1890 / 21 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E N air dah Bie aa

tp 711. M

*

[59902] ; E,

Der Rechtsanwalt Grabower bier, Heiligegeist- ftraße 21, als Natlaßpfleger, bat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermäctnißnehmer der hier, Kurfürstenftraße Nr. 31, wohnhaft gewesenen, am 20. August 1889 verstorbenen unverehelihten Martha Swönberg beantragt. L

Sämmtliche Natblaßgläubiger und Vermäctniß- nehmer der Verstorbenen werden demna aufgefordert, spätestens in dem auf deu 14. Ÿ 1890, Vor- mittags 11} Uhr, an Gerichtsftelle, Neue Friedri- ftraße 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Ansprühe anzu- melden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Be- nefizialerben nur noch infoweit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Auss{hluß aller seit dem Tode der Erblafserin aufgekommenen Nutzungen, durch Befriedigung der angemeldeten Gläubiger niht erschôpft wird. Das Na@lafßverzeichniß kann in der Gerichts\chreiberei, Zimmer 25, von 11 bis 1 Ubr

achmittags eingesehen werden.

Berlin, den 13. Januar 1890. .

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 49.

(59720) Bekanntmachung.

Die Urkunde vom 2. November 1821, na& welter im Grundbuch von Reeken Band 30 Blatt 593 für den Ferdinand Nöbling zu Ramsdorf, eine Forderung von 200 Rtble. und zugleih eine Bürgschaft ein- getragen ift, ift durch Auss4lußurtheil vom 8, Ja- nuar 1890 für fraftlos erflärt.

Vorken, 9. Januar 1890. j

Königliches Amtsgericht.

Vckanutmachung. N erkündet am 9. Januar 1890. Schlegel, Gerits\s{reiber.

Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Maurers Friedrich Stell- maher zu Berlinhen, bat das Königlide Amts- gerit zu am 9. Januar 1890 für Recht erkannt:

1) Die aus der Ausfertigung der gerichtlichen Verhandlung vom 3. März 1869 und dem Auszuge aus dem Hypothekenbuche des Königlichen Kreis- gerichts zu Wittstock vom 20. März 1869 gebildete und mit der Ingrofsationsnote vom 20. März 1869 versehene Hypothekenurkunde über die im Grundbu von Berlinhen Band II]. Blatt Nr. 101 (früber Berlinchen rvo]. IIL Nr. 47 . 367) in _Abtbei- lung IIT. Nr. 6 für den Wundarzt Chriftian Friedri August Hübner zu Wittitock eingetragenen 125 Thaler zu 5 Prozent verzinslihes Darlehn wird zus Zweke der Löschung der Post für “kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Last gelezt.

[59728] Jm Namen des Königs! Verkündet am 9. Januar 1890. Zientkiewicz, Assiftent, für den Gerichtsschreiber.

In Satwen, betreffend das Aufgebot der im Grund- bu? von Rudki Band II. Blatt Nr. 5 in Abtkbei- lung III. eingetragenen Hypothekenposten i;

1) unter Nr. 1 von 13 Thlr. 8 Sgr. 8} Pf.

2) unter Nr. 2 von 11 Tblr. 17 Sgr. 2 Pf,

3) unter Nr. 3 von 18 Tblr. 5 Sgr. L und der über die beiden leßteren Hypothekenposten gebildeten Hypothekenurkunden erkennt das Königliche Amtsgericht zu Obornik durH den Amtsrichter Mayer für Recht : i

I. Die Eigenthümer resp. deren Rechtênawfolger der im Grundbuche des Grundftücks Rudfi Nr. ò in Abtkl. Il. cingetragenen Hypothekenposten:

a. Nr. 1 von 13 Thalern 8 Sgr. 8 Pf. zu 5 %% verzinslive Erbgelder des Johann Carl Wronéki aus dem über den Nachlaß des Thomas Wronëki abgesblofsenen Rezefse vom 5. Februar 1859, einge- tragen zufolge Verfügung vom 26. März 1859,

b. Nr. 2 von 11 Thlr. 17 Sgr. 2 Pf. mütterliies Erbtheil der Geschwister Palecki nämli Bartholo- maeus urd Victoria für jedes von 5 Tklr. 23 Sgr. 7_ Pf. nebft 5 9/0 Zinsen, eingetragen auf Grund des Erbrezefses vom 8. Mai 1837 laut Verfügurg vom 19 April 1855 mit dem Bemerken, daß diese Post bereits laut Verfügung vom 11. September 1838 auf diesem früher zu dem Grundstücke Obornik Nr. 100 gebörigen Theile eingetragen gewesen, ater nah Abscreibung dieses Theils von dort gelöst ist und ferner mit dem Bemerken, daß dafür der zu dem Grundstück Obornik Nr. 75 zugeshriebene Sand- grubengarten an der Warthe verpfändet it, e

c. Nr. 3, 18 Thaler 5 Sgr. seit dem 28. Of- tober 1852 mit 5 %% verzinslihes Erbtbeil und zwar 12 Thlr. 3 Sar. 4 Pf. der blödfinnigen Victoria Palecka und 6 Thaler 1 Sgr. 8 Pf, zablbar bei zer Verheiratbung, spätestens bei der Großijährigkeit des am 5s. Januar 1831 geborenen Anton Palecki an denselben auf Grund des Theilungsvertrages vom 12 November 1852 und vom 31. März 1853 laut Verfügung vom 19. April 1855 mit dem Bemerken cingetragen, daß tiese Post bereits laut Verfügung ai 1853 auf diesem früber zu dem Grund- Theile eingetragen

[59733]

¿Fd “Obornik Nr. 100 zugehörigen

«B “gewêfen, aber naW Abschreibung dieses Theils von

dort“gelös{cht worden ist und ferner mit dem Be- erkên, daß dafür aud der zu dem Grundstüdcke Obornik Nr. 75 geschriebene Sandgrubengarten an der. Wartbe verpfändet ift, : ‘Werden mit ihren Ansprüchen auf diese Poften es&lofsen.

& T “Die Hypotbekenurkunden :

A. über die im Grundbuhe von Rudki Nr. 5 in

An f “Abtbl. 111. Nr. 2 eingetragenen Hypothek, bestehend

aus “eitier Ausfertigung des Erbrezesses vom 8. Mai 1837, dèm Eintragungêvermerk vom 11. September 1838 und dem Hypothekenscheine vom 11. Sep- : ber 1838, / „über die im Grundbuße von Rudki Nr. 5 in Abthl: 111. Nr. 3 eingetragene He Dee hend 8 dem Erbrezesse vom —. over == _ dem G ves Sebrezesse vom 2 9tov- E Eintragungsvermerk vom 17. Mai 1853 und dem Hvpothekenseine vom 11. Mai 1853, werden für fraftlos erklärt, II]. Die Koften des Aufgebotsverfa hrens fallen dem Aufgebots-Antragsteller zur Last. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 16. Januar 1890, eller, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Wittwe des Ackermanns Abel Merle, Anna Catharina, geb. Geisel, von

[59722]

Wittstock durch den Amtsrichter Pleßner 4 S ! die Hvpothikcrurkunde über 200 Thaler Darlehn,

Allendorf, erkennt das Königli@e Amtsgericht zu Niederaula durch den Amtsrichter Fus für Ret: Die S6uld- und Pfandverschreibung über die im Grurdbuch von Allendorf Art. 14 Abtbeilung II. Nr. 1 und anderwärts eingetragene Hypothek : 50 Thaler an die Kinder des Heinri Faul- haber laut Obligation vom 30. April 1829 wird für fraftlos erflärt. Niederaula, 16. Jaouar 1890. Königliches Amtsgericht. gez. Fu ch8. s E f U iederaula, 16. Januar 1820. D 8.) Heller, Affistent, t Geritßtéshreiber Königlichen Amtsgerichts.

m Namen des Königs! Vündet am 17. Januar 1890. Dreishoff, Gerichtsschreiber. _

Auf Antrag 1) der Marie Louise Krat, 9) Caroline Marie Louise Kracht, 3) Dorothee Marie Krat, sämmtli Nr. 89 zu Nettelitedt, vertreten durch ihren Vormund, Kolon Carl Eller- bof Nr. 10 zu Nettelstedt, und dieser vertreten durch den Rechtsanwalt Bahre zu Lübdecke, erkennt das Königlice Amtêgeriht zu Lübbecke dur den Amts- richter Dücker für Recht: Í E

Der Hvrotbekenbrief, welher über die im Grund- buch von Nettelstett Band 2 Seite 161 Abth. Il. Nr. 2 auf Grurd der - gericilihen Urkunden vom 21, Dezember 1855 und 5. Juni 1856 eingetragenen Abdikatgelder von 673 Tbalern 24 Silbergroschen 1 Pfernig für die am 17 Februar 1859 geborene Marie Louise Möller, cheliwe Tochter des am 20. Februar 1854 versiorbenen Ackerwirths Joharn Gabriel Möller auf Nr. 33 Nettelitedt, gebildet ift, wird füc fraftlos erflärt. .

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

[59727]

[59724 : Vekauntmachung._ E Turch Auéi@cklußurtheil vom 6. Januar 1890 ift

eingetragen auf Grund der Sc@uldurkunde vom 8. September 1853 für den Lands%öppen Anton Kraufe in Trautenau, in Abtheilung II1. Ne. 3 des dem Wirtben Friedri Großmann gebörigen Grundftücks Gallingen Nr. 8A, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 8. Sécptember 1853 mit nebenstehendem Eintragungévermerk und nachfolgen- den Hvpotbekenbuéauszug für fraftlos erklärt worden. e

Varten fteiu, den 7. Januar 1890.

Königliches Amtsgerit. I.

[59732] Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. Januar 1890. Salin, diâtarischer Gerichts! chreibergehülfe als Geridtësckreiber.

Auf den Antrag des Kaufmanns Eduard Berner zu Liegnitz, vertreten durch den Rechtéeanralt Trott von bier, erfennt das Königlihe Amtsgericht zu Freyftadt dur den Amtsrichter Kriske für Ret :

Die aus der Urkunde vom 6. September 1821 und dem UmscreibungEvermerke vom 16. Juli 1839 getildete Hypothetenurkunde, betreffend die auf der dem Kaufmann Eduard Berner zu Liegnitz gehörigen Gärtnerwobnung Hyp. Nr. 8 Nieder-Keinshain, Kreis Frevstadt N/S&[l., in Abtheilung T1. sub Nr. 1 für den Grofgärtner Johann Friedri Con- rad zu Nieder - Reinsbain hypothbekarish haftende zu 5 9% verzinélide Darlehnspost von 100 Thaler = 300 Æ wird Zweccks Löschung der qu. Post im Grundbuche für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotéverfabrens fallen dem Artraçsteller, Kauf- mann Eduard Berner in Liegnitz zur Last.

Ven Rechts Wegen.

[59731 E

Auf den Antrag der Borener Spar- und Leibkafse, vertreten dur den Hufner Hans Marxen in Keteléty und Hans Diedrihsen in Adeby, hat das Könizliche Amtsgericht I. zu Edernförde durŸ den Gerichts-Afsessor Haafe in der Sißung vom 14. Ja- nuar 1890 für Recht erkannt:

1) Die Obligation vom 9. April 1883, in wel@er der Käthner Daniel Detlef Thoms zu Bohnert von dem Handelémann Georg Kock zu Kosel 1100 (Eintausend Einbundert Mark) als Darlebn empfangen zu baben bekennt, dies Kapital alljähriich vom 1. Mär; 1883 mit 5% zu verzinsen und gegen jederzeitige halbjäbrige Kündigung zurüczuzablen fi verpfli:et und zur Sicherheit für Kapital nebst Zinsen und Kosten seine in Bohngrt belegene Katben- stelle nebît Zubebör verpfändet. S

2) Der Hvpothekenbrief vom 15. Juni 1885 über die sub 1 bezeinete, in Band I. Artikel 4 des Grurdbu{s von Bobrnert in Abtbeilung III. unter Nr. 6 eingetragene Hypothek von 1100 Æ, in welchem bemérft ijt, daß die 1100 Æ nebst 45 p. Ct. Zinsen seit dem 1. Mai 1885 an die Spar- und Leibkaffe ¿zu Boren abgetreten sind, werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

Eernförde, ten 16. Januar 1890.

Königliches Amtêgericht. I.

Im Namen des Königs! Verkündet am 13. Januar 1890. Stefaunski, Gerichtsschreiber. i: In Sachen, betreffend die von den Eigenthümern

1) Stanislaus Kaczmarek zu Poraéyn,

2) Wilhelm Smidt zu Snowidowo,

3) Wilbelm Penske zu Rojewo

4) Müller Matbias Kaëperkcwiak in Glupon,

5) Wirth Ioseph Koconka zu Korkolewo, ad 1 bis 4 vertreten durch den Rech(ts-

anwalt Motty, N ad 5 durch den Rechttanwait Brübl in

[59725]

râß,

beantragten Aufgebote von Hypotbekendokumenten er- kennt BB Königliche Amtégeriht zu Grätz durch den Amtsri{ter Meß für Recht:

Die Hypothekenurkunden über: ;

1) 106 Thlr. Darlebn, eingetragen aus der Obli- gation vom 14. Juni 1861 zufolge Verfügung vom 27. Mârz 1862 für den Eigenthümer Christian Marqguardt zu Kaponke in Abtbeilung I1II. Nr. 9 des dem Wirth Staniélaus Kaczmarek zu Poraéyn ge- bôrigen Grundftücks Poraéyn Nr. 59, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuld- und Verpfändungë- urkunde vom 14. Juni 1861, sowie einem Hypo- Ra E Ruge n dem Eintragungévermerke vom 27. März 1862, y /

2) über 200 Thlr. Kaufgelderrüdckstand, eingetragen

creto vom , Oktober 1860 für die Julianna Schmidt in A-ctbeilung 111. Nr. _2 des dem Wil- helm Schmidt zu Snowidcwo gehörizen Grundftücks Snowidowo Nr. 5, gebildet aus einer Auéfertigung des Kaufvertrages vom 8. September 1860, versehen mit dem Ingrofsationsvermerke und dem Hypotbeken- buchéauszuge vom 9. März 1861,

3) über noch ?2 Tblr. 15 Sgr. 9 Pf. Vater- erbtheil, eingetragen aus dem Ecbrezcfse vom 20. Ok- tober 1837 ex decreto vem 9. Februar 1839 für Iulianra Großmann in Abtbeilung Il. Nr. 1,

4) über noch 12 Tblr. 1 Sgr. 5 Pf. Mutter- erbtheil, eingetragen aus dem Erbrezesse vom 26. Mai 1851 vigore decreti vom 7. Juli 1851 für Ju- lianna Großmann in Abtheilunz ITI. Nr. 2 des dem Eigenthümer Wilbelm Perske zu Rojewo ge- hörigen Grundstücks Rojewo Nr. 15,

ad 3 gebildet aus einer Ausfertigung des Erb- rezesses vom 20. Oktoker 1837 nebft obervormund- sckastliher Genehmigung vom 6. November 1837, dem Eintragungérermerke und dem Hypotheken- refognitionsschein vom 26. März 1839, sowie dem Löfchungévermerk über die beiden Erbantheile des Johann Heinrich Großmann und des Johann Wil- helm Großmann vom 28. Juli 1852,

ad 4 gebildet aus einer Auéfertigung des Erb- rezesscs vom 26. Mai 1851, dem Eintragungsvermerk und dem Hypothefkenrkognitions\Gein vom 7. Juli 1851, fowie dem Löschungéverwerk über die beiden Erbtheile des Johann Heinri Groß&ann und des Iobann Wilbelm Großmann vom 28. Jali 1852. 5) über noch 72 Tblr. 4 Sgr. 6 Pf. Muttererbe, eingetragen aus dem Erbrezefse vem 17. Dezember 1851 ex decreto vom 24. Mär; 1851 für Hedwig und artin Gesc{wifter Kazmieréfi alias Kacz- mieréfi zu Glupon in Abtbeilung 111. Nr. 1,

6) über 50 Thir., sowie ein Kostenpausquantum von §8 Thlr., eingetragen aus dem recktékrôftigen Er- fenntnifse des Kreisgerits Gräg vom 9. Juli 1879 zufolge Verfüguna vom 28. Juli 1870 für den Handelêsmarn Kron Deuts in Abtheilung IIl. Nr. 9,

7) über 20 Téflr. fowie 4 Sgr. Porto, eingetragen aus dem rechtéfräftizen Erkenntnisse des Kreiszerichts Grêß vow 30. Juni 1870 zufolge Verfügung vom 4. Auguít 1870 für den Kaufmarn Salomon Ioachim zu Neustadt bei Pinne in Ab1!beiiung Il. Nr. 10,

8) über 29 Tklr. fowie 3 Sar. Porto eingetragen aus dem Erkenntnisse des Kreiëgerichts Gräß vom 30, Juni 1876 zufolge Verfügung vom 4. August 1870 für den Kaufmann Salomon Ioachim in Neu- stadt bei Pinne in Akttheilung T1. Nr. 11,

des dem Müller Matbiaë Kaërerkowiat zu Glupon gehörigen Grundftücks Glupon Nr. 40,

ad 5 gebildet aus einer Auëfertigung des Erb- rcezesscs rom 17. Dezember 1850 nebiît oberrormund- scaftlider Genehmigung vom 25. Juni 1851 und einem Naclaßinvrentarium vom 4. Dfiober 1850, versehen mit dem Eintragungêrermerk über 180 Tklr. 11 Sgr. 3 Pf. und dem Hypoth«ekenrecogniticons- schein vom 24. März 1851. S

ad 6 gebildet aus einer Auëfertigung des Agnitions- besheides des Kreiëgerihts Gräß vom 9. Juli 1870, versehen mit dem Eintragungsvermerk vom 28. Juli 1870, dem Solawewfel de dato Glupon 1. Juni 1870 und einem Hypotbekenbuchsauszuge vom 28. Iuli 1870, e

ad 7 gebildet aus einer Auéfcrtigurg des Erkennt- nisses des Kreiëgericts Grä vom 30. Juni 1870, versehen mit dem Rechtékraftsatteste rom 22. Juli 1870, dem Eintragungsvermerke rom 4. Auguft 1870, dem Solawewfel d. d. Neuftadt b./P. 7. Mai 1870, und einem Hypothikenbucétauszuge vom 4, August 1870, E : ad 8 gebildet aus einer Auëfektigurg des Erkennt- nisses des Kreiëgerichts Gräg vom 30. Juni 1870, versehen mit dem Atteste der Rechtékraît vom 22. Juli 1870 und dem Eintragungévermerke pom 4. August 1870, tem Soiawewsel de dato Neustadt b. P. 7. März 1870 und einem Hypo- thekenbuchtauszuge vom 4, August 1870,

9) über 200 Tkir., eingetragen aus dem Ueber- [afsungsvertrage rom 8. Februar 1839 ex decreto vom 25. August 1839 für den Andreas Pakowsfi in Abtbeilung IIT. Nr. 1 des dem Wirth Joseph Koconka in Konkolewo gebörigen Grundstücs Kon- felewo Ne. 56, gebildet aus einer Ausfertigung des Ueberlafsungévertrages vom 8, Februar 1839, der Beitrittsverhandlung vom 16. Mai 1839, dem Ein- tragungsvermerke vom 14. Septemdoer 1839 und cinem Hvpothekenrecognitionssbein rom 16. Sep- tember 1839 j s

werden für trafilos erklärt. Î

Die Koîstcn des Aufgebotêverfahrers fallen den Eigenthümern zur Last. L

Grätz, den 13. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht.

59730 [ Auf éa Antrag des Kaufmannes Heinri _Reiff in Rendëburg bat das Königlide Amtsgericht zu Eckernförde durch den Gericht8afsefor Haase in der Sitzung rom 10. Januar 1890 für Ret er- fannt:

Die Urkunde vom 19. April 1879 über 450 Restkaufgeld, für den Mauer Friedri Renner in Rendéburg, eingetragen im Grundbu von Ows(lag- Sieinsfieken, Vand 1I. Art. 83 in Abtbeilung IIl. Nr. 1 wird füc kraftlos erklärt. î

Die Kosten fallen dem Artragfteller zur Last.

Eckernförde, den 16. Januar 1890.

Königlites Amtsgericht. I.

[59913] Oeffentliche Zustellung. s

Die Ebefrau des Handelzmanns Voigt, Auguste, geb. Grüneberg, jeßt zu Hörde in Westfalen, Grüner Weg Nr. 15, vertreten durch den Rebtsanwalt Slawyk zu Nordbavsen, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Bäckler und Handelêmann August Voigt, zuleßt in Kleinberndten, Kreis Grafschaft Hohnsteir, wobnbaft gewesen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Gbetrennung, mit dem Antrage, das Band der zwischen den Parteien bestehenden Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Betlagten zur mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichis zu Nordbausen auf deu 5. Mai 1890, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auffordecung, einen bei dem geda&ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nordhausen, den 15. Januar 1890.

Staerck, Sekretär,

[59914)} Oeffentliche Zustellung. Die Frau Juliane Augufíte Pauline Malchert, aeb. D ner, bier, per p den ag “amg a Dr. F. Friedmann bierselbft, flagt gezen ibren mann, den Cigarrenmacher Auguft Wilbelm Otto Malert, früber zu Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen bösliher Beriossung, mit dem An- trage auf Ghetrennung: die zwisden den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil :u erklären und demselben die Prozeßkosten zur Lafi zu legen,, und ladet den Be- klagten zur mündlizen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer 13A. des Königlichen Land- gerihts I. zu Berlin auf den 17. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, Jüdenfiraße 59, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachbten Gerichte zugelafsen-4 Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematt. Berlin, ten 18. Januar 1899.

Funfte, Gerichts]hreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 13A.

[59910]

Oeffentlihe Zustellung und Ladung.

In Sa&en der Maria Pflügl, Inwobnersto@&ter von Reinting und ibres Kirdévormvondes gegen Sebastian Piller, Söldnersfohn von Otterina, Kgl. A.-G. Dingolfing, wegen Vaterschaft und Kindes- alimentatior, ist auf Antrag dec Klacépartei wegen unbekannten Aufeutkaltes des Beklagten die öffent- lie Zustellung dec Klage, wel(e dabin gebt Urtheil zu erlaffen: E

ga. Sebastian P:[ller hate die Vaterschaft zu dem ven Maria Pflügl am 7. Februar 1888 außerehelih geborenen Kinde Namens „Anrra* anzuerkennen.

b derselbe sei s{uldig, bis zum zurückzelegten 13. Lebentjahre des Kindes eircn jäbriicen Unter- kaltsbeitrag von 50 F, dam die Hälfte der Kieidungétosten, tes Swulgeides und der etwa wêbrend der Alimentationzzeit anfallerden Kur- und Leiczenkosten und eine Kindbettkoftenenisädizung vou 10 M zu bezatlen, bewilligt und zur Ver- handlung der Saße auf Montag, den 3. März 1890, Vormittags 87 Uhr, im Sitzungssaale Nr. 6 dabier Termin bestimmt, ¿zu welchem der Bes flagte biemit geladen wird.

Am 16. Januar 1899, ; Gerichtsschreiberei de€ Kgl. Amtszeri@ts Straubing. (L. 8.) Edenhofer.

[59909] Oeffentliche Zustellung. : :

Die Wittwe Barbara Habn, geb. Donius, in Zella 6. Kaltennordbeim, vertreien durch Rechtsanwalt Stavff in Jena, klagt gegen den Jnftrumenten- \chleifer Jchann Bley aus Zella, jeßt in Kamsdorf, aus einem Kaufvertrage, bezw. Urkunde vom 15. XI, 1862, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Be- flagtezn zur Zablung von 210 Æ nebft 49%/% Zinsen von 285 6 seit 29. IX. 1881 bis 29. IX. 18838, sowie 4% Zinsen von 210 Æ vom 29. IX. 1888 ab und vorl. Voliftreckbarkeitzerklärung des Urtbeils und ladet den Beklagten zur anderweiten münd- lihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Großh. S. Amtsgeri&t u Jera auf Freitag, den 14. März 1890, Vormittags 9: Uhr. Zum Zwecke der öffentli@en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemawt.

Jena, den 13. Januar 18990,

Se als Gerihtssch{reiber des Großb. Sä. Amtsgerichts. [59912] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Partikalier Gustav Krause hter, Vorder- Rofgarten Nr. 31, vertreten durch den Rebtsanwalt Triebel bier, klagt gegen den chemaligen Eisenbahn- bureau-Diätar Julius Rei, unbekannten Aufent- balis, aus einem Kaufgeschäîte, Darlebn8- und Büraschafis-Vertrage, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Bekiagten zur Zablung von 220,80 Æ nebfi 59/0 Zinsen ron 127,76 Æ vom 1. Juli 1875 und von 93,04 A vom 3. April 1882 und vor- läufige Voliftreckbarkeit des Urtbeils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliwe Amtégeriht zu Königs- berg i. Pr. auf den 15. April 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zu- stellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Zeigan, Gerickts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts, X.

[59911] Oeffenilihe Ladung.

Mit Klage vom 13. ds. Mts. beantragt Retts- anwalt Kloß dabier, Namens des Kaufmanns Chriftian Adolf Braun daselbst, aeçcen den Bu(h- druckder Tbomas Wiedenbauer von hier, zu erkennen :

1) Der Beklagte Thomas Wiedenbauer ift s{huldig, 400 Æ Hauptsabe fammt 5 %% Zinsen hieraus teit 10. Januar curr. an dea Kläger zu bezahlen und die Streitsfosten zu tragen.

2) Das Urtheil wird obne, eventuell gegen Sicher- heitéleistung für vorläufig vollstreckbar erkiärt.

Zur Verbandlung diefer Klage steht beim Kgl. Land- geribte Nürnberg, IT. Civilkammer, auf Mittwoch, den 2. April 1890, Vormittags 84 Uhr, Sigungésaai Nr. 41 des Justizgebäudes, Termin an, in welchem durch cinen bei diesem Gerichte zu- gelaffenen Rechtsanwalt zu erscheinen der unbekannt wo? si aufbaltende Beklagte andurch geladen wird.

Nürnberg, den 16. Januar 1890.

Gerichts\chreiberei des Kgl. Landgerichts. Der Kgl. Obersekretär. (L. 8)

Maier.

[59908] Oeffentliche Zustelluug. i

Die Kreis-Sparkafse zu Warburg, vertreten durch den Rendânt Fischer daselbst, im Prozeß vertreten dur Rechtsanwalt Evers in Warburg, klagt gegen den Scuhmater Clemens Pieper aus Ikenhaujen wegen rüdcftändiger 6 °/% Amortifationszinsen - von einem baaren Darlehn von 800 laut Urkunde vom 14. Oktober 1886 pro term. 1. Dezember 1889, mit dem Antrage auf Zahlung von 48 c und Tragung der Koften, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Warburg auf den 11. April 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hillenkam

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

aus dem Vertrage vom §8. September 1860 ex de-

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

159436] V manns und Oeffentl Zuste Die Josephine Royer, Ebefrau g N

Iohann Baptist Zinguerlet, Näheri Pol am F E Zinguerlet, Näherin zu D

gegen | den 2c. Zinguerlet, ibren Ebem

trennung zwishen den P

Beklagten die Koften zur Las [ladet den Beklagten zur Last legen, u

1890, V einen bei dem gedadten Anrealt zu best Zuftellung und in Gemäßheit des S. 4 des Geseg

Gerihte zugelaffen

vom 8. Juli 1879 wird dieser Auszug der Klage

bekannt gema@t. Lichtentbaeler, Ldg.-Sekr., Gerichtsschreiber des Kaiserlien Landgericßts.

[59317] Vckanutmachung. sbältolole Ebene alt Vaonig 1

ge]@a!téloe Sbefrau des bri

BuntenbachH es Fabrikanten

mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verbandlung ift Termin auf den

9 Uhr, im 1II. Civiifammer des König-

14. März 1890,

Sigungssaale der

lichen Landgerichts u RLT E anberaumt. RNoêômer,

als GSerites{reiber des Königlichen Landaerichts.

[59916]

Vormittags

Die Ebefrau des Kaufmanns Max Geiëmar, lara, Prozeßbevoll- mätigter Rechtsanwalt Eichholß zu Köln. kiagt Termin

lara, geborene Cahn, zu Köln, gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung.

ur Verbandlung ift bestimmt auf den 20.

1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte

zu Köln, I. Civilfammer. Köln, den 20. Januar 1890. Der Serihtsschreiber: Habermann.

e Chef des H ie Shesrau des Händlers Friedridb Sch{mui Katharina Bernbardine, geb. Lenzen, zu nid

vertreten dur Rechtéanwalt Justizrath Euler bier,

wohnenden

( L auf Gütertrennung,

und ist Termin zur mündlichen Verbandlung des

Rechtsstreits vor der Il]. Civilkfammer des König-

A auf den hr,

klagt gegen ibren genannten,

i daselbft bemann mit dem Antrage

lihen Landgerihts zu 11. März 1890, Vormittags 9 Düfseldorf, den 18. Januar 1890. i Í Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[59915] Dur rechtskräftiges Urtheil der Il]. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 5. Dezember 1889 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten August Faust, früger Restaurateur zu Marienburg, jeßt zu Karlêrube, und Maria, geb. Waites, aufgelöst worden. Mit der Auseinanderfetzung ist der Notar Hilgers zu Köln beauftragt. Köln, den 17. Januar 1890. Der Gerichtsschreiber: Sul z.

[59919] Durch rechtskräftiges Urtbeil der IT. Civilkammer des Königliben Landgerichts bterselbst vom 17. De- zember 1889 ift die Gütertrennung zwischen den Ebe- leuten Handelsmann Saliy Löwenstein und Fanny, geb. Salowon, zu Krefeld mit reStlicher Wirkung vom 31. Oktober 1889 an auêëgesprochen worden. Düsseldorf, den 15. Jaruar 1890.

bestimmt.

R A Arand, Gerichtës{treiber des Königlichen Landgerihts. [59918] i;

Dur rechtskräftiges Urtheil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 17. Dezem- ber 1889 ift die Gütertrerrung zwischen den Gbeleuten Séreinermeister Iobann Peter Rooïen und Iohanna, geb. Thocnen, zu Krefeld mit rechtli{er Wirkung vom 29. Oktober 1889 an ausgesprohen worden.

Düsseldorf, den 15. Januar 1890.

E Arand, Gerichtefchreiber des Königlichen Landgerichts.

[59920]

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 17. Dezember 1889 ift die Gütertrennung zwishen den Ebeleuten Hutfabrikant Peter Valensiefer und Bertha, geb. Surmann, zu Krefeld mit rechtliter Wirkung vom 28. Oktober 1889 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den ne Januar 1890.

rand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(59838) Vekanunutmachung. In die Liften der bei den unterzeihneten Gerichten zugelaffenen Rechtsanwälte ift eingetragen : Dr. Martin Emil Anton Leo in Hamburg. Hamburg, den 18. Januar 1890. Das Hanseatisd®e Oberlandesgericht. In Vertretung des Sekretärs : Sc{umacher, Gerichtsschreiber. Das Landgericht. Das Amtsgericht. Kalckmann Dr., Romberg Dr., Sekretär. Sekretär.

[59837]

Der verstorbene Rechtsanwalt, Justizrath Kayser zu Brilon ift in der Liste der für das Landgericht ¿ugelafsenen Rehtsanwälte geiöscht.

Arnsöverg, den 16. Januar 1890.

Königliches Landgericht. Oswald.

L —_..I A 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen :c.

[59814]

Holz-Verkauf in der O erci denick. An dem auf Diensiag, des A O És

des Methanike2s ieuze, ver- Hommelsbeim, klagt

ann, i ohne bekannten Wobn- und Aufenthaltéort wee seiner zerrütteten Verw ögensverhältnifse, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die Güter-

arteien auêsprechen und

j ¿ur mündlihen V ) des Rechtsftreits vor die zweite Gi O

Kaiserlihen Landgerichts zu Mes auf den 17. Apri 8 9 Uhr, mit der Aufforderung,

ellen. Zum Zwete der öffentlichen

vertretene „Sbefrau Robert Lena In Solingen hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erboben,

sell in öôffentlibem Termin am

3. Februar 1890, Vorm. 10 I De ere , Uhr, vergeben

seitigen B der Schreibgebühren bezogen werden.

Königliches Vekleidungsamt 6. Armee-Corps. T —— 4) Verloosung, Zinszahlung :e.

[59931]

vom 28. April 1886 ausgeferti

des Kreises Osterburg f gten Anleihesch tugurgSpian zur : Í

ausgelooft worden : inziehung im Jahre 1890

L. Von dem Buchstaben 4. über je 1 N

den von der s{ifffbaren Havel, im

gen, zum öôfentlihen meistbietenden Verkauf :

en | Bauholz mit 461 fm, 11 Eichen, Kiefern Klafte es ] bis ITT. Klasse.

Kiefern Stangen I. bis 11] Klafe.

Schutzbezirk Zehdenick: Jagen 136, 137 5 L use Jag 37, 141, 158

Erlen Klafternuzzbolz. Scchutbéezirk

mit 6 fm, 25 Erlen Nugenden

Ma teundbol, Schutd2zi G 5 ina: a8 Dc 9 995 E 23 zirt Hammelspring : Jagen 223, 224, 225 Buben Nutenden mit 19 fm 31 Nuzenden mit 14 fm,

Klafe. Swevbbezirk Burgwall : Jazen 264, 269, 275 u Totalität, ca. 1550 fm u. 6 rm Kiefern Klafternutzbolz. _„Schugbezirk Exin: Jagen 312, ca. 843 St2. Kiefern Bauholz mit 931 fm. è | Die Hölzer können event. unter Inanspruchnahme

der betreffenden Belaufzbeamten besichtigt. Auszüge aus dem Protokoll gegen Erstattung der Abschreibe- gebühren von dem Büreau bezogen werden. Fhs. Zehdenick, den 18 Januar 1899.

Der Oberförster.

[59813) Bekanntmachung, Der für die größire Handelébolzversteigerung zu Eberêwalde auf den 20. und 21. Februar an- beraumte und dur Bekanntmabung vom 9 De- zember v. Js. veröffentlihte Termin wird bierniit aufgehoben und anderweit auf den 4, und 5. März d. Js. festgesetzt. Potsdam, den 16. Januar 1890. Königliche Regierung, Abtheilung für direfte Steuern, Domänen und Forsten. v. Alvenéleben. Eggert.

,

,

[59694] Hafen-VBauinspektion Memel. Die Lieferung von 25 000 Centnern MasHinen- kohlen und 1500 Centnern Schmiedekoblen für das Rechnungëjahr 1899/91 foll im Wege der ösöffent- lichen Verdingung vergeben werden. Versiegelte, mit entiprehender Aufschrift versehene Angebotschreiben sind bis Sonuabend, den 15. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, an den Unterzeihneten portofrei einzu}enden. Die Lieferungs-Bedingungen liegen wäßrend der Dienfistunden im Geschäftszimmer des Unterzei®- neten zur Einsicht aus, können au gegen vorherige portofreie Einsendung von 1 Swreibgebühren bis zum 8. Februar d. I. bezogen werden. Für den Zus&lag wird eine Frist von 4 Wochen vorbehalten. Memel, den 16. Januar 1893. Der Hafen-Bauinspektor. Baurath Dempwolff.

[59808] Ausschreibung auf Lieferung von 15 000 000 Stü Villtcet- Cartons und Ankauf von ungefähr 20000 Kg

_ Villet-Carton-Maculatur. Termin am 14. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, im Bureau der Drudcksacen-Verwaltung, Köln, altes Ufer 2. Der vorstehenden Ausschreibung werden die Bedin: ungen für die Ausführung von Arbeiten und Lieferungen owie sür die Bewerbung um Ankauf von Alüznate- rialien zu Grunde gelegt. Die Ausschreibungs-UÜnter- lagen können gegen Erstattung von 50 in Baar oder Briefmarken von dem Vorfteber der Drudck- sacen-Verwaltung, Eisenbabn-Sekretär S&röder, bezogen oder im Bureau desselben eingesehen werden.

Köln, den 16. Januar 1890. Königliche Eiseubahu-Direktion Clinksêrheinische).

6811 Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an leinenen und baum- wollenen Stoffen für die Truppen des 6. Armee-

Montag, den

Die Lieferungs - Bedingungen können im dies- ureau eingesehen, auch gegen Erstattung

Vreslau, den 20. Januar 1889,

vou öffentlichen P

Vekannutmachung. Von den auf Grund des Allerhöcften Privilegiums

apieren.

nd na Vorschrift des

die Nummer 27.

Vormittags 10 Uhr, im Hotel Klagemaun

än Grausee anberaumten Handelsholztermin kommen UI1. Von dem Buchstaben C. über je 200 «4

IL. Von dem Buchstaben B. über je 500 A

die Nummerr 28 132 274 456.

aus der biesigen Oberförfterei, welche im Often und

i im Weften vom Tewpliner Waffer und Vietmannstdorfer Kanal, so- wie um Süden dem floßbaren Döllefließe umgeben ift und von der Löwenberg-Templiner Eisenbahn durbschnitten wird, nachfolgende Hölzer, welche von ten beireffenden Ablagen 1,5 bis 5 km entfernt [ie-

Sthuzkezick Curts{lag: Jagen 42, 60 u Tota- lität, ca 36 Stück Eichen Langholz mit 37 fm, nd | 1203 Stck. Kiefern Bauholz mit 1963 fm, 25 rm Eichen

Kla®ternutbolz und 11 rm Kiefern Klafternusbolz. Stbußbezirk Cappe: Jagen 9, 10, 47 u. Tota- lität, ca 20 Stck. Eichen Langbolz mit 7 fm, 349 Stck. Birkea Nußenten mit 101 fm, 579 Si@ck. Kiefern l] 170 Erlen u. 7 rnußbolz, 170 Stck. Kiefern Stangen I.

Swvßbezirk Deutshboden : Jagen 143, 159, 473 Stck. Kiefern Baubolz mi? 471 fm, 2900 Stck

tck. Birken Nutenden mit 36 fm, 545 Stck. Kiefern Baukolz Ee 966 fm u. 122 T

ca. 5 Eichen Nutenten mit 21 fm, 23 _Stck. Birken ußenden mit 1660 Stck. Kiefern Baukolz mit 1726 fia, 5 rm Ei&en u. 4rm Kiefern Klafter- nußbolz, 25:0 Stck. Kiefern Siangen I. bis III.

1622 Stck Kiefern Bauholz mit

wird darauf aufmerksam gena, daß die Aktien oder Depotscheine der Reicktstarf über dieselben bis

n r die späteftens zwei Tage vor ter Generalversammlun Corps für 1890/91 in Summa ca. 150 0090 Meter | Abends 6 Uhr entneder bei der GesellsGaftskafe

oder bei dem Bankhause S. Hanf in Witten binter-

Wittener Walzen-Mühle, Actiengesellschaft.

(59929) Zeiger Paraffin-

unserer Anleibe vom 10. Iuni

genannten Zahlstellen einen | noch nicht fälligen Coupons.

Kapitalbetra

die Stüde Litt. B. vorgekommen sind.

die Nummern 141 176 188 248 294 363 384 450 504 548 683 und 713.

Die Inbaber werden hbierdurch aufgefordert, die ausgelooften Kreisanleibesheine nebst den noch nit fällig gewordenen Zinss&einen und den dazu gebörigenr Zinsschein-Anweisungen vom 1. rit 1890 ab bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst ein- zureihen und den Nennwerth der Anleibescheine dafür in Empfang zu nebmen.

Mit dem 1. April 1890 hört die Verzinsung der ausgelooften Anleibescheine auf. Für fehlende Zins- seine wird deren Wertbbetrag vom Kapital ab- gezogen.

Von der Ausloosung im Jahr 1888 ift not rückständig der Anleibeshein Buchstabe B. Nummer 152.

Ofterburg, den 17. Januar 1890.

Der Kreis-Aus\chuß des Kreises Osterburg. Schiusß, Kreis-Deputirter.

63812 Königl. Spanische Finanz-Delegation in Berlin.

Gemäß Erlaß der Generalverwaltung der Staats-

,

egelsang: Jagen 212, 207, ca. 14 | shulden werden die Juhaber von Titres der Buchen Natenden mit 7 fm, 22 Birken Nuytenden l mit 13 fm, 110 Stck. Kiefern Bauholz; mit 122 ím, 24 rm Erlen

2 °/o äußeren amortisabeln spanischen Schuld bierdur{ch benaWrihtigt, daf die Liste der leßten am 28. Dezember a. p. stattgebabten Ziebung im Büreau der Delegation Charlottentrafè 56 zur Einsiht ausliegt 2

versehen und von einem aritFmetis© gzerdneten zu welchem während der Geschäftsstunden, an der | fur den Dierst der 4% äußeren SBuld bestimmten | Tagen Formulare verabfolgt werden. Die Ein- | lôfung gescbieht mit 509/96 des Nominalwertbes der | Titres in Gemäßheit des Gesetzes vom 21. Juli 1876 | und des Art. 7 des Geseßz:s vom 7. Dezember 1881. Berlin, 20 Jaruar 1890. j Der Delegirte. |

T. Ponte de la Hoz. |

[59813] Vekanntmachunug.

Nach der Anzeige der Frau Marie Zarnat, geb, | Wuestenberg, zu Greifäwald ist derselben vor etwa 2 bis 3 Monaten der 34°/%ige Pommersche | Pfandbrief Treptow a./N.'schen Departe- | meuts Nr. 85306 über 300 4, jedo obne Zinésck&eire und Anweisung, verloren gegangen, bz- ztebentlih geftoblen worden, wovon wir das Publikom | gemäß S. 248 des neu revidirten Pommerschen Lands» | ihafté- Reglements bierdur in Kenntniß setzen. Stettin, den 14. Fanear 1899.

Königl. Pr. Pomm. General Landschafts

Direktion.

j

| | |

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells. 60000]

Neues Tagblatt Aktiengesellschaft. __Die erfte ordentliche Generalversammlung sindet am Montag, den 10. Februar d. F. Abends 6 Uhr, in dem Geschäftslokal der A ast in Stuttgart, Thorstraße 27/29,

E Tagesordnung : Die im Sétlußsaz des §. 2, sowie die in §, 24 des Statuts Ziffer 1—3 und Ziffer 5 bezeihneten Gegenftände. i Wir laden die Herren Aktiozäre cin, si na Vorschrift des &, 21 des Statuts spätestens am 7. Februar d. J. anzumeldcn und über ihren Aktien- besiß auszuweisen.

Stuttgart, den 20. Januar 1830. Für den Aufsichtsrath Dek Vorfigtzeude : Prof. A Müller-Palm.

s

[60004] r Wittener Walzen - Mühle, Actiengesellschast Witten.

Die Oerren Aktionäre unferer GBesellshaft werden biermit zu einer außerordentlichen General- versammlung a»:f Mittwoch, den 12. Februar 1890, Nachmittags 3 Uhr, in das Hotel Voß hierselbft eingeladen. _ Tagesocduung: 1) Bes{lußfafsung über Frböhung des Grunde kapitals der Gesellschaft. 2) Genebmigung der aus Anlaß dieser Erktöbung vom Aufsichtsratbe vorzus{lagenden Statuten- Aenderungen, sowie Aenderung der §8. 2, 4, 23, 33, 34, 35 des Statuts. 3) Ersaßwabl für ein aufsheidendes Aufsihts- ratbémitglied. Wegen der Tbeilnahme an diescr Versammlung

n

y st

egt werden müfsen. itten, 21. Januar 1890. Der Auffichtsrath der

Moritz Hanf, stellvertr. Vorsitzender.

und Sol

Bei der am 15.

Litt. B. zu 500 % = 18 Stück. 59 1

399 484 515 600 637 661. Litt. C. zu 300 e = 10 Stü. 42 136 149 205 258 289 293 297 369 387.

Die Auézablung erfolat rom 1. Juli d. Js. Werden fpäter fällige Coupons nit mit ab

Gleiczeitig bemerken wir noch, daß von den

Halle a. S., den 19. Januar 1890.

*

l Die aezogenzn Titres werden ebenso, wie | die Feri früber ac;ogenen dasclbst cingelöst. | Vleleiden müssen mit dem ¡unäbit fälligen Couron ! :

e V c | Riel, den 21. Janu 1899 Borderau in topvelter Ausfertigung begleitet sein, !

| [60091]

anberaumt worden.

lung vom 17. Nore geseßlichen j Aktionäre nunmebr zu Dividendenfcheinen und gefertigtem arithmet:&er Behufe 1. Juni d. J. cut

einzureichen.

auf die nit af ¿lten Aktien keine

Nr. 36 zu 590 und Litt. C. Nr. 158 373 zu 3

[55999]

Gewerbebank Emmendingen A. G.

Generalversammlun i g am Freita den 7. Februar 1890, Nachmittags 4 Uhr, im hans in Emmendingen. ; „_,. Tagesordnung : 1) Publikation der Renung pro 1889 2) Bestimmung der Dividende. : 3) Neuwabl eines Aufsibtératbémitgliedes. [60003]

Kieler Bank.

Siebeuzehnte ordentliche Gener s

._ der Actionaire lversam n am Mittwoch, den 12. Februar i E Mittags 12 Uhr, : im Ges{äftelokal der Bark, Eifenbatndamm Nr. 10 Z Tagesordnung : A E

1) Vorlage des Jahresberichts nd der Bil, und Ertheilung der Decharge is, Ge- „, [âftéjabr 1889, O

2) Heltiegung der Dividcnde.

3) Wabl eines Mitgliedes des A iétêratbe 4) Antrag auf Einforderunz von n0 20 9/ des - Actierfavitals, O

Die Actioñaïre, wele an dieser Vers I Theil nebmen wollen, t gemah & e tes Statuts ihre Interi: e ode binterlei Lc ck 14CILC è

seine tarüber bis zum 9 :

unterzeichneten Bark zu bei der Der Gescäftsberibt m

Bür 0 Ae tit * Jmnuar an im

DQureau der Banf zur N- M 29. Jani

ch a f 4 Deltsfuqunga “¿I UCoOnatte.

Der Aufsich r Ki Det Auffichtsrath der Kieler Bank. ch2. F. Amtrup, ; 5. Vort ider

Ps M O LELT,

ordentliche Zwanzigite

ntliche Scueralversamm/ung der Vorschußbauk zu Frei

Zu Freibe: Die laut. §. 28 der S ; erge

neralversammlung au Donn

6. Febrnar d. I., Abends 6 Ube Srulek 5 Uhr, im Restaurant Debus, IUL, Etage,

Tagesordnung : 1) Vortrag tes von den Ke: Rechensca.té

cen Tezurirasten geprüften v? Antrag auf

uber Verte lung des Rein-

7 Auf‘sibtsratb an ¿5 avé@eidenden Herren d 0 v 2 - Ler 7 ‘20, LandtagLabge- ordneter Franz Müfer urd Ob MTebe

Anton Bär 7d Ober-Turalebrer

„Vie stakutenmäkßig drci AusiLeidenden find wieder wählbar.

R Necbens4haftäh-ri&t 5, o L n L Der Retens%a feveridt für tas Sabr 1889 liegt von legt ab z:r E ur com 30. Sanuar an zur Abbolung an unserer §2: -it-[[s berei

Ad g l ¿telle bereit.

&reiberg, am 209 Fazruz: 1390

Der Auffichtsrath der Vorschußbank zu Freiberg i. Sa.

N. 2e, Beritender.

E Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft.

Bekanutmachung.

Ruf Grund des Be'{luïcs der Generalversamm- 1% und nach Ablauf des fordern wir die Herren

, (dre Aktien nebft laufenden

Talons mit doppelt aus- Nummernverzeichniß zum

der Kapital:Herabseuung bis zum

bei der Gesellschaftskasse in Oberrad oder bei

Verrn S. Merzbach in Offeuvach oder bei

Verrn A. Merzbach in Fraukfurt a. M.

i Wir maden be!onders darauf aufmerk-

am, daß na Aëlauf der oben ees Frift

ftionár-

S per

ehte mehr a irétesondere keine Zablungen

oder neue Dividerndeciteine mehr erbobên werden können.

Offenbach u. Frankfurt a. M.,

S den 23. Ja-

Franfkfurt-Offenbacher Trambahn- Gesellschaft.

Der Aufsichtêrath. Kolligs.

[59825]

Am Donnerstag, den 6. Februar 1890,

Abends 7 Uhr, fadet die ordentliche General-

ersammlung im Hôtel „Zum Kronprinzen“

att, woiu fämmtlive Afiionâre unserer Bank ein-

geladen werden.

Tages orzug é

ungélezung, Dectargirung und Fest- r Uividende für das Jahr 18A E Wabi dreicr Mitglieder des Aufsichtsraths ür - die nad S. 20 des Gesellschaftsstatuts

9 den. F gdes persönlih haftenden Ge- rers Herrn R. Hartwig hier auf und deé §. 16 Nr. 4 des Sefellschafts8-

Der Anffichtsrat

der Fürstenwalder Credit - Bank

_ von Hartwig «& Co. V. SUmmig, Vorsigender.

aröl-Fabrik, Halle a. S.

d. Mts. notariell vorcenommenen Ausloosung von Sguldve ibun; 1886 find folgende Nummern ge;ozen worden : OEBIER Litt. A. zu 1000 Æ = S Stü. 89 99 128 178 206 215 274 282,

00 107 134 138 147 164 169 218 220 248 274

ab tur die in Nr. 2 der Anleibebedingungen

gegen Auslieferung der Schuldverschreibungen, der Talons und der dazu gebörigen,

geliefert, so wird der Betrag dafür vo1 dem

ge gcfürzt und zur Einlösung der fehlenden Coupons verwendet. ie Verzinsung der ausgelooften S@uldverscreibungen bört mit dem 1. Juli d. Js. auf.

im Vorjabre ausgeloosten Swerldverschreibungen 00 Æ zur Einlösung no§ nicht

Der Vorfiand : sc. Krug.