1890 / 34 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf den Glauben an den guten Will ‘derer, die damals bei ¡ do der größte Theil durch die Opferwilligkeit der Mitbürger gedeckt | zu dessen Motiven rechnen zu dürfen. “Von dem hervorragehdsten Fe A : G : A E / eo a Sache waren, daß sie j Tite E crnenièin Entschlusse | werden O Werden wir vergeblich bitten ? Mitgliede des englishen Rothen Kreuzes, dem General-Arzt Dr. Á. E B e l beranfommen, mit neuer Freudigkeit kämpfen und siegen helfen, wie Eine zweite Aufgabe ift kir chlicher Natur. [Wir wünschen | Thomas Longmore, - ist es besonders zu dieser Jnitiative auf- : T | e ls T Q g c

damals gekämpft und gesiegt wurde.* deut Me E tes in Berns Mittel ge Au Es hon ags reg S Den Austeibea Wt M en ; ¿ ¿ ge en räften zur gung zu stellen, welche in er vershiedenen Nationen vom , Sanuar vorigen Jahr j , O e 0 ¿ den großen, unübersehbaren Parocien der neuen Stadttheile den mit | ist deshalb zuglei cin Entwurf des Statuts für den „Augusta- D Î R s-A d K l S {s A Konfirmanden-Unterricht nd Amtsbant lungen überlasteten Geistlihen | Fonds“ angeschlossen. Danach t rde über die Lage der Stiftung il um cil d cl agi n él cl un oni l reu l en ad - NzeigeT. Verkehrs - Anstalten an die Seite gegeben werden sollen. Dieselben werden unter Fes alljährlih am 7. Januar, dem Todestage der Kaiserin, Bericht zu i / s des Pfarrers und im Einvernehmen mit dem Gemeinde-Kirchenrath | erstatten und derselbe im „Bulletin international de Ia croix rouge“ M 34 L B erlin Mittwoch den 5 Februar 189 O =. : , ' M

Laut Telegramm von Kaldenkirchen is die englische | einen Theil des Unterrichts übernehmen, die persönlich jett fast | “zu veröffentlichen fein. Eine Verfügung über den Fonds haben in der Pos vom 4. Februar 7 Uhr 45 Vormittags ausgeblieben. | ganz unmögliß gemahte Verbindung des Pastors mit der | Regel die internationalen » onferenzen des Rothen Kreuzes zu treffen, L eien pieiele isr T T E T R ]

und: Starker Nebel auf See. Familie feiner Konfirmanden durch Befuhe vermitteln, bei | in Vertretung derselben Delegirte, welche vorzugsweise von den Gr S f dec fkirhlihen Bestattung auch der Unbemittelten, bei Kinder- | Centralcomités der großen Militärmäte Deutschland, Frankrei, Königreich Preufsen. getroffen ist, übernimmt die Königliche Akademie der Künste keine Personalveränderungen.

gottesdiensten und Krankenbesuchen helfend eintreten und fo überhaupt Großbritannien, Ftalien, Oesterreich, Rußland zu wählen sind. Bei weitere Verantwortlichkeit.

Theater und Musik. die Arbeit hes Pfarrers in der augen Sar vervielfachen. träge zur Süiftung A an das internationale Comités des Rothen | Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und S vit nie Reklamationen, welcher Art sie au sein mögen, Königlich Preußische Armee.

Berliner Theater. ie werden hierdurch, wie eventuel dur redigt in geeigneten Lo» reuzes zu Genf zu ]enden. E 7 , G x müssen pâtestens bis zum 1. Dezember 1890 beim Senat der König- ; R

Nu le E Medizinal-Angelegenheiten. lichen Akademie der Künste eingereiht werden. 9 Ag Sra Ra 20, E arer s c PUNNTT

Die Direktion sah \sih genöthigt, di 7 on „König | falen der von der Kirche entfernt gelegenen Theile der Parochie, die ie Direktion sah ih genöthigt, die Aufführungen von 9 | Bildung neuer Gemeinden rorbereiten helfen. Der Versu wird In der am Donnerstag, den 6. Februar, Abends 8 Uhr, im Königliche Akademie der Künste. & 19. Alle Mittheilungen resp. Anfragen 2c. sind bis zum | Oberst-Lt. und etatsmäß, Stabsoffizier des Inf. Regts. Nr. 98, zur

Lear“ und „Hamlet“, die bisher stets vor ausverkauften Häusern [e tattfanden, einstweilen zu unterbrechen, * Tfeitig aus dem | jedesmal als gelungen betrachtet werden mühjen, wenn die von uns Saale des Brandenburger Hauses, Mohrenstraße 47, stattfindenden 12. Mai d. I. an das Bureau der Königlichen Akademie der Künste i i E 5 : f blikum der A t wurde n Us E o un Des sehr | vermittelt Thätigkeit zur dauernden Fundirung einer geistlichen Stelle Pa des Stolze’ \chen Stenographen-Vereins Programm Universitätsstraße Nr. 6, NW. od da ab an das Bureau i A bei dem Stabe der Gend. Brig. in Elsaß-Lothringen lange nit gegebenen „Demetrius*. Diese Aufführung it für | dur die geordneten Organe der Berliner Kreissynoden führen würde. | steht auf der Tagesordnung: ein Bortrag des Hrn. Pagèòs aus ür di Ausftellungs-Kommission Auséstellungsgebäude am Lehrter Bahn- Berlin, 1. Februar. v. Groote, Sec. Lt. vom Inf. Regt Sonnabend, den 8. d. M,, angeseßt und dürfte um so größerem Auch hierzu bedarf es beträchtlicher Mittel und nit nur ein- | Paris: über französise Kurzfchrift, ferner ein Vortrag ; für die hof, NW. zu richten. Freiherr von Sparr (3. Westfäl.) Nr 16, Frhr v Saul E Interesse begeanen, als in ihr Heinrich Prehiler zum ersten Male | maliger größerer Zuwendungen, sondern fortlaufendec Beiträge. Im | des Hrn. Regierungs-Séfkretärs Adelberg: über die Steno- Große akademishe Kunst-Ausstellung Berlin, den 18. Januar 1890. Marconnav, Sec L. vom Inf. Regt. Prinz Friedrich der Nieder- lad e R: le d "a a “U Schaus A un e wiMale E bewährte. Aalen und Vereine, die ähnliche arapme E von Der Senat der Königlichen Akademie der Künste, lande (2. Westfäl.) Nr. 15, in das 1. Bad. Leib-Gren, Regt Nr. 109 in der Rolle des Komla ein junger auspieler zum erst:n Mate | 5; l : „die | ä Sektion für die bildenden Künst versezt. v, Kleist, Pr. Lt. von“der Res. des Ulan. Regts. Gro Bi Zorli ; Ziele verfolgten, wie das Paul Gerhardt-Stift, der Oberlin- Verein, Bern. Ueber Waldverheerungen in Graubünden wird Werken lebender Künstler des Jn- und Auslandes on für die bildenden Künste. LO E Regts. Graf zu die Bühne des Berliner Theaters betritt, dessen Name d A die Stadtmission, das Magdalenen-Asyl u. A., zu unterstüßen. Nun- | dem „Berner Bund* geschri:ben: Die jüngst über die Schweiz hin- ; I C. Becker. S O N ten Je E E Be g Mle Nee , . . . . . .‘ , a

Berliner Publikum Klang und Ansehen hat es is der Sohn des h l f L J s u i; / 2 im irali pi i: mebr bitten wir, um uns zunächst die Ausführung der beiden | gezogenen Stürme haben bekanntli hie und da in Baumgärten und - é N : : / t kürzli verstorbenen Hofshau pielers Hellmuth-Bräm. genannten, sorgfältig erwogenen Pläne zu ermöglihen, um feste | Waldur::gen geringeren oder größeren Schaden verursadt, aber den Landes l P am Lehrter Bahnhof L M UE E aiifieiuns, 28 g ands : inanz-Ministerium. Oden, Pr. Lt. vom Inf Retik.- Herkoarth von Bittenfeld 71. West- Ee ( . . West-

Wallner- Theater. G W : : * : ; ; ; : Der am Freitag zum ersten Male zur Aufführung gelangenden Jahresbeiträge oder einmalige größere Zuwendungen. Wir hoffen | weitaus bedeutendsten erlitten die Waldungen von Flims-Fidaz (Grau- vität „Die î j a ‘Ellfeld ge zuversidtli, daß unsere Arbeit, wie sie si der hultvollen und leb- | bünden), wo auf ciner Fläche von 100 ha 35 000 bis 40 000 Stämme j sRrli ; i ; ; : : : : ; E Ti ( n E lis 4 20 nin F a von e feld gent haften Theilnahme unferer hohen Protektorin erfreut, auch von der | jeden Alters mit einer Holzmasse von 10 000 bis 15 900-m geworfen “ina a Li leherredronde O E i am Die Ergebnisse der lezten Prüfung der Bewerber um P C Eciibrid e lung bei den i bewährten Freigebigkeit unserer Witbürger getragen sein wird. wurden. Wo der Boden gefroren war, wurden selbst die dicksten Sonntag, den 5. Oktober d & geschlossen E Rentmeisterstellen lassen erkennen, daß die technische “Abs A tédabbwilliqu M Im hi eilf. È i Gaben nebmen außer dem mitunterzeihneten Schaßmeister, | Stämme gebrochen. 9. Nur die von den Künstlern selbst oder in deren Auftrag Vorbereitung der von den Königlichen Regierungen angenom- | 30. Januar Lehmann "Hau ifm D, Or t. Bean Mannigfaltiges, Bank Präsidenten von Dechend, und den verschiedenen Filialen der T R ; ngelanhian Werke werden zur Ausstellung zugelassen; auëgeshloFen | menen und ür die Prüfung in Vorschlag gebrahten Bewerber Inf. Regt von Goeben (2 Rhei ) N B Mee Da E Uns geht der folgende Aufruf zur Veröffentlichung zu: Deut|chen Bank sämmtliche Vorstandsmitgli:der gern enkgegen News: York, 4. Februar. (W. T. B.) Der heute hier angekom- sind Werke, welhe {on auf früheren hiesigen akademischen Auë- | noh vielfah mangelhaft ist s ertheilten Au: sicht auf Anstellung i Civildienst : Fortfall den & Unter vem S Dre Majestät der Kaiserin und Auch sind wir bereit, H, E A Ei A Eu cs Ven Pan Se stellungen gewesen sind, anonyme Arbeiten und Kopien, lettete mit La a iblaae 0 n A aud Prüfung cégélón E a a aa seiner VARE önigin will der Evangeli#ch- i ulfs i : n i / / ; " / t ; n 5 ( 1 ) | Reats. ; itsorm des ge die religiós-sittlichen Notbstände O E nta, bekämpfen, des Berliner Lokalvereins des Evangelish-Kirhlichen Ueberfahrt gehabt und war in Gefahr, unterzugehen. Am 29. Ia- anat E A F I No avblen iter ausgeführten daß auch ¿n sonstigen Beziehungen bei der Annahme der Be- FEA g E De L Beelin, 9537 Der unterzeiGnete Vorstand des Berliner Lokalvercins bat : Hülfsvereins. nuar Mittags kollidirte das Schiff mit einem CEisberge und Bauten zur Ausstellung zu bring ny : werber nicht überall mit der erforderlichen Vorsicht verfahren | kob, Assist. Arzt 1. Kl. vom 3 ‘Garde-Regt R Dr, Oen: inter den für unsere Stadt in Betraht kommenden Aufgaben | Vorsigender: D. Brückner, General-Superintendent und Probst, | erlitt wel Stöße. Die Passagiere engen eine Untersuchung, Ebenso werden Photographien von ausgeführten Wandgemälden Wiro, e a und Bats, Arzt des 2 Bats. 3. Posen Inf. Regts. Nr. 58, Dr zunächst ein Doppeltes in das Auge gefaßt. C, Probststraße 7. welhe ergab, daß in den A L große S etoen M a zugelassen. Mit Rüksicht hierauf wird im Anschluß an die wegen | Meyer, Assist. Arzt 1. Kl. vom Altmäck Ulan. Regt, Nr. 16, zum Eine {wer empfundene Lücke macht neben den zahlreichen kir Stellvertreter: Braun, General-Superintendent, W., Matthäikirch- Sonst war das SG Se 1rt und L Bal üdlih in New-York an, 8, 3. Die Zahl der auszustellenden Werke, insbesondere au der Rentmeister - Prüfung erlassene Cirkularverfügung vom | Stabs- und Bats, Arzt des 3. Bats, des Inf. Regts. Herzo Ferdi lichen und humanen Liebeswerken in unserer Mitte si geltend für L straße 22. nachdem es noch zwanzig Eisberge passirt batte. cyklisher DarsteÜungen, wird für die einzelnen Künstler, soweit der 11. Juni 1882 11. 6582/1. 8316 Folgendes bestimmt: nand von Braunshweig (8. Weslf.) Nr. 57, v. Köppen ‘’Marine- häuslie Krankenpflege in den Familien der Armen, wie der weniaer S6{riftführer: Dr. Ko ch, Vize-Präsident der Reicsbank, W., Stüler- Raum €s gestattet, nit beshränkt. 1) Vor der Annahme eines Bewerbers ist die techni#sche Assist. Arzt 2. Kl. von der Marinestation der Oftsee, zum Marine- Bemittelten überhaupt. Die Ueberführung ins Krankenhaus ist oft | _ : straße 8. / : & 4. Vor S der Ausstellung kann Niemand ein aufge- | Vorbildung für den Steuerkassendienst insoweit festzustellen Assist. Arzt 1. Kl, vorläufig ohne Patent, befördert, Dr. Ko ch unthunlich; bezahlte Pflegekräfte sind niht zu ermsöglihen; die vor- Schaßmeister: von Dechend, Wirkliher Geheimer Rath und Nach Schlußs der Redaktion eingeçcangene nommenes Kunstwerk ohne besondere Genehmigung der Ausstellunos- | daß die erfolgreihe Ablegung der Reut ister - Prü - | Marine-Stabsarzt, ein Patent feiner Charge verlichen “Dr Breye r, handenen Gemeindediakonissen können höôhstens vorübergehend in ein- Reichsbank-Präsident, C, Oberwallstraße 10. Depeschen. Kommission zurückerhalten. tet 0g n Li g B entmeister - rüfung | Aft. Arzt 2. Kl. a D,, zulegt von den Sanitätsoffizieren der zelnen Fällen Nachtwacen, aber selbst am Tage nicht ständige Pflege Dr. A egi di, Kaiserlicher Geheimer Legations-Rath und Professor, ¿ “5, Ueber die Aufnahme der zur Ausstellung eingehenden Un et werden darf. ZU iesem ehufe ist eme längere, | Res. des Landw. Bezirks 1 Breélau, in der Armee, und zwar in Einem Hause übernehmen; indem der Kranke verkommt, ver: | W- Hafenpiay 6 Î London, 5. Februar. (W. T. B.) Auf die Anord- Kunstwerke entscheidet eine Jury. Die Werke der Mitglieder der mindestens aber eine dreimonatige praktische Beschäftigung bei | als Assist. Arzt 2. Kl. bei den Sanitättoffizieren der Reserve einer für die Ausbiidung gecigneten Steuerkasse zu erfordern. | des Landw. Bezirke 11. Breélau, wiederangestellt. Dr. Richter,

wahrlost zugleich das Familienleben, Armenärzte, Armerpfleger, von Bülow, General-Major z. D., W., Kurfürstenstraße 118. | nung der Dockarbeiter-Union hin, welhe den Königlichen Akademie der Künste zu Berlin, sowie der Inhaber der i DiE J gee :

Geistlihe Alle beklagen gleichmäßig einen brennenden Nothstand. | Dryander, Koosistorial - Rath und Pfarrer, W., Kanonier- | Unions - Mitgliedern die Waarenüberlieferung an die der großen goldenen Medaille für Kunst unterliegen nicht der Prüfung Die Beschäftigung muß sich nicht allein auf den Geschäftsbereih | Ober-Stabsarzt 1. Kl und Regts. Arzt vow 3 Magdeburg. Inf.

Wir beabsichtigen daher, in den verschiedenen Stadtth:ilen | itrane 4. ; i; Union nicht angehörigen Fuhrleute untersagt, haben die der Jury. der eigentlichen Steuerkasse, sondern auch auf die Geschäfte | Regt. Nr. 66, unter Entbindung von den divisionéär:tlihen Funk-

Berlins Stationen ins Leben zu rufen, in welchen für länger? Gilfa, Kommerzien-Rath, W., Thiergartenstraße 34. Eigenthümer der Dos, Werften und Magazine in einem 8. 6. Werke, deren Ausstellung durch Beshluß der Jury ab- aller derjenigen Nebenkassen und Nebenverwaltungen erstreckt tionen bei der 7. Div, zum Schleswig. Feld-Art. Regt. Nr. 9, gelehnt ist, werden, falls mit Ablauf von 14 Tagen nah erfolgter I welche mit den Steuerkassen des betreffenden Regierungs- Dr. Meisner, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom

; ; Benachrichtigung des Einsenders von der Nichtzulassung keine Ver- | bezirks verbund in pfl Séhleswig. Feld-Art. Regt. Nr. 9, unter Verleihung des Charakters niffen bereitgestelt werden. Von mehreren Diakonifsenhäusern von Hardt, Richard, Kaufmann, W., Thiergartenstraße 35. Folge leistenden Arbeiter zu entlassen. Ferner ütaung eingetroffen ist, auf Gefahr und Kosten des Cinsende üd- zirks verbunden zu sein pslegen. ; als Ober-Stabs . Kl. Sliftcagting mit M haben wir bereits theils für den sofortigen Beginn des. Werks, theils Holy, I. L, Fabrikdirektor, Westend, Abornallee 18--22. beschlossen sie, einen Verein behufs Wahrung ihrer l echigt, L E 2) Was die ferner zu prüfenden allgemeinen Vor- | der Livisiorsärztlichen Funktionen bei der 7 Dio ius 3 Magdeliiea, für das nächste Jahr und die weitere Zukunft Zusagen von Pfle- Kob, R. Direktor der Deutsen Bank, W.. Behrenstraße 9/10. gemeinsamen Junteressen zu bilden. : 8. 7, Eine besondere Kommissicn besorgt die Aufstellung der aussebungen der Anstellung im Steuerkassendienst betrifft, #0 | Inf. Regt. Nr. 66, Ritter, Aisist. Ar;t 1. Kl vom Gren. Regt. gerinnen erhalten. Wir werden uns nit scheuen, im Kleinen zu be- Freiherr von Mirbach, Königlicher Kammerherr und Ober- Bukarest, 5. Februar. (W. T. B.) Die „Agence Kunsiwerke. ist zunächst die Anstellungsberehtigung für den Steuerkassen- | Graf Kleist von Noliendorf (1. Westpreuß) Nr, 6, zum 3. Garde- ginnen, aber wir werden nicht rasten, bis für- die ganze Stadt die | Hofmeister Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Potsdam. Roumaine“ bezeichnet die Gerüchte über Mißverständnisse im __$. 8. Die auszustellenden Kunstwerke sind vom 12. Mai (nit dienst unbedingt zu erfordern. Jnsbesondere ist bezüglich der | Regt. zu Fuß, Mersmann, Assist. Arzt 1. ‘Kl, vom Inf. erforderlihe Anzahl von Stationen eingerichtet i. j : ——— Schooße des Kabinets bezüglih der Anklage des früher) bis zum 31. Mai incl. in den Stunden von 9 Uhr Morgens | aus dem Militärdienst hervorgehenden Bewerber der Nahweis Regt. Graf Kirhbah (1. Niederschles.) Nr. 46, zum Ulan. Hierzu bedarf es aber großer Mittel. Die Errichtung von n=zr Das internationale Comité des Rothen Kreuzes zu | inisteriums Bratiano und über die Demission des bis 6 Uhr Abends gegen Empfargsschein im Ausstellungsgebäude | der Berechtigung auf Anstellung im Civildienste, bezüglich der Regt. Prinz August von Württemberg (Posen.) Nr. 10, abzuliefern. Supernumerarien die erfolgreihe Zurücklegung der hiefür Dr. Johannes, Assist. Arzt 1. Kl. vom Infanterie-Regiment

15 Stationen mit je 6 Schwestern würde einen jährlichen Aufwand | Geuf hat, der „N. Pr. Ztg." zufolge, die Gründung ciner S1if- Mini A ; f inisters des Auswärtigen Laho vary als unbegründet. Ei : N h iner vorhergehenden Anmeldung bedarf es nicht. Auswärtigen | yorgeschrieben i i F j Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, zum Altmärk, Ulan. Regt. rgeschriebenen Ausbildungszeit zu verlangen. Ferner sind | Rr, 1d verseßt. Dr. Stolte, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat.

von etwa 100 000 M erfordern, und do bleibt jene Zahl noch weit | tung zum bleibenden Gedächtniß weiland der Deutscen / : , hinter dem wirklichen Bedürfniß zurück. Wenn wir au hoffen, daß Kaiserin Augusta dur ein Anscreiben an alle Central- dabe A n E E E T i dir A O Lon e E e Phaland & | zy prüfen die Antecedentien und das bisherige Wohlverhalten ietrich, Oranienburgerstr. 13, hierselbst, als Spedit len. R ON U E : d . Inf. $ Nr. it Pensi fei isberi : L li pediteure empfohlen. | der Bewerber, die für den Steuerkassendienst, insbesondere Ee Wallis: Assist. Art 1 eon ent B D Der

die geordnete Armenpflege sih an diesen Kosten nah Maßgabe ihres | comités des Rothen Kreuzes in Anregung gebracht Das Genfer D i regelmäßigen Aufwands für die Kranken betbeiligen wird, wird | Comité glaubt auf allgemeine Zustimmung zu feinem Vorhaben und abzugebenden bezüglichen Erklärung festgestellt. 8, 9. Jedes einzelne der eingefandten Kunstwerke: ist, um auf- k ; : / b ) genommen zu werden, mit dem Namen und Vornamen (resp. Titel) für den Verkehr mit dem Publikum erforderliche körperliche | Gol (7, Pomm.) Nr. 54, Dr. Strein, Assist. Arzt 2. Kl, vom

R des Künstlers, dessen Wohnort und mit der Angabe des Gegenstandes | Und geistige Qualifikation, soweit sie sih nicht auf die technische Anhalt-Inf. Regt. Nr. 93, Dr. Breitkovf, Assist. Arzt 2. Kl. der deutlich zu bezeihnen, bei Gemälden und Zeichnungen auf der Rück Vorbildung erstreckt, ingleichen die ökonomischen und finan- | Landw. 1 Aufgebots vom Landw. Bezirk 11, T er, M Abschi d b

0 5 is N ; : / / / - e ndw. Bezirk 11. Trier, - Wetterbericht vom 5. Februar, Dirigent : Kapellmeister Kahl. (Osmin: Hr. Möd- Residenz-Theater. Direktion : Siegmund Lauten- Hengsten urs P Franz s _ E T Ses: seite, bei plastischen Werken an einer angemessenen sichtbaren Stelle. | ziellen Verhältnisse, sowie die Kautionsfähigkeit der Be- willigt. Dr. Schwarzlose, Assist. ‘Arit L Kl voti Gren. Regk. Morgens s Uhr. Enge o E E E e O burg. Donnerstag: Zum vorleßten Male: Die arme aba Derts&be Taitnte und Frau 4, Kemp. Diejenigen Einsendungen, welche diesen Bestimmungen nit entsprechen, | werber. Hinsichtlich der allgemeinen persönlichen Qualifikation Köaig Friedri 11. (3, Ostpreuß ) Nr 4, Goectkgen®, Assist. Arzt

SEIE ; S anr felk s A0 i Ul ang Di Qui w's Löwin. Schauspiel in 5 Akten von Emil Augier, Spantlg! 2 V orstellungen müssen unberüdcsihtigt bleiben. ist namentlich Werth darauf zu legen, daß der Bewerber 2. Kl, vom Rhein. Ulan. Regt. Nr. 7, beide unter Uebertritt zu den hauspielhaus. 29. Vorstellung Die Quitzow's. | für die deutshe Bühne bearbeitet von Paul Lindau. : ; l M E D C ferner won 2 glei- unter Berücksichtigung des bis zur Anstellung voraussichtlich Sanitätsoffizieren der Res., aus dem aktiven Sanitäts-Corps aus-

N E R n, welche außer den im $. 9 be- | noch verfließenden Zeitraums, si nicht etwa bereits in einem a ÉoiiaiW Bayerisihe Armes

Vater!ländisbes Drama in 4 Aufzügen von Ernft ; E - von Wildenbruch. Anfang 7 Ubr. ' 7 “i gesest von Sigmund Lautenburg. anang . zeihneten Angaben zugleih den Vermerk erthalten, ob und für welchen h Í Freitag: Opernhaus. 29. Vorstellung. Zum | "Freitag: Zum leßten Male: Die arme Löwin. Concert - Anzeigen. Preis das Kunstwerk verkäuflich ist. E A e welches E ues Ln der Abf@tedsbewilligungen. 3m aktiven Ht 19. Ja : : j i û i i igen in | dienstlichen rderun i i ähi ngen. O Die in Berlin wohnhaften Künstler müssen diese Anzeigen in nut nforderungen, insbesondere die Befähigung zur nuar. Herold Pr. Lt. des 1. Chev. Regts. Kaiser Alexander von

950, Male: Tannhäuser und der Sängerkrieg : 1 i; arquise, Lust- A : f Sonnabend: Zum 1. Male: Maxguil | Sing-Akademie. Donnerstag, 6. De 1 Don drei gleihlautenden Exemplaren einreichen, von denen das eine persönlichen Wahrnehmung der auswärtigen Hebetermine, in | Rußland unter Charakteris. als Rittm. und unter Verleihung der

auf der Wartburg. Große romantische Oper in 0ST ; i A

3 Akten von Riward Wagner. (Landgraf : Hr. spiel in 3 Akten von Victorien Sardou, von E O gBelay es R E Exemplar, mit dem Stempel der Akademie versehen, als Empfanas- | Frage stellt. Auesbt A t). als Hm, u) i Mödlinger, vom GroßberzoG. Pot nfang 7 Uhr. n | bescheinigung zurügegeben wird. Eer erselb durch ven V Dia Hte wenn in diesen und allen sonstigen hier in Betrat | Etlaubui- zum Tragen der Uniform der e E 20 : eim, 5 „Uhr. ; : E von der Königlichen Akademie der Künste hierselbst, dur ten erein i i ä i 5 y S j

; Schauspielhaus 30. Vorstellung. Aschenbrödel. Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: 32.Gast- | Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 (früher Bilfe) Berliner Künstler, sowie von allen deutshen Kunstakademien und den tonen Senn O e ay T due darf der j S as L r Sec. Lt, des 1. Fuß-Art. Regts. uftspiel in 4 Aufzügen von Roderih Benedix. | spiel der , MRünchener“ unter Leitung des Königl. bayer. | D znnerstag, 6. Febr. : Karl Meyder-Concert. Lokalvereinen der Dentschen Kunstgenossenschaft unentgeltlih zu be- | in V orschl e Oba cht werden assung zur Prüfung | va Va D E O R nuar. ‘D G0)

Anfang 7 Uhr. Hofschauspielers Hrn Max Hofpaur Almenraush | Yjensta : ziehen. ar. g, 18 Febr. (Fastnaht): Leyter Sub- : es E ”, 3) Insoweit die nah den Bestimmungen 1 und 2 Assisî. Arzt 2 Kl. der Res., bebufs Uektertritts in Königl. Sächsische : $._11, Neben dem gewöhnlihen Kataloge foll, wie in den fr ) Ins Ÿ | gen zu 1 und 2 zU | Militärdienste, der Abschied bewilligt. Sh mitt (I. München), Assist.

und Edelweisß. Oberbayerisches Charafkterbild mit a tton8s z 24 ; Deutsches Theater Donnerstag: Ehren- Gesang und Tanz in 5 Akten von Hermann von scriptions-Ball. E i heren Jahren, ein- illustrirter Katalog ersheinen, und werden die prüfenden Verhältnisse der zuständigen Königlichen Regierung | ewige. l chuld D A t tüfff Schmid. Musik von Müller, Anfang 7# Uhr. ilig-K Ki D 6 Sebe Herren Künstler ersuht, die Zeihnungen oder Photographien derjenigen | nicht bereits anderweitig aus eigener Wissenschaft bekannt sind, Arzt 2. Kl. der Ref., in den Friedensstand des 18. Inf. Regts. Prinz Sreitag! Mrida | wig: pas Freitaz: Dieselbe Vorstellung. Heilig-Kreuz-Kirhe. Donnerstag, 6. Fehr: Werke welche sie in den illuitrirten Katalog aufgenommen wünschen, | oder die hiernach erforderlichen Feststelungen niht Auf Bs | O Veroinano ada is frel ag! e n Fu e « Concert für die Klein-Kinder-Bewahranstalt Heilig- bis zum 12. Mai an den unterzeichneten Senat einzusenden. Die | der von den Bewerbern vorgelegten Schriftstücke, Bescheinigungen nnabend: Fau od. O Kreuz. Anfang 74 Uhr. Bee N M E beliebigen Technik, müssen aber auf | und Zeugnisse bewirkt werden können, ist je nah den Um- E : glattem Papter geferligk jen. : ständen auf Einforderung der Personalakten Rükfrage bei d i ische i Berliner Theater. Donnerstag: Der Veiltchen- Central-Theater. Oirektion: Emil Thomas. | @ 12. Das Auspacken und Verpacken der Kunstgegenstände er- R ADi eung, LA P O c Parlamentarische Nachrichten. j : : : E f | olat i Vote T S _| zuständigen Civil- odex Militärbehörden u. \. w. Bedacht e i ; Donnerstag: Mit vollständig neuer Ausstattung folgt in Gegenwart der von der Akademie hierzu bestellten Beamten zu nehmen, erforderlichenfalls auch die eréntide Shhlußbericht der gestrigen (9.) Sizung des Hauses

fresser. j tümen, Dekorationen und Requisit Lamilien- î 13. Die Königliche Akademie versichert die zur Ausstell L Freitag: 21, Abonnements-Vorstellung. Gräfin A rotina, “Posse mit Gesang ind Akten Familien-Nachrichten, andt T bea e clnealofal O U, Vorstellung des VBewerbers zu verlangen. Besonders der Abgeordneten. Fortseßung der zweiten Berathung des e bend: Demetrins von Jean Kren. Musik von G. Steffens. In Scene Verlobt: Frl. Emma Nauwerck mit Hrn. Dr. E übernimmt aber keinerlei Haftung für Beschädigungen anderer Art. wird es si empfehlen, die Rentmeister, welche die Ausbildung Entwurfs des Staatshaushalts - Etats für das nnabend: Demetriu®. geseßt vom Direktor Emil Thomas. Anf. 74 Uhr. Paul Kulish (Halle a. S—Geisenheim a. R.). Zum Zwedck der Versicheruug gegen Feuerögefahr ist es | der Bewerber geleitet haben, zu einer eingehenden Bericht- Jahr 1890/91, und zwar „indirekte Steuern.“ Freitag: Benefiz für Hrn. Anton Grünfeld. Zum | F S P Ener LUE Hrn. Prediger Mrforderli@, auch den Werth der niht verkäuflicen | erstattung über die allgemeine und die tehnishe Qualifikation Bei Titel 1 „Zölle“ bemerkt der Abg. von Schal sa: Wiesbaden . | 764 still bedeckt ezen N Auer, E G M d 43. Male: Verolina. S E M n igs a Sala oi Kun n : e au Ì Aae Earbalb G Wuifvcife inb dnldn zu Sa hierbei ist, Ie dE Rentmeister einer anderen B anen der Ca e agg N n on Münden .. | 763 O 4 Nebel auspiel in 4 Akten von Hermann Si, / Biberach— Friedri i i ( i : i öniglihen Regierung unterstellt ist, der Bericht durch Ver- | das etreide und das Brot vertheuern. Hach den vom Chemnis . . | 766 2 wolfenl.") Ee L „Das Bilh des B E Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72 B iGt Pr, Dr, osepb Klein mit Frl. in eier dazu angepaßten Kiste von o Dadel bat aussclieflid ana dieser Lezteren zu erfordern und ntbigenjall au A ap i bat Verlin G cia ir erlin. bede S ; / S é . | Elise Meyer (St. Goar—Bonn). Hr. Hugo durch Scraub Bei À llen, K tichen, Zeich- | €ine ne erselben über die eigene Zuverlässigkeit des | al u erausge]teul, da in DerUn ein }eYr Wien .…... | 769 1 bedeckt Sonnabend: Die Ehre. Donnerstag: Vorleßte Aufführung. Zum 163. M.: Mühlberg mit Frl. Selma Cißner ivi A e E ONE nav Nübinen N as Berichterstatters zu erbitten. y vershiedener ist. Es fann zugegeben werden, daß der S. O 2 wolkenlos Flotte Weiber. GSesangspofse in 4 Akten von | Kleinzöfsen). Hr. Karl Schmehl mit Frl. muß das Glas mit Papier überktebt sein. Durch die in Vorstehendem angeordnete Verschärfung der | Zoll vom Jnlande sowohl wie vom Auslande getragen Ile d'Aix . . | 769 2 heiter Wallaer-Theater. Donnerstag: Z. lebten M. : Leon Treptow. Couplets von Gust. Görß. Musik | Martha Wiedner (Leipzig —Leisnig), ; $ 15. Transportkosten her und zurück übernimmt die Akademie | Vorschriften für die Zulassung zu den Prüfungen wird dem wird. Bei Produkten dagegen, welhe das Ausland exportiren Niga .... | 761 4 heiter Sie wird geküßt! Schwank in 4 Akten von von Franz Roth. Anfang 74 Uhr. Geboren: Cin Sohn: Hrn, Karl Lucas (Leipzia). für Werke ihrer Mitglieder und derjenigen Künstler, die auf früberen | bereits in verschiedenen Bezirken hervorgetretenen Uebelstande | muß, trägt das Ausland den Zoll fast ganz allein. So ist 008 099, E Sie wird gekühtt Sämank in 4 Alien pon | Freitag; Vene für dey Ferfa Lee lvnehs: | Hen“ Grmurd iemann (Wulser), Eine lieflaraen er Uttdewst V robe goldene Matoille „eingeben | nes unverhältnimäßigen Andranges von Bewerbern Bis | #5 unte eeriee haben, muß Rußland mit seinem Getreide Anfang 7 Uhr. Gesangsposse in T Akten von Eduard Jacobson und| Tochter: Dr. L. K p dv e di (03 Ne on Lt E E u S e in ausreihendem Maße vorgebeugt werden. Mit Rücksicht schranke errichtet haben, muß Rußland mit seinem Getreide- 1) Reif. reitag: Zum 1. Male: Die spanische Wand, Leopold Ely, Couplets theilweise von Gustav Görß. So E e Maiad S Hrn. b E von diefen nur naW Vorgang ae Err gesandt werden. hierauf werden die Köni lichen egierungen für den Fall, | preis heruntergehen, wenn es mit uns konkurriren will. Uebersicht der Witterung S wank in Z Akten von Dr. Koppel-EUfeld. Vor- |-Musik von Franz Roth. Novität! Mit vollständig | Horst Porniß (Bleiche). Post- und Eilgutsendungen werden nur frankirt | daß die Zahl der auf Anstellung wartenden geprüften Be- Damit geht aber auch der Preis des Getreides in England, Ein b trisches Maxi 769 mm liegt Der Zahn e U u E in | neuen Kostümen und neuen Dekorationen von Lütke- | Gestorben: Hr. Re jerungs-Baumeister Johannes angenommen, Rachnahmen für Kisten, Verpackung, | werber die Zahl der Hälste der im Regierungsbezirke d. h. auf dem Weltmarkt, herunter. Höben wir die Zölle über Srland, Mein O erat T0 N über Süd- von Emil Pohl. Musik von %, Vou | meyer. E (Berlin). Hr. General-Landschaftskassirer Versicherung und sonstige Spesen werden nit ver: | vorhandenen Steuerkassen übersteigt, ermächtigt, die An- auf, so würden wir den anderen Leuten das Brot vertheuern, wesicißland- Ueber Gentral-Guropa is der eue A H men Fieurit Adam -(Mogtedurg), -—, Pr Uge S grie Eueiter bey He Folien 8 Vir 0 | nabme meltere Bwerder gh f Gi wom erat | fniges, maden ierigtens den, ol etmas derabsezen, druck gleihmäßig vertheilt, die Luftbewegung |wa Victoria = Theater. D tag: Stanley in : j j Tr E rts qeLoit , etressenden öniglichen egierun von vornherein | sinnigen möchten, i etwas herao]eßen. ar e Velde vorwiegend trübt M Afrika. T e ba Alex. | Urania, Invalidenstraße 67/94, ss o Sea Sia Beraibera: ab A “Bismark i | 19e apa tauft gebievene N Cinsilgung fel welhe an den Ae | zu bestimmenden Zeitpunkte abzulehnen. Don NEY | Eine solche Abbröckelung der Zölle würde gar keine neblig ohne meßbare Niedershläge. In Deuts Meosikowski und Richard Nathanson. Musik von 12—11 Uhr. Donnerstag: Von 1—3 u.54—7# Ubr: | Altm.) as Ly L riedri Keller lUggaee jurlgew x a g, Send Leo po | bis dahin noch meldenden Bewerbern ist hiervon, unter Angabe | Bedeutung haben, man könnte sich höchstens ihrer herrscht im Norden leiter, im Süden Lornpe: | G Y Ratva. Ballei von S. Severin. Anfang Der neue Phonograpb. Um 74 br: Die Ge: | (Stuitgart). Hen. Richard Ludwig Sobn Arthur erwirken suchen, Zur Anno ie Aubftellungekommission nicht | des für Ne E perzula}sung von e Schließ bestimmen Zeit- | als Agitation e betreibt, wenn au unbewußt Ger o st, n Frankre * (74 Ubr. h S Ait Paul Veit Sohn Walther verpflichtet. : punktes, Mittheilung zu mahen. Die Schließung der Bewerber- | J Fell egen will, betreibt, wenn au unbewußt, ledig Seecaánnltgdt melvet Minus. 16 Gr N lo Bst, Didalbe Vorsietung, Dina N Nano gran tp MEGNE (Gutriss{). E E n Sts, Der Verkauf der ausgestellten Kunstwerke wird dur liste ist mit Angabe Ver Zeitdauer bierbee O igen: die Geschäfte des Auslandes. Jn Rußland ist man gar nicht “Deuts be Seewärte : e h; i das im Ausstellungsgebäude befindliche Bureau des Vereins Berliner Berlin, den 27. Januar 1890. zweifelhaft, daß das Exportland den Zoll trägt. Jedenfalls Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. E S Redacteur: Dr. H. Klee. : aa perinitteltt E ln Ne A eh D Der Finanz-Minister. n de Mage, wm den Ln tr G Ne so euro, Ln N Donnersta i Darf e a mme in Abzug gebraŒ{t, gleihviel, ob der Berlaus du von Scchol er Freisinn glauben ma ill, daß man sie wie ein Rechen- g: Mit neuer Ausstattung: Zum Circus Renz, Karistraße. Donnerstag, Abends | Berlin: oder dur den Aussteller direkt abgeschlossen ist. d vepreis plus Zol li i h Theater - Anzei 88 Male: Der arme Jouathau. per in 74 Uhr: Zum 16. Male (geseßlich ges{üßt): Deutsche Verlag der Gxpedition (S ch olz). Um weitere e erteit zum Verkauf von Kunstwerken zu bieten, An die sämmtlichen Königlichen Regierungen in den A der G Freidezólle Regt’ E eia im e eee S Zegen, 3 Akten von Hugo mann und Ju er. | Turner. Große nationale Original - Pantomime. Dru der Norddeutschen BuWdruerei und Verlagt- B auch diesmal die Veranstaltung einer Lotterie durch den Verein A Ae - Boten Hessen - Nassau, Deutschen Reichs, sondern au Preußens. 58 erliner Künstler in Aussiht genommen. annover, Westfalen und der Rheinprovinz. Abg. Broemel: Sie werden mir Alle zugeben,

Musik von Carl Millöcker. In Scene gesebt von | Dekorationen, Kostüme, Requisiten, Wagen neu und Königliche Schauspiele. Donnerstag: Dpern- e Frigsce. SPlente Hr. Kapellmeister | prahtvoll, 3 Musikcorps, inscenirt vom Direktor Anstalt, Berlin 8W., Wilhelm Nr. 8. 17, Für die Werke der Berliner Künstler, welche niht bis daß de Abg, von Sthalsha heute absolut nihls

edermann. Anfang r E. Renz. Auftreten der vorzügl. Reitkünstlerinnen Fünf Beilagen pu 1. November 1890 aus dem Ausstellungslokal abgeholt wo Neues in dieser Frage vorgebraht hat. Jch habe

haus, 28. Vorstellung. Velmonte und Con- : C : Die Entfü Serail. | Freitag: Der arme Jonathan. und Reitkünstler. Prinz Carneval und sein. Ge- sowie für die von auswärts eingegangenen Sendungen, über welche \ i ; anze, oder: Die Entführung aus dem - | folge. Komische equejtr. Vorführ. von 10 arab. (einschließlich?Börsen-Beislage). nit bis zu demselben Termine eitens der Einsender Verfügung i auch nicht entdecken können, wie er das Additionsexempel

per in 3 Akien von Mozart. Text von Brepyner,

unentgeltlihe häuslihe Krankenpflege in armen und D. Freiherr von der Golß, Probst, Professor und Ober- : : i : weniger bemittelten Familien d Angelise Diako- | Konsistorial-Rath, C., Brüderftraße. 10. E Meeting beschlossen, alle dieser Anordnung

Stationen. Wind. Wetter.

Temperatur in ® Celßus = 40R.,

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim

50

Mullaghmore| 770 |SSW wolkenlos Aberdeen . . | 766 |SW w/-lkenlos Christiansund | 755 |WSW Regen Kopenhagen . | 763 |SSW Regen Stockholm . | 759 |W bededckt aparanda . | 746 |[W halb bed. t. Petersbrg.| 755 |W Nebel Moskau. .. | 758 |SW bedeckt

Gork,Queens- / town .…. | 769 N heiter Cherbourg . | 764 [NNO bedeckt Helder. . .. | 763 NO wos Sylt 762 1/Dunsi amburg .. | 762 1'bededt winemünde | 764 Neufahrwasser| 765 1/bededt Memel . .. | 765 W 3 bedeckt

Paris .……. | 763 1/bedeckt

Münster. .. | 763 2 bedeckt Karlsruhe . . | 763 2 wolfkig

o |

A p O i [14 pad D P bd C5

Lil i Il) O O rij D 05 D

N l | Go O dO| D