1890 / 17 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[58999] Verküntet am 21. Dezember 1889, Leiner, Gerichtsschreiber. Jm Namcu des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Iojeph Goerigk in Hirscbera, vectreten dur den Nectsanwalt Lue> in Wartenkurg, erkennt das Königliche Amtegericht zu Wartenburg tu:< den Amtsrichter But holz für Recht: es

Der Hypothekenbrief über die im Grundbu von Hirschberg Nr. 25 Abth. 111. sub Nr- 24 eingetragene Poit 3044 #4 55 A wird für fkraftlos erflärt, und die Kofien des Aufgebotsverfaßrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

Buchholz.

(5894) Bekanntmachung.

Das Königliche Azrmt“geriht, Abtbeilung k, z8 Kappeln, bat durch Urtbeil vom 2. Januar 1820

““ die Obligation, auszeïtellt von der Christina Catba-

rina Dorothea Wrage, geb. Paulsen, zu Kapveln an tie Christina Eiise Wilbelmine Paulsen uber 160 Reickétbaïer Nei8münze vom 14 August 1854, aus welcher irn Grundtucze von Kappeln Band VIII, Blatt 23 Abth 1IT. Nr. 1 cine Hppotbek von 260 #6 eingétragen steht, für fcafilos crflärt.

Kappela, den 4. Januar 1890.

Königlices Aumtsgeriht. Abtbeilung I.

[52C09] Verkündet am 21. Dezember 1889, Leiner, Geribtsfchreiber, Im Namen des Königs! :

Anf dcn Antrag des Köllmers Jo!eph Sckolowski in Debrong, vertreten dur den Ketsanwalt Lueck in Wartenburg, erkennt das Königliche Amt8gerict zu Warteuburg dur< den Amtêrihter Buhbolz für Recbt :

Die Hypothekenurkunde übcr die im Grundbu von Debrong Nr. 5 Ab1h. 111. Nr. 5 für Iobann Sololowéki cingetzager.e Post ven 11 Thalcr 5 Sagr., 22 Thaler 26 Sgr. und 33 Thaler 10 Sgr. wird für kraftlos erklärt und werden die Kosten des Auf- gebotsverfahiens dem Antragfiieler zur Last gelegt.

Buchholz.

58989]

Satten, betreffend das Aufgebot des dem Etgenthümer Johann Frictrid Wilhelm Vlußia zu Weitin abhanden gekomtmencn Hyvothekensheins über die Fol. 8, 2. Pauptabtheilung des Hypotbekenbu<8 des zu Weitin sub Nr. 10 belegenen Wohnhauses c. p., auf den Namen des Pojtillons Ave zu Neu- brandenburg eingetragenen 100 Thlr. Pr. Cour. ift antragëmäßig mittelst des an 10. Januar 1890 ver- kündeten Aussc(lußurtbeils die oben bezeiwncte Ur- unde für kraftlos erklärt.

Neubrandenburg, den 11, Januar 1890, Großherzoglics Amtsgericht.

_

W. Saur.

Bckanutmachung. Hvpotkekenurkünde über 25 Thlr,, eingetragen e Constantia Ostoj#ka zu Raszewy in Abtb. III. des dem Wirth Iobann Kubis aus Raszewv en Eruntftä>ks MRaszewy Nr. 10, L g der Post wird für kraftlos erklärt. Wreschen, den 13. Januar 1890, Königlicces Amtsgericht.

Bebufs

[58293]

Die Hvpvotbekenurkurde vom 8. März 1814 bezw. 25. Januar 1843 ütcer die im Grandbutze von Sndorf Band 17. Blait 38 Abtheilung 11, Nr. 1 für den Ärmenfonds zu Stodum eingetragene Poft

n zweiundvierzig Thakera g. G. ift durch Urtheil m 2. Januar 1890 für kraîtlos ertlärt, Balve, den 7. Tanuar 1890,

Königliches Amtsgcri&t.

58991] Vekauntmachuung. Dur Ausf{lußurtheil des Königli@en Amts- richts zu Eisleben vom 10, Januar 1890 ist die Suld- und Pfandverf<reibung vem 21, September 338, übcr 100 Tfkaler Autzugsrüd>stände mit 4 9/6 Ziafcn für die minorenne Sricderike Schulze nebst angehbefstetein Hypotkekenshein vom 24. September 1838, eingctragen im Grundbue ron VPolleben Band I. Ariitel 45 Abth. III. Nr. 1, für fraftlos erklärt worden, und sind die unbekannten Berech- tigiea mit ihren Ansprüchen auf na<st:-hende Hypo- tbekenposten : / g. 40 Thaler Preußis{-Courant Erbegelder, welche lautürfunde vom 13. April 1814 für Christovh Wöolfer: z:: Augsdocrf im Grundbu®e von Augbdorf S Vlati 18 Altéeilung TIl. Nr. 3 cingetragen ind; E b 30 Thaler mit 49% Zinsen aus dem Vertrage

A A *-

¿#4 vom 11. Yiovemter 1829 für den Ober-Amtmann ¿777 Bârtels zu Sceburg, eingetragen Band I. Blatt 7 t Pera S557 “L DeR L auêe}Mtoien. ® * #7,“ Eisleben, den 11. Januar 1890.

zuntbu<s von As:leben Abtheilung UI. Nr. 16,

E Einer, j 2 Gerichtsschreiber des Königli®en Amëékgerits,

{6 J Vekanutmachnung. ¿Dur Auss@lußurtbeil des unterzeiGneten Gerichts Som 9. Dejember 1889 sind: 5

I, Folgende angebli verloren gegangene Hypo- ttekenurkunden: 2

1) bezügli der Forderung de8 Alisißzers Peter Voleélawsîi ven 85 Thalern 45 Groschen cinge- tragen auf Radestewen Nr. 10 Abth. III. Nr. 2,

2) bezügli der Forderung der Geschwister Louife und Jacob Sokottka von je 10 Thalern 20 Silber- grofcen eingetragen auf Ortelsburg Nr. 10e. Abthei- Uung 1IT. Nr. 1a und b,, :

3) bezügli der Forderung der Geshwister Marie und Jacob Cjzizon je 13 Thalern 13 Silber- gros&en 4 Pfennigen eingetragen auf Klein-Jerutten Nr. 47 Abtheilurg 1I1. Nr. 1,

4) - Fezüglih der Forderung der Wirth Jobann

d Wilbelmine, geb. Pallasch-Grabosh'sÉen Ehbe-

euus Ncu-Marxöwen ron 1800 # cingetragen

Meut-Bèarröôwen Nr. 3 Attheilung UI. Nr. 11,

im Dwede der Löscurg der bctreffenden Hypo- y j en für kraftlos erflärt worden. t. 4E c Diejenizen, welche auf die nahstehenden Hupotbecnposten : 429” von Kowallik Nr. 27 Abthciiung I. Nr. 2 - ‘voa 29-Thalern und 1 Thaler 10 Sgr. = 91,00 H “der Matia Imwanowius, +2) von-Levnau Nr. 15 Abtbeilung 111. Nr. 1 von 238 Thalern 44 Sros&en 12 Pfennigen der Cbristian Ld Anna, geb. Spmanczik Hyncha’shen Eheleute

: resp. deren Restforderung von 114 Thalera 21 Sroschen 9 Pfennigen,

3) ron Méenéëguth Nr. 13 e. Abtheilung III. Nr. 4 von 300 #4 zu 59/0 verzinslihes Resikaufgeld der Fleis@er Iohann und Louise, geb. Brosien-Bos- rewski’s{Gen Eheleute,

4) von Bextnerdorf Nr. 19 Abtheilung TII. Nr. 17 vcn 125 Thalern Vatererbtbeil der Gescwister Wilbelm, Iohann, Louise, Charlotte und Anna Auguste Tbybusch, s

5) ven Beutnerdorf Nr 19 Abtéeilung IIlI. Nr. 6 von 211 Téalern 11 Silbergros{en 3 Pfennigen Kaufgelderforderung des Jobarn Thvybus,

6) von Veutnerdorf Nr. 92 Abtbeilung III. Nr. 1 von 8 Thalern der Marie Gloddek.

7) von Saadau Nr. 3 Abtkeilung III. Nr. 1 von 2 Thalern 23 Silbergros{en 4 Pfennigen nebst 5 °/o Zinsen Vatererbtheil der Marie Piechottka, über welche Poft ein Dokument gebildet ift,

8) von Zawoyken Nr. 3 Abtheilung Ill. Nr. 2 ven 10 Thalern des Michael Hallay, 75 Thalern der Anna Dorothea Hallay, geb. Marguaß,

9) von Wystemp Nr. 17 i

a. Abtbeilung 1II. Nr. 3 von 49 Thalern 29 Sil-

bergroshen der Frau Justizkommissarius Aurora Gregorowius, geb. Lipkau, aus der Schvldurkunde vom 2. November 1844, :

. Abtheilung IIT. Nr. 4 von 49 Thalern 29 Sil-

bergrosHen derselben Frau Gregorowius, geb. Lipkfau, aus der Schuldurkunde vom 30, De- zember 1844, Abtbeilurg I. Nr. 5 von 29 Thalern 6 Sil- bergroshen 8 Pfennigen der Caroline, Wil- helm, Ewa und Michael Ges<{wister Wari mit je 7 Thalern 9 Silbergroshen 2 Pfen- nigen,

. Abtbeilung 111. Nr. 6 von 26 Thalcrn 28 Sil- bergroshen 6 Pfennigen der Eva Wnendt aus der Eintragung vom 25 März 1868 folidaris übertragen von Wiüainowen Nr. 29,

ibre Ansprücce und Rechte nit geltend gemalt haben, mit denselben ausges{losten worden.

rieisburg, den 23. Dezember 1889,

Königlichcs Amtêgericht. [58995] Jm Namen des Königs! Verkündet den 10. Januar 1890.

Koeppe, Seri@tsf<reiber. /

In der Aufgebotssache, betreffend das Aufgebot der im Srundbuße d:8 Grundstücks Allenstein Wohubude Nr. 45a Abtbeilung 111. Nr. 3 éin- getragenen Hypolhekenpost von 36 Thlr. 28 Sgr. 9 Pf. F. 24/89 tat das Königlihe Amts- geri&t zu Allensiein dur den Gerits-Afsestor Lebwald in der Sißung vom 10. Januar 1890 dabin für Ret erkannt: j

1) Die unbékanrten Bere@tigten der na<@stehend bezeichneten Hvpothekenpoîi: :

26 Túóaltler 28 Sgr. 9 Pf. à 59/0 verzinslich für

den Na&laß der Rosalie Glowinski, geborenen

Bla>, auf Grund des Kontrakts vom 3. April

1844 unter Bildung eines verloren gegangenen

Hvpothekendokument:s im Grundbu Allenstein

Nieder-Vorstadt Nr. 45 A. Abiheilung TIL Nr. 3,

eingetragen zufolge Verfügung vom 4. April 1844,

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Poît aus- ges{lossen. i, :

2) Die Kosten des Verfabrens werden der Töpfer- meisterfrau Elisabeth Lebnardt, geborenen Lebnardt, aus Allenstein auferlegt. S

Königliches Amtsgericht. [59001]

Dur< Auss@!ufßurtkeil vom 20. Dezember 1883 sind die e'waigen Berechtigten der Hypotbekenpost vox 1500 Tklr. Sold aus der S@uldurkunde vom 20. Viârz 1858, eingetragen Blatt 25 des Grund- bus voa Niederende für den WMüblenbesizer Friedrich (rect. Ludwig) Steffens in Heidkamp zu Lasten des Vollbëfners Albert Hinrid Murken in Vierbausfen, mit ibren Ansprüchen ausges{lo!sen.

Lilienthal, den 10, Januar 1890.

Königliches Amtsgericht. II.

[59006] Oecffentlicßze Zuslellung.

Tie Arbeiterfrau Bertha Rejewski, geb. Liedtke, zu Abtau O'ce, vertreten dur<h ten Re{bt8anwalt Wagner in Graudenz, klagt gegen ibren Ehemann, Arbeiter Ado!f Rejewski, zur Zeit unbekannten Aufs enthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antcage : das unter den Parteien bcstehende Band der Ebe zu trennen und den Véklagten für den allein \Culdigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits voc die ¡weite Civilkammer des Königlichen Lndgerihts zu Graudenz, Zimmer Nr. 27, auf deu 14. April 1890, Vormittags 9# Ußtr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Jum O9wecke der offentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Graudeuz, den 11. Januar 1890,

Wollermann,

Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts.

[59005} Oeffeuiliche Zustellung. :

Die Ebefrau des Sc{hlofters Rosenburg, Marie Helene, geb. Michaelis, zu Salzwedel, vertreten dur den Geheimen Justizrath Kaehrn daselbst, klagt gegen ibren Chemann, den Schloffer Albert Ferdinand Rosenburg, zul¿ßzt in Salzwedel wohn- baft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebeschei- dung, mit dem Antrage, das zwischen beiden Theilen bestebende Band der Ebe zu trennen und den Beklag- ten für den allcin s{u!digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtsftreits vor die 111. _Civilkammer des Königlihen Landgerichts zu Stendal auf den 8. März 1890, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem geda$ten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Jun Zwecke der öffen:liden Zrsteilung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Stendal, den 13. Ianuar 1890.

Schmü>er, Sekretär, Geri:Efc@reiber des Königlichen Landgeri@ts.

[58543] Oefseutli>e Zustellung.

Di: Ehcfrau des Handelsmanns Peter Heuft zu Dortmund, vertreten dur den Rect2anwalt Blumentbal daselbst, klagt gecen ibren Ehemann, den Hardelemenn Peter Hezuft, unbekannten Aufent- balt8ort8, wegen Cbescheidung, mit dem Antrage das

wischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen

und den Beklagten für den allein huldigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhbandlung des ReHtöftreits vor die zweite Civil- kfammer des Königlichen Landgeri4ts zu Dortmund auf den 1. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemat.

Dannert,

Gazittss>reiber des Königlichen Landgerits.

{59003} Oeffentliche Zustellung.

Der Ei:enbahn-Sekretär Paul Jrmler zu Straß: burg, vertreien durd Rechtzanwalt Dr. Murrm, flant gegen seine Ehefrau Gudula, geb. Bonn, früber zu Straßburg, jeßt obne bekannten Wokbn- und Auferthaltëort, wegen Ebescbeidung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien ge- \{lofcne Ebe zu trennen und der Beklagten vie Kosten des Verfahrens zur Last zu legen und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Kaifer- li@en Landgerichts zu Straßburg i./E. auf den 14. April 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anrzalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. .

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Krümmel. [58007]

Ocffeutliche Zustelluug.

Die Frau Ottilie Gatterfeld, geb. Ortloff, zu Stadtilm, vertreten dur< den Iusfiizrath Hülfemann zu Arnstadt, klagt gegen ihren Fhemann, den Schub- macher Karl Gatterfeid aus Garfig, jeßt unbekanrten Aufenthalts, wegen Ebescheidurg, mit dem Antrage : die zwischen den Parteien, ODitilie Gatterfeld, geb. Ort!of und Karl Gatiterfeid bestehende Cbe dem Bande naH gârzlid zu trennen, den Beklagten für den allein s\Guldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtéstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtssireits vor die Civilkammer des Königlich Preuß:. Landgeri{ts für das Fürstentham S<{warz- burg-Sonderskauien zu Erfurt auf den 14. April 1890, Vormittags 1602 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Geri®te zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 10, Tanuar 1890,

Stüber, Gerictéshreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer.

Oeffentliche Zustellung. /

Nr. 25. Die Estele VLürkle, geb. Nußbaum, in Le Locle, Kanton Neuchatel, vertreten dur Rechtsanwalt Grumbater, kiagt gegen den Gottlieb Friedri Bürkle von Zirsenhausen, dessen Äufent- halt z. Z. unbekannt ist, wegen barter Mißbandlung und grober Verunglimpfung, nämli körperlicher Mißbandlung, Verweigerung deë Unterhalts, s{werer Besclzimpfuns, Ehebruchs, Verurtbeiluag zu 12jäh- riger Zuththausftrafe, mit dem Anirage, die mit dem Veklagten am 28. Februar 1880 in Bienne geshlossene Ehe wegen Verschuldens des Beklagten für aufgelöt und dieselbe für ungültig zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhands lung des Rechtsfireits vor die Civilkammer I…I. des (Erof:hetzogliben Landgerichts zu Karlsruhe auf Samfiag, den 22. März 1890, Vormittags 39 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahtes Geridte zugelafienen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der éfenmlicen Zustellung wird dieser Auszvg der Klage bekannt gematt.

KarlêErußhe, ten 13. Januar 1890.

Nebel, / Eerictsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[59004]

58983 Oeffentliche Zustellung. i Dee Bd Lorenz Dürr von Veitelbach und als Bevellmäwbtigier der Maria Dürr klagt gegen den ledigen Ioscph Aumülier ron S@&wanzenau, z. Zt. unbekanriten Aufenthalts, weren Zahlung von 150 «# A vefallene Llimente pro 1. Oktober 1888 mit 31. Dczember 1889 mit dem Nntrage, Urtbeil zu erlaffen: : 1. Beklagter sei schuldig, 150 4 Ä ver- fallene Alimente pro 1. Oktober 1888 mit 31. Dezember 1889 zu bezablen;

IT. derselbe habe sämmtlide Prozeßkosten zu

tragen;

IIT. de Urtbeil werte für vorläufig vellstre>bar

erflärt.

Der Kläger ladet den Beïtlagien zu dem vom K. Amtsgeriht Deitelbaw zur Verbandlung über diese Sache auf Freitag, den 11. April 1890, Vorraittags 8 Uhr, anberaumten Termine.

Dies wird dem Jofeph Aumüller ron Sä&toarzenau, aGdem dessen Yufenthait unbekannt ift und die ffentiice Zustellung duch Béesbluß vom 10. Ja- uar c. bewilligt wurde, gemäß S. 187 der R.-G.- P.-O. bekannt gegeben,

Dettelbach, den 11. Januar 1890.

Der K. Gerichtssekretär : (L S)

Kuhn. [58986] Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 158. Der Kauimann Jakob Kopp zu Lahr klaat gegen die Fr. Zahler Witiwe von Labr, zur Zeit an unbekannten Vrten abwesend, aus Waaren- fauf vem Jahre 1889 mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung der Beklagten zur Zablung von 62 6 90 J nebft 6 %% Zins vom Zusteilungstag der Klage an, und ladet die Beklagte zur münd- licen Verhandlung des Mechtéstreits vor das Großberzoglihe Amtsgeri&t ¿u Lahr auf Samstag, den 22. Februar 18$0, Vormittags 9 Uhr. qun Zwe>ke der öffentliczen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemalt.

Lahr, den 4. Januar 1830. a Der Gerichtsschreiber n EVERert. Amtsgerichts:

ggler.

[58987] Oeffentliche Zustellung. : Der Jacob Swnc> senior, Meßger zu Wittlic, vertreten dur< Recétéanwali Di> daîfelbft, klagt gegen den Iohann Wolf, früher Tagelöhner zu Bomdbo-ren, iegt obne bekannten Wohn- und Auf- cntbaltéort, wcgen im Iabre 1883 geliefert erbaltenen Fleis@es und verabreiter Getränke mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung zur Zahlung dtcs Be- trages von 11,50 M nebst 5% Zinsen seit dem

Klagetage und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbtandlung des Rechtsstreits vor das Körigliche Amtsgericht zu Wittlich auf den 7. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug des Klage be-

kannt gemacht. Falk, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeriht3.

[58984] Oeffentliche Zusteliung.

Der Kaufmann J. Jacotsobn junior zu Tborn, vertreten dur< den Rechtêanwalt Cobn in Thorn, klagt gegen den früheren Restaurateur Joseph Gorskt (alias Gurséfi), früber zu Thorn, jeßt unbekannten Nufenthaits, wegen 100 A Rest an Wobnungêmietbe, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 100 4 nebst 5 Prozent Zinsen seit dem 1. Oktober 1883 an Kläger, wie in die Kosten des Re{tssireits und des Arrestverfahrens zu verurtheilen, au<h das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Köuiglihe Amts- geriht zu Thorn auf den 1. April 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen B wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thoru, den 13. Januar 1890.

i: Titius, Gerits\s{reiber des Königlien Amtsgerichts.

[55982] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann E. Heiibrun zu Mühlhausen i. Thb. vertreten dur< den Nehtsauwalt Engelhart daseibst, klagt gegen den Bierbrauer Chriftoph Beukbler zu Ammern, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen 50 Mark mit Zinsen für käuflih gelicferte Waaren mit dem Antrage, den Beklagten zu verur- theilen, an Kläger 50 Mark nebst 6 Prozent Zinsen seit 12. April 1886 zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erfläcen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Nebts8- streizs vor das Königlibe Amtsgericht zu Mühl- hauseu i. Th. auf den 21. März. 1890, Wor- mitiags 9 Uhr, Zimmer Nr. 11. Zum Zwe>e der éffentlihen ZusteUung wird dieser Auszug der Kiage bekanni gemacht.

Ad>Lermann, Secretair

Geri(tiss{<reiber des Königliczen NmtêgeriEts,

Abibeilung Il.

[58985] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Marie Dullien, vertreten tur< ihren Vater, den Schhul- und Kafsendiener Julius Dullien zu Müllrose, dieser vertreten dur den Rechtsanwalt Klärich bierselbst, klagt gegen die Frau Emma Winkelinarn und deren Ehemann Robert Winkelmann, früber in Frankfurt a /OD., dann in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Rü- gewäbrung eiuer Kaution, mit dem Antrage:

1) die beiden Beklagten zu verurtbeilen, der

Klögerin 200 4 nebst 49% Zinsen seit 20 April 1888 als Gesammtsczuldner zu zahlen und die Kosten dieses Recbtestreits, jowie die des Arreftverfabrens in Sacen Dullien ‘/. Winkelmann FVII1I 6. Nr. 12/88 zu tragen, 2) tas Urtbeil erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Auts3- geri<t zu Frarkfurt a /O., Lagenstr. 6, Zimmer 25, auf den 15. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentliwen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematt. Frankfurt a./O., den 8. Januar 1890, (L_ S.) Elling, Gericts\creiker des Königlien Amtsgeri{ts. Abtbcilung F11I.

[59002] j l

In der Berufungésalße des Samuel Levy Sobn von Leopold, Handelsmann, früher in Odraßbeim, jeßt in Straßburg wohnhaft, und Konsorten, Kläger, Berufungskläger, gegen

1) die Erben des früberen Steuerempfängers von Wafselnbeim Joh. Josef Lallemand,

2) und 3) Magdalena Zeiß, Ebefrau des Schneiders Wilhelm Bindernagel und diesen Leßteren selbst, Beide ohne bekannten Wobn- und Auf- entbalts8ort,

4) bis 12) p. p,

Beklagte, Berufungébeklagte,

werden die genannten Eheleute Wilbelm Bindernagel und Magdalena. geborne Zeiß, bierdur<h öffentlich vorgcladen am Moutag, deu 2. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, in der Sitzunz des Kaiser- lihen Oberlandesgerihts Colmar i. E. dur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtéanwalt vertreten zu erscheinen, um über den Antrag der Berufungstläger :

Kaiserlihes Oberlande2gerißt wolle unter Auf- bebung des Uribeils des Kaiserlichen Landgerichts Zakern vom 27. November 1889 die Kläger sowie die Erben Lallemand und die Eheleute Bindernagel- Zeiß zur weiteren Auseizanderseßung des Nachlasses des Georg Zeiß beziehungsweise zur entsprehenden Vertbeilung des früber der abwesenden Josefine Gebeli aus diesem Na@Wlasse u Unrecht zugewiesenen Antheils vor den Notar Weber in Wasselnheim ver- weijen und die Kosten beider Instanzen der Erbmafse zur Last legen,

mündli<h zu verhandeln und das Rechtliche er- kennen zu hören.

Liesenfeld, Oberlandesgerichtssekretär.

für vorläufig vollstre>bar zu

[59008]

Die Ehefrau des Cigarrenbändlers Robert Be>er, Therese, geborene Bliersbacb, zu Köln, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Riffart, zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 8. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, T. Civilkammer.

Köln, den 14. Ianuar 1890.

Der Serichtsschreiber: Habermann.

[58911] Bekanntmachung. : In die Liste der bei dem Königlichen Landgerit Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ift der Recht3- anwalt Gustav Rosenheim, wohrhaft zu Berlin, heute eingetragen worden. Berliu, den 19. Januar 1890. Königliches Landgericht I. er Präsident : Angern.

a _.

10] S die Liste der bei dem unterzeibneten Landgerichte zugelassenen Re<btsanwälte ist der Rehtsanwalt

Herr Paul Albert Heinze in Wurzen eingetragen worden.

Leipzig, den 15. Januar 1890. Köaiglicbes Landgcrit. Priber.

3). Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[59114)

Talg - Versteigerung.

Am Dounerstag, d. 23. d. Mts., Vormitt. 11 Hhr, verkaufe id meistbietend bei den Herren Gerhard «& Hay, Prenzlauerftr. 20, für Rech- nung den es angebt, Brutto 20000 Kilo prima

remier Jus, Fabrifat der Berliner Dampf-Ta!g- <melze, gegen Casse; Lieferung geschieht frei Bahn und Waggon bier.

Verlin. Helmeke,

Vereideter Makler u. gerihtliGer Taxator.

4) Verloosung, Zinszahlung :e. von öffentlichen Papieren.

[55577] Bekanutmachung.

Auf Grund der Ermäctigung im $. 4 des Geseßes vom 20. Dezember 1879 (Ges. - S. S. 635), bezw. im dritten Absate des S. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Ges.-S. S. 1239) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien Fündige ih biermit

1) die vierprozenticen Köln-Mindener Eiscu-

bahn - Prioritäts - Obligationen LIYF. Emission Litt. A. und B. (Privilegien vom 26. Juli 1855, 28, Oktober 1861 und 23. Oktober 1872) und die vi:rprozentigen dergleichen Obligatio- neu VIIL. Emisfion (Privileguum vom 3. September 1873), soweit ni@t deren Inbaber auf den dur< meine Bekanntmahung vom 15. November d. J. ange- botenen Umtausch gegen prozentige Staats\s{uld- verschreibungen rechtzeitig eingegangen sind, zur baaren Nüczahlung am 1. Zuli 1890.

Die Autzablung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen und der vicrprozentigen Stü>- zinsen der Obligationen zu 1 für die Zeit vom 1. April bis Ende Iuni 1890 erfolgt vom 1. Juli 1890 ab bei den Königlivben Eisenbahn- Haupt- kTafsen zu Köln (re<têrheinis<) uad Berlin (Leip- zigerplaß 17) gegen Ausantwortung der Obliga» tionen selbst und der dazu gehörigen no< nit fälligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbeirag ctwa feblender Ae wird von derm Betrage der zu leistenden Zablung gekürzt,

Die Verpflichtung zur Verzinsung d:r Obliga- tionen erlisht mit demn 30. Juni 1890,

Verlin, den 27. Dezember 1889,

Der Finauz-Minister. von Scholz.

[55334] Vckanutmachung.

Auf Srund der Ermä(tiaurg im $8. 4 des Ve- seßes vom 20. Dezember 1879 (G.-S. S. 635) bezw. im drilten Abjatze des &. 5 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (G.-S. S. 129) und der Bestim- mungen der betreffenden Privilegien kündige ich hiermit

1) die vierprozeutigen Magdeburg-Dalber- städter Eiseubahn - Prioritäts - Obli- gationen de 1873 (Privilegium vom 8. August 1873) und

2) dievierprozentigeu Magdeburg-Leipziger Prioritäts: Obligationen der Magde- rurg:-Halberftädter Eiscubahn Litt. B.

_ (Privilegium vom 21. Juni 1876), soweit ni<ht deren Inkaber auf den dtur< meine Bekanntmachung vom 15. November d. J. an- gebotencn Umtausch gegen 3{prozentige Staats! chuld- verschreibungen rechtzeitig eingegangen sind, zur baaren Rückzahluug am 1. Juli 1890.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 1. Juli 1890 ab bei den Königlichen Eisenbahn-Haunptkassen zu Magdeburg und Verlinu (Leipzigerplay 17) gegen Autantwortung der Obligationen selbft und der dazu gebörigen no< nit fäliizen Zinscoupons und der Talons. /

Der Geldbetrag etwa fetlender Zinsscheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Vbliga- Uonen erlist mit dem 30, Juni 1830.

Der Finanz-Minister.

f von Swolz.

Die dur vorstehende Bekanntmachung des Herrn Stam Sire zur baaren Rüczablung gekündigten

isenbahn-Prioritäts- Obligationen sind mit den dazu gebörigen, no<h nit fälligen Zinsscheinen und den Ta- lons mittelst Verzeichnisses unter Bezeichnung der etwa fehlenden Zinsscheine vom 1. Juli 1890 ab an eine ver genannten Eisenbahn-Haupt- Tafseu einzurei&en.

ormulare zu den Verzeichnissen werden von den

genannten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

Wegen Einreihung der zum Umtaush gegen 32 % Staatsschuldvershreibungen abgestempelten Latones wird später das Erforderliche veranlaßt erden.

Magdeburg, den 28. Dezember 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

(58907) Bekanntmachung.

Bei der am 19. d. M. stattgehabten Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 31. Augujt 1887 ausgegebenen 3} prozentigen Ortelsburger Kreis - Anleihescheine sind die nabbenannten Nummern :

Buchstabe A. Nr. 114 à 1000 4 10090

Buchstabe B. Nc. 8 und 10 à 509A = 1000 ,

Buwstabe C. Nr. 26 à 200 M 200 ,

zusammen 4 Kreis-Anleihesheine über 2209 4 gezogen worden.

Dieselb:n werden biermit zur Rüczahlung zum * 1. Juli 1890 gekündigt. E

Die Auszahlung erfo!gt gegen bloße Rü>gabe der Anleihescheine nebst den no< ni<t säüigen Zins- seinen und der Anweisung bei der hiefigen Kreis- Kommunalkafse und dem Bankhause J. Simon Wwe n. Söhne in Königsberg i. Pr.

Die Verzinsung der gekündieten Kreis-Anleibe- \heine bêrt mit dem 1. Juii 1890 auf und wird der Geldbetrag der etwa fehlenden, nah dem 1. Juli 1830 fälligen Zinsshcine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Ortelsburg, den 20. Dezember 1889.

Namens des Kreis: Ansschusses der Vorsizende: v. Klißing.

[58905]

_In der heute siatigehabten Ziehung der Gewinne für die zum 1. April d. Is. ausgeloosten 11 Serien der Anhalt-Defsau-Cötheu?schen Prämicnanlcihe 21 100 113 122 298 233 234 285 336 378 und 392

entfielen:

12 000 Æ auf Nr. 18835.

9000 Æ auf Nr. 10385.

6000 Æ auf Nr. 5602,

3000 M auf Nr. 4981.

je 450 M auf Nr. 5646 €088 10355 10390 11661 11669 11694 14211 16752 und 16755.

je 390 ÁÆ auf Nr. 1048 5608 6055 6080 10361 10365 11612 11642 11648 11698 14247 18865 und 19599

je 375 é auf Nr. 4388 5617 5641 6079 11627 E 11671 11699 14207 14250 18899 19593 und

597.

je 380 Æ auf die übrigen 510 Nummern der ge- daten Serien,

Die betreffende, na den Nummern georducte Ziehungsliste wird als Beilage des Anhaltiscen Staatsanzeigers erscheinen.

In den Gewinnen ist die Verzinsung der aus-

gelooîten S@uidverschreibungen für 1. April 1889,90 enthalten. _Die vorbezeiGneten ausgeloofien S{uldver- {Mreibungen, sowie die am 1. April d. Is. fälligen Zinsscheine der Anhalt-Defsau-Cöthen'schen Prämien- anleibe werd-n vom 1. April d. Is. ab bei:

der Herzoglich Anhaltishea Landeshaupt-

kasse hier,

der Anhalt:-Defsauischen Laudesbauk bier,

Rauff & Kuorr in Verlin,

H. C. Piaut in Berlin,

H. C. LPlaut in Leipzig,

Dingei & Comp. in Magdeburg,

sowie außerdem bei:

der Herzoglichen Kreiskasse in Cöthen, s iten e Vern:

burg E , Ballen- ¿Nasen

vVL stände ret ecn

soweit

Ser

stedt Forft: u. Steuerkasse in Coswia zur "Einlösung gebracht, Aus fruheren Verlocsungen sind an ShHuldver- L. Pro 1. April 1882: Ser. 263 Nr. 13101. 70 Nr. 23493. Ser. 243 Nr. 12110. Ser. 317 Nr. 158336. 7. Pro 1. April 1884: Ser. 159 Nr. 7907. Ser. 216 Nr 10784. 64 Nr. 3164. Ser. 307 Nr. 15328. Ser. 362 Nr. 18097. VI. Pro 1. April 1887: Ser. 195 Nr. 9710 9720. Ser. 368 Nr. 18357 18359 18360 18362 18363 Ser. 34 Nr. 1692. Ser. 140 Nr. 6993. Ser. 334 Nr. 16688. VIÍI. Pro 1. April 1889: Ser. 87 Nr. 4333. Ser. 134 Nr. 6672 6673 6689 6696. Ser. 209 Nr. 10408 16409 10444. Ser. 241 tr. 12044. Ser. 310 Nr. 15473 15480. Deffau, den 15. Januar 1890. Verwaltung. Adctermann.

5} Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. Vereinigte Strohstoff-Fabriken

v in Dresden. ordentlichen Gereralversammlung auf Soun- abend, den 8. Februar 1890, Mittags 12 Uhr, Nr. 9, in Dresden, ergebenst eingeladen. Tagesorduun sowie der Gewinn- und Verluftre<n: o 1888/89. Ee Gang pr Bescblußfafsung über Genehmigung der Bilan und Vertbeilung dcs Reingewinnes, i Akânderung von $. 2, $, 21 und $8. 22 der Statuten.

Steuerkasse in Güsten schreibungen now rü>ständig :

a 7. Bro 1. April 1883:

Ser. 254 Nr. 12676.

Ser. 43 Nr. 2147.

A V. Pro 1. April 1885 :

V. Pro 1. April 1886:

Ser. 82 Nr. 4100.

18365. VIL. Pro 1. April 1888:

Ser. 271 Nr. 13523 13531.

. 12 Nr. 571 580.

Ser. 151 Nr. 7531.

Ser. 257 Nr. 12806 1283s.

Herzoglich Anhaltische. Staats: Schulden- IERSITE C D T E [59107]

Die Herren Aktionäre werden biermit zur vierten in de:in Saale der Kaufmanuschaft, Ostra-Alee

1) Vortrag des Geschäftsberites and der Bilanz,

Bericht des Aufsihtsrathes. Dewarge-Ertkeilung. Aufsictsrathswahlen.

_ Bezügli der Legitimation wird auf $. I der Statuten verwiesen. Vorberige Anmeldungen köxnen bei unseren Bureaus in Dresden, Mainz und Hirs- berg i. S<[l., sowie bei den Herren Günther & Rudolpb und der Dresdner Bark in Dresden, ferner bei der Bank ven Elsaß und Lothringen ina Straß- burg i. Elf. erfolgen und if sol<en ein doppeltes Verzeichniß: beizufügen, aus welcem die Nummern, sowie Stü>zabhl ter Aktien ersi@tli6 sind. Ein Verzeichniß bleibt bei den Aktien, das Duplikat muß dagegen von der Hinterlegungéstelle, mit Quittung versehen, zurü>gegeben werden und dient als Legiti- mation zur Sereralversa:nmlung.

Auch den in der Generalversammlung vorgezeigten Aktien muß ein fol@es Verzeichniß bcigefügt fein. __ Bericht, fowie Bilanz liegen auf unserem Bureau in Dreéden zur Einsiht der Herren Aktionäre offen.

Dresden, den 16. Januar 1390,

Der Aufsichtsrath. F. von Löhr, Vorsitzender.

{5S109] Dampfschifffahrts- Gesellschaft auf dem Würisee.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu einer Mounutag, den 10. Februar 1890,

: Vorm. 10 Uhr, im Kunftgewerbehause dabier stattfindenden : ordentl. Generalversammlung ein. Die Anmeldung der Aktionäre erfolgt in dcr Versammlung unter Vorlage der Zktien oder der etwa nöthigen Vertretungsvollmacht

Tage8orduung : 1) Enrgegennahme des Berichtes des Vorstandes und des Auffi@tärathes über das Et- gebniß des Jahres 1889, Feststellung der Dividende und Entiaftung ver Gesellicaftsorgane.

14 der

2) Wabl des Aufsihtsraihes na< 8. Statuten. :

Anmerkung: Der Veri©t des Vorstandes, mit den Anträgen des Aufsichtêratbes versehen, kann von den Aktionären bei Herrn Karl Thomaß dahier in Empfang genommen werden.

Endlich geben wir den Inbabern unserer Prioritäts- Obligationen bekannt, daß die Autloo!ung von 2 Stü>k am 18. Dezember 1889 von dem Kgl. Notar Herrn Meêmeringcr dabier vorgenommen wurde, wobei die Nummern 231 und 239 gezogen wurden, wel<e am 30, August 1890 bei Herrn Karl Thomas dabier al pari zur Einlösung gelangen.

München, den 12. Januar 1890.

Der Auffichtsrath. Dr. von Schauß, Vorsitender.

[58897] Aktien - Zuckerfabrik Munzel-Holteusen.

Indem wir biemit gemäß der Artikel 248 vnd 243 des Alktiengeseßzes bekannt maven, daß die Geueralversammlung unsercr Aktionäre vom 1. De- zember 1889 beschlossen hat, das Grundkapital unserer Gesellschaft von 390 000 M auf 150 000 4 in der Weise herabzusetzen, daß die jcut bestehen- den 1000 Stü>k Stammaktien über je 300 # im Gefammibetrage ron 300000 # auf 500 Stüd über je 300 # im Gesammtbetrage von 150 000 4 becabgeseßt werden, und daß dieser Beschluß in das Handelsregister des Königl. Amtgerichts Hannover eingetragen ift, fordern wir hiemit die Beßtzer unserer Stammaktien auf, dieselben nebst Dividendenscheinen für 1889 und die folgenden Jabre und Talons bis zum 1. Februar 1890 eiuf<lief;li< in unserem Geschäftslokale bei der Direktion behuf Ausfübrung der in der Generalversammlung beschlossenen Maß- regeln einzuliefern und zwar kei Vermeidung des Verlustes sämmtlicher Antbeilsre<te.

Zuglei rihten wir gemäß Art. 248 und 243 Abs. 2 des Akticngeseßes hiemit an die Gläubiger der Geselischaft die Aufforderung, \sih bei der Gesell- schaft zu melden.

Gr. Munzel, den 15. Januar 1890.

Der Vorstand.

[59111]

„Die Herren Aktionäre unserer GesellsHaft laten wir hierdur< zu der ordentlichen General- versammlung ergebenft ein, welhe am

Mittwo<, den 26. Februar d. Fes is zosen G Mde

nferem Ges(äftslokal, -

finden vid Hegelv1ay Nr. 2, statt uf der Tagesordnung dersekben stebt:

1) Seins des GesHäftöberidg A Antrag au ewargirung der JabresreGnun:; Bilanz fúr 1883, Ahcevec Ns

2) Wablen in den Aufsitsrat5 und in die Kommission zur Prüfung der JabresreHnung Aud Di e dag fowie von Stellvertre- ern der Mitglieder dieser Kommission (

gnd Stat anon N

Sewinn- und Verlust-Bere&Gnurg, Bilap;

Geschäftsbericht liegen vom 11. k. Vits. af zu G, sibtnabme für unsere Herren Aktionäre bereit

Verlin, den 16. Januar 1890. /

Der Auffichtsrath

der Berliner Hagel-Assecuranz- Gesells<hast von 1832,

[59108] E E Haunsietter Spiaunerci & Weberei. _ Wir beehren uns die Herren Aktionäre ur dies- jährigen ordeutlichen Generalversammlung welWe am Donnerstag, den 13. Febrzgr h. F Vormittags 10 Uhr, in der Börse dahier stattfinden wird, einzuladen. Tagesordunng :

1) Enns tes Vorztandes,

2) Bilanzvorlage und Beshlußfafunz Berg

3) Wabl in den AufsiGtsrath. } Vier

Nav den Gefellschaftästatuten bat 65 jeder Altionâr oder Bevollmächtigte, welLer sis an der Generalversamwlung bethciligen will, über den Aktienbesiz spätestens drei Tage vor der General- versammlung arszuweisen. 1

Die Anmeldung fiadet unter Vorweis d¿r Aktien am 8. und 10. Februar bci dem Ban?b213 P. G. Bonnet dabier ftatt.

Augsburg, 14. Januar 1890 Der Aufsicztsrath der Haunstet:cr Spinaerei

«ez Weberei. Der Vorsitzende: Albert Hertel.

[58891] Englisher Garten, Aktien -Gesell- haft zu Hamburg.

Eine (die erste) ordentliche Gencralversamm- luug dieser Gesells<zaft find?t an

5. Februar 1890, Nachmittags 3 Uhr, am Vureau der Nechtsanwäitc Serren Dres. Samson «& Lippmann, Neuft. Fub!entwiete 311. in Hamburg, statt.

Tagesoerdtuung:

Voríage der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz und des B des Vorstandes und Nufsichtsrathes über dzs :nit dem 31. De- zember 1889 abgelaufene erte Geschäftsjahr der Gesells<aft.

Gewinnvertheilzng.

Entlastung des Vorstands u rathes.

Die Aktionäre werden hiermit versammlung eingeladen und n, falls sie an derselben theilnehmen woilcn, ibre Aktien gemäß $. 23 der Statuten bis zuw 2, Februar 1890 incl. bei den Herren Elsías & Scligzann, Hamburg, gr. Vurstah Nr. 58, zur Empfangnahme der Stimm- zettel, wel<he gleizeiiig als Einiriitskartea gelten, orzulege.i.

HSatrwmburg, den 15. Janvar 1890.

Englisczer Garteu, Uktien- Gesellschaft.

L, Breitrü>

¿u dieser General-

(als Vo: tand),

[58898]

Muülhauser-Ærbeiter-Quartiere Gesell; chaft.

Vilanz vom 39. Juni 1889.

Activa. Passiva.

Saldo des ni®t zu erstattenden anno 1858 gewährten Hülfsfond von 6 A 240 000,— mit Æ 85027,20. (NB. Der Unterschied mit 6 154 972,80 wurde zu gemeinnüßigen Einrichtungen, als: Straßen- Anlagen, Brurnen, |

Abflußrinnen, Sta>etten und Gärtchen benugt.) Restauration und Vä>erei: G ar er ai ee M Zt E Bav- und Waschanstalt:

Sammi reuen Gebäuli&keitcn, abzügl. Tilgung M 63 644,32

Bodenfläche 861,40 qm . e Kinderbewahranstalt : ebalten L Boden ad 1040 O a e Aktienkapital e Mae ItEerDe Gon A t, Creditoren per Conto-Corrent . Andere Creditoren. . . Berfügbarer Betricbsfond . . . Häujer in der Strasburgerftraße . Baupläte qm 26 682 zu M 2,08 . Im Bau begriffene Gebäulichkeiten . Debitoren für Verfügung der Häuser . Anderweitige Debitoren . A Cafsa-Conto. .

.

. M 45 580,80 Bef 1033,60 M 46 614,40 L

. M6 31 714,40

« 4 A

b

85 71:

103360 , 6467792

185440 , 3356580 | 1448611

14 406 55 498 50 264 431 983 8 281

. 418 705 697

705 697

Gewinn- und Verlust-Conto auf den 30. Juni 1889.

Soll. Haben.

Erlös der vermietheten Häuser, sowie ter Bäder- und Waschanstalten .

Aniheil an den Gesammt-Unkosten der Häuser, __ Exercitium 1888/89 verfügt wurde . . . , Zins-Conto-Saldo.

Dem Erneucrungs-Conto der Bäder- und ‘Waschanstalten übertragen Dem Exercitium 1888/89 zuzutheilende Gesammt-Unkosten .

Dividende 4 °/o auf das Aktienkapital . . . Dem verfügbaren Betriebs-Gonto übertragen. . .

"

2 Me

6 058 72

11 360|—

__ 11 693/44 T 96216

worüber während dem

——3T 99216

Wahrhaft bescheinigt durch den Vorstand :

C. de Lacroix.

_

Alfred Engel.