1890 / 20 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der Rheder gestelt werden dürfe, eine beliebige Anzahl Aus Bunzlau in S@hlesien schreibt man dem Blatt am 18. | folgender Kompositionen: 1) I. Bach, Präludium und Fugez 1 Z z i tt ebalt der | d. M., daß der seit dem 15. September andauernde Töôpferstrike | 2) Haydn oder Mozart, ein Andante oder ein Adagio; 3) Beethoven, Z B s, S au l s N E, n em T zu | nunmehr b lich sein Ende erreiht hat. Die Gesellen haben, nah- | eine der Sonaten 0p. 78, 81, 90, 101, I: e Uz wWw e Î ÍÎ c e Î l a g e

dem Tonnengehalt der untergegangenen bezw. außer | dem die Meister eine Erhöhung des Lohntarifs von 5 bis 15% be- | 4) Chopin, Mazurka, Nocturne und Ballade ; E : 2 e 2 L 2

Dienst llten Schiffe steh üsse“ !! willigt, die Arbeit wieder aufgenommen. Zuglei wurde in einer | oder zwei Rummern aus den „Phantasiestücken“ oder aus „Kreisleriana Di Î R -A d K l x

"Die Ge bén Trade Unions verrifgten Arbeiter folgen auch keines- | öffentlichen Töpferversammlung eine Kommission gewählt, welche die und 6) Lis;t, eine Etude. Teuluerens: Gelluekicen wollen, baben fi um cl cll cl 9- Il eiger un omg l Téll l cil ag s-Anze (ger. Verlin, Dienstag, den 21. Januar 1890. Des E E t M m ———— J

ä Ñ o ô b 0. Die B lauer Topf- ersonen, die an der wegs immer den Raths{hlägen der Führer, wenn leßtere die Noth- | Interessen der Töpfer währleurne: sann “ai V Pie Boi e cite LE Las Compiole Les arren e ens (Theaterftraße Nr. 3)

it ei i ten. Dies ist | waaren-Industrie, l orium wendigkeit einer Redurbion der Lehre gnertennen s Sekretärs G lange ruhiger und beständiger Verhältnisse bedürfen, um ih von den bis zum 14. (26.) August 1890 unter Hinzufüguag von Dokumenten N 20.

Ko i .

schehen, wodurch ein verderbliher Strike hervorgerufen wurde. | zu können. : l ¿ E Es ame E A L - bei i der Schiedsrichter an- Zum Strike der euerleute und Koblentrimmer in Literatur. Z ng en. i è ; | taten ad lo bat E S der Focemission versihert wurde n Hambura E He Dams M E den, dea (Werne Hani Zu feiner „Urkundlihen GesGiüte der Te R 7 ego E oe u. dergl. c entlich ér Anzeiger 7 E E S: Fenscaf nur derjenige Shiedsspruc Aussicht auf Anerkennung, der in | burger Rheder eine ZU nau, g, « A. von Tettau kürzli einen 214 4, Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. 2 S Woden-Auweise ler L de aen, ; iedene anntmacungen. :

i i ärti trikes leute sei eine von d amilie“ hat Freiberr W. I. A. rihtiger Erkenntuiß des Umstands abgegeben werde, au welcher | Grund des gegenwärtigen Strikes “er Feuerleute sei eine von den Lam! le Ta Br o mit „Nachträgen und Beri Stau

Seite gerade nah Lage der augenblicklichen Verhältnisse die Macht | Rhedern angeblich vorgenommene Herabsezung der Heuern um 10 #, t | it ( : i i ältni t d sei. Die Sachlage ist kurz folgende: Bei Einstellung | gen ersbeinen lassen (Berlin, in Kommission der Stargardt’ sen S ie: Nehme der Schiedsspruch auf diese Verhältnisse niht in der | nicht zu reffend sei ie Sah ß s z folg g 1) Steckbriefe Barmen, ron Lehterem acceptirt und fällig am | [59697] Aufgebot. weil die Gläubiger beziehungsweise die Rechts-

übli ü es früher oder später doch | der Schnelldampfer in die Fahrt verlangten und erreichten die Buchhandlung). Das Hauptmaterial dazu haben die voa dem König- ; } i l ; : : Ten O npfen! Die Gh o a inrihlung der rade Unions | Feuerleute eine Erhöhung der Löhne um 20 4; bei Außerdienst- | lich fäbsischen General von Raab in Dresden in einer langen Reihe und Nutersuchungs - Sachen, E E welchen die Ausstellerin an die | Die Zweig - Hypothekenurkunde über 75 Thlr. | naGfolger derselben unbckannt sind erweist sich also gerade in dem Hauptpunkt, nämlich einer gerechten | ftellung der Sónelldampfer wurden von diesen 10 A gekürzt, sodaß | von Jahren „mit großem Verständniß und Opfern sowie bewundernê- : r A E s ragstellerin girirt und den Lettern mit | Darlehn, eingetragen für die Wittwe Fischer, Marie, Auf den Antrag der Eigenthümer der Grundstücke Ausgleichung der Interessen beider Parteien, als ziemli illusorish. | die Löhne immer no% um 10 4 höher waren bezw. sind, als zu werthem Fleiß unter Benußung von Urkunden, Akten, Kirbenbüchern 2c. [59578] Steckbriefs-Erledigung. De e Lars 1289 versehen hat, beantragt. | geb. Hering, zu Torgau in Abtheilung IIT. Nr. 1 | werden deéhalb die Rehtsnacfolger der Hypo- Was nun speziell den Tradeunionismus als praktishes Mittel | Anfang vorigen Jahres, und 17:4 höher als 1888. Jeßt verlangen Pee Nachrichten zur Geschichte der adligen Familien des Der unterm 27. Oktober 1888 hinter den Haus- \ e Mt? n der Urkunde wird aufgefordert, | des der Wittwe Endel, Wilhelmine, geb. Gloecner, thekengläubiger aufgefordert, ihre Ansprüche E

zur Verhinderung der Strikes anbetrifft, so erweist eine statistishe | die Feuerleute wiederum eine Lohnerhöhung um 10 #4, welche die ogtlandes und ihrer Besitzungen“ geliefert, Anderes Familienpapiere fnecht Peter Otto Friedrich Carl Auerbach, ge- Bo F e s D auf den 18. September 1890, | ¿zu Torgau gehörigen Grundstücks Torgau Nr. 225, | Rechte auf die Post spätesiens im Aufaebotstermine Aufstellung der Strikes vom 1 Januar 1870 bis zum 1. Dezember | Rheder zu bewilligen ablehnen. von Mitgliedern oder Verwandten. Der S(rift sind ein sehr aus- boren am 21. April 1866 zu Hawburg, erlassene R ag E E vor dem unterzeichneten | gebildet aus einer beglaubigten Abschrift der Schuld- | den 13. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr 1879, also während fast zehn Jahren, daß er nach dieser Richtung Der bier in Berlin geplante allgemeine Ausstand in der führlies Register sowie eine ganze Reihe voa Stainmkäumen der Stcckbrief ift erledigt. ae e E f Be i anberaumten Aufgebots- | urkunde vom 6. März 1851, dcr Cession vom | bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widri An bin toch ziemli unwirksam ‘gewesen. Es haben nämlich in Ludwig Löwe’shen Gewehrfabrik wird nicht eintreten. Am | einzelnen Häuser des Geschlechts beigegeben. : Altona, den 18. Januar 1890. E ens id echte n und den Wewsel | 14. Dezember 1866 und den Pypotbekenseinen vom | falls sie mit ihren Ansprüchen auf die Post w Den jenem Zeitraum in England niht weniger als 2352 Strikes \tatt- | Sonntag fand nämli, wie wir der „Voss. Ztg.“ entnehmen, eine _— Die in Damexkreisen weit verbreitete und beliebte „Illu- Der Erste Staatsanwalt. selber “ear E ena s die Kraftloserklärung des- | 17. März 1851 bez. 15 Dezember 1866, ist verloren | ausgeschlossen werden. : G gefunden, davon 598 im Baugewerbe, 390 im Metallgewerbe, 339 im | dritte Versammlung der Arbeiter statt, in welcher die Kommission | frirte Frau en- Zeitung“ (Verlag von Fraxz Lipperheide, e G Matimdn A E * Deréaiber 188 gegangen und soll zum Zweck der Krajtloëerklärung | Ohlau, den 14. Januar 1890. Bergbau, 277 in der Textilindustrie 140 im Schiffsbau. Und über | über die zweite Unterhandlung mit der Direktion, welche zu cinem | Berlin W., Potsdamerstraße 38) ersheint seit dem ersten Januar Ron lic ezember 1889, auf den Antrag der Witiwe Ende!, Wilhelmine, Königliches Amtsgerict

: / Ergebniß auch nit geführt habe, Bericht erstattete. 1890 nit mehr wöentlich, sondern wie früher in jährlich 24 Doppel- 2) Zwangsvolistreckungeu öniglihes Amtsgericht. IV. geb Gloedckner, zu e aufgeboten werden. E E L Es wird deshalb der Inhaber der Hypothekenurkunde | [59718] Bekauntmacyung

das Jahr 1888 liegt eine Statistik der Strikes vor, von Mr. Burnett, | günstigeren ; habe, j ) T ä in di i , w tlihe L lung und | nummern. Der Inhalt soll, wie der Verleger verspricht, dafür ohne : D E SretiE E Ems, wouaO N S erina A Fahre L | Wegsal anf dié I igtlen Bor E dene Sea e ereiherung erfahren und jedes Aufgebote, Vorladungen u. dgl. [46437] Aufgebot. aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den In der von dem unterzeihneten Gericht verwal c criht verwal-

its\tä Steigerung muß diese Zahl | Wegfall der Abzüge für „Ausschuß“ wolle man nit ein- reiserhöhung eine um so größere B ren un ì 1 Arbe a fian E E De e große Steigerung ß diese Zah - Teben, binsihtlih der übrigen Punkte habe die Direktion best zudem in einem Umschlag broschirt werden, dessen Titelseite stets (59698) 2 2 S der Sparkasse der Stadt | 7. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem | teten von Cuen’shen Familtenstiftunz Wenn aber weiter der Tradeunionismus als Schußmittel gegen ih aud diesmal entgegerkommend gezeigt. Nah vier | Ene künstlerish ausgeführte Abbildung in farbiger Ausführung zeigt. : KZwangsversieigerung. tiat für di L ar 556 H 42 A, au®gefer- unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 22, seine Redte | pom 1. April 1890 ab ein Se diun E. 34 ift die Sozialdemokratie gepriesen wird, so liegen die Verhä inifie jetzt so, | stündiger Besprebung, in welcher sich warnende Stimmen gegen einen | Im Uebrigen bleibt die „Jllustrirte Frauen-Zeitung* auch ferner ein Im Wege der Zwangsvclistrekung soll das im A Nied L E elsmann Fiedler'sche Mündelmasse | anzumelden und die Hypothekenurkunde vorzulegen, } 450 t vakant + fg Siipendium von E daß die Sozialdemokratie glaubt in den Trade Unions einen besonders | ohne genügende A P sa O Ge e uer e ee L a R vat Grundbuche von Tempelhof Band 6 Nr. 282 auf auf den “tas ted Gasibausbeiers Wilhelm aen Died, die Kraftloserklärung derselben er- | Zum Genusse desselben sind berc&ti;t die männ n iele ben. . Dr. e mit großer ehrheit beschlofsen, ri e Arbeit niederzulegen. | etnem ode-Journal gró t A ( i J d ti Nt p i S Ds l : Ms ; e FAAOA e t

ritt in un für ore E andes L E a el Ain Dagegen Lonebé eine Erklärung dahin angenommen, daß der Ausstand | eine Novelle „Der Herr Senator“ von Wilhelm Jtrsen; eine Reihe Os S R c A V Do zu M eldor! „als Vormundes des am Torgau, dea 7. Januar 1890. i Nina „GelQleQtBnamen van Mr. Burnett, der die Ansicht, daß die Sozialdemokratie im kontinen- | durhaus gerech!fertigt wäre, aber zur Zeit wegen ungenügender Organi- | anderer novellistisder Beiträge namhafter Autoren soll folgen. Die Lor dem Halleschen Thore, am Plan-Ufer (Nr. b), “u Meder-Leif O Friedrich Wilhelm Fiedler Königliches Amtsgericht. 1) des Rittmeister ‘im Ofivreukiiden e talen Sinne in England noch nit eingedrungen sei, als optimistisch | sation der betheiligten Arbeiter nicht siegreich durzuführen sei. Die | elegante, reichhaltige ‘a Ra Ae ars ea ie belegene Gruntstück am 10. März 1890, Vor- | fertigung für fraftlos nt De Vex peuen Aus- O Regiment Nr. 8, späteren Major n g ans Gemaßregelten sollen durh Sammlungen geshmackvollsten neuesten Modelle und eine groye Zat von den Ler mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | Es wird daber der Inhaber des Buces aufge- [59707] Aufgebot. Nlbert von Euen, in Riesenburg in Preußen, später

und demgemäß den Thatsachen nicht entsprehend bezeichnete: „er gab in Folge des Ausstand es ( C Ne l ) ) rfli ; po Fl it ei i i , tgegenkommenden illustrirten Anleitungen L t N t : : Wird dae : : : U zu, daß wirkliche sozialdemokratische Fübrer mit einem gewissen Anhang | ausreichend unterstüßt verden. 3 / \chiedenartigsten Neigungen en l S an Gerichtsstelle Neue Friedribstr. 13, Hof, | fordert, spätestens im Aufgebotstermi : L : A E in Teupiß wohnhaft, ott i i ( dôbewegun belgischen | zur häuslihen Beschäftigung unserer Damen darbietet, ist längst be- 5 : : , spätestens im Aufgebotstermine den 10. Juni | Auf Antrag der î F ebf c annd f : in England vorhanden seien; Sozialdemokraten gebe es in allen Ueber die thatsächlihe Lage der Ausfiandsbewegung im elgischen | 3 ftigung Flügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. | 1890, Vormittags 12 Uhr, bei dem unterzeich- wilde E E E N OA T . D E t a M n E

i 7 ; ; ; : ; A ali è i N E lung. Das Abonnement R 2 gr Trade Unions, wenn auch vorläufig in geringer Zahl; au in den | Kohlenrevier liegen neue tbatsählihe Meldungen niht vor. | kannt und bedarf kaum aufs Neue der Empfch Das Grundstück ist mit 8540 „G Nugzungewerth | neten Amtsgerichte (Terminszi Nr. 2) fei igeri S ; geri szimmer Nr. 2) seine | bigerin, am 8. Februar 1884 Seitens der hiesi ti 5 \ : i , : 4 er biesigen | Rittergutsbesizers Ernst von Euen auf Jawornitz bei

i i jekt {on eine gewisse Hinneigun Aus Brüssel berihtet „W. T. B. “, daß gestern auf | beträgt nah wie vor vierteljährlih 2 4 50 S, für diz große Aus- ur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus d i ' Tre r ialbeaite ens ete Richtung a nd dadur Wuns des Ministers für öffentliche Arbeiten | gabe mit sämmtlichen Mode-Kupferbildern 4 4 25 S. Steuerrolle ; } beglaubigte Abschrift hes Vaude G N E HETIegen, Atktien-Zue1 fabrik ausgestellte Hypothekenbrief über | Lublinig, später in Neustadt O./S, wohnhaft \ämmtlihen Besißern buhblatts, etwaige Abscbäßungen und andere das | folgen wird. : ung desfelb:n er- | über 150 000 #4 wegen eines der genannten Zudcker- 3) des früheren Bürgermeifters Cari von Cuen,

efördert, daß der Sozialdemokrat JFohn Burns, ein Maschinen- Sciedöri&ter cine Unterredung mit i hen i Î its bi |

bauer und Trade Unionift, im vergangenen Sommer die Organisation | von Koblengruben gehabt haben. M Gee Penn Grundstück betreffende Nachweisungen, fowie be- | Goldberg, ten 12. November 1889 e B een I O, let o reslat

der bisher von den Trade Unions auégeshlossen gewesenen un- | noch gestern Nachmittag eine Konferenz mit den Velegtirken Kräfte und Stoffe der freien Luft sondere Kaufbedingungen körnen in der Gerichts- Königliches Amtégericht. Lezeimeten Hypoth Alriefo Lis Aufacbatevertahren Licut E t. L Hus E : ze cken t otôv ren | Lieutenants a. D. im 1. Husaren-Regiment Ludwig

elernten Arbeiter, der Massenarbeiter, in die Hand genommen der Arbeiter haben. Die Schiedsrichter sind der Meinung, daß : s \reiberci, ebenda, Flügel D, Zimmer 41, ein- E S z ] g im Monat September 1889 gesehen werden. Alle Realberecchtigten werden aufge | [59701] eröffnet uad der unbekannte Inhaber dieser Urkunde | von Guen,

und etwa 240 000 Arbeiter in neuen Trade Unions untergebracht und | die Arbeitgeber ihren Verpflichtungen den Arbeitern gegenüber nicht : Gh S | d nte : l Orvdirende Kraft des elektrisirten (Fremy und Becquerel 1852), ordert, die nit von selbst auf den Ersteher Übergehen- Aufgebot. damit aufgefordert, spätestens in dem auf den | vom beginnenden 11. bis zum vollendeten 30. Lebens-

mit sozialdemokratischem Geist erfüllt hat. Ob gegen diese gewisser- | in jeder Beziehung nagekommen find. l | A Sd : t, maßen von dem „fünften Stande“ auëgehende Bewegung der vierte / eleftrisGen (Meißner 1869), Dzon- oder negativ-elektrishen (Schoen- den Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus | Der Herr Kreitamt f ; __| 5. August d. J8., Morgens 10 Uhr, vor | jahre, sofern dieselben sich dem Offizierstande im Kunst und Wissenschaft. bein 1849 und Sbulze-Berge 1881), des 14,8 kleine Calorien (BercLelot dem Grundbuce zur Zeit der Eintragung des Ver: | Aufaetot der natstehend aben Euteaitne tene fte ceine Mbie onnmclrér nud die D istieceange. stebenden Militäcbeamten ohe ‘der

beamten oder der

tand der Trade isten, zumal diese der unnatürlihen Ver- U L), L 1 :

schiebung der Mat nah Ler Seite der arbeitenden Klassen, wie wir : i 1876), fechs elcftrishe Ladungseinheiten aufspeichernden (von Helm- steigerungsvermerks nit hervorging, insbesondere | nämli: Er nalt

gefehen haben, auch an sich und ihrem Weien nah durchaus nit Der als Komponist wohlbekannte frühere General-Musik- hol 1883) Sauerstoffs (03). derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder-| 1 Not, 10 Tücher (woll 1 __| fragliche Urkunde vorzulegen unter dem Redtsnach- | wissenschaftlichen Ausbildung auf de: Universität

abgeneigt sind, Ständ halten wird, bleibt abzuwarten. direktor Franz Lachner is laut Meldung des „W. T. B.* am fchrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | tücber) 8 Tafchentüche S H: L und Kopf- theile, daß andernfalls der genannte Hypothekenbrief | widmen.

Fedenfalls ersheint die einfache Uebertragung der Organisation | 20. Januar in München gestorben. * steigerungs8termin vor der Aufforderung zur Abgabe Strümpfe 7 Paar Haubld P 2 Paar | der Eigenthümerin der verpfändeten Grundstücke Unter mehreren Berechtigten {ließt der den

der englishen Trade Unions auf Deutschland durchaus nicht rathsam, In der Dezember - Sihung des Vereins zur Beför- von Geboten anzumelden und, falls der bctreibende | but, 7 Ne, ensirme, 1e N ; Ugen, 1 Filz- | bezw. der Schuldnerin und deren Rechtsnachfolgern | Jahren nah Aeltese ohne Nüesiht auf die Nähe

da jene Organisation in England selbst keine Garantie für Vermeidung derung des Gewerbfleißes gelangten folgende drei vom tec- Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu Fuiteral N ees S Brille mit | gegenüber für kraftlos erklärt werden wird. des Verwandschaftsgrades zum Stifter die übrigen

der Uebelstände, derentwegen sie in Deutschland einzuführen sein | nishen Ausschuß vorgeshlagenen Honoraraus\hreibungen zur An- machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des | 2 Ci Gkiren Eta 3 eat inge, 1 O Holzminden, den 13. Januar 1890, aus.

würde, bietet. Ja es fragt sich, ob die Einführung derartiger Orga- | nahme: Z L Ort eringflen Gebots nit berücksihtigt werden und | 1 Doëchen mit Salmiak-Pillen 1 fi Pru, Herzogliches ‘Amtsgericht. Anwärter, welche die rorstebenden Bedingungen

nisationen bei den ganz anders gearteten Verbältnissen und, bei den 1) Die goldene Denkmünze und 2000 für die beste ei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berück- | 1 Tranchirmesser 1 Dolchmesser Mr beige (Unterschrift.) erfüllen, haben sich bis zum 30. Juni 1890

im Ganzen weniger disziplinirten Arbeitern in Deutschland nicht noch | Arbeit über den Magnetismus des Eisens. Lösungstermin: und sihtigten Ansprüche im Range zurücktreten. Die- | Messer, 2 Dutzend Gabeln D See des E spätestens bei uns zu melden und zu legitimiren. Spätere

weit größere Gefahren heraufbeshwören könnte. In dieser Beziehung | 15.-November 1893. Die Arbeit muß eine kritisGe Zusammenstellung jenigen , welhe das Eigenthum des Grundstücks Bettäkeriice, L olke O Hferb Se e [59695] _ Aufgebot. j Meldungen werden nicht berücksichtigt.

ist es jedenfalls niht uninteressant zu lesen, daß die englischen Arbeit- | der bisherigen Beobachtungen und ferner zur Vervollständigung und BeobahHter beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des maß 1 eisernen Haken, L Parthie L Mieter- Der Kolon Carl Reloe hat das Aufgebot na- Oftrowo, den 14. Januar 1890,

geber der Einführung des Trade - Union - Systems auf dem | Prüfung der älteren Messungen eigene Messungen des Bewerbers an : Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrers | 1 Pulverhorn, 6 Stöcke ) Sense be e Ste stehender, in der Steuergemeinde Altenberge belegenen Königliches Amtsgericht.

Kontinent sehr das Wort reden, weil sh hiermit die Produktions- | Stahl- und Schmiedeeisenstäben möglichst verswiedener chemischer Zu- herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag | 1 Rolle weißes Papier, 1 Fäl L tb Grundstücke beantragt : ) :

fosten für den Kontinent wesentlich steigern und somit sammensecßung umfassen, und zwar sowohl über die Stärke der das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die | Visitenkarten, 1 S Ga R d tui mit | a, Der das Kolonat Dréeihues bildenden, im | [57669]

England in dem internationalen Wettkampf cinen Vorsprung erhalten | vorübergehenden Magnetisirung, die unter der Einwirkung magnett- Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über | 2 Hemdenknöpfe, 1 Wagenwinde, 2 Wa Pappe, | Grundbuche von Altenberge Band 2 Biatt 88 für |“ Die unverchelihte, am 15. August 1843 auf

würde. Troßdem enthalten die Verbältnisse in Cngland wohl sirender Kräfte von absolut gemessener und wecselnder Intensität si die Getvtns tes Îslags is e 10. März | 3 Ketten, 1 Art, 3 Gewekts 1 É ECIIOGA H De G r E C g E 2A N: 2 in Meiersfeld geborene Caroline Tiemann

et: Pot , Mitta r, an Gerichtsstelle, wie | 1 Reitpeits Magcibidso G : f E E Tae ur it im Fab 77 Teri

mag bier auf die gleitende Lohnskala hingewiesen werden, deren Pèagnetiómus und des Grades seiner Dauerkhaftigkeit gegen Tempe | polberg(Ostsee), Gymnasial- 9g ob:n bezeichnet, verkündet werden. | : j; O n e O e S M Îir c A 2 Flur 6 Nr. E Ne Sluc 28 N S baft nad rer cven

Anwendung jedoch nur in einigen eng begrenzten Industriezweigen raturveränderungen und Erschütterungen. Oberlehrer Dr. H. Ziemer | M8, A A Me D E ns An Portemonnais mit Inkhalt, : A 18S Me 185. o ah 4 j e D R 1877 feine NaEricht ron ihrem Leben in ihre Heîmath niglihesz Amtsgericht T. eilung 91. welche gefunden und bei dem Antragsteller 200, Nr. 201, Nr. 204 Nr. 205. Nr. 206, | Seiangen nen.

U:

sum- Ablesung

- und Abend- ägigen

- und Abend- em dötägigen

m der Durch- chem dt in iveleh

24 Stunden aus

E in Mitt

el

8 Mittel aus der

{bend-Ablesung,

imu

umme der Grade der in we

ür 24 Stunden (WZ.), des Mittags (M.),

Mittel. i Pentaden - Minimum der Durh-

-, Mitta

Mittel.

1

Æ

und

d

der Morgen- umme in 24 Stunden aus

des Abends (A.).

d. h. dreifa Mittag- N.) Pentaden - M Morgen- Morgen

nittsf

Ó er

Ablesfung und

Werthzahl f mirt mit Dur({hschnittsf \chnittssumme Ablesung un

Nacht (

der

Manches, was sich Deutschland zu Nußge machen kann; beispielsweise | entwielt, als au über die Stärke des nachher zurücbleibenden II. 23,4.

m

33,85.

O S

R o bal

8,6. A

N.

N.

8, N. A.9

E

möalich sein würdez ihre Vereinbarung scht aber son einen hohen 2) Die silberne Denkmünze und außerdem 3000 M L : Sr 19 Grad LeN Einigkeit und N iitigen Verständniß voraus, der nit | für die beste Arbeit über die Herstellung der Röhren Sn E Meteoe A n M A R E V E abgeliefert sind, beantragt Qn A E i Auf Antrag ibrer Erben wird die Caroline so leiht auf mechanischem Wege zu beschaffen ist. Doch wie dem | aus \chmiedbarem Eisen. Lösungstermin: 15. November 1892, Prof D H “8 4 E 4G [59696] Die Eigenthümer ‘der geda&ten Sachen werd N - 2 Nr, #90, Nr. 231, Nc. 232, Nr. 599/203, | Tiemann hierdurch aufgefordert, so gewiß bis zum auc sei, die von den industriellen Vereinen niedergeseßte Kommission | Die Arbeit muß die Herstellungsarten der Röhren aus {mied- | 2 h (Uni )P f.d.Phys [W232 8 4.95 8. IVu.VI 23,4 1I In der ZwangêvollstreckFungssaHe des Lederhändlers | aufgefordert, svätestens in dem auf n werden Nr. 468/180, Nr. 469/180. Nr. 466/179, | 1, August 1890, Vormittags 10 Uhr, fsch{ d aewiß nit unterlassen, mit Vorshlägen hervorzutreten, die | barem Eisen umfassen, sowie den Einfluß des Materials und der | “5 tb. D Stanet M O : H. Wiedefeld zu Alfeld, Klägers, wider den Schub- | den 15. März 1890, Vormittags 9 U Nr. 467/179, Nr. 471/195, Nr. 472/193 Und | hier einzufinden oder fifere Nachricht von ihrem einer Erörterung und Prüfung wertb sind, 05 Pee E “d E E ne B e ait Ha Dab, Bürgermeister WZ.342, 9 M Tgsmaxim. | Tgsminim. macher Fr. Aue Oas, Beklagten, wegen | ver dem unterzeihneten Gerichte A d Mina L Wohnhause Nr. 3 | Leben hierher zu geben, als sonst ihre Todeserklärung

A eeb ewegung A O l Sorelblnaen R Lide f Dengler M.8, s | 119, lr 49, S deinen aiser A A E A lur A umere wORgea s sie mit | b. von Flur 6 Nr. 2, Flur 29 Nr. 168, Nr. 184, e ihr Vermözen als Erbschaft behandelt

In Bochum fand am Sonntag eine Volksversammlung statt, | braucht werden, sind thunlichst dur Zeichnungen zu erläutern. Ob- Pola (K. K. Var W Gs 0,4.132,6, YVI./27,6. II. Zinsen, Kosten und Nebenforderungen biunea e S Slilbiügen en I Ie Nr. 159 und 417/187, eingetragen Band 9 Blatt 219 Detmold, 4. Zanuar 1890. in welcher über die Aufstellung eincs besonderen Bergarbeiter- | wohl es erwünscht ist, wenn das Manneêëmann'she Verfahren des e Kriegsmarine) Dr. | 2.95. 4.98 Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hier an- * Fürstliches AmtsgecrihL, Abtbeilung TI des Grundbuhs von Altenberge für dea Zeller "Fürstliches Amtsgericht. 11. Kandidaten für die Reihstagswabhl verhandelt werden sollte. Röhrenwalzens aus einem festen Stabe mit in den Kreis der Be- „CURer / j : | ; zumelden. Schäfer, Gerits-Assessor 92 Vernard Reloe, ; E Eberhardt. Jn der Verfammlung waren, wie die „Rb.-Westf, Ztg." mittbeilt, | schreibungen gezogen wird, so soll do von der Aufnahme dieses noch | Stationen, welche in 24 Stunden die 14 Theil-Scala mit Berliner Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, fowie Wird öffentlich befan N bt _,©. der im Grundbuche nicht berihtigten Parzelle die Sozialdemokraten zahlreich vertreten. Dex Einberufer und Vor- | wenig ausgeübten und daher nicht allgemein zugänglihen Verfahrens JIodkaliumpapteren nur Morgens und Abends ablesen und daher die zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf Nonge Gerichtsschreiber, E lur 29 Nr. 299/206 (). [59703] Aufgebot sigende der Versammlung, Bergmann Meier, brachte \chließlich | in die Arbeit deren Beurtheilung niht abhängig gemaht werden. Berechnung der von Friesenhof’shen Werthzabl nicht zulassen: den 17. Februar 1890, vor dem unterzeichneten , [@)retber. Es werden daher alle Diejenigen, welche an den Auf L Mateas des R E Müblenbesigers eine Resolution zur Abstimmung, in der es heißt, daß für eine 3) 30046 für die beste Arbeit über Schrotfabrikation. | Prag (Sternwarte), Direktor [W.6,,4. N.3,4, Amtsgerichte anbecaumt, wozu die Betheiligten und | [59708] Aufgebot E Ga Eigenthum oder bezüglich Wiechert jun. in ‘Pr, Stargard wird der Bahn- {pezielle Bergmanns-Kandidatur kein Bedürfniß vorliege, da die arbeitende | Lösungstermin: 15. November 1890. In der Arbeit müssen die Prof. Dr. L. Weinek | :3,0. der Ersteher biermit vorgeladen werden. Die Ehefrau des Ziegelmeisters Friedri Holter- es Grundflücks ad e. auch sonst!ge Realrechte be: | heiter A e E Klasse dur den fozialdemokratishen Kandidaten voll und ganz ver» gegenwärtig üblichen Methoden der Strotdarstellung beschrieben und. O6,s. N.3,4. Eschershausen, den 17. Januar 1890, main. Albertine, ged. Voltmer, 1u Mellendorf, für Ge aufgefordert, diese An1prüche spätestens | December 1876 verlassen hat, aufg efordert, spätestens treten werde; die Volksversammlung wolle daher von einer Berge | die Bedingungen für die Herstellung vollkommen fkugelförmiger 2,9. Herzogliches Amtêgerict. si und Namers ihres Bruders Ferdinand Voltmer c P 4 E den 22. März 1890, Vor- | ‘deim Aufgebotête:mine den 21. November manrns-Kandidatur absehen und für den Kandidaten der Arbeiter ein- | Körper, namentiih in Bezug auf die chemische Zusammenseßung des | Oberdrauburg (Kärnthen), (W. 15,6. N.7,5./16,2, VI.15,8. III. Dony. zu Hannover, hat das Aufgebot der Urkunden vom umben * briceofalls ie M E o, 1890, Vormitiags 11 Uhr, bei dem unterzeih- L.7,7. L E 3 /5./9. Juli 1870, 5. November 1872, 9. April | geschloffen "werden, und im Grundbuche die Cin- neten Gerichte, Zimmer Nr. 15, si zu melden,

treten. Diese Resolution Same O Die E Bleies p A Q Me e E Prei Pes FO s 0E fon» (W.12 s hs ir ls L

stimmende Minorität, die auch während der Versammlung ihrem Der Verein „Beethovenhaus*, der 1ch vetannluic die ashau, K. K. Garnijon» 2.121. 0,6, 10,6, (9,2 [31446] 18:3 und vom 1. Oktober 1875 über ein i s telle 3 Ei Î ; widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Unmuth dur häufige Zwischenrufe Rusdruk gegeben hatte, wird von | Erbaltung und Pflege des Geburtshauses des großen Meisters der hospital Nr. 20, ODber- L.8,5. Das Kövniglihe Amtsgeriht München I., Ab- | Gunsten im Grundbuch von Brelingen Band L M S N Ses (Ge ‘Pr. E vaarb, den 16. Januar 1290. 28

der „Rh.-Westf. Ztg.* auf ein Viertel, wenn nicht gar ein Drittel | Tonkunst zur Aufgabe machte, bat, wie dem _„Hranff, Journ. _ Stabsarzt Dr. Szeliga ; theilung A für Civilsawen, hat heute folgendes Blatt 24 Abtbeilung ä. Nr. 4 eingetragene Abfin- Burgst einfurt 14. Januar 1890 Königlihes Amtsgericht.

der Anwesenden ge\{@äbßk. E a / aus Bonn, den 16. d. M, geschrieben wird, jeyt durch Bern- | §erlin (Statist. Amt der Stadt, Königsstraße Nr. 7, Hof. Aufgebot erlafsea: dung von je 225 4 beantragt, Der Inhaber ter Königliches Amtsgericht. Abtheilung I E

An demselben Tage wurde in Königssteele eine Versammlung hard Mannfeld ein prachtvolles Mitgliederdiplom radiren Geheimrath Prof. Dr. Böckh) einmalige Ablesung in 24 Stunden, Es ist zu Verlust gegangen der Versicherungs- | Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf ck z SOMN M [59699] Aufgebot.

der Belegschaft der Zeche Eintracht Tiefbau abgehalten. Bon lassea. Dasselbe kann nur durch Beitritt in den Verein er- JFrrenanstalt Dalldorf 10,0. [10a V86.. IV. Wein der baverishen Hupotheken- und Wecselbank | Mittwoch, den 13. August 1890, Vor- | [59704] Aufgebot Nachdem der als Pfleger über das circa 1130, #6

den mehr als 1200 Bergarbeitern der Zeche hatten sih annähernd 200 | worben werden. Den oberen Kopf des Blattes bildet eine halb- Aga Friedrich8hain T 9 1 (6'2.III.u.VI dabier vom 11, Mat 1849 Nr. 2494 F. 11 6G. B. 11, | mittags 10 Uhr, vor dem unterzei Daten Qo |* Auf Anstag des Sai Gia Shilfda betragende Vermözen des unbekannt wo Ee ffnden

eingefunden, welche eîne befondere Kommission wählten, die | runde Nische mit der dunkelgetönten Büste Beethoven's. In 7 1 unterzei&net von Direktor Riezler und Administrator richte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | zu Olbersdorr wird das Aerstück Kbl. 2 d Georg Carl Albrecht, als Son des Musikdirektors Kugler, inbaltliG dessen das Leben des Priesters | anzumelden und die Urkunden vorzulegen , widrigen- | Gemarkung Proßan Fl. Abschnitt Nr. 2 von 16 g | der Leibgarde Friedri Albrecht zu Kassel und dessen

ermächtigt wurde, mit der Verwaltung der Zehe wegen | die Zwicktel fügen ih rechts und links kleine Medaillen ls den Se iteaaidh 11b 44 h d II. Al en y J S e Pa nton Gmelch, Lehrcrs am Kgl. Scullehrerseminar | falls die Krafiloterklärung der Urkunden erfelgen i S A | Ehefrau Catharina Luise, geb. Edel, geboren am felgen | 90 qm, mit 1,98 Thlr. Reinertrag, welches im | 19" März 1819 bestellte Pfleger, Buchhalter H. Lohr

Erbôhung der Löhne nach Maßgabe der heutigen Ansichten des Geburtshauses und Geburtêzimmers, Diesen oberen :

El av reite, vom 1. Februar cr. ab, in Unterhandlung zu iveten Theil {ließt eine Inschrift, Namen und Geburtstag des Meisters Mechanische Kraft. September. Kolberg 5,3 mps. (grßt. Eicstätt auf Lebensdauer für die Summe von wird. S S S 2 F

und die einzelnen Lohnsäße mit den Vertretern der Arbeiter und nennend, ab. Darunter steht ein mit den Emblemen der Tonkunst | tglch. 1351, stündl. 70, total 14210 km). 1000 F[. versiert ift Burgwedel, den 14. Januar 1890 Grundbuche von Progan Blatt 160 auf den Namen | Kassel glaubhaft gemacht. hat, daß der genannte

der Zeche festzuseßen bezw. zu regeln. Die genannte Kommission, aus | und mit Blumen und Palmen ges{müdckter antiker Dreifuß, aus dem Wien (h. W. I. Liznar) 5,7 mps. Nacb Antrag des K. Advokaten und Rechtsanwalts Königliches Amts ibt des Bauergutsbesizers Anton Wenzel (Welzel) zu 8 ne s lbredht E ter Große

vier Personen bestehend welche für die Dauer eines Jahres gewählt | die Opferflamme auflodert und zu dessen Füßen neben niedergelegten Pola 3, mps. Freiherr ron Gedia als bevollmä@tigten Vertreters Nees Olberédorf eingetragen ift, zum Zwede der Eintra- äbrigt y E: ollen if wird auf Antra Î A Pfle A

wurden, soll während dieser Zeit berehtigt sein, die Wünsche der Ar- | Lorbeerkränzen ein Genius mit der Leier kniet, Rechts ist ein freier 240 Á x Les . E Ma (as e ï a deé Versicterten, nte Saunoritus R freiresignirten | [51086] Aufgevot. S als Eigenthümers hierdurch E ie L Geora ' Carl Albre bt A bderk,

E t Arbeit gechonverwa t an E Play, um den Namen des Pio et Falisde Konkurrenz auf 30 unteruormal. &nsolat. - Marx. 460 C. Relat. Fhtgktsm. 79,7 S nts des E zur Uen Aae L S SRENA gege Hypothekenposten sollen | Alle Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, A or ita R S d Dire 4 E n. Dunstdruckm. 6,73 (7,05; 6,1; 7,06) egensburg vom 9/11. lfd. Mts. wird der In- | behuts Loiung derjetven Im Grundbug&;e aufgeboten | ißre Ansprühe und Rechte auf das Grundstück spä- O er unte E. A L E (04

j 1 em unke

zwischen Arbeitgeber und den i; ¿ l l : S Im Waldenburger Kohlenrevier haben die Gruben- | Prämien, die Anton Rubinstein am St. Petersburger Gla 20) 75,3), 25 bis 100 /o. haber dieser Lebensversicherungöpolice aufgefordert, | werden: testens im Termin, den 20. Mai 1890, Vor- en ride C Á Siaenfall ; O: +* S und seine Ansprüche geltend zu machen, roidrigenfalls mittags 11 Uhr, bei dem unterzeihnetcn Gerichte s cht für fodt erklärt werden wird.

verwaltungen, wie der „Voss. Ztg.“ aus S&lesien geschrieben wird, | Konservatorium gestiftet hat, wird, wie der „Hamb. Corr.“ mtt- Si rén Cf M N A i Nez „ù ag spätestens im Aufgebotêtermine am Mittwoch, 1) die im Grundbu von Altengottern Band 19 r\{lg. 76,8 gen. t E Me M Si Vormtttags Lit im S O a u R [0e den Pastor | anzumelden, widrigenfalls sie mit ibren etwaigen ae, den 14. Sanuar 1890 erihtlichen Sißungszimmer Nr. 18/1. (Augustiner- | Sevallan C üller in Altengottern auf dem F} é: : E h asel, den 14. r i 718,5) [ Realansprüchen auf das Grundstück werden ausge Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il.

den Beschluß gefaßt, daß auf allen Gruben vom 1. Juli d. J. ab | theilt, vom nächsten Jakre an alle fünf Jahre in einer der curopäischen E i tock) seine Reite bei dem unterfertigten Gerichte | den Eheleuten Margraf gehörigen Grundstücke ein- | {lossen werden A y gez.) Kna b.

die actstündige Sicht excl. Ein- und Ausfahrt, d. h. acht- tstädte abgehalten werden. i ; : E ai d Del eina i v N erste Cirein ist auf den 15. (27.) August 1890 in St. Reinerz. September. Luftdrckm. 711,23 (698,65 v driE den Könkurrenz:revieren, in erster Reihe also in Orerschlesien, die | Pete anzumelden und den Lebensversicherungsschein vor- | getragene Hypothekenpost von 90 Thlrn., Am 15, fiel der erste Schnee. 9) die im Grundbue von Mülverstedt Band 1 Frankenstein, 14. Januar 1820. Wird veröffentlicht :

dige Arbeit {, eingeführt werden soll, Falls bis dahin i

ie febeit vor Dri, Unger N rsburg angeseßt m m ut M Is Nachmittags im Saale 03 : At, p S A G. Bwlkngm. 56,

ündige Schicht zur Einfü langt sein sollt ) vatoriums stattfinden. 8 werden zwei Prämien zu je 33,3 in agen. Nebe A - : legen, widtigenf c - Z 14 j

N Belfast bis ; Lin n E a e an 2200 Frauen ‘ven besten Komponisten und deim testen Pianisten Berlin. September. (Landwirthscaftl. Hothschule, Invaliden- P E M E S E Artikel 35 Abtheilung 111. Nr. 3 für den Brernerci- Königliches Amtsgeri, Der Gerichts\hreiber: Jahrmaerker.

Interessen von der Forderung der achtstündigen Stwicht nicht selbst | ertheilt. Im Natftchenden folgt das Konkurrenz-Programm. Daë- straße 42, Prof. Dr. Be H Dey O 1 P. Müncheri, am 16. Sep‘ember 1889. besiger Christian Bel in Nordhausen auf den dem [59710] E

Abstand nehmen follten. Eine frühere Ecnführung der achtstündigen | selbe besteht: tónx 1 Und GoncceiiAdi S L A G Cou s E mal Der geschéftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber. Weber Heinrich Friedri Wilhelm Faupel gehörigen Auf ebot. [59705] A bot h A E U f Do E 0 (L, 8.) Hagenauer. Grundstücken eingetragene Restpost von 900 , Im Grundbuche des dem Bauergutsbesißer Carl ufge ol.

Schicht als am 1. Juli erklärten die Ee erungeverträge auf be: | für Pi für Komponisten in der Do nbte für Piano oder Piano mit | 2s u 2), am 11, 18s u. 190, am 2. u, 19. , E unmögli, weil cinmal bis dahin die Lieserungéverträge aus be- ür Piano mit Orchester, 2) einer Sonaïe für Piano oder Pan L L T9 9 E ; “auf den Antrag der Grundstückseigenthümer, | Kresse gehörigen Grundftücks Nr. 19 Ni i tehende Personen, üb b Auf- déutende Kohlenquantitäten, gestützt auf die bisherigen Förderleistungen, anderen Instrumenten (Duo, Trio 2c.). Anmerkungen: Das Concert- | Dunstdrckm. 7,7 u. 7,9 am 12. 12,2 und 12,5 mm. [53806] Aufgebot. nämlih der Eheleute Margraf und des Webers | des B Brcatautébiiger N Dad, ub dessen nitt felt mel as ba Sabeen Tia NaSricht

x ° : ; . K : : . : : ; : ; Ms î ch ch . .

laufen und ferner die Gruben nicht in der Lage seien, die für die | sttück ist in zwei Exemplaren der Partitur, in einem Klavierau8zug 72,7 u. 73,9 (Max. 97 u. 93, Min. s7 u. 36) /0. Der Rechtsanwalt Dr. Dümpel zu Barmen hat Faupel, werden deshalb die Rechtsnachfolger der Hy- | Ehefrau Emilie, geborene Pantke, gehörigen Grund- den ist, sollen auf Antrag der Berewtigt Pellttns Beine ui Gee tese dh Ls bey Ene | ee Sees Gs BE E T Eb ua L Use | 158) dos AV. nd M dgn, 7080 C0» f 1019 e B De Lde L iu ana at 1 B 2 acsnedfe, Wer | 0d, Mf, Man Men 1 Sag M H (N g en asu D M a e zu e A p n B n as Blatt, N d: z E t Can iva Sretiplaren der Klavierpartie Potsdam. September. Luftdrckm. 752,01 (736,1 bis 761,0) CrERen . bas Aufgebot zum Zwecke der Wu S M aterrahi (di, Pay E Iateltens im Auf- | Nr. 1 beziehungsweise Abtheilung 11. Nr. 2 1) Röll, Johann, geboren 23. Februax. 1834, A 8 O l, n Quge! änduil urE Per Frkf. Ztg.“ unter dem unn Dat! 0d tuellen Solostimmen einzusenden. 3) Einiger fleiner | mm. Temprtrm. 11,18 (2,8 bis 23,5) 9 C. Ndrsclg. 44,5 in 16 Tagen. sels über R Angern Venoren gegan N L 1 Uhr, bei dem u eide Ps Vormittags | Thaler 17 Silbergroshen 6 Pfennige Erbtheil Shneipex von Großblankenbach,

2 U H Ah N ga s T e S ergb CAEE Snter- C oncertitüdt c für Klavier. Anmerkungen : Die kleinen Piècen müssen Mittl. Windstärke 90 mps. Brlfngm. 6,6. 9. August O e, de Lao s Betrie Mae t idrigenfalls S d s n Abrha anzu- fir die 4 ore Kinder zweiter Ehe der Anna 2) Sen Mi, geboren 21. April 1846, Tag- essen Bergdireftor Stheibnate den Gerubenverwaltungen den Vorschlag | ebenfalls in je zwei Exemplaren zugestellt werden. Die Komponisten Pola. September. Lftdrckm. 767,17 (65,8 bis #64, Lt in Offentah a N auf “Fr Cisaß junior in | die Post werden ausgeschlossen werden E Alt e gera it Me Oa On 3) Seaner l b Selb im Jah mae, eine mit den Vertretern der Werke gleihberehtigte müßen ihre Werke persönlich ausführen. Die zur Konkurrenz vor- Tmprtrm. 17,81 (3,4 bis O Dle, Mos V edi ; . l, . Langensalza, ben 16, Rovetnber R gett s L Tan Ghind ) Regu Iosef, geboren zu Selb im Jahre aro Be g ee S if E us E a aen lavias ou dürfen bis zu derselben nirgents im Dru er- M O a lde E O 147,7 min 1,3 0 di s S di der Inserion in Nr. 305 Hein- E r Coba bus gelösdt werden, L 4) Sledegne Georg Adam, geboren 26. Ja- würden auf diesen Vorschlag ‘wahrscheinlich eingehen, þ. Für Pianislen besteht das Programm in der Ausführung * hoh. Tage mit Niederschlägen 10. Rudolf Lende. cia / e Löschung kann deshalb jeyt niht erfolgen, nuar, F845, Dauer von Heinrihsthal,