1890 / 24 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f i i dur in } bahnen die finanzielle Seite berücksichtigen, so ist das eben ordentlihen Etat 3 177 000 „4 Im Ganzen sind abzus beim Cour.* meldet, eine Gesammtunterstüßung von etw ; L: i man fremde Arbeiter wieder zulassen, so würde dadur n | n ganz extremer Panegyrikus auf die Privatbahnen. außerordentlichen Etat 5 493 254 4, sodaß die einmaligen Auêgaben der Centralkasse des Verbandes deutsher Töpfe me | vialung der Seldenkultur, die seit einem Iahrzehnt günstige Ergeb- | darüber hinaus abgen E ee R Ma o Lee bolfen Die Diskusfion L, lossen des außerordentlichen Etats abschließen mit 272 207 053 4 halten. Das Ende des Ausftandes wurde endlich vaten E Fr me amen, ene L den Mangel eines genügenden Bestandes an | bewilligt. Da dor ommene Roheisen gee desen nur 80 M n l nd F. 4 E l o U 2 e rhn - . a werden können. Bei der Größe der oberschlesishen Lager ist Entsprehend dem Kommissionzantrage wird der Antrag ui Gi O i Ci Ge M O 852 151 865 gesepeE M ate mqy Mig an Ms ues Delesirten an | Gesammtforderung der Staatskasse a das Institut für Seidenzutht auf ernere 3 Mee f waHes wünscht, 0 wird bie Bewilliguna ciner an einen Abbau auch in hundert Jahren nicht zu denken. Sthrader-Richter gegen die Stimmen dor. Fre nnigen, Bet die einmaligen Auëgaben des ordentlihen Etats 68 723 368 die standes überzcugt hatte, die Zahlung von Unterstübungögeldern He aen Fl; dagegen waren bei der ungarischen Kreditbank deponirt | Preises von 90 4 ébbängig eat E von der Annahme des Die oberschlesischen Zechenbesißer sind durchaus nicht be- Sozialdemokraten, des größten Theils der Nationalliberalen | einmaligen Ausgaben des außerordentlihen Etats 272 207 053 K, einstellte. : Fl, im November sind eingeflossen 181 000 Fl. und der | von Roheisen is Alteisen gleiœfa| nter dem anhaltenden Bedarf gehrlich, sie befinden sh in einer unangenehmen Lage; elner- und der Centrumsmitglieder Lehner und Racké abgelehnt. sodaß die Gesammtausgabe si auf 1193 082 286 #4 beläuft. Die- In einer vorgestern in Hamburg abgehaltenen öffentli Vorrath an Cocons und Rohfeide betrug 1008 771 Fl., sodaß eine | pro 100 kg bezahlt. Gi f ricvialls gesuht und wird mit 8,50 „G seits baben sie in Folge der abgeshlossenen Kontrakte von der Die eine Rückgewährung von Roheisenzoll be- | selbe hat in der dritten Lesung des Etats gegenüber den Beschlüssen Si hmaGero ersammlung, in weler Arbeitgeber und A O Bedeckung von 1 946 531 Fl. vorhandea war. Da die Bedeckung die | Der Betrieb der Wal “j a nar ¿itel rensalgE M M Preissteigerung felbst garnichts, andererseits haben sie den | treffenden Petitionen werden auf Antrag der Petitions- | 2 zweiten Lesung eine Erhöhung von 383000 ere nehmer erschienen waren, wurde, wie wir dem „Hamb. Corr.* ent- orkerung uis resp Bl übersteigt, ist der UebersGuß als Rein- | \chwunghaft, und dürfte sih “die Lage des Walzeisenmanties zue Arbeitern bedeutende Zulagen gegeben. Das Reich ist kommission dem Reichskanzler zur Erwägung über- e a E Ha - M gg A t Für das E Ca as E April d. J. an in sämmtlichen Ham- sammtübershuß s E Dos Ene E Ia “aid Ov rübjahr noch günstiger gestalten, da zu den E g 4 D meinem Dafürhalten nah wohl die Stelle, bei der Klagen wiesen. C : E enstacbäude Auswärtigen Amts neu eingestellt, uxd daß für das St zMerwerfstellen einen Maximal-Arbeitstag von | außerdem einen Vorrath ins in Zer esigt | haltenden Aufträgen neue unter Vorbehalt längerer Lief frift vorzubringen sind, damit die Einzelstaaten angehalten werden, Zahlreiche Petitionen bitten um Berücksichtigung Dei ite ta Pot io Frankfurt a M nit 300 000 ge- a. E auf Le Lohnfrage wurde ein | 40—50 000 Fl. Jm Jahre 1889 E E e La Siimtieeten sind. Zur Bewältigung derselben stehen auf 1 pf a , . : . v . . s i . . 1 e für Wagen ausreihend Sorge zu tragen. der Nothlage der kleinen landw irthshaftlihen | Frichen wurden, sondern nur 154000 #, demnach 146 000 Æ neu für bestellte sowie eine dritte S Den unp wei Lein LuGzien von 51 122 Familien, denen 746 716 g Grains ausgefolgt Do, Dea Merangen FON puagen T In der Erzeugung von Abg. Freiherr von Stumm: Der Abg. Schrader hat, Brennereien bei der Neukontingentirung. Die | einzustellen waren. Entsprechend der Ermäßigung der Gesammt- arbeit umfafsen sollte, einerseits anempfohlen, andererseits entschied wurden, 815 659 kg Cocons erzeugt. Es gelangten 792 022 Fl. | ebenso haben Draht und Nägel fl Zten eine rege Thätigkeit, wie immer, die Gelegenheit ergriffen, um einen Panegyrikus Petitionskommission beantragt, über diese Petitionen in | ausgaben im Etat find auch die Einnahmen aus Matrikularbeiträgen bekämpft. Es wurde {ließli eine Resolution angenom C ieden | 96 Kr., demnach im Dur{schnitt 15 Fl. 49 Kr. per Familie zur | wieder eine Preissteigeru ge slotten Absay, sodaß diese Artikel auf die Privatbahnverwaltung zu halten. Wo war denn der | Erwägung, daß die zur Zeit innerhalb der verbünde- | und Anleihebeträgen herabgeseßt worden, sodaß der Etat nunmehr folge die Versammlung \ih bis zum Montag, den Ey E F g’ Sanes Was die Produktion der Seidenspinnereien in Neusay und | Walzeisen steht auf P20 E00 S er Grundpreis für ten Regierungen über die Neukontingentirung der Bren- | in Einuahme und Ausgabe si auf 1193 082 286 „# beläuft. vertagte; ferner wurde dem Verein deutscher Schuhmacier aufgegeben, E ova betrifft, so wird bemerkt, daß die in denselben hergestellte | \chäftigung der Gießereien und Ma g. Auch die Be-

Wagenmangel fühlbarer, als unter dem Privatbahnsystem, : D N ih bis dabin besti k eide seit aht Jahren an ein und dasselbe Haus Ly d i; \inenfabriken dürfte anz abgesehen von den Sicherheitseinrihtungen? Der Ver- | nereten stattfindenden Erörterungen sich auch auf die vom : Z : e Af mmt zu erklären, ob ein Klassenlohntarif oder ob | wird und noch niemals b e Haus nach Lyon gesendet | längere Zeit \sih auf der jezigen Höhe erhalten, da ier E febreauféwung ist ganz plößlich M getreten, und E e R, Le E S E Kng sey L: D, Cg ne V r F e d, E 0h Gesebe 8 M Einer Meldang ver Ves Zon gciaeführt een E A in Pancara 4454 kg Sedan A ang Sant, ix Neusaß vorliegen Die gegenwärtigen Preite Gi fi ee U uud Autlande Minister hat sofort, nachdem er von den Uebethtanden 2 N : ,, e f ; 22, d. M. l hin Tf e „ram etrug die Erzeugung 8874 Seid 4 Son Iabrif s e für Gießereiartikel bet ü

Kenninis holten, fo S iSe Bestellungen von Wagen | Voraussezung, daß event. dur Abänderung des Brannt: | über die Pensionirung der Fuer und E E ai eli G A leE or s welche im | 260 Spindeln, 427 ungari ss und 148 Ce S Ao Herdauß 13 ‘ibt Kaengus 16—18 M, gewöhnliche Mun für und Lokomotiven vorgenommen, daß die industriellen Kreise | weinsteuergeseßes den hervorgetretenen Bestrebungen der | an den öffentlichen Volksshulen vom 6. Zuli , dieselben von Offizieren des Dampfers Bellon argen Buren wendung. 100 kg. Sür ben A L e p y E bis 25 G pro sih sogar über eine gewisse Ueberstürzung beklagt habem: Es | Begünstigung der kleineren Brenner nach Möglichkeit werde | zugegangen. Schiffes geleitet, für welhes sie angemustert sind. Eine Belästigung Handel und Gewerbe veränderter Begehr; bei angestrengtester Arbeit E Hits wik e

; ; : E ih ü | j twourf lautet: der Fremdlinge dur di endi : ; N. ist doch ein seltsamer Widerspru, daß die Herren \ih über | Rechnung getragen werden, zur Tagesordnung überzugehen. Dex En S nge dur die auëständigen Heizer erfolgte nit. gervonnene Waaré frisch abgefahren, und wurden die vorws

theuere Kohlen, über Wagenmangel beklagen und doH eine ere lo in den Petitionen nit näher eingegangen, | An die Stelle des §. 11 des Gesehes vom 6. Juli 1886, be- ten Ma gd eburg fand, wie die „Madb, Ztg.“ beridtet, vor- | Seit dem 1. Januar d. J. find ausländishe Hand- | “London, 24. R Kohlentarifermäßigung verlangen. Dadurh würde der Uebelstand | schiedenen Details in den Petitionen niht näher eingegangen, | „end die Pensionirung der Lehrer und Lehrerinnen an den öffent- Tube Nefvlution «ngeribinraen wurde: Bie n Eli Peiger lungsreisende in Shweden, nachdem sie die vor: | ladu E (W. T. B.) An der Küste 2 Weizen -

f die Si ; ie V 3 Absatzes | weil genügendes Material für alle einshlägigen Fragen in | f . ; ift: ree ae! l : : auf die Svißte getrieben werden. Die Vermehrung des Absaß genüg f shlägigen Frag lichen Volksschulen (Geseß Samml. S. 298) tritt folgende Vorschrift : gesundbeitlihen Verhältnisse lassen die Abkürzung der Arbeits- | LesHriebene Apate bezahlt haben, bei Strafe von 100—500 Mancefter, 24. Januar. (W. T. B.) 12r Water Taylor j

nah dem deutschen Julande und nah dem Auslande und die ihnen doch nicht vorhanden ist. Sie meinte aber, daß die Re- 1E A R zeit durhaus nothwendi E ; Kronen verpflichte : O 3 i Verminderung des Ubsayes nad dem Norden. wider pie | die des flein wohl in der Lage sei, die Petitionen, namentli | uit Genehmigung des Üntereibts Ministers , kann, wüns die Mlempnerversammlung dafür einzutreten «und jum Zeichen | thren GesGastäbetriel Beginnen jene Ln elimmten Orte | 32e Mot Brooke 94, 40e Mayol d, 40r Meri eg Qlapton 9f- iebungen, eine wüste Börsenspekulation herbeisUhren, JULk e enner, n. 8 na aßgabe \ n JD. ierfür den 1. Mai 1890 als ei i ç Ö : ! L Ï 5 - | 32x W , ; nson 114; Ur E ia men *sibernehtiten können. Deshalb Abg. Böhm: Ein Antrag auf Ueberweisung der Petition | angerechnet werden, während welcher ein Ln R Lernen Arbeiterschaft aller Kulturländer E sammten E M melden und die Quittung über die bezahlte Abgabe E E Lees 84, Zôr Warpcops „Rowland 94, 40r Double im Sculdienst oder im In- oder Auslande im Kircendienst gestanden, lung wurde von einem Weißgerber aus der Neustadt die Mit- In Stockholm sind nah einer bezüglichen Bekanntmachu grey Printers aus 32r/46r 180. Stamm 998 16XIG

ng ;

at auch der ische Landes-Eisenbahnrath eine Kohlen- | zur Berücksichtigung wäre mir weit lieber gewesen als der t l A A Zand i ] hat a E ite für i erklärt. Einen | vorliegende. Die meisten Mitglieder P Ee find darüber | oder als Lehrer oder Erzieher an einer Taubftummen-, Blinden-, theilung gemacht, daß die Lohnbewegung der Weißgerber | der Ober-Statthalterei dies Glasgow, 24. Januar. (W. T. B.) Die Vorräthe von

2 4 s E f e : : : dioten-, Waisen-, Rettungs- oder ähnlichen Anstalt“ im Dienst beendet sei ; ; : 2 ; : e Quittunge ; Lo B Y Erfolg hat dieser Antrag gehabt, die Ermäßigung gewisser | einig, daß zu Gunsten der Landwirthschaft die kleineren Po Gemeinde over eines sonstigen kommunalen Verbandes, oder E t Set Mae i R in Betracht kämen, | detektiven Polizei-Abtheilun gen auf der Station der | Roheisen in den Stores belaufen auf 913 979 Tons

. . o. : r 51 j î i Ö . , M é î ) » f f : Eisenbahntarife auch für Elsaß-Lothringen, wofür ih der | Brenner lebensfähig erhalten werden müssen. Vielleicht könnte im Dienst einer Stiftungsanstalt der bezeihneten Art si be- Dem „Chemn. Tgbl.*“ wird aus Zwickau unter dem 23. d. M und kann dies an jedem Woientage moifée e t Ben eaen ü ad Ba Ben betta Bn, Ds ae Me 5 is Betriebe . d. V. . gen Zadhre.

i s: Lothringer meinen Dank | man ihnen eine ausreichende Normalquantität zu dem Saße O T ? 1 Verwaltung N Namen der O U s als überflüssig | von 50 A gestatten. Jh empfehle namentlih E Artikel I. gel criBbene Der Druck, den die Arbeiter auf die Arbeitgeber aus: | 1nd 2 Uhr Nahm. geschehen. Antwer y:n, 24. Januar. (W. T. B) WVöllaukti aus\sprehe. Den Antrag Schrader : Lheil : Landsleut die kleinen hessischen : N Tage der Verkündi in Kraft zuüben versuchen, nimmt fortgeseßt zu. Ein Bei)piel hier- Berlin, 24. Januar. (Amtliche Pretsfestst | Angebotca waren 431 Ballen Buenos - Ayres 1 auktion. und \{ädlih abzulehnen. i ; eien S E A a U let weg- Dieses Srsey irité mit dem Sue der O für geben die hiesigen Töpfergesellen, welhe in ihrem | Butter, Käse und Schmalz.) Butter: S stellung für | Montevideo, 12 Ballen Riogrande, 7 Ballen Kap; E Ballen Abg. Graf von Mirbach: Einer generellen Revision |} Brenner, die bei der ersten Kontingentirung sehr shlecht weg- In der Begründung dazu heißt es: L Facverein beschlossen haben, daß Gesellen den Meistern nur | chaftsbutter Ta. 96—100 L A of- und Genofsen- 223 Ballen Buenos-Ayres, 1009 Ballen Monts ver auf wurdén der Tarife wäre ih niht abgeneigt, ein einseitiges Heraus- | gekommen sind und ferner dur die Nachbarschaft der weit Nah §8. 11 Abs. 1 des Dees es vom 6. Juli 1885 kann durch den vom Facverein errihteten Arbeitsnahweis zugewiesen | do. abfallende 83—90 „, Land-, Preußishe 73—76 E Nebbrücber Mora, 7 Ballen Kap. ‘0, 100 De 7 , ews

reifen aber der K ¿fe balte ich für bedenklih. Ganze | günstiger gestellten Brenner von Baden, Württemberg und | bei der Pensionirung von Lehrern und Lehrerinnen an Volksschulen werden sollen, \ich selbst aber um Arbeit niht umschauen dürfen. | 73—76 4, Pom 73—76 Æ. York, 24. Januar. (W. T. e cessentenbeci e tein nteresse an billgen | Bayern erheblich zu leiden hatten. auch die Zeit angerechnet werden, während welher ein Lehrer außer- Es wird hiernaw hohe Zeit, bemerkt das Blatt, daß den Ueber Sennbutter Bo00 de do: Landbuiter 68-70 SULE Tite Wochenbericht. Zufuhrea in allen Üniontbêfen 1 000" B. V As Kohlen, so die Forstverwaltung, welche bei einer Steigerung Abg. von Staudy: Schon im Jahre 1888 hat der | halb Preußens im Sqchuldienst oder im Jn- oder Auslande im rieen der Arbeiter energish entgegengetreten wird. Galizische 63—67 « Margarine 40—70 # Käse: Séweke - | Ausfuhr nach Großbritannien 83 000 Ballen; Ausfuhr ns baa der Kéblenpreise qud auf here Jntrabon aus den | Nelhtag Ahnlie Portionen (vem e msi ecer “Be: | summe Bieber, Aiotew, Maien-, Rettungs: ober ballen O A E A O Molens Vorrath W000 Mute i Dass lt von den | wollenden Erwägung überwiesen, ein weit günstigerer Be- L " Be 7 lid mi E y velMastigle fich aus- er Ia, M, do. ITa. 60—65 M, open N reiaden. A N des | {luß als der Vorliebe, Bezüglich der kleinen Brenner ist flo nd Ley pay M cie Gemeine e U N Hjeiteen Art da e N Huseage, A U Fuorang eines zehn- art Limburger 42—48 4, Quadratmagerkäse 26 —25 d Verkehrs - A Kohlentariss darf nicht getrennt werden von der | Hülfe dringend nothwendig. Die Gründe dafür hat bereits ih befunden hat, den seit dem 1. April 1886 angestellten Lehrern und 35 3 pro Stunde beschlossen. Dieser BeiGiuß fell uina LDe dos A A s A M L M, reines, in Deutsch- - Anftalten, Ermäßigung des Holztarijs. Werden große Massen von Holz | srüher der Abg. Gamp in durchshlagender Weise angeführt. | Lehrerinnen jedoch nur unter der Dpeau E daß ihnen von zur Kenntniß der Meister und Bauunternehmer gebracht werden mit dem | Fett, in Amerika ‘raffinirt 39 50 K, T 50,90 B Na einer Mittheilung der Generaldirektion der Könt lic als Nußholz zum Transport verarbeitet, #0 macht das Brenn- | Dazu kommt noch die in diesem Jahre sehr empfindliche | dem Unterrichts-Minister eine entsprehende Zusicherung bei ihrer An- Bemerken, daß die Erfüllung der Forderungen vom 15. März d. J. | #2,50—44,50 4 Tendenz: Butter : Nah der dieswöch lies F a e Saar ilenbahnen wurde der Trajekt- olz dem Torf weniger Konkurrenz, der für viele Lte ee las unter der namentlih die Provinz Ostpreußen flag gane epa a Ds A alie cine Mui Gla zusäglidó fie nod E für jede Jeberstunde s muten Preise für Landbutter erheblih weihen, wäh- | nächst der Ausfabrtsöffnun A R l6e peftigen Föhnsturme T - ne erhebliche Einnahmequelle | gelitten hat. i im S. es Pensionsge 27. rz 18 ) 1 ordern, doch sollen Ueberstunden nur, | rend solche für Hofbutter unverändert blieben. : es oj f ; ens zu Lindau an die Stein-

Bauern, namen Oen h ir Herrenhause zur Sprae | Die Abgg, Freiherr von EllriGshausen und Lender worden, hat aber, wie diefe, zu mandierlel Ünzuträglide lten, nieen wenn Gefahr im Verzuge, geleitet twerden. Das Gleiche gilt von | Der biesige brasilianis he Gesandte erhielt von tem | an die Trasektbrüde des vetets ange eue! proser Anstrengung bringen. Den Antrag Schrader aber bitte ich abzulehnen. befürworten in gleiher Weise die Wünsche der kleinen Anstellung Anträge auf eine derartige Zusicherung unterblieben Hier, in Berlin bereiten die Lederarbeiter für d meldet. fol E Tel in Rio de Janeiro, wie „W. T. B.* | selbst. Ein Verlust an Menschenleben fowie eine V D ote

Abg. Shrader: Wir haben nur. die „brennendste“ Brenner. : 0 : Anstellung gestellt find, Die Beseitigung jener fommende Frühjahr aleiGfalls eine bubeweanng vor ür das S E A ditggN wurde hierselbst ein großes | Menschen ist niht zu beklagen. [ erleßung von F u2gegri il wir sehr wohl wissen, daß in Das Haus beschließt dem Antrage der Kommission gemäß. | 5 z ; \ v 27. März 1872 Eine am Mittwoch Abend : : ; nt unter dem Namen: „Bank der Ver- Hamburg, 24. Januar. (W. T. Frage herauzgegriffen, weil wir seh l Beschränkung in dem Pensionsgeseßp vom ärz ch Abend abgehaltene rei besuchte öffentlihe | einigten Staaten von, Brasilien * mit einem Kapital von Bohemia* der ß D A ireedee Ho e

Bezug auf die landwirthschaftlichen Produkte die Herren im Schluß 4/ Uhr, wird von der Staatsregierung in Uebereinstimmung mit dem Versammlung hatte, der „Staatsb. - Ztg." zufolge, vo li 200 000 Contos (400 Milli Ï L s / E N hschaftlihen P Beschluß des Abgeordnetenhauses vom 8. April 1889 mittels be- Zweck, die unter den über 2000 Berliner Facgenssen ber Zabl Tab 4 Stunden dezeiquet ial S Dover e ift, von New-York kommend, heute Morgen in

preußischen Landtage gewiß das ihrige thun werden. Unser / 4 : : t e x t Meta De i J 1

Antrag bezweckt nicht, irgend eine Ermäßigung zu gewähren, Der Reich shaushalts-Etat für 1890 91, wie er | sonderer Geseßesvorlage in Vorschlag gebraht. Eine entsprechende ominirenden Hausarbeiter zunächst zur Organisation und fodann zur _— Vom oberschlesischen Eisen- und M

sondern nur eine fadwerständige Erwägung darüber eintreten | in der gestrigen dritten s im Mone Cen gle e s enderung agene E E _ Pensionsgeset Ls Bewegung heranzuziehen. AnE S N D e E a d regsame Gestaltung des „R os lin Castle at um Mitiwos ufe Ii Mari a i j as U Ÿ di i L n . s 1 E E E Ce i erte au

zu lassen. Jch bleibe dabei, und das 1st au die Meinung | wurde, balancirt 1n innahme un usg d Lebrerinnen die zeitlihe Beschränkung für die Nach Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt l o Thâtigkeit der Hüttenwerke für die säen Gen eee Us E S Ge E o rham Casftle* ift diftern

P n angetowmen,

etriebes heraus. Für die angespannte Beschäftigung der Hohöfen 24. Januar. (W. T. B.) NaŸh einem Telegramm des

lihung in Aussiht genommen worden ist. Was das Betriebs: | 1208664739 M Die einzelnen Veränderungen sind folgendé: | or die Bestimmung im zweiten Absaß des §. 11 noh weiter auf- 176 Gheshließungen, 1047 Lebendgeborene, 40 Todtgeborene, | Vie man in Oberschlesien selbst neue Bezugsquellen zu ershließen | Tage ist die Eisenbahn, welche die Del arqu es 28 Perligen " ' elagoa- u m em

material betrifft, so weiß ih sehr wohl, daß in leßterer Zeit Die fortdauernden Ausgaben betrugen nach dem Etatsentwurf | ret zu halten, der zufolge jene Entscheidung hei den vor dem 1. April 704 Sterbefälle. sucht, wobei \sich Aufl ördli : erhebliche Sun dazu N endet ofes sind. Hr. von | 849 614835 4 Gestrihen wurden im Ganzen 20 141 4, dagegen | 1886 definitiv angestellten Lehrern und Lehrerinnen nur bei der Ver- binaus 4/19 es p T L B. die Sulienbüte Ercteerd Sins Sultenbet de Iu VerDiiden bestimmt If, biG, E EENNIE Nes

i ih faae: öuli ür die - | find binzugekommen für Naturalverpflegung der Truppen 2261360 #, | sezung in den Ruhestand erfolgen kann. elder bei z JUttenh! | Stumm meinte, zu rasch, ih sage: zu plößlich e E D O lben Grunde für Bayern 29 811 4, im Ganzen also seßung Land- und Forstwirthschaft. E a n in O i t M Königshütte bedeutende 24. Januar. (W. T. B.) Der Castle-Dampfer „Conway bauanstalten und zu spät für die Produzenten. Sinen Pan wurden hinzugesezt 2557 171 X, sodaß die Gesammtsumme der fort- : : gung erböbt e, Fa rworben, Was die Bewilli- | Caftle* hat gestern auf der Heimreise die canarifch N yrifus auf die Privatbahnen habe ih nicht gehalten; ih dauernden Ausgaben sich auf 852 151 865 M stellt. Seidenzucht in Un garn. Wolzwerksv D Freise Me Roheisen Seiters des Oberschlesischen passirt. en Inseln habe nur konstatirt, daß das Eisenbahnwesen jet ein Mono- Die einmaligen Ausgaben des ordentlichen Etats betrugen nah Gentralblatt für das Deutsche Reih. Herausgegeben Dem offiziellen Berichte über den Stand der Seiderzuht in | werke betrifft, 1 V dieer dn ben beit N iein orer Hobasen- 29. Januar. (W, T. B.) Der Union-Dampfer pol der Staatsverwaltung ist. Den Nachtheil hat das Staats- | dem Etatsentwurf 81 349 597 6 Hinzugekommen sind zu demselben | ¿4 Rei i de A Nr. 4, Inhalt: Zoll- und Steuer- Ungarn im Jahre 1889 entnimmt die „Wien. Ztg.*, daß die Ent- | liefernden Me d Prei n den den Kartellbedingungen gemäß zu | „Moor is gestern von Southampton auf der Ausreise ab bahnwesen gehabt, daß es den Eisenbahnbau in Deutschland mehr | 187 000 46 für das Dienstgebäude des Auswärtigen Amts . und a A a t aen is bein S inde. odèr den:Betuguissen der Zoll- , engen und Preisen, also 50 „% pro Tonne fest ; für das | gangen. e abge- zurüdgehalten hat. Der Graf Kanis hat uns vorgeworfen, daß | 146 090 fir ie Bo vie Dienstgebtute in Kdin 79 000 c, | und Steuern, n Dee Dre o Crequeiue-Eeibeilung. [F L. Stafbriefe und Unt L - M # . j s , iti ais . 4A L (E z E . e - F Éturen im Kohlenp richtigung. Konsulat-Wesen : Lodesfa xequatur eilung e u ersuhungs-Sachen. Kommandit-Gesellschaften au Aktien u, Aktien-GeseUs(,

wir aus vorübergehenden Konju! 5 D 05

7 inschneidende Maßregeln zu treffen. | Aachen 50 000 6, Frankfurt a. M. 154000 4, Gera 20 000 6, imath-Wesen: Geschäfts8übersiwt des Bundesamts für das Heimatb- 2. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, V 9 0 9.

anlassung nehmen wollten, eins ß g J ff Cberswalde 70 000 M, Glogau 20 000 M Marienburg 70 000 M, Lr 1889. Be ai enc Pfi Abänderung des Verzeicnisses der 3, B pre s aeg ag iat U. dergl. c én Î ér nzeiger. 2 Se e tis a al e c s jen en. 8, 9.

; h; : / “ads . 29RD 926 B 048 gestellten Lehrern un vieler Jndustriellen, daß die Staatsbahnen in einem höheren | 1 193082 286 M Der von den verbündeten Regierungen Entf eidung, ob die in Rede stehenden Dienstzeiten dereinst bei der Berlin sind bei den hiesigen Standesämt i Maße fiskalisch verwaltet werden, als es bei der Verstaat- | dem Reichstage vorgelegte Etatsentwurf balancirte mit Pensionirung anzurecnen seien, beseitigt, so liegt keine Veranlassung 12. Januar Lis inkl. 18. Sanñae 1890 ins Änmeldung gefommen: werden keine Mittel zur Beschaffung geeigneter Erze gescheut, ebenso | „Reuter's hen Bureaus“ aus Lorenzo- M

Aus vorübergehenden Konjunkturen ist die ganze heutige usammen 454 000 4; beim Militär-Etat : für das Körnermagazin in r ée ; M t, es 4 ; : z

Wirthschaftspolitik hervorgegangen. Ein Heruntergehen der ae eburg 141800 M, für das Magazingebäude in Gleiwiy 14500 6, [Gwenerliäs B Polizei-Wesen: Ausweisung von 4, Verloojung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Kohlenpreise ist auh nit zu a A E R für ein Magazingebäude in Hanau 7300 #, für Saamen Iaers Eisenbahn-Verordnungs-Blatt. Herausgegeben im Verschiedene Bekanntmachungen. Export erleichtert und den Jmport ershwert. Die Zwischen- | haupt 200 000 4, für die Konservenfabrik in Spandau 1 #, | @öniglihen Ministerium der öffentlihen Arbeiten. 1) Steckbriefe am 3. September 1857 zu Zweibrücken geboren, zu- | ketier der 10. Compagnie Josef Staiger aus Alt- | [60553]

händler sind doch nicht den Kohlenproduzenten aufgezwungen. Infanteriekaserne in Stettin 234 000 , die Kavalleriekascrne in Nr. 4. Inbalt: Allerhöchster Erlaß, betr. Verlängerung der i leßt in Berlin, Stallsch{rei è , Arg U Nur diejenigen Produzenten, welche si sietige Preise sichern | Stolp 20 000 4, für einen FahrzeugsGuppen E e D. Frist für d Herstellung der Eisenbahn von Wermelskirben nah und Untersuchungs - Sachen. |1iÿ gewesen, dem E Ateaibe Mie A eam gingen: gegenwärtig zustehende | Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah und das Risiko abwälzen wollen, wenden sich an Zwischen- | 43 000 , für die Militärarrcttat L S see: | Burg. Vom 6, Januar 1890, Erlaß des Ministers der öffent [60456] Steckbrief, Akten 0,/4. Volkmann u. Gen, V. 14/89, anzu: | legt werdm ene Bermögen mit Beschlag be- | dur Anschlag an die GeriGtstafel und dur Abs

für ein Dienstgebäude in Posen ? rietaserne | fien Arbeiten: vom 9. Zanuar 1890, betr, Mittel für Werkstatts- Der unten näher bezeihnete Kanonier Jahn der zeigen. Derselbe soll als Zeuge vernommen werden. | Den 21. Januar 1890 druck in den Medlenburgishen Anzeigen bekannt ge-

ändler. Jedenfalls muß in dieser Sache etwas geschehen, | ! n in F ; C VOO Fanuar 18 r at h I in Neisse 110 000 6, für die Infanteriekaserne in Oppeln 30 000 6, zweckte in den Kostenanschlägen für die Ausführung neuer Bahnlinien. 8. Batterie 1. Pommerschen Feld- Artillerie-Regiments Spandau, den 27. Dezember 1889. Infanterie-Regiment König Wilhelm A N, finder a L - dl. gerung

und ih sehe nit ein, weshalb wir sie dem preußishen Land- | U M ; l 197 000 VUU M i n 27. tage zushieben sollen. : E Ra js Magd für E Nachrichten. Nr 2 hat sih am 14. d. Mts. ohne Erlaubniß von Königliches Amtsgericht. (6, Württ.) Nr. 124. der dem Häusler Wilhelm Sternberg zu Ruf

Abg. Freiherr von Stumm: Der Abg. Schrader hat in Saarbrücken 35 500 4, für die Infanteriekaserne in Blankenburg Me let Rerda ddt der FabvenflaGt vor [54795] A ? gehörigen Häuélerei Nr. XII. daselbft, Ht Dubebge

s Termine:

behauptet, die Schugzollpolitik sei in Folge eines akuten Noth: | 8000 4, desgleihen Hannover 4020 #6, desgleien Dsnabrüct : ; Ht lut v z Sämmtlihe Militär- und Civilbehörden werden Der Bäcker und Wehrmann Franz Niegtke, zuleßt 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endliher Regu-

tandes entstanden. Das Umgekehrte ist der Fall. Hätte | 35000 4, für die Kavalleriekaserne in Darmstadt 500 000 6, für E i: R l werd

e Scvader schon 1879 dem Reichstage angehört, so würde Me Ae QAEA, 2 O L OLEN Ÿ gs Mein Statistik und Volkswirthschaft. S U a en is aba n Men, A p Zon N area am 24. Oktober 1857 p 2) ZwangsvollstreckŒungen lirung der Verkaufsbedingungen am tt- ur Ç, ñ : in J i - 5 vaUlertekra]ern r , TUT L . Tee s a T 1 [ M i P

er wissen, daß der Reichstag gerade in Folge der shwindel- | 12 #6, für die Kava | N Me ne Artilleries Roheisen produktion. Militärbehörde zum Weitertranëport abliefern zu | wird besuldigt, als Mete del W a O, Aufgebote, Vorladungen u. dgl. T lee 23. April 1890, Vormittags

HA . (55 ; i ibä i ine Infanteriekaserne daselbst 512 6 : haften Erhöhung der Eisenpreise E 11 das fehr ee Kaserne daselbst 82000 F, für Exerzierpläße 444500 # Na ten statistishen Ermittelungen des Vereins deutscher lassen. Erlaubniß ausgewandert : : è é 3 zu sein, ohne von der bevor- z 2) zum Ueberbot am Sonnabend, den 31 [605566] Zwangsversteigerun 1890, Vormittags 11 Uhr - Mai . , 9 r

lo -_— , Ton 5 4 . . - Fahrwasser einlenkte und erst 1879 zum Schutzoll überging. r Baradckenlager auf den Schießpläßen 500 000 4, für das Garnison- | Eisen- und Stablindustrieller belief sich die Roheisen- A Signalement : stehenden Auswanderung der Mili i Abg. Kröber: Jh werde für den Antrag Schrader- slr th in Potsdani 100 000 M, de8gleihen Inowrazlaw 50000 4, | produktion des Deutshen Reichs (einf{l. Luxemburgs) im Familienname: Jahn, Vornamen: Carl Friedrich | erstattet zu haben, Uebertretung eien 100 f e e am e von der Königstadt Band 37 3) zur Anmeldung dinglicher Relhte an das Grund r. auf den f

; 0 : : Lazaret : ) Í ; n : h Richter stimmen. Wenn der Abg. Graf Mirbah einwendet, für das Traindepot in Danzig 250 000 #, für Neubauten von | Monat Dezember 1889 auf 391523 t; darunter Puddelroheisen Christian, Geburtsort: Pöliß, Kreis Randow, Wohn- | des Strafgeseßbuhs. Derselbe wird auf Anordnung Namen der Wittwe Bitter stück und an die zur Immobiliarmasse des-

daß dann auch für andere Artikel Tarifermäßigungen ein- | Remontedepots 138000 #, Stall- 2c. Räume daselbst | und Spiegeleisen 184 379 t, Bessemerroheisen 33 788 t, Thomasroheisen fiß der Eltern: Vater in Pôöliß, Aufenthaltsort vor | des Königlihen Amtsgerichts hierse Auguste Antonie, geb. Zieboldt, und der Wi : ô / O R e rine ih daran, daß ich schon früher für | 21000 „6, für die Lehrshmiede in Frankfurt a. M. 25 000 4, | 124 386 t und Gießereiroheisen 48 970 t. Die Produktion im De- A h Zülldow, Kreis Randow, Alter: | 29. März 1890, Vormittags O ubr, u Lembken, Caroline Auguste Emilie, geb. Zieboldt L 33 "April 1890 “Viemittans Holz eine Tarifänderung beantragt habe. Jn Bayern streben | für das Kadettenhaus in Oranienstein 32000 4, für das Varadten- | zember 1888 betrug 354 866 t, im November 1889 389 116t Vom | 16 Ee / onat, ACgion evangelisch, Größe: | das Königlibe Schöffengericht zu Brandenburg a. H. jept verehel. Schulz, eingetragene, Blumenstr. 53 10} Uhr, im Zimmer Nr. 3 des Vi si N wir seit Jahren nah einer Tarifherabsezung für Holz, haben | lager bei Hagenau 103 000 #4, für die Infanterickaserne in Straß- | 1. Januar bis 31. Dezember 1889 wurden produzirt 4387 504 t Sire enh eros E dunkelblond, | zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem | Lelegene Grundstück soll auf Antrag des früheren Amtsgerichtsgebäudes tatt. Ee aber immer einen zähen Widerstand bei der Regierung ge- ua a S 190 000 e Rae E n Le gegen 4229 484 t im gleihen Zeitraum des Vorjahres. braun, Nast cew 3bolid, Murd aren E E Ee auf A 2e nach §. 472 it N R igen A E A E Auslage der Verkaufsbedingungen vom 4. April

ne l era d L on-Lazaretb in Pfalzburg 25 000 4, desgleichen in Freiberg E 6 , : )| eßordnung von dem Königlichen Bezirks- : en zu Hamburg zum Zwecke der | 1890 an auf der Gerichts\chreiberei ei

den. Daß Hr. von Mirbach jeßt in der zwölften Stunde solche | 154 000 d, für den Ererzierplay bei Stuttgart 750 000 4 und bei Lippen, Bart: Schnurrbart im Entstehen, Zähne: | kommando zu Brandenburg a s Auseinanderseßzung unter den Miteigenthü L A), Vei dam zbrschläge macht, get keincn weck, sollten wir aber wieder der Quote an Bayern 729 729 ‘46, zusammen sind mithin gestrichen Zur Arbeiterbewegung. gUEIN , Kinn: stark, Gesichtsbildung: breir, Ge--| klärung verurtheilt werbe F! Audgellellien, Gre 19, März 1890, S ivmittaas I N Vor L Seau efi ee N A, a. b Rue zusammen im nächsten Reichstag sißen, so werde ih dem Rathe | 7 375229 «4 Im Marine-Etat sind gestrichen: für das Panzerfahr- Der „Rhein-Westf. Ztg.“ wird von einer neuen Sperre aus L téfarbe : blaß, Gestalt: kräftig, Sprache : deutsh, | Brandenburg a. H., den 19. Dezember 1889, | dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle —, | nah vorgängiger Anmeldung die Befitit erhaben des Abg. von Mirbach folgea und enen Antrag auf Herab- | zeug 8 1 500 (00 H, für die Kreuzer-Korvette L 2 300 000 #4, für den | Solingen berichtet. Wie die Ende Dezember von dem Feilen- esondere Kennzeichen: fehlen. Bekleidung: Feld- / nterschrift), * | Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., parterre, | Grundstücks mit Zubehör gestatten wird Anno pes me, Waffenrock, Tuchhose, eigene Stiefel. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Saal 40, zwangsweise versteigert werden. Das | Schwaan, den 21. Januar 1890. N

sebuna der Tarife für land- und forstwirthschaftlihe Produkte | Kreuzer E 560 000 #, für den Aviso F 1218000 4, für die Ar- hauerverein in Remscheid über die dortigen Feilenhauerfabrikanten ( Eo Wir in R L - für den Transport von airs s E A 000 S: E e OEE aure Sperre, qo M in pri g P E tettin, den Mei ede ist e E G Nuzzungswerth zur Ge- Der Gerichts\{chreiber

; ¡hi : . für Armirung der Kreuzer-Korvette 4, | fündete Sperre von den Arbeitern gegen die Unter- erich | esteuer veranlagt. Auszug aus E ; Brettern 0,30 H zahlen, auf den österreihishen Bahnen da U cer acridtak Pes Messerschleiterverein ¡zu Solingen, der des 1. Pommerschen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 2. | [60458] Veschlufß. Ap aunigte Abschrift des SeandbaGblatis rue [19487]

l Cr i i Armirung des Avifos H. 110000 #, für Torpedoausrüstungen | neh Au egen nur 0,16. Wie für land- und forstwirth|chaftliche 175 000 M, für die Kommando-Dienstgebäude in Kiel 20060 #, für aus Arbejtern besteht, hat nämlich laut Bekanntmaßhung vom In der Strafsache gegen den Gärtner Ant äßungen und andere das i gebot, f / nur , Schramm zu Düsseldo Mil Nahweifuegen. sowie tee L betreffende | Der Landuitih Gall ae Sage A ad

ist selbftverständli ür Kohlen die Tarif: | 6 ; 990 O ir Kri z Soli j ike* erkl rodukte, so ist selbstverständli au f h f die Kaserne in Curhaven 220 000 #, für Kriegêvorräthe 150 000 4, | 20. d. M. folgende Solinger firmen „in Strike* erklärt, d. h. bier [60688] Steckbriefs-Abänderung. 8. 176 Nr. 3 R Sb G Ben Verbrechens gegen fönnen in der Gerits\chreiberei Cred gen vertreten durch den Rehtsanwalt Kel

herabsezung nöthig. für ein Dienstgebäude für das Ober-Kommando 1 025 000 #, zu- | über dieselben die Sperre verhängt, so daß kein Arbeiter mehr bei E EOO . wird auf den Antra facbot R Der am 14. d. Mts. diesseits in Nr. 18 Seite 1 | des Angeklagten die am 18, Dezember 1889 e guner 41, eingesehen werden. Diejenigen, welche das inb n 1 : uli 1886 ‘rliciablbar “revi Prie

Abg. Sthrader: Jh habe durchaus keinen Panegyrikus | sammen 8 310000 4 Hiervon werden beim ordentlichen Etat | denselben arbeiten darf : Karl R. Boos, Solingen, Wilh. Schaaf, der “weiten Bei auf die Privatb alten: sondern nur behauptet, daß | 5133000 #4 verrechnet. Der Rest gelangt beim außerordentli Solingen, Karl Schaaf, Solingen, Gebr. Morsba, Kullerstraße, r zweiten Beilage (59088) hinter dem Stadt- | geordnete Beschlagnahme seines im Deutsch i igenthum des Grundstücks b ats-Obligati bei der früheren Staatiaass@t! die Privatbahnen ohne Rück- | Etat zur Verrehnung. Im Ganzen sind abzuseben ei den de eter Daniel Raßpe Söhne, Nöten, Rud. Römer, Katternberger- dal s Ner e E a befindlichen Vermögens auf Grund Ba S E aufgefordert, vor Séluf des Becierantstecmins lclsbat Serie p Agoringisen E sicht auf die finanzielle Seite, mehr dazu angehalten wurden, | maligen Ausgaben des ordentlichen Etats demna 12 959 229 4, so | straße, Herm. Morsbach, Kullerstraße. L Berlins ecariffen L statt V A O M ie ¿F ragte sih gestellt hat und die | die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widri- | 100 Thlr, Preubish Courant beantragt. Die ge- dem Verkehrsinteresse zu dienen, als B : je R e daß E arent e eint L alta u ü a Si teebellt vab aaf Ztg, e ¿des (ElD Ee burg, in das nâbfte Justiz-Gefängniß abzuliefern ist. | Düsseldorf, d TE aenselben angeordnet ist, lea Gy Crsolg en Bu lag a1 Su eld e annte E B l angebli verloren gegangen. j : diesen die finanziellen Er- E y 0 E, ! es erlin, den 22. I : i s g x n e elle 8 werden desha e unbekannt

Staatsbahnen gesseht da bei Been L Antrag wird zwar | Autgabe gestellt: 277 10007 o Gosichen wurden die Ine | bei Cie Eni in Uer Bln oeeteanaen t, der Dieefioe C atTe Berik alia L Mheilides Fardgeridt «T Sraftammer, | Grunbstids tritt, Das Urtheil über dis Geltung | Uekarde usgeortert, stiestens im Kusncbotsteemi feine Zustimmung finden, aber dadur wird die Entscheidung Fan erte a e o %& Artillerie-Scbiefpläte 500 000, Sn gserne | ex T Een e L BReleasafE let bat - das au. seine R O f GRERD 12 n Geribtsitelle árz 1890, Mittags | den 4. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr,

ing , in Hagenau 4, Artillerie-Schießpläße 500 000 6, Infanterie- | Köhler vor einigen Lagen der Belegschaft eröffnet hat, daß au r, an ts\telle verkündet werden. bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 3). . der Frage verzögert. L Sghrader behauptet faserne Rosteck 80 000 #4, Tornister 2c. für das sächsische Kontingent Veranlafsung die neue Gesellshaft eine 12 prozentige L o hnerhöhung [59817] Oeffentlihe Aufforderuug. [60457 Garnison Ulm. Bt, den 22. Januar 1890. ihre Rehte anzumelden und die Urkunde vorzultgen/

Abg. Freiherr von Stumm: Wenn Hr. Schrader ptet, | 160 00 Æ, desgl. württembergische 100 (00 Æ, Erftattungen 3000 Æ, | bewillige. Die verehrlihen Polizeibehörden des In- und | Durch Urtheil eines Moreno vom 13. Januar ôniglihes Amtsgeriht T. Abtheilung 52. widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben R

die Staatsbehörden hätten die Privatbahnen mehr ange: | von der Quote an Bayern 73 254 #, für die Geshüße und Munition Während der viermonatlichen Dauer des Ausstandes der Auslandes werden dienstergebenst ersucht, den zeitigen | ds. Is., bestätigt im Königl. Mil i gen wird. Stuttgart unterm 15, ds. Js., E nôgerit : Erfurt, den 22. Juni 1889,

halten, dem Verkehrsinteresse zu dienen, währ: nd die Staats- ! für die Elbbefestigung 700 000 M; Zuschuß zu den Ausgaben im ! Bunzlauer Töpfergesellen haben diese, wie der „Nieders{l. Aufenthaltsort des Mechanikers Hermann dt, em Mus- Königliches A niglies Amtsgeriht. Abtheilung VIII.