1890 / 20 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5) Fle>enstein, Theresia, geboren 16. Juni 1836, Bauerstocter von dort, 4

6) Wenzel, Jakob, Bauer von Heinrichsthal.

Nachdem das Kgl. Amtsgeriht Scöllkrippen mit Beschluß vom Heutigen das Aufgebotsverfahren cin geleitet hat, ergeht hiemit die Aufforderung :

1) an die Verschollenen, spätestens in dem auf Samstag , den 15. November 1890, Vormittags 9 Uhr, lestimmten Aufgebots- termine versönlih oder \riftli< bei dem biesigen Gerichte sih anzumelden, widrigenfalls fie für todt erklärt würden, 4

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen 1m Aufgebotsverfabren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, wel<he über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilung hierüber bei Gericht zu machen.

Echöllkrippen, am 13. Januar 1890.

Gerichtefschreiberei des Kgl. Amisgeri>ts. (L 8) (Unterschrift), Kgl. Sekretär.

59702 Aufgebot. s l Wilhelm Sorge aus Kursdorf ist im Jaáre 1867 nah Amerika ausgewandert und hat seit länger als 20 Jahren von seinem Leben und Aufenthalt keine M e im hiesigen Lande aber Vermögen urüdgelafsen. j : Auf Antrag der Wittwe Anna Elisabeth, Preßler, geb. Stöger, in Kursdorf ergeht daher hiermit an den Abwesenden, sowie an alle Diejenigen, wel<e aus irgend einem Rechtsgrunde Ansprüche an dessen Vermögen zu haben glauben, hiermit dic Aufforde- rnng zu dem den 9. Juni d. J.- Vormittags 10 Uhr, beim unterzeichneten EGeridt anstehenden Aufgebotstermine in Person oder dur Bevollmä ch- tigten zu erscheinen, um ihre Rechte geltend zu machen, widrigenfalls Wilhelm Sorze Ur todt er- klärt und sein Vermögen, soweit es sih hier befindet, seinen sich legitimirenden nächsten Verwandten über- lassen werden wird, etwaige nicht ershizuene fonstige Berechtigte aber ihrer Ansprüch? veriuitig gehen. Oberweisebach, den 16 Januar 1890, Fürstliches Amtsgericht. Wißmann.

152454]

Sue den jeßt ungefähr 69 Jahr alten Carl Schäfer (rihtiger Benthin), welwer ungefähr um das Fahr 1850 na< Nord-Amerika ausgewandert ist und über welchen seit mehr als 30 Jahren keine Kunde bierher gelangt ist, wird hier ein Vermögen von etwa 580 4 verwaltet. S

Derselbe wird auf Antrag des zum Abwesenheits- Curator bestellten Rentners Friedr ih Voß hieselbst in Gemäßheit der Landes- Verordnung vom 8. März 1774 hbiemittels unter An>rohung des Rechtsnach- theiles geladen, daß, wenn er si binnen 2 Jahren vom heutigen Tage an niht melden oder den Ort seines Aufenthaites nicht bekannt machen wird, auc die Substanz seines Vermögens seinen nächsten Verwandten für anheimgefallen erklärt werben foll.

Schwerin, den 9. Lezember 1889.

Das Waisengeriht. Weltzien:

[59706] i: L

Verschollenheitserklaruug.

Nr. 39. Nachdem die Alexander Degler Ehefrau, Sophie, geborene Jörger, von Baden auf die öffent- liche Aufforderung vom 12. Dezember 1888 Nr. 17 527 keine Nachricht von sih gegeben hat, so wird dieselbe für verschollen erklärt.

Baden, den 10. Januar 1890,

Großh. Amtszericht. gez. Stibinger.

Dies veröffeniliht: :

Der Gerichtsschreiber: Lug.

(59719) Bekanntmahung.

Der Deyositionsi hein ter K. Filialbank Augsburg vom 12. Oktober 1888 über von Frau Maria Port, Bildhauersgattin dahier, bei der genannten K. Filial- bank deponirte ichs Stück 9 °/oige ungarische Oblie gationen à 120 Fl. österr, Währ. Nr. 6119/9, 9476/11, 15277/15, 19129/16 u. 17, 13101/19, auf den Namen Maria Port lautend, wurde dur Ausschlußurtheil des K. Amtsgerichts Augsburg von 13. Januar 1890 für frastlos crflärt.

Augsburg, am 16. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht.

[59700] Aufgebotsverfahren.

Nr. 26331. În Sachen der Glaser Franz Schmidt, Chelcute von Thiengen, vi:rtreten dur) Agent O. Vögele in Waldshut, gegen Unbekannte, erfannte das Gc. Amtégericht Waltshut durch den Gr. Ober-Anzterihtec Bcginger für Reht:

„Die Obligation der Waisen- und Sparkasse Waldéhut Kap. B. Nr. 5567 über eine Ein- lage fon 1000 6, den Kindern der Glaser Franz Schmidt Cheleute von Thiengen ge- hörend r.nd auf den Inhaber lautend, wird für kraftlos erflärt.“

Waldshut, den 28. Dezember 1889.

Der Gerichtésreiber Gr. Amtsgerichts. Tröndle.

[59726] Jm Namen des Köuigs! “Auf den Antrag des Kaufmanns Philipp Joscph Reinhard zu Fulda erkennt das Königliche Amts- -gériht zu Orb durh den Gerichtsasjessor Wage- mann-für Recht : :

Der über die in Abtheilung IIT. Nr. 1 und 2 des Grundbuchs von Orb Band XX—BII. Artikel 1530 eingétragenen, auf 1500 Gulden Kapital und ‘225 Gulden Kaution wegen allenfallsiger Zins? und Kosten-Rückstände lautenden Posten gebildete Hypo- 1hekenbrief wird hiermit für kcastios erfkläct.

Orb, den 15. Januar 1590.

Königliches Amtsgericht. Wagemann.

[59723] Im Namen des Königs! Verkündet am 14, Januar 1890. Theilen, Aktuar, als Gerichtsschreiber. Auf den Antraz ; 5 1) des Kaufmanns Nicolaus Rodenbä> zu Esens, zug!ei<h als Bevollmäch1igter des Amtssekretärs a. D.

9) des Webermeisters Christoph Reinhard Heeren

u Esens, : N des E PLAMEE Johann de Witt zu Westeraccumerfiel, E SANRADees Gerhard Heinri Christian anfsen zu Esens : erfennt tas Königlihe Amtegeriht zu Esens dur< den Amtsrichter Dr. Mewes für Ret: Die unbekannten Prätendenten werden mit ihren etwaigen Eigenthumeansprüchen auf die Grundstü>e Gärten gei u 6 nd igs T 238, Steinstraßer Qvartier Fol. E Westeraccumer Vogtei Vol, I. Fol. 2569 und Marfktquartier Fol. 776

8geschlofsen. . Die Kosten A Verfahrens haben die Antragsteller

zu tragen. Dr. Mewes.

[59734] Bekanntmachung. Die Rechtsnachfolger der Henriette Auguste von Miytluff bezügli< der Hypothek Abtheilung 11]. Nr. 14 axf dem Rittergute Groß: ndorf sind, soweit das Ausschlußurtheil vem 18. Tezember 1889 nit Vorbebalte entbält, mit ibren Ansprüchen auf die bezeicnete Post ausgeschloffen.

Stolp, den 13. Januac 1890.

Königliches Amtsgericht.

[59729]

Auf ten Antrag des Hufners Heinri<h Meggers in Norby, bat das Königliche Amtsgerict I. zu Eckernförde dur< den Gerihts-Assesjor Haase in der Sixurg vom 10. Januar 1890 für Recht erfannt : ;

Alle Ansprüche auf die im Grundbuche von Norby Boklund Band I. Artikel 1 in Ab- theilung I]. unter Nr. 2 für die Sparkasse in Hohn aus der Scbuldurkunde vom 22. Dezember 1860 eingetragene Post ron 1440 werden aus- geschlossen.

Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

E>ernförde, den 16. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht. I.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. Januar 1890, Dreishoff, Gerichtsschreiber. A Auf Antrag der Wittwe Kolon Carl Friedri Stru>meyer Ilsabein, geborene Kreimer, Nr. 3 Sénathorst, erkennt das Königliche Antsgericht zu Lübbe>e dur< den Amtsrichter Düker für Recht : Die ctwaigen Berechtigten der folgenden im Grundbuche von Schnathorst Band 18 Seite 51 Abtheilung 111. Nr. 14 für den Friedrich Ferdinand Stru>meyer Nr. 3 Schnathorst eingetragenen Ab- findung von 500 Thlr. Courant, einem halben Brauiwagen, einer Kuh, cinem Rinde, 2 Séweinen und einem Ehrenkleide, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausae\schlofsen.

Die Kosten des Verfahrens werden der Antrag- stellerin auferlegt.

[59721]

(597381 Oeffeutliche Zusteliung. E In Sachen des Wirth Oito Zielineki in Mühlen, Beklagten und Berufungsklägers, gegen die Wirths- frau Friederike Zielinski, geb. Biendarra, früher in Mühlen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Klägerin und BVerufungsbeklagte, wegen Ghetrennung, ist cin neuer Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 10. April 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem 111. Civilsenate des Königlichen Oberlandes- gerihts hierselbst bestimmt, zu wel<em die Klägerin und Berufungsbeklagte hierdur< geladen wird. Königsberg, den 9. Januar 1590,

BVBogdann, :

Gerichts\<{reiber des Königlichen OberlandeLgeri@ts.

[59740] Oeffeutliche Zustellung.

Die verchelihte Invalide Purps, Bertba, geb. Zschiedri, zu Frankfurt a./D, vertreten dur< den Rechtsanwalt Levy zu Frankfurt a./D., klagt gegen ten Invaliden Friedri<h Purps, zulcht în Frank- surt a./O., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böëliher Verlassuna, mit dem Antrage, die Che der Parteien auf Kosten des Beklagten zu trennen und denselben für allein s{uldig zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ber- handlung des Rechtéstreits vor die II. Civilkammer des Königlichen La» dgerihts zu Frankfurt a./O. auf den 12. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Nufforderung, etnen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der éffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Grösch ke, Gerichts)chreiber des Königlichen Lanogerichts. IT. Civilkammer.

[59739] Oeffentliche Zustellung.

Die verebeli&te Tuhmocher Ber1ha Jaes, geb. Dehmel, zu Sagan, vertreten durh den Rehts- anwalt Dr. Gabriel zu Glogau, klagt gegen den Tuchmacher Heinrich Wilkelm Jaesh, ibren Ehe- mann, zulcßt zu Sagan, jeyt unbekannten Aufent- halts R 57/89 wegen böswilligen Verlassens, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Glogau auf den 16. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, eînen bei dem getahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glogau, den 28 Dezember 1889.

Nowoczyn,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[59741] Oeffentliche Zustellung. -

Die Frau Marie Luise Heinze, geb, Mohs, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Horcwip hier, klagt gegen ihcen Chemann, den Lischler esellen Carl Ferdinand Hermann Heinze, zuleßt in erlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, . wegen böélicher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die unter den Parteien bestehende Che zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu er- flären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den 9, Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, mit

öfentli<en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut gemacht. Verlin, den 11. Januar 1890. Bu <wald, Gerichts\shreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

59714 Oeffentliche Zustellung. s C M4) inderiábrige Georg Marx Karl Brüd>ner, vertreten dur den Vormund Zimmermeister Christian Brü>ner und die ledige Mathilde Brü>ner, sämmît- li< zu Sonneberg, klagen gegen den Knecht Albert Diem aus Bettelhe>en, jeßt unbekannten Aufent- haltes, wegen Anerkennung der Vaterschaft des Georg Marx Karl Brücner, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von Beiträgen zu den Kosten 1) des Wochenbetts von 30 46, 2) der Errährung und Erziehung des Mündels von jährli 30 M auf 14 Jahre, 3) der Erlernung eines Hand- werks von 40 4, und laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Herzoglihe Amtsgeribt :u Sonneberg, Abtb, 4, auf den 15. März 1890, Vormittags 8 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Wluszug der Klage bekannt gemacht.

L. 8) Shaubach, l Gerihts\<hreiber des Herzogiihen Amtsgerichts.

[159711] Oeffentlihe Zustellung.

Peter Grabmeister, Taglöhner von Bubach. Vor- mund des außerehel. Kindes „Maria“ seiner Tochter Katharina Grabmeister, bat gegen Josef Wagen- hofer, led. großjähr. Bräuburshen von Weng, K. Amtsgerichts Griesbach, derzeit unbekannten Aufent- halts, wegen rückständiger Alimente für die Zeit vom 15. April 1888 bis dahin 1820 mit 160 Ab für obengenanntes Kind Klage beim K. Amtsgerichte 9ieumaikt i. B, mit dem Antrage auf kostenfällige desfallsige Verurtheilung des Josef Wagenhofer er- boben und wird Leßterer zu dem anberaumten Ver- bandlungstermin auf Donnerstag, den 20. März 1890, Vormittags 84 Uhr, in die öffentliche Sigung des K. Amteégerichts Neumarkt i. B. a. d. Roît Sizungésaal Nr. 13 nah erfolgter Be- willigung der öffent. Zvstellung geladen. Der Klagspartei wurde das Armerre<ht bewilligt. Neumarkt i. B., den 16. Januar 1890. Gerichis\<reiberei des K. Amtsgerichts. Mennacher, K. Sekretär.

59715 Oeffentliche Zustelluug. l 6 Fördermann Johann Ulbricd zu Alsdorf tagt gegen den Fördermann Franz Cungella zu Alêdorf, jt in unbekannter Abwesenheit, wegen 94 M rüdständiges Kostgeld für die Zeit vom 15, Dezember 1889 bis 15. Januar 1890, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Verklagten zur Zah- lung von 24 #, und ladet den Beklagten zur möndliten Verhandlung des Rechköstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Eisleben auf den 28. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlicen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemat.

Einer, : Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59717] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Isidor Es<hwege zu Langen\<wal- bah flagt gegen den Musiker Richard Holdmann von Laufenselden, jeßt mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, aus Kau]1preis für Schnittwaaren und Kleidungsstücken aus der Zeit vom Januar bis Mai 1887, abzügli< im September 1887 gezahlter 37 50 , mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung des Restes von 46 6 78 4 nebst 59% Zinsen seit 1. Januar 1888 und 1 46 05 4 bisheriger Kosten, und ladet den _Beflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsîtreits vor das Königliche Amtsgericht zu Langenschwalbach auf Freitag, den 28. Februar 1890, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Herrmann, : Gerictsf<reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[59712] : n K. Württemb. Amtsgericht Geislingen.

Oeffentliche Zustellung.

Dec Zinngiefer Richard Wagner_in Geislingen, vertreten dur< die Rehtsanwäite Oßwald, Haußer und Stiele in Ulm, klagt gegen den ledigen vell- jährigen Johannes Färber von Böhmenkirch, zur Zeit in Amerika mit unbekanntem Aurenthalt, wegen Zinetforderung unter gleichzeitiger Erhebung der Pfandklage, indem er beartragt, dur vorläufig voll- stre>bares Urtheil zu erfennen, der Beklagte habe dcm Kläger ¿wei verfallene Jahreszinsen aus einem unterpfändli<h versicherten Darlehen von 1000 46 im Betrage von je 45 #, zusammen 90 46 zu be- zahlen, au< dim Kläger die demselben verpfändeten Grundstü>e zum Zwe>e seiner Befriedigung für Hauptsumme und Kosten im Wege der SZroangêvoll- \stre>ung herauszugeben. e:

Es ladet Kläger dea Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsaeriht zu Geislingen auf Mittwoch, den 30. April 1890, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Geislingen, den 15, Januar 1890.

Sommer, j

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[59716] Oeffentliche Zustellung. : Die Handlung.Gebrüder Limper zu Welsenenneft, vertreten durh den Rendanten E. Zeppenfeld in Oipe, tlagt gegen die Ges, wister Adolf Arnoldi : 1) Ehefrau Monteur Urbahn in Hagen i./W,, 2) Friedri< Arnoldi, unbekannten Aufenthalts, 3) Robert Arnoldi, unktekannten Aufenthalts, 4) Kommis Heinri Arnoldi in Berlin, wegen rü>ständiger Zinsen für die Jahre 1886 und 1887 aus den Obligationen vom 4. Juni 1867, 17. Oktober 1867 u1d 19. Februar 1876 eingetragen im Grundbu von Altenhundem Band VI. Blatt 19, mit dem Antrage auf Zahlung von 254,30 H, eventuell auf Zulassung der Zwangsversteigerung der verpfändeten Grundstü>e mit ausstehendem Wohn- hause, und ladet die Beklagten Friedrich Arnoldi und Robert Arnoldi zur mündlihen Verhandlung

des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu

mittags D Uhr. Zum Zwc>e der öffentliGen Zullebeng wird dieser Yuszug der Klage bekannt emacht.

s Kirchhundem, den B Januar 1890.

ader, Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

59735] Oeffentliche Zustellung. [ Anszug aus einer Klageschrift. Karl Ruelius, Inhaber der von ihm betriebenen Scuhwaarenhandlung, in Kaiserslautern wohnhaft, Kläger, dur Rechtsanwalt Friedri Neumayer in Kaiserslautern als Prozeßbevollmächtigten vertreten, erhebt zum K Amtsgerichte Lautere>en al3 nach 8.24 R. C. P. O. zuständigen Gerichte, gegen Peter Lang, früher Bä>er in Kaiserslautern, jet ohne be- Tes Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Be-

agten, wegen einer Forderung für zur Entlastung des Beklagten am 22. August 1878 bezahlte Schuld Klage mit dem Antrage: Í „Es wolle dem K. Amtsgerichte Lautereden ge- fallen, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger für eine von diesem als Solidarbürge zur Entlastung des Beklagten an Jakob Weyrih, Dreschmaschinen- besißer, früher in Kaiserélautern, jeßt in Pfedders- beim, am 22. August 1878 bezablte Schuld den Theilbetrag von 280 f nebst 5 ‘“/9 Zinsen für die 5 legten der Klage vorauêgebeadean Jahre vom Tage der Klagezustellung an zurü>kgere<net zu bezahlen, demselben die Prozeßkosten zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, dabei zu beurkunden, taß Klägec sih wegen des nit eingekiagten weiteren Theiles seiner For- derung alle Rechte aegen den Beklagten und ebenso alle Rehte und Ansprüche gezen die Ehefrau des Beklagten, Helene Ruelius, vorbehält*, O und ladet den Beklagten zu dem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites auf Donnerstag, den 6. März 1890, Vormittags 10 Uhr, im Sigungésaale des K. Amtsgerichts dahier anbe- raumten Termine vor. : Gegenwärtiger Auszug wird zum Zwe>e der auf Gesuch des obgenannten flägeriscben Prozeßbevoll- mächtigten bewilligten öffen!lihen Zustellung an den abwesenden Beklagten Peter Lanz hiemit bekannt gemacht. Lautere>en, den 17. Januar 1890.

Der Gerichtsschreiber am K. Amtsgericht :

(L 8) Ginkel, Sekr.

[59737] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmarn Alfred Traus in Metz, vertreten dur< Rechtsarwalt Obrecht, klagt gegen den Maler Julius Reuland, früher in Novéant, jeßt obne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Waaren- forderungen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 4 356,28 nebit 6 2/0 Zinsen seit dem 1. Februar 1886, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Met auf den 2. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwedce der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kaiser, l Gerichts[hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

(597380] Bekanntmachung.

In Sachen des Fabrikanten Carl August Seyfried hier, vertreten vom Rechtsanwalt _Slessa, gegen den Kaufmann Franz Hoeflmaier früher hier, nun unbekannten, Aufenthalts, wegen Forderung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentliche Sigung der 11. Civilkammer des Kgl. Landgerichts Münden I. vom Dienstag, den 1. April 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, reHtzeitig einen bei diesseitigem Kgl. Landgerichte zugelafjenen MNechts- anwalt zu bestellen. j

Der fklägerishe Anwalt wird beantragen, zu er- kennen:

Dec Beklagte ist \<uldig, an den Kläger 818 M 59 Pf. nebst 6 °/o Verzugszinsen vom 1. September 1889 zu bezahlen und die Kosten zu tragen bezw. zu erstatten. Das Urtheil wird eventuell gegen Sicher- heit für vorläufig vollstre>var erflärt.

München, den 14. Januar 1890.

Gerichtsschreiberei des K Landgerichts München I.

Der K. Obersekretär; Rodler.

(5974221 Bekanntmachung.

Die Maria Roth, Ehefrau des S@uhmaers Nikolaus Lauer, sie ohne besondern Stard, beide zu Geräweiler wohnend, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Simons, klagt gegen ihren genannten Gheniann Nikolaus Lauer, Schuhinacher, zu Gers- weiler wohnend, auf Gütertrennung. _

Zur Verhandlung is die Sigung der I. Civil- fammer des hiesigen Königl. Landgerichts vom 4. März 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Saarbrücten, 16. Januar 1890,

Koster, :

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

e

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Reg.-Bezirk Potsdam. Holzverkauf der Oberförsterei Schöuwalde. Mittwoch, den 12. Februar, früh 10 Uhr, kommen s e Ma 0 Gransee folgende Kiefern-Bauhölzer zum Berlausf : y Belauf Summt. “Jag. 8. 530 Stü>k mit 420 fm, Elsened. „114! 590» » e 450 , * SZüblsdorf. „142. 48 «e 29 e Woltersdorf. 203. 650 - 582 Die Stläge liegen 5 resp. 12 Kilometer von den Ablagen Birkenwerder und Zerpenschleuse ent- fernt. Schönwalde, Mark, den 18, Januar 1890. Der Oberförster: Oehme.

[59694] Hafen-Bauinspektion Memel. : J Die 2G, von 25 000 Centnern Mascinen- fohlen und 1500 Centnern Schmiedkohlen für e Rechnungsjahr 1899/91 soll im Wege der öffen

[59780]

der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

Johann Joachim Steffens zu Hannover,

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele der

Kirhhundem auf den 14, März 1890, Vor-

lihen Verdingung vergeben werden.

_—280 298 328 398 454 455 466 467 475 533 9541

Versiegelte, mit MilpreGender Aufs{rift versehene

Angebotschreiben sind Sonnabend, deu 15. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, an den Unterzeichneten portofrei einzusenden. Die Lieferungs-Bedingungcn liegen während der Dienststunden im Geschäftszimmer des Unterzeih- neten zur Einsicht aus, können au gegen vorberige portofreiz Einsendung von 1 4 Shhreibgebühren bis zum 8. Februar d..J. bezogen werden. Für den Zuschlag wird eine Frist von 4 Wochen vorbehalten. Memel, den 16. Januar 1890. Der Hafen-Bauinspektor. Baurath Dempwolff.

[59556] Behufs Verdingung von 13 700 kg Schleny mkreide, 2600 kg Goldce>er, 700 kg Mahagonibraun, 5680 kg Umbra fein und ordinàâr, 1500 kg Spawhtelfarbe, tro>en, 820 kg Kienrauch, kalcinirt, 2400 kg Eisenmennige, 700 kg Cifenbeinshwarz (Naturalshwarz), 14 500 kg Blei- weiß, 1950 kg Dlivengrün, 450 kg Bleimennige, 225 kg Zinnober, 450 kg Zinkweiß, 5450 kg Güterwagen - Roth, 190 kg Chromgelb, 1300 kg graue Farbe ¿u Wagen 1V. Klasse, 1C00 kg graue Diamantfarbe, 6000 Blatt Blattgold, 400 kg Benzin, 1150 kg Bimöstein, roher, 950 kg Bims- stein Wiener. 1700 kg Sandstein in Stücken, 500 kg Bleiglätte, 2000 kg Silberglätte, 1750 kg Bern- ftein, ges<hmolzener, 800 kg Mangan-Präparat, 600 kg Moastix, 1180 kg Koslophonium, 9200 kg Terebine, 5800 kg Terpentinöl, französisches, 8150 kg Kicns!, deutsches Terventinöl, 55 000 kg Leinöl, 460 kg Borax, 560 kg Leim, 6050 kg Aspdalt- Lad, 400 kg Kopalla> und 5892 Stü>k Pinsel ist Termin am 6. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, im Matcrialien-Büreau hierfelbst, Löber- straße 32, angesett. Bedingunaen nebst Angebotformular und die Normaltabelle sür Pinsel fönnen daselbst eingesehen, auh gegen portofreie Einsenduug der Kosten, wel<e si a. Que Oas und Bedingungen auf

b, füc die Normaltabelle für Pinsel auf 40 belaufer, dur< uns bezogen werden. Der Ausschreibung liegen die dur< die Regierungs- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17 Juli 1885 zu Grunde, Zuschlagsfrift 6 Wochen. Erfurt, den 15. Januar 1890, __ Materialien-Vüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

[59560]

Die Lieferung des Bedarfs an Sreib- und Zeichen-Materialien sowie an ges{<nittenen Fahr- kTatten für das Recwnungtjahr 1. April 1890/91 soll im Wege des öffentlihen Verdincs vergeben werden, nämlich; Brief-, Kanzlei-, Konzept-, Löich-, Durch- \creibe- (blau), Zeichen-, Maschinen-Zeiben- und Pflanzenpapier, Pausleinen, Aktendc>el, Aftens<hwänze, Notizbücher, Federhalter, Stahlfedern, Tintenfässer, <inesishe und <chemishe Tusche, Zeicbenfarben, Zeicbenpinsel, Blei-, Autographie- und Blaustifte, Bulkanisirter Zeichengummi, Vindfaden, Tuschnäpfe, Die Briefumichläge und geschnittene Fahr- arten.

Der Ausschreibung werden die in Nr. 74 des Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats- Anzeigers voin 28. März 1887 bekannt gemachten allgezneinen Bedingungen für die Bewerbung unm Arbeiten und Lieferungen zu Grunde gelegt.

Angebots-Formulare nebst Lieferungz-Bedingungen und Verzeichniß der Materialien sind in ter Haupt- Kanzlei bier einzusehen, au können Abdrüde der- selben gegen Einsendung von vierzig Pfennig für das Heft von dem Kanzleirath Peitz hierselbjt bezogen werden.

Lieferungs-Angebote sind versiegelt mit der Auf- \<rift : „Angebct auf Lieferung von Schreib- u. st. w. Materialien* bis zum 6. Februar 1890 po1tfrei an uns einzusenden ; die Eröffnung derselben erfolgt am 8. Februar 1890, Vormittags 10 Uhr in Gegen- wart der etwa erschienenen Anbieter in dem hiesigen Verwaltungs: Gebäude, Zimmer Nr. 51,

Die Angebote und Bedingungen sind in Brief- vms<lag, die Proben in b¿sonderen gehörig bezeich- neten Pa>eten einzusenden. Die HZajchlagefriit beträgt 3 Wochen.

Elberfeld, den 13./1. 90. Königliche Eisen- bahn-Dirckttion.

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

[59557] Bekanntmachung.

Rücksichtli® dcs angeblich abhanden aekommenen, zur Obligation Serie 1173 Nr. 23 444 der Lübecischen Staats - Prämien- Anleihe vom 1, April 18683 über 50 2 haler gehörigen Talons vom 1. April 1878 ist das Aufgebotsverfahren voa P. Eblers in Krempe, vertreten dur< die Nechts- anwälte Dr. C. M. Josephfson und Dr. Otto Elkan in Hamburg, beim biesigen Amtsgerichte, Abth. II., beantraat worden und hat das Leptere unterm 8./11. Januar d. I. an das Finanz-Departement ein vorläufizes Verbot der Auslieferung des neuen IIL. Abtheilung Zinsbogens erlaf)en.

Lübe, den 17. Januar 1830.

Die Kassen- und Schulden: Regulirungs-Scktion des Finanzdepartements der freien und Hanse- stadt Lübe>. j] Jo hs. Fehling, Präses,

[09558] Verloosuug.

Am 9. Januar 1890 sind nacstehende 4 °/o Pots- dam - Magdeburger Eisenbahn - Prioritäts- Obligationen Litt. A. zur Rückzahlung am 1. Juli 1890 ausgeloost worden : | i

(abzuliefern mit Anweisung . und Zinsscheinen Reihe VIII Nr. 6 bis 12)

Nr. 1 3 31 57 69 108 125 160 174 264 279

8 596 603 608 622 641 724 725 747 T57 T7 791 817 838 858 903 946 1055 1104 1118 1132 1133 1155 1173 1174 1187 1206 1223 1228 1299 1300 1330 1379 1405 1415 1418 1432 1517 1528 1530 1537 1544 1547 1575 1624 1643 1667 1687 1700 1775 1798 1808 1816 1848 1855 1883 1894 1907

2165 2185 2199 2211 2312 2413 2520 2540 2541 2546 2561 2565 2611 2645 2664 2678 2713 2720 2885 2908 2951 2965 3023 3069 3138 3144 3173 3312 3318 3348 3432 3437 3443 3449 3457 3459 3616 3673 3678 3701 3720 3370 3918 4034 4036 4065 4223 4232 4368 4377 4378 4442 4454 4459 4536 4537 4551 4602 4667 4683 4702 4715 4741 4754 4785 4792 4794 4798 4807 4837 4842 4855 4856 4884 4915 4923 4931 4936 4984 4985 5009 5015 5926 5211 5231 5244 5256 5269 5391 5394 5423 5435 5451 5473 5588 5596 5642 5652 5766 5773 5788 5808 5844 5871 5909 5911 5987 6064 6148 6271 6337 6384 6408 6410 6419 6432 6435 6455 6513 6604 6637 6698 6767 6872 6891 6892 6989 7014 7047 7091 7101 7189 7234 7271 7285 7380.

Diese Obligationen sind vom 1. Juli 1890 ab bei den Königlichen Eisenvahn-Haupt- kassen in Magdeburg, in Berlin Ab- theilung für Werthpapiere Leipziger- platz 17, in Breslau, Altona, Köin (rechts- rheinisch) und bei der Stationskasse in Potsdam, sowie bei der Bank für Handel und Judusftrie in Darmstadt und deren

, Filiale in Frankfurt a. M.

zur Cinlösung einzureichen. Die V-rzinsuna dieser Obligationen hêrt mit dem 30 Jun! 1890 auf.

Aus früheren Verloosungen sind von den Verlin- Potsdam-Magdeburger Eisenbahn: Prioritäts: Obligationen Folgende no< nicht zur Eirlösung

vorgelegt : T. Litt. A. Aus der Verloosung zum 1. Juli 1889

(abzuliefern mit Anweisung und Zinsscheinen

__ Reihe VIII. Nr. 4 bis 12) Nr. 990 1277 1607 2620 2631 4338 4477 5934 6113 6184 6459 6868 6907 7062 7328.0 ZI. Litt. C. neue Emission. Aus der Verloosung zum 1. Juli 1887 (abzuliefern mit Anroeisung und Zinsscheinen Reihe V. Nr. 3 bis 12)

Nr. 702 6380 25220 31597 35769 38274 46653 48487 54587 69141.

Aus der Verloosung zum 1. Fuli 1888 (abzuliefern mit Anweisung uad Zins|cheinen Reibe V. Nr. 5 bis 12).

Nr. 504 5319 8243 9983 21466 21530 29352 38550 48348 639439

Aus der Verloosung zum 1. Juli 1889 (abzuliefern mit Anweisung und Zinsscheinen Reihe V. _ “Nr 7 bis 12)

Nr. 611 1597 3325 3479 34%0 3625 5110 5720 11882 12715 12881 13309 14751 16616 19210 19753 21264 23890 24756 27816 28926 38272 39800 40647 41666 45689 46832 46996 54659 96708 57736 58129 58568 66587 67272.

Die Verziasung der vorbezeibneten Obligationen

hat mit den Zeitpuakten, zu welchen sie zur Nük-

¿ablung ausgeloost sind, aufgekb ört.

Magdeburg, deu 16. Januar 1890. Königliche Eisenbahn-Direktion.

2429 2479 2506 2582 2586 2591 2808 2818 2822 3116 3126 3135 3353 3369 3425 3906 3557 3595 3874 3875 3917 4233 4301 4329

[59559] Verloosuug.

Am 9. Januar 1890 sind nacstehezde Magde-

burg-Wittenbergesche Aktien, jeßt Magdeburg-

Halberstädter 3°/0 Rentenpapiere zur Rüc-

zahlung am L. Juli 1890 ausgeloost worden:

Nr. 14 287 545 622 982 1277 1569 1612 1647

1806 2338 2481 2552 2561 2601 3167 3399 3761

3793 4474 4951 5091 5167 5197 5219 5628

5797 6221 7020 7460 7948 8244 8382 8574

9017 9056 9264 9447 9474 9518 9669 9717

9831 10063 10205 10321 10381 10667 10769

10804 10963 11155 11329 11448 11482 11879

126024 12158 12160 12312 12492 12565 13175

13440 14124 14439 14618 14941 15018 15287

15615 16126 16134 16190 16270 16231 16522

16539 16634 16744 16806 16868 17292 17643

17645 19113 19315 19346 19465 19883 19891

20132 20309 20379 20461 20339 20964 20984

21110 21326 21582 21636 21815 21822 21833

aue 219592 22006 22031 22111 22299 22334

Diese Werthpapiere sind mit Anweisung und

Zinsscheinen Reihe 111. Nr, 2 bis 10 unter Ver-

gütung der Stückzinsen füc die Zeit vom 1. Januar

bis 30. Juni 1890 abzuliefern. Die Verzinsung derselben hôrt mit dem 30. Juni 1890 auf.

Die Werthpapiere sind vom 1. Juli 1890 ab bei den Königlichen Eiseubahn-Haupt- kassen in Magdeburg, in Verlin Ab- theilung für Werthpapiere Leoipziger- play 17, in Breslau, Altona undo Köln (rechtsärheinish), sowie bei M. A. von Rothschild « Söhne in Frankfurt a./M., bei Letteren jedo<h uur bis zum 15. Juli 1890 2

zur Einlöôtung einzureien.

Aus früheren Verloosungen sind na&stehende

Werthpapiere der Magdeburg-Haldberstädter

Eisenbahn no< vibt zur Einlö!ung vorgelegt:

L, Magdeburg-Wittenbergesche Aktien, jetzt

Magdeburg-Ha!berftädter $%/o Rentenpapiere.

Aus der Verloosung zum 1. Juli 1889

(abzuliefern mit Anweisung und Zins)cheinen Neihe I!I.

Nr. 1—10 unter Vergütung der Stückzinsen für die Zeit vcm 1. Januar bis 30. Juni 1889).

Nr. 550 7981 11729 13781 17263,

1]. Magdeburg-Wittenbergesche Eisenbahun-

Prioritäts - Obligationen vom Jahre 1850.

Aus der Verloosuag zum 1. Juli 1882

(abzuliefern mit Anweisung und Zinsfceinen Reihe VI

Nr. 6 bis 12).

à 300 Æ Nr. 7438.

Aus der Verloosung zum 1. Juli 1886

(abzuliefern mit Anweisung und Zinsscheinen

Reibe VII. Nr. 2 bis 12).

à 300 M Nr. 15752.

LIIL. Magdeburg - Halberstädter Eisenbahn-

Prioritäts - Obligationen vom Jahre 1873.

Aus der Verloosung zum 1. Juli 1887

(abzuliefern mit Anweisung und Zinsscheinen Reihe III.

Nr 4 bis 20):

à 3000 Nr. 9518.

à 300 M Nr. 55021 55338 55658 63318

67019 72160 76904 79013 79431 89906 92398

93770 94715 104916.

Aus der Verloosung zum 1. Juli 1888

(abzuliefern mit Anweisung und Zinsscheinen Reihe III.

Nr. 6 bis 20):

à 3000 A Nr. 6305

1925 1953 2000 2017 2020 2026 2057 2078 2105 2127

à 600 A Nr.e. 30188 34157 34740 41065.

à 300 A Nr. 56056 58610 59199 59526 62002 64331 64824 65749 68792 70196 71425 73548 74185 75201 75708 79676 84123 85481 87314 87954 89723 96584 97922.

Aus der Verloosung ¿zum 1. Juli 1889 (abzuliefern mit Arweisurg und Zins)cheincn Reihe III. Nr. 8 bis 20)

à 3000 Æ Nr. 6459 6555 8103.

à 1500 Nr. 20359 21813 22813 24872.

à 600 A Nr. 30123 34733 34735 36082 ane 45809 45962 47778 50306 59345 51859

à 300 A Nr. 55217 56176 56801 58180 58388 58580 59459 63084 63688 64826 66015 72809 73182 75685 77308 78477 79346 82373 83038 83233 83938 84141 84142 86437 90465 91641 101058 101063 102757 102842 102867 102892 i

Die Verzinsung der vorbezei<neten Obligationen hat mit den Zeitpunkten, zu wel<en sie zur Rü- zablung ausgeloost sind, aufgehört.

Magdeburg, den 16. Jaruar 1820.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

5) Kommandit-Gesellschaften

[59818] Baumwoll =- Weberei Zöschlingsweiler.

Die Lerren Aktionäre werden hi:rmit zur ordent- lichen Generalversammlung, welche ain Mitt- woch, den 26. Februar 1. JF., Vormittags 11 Uhr, im Börsengebäude dahier, abgehaiten wird, eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen : 1) Berichterstattung des Aufsichtsrathes und des Direktors. 2) Antrag auf Anerkennung der Bilanz pz?r 31, Dezbr. 1889, j 3) Antrag wegen Feststellung dec pro 18389 zu verabreihenden Dividende.

Die Legitimation findet vor Beginn der General- veriammlung dur< Aktien-Borwe.s, eventuell dur \chriftlidbe Vollmacht statt.

Augsburg, den 20. Januar 1899.

Der Auffichtsrath der Baumwoll-Weberei Zöschlings8weiler. Der Vorsitzende: Max Sieber.

auf Aktien u. Aktien-GesellsG. |

| [59571] Bismarckhütte,

Actien-Gesellschaft für Eisenhütten-Betrieb.

In der Generalversammlung rom 14. November 1859 ift der $. 16 des Gesellschaftsstatuts dahin ab- geândert worden:

, Die Direktion giebt mit v:rbindliber Kraft für die Gesellscafi ihre Willenserkiärung kund und zeichnet für dieselbe dergestalt, daß der Firma der Gesellschaft, welbe überall facsimilirt sein kann, bei- gesügt wird die Unterschrift: 5

a. zweier Direktivnëmitzlieder,

b eincs Direktionsmitglicdes und cines vom Auf- sittérathe notariell oder gerihtli< zur Mit- zelbnung der Firma per procura ermêchtioten NNIG- Beamten, welcher seiner Unter-

rift cinen die Profu deutend beizufügen bat Profura andeutenden Zusatz . zweter vom Aufsihtzratze notariell od . ri@tli< zur Mitzeihaung der Fir e procura ermâdtigten GefellsLaftsbeamten, welche ihrer Untirschrift cinen die Prokura

u Zusay beizufügen baben.

iêmarckhütte bei Schwi Ylowi e

A <wiento4$lowitz, den zen alte, ctien-Gesellschaft für Eiscnhüttenbetri Wilh. Kollmann. i Me E

(59826] : , E Ar H Leipziger Cassenverein. Die Aktionäre des Leipziger Caenvereins werden hierdur< ¿ur Vierundzwanzigsten orventlichen Generalversammlung, welw? Sonnabend, den 15. Februar d. J., Nachuittags Z Uhr, im Lokale der Ullgemcinen Deutschen Credit- Anstalt hier, Brühl TO T, abzehzlten werden soll, eingeladen. E Das Versammlungslokal wird ¿ffnet und um 3 Udr ges{<lofen 1) Vorl nung: 1) Borlage de8 Wes<häftsberiw!s und $ abs<luses für das Jahr 1889, E 2) Veschlußfafiung über die ¿u Dividende. i 3) Wahl eiacs Aufsibtsraths- Mitgliedes für en untcriatnecten Dr, Wat8- mnui). Leipzig, den 18. Ianuar 1899, Der Uufsichtsrath des Leipziger Cassenvereins.

unm 43 Ubx ge-

vertheilende

Dr. Rudolf Wahsmuto, Vocrsitender.

[59573]

Winterschen

F für das Rehnungejahr 1888/9, erner :

Siegmund Weiß u. A :

gestellte Offeite, in dea Vertrag

3) Einen General-Direktor für die Der Vusfsichtsrath. Chr. Timmermann, p. t. Vorsißender.

Außerordeutlihe Generalversammlung

der

9 ": . Papier- Fabriken am Sonnabend, dex 15. Februar 1890, Nacym. 2: uhr, im Waaren : Saal der Börsenhalle in Hamburg. Tagesordnung: Vorlage des Berichts der Revisions-FKommission. Der Bericht der Revisions-Kommission liegt von beute ab bei den Herren Notaren Dres Sto>- fleth, Bartels & Des Arts, große, Bäkerstraße 13 in Hamburg, und in den Bureaus der Gesellschaft in Wertheim und Altklioster zur Verfügung der Hercen Aktionäre. l Antrag des Aufsictsraths auf Genehmigung der Abre<Gnunz und D: Harze Ertheilung

Anträge der Herren Dres Blumenfeld und Max Cohen im Auftrage des Herrn

Die Generalversammlung wolle bes<{ließen : 1) Die in der leßten Generalversammlung abseiten des Herrn Christian Timmermann

betr den Ankauf der Cellulo’erabrik Spay perfönlih

O

eintreten zu wollcn, zu acceptiren und demgemäß die Organe der Getellsaft zu be- auftragen, zu erwirken, daß Herr Timmermann gegen Uebe \<en Papierfabriken oder der Aktiengesellschaft Niederka verhältniß zustehenden Rete diese beiden Äktiengescllic von Ankauf der Fabrik Spay ercebenden Obligos und Laste s

2) Die endgültige Vereinigung der Aktiengesell {aft Niederkaufunze Papierfabriken baldtbunlihst zu bewirken,

aguaz allec den Winter- a aus diesem Vertrag8- allen si< aus dem

1 mit den Winterschen gesammten Etablissements cinzuseten.

Der Vorstand, _ Wedemeyer. Chriit.

Diejenigen Aktionäre, welche in diiser außercrdentliden Generalverfammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, erbalten in den Tagen vom 12. tis 14, Februar 1890 infl. in $ Dres. Stodfletb, Bartels und Des Arts, gr. Bäckerstraße 13, in Wertheim 1 der Gesellschaft acgen Vorzcigung der Prioritäts-Stamm-Aktien bezichungêwci!e eines Nummern. Verzeichnisses derselben Eintritte urd Stimmfkarten.

Hamburg bei den Notaren Ultkloîter in den Buréaus Aktien und Einreichung

auszuüben.

ganze Aktien bescränkt

werden können.

zu entrichten. Das Bezugsêrecht is Seitens der Aktionäre

cassandum auézuüben.

60 9/0 auf die Aktie à M 1200 .

geltli<h zur Verfügung der Interessenten. München, den 17. Januar 1890.

à 1500 A Nr. 11902 12534.

Nachdem die Generalversammlung der Aktionäre der unterm 14. Januar 1890 die Erhöhung des Aktienkapitals der Bank um weit.re F 9 000 000 auf A6 27 C00 000 mittelst Auëgabe von 7500 Aktien à A 1209 bes<lofse1 bat des Ausfsi&tsrathes der Bank hicmit die Aktionäre sowoh!, als auch die Besißer von sogenannten Be,uzs- Weinen der Bayerischen Vereirébank ein, ihr Vorzugöret zum Bezuge der neuen Aktien während der üblichen Geschäftsstunden an unseren Effektenshaltern béi Verlust des Vezugsrehtes in der Zeit

bis zum 20. Februar ds. Js. cinschließlich

Die Ausübung des Bezugêrehtes findet ¿um Kurse voa 150% und gegen Vergütung eines Spesenaversums von 24 9/6 auf den eingeforderten Betrag in der Wiise d Æ 4000 nominal alte Aktien cine neue Aftie resp. cinen Interimêschein über eine fol<e zu 4 1200 nominal erhalten, während dic Besißer von Bezugsscheinen an S?elle von 2 thaen eine solide à 46 1200 resp. einen hierüber ausgefertigten Interims? Das Bezugsrecht ist sowohl für Aktionäre, als für

Um irdeß den Aktionären die Ausübung 3 theile ciner alten Aktie zu ermöglicen, werden Aktienbezugsscheine über Aktienkapitalstheile von je F 200 auf Namen lautend autgegcben, welde nah nâherem Inhalt dieser Scheine dur< Zu:ammenlegung mit Aktien der Bank oder anderen Vezugtscheinen zur Auëübung auf Bezugsrechte neuer ganzer Aktien benüßt

Lei der Zeichnung sind tie Aktien mit 60%/9 des c 1. Januar ds. Is. bis zum Zahltage cinzuzahlen ; desgleichen i\t das

50 9/0 Agio auf dcn Nominalbetrag der Aktie à M 1200 . , 4 24 9/0 Spesenaversum auf die eingeforderten 60 °/o Einzhlung mit 46

[59259] Bay erich C Vereinsb anf.

Bayerischen Vereinsbank in München

laden wir mit Genehmigung

r

statt, daß die Akftionâre auf je

_zugesicherien Aktien à 4 600 beziehen.

zer von Bezugssecinen auf neue

ihres Bezugsrechtis au auf Bruch-

Nominalbetrazes zuzügli< 4% Zinsen ab Agio und das Spesenaversum

Die reuen Aktien nehmen an der Dividende für das ganze Jahr 1890 Theil.

unter Vorlage der alten {ktien ohne Couvonëbogen

bebufs deren Abstempelung, Seitens der Besitzer ron Bezugsscheinen gegen Rückgabe dieser Scheine ad

Aktionäre sowobl als Besitzer von Bezugsscheinen haben ein arithmetis< geordnetes, vom Ein- reiher unterzeihnetes Nummernverzeichniß der alten Aktien und Antheile scheine resp. der Bezugs\cheine zu übergeben, den Zeicnur gs\chein in duplo zu unlerfertigen und gleichzeitig baar zu zahlen:

A T20.— 6 600.— 18

in Summa M 1338.—

nebst 4 % Zinsen aus #4 720 für die Zeit vom 1. Januar 1890 bis zum Zahltage. Formulare für Nummernverzeichnisse und Zeihnungtscheine stehen an unsern Schaltern unent-

Die Direktion.