1890 / 34 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

75G 120,C0G 146,00G 285,00G

500

600

1000

1000

600 |—,—

300 1136 75G

300 129,75 bzG . | 300 1106,00bzG (7. | 1000 1102,75 bz G

600

1000

500

500

500

360/1200

1000

600

300

Stobwosser. A trl. Splk.St.P Strube, Armatur. Sudenb. Maschin. Südd. Imm. 40/0 Tapetenfb. Nordh. Tarnowiß . .. do. St.-Pr.

\

Thüring. Ndlfabr. Sedan Sie 1 er. Hanfschl. Fbr. Bikt.-Speicher-G| 6 Vulcan Bergwerk|— Weißbier (Ger.) .| 7

7

123,50G 155,30 bz G 183,75 bz

,

113,7561 G

do 106, 50G

Z olle do. (Hilseb.) Wissener ergwk. 3450G Zeißer Maschinen|20 278,00B

Versicherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = 4 pr. Ste. ad M Feuer v 200/on 10009420 | ach.-M. Feuer v.209/ov. : 0551 AS Rückvrs\.-G 209/0v.40024:120 | R Brl, Lnd.-u. W}v. 20%/o0 v.50054-/120 13800G Br. Feuervs.-G. 20/0 v.100024|176 3140B Brl.Hagel-A.-G. 20/5 v.1000A4- 149 615G Brl.Lebensv.-G. 209/o v.1000A46: [1812 4300G Göôln. Hagel G. 209/0 v 500Z:| 48 3295B Köln. Rückvrs.-G. 202 v.500A| 40 E Colonia, Feuerv. 209/o v.1000A4:/400 10100B Concordia, Lebv. 209/o v.1000A4-| 84 A Dt. Feuerv Berl. 209/o v.1000A4:| 84 1850B Dt. Aoyd Berlin 20% v.1000A4-/200 3300G Deuts. Phönix 209/o v. 1000 fl. 114 ad Dtsch. Trnsp.-V. 2689/o v.2400.46/150 1819B Drsd. Allg. Trsp. 10% v.100024: 300 3450G Düsffld.Trsp.-V. 10% v.1000A4: 255 3700G Elberf. Feuervrs\. 20% v.10004:|270 7450B Fortuna, A. Vr]. 209 v.1000A4:/200 3060B Germania, Lebnsv. 20/0 v.500N4- 1069B Gladb. Feuervrf. 2092/0 v.1000A6: K Leipzig. Feuervrs. 60%/o v.1000A4- 7: 15300G 7190G 4800B 80G 386G

I EELIL E

Fr O CE

Magdeburg. Allg. V.-G. 100Z6- Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000A Magdeb. Hagelv. 33 4/0 v.500A6:| Magdeb. Lebens8v. 209/o v.5000A4: Magdeb. Rückvers.-Gef. 10024 Niederrh. Güt.-A. 10/0 ».500 A6: Nordstern, Lebvf. 20/0 v.1000F Oldenb. Vers.-G. 209/o v.500A4-:! Preuh Ber. 209/0 v.500A6: Preuß. Nat. -Vers. 25?/o v.400Z4-

rovidentia, 10 9% von 1000 fl.

hein.-Wstf.Lld.109/o v.1000N MRhein.-Wstf.Rckv. 109/6v.400D6: Sächs. Rückv.-Ges. 59/0 v.5004-: S(l/. Feuerv.-G. 20%/s v.500MA@:| 95 Thuringia, V.-G. 20/6 v.1000A(:/240 Transatlant. Güt. 209/o v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 209/0 v.500De: 0 Victoria, Berlin 209/o v.1000D4- 156 3399B Wítdt\ch. Vs.-B. 209/0v.100024:| 75 1650G

Berichtigung. (Nichtamtliche Course.) G : Sächs. Bankges. 103,406bz. G se.) ten

1 131bz G 759B 1169B 400 794G 4900G 1551G 418B

ELELILEELFELEE E E EELELL H I EFFEEHETHS

Fonds- und Aktien-Vörse.

Verlin, 4 Februar. Die heutige Börse eröffnete in mäßig fester Haltung, chwächte sich aber bald in Folge belangreiher Realisationen allgemein ab. Die von den fremden Börsenpläßzen vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten gleihfalls weniger günstig und boten ge\chäftlihe Anregung nicht dar.

Hier entwickelte sich bei mangelnder Kauflust das Geschäft sehr rubig, doch gestaltete fih die Haltung im späteren Verlaufe des Verkehrs etwas fester, da das Angebot sich allmählich mehr zurückzog. Der Kapitalämarkt erwies sh ziemlich fest für heimische solide Anlagen bei mäßigen Um'äßen und fremde festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werth- Fand zumeist behaupten bei ruhigem Verkehr.

Der Privatditkont wurde mit 34 °/o notirt.

Oesterreichische Kreditaktien waren unter Schwan- fungen s{ließlih behauptet und rubig; Franzosen und Lombarden nah s{chwacher Eröffnung befestigt, Marschau Wien fester; andere ausländishe Bahnen {{chwach und ruhig.

Inländische Eisenbahnaktien \{chwächer, namentlich Ostpreußische Südbahn, während Lübeck-Büchen und ainz-Lutwigkafen _ziemlih behauptet waren. Bankaktien auf ermäßigtem Niveau {wankend und nur in den spekulativen Devifen lebhafter.

Industriepapiere blieben rubig bei theilweise \ ieren Notirungen, Montanwerthe durchs{chnittlich matter.

Course um 24 Ubr. Schwa. Oesterreichische Kreditaktien 179,87, Franzosen 94,87 Lombard. 58,25, Türk. Tabat@aktien 102,75, Bochumer Guß 234,00, Dortmunder St. - Pr. 117,00, Laurahütte 167,00 Berl. Handelsgesellsch. 198,75, Darmstädter Bank 179,25, Deutsche Bank 178,75, Diskonto-Kom- mandit 246,37, Russ. Bk. 75 70, Lübeck-Büch. 176,87, Mainzer 123,37, Marienb 56.60, Mecklenb 168,80, Oftpr 85,50, Duxer 216,75 Elbethal 99,75, Galizier 31,10, Mittelmeer 110.50, Gr. Russ. Staatsb. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 172,50, Rumänter 104,75 Italiener 94,89 Oest, Goldrente 95,90 do. Papierrente 77,40, do. Silberrente 77.30 do. 1860 er coose 124,00 Russen 1880 er 94,30. do. 1884er —-,—, 4/o Ungar. Goldrente 29,75, @gvpter 94,80, E 923,50 Muff Orient 1T 70,20 do. do.

. 70,00.

Breslan, 3. Februar. (W, T. B.) Höher. 34% Ld. Pfdbr. 100,60, 4% ung. Gldr. 29,85, Russen 1880r 94,25, do. 4% kons. 1889 —,—, Brsl. Diskontobank 114,15, Bröl. Weslerb. 112,00, Sgles. Bankverein 132,40, Kreditaktien 180,75, Donnersmarckh 92,00, Oberschles. Eisen 118,00, Opp. Cement 122,50, Kramsta 145,50, Laurahütte 171,00 Verein. Oelf. 95,50, Oest. Banknot. 173,20, Ruff Bankn. 224,50, Sl. Zinkaktien —,—, Ober- \{le]. Portlond-Cement 140,00, Archimedes —,—- Kattowizer Aftien-Gesellshaft für Bergbau und M huld B A

rankturt a. M., 3. Februar. (W. T. B*®* (S{hluß-Course.) Ermattend. Lond. Wechsel 20,472. Pariser Wesel 81,066, Wiener Wesel 173,10, MReichéanleihe 107,70, Oeft. Silberrente 77,40, do. Papierr. 77,50, do. %*/a Papierr. 88,40, do. 4 ‘/6 Goldz. 95,60, 1860 VYoose 124,30, 4 %/o ungar. Goldrente 89,80, Italicner 94,80, 1880r Ruffen 94,20, IL Orientan!. 76,10, 11. Ortentanl.

.

'| Central Pacific 110,50, Franzosen 1894, Gal

5 % Spanier 72,60, Unif. Egypter 94,70, Konv. Türken 17,70, 5/0 port. Anleihe 65,00, 39% serb. Rente 84,40, Serb. Tabackr. 84,40, 5 % amort. Rum. 98,20, 69% kons. Mexik. 94,50, Böhm. Westbahn 2894, Böhm. Nordbahn 15 Gotthb. 169,70, Hess. Ludwigsb. 120,70, Lomb. 1154 Lübeck-Büchen 173,70, Nordwestbahn 170, Kredit- aktien 280k, Darmstädter Bank 176,80, Mittel- deutsGe Kreditbank 116,50, Reichsbank 139 00, Diskonto-Komm. 244,20, Dresdner Bank 184,30, A.-C. Guano-W. 159,00, 4 9/9 grie. Monopol-Anl. 75,63, 44 a Portugiesen 96,30, Siemens Glas- industrie 158,80, La Veloce 136,00, Privatdisc. 34 %/o. Frankfurt a. M., 3. Februar. (W. T. B. Etfekten-Societät. (Sqchluß.) Kreditaktien 2797, ranzosen 1898, Lombarden 114t, Galizier —, gypter 94,80, 4% ung. Goldrente 89,60, Gotthardb. 169,60, Diskonto-Kommandit 243,60, Dresdner Bank 182,70, Laurahütte 168,00, 5 %% port. Anl. 65 per compt., Berliner Handelsgesellschaft 195,00. Still Leipzig, 3. Februar. (W.T.B.) (S(luß-Course.) 39% äh. Rente 94,45, 4%/9 do. Anleibe 101,70, Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 175,90, Bushth. Eis. Litt. B. 186,75 Böhm. Nordbahn-Akt. 129,10, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 204,75, Leipziger Bank-Aktien 149,25, Gredit- u. Sparbank zu Leipzig 130,00, Altenburger Aktien - Brauerei 245,00,

j 69 ,90,

yp ) Plandbriese im Umlauf 195 018 000 -+ 239 000 ,

Säwsishe Bank-Aktien 115,25, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. 223,00, „Kette“ Deutsche Elbschiff-® 82,00, Zuterfabr. Glauzig A. 106,25, Zuderro Halle-Akt. 141,25, Thür. Gas-Gesellsasts-Akti 158,00, Zeiger Parasfin- -u. Solaröl-Fabr. 110,( Oesterr. Banknoten 173,29, Mansfelder Kuxe 6:

Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) Aben? bôrse. Oest. Kred. 279,70, Franzosen 473, Lombarden 286,50, 4/0 ung. Goldrente 89, Marienburger 52 00, Lübeck-Büchener 172,90, D fonto-Kommandit 243,50, Laurabütte 167,20, Har burger Packetfahrt 156,60, Dynamit Trust 157,8 Dortmunder 117. Bchauptet , Montanwert chwäher. | | Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) Rukhi Preußische 4 “/o Consols 106,60, Silberrente 77,2 Dr Goldrente 95,70, 49/9 ungar. Goldrente 89,6 1860 Loose 125,00, Italiener 95,00, Kreditakti 979 75, Franzosen 472,90, Lombarden 287,09, 18} Rufsex 92,90, 1883 do. 110,75, I. Drientanl. 68,( IIL. Orientanlcihe 67,70, Deutsche Ban! 175,9 Diskonto-Kommandit 243,50, Dresdner Bank —,'( Nationalb. für Deutschland 161,50, Hamb. Kommer bank 135 40, MNordteutshe Bank 182,60, Lübe, Büchen 173,20, Marienbg.-Mlawka 52,10, Meà Friedrih-Franz 165,20, Ditpr. Südb. 82.50, Laura 168 20, Nordd. GJute-Spinnerei 154,90, A. -( Guano-W. 157,60, Hamburger Packetf. Akt. 156,7 Dy5.-Trust.-A. 158,50, Privatdiskont 34 °/o.

Wicn, 3. Februar. (W. T.B.) «Scqiuy-Cours Oeit. Silberr. 89,50, Böhm, Westb. —,—, Böhr Nordbabn 218,00, Baschth. Eis. 420,00, Elbethal 221,75, Nordb. 2640,00, Lemb.-Szernowiy 236,2 Pardub. 171,20, Amsterdam 97 50, Deutsche Plä} 57,70, Loud. Wesel 118,15, Pariser Wechs. 46,8 Russische Bankn. 1,29, Silbercoupons 100. )

London, 3 Februar. (W. T. B.) Ruh! Englische 23 ‘/« Consols 97k, Preußiïche 4“ Contols 105, Italienishe 5% Mente 93#, Lor barden 124, 4 °/6 fonsol. Russen 1889 (I1. Seri 942, Konv. Türken 173, Dest. Silberr. 75, è Goldrente 94, 4% ungarische Goldrente 884, 4“ Spanier 724, d °/o priv. Egypt. 103%, 4 ‘o unif. Ggyp 93%, 39/9 gar. 1013, 4i ‘’/o egypt. Tributanl. 9 69/0 fons. Mexikaner 95, Ottomanbank 114, Sué aktien 903, Canada Pac. 763, De Beers Akti neue 202, Rio Tinto 164, Plapdisc. 48 Silber 44:

In die Bank flossen heute 32 000 Pfd. Steri.

Paris, 3. Februar. (W, X, B.) (Schlu! Gourfe.} Träge. 39% amort. Rente 91,70, 0 Rente 87,65, 44 /2 Anl. 105,90, Ital. 5/0 Ren 94,174, Oesterr. Goldr. 95%, 4°/g urig. Goldr. 89e 4% Russen 1880 94,10, 49/0 Russen 18 93,57, 49% unif. Egupt. 475,81, 49/0 span. äuße' Anleiße 724, Konvertirte Türken 17,874, Tür Loose 74,10, 49/0 priv. Türk. Oblig. 483,(' Franzosen 470,00, Lombarden 302,509, YLombar ee 317,50, Banque ottomane 532,9 Banque de Paris 790,00, Banque d’Escompte 518,7! Credit foncier 130259, do. mobilier 430,0( Meridional-Aftien 685,00, Panama-Kanal-Akt. 72,51 Panama 5/9 Obl. 52,99, Rio Tinto Akt. 412,5 Suezkanal-Aktien 2300,00, Wesel aut deutsche Plât 1223/16, Wechsel auf London kurz 35,24, Chequé auf London 2% 264, Somptioir d'Escompte neue 630.

Paris, 3. Februar. (W. T. B.) Boulevarì verkehr. 3% Rente 87,674, Italiener 94,12? 49/0 ung. Goldrente 89, konv. Türken 17,9! Türkenloose —,—, Spanier 72,56, unif. Egypt: 474 68, Ottomanbank —,—, Rio Tinto 412,5C Panama-Kanal-Aftien 71,29. Rukbig.

St. Petersburg, 3. Februar. (W. T. B Wechsel auf London 90,70, Ruffisce I. Orien! anleiße 1008, do. I. Orientanleißhe 100}, di Bank für auswärtigen Handel 272, St. Peter! burger Distonto-Bank 685, Warschauer Discontc Bank 292, St. Petersburger internationale Bar ‘545, Ruf. 44/0 Bodenkredit-Pfaubbriese 143; Große Russishe Eisenbahnen 230, Russ. Süd- westbahn-Aftien 1074.

Amsterdam, 3. Februar. (W. T. B.) {Schluß- Courte.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 76, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 764, do. Gold- rente —, 4%/% Ung. Goldr. 89, Russ. große Gisea- bahnen 121, Russische L; Orientanleihe 66è, do. 1]. Orientanl. 664, Konv. Türken 173, 34 ?/o holländ. Anleihe 103, 5 %/ gar. Transv -Cisenb.-Oblig. 105k, Warschau-Wiener Cisenb.-Altien 1085, Marknaten $9,15, Russ. Zoll-Coupons 192i.

Hamburger Wechsel 58,95, Wiener Wechsel 100,50.

New-York, 3. Februar. 1?» % D. (Sclup- Gourje.) Anfangs fest, S(Wluß abgeschwäht. Wecysel auf London (60 Lage) 4,834, Cable Transfers 4,884, Wech!el auf Paris (60 Tage) 5,20F, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 943, 4% fund. Anleihe 123, Canadian Pacific Aktien 74¿, Centr. Pac. do. 33, Ghicago u. North-Weitern do. 109%, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 687, Zlinois Central do. 1184, Lake Shorc Michig. South do. 106, Louisville u. Nashville do. 885, N.-Y. Lake Erie, u. West. do. 264, N.-Y. Lake Erie, West,, 2nd Mort Bonds 102, N.-Y. Cent. u. Hudson River-Aktien 1064, Northern Pacific Pref. do. 754, Norfolk u. Westecn Pre. do. 624, Philadelphia u. Reading

do. 392, St. Louis u. San Francisco Pref. do.

38, _inion Pacific do. 67i, Wabasl, Si Louis Pac. - Geld leiht, für R bonds 34, für and e E i A R

Wien, 3. Februar. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 31. Januar *) N . . 407119 000 + 9 916 000 Fl. Metallschaß

Silber 162 813 000 + 152000 ,

do. in . 54 318 000 unverändert

Pa Gold zabhlb. Wesel 24 998 000 unverändert ortefeuille. . . « 146089 000 + 7 209 u00 Lombard . . . . 26589 000 + 681000 , othefen-Darlehne 111 789 000 22000 ,

Steuerfreie Banknoten- reserve .-. . 41482 000 9 ó21 000 ,

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vow 23. Januar. :

Produkten- nund Waaren-Börse. Berlin, 3. Februar. Marktpreise nah Ermttte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste | Niedrigste Preise. d“ | 3|4| 9-

Per 100 kg für: Richtstroh .

pr. Oktober 58.90.

Stettin, 3. Februar (W.: T. B.) Getreide» marft Weizn unveränd., loco 185—195, do. per April - Mai 194,50, do. pr. Juni-Juli 196,50 Roggen still, loco 168—175, do. pr. April-Mai 170,50, do.-pr. Juni-Juli 169,50. Pomm. er loco 158—165 Rübôi unveränd., pr. Februar 66,00, pe. April-Mai 64,00. Spiritus unveränd., loco ohne Faß mit 50 e Konsumsteuer —,—, mit 70 A Konsumfsteuer —,—, pr. ril-Maí uit 70 4A Konsumsteuer 32,80, Petroleum loco 12,25,

Posen, 3 Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 50er 51,40, do. loco obne Faß 70er 31,90. Still.

Magdeburg, 3. Februar. (W.T. B.) Zudcker- bericht. Kornzucker erkl. von 92? 18,00, Korn- zuer, exkl, 88 °/9 15,30, Nachprodukte, exkl. 75 “/o f. Rend. 12,50 Stetig. Brodraffinade I. 27,50, Brodr. Il. —,—, Gem. Raffinade 11. mit Fa 26,50, gem. Melis I. mit Faß 24,50. Rubig. Rohzucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 11,70 Br., 11,75 Gd., pr. März 11.90 bez, 11,95 Br, pr. Mai 12,124 G., 12,174 Br., pr. Juli 12,35 bez, 12,40 Br. Fest.

Kölu, 3 Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 20,00. do. fremder loco 21,90, pr. Vêärz 20,50, pr. Mai 20,75. Roggen hiesiger loco 17,50, fremder loco 19,00, pr. Vêârz 17,15, pr. Mai 17,35. Hafer hiesiger loco 16,00, fremder 17,00 Rüböl loco 71,00, pr. Mai 66,80,

Nromou. Tohrnar (M F Nj Meta

——————————————————————————————————

Firma und Siy der inserirenden Gesellschaft

Inhalt der Bekanntmachung

Nr. Datum

des Reihs- und Staats- Anzeigers

Vereinsbank in Nürnberg. . . « - Vereinsbank Schleswig Schleswig

Nereinigte Pommersche Eisengießerei und ‘Hallesche Mashinen- bau-Anstalt vormals Vaaß & Littmann ¿

Waaren-Credit-Anstalt in Hamburg . Wechslerbank in Hamburg

Witüler Brauerci-Actien-Gesellschaft Elberfeld .

Wintershe Papier-Fabriken Wertheim

Württembergis hes "Portland-Cement-Werk zu

Wurzener Kunstmühlenwerke und Krictsch Wurzen

Zörbiger Bankverein von Schroeter, Koerner Zuerfabrik Altfelde Altfelde . :

Berlin: Redacteur: Dr. Oruck der Norddeutschen Buchdrucker

a 100 °/0 = 10000 °/o nach Tralles. Gekündiót 1, Kündigungspr. # Loco ohne Faß 53,2 bez, per diesen Vèonat —, per Máärz-April —, per April- Mai —, per Juni-Juli —, per Juli-Zugust —, per August-September —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 0/0 = 10 060 9% nah Tralles. Gekünd. 1, Kündigungspr. &. Loco ohne Faß 33,8— 33,9—33 7 bez, per diesen Monat —, per August- September —.

Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100°%/0 = 10 000 %% nah Tralles. Geküud. 1. Kündigungspreis Loco mit Faß —, per diesen Monat —. : __ Spiritus mit 70 Verbrauchsabgabe. Unver- ändert. Gekündigt 1 Kündigungépreis 6 Loco mit Faß —, per diesen Monat 33,5—33,4 bez., per Februar-März 33,4—,3 bez.,, per Mä1z- April —, per April-Mai 33,7—,5 bez, per Ma1- Juni 34—33,9 bez.. per SFuni-Juli 34,4—,3 bez., per Juli-August 34,8—,7 bez, per Auguîst-Sep- De Is bez., per September-Oktober 39—

! j.

Weizenmehl Nr. 00 26,75—25,25, Nr. 0 25,29— 23,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahli1.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 24,00- 23 25, do. feine

Marken Nr. 0 u. 1 25,50—24,00 bez. Nr.

Biscuitfabriken vorm. F.

ei und Verlags-Anst

Generalvers. 28

Kapitalerhöh. Generalvers. 27

Stralsund

Bilanz, Divid. 26

S / 30 Einzahlung 30

Verloosung 29

Lauffen a. N. .

& Co. Zörbig .

H. Klee. N der E bition SBS

, Berlin 8SW

fest. Schmalz loco 6,20, do. ohe und Brothers 660 Zudcker (fair refining Mubscovados) 82/16. Mais (New) 374. Rother Winterweizen loco 864 Kaffee (Fair Rio) 195 Mehl 2 D. 55 C Getreidefradt 54. Kupfer pr. März nominell Weizen pr. Februar 854, pr. März 86F, pr. Mai 863 Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pvr. März 15,82, pr. Mai 15,77.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schiachtvichmarkt vom 3, Februar 1590 Austrieb und Marktpreise nah Swlachtgewicht, mit Ausnahme der Schweine , welhe nah Lebendgewiht. gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 4810 Stück, (Durschnittspr. für 100 kg.) 1. Qualität 110—116 #, IL Qualität M 09 d III. Qualität 86—90 4, 1IV. Qualität

D “I

Schwe ine. Auftrieb 9067 Stück. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) Medlenburger 126—128 „46, Land-

118 „#6 bei 20 %/% Tara.

Kälber. Auftrieb 1554 Stück. (Durchscnittspr.

für 1 kg.) I. Qualität 1,16—1,20 46, 11. Qualität

0,92—1,10 4, 111. Qualifät 0,72—0,88 #6 \ S chaf e. Auftrieb 9878 Stück. (Durschnittspr.

für 1 kg.) I. Qualität 0,88—1,06 4, II. Qualität

0 1} M hôher als Nr. 0 u, 1 pr. 100 kg br. inkl. Sad.

| 0,72—0,82 M, 111, Qualität —,—

29./1. 30| 31./1.

31| 1./2.

98./1. 29| 30/1. ï 28 n eraLlver]. ils ditt his 31/1. 31/1.

30./1

Generalvers. 30| 31./1. 27| 28/1.

28| 29./1. - 29| 30./1.

\hweine; a. gute 120—124 4, b. geringere 114—

Lee L L55228 £ S

cten:

belmstraße Nr. 32,

Deutscher Reichs-Anzeiger

*

, Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

B | Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 4 50 S. h f O j

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25 -$.

| h

Jusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 «s. Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin $W., Wilhelmstraße Nr.-32.

} 2

M

M 34.

__Zh bin entschlossen, zur Verbesserung der Lage der deutschen Arbeiter die Hand zu bieten, soweit die Grenzen es gestatten, welche Meiner Fürsorge durch die Nothwendigkeit gezogen werden, die deutshe Jndustcie auf dem Weltmarkte konkurrenz- fähig zu erhalten und dadurch ihre und der Arbeiter Existenz zu sihern. Der Rückgang der heimischen Betriebe durch Ver- lust ihres Absayes im Auslande würde nicht nur die Unter- nehmer , sondern auch ihre Arbeiter brodlos machen. Die in dex internationalen Konkurrenz begründeten Schwierigkeiten der Verbesserung der Lage unserer Arbeiter lassen sich nur dur internationale Verständigung der an der Beherrshung des Weltmarktes betheiligten Länder, wenn nicht überwinden, doch abschwähen. Jn der Ueberzeugung, daß auch andere Regierungen von dem Wunsche beseelt sind, die Bestrebungen einer gemeinsamen Prüfung zu unterziehen, über welche die Arbeiter dieser Länder unter sich schon internationale Ver- handlungen führen, will Jh, daß zunächst in Frankrei, Eng- land, Belgien und der Shweiz durch Meine dortigen Ver-

Ì treter amtlih angefragt werde, ob die Regierungen geneigt sind,

mit uns in Unterhandlung zu treten Behufs einer inter- nationalen Verständigung über die Möglichkeit, denjenigen Bedürfnissen und Wünschen der Arbeiter entgegenzukommen, welche in den Ausstäuden der leßten Jahre und anderweit zu Tage getretén sind. Sobald die Zustimmung zu Meiner An- regung im Prinzip gewonnen sein wird, beauftrage Jh Sie, die Kabinete aller der Regierungen, welche an der Arbeiter- frage den gleihen Antheil nehmen, zu einer Konferenz Behufs Berathung über die einshlägigen Fragen einzuladen. Berlin, den 4. Februar 1890. A Wilhelm I.R.

An den Reichskanzler.

/

/ Bei Meinem Regierungsantritt habe Jh Meinen Eat- \{luß kundgegeben, die fernere Entwicklung unserer Geseßz- gebung in der gleichen Richtung zu fördern, in welher Mein in Gott ruhender Großvater Sih der Fürsorge für den wirthschastlih shwäheren Theil des Volkes im Geiste christ- licher Sittenlehre angenommen hat.

So werthvoll und erfolgreih die durch die Geseßgebung und Verwaltung z!.x Verbesserung der Lage des Arbeiter- standes bisher getroffenen Maßnahmen sind, so erfüllen die- selben do nicht die ganze Mir gestellte Aufgabe.

Neben dem weiteren Ausbau der Arbeiter - Versicherungs- gesezgebung sind die bestehenden Vorschriften der Gewerbe- ordnung über die Verhältnisse der Fabrikarbeiter einer Prüfung zu unterziehen, um den auf diesem Gebiete laut gewordenen Klagen und Wünschen, soweit sie begründet sind,

' gereht zu werden.

Diese Prüfung hat davon auszugehen, daß es eine der Auf- gaben der Staatsgewalt ist, die Zeit, die Dauer und die Art der Arbeit so zu regeln, daß die Echaltung der Gesundheit, die Gebote der Sittlichkeit, die wirthschaftlichen Bedürfnisse der Arbeiter und ihr Anspruch auf geseßliche Gleihberehtigung gewahrt bleiben.

Für die Pflege des Friedens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sind geseßliche Bestimmungen über die Formen in Aussicht zu nehmen, in denen die Arbeiter dur Vertreter, welche ihr Vertrauen besizen, an der Regelung gemeinsamer Angelegenheiten betheiligt und zur Wahrnehmung ihrer Interessen bei Verhandlung mit den Arbeitgebern und mit den Organen Meiner Regierung befähigt werden. Durch eine solche Einrichtung ist den Arbeitern der freie und fried- lihe Ausdruck ihrer Wünsche und Beschwerden zu ermöglichen und den Staatsbehörden Gelegenheit zu geben, sich über die Verhältnisse der Arbeiter fortlaufend zu unterrichten und mit den legteren Fühlung zu behalten.

Die staatlichen Bergwerke wünsche J bezüglih der Für- sorge für die Arbeiter zu Musteranstalten entwickelt zu sehen,

und für den Privatbergbau exstrebe J die Herstellung eines organishen Verhältnisses Meiner Bergbeamten zu den Be- trieben, Behufs einer der Stellung der Fabrikinspektionen ent- sprechenden Aussicht, wie sie bis zum Jahre 1865 be- standen hat. :

Zur Vorberathung dieser Fragen will Jh, daß der Staatsrath unter Meinem Vorsiße und unter Zuziehung der- jenigen sahkundigen Personen zusammentrete, welche Jh dazu berufen werde. Die Auswahl der leßteren behalte Jh Meiner Bestimmung vor.

Unter den Schwierigkeiten, welhe der Ordnung der Arbeiterverhältnisse in dem von Mir beabsihtigten Sinne entgeaenstehen, nehmen diejenigen, welche aus der Noth- wendigkeit der Shonung der heimischen Jndustrie in ihrem Wettbewerb mit dem Auslande si ergeben, eine hervorragende Stelle ein. Jh habe daher den Reichskanzler angewiesen, bei den Regierungen der Staaten, deren Industrie mit der unsrigen den Weltmarkt beherrscht, den Zusammentritt einer Konferenz anzuregen, um die Herbeiführung gleich- mäßiger internationaler Regelungen der Grenzen für die Anforderungen anzustreben, welche an die Thätigkeit der Arbeiter gestellt werden dürfen. Der Reichskanzler wird Jhnen Abschrift Meines an ihn gerihhteten Erlasses mittheilen.

Berlin, den 4. Februar 1890.

i WilhelmR. An die Minister der öffentlihen Arbeiten und für

Handel und Gewerbe.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

_Allerhöchstihrem A ajutan an, Kapitän zur See Freiherrn von Senden-Bibran, Chef des Marinekabinets, das Kreuz - der Ritter des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; dem katholischen Lehrer und Organisten Milanowski zu Dirschau den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem pensionirten Schiffsführer Friedri Köhler zu Swine- münde und dem Schloßkastellan Wilhelm Stange zu Spantekow im Kreise Anklam das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

_Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: den nachbenannten Beamten im Ressort des Auswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Großherzoglich hessischen Verdienst-Oxdens Philipp's des ee: dem Königlichen Gesandten in Darmstadt, Freiherrn vo n Thielmann; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Hofrath im Chiffrir-Bureau des Auëwärtigen Amts, Oehlandt; des Großherzoglich hessishen Allgemeinen Ehren- E mit der Jnschrift: „Für Verdienst“: em eheimen Kanzleidiener im Auswärti aeberndt: zleidi im Auswärtigen Amt, des Ritterkreuzes des Großherzoglich medcklen- itr ag 4 Haus-Ordens der era Gen Krone: dem Vorstande der Kaiserlichen Botschafts-Kanzlei in Paris, Hofrath Hoehne; nas Ia! iy des Großkreuzes des Großherzoglich sächsischen

Haus - Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen |

Falken:

* dem Kaiserlichen Botschafter in Rom, Wirklichen Geheimen Rath Grafen zu Solms-Sonnewalde; 9 )

des Ehren-Komthurkreuzes des Großherzogli E I Ben aus- und Verdienst- 10248 L erzogs Peter Friedrich Ludwig: O blaue Wietliden Lo der uy ihen Laie de la e publique, rklihen Legations-Rath z. D. Frei von Richthofen; G T4 (ias

des Ehren-Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Kaiserlichen Konsul in Port Said, Bronn; der Ritter - Jnsignien zweiter Klasse des Herzoglih anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dem Hofrath im Chiffrir-Bureau des Auswärtigen Amts, Oehlandt; der silbernen Verdienst-Medaille desselben Ordens:

dem Geheimen Kanzleidiener im Auswärtigen Amt,

Shöneberndt;

ferner: des Komthurkreuzes des Kaiserlih und Königlich österreihisch - ungarishen Franz-Joseph-Ordeus: dem Legations-Sekretär bei der Kaiserlihen Gesandtschaft in Belgrad, von Schlözer; der zweiten Stufe zweiter Klasse des Kaiserlich chinesishen Ordens des doppelten Drachen: dem Legations-Sekretär bei der Kaiserlichen Gesandtschaft in Peking, Kammerjunker Freiherrn von Ketteler; sowie des Großkreuzes des Königlich griehishen Erlöser-Ordens: dem Kaiserlichen Gesandten in Athen, Wirklichen Geheimen Rath Le Maistre.

Deutsches Reich. Bekanntmachung,

Am 12. d. M. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahu: Direktion zu Elberfeld die 6,1 km lange Bahnstrecke Wal d Solingen mit den Stationen Solingen-Nord und Solingen- Süd dem öffentlichen Verkehr übergeben werden. Die bis- herige Station Solingen wird von demselben Tage ab unter der Bezeichnung Solingen-Weyersberg nur us em Güter- verkehr in Wagenladungen dienen, für den ü igen Verkehr eschlossen werden. erlin, den 4. Februar 1890. ;

Jn Vertretung des F E Reichs-Eisenbahnamts : ulz,

aber

Bekanntmachung.

Die Nummer 9 der in Cincinnati erscheinenden Druck- rift : „Volks-Anwalt „der politishen und ökono- mischen Befreiung der Arbeiterklassen gewidmet“ wird auf Grund der 8. 11 ‘und 12 des Reichsgeseßes gegen die anen en Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 91, Oktober 1878 verboten.

Karlsruhe, den 2. Februar 1890. :

Der Großherzoglich badishe Landeskommissär für die Kreise Karlsruhe und Baden. Hebting.

Der Notariats-Kandidat Gangloff in Straßburg is um Notar im Landgerichtsbezirk Zabern, mit Anweisung feines Wohnsiges in Mußig, und L

der Notariats-Kandidat Messer\chmidt in Sulz unterm Wald zum Notar im Landgerichtsbezirk Colmar, mit Anweisung seines Wohnsißes in Müttersholz, ernannt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Geheimen Regierungs -Rath und vortragenden Rath im Ministerium der öffentlihen Arbeiten Shweckendieck zum Geheimen Ober-Regierungs-Rath, und

die Regierungs-Assessoren von Bischoffshausen aus Gumbinnen und Jahmann zu Goldap zu Regierungs: Aen zu E B ee S ;

em Bureau - Vorsteher èr Königlichen Charité- Direktion, Registrator Tür cke in Berlin dén Een akter als Rechnungs-Rath zu verleihen ; und |