1890 / 19 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[59415] Bekauntmachung. i

Die 3 vierprozentigen Berliner Stadt-Anleibe- seine von 1878 Litt. N. Nr. 22 439, 22500 und 22 501 über je 200 Æ find durch Urtheil tes Königs lihen Amtsgecichts Berlin T. vom beutigen Tage für kraftlos erflart.

Berlin, den 4, Januar 1890.

Trzebiatowski, Gerihisf{reib-r des Königlihen Amtsgericht 1. Abtheilung 48.

[52422] Bekauntmachung. :

Die 5 Aktien Nr. 76 bis inc). §0 der Berliner Reit-Institut-Aktiengesellshaft, ausgestellt auf den Namen des Herrn Landrath Jachmaun, wohnhaft in Berlin, über je 1000 Thaler sind du r ch Urtheil des Königlien Amtsgerichts Berlin 1. rom beutigen Tage für fraftlos erflärt.

Verkin, den 4. Januar 190.

Trzebiatowski, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 48.

[59408] Bckanntmachun O,

Die von der Lebensversicerunaëanstalt für die Armce und Marine auf das Leben des Scecond- Lieutenants im 1. Großherzogli Hessisen Infanterie- (Leibgarde-) Regiment Ne. 115, Herrn Heinri Ghriftian Karl hard in Darmstadt ausgestellte Police Nr. 3524, über 300 Æ, d. d. Berlin, den 1. Juli 1875, nebst Nachtrag vom 1. November 1875 über die Erhöhung auf 590 4, ift dur Urtheil des Königlihen Amtsaeri&ts Berlin T. vom heutigen Taae für fraftlos erflärct.

VBerlin, den 4. Januar 1890, j

Trzebiatowski, Geritéschreiber

des Königlichen Amtsgeri{ts 1, Abtheilung 48. Vefkanntma{unch. : ; zanftalt für die

[59421] êversicherun i s è Königlichen

Die von der Lebent Armee und Marine auf das Seconde-Lieutena=ts im 1. ¡lif hen Husaren Regiment Nr, 8 Herrn Max Heidenreih Graf Droste zu Viscering von N csselrode-Neictenstein / in Neubaus ausgestellte Police Nr. 6596 über 590 M d. d. Berlin, den 1. Januar 1879, ift dur Uribeil es Königlichen Amtsgeri{ts Berlin T. vom heutigen Tage für kraftlos erflärt.

Berliu, den 4. Januar 1890.

T rzebiatowski, Geri@tss\@reiber des Königlichen Amtsgeri1s T, Abtheilung 48.

[59409] Vekannutmachung.

Die vom Komtoir dcr Neichshauvytbank für Werth- papiere dem Regicrungs-Referendar Rudolf von Beckerath ertheilten Devoticheine Ne. 510254 und 510 259 find durch Urtheil des Königlichen Amts- gerichts Berlin L. vom heutigen Tage für kraftlos erklärt.

Berlin, den 4. Januar 1390

Trzebiatowski, Gerihtéëschrciber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 48.

[59423] Bekanntmachung.

Der von W. Hancke auf G. Th, Kliaws gezogene, vor diesem acceptirte, am 1. Mai 1871 zu Berlin zaßlbar gewesene Wechsel über 59 Thaler, d, d. Berlin, den 3. März 1871, ift durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin L. vom heutigen Tage für kraft- Ios crflärt.

Verlin, den 4 Januar 1890.

Trzebiatowski, GerihtiésBreiber des Königlichen Amts gerihis 1. Abtheilung 48.

[59424] Bekanntmachung.

Der von Emil Swenk hier acceptirte, auf die eigene Ordre von Lipmann Wulf, Berlin, Tauben- straße 23, gestellte, am 12. Dezember 1888 ¿ablbare Wechsel über 209 #4, d. d. Berlin, den 21, No- vember 1888, mit Indofsamenten von Juillard & Mégnin zu Mülkbausen uod von Vve. Iean Haffner zu St. Marie aux Mines, is durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin 1. vom beutigen Tage:für êtraftlos erklärt.

Berlin, den 4, Januar 1890.

: Trzebiatowski, Gerits\Hreiber

I des Königlichen Anitegerichts T. Abtheilung 43.

_„b4Â e

A B,

“-Spatkasse zu Berlin: S A,

G-Nr. 278 390 sür “ind dur Urtheil

[09425] Vekanuturachung.

Das Sparkassenbuch Nr. 190195 der Berliner {tädtitchen Sparkaßse für Daniel, Wilbelm, Kutiwer, miteinem Guthaben von 560 4 28 „x, ist dur Urtbeil des Könizlichen Amtsgerichts Berlin I. vom heutigen Tage für kroftlos erklärt.

Berlin, den 4. Januar 1890.

_Trzebiatowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

[599414] Vekanrtmachung.

¿Dié 3 Sparkassenbüher der Berliner städtis@hen

Nr. 102719 für Minna Krell, geborene Kertscher, Über ein Guthaben von 1032,65 M b, Vir. 110826 für Fräulein Anna FRertscer ver ein Guthaben von 1211,88 A, Elise Krell, Tovter der Witiwe, über ein Guthaben von 667,19 4, des Königlihen Amtsgerichts

S3 t

E é

“Berin 1. vom heutigen Tage für kraftlos ertlärt.

Berlizu, den 4. Ianuar 1890. - Frzebiatowski, Gerichtsschreiber ‘Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 48.

j Gekanutmachung.

# Das tem Wagenlatirer Friedri August Kirsch

F

t Charlottenburg vom Kuratorium der Neuen

e Berliner Sterbckasse Nr. 10 ertheilte Sterbe-

enbuW Ne. 15 123, d, d Berlin, den 16. No-

vembeE 1860, ist durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin 1. vom keutigen Tage für kraftlos erklärt.

Verlin, den 4, Januar 1890.

‘_. „¿Trzebiatowsfki, Gerichts\chreiber

desKöniglichen Amtsgerichts 1. Vbtheilung 48. [59412]

Nachitehendes Urtheil des Königlichen AmtsgeriBts, Abtheilung I1., in Wandsbek vom 11, Januar 1890:

Das am 8. März 1875 von Johann Heinri) Briedrih Rackwiß zu Wandsbek für die 5 unmün- digen Kinder des wailand Rentier Wilhelm Grote in Kiel ausgestellte und am 9, selb. Mts. im Wands- beker Schuld»- und Pfandprotokolle Tom, V. Fol, 821

»

precto kollirte über 4500 #4 lautinde Okligation wird für kraftlos erflärt. V. R W.

gez. Selig. wird bierdur veröffentlicht. Wandsbeck, den 11. Januar 1890, 3 Gerds, Aftuar, al? Geri&tsscreiber des Königlihen Amt8gerihts. II.

(69213) SBekanntuiahung.

Die Hypothekenurkunde über 5C0 Thaler Darlehn des Bauern Micael Ch:iftophel in Zechin, welhe demnächst nah Lildurg cines Zweigdokuments über 350 Thaler in Höhe von 150 Thaler noch für den Kossäthen Iohann Wilhelm Neumann und dessen Ebefrau Marie, geb. Brchholz, zu Gorgast, frühere Besitzer des Srundstüks, gültig getlieben ift, cin-

etragen in Abtheilung TI1. Vir. 4 des jeßt dem Landwirth Theodocr Henschel zu Gorgast gehörigen Grundstücks Gorgast Band I. Blatt Nr. 17, ift durch Urtheil des unterzeihneten Geri{is vom 14, FIanuar 1890 für fraftio3 erflärt. Küstriu, den 14. Januar 1890, Königliches Amtsgericht.

[59416]

Die Hypotkbekerurkunde vem 2./8. Juli 1880 Über die im Hypvothekenbacz des unterzeichneten Gerits Bezirk VI., Abtbeilung T. Band TII. Fol, 77 pag. 232 Nr. 11 cingetragene und später in das Gruntbuch ven Scneverdingen Band I1II. Blatt Nr. 89 Abtbl. I11, Nr. 5 übertragene Brautschatz- ¿Forderung der Ebcfrau Marie Maatalene Otto, geb. Meyer, zu Schneverdingen von 4240 Marfk ift durch Ausfchlußurthcil vom 7. Januar 1890 für kraîtlos erkiärt.

Soltau, den 9. Januar 1890,

Königliwes Amtsgericht.

Q 4 L, 6 Befannimaßung.

Das Hypotbeckendokument über 300 Thaler Cou- rant rüdckständige Kaufgelder, eingetrcgen aus der S@uldurkunde vom 14. Juli 1858 am 16. Juli 18598 für die Erben teë Auszugshüfrers Erdmann Freiwald zu Sck@üßterg auf den Grundstüden des Gärtners Gottlieb Ulizich zu Kiöden, Abtheilung T, Nr. 6, früher des Gefammtgrundbudls von Jessen Band IV. Blatt 172, jest des Grundbucs von Klôden Band I. Blatt 41, gebildet aus dem Hypo- thekenbu@s-Auczug rom 16 Iuli 1858 und der Schuldurkunde vom 14 Juli 1858 it durch Aus- s{lußurtheil vom 8. Januar 1890 für fraftlos erklärt.

Jessen, den 8. Ianuar 1890.

Königliches Amtsgericßt.

[59420] Bekanutmachuug.

In der Wuttge’schen Aufgebotssa®e von Stargard i /Pomm. F. 3. 89 bat das Königliche Amts- gericht zu Stargard i./Pounm. am 14. Januar 1890 für Ret erkannt:

Die Hypothekenurkunde über die auf dem Grund- sük des Kreis-Thierarztes Harenburg bierselbst Band 11. Blatt Nr. 16 des Grundbuchs von Stargard i./Pomm. in Abtbeilung TIL. Nr. 11 für die Geschwister Hedwig Beate Martha und FJokbanne Elise (Louise) Manteuffel hiersclbst eingetragenen und in Folge Bezahlung auf die Lntragstellerin, Wiitwe Wuttge, Elise, geb. Kicsow, hier, über- gegangenen 4500 4 Darlehn, bestehen aus dem Hypothekenbrief vom 22. Oktober 1875 und der Ausfertigung der notariellen SWuldurkunde vom 14, Oktober 1875, wird für kraftlos erklärt.

E Förstner, Geritsschreiber des Königl. Amtsgericzts, Abtb. III.

[58996] Im Namen des Königs!

In der Fenglerschen Aufgebotssache F. 5/89 erkenni das Königliche Amtsgericht, Abtbeilung 4, zu Frankfurt a. O. in öffentlißer Sißung vom 13. Januar 1890 ckurh den Gerichts-Asefor Dr. Ig- coby für Recht :

I, Die Hypotbekenurkunde über 150 Tbaler Dar- lehn für den Bauergutsbesiter Christian Weigel, eingetragen zufolge Verfügung vom 29, September 1857 auf dem Antheil des Johann Friedri Pirnack an tem Grundstück Trettin Band Ik. Nr. 57 in Abtheilung I1®, Nr. 3 und umgeschriebc! am 13. Ja- nuar 1865 für den Halbbäus!er Christian Pirna zu Trettin, wird für kraftios erflärt.

I], Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

Frankfurt a. O., den 13. Januar 1890.

Königliches Amtsgeri@t. Abtheilung IV.

A4 d 61 Befanntmahung,

In der General-Aufgebotssahe TV. pro 1889 sind durch Ausfsck&lußuriheil vom 20. Dezeriber 1889:

I, folgende Hypotbekenurkunden für krafilos erklärt : 1) Sczeczinowen Bd. 111. Bl. Nr. 55 a. Nr. 14 Abth. III. Nr. 1 30 Thaler des Samuel Jehra ca:8 der SGuldschrift vom 7. Mai 1842 und Nbih. Til. Nr. 4a, b, d 3 mal 40 Thaler des Gottlieb, des Johann und der Sophie Kowalczik aus dem Ver- trage vom 22. September 1851, für welWe 3 Erb- theile ein Dokument gebildet ift;

2) Svypittken Bd. Il. Bl. Nr. 26 a. Nr. 6 Abtb. 111. Nr. 7a, b und Kußen Bd. I1. BL. Nr. 25 a, Nr. 1 Abth. 117. Nr. 1a, b zweimal 36 Thaler 20 Sgr. des Iobann und der Regine Christochowiß aus dem Erbrezeß vom 25, Juli 1844;

3) Gorlewken Bd, 111. Bl. Nr. 51 a. Nr. 11 Abtb. 111. Nr. 6 20 Thaler des Bekrend Lenk aus der Urkunde vom 1. Mai 1849;

4) Madcyken Bd. I. Bl. Nr. 1 a. Nr. 1 Abth. Ti]. Nr. 2a 45 Thaler 25 Sgr. ver Catharina Koschorrek, geb. Pilchowski, zufolge Cession vom 12. Februar 1866 an A. Sanio in Lyck cedirt, aus

dem Erbrezeß vom 2-_Februar 1859 ge cout.

7. Juni 10. August 1850;

5) Gr. Lepatken Bd. I. Bl. Nr. 9 a. Nr. 3a und Gr, Lepacken Bd. I. Bl. Nr. 23 Aktb. IIL. Nr. 1 50 Thaler des Pfarrers Stern aus der Schuldschrift vom 12. Juni 1854;

6) Skrzypken Bd. I. Bl. Nr. 13 a. Nr. 13 Abth. 111, Nr. 3 33 Thaler 22 Sgr. 6 Pf. des Gottlieb Staroîta aus dem Erbvergleich vom 2. Juli 1841, bestätigt 20. November 1841 ;

7) Sypittken Bd. Il. Bl. Nr. 26 a. Nr. 6 Abth. III. Nr. 2, 3, 4 dreimal 15 Thlr. 25 Sgr. für

Johann, Louise urd Friedri Christohowiß aus dem am 8. Juni 1841 bestätigten Erbvergleich vom H, R 1841, über welche Posten ein Dokument gebildet ift;

8) Gr. Lasken Bd. I. Bl. Nr. 13 Abth. II. Nr. 14 1000 A für Grundbesißer Paul Grigo in Teontezen aus der S@uldurkunde vom 22. April 1879.

II. Die unbekannten Berechtigten zu nachstehenden Hypotbekenposten mit ihren Ansprüchen auf dieselben ausgeschlofen :

1) Svpittken Band Il. Bl. Nr. 21 a. Nr. 1 Abth. 1I1. Nr. 1 und 2 zweimal 150 Tblr. der Louise verchelihten Wischniewski und des Jacob Rviy aus dem Erbvergleih vom 6 Juli 1802;

Nr. 9: 7 Tblr. 5 Pf. der Euphrosfine Tolsdorf, geb. Ginger aus dem Erbrergleih vom 2. Oktob-r 1788, ursprünglich eingetragen auf Kußen Bd. II. Bl. Nr. 33 alte Nr. 6 Abth. II1I. Nr. 1, von dort über- tragen auf Kußen Bd. II. Nr. 34 alte Nr. 5a Abth. 111. Nr. 1 und von leßterem Grundstück auf Kuten Bd. I1 Bl. Nr. 32 Abth. III. Nr. 3 und von diesem wiederum auf Sypittken Nr. 21 a. Nr. 1 ükertragen ;

2) Kuzen Bd. I. El. Nr. 2 Abth. III.

Nr. 1 59 Tbir. 19 Sgr. 5 Pf. des Woytek So- boleréfi aus dem Theilungérezeß vom 2. März 1803 und Berecbnungéprotokoll vom 22. Dezember 1803 ursprünglih eingetragen auf Sypittken 19, von dort auf Sypittken Nr. 24 und 19, Kugen 2 und 9f jest Sypittken Bd. I1I. Bl. Nr. 43 Abth. IIl. Nr. 1 und ron dort auf Kußen Bd. I. Bl. Nr. 2 übertragen ;

3) Malkiehnen Bd. II1 Bl. Nr. 22 alte Nr. 2 Abth. I1I. Nr. 1 e. 50 Thlr. der Henriette Skodda aus dem Vertrage vom 9. April 1832;

4) Seliggen Bd. T. Bl. Nr.1 a. Nr. 1 Abth. IT. Nr. 1 72 Thlr. 6 Sgr. ter Marie Sawißki aus dem Theilungsrezeß vom 3./20. September 1827 ;

5) Lrck Bd. RXIV. BVl. Nr. 272 alte Nr. 237 Abth. 111. Nr. 1 150 Thaler der Frau Postmeister Paarmann in Lyck, cedirt an den Rendanten Rauscher in Leck und von diescm an die Kaufmanréfrau Friederike Plenio, geb. Stiller. abgetreten,

Nr. 3 166 Thlr. 17 Sgr. 2 Pf. des Kaufmanns F. D. Siittnick in Lyck, : 5

beide Forderungen ursprünglih auf Lyck Bd. IV. El. Nr. 64 a. Nr. 60, erstere aus der Obligation vom 26. Januar 1833, leßtere aus dem Urtheil vom 27. Februar 1841;

6) Romanowen Bd. Ill. BI. Nr. 56 a. Nr. 49 Abth. 111. Nr. 1, 2, 3 dreimal 15 Thlr. 15 Sgr. 6 Pf. der Ges4wister Regine, Marie, Euphrosine Lusga, von Romanowen Bd. II. Bl. Nr. 24 alte Nr. 6 kierber übertragen, aus dem Theilungêrezeß vom 109. März 1826.

Ly, den 31. Dezember 1889.

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Köuigs! Verkündet am 11. Januar 1820. Stefanski, Gerichtsschreiber. In Sa(en betreffend die von 1) dem Sattler Stanislaus Morkowski in Buk, 2) dem Eigenthümer Carl Pudrißki aus Trzcionka, 3) dem Eigenthümer Christian Ekelt in Weiß- bauland, ad 1 und 3 vertreten dur den Rechtsanwalt Motty, ad 2 dur den Recisanwalt Brühl in Grätz, be- antragten Aufgebote von Hypothekenposten erkennt das Königlie Anm:tsgeridt zu Gräß durch den Amtêrichter Meß für Recht : : 1) der Häuslerin Witiwe Marianna Kaczmarek aus Trzcionka, der verehelichten Häusler Marianna Kaczmarek, geb. Spychata daselbft, der verehelihten Wirth Marianna Kakek, geb. Drobnik, aus Michorzewo Huben, der Wittwe Antonina Krus, geb. Spychala, aus Trzcionka der minorennen Michalina Krué daselbst, der Wittwe Josefa Bedla, geb. Spychala, daselbst, ; E ten minderjährigen Geschwistern Bedta, Josefa und Stanislawa daselbft, der verebelihten Arbeiter Catharina Binas, geb. Kaczmarek, daselbft, Ó i der Wittwe Franziska Plewa, geb. Kaczmarek, daselbst, dem Tischler Ludwig Osinski in Buk werden ihre Rechte auf die Hypothekenpost von 20 Thlr., eingetragen für Nicolaus Osinski in Ab- theilung IIT. Nr. 2 des dem Eigenthümer Carl Adalbert Pudritki gehörigen Grundstücks Trzcionka Nr. 21 aus dem Bertrage vom 9. September 1837 am 10. Oktober 1840 vorbehalten.

2) Die übrigen Rechtsnachfolger des Nicolaus Osinski und der Wittwe Anna Dorothea Berg, sowie der Stanislaus Gaworzewski beziehungswei!e dessen unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihneten Hypothekenposten ausges{lossen. Ï

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Eigentkümern zur Last.

Meß. Grägs, den 13. Januar 1890, Königliches Amtsgericht.

(6941) Bekanntmachung.

Durch Urtheil vom 10. Januar 1890 sind die unbekannten Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf folgende Hypothek:

80 Thlr. —, —, A@ctzig Thaler Cour. Dar- lehn mit 5 °/9 Zinsen und Kosten aus der Ver-

{reibung vom 14. August 1842 für den

Justitiar Friedrich August Stuhlträger zu FLUERS, zufolge Verfügung vom 22. August

[59418]

cingetragen im kombinirten Grundbuche von Nebra Band [Il]. Artikel 37 und im Grundbuche von Klein- wangen Band I. Artikel 8 in Abtheilung IIl. unter Nr. 2 bezw. Nr. 4, ausgeshlossen worden. Nebra, den 12. Januar 1890, Königliches Amtsgericht.

[59434] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Minna Rothenpflug, geb. Lang- reder, zu Hannover, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Domizlaff daselbst, klagt gegen den S6neider Carl Rothenpflug, unbekannten Aufent- halts, zuleßt in Hannover wohnhaft, wegen Ehe- bruhs und böslicher Verlassung, mit dem Antrage,

2

Königlihes Landgerilt wolle die zwishen den Parteien bestehende Ehe dem Bande nach scheiden und den Beklagten für den s{chuldigen Theil er- klären, dem lehteren auch die Kosten zur Last legen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Civil- kammer des Königlichen LandgeriGts zu Han- nover auf Montag, den 28. April 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen An- walt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen rve Q wird dieser Auszug der Klage bekannt emat.

x Haunover, den 11. Januar 1890.

Mandel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[59433] Oeffeniliche Zustellung.

Die verehelihte Frau Susanna Kynast, geb. Wandelt, zu Polaisch Koshmin Hauland, vertreten durch den Rechtsanwalt Schulze zu Ostrowo, Flagt gegen ibren Ehemann, den Bätermeister Robert Kynast, zuleßt in Kosmin, jeßt unbekannten Aufentha!t3, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestebende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklärew und demselben die Kosten des Rechtsstreites aufzuerlegen, und ladct den Beklagten zur mündliven Verhandlung des Rechtssireits vor die Erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Ostrowo auf deu 18. März 1890, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neumann, Justi;anwärter, für den Gear S Königlichen Landgerichts. r A

[59432] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau tes Arbeiters Friedrich Diedzuleid, geb. Niederstrafser, zu Braunschweig, vertreten dur den Rechtsanwalt Aronheim 11. biéjelbst, klagt gegen ihren genannten Chemann, unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe dem Bande nah zu trennen, jowie den Beklagten für den shuldigen Theil zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéftreits vor die erste Civilkammer des Herzogl. Landgerichts zu Braunschweig auf den 31. März 1890, Vormiíitags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht.

Braunschweig, den 16. Januar 1890.

Richter, als Geritsfchreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[59430] Oeffentliche Zuftellung.

Rechtsanwalt Weiß hier hat für Reithmaier, Anna, Müllerstohter von Kurzmühle, und die Curatel ihres außerehelihen Kindes Andreas beim K. Amtsgerichte Mühldorf cine Klage gegen den Zumüller Xaver Pichlmaier von Kurzmühle, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Alimentenforderung eingereiht und darin beantragt, den Pichlmaier zu verurtheilen, an Klägerin 680 4 rüdckständige Ali- mente für die Zeit vom 21. Januar 1881 bis 21. Juli 1889 nebft 5 9/0 Verzugszinsen vom Klags- zustellungstage an zu bezahlen und die Streitéskosten zu tragen, Auch is gebeten, das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Wegen Unbekannt- heit des Aufenthalts des Pichlmaier hat das Gericht die öffentliche Ladung gestattet und zur Verhandlung der Klage Termin in öffentlißer Sißung vom Donnerstag, deu 6. März 1890, V. 9 Uhr, dahier anberaumt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht und Piclmaier in die obige Sitzung geladen.

Mühldorf, am 16. Januar 1830.

Der K. Sekretär am K. Amtsgericht Mühldorf.

(L. 8.) Deisenberger.

[59427] Oeffentliche Zusteliuug.

Der Kaufmann Aug. Lütges in Lank bei Uerdingen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Busch in Düsseldorf, klagt gegen den Peter Müffler, früher zu Düsseldorf, dann zu Elberfeld, jezt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem von dem Beklagten acceptirten Wechsel vom 20. Januar 1889, mit dem Antrage auf koftenfällige Verurthei- lung zur Zahlung von 120 4 nebst 69/9 Zinsen vom 20. April 1889 und von 4 M 10 S seit dem Klagetage, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Düsseldorf auf den 27. Fe- bruar 1890, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 4. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 16. Januar 1890,

Z Schmit, : Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Gu Z E (594229) Oeffentliche Zustellung.

Der Postbote Nikolaus Schüßler von Volkach klagt gegen die Gärtnerseheleute Martin und Regina Balling, Leßtere eine geborene Dittmann, früher în Würzburg, nun in Amerika, unbekannt wo si auf- baltend, auf Löschung eines im Hypothekenbuche für Volkah, Band IX. Seite 351 eingetragenen Ein- weisungsbetrages von 149 46 82 mit dem An- trage, die Beklagten zur Löshung dieses schon be- zahlten Betrages zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erkläcen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rehts- streits vor das Kgl. Amtsgericht Volkach auf : Donnerstag, dea 27. März 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum ZwedckLe der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiemit bekannt gemacht.

Volkach, den 15. Januar 1890. Gerihtsshreiberei des Kgl. Amtsgerihts Volkach.

(L. 8.) Der Kgl. Sekretär Seegerer.

[59431] Oeffentliche Zuftellung. : Der Msbelfabrikant Wilhelm Ewert zu Berlin, Dre8denerstr. Nr. 74, vertreten durch den Rechts- anwalt Reinboth hier, klagt gegen den Gesandt- \chafts-Attahé Fr. Querejazu, zuleßt in Paris wohnhaft, jeßt unbekannten A auf Be- zahlung für verschiedene in den Jahren 1885—1888 gelieferte Möbel und ausgeführte Arbeiten im Ge- jammtbetrage von 4683 4 abzüglih der darauf

gezahlten 3444 4, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung des Reftes von 1239 #4 nebst 69% Zinsen seit dem 1. Januar 1889 zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Königlichen Landgeri{ts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59 T., Zimmer 48, auf deu 14. April 1890, Vormittags 10¿ Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Brandtner, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I.

[59428] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rentner Heinri Haushalter zu Niederbets{- dorf klagt gegen den Angestellten Heinrih Foell aus Oberbetschdorf, zur Zeit in Frankrei obne dbe- kannten Wohn- und Aufenthaltscrt, in feiner Eigen- schaft als einziger Erbe seiner zu Oberbets{dorf verlebten Mutter Dorothea Christ, Ebefrau Fried- ri Foell, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Biklagten zur Zahlung von 266,67 # als Rest für baares Darleben auf Grund Sculdsheins vom 1. Dezember 1880 mit 5 9% Zinsen feit den leßten fünf Jahren und latet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Amts8geri&t ¿u Sulz un./Wald auf den 7. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Riediger, Sekretär,

Gerihtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

[58831] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewerkschaft der Steinkoblengrube Simons- wuns{grube bei Myslowiß, vertreten durch den Repräsentarten, Civil-Ingenieur Hugo Stuzer zu Myslowitz, dieser vertreten dur den Rechtéanwalt Schneider zu Myslowitz, klagt gegen den früheren Bergwerks-Direktor Anton Klein, zuleßt in Kattowitz woknhaft, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Zahlung der auf Grund eines am 20. Dezember 1886 gefaßten Gewerkenbeschlufes von jedem Ge- werken pro Kuxe eingezogenen Zubuße von 1 50 -, und zwar:

1) von Josef Teuber u. Söhne in

Brünn für 50 Kuxen . . .. . 7T5#h— H, 2) von Adolf Löw daselbst für 50 Kuren 75 , —, 3) von Ferdinand Herzfelder dafelbft

E Ea e O2 620 4) von H. Jirant daselbft für 29 Kuren 30 , —, 5) von Moriy Stransky in Wien für

O L E 6) von Mathilde Stranéky daselbt für

e 7) von Alfred Doret in Brünn für

O L mit dem Antrage: : S 1) den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin

192 A 50 S nebst 5 °%/o Zirsen seit dem Tage

der Zustellung der Klage zu zahlen, 2) das Urtbeil für vorläufig vollstrebar zu

erklären, y A i und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rectsfstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Myslowiß auf den 8. März 1890, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 13. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. I. C. 18/90.

Schretdck, : Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

E

[59457] Oeffentliche Zustellung. S Abraham Eisenmann, Handelsmann in Weißen- burg, vertreten dur® Rechtsanwalt Meyer, klagt gegen 1) Catharina Swneider, ohne Gewerbe, Che- frau des Anton Fritz, beide in Oberseebaw und diesen letzteren selbst der Gütergemeinscbaft wegen, 2) Marie Eva Scneider, - ledig zu Oberseeba, 3) Margarethe Schneider zu Paris, Passage Auvry 12, Ebefrau des ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ortes abwesenden Bernhard Ball, 4) diesen leßteren der Gütergemeinschaft wegen, 5) Michael Schneider, angebli in. Amerika, 6) Martin Schneider in Paris, Rue de Nantes 8, mit dem Antrage: zu erkennen, daß das Verfahren von den Beklagten als Rechts8- nachfolger des am 26. August 1889 verlebten Ackerers Michael Schneider aufgenommen ift. Die Beklagten sub 4) und 5) werden zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dic II. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg auf den 27. März 1890, Vormittags 10 Uhr, vorgeladen, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaWten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b-?annt gemacht. é (L. S.) Der Landgericßts-Sekretär Weber.

[59441]

Die Ehefrau des Meßtgermeisters Heinrich Thelen, Christine, geborene Nelles, zu Köln, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Landwehr zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ift bestimmt auf den S8. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, I. Civilkammer.

Köln, den 16. Januar 1890.

Der Gerichts\{reiber: Habermann.

[59439]

Die Ehefrau des Pliesterers Juliuë Budwig, Catharin2, geborene Breuer, früher zu Bokum, jeßt zu Düfseldorf wohnend, bat gegen ihren genannten, da- selbst wohnenden Ebemann die Gütertrennungsklage er- boben und ift zur Verhandlung derselben die öffent- lige Sißung der I. Civilfammer des biesigen König- lihen Landgerihts vom 4. März 1890, Vormit- d 9 Uhr, vorbestimmt worden.

üfseldorf, den 17. Januar 1890. i: Der Gerichts\chreiber des Königlihen Landgerichts.

[59440] Bekauntmachung. : Dur Urtheil der 11]. Civilkammer des König- li@en Landgerichts zu Elberfeld vom 13. Dezember 1889 ist die zwishen den Eheleuten Spezereihändler August Kemper in Elberfeld und der Klara, geb. Voerist, daselbst, bisher bestandene ebheliGe Güter- 0emeins{aft für aufgelöst erklärt worden.

Hünninger, i: Gerichts\hreiber des Königlihen Landgerichts.

-

[59438] Dur rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 18. Dezem-

ber 1889 ift die-Gütertrennung zwischen den Gbeleuten Bäcker und Wir:h Adam Schmit und Anna Maria, geborne S&umacher, zu Rommerskirhen mit recht- liWer Wirkung vom 7. November 1889 an ausge- sprochen worden.

Düsseldorf, den 13. Ianuar 1890.

: Araud, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[59437]

Dur rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 17. De- zember 1889 ift die Gütertrennung zwischen den Ebe- leuten Agent Georg Fehr und Maria, ‘geborene Claas, zu Krefeld mit reckchtliher Wirkung vom 12. November 1889 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 13. Januar 1820.

: Arand, Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

(59406) Bekanntmachung.

Nachstehende im Regierungsbezirk Kassel und im Regierungébezirk Wiesbaden des Königreichs Preußen, jowie in den Fürftenthümern Waldeck-Pyrmont an- bängige Auseinandersezungésawen werden unter Be- zugnahwe auf §. 29 der Verordrung vom 13. Mai 1867, §. 1 der Verordnung vom 2. September 1867, S 12 des Ausführungsgeseßes zur Gemeinheits- theilungsordnung vom 7. Juri 1821, §8. 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834, §. 109 des Ablöfungsgeseßes vom 2. März 1850, Artikel 15 des Srgänzungsgeseßzes zur Gemeinheitstheilungzordnung von demjelben Tage, §. 29 des Geießes vom 23. Juli 1876, §8. 1 Abs. 3 und 28 des Gesetzes vom 18. Februar 18809, ferner auf das Waldeck'\che Gese vom 25. Januar 1869 und auf die Waldeck"\he landeéhberrlide Verordnung vom 6. April 1881, schließlich auf die §8. 186, 187, 189 der Reihs- Civilprozeß-Ordnung hierdurch öffentli bekannt gemacht.

Es wird allen unbekannten Theilnehmern, Hypo- thekargläubigern oder Realprätendenten, welbe ein Interesse bei denselben zu haben vermeinen, über- lassen, innerbalb 6 Woten, vom Tage der erfolgten Veröffentlihung diefer Bekanntma{ung an, bei dem Kommissar oder bei der unterzeihneten Behörde, spâtcstens aber bei der letzteren in deren Geshäfts- Iofal zu Kassel, Fünffensterstraße Nr. 5, in dem auf Montag, den 17. März d. J., Vormit- tags 11 Uhr, vor dem Ober-Regierungsrath Sas anberaumten Termine sih zu melden.

Kommiffar: Regierungsafsessor Homberg.

1) Hutebefreiung und wirthsch@aftliße Zusammen- egung der Gemarkung Freudenthal, Kreises Hom- berg,

2) Hutebefreiung ‘und wirth\chaftliße Zusammen- legung der Gemarkung Lendorf, Kreises Homberg,

3) Hutebefreiung und wirth\chaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Falkenberg, Kreises Homberg.

Kommistar: Oekonomie-Kommissionsrath Soft- mann zu Hersfeld:

4) Ablösung der an die Pfarrei und Kirche zu Hofashenbad, Kreises Hünfeld, von Grundbesitzern zu Silges, MittelasWenbah und Oberaschenbah zu eniri@tenden Geldbeträge.

S Regierungsafsefsor Köhler zu Hers- feld:

9) Hutebefreiung und wirtbschaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Seifertéhausen, Kreises Roten- ird a S

6) Hutebefreiung und twirtbs\{chaftlibe Zusammen- ¿gung der Gemarkung Asmushausen, Kreises Roten- zurg a. F.

Sogar Regierangêafsessor Winter zu Mar- urg:

7) Ablösung der auf Theilen des \. g, Marburger Stadiwaldes der Stadtgemeinde Marburg zu Gunsten der Gemeinde Ockershausen haftenden Schafhute- berechtigung._

Kommiffar : Wolfhagen: 8) Hutebefreiung und wirth\chaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Altenstädt, Kreises Wolfhagen. aar Oekonomiekommissionsrath Rasch zu asel, __9) Hutebefreiung und wirthschaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Connefeld, Kreises Mel- sungen. S / Kommissar: Regierungêrath von Engelbrechten zu S@malkalden:

10) Ablösung des den Freihofsbesißern zu Aue auf der Gemarkung Aue, Kreises Shmalkalden, zu- stehenden Schafhuterehts.

Kommissar: RegierungLafsessor Dr, Holtermann zu Hanau:

11) Hutebefreiung und wirtb\chaftlide Zusammen- legung der Gemarkung Gronau, Landkreises Hanau,

Komwissar: Regierungêafsessor Pagenkopf zu

Frankenberg. 12) Hutebefreiung und wirthschaftliße Zu- ammen eun der Gemarkung Asel, Kreises Franken-

erg.

13) Hutebefreiung und wirthschaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Gönnern, Kreises Biedenkopf.

14) HutebefreiunÇ und wirth\{aftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Niedereisenhausen, Kreises Biedenkopf. _ ;

Kommiffar : Regierung8assefsor Bute zu Arolsen :

15) Ablösung der auf der dem Landwirth Friedrich Kamm zu Rhadern gehörigen Wiesenparzelle Flur IV. Nr. 261/95 in der Gemarkung Münden, Kreis des Eisenbergs, Fürstenthums Waldeck, der Gemeinde bezw. den Huteberetigten daselbst zustebenden Hute- ver ‘Mblösut d den G ck

) ösung der auf den Grundstücken des Post- halters F. C. Brüne Flur I1. Nr. 234, 2e, Bao 240, 244, 245, Blur III. Nr. 533/4, 16 und 140 in der Bemarkung Usseln, Kreis des Eisenbergs, Fürstenthums Waldeck, lastenden Weide 2c. Ser- vituten

17) Ablösung der auf den in der Gemarkung Münden, Kreis des Eisenbergs, Fürstenthums Wal- deck, gelegenen Grundstücken der Freiberren von Dalwigk zu Gunsten der Eingesessenen der Gemeinde Münden lastenden Huteberechtigungen.

18) Tbeilung des Waldgrundstücks, genannt „die Malke*, bestchend aus den Katasterparzellen Flur XI. Nr. 89/33, 79/34, 35, 100/36 und 99/61 der Ge-

Friedri zu

Oekonomiekommissar Neutze zu

markung Berndorf, Kreis des Eisenbergs, Fürsten- thums Waldeck. Kassel, ten 13. Januar 1890. Königliche Generalkommission. Dr. Wilhbelmy.

[59585] Bekanntmachung.

In die Liste der beim Königlichen Landgerichte Altona zugelassenen Rechtsanwälte is der Rehts- anwalt Dr. Engel in Altona eingetragen worden.

Altona, den 16. Januar 1890.

Der Landgerichts-Präsident Wit t.

[59583]

Der Gericht8afsefsor a. D. Willy Jonas aus Treptow a. R. ift unterm heutisen Tage in*die Liste der bei dem unterzeichneten Amtsgericht zu- gelassenen Rechtsanwälte mit dem Wohnsißze in Falfenturg eingetragen.

Falkenburg, den 15. Januar 1890,

Königliches Amtsgericht.

[59584]

In die Liste der bei uns zugelassenen Rechts- An- wälte ist unter dem heutigen Tage der Rechts-An- walt Otto Emanuel in Frankfurt a. Main ein- getragen worden.

Fraukfurt a. Main, den 15, Januar 1890,

Königliches Landgericht.

[59587] __ Vekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgericht zugelassenen Rechtëanwälte ist beute. ein- getragen worden der Gerihté-Afsessor Dr. jur. S. Mannheim in Köln.

Köln, den 17. Januar 1890,

Der Landgerichté-Präfident: Lützelee r.

[59390] L

In die Liste der bei dem unterzeichneten Königl. Amtsgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist am 9. dies. Monats unter Nr. 1 eingetraaen worden:

Vörngen, Karl Heinrih Theodor, geb. am 11. Dezember 1853 in Frohburg, Rechtsanwalt mit dem Wob-siß in Mügeln, Bez. Leipzig.

Mügeln, am 11. Januar 1890.

Königl. Säbs. Amtsgericht. Petrenz. [59389] Kön. Württ. Landgericht Stuttgart.

In die Liste der diesseits zugelassenen Redtsanwälte ist heute eingetragen worden :

Dr. jur. Alexander Wiedemann in Stuttgart.

Den 14. Janvar 1890.

Der Präsident. von Firnhaber. [59586] Bekauntmachung.

In der Liste der beim hiesigen Landgericht zu- gelassenen Rechtsanwälte ist der Name des Rechts- anwalts Rohlmaun zu Hildesheim gelö\{t worden.

Hildesheim, den 17. Januar 1899. ¿„…..-- 4

Königliches Landgericht. Collmann.

[59582] Bekauntmachung.

Nachdem der Rechtsanwalt und Königlihe Notar Jakob Friedrih von Varm in Tondern am 17. Januar 1890 entsch{lafen, ist seine Eintragung in der Liste der beim Königlihen Amtsgerichte in Tondern zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht.

Toudern, den 18. Januar 1890,

Königlihes Amtsgericht. Madckeprang.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[59319] Eisenbahn-Direktionsbezirk Berlin.

Die im diesseitigen Amtsbezirk angesammelten,

auf dem Bahnhofe Breslau (Märkisch) lagernden alten, für Eifenbahnzwecke niht mehr verwendbaren Oberbau- und Baumaterialien (Eisen- und Stahl- \cienen, Kleineiscnzeug 2c.) fowie eine Partie un- branchbarer Inventarienstücke sollen im Wege des Mteistgebots verkaufi werden und ist bierzu Termin auf Mittwoch, den 5. Februar 1890, Vor- mittags 11 Uhr, im Büreau des unterzeiGneten Betriebsamtes anberaumt. __ Angebote find unter Benußung des dafür vorge- schriebenen Formulares, des Verzeichnisses der Ma- terialien und der Verkaufsbedingungen mit der Auf- \chrift: „Angebot auf Ankauf von Altmaterial * an die Adrefse des Königlichen Eisenbahn - Betriebsamtes Breslau-Somme!: feld in Breslau, Märkisher Bahn- hof bis zum Terminstage, Vormittags 105 Uhr versiegelt und portofrei einzureichen.

Die Verkaufsbedingungen, Angebotsformulare nebst dem Verzeichniß der Materialen sowie Profilskizzen liegen bei unserem Büreau - Vorsteher hierselbst, Märkischer Bahnhof, 2 Treppen, Zimmer 13, zur Einsicht aus und können daselbst gegen Erstattung der Kosten von 1 & 20 S in Empfang genommen werden.

Die Besichtigung der Materialien kann nach vor- beriger Meldung bei unserem Materialien-Verwalter Siller hierselbst (Märkisher Bahnhof) während der Dienststunden erfolgen. Zuschlagsfrift 14 Tage.

Breslau, den 15. Januar 1890.

Königliches Eiseubahn-Betriebs-:Amt GBreslau-Sommerfeld).

4) Verloosung, Zinszahlung ze. von öffentlichen Papieren.

[59481] / Bei der dicsjähcigen Ausloosung von den auf Grund 2. Februar 1880

des Allerböchsten Privilegii vom 51 November 1884

au8gegebenen, seit 1. Juli 1885 zu 49/9 verzinslihen Kreisanuleihescheiuen sind folgende Nummern ge- zogen worden: Litt, A. Nr. 24 51 56 85 159 291 à 1000 4, Litt. C. Nr. 51 à 200 A Dieselben werden den Besizern mit der Aufforde- rung hierdurch gekündigt, den Kapitalbetrag gegen

Rückgabe der Obligationen und der dazu gebörigen Coupons und Talons bei ter hiefigen Kreis- Kommunal:Kasse oder beim Schlesischen Vauk- verein in Breslau vom 1. Juli 1890 ab zu er- heben. Die Verzinsung hört mit dem gedachten Fälligfkeitstermine auf. Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitale gekürzt werden. Lublinit, den 16. Januar 1890. Namens des Kreisausschusses. Der Vorfitzende : Karl Prinz von Ratibor.

[59324] Vekanutmachung. Bei der in Gemäßheit e AlterbGften Privi- aiume Vom L 2A Ne beut stattgehabten Aus- ung von Kreiês:Anuleihescheine Kreises sind die Be Meines des L Litt. A, Nr. 59 über 5009 4, Litt. B. Nr. 30 111 138 172 über je 2000 M Litt. C. Nr. 76 136 150 155 208 266 279 356 Über je O L gezogen worden. ie betreffenden Anleibeschet werden den Inhabern zur Einlösung au leihe 1890 mit dem Bemerïea gekündigt, dai von dem edahten Termine ab die Verzinsung der gekündigten nleißescheine aufhört. 2 Die - Einlöfung der leßteren erfolgt bei der hiefigen Kreis:Kommunalkafse, Atécilung für Chaufsseesachen. Breslan, den 17. September 1889. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Breslau. v. Heydebrand.

[31238] Vekanntmachung.

Bei der in diesem Iahre vorcerommenen Aus- loosung von Anleihescheinen der auf Grund des Allerböchsten Privilegii vom 24. Mai 1886 von der e g si A d. Ruhr auf

nleihe sind folgende Nummern gezozen w :

M a A E A. zu 500 ( E Ir. 21 54 66 71 78 172 175 294 307 5 379 406 459. ‘07 E Litt. B. zu 1000.4 Nr. 2 77 382 424 464 439 563 613 654 687. Die Einlöfung dieser ArleibesLein: und die Aus- ¿ablung der Beträge erfolgt vom 1. April 1890 an bei dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein

in Köln und der hiefigen Stadtkasse.

Von den früher au2gelooften Anleibescheinen sind von Litt. A. zu 500 Æ die Nu 1 357 411 414 420 445 bis heute noch nit cin;

Mülheim a. d. Ruhr, den 15, September 1889.

Der Vürgermeister : von Bod.

[59499]

Unsere BekanntmaBung v. 7.6, 1889 betr. die Ausloosung und Kündigung von Oranien- burg’er Stadtauleihescheine de 1880 (I. Aus3- gabe) zum 2. Januar 1890 beridtigen wir hiermit dabin, daß nicht die Stadtanleibesheine Lätt. B. Nr. 3 und 82, sondern nur Litt. B. Nr. 382 über 200 A verlooft worden ist.

Oranienburg, den 16, JIanua

Der Magistrat.

[59325]

Wegen der 40-Thlr.-Schuldscheine Nr. 4341, 9394, 11 311, 18 501/02, 50 342, 60 461, 72 987 und 73312 der Eisenbahn-Prämien- Anleihe des Herzogthums Oldenburg von 1871 ift cin Aufgebotêverfahren anhängig. Das wegen der Nummern 2935 37 und 75 197 anhängig gewesene Aufgebotsverfahren ist beendigt.

Oldenburg, den 15. Januar 1890. 5 Großherzoglich Oldenburgisches

Staatsministerium.

Departement der Finanzen.

I. A.: Heumann. I 5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

(%68 Sarzer Bergbrauerei Osterode a. Harz.

Die Herren Akiionâre werden zu der am Sonn- abend, den 8. Februar 1890, Abends 7 Uhr, im Gasthause Englisher Hof zu Osterode a. Harz stattfindenden aufierordentlihen Ge-

ueralversammlung cingeladen, Tagesorduung :

Beschlußfassung der Generalversammlung über Abänderung des §. 9 der Statuten ":Sir@.. Erhöhung des Grundkapitals. a R e,

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an - R außerordentlihen Generalversammlung tBcilnebmen wollen, haben si gemäß §. 27 der Statutci-{pä testens am letzten Werktage vor der Gen L sammlung durch Vorzeigung der Aktien ode a A

d es di

inf 2M

Vorlegung eines gerihtlihen oder notariellët Nummern jener Dokumente enthaltenden Zeu ; oder eines von der Reichébank oder dem s Bankverein auëégestellten PintertegungsfGelngg beim Vorstande auëzuweisen und daselbst die Einläßkärken: in Empfang zu nehmen, es 0 ; Ae e D 18, r o, n F arzer Bergbrauere erode a. s R D Der Vorstand. C T: & Emil Kümpel. Val. Hoffman 59316 E L l Shlefische Boden-Credit-Actien-Baquk? Die Ausreihung der neuen Zinscoupons zu unseren 4 % igen unkündbaren Pfandbriefen Serie L. findet gegen Rückgabe der betreffenden Talons

vom 28. Januar 1890 ab außer bei unserer

Kasse, Herrenstrafße Nr. 26 hier, an folgenden Stellen statt: in Berlin bei der Berliner Handels8gesell haft, bei Herren Robert Warschauer & Co., Jacob Landau, S, Fran«

S. L. Landsberger, zösishestraße 33d. ormulare zu den erforderlichen Talons-Verzeih- nifsen können ebendaselbst vorher in Empfang genommen werden.

Breslau, den 14. Januar 1890. Der Vorstand.

- 7 e e. g By Î