1890 / 35 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Etobwasser… . .. Strls. Splk.St.P Strvbe, Armatur. Sudenb. Maschin. ESüdd.Imm. 40%/ LKapetenfb. Nordh.|7 Tarnowiß . Th a: Stblfabr ; üring. r. Union Bauges ells. Ver. Hanfschl. Fbr. Vikt.-Spyeiher-G Vulcan Bergwerk Weißbier (Ger.) . do. (Bolle do. (Hilfseb. Wissener Bergwk. Zeitzer Maschinen

Versicherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = é pr. Stck. Dividende pro|1888 1889 Aa.-M.Feuer v.209/0v.100034:/420 Aa. Nückvrs\.-G 209/ov.400A4:120 Br]. Lnd.-u.W}v. 209/o v.500A4:|120 Br. Feuervs.-G. 209/o v.100024: 176 SBrl.Hagel-A.-G. 209/6 v.1000A(- 149 Bel Lebensv.-G. 209/o v.10004-:'1813 Cöln. Hager! „G. 2C9/o v 500D4:| 48 Cöln. Rückvrs.-G. 209/o v.500Z4:| 40 Colonia, Feuerv. 209/o v.100024:/400 Concordia, Lebv. 209/o v.100024-| 84 Dt.Feuerv.Berl. 209/o v.1000A6-:| 84 Dt. ULoyd Berlin 209/o v.1000A4:/200 Deuts. Phönir 209/o v. 1000 fl./114 Dtsch. Trnsp.-V. 26§9/o v.2400,46 150 Ord. Allg.Trsp. 109/o v.100024: 300 Düssld.Trsp.-V. 1090 v.1000A4: 295 Elberf. Feuervrs. 209/6 v.10004:/270 gon, A. Vrs. 209/0 v.1000Z4:/200 ermania, Lebnsv. 20?/o v.500A4:| 45 Gladb. Feuervrs\. 20/0 v.100024:| 0 Leipzig. Feuervrf. 609/o v.1000.24:720 Magdtebug. Alle V.-G. 100246: Magdeb. hagelv 209/o v.1000 A4 2

(ck (j G D"

B P

3140B 615G 4300G 328G

10100B 1775G 1850B 3300G

1819B 3450G 3700G 7450B 3060B 1069B

15300G 713G 4800B 5680G

Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.000D6: 386G

Magdeb. Lebensv. 209/o v.500A0-: Maadeb. Rükvers.-Ges. 100A6: Niederrh. Güt.-A. 109/o y.500 A6: Nordstern, Lebv. 209/o v.1000 A6: Oldenb. Vers.-G. 209/0 v.500D46: reuß Lebnsv. -G. 20%/o v.500D6:| Preuß Nat -Vers, 95%/0 v.400D0: rovidentia, 10 9% von 1000 fl. hein.-Wstf.Lld.109/0 v.1000A. Rhein.-Wstf.Rckv. 109/0v.400N4-| Sächs. Rückv.-Ges. 59/0 v.500N:] 75 Schlj. Feuerv.-G. 20/6 v.500A4:| 9% Thuringia, V.-G. 209/6 v.1000A4:|240 Transatlant. Güt. 209/o v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 209/9 v.500A4| 60 Victoria, Berlin 209/o v.1000A4:156 Mísidtsch. N\-B. 209/n v.1000 A4: 75

Fonds- und Aktien-Vörse.

Berlin, 5 Februar. Die heutige Börse eröffnete in mäßig fester Haltung und mit zumeist wenig veränderten Coursen auf spekulativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden leßten Tendenzmeldungen lauteten gleichfalls wenig günstig und boten ge\chäftlihe Anregung nicht dar. Hier entwidelte sih im Laufe des Verkehrs das Geschäft ctwas lebhafter, und vom Eisenbahnaktienmarkte ausgehend, machte \ich ziemli allgemein eine Be- festigung der Stimmung geltend. i: s

Der Kapitalsmarkt erwies sich ziemli fest für heimische folide Anlagen bei normalen Um!äßen und fremde festen Zins tragende Pápiere konnten ihren Merthstand durchschnittlich gut behaupten, fremde Renten fester. : :

Der Privatdiékont wurde mit 3F°/9 notirt.

Oesterreichisde Kreditaktien waren zietnlih fest bei mäßigen Umsäßen; Franzosen und Lombarden fester und lebhafter, auch Elbethalbahn, Dux-Bodenbach und Warschau-Wien fester und ziemlich belebt;

. andere ausländische Bahnen fest und rubig.

Fnländishe Eisenbahnaktien waren durchs{nittlich fester und lebhafter, ganz besonders Lübeck-Büchen und Viainz-Ludwigshafen. Bankaktien fest und zumeist ruhig; die spekulativen Devisen lebhafter, Darmstädter Vank \{chwach. :

Industriepapiere blieben zumeist ruhig und be- hauptet, theilweise etwas lebhajter. _Montanwerthe zumeist anzichend, nur vereinzelt \{chwächer.

Courfe um 24 Ubr. Lebauptet. Oesterreichische Kreditaktien 180,25, Franzosen 95,00 Lombard. 59,37, Türk. Tabacaktien —,—, Bochumer Guß 239,25, Dortmunder St. Pr. 118,25, Laurahütte 170,50, Berl. Handelsgesellsch. 199,25, Darmstädter

1809B 1131G 759B

41169B

400B 724G

4900G 1551G 418B

3399B I1650G

L ELEELEEEELLH E E HHLHEHLLHL S

Bank 179,87 Deutsche Bank 179,50, Diskonto-Kom-

mazdit 247,00 Ruf. Bk. 76,00, Lübeckt-Büch. 181,50, Mainzer 124,37, Marienb 58 00, Mecklenb. 168,75, Ostpr 87,50 Duxer 216,75 Elbethal 100,€0, Gälizier 81,90, Mittelmeer 116,37. Gr. Ruf} Staatsb. —,—,

Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 173 25, Rumänier-

104,75 Italiener 94,75 Oest. Goldrente 95,75 do. apierrente 77,00, do. Silberrente 77,30, vo. 1860 er cose 124,40, Russen 1880 er 94,30, do. 188er

—,—, 4/0 Ungar. Goldrente 89,62 Egypter 94,87,

Ruf. Noten 223,50 Ruff. Orient II. 70,00, do. do.

Breslau, 4. Februar. (W. T. B.) Abgeshwädcht. 349% Ld. Pfdbr. 100,60, 42/0 ung. Gldr. 69,60, Ruffen 1880r 94,25, do. 4/6 kons. 1889 —,—-, Brsl. Diskontobank 114,00, Bresl. Wecslerb. 111,80, Súles. Bankverein 132,40, Kreditaktien 179,80, Donnersmardckh. 92,75, ObersHles. Eisen: 117,50, : Opp. Cemeat 122,06, Kramsta 144,50, Laurahütte ‘167,50 Verein. Oelf. —,—, Oeft. Banknot. 173,20, :xRuss. Bankn. 224,25, Schl. Zinkaktien 194,50, ODber- 4les. Portlond-Cemant —,—, Archimedes —,—- Kattowißer Aktien-Gesel schast für Bergbau und P eie pa Feb V T. B)

an [H «o 4. Februar. :

Súluß-Course.) Still Lond. Wechsel 20,482, Wechsel 81,10. Wiener Wechsel 173,12, ! ciédanleibe ZOREO, T Silberrente S do. apiere. 77,30, do. 3% ¿err L, D 4«ch,; Goldr. 95,40, 1860 Loo 124,30, 4 %/o vrgar. Goldrente 89,70, Italicner 9480, 1880r Russen 94,10, IL. Orientanl. 76 00, 1T: Drientank. 69,80, 5 °/o Spanier 72,70, Unif. Egyvter 924,70, Keony. Türken 17,60. 5% port. Anlecbe 64,90, 3% serb. Reute 84,20, Serb, Tabadckr. 84,20,

, barden 12, 4%

5 9% amort. Rum. 98,30, 69% kons. Mexik. 94,60, Böhm. Westbahn , Böhm. Nordbahn 187, Central Pacific —,—, Franzosen 1898, Galiz. 163,

Gottbb. 168,50, Hef. Ludwigsb. 119,60, Lomb. 1143

Lübeck-Büchen 172,50, Nordwestbahn 1695, Kredit- (

aktien 279%, Darmstädter Bank 176,10, Mittel- deutsche Kreditbank 116,50. Reichsbank 139 00, Diskonto-Komm. 243.20, Dresdner Bank 182,40, A.-C. Guano-W. 157,90, 4 9/9 griech. Monopol-Anul. 75,40, 4 °/9 Portugiesen 96,40, Siemens Glas- industrie 158,80, Privatdisc. 38%.

Frankfurt a. M., 4. Februar (W. T. B Esfekten-Societät. (Schluß) Kreditaktien 280k,

ranzosen 1903, Lombarden 1167, Galizier —,

gypter 94,90, 4%/o ung. Goldrente 9,80, Gotthardb. 169,30, Diskonto-Kommandit 244,00, Dresdner Bank 183,60, Laurahütte 169,00, Lübeck-Büchener 174,40, Marienburg-Mlawka 53,70, 3 9/9 port. Anl. 65.10, Dux-Bodenba 428 (gegen Mittag 12 Fl. höher), Gelsenkirhen 190,30, La Veloce 133. Fest.

Hamburg, 4. Februar. (W. T. B.) Abend - börse. Oest. Kred. 280,50, Franzosen 475,00, Lombarden 293,00, 49% ung. Goldrente ——, Marienburger 54,00, Lübeck-Büchener 175,00, Dis- fonto-Kommandit 244,60, Laurabütte 167,90, Ham- burger Paketfahrt 157,00, Dynamit Trust 158,70, Nationalbank für Deutschland 162, Nordd. Bank 186 gefragt. Fest. Í

Hamburg, 4. Februar. (W. T. B.) Fest.

reußische 4 “/o Consols 107,00, Silberrente 77,50, B Goldrente 95,50, 4/9 ungar. Goldrente 89,50, 1860 Loose 124,60, Italienec 95,29, Kreditaktien 979 50, Franzosen 473,09, Lombarden 287,093, 1880 Russen 92,59, 1883 do. 110,20, II. Orientanl. 68,00, IIL. Orientantlcihe 67,76. Deutsche Bant 175,10, Diskonto-Komirandit 243,50, Dresdner Bank 183,00, Nationalb. für Deutschland 161,75, Hamb Kommerz- bank 136 00, Norddeutshe Bark 182,20, Lübed- Büchen 174,30, Marienbg «Mlawka 53,10, Mel. Friedrih-Franz 165,00, Ostpr. Südb. 82,20, Laurah. 16770, Nerdd. Jute-Spinnerei 155,00, A -C Guano-W. 157,20, Hamburger Paketf. Akt. 156,85, Dvn -Truft.-3. 158,00, Privatdiskont 3 /o.

Gold in Larren pr. Kilogr. 2786 ©Dr., 2782 Gd. Sitbec in ch. ra pe. Kiloge 133,25 Br., 132,75 Gd,

Wecbselnoiirungen: Londoa lang 20,285 Br., 20,235 Gd., London furz 20,48 Br., 20,43 Gd. London Si#t 29,51 Br., 20,48 Gd., Amsterdam 167,95 Br., 167,65 G.- Wien 171,50 Br., 169,50 Gd, Paris §0,55 Br., 80,25 Gd, St. Petersburg 921,00 Er, 219,00 Gd,, New-York kurz 4,22 Br., 4,16 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,12 Gz.

Wien, ch. Februar. (W. T.B.) ¿Sch:up-Course.) Oer. Silberr. 89,10, Böhm. Westb. —,—, Böhm. Nordbabn 216,50, Buschth. Eij. 417,00, Elbetbalb. 221,25, Nortb. 2640,00, Lemb.-Czernowiß 236,00, Pardut, 171,25, Amsterdam 97 60, Deutsche Pläye 57,75, Lond. Wedsel 118,20, Pariser Wes. 46,822, Russisb? Baxfn 1,29, Silbercoupons 100.

Loudon, 2. Februar (W. T. B.) Fest. Englishe 2} ?% &oasols 97k, Preußische «4 “e GCeaicis 105, Stalienishe 5°%/o Rente 93&, Lom- ; fonsoi. Nussen 1839 (11. Serie) 944, Kour. Turken 173, Dest, Silberr. 75, do. Goldrente 24, £% ungarishe Goldrente 88&, 4 °/o Spanier 724, 5 o yriv. Egypt. 1038, 4 ‘o unif. Egypt. 932, 39% gar. 1017, 44°/o egypt. Tributanl. 95, 69/6 konf. Mexikaner 95, Ottomanbank 114, Suez- aktien 91, Carada Pac. 762, De Beers Aktien neue 20¿ Rio Tinto 164, Plapdisc. 48 Silber 44é

Wethselnotirungen: Deutsche Pläße 20,71, Wien 12,614, Parië %,50, St. Petersburg 253. :

Paris, ch4. Fetcuar. (W. T. B. (S@luß- Course.) Fe. 3%% amort. Rente 91,525, 3 °/o Rente 87,85, 44?/5 Anl. 105,874, Ital. 5%/o Rente 94,20, Oesterr. Goldr. 954, 4%/ ung. Goldr. 894, 4% Rufien 1880 —,—, 4%/o Russen 1889 93,65, 49% unif. Egypt. 475,31, 4 9/ span. äußere Anleihe 724, Koavertirte Türken 18,025, Türk. Loose 74,225, 49/0 priv. Türk. Oblig. 486,00, Franzosen 473,75, Lombarden 303,79, Lombard. Prioritäten 317,50, Banque ottomane 9533,79, Banque de Paris 792,50, Banque d’Escompte 521,25, Credit foncier 1310,00, do. mobilier 439,00, Meridional-Aftien —,—, Panama-Kanal- Akt. 67,50, Panama 5%/g Obl. 55,00, Rio Tinto Aft. 411,25, Suezkanal-Aktien 2310,00, Wechsel auf deutsche Plätze 1223/16, Wechsel auf London kurz 25,262, Chbeques auf London 25,29, Comptoir d’Escompte neve 630.

Paris, 4. Februar. (W. T. B.) Boulevar d- verkehr. 3% Rente 87,86, Italiener 94,29, 49% ung. Goldrente 894, fonv. Türken 18,05, Türkenloose —,—, Spanier 72,90, unif. Egypter 474 68, Ottomanbank 533,75, Rio Tinto 411,875, Panama: Kanal-Aktien 66,874. Fest.

St. Petersburg, 4. Februar. (W. T. B.) Wechsel London 90,75, Wechsel Berlin 44,49. Wechsel Amsterdam 75,25, Wechsel Paris 36 0d, &-Impérials 7,31, Russie Prämien-Anleihe de 1864 (gestplt.) 24:2, do. de 1866 (gefstplt.) 229, Ruff. 11. Orientanl. 1004, do. III. Orientanl. 1005, Anleihe von 1884 —, do. 4°/o innere Anleihe 86, do, 44 9/0 Bodenkredit-Pfandbriefe 1434, Große Russ. Eisenb, 230, Ruf. Südwestbahn Aktien 107, St. Petersb. Diekb. 6774 do. iatecnat. H ar 543, do, Privat-Handelsbank 323, Ruß. Bank für auswärtigen Handel 2714, Warschauer Diskontobank 292, Privatdiskont 6.

Amsterdam, 4 Februar. (W. T. B.) (Sthluß- Courje.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 76, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 76, do. Gold- rente —, 4°%% Ung. Goldr. 884, Russ. aroße Eisez- kahnen 1212, Russishe I. Orientanleihe 663, d

, do. 1]. Orientanl. 664, Konv. Türken 178, 9% holländ.

Anleihe 102, 5 9% gar. Transv.-Ciseazb.-Oblig. 105f, Warschau-Wiener Cisenb.-Afktien 1098, Marknoten 59,15, Russ. Zoll-Coupons 192ÿ.

Londoner Wechsel kurz 12,12,

New-York, 4. Februar. (2. T. B.) (S&luf- Course.) Fest. Wechsel auf London (60 Tage) 4,834, Cable Transfers 4 884, Wechsel auf (60 Lage) 9,20, Wechsel auf Bercin (60 Tage) 945, 4% jund, Anleihe 1234, Canadian Pacific Aktien 742, Centr. Pac. do. 33, p, North-Wetjtern do. 1103, Chicago, M u, St. Paul vo. 692, Illinois Central do. 119, Lake Shore Michig. South do. 106, Louisville u. Nashville do. 89, N.-Y. Lake Grie, u. B e 27, N.-Y. Lake Erie, West, 2nd Mort 102, N.-Y. Cent. u. Hudson R 106i, Northern Pacific Pref. do. 75¿, Norfolk u. Western Pre. do. 624, Philadelphia u. Reading do. 40è, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 38, Union Pacific do. 672, Waba¡b, St, Louis Pac. Pref. do. 288.

leit, für Regierungsbonds 3, für and SEN Id ens ole gf aris

Et. Petersburg, 4. Februar. (W. T. B.

eis der Reichsbank vom 3. Februar n. Zt 9),

57 991 060 +12 687 000 Rbl.

242000 , 89 000 ;

70000 ,„

Kassenbestand. . Diskontirte Wesel 26 527 000 E E orschüsse au o ob.

Fonds Vorschüsse auf Aïtien

und Obligationen 13 203000— 17000 Kontokurr. d. Finanz-

Ministeriums . . . 113 363 000 + 24 000 Sonstige Kontokurr.. 38 333 000 + 1684000 ,„ Verzinsliche Depots . 27 217 000— 24000

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 27, Janüar.

Produkten- nud Waaren-Vörse.

Verlin, 4. Februar. Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. | Höchste ¡ Niedrigste 4 Preise.

Per 100 kg für: S

NiBlicob s ae 50

L E 20

Erbsen, gelbe zum Kochen.

Speisebohnen, weiße.

A a 4 As

K=rtoffeln .

Kiadflcisch

yon der Keule 1 kg . Bauchfleish 1 kg.

Schweinefleish 1 kg

Kalbfleish 1 kg . .

Hammelfleish 1 kg .

Buiter 1kg .

Eier 60 Stück

Fawsen 1 kg .

Aale ande 2zdte

V1rsce

Súleie

M 214 S ea

Krel: 0) SiuA .

Berlin, 5. Februar.

[2 do

SS

25 59 30 60 69 40 80 60 20 50 40 80 60 20 40

©

80 20 60

ded O d d pad p O O O O D pak prerd preck pur jun o ero l

: (Amtliche iel stellung von Getreide, Mehl, Del. Peirv- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Ausschluß von Raukwei en) per 1000 kg. Loco ohne Umsay. Termine il. Gek. t. Kündigungêpreis # Loco 150 200 nah Qual. Liefecungequalität 198 4, ver bie n Monat —, per April-Mai 203 bez., [per Mai- Juni und per JInni-Juli 200,75—,5 bez., per Juli- August —, per August-September —, per Sep- tember-Oktober 190,5 bez. _ /

Roggen per 1000kg Loco still. Termine \cließen matt. Gekündigt t. Kündigungepreis 1,46 Loco 172— 180 4 nach Qualität. Liescrungsgualität 176 4, per diejen Monat —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 179,9 —174,5 bez., per Mai-Juni 174,9—173,% bez., per Juni-Juli 174—173,25 bez., per Juli-August —, per

September-Otftober —.

Gerste per 1000 kg. Matt. Große und klein 142 —210 ( nah Qual. Futtergerste 143—15%5

Hafer per 1000 kg. Loco fest. Termine höher. Gefündigt t. Kündigungspreis M Loco 163—-180 „4 nach Qualität. Lieferungé- qualit¿t 166,5 A. pommerscher mittel bis guter 168—174, feinec 175—179 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per April-Mai 166—,25—165,75 bez , per Mai-Juni 165—,25 bez, per Juni-Juli 164,5 bez., per Juli-August 157,0 bez , per September- Oktober —. j L

Mais per 1000 kg. Loco flau. Termine unverändert. (Zekündigt t. Kündigungtpreis F Loco 130 —136 « nach Qual., ver diesen Monat—, per März-April —, per April-.Nai 114 bez., per Mai- Juni 114,25 bez., per Juvi-Juli 115 bez., per Juli- August: 116 bez., per September-Oftober —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—200 #, Futterwaare 157—162 #4 nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sat. Termine fester. Gekündigt Sack. Kün- digungspreis H, per diesen Monat 23,85 #, per Februar-März —, per März-April —, per April- Yai 24 bez., per Mai-Juni —. _ j :

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine höher. Gefündigt Ctr. Kündigungspreis Loco mit Faß —. Loco ohne Faz —, per diesen Monat 65,3—,8 bez.,, per Februar-Yèärz 65,3 F, per Mäcz- April —, per April-Mai 63,6—64 bez., per Ma1- Juni —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine Gefkünd. kg. Kündigungspreis # Le k, pec diesen Monat Á, per Februar-

ârz —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per- 100 1,

bank | à 100 °/6 = 10000 9% nah Tralles. Gefündigt 1,

Kündigungspr. # Loco ohne Faß 93,4 bez., pec diesen V¿onat: —, per März- April —, per April- Mai —, pec Juni-Juli —, per Juli-äugust —, per August-September —.

Spiritus mit 70 M4 Verbrausabgabe per 100 1 à 100 % = 100-0 °/% na Tralles. Gefünd. 1, Kündigungspr. #. Loco ohne Faß 33.9 bez, per diesen Monat —, per August-September —.

Spiritus mit 50 „6 Verbrauchéabgabe per 100 1 à 100 ‘/9 = 10 000 °/o na Tralles. Gefünd. 1. Kündigungépreis # Loco mit Faß —, per diesen Monat —. s

Spiritus mit 70 A Verbrauchsabgabe. Fester. Gefündigt 40000 L Kündigungépreis 33,4 Loco mit Faß —, per diesen Monat 33,4 bez., per Fevruar-März —, per März-April —, per April-Mai 33,6—,7 bez, per Mai-Juani 34 bez., per Juni-Juli 34,4 bez., per Juli-Augufst 34,7— 34,8 bez, pcr August-September 39—,3—,2 bez, per September-Oktober 35—,1 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,75 —2%5,29, Nr. 0 25,25— 23,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehi Nr. 0 u. 1 24,00 - 23 25, do. feine Marken Nr. 9 u. 1 255—24,60 bez. Nr. 0 14 M bôher als Nr. 0 v 1 pr. 100 kg br. inkl. Sad.

Köuigsverg, 4. Februar (W, L. B.) Ge- treidemartt. Wei:en unveränd. Roggen niedriger. loco 2000 Pfd. Zolgew. 157,00, Gerste rubig. Hafer unveränd., loco pr. 2000 Pfd. Zollgew. 158,00, Weiße Erbsen pr, 2000 Pfd. Zollgew.

pr. 100 1 100% loco 53,25, ärz 53,25,

. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unveränd., Umsay 100 To., bunt und hellfarbig 178,09, do. hell 185,00, do. hobunt und glasig 185—187, pr. April- Mai Transit 140,00, pr. Juni-Juli Transit 141,00. Noggen loco unverändert, inländischer pr. 120 Pfd. 166,00, do. poln. oder ruf. Transit 104—110, do. pr. April-Mai 120 Pfd. Transit 113,50 pr. September-Oktober 103,50. Erbsen loco —. kleine Gerste loco 130. roße loco —. Hafer loco 154,00. Spiritus pr. 10000 Liter-Prozent loco fonfingentirter 52,00, nit fontingéntirter 32,50.

Stettin, 4. Februar (W. T. B,) Gerreidoes- markt. Weizen unveränd., loco 185—195, do. per April - Mai 196,00, do. pr. Juni-Juli 197,50 Roggea behaupt., loco 168—175, do. pr. April-Mai 171,50, do. pr. Juni-Juli 170,00. Pomm. fer loco 158—16%6 MKüböl still, pr. Februar 66,C0, pr. April-Mai 64,00. Spiritus behauptet, loco ohne Faß mit 50 4 Konsumsteuer 52,90, mit 70 M Konsumsteuer 33,20, pr. April-Mai mit 70 M Kcnsumstever 32,90, Petroleum loco 12,25.

Posen, 4. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 950er 51,40, do. loco ohne Faß 70er 31,90. Matt.

Magdeburg, 4 Februar. (W. T. B.) Zudcker- bericht. Kornzuder erkl., von 92%/0 16,10, Korne zuer, exfl., 88 %/0 15,40, Nachprodvkte, exkl. 75/0 f. Rend. 12,50 Fest. Brodraffinade I. 27,50, Brodr. Il. —,—, Gem. Raffinade 1]. mit Faß 26,50 gem. Melis 1. mit Faß 24,50. Fest. Rohzuckter L Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Sedeuee 11,70 bez. u. Br., yr. März 11,90 bez. u.

r, pr. Mai 12,10 G., 12,15Vr., pr. Juli 12,35 Gd., 12,374 Br. ächer.

Köln, 4 Februar. (W. T. B.) Getreide» markt. Weizen hiesiger loco 20,00, do. fremder loco 21,50, pr. März 20,45, pr. Mai 20,80. Roggen hiesiger loco 17,50 fremder loco 19,00, pr. Viârz 17,15, pr. Mai 17,35 Hafer hiesiger loco 16.00, fremder 17,00 Rüböl loco 71,00, pr. Mai 66,80,

pr. Oktober 583,90.

Bremen, 4 Februar (W. T. B.) Petros- leum. Still, Standarz white loco 6,80 Br.

(Schlußbericht. )

Hamburg, 4. Februar. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen loco ruhig holstein. loco neuer 186—200 Roggen loco ruhig, medcklenturg. loco neuer 180—188, russischer loco rubig, 123— 126 Hafer ruig. Gerste ruhig, Rüvöl uny.) rvhig, loco 684. Spiritus ruhig, pr. Febr. 21T Br. pr. März 212 Br., pr. April-Mai 22 Br., pr. Mai-Juni 224 Br. Kaffec fest. Ums. 5000 S. Petrol-um fest, Standard white loco 7,00 Br., pr. März 6,89 Br.

Hamburg, 4. Februar (W. T. B.) (Na miitagsberiht.) Kaffee. Good average Santos Mai 83,

pr. Sens 834, yvr März 83§ pr. Rüben - Rohzuder I. Produkt

pr. September 82. Fest.

Zudtermarfkt.

Bajis 88 9/0 Mendement, neue U}tance, frei an Bord Hamburg pr. j j pr. Mai 12,174, pr. August 12,59, Stetig.

Wien, 4 Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 8,79 Gd., 8,84 Br., pr. Herbst 8,07 Gd, 8,12 Br. Roggen pr. Frühjahr 8 38 Gd,, 843 Vr., pr. Mai-Juni 8,38 Gd., 8,43 Br. Mais pr. Mai-Juni 527 Gd. 5,32 Br., pr. Juli-August 5,40 Gd., 5,45 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,95 Gd., 8,00 Br., pr. Herbst 6,25 Gd., 6,30 Br.

Loudon, 4. Februar (W. T. B.) 96%/6 Javas zuder 144 ruhig. Rüben-Rohzucckter neue Ernte 113 ruhig. Chili-Kupter 484, pr. 3 Monat 49t.

Liverpool, 4. Februar. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 8900 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Fester. Middl. amerik. Liefecung: Februar-März 5/64 Käuferpreis, März-April 561/44 Verkäuferpreis, April-Mai 563/64 do, Mai-Juni 61/64 do, Juni- Juli 61/33 do., Juli-August 6/4 do., August-Sep- tember 6 Käuferpreis September 6 d. do.

Liverpool, 4. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarfkt. Weizen stetig, Mehl ruhig, Mais Tendenz zu Gunsten der Käufer.

Glasgow, 4. F:bruar (W.T. B.) Roheisen. Mixed numbres warrants 56 sh. 6 d. bis 53 sh. 14 d.

Hull, 4. Fbruar. (W. T. B.) Getreide- markt. Tendenz für englishen Weizen zu Gunsten der Käufer, fremder Weizen —è sh. niedriger.

Paris, 4. Februar (W. T. B.) Getreides martt. (Schlußbericht.) Weize.; bebauptet, pr. Febr. 24,40, pvr März 24 30, pr. März-Juni 24,30, pr. Mai-August 24,30. Roggen ruhig. pr. Febr. 16,10, pr. Mai-August 16,25. - Mehl behauptet, pr. Februar 52,75, vr März 9583,10, per MVèärz- Juni 53,40, pr Mai-Augusi 54,10. Rüböóô1_ steigend, pr Februar 84,75, pr März 84,50, pr. März-Juni 81,75, pr, Mai-:August 72,75.; Spiritué fest, pr. Februar 35,50, pr. März 36,00, pc. März- April 36,50, pr Mai-August 37,75.

St. Petersburg, 4 Februar. (W. T. B.) Prododuttenmartt, Talg loco 44,00, pr. August 43,00. Weizen loco 10,50 Roggen loco 7,50. Hafer loco 4 60. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 13,00.

Anisterdam, 4. Februar. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 55. Bancazinn 7.

Amsterdam, 4. Februar. (W. L. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. März 203, pr. Mai 207. Roggen pr. März 147à148, pr. Mai 149à150, pr. Oktober 140à141.

Antwerpen, 4. Februar. (W. T. B.) Petro- leummartt. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 162 bez. und Br., pr. Februar 168 bez., 16 Br., pr. März 163 Br., pr. September- Dezember 18 Br. Fest.

Antwerpen, 4 Februar. (W. T. B.) Ges treidemarkt Weizen ruhig. Roggen —. Hafer ruhig Gerste unverändert.

New: York, 4. Fetruar. (W.T.B.) Waarer* beriht Baumwolle in New-York 1015/16, do. in New-Orleans 105 Raff. Petroleum 70 9/0 Abel Test in New-York 7.50 Gd., do. in Philadelphia 7,50 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,75, do. Pipe line Certificates pr. März 1058. Fest, rubig. Schmalz loco 6,20 do. Rohe und Brothers 660 Zucker (fair refining Muscovados) s. Mais (New) 373. Rother Winterweizen loco £62 Kaffee (Fair Rio) 192 Mehl 2 D. 5 6. Getreidefracht 54. Kupfer yr. März nominell, Weizen pr. Februar 854, pr. März 863, pr. Mat 87 Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pr. März

unveränd. Spiritus

1 15,87, pr. Mai 15,77.

S

Februar 11,774, pr. März 11,872,

e Í A

¡ Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 Æ 50 „1. / j Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; ; / für Berlin oußer den Post-Anstalten au die Expedition ;

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 -.

Insertionspreis für den Raum eiuer Druczeite 30 ». i

er Staats-Atñzzeiger.

Juserate uimmt an:

—M

die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Apzeigers unnd Königlich Preußishen Staats-Anzeigers Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

D aaa L

Berlin, Donnerstag, den 6. Februar,

Abends.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem ordentlichen Professor der pathologishen Anatomie E und Direktor des pathologisch-anatomishen Fnstituts an der M Universität Neapel, Dr. von Schrön, den Rothen Adler- M Orden dritter Klasse; dem Amtsgerichts-Sekretär a. D. Karm M zu St. Amarin im Kreise Thann den Rothen Adler-Orden Ä vierter Klasse; sowie dem Jngenieur Conrad Zs\chokke zu R Rom den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich. Geseg,

betreffend eine Postdampfschiffsverbindung mit

Ost - Afrika. Vom 1. Februar 1890.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c.

E v:rordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung G des Bundesraths und des Reichstages, îoas folgt :

1

: S. 1. Der Reichskanzler wird ermächtigt, die Einrichtung und 4 Unterhaltung einer regelmäßigen Postdampfschiffsverbindung zwischen Deutschland und Ost-Afrika auf eine Dauer bis zu zehn Jahren an geeignete deutsche Unternehmer auf dem Wege M der engeren Submission zu übertragen und in dem hierüber 2 abzuschließenden Vertrage eine Beihülfe bis zum Höchstbetrage R von jährlich Neunhunderitausend Mark aus Reichsmitteln zu

A bewilligen.

8. 2. __Der im §. 1 bezeichnete Vertrag muß die in der Anlage E zusammengestellten Hauptbedingungen enthalten und bedarf zu S seiner Gültigkeit der Genehmigung des Bundesraths. E Der Vertrag, sowie die auf Grund desselben geleisteten

A Hahtungen sind dem Reichstage bei Vorlage des nächsten #2 Reichshaushalts-Etats mitzut n:

nsiege Gegeben Berlin, den 1. Februar 1890. (L. S.) Wilhelm. von Boetticher.

Anlage.

1) Die Fahrten müssen in Zeitabschnitten von längstens

j vier Wochen stattfinden. Die Bestimmung der anzulaufenden Häfen erfolgt durch den Reichskanzler. Die Fahrgeshwindig- n ist auf mindestens 10/2, Knoten im Ducchschnitt fest- zusetzen.

y 9) Die Unlernehmer der Linie (§. 1) find verpflichtet, bei

S der Hin- und Rückfahrt einen belgishen oder holländischen G Hafen anzulaufen.

M 3) Die in die Fahrt een Dampfer müssen vor pa ihrer Einstellung durch vom eihskanzler zu ernennende Sach: M verständige abgenommen werden. Neue Dampfer müssen auf

S deutschen Wersten nah den vom Reichskanzler zu genehmigen-

g den Plänen gebaut sein. :

4) Für ungerechtfertigte Verzögerungen bei der Fahrt- ausführung werden entsprehende Abzüge von der Jahres- beihülfe gemacht.

5) Die Dampfer führen die deutsche Posiflagge und be- fördern die Post nebst den etwaigen Begleitern ohne besondere Bezahlung. j

6) Der Zeitpunkt für den Beginn der Fahrten wird vom Reichskanzler mit den Unternchmern vereinbart. Insofern es sich nah seinem Ermessen zur Beschleunigung des Beginns empfiehlt, vorläufig Fahrten auch in anderen als vierwöchent- lichen Zeitabschnitten stattfinden zu lassen, ist den Unternehmern biersür Zahlung nah dem Verhältniß der vertragsmäßigen Jahresbeihülfe zu leisten. :

y 7) Zur Sicherstellung der Erfüllung der Vertragsverbind- lihkeiten ist, soweit erforderlih, den Unternehmern die Be-

y stellung einer Kaution aufzuerlegen. i 8) Erwachsen den Unternehmern aus dem Betriebe dauernd

Wi größere Gewinne, so kann die Regierung den Unternehmern

größere Leistungen, z. B. in Bezug auf schnellere oder ver- mehrte ate u. #. w., auserlegen, oder die Subventions- summe entsprechend kürzen.

P S

ia Der nah §. 1 zahlbare Betrag ist in den Reichshaus-

N halts3-Etat einzujtellen. /

S5 Urkundlich unter Unserer e Unterschrift 4 und beigedrucktem Kaiserlichen ;

Geseg,

zum Reichshaushalts - Etat 1889 / 90.

Vom 1. Februar 1890.

König von Preußen 2c.

des Bundesraths und des ges was folgt:

wird in Ausgabe

ordentlichen Etats und in Einnahme auf 1 950 000 Mark

jahr 1889/90 hinzu. s

bei den außer den Matrikularbeiträgen

ihrer Bevölkerung aufzubringen.

und beigedrucktem Kaiserlichen Fnsiegel. Gegeben Berlin, den 1. Februar 1890. (L. S) ‘Wilhelm. Fürst von Bi smar.

Zweiter Nachtrag

zum Reihshaushalts-Etat für das Etats- jahr 1889/90,

betreffend die Feststellung eines zweiten Nachtrags für das Etatsjahr

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, verordnen im Namen des Reichs, nach er}olgter Zustimmung

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte zweite Nach- trag zum Reichshaushalts - Etat für das Etatsjahr 1889/90

auf 1 950 000 Mark an einmaligen Ausgaben des

festgestellt und tritt dem Reichshaushalts-Etat für das Etats-

Die Mittel zur Bestreitung des im §. 1 bezifferten Mehrbedarfs sind, soweit dieselben niht durch Mehrerträge i 1 zur Reichskasse fließenden regelmäßigen Einnahmen ihre Decfung finden, dur Beiträge der einzelnen Bundesstaaten nah Maßgabe

Urkundlih unter Unserer Hölhsteigenhändigen Unterschrift

Für das Etatsjahr 1889/90 treten hinzu

Ausgabe.

|

|

| .

| M | Einmalige Ausgaben.

a Ordentlicher Etat.

2. | 1/7. 11. Auswärtiges Amt.

| Cinnahnme. 21. |1/26| XI. Matrikularbeiträge nah Maßgabe des §. 2 des Geseyzes . j

Balanzirt.

Berlin, den 1. Februar 1890. (L. S.) Wilhelm. Fürst von Bismarck.

Bekanntmachung

wegen Ausreihung neuer Zinsscheine zu den Schuldverschreibungen der Reihs-Anleihen vom Jahre 1878 und 1885,

Die Zinsscheine Reihe TIV Nr. 1 bis 8 zu den Sculd- verschreibungen der Deutschen 4 prozentigen Reichs - Anleihe von 1878 und Reihe Il Nr. 1 bis 8 zu den Sculd- verschreibungen der Deutschen 31/5 prozentigen Reichs - Anleihe von 1885 über die Zinsen fir die vier Jahre vom 1. April 1890 bis 31. März 1894 nebst den Anweisungen zur Abhebung der folgenden Reihe werden von der Königlids preußischen Kontrole der Staatspapiere hierselbst, Oranienstraße 92/94 unten links, vom 3. März d. J. ab, Vormittags von 9 bis 1 Uhr, mit Ausnahme dec Sonn- und Fesitage und der leßten drei Geschäftstage jedes Monats, ausgereiht werden.

Die Zinsscheine können bei der Kontrole selbst in Empfang genommen oder durch die Reichsbank-Hauptstellen und Reichs- bankstellen, jowie durch diejenigen Kaiserlichen Ober-Postkassen, an deren Sig \ih eine solhe Bankanstalt nicht befindet, be-

zogen werden.

Wer die sansnomnie bei der Kontrole selbst wünscht, hat derselben persönlich oder dur einen Beauftragten die zur Abhebung der neuen Reihe berehtigenden Zinsscheinanweifungen für jede Anleihe mit einem besonderen Verzeichniß zu über-

geben, zu welchem Formulare ebenda unentgeltlich zu haben

sind. Genügt dem Einreicher der Zinssheinanweisungen eine

numerirte Marke als Empfangsbescheinigung, so ist das Ver- zeichniß einfah, wünscht er eine ausdrüdcklihe Bescheinigung, so ist es doppelt vorzulegen. Jn leßterem Fall erhält der Ein- reicher das eine Exemplar, mit einer Empfangsbesheinigung versehen, sofort zurück. Die Marke oder Empfangsbescheini- gung ist bei der Ausreihung dec neuen Zinsscheine zurück- zugeben.

In Schriftwechsel kann die Kontrole der Staatspapiere sich mit den Fnhabdern der Zins- scheinanweisungen nicht einlassen.

_ Wer die Zinsscheine dur eine der obengenannten Bank- anstalten oder Ober-Postkassen beziehen will, hat derselben die Anweisungen für jede Anleihe mit einem doppelten Verzeichniß einzureichen. Das eine Verzeichniß wird, mit einer Empfangs: bescheinigung versehen, sogleih zurückgegeben und ist bei Aus- händigung der h wieder abzuliefern. Formulace zu“ diesen Verzeichnissen sind bei den gedachten Ausreichungsstellen- unentgeltlich zu haben. K

Der Einreichung der Schuldverschreibungen bedarf es zur“ Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn die Zins- scheinanweisungen abhanden gekommen sind; in diesem alle sind die Schuldverschreibungen an die Kontrole der Staats- papiere oder an eine der genannten Bankanstalten und Ober- Postkassen mittelst besonderer Eingabe einzureichen.

_ Schließlich wird darauf aufmerksam gemacht, daß die nätsten Zinsscheinreihen zu den Schuldverschreibungen der Deutschen Reichs-Anleihen von 1878 und 1885 die ginsscheine für die zehn Jahre vom 1. April 1894 bis 31. März 1904 umfassen werden und daß die mit den Zinsscheinreihen TV bezw. IT ausgegebenen Anweisungen eine dementsprechende Fassung erhalten haben.

Berlin, den 1. Februar 1890.

Reichs-Schuldenverwaltung. Sydow.

Bekanntmachung.

__ Der in dem Verlage von A. Vogel u. Co. in Braun- schweig erschienene und daselbst gedrudte anonyme Wahl - aufruf an die Wähler des 3. Braunschweigischen Reichstags- Wahlkreises, beginnend mit den Worten: „Wiederum stehen wir vor den Reichstagswahlen“, und shließend mit den Worten: „keinem bessern Manne anvertrauen, als Wilhelm Blos“, ist von der unterzeihneten Landes-Polizeibehörde auf Grund des §8. 11 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Ok- tober 1878 verboten worden.

Holzminden, den 4. Februar 1890.

Vaugoge, d Direktion. oken.

Die Nummer 6 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 1885 das Geseg, betreffend eine Postdampf\chhiffs- verbindung mit Ost-Afrika, Vom 1. Februar 1890; und unter

Nr. 1886 das e betreffend die Feststellung eines zweiten Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etats: jahr 1889/90. Vom 1. Februar 1890. Berlin, den 6. Februar 1890.

Kaiserlihes Post-Zeitungsamt. Didden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Kommerzien-Rath Wilhelm Pfeiffer zu Düssel- Lie den Charakter als Geheimer Kommerzien-Rath zu ver- eihen.

(Fortsezung des Amtlichen Theils in der Ersten Beilage.)

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 6, Februar. Se. Majestät der Kaiser und König unternahmen gestern Nachmittag gegen 3 Uhr eine Ausfahrt nah dem Thiergarten, kehrten um