1890 / 27 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(H.) Oldenburg, 27. Januar. Zur ier des Geburts- | Kriegss{hi „Loreley“, Kapitän von Henk, mit dem Stabe Die „Wi bemerkt: Aus Oesterreih- i

ed fa es gun] Me E unsere E En a den E in türkischen Diensten Ungare gg bed a i warmer Sympathis des müssen. Der hmis [Ae übereinstimmend die Wichtigkeit de leihs nicht

E ritter tut de Grote 2 Îeee: Gbr S0 0 Le O „Bala | onarhen ad. 18 dr tri Mlle f nsen E E E | R a m regie rand Mefabten Entssließungen auf Anträge

Civilkc ein Festdiner | Prediger e digt. I ottes- | Wohlergehen aus vollem Herzen an. ne ‘der böhmischen Schulbezirke azuweisen sind. Der Plen udapesi, 27 ; und Resolutionen d lehn Eni rage

statt, am Vorabend ein Kaiserkommers des nationalliberalen E empsixg E U E Mitgli : l Die Londoner „Morning Po s“ feiert den Geburtstag Ang g : wigs Sar allen Schulen Böhmens Le Sitzung des Un E ŒFI D) der heutigen | aus der e p Abgeordneten ie und brachte bei dieser einen begeistert auf- | Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm dur einen Artikel, i Angelegenheiten fowie ie Gerihtung voa Minoritäts\dulen vor- | dr assy an Stle Des rafen raf Theodor An-| Der Vertrag wegen Fortdauer i

L; j , in ih ter Miroritäts\chulen wurde bestimmt, daß, | denten gewählt. Das E A e Nr IE Sor und LA MegeN FoLtdaner des Möringisden

- Ministe- | ohne Debatte definitiv angenommen E

Vereins. Kaiser Wilhel lls in Schulgemeinden deutscher un mischer Bevölkerun WwUr Allgem stimmig an Braunschweig, 27. Januar. Die Stadt is} rei enommenen T jestät d iser Wil i i i y Des l i deutscher oder rar mit Ja rei | g rinkspruch auf Se. Majestät den Kais heißt, der Kaiser habe dur Je önlichen I maden Loutliche Bolksfchul AE Ei rana Mies, | LUUMS Aurns Un i A o t einen einstimmig angenommen Daran {loß fi die Forts - sich die Fortsezung der zweiten Berathung

beflaggt. Heute Morgen fand im Dome Festgottesdienst und | aus. Am Abend vereinigte ein Fesimahl die gesammten Würden- welhem : in der SHulen die übliche Feier statt. Vei dem am Nath- | träger i die d vereinigte ein Fe er Kolonie in dem Saale | Bschen g Erbanspruch darauf, ein gropes, L por böhmischer Unterrihtssprace bestehen, das Bedü Im Laufe - der Debatte erklä mittag veranstalteten großen stessen, an welchem die Spigen der „Teutonia“. Der deutsche Botschasts-Rath Dr. von Winckler ren: gestern e Vort die spontane mittelst der zweiten A esfpr L Le Bedürfniß nach Unterricht aats amit E tte erklärte der Kultus-Minifter unter | des Entwurf S der Behörden und zahlreiche Bürger {heilnahmen, brachte brate hierbei einen Toast auf den Sultan, der deutsche hâtt E E wihtigen C 4. Jm Reich Errichtung selbständiger öffentlicher E m banpes ift, demselben durch Sue F, er werde noch vor Ende des Jahres | 1890/91 urfs des Staatshaushalts-Etats für D Ra Otto in shwungvollen Worten den aiser- S E aae Begattong Na 4 den Trink- ‘ehalt. in n ber E A E E 5 ee Ünterrrictssprace E entineeGén i E s dieser thun n apa g J orts hen Autonomie Vom Etat Kriegs3-Minist oast au , M pruch aus jestä iser Wilhelm aus. Der | die Lac ; 1 , edürfnisses wurde gleichzeiti i N ügli : e Komlossy seinen Beschlu i 2 -Minister.um“ wurden die ein- Hamburg, 27. Januar. Die Schiffe im Hafen, sämmt- deutsche Botschafter von Radowiß war dur den Tod seines die Lage der Arbeiterklassen zu heben. Seine Unterthanen I. E T ratk fon besieben aus einer böhmis bezügli der Katholiken-Autonomie zurückzog. Hlußantrag Marian und außerordentlichen Ausgaben Kap. 15 liche bFentli L 4 E L Ie ; wüßten wohl, daß er versuchen werde dies zu thun; ihre Be- und einer deotshen Sekti i aus einer böhmischen i i ohne Debatte bewilligt. iche öffentlihen Gebäude, viele Privathäuser und die hiesigen | Bruders verhindert, an dem Aesinalt e Am 7 : Geburt : , s emein ektion uud eirem Präfidialkollegium für und JFrland. London, 6 Bei dem Etat „Domä Konsulate prangen im reichsten Flaggenshmuck. Heute Morgen | Vormittag hatte der Sultan den Oberst-Ceremonienmeister | fei gy Ayp Gen stage beweise daß fie wohlgeneigt eirtetuersa Es ün Sve Sclibon beseht aus ‘eincke | Le Dex Herzog vou Tam bridge ist n aae ay Kap. 1“ dankt G eman en und zivar bel „C 7 Uhr fand ion oße Reveille und Vormittags Fesigottesdienst | und seinen ersien General-Adjutanten in die deutsche Botschaft eien, ihre nationalen Probleme seiner Obhut anzuvertrauen. girtenverfammlungen beste! L e Sas. A Ae begleitet von seinem Sohne, dem Oberst Fi Std u vielfache Stund n P ace, bet ne Der DEREE E en Garni - g gan D Schulen war O ae Fm Fe G 20%: Sue Das türkische : wirthsGaftlichen Nerétue E Bee der lande Lord E, nah Cannes abgereist ÿ-George, und | „euer Grundsäge e E Mr dern, bat um e Aufstellung eier veranstalte e Offiziercorps begingen den Tag | Kriegs} - uerre“ feuerte t. : Präsident d es- ; alität ibres Bezirks. er portugiesi s i S f Seststelung des Pachtminimum R Festmahl im amburger Hof. V : ukarest, 28.7 Januar. (W. T. B.) Zu dem gestern Heute traten die inigten Ausshüsse des Bu ndes- tre den Vorsig in dem Präfidialtkollegiunn E ate O fut bmle d’A A R be ufen wochen Eli tit Generationen Sem E Mitgliedern der r Murg, L, Jann (Si 2) ¡Lon ten, been | i Fo Uen tes Buen _Kasers pegsdaiens | Sit pan Serien fie Vasgnesen zu eines L E R E öffentlichen Gebäuden und vielen Privathäusern wehen heute | Tedeum waren sämmtlihe Minister, das diplomatische Sigung zusammen. HPE aus dem Reichenberger und Prager L item gebiet Portugal. as E E l aus Anlaf, zahleoi “cin Queng bemerkte, daß diese Frage Maggen und Fahnen und ver Fanden den Anbruch des Militär- und Civil - Hofstaat des I | —/Die- im Reihs-Eisenbahnamt aufgestellte, in pa enen Don de t sfammergebies im Osten Böhmens zu Der parlamentarishe Sekretär der Admiralität, For- pächtern in ber O Qt ager Petitionen von Domänen- Page Di Rasen pad e Ion M | de Binger er asgnen, Ka dem Ggfievent sud | Jo” Ergen und Fein Me ae [her “Eisenbahnen B eiern Eo Be E: | Ben m Biadvosl ane fte uer "1 L M | gera D Fewiegi eterls rae Debet Ae 2 Le 2 e HETLI! S C b j 1 öbmens gleibzeitig in Erwä : m T eine Rede, worin er u. A it- Bei Kap. 3 verb L E Vevatte Kap. 2. Kaiserkrone aus grünem ce mit rothem Tuch- Emvfang bei dem deut chen Gesandten von Bülow statt. Der r den Monat Dezember v. J. ergiebt für die Aiitigen. 0E -Scbalfing és gung gezogen werden soll, ebenso den theilte, daß das in der vorjähri -_mt- | Getreid verbreitete sih der Abg. Humann über die Galergrunde. Bei der Pionierkaserne zeigt fh die | Kong 2A dem selben dur einen Adjutanten seine Glü | 74 Balmen, wet? auch son im nden Monat Aulahges axt Soalfang ace eutipredenben Berireinng der nen in } Heuehmigte A Ia up co orjährigen Parlamentssession | Anforder Kartoffel- und Fleishpreise und die gesteigerten mit grünem Laub “und Fahnentuch verbundene Ponton- | wünsche übermitteln. ; 5 : : des Vorjahres im Betrieb waren und zur Vergleichung ge- Lapbioge Böhmens. Aus bieien A n ames) nad 20 Fans ung begriffen sei. g Gen E O E ee CE Stb ait Feinebe fam zu dem Séluß, das die ttille. Die Artilleriekaserne weist ernsten Waffen- Sofia, 27. Joumar, Die deutsche Kolonie beging heute | zogen werden konnten, mit einer Gesammtbetriebslänge von fa nungen der von der territorialen Acnderung berührten Handels ritische Kriegêmarine um 161 neue Stiff e Kap. 3 Yat Tetnesweas eine günttige fei. mud in wirksamster Anordnung auf, und die Jnfanterie- | das Geburtstagsfest des Kaisers Wilhelm dur einen Gottes: | 39 616,17 km, Folgendes: Jm Dezember v. J. war die Ein- Es L p elé- | reihert sein, während 10 vorhandene S ute _be- A Ee hierauf bewilligt. 3 erne ou o s bei St. R u A aat i pin o Bert prote E D e aus der diesge n qus et M Ca auf Aa Titomatte sichtigung f M hs Mee erden mit Berück- eee, E modernisirt würden. Die Se Zustand A t Erbin a DET auf den {lehten elle sind ebenjo nnmg wie hübjch ausge üdt. |. deut) treter, Legations- th Freiherr von Wangenheim etriebslänge bei © nen mit zujammen j höher weben, fs bak 6 welt walib. cl igten Bevölkerung umgestaltet rer Kanonen mache wesentliche Fortschri ch D a C S S In den höheren Schulen und auch in den städtischen Ele- und der Minister des Aeußern Dr. Stransfki beiwohnten. | und bei 20 Bahnen mit zusammen 1646,39 km (darunter einer a0 E E G ae nur Gemeinden neuen Kriegsschiffe würden sonach Luf Thee Geshüte nid die Vos Rallhause „Ie O Dr, Freiherr Lucius mnentarschulen finden heute Morgen die üblichen Feierlichkeiten | Später stattete der Minister dem Freiherrn von Wangenheim 2 Bahnen mit vermehrter Betriebslänge) niedriger als in dem: nöthigenfalls die zur Erreih mjaßt. Die Regierung wird | warten haben. zu | feit 3 sen, sagte zu, dem Kloster szine Aufmerksam- statt. Gestern Abend und heute früh wurde die Feier von | einen Glüdckwunschbesuch ab. selben Monat des Vorjahres. der Zeit vom Beginn des mebrung der Bezirks- E A E Met E Ver- Eine in der Dubliner Amtszeitung veröffentlihte B R M N und. führte dem Abg. Sombart fefili t eingeläutet. Gestern Abend ware einzelne Häuser : : als LnS pee S ezember v. J. war dieselbe auf tin Jucceliive vornehmen. Die Einleitung diedbezaglier Ver: R C ESELA des Vize-Königs von Frland wendet | überschäge. 1 I0E E P Serentnng des Paci ihrem Anwesen in der Regenb 106 weißen und g 35 019,21 km höher und bei 9 B bung von Vertrauens äufige Unt i E ren Anwesen fn der Hagentogengast as 19° Ware ns | trddungen meen, führen W brae e | Hel den unler Statsv es Dalita ta Lcveci, Sl o Fajgfuna von”: Betragenbglenei leihen Kon: | von P58} fen ta die Genf sßeilen Loneoal, Galway: Keery | euge: r bg Co mb N herge und von feenhaftem Licht erhellt. Jm Münster fand u: det «S ey hen Zeitung Bier uni Bei den unter ( d s ng stehenden Privat: O a essen nätbster Session zur Begutactuag vorgelegt Setten S KLg, Leitrim, Sngtid, Sondioete Mayo, Menagbaze at E E as, Mlralbeunnen und Bade- f o er ri!we Kater di f ; 1 ere #5 î Lueen : E , s c g E Nba. von He eute Morgen Festmesse statt, welhe von dem Domherrn | g, gicrung ergriffen; er if der f E erin hs A iu L A bis ukt, ahnen, aues f L vom Staat Ie e eigene ar ae Ae n D find auch die politishen Bezirke E funnaciibe “Rurisdikti an. Die Klausel des Geseßes bezüglich | Q! den Rüdckgang der Erträge des Rieter Gtr E L z verw i Dezember v. J. das ge- er Nationalität der Bewobner entsprehend abzugrenzen. Bei dem | Roscommon in K iktion soll in gewissen Baronien ven hin und regte eine Verpachtung des onaitbetraggi r is R raft geseßzt werden. Diese Bekanntmachung des Bades Ems bemängelte derselbe die BadeeinriGii S

Dacheux unter Assistenz des Bischofs gelesen wurde worauf ill wie sei V S f i i Ii : er will wie scin großer Ahne des Staats oberster Diener sein, stets | # te fkonzessionirte Anla ekapital 22860 000 M Ober-Landesgeriht Prag wird bei Beseßung von 15 Rathsftell sen i B g von dem Erforderniß der Kenntniß der böhmiihen Sprate ébgcieben. rede ee E C De R En A und des Kesselbrunnens M sar @ISIET E ; j 3 Kommissar ë

der Bischof das Kaisergebet prach und den Segen ertheilte. ; t8lufti î “rdíga fei Lur Aufführung kam die Messe „Assumpta est“ von Michel Lichen: arbeitsluftig und gere. n Merten wir vor Allem große (15 405 100 Æ S 2 454 900 6 Prioritäts-Stamm- Don e Cs er A MuDe erie e Haller, auegeführt von dem Straßburger Männergesangverein | Erfolge zur Si(erung des auswärtigen Friedens. Wir iahen ihn die aktien und, 5 000 000 Prioritäts-Obligationen), und die beider Landesshrach 26 wird an dem Erforderniß der Kenntniß ien Wagrge Vat liQ) UC UisGe Begieruntg, wie „\Q0n M Nes Mee nens vs und dem Knabenchor des bisöflihen Gymnafiums unter verbündeten Herrsber, die befreundeten Mäctigen der Erde besuchen Länge derjenigen Strecken, für welche das Kapital bestimmt eine P a a/M mte feftyehalten. Aus jeder dieser beiden Gruppen ist mitgetheilt, veranlaßt gesehen, in mehreren Graf ch it Der Minister für L wirthihaî Dr X Mufifbegleitung. und ihnen jeden Zweifel daran nebmen, daß seine Regierung eine | ist, 116,83 km, sodaß auf je 1 km 195669 M entfallen. selben find die D O E DUA zu bilden. Ieder einzelnen der- | 2, Folge der ruhigeren Zustände daselbst die A es von E tete ae 2c. Dr, Freihern ns ien, - Januar. Dem heutigen Diner bei Sr. Majestät friedlide und friedfertige sein wird, weil sie eine starke und unantast- | Bei -den unter Privatverwaltung stehenden Privat- in dem lorieiicech na BaR Disziplinar- Angelegenheiten der Gerichte Zwangsgeseßes in mancher Hinsicht zu mildern. E nicht fiskalische Rücsihten, er E Bur E O dem Kaiser und König Franz Jos eph zu Ehren des Ge- bare Matt iît E : S / : bahnen betrug Ende Dezember v. , das gesammte konzessio- Gebiet züindtlen. E eri zw respektive Deutschen bewobnten Aus Ottawa in Canada wird berichtet daß d publikums maß «vas M en, sondern nur Wünsche des Bade- burtsfestes Sr. Maj estät des Kaisers Wilhelm wohnten außer dem «E tritt be Dae in fein lot emrge bela Lebensjahr ein. | nirte Anlagekapital 595 912 529 M6 (305 516 550 M schläge wegen Beseßung der Dber-Landebacrickt Haren auch die Vor- | Haus der Gemeinen in seiner Sizung vom 22. d M. Pacht des Nievor-Selt gewesen seien. Das Anerbieten einer deuts&en Botschafter, Prinzen Reuß, und dem Personal der | all Herz O E a E i - rexftia Gattin, der | Stammaktien, 79 381 650 Prioritäts-Stammaktien und zu berathen. In gleicher Weise bilten O ite ihrer Gruppe | unter häufiger Unterbrechung der Abgeordneten f d S | Regierung gerade erjer Brunnens auf 25 Jahre ne veutshen Botschaft, auch die Chefs sämmtliher Hofämter, alle Heren ert Frabenqcaar durchftrablt fein E E L Prioritäts-Obligationen), und die Länge E E e G ie ies Dilalinee-Stnel, weier iber | hat welhe das Sranadsiswe als am Bociage gentquilgt Dolecuns cigeleont. Aub in Zukunft werde fd M Me pee Graf Kálnoky, Graf Taafe, der Kriegs-Minister von | Marine erfreuen G rwà “een © lebensmutbigen Geistes, der | Zerlergen Strecken, für welhe- dies Kapital bestimmt N, E E See E A Dit l C oe Tae Tercterin T Gat Sprade in den | waltung wohl schwer zu cinem Monopol an eine Perso bder Bauer, ra] E ane Minister Brron M Minister Marne rofom Gifer ) E Ei dex Fréntiven - xa T 3891,8 km, sodaß auf je 1 km 153 120 entfallen. E A t s Gebiete fungirt. Sobald die Abänderung ritishen nordwestlichen Territorien abschafft. eine Gesellschaft eziis@dließen: es O an eine Person oder S eeiheer vou O und ers Sraan Vi Während | den Feinden ¡um Tru! Kunst t de il enschaft, Handel und Eröffnet wurden am 1. Dezember die Strecken Grünstädtel— bettesaad: deu Ge E ep ug ift die Verordnung, Frankrei s um den Vertrieb des Selterser * Werde aber B geschehen, des Diners bre Se. Majestät einen Toast auf das Wohl Verke r befinden sich în etner Zeit länzender Blütbe und mächtigen Buchholz 21,44 km Und Maltersdors—Obercrottendorf und fiaatsanwaltsaftlichen Loe Ge im Verkehr der Gerichts- E Paris, 28. Januar. Ñ (W. T. B.) Die auszudehnen s Selterier Wassers io weit als möglich des Kaisers W ats. Gedeihens, und wenn aub dunkle 2 olfen nicht feblen, die Grund- | 5,18 km (Königlich sächfische Staatseisenbahnen), am 15. De- nomen Behörden zu revidiren “wobet, E BI A ibe und auto- | servativen Et Sévenn erflärte gestern die Wahl des Kon- Abg. De Aiébée O M Triest, 27. Januar. Anläßli des Geburtstages | 2e aus denen wie fußen, find feft und gesund; der Wille, sie | zember Ballstädt—Herbsleben 16,72 km (Königliche Eisenbahn- lien Standpunkt bei den diesbezüglichen E Dre S ungültig everry im Departement Basses-Pyrénées für | Abg. von Hergenhahn E ven Ausführungen des Sr. Majesiät des Kaisers Wilhelm veranstaltete die hiesige | uns aufrichtig der f ernst n heren mit Zuversicht auf wir | Direktion zu Erfurt), am 16. Dezember Buchsweiler—Jng- V. Nadem die Regierung erklärt bat, für den beta böhmischen Ein gestern von den B if Sf quellen in Ems gegenüber de Z bergbaul R deutsche Kolonie im Hôtel de la Ville ein Festmahl, an welchem | glüdlihe Zukunft unter dem mätigen Szepter unseres s{chafens- weiler 6,58 km (Reihs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen) und pad her 4eme Gesegentwurf über den Gebrau der | tages der vorjäh ige V L ie Saale Wir Ledenflciteies Vet, Miles Me 5 ndwirtbSaft 2 Dr, “Frei sich der deutshe Generalkonsul Freiherr von Lutteroth und | lustigen erlauchten Kai l iem! Heil sei daffens- | qm 21. Dezember Stolberg Hannover)—Walheim 7,27 km andes\prachben bei den autonomen Behörden niht wi rjährigen Wahl im Saale Wagram veranjtaltetes | Lucius ; , Landwirthschaft 2c. „A RREREe : : Freil lüdlide Pubten Kaisers. Heil ibm! Heil feinem Hause! Heil | (gönigliche Ei erg (Hannover) —V wollen, wird dies Er h cht wirken zu | Banket war von etwa 1500 j cius von Ballhausen hielt diesen V viele Reihéangehörige betheiligten. Der Kommandant des | dem Vaterlande!“ (Königliche Eisenbahn-Direktion linksrheinishe] zu Köln). , wird diefer Gesegentwurf in der nächsten Landtagésession ein ffa n etwa 1500 Personen besuht. Während des für ferti n hielt diefen Vunsh um jo mehr E ( ä neuen Berath gésess er | Bankets wurden T für gerehtfertigt, als der Bergbau dort z Aviso-Dampsers „Wat“, Graf Baudissin, brachte ein Hoh Das „Dresdener Journal“ führt aus: _— Der Kaiserlihe Minister - Resident in Bangkok ein, daß mit iei gas wgre r ZOe fommen über- | ausgebracht. en Toaste auf Boulanger und Rotefort | bald zu Ende sei. Viel E fei dort zurü und P S C B eder et Leh E | wu L S Lee B MOE Ed | Ba 10 ie Ma etn engt, Yar’ wie ofe teen Set r1ord une | gent e 2 Seiried eingdllen, gs ins Gern} br Emser Zermal aus. Beide Toaste * von den Gästen üürmish akflamirt Sitinite als cine ciugige Familie füblen, daß die Bande dparulg v Urlaub auf seinen Posten zurüdck ekehrt und hat die Geschäfte unter Ci Seciaas dle A Eig Pa Iro an ng Antonelli E A vis Mbsfonat bis! n e bn vetenfen uxd were (ie M E London, 28. Januar. Die deutsche Botschast sowie die | Nation und ihren Fürsten fester geknüpft werden, und daß die Liebe der Minister-Refidentur wieder Übernommen. für beide Nationalitäten 8 iden irg Momente na einem | ab, um fein Ne E t Makonnen von Massovah fut treffe Masmahmen getroffen und werde, 1E G Häufer vieler. hier ansässügen Deutschen waren gestern zu ¡zum Vaterlande, welche den deutschen Auswanderer au im Auslande j Bayern. München, 28. Januar. (W. T. B.) Wie Der Wabhlkörper des Allodial-Großgrundbesi a in werden. | nelif anGüireten: Poi es Amt bei dem König Me- R r E 2 e. Ehren des Geburtstages Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm nit verläßt, in der Brust jedes einzelnen von Neuem genährt und | die „Allgemeine eitung“ vernimmt, wird bei der wahr- Wakblkörper nach territorialer Aberea/tas getbeilt. e A ufolge ist der Rek E E eie Bei Ke E ae aus der 9 festlih beflaggt. Der he Botschafter Graf von L feldt- gepflegt wird. Der nationale Gedanke verkörpert si an diesem Tage \{einlih am 6. Februar in -der Kammer der Reis- Regierung wird in der nähsten Session eine bierauf ps lid Die B A ekognoszirungsmarsch des Generals el Kap. 0 „Einnahme aus der Nußung des Bernstein- I enburg cob er E Diner, zu n den Das it, in der allgemeinen Liebe und Verehrung, welche dem Oberhaupt des | ráthe stattfindenden Berathung über die bekannten Anträge lage E und hierbei erklären, daß sie baldmöglichst ine Vor- Trap maridirien pee ändig gelungen. Die italienischen A rolifirung e brachte der Abg. Dr. Krause die alieder der Botschaft sowie die Spißen der deutschen Kolonie tional iugetreptet werden, nd die Are bur in \hönster Weise der e der Abgeordneten wegen des Placets und ringen wee An Stelle Reform der Wablordnung ein- | italienischen Sold E e S taren. DE - Begrüßung | Land s spe R Ne geladen waren. A an den Tag gelegt. : ; Zulajjung der edemptoriilen ¿taals- ndtags-Abgeordneten ftädti cndli M E itens der Bevölkerun i r eine wies auf die Schädigung hi die daraus rbe Paris, 28. Januar. Anläßlih des Geburtstages des Mehr und mehr hat s im Lauf der nunmehr beinabe zwei- Minister Freiherr von Crailsheim die Stelle des in der unter Fortbeftand Vas Le 2 S “a A treten, | Nah vollzogener Mission arat A As Ne e e. | dweige, die Sein verkraudien, entsiände E ins i aid Deutschen Kaisers fand gestern in der deutschen Botschaft ein | jäbrigen Regierungszeit Kaiser Wilhelm's das Charakterbild des Rekonvaleszenz befindlichen Staats-Ministers Freiherrn von neue Kurien : eine Kurie der Abgeordneten böbmischer ur T rata r its Der Minister für L ritthsbaft reiherr großes Diner fiatt, an we jämmtliche Mitglieder der- jungen Monarchen geklärt. Alle seine Regierungshandlungen legen Lugt vertreten. Das Gleiche findet au bei den bevorstehenden der Abgeordneten deutsher Wahlbezirke. Diese Shrien eébt e Lucius von Ballhausen ho Prot E A Plben sowie die übrigen amtlichen Vertreter und hervorragende Zeugniß ab, daß es ein einsichtévoller, klarer und entsiedener Herrsher | Verhandlungen über den Kultus-Etat in der Kammer der einer auf Grund des faktishen Besiyftandes aufiustellenden List Portugal. Lissabon, 27. Januar. (W. T. B.) Di Stantien und Beck it ungen n Auw R e Mitglieder der deutshen Kolonie theilnahmen. » n p Æ Bus v e Spitze E Deutschen Reichs gestellt | Abgeordneten ftatt. aaa Versen werden gleihe Funktionen bezüglich der Wablen Nachrichtz2n von einer Unterbrechu ng der S L H L Sa@hkenntniß uns Kevitah De Au d von Fleiß, St. Petersburg, 28. Januar. (W. T. B.) Aus Anlas | Q. S c Os hren an L ter Ai as r ies Laie Sachsen. Dresden, 27. Januar. (Chemn. Tabl.) Jn Zwet ift E E O haben. Zu diesem T nübet in u englis-portugiefishen Konflikt find unbe- | Industrie zu einem Weltgeshäft gemas t Se Se des Geburtstages Sr. Majestät des Kai}ers Wilhelm waren | seiner Regierungszeit fest und sicher die Pfade wandelte, die sein ruhm- der heute Abend 5 Uhr abgehaltenen Sißung der Zweiten ein weiteres, zugleich mit der Wablreform in E reiades Ge L d’Antas, wird Po Ugen Gesandte in London, habe von der freien Konkurrenz ihren a EEA gestern der deutsche Botschaster von Schweiniß und der | voller Großvater ihm vorgezeibnet, wie tr oleich diesem die | Kammer wurden die Titel 4 und 15 des außerordent- wird jede der drei Kurien mit dem Vetoreht au?gestaitet für Be: Paris Grafen an Stelle des portugiesischen Gesandten in | i ahe sis S thatsälih vorhandene M pol deutsche Militär-:Bevollmächtigte Oberst von Villaume bei dem Förderung des Wohls der Gesammtheit zum oberîten Ziel ‘seiner | lichen Staatshaushalts-Etats (150 000 M zur Ecrwei- \chlüfe übcr Aenderungen der Laadeéëordnung und der Landt Wabl , Grafen de Valbom, treten. e sich in natürliher Weise entwidckelt. onopol Kaiser und der Kaiserin im Anitshkowpalais zum Früh- Regententhätigfkeit mate, wle er der Besserung des Loses der arbeitenden | terung und zum Umbau des Bahnhofes Wolkenstein und A sowie für Fragen, welche den Gebrau Mee "Stehen l Belgien. Brüssel, 27. C P ( egünstigung der Firma duréh die : __ Von Aue fd geladen ar. Jn der Kapelle der deutschen Bot Klassen fein Auge T N und tes Friedens AA He T % 10) zur Veshaffung von Ladeplägen und Geleisen auf öffentlichen Leben bei den autonomen Behörden und bei solcher Bildes, Arbeiten des ait laderei-Rangrefses, melhe burt R ler Tie Staatsregierung halte fich nicht für be- „Mom, Mis “e E jen Dot: T; - “c y testelle Limmriß) ohne Debatte bewilligt. en , „auss einer Nationalität gewidmet rankheit und e re}tes, d gt, irma jest über Naht in i S : 2 Sr Matets angelegen sein ließ. Dieses feste und sihere Auftreten hat d a sind, soweit di Ö e Mes T ien le K E jo E e, Fa es e S oa A a dritten Kaiser ei Deutschen Reis die Sympathien aller deutschen Baden. Karlsruhe, 26. Januar. (Karlsr. Zig.) Jn ies Theilnehmer on “ey fe Materien n e E E L verzögert waren, ind heute leder N T wang Mp thacsadlid Alle Klagen über anerlaubie Aug, _ Vér deutschen Botschaft und hervorragende Mitglieder der deut- Dine strenge Sitlterfüllung und Pgerandt, Sein ernles Regeaten: | Mer MeRrgN Sigung beschäftigte si die Zweite Kammer E R R E e E S ren Vor Gen Ee honiigen Sihung hut Be nel Prnsung Zer zu | Firma hätten E Stegründe Monopols Seztens der sen Kolonie beiwohnten An dem Abends ver enfalteten Diner | Tugenden, in denen sein rubmvoller Großvater und Vater Cas arine | Mit, den U der liberalen Partei, die Großherzoglide Parteigerossen mit Entschi gefunden haben, bei ibren pol:tisen | Konmi _ ergreifenden Unterdrückungsmaßregeln beauftragte | Blatts.) degründet F ien Kolonie beiwoh ten, An dem Abends Len Srnewalie Tuge aden, in denen fein, rubmooller Are ret gesittert bm v ran- | Regierung zu ree en, 1) bei dem Bundesrath neu erli dahin vflibtee A6 die Ea einzutreten. Insbesoadere ver- | 23, nmission die Berathung der Artikel wieder auf, welche : der preußische Gesandte von S@lözer, der bayerishe Ge- Oberbaupt der deuts U E E die N: bi g its : leis R für E R v E v D Menge O ie bec Mol E aaibae A E n auf die Waffeneinfuhr beziehen. j f andte Freiherr von Podewils, räfidium des deuts it Freude und Genugthuung muß die Nation diese Errungen- | die Naturalleiftungen Jür die Es te Macht 1m Frieden aler MET Der: AOTCHs DIFTEes ile, bei ihr igenofs Bulgarien. fia, 27. 4 äß T2 sand! e Sen eituts und die Notabilitäten der E schaften der Relieanane Kaiser Wilhelm's anerkennen, dankbar und | im Sinne emer Erhöhung der jeßigen Vergütungs- deren Wiedereintritt in den Landtag E Parteigeno}en | lich des e Qa, 27. Januar. (W. T. B.) Anläß- Qunst und Wissenschaft. “e (l “Das deutsche Botschafterpalais war Abends mit Stolz muß sie zu, dem jungeo Monaren emporseben, und daß | säße für die Nau ra erne g 2) im Hin- K Sobald die politishen Parteigenofsen der Theilnehmer an der garishen Anleihe l Lags egierung bezüglich der bul- D 7 die Mehrheit des Volks von diejen Gefühlen auch wirklih beherrjdt | blid auf die besonderen chä i i E Vereinbarungen angenommen haben, sind dieselben | an ihren Vertreter ‘ved Kons As garishe Regierung ift L E râlat Profefsor Dr. Franz Hettinger in Würzburg H eile, somit auc für die Regierungbindend. Die Protokolle | Anshauungen der bulgarischen Regierung E 2 5 storben : L B.“ meldet, am 2 nos Nachmittags, ger : 1- w

E

ub

plonie Theil.

S : “Festlich erleuchtet. Viele hervorra ende Persönlichkeiten schrieben | wi ür bürgt uns der Umstand, da i jeni Ü i ? f wird, dafür bürgt uns der Umstand, ß ter heutige Geburtstag des | jenigen Fällen, in wel : wurden gezeihnet von Graf Taaffe und den Vertretern der Parteien. | sun it d ¡ gen mit dem Auftrage, dieselben im eintretenden F ; Falle Handel und

AVRLR una fee Blinde, d Lr Bene: | B ca Dad S Se RNS L E | Lu watt Ie Sett n telegraphisch, der Minister-Präsident Crispi E ee | tevurái, ba fe [Sland gefeiert wird e bentcitis Kaiser Wildelm's | denen zuglei ie „Gemeinden un De s E hee ci E ne b leben ronn T kompetenter Stelle mitzutheilen. he : ; konferenzen dur die Versammlu E Ah ä Wien, 27. Januar. (W. T. B.) Ein ia

ngen des deutschen und Dänemark. (F. Kopenha en, 5 Januar Di Wiener Ab E. cs En 1 Communiqué der

, h 4 els endpoît* stellt fet, daß die Regierung si zur Aus-

¿âleihem Anlaß an den Fürsten Bismardck. als einen glüdverheißenden segnet, taß sie si eins weiß mit ihrem i e, 4. Brüssel, 28. Januar. Abend fand hier ein ugen lben Bteit geebnet wissen bie weiteren L Baan Tis ages übernehmen, den Gemeiudeverwaltungen einen Zu des böhmischen Landtagsklubs mit freudigem Beifall i en aus den Zöllen, der Branntwei aaficiwa: der S fenbd

lei Herr . Mög Gesinnun ¿ é a es Aufsichttrechtes bezügli i nntweinsteuer und avfftellung der ufi tere ter R SLTII Str ia in

-Fefimabl zur Feier des Geburtsta Sr. Majestät des Kaisers | * i e 1 ge di aus der Staatskasse von 30 Z pro Tag und Kops zu ubs m é E helm Tie dee V dee deutschen jestät bed Kaisers | igómer weiseren Meisen des Matten Fay Gin währen und zu diesem Behufe noH in den Staatevorans Ls liger Parteien und des Kabi Mäßigung und Klugheit sämmt: | (eue En Ad en Mail Dozember 1889) baben 21 017 400 as _ S Abenaleben siatt, an we sich zahlreiche Mitglieder der Der „Staats-Anzeiger fürWürttemberg“ schreibt : ür 1890/91 eine angeme}jene Summe einzustellen. Na äititetit dée Dazu 4 nets hervor: durch den Wieder- | 9rone Finanzjahres (April-Dezember 1889) haben 21017400 dem Zeitpunkt entschlossen babe, wo ein materielles Staatsinteref + “Fbeutshen Kolonie, das Personal der deutshen Gejandtschast ‘Gleich Seinem Ahnen, Friedrih dem Großen, wurde Faiser | längerer Debatte wurde der Antrag an eine besondere Kom- ber then in den böhmischen Landtag erscheine | Fj n gegen 20 673 022 Kr. in der gleichen Zeit des vori nämli die Bemefsung des Einlösungspreises, zur Frage gek: 2 C I O R Le Permedirianns in, Deserrth Msi 20 ale | Penn e Mew dete ties adl ‘ie | B tate Gehe de Stri) ia ase hate deutsche Gesandte brachte . Majestät den Kaiser r die ZUge : osorl energ! sagt, die Jdee der i nr „Presse“ | 2: e enzudcker-Fabrikationsfteuer) ergab gleih- | Bezügliche A S Lingen eien derl f ufsiht im Auge einen Toast aus, in welhem er die ßen Resultate hervor- genommen und dur männliche Entschiedenheit des Handelns, wert: : E he das ganze Ausgleihs- zeitig resp. 1980472 Kr. und 1887377 Kr. die Gesellschaft E e A im Vorjabre gemaht worden; hob, welhe Se. Majestät während Seiner kurzen Regterung durch die Reife sini Macht und dur) iben TE: : ae O Lte Taf d dem Gedanken, welher die über erstatteten Anträge, welcbe dfidbtigurg auch zuacsagt. Die bier erzielt habe, durch die Befestigun des Reichs im Innern | den Frieden der Welt bie Herzen aller Vorurtheilsfreien ge- Oesterreich-Ungarn. Wien, 28. Januar. (S: L IrAEOa And Kit: E Pes Staatswohl keine Unter- würden demnä | der Entscheidung zugeführt ide Drijung erheifhten, und nach Außen und den erfolgreichen Eingriff in der | wonnen: Durch unermüdlihe Arbeitskraft und hervorragen- n G lere wae gui 19 (Us in Ausgleih werde zum bleibenden Ru Lis ma ans Parlam i i i | it ftaunenöwerther Arbeitsfreudigkeit ister- rafen vom 4. bis 19. Januar gütigen Mo é Ruhm weisen und entarische Nachrichten. Submisfionen im Auslaude i folgende Vereinbarungen g : narchen beitragen. D Neue freie Presse“ Jn der heutigen (6.) Sißung des Rußland s ; g Haus 15. Februar. Helsingfors. Stadiverwal:ung. 1100 Tonnen

27. - Januar. (W. T B.) D Le Kaiser V tein ia Sue, iei es eßlihen Grofßvaters Wien stattfanden, wurden ie 7 L . T. D. ietet Kai e sein i A : : i be: vate atr Reich in 0 Händen ift. | troffen, welchen die Regierung die Zustimmung er? O é e den Beginn einer neuen | geordneten, welcher der Minister für Landwi et Ee Frei: : ; gegen herr Lucius von Ballhausen und der Kri r ft 2c. Dr. Frei- | eiserner Röhren von 18 Zoll Durhmess x :

egs-Minister, General | kraft von 15 Atmospkbären er und einer Widerstands-

Konstantinopel, ; Geburtstag Sr. Majestä Kaisers Wilhelm wurde te | jedem Patrioten die Bürgschaft, daß das Reich in guten durch einen F o tadienst i in aisers otestantischen Kirche be: Das wäritenbergnne Volk gedenrt heute mis fre S ottice des theilte. e bie A wehr En gangen, we der deutshe Bo a von Radowit er s{ônen e, wo aiserlihe Paar die feier des 1. Bezüglih der Zusammenstellung und Einrichtuns ihr Ende l e Unzusriedenheit habe vielleiht | der Jnfanterie von Verd 4 0 4 Königs {dur Seine Anwesenheit ehrte und mit besonderem Glanz | des Lande E T Böhmen werbe unter Anderem nit die Lari: nan Page: ne gs Friede in Böhmen zunähst E ee E mate der Näheres an Ort und Stelle

Landes- öhnung inken mit Taaffe. Der Ausglei Ae des Abgeordnet j

rüde hob bie Deutschen ga E d, "Jusgleid Bie Bares A E Maninöberger Vahtkreten, Mit- Verkehrs - Anstalten. g auferlegen würden. Alle Blätter betonen | dur Erheben von L S Andenken des Dahingeschiedenen Krefeld, 28. Januar. (W. T. B Der i j 4 , Spyck-Welle auf der Strecke eds Mae: E Lu tem Ste

Tit dem gesammten Personal der Botschaft, der deutshe | \hmüdte. Württemberg ruft dem Kaiserlichen Herrn seine herzlihen | bestimmt :

General-Konsul, Geheime Legations-Raiÿ Gillet, mit den | Glückdwünshe zu: Möge Er ret lange an der Spiye der deutschen | von diesem bestim : vom Landes-Aus\{chuß g

Mitgliedern des Konsulats, der Kommandant des deutschen | Nation zu deren Glück und Wohlfahrt walten!“

s L p % a