1890 / 33 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“mit dem Antrage auf Verortbeiluug des

[62398) Oeffeutliche Zuftellun

Der Bernsteinwaarenfabrikant A. E Sarßen zu,

Danzig, vertreten dur den Justiz-Rath Hohbaum ia Cisleben, klagt gegen den Kaufman Alexander Erler zu Eisleben, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wcgen Wed:selforderung, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Verk(aaten zur Zahlung von 62,79 nebst 6 9/0 Verzugszinsen von 61% feit 19, Oktober 1889 sowie von 0,20 K We(felurkosten, und ladet den Befklagt-n zur mündlichen Verbandlung des Rechisftreits vor das Königlibe Amtsgeribt zu Eisleben auf den 11, April 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug r Ou bekannt gemacht. 5 iner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtdgerichts.

I [62408] Oeffentliche Zustellung.

In Zwangsversteigerungssahen des Mandatars C. Baltes zu Birkenfeld, als Verwalter der Kon- kFursmasse des verstorbenen Aron Kronenberger zu Hoppstädten, Gläubigers, wider

Gie 7 O: M d

9) die Kinder dessen verstorbenen Ebefrau Regine, geb. Brill, aus deren 1. Ehe mit Georg Boulay zu Leba, nämlich:

a. Heinri Boulay zu Ars a. d. Mosel, jeßt ohne

bekannten Aufenthalt, Schuldner, wird den aufgetretenen Gläubigern und den Schuldnern eröffnet, daß Termin zur Prüfung der anaemeldeten AÄnsvrühe auf Samstag, dez 29. März d. Js., Vormittags 10 Uhr, an- beraumt ist und werden dîie Gläubiger und die Schuldner zu diesem Termin hierdurh verabladet, und zwar die Gläubiger bei Vermeidung der Ver- weisuag zur besonderen Klage wegen ihrer Ansprüche bezw. Aus\chluß von der Versteigerungsmasse, die Schuldner bei Strafe des Zugeständnisses der ange- meldeten Ansprüche.

Birkenfeld, den 25. Januar 1890.

Großherzogliches Amtsgericht. (gez.) Wolff. um Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Mits{uldner sub 2a. (Heinrih Boulay) wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Lauer, Gerichts\hreiber des Großherzo glihen Amtsgerichts

[62406] Oeffentliche Zustellung.

Die erfte Culmbacer Actien-Exportbier-Brauerei zu Kulmbach, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Michaelis in Hildburghausen, klagt gegen den: vor- maligen Shütßenwirth Narro\{k, früher in Heldburg, jegt unbekannten Aufentbalts, aus Bierkauf eladen,

eklagten

r Zahlung von 234 #4 45 Z nebst 5% Zinsen daraus vom 1. Januar 1890 ab, und ladet den

ellagien zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

R am

“fleeits vor das Herzoalihe Amtsgericht zu Held-

E 27a

d

F 4 werurtheilen, an die klägerishe Firma die

7 [62412] A ie «unter der F Lutterbah beftehende Bierbrauerei, vertr2ten dur

==* Rechtsanwalt Goldmann, klagt gegen den I.

i auf den 17. März 1890, Vormittags 10 Uhr. zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Sou, deR Klage bekannt gemacht.

: lhelm, Gerichts\{hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[62400] Oeffentliche Zustellung.

Der Händler Karl Bock aus Groß-Denkte, ver- treten durch den Agenten I. Bötel in Shöppet- stedt, klagt gegen den Dienstkneht Johann Dykiereck, \cüher zu Thiede wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen im Jahre 1888 gelieferter Kleidungs- Füde, mit tem Antrage auf Verurtheilung des De- klagten durch vorläufig vollstreckbares Uctheil zur 2ahlung von 42 4 nebst 69% Zinsen seit dem 15. März 1889, und ladet den Beklagten zur münd- He Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzog- lie Amtsgerit zu Wolfenbüttel auf den 19. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Pu Zwecke der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, 29. Januar 1890,

Wendt, gearüft. Aspir., als Gerihts\hreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[62410] Oeffentliche Zustellung.

In Sahen der bayr. Hypotheken- und Welhsel- bat in München, Gläubigerin, vertreten durch Nechtsanwalt Pühn dortselbst, gegen Mader, Johann, &öbler in Unterniässing, Schuldner, z. Zk. unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von 50 A Annuitäts- bâlfte per 1. Oktober 1889 aus 2000 4 Kapital nebst 59% Verzugszinsen hieraus vom Verfall- bis zum Zahltag hat das kgl. bayr. Amtsgeriht Greding Leute auf \chriftlihen Antrag des gen. Vertreters vom 28. Januar 1890 die Beschlagnahme des An- wesens Hs. Nr. 60 in Untermässing zu im Ganzen 4,121 ba der Steuergemeinde Untermäs des Eillildnezs zum Zwecke der Zwangsversteigerung

erfügt.

Zum Versteigerung8beamten i der kgl. Notar MüLcr in Greding ernannt. Dies wird dem Köbler Johann Mader hiermit zugesteUt.

Greding, den 31, Januar 1890,

Der Gerichtsschreiber am kgl. Amtsgericht. Zimmermann, kgl. Sekretär.

Oeffeutliche Zustellung. Firma Bals Bo & Cie * in l Meister, Wirth, früher in Mülhausen wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, abwesend, wegen Forderung sür im Jahre 1889 zum Zwecke seines Wirthschastsbetriebes käuflich geliefert er- haltenes Bier, mit dem Antrage, den Beklagten . zu umme

von 1589,52 M mit Zinsen zu 6% vom Klagetage anzu bezahlen, demselben die Prozeßkosten zur Last

E

t legen, das Uriheil ev. gegen Sicherheitsleistung Ér vorläufig vollstreckbar A a ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits vor die Kammer für Handelesachen des Kaiser- lien Landgerichts zu Mülhansen i. E. auf den 28. Márz 1890, Vormittags 9 Uhr, mit ‘der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu* gelaßenen nwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der ffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen i./E., den 30. Januar 1890.

Stahl, Gerichtsschreiber des Kaijerlichen Landgerichts.

0

62399} Oeffentliche lnng. [ Der Stciccktetler J. Ekerlin zu Mülhausen, vertreten durch Rechtéanwalt Goldmann hier, klagt gegen den Metzçer Cbristian Albicker, früher zu Mül- hausen wohnhaft, ‘jeßt unbekannt wo abwesend, aus Lieferung eines Schweines, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von restlih 95 44 46 nebt 6 9/0 Zinsen vom Tage der Klage-: erbebung und der Kosten, sowie vorläufige Vollstreck- barerflärung tes Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Müihausen i. Els. auf den 5. April 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Mülßtausen, den R JFanuac 1890.

end, Gerichtsschreiber des Kai1erlichen Amtsgerichts.

62409 Oeffentliche Zustellung.

[ De: Ritiergutsbesiger Holy ¿u Bonin bei Köslin, vertreten dur den Rechtéanwalt Goerke in Bubliy, klagt gegen den Tagelöhner Wilhelm Wruck, früher in Wojenthin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des tem Legieren vorshußweise gelieferten und von diesem unred;tmäßiger Weise veräußerten Vorraths an Heu, Stroh und Kartoffeln, mit dem L:trage zu erkennen, A :

1) der dur Beschluß des Königl. Äml1sgerihts zu Bubliß vom 10. Dezember 1889 gegen den Beklagten angeordnete dingliche Arrest in Höhe von 81,50 4 und Kosten wird als rechtmäßig aufrecht erhalten, s

9) der Beklagte wird verurtheilt an Kläger 81,50 A zu zahlen, : E

3) dem Beklagten werden die Kosten des Rehts- streits auferlegt, : ;

4) das Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt, O

und ladet den Beklagten ¿zur mündlichen Verhand- lung des Recbtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Bubliß auf den 17. April 1890, Vor- mittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt ge- macht.

Bublitz, den 30. Januar 1890.

u \ ch , 3 Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[62397] Oeffentliche Zustellung. e Der Rittergutebesiger Holt zu Bonin bei Köslin, vertreten durch den Rechtsanwalt Goerke in Bubliß, klagt gegen den Tagelöhner Johann Koenig, früber in Wojenthin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des dem Leßteren vorschußweise gelieferten und von diesem unrechtmäßiger Weise veräußerten Vorraths an Heu, Stroh und Kartoffeln, mit dem Antrage, zu erkennen : L 1) der durch Beschluß des Königl. Amtsgerichts zu Bubliß vom 10. Dezember 1889 gegen den Beklagten angeordnete dinglide Arrest in Höhe von 81,50 # und Kosten wird als rechtmäßig aufrecht erhalten, 2) der Beklagte wird verurtheilt, an Kläger 81,50 M zu zahlen, / 3) dem Beklagten werden die Kosten des Rehts- streits auferlegt, z 4) E wird für vorläufig vollstreckbar erklärt, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rectsfireits vor das Königlihe Amts- geriht zu Bubliß auf den 17. April 1890, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage be- fFannt gemacht. Bublitz, den 30. Januar 1890,

Kusch, Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[62396] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Leopold Zudermandel zu Ey vertreten dur den Rechtsanwalt Goerke daselbst, klagt gegen den Schmiedemeister Hermann Zehel aus Sydow, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 10 „6 Restkaufgeld für einen am 9. Februar 1888 aus dem Geschäfte des Klägers auf Kredit entnom- menen Ueberzicher, mit dem Antrage auf Zahlung von 10 Æ nebst 6 9/6 Zinsen seit 16. Dezember 1889, dem Tage der Zustellung des Arrestbefehls des Königlichen Amtsgerichts zu Pollnow vom 13. De- zember 1889, dem Beklagten die Kosten eins{ließlich des Arrestverfahrens aufzuerlegen, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Pollnow auf den 26. März 1890, Vormittags 10 Uhr. gn Zwelcke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Polluow, den 21. Januar 1890.

Thiel, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[62407

In Saten der verehelihten Zimmermann Waschau, Marie Christiane, geborenen Volke in Weißensee, im Beistande ihres Ehemannes Aägeris, vertreten dur den Rechtsanwalt Groß daselbst, gegen den Maurer Karl Ludwig Volke, zuleßt in Hof, jeßt in unbekannter Abwesenheit, Beklagten, wegen Grtheiluag einer Löshungsbewilligung ist durch Beschluß des Diego vom 28. Januar 1890 der auf

. Mârz 1890 anberaumte, im öôffentlihen Anzeiger zum Deutschen Reichs-Anzeiger vom 23. Januar 1890 bekannt gemahte Termin aufgehoben und anderweiter Verbandlungotermin auf 20. März 8. IJs., Vorm. 97 uhr, bestimmt.

Dieses wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung hiermi: bekannt gemacht.

Weifteusee, den 28. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

(62427) Gütertrennungsklage.

_ Cäcilie, geborene Goldschmidt, gewerblos, hat ge en ihren Ehemann Moses Olf, Handelsmann, eide in Mülhausen wohnend, eine Gütertrennungs- klage amn Kaiserlichen Landgeriht Mülhausen i./G. durch Herrn Rechtsanwalt Goldmann eingereiht.

Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf TNERNag, den 25. März 1890, Vormittags B he, m Civilsizungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 31. Januar 1890,

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl.

e

[62428] Gütertrennungsklage. Josefine, geborene Xander, bat gegen ihren Ehe- mann Georg Schmitt, Milchbändler, Beide in Mül-

hausen wohnend, eine Gütertrennungsklage am Kaiser: |.

lichen Landgeriht Mülhausen durch Herrn Rechts- anwalt Blumenthal eingereiht.

Termin zur mündliben Verhandlung if auf Dienstag , den 25. März 1890, Vormittags 9 Uhr, im Civilsißungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhansen, den 31. Januar 1890.

Der Landgerichts-Sekretär: Stahl.

[62424]

Die Ebefrau des Rudolf Berg, Maria, geb. Rings, obne Geschäft, zu Köln, Buschgafse36, Prozeßbevoll- mädtigter Rehtsanwalt P. Dubelman zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung is bestimmt auf den 9. April 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, I1. Civilkammer.

Köln, den 28. Januar 1890

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[62423] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Eik vertretene Adeline, geb. Hövelmann, ohne Geschäft in Lüttringhausen;,

hefrau des Uhrmachers Karl Fre August Kortenhoff daselbt, hat gegen diesen beim König- lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. :

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 27. März 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaale der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Mee anberaumt.

midt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. I

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[62287] Reg.-Bez. Potsdam. In dem Königlichen Forstrevier Rüthnick sollen am Mittwoch, den 12. Februar cr., Vormit- tags 10 Uhr, in Klagemann?'s Hotel nachstehende Nuvßhölzer öffentli meistbietend in großen Loosen verkauft werden : I. Scutbezirk Oberkrämer bei Vehlefanz Jag. 35 (alt 262) 406 Stück Kiefern mit 240 fm, II. Schutbezirk Crämerpfuhl bei Vehlefanz Fag. 82 (alt 312) 483 Stück Kiefern mit 300 fm, . Schutbezirk Neukammer Jag. 105 (alt 37) 969 Stück Kiefern mit 585 fm, 1V. Scwußbgzirk Birkholzgrund Jag. 95 (alt 2) 209 Stüd Kiefern Schneidehölzer mit 390 fi Daselbst Jag. 141 (alt 18) / 660 Stüdck Kiefern mit 855 fm.

Auszüge aus dem Verkaufs-Protokolle werden gegen Schreibgebühren verabfolgt.

Rüthuie i. d. Mark, den 28. Januar 1890.

Der Königliche Oberförster. [61529] Bekanntmachung.

Zur Verdingung der A des Fourage- Bedarfs für die Garnisonen in Pleß und Sohrau O.-S. während des Zeitraums vom 1. April 1890 bis Ende März 1891 haben wir am 13. Februar d. Js., Vormittags 11 Uhr, in Pleft auf dem Rathhause daselbst einen Submissions- bezw. Lizitations-Termin anberaumt.

Lieferungs-Offerten zu diesem Termin sind mit der Aufschrift :

„Angebote zur Lieferung des Fourage- Bedarfs für die Garnison pro 1890/91 betreffend“ an dem vorbezeihneten Tage in Pleß bis zur fest- gesebten Terminsstunde an unseren Deputicten abzu- geben. Die Lieferungs-Vedingungen und Bedarfs-Quan- titäten können von jeßt ab in den Magistrats- Büreaus zu Pleß, Sohrau O.-S. und Gleiwiy, fowie bei den Proviant-:Aemtern in Kosel, Ratibor, Leobshüt, Neisse und Breslau eingesehen werden.

Die Verdingung findet, wie pro 1889/90, in der Weise statt, daß den Preisforderungen bestimmte, in den Lieferungs-Bedingungen näher bezeihnete Markt- preise zu Grunde gelegt werden, welhe von den Unternehmern durch einen in Prozeutsätzen auszu- drückenden Zusthlag erhöht, oder unter Umständen au durch cinen ebenso festzuseßenden Abschlag er- mäßigt werdea können. :

Breslau, den 25. Januar 1890.

Königliche Jutendautur 6. Armeecorps.

(62365) Bekanntmachung.

Es soll die vertragsmäßige Lieferung vou 5 m reinwollenem Flanell, 21 000 Nefsel,

150000 , Stück baumwollenen Pußtüchern im Wege der sffentliden Verdingung an den Mindest- fordernden vergeben werden. Hierzu ist ein Termin auf Dounerftag, den 27, Februar 1890, Vor- mittags 11 Uhr, im Geschäftszimmer der unter- zeichneten Direktion anberaumt worden.

Lieferungslustige wollen ihr Angebot frei und mit der Aufschrift „Angebot auf Flanell 2c." bis zum Bega des Termins hierher einreichen.

- Bedingungen und Musterangebote liegen bei der unterzeihneten Direktion aus, können auch gegen Entrichtung der Schreibgebühren von 1.46 cbsrift- li bézogen werden.

Bedingungsgemäß {ind Proben spätestens bis zum 22. Februar hierher einzusenden.

Erfurt, den 1. Februar 1890.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[62288]

Die Lieferung von 600 000 kg Kalk für die Zeit vom 1. März d. J. bis 1, Abril n. J., soll e dungen werden. Die Lieferungsbedingungen können im hiesigen Amtsgebäude, Louisenstraße 8, Zimmer 17, eingesehen oder gegen Zahlung von 30 ch&Z von uns bezogen werden.

Die Angebote sind portofrei und mit entspreGender |. Februar

Aufschrift versehen bis spätestens den 14. d. J., Vorm. 12 Uhr, an uns einzusenden. osen, den 29. Januar 1890. Königliches Eisenbahn-Betrieb8-Amt Dir. Vez. Breslan).

62530) Veklauntmachung. : e Die ) üeferang der TDienstkleider für Unterbeamte E vergeben werden. OroE werden bis zun

Mts., Mittag Uhr, enommen. Die näheren Bedingungen sind aren 50 von der

Kaiserlihen Ober - Postdirektion zu beziehen und

p auch daselbst eingesehen werden. ettin, 1. Februar 1890.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Cunio.

[62356] Bekanntmachung. Für das Königliche Steinkohlenbergwerk König

soll die Anlieferung von

360 cbm-Eichenschneidhölzer,

500 cbm Cichenshwarten,

730 cbm Nadelschneidhölzer, __ 900 ebm Nadelholzshwarten, f für das Etatsjahr 1890/91 im Wege der öffentlichen Ausschreibung vergeben werden. Termin zur Gr- ôffzung der eingehenden Angebote ist auf

Montag, den 17. Februar cr.,

Morgens 10 Uhr, anberaumt.

Bewerber wollen ihre Angebote verschlossen, frei und mit entsprehender Aufschrift versehen, zu obigem Termine an uns einreihen. Die Bewerbungs- und allgemeinen bezw. befonderen Vertragsbedingungen Fönnen bei uns eingesehen cder von uns gegen porto=- und bestellgeldfreic Einsendung von 0,50 #6 Selbsft- kosten für Druk- Die allgemeinen Bewerlumgwbdis

e allgemeinen Bewerbungsbedingungen: find in Nr. 23 des Amtöblattes der Königlichen on rh ¿u Trier vom 6. Juni 1889 veröffentlicht worden.

Die Ertheilung des Zuschlags erfolgt bis zum 3, März, Nacmittags 6 Uhr.

Neunkirchen, den 29. Januar 1890.

Königliche Bergiuspektion.

[61384] Rüdersdorfer Kalkwerke. Vom 1. März 1890 ab bis auf Weiteres betragen die Preise: a. für rohe Kalksteine : 1) beim Verkauf auf dém Land- uud Wasser-

wege: . 8 M 70 S 20

und Schreibgebühren bezogen

für 1 cbm Extra-Bauliteine . . gewöhnli®&e Bausteine .

Brenunsteine Kothen . wittersteine . das R P E m Verkauf auf der Eise Extra-Bausteine . ewdhnlihe Bausteine rennstene. . R e witterst¿ne ....2 co L b. für gebranuten Kalk: eim Verkauf auf dem Landwege:

t Stückenkalk .. . . 19

S N S M0 eim Verkauf auf der DUsenvann: A M

20

SS do V O J

E b jk pk jdk jk: d.

e b

2) U

e

f

Non

9D Q Q E EE

a Ei pund park pad pk prcd

—N Wee « 222 jl e

pk bk jd qug br bk pk

t Stüdenkalk .

Na s A Ma De

/ 1 t entspriht 1000 kg = 20 Ctr. Kalkberge Rüdersdorf, 31. Januar 1890. öniglihe Berginspektion.

—_— §53 e

[62354] Vergebung der Nutung des ftaatlicheu Vernsteinregals im Kurischen Haff.

Die n Ba des staatlichen Bernsteinregals im Kurischen Haff bei Schwarzort mittelst {chwimmender

örder- (Bagger-) Maschinen für die Zeit vom

. Dezember 1890 bis zum 30. November 1901 foll im Wege der öffentlihen Ausbietung an einen Unter- nehmer gegen ein Meistgebot überlassen werden.

Bietungstermin: Moutag, den 21.

1890, Vormittags 10 Uhr, im Zimmer 186 des hiesigen Königlichen Regierungsgebäudes (nörd- lier Flügel, 2 Treppen).

Die einzelnen Gebote \ind in Höhe von Jahres- beträgen der Nugzungsentshädigung, zu deren Zah- lung ih die Bieter verpflihten wollen, abzugeben.

as geringste Gebot muß 200 000 « für das a betragen. Die von jedem Bieter zu bestellende aution beträgt den dritten Theil seines Gebots.

Zum Bieten werden nur Unternehmer zugelassen, welche bis zum 5. April 1890 unserem, mit der Abhaltung des Bietungstermins beauftragten Kom- mifsar, Regierungs »- Rath Knispel hierselbst, den Nachweis über den eigenthümlichen Besiß eines ver- fügbaren Vermögens von einer Million Mark

führen.

Abschriften der in Form eines Vertragsentwurfes aufgestellten Bedingungen für die Ueberlassung der vorgedahten Bernsteingewinnung und der Bietungs- regeln werden von uns gegen zuvorige E von 3 46 30 Z an unsere Kanzleikasse portofr innerhalb des Deutschen Reiches geliefert. Auch liegen die Bedingungen zur Einsichtnahme in unserer Domäânen-Registratur, bei der Königlichen Hafenbau- Inspektion in Memel und bei dem fiskalischen Soggerel-Meror Wolle in Schwarzort auf der Kurischen Nehrung aus.

i/Pr., den 30. Januar 1890. öniglihe Regierung,

Abtheiluug für direkte Steuern, Domänen

uud Forsten.

S

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

[62289] V Mng:

Bei der heute stattgehabten Verloosung von Obligatiouen der Stadt Paderborn de 1877 sind folgende Nummern ezogen worden:

Litt. A. Nr. 2 6 9 17 39 45 59 63 77 107 128

131 145 150 153 156 195 199.

Litt. B. Nr. 22 87 88 89 104 122 168 238 240.

Litt. C. Nr. 46 53 59-60 69 101 151 156.

Die Auszahlung der Valuta erfolgt g Rück- gabe der ausgeloosten Obligationen und der noch nicht verfallenen Zinscoupons am 1. Juli d. I-

di fasse während der gewöhnlichen

e Kämmerei

nden.

Paderborn, 30. Januar 1890. Der Magistrat.

: E coupons werden von den Einlösungsstellen an dem auszuzahlenden Kra tderone gekürzt. Von den per. 1. August 1889 ausgeloosten Obli- gee ist der Kapitalbetrag der Obligation r. 2343 à 500 46 noch nicht erhoben. BeE den 1. Februar 1890. roseh. Bürgermeisterei Mainz. Dr. Dewchsner.

i Aulch Bei der heute ftattgehabten Verloosung wurden folgende Obligationen zur Rückzahlung des Kapitals am 1. d. J. berufen : D. von Obligationen à 1000 Mark: Nr. 3988. 4160 4293 4357 4452 4646 4700 4887 und 5337, ' b. von den Obligationen à 500 Mark: (62291) ggr. 1704 1842 1876 2075 2346 2409 2568 2649 | Der von uns ausgefertigte Depositenschein vom c. von den Obligationen à 200 Mark: 1. April 1876 Über den Versicherungs\{hein Nr. 106 204 588 693 784 932 962 1101 1225 Nr. 28 685, aus estellt auf das Leben des Herrn 1314 ‘und 1459 Oswald Avgust Mil d uns als verloren angezeigt worden.

ller, Kaufmann in Leipzig, ist

pan Sara damn gebórigen Talons und nit | s Herungöbedingvngen unseres Revidirten Statuts D in Mainz bei der Stadtkasse, aen ver M ber uer Der T Dutca be-

f annt, daß wir den obigen ein für er-

2) L bei der Bank für Handel und klären und an seiner Stelle ein Duplikat ausstellen

B werden, wenn \ich inner reier Monate vom

9 Manie da DOE A Be DENE U untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieses Scheines

4) în Frankfurt a. M. bei der Filiale der | dei uns niht melden sollte. ) B für Haudel und Industrie. B Leipzig, den 4. Februar 1890, e Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen TLebensversiherungs-Gesellschaft zu Leipzig. hört mit Ende Juli d. J. auf. Fehlende Zins- Dr. Otto. Dr. Händel.

I02909) VBekauntmachung. Bei der beute erfolgten Ausloosung von Elberfelder Stadtobligationen und Anleihescheinen find folgende Nummern ge¡ogen worden :

Obligationen der Uxx. Emission: 97 29 85 92 143 169 178 187 188 195 239 247 265 284 288 291 320 333 365 371 384 451 453 460 495 504 505 510 524 542 547 552 560 628 646 651 661 702 705 708. 0 Ew A ae 24 000 M Obligationen der Crx. Emisfion: 68 75 166 181 215 231 252 256 302 342 343 385 394 401 417 418 432 433 441 455 459 474 477 494. 54 Gd 0 C S E S800 E Obligationen der TIV. Emisfion: 93 29 50 52 101 137 148 154 162 166 169 190 191 222 237 298 336 337 427 475 492 549 554 568 585. E E ae S 00000. Obligatiouen der VI. Emisfiou: 53 70 76 94 102 125 156 173 178 221 2709 289 418 464 488 530 546 618 673 697 704 726. fo . . . . . . . 13

D C O ie a : Een L Jahre 1872:

71 72 93 113 147 153 157. 7 Stü ¿u 3000 Æ . A 21 000 M Litt. B:

59 113 139 186 195 205 253 259 264 350 362 374 406 478 494 514 553 562 635 640 672 696 702 705 732 733 740 765 820 833 863 883 904 911 1007 1040 1071. gs S 200 „M

7 Gie n C Ee v tas Obligatioueu vom Jahre 1875: Ltt. A: 40 52 65 179 214 275. 6 Stück zu 5000 Æ . A Litt. B:

112 133 216 235 248 261 336 497 499 635 674 931 965 966. 14 Stüdck zu 1000 Æ. . . A 14 000 M

1 0 80 213 277 331 336 351 377 449 469 514 528 541 544 580 628 647 650 656 673 680 27 Stud zu 500 A . S 13 500 Läitt. D: 75 128 156 218 230 248 294 353 357 372 440 446 467 473 477. e E o d Obrligatioueu vom Jahre 1877: Ltt. A: 98 169 221 236 256 282 474 480 483. 9 Stück zu 5000 M . ; S 45 000 Litt. B:

94 117 133-152 167 222 230 236 379 539 545 590 618 641 672 699 756 766 952 1045 1084 1089 1122 1171 1193 1274 1275 1348 1406 1508 1588 1641 1643 1715 1783 1906 1986. 37-Stüdck zu 1000 M . E! E a 37 000

92 172 206 222 256 358 442 466 554 632 741 753 899 997. 12G O E A E e Anleihescheine vom Jahre 1883 : Liäitt. A:

30 000

1500 M

7000 M

31 76. : 2 Stück zu 5000 f . .. e 10 000 A Ltt. B:

85 124 162 187 228 334 618 625 696 702 799 861 865 897 1038 1091 1112 1167 1169 1222 1404

1638 1657 1732. 24 Stüud zu 1000 Æ . E 24 000 M Litt. C:

97 101 111 314 436 438 474 529 537 586 597 986 1030 1036 1177 1184. 16 Stück zu 500 #4 A E A

120 269 470 530 672 753 755 -787 825. E T

Der Nominalwerth der vorstehenden Obligationen und Anleihescheine ist am 1. Juli d. J., an wel@em Tage die Verzinsung aufhört, bei der hiesigen Stadtkasse zu erheben. Mit den Obligationen und Anleihescheinen sind die dazu gehörenden, später fälligen Zinskupons und Zinsscheine unentgeltlich zu über- geben; der Betrag der etwa fehlenden Nummern wird von dem Kapitalwerthe gekürzt.

Von den früher ausgeloosten Elberfelder Stadtobligationen und Anleihescheinen find folgende Nummern noch nicht zur Einlösung gekommen:

Ausloosung vom Jahre 1889: II. Emission Nr. 2

III. E ú ;

Vom Jahre -1872 Litt. A Nr. A

1875 360.

1877 216. 2 82 852 1436 1472, ¿ 376 596.

1883 686.

421.

Die städtische Schulden-Tilgungs- ommisfi

. 8000 M

aNatiANti Nt

Elberfeld, 30. Januar 1890. Für den Oberbürgermeister Der Res : e.

on: Keetman. Lucas.

S ch{lieper.

{56147]

Commission Impériale d’Amortissement à St. Pétersbourg.

Numéros des obligations 3 %% du chemin de fer Transcaucasíen sorties au tirage dn 12,/24. Octobre 1889 et remboursables à partir du 3./15, Décembre de la même année, chez Mrs Hottinguer et C°, au Comptoir National d'Escowmpte à Paris, chez Mrs Baring frères et C? à Londres, Mendelssohn et et Robert Warschauer et à Berlin, Hope et à Amsterdam et à la Banque de Pret et d'Escompte à St. Pétersbourg.

Obligations à 125 r. or. Nr. 701—720 24361—380 29921940 30861—880 31741—760 88601—620 51181200 881—900 60621— 640 73561—580 S5681—700 94501—520 98561—580 109241—260 110701—713. /

Obligations à 625 r. or. Nr. 111951—112000 166901—950 167601—650 170851—900 193601—650 901—950 251001050 272351—400 D78001—050 330951— s A 408851—900 411601—650 412401—450 601—650 425051—100 429151

Les obligations sorties an tirage doivent être munics de tous les eonpons échéant après le 3./15. Décembre 1889; dans le cas contraire, le montant des coupons mla bein déduit du eapital à rembourser. /

(62297) Köln-Mindener Prämien - Antheilssheine.

Bei der beute stattgehabten 39. Prämien-Ziehung der 34 9% Köln-Mindener Prämien-Antheils\{eine, woran die am 1. Dezember 1889 gezogenen Serien :

G6 ST 258 301 308 371 568 675 984 1078 12423 1276 1447 1454 1535 1542 1795 2025 2044 2181 2306 2402 2433 23451 2487 2636 2725 2875 2878 2906 2984 3010 3042 S226 3289 3377 3460 3560 3589 3697 3780 3963 Theil genommen haben, find nachstehende Antheils- scheine mit den beigesebten, durch den Tilgungsplan bestimmten Beträgen gezogen worden:

Antheils\{hein Nr. 62,096 . . mit Thlr. 55,000

131767. . e 6,090

145,290 . 3,000 291 . G 149,178 .

28,398 . 115,261 . 172,985 . 143,722 .

2IT 15,014 . 63,785 . 63,787 . 102,159 . 124314 . 124,332 . 143,703 . 161,258 .

161,281 . 200

z 188,980. . ,y 200

Alle übrigen zu den bezeichneten Serien gehörigen A NUEiGerne werden mit Pr. Ct. Thlr. 110 ein- gelöst.

Die Zablung vorgenannter Beträge erfolgt vom 1. April d. J. an: in Hamburg in unserem Coupons-

Bureau,

in Berlin bei der Direction der Discouto- Gesellschaft,

in Berlin bei S. Bleichröder,

in Frankfurt a. M. bei M. A. von Noth- \child « Söhne,

in Köln bei Sal. Oppenheim jr. & Co.,

in Amsterdam bei Lippmann , Rosenthal

«& Co.

gegen Rückgabe der betreffenden Antheils\{heine und sämmtlicher noch nit verfallenen Zins-Coupons. Die Verzinsung der verloosten Antheils\cheine hört mit dem 1. April a. e. auf. 7

Vollständige Nummern-Verzeichnisse der zur Rück- zahlung gelangenden Antheils\sheine sind vom 3. lfd. Monats ab bei uns und den obengenannten Bank- häusern zu beziehen,

amburg, den 1. Februar 1890.

H Die Administration der Köln- Mindener Prämien - Antheils- Norddeutsche Vank in Hamburg.

200 200 200 200 20C

200 200

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesells.

[62540] Emder Genossenshaftsbank Act. Ges.

Die Aktionäre der Cmder Genossenschaftsbank werden hiermit zu der am Sonunabeud, den 22. Februar 1890, Abends 6 Uhr, im „Heeren-Logement“ in Emden stattfindenden

ndzwanzigsten ordeutlichen Seneral- versammlung eingeladen behufs Erledigung der folgenden Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht pro 1889, Jahresbilanz und Ertheilung der Decharge.

9) Wahl von 2 Aufsichtsrathsmitgliedern, sowie Wahl der Revisions-Kommissionen für Emden und Weener.

Emden, den 3. Februar 1890,

Der Auffichtsrath: Wilhelm Rulffes, . F. Zimmermann,

Vorsißender. Sriftführer.

[625361

Zum alten Posthause in Wandsbek A. G.

Generalversammlung der Aktionäre am Donuerstag, den 27. Februar 1890, im Hotel Zum alten Posthause in Wandsbek. Tagesorduung :

Antrag des Aufsichtsraths: Bewilligung der Aufnahme einer Prioritäts - Anleihe im Be- trage von „4 350 000 zwedcks Es der Byyotheten und Erweiterung der Betriebs-

mittel.

Der Anffichtsrath. W. A. Lindemann, Vorsißender.

[62535

rovinzial-Aktien-Vank des Großherzogthums Posen.

Die ordentliche Generalversammlung findet Sonnabend, den 8. März dieses Ja res, Nam ittags 4 Uhr, im Geschäftslokale, Friedrich- straße Nr. Vere ne statt. 8 werden biermit die Aktionäre unter Bezug auf &. 30 des Statuts ergebenst eingeladen. Tagesorduung : 1) Ges(chäftösberiht für das Sihe 1389. 2) Wahl für die nach §. 12 des Statuts aus- scheidenden fünf Mitglieder des Aufsichtsraths. 3) Wahl von drei Kommissarien zur Prüfung der Bilanz, um rechtfindend der Direk- tion Decharge zu ertheil Einlaß: und Stimmkarten 2. 31 des Statuts Gn Aktionären am 7. und , März d. J, von 10 bis 12 Uhr Mittags im Ban!\lokale in 3. Febru genommen werden.

Posen, den 3. Februar 1890. ie Direktion. Krieger. Wolff. Kronthal.

*

en. Fönnen von den nah gu

[62538]

Friesische

Dampsfshisssahris - Gesellschaft.

6. ordentliche Genera ammlung am 28. Februar 1890, Rem, 24 Uhr, in Kiel, im Hause des Herrn B. Howaldt,

Düsterubrook Nr. 16.

aidriáue ves ScSaeets us Vilauz. Wahl der Revisoren. ae Der Auffichtsrath.

[62548

548]

Actiengesellschaft fürShuhwaarenfabrication, vorm. A. Engelhardt « Cie in Cassel.

Wir laden unsere Herren Aktionäre zu der am 7. März 1890, Vormittags 11 Uhr, im Comptoir der Gesellschaft in Kassel ftattfin- denden aufterordentlichen Generalversammlung hiermit ein.

_ Tagesorduung :

1) Genehmigung des mit den Herren Gebrüder

Ferckel. in Pirmasens abgeschlossenen Kauf- - und mit diesen und Herrn Gg. Engelhardt

in Kassel ‘abges{lossenen Garantievertrages.

2) Abänderung der Statuten, insbesondere §. 1 (Firma der Gesellschaft), §. 2 (Erhöhung des Grundkapitals von F 40000 auf 4 750 000,—), 8. 8, 17, 18, 24.

3) Wahl zweier Aufsichtsrathsmitglieder.

Stimmkarten sind unter Vorweis der Aktien bei der Gesellschaftskafse in Kassel, sowie in München bei der Münchener Bank, Kester, Bahmann & Cie. bis zum 4. März inkl. zu erheben.

Kaffel, am 3. Februar 1890.

Der Auffichtsrath: Die Direktion :

F. Kester. Gg. Engelhardt.

[§2539]

Erste Sthlesishe Pilé-Raffinerie

in Liquidation.

Auf Anordnung des Königlihen Amtsgerichts werden die Herren Actionaire unserer Gesellschaft hbierdurh zu einer Generalversammluug auf Dienstag, den 4. März 1890, Nah 8 4 Uhr, in das Geschäftslocal des Vorstandes der Breslauer Wecchsler-Vauk ¡zu Breslau, Königsstraße Nr. 9, eingeladen.

Al eoordanng: ec ritte a

a. ois A gets a gemeinen eutshen Handels u veröffentlihten und einer Sia pes ut- dators per 31. August aufgestellten Bi nebst Erläuterungsberiht zur Genehmigun) und Ertheilung der Entlaftung.

. Beschlußfassung darüber, daß au der Liquidation l 31. August laufen und die Generalversamm“ uns rpmal im Monat November statt-

nden soll.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nah §. 23 des Statuts nur diejenigen naire berechtigt, welche ihre Actien (Interims\{eine) spätestens am 25. Februar 1890 in Breslau bei der Kasse der Breslauer Wechsler-Bank, Königsftraße Nr. 7, binterlegt haben, woselbst n die ad a er- wähnte Bilanz nebst Erläuterungsberiht des Liquiz dators eingesehen werden kann.

Breslau, den 3. Februar 1890,

Der Auffichtsrath der Ersten Schlesishen Pilé:-Naffinerie in Liquidation.

[62271] Vilanz. Activa.

Lagerbestand incl. Consignationsläger 131 686.18

Caffa und Bankguthaben . . . « - 1 816.41 Q 109% Abschreibung . . - 18 181.10 Debitores C LTOSIOB Unterbilanz pro 1889... 3 209.61 4 L71 945.83

Passiva.

Actien-Capital . . . A 100 000.— Creditores . . . . - 70 3830.89

ilanz-Conto . . . - 483.14 Reserve-Conto . . „1081.80 171 945.83

Hamburg, 31. Dezember 1889. : Aachener Thermal-Wasser

(Kaiserbrunuen)

Actien-Gesellschaft. Reinhard Schneider. [62274]

Actien Commandit Gesellshhaft Wasserheilansialt zu Godesberg Werner Krewel & Cich

Vilanz am 31. Dezember 1889. 46228

mmobilar ¿ A in 1889. . 2039.36

«46 230 239.36 Abschreibung . .

Mobilar . . Zugang in 1889.

Abschreibung

3 002.33

6 95 3

. « 3003.33 92 800.— W321 000.—

Actien-Capital . . o 261 000.— L

Hypothekar-Schulden 60 000.—

Gewinn- und Verlust-Conto. 1889. Ian. 1. Cassa-Bestand .

Sämmtlie Ginnahmen . . 6 105 507 66

SämmtliheAusgaben M 85 151.08 Abschreibungen u. Un-

k . . . . . um Reserve: vidende . .., Cassa-Bestand. .

verantw der Wasserheilaustalt

zu G Krewel ck& Cie.

das Geschäftsjahr bis,

2 039.36 M 228 200—

ok E 105 647.08