1890 / 19 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stobwasser. . . .| 2/—|4 Strls. Splk.St.P!64/—|s Strube, Armatur.|—|—|4 Sudenb. Maschin./16/—/4 Südd.Imm. 40°/02#— 4 Lapetenfb. Nordb. 7 4 ‘Tarnowig …. . .| 0,—4 do. St.-Pr.| 6'—|6 ‘Thüring. Ndlfabr.|63|— 4 “Union Baugesfells.| 5|—|4 j Ver. Hanfschl.Fbr.113— 4 Vikt.-Speicher-G! 6|— 4 I. Vulcan Bergwerk;—\— 4 | 1/7. 7 500 |—,— Weißbier (Ger.) .| 7/—4 [1/10.| 500 |—— do. (Bolle) |—-|—/4 |1/10.| 360/1200 112,008 do. (Hilseb.)| 7/—4 S H 10e I Wissener Bergwk.| 0—|4 |1/7.| 6 38, Zeißer Maschinen 20 4 | 1/7. | 300 |287,00G

Verficherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = é pr. Stck.

/ Dividende pro/1888/1889 Aah.-M. Feuer v.2028/0v.10004: 420 | Aach. Rü&vrs\.-G 20%9/0v.400A4: 120 Brl. Lnd.-u.W}v. 209% v.500A4: 120 |

Br. Hagel: G. 209%v.100024: 176 |

500 [87,50G 600 |119,00G 1000 |[148,50G 1000 1293,00 bz 600 | —,— 300 |138,50G 300 |—,— 300 |—,—

1000 |—,— 600 |123,00bzG 156,50G

1000 500 138,00bz G

10551G 2900G 180065 3110G 615G 4300G 326G

|—

Brl.Hagel-A.-G. 209/4 v.1000A46-/149 | Brl.Lebensv.-G. 209/0v.1000A4- 1818 Cöln. Hagelvs.-G. 90% v 5002| 48 | Cöln. Rückvrs.-G. 20/6 v.5004:| 40 Colonia, Feuerv. 20/6 v.1000Z4: 400 | Concordia, Leby. 20/6 y.1000A| 84 | Dt. Feuerv Berl. 209/0 v.1000D4:| 84 | Dt. Lloyd Berlin 20/0 v.1000A- 200 | Deutsch. Phönix 209/o v. 1000 fl. 114 | Dtsch. Trnsp.-V. 2689/6 v.2400,6 150 Drsd.Allg.Trsp. 10%/o v.1000A4- 300 | Düsild.Trsp.-V. 109/6v.1000A4: 255 | Elberf. Feuervrs. 209/5 v,.1000Z46: 270 N A. Vrs. 209/0 v.1000A4: 200 ermania, Lebnsv. 2090 v.500A0 49 Gladb. Feuervrs. 20/6 v.1000A6: 0 Leipzig.Feuervrf. 6096 v.1000A4: 720 Magdeburg. Allg. V.-G. 100A 30 | Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000A4: 225 Magdeb. Hagelv. 3349/9 v.500Aa: 75 Magdeb. Lebensv. 209/6 v.500A« 17 Magdeb. Rüdckvers.-Ges. 10026: 45 | Niederrh. Güt.-A. 109% ».500A40: 80 Nordstern, Lebv\. 209/06 v.1000A46: 84 | Oldenb. Bers.-G. 209% v.500At 45 | Preuß.Lebnsv.-G. 20% v.500A@| 373 Preuß. Nat. -Vers. 25% y.400Z4: 72 Providentia, 10 %o von 1000 fl. 43 Rhein.-Wstf.Lld. 10%bv.1000Ze 45 | Rhein.-Witf.Rckv. 109/0v.400Z4: 18 Sächs. Rückv.-Ges. 59% v.500A6: 75 Schlf. Feuerv.-G. 20% v.500Z46: 95 | Thuringia, V.G. 209% v.1000A24: 240 Transatlant. Güt. 209% v.1500,46. 120 Union, Hagelvers. 20% v.500A4 60 Victoria, Berlin 209% v.1000A24: 156 Witdt\h. Vs.-B. 20%0v.100024: 75 |

1849B 1859G 3300G

1824B 3450G 3700G 7459B 3060B 1069B 10595G 15209G 715B 4800B 559B 386G

1250G

1129B 720G

850(S 400B 724G 2074B 4900G 1551G 420B 3400G

E

Fonds- und Aktien-Börse.

Berlin, 18. Januar, Die heutige Börse eröffnete in s{wacher Haltung und mit vielfah etwas niedrigeren Coursen auf spekulativem Gebiet, wie denn auch die von den fremden Börsenpläßen vor- liegenden Tendenzmeldungen durh\chnittlich wenig günstig lauteten. Das Geschäft entwidelte si rubig und bei großer Zurückhaltung der Spekulalion blieb do das Angebot überwiegend. -

Im späteren Verlaufe des Verkehrs besserte sh die Stimmung und das Geschäft gewann bei theil- weise anziebenden Coursen etwas größeren Belang. Der Börsenschluß erschien dann allerdings wieder etwas abges{wächt. E

Der Kapitals8markt erwies si fest und ziemli [lebhaft für heimische solide Anlagen und fcemde, festen Zins tragende Papiere konnten ibren Werth- stand bei rubigem Handel zumeist behaupten. Rus- {ische Noten shwankend. A

Der Geldstand erscheint wieder flüssiger und der Privatdiskont wurde mit 3F %o notirt.

Oesterreichische Kreditaktien waren nah \@wäerer Eröffnung festcr aber nur mäßig lebhaft ; Franzosen

[eiwfalls Anfangs schwach, Galizier fest, Warschau- ien steigend und belebt, Schweizerische Bahnen fchwädwer ; fauch andere ausländische Bahnen \{chwach und ruhig. : 5 “, Inländische Eisenbahnaktien wenig verändert und ful; * Mainz-Ludwigshafen und Ostpreußische Süd- Pähbu fester. 2 N “_¿ “Bankaktien ruhig; die spekulativen Devisen seten * durhschnittlich s{chwächer ein und befestigten sich pâter

Industriepapiere wenig veräudert und rubig, nur Dc lebhafter. Montanwerthe anfangs matt, dann

Course um 23 Uhr. Flau. Oesterreichische Kreditattien 179,00, Franzojen 101,00 Lombard, §9,37. Türk. Tabadtakiien 103,00, Bochumer Guß 251,50, Dortmunder St. - Pr. 126,25, Laurahütte 173,50! Berl. Handelsgesellsch. 199,75, Darn:städter

7 "Banf 181,00 Deutsche Bank 178,7, Diskonto-Kom- “s mandit 249,75 Ruf. Bk. 75 00, Lübed-Büch. 178,00,

PVéainzer 122,87, Marienb. 57,00, Mecklenb. 167,70, Díftpr 86,75 Duxer 211,25 Elbethal 99 50, Galizier

. 81,00 Mittelmeer 108,30, Gr. Russ. Staatsb. —,—, Yorbwestb. —,—, Gotthardbahn 170,12, Rumänier 104,08. Jtaliener 94,25 Oeft. Goldrente 95,30, do. » apierrente 76,30, do. Silberrente 76,30, do. 1860 er ¿oose 125,25, Rufen 1880er 94,30, do. 1884er ¿4 °/0 Ungar. Goldrente 87,87, Egvpter 97,00, oten 225,09, Ruff. Oricat IT. —,—, do. do.

Breslau, 17. Jasuar. (A T. B.) Fest. 49% Ld. Piandbr. 100,50, 4% ung. Gidr. 87,95, Wrs1l. Disfoatobank 11550, Brsl. Wecslerb. 112,65, Exh,les. Bankverein 133,00, Kreditaktien 180,65, Dauersmarckh. 28,00, Oberschles. Cisen 121,75, Opp. Sement 125,60, Kramfta 137,90, Laurahütte 176,0, Verein. Delf. 95,50, Oest. ot. 173,25, Nuff. Baykn. 226,40, Schl. Zinkaktien 201,00, Ober- f@les. Pertlond-Cement —,—, Archimedes —,—, Kattowiger Aktien-Geselschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb 148,00. Frankfur: a. M., 17. Januar. (W. T. B] (Schluß-Courfe.) Matt. zonen, R 20,45, Pariser Wech]et 20,966, Wiener el

ester und lebhafter und schließlich wieder matt. j

173,30, ;

Reicb8anleibe 107,50, Oefterr. Silberrente 76,20, do. Papierr. 76,40, do. 5% Papierr. 88,40, do. 4% Goldr. 95,20, 1860 Loose 125,50, 49% ungar. Goldrente 87,90, Italiener 94,40, 1880r Russen 94,45, Il. Orientanl. 70,80, ITI. Orientanl. 70,70, 5% Spanier 72,30, Urif. Egypter 94 00, Konv. Türken 17,80. 3% port. Anleibe 64,10, 5% ferb, Rente 84,10, Serb. Tabackr. 83,50, 5 90 amort. Rum. 98,20, 69%/o konf. Mexik. 94,65, Böhm. Westbahn 2914, Böhm. Nordbahn 1923, Central Pacific 110,30, Franzosen 202, Galiz. 161, Gotrbb. 166,20, Hesi. Ludwigsb. 120,30, Lomb. 119 Lübeck-Büchen 176,30, Nordwestbahn 170}, Kredit- aktien 2804, Darmstädter Bank 180,30, Mittel- deutshe Kreditbank 118,00, Reichsbank 136 90, Diskonto-Komm. 248,20, Dresdner Bank 189,20, A.-C. Guano-W. 160,00, 4% grie. Monopol-Anl. 76,83, 44 %/« Portuaiesen 96,09, Siemens Glas- industrie 162,90, La Velon 146,80, Privatdisc. 44 %%o e Mt A, Me, L annar E S E

Kaiserlich Deutsche Postflagge.

Ganz aus Ia Marine-Schiffsflaggentuch

Nr. 839. „, 840. » S841. » S842. » 843. 844.

ibrticiu Ei t A

Dieselbe Flagge aus Calico gefertigt, ebenfalls sehr dauerhaft. 2.— Meter lang 1,66 Meter breit

(r. 245. L E

, S847.

266 , 4.—

O

1.— m lang, 0,60 m breit, A 7,50

1,50, 2/90; 3,25 .

Wars#au-Wiener Eisenb.-Aktien 1094, Marknoten

59,10, Ruf}. Zoll-Coupons 192}.

Londoner Wechsel kurz 12,11.

New-York, 17. Januar. (W T. B.) (S&luß- Course.) Rubig. Wechsel auf London (69 Tage) 4,82, Cable Transfers 4.863, Wech'el auf Paris (60 Tage) 5,215, Wesel auf Berlin (60 Tage) 944, 4% fund. Anleihe 126, Canadian Pacific Aktien 772, Centr. Pac. do. 33}, Ghicago u. Nortbh-Western do. 1092, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 683, Illinois Central do. 119, Lake Shore Michig. South do. 1045, Louisville u. Naskville do. 863, N.-VY. Lake Erie, u. Weft. do. 264, N.-Y. Lake Erie, West, 2nd Mort Bonds 100¿, N.-V. Cent. u. Hudson River-Aktien 106, Northern Pacific Pref. do. 73è, Norfolk u. Western Pref. do. 61}, Philadelphia u. Reading do. 364, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 381, Union Pacific do. 653, Wabajh St. Louis Pac. Pref. do, 314

r n 4 er c

Franz Reinecke in Hannover.

gefertigt.

E 150 E e900 S L 00 10, 000%; , 50,50 B50, , 76,50

Nr. 878. v S79; „880. 881. » 882. 883.

3,— Ä. 4 5, 6,—

Das

Flaggen für Regierungsfahrzeuge, Ganz aus Ia Marine-Schiffsflaggentuch, zu denselben Preisen wie Nr. 839—844.

—._

senkrechten aufgehisst.

Fahnen mit dem deutschen Reichsadler in correcter vorschriftsmässiger Ausführung.

Fahnen werden an Wagerechten Stangen ausgehbangen, Flaggen an

Bei Bestellung bitte ich um genaue

Angabe, ob Fahne oder Flagge.

(r. 884. „885. 3,50 5,50 6,75

886. 887.

——che— |

5

Ganz aus Ia Marine-Schiffsflaggentuch gefertigt.

Nr, §48. 849, 850. „851. 692. 853. 854. » 855. Qualität II. Der Adler auf weissem Calico gemalt, die Ränder von schwarzem und rothem Schiffsflaggentuch, wasserecht und dauerhaft. Nr. §57. 2,75 Meter lang, 1,33 Meter breit

3,00. 5 4k— 4 00 A fi 2 5

1,33 S3 S3 6,75 s 4 33 g

,

Für Königliche

Preussische National-Fahnen mit Adler.

Fahnen werden an Wágerechten Stangen ausgehangen, Flaggen an

Bei Bestellung bitte ich um genaue Angabe, ob Fahne oder Flagge.

Ganz aus Ia Marine-Schiffsflaggentuch gefertigt.

Qualität L. i

Der Adler auf weissem Schiffsflaggentuch gemalt, oben und unten mit einem Rande von schwarzem Schiftsflaggentuch hesetzl. j

2.— m lang, 1,25 m breit M 16,50 2,

senkreechten aufgehisst.

Nr. S63.

« 864, 3.— , d E D 4, 000). : O 0 O

…_ 865. S866. S867. .…… SG6GS8. 809. „870.

S871.

1.33 1.85 1,82 92.33

©& E L

0D D Va O O

Ís64 (gestplt.) 2444, do. de 1866 (gestplt.) 230, Russ, I. Orientanl. 1004, do, III. Orientanl. 100i, Anleihe von 1884 —, do 49/9 innere Anleihe 834, do. 44 °/c Bodenkredit-Pfandbriefe 143i, Große Russ. Eisenbahnen 2294, Kursk-Kiew-Bahn-Akt. 290, St. Petersb. Diskb. 680 do. internat. Handelsbank 540, do. Privat-Handelsbank 322, Ruß. Bank für auswärtigen Handel 270, Warschauer Diskontobank 287, Privatdiskont 6

Amsterdam, 17. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 744, Oefterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 75}, do. Gold- rente —. Ung. Gotdr. —, Russ. große Gise:- bahnen 122, Russische I. Orientanleihe 66è, _do. II. Orientanl. 668, Konv. Türken 173, 34% holländ. Anleihe 1023, 5 %/o gar. Transv.-Cisenb.-Oblig. —,

Der Adler auf weissem Felde, oben und unten mit schwarzem

6,— 0D zj 8,— Qualität TI, Der Adler auf weissem Calico gemalt, die Ränder von schwarzem Schiffsflaggentuch, haltbar und wasserecht. s

Qualität L.

und rothem Rand besetzt.

9.—-m Ig., 1,25 m br. -ÆM 16,50 I L , 24,95 S 43,25 4 58,50 O e TADO O: …… 60,50 G A 4 B9DO 670 a 1 L10309 856. 8.— ,. „, 3,— 98,50

2903. 8

904. 10,—

M. 11,25 , 905. 10,— 2 O E

, 22,75

29,90 . 44,95

72,

Nr. 906. 907 14: -JUS: 4909; 910. L ATUL j O12. 1.943. 914. i DTD. D460 vi: DEZ, 018; A 920.

921.

2,75 3,

Behörden. .

1,50 24,25 : 43,25 58,50 Gs TAD 60,50 89,50 103,75 , 98.50

D B) 3, , . 1020 , 924. 92S 926. j R 928. 929, . 930. +9314 932. O 933. , 4425 p 5», 934. n

r pre 0012 V UTI I HHHW H He 4 avvw Li à 100/60 = 10 000% nah Tralles. G:fkünd. 1. Kündigungepreis H Loco mit Faß —, per diesen Monat —. u

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe. Fester. Getfündigt L Kündigungepreis # Loco mit

—, per diesen Monat und per Januar-Februar

2—,1 bez., per Februar-Máärz 32,3 bez., per März- April —, per April-Mai 33—,2—,1 bez, per Mai-Jum 33,4—,5—,4 bez., per Juni-Jali 33,8— ,I—,S8 bez., per Juli-August 34,2—,3—,2 bez., per Auguíst-September 34,5—,8—,6—,7 bez.

Weizenmehl Nr. 00 27,00—-25,5, Nr. 0 25 5— 24,0 bez. Feine Markea über Notiz bezahlt. Sehr schwache Kauflust.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 24,25—23,5, do. feine Marken Ne. 0 u, 1 25,75—24,25 bez. Nr. 0

2,— Meter lang.

14 4 höher als Nr. 0 u. 1 vr. 100 ke br. inkl. Sack. Fremde Marken offerirt uad wenig begehrt.

Stettin, 17, Januar (W. T. B.) Getreides markt. Weizen matt, loco 185—195, do. per April - Mai 195,09, do. pr. Mai-Juai 195,50, Roggen niedriger, loco 170—175, do. pr. April-Mai 172,50, do. pr. Mai-Juni 172,00. Pomm. Hafer Tloco 155—160 Rüböl niedriger, pr. Januar 67,50, pr. April-Mai 64,00. Spiritus behauptet, loco ohne Faß mit 50 „#6 Konfumfsteuer 51,10. mit 70 e Konsumsteuer 31,80, pr. Januar mit 70 Konsumsteuer —,—, pr. April-Mai mit 70 M Konfumfteuer 32,40, Petroleum loco 12,30.

Posen, 17. Januar. (W. T. B.) Spiritu3 loco ohne Faß 50er 49,80, do. loco ohne Faß 70er 30,30. Rubig

Magdeburg, 17. Januar (W.T. B.) Zutdcker- bericht. Kornzudcker erkl., von 92% 15,90, Korn- zucker, exkl. 88% 15,25, Nathprodukte, exkl. 759 f. Rend. 12,50 Ruhig. ff. Brodraffinade 27,50,

Wappenfahnen. Qualität I.

Ganz aus Ia Marine-Schiffsflaggentuch gefertigt. 2,50 Meter lang, 1,50 Meter breit

E aae M.

C

I ,

29

ch 7

i Bairische Fahnen mit Wappen oder Württem. bergische, Sächsische, Badische, Hessische ete,

27.50

36,50 , 50,25 62,75

76,5

I

Qualität II.

88

I, .,

D,

3,33

:,

Farben- Fahnen

Corporationen ete. etc.

grün-weiss etc. Qualität I. Ganz aus Ia Schiffsflaggentuch.

2,.— Meter lang. 1,— Meter breit

4,90 LoO

| Wv S

T

,

I.

I S S

,”

oalität II.

Der weisse Stoff Calico, die andern Farben Schiffsflaggentuch,

dauerhaft und wasserecht. 1.— Meter breit

.

Qualität IIL,

von Festhallen und Zelten etc.

Nr. 922. 2,— Meter lang, 1.— Meter breit s 0e

1,20

C, U 34 Ug, U L, pl, Jula Av Tp, und Br., pr. Februar-März 17 Br., pr. September- Dezember 18% Br. Ruhig.

New:York, 17 Januar (W.T.B.) Waaren- beriht Baumwolle in New-York 109% 16, do. in New-Orleans 104, Raff. Petroleum 70 °/o Abel Test in New-York 7,590 Gd., do. in Philadelphia 7,590 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,75, do. Pipe line Certificates pr. Februar 1054, Fest, ruhig. Schmalz loco 6,22. do. Rohe und Brothers 6.60 ucker (fair refining Muscovados3) dot. Mais (New) 394, Rother Winterweizen loco §72 Kaffee (Fair Rio) 192 Mehl 2 D. 75 6. Gexreidefracht 54. Kupfer pr. Februar nominell. Weizen pr. Januar 86f, E Februar 86}, pr. Mai 88è Kaffee Rio Nr. low ordinary pr. Fe- bruar 15,87, pr. April 15,97.

02 79

Wappen auf weiss Calico gemalt, die Ränder von Ia Marine- Schiffsflaggentuch, dauerhaft und wasserecht.

2,75 Meter lang, 1,33 Meter breit M.

21,90

. 36,B

16,50

sämmtlicher Nationen, aller Provinzen, Städte, Adelsgeschlechter,

2. B. schwarz-weiss-roth, s8chwarz-weiss, weiss-blau, roth-weiss,

S 60,50 D290 c 70,00

Die Fahnen ganz aus Calico, besonders geeignet zur Dekoration

1,7ó 9.80 5,50

6,40

9,50 10,50 1E 12,7 15,50 14,75 18,75

Deutscher Reicbs-Anzeiger

Und

Könialich Preußischer Staats-Anzeiger.

S

Franz Reinecke in Hannover.

Wimpel in den Farben aller Nationen.

(1. 948. 4 Meter lang, spitz zulaufend, 94A e 2 S „950

“900

902:

mit Wappen oder Adler Æ 6,50 ohne , n 4.759 mit ; » 10,— ohne ,, 7,25 mit 9, T5 ohne j, 12 (D

Rd ted T E Eh

———= G

Werden vorstehende Fahnen, sowohl diejenigen mit Wappen, Adler oder Figur,

als auch ohne Malerei in Bannerform ge- |

wünscht, dann erhöht sich der Preis (für Querstock, Eicheln, Schnur und Quasten) um Mark 5.— bis Mark 10.—

Ich lasse nicht unerwähnt, dass Sich Banner vorzüglich für Balkon und Erker eignen und eine Sehr wirkungsvolle Deko- ration bilden.

iat —___

Tragfahnen für Schulen.

Schwarz-weiss-roth mit dem Reichsadler oder dem preuss. Adler in der Mitte, auf heiden Seiten in Oelfarbe gemalt, mit schwarz-weiss- rothen Franzen garnirt, incl. Stange und Metall-Spitze:

Nr. 961. a. Baumwollstoff , 962. þ. Cachemir 18,— , 963. c. Ia Wollrips » 25,

Wenn die Fahne gerade s0 ausgeführt wird, jedoch mit dem

Namen der Schule, sowie Ort und Jahreszahl, incl. Franzen, Stange

und Spitze, dann beträgt der Preis:

Nr. 964. a. Baumwollstoff , 965. þ. Cachemir E, 25,50 »„ 96, c. Ia Wollrips S 32,50

Die Fahne von doppeltem Stoff, also die erste Seite weiss mit dem deutschen Reichsadler oder dem preuss. Adler in der Mitte, um- geben von einem Eichen- oder Lorbeerkranz; die zweite Seite schwarz- weiss-roth mit dem Namen der Schule, sowie Ort und Jahreszahl in eleganter Zierschrift, an 3 Seiten mit ff. leon. Goldcordelfranzen bezsetzt. incl. Stange und Spitze:

Nr. 967. a. Baumwollstoff

M5

M. 22,50

E E E K. 37,50 , 96S, þ. Cachemir , 40,50 Ia Wollrips 47,50 Dieselbe Fahne in schöner und reicher Malerei, der Kranz auf

der ersten Seite von einem Bande durchschlungen, auf welchem die Inschrift: „Mit Gott für Kaiser und Reich“ oder »Mit Gott für König und Vaterland“, die zweite Seite ebenfalls in reicher Zier- schrift mit Eichen- nnd Lorbeerzweigen in den Ecken, inel, Stange und Spitze: Nr. 970. a. Baumwollstoff

»„ 971. þ. Cachemir

¡D120

d 009, C

Ueber theurere Schulfahnen stehen Beschrewbungen, Zeichnungen und Offerten zu Diensten.

Cra

Ee 5

Stangenknöpfe und Spitzen für Hausfahnen. Nr. 978. | 979. , 980. ; DAL , 982; ' 984. » O ,„ 986, „987. , 988, 959 4 DO0:

Holzknopf, gelb polirt T vergoldet Holzspitze, gelb polirt 3s vergoldet Messing-Eichelknopft, klein . . .. N QUOSS i Messing-Hülsenknopf, klein. . .. js gros. © Flacher Messing-Kugelknopf, klein zi is gross Kleine Holzknöpfe für Decorationsfähnchen, 10 Stück Messinglanze I . .

,

æ Nr. 113, 80 cm lang, 60 cm hoch

, 15,75 M

I N

|

j

j cio | Nr. 991.

Nr. 109,

Fahnen-Quasten. (Juasten, farbige , Es grössere E mit 2!/2 Meter Schnur | Goldcordelquasten, imitirt, mnit Schnur. von -# 12.— bis 20,— Silbercordelquasten, ,„, n f O S (Gedrehte Schnur in allen Wappenfarben, pr. Mir. 40 und 50 S.

pr. Paar M. 1,— - , 1,50 , 83,75

992. , 993. 994. 999. - „996.

Dekorationsfähnchen (wasserecht).

Zwei- oder dreifarbig, 45 cm lang, 30 cm breit, incl. Stab, pr. 10 Stück . M. 4,50 Zwei- oder dreitarbig, 60 cm lanz. 45 cm breit. incl. Stab, pr. 10 Stück ; ; Zwei- oder dreifarbig, 60 cm lang, 45 cm breit, aus teinem Wollstoff, incl. Quasten, polirtem Stab und Messingknopf, pr. 10 Stück

6,60

L). ==

Dekorationsfähnchen (nicht wasserecht). (r. 976. Zwei- oder dreifarbig, 45 cm lang. 30 cm breit, incl. SLAD, Pr LO Stk a U B , 977. Zwei- oder dreifarbig, 60 cm lang. 45 cm breit, incl. Stab, pr. 10 Stück . . 4,60

Dekorationsfähnchen mit Reichsadler sehr elegant, incl. lack. Stab. Nr. 101. 35 cm breit, 50 cm lang, pr. 10 Stück G10

Sd dice Ebi —_——__ ———_— —————_——_—_—_———

————————————— D

Wappenschilder mit dem deutschen Reichsadler oder dem herald. Preuss. Adler.

Nr. 103. 50 cm hoch, 40 cm hreit L04480). aa TO 109 100. 4 S0

Wappenschilder Sámmilicher Staaten, Corporationen ete, in herald. richtiger Ausf

Nr. 106. 50 cm hoch. 107/80 108, 100

40 cm breit... , j L 705, s E S0

Wappenschilder in decorativer Flachstichstickerei. vorzüglich zur Ausschmückung von Festsälen. Ausstellungs- hallen ete. etc. geeignet.

80 ecm hoch, 70 cm breit 100 2 80

M. 15,— bis M 25.— O: , 20,— »90,—

und höher. Drese Schulder bilden cine ausserordentlich TU2Y XUNL S-

volle Dekoration und finden úüberail den grössten Betrfal!.

e 2 Pre

Citi

Fahnen von Atlas, zu den vorstehenden Schildern passend, incl. Stab und Spitze.

Nr. 111. 2 m lang, 80 cm breit, pr. Stück : M. 13.50 S S S,

e E E E

, ,

W appenschilder mit Vereins-Emblemen, z. B. für Krieger-, Turn-. Gesang-,

Feuerwehr- und sonstige Vereine zu vorstehenden Preisen. Bei Bestellungen kann entweder die Idee, wonach die

Anfertigung erfolgen soll, angegeben oder aber mir Arrange- ment und Ausführung überlassen werden.

Inschriften, auf Pappe gemalt,

mit Oesen zum Anhängen, für Ehrenptorten etc. sehr geeignet.

,_ Nr. 1882 die Erklärung zu” Artikel 8 Absaß"5""des" inter: nationalen Vertrages vom 6. Mai 1882, betreffend die poli- zeilihe Regelung der Fischerei in der Nordsee außerhalb der Küstengewässer (Reichs-Geseßblatt von 1884 Nr. 11 S. 25). Vom 1. Februar 1889,

Berlin, den 20. Januar 1890. Kaiserlihes Post-Zeitungsamt. Didden.

Preisbewerbung bei der Königlichen Akademie

Beer’schen Stiftung, zu welher Bewerber aller Konfessionen

M 2,50 bis M 5,—

„114.110; 8'

70 9 1

C. Beer.

Bekanntmachung.

der Künste zu Berlin.

Bewerbung um den Preis der zweiten Michael- Beer'’schen Stiftung.

Die Konkurrenz um den Preis der zweiten Michael-

Staats-Mi

_

R n Raum ciner Druzeile 30 „i.

die Königliche Expedition en Reichs-Anzeigers eúßischen Staats-Anzeigers Vilhelmstraße Nr. 32.

, ist in diesem Jahre für Kupferstecher

Zwecke dieser Bewerbung einzusendende Kupfer- inienmanier ausgeführt sein, und müssen dem- m Zeichnungen einer nah dem Leben aus: zur, sowie einer aus dem Originalbilde eines entlehnten Gewandfigur beigefügt werden. 1freie Ablieferung der Konkurrenzarbeiten an ieten Senat muß bis zum 4. Juni d. J., 3 Uhr, erfolgt sein. andten Arbeiten, sowie das \hriftlihe Be- s müssen von folgenden Attesten und Schrift: ein : Atteste, aus welchem hervorgeht, daß der Be- r von 22 Jahren erreicht, jedoh das 35. Lebens- überschritten hat, tteste darüber, daß der Bewerber seine Studien chen Akademie gemacht hat, ‘urzen Lebenslauf, aus welhem der Studien- rbers ersihtlih ist, hriftlichen Versicherung an Eidesstatt, daß die rbeiten von dem Bewerber selbst ohne fremde führt sind. e Arbeiten, denen die vorstehend unter 1 bis 4 ckchriftstückde und Atteste niht vollständig bei- niht berücksihtigt. besteht in einem Stipendium von 2250 46 zu gen Studienreise nach Jtalien unter der z der Prämiirte sich aht Monate in Rom auf- ater Beifügung eigener Arbeiten über seine hrlih an die Akademie Bericht erstatten muß. ennung des Preises erfolgt im Monat Juni

1 6. Januar 1890, ; 1at der Königlichen Akademie der Künste, Zektion für die bildenden Künste.

C. Becker.

Nichtamllihes. Deutsches Reich.

Pa A Januar. Seitag Nette: önig empfingen am Freitag Nahmîttag Kabinets-Rath von dem Knesebeck und den chorst, welcher Legtere die Ehre hatte, dem ihnung und verschiedene Photographien, Fhre oiselige Kaiserin Augusia auf dem Sterbébett ulegen. Ex bend Nahmittag 21/, Uhr maten Se. Majestät n längeren Spazierritt nah dem Grunewald, 5 bis é Uhr Unterriht im Floxeltsemten „Und 7 Uhr ab dem Kriegsspiel in der Kriegs

rmittag 10 Uhrbegaben Sih bei de Ma jestäten st nach dem Dom, Um 0 Uhr hatte das Prä; eordnetenhauses die Ehre des Empfanges, 4 auses aus Anias e wai ‘c; serin Augusta Ausdruck zu geben, Um 1Uhr- Najestäten einer Einladung zum Frühstü@ck bii: der Kaiserin und Königin erre / j s unternahmen Se. Majestät der Kaiser mit der Kaiserin eine Ausfahrt und hatten nah lnterriht im Florettsehten. Zur Abendtafel rbprinz und die Erbprinzessin von Sachsen- den. h um 81/, Uhr sprahen Se. Majestät den itärkabinets, unternahmen dann mit Jh e, Spaziergang im Thiergarten und hörten 4m?

: des

n im Auswärtigen Amt den Vortrag? nisters. Grafen Bismarckd. Nah der RUckehr arbeiteten Se. Majestät der Kaiser von 11 Uhr ab mit*dent Chef des Civilkabinets, empfingen um 123/, Uhr den Gräâfen“ Douglas und um 1 Uhr den O PEL Na

rafen Hochberg.

Der Bundesrath versammelte sich heute zu einér Plenarsitzung. wesen zu einer Berathung zusammengetreten.

Vorher war der Aus\{chuß für Rechnungs-*