1890 / 26 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D. rüfsel. Die Monte-Rosa-Kette bei Sonnenaufga E von A. Calame im Städtishen Museum zu seitig.) Prinz Heinri von Preußen auf dem P kompasses der Kreuzerkorvette „Irene“. , Hampke. Das” Arbeitszimmer des reußen auf der Kreuzerkorvette von H. Hampke. Karl von Gerok, naz von Döllinger, } am 10. Januar. tedt, f am 21. Dezember 1889. Wilhelm Preußisher Armeemars< über einen Komponirt von der Frau Prinzessin W na<maligen Kaiserin Augusta. Hi bildungen. Aus dem soeben erschienenen kunde“ von Wolfgang Quin>e (Leipzig, I te<nis<he Mittheilungen: Transportable System Henry. 2 Figuren. Normal; belgishen Staatsbahn. # natürl. Größe. Súiene der preußishen Staatsbahnen von 188%. Moden: Galatoilette für Hoffestlihkeiten. \caftsfrisuren. 2 Figuren. Neue JFa>ets aus Tuch und Pelzwerk. 2 Figuren Die Nummer 15 des „Bär * hat des Talents, Roman von E. von Wa leßte seines Stammes, Erzählung von ie die Kornblumen zu Lieblingen von surt. Karl Büchsel, von Oskar Schwebe aiser Wilhelm-Straße in Berlin, Abbild.). Kleine Mittheilungen: S Ein Nachruf für Henriette Solmar. Sloßfreiheit. Der Verein für die Geschi ketten der Bezirksvorsteher, Stadtverordneten glieder. Die Vergänglichkeit irdischer Glücfsgüter.

Handel und Gewerbe. Berlin, 25. Januar. (Wochenbericht für Stärte, Stärke-

fabrikate und Hülsenfrüchte von - toffelmehl 16{—172 #4, Ia. Kartoffelstä

toffelmehl und Stärke 144—152

und Parität Berlin 7,70 #, Frankfurter

i [ber Syrup 18—18# #, Capill abrik Frankfurt a. Oder 7,40 M, ge G Sur 0 e AUNE

Rum-Couleur ; V ce , gelb funda 234— t, (großstüd>t.) 395 „Stärke 26 M, 7 4, do. (Stüden) 43 18—224, grüne Erbsen 22—24 M, Linsen, lde E e gelber S weizen 14— E nl 19—22 M, bre 9—21 M, galizishe anfförner 15—16 é,

rport 20—204 Æ, Capillair

zu>er Capillair 18—18} Æ, do. gelber E M,

34—36 H, Bier - Couleur

und weiß, Ia. 26}—27} A, do. fe stärke (fleinst.) 36—37 Æ, Weizen

lleshe und Slesische 392—404 K, S

tärke 30—31 4, Reisstärke (Strahlen) 45}—4 —44 Æ, Victoria-Erbsen 19—22 4, Ko 18—22 Æ, Futtererbsen 16—162 M, roße 36—46 M, do. mittel 26—36 Senf 20—26 #&, Kümmel 42-—46 #, loco 13—14 #, inländishe weiße Bohnen Flahbohnen 22—25 #, ungarische und russishe Bohnen 17—19 #, H j 154—162,46, Weizenschale 104-—103.4, Roggentleie 1 fuchen 16—164 „6, Mohn, weißer 46—0 , do. Hirse, weiße 20—23 Alles per 100 kg a

von mindestens 10 000 kg.

Der Aussichtsraih der Pr Posen hat beschlossen, der nächsten theilung einer Dividende von 69/0 vro

London, 2. Januar. (W. T. B.)

Die Getreidezufuhren be- bis zum 24. Januar: englischer

Oeffentlicher Anzeiger.

ladung angeboten. T Januar. (W. T. B.) trugen in der Woche vom 18.

1. Ste>briefe und Unterju<ungs- L SroangsvoliTe N E E oen A

L äufe, a en, Ve 1 A. : 7 O Zinszahlung x. von öffentlihen Papieren.

ng. Nah dem Leipzig. (Zwei- dest des Regel- ginalzeihnung von

Originalzeihnung 14. Januar. icdr. August von Quen- F am 4. Januar. {hen Nationaltanz. ilhelm von Preußen, der {he Kostüme. „Katehismus der Kost _Z, Weber). P Militärbrü>e na< dem l der Gvoliathschiene der Normalprofil der 4 natürl. Größe Neue Ball- und Gef Aermelformen. Moderne en a I Baue (Fortsegung). er : Sluß

Kaiser Wilhelm geworden [ (Schluß). i Hans Brendi>ke (m. t. Katharinen zu Brandenburg. Entstebung des N <te Berlins. Die Amts- ten und Magistratsmit-

Mar Sabersty.) Ia. Kar- rfe 163—174 #, Ia. K dite Kartoffelstärke loco Syrupfabriken zahlen frei

blauer 43—46 i, Bahn bei Partien

ovinzial- Aktienbank in Generalversammlung die 1889 in Vorschlag zu bringen. An der Küste 1 Weizen-

i 792, fremde 27712, 4481, fremder 40 262, englishe Gersie fisiee Hafer 1333,

Weizen englis<he Malzgerste 20538, de —, engl

Bts. lishes Mehl 17 777, fremdes 23 913 Sad>. R O Are, E T. B.) Der Werts L

ingeführten Waaren. betrug Dollars E Ie Stoffe 3157023 Doll.; der Werth der

Einfuhr in der Vorwoche betrug 8 419 766 Doll., davon für Stoffe 3 689 437 Doll.

Verkehrs s Anstalten.

önigsb i. Pr., 27. JIanuac. (W. T. B.) Der Ei 8-

cie F as i. N iündiger Ne aon bier eingetroffen; See- ä et.

dampfer werden demnächst erwar É m) De Ula fauf-

, 2%. Januar. (W. Î O iaicino I io die Absendung einer Petition

dnetenhaus Behufs Befürwortung der Einf fi h- Ln Nan A Perrol'fGtn Zonen-Systems auf den preußischen

E. 9. Januar. (W. T. B) Die Postdampfer

b -Amerikanischen Padetfahrt-Aktiengesell- der Ham aro bia und „California“ sind, von Hambur fommend, beute in New-York, der Postdampfer „Bavaria

York kommend, heute Mittag auf der Elbe eingetroffen.

Morgens in New-York eingetroffen. Triest, 26. Januar. (W ) L „VorwÄärts* ist aus Alexandria heute hier eingetroffen.

angekommen.

Preußische Klafsenlotterie. (Ohne Gewähr.)

Nachmittagsziehung : 2 e A 30 000 M auf Nr. 84 275.

1 Gewinn von As f E Ae E L

1 Gewinn von auf Nr. ‘t

9 Gewinne von 5000 6 auf Nr. 157 430. 174 654.

151 831. 152880. 188 227.

sellschaft ist, von Hamburg kommend, heute in s a Postdampfer „Bohemia“*, von New-

27. . (W. T. B.) Der Postdampfer eMo- ravia“ e Danbaes - Amerikanishen Padcetfahrt- Aktiengesell\<aft ist, von Hamburg kommend, gestern 8 Uhr

W. T. B.) Der Lloyddampfer

, 27. Januar. (W. T. B.) Der Union- D s N L : M A * it heute auf der Heimreise in Southampton

¿i der vorgestern fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse ou N E Ae Klassenlotterie fielen in

36 Gewinne von 3000 #6 auf Nr. 704. 1478. 5696. 10 293. 12777. 19809. 19 957. 22451. 27 327. 31 859, 37611. 37680. 43 164. 53 102. 55 042. 56 659. 57 017. 59 756. 63606. 65 729. 81943. 82973. 83 889. 93 071. 106 275. 122 479. 126 731. 130 576. 135 239. 138 354. 140 374. 141 202. 164382. 165 368. 172 690. 176 657. f

41 Gewinne von 1500 46 auf Ne. 1112. 2592. 9552. 9789. 14 736. 16 160. 26 289. 27 751. 32 585, 33 592. 35 192. 39 081. 43 561. 46 691. 47918. 48613. 55 235. 62 258. 63 721. 65521. 67015. 69 573. 80864. 81 534. 82 552. 83296. 85 154. 87 529. 105 581. 111726. 116 741. 117 971. 119 705. 123 730. 126194. 145564. 151 499. 151 785.

39 Gewinne von 500 4 auf Nr. 2980. 13 682. 34138. 36418. 52457. 54105. 54 267. 55 809. 62 920. 63 727. 63937. 68118. 74873. 76 712. 82034. 82 662.

196 857. 129459. 134 731. 149 133. 149 403. 156 292. 165484. 175919. 182492. 183 387.

Bei der heute fortgesezten Ziehung der 4. Klasse if Kn preußisher Klassenlotterie fielen in der Vor- mi hung:

L Gewinn von 100 000 6 auf Nr. 45 268. 3 Gewinne von 5000 auf Nr. 25 588. 51 005.

TT 381.

40 Gewinne von 3000 : Z ; ¿ 14112. 21483. 28988. 39822. 42 055. 47125. 54009. 55999. 65363. 76 101. 80556. 80 746. 83 714. 89 748. 97250. 106562. 122219. 123080. 126 304. 127 494. 136 131. 143 919. 146592. 147721. 148 144. 148 363. 156 609. 159 413. 166 785. 172 203. 173 020. 176 512. 177 988. 182 942. 186 600. 188 666.

49 1500 # auf Nr. 2352. s 11 405. 4 18428. 19003. 23047. 25 238.

95 575. ; ; 82 f 86 300. 87 012. 112 047. 121 187. 123 224. 130 508. 49 790. 154 722. 155 770. ; 10 172 058. 173476. 173653. 178660. 186378 186 800. i 500 é auf Nr. 3810. 8259. 21437. Z L 34 790. 39 587. i 136. 63 880. 65 693. 83 126. 84 980. 89 388. 91 297. 5 383. 106 059. 111 291. i 9 990. 133 835. ; 5. 162 4 155 423. 156012. 156 805. 173 688.

180 199. 1834 576.

Manuigfaltiges.

oczalkowiß O.-S., 26. Januar. Das hier errihtete Kricgetheini pat, wie die Shweidnißer „Tägliche Rundschau f. St. u. L.“ berichtet , bereits im verflossenen Jahre eine segenöreiche Thätigkeit entfalten können. In diefem Jahre sollen noch eine größere Zahl kurbedürftiger Krieger hier Aufnahme finden. Zur Herbei- schaffung der erforderlichen Mittel erläßt der Kriegerverein einen Aufruf zur Unterstügung.

Köln, 26. Januar. (W. T. B.) Der Rheinpegel zeigt hier 6,71 m, das Wafser ist jeßt im Fallen; bei Mannheim be- trägt der Stand des Pegels 9 m, bei Mainz 3.62 m, bei Trier 4,40 m, bei Koblenz 5,89 m. Es herrs<t Regenwetter. f

Kassel, 26. anae ; O fre B.) De A ist im

I egriffen vnd nähert s< ihrem normalen Slande. ga v I 95. Januar. (W. T. B.) Nah hier vorliegenden Meldungen sind die Fl üsse in Folge starker Regengüsse in \<nellem Steigen begriffen. Der Wasserstand der Weser bei Münden ist 4 m über der normalen Höhe, die dortigen Chausseen sind Über- \{wemmt. Wegen andauernden Regens ist ein weiteres Steigen zu

befürchten.

ew-York, 25. Januar (W. T. B.) Der oberste Gerichts- bof e A New-York bestätigte -die gegen den Anarchisten Mo verhängte Strafe (einjähriges Gefängniß wegen aufreizender Rede), in Folge dessen Most, welcher inzwischen gegen Kaution frei- gelassen war, verhaftet wurde. Derselbe wird am Montag noh-

mals Berufung einlegen.

83958, 84852. 87990. 98047. 119 682. 122 949.

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\<

Vorladungen u. dergl

5, h: Bs ften.

7: E eno <hafts-Genofsenschaften.

8.

9,

W „Ausweise der deutschen Zettelbanken. Bo Mledene Bekanntmachungen.

1) Stekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[60690] Steckbrief. Augu

zuliefern. Aktenzeichen M2 38/89.

Potsdam, den 16. Januar 1890. Königliche Staatsanwalts Beschreibung: Alter 23 Jahre,

Statur \{<lank, Haare blond,

S6nurrbart, Augenbrauen blond, Sa gewöhnli<h, Mund gewöhnli, Gesiht länglih, Sprache deuts Kleidung: grau Jaquet, blaue Hose

Gummizugstiefel. 160692]

{Der von der Königlihen Staa G 5 T4 lau unterm 9. Dezember S better (Kubhirten) Christian Gens< 4: G S erl

áfene Steckbrief ist erledigt.

Oderberg i./M., den 21. Januar 1890. : Königliches Amtsgericht.

[61007] Nawstebend bezeichnete Personen : 1) Kommis, Ersatreservift Franz Kreugberger, geboren 24. Mai 1860 zu Bresla 2) Apotheker, Unteroffizier Wil boren 26. Oktober 1853 zu Worringen ,

Köln, 3) Knecht, Musketier August Lauterbach, Lee u März 1848 zu Mils<{kowiß,

Nimpt\<,

i 4) Fleischer, Gefreiter Oscar Felchner, geboren am 18. Dezember 1861 zu Hirschb 5) gelernter Jäger, Jäger Carl am 5. Januar 1862 zu Bielewo, Krei

6) Fleischer, Gefreiter Hermann am 2. August 1862 zu Raschgrund,

stein, ausbälter, Kanonier August Joruit E August 1856 zu Gellendorf, Kreis 8) Händler, Pionier Adalbert Flad, 98. Oktober 1858 zu Hausen, Kreis Hel 9) Schulamts-Kandidat, zuleyt Kau

Eduard Beck, geboren am Gräbs(en, Kreis Breslau

10) Arbeiter, Kürassier Adolf Fröhlich am 14, April 1861 zu Bischkowiß,

1857 zu Breslau, t / <t, Sefretier Paul Scheer, geboren am | strafbar zu 2—13, 19—2

9, April 1860 zu Zottwit, Kreis Oblau, 14) Brauer, Mudfetier Garl B e é V uo ita s März 1849 zu Salzbrunn, Krei Webepflidt von l N 1888

) i ä d Brinnigtzer, ge- zu 14, 15, 16, 17, 2 ( a Zal R Aaclatabe, ‘Kreis 1]. Aufgebots ausgewandert zu sei

i ESterni>el, geb. am 11. Mai 1866 zu Niederms<hanno, Kreis Rybni>, welcher si ver- borgen hält, soll eine dur vollstre>bares Urtheil der Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgericte zu Brandenburg a./H. vom 17. Dezember 1889 er- kannte Gefängnißstrafe von 2 Wochen vollstre>t werden. Es wird ersu@t, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängniß ju Brandenburg ab-

Su den Müller und Sc<huhmatergesellen

boren am 4. Septem

O o. .

16 , Dragoner Heinri Gärtner, strafbar nach S. v2 S 1845 zu Seitendorf, Kreis Nr. 3 des Gesetzes, Waldenburg, 17) Klempne

vern Dae

raveur, am 2. Januar 1864 zu Breélau,

Neve Ga A Redlich, geboren am | zur Hauptverhandlung geladen.

9, Februar 1856 zu Bautke, Kreis Wokhlau,

, Grenadier Ernst Pohler geboren | - 1849 zu Paulsdorf, Kreis Rosen- | Amtsgerichts auf rôße 1,76 m, Stirn frei, blonder Augen blau, Zähne defekt, und polnisch, n und Weste. 1. Juli 1860 zu Herméêdorf, Kreis Hirschberg, 1 ung a 1) Dischler, zulegt Hautbülter, Untero s M lichen Bezirks-Komman f s tember z E ] R Ce Neiffe, E beim a./d. Ruhr vom 8. Juni b n E tember 1860 zu Breslau : mber zu é 93) Bron, Sale Rudolf Schönhut, geboren Breslau, 10. Ie taa 2 7. Mai 1859 zu Neu-Stradam, Kreis Groß? e artenberg, 24) Streiber, Unteroffizier Johannes Müller, 0 geboren am 21. August 1860 zu Stargard t. P., | [61004]

Kreis Pyrit,

tsanwaltschaft zu (oder Gaens<)

maun, geboren am 5. März 1860 zu Breslau, VBoes, ge- helm ‘Krei Kaczmarsky, geboren am 28. M

Dee B Me a E rbeitssoldat II. Klasse Réein- 1) Würfel, Ioseph, geb. 27. September

: r: „A. ünd: : hold Vauer, geboren am 28. November 1898 zu 5) Vetier, u R s ‘1869 Gold: Welzheim; 30) Reich, Iobann Georg, geb. 28. Mai

28) Sbornsteinfeger, zulet Kellner, Husar Julins | br rus geb. 30, Juli n Q N M ix 1869, Buer brim 7 31) Scho, Christian, Breitkopf, geboren am 5. Oktober 1853 zu Leov- e d us Basiler: Friedri Wilbelm, geb. | geb. 7.

iedri idler, ge- | 4. November 1839, Kaufmann, 29) S(lofser, Sergeant Friedri Sche „6 E e O-A G

‘Raglo, geboren

boren am 1. Februar 1855 zu Dels,

30) Nadler, eboren am

1. Aufgebots Paul | zuleßt in Ocsenberg; 7) Houold, Johann

ata IEOO A Eli 1060 Mettkau, geb, 8. Auguit 1869, A g in O , Karl Jakob, geb. 7. L fer, ;

tbaltsort zu 1—17, | von und zuleßt in Mergelstetten, O.-A. Heidenheim; [ vet S ise U Rai lich ves ad 18 E a s 2 A0 L L und zuleßt in UÜnterböbingen, O.-A Gmünd, i e. a , .

annten 2e: Neuide sein leger E n R E 1869, Jes und. zulegt in | Den 21. Januar 1890. Hermaringen, O.-A. Heidenheim; 11) fiwald,

Vogt, geboren Kreis Franken-

eboren am Kreis Neumarkt,

t, Husar

iht feststeht, e Ea L edigt:

März 1862 zu Kreuznach, auêgewandert zu sein,

St.:G.-B.,

360 N Wehrpflicht, vom 11. Februar

Ersatrefervist Theodor Robert Oskar | vor das Königliche O

Zimmer 59, am S<hweidnitzer Im Falle unentschuldigten prozeßordnung ausgefte

tober 1889 und 11. Januar 1

Dragoner Felix Kretschmer, ge- burg II. vom

worden:

Militärkraukenwärter Robert Kusche, Martin, geb. 9. Juli 1869,

i A. Hei im; 6) Häberle, Johann 2. Minde Laue E Ms L 5 git, een S Setten Bâä>er, | Johann Jakob, ge

ins 9—13, 19—27, 31 als beurlaubte Reservisten 11) Oekonom, Trainsoldat Franz de Lasalle, zu 21A cbrlenlc L, Aufgebots,

eboren am 11. i : i: ; 12) Sélofser, Heizer (Marine-) Max Richter, | zu 1 und 18 als Ersogreservisten o denheim

18 na< $. 360 Nr. betreffend

Dieselben werden auf Anor

emäß S. 472 der Straf-

19. April 1889, resp. zu Gleiwiy vom ba, Gem. Sw@rezheim, 6. Januar 1889 verurtheilt werden.

el, : Geri<ts\<hreiber des Königl. Amtagerichts.

K. Staatsanwaltschaft Ellwangen. in Bru,

, Mai 1869, von uy

9 Nyril 1869 in Weiler, zulegt in Oberurbac, R H E S-A P N SGMENe “4 O iesig: b. 19. Mai , von und zule o dnung des hiesig:n ge Mes Ge Stornbad, M Shorndorl: i i 1 Uhr 19) Siegle afo ohannes, geb. . Augu E N ine S Bormtitga e S 1869 in Hebsa>, zuleßt in Geradstetten, E tadtgraben Nr. 2/3 Schorndorf ; 20) Wucherer, Christian Gottlo Gustav, geb. 27. November 1889, Friseur, von und Ausbleibens werden rens U A ¿ D Sens i arl Friedrih, geb. 14. 3 ° 90) Kommis, Kürassier Max Carwath, geboren | dieselben auf Grund Be Etagen L e, peiler, S neider, i le t in S Gorndorf; 22) Cerny, , Of- | Joseph, geb. . Ma ( E T n d Mbl: Rindelbath, O.-A. R M Min s g s inri « (en. 9. o 1889, resp. zu Olden- | 23) Schober, Heinri A Ellwangen, Weiteres iht bekannt; 24) Weber, Johann Xaver, geo. nicht l 1866 zu Jagftzel, O.-A. Ellwangen, Weiteres unbekannt; 25) Widder, Joseph, geb. 5. Februar 1866 zu Ellwangen, Weiteres nicht bekannt; 26) Doderer, Johann Friedri, geb. 6. November 1869, von und zuleßt inda Sr e irie b 16. Oktober

i tar Lande | heim; 27) Lindauer ottfried, geb. 16. Vkto 2%) Seemann, Matrose (Marine) Gujtav Suf- i eni d S ces geaen die 150 in G cbeniweiler, B elen in-Ebni, Gem.

i i icbti ögensbes<lag- | Katjersbac), D.

96) Séneider, Oekonomie-Handwerker Johann nachstehenden Wehrpflichtigen Vermögen a DA, 10 von und pulehit in é ai 1860 zu Groß- | nahme im Sinne des 8. 326 St.-P.-O. verfügt GOG, ge e C em er e iabein - Dibsenbauer 1869, | 29) Müller, Johannes, geb. 18. Januar 1869 Owsenbauer, von und zuleßt in Waldkausen, O.-A.

von und zulegt in | beuren,

Gem. Rudersberg,

senberg; e Ulmer, Karl Wil B

uar 1869, Schloffer, Welzheim ; 35) Wilhelm, Joseph,

H. Staatsanwalt Mezler.

8, aeb. 9. Januar 1869 von und zuleßt in Ditiiaen, E 12) Pt cin ge: F | 18. Juli 1869, Kaufmann, von und zuleßk in PEl-

bne Erlaubniß I n: 18) Schembergér, Johann, aeb 16Min ¿ 1869, Waffenschmied, von und zuleßk in Kont ¿

ars O -: A, S iterbeins 14) Schulze, Karl August 4 St.-G.-B. und | Julius, Bäer, geb. 27. Januar 1869, von und Anordnungen der | zulegt in Heidenheim; 15) Dölker, Christian, j geb. 18: Januar 1867, Cigarrenmaer, von und 8 29 und 30 als Wehrleute | zuleßt in Oberurba, O.-A. Schorndorf ; 16) lane, n, ohne der zue | wein, Wilbeim LriOrin (zastmannsweiler, O-A ändi Ö i , von und zule Itn , V-A. a A Ane gema 8. 4 Séprndorf: 17) Grün, Christian JImanuel, geb.

Swöônau, Gem.

-A. Welzheim; 28) Lindauer, Johann

in Wäschen-

Oktober 1868 in Mot bars g t A E bhaun A ‘Balikeins B) " Stöcker, Jakob Friedrich, von und zuleßt in | geb. 29. Septem es Le a Es Led N S b. 1. Dezember 1869, Pferdebauer, ian mlant von und zuleßt in A A N ;

; , O.-A. >er, von und zuleßt in Mal Genbenen, März

N 26.

1. Sted>briefe und Untersuhungs-Sa

D Mo ada E reCi gen, Aufgebote Vorladungen u. dergl.

äufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c.

«. Verloofung, Zinszahlung 2. von öffentlihen Papieren.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 27. Januar

a

1890.

A r —— |

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gejell\<.

i: 9 ° 6. Berufs-Genofsensaften. : Deffentlicher Anzeiger. L E E eda:

Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[60691] Steckbrief.

Der unten beschriebene S<hmiedemeister August Carl Séhrader zu Klein-Döhren ist, na<hdem er wegen Mordrersu<s festgenommen war, entwichen. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das

nächste Gerihts-Gefängniß abzuliefern. Liebenburg, den 24. Januar 1890. Könialißes Amtsgericht.

Beschreibung: Alter 29 Jahre, Größe 1,63 m, Statur mittel, Haare blond, Stirn frei, Bart kl. röthl. Sénurrbart, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase gewöhnli<, Mund gewöhnlich, Zähne gesund, Kinn oval, Gesit oval, mager, Gesibtéfarbe blaß, Sprache deuts. Kleidung: trug bei dec Ent- weihung Gefangenkleidung, die er inzwischen ge- weselt haben wird. Besondere Kennzeichen : stottert, irägt re<hte Schulter ctwas höher als die

linke,

[60689] Steckbrief.

Gegen die unverehelihte Juliane Ottilie Schmidt aus Posen, geboren daselbst am 15. Oftober 1830, zuleßt in Potsdam aufbältlid, wel<e si verborgen hält, ist die Untersuhungashaft wegen Diebstahls in

den Akten T. 10/96 verhängt.

Es wird ersu<t, dieselbe zu verhaften und in das

Geriét8gefängniß zu Potsdam abzuliefern. Potsdam, den 18. Januar 1890. Königlidbe Staatsanwaltschaft.

Beschreibung: Alter 59 Jahre, Größe 1,73 m, Statur \{lank, Haare blond, Stirn frei, Augen- brauen blond, Augen blau, Zähne fehlerhaft, Kinn rund, Gesicht oval, Gesicztsfarbe gesund, Sprache

deutsch.

[56622] Oeffentliche Ladung.

1) Der Iulius Friedri<h Martin Brandenburg, geboren am 9. Juni 1866 zu- Stralsund, zuleyt da- selbst wohnhaft,

9) der Paul August Friedri Dietrich, geboren

am 7. Dezember 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst wohnhaft,

3) der Schneider Iohann Wilhelm Heinrih Gott- \chalk, geboren am 4. April 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst wohnhaft,

4) der Ernst Eduard Friedrih Goltz, geboren am 23. Februar 1866 zu Stralfuad, zuleßt daselbst wohnhaft,

5) der Ioavim Theodor Heinri Jaeschke, ge- boren am 18. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt wohn- haft daselbît,

6) der Johann Friedri Wilhelm Krüger, ge- borcn am 27. September 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst wohnhaft.

7) der Seefahrer Friedri<h Karl Theodor Linde, geboren am 2. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt da- jelbît wohnhaft,

8) der Karl Wilhelm Hermann Emil Merker, geboren am 14. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt da- selbst wohnhaft,

9) der Otto Paul Emil Radelof}f, geboren am 22. Septemker 1866 zu Stralsund, zuleyt daselbst wohnhaft,

10) der Albert Georg Gustav Johann Schröter, geboren am 26. Januar 1866 zu Stralsund, zulegt daselbst n:ohnhaft,

11) der Karl Ludwig Johannes Sieber, geboren am 15. Mai 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst wohnhaft,

12) dec Hermann Karl Johann Freukler, geboren am 17. September 1866 zu Stralsund, zuleßt da- clbst wohnhaft,

13) der Otto Iohann Georg Welluer, geboren am 25. September 1866 zu Stralsund, zuleßt da- scibst wobnhaft,

14) der Seefahrer Malte Ludwig Karl Zell, ge- boren am 17. März 1866 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft zu Wolgast,

15) der Blechner Albert Lauber, geboren am 7. Oktober 1866 zu Albbruch, zuleßt wohnhaft zu Stralsund,

werden besGuldigt,

als Webrpflichtige in der Absicht, si dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes» gebiet verlassen oder na erreichtem militärpflihtigen A O außerhalb des Bundeëgebietes aufgehalten zu haben, f

Vergehen gegen $. 140 Abf. 1 Nr. 1 Str -G.-B.

Dieselben werden auf Montag, den 17. März 1890, Mittags 122 Uhr, vor die Strafkammer bei dem- Königlihen Amtsgerichte Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. :

Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na< $. 472 der Straf-Prozeß- Ordnung von dem Königlihen Civilvorsißenden der Ersaßkommission der Stadt Stralsund beziehungs- weise von dem Civilvorsißenden des Großh. badischen Bezirksamts Waldshut, der mit der Kontrole der Wehrpflichtigen beauitragten Behörden, über die der Arklage zu Grunde Legeen Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. E Durch Beschluß der Strafkammer des König- lihen Landgerichts zu Greifswald vom 16. November 1889 ift das Vermögen der Anceklagten in Höhe von je 300 «A zur De>ung der dieselben möglicher- weise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Ver- fahrens mit Bes<blag belegt.

Greifswald, den 18. Dezember 1889.

Königliche Staatsanwaltschaft. -

geboren am 3. wobnhaft in Stralsund, 2) der Bäder Albert Johann Christian Ewert, geboren am 7. Juni 1863 zu Siewertthagen, zuleßt wohnhaft zu Voigtehagen, der Alfred Karl Moriß Meier, geboren am anuar 1865 zu Brandshagen, zuleßt daselbft wohnhaft, - 4) der Karl Friedri Chrifiian Struzenberg, geboren am 7. November 1865 zu Gremertdorf, zu- leßt wohnhaft zu Hohenbarnekow, 9) der Fricdrih Karl Johann Krüger, geboren am 15. Mai 1865 zu Splictédorf, zuleßt wohnhaft zu Langenhanshagen, 6) der Johann August Ludwig Schubbe, geboren am 4. September 1866 zu Schönhof, zuleßt wohn- haft in Devin, 7) der Karl Friedri Wilbelm Brand, geboren am 21. April 1866 zu Splietêdorf, zuleßt wohnhaft zu Zandershagen, 8) der Seemann Wilhelm Friedri Theodor Völker, geboren am 22. Juni 1866 zu Abtshagen, zuleßt wohnhaft zu Stralsund,

3 3.

[56623] Oeffentliche Ladung. 1) Der Kellner Karl Friedri Christian Albrecht, März 1863 zu Angerode, zuleßt

werden kes<uldigt:

als Wehrpflichtige in der Absicht, si< dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder na< erreihtem militärpflihtigen Alter si< außerhalb des

Bundeszebiets aufgehalten zu baben,

Vergehen gegen $. 140 Abf. 1 Nr. 1 Sitr.- G.-B,

Dieselben werden auf Montag, den 17. März 1890, Mittíags 12è Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtégerihte Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. i Bei unents<uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na $, 472 der Strafprozeßcrdnung von dem Königlicben Civilvorsißenden der Ersayz- kommission des Kreises Grimmen , Kontrole der Webrpflichtigen beauftragten Behörde, über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. _Dur< Beschluß der Strafkammer des König- lien Landgerichts zu Greifswald vom 26. November 1889 ift das Vermögen der Angeklagten zur De>ung der diefelben treffenden Geldstrafen sowie der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt.

Greifswald, den 19. Dezember 1889. Königliche Staatsanwaltschaft.

der mit der

beantragt.

versehenen, am 10. Au stellers zahlbaren Wecsels über 420 M, von Herrn A. Drud>enmüller, Allein-Jnhaber

von Bornstedt auf

2) ZwangsvollftreXungen,

Nufgevote, Vorladuugen u. dgl.

LOEA) Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender abhanden gekom- menen Urkunden : 1) der unterm 11. Juni 1866 ursprünglich auf 59% Zinsen ausgefertigten, später auf 4 %/o Zinfen Ferabgescßten Berliner Stadt-Obligationen Litt. E. Nr. 14227, 17201, 17714 und 18482 je über 100 Tblr. = 300 Æ,

vom Arbeiter Ernst Köhler zu Charlottenburg, 2) der Schuldverschreibung der preußischen Staats- e von 1852 Litt. D. Nr. 14021 über 100 Thlr. _— A,

von dem Handilsmann Wilhelm Beife bier,

3) des unterm 15. Januar 1875 ursprünolih auf 43 9% Zinsen ausgefertigten, vom 1. Januar 1882 auf 49a Zinsen konvertirten L*erliner Stadtanleihe- scheins Litt. M. Nr. 19484 über 500 é,

von der verw. Frau Ottilie Kobien bier,

4) der unterm 11. Juni 1866 ursprürglih auf 5 % Zinsen ausgefertigten, später quf 4 °/o Zinsen berabgesezten Berliner Stadt-Obligation Litt. G. Nr. 31003 über 25 Thlr. = 75 M,

vom Arbeiter J. Braschwig hier,

Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 48.

O09) Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender angeblih abhanden gekommener Urkunden :

1) des zu der Berlin-Hamkurger Prioritäts-Obli- gation I. Emission Serie I). Nr. 6899 über 600 46 gehörigen siebenten Talons

vom Banquier Jean Fränkel hier,

2) des von Ot!o Sohre hier auf C. Gaertner bier, Skalitzerstraße 127, gezogenen, mit Acceptvermerk des Letteren und Blankoindossame-t des p. Sohbre ust 1889 an Ordre des Aus-

der Handlung A. Dru>enmüller hier,

3) des dem Köni A Lieutenant Diurn Kleist ¡orr if Hohennauen von der -= und Neumärkischen Ritterschaftlichen Darlehns. Kasse er- theilten Depotscheins Nr. 1998 A, d. d.

den 21. August 1888,

erlin,

vom Rittergutsbesißer Kleist vonn Bornstedt zu Hohennauen,

[47967] Aufgebot.

0 Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 4. April 1891, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzei{neten Gerichte, Neue Friedrihstr. 13, Hof, Flügel B., Part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den: 6. Januar 1890.

4) des für Hilse, Klara, Tochter des TuGmahhers, Neue Friedrichstr. 5. ausgefiellten Sparkaffenbuchs Nr. 255 146 der hiesigen ftädtishen Sparkasse, mit einem Guthaben von 441 M 51 S,

vom Tuchmacher August Hilse hier, _5) des von dem Komtoir der Reichs - Hauptbank für Werthpapiere der Frau Wittwe Pauline Brin-

niger, geb. Schlesinger in Breslau, als Vormünderin

ihrer 6 minorennen Kinder ertheilten Depotscheines Nr. 319 447, d. d. Berlin, den 6. Juli 1885, von der verwittweten Kaufmann Pauline Brin- niger, geb. Schlesinger, zu Breslau, €) des unterm 15. Septembcr 1876 ausgefertigten 43 prozentigen Berliner Stadt-Anleihescheines Litt. M. Nr. 26 533 über 500 A,

ron tem Koh und Eigenthümer Jokann Krämer

zu Spandau,

7) der von der Lebensversicerungs- Anstalt für die Armee und Marine auf das Leben des Königlichen Obersten à 1. s. des Ostpreußischen Infanterie-Regi- ments Nr. 78, Herrn Friedrih Hein-ih Rudolph von t E Ann Police Nr. 89 d 4. Berlin,

. Iuli S 21. Dezember 1872, von dem Generalmajor z. D, von Cramer zu Blankenburg am Harz,

8) der beiden Sparkafsenbücher der biesigen städti- {hen Spa:kafse:

a. Nr. 264 148, auêgestellt für Frits{e, Theodor,

den

Maurerpolier, mit einem Guthaben von

447,90 M,

b. Nr. 178975, ausgestellt für Fritsche, Karl, Schüler, mit einem Guthaben von 671,94 Æ,

von dem Maurerpolier Theodor Fritsche hier für sih beziehungsweise für seinen Sohn Karl,

9) des von dem Kuratorio der Neuen großen Berliner Sterbekasse Nr. 10 für Frau Pauline Lida Krämer, geb. Zrwettel, ausgestellte: Sterbekafsen- D Nr. 11 247, d. d. Berlin, den 20. November

von der verehelidten Restaurateur Bachmann, geb, Krämer, zu Charlottenburg, 10) des 43 prozentigen Berliner Pfandbriefs Litt. A.

Nr. 21416 über 300 Æ (eingetragen Bl. 536 Nr. 16 des Pfan>brieftu(es),

vom Waisenamte zu Frauenfeld iz. der Shweiz, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf deu 23. September 1890, Mittags 125 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedristraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkunden

‘erfolgen wird.

Berlin, den 4. ‘Januar 1890, Königliches Amtsgeriht T. Abtheilung 48.

Der Dr. med. Alexander Marc dahier hat das

Aufgebot machbezeiGneter 4 ?/oiger Obligationen der Stadt Wie8baden Litt. K. Nr. 388 uber 2000 #, Litt. K. Ne. 405 úber 2000 Æ, Litt. J. Nr. 66 über 1000 Æ beantragt. Der Inhaber der Urkun- den wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 11. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei<neten Gerichte, Marktstraße 1/3. Zimmer Ne. 18, anberaumten Aufgebotstermine jeine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftlozertlärung der Ur- kunden erfolgen mird.

Wiesbaden, den 21. November 1889. Königliches Amtsgeri®t. Abtheilung VI.

[60887] K. Amtsgericht Ravensburg.

UNufgebot. Dr. Johannes Dorn in Forbach hat das Aufgebot

von 10 Stü> verloren gegangenen, auf den Inbaber gestellten, ursprüngli© je auf 1000 Fl. lautenden, jest auf 1400 46 reducirten Aktien der Flahs-, Hanf- und Abwerg’pinnerei Weingarten Nr. 118 bis 127 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, den 25. Oktober 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der UÜrkande erfolgen wird.

Den 22, Januar 1890. Gerichtsschreiber Vögel e.

[48057] Aufgebot.

Der Kaufmann Rudolf Kopp zu Offenbach a. M,.,

vertreten dur< die Rechtsanwälte Dr. Hoffinaan & Selzer daselbst, hat das Aufgebot des dem Herrn Rudolf Kopp in Offenba<h vom Comptoir der Reichskauptbank für Werthpapiere ertheilten Depot- seines Nr. 523 813, d. d. Berlin, den 3. Juni 1889, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Juni 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Berlin, den 14. November 1889. Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[60803]

Das Königlihe Amtsgeriht München I., Abtheilung A. für Civilsachen,

hat am 20. Januar 1889 folgendes Aufgebot

erlafsen:

Es is} zu Verlust gegangen ein Depostienitin der bayerishen Hypotheken- und Wechsel

Nr. 4293 vom 23. Juni 1887, gezeihnet Pühn und Hoppe, wonach Privatier Joseph. Schilling dabier

ank dahier

203,97 M,

[32623] _ Vusgebot. M A Das Sparkassen - Quittungësbu<h Nr. $75 der

städtischen Sparkasse zu Glaß über 249,44 #6 Und Zinsen seit dem 1. Januar 1888, ausgefertigb- für Frau Auftionékommissarius Barbara Aust in Glas, soll auf den Antrag der Leßteren behufs neuer -Aus-

Wertbpapiere im bezifferten Werthe vo als offenes Depot bei genannter Bank d Sao rung und Verwaltung hinterlegt hat, nah Zurüd>- ziehung eines weiteren früber gemadten Depots. Es wird run auf Antrag des Josef Sd&illing der allen- falisige Inhaber dieses Depositens%eines aufgefordert, seine Rechte bis längstens im Aufgebotstermine am Freitag , 19. September l. J., im dies- geriätlihen Sißungszimmer Nr. 18/1 (Augustiner- sto) anzumelden und eventuell den Depositenschein vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlozerklärung erfolgen wird. O E h I: Januar 1820.

er geshäftsleitende Königli&e Gerichts iber.

(L. S) Hagenauer. G0

R L G „Milgehot. ie Firma Sebr. Rhodius zu Linz rt dur Rechtsanwalt Matoni zu Neuwied, bat Pas Aufgebot eines von Georg Brunner zu Nürnberg am 6. Juni 1889 auf Augu}t S@reiner zu Solingen gezogenen, am 31, Juli d. I. zahlbaren, von Gustav Najork in Leipzig auf die Firma Gebrüder Rhodius zu Linz indossirten Wechsels über 31 4 20 be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem au? den 10. Juli 1890, Nachmittags 4 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri{te, Wupperstraße Nr. 60 und zwar im Sizungs- saale desselben, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und dic Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Solingen, den 18. November 1889. Königliczes Amte zerict, IT. gez. Schwan.

(Li 1 Veröffentlicht: Linners, Gerichtsschreiber.

aas Ausgebot.

Es ist das Aufgebot folacnder Sparkafsenbücher dec hiesigen städtiswen Sparkaffe : 1) Nr. 2560 424 für Kette, Gustav S. d. Wittwe, Adlerstr. 13, mit einem Guthaben von 20,28 , vom Milcbändler Chrisnan Ließ hier, als Vormunde des Gustav Kette, 2) Nr. 575 458 für Lenhardt, Marie, Dienst-

mäd<en, Nürnkergerstr. 48, mit einem Guthaben von 54,09 M,

vom Diensimäd@&en Marie Leonhardt hier,

3) Nr. 195 287 für Stwarz, Bertha, geb. Jahn, verehelihte Steinmeß, Swönleinstr. 36, mit einem Euthaben von 9,10 , >

Pn der verehelihten Gürtler Cäcilie Heynish ier, _4) Nr. 517730 für Arndt, Eduard, Maurer, Schulzendorferstr. 16, mit einem Guthaben von

von dem Maurer Eduard Arndt bier,

beantragt. Die Inbaber der Urkunden werden aufge- fordert, spätestens in dem auf deu 23. September

1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte, Neue Fricdrihstr. 13, Hof, Flügel B.,

part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dic Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Berlin, den 1. Januar 1890. Königliches Amtégeriht I. Abtheilung 48.

[47569] Aufgebot.

Auf den Antrag des Arbeiters August Didjurgis

¿u Pinneberg wird das ihm gehörige, aus dem Ge- wahrsam dcs Cutébesißers Steiner zu Sakautschen im Jahre 1887 verloren gegangene Quittungsbuh Nr. 810 der Sparkasse des Kreises Angerburg hier- dur aufgeboten. Dasselbe lautet auf den Namen von August Didjurgies und über eine Kapitaleinzah- iung von 100

Der unbekannte Inhaber des Sparkaffenbuchs

wird aufgefordert, dasselbe spätestens in dem auf den 19. Juni 1890, Vorm. 10 Uhr, Zim- mer 21, anberaumten Aufgebotstermin vorzulegen, ein Jeder, welher Rechte auf das Buch zu*haben glaubt, diesclben bis zu diesem Termine anzümelden.. Erfolgt die Vorlegung des Buches nicht dasfelbe für kraftlos erklärt werden.

„ko witd,

Angerburg, den 17. November 1889. Königliches Amtsgericht. L E

. F n

fertigung aufgeboten werden.

Der Inhaber des bezeihneten Sparkassenbuchs *

wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstêrmine den 9. April 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzei<neten Gerichte, Rihterzimmer Nr. 1, seine Rehte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Glatz, 22. September 1889. Königliches Amtsgericht.

(60855) Aufgebot.

Dic Wittwe Egidius Smeets, Friederika, geb.

Bloem, Steinstraße 92 hier, hat das Aufgebot eines auf ibren Namen lautenden, am 31. Juli 1888 auf eine Einlage von 2000 X ausgestellten Quittungs- buches der städtishen Sparkasse zu Krefeld Nr. 9512, aus welhem per 19. August 1889 no< ein Guthaben von 1400,28 4 ermittelt worden, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert,

spätestens in dem auf S ag, den 9. Angu 1890, Mittags 12 s e neten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine

Uhr, vor dem unterzeih-