1890 / 17 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T. 3p Ars :F

[58999] Verkündet am 21. Dezember 1889, Leiner, Gerichtsschreiber. Jm Namcu des Königs!

Auf den Antrag des Vesitzers Iojeph Goerigk in Hirschbera, vectreten durh den Nechtsanwalt Lueck in Wartenkurg, erkennt das Königliche Amtegeriht zu Warteuburg turch den Amtsritter Buchholz für Recht : :

Der Hypothekenbrief über die im Grundbu von Hirschberg Nr. 25 Abth. 11k. sub Nr- 24 eingetrag Poit 3044 # 55 «A wird für kraftlos erftiärt, und die Kofien des Aufgebotsverfaßrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

Buchholz.

(893) Bekanntmachung. Das Königliche Azrmt*geriht, Abtbeilung 7., ¿8 Kappeln, hat durch Urtheil vom 2. Januar 1820

_* die Obligation, ausgeitellt von der Christina Catba-

rina Dorothea Wrage, geb. Paulsen, zu Kappeln an tie Christina Eiise Wilhelmine Paulsen über 160 Reichéthaler Reih8münze vom 14 August 1854, aus welher im Grundbucze von Kappeln Band VIIL, Blatt 23 Abth 1II. Nr. 1 cine Hypothek von 360 16 eingetragen stebt, für kcafilos ecrflärt. Kappela, den 4. Januar 1890. Königlices Amtsgericht. Abtbeilung I.

[59609] Verkündet am 21. Dezember 1889. Leiner, Gerithtsfcreiber. Im Namen des Königs! i

Anf? dcn Antrag des Köllmers Io!eph Sckolowski in Debrong, vertreien durch den Kecktsanwalt Luck in Wartenburg, erkennt das Königliche Amt8gerit

War ends durch den Amtsrichter Buchbolz

r Net:

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbu von Debrong Nr. 5 Abth. 111. Nr. 5 für Iobann Sotolowéfki eingetzagere Post ven 11 Thalcr 5 Sagr., 22 Thaler 26 Sgr. und 33 Thaler 10 Sgr. wird für kraftlos erklärt und werden die Kosten des Auf- gebotsverfahiens dem Antragsteller zur Last gelezt.

Buchholz.

58989]

In Saten, bétreffend das Aufgcbct des dem Etgenthümer Johann Frictrih Wilhesm Blufia zu Weitin abhanden gekommenen Hyvothekensheins über die Fol. 8, 2. Pauptabtheilung des Hypotbekerbuch8 des zu Weitin sub Nr. 10 belegenen Wohnhauses c. p., auf den Namen des Postillons Ave zu Neu- brandenburg eingetragenen 100 Tblr. Pr. Cour. ist antragëmäßig mittelst des an 10, Januar 18909 ver- kündeten Aussc({lußurtbeils die oben bezeichnete Ur- kunde für fraftlos erklärt.

Neubrandenburg, den 11. Januar 1890,

Großherzogliches Amtsêgeritt.

. Saur.

53292] VBckanutmacchung.

Die Hypotkekenurküunde über 25 Tblr., cingetragen

¡r die Constantia Ostojtka zu Raëzewy in Abtb. I.

r 1 des dem Wirth Iobann Kubis aus Raszewpy

chörigen Gruntstäcks Raszewy Nr. 10, Bebufs ung

è der Post wird für kraftlos crflärt,

öd Wreschen, den 13. Januar 1890, Königlictes Amtsgericht.

[58393]

Die Hypotbekenurkurde vom 8. März 1814 Lew. 25. Januar 1843 ütcr die im Grandbußze von Cndorf Vand I]. Blatt 38 Abiheilung 11. Nr. 1 für den Ärmenfonts zu Stockum eingetragere Poft von zweiundvierzig Thakera g. G. ift dur Urtheil

cm 2. Ianuar 1890 für fraîtlos ertlärt,

Valve, den 7. Ianuar 1890.

Königliches Amtsgceri&t.

[58991] Bekauntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Königli@en Amts- gerichts zu Eisleben vom 10, Januar 1890 ist die Shuld- und Pfandverfchreibung vem 21. September 1338, übcr 100 Tkaler Autzugsrückstände mit 49/6 Zinscn für die minorenne Ericderike Schulze nebft angebestetein Hypotkekenshein vom 24. September 1838, eingctragen im Grundbue ron Polleben Band I. Áriitel 45 Abth. I1I. Nr. 1, für fraftios erklärt worden, und sind die unbekannten Berech- tigiea mit ihren Ansprüchen auf nachsteßende Hypo- thekenpoften :

s. 40 Thaler Preußis{-Courant Erbegelder, welche lautzüefunde vom 13. April 1814 für Christovh Wöklfer- z: Augsdorf im Grundbube von Augsedorf S Vlati 18 Abtbeilung IIl. Nr. 3 cingetragen Ind; b 30 Thaler mit 49/9 Zinsen aus dem Vertrage

¿A vom 11. Ytovember 1829 für den Ober-Amtmann

+7 PBáârtels ¡u Sceburg, eingetragen Band I. Blatt 7

5 De WruntbuM8 von As:leben Abtheilung UT. Nr. 16, “* auêt#dlosen.

Eisleven, den 11. Januar 18920. Z Einer,

: L Gerichtss@reiber des Königli®en Amtkgerits,

E29] Vekanutmachunug. : “¿Dur Aus\@lußurtbeil des unterzeiGneten Gerichts “vom 9. Dezember 1889 sind: I. Folgende angetlih verloren gegangene Hypo- thekenurkundcn: 5 : 1) bezügli der Forderung des Alisizerts Peter Voleélawêti von 83 Thalern 45 Groschen cinge- tragen auf Radestowen Nr. 10 Abth. 111. Nr. 2, 2) bezügli der Forderung der Gesbwister Louise ¿nd Jacob Sokottka von je 10 Thalern 20 Silber- roschen eingetragen auf Ortelsburg Nr. 10e. Atthei- ung IITI. Nr. 1a und b, ; : ¿üglich der Forderung der Geschwister Marie nd Jacob Czizon von je 13 Thalern 13 Silber- {en 4 Pfennigen eingetragen auf Klein-Jerutten tr. 47 Abtheilung 1IL. Nr. 1, 4) : Fezüglih der Forderung der Wirth Johann „, und Wilbelmine, geb. Pallasch-Grabosh's@en Ehe- Jenteaus Ncu-Matrxöwen von 1800 4 eingetragen uf Neu-Bèarröôwen Nr. 3 Attheilung 11I. Nr. 11, “zum Zwecke der Löfcurg dec betreffenden Hypo- tlbékenposten für kraftios erflätt worden. 41 Ale Diejenizen, welche auf die nachstehenden

E Hovétfekcuposten: “#2 H von Kowallif Nr. 27 Abthcilung 1II. Nr. 2

voa 29-Thalern und 1 Thaler 10 Sgr. = 91,00

Ds er -Matia Imarowius, 2) ‘von

g -Leynau Nr. 15 Abtbeilung II1. Nr. 1 von 298 Thalern 44 Erosden 12 Pfennigen der Cbristian Ld Anna, geb. Symanczik Hyncha’shen Ebelcute

: resp. deren Resiforderung von 114 Thalera 21 Groschen 9 Pfennigen, /

3) ron Menëêguth Nr. 13 c. Abtheilung IIT. Nr. 4 von 300 4 zu 59/0 verzinslihes Resikaufgeld der Fleis@er Johann und Louise, geb. BVrosiea-Bos- rcwski’shen Eheleute, /

4) von Bevtrerdorf Nr. 19 Abtheilung III. Nr. 17 vcn 125 Thalern Vatererbtbeil der Gescwister Wilbelm, Johann, Louise, Charlotte und Anna Auguste Tbybusch, j

5) ven Beutnerdorf Nr 19 Abtbeilung III. Nr. 6 von 211 Tbalern 11 Silbergro\hen 3 Pfennigen Kaufgelderforderung des Jobarn Thbybush,

6) von BVeutnerdorf Nr. 92 Abtbeilung 111. Nr. 1 von 8 Thalern der Marie Gloddek.

7) von Saadau Nr. 3 Abtheilung III. Nr. 1 von 2 Thalern 23 Silbergroschen 4 Pfennigen nebst 5 °/o Zinsen Vatererbtheil der Marie Piechottka, über welche Post ein Dokument gebildet ift,

8) von Zawoyken Nr. 3 Abtheilung IlI. Nr. 2 von 10 Thalern des Michael Hallay, 75 Thalern der Anna Dorothea Hallay, geb. Marquaß,

9) von Wystemp Nr. 17 i

a. Abtbeilung 1II. Nr. 3 von 49 Thalern 29 Sil-

bergroshen der Frau Justi:kommissarius Aurora Gregorowius, geb. Lipkau, aus der Sguvldurkunde vom 2. November 1844, ;

. Abtheilung 111. Nr. 4 ron 49 Thalern 29 Sil- bergroshen derselben Frau Gregorowius, geb. Lipkau, aus der Schuldurkunde vom 30. De- zember 1844, / Ybtheilurg II. Nr. 5 von 29 Tkalern 6 Sil- bergroshen 8 Pfennigen der Caroline, Wil- belm, Ewa und Michacl Gesck{twister Wari mit je 7 Thaiern 9 Silbergroshen 2 Pfen- ntgcn, ;

. Vbtbeilung 111. Nr. 6 von 26 Thalcrn 28 Sil- bergroshen 6 Pfennigen der Eva Wnendt aus der Eintragung vom 25 März 1868 solidarisch übertragen von Wiiülainowen Nr. 29,

ihre Ansprüche und Rechte nit geltend gematt haben, mit denselben ausges{loffen worden,

rtelsburg, den 23. Dezember 1889,

Königlichcs Amtégericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet den 10. Januar 1890. Koeppe, Seri&ts\schreiber. L In dér Aufgebotssache, betreffend das Aufgebot der im Grundbuße d:8 Grundstücks Allenstein Wohbubude Nr. 45a Abtbeilung TIT. Nr. 3 éin- getragenen Hypothekenpost von 36 Thlr. 28 Sgr. 9 Pf. F. 24/89 bat das Königliche Amts- geri&t zu Allensiein dur den Geri@ts-Afsestor Lehwald in der Sißung vom 10. Januar 1890 dahin für Reit erkannt: - 1) Die unbekannten Berecßtigten der naGstehend bezeichneten Hupothekenpoii : . 26 Tóaler 28 Sgr. 9 Pf. à 59/0 verzinslich für den Na&laß der Rosalie Glowinski, geborenen Black, auf Erund des Kontrakts vom 3. April 1844 unter Bildung eines verloren gegangenen Hvppothekendokumen:s im Grundbu AUenstein Nieder-Vorstadt Nr. 45 A. Abtheilung 1IL Nr. 3, eingetragen zufolge Verfügung vom 4. Aptil 1844, werden mit ibren Ansprüchen auf diese Poft aus- geschlossen. i 9) Die Kosten des Verfaßrens werden der Töpfer- meisterfrau Elisabeth Lehnardt, geborenen Lebnardt, aus Allenstein auferlegt. Königliches Amtsgericht.

[58995]

[59001]

Durch SEuss@!ufßurtbeil vom 20. Dezember 1889 sind die eimaigen Berechtigten der Hypotbekenpost vox 1500 Tklr. Sold aus der S@uldurkunde vom 90. Viârz 1858, eingetragen latt 25 des Grund- buds voa Niederende für den WMüblenbesizer Friedrich (rect. Ludwig) Steffens in Heidkamp zu Lasten des Vollbéfners Albert Hinrich Murken in Vierbausfen, mit ibren Ansprüchen ausges{lo!sen.

Lilienthal, den 10. Januar 1890. Königliches Umtsgerichr. II.

59006] Ocffentlicze Zusielluns.

[ T ie Arbeiterfrau Bertha Rejewski, geb. Liedtke, zu Abtau O'cLe, vertreten durh ten Rechbtsanwalt Wagner in Graudenz, klagt gegen ibren Ehemann, Arbeiter Adolf Nejewski, zur Zeit unbekannten Nuf- enthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antcage : das unter den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Véklagten für den allein \Culdigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung des Rechts- streits voc die ¿zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz, Zimwer Nr. 27, auf deu 14. April 1890, Vormittags 9 Uhr, wit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ju 2wecke der éffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Graudeuz, den 11. Januar 1890. Wollermann, j GerichtssGreiber des Königlichen Landgerichts.

[59005]) Oeffeuiliche Zustellung. : Die Ebefrau des S(lofsers Rosenburtg, Marie clene, geb. Michaelis, zu Salzwedel, vertreten

durh den Geheimen Justizrath Kaehrn daselbst,

Flagt gegen ibren Ebemann, den Schlosser Albert

Ferdinand Rosenburg, zul¿ßt in Salzwedel wohn-

baft, jezt unbekannten Aufenthalts, wegen Chefchei-

dung, mit dem Antrage, das zwis%en beiden Theilen bestebende Band der Ebe zu trennen und den Beklag- ten für den allcin {u!digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammecr des

Königlihen Landgerichts zu Stendal auf den

8. März 1890, Vormittags 11 Uhr, mit der

Aufforderuna, einen bei dem gedabten Gerichte zu-

gelassenen Anwalt zu bestellen. uin Zwecke der

öffen:liben Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Stendal, den 13. Ianuar 1890. Shmüdcker, Sekretär, Gerich:sfdLreiber des Königlihen Landgeri®ts.

[58543] Oefscutlice Zustellung. )

Di: Ehcfrau des Hantelêmanr8s Peter Heuft zu Dortmund, vertreten dur den Rectêanwalt Blumentbal daselbst, klagt gegen ibren Ebemann, den Hardelemann Petec Heuft, unbekannten Aufent- halt8ort8, wegen Cbescheidung, mit dem Antrage das

wischen Partcien bestehende Band der Ebe zu trennen

und den Beklagten für den allein huldigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königliben Landgcribts zu Dortmund auf den 1. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemat.

Dannert,

Gaittssréeiber des Königlichen Landgericts.

[59003] Oeffentliche Zustellung.

Der Eisenbahn-Sekretär Paul Irmler zu Straß- burg, vertreicn durÞ Rechteanwalt Dr. Mumm, klagt gegen seine Ebefrau Gudula, geb. Bonn, früber zu Straßburg, jeßt obne bekannten Wokn- und Aufenthaltétort, wegen Ebescbeidung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien ge- \{lofsecne Che zu trennen und der Beklagten bie Kosten des Verfahrens zur Last zu legen und ladet die Beklagte zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilklammer des Kaifer- li@en Landgerichts zu Straßburg i./E. auf den 14. April 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anrzalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. / :

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Krümmel. [59007]

Oecffeutliche Zustellung.

Die Frau Ottilie Gatterfeld, geb. Ortloff, zu Stadtilm, vertreten durch den Justizrath Hülfemann zu Arnstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Schub- macer Karl Gatterfeld aus Garfit, jeßt unbekanrten Aufenthalts, wegen Ebescheidurg, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien, Ottilie Gatterfeld, geb. Ort!of und Karl Gatterfeid bestehende Cbe dem Bante nach gäârzlid zu trennen, den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlich Preuß, Landgerichts für das Fürstenthum Schbwarz- bura-Sonderskausen zu Erfurt auf den 14. April 1890, Vormittags 105 Uhr, mit der Auf- forderung, cinen bei dem gedachten Gerite zu» gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 10, Tanuar 1890,

Stüber, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer.

/ Oeffentliche Zustellung.

Nr. 29%. Die Estele Lürkle, acb. Nußbaum, in Le Locle, Kanton Neuchatel, vertreten dur Rechtsanwalt Grumbackter, klagt gegen den Gottlieb Friedri Bürkle von Zirsenhausen, dessen Äufent- halt z. Z. unbekannt ist, wegen barter Mißbandlung und grober Verunglimbfung, nämli körperlicher Mißbandlung, Verweigerung deé Unterbalts, s{werer Beschimpfung, Ehebrus, Verurtbeilung zu 12jäh- riger Zuchthausftrafe, mit dem Antrage, die mit dem Veklagten am 28. Februar 1880 in Bienne geschlossene Che wegen Verschuldens des Beklagten für aufgelöst und dieselbe für ungültig zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhands lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer I1. des (Erof.hetzogliben Landgerihßts zu Karlsruhe auf Samfiag, den 22. März 1890, Vormittags 39 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahte: Geribte tugelafienen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematt.

Karlsruhe, ten 13. Januar 1890.

Nebel, : Eerictsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

58983 Oeffentliche Zustellung. ( Der Gua Lorenz Dürr von Vettelbach und als Bevollmächtigter der Maria Dürr klagt gegen den ledigen Joscph Aumülier ron S{&warzenau, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, weren Zahlung von 150 # A verfallene Ulimente pro 1. Oktober 1888 mit 31. Dezember 1889 mit dem Üntrage, Urtbeil zu erlassen: : I. Beklagter fei schuldig, 150 4 S ber- fallene Alimente pro 1. Oktober 1888 mit 31. Dezember 1889 zu bezablen;

I]. derselbe habe fämmtlide Prozeßkosten zu

tragen ;

IIL. das Urteil werte für vorläufig vellstreckbar

erflärt.

Der Kläger ladet den Betlagten zu dem vom K. Amtégeriht Deitelbaw zur Verbandlung über diese Sade auf Freitag, deu 11. April 1890, Vorniittags 9 Uhr, anberaumten Termine.

Dies wird dem Joîeph Aumüller ron S{warzenau, nadem dessen YRufenthalt unbekannt ift und die Sfentlibe Zustellung duch Besbluß vom 10. Ja- nuar c. bewilligt wurde, gemäß §. 187 der R.-C.- P.-O. bekannt gegeben,

Dettelbach, den 11. Januar 1890.

Der K. Gerichtssekretär : (L 8.)

Kuhn. [58986]

[59004]

Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 158, Der Kautmann Jakob Kopp zu Lahr kÎlazt gegen die Fr. Zahler Wittwe von Labr, zur Zeit an unbe?annten Orten abwesend, aus Waaren- fauf vem Jahre 1889 mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung der Beklagten zur Zablung von 62 E 20 A nebst 6 9/0 Zins vom Zustellungstag ver Klage an, und ladet die Beklagte zur münd- licen Verbandlung des Necbtéstreits vor das Großberzoglihe Amtsgeri&t ¡u Lahr auf Samstag, den 22. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliczen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lahr, den 4. Januar 1890. i Der Gerictsf\chreiber 29 Quo erzoge. Amtsgerichts:

ggler.

[58987] Oeffentliche Zustellung.

Der Jacob Sncck senior, Meßger zu Wittlich, vertreten durch Recttéanwali Dick daselbst, klagt gegen den Aohann Wolf, früher Tagelöhner zu Bomdbocen, iegt obne bekannten Wohn- und Auf- cntbaltéort, wcgen im Iabre 1883 geliefert erhaltenen Fleis®es und verabreiter Getränke mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung zur Malen dcs Be- trages von 11,50 M nebst 5°/ Zinsen s…eit dem

Klagetage und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Wittlich auf den 7. März 1890, Vormittags 9 Uhr. pes Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug des Klage be-

kannt gemaŸht. Falk, Afsistent, als Gericteschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58924] Oeffentliche Zusteliung.

Der Kaufmann J. Jacotsobn junior zu Tkorn, vertreten durch den Rechtsanwalt Cobn in Thorn, Flagt gegcn den früheren Restaurateur Joseph Gorskt (alias Gurséfi), früber zu Thorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 100 4 Rest an Wobnungémiethe, mit dem Artrage, den Beklagten zur Zahlung von 100 4 nebst 5 Prozent Zinsen seit dem 1. Oktober 1883 an Klôger, wie in die Kosten des Re(htssireits und des Arrestverfahrens zu verurtheilen, auch das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsftreits vor das Köuiglihe Amts- geriht zu Thorn auf den 1. April 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen ny wird diesec Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thoru, den 13. Januar 1890,

L Titius, Gerichtsshreiber des Königlihen Amtsgerißts.

[58982] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann E. Heiibrun zu Müblkausen i. Th. vertreten durch den Rechtsanwalt Engelhart daseibst, klagt gegen den Bierbrauer Christoph Beutler zu Ammern, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen 50 Mark mit Zinsen für käuflich gelicferte Waaren mit dem Antrage, ten Bellagten zu verur- theilen, an Kläger 50 Mark nebft 6 Prozent Zinfen seit 12. April 1886 zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollstredbar zu erfläcen, und ladet den Beklagten zur müntlihen Verbandlung des Heckbts- streits vor das Königlie Amtsgericht zu Mühl- hauseu i. Th. auf den 21. März 1890, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 11. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage bekanni gemacht.

Ackermann, Secretair

Gerichisschreiber des Königlictzen Umtêgerits,

Abibeilung I.

[58985] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Marie Dullien, vertreten durch ihren Vater, den Schul- und Kaffendiener Julius Dullien zu Müllrose, dieser vertreten dur den Rechtsanwalt Klärich bierselbst, klagt gegen die Frau Emma Winkelinarn und deren Ebemann Robert Winkelmann, früber in Frankfurt a /O., tann in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Rück- gewäbrung einer Kaution, mit dem Antrage:

1) die beiden Beklagten zu verurtbeilen, der

Klögerin 200 A nebst 4% Zinfen seit 20 April 1888 als Gesammts&uldner zu zahlen und die Kosten dieses Rechtsstreits, jowie die des Arrestverfabrens in Sachen Dullien ‘/. Winkelmann VIII G. Nr. 12/88 zu tragen, 2) tas Urtbeil erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts3- gericht zu Frankfurt a /D., Logenstr. 6, Zimmer 25, auf den 15. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zroede der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt. Frankfurt a./O., den 8. Januar 1890, (L 8.) Elling, Geribts\c{reiber des Königlihen Amtsgerichts. Abthcilung VIII.

[59002] |

In der Berufungésalße des Samuel Levy Sohn von Leopold, Handelsmann, früher in Odraßbeim, jeßt in Straßburg wohnhaft, und Konsorten, Kläger, Berufungskläger, gegen

1) die Erben des früberen Steuerempfängers von Wafselnheim Joh. Josef Lallemand,

2) und 3) Magdalena Zeiß, Ebefrau des Schneiders Wilhelm Bindernagel und dicsen Letzteren seltst, Beide ohne bekannten Wobn- und Aufs entbaltsort,

4) bis 12) p. p,

Beklagte, Berufungsbeklagte,

werden die genannten Eheleute Wilhelm Bindernagel und Magdalena. geborne Zeiß, bierdurch öffentlich vorgeladen am Moutag, deu 2. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, in der Sizunz des Kaiser- lichen Oberlandesgerihts Colmar i. E. durch einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rechtéanwalt vertreten zu erscheinen, um über den Antrag der Berufungsftläger :

Kaiserliches Oberlande2geriht wolle unter Auf» bebung des Uriheils des Kaiserlichen Landgerichts Zaktern vom 27. November 1889 die Kläger sowie die Erben Lallemand und die Eheleute Bindernagel- Zeiß zur weiteren Auseizanderseßzung des Nachlasses des Georg Zeiß beziehungsweise zur entsprehenden Vertbeilung des früber der abwesenden Jofefine Gebeli aus diesem Naclafse zu Unrecht zugewiesenen Antheils vor den Notar Weber in Wasselnheim ver- weijen und die Kosten beider Instanzen der Erbmafse zur Last legen, :

mündlih zu verhandeln und das Rechtliche er- kennen zu hören. :

Liesenfeld, Oberlandesgerichtssekretär.

[59008]

Die Ebefrau des Cigarrenbändlers Robert Becker, Therese, geborene Bliersbach, zu Köln, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Riffart, zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 8. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, I. Civilkammer.

Köln, den 14. Januar 1890.

Der Gerichtsschreiber: Habermann.

[58911] Vekanutmachung. /

In die Lifte der bei dem Königlichen Landgerit Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte if der Recht3- anwalt Gustav Nosenheim, wohrhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Bertkiu, den 109. Januar 1890.

Königliches Landgericht T. Der Präsident : Angern.

für vorläufig vollstreckbar zu

910] P die Liste der bei dem unterzeiGneten Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt

Herr Paul Albert Heinze in Wurzen

eingetragen worden.

Leipzig, den 15. Januar 1890.

Köaiglicbes Landgericht. Priber.

S G G 3). Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[59114]

Talg - Versteigerung.

Am Dounersftag, d. 23. d. Mts., Vormitt. 11 Hhr, verkaufe ib meistbietend bei den Herren Gerhard «& Say, Prenzlauerstr. 20, für Reh- nung den es angebt, Brutto 20000 Kilo prima

remier Jus, Fabrifat der Berliner Dampf-Talg- chmelze, gegen Casse; Lieferung geschieht frei Bahn und Waggon bier.

Berlin. Helmeke,

Vereideter Makler u. gerihtliber Tarxrator.

4) Berloosung, Zinszahlung :e. von öffentlichen Papieren.

[55577] Bekanntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im S. 4 des Gesetzes vom 20. Dezember 1879 (Ges. - S. S. 635), bezw. im dritten Absate des S. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Ges.-S. S. 123) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien Ffündige ih biermit

1) die vierprozenticen Köln-Mindener Eiscu-

bahn - Prioritäts - Obligationen LIYF. Emission Litt. A. und W. (Privilegien vom 26. Juli 1855, 28, Oktober 1861 und 23. Oktober 1872) und 2) die ricrprozentigen dergleichen Obligatio- nen VEIL. Emisfion (Privilegium vom 3, September 1873), soweit ni@t deren Inbaber auf den durch meine Bekanntmahung vom 15. November d. J. ange- botenen Umtaus gegen prozentige Staatssculd- verschreibungen retzeitig eingegangen sind, zur baaren Nücktzahlung am 1. Juli 1890.

Die Autzablung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen und der vicrprozentigen Stúck- zinsen der Obligationen zu 1 für die Zeit vom 1. Aptil bis Ende Juni 1890 erfolgt vom 1. Juli 1890 ab bei den Königliben CEisenbahn- Haupt- kassen zu Köln (re{chtêrheinisch) uud Berlin (Leip- zigerplaß 17) gegen Ausantwortung der Obligas tionen selbst und der dazu gehörigen noch nicht fêlligen Zinscoupons und der Talons.

Der Geldbeirag ctwa feblender hes wird von dem Betrage der zu leistenden Zablung gekürzt.

Die Verpflichtung zur Verzinsung d:r tionen erlisht mit dein 30. Juni 1890,

Verlin, den 27. Dezember 1889,

Der Finuauz-Minister. von Scholz.

Obliga-

[55334] Vekanutmachunug.

Auf Srund der Ermähtiaurg im §8. 4 des Ve- seßes vom 20. Dezember 1879 (G.-S. S. (635) bezw. im drilten Absatze des &. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (G.-S. S. 129) und der Bestim- mungen der betreffenden Privilegien küudige ich hiermit

1) die vierprozeutigen Magdeburg-Dalber- städter Eiseubahn - Prioritäts - Obli- gationen de 1873 (Privilegium vom 8. August 1873) und

2) die vierprozentigeu Magdeburg-Leipziger Prioritäts-Obligationen der Magde- burg-:-Halberstädter Eiscubahn Litt. B.

_ (Privilegium vom 21. Juni 1876),

soweit nicht deren Inhaber auf den durch meine Bekanntmachung vom 15. November d. J. an- gebotencn Umtausch gegen s4prozentige Staats! chuld- vershreiëunaen rechtzeitig eingegangen sind, zur baaxen Rückzahluug am 1. Juli 1890.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen erfolgt vom 1. Juli 1890 ab bei den Königlichen Eisenbahn:Hauptkassen zu Magdeburg und Berlin (Leipzigerplay 17) gegen Auéantwortung der Obligationen selbft und der dazu get noch nit fâllizen Zinëcoupons und der

ons.

Der Geldbetrag etwa fetlender Zinssheine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflihtung zur Verzinsung der VbLliga- Uonen erliszt mit dem 30, Juni 18390.

Der Finanz-Minister. von Scholz.

Die dur vorstehende Bekanntmachung des Herrn

inanz-Minifsters zur baaren Rückzablung gekündigten

isenbahn-Prioritäts- Obligationen sind mit den dazu gehörigen, noch ni&t fälligen Zinsscheinen und den Ta- lons mittelst Verzeichnisses unter Bezeihnung der etwa fehlenden Zinsscheine vom 1. Juli 1890 ab an eine ver genannten Eisenbahn-Haupt- 2 einzurei®en. ;

ormulare zu den Verzeichnissen werden vou den

genannten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

Wegen Einreihung der zum Umtausch gegen 34 %/% Staatéëschuldvershreibungen abgestempelten wre, gate wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Magdeburg, den 28. Dezember 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[58907] Bekanntmachung.

Bei der am 19. d. M. ftattgehabten Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 31. Augujt 1887 ausgegebenen 3# prozeutigeu Ortelsburger Kreis :- Auleihesheine \ind die nabbenannten Nummern ;

Buchstabe A. Nr. 114 à 1000 A = 1009

Buchstabe B. Nr. 8 und 10 à 5090 A = 1000 ,

Buchstabe C. Nr. 26 à 200 M = 200,

zusammen 4 Kreis-Anleihescheine über 2200 4 gezogen worden.

Dieselben werden biermit zur Rückzahlung zum! Bezügli§ ter Legitiwatior wird auf 8.9 der

1. Juli 1890 gekündigt.

Die Auszablung erfolgt gegen bloße Rückgabe der Anleihescheine nebst den noch rit fäüigen Zins- seinen und der Anweisung bei der hiefigen Kreis- Kommunalkafse und dem Bankhause J. Simon Wwe u. Söhne in Königsberg i. Pr.

Die Verzinfung der gekündigten Kreis-Anleibe- seine bört mit den 1. Juii 1890 auf und wird der Geldbetrag der etwa fehlenden, nah dem 1. Juli 1830 fälligen Zinsscheine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Ortelsburg, den 20. Dezember 1889.

Namens des Kreis-Ausschusses der Vorsigzende: v. Klitzing.

[58965]

_In der heute siatigehabten Ziehung der Gewinne für die zum 1. April d. Is. ausgeloosten 11 Serien der Anhalt-Defsau-Cötheu'schen Prämicnanlcihe 21 100 113 122 208 233 234 285 336 378 und 392

entfielen:

12 000 Æ auf Nr. 18835.

90060 Æ auf Nr. 10385.

6000 auf Nr. 5602, .

3000 M auf Nr. 4981.

je 450 Æ auf Nr. 5646 6088 10355 10390 11661 11669 11694 14211 16752 und 16755.

je 390 M auf Nr. 1048 5608 6055 6080 10361 10365 11612 11642 11648 11698 14247 18865 und 19599

je 375 AMÆ auf Nr. 4988 5617 5641 6079 11627 10505 11671 11699 14207 14250 18899 19593 und

597.

je 350 F auf die übrigen 510 Nunmern der ge- daten Serien.

Die betreffende, na den Nummern geordu:te Ziehungsliste wird als Beilage des Anhaltisen Staatsanzeigers erscheinen.

In den Gewinnen ift die Verzinsung der aus-

gelooïîten S@&uidversreibungen für 1. April 1889,90 enthalten. _Die vorbezeibneten ausgeloofien Schuldver- shreibungen, sowie die am 1. April d. Is. fälligen Zinsscheine der Anhalt-Defsau-Cöthen'schen Prämien- anleihe werd:n vom 1. April d. Is. ab bei:

der Serzoglich Anhaltischea Landeshaupt-

kasse hier,

ver Anhalt-Defsauischen Laudesbauk hier,

Rauff «€ Kruorr in Berlin,

H. C. Piaut in Verlin,

H. C. Plaut in Leipzig,

Dingeil & Comp. in Magdeburg,

sowie außerdem bei:

der Serzoglichen Kreisfasse in Cöthen, » Zerbft, e Vernu-

burg - Vallen-

S s Z soweit deren Kafsen-

- Ce stände reien

Forst: u. Steuerkasse in Coswig s Steuerkasse in Güsten zur Einlösung gebracht. Aus fruheren Verloosungen sind an Shuldver- schreibungen now rückständig : ZL. Pro 1. April 1882: Ser. 263 Nr. 13101. 7. Bro 1. April 1883: Ser. 70 Nr. 3493. Ser. 243 Nr. 12110. Ser. 254 Nr. 12676. Ser. Ser.

517 Nr. 15836. x7. Pro 1. April 1884: 43 Ne. 2147. Ser. 159 Nr. 7907. Ser. 216 Nr 10784. V. Pro 1. April 1885: Ser. 64 Nr. 3164. Ser. 307 Nr. 15328. V. Pro 1. April 1886: Ser. 362 Nr. 18097. VI. Pro 1. April 1887: Ser. 82 Nr. 4100. Ser. 195 Nr. 9710 9720. De: 368 Nr. 18357 18359 18360 18362 18363 365. VIL. Pro 1. April 1888: Ser. 34 Nr. 1692. Ser. 140 Nr. 6993. Ser. 271 Nr. 13523 13531. Ser. 334 Nr. 16688. Vil]. Pro 1. April 1889: Ser. 12 Nr. 571 580. Ser. 87 Nr. 4333. Ser. 134 3ir. 6672 6673 6689 6696. Ser. 151 Nr. 7531. Ser. 209 Nr. 10408 10409 10444. Ser. 241 3tr. 12044. Ser. 257 Nr. 12806 1283s. Ser. 310 Nr. 15473 15480. Defsau, den 15. Januar 1890. Herzoglich Aahaltische. Staats: Schulden- Verwaltung. Ackermann.

I F S E D E S I D I Ie E

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[59107] Vereinigte Strohstoff-Fabriken y in Dresden.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur vierten ordentlichen Gevreralversammlung auf Soun- abend, den 8. Februar 1890, Mittags 12 Uhr, in dem Saale der Kaufmaunuschaft, Osira-Allee Nr. 9, in Dresden, ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichtes und der Bilanz, sowie der Gewinn- und Verluftrechnung pro 1888/89.

Bericht des Aufsichtsrathes.

Besclußfafsung über Genehmigung der Bilanz und Vertbeilung dcs Reingewinnes. Decharge-Ertkeilung.

Akânderung von §. 2, §, 21 und §8. 22 der Statuten.

Aufsichtsrathswahlen.

Statuten verwiesen. Vorhberige Anmeldungen köunen bei unseren Bureaus in Dresden, Mainz und Hirs- berg i. Schl., fowie bei den Herren Günther & Rudolph und der Dresdner Bark in Dresden, ferner bei der Bank ven Elsaß und Lothringen in Straß- burg i. Elf. erfelgen und ift solchen ein doppeltes Verzeichniß, beizufügen, aus welchem die Nummern, sowie Stückzabl ter Aktien ersi@tlih sind. Ein Verzeichniß bleibt bei den Aktien, das Duplikat muß dagegen von der Hinterlegungéstelle, mit Quittung versehen, zurückgegeben werden und dient als Legiti- mation zur Seneralversa:nmlung.

Auch den in der Generalverfammlung vorgezeigten Aktien muß ein sol%es Verzeichniß beigefügt fein. _ Bericht, fowie Bilanz liegen auf unserem Bureau in Dreéden zur Eirsicht der Herren Aktionäre offen.

Dresdcn, den 16. Januar 18390,

Der Aufsictsrath. F. von Löhr, Vorsitzender.

{551099] Dampsfscifffahris - Gesellschaft auf dem Würisee.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu einer Moutag, den 10. Februar 1890,

/ j Vorm. 109 Uhr, im Kunftgewerbehause dabier stattfindenden : ordentl. Generalversammlung ein. Die Anmeldung der Aktionäre erfolgt in dcr Versamirlung unter Vorlage der Aktien oder der etwa nôthigen Vertretungsvollmacht.

Tagesorduung : 1) Entgegennahme des Berichtes des Vorstandes und des Aufsi@tärathes über das Et- gebniß des Jahres 1889, Feststellung der Dividende urd Entiaftung der Gesellichaftsorgane.

2) Wahl des Aufsihtärathes nach §8. 14 der Statuten.

Anmerkung: Der Berit des Vorstandes, mit den Anträgen des Aufsichtêrathes verschen, kann von den Aktionären bei Herrn Karl Thomaß dahier in Empfang genommen werden.

Endlich geben wir den Inhabern unserer Prioritäts- Obligationen bekannt, daß die Autloosung von 2 Stück am 18. Dezember 1889 von dem Kgl. Notar Perrn Mesmeringcr dabier vorgeno:nmen wurde, wobei die Nummern 231 und 239 gezogen wurden, welche am 30, August 1890 bei Herrn Karl Thomaß dahier al pari zur Einlêsung gelangen.

München, den 12, Januar 18930.

Der Auffichtsrath. Dr, von Schauß, Vorsitender.

[58897] Aktien - Zuckerfabrik Munzel-Holtenusenu.

_ Indem wir biemit gemäß der Artikel 248 vnd 243 des Aktiengesezes bekannt maden, daß die Generalversammlung unserer Aktionäre voin 1, De- zember 1889 beschlossen bat, das Grundkapital unserer GefellsGaft von 390 000 M auf 159 000 46 in der Weise herabzusetzen, daß die jctzt bestehen- den 1000 Stück Stammaktien übec je 300 #6 im Gesammtbetrage ron 300000 F auf 500 Stüd über je 300 Æ im Gesammtbetrage von 150 000 becabgefeßt werden, und daß dieser Beschluß in das Handelsregister des Königl. Amtgerihts Hannover eingetragen ift, fortern wir hiemit die Beßter unserer Stammaktien auf, dieselben nebst Dividendenscheinen für 1889 und die folgenden Jabre und Talons bis zun 1. Februar 1890 einfchlief;lih in unserem Geschäftslokale bei der Direktion behuf Ausfübrung der in der Generalversammlung bes(lossenen Maß- regeln einzuliefern und zwar kei Vermeidung des Verlustes sämmtlicher Antbeilsrechte.

Zuglei richten wir gemäß Art. 248 und 243 Abs. 2 des Aktiengeseßes hiemit an die Gläubiger der Geselischaft die Aufforderung, sich bei der Gesell- schaft zu melden.

Gr. Munzel, den 15. Januar 1890.

Der Vorstand.

[59111]

Die Herren Aktionäre unserer GesellsHaft laden wir hierdurch zu der ordentlichen General- versammlung ergebenst ein, welche am

Mittwochch, den 26. Februar D. J., ( : Vormittags 102 Uhr, in unserem Ges{äftelokal, Hegelplay Nr. 2, statt- unen oige M uf der Tage9ordnung dersekben stebt;

1) E des GesHsftbberiis En Antrag au ewargirung der IahreäreHnun: Bilanz für 1889, Iahresrehnung und

2) Wablen in den Aufsibtsrats und in die Kommission zur Prüfung der Jabresrebnung und Rate ‘augl sowie von Stellvertre- ern der Mitglieder dieser Kommission (

U des Slaluisr A fon A

Sewinn- und Verlust-BereGnurg, Bilanz

Geschäftsbericht liegen vom 11. k. Mts. x5 tas Gin, fidtnabme für uner? Herren Aktionäre bereit

Berlin, den 16. Januar 1820.

Der Auffichtsrath

der Berliner Hagel-Assecuranz- Gesellschast von 1832,

[59108] S Haunsietter Spianerci & Weberei. __ Wir beehren uns die Herren Aktionäre ur dies- jährigen ordeutlichen Generalversamnzlung welie am Donnerftag, den 13. Febrzgr h. J. Vormittags 10 Uhr, in der Vörse dahier statlfinden wird, einzuladen. : Tagesordunng :

1) Berichterstattung tes Vorztandes,

2) Bilanzvorlage und Bes{lußfafun

3) Wahl ian den Aufsi®tsrath.

Nach den Gefellichaftästatutcn bat jeder Aktionär oder Bevollmächtigte, welder #5 gn der Generalversamwlung bethciligen will, über den Aktienbesiß spätestens drei Tage vor der General- versammlung avszuweisen. E

Die Aurmeldung fiadet unter Vorweis der Aktien am 8. und 10. Februar bci dem Bankhzus P. C Bonnet dabier ftatt.

Augsburg, 14. Januar 1890 Der Aufficztsrath der Haunstet:cr Spinnerei

«ez Weberei. Der Vorsitzende: Albert Hertel.

3 hierüber,

[58891] Englisher Garten, Akten -Gesell- schaft zu Hamburg.

Eine (die erste) ordentliche Gencralversamm-

luug dieser Gesellschaft findzt am 5. Febrnar 1890, Nachmittags Z Uhr, am Vureau der Nechtsanwäitc Herren Dres. Samson «& Lippmann, Neuft. Ful!entwiete 311. in Hamburg, statt. Tageserd:tung: Vorlage der Getwinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz und des Beri©!s des Vorstandes und Aufsichtsrathes über dzs nit dem 31. De- zember 1889 abgelaufene erste Geschäftsjahr der Geselis@aft. Gewinnvertheilzng. Entlastung des Vorstandes rathes, Die Aktionäre werden hiermit 1 dieser General- versammlung eingeladen und baben, falls sie an derselben theilnehmen wollcn, ihre Aktien gemäß &§. 23 der Statuten bis zun 2. Februar 1890 incl. dei den Herren Elsas & Scligz:ann, Hamburg, gr. BVurstah Nr. 58, zur Empfangnahme der Stimm- zettel, welche gleichzeitig als Einiriitskartea gelten, orzulege i.

Hamburg, ten 15. Januar 1390.

Englischer Garteu, Aktien - Gesellschaft.

E Wreitrud

(als Vo: stand),

[58898]

Muülhauser-Arbeiter-Quartiere Geseil/chaft.

Vilanz vom 39. Juni 1889.

Activa. Passiva.

Saldo des ni®t zuy, erstattenden anno 1858 gewährten Hülfsfond von M 240 000, mit M 85027,20. (NB,. Der Unterschied mit 6 154 972,80 wurde zu gemeinnützigen Einrichtungen, als: Straßen- Anlagen, Brunnen,

Abflußrinnen, Stacketten und Gärtchen benugt.) Restauration und Väckerei: Ga a N SODen aae ca a Bav- und Waschanstalt :

Sammi neuen Gebäulickeiten, abzügl. Tilgung M4 6

Bodenfläche 86140 gm S Kinderbewahranstalt : Gean BODendde 14 O Q Aktienkapital . R R Reserve-Conto Creditoren per Conto-Corrent . Undere Creditoren. . Verfügbarer Betriebsfond . . . Hâäujer in der Straskburgerstraße . Bauplätze qm 26 682 zu M4 2,08 . Im Bau begriffene Gebäulichkeiten . . Debitoren für Verfügung der Häuser . Anderweitige Debitoren . A QUNa Sen a

._ M 45 580,80 1033,60 M 46 614,40

. M6 3171440

S A

3 644,32

103360 ,„ 64677,92

+

155440 , 3356880 | 144861

264041382: 5840/36 38/888 13 14 400|— B ER 55 498/56 50 264 |— . | 431 983/80 ; 8 281/40 é 4/18/12 705 697|—

705 697

Gewiun- und Verlusi-Conto auf den 30. Juni 1889.

Soll. Haben.

Erlös der vermietheten Häuser, sowie ter Bäder- und Waschanstalten . der Häuser, worüber während

Aniheil an den Gesammt-Unkosten __ Exercitium 1888/89 verfügt wurde . .., Zins-Conto-Saldo. .

Dem Erneucrungs-Conto der Bäder- und Waschanstalten übertragen Dem Exercitium 1888/89 zuzutheilende Gesammt-Unkosten .

Dividende 4 °/9 auf das Aktienkapital . é Dem verfügbaren Betrieb8-Gonto übertragen. . .

M Mde 3081/72 16 023/38.

2 880 |— e s 6 058/72 ee 11 360|— o 4 é 11 693/44

7ST S2T6 T 992/T6

Wahrhaft bescheinigt durch den Vorstand :

C. de Lacroix.

-

Alfred Engel.

984000 n 28400

128866.