1890 / 36 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

B a A eden R L i D i a L

E F

Dur heute verkündetes Aus1chlußurtkeil des __Kuiglichen Amtsgerichts zu Vernau ist Folgendes

/

sür Wle Firma D. Meyersfeld bieselbst eine Kau- tionsf:ypothek für laufenden Credit in Höhe ron 4500 Thlr. = 13500 4 nebst .1% Zinsen über den jeweiligen Lombardzinsfuß der Braunschwei- gischen Bank und Provificauen eingetragen ift, für kraftlos erflärt. Braunschweig, den 24. Januar 1890. Herzogliches Amtsgericht. I. Kammratb.

[62081] Bekanntmachuug.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 20. Januar 1890 ift das Hypothekendokument über die im Grundbuche von Hafßlinghaufen BVI. 164 Abth. [l]. unter Nr. 1 aus der Verhandlung vom 5. Juni 1816 bezw. 24. Juni 1826 und der Cession vom 21. März 1860 zu Gunsten des Schneiders Philipp Mette za Wechtenbruh eingetragene Post L Thlr. gem. grob Courant für kraftlos er-

ärt. i

Schwelm, den 25. Januar 18390.

Königliches Amtsgeri@t.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 28. Januar 1899. Franke, Sekr., Geridbts\chreiber.

In Sacen, betreffend das Aufgebot einer an- geblich getilgten Hypothekenforderung erkennt das Königliche Amtsgericht zu Querfurt dur den Ge- richts-Assessor Dr Heinri für Recht:

I. Die unbekannten Inhaber der im Grundbute von Lodertleben Bd. I1 Art. 44 Abth. 111. Nr. 1 verzeichneten, ursprünglih in der Landungstabelle auf dem dem Iobann Gottfried Bleimeister- und dessen Chefrau Rosine Magdalene Justine, geb. Hirt, ge- hörigen 1 Acker Erde eingetragenen Hypothekenpost :

Ein Hundert Thaler Conventionsgeld Darlehn aus dem Sculdinstrumente vom 3. Oktober 1807 mit 5 %%/ Zirsen für den Amtmann Jobann Christian Lüttich zu Leimbach, eingetragen zuf. Verf. vom 22. August 1840,

werden mit ihren Ansprüchen auf die Post aus- ges(lofsen. j

II. Den minorennen GesCwistern Hclene und Max Lütti, bevormundet durch den Königlichen Amtsrath Hermann Lüttih zu Wendelstein, werden ihre Aniprüche auf die obengenannte Post vorbckbalten.

IMI. Die Kosten des Aufgebots hat der Oekcnom Karl Kolbe zu Lodersleben zu tragen.

i Von Rechts Wegen. A Heinrich.

[628144]

fi Bo,

Vekauntmachung.

erfannt worden:

Der Altsiter Sottlicb Zeiß zu Prenden respektive

Fo Rechtênachfolger, werden mit ihren Ansprüchen auf die auf dem Grundstück des Handelsmanns Wil- Helm Luckennald zu Prenden im Grundbu von Prenden Vand I. Blatt Nr. 26 in Abtheilung 1I1I. unter Nr. 2 cuf Grund des Kzntraktz vom 28 Iuli 1842 ex decreto vom 2, August 1842 eingetragenen Poft von 100 Tbaler rückfiändigen Kaufgeldes nebst Zinsen ausges{lossen mit Ausnahme des Maurers Johann Gottiieb Zeiy zu Berlin, welckem seine E Rechte auf die genannte Post vorbehalten bleiben. Vernau, den 25. Januar 1830.

idow, Gerichtes&reiber des Königl. Amtsgerichts. i. V. Armensa(e.

[63173] h Oceffentiiche Zustellung.

Die Katharina Walter, Ehefrau des Tagners Aut Ientsch in Straßburg, vertreten durch Rectäanwalt Mechling, klagt gegen ibren genannten Chemann August Jenß\Þ, z. Zt. ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltsort, wegen Ebescheidung, mit dcm Antrage, die am 24. Februar 1883 zu Straßburg zwishen den Parteien ges{chlossene Ebe für aufgelöst zu erklären und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die erste Civilkammer des Kaiserlichen Land- geribts zu Straßburg i./E. auf den 28. April 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Avfforde- rung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anmalt zu bistellen. Zum Zwecke der öffentli@en Zustellung wird diesec Auszug der Klage bekannt

gemat, Der Landgerichts-Sekretär : (L, 8.) Krümmel.

[63113] Oeffentliche Zustellung. L,

Die Shauspielerin Hedwig Searle, geb. Steinit, zur Zeit zu Dt. Eylau, vertreten dur den Justiz- ratb Scheda bier, klagt gegen ibren Chemann, den Kapellmeister Alfred Searle, früher in Thorn, zu- leßt in Bunzlau, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage: das Band der Ehe zwischen Parteien zu trennen und den Be- klagten als den allein {huldigen Theil zu erklären, 10d ladet den Beklagten ¿ur mündlien Ver- baxdlung des Necbtéftreits vor die IV. Civil- kammer des Königlien Londgerihts zu Thorn auf den 6. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit ter Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zvrstellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt.

Thorn, den 20. Januar 1880.

i _ Wernicke, i Geri@tss{rciber des Königlichen Landgerichts.

{63116] Ocffentliche Zustellung.

Die Ekefrau Iulius Friedrich Gregory, Bertha Clara, geborene Stein, zu Hagen, verireten durch *Recktéanwalt Hummelsheim, klagt gegen ihren Ebe- mana, den Commis Julius Friedri Gregory, früber zu Mülbeim am Rhein wohnhaft, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen grober Beleidigung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien am 3. Mai 1884 vor dem Standetbeamten zu Hagen geshlössenen Ehe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die T1. Civilkammer des Königlicen Landgeritis zu Köln auf den 3. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt u bestellen, Zum Zwedcke der öffentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

i Sulz, als Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[63114] Oeffentliche Zustellung.

Der Butterbändler Johann Domachowski zu Ja- newo, rertreten durch den Redbtsanwalt Dr. Stein bier, klagt gegen seine Ehefrau Anna Domachowska,

eborene Chojnada, unbekannten Aufenthalts, wegen Etes&cidung, mit dem Antrage: das Band der Ebe zwischden den Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein s{uldiaen Tbeil zu er- klären, auch ihr die Kcesten des Reäteftreits auf- zuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die IV. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf den 6. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedabten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Wernick

e, Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[63115] Oeffentlihe Zustellung.

Die verebelichte Fleishermeister jeßige Hebamme Martha Gellrih, geborene Rudolph, zu Schlegel, vertreten durch den Rechtsanwalt Lange zu Glay, Flagt gepen ihren Ehemann, den früberen Fleiscer- meister Franz Gellrih aus S6legel, Kreis Neu- rode, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- \cheidung mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allcin schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilklammer des König- lichen Landgerichts zu Glaß auf den 12. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffor-

derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der sfentlihen | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

emacht. z Gla, den 4. Februar 1890.

Zein, i Geridt8\Grciber des Königlichen Landgerichts.

[63172] Oeffeutliche Infellung. :

Die Ghefrau Augustin Simon, Maria, geb. Miel, zu Sdweighausen, vertreten dur Rechts- anwalt Albert in Hagenau, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Wirth Augustin Simon, zuleßt in Shchweighausen, jeßt ohne bekannten Wohnort, wegen schwerer Beleidigung und Mißhandlung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Par- teicn bestehenden Ehe, und ladet den Bcklagten zur müntlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die 111. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf den 19. April 1890, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadten Gerichte zugelasscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerihts-Sekretär :

(L. 8.) Hörkens.

628981 Oeffentliche Zustellung. | In Sawen der Ebefrau des Nagel\shmieds Carl einri Viebhr, Elisabeth, geb. Homann, zu R Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt S@midt zu Lüneburg, gegen ihren genannten Ghe- mann, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ebescheidung, ist zur Vkleistung des in dem Deding- ten Endurtheile vom 5%, November 1889 für Klägerin normirten Eides sowie zur weiteren Ver- bandlung Termin auf Dounerstag, den 17. April 18909, Vormittags 10 Uhr, vor der I. Civil- kammer dcs Königlichen Landgerichts zu Lüneburg anberaumt worden, und ladet Klägerin den Beklägten zu diesem Termin mit der Aufforderung, einen bei dem geda&ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüneburg, den 31. Januar 18390.

v. Shücing, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63105] Oecffeutliche Zustellung. i: Der minderjährige Friedrid Wilbelm Bruns in Rotenburg, vertreten durch seinen Vormund Swlactermeister Heinrih Wenhold zu Rotenburg, dieser vertreten durch den ‘Mandatar Cordes da- felbst, klagt gegen den Müllergesellen Friedrich Wilbelm Tschentsher zu Klein-Voberitsh, Kreis Sagau, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Alimerte, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, an Alimente für das genannte Kind von dessen Geburt bis zum vollendeten 14 Lebenéjahre während der ersten beiden Lebensjahre jährli 75 4, für die folgenden 12 Lebensjahre jährli 60 46, und zwar die rückständiaen Alimente sofort, die übrigen in vierteljährigen Raten im Voraus an den Vor- mund zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Notenburg in Hannover auf Dounerstag, den 24. April 1890, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen DusleLung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. ; f Fser hut, Assistent, : Gerichtsschreihgr des Königlichen Amtsgeri§ts. Ik.

[63112] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Buhlers & Northe zu Torgau, vertreten dur deu Rechtsanwalt Stelyer zu Torgau, klagt gegen den Händler W. Naud, bither in Falkenberg bei Dommißsch, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen einer Waarenforderung aus der Ge- \chäftsverbindung mit demselben mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin 1413,50 M nebst 69% Zinsen seit dem 7. November 1889 zu zahlen und der Klägerin die ibm übergebenen 166 Getreidesäcke zurückfzugeben oder für leren Sack 0,60 6 zu zahlen, au das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mecbtsstreits vor die II1. Ctvil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Torgau auf den 17. April 1820, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der êffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Torgau, den 1. Februar 1890.

Schütte, Aktuar, Gerichtsf chreiber des Königlichen Landgerichts.

[63107] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 879. Anra Groß von Kadelburg, z. Z. in urid, vertreten dur den Agenten F. X. Probst in

aldshut, klagt gegen den an unbekannten Orten abwesenden Landwirth Jakob Groß von Kadelburg aus Darlehen mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur pas von 200 nebst 5 % Zins vom 10. April 1887 an und weiteren 300 #( nebst 5% Zins vom 10. April 1887 an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits vor Großh. Amts8geriht Waldshut auf Donnerftag, 20. März d. J.- Vormittags 10 Uhr. Zum Zweckte der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Waldshut, 13. Januar 1890.

Der Gerdes Grekd, Amtsgerichts. röndle.

[63106] Oeffentliche Zustellung. Der Rittergutsbesißer Holy zu Bonin bei Köslin, vertreten durch den Rectsanwalt Goerke in Bubliß, klagt gegen den Tagelöhner Friedri Faerber, früber in Wojentkin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des dem leyteren vorshußweise gelieferten und von diesem unrechlmäßiger Weise veräußerten Vorraths an Heu, Stroh und Kartoffeln, mit dem Antrage zu erkennen: 5 1) der durch Bes({luß des Königl. Amtsgerichts zu Buklit vom 10. Dezember 1889 gegen den Be- klagten angeordnete dinglihe Arrest in Höbe von 81,50 „G unb Kosten wird als rechtmäßig aufrecht erhalten, 4

2) der Beklagte wird verurtheilt, 81,50 M zu zahlen, L S

3) dem Beklagten . werden die Kosten des Rets- streits auferlegt, .

4) Las Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar er-

lärt

an Kläger

klärt, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhand- lung des Rechisstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bubliy auf deu 17. April 1890, Vor- mittags 11 Uhr. Zum Zwecke dec öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. / Bublitz, den 3. N 1890.

uf ch, Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63175} Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Iohann Stanislowski zu Zalenze, vertreten dur den Rechtsanwalt Sittka zu Katto- wit, klagt gegen die Grben des Werkarbeiters Anton Gettler zu Zalenze, darunter den Arbeiter Karl Gettler, früber zu Kattowiß, jeßt wvnbekannten Aufenthalts, wegen Ertheilung einer Vollstreckungs- Flausel zu dem vollstreckbaren Say elte des

23. Apri Amtsgerichts zu Kattowiß vom-7 mzr 1888 VI.

B. 647/88 mit dem Antrage: :

1) dem Kläger die Vollstreckungéklausel über 43 Mark 89 Pfg. nebst 5% Zinsen seit dem 27. April 1888 und die in dem Zablungsbefehl an- gegebenen Kosten von 1 Mark 75 Pfg. zu ertheilen,

2) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreites aufzuerlegen, Ï Ï 3) das Utrikeil für vorläufig vollstreckbar zu er- lâren,

und ladet den mitbeklagten Arbeiter Karl Gettler zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlive Amtsgericht zu Kattowitz auf den 9. April 1890, Vormittags 10} Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird diefer Rus- zua der Klage bekannt gemacht.

Katiowigtz, den 3. Februar 1890.

Goreßzfki, :

Gericts\screiber des Königlilßen Amisgerilts.

[63109] Oeffentliche Zuftellung.

Der Antheilsbesiter Friedrih Bulasch zu Mal- \{öwen, vertreten durch den Rebtsanwalt Dr. Gra- dowski zu Neidenburg, klagt gegen den früheren Krugpälhter und Grundbesißer Simon Malina zu Malschôwen, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem mit den 2 Ee des Grundstücks Mal- \{öwen Nr. 83, den Skowash'shen Eheleuten, ge- \@lossenen notariellen Kaufvertrage vom 21, Juni 1877, durch welchen Kläger zwei Beete vom Kunst- garten und drei Morgen Land erworben batte, mit dem Antxage auf kostenpflihtige Verurtbeilung des Beklagten zur Anerkennung dcs Eigenthums des Klägers an den Parzellen 264/62, 258/42, 259/42 und 260/42 des Kartenblatis 2 der Gemarkung Malschöwen, welde zusammen das Grundstück Mal\{swen Nr. 83 bilden, Auflassung dieses Grund- stuck8s an Kläger und vorläufige Vollstreckbarkeits- erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlie Amtsgericht zu Neidenburg auf den 17. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

__ Konegen, Getichtsshreibec des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung IV. i. V.

[63108] Oeffentliche Zustelluug.

Der Ackerer Peter Richari zu Leidenborn klagt gegen den Johann Quirin Albert, Arbeiter, zuleßt zu Lonton, Nr. 5 York Street, St. James, wohnend, gegenwärtig ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, aus einem Schuldschein, ausgestellt von dem zu Leidenborn verlebten Quirin Albert, Erblasser des Beklagten, wegen rückständigen Kaufpreises eines Grundstücks und an berechneten Zinsen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten in Gemeins@ast mit zwei anderen Beklagten im Utkuadenprozesse zur Zahlung von 86 4 60 4 nebst 5 9/0 Zinsen und vorläufige Vollstreckbarkeitserkiärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rectsstreits vor das König- lihe Amtsgeriht zu Waxweiler auf den 26. März 1890, Vormittags {10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

S Wagner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [63176] Oeffeuiliche Zustellung. Der Jofeph Simon zu Cen vertreten dur die Rechtsanwälte Dr. Mainzer und Dr. £3b zu Darmstadt, klagt gegen den Ludwig Pritsh aus Nieder-Beerbachb, dermalen unbekannt wo? abwesend,

aus Verkauf und Lieferung von Waaren und ge- währten baaren Darlehen bezw. Schuldanerkerintni

und Zablungsversprehen, mit dem Antrage: dur für vorläufig vollstredbar erflärtes Urtheil den Be-

flagten koftenfällig zur Zahlung von 75 M nebst 6 9/0 Zinsen vom 1. Gr nae 1881 vnd zur Tas der Koften des Arrestoerfahrens zu veru theilen, u ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglibe Amts- geri&;t ¿zu Darmstadt 11. auf den 31. März 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser Auszugder Klage bekannt gemacht. Ï Schell, Hülfsgerihtsshreiber Großherzoglichen Amtsgerihts Darmstadt Il.

163104] Oeffentlihe Ladung.

In dem Verfabren, betreffend die Vertheilung der Gehaltsabzüge des Major a. D. v. Egloff ist zur Erklärung über den vom Eericht angefertiaten Theilungsplan, sowie zur Ausführung der Verthei- ung Termin auf den 18. März 1890, Vormit=- lags 10 Uhr, in dem Kösönigliben Amtsgericht hiefelbst, Zimmer Nr. 29, anberaumt. _

Der Theilungsplan liegt vom 1. März ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Bethei-o ligten aus.

Zu diesem Termin werden auf g des Ame Amtsgerichts die nicht ermittelten Gläu- iger :

1) der Pferdchändler Stein, zuleßt in Stargard i. P.,

2) der Kaufmann Louis Hir\ch{feld, zuleht ‘in

Paseroalk, ;

3) der Spediteur Carl Faust, zuleßt in Stralsund,

4) der Friseur v. d. Heyden, zuleßt in Stralsund,

5) der Kaufmann Emil Rovenhagen, zuleßt in

QUanilg, - 6) der Rehtëanwalt Ziemnßen, zuleßt in Stralsund,

7) der Partikulier Julius Pientka, zulegi in

Königsberg, ; 8) E Tame Julius Stahl, zuleßt in erlin, resp. deren Erben oder ReHtsnawhfolger durch öffent- lihe Zustellung hiedurch vorgeladen.

Wehlau, den 27. Januar 1890.

Gehlhaar, h

Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63110] Oeffentliche Zustellung.

Der Masginenfabritant Wilheim - Mewler zu Damm, klagt gegen den Kaufmann Karl Schroeter zu Neudamm wohnhaft gewesen, jeyt unbekanaten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 # Theilforderung von den ihm am 23. De- zember 1889 mit dem Auftrage zur Absendung an drei verschiedene Personen resp. Firmen übergebenen 461 M 29 S, uad ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Neudamm auf deu 17. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemacht.

Neudamm, den 31. Januar 1890.

Hauptvogel, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. {63111} Oeffentliche Zustelluug.

Der Notar Knepper zu Remich, Großherzogthum Luxemburg vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Hey, klagt gegen den Anton Sauerwein, ohne Stand, früher zu Remich, jeßt ohne bekannten Wo6n- und Aufenthalts- ort, wegen Forderung, mit dem Antrage : das Königliche Landgericht wolle den Verklagten zur Zahlung von 405,18 6 nebst 59% Zinsen scit dem Tage der Klage kostenfällig vecurtheilen und ladet den Bes klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts streits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf Samstag, den 26. April 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zus gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zroedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Trier, den 28. Januar 1890.

Oppermann, i:

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichis.

[63117] : ; Die Ebefrau des früheren Bäckers und Wirths,

jeßt ohne Geschäft, Wilhelm Vierkötter, Wilhel-

mine, geb. Udert, zu Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Friedel zu Köln, klagt gegen ibren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur Ver- handlung ist bestimmt auf veu 1. April 1890, Borimnittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, ]I. Civilkammer. Kölu, den 1. Februar 1890. Der Gerichtsschreiber: Habermann.

[63119] Vekxauntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Schmiy I. vertretene Maria Banmüller zu Elberfeid, Ehefrau des Schlossers Caspar Vahln daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf dea 21. März 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sizßungsfaale der 111. Cioilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Römer, : als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[63121] i

Die Ehefrau des Tagelöhners Heinrich ger, Maria, geborene Adam, zu Düsseldorf wohnbast, hat gegen ihren daselbst wohnenden Ehemann die Güter- trennungéklage erhoben und ist Termin zur münd- lihen Verbandlung vor der I. Civilklammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 26. März 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 4. Februar 1890.

Steinhaeuser, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

63174

l Dun rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Civilkammer, zu Koblenz vom 14. Jas nuar 1820 wurde die zwishen den Ekeleuten Alfred Malsbenden, Kaufmann, und Gertrude, geb. Hepp, Beide zu Koblenz wohnend, bestandene eheliche N UeraenEnQ für aufgelöft erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Parteien zur Auseinanderseßung und Ligui- dation vor den Königlihen Notar Meyer zu Koblenz verwiesen.

Breuér, Gerihtis\chreiber des Königlihen Landgerichts.

_ Rechtsanwalt Vlfred Fürbriuger hier in der dies-

/

[631183] Vekanutmachung. S

Dur Urtheil der Il]. Civilklammer des Königs lien Landgerichts zu Elberfeld vom 10. Januar 1890 ift die zwischen den Eheleuten früheren Bäcker- . meister Friedri Schnöring zu Elberfelck und der | Laura Henriette Bick daselbîit bishzr beitandene che- lihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 9. De- zember 1889 für E erkiärt worden.

mer, als Gerihts\{@reiber des Königlihen Landgerichts.

[63120]

Dur Beschluß der Il. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgeribts zu Straßourg i. E. vom 30. Januar 1890 wurde die Gütertrennung zwisHen den Ebeleuten Georg Kieffer, Spengler, und Lezonie Luz zu Straßburg ausgesprochen, Zur Auseinander- seßung der Vermögensverhältnifse wurden die Par- teien vor Notar Dr, Keller in Straßburg verwiesen und dem Ehemanne die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Weber.

[63101] Oeffentliche Ladung. In der Fandumlegungsfsahe von Dzimierz, Kreis Rybnik, ist zur Vorlegung des MNezesses behufs Vollziehung Termin auf den 17. April 1890, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslofal des Regic- rungs - Assessors Lüdke in Ratibor, ._ ‘Vahnhoffstraße Nr. 10, anberaumt, ¿zu welchem 1) der Mitbesißer der Häu!Aerstelle Grundbu r. 18 Dzimierz Franz Oles —, 2) der Mitbesiger der Häuslecftele Grundbuch Nr. 46 Dzimierz Urban Mandrvsh —, deren gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, öffent- lich geladen werden. Den Ausbleibenden treffen die geseßlichen Folgen der Versäumnif, inébesondere fallen ihm die nah S. 4 des Kostengeseges vom 24. Juni 1875 für rihterlihe Ergänzung der Unterschrist in Ansaß zu bringenden Kostin zur Laft. Breslau, den 1. Februar 1890, Königliche Geueral-Kommission für Schlefien.

{62977] VBekauntmachung.

Gemäß §8. 20 Abs. 4 der Rechtsantwaltsord. v. 1. Juli 1878 wird andurch bekzant gemäht, daß der bisher bei dem Kal. Landgerichte Zweibrücken zugelassene Re©tsanwalt Carl Blum daselbst na Aufgebung dieser Zulassung nunmehr am 27. Januar d. J. zur Rechtsauwaltschaft bei dem Kgl. Amts- gerichte Pirmasens mit tem Wohnsitze in Pirmasens zugelaffen und unterm heutigen Tage in die Liste der bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwälte eingetragen wurde. i

Pirmasens, am . Februar 1890,

Der Kgl. bayr. Ober- Amtsrichter. (L. S.) Hannwader

[63002] :

In die Liste der bei dem unterzeihneten Gericht zugelassenen Rechtsanwälte ift unter dem 4. d. Mts. eingetragen worden :

der Rebtsanwalt Robert Carl Louis Gyfßliug, wobnbaft in Königsberg i. Pr.

Königsberg, den 4. Februar 1899.

Königliches Ober-Landesgericht. v. Holleben.

[62978] Vekauntmachung.

In der Liste der beim hiesigen Landgerichte zu- gelafsenen Rehtsöanwälte ist der Rechts8anwalt Justiz- n Humvyerdinck hier gelöscht am 5. Februar Dortmund, den 5 Februar 1890.

Kögigliches Landgeriht. Philler.

[62976] _ Vekauntutachung. Zufolge Bes§Hlusses vom 30, l. Mts. ift der

seitigen Rechtéäanwaltsliste gelöscht worden. Geisa, den 31. Januar 1890. Großßerzogl. Sächs. Amtsgerickt.

S) Werkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen zc.

[62971] , Eiscubahu-Direktions8bezirk Verlin.

Die im diesseitigen Amtsbezirk angesammelten, auf den Bahnhöfen Breslau, Königszelt, Freiburg und Jauer lagernden alten, für Eisenbahnzwecke nicht mehr verwendbaren Oberbau- und Baumaterialien sollen im Wege des Meistgebots verkauft werden.

Angebote sind unterschrieben, versiegelt und post- frei mit der Aufschrift :

„Angebot auf Ankauf alter Oberbau- und Bau- materialien“ an uns bis zum Sounabenud, den 22. Februar d. J., Z Vormittags 11 Uhr, einzusenden, zu welcher Zeit die Angebote im Sizungssaale unseres Verwaltungsgebäudes Zimmer, Nr. 16 in Gegenwart der etwa er- \cienenen Betheiligten zur Eröffnung gelangen.

Die Verkaufsbedingungen liegen hierselb, Zimmer Nr. 31, sowie in den Bureaux der Eingangs be- zeihneten Bahnhöfe zar Einsicht aus, auch können dieselbe, wie auch die vorgeschriebenen Angebots- formulare gegen Ersiattung der Kosten im Betrage von 75 von unserem Bureau-Vorsteher, hier, in Empfang genommen werden. Falls Zeichnungen von ScWienenprofilen gewünscht werden, find dieselben mit anzufordern.

ushlagsfrist 14 Tage.

reslau, den 30. Januar 1899. Königliches Sisenbahn-Bet riebs-Amt (Breslau—Halbftadt).

[62749] Bek'anutmachung.

Die Lieferung von 4537 Telegraphenstangen soll vergeben werden. Angebote werden bis zum 21. Februar dieses Jahres, 11 Uhr Morgens, angenommen. Die näheren Bedingungen können bei der Kaiserlichen Ober-Postdircktion in Stettin ein- eschen oder von derselben gegen 50 -Z abschriftlih ezogen werden,

Stettin, 31. Januar 1890.

Der Kaiserliche Ober Postdirektor.

[63146] Vekauntinahung.

In hiesiger Königliber Strafanstalt kommen vom 1. Mai 1890 ab 25 bis 35 Arbeiter, welche zuleßt außerkontraf!lich mii Luxus-Papierarbeiten beschäftigt waren, sich aber auch zu jeder anderen Acbeit, speziell zur Sc{uhwaarenfabrikation. Bürstenfabti- kation, ¡ur Fabrikation von Bilderrahmen und Een u. st. w. eignen, auf drei Jahre: zur Ver-

ung.

Die äußerlih wit der Aufschrift:

„Svbmissions-Offerte auf Gefangenen-Arbeits- fräfte der Strafanftalt Sonnenburg“ versebenen, wohl vershlossenea Offerten sind \pä- testens bis zu dem am 26. d. Mts., Vormit- tags 11 Uhr, ‘n ter Strafanstalt stattfindenden

Termin portofrei einzusenden. ,

Die Bedingungen, deren Unterschrift als der Offerte ¿zu Grunde lieaead verlangt wird, sind -_ im Sekretariat der Anstalt einzusehen oder gegen Ein- sendung von 50 A Kopialien zu beziehen.

Oartliche Besprechung steht frei.

Sonucuburg, den 5. Februar 1890. *

Königliche Strafausftalts-Direktion.

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlißen Papieren.

[82972] 4 LLRNIMAMUKA,

In Gemäßheit des &§. 2 des Reichsgeseßes vom 27. Januar 1875 (R.-G.-Bl. S. 18), auf welchen die ipâteren Neichsanleihegeseße vom 9. Juli 1879 (R.-G.-Bl. S. 195) und vom 26. März 1880 (N.-G.-BlI. S. 95) verweisen, des §. 6 des Bundez- gesezes vora 9. Norember 1867 (B. G.-Bl. S. 157) und des §8. 6 der Preußischen Verordnung vom 16. Juni 1819 (G.-S. S. 157) wird bekannt ge- mat, daß dec verwittweten Frau Kaufmann Caroline Ewe, geb. Bebnecke, zu Braunschweig, Franffurterstraße 87, die Schuldverschreibung der Neichsanleize von 18%0 Lit. D. Nr. 8145 über 500 4 angeblich abhanden gekommen ift. ;

Es wird Derjenige, welcher sh im Besiße dieser Urkunde befindet, hiermit aufgefordert, solhes der unterzeicneten Kontrolle der Staatspapiere oder dem Herrn Karl Ewe zu Braunschireig, Sack Nr. 1, an- zuzeigen, widrigenfalls das gerihtlihe Aufgebots- verfahren Bebufs Krafiloserklärung der Urkunde be- antragt werden wird.

Verlin, den 1. Februar 1890.

Köuiglich Preußische Kontrolle der Staatspapiere.

R 4

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktieu u. Aktien-Gesellsch.

[6327] Flensburg - Steitiner Dampfschifffahrt - Gesellschaft.

i 7. ete Sto loersaiuialing Diens8- ag, deu 4. Mär - Nachmittags 3 U in Sommers Hotel. i y I 1) Geschäft pra ane M ¿m bl eichastsbericht und Rechnungsablage für d Geschäftsjahr 1889. : A O 2) Wahl eines Verwaltungsraths-Mitgliedes an Stelle des nach dem Turnus ausscheidenden Herrn P. Petersen J. N. 3) Wahl eines Ersaßmannes. 4) Wahl eines Aufsichtsraths-Mitgliedes an Stelle des nah dem Turnus ausscheidenden __ Herrn Jacob Petersen.

Die Aktionäre, welche dieser Generalversammlung beiwohnen wollen, werden ersucht, gegen Vorzeigung ibrer Aktien, rinen Tag vorher Einlaßkzrten im Comptoir der Gesellshaft, Norderhofendenstr. 17, abzufordern.

Flensburg, den 6. Februar 1890.

Der Verwaltungsrath:

W. C. Frobne. A. H. Mör ck. P. Petersen Lot 8

[63259] Kvenigsberger Walzmühle Actien Gesellschaft.

Die erste ordentliche Geueralversammlung der Aktioräre findet am 3. März c., Nachmittags 5 Uhr, im Lokale des Bankhauses Litten & C°_ zu Königsberg ftatt. Tagenorvüiing :

1) Bericht des Vorstandes über die Lage der

_ Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz.

2) Beschlußfassung über die Ertheilung der

Decwarge. 3) Wahl von \c{ch8 Aufsichtsraths-Mitglicdern auf vier Jabre. 4) Wakl vou Revisoren. Der Eintritt in die Generalversammlung ist nur denjenigen Aftionären gestattet, welbe ihre Aktien spätestens bis 28. Februar, Mittags 12 Uhr, gemäß S. 25 des Statuts bei der Gesellschaftskasse oder dem Bankhause Litten & C°_ zu Königsberg i./Pr. niedergelegt haben. Königsberg i./Pr., 6. Februar 1890. Der Auffichtsrath

der Königödergex Fnatzmüble Act. Ges. itten.

[63255]

. Q a ° 0. 0 Deutsche Jute-Spinnerei u. Weberei E in E en.

ic beehren uns, die Aktionä - haft zu der Mittwoch, den L aa 1500 Meike En E péeg/ im. „Fabrifgebände zu en . , versammlung rae R E ets ageêordnung: 1) Ges@äftsberiht und Bi ü ° ette e: us Bilanz über das Ge 2) Entlailungsbeshluß. : 3) Beschlußfassung über die Verwendung des 4) Besclubfassng üb : eslußfass»ng über Erhö d ien- fapitals und ei R E 8 4 des Statuts dur Ausgabe neuer Aktien im Nominalbeirage von 300 000 A Zwecks

Cunio.

Betricbsleistungen und einiger sonstiger nüt- liher Verwaltungs-Einrichtungen.

5) Ausloosung von 20 Stü 4%/o Obligationen. Der Saal wird um 10 Uhr geöffaet und um 11 Ubr geschlossen. : :

Geschäftéberiht und Bilanz lieaen mit den Be- meckungen des Aufsicztörathes ab 9. Februar c im Bureau der Gesellschaft in Meißen aus.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der General- versammlung ibeilr.ehmen wollen, haben gemäß §. 27 unseres Statuts ihre Aktien entweder vor Beginn der Generaiversammluxg bei der Geselishaft in Meißen oder bis Tags zuvor bei

der Nee Bank in Berlin, sowie deren (jialen.

der Dresdner Bank in Dresden,

Herren Quellmalz & Adler in Dresden

zu deporiren.

Meißeua, im Februar 1890.

Der Verwaltungsrath.

[63254] Filderbahu-Gesellschaft.

Wir beebren uns, die Aktionäre gemäß §. 30

unserer Statuten zur Theilnahme an der auf Samstag, deu 8. März d. J.,

i : Vormittags 11 Uhr,

im Sizungsfaal der Württ, Banftanfstalt, vormals

Pflaum & Cie., anberaumten sechsten ordent-

lichen Generalversammlung einzuladen,

Zur Theilnahme an den Berathungen ift ieder Betiger etner Aktie berechtigt, welcher sih drei Tage vor ver Versammlung über den Besiß

bei dem Vorstand dexr Gesellschaft

oder bei der Württb. Vereiusbauk

oder bei der Württbg. Baukaustalt,

vormals Pflaum «C Cie. ausgewiesen hat. _ Jede Aktie von fünfhundert Mark giebt eine und jede Aktie von eintauj)cend Mark zwei Stimmen. Abwesende Tönnen ihr Stimmret durch schriftliche Bevollmä@tigung ausüben. Die Vollmacht ist vor der. Generalversammlung dem Vorstand vorzulegen. Tagesorduung :

1) Vorlage der Vilanz und des Rechenschafts- berihtes pro 1889, sowie Decharge-Ertheilung für Aufsichtsrath und Vorstand.

2) Verwendung des Reinertcag.s der Bahn.

3) Ergänzungéwabl des Aufsichtêrathes gemäß 8. 21 der Statuten.

Stuttgart, den 5. Februar 1890.

Dex Aufsichtsrath.

in Stuttgart

[63265 }

Sonnabend, den 1. März, Abecuds 6} Uhr, findet im „Kaiserhof“ (Eingang Wilhelms- play) in Berlin die diesjährige ordentliche Generalversammlung ftatt.

Tagesordouung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts, Genehmigung

der Bilanz und Vertheilung des Ueberschusses.

2) Ertheilung der Entlastung füc die Direktion

und dea Rusfsitsrath. L

3) Sni Neuwakh]l eines Aufsichtsratb8-

mitgliedes.

Diejenigen Aktionäre, welhe nah Maßgabe der 88. 23 und 24 unseres Statuts ibr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre AïTtien mindestens 3 Tage vor der Generalversammlung in Berliu bei dem Bant!haufe C. H. Kretßzschmar, Char- lottenstraße 55, in Hamburg bei dem Bankhause Kuaner & Eckmaun gegen Eintrittskarte deponiren. Bilanz und Geschäftsbericht stehen den Anmeldenden dort vom 15. d. M. ab zur Verfügung.

Groß-Lichterselde, den 6 Februar 1890.

Terrain - Gesellschaft Groß Lichterfelde. W. Sill ies,

[63258] Spree- Havel - Dampsshifffahrts- gesellshast „„Stern““.

Tie Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer auf:erordeutlichen Geueralversammlung

am Mittwoch, den 26. Februar 1890,

: Nachmittags 1 Uhr,

in dos Local der Societät Belvedere, Eingang

vou der Jannowitzbrücke, ergevenst eingeladen. Tagesordnung : :

Wahl von sech8 Mitgliedern des Aufsichtêraths, gemäß den Bestimmungen des Artikels 191 des Handel8gesezbuhs.

Ferner findet ebendaselbst die erste ordentliche Generalversammluug unserer Gesellshaft am Mittwoch, den 26. Febraar 1890, Nach- mittags 2 Uhr, statt.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäfstöberickts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Conto's für das erste Geschäftsjahr 1888/39 und Beschluß über die Vertheilung des Reingewinns,

2) Beschluß über die Ertbeilung der Deiarge.

3) Wabl von Mitgliedern des Aufsichtsraths.

4) Wahl von zwei Reviforen.

Zur Theilnabme an diefen beiden E eneralver- fammlungen sind gemäß §. 20 des Statuts nur diejenigen Actionaire berehtigt, welche 1hre Actien bis spâtestexs den 23. Februar cr., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, Brücktenstraße 13, in

._Berlia, oder

bei dem Bankhause S{eller & Degner in Stettin, oder

bei dem Bankhause Dresden binterlegt haben. Ueber die Niederlegung werden Empfangsscheine ausgestellt, welche als Einlaßkarten zu beiden Generalversammlungen dienen. Berlin, den 6. Februar 1890.

Die Direction.

A. Gebhardt.

[63302 Erste Deutsche Patent: Linoleum- Fabrik,

i Coepenick. Mit Bezugnahme auf die unterm 28. Januar cr. erfolgte Einladung zur ordentlihen Generalver- sammlung auf Donnerstag, 20. Februar cc,, wird

sammten Gesellschafts-Statuts erweitert. Berlin, 7. Februar 1890. | Der Auffichtsrath.

Gürther & Rudolph in | äre am M Nachmittags 4 Uhr, im Colosseum bierselbst.

hiermit Punkt 4 der Tagesordnung darch den Antrag | am 24. und, 29. F auf Nas, bezw, auf Neu-Redaktion des ge- | Herreu Bucka & Nissen hiersclbît ausgeliefert.

[63251] : Die Herren Aktionäre unserer Gesell chaft beehren wic uns zur ordeutlichen Scneralversan n im Bureau unserer Gesellschaft , E aden- straße 20/21, auf Freitag, den 28. Fedruar cr., 10 Uhr Vormittags, ganz ergebenst einzuladen.

) Bos Fageorbumg:

rlage der Bilan : eshâfts-

: beid ¿ und des Geschäfts

2) Festseßung der Dividende.

3) Ertheilung der Decharge.

4) Neuwabl zum Aufsihtsrathe. N

Diejenigen Aktionäre, die sih an dieser General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien nebst doppeltem Nummernverzeihniß spätestens am 25. Februar cr. an unserer Kasse zu deponuicea.

Berlin, den 7. Februar 1890. Actien-Gesellschaft p Kohlensäure:-Juduftrie.

aum.

{63256]

Ostraucr Kalkgenossenschaft. Die geehrten Aktionäre übersriebener Gesellschaft werden hierdurch zur 30. ordentlihen General-

versammlung, welhe Dieustag, deu 25. Febr.

1890, Voyxmittags 11 Uhr, im Gasthof wilden Manu“ in Ostrau i, S. N gebenst ici : agesordnung : 1) Vorlegung des Geschäftsbericts 2) Vorlegung der Jahreêrehnung 1889 und deren 3) Sou. Beschlußfassung über Vecrmwend: è in- E g DBDecwendung des Nein 4) Wakhl von Aufsihtsraths-Mitgliedern an Stelle der auéscheidenden wiedcr wählbaren Herren Wolf - Höfchen, Mehner - Berntitz. 9) Na@trägliche Genebm'gung des Umbaues eines alten Ofens in zwei Cytinderöfen. 6) Allgemeine und befondere Auträge.

Diejenigen Aktionäre, welche sid) an der General- versammlung betheiligen wollen, baben sich, nah S. 22 der Statuten, in der Zeit von 104—11 Uhr, im Verhandlungslokale durch Vorzeigen der Aktien oder Legitimationsfarten anzumelden.

Ostrau i. S., dea 6, Februar 1899.

Das Directorium,. ermn Leubner [62291] . . . F 9 Vereinigte Holzindustrie.

Den Aktionârea der Veremiaten Holzindustrié: steht na Uebereinfommea mit der Steingewerk [chaft Offenstetten das Bezugsre#t zu von je 1 Aktie dét Steingewerksha2ft Offenstetten à 1090 6 zum K von 110 Proijent gegen Vorweis von je 2 Stain aftien oder Stamm-Prioritättaktiea dec Vereinigten“

Pre lejes Vezugsre@t kann bis einschließli 17. Febr. l. J. unter Erlegung N v nebst Zins vom 1. Jan. ab für jede Aktie der Stein- gewerkschaft Offenstettea bei dem Bankhause Her- mann Hirsch dabier auszgcübt werden. Augsburg, 3 Fbr. 1890, U. Pflaumer, Vorstand.

{63250] Actiengesellschaft „Kulmbacher Spinnerei“ in Kulmbach.

Die Herren Actionaire werden hiermit gemäß 8. 19 der Statuten zur ordentlichen General- versammluug, welche Donnerstag, den 27. dieses Mouats, Nachmittags 4 Uhr, in Kulmbach im Directionsgebände stattfiaden wird, mit dem Bemerken eingeladen, daß die in §. 24 Ziffer 1, 3, 4 und 10, § 25 Ablaß 2 der Statuten vorgesehenen Angelegenheiten Gegenstand der Verathung und Veschlußfassuug bilden werden.

Die Wulanz, Gewinn- und VerlustreGnung und der Geschäftsbericht über das abgelaufene Betriebs- jahr liegen zur Einsihtnahme der Herren Actionaire im Bureau der GesellsGafi zu Kulmbach auf. Kulmbach, 6. Februar 1890. Der Vorsitzeude des Vorstaudes. S. Kohn-Speyer.

(63252] Geueralversammlung der Commerz-BVank in Lübeck am 24. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, im Cafino in Lübeek. Tagesorduung :

1) Entgegennabme des Jahresberihts, Genehmi- gung der Gerwinn- uad Verlust-Rechnung, der Bilanz und der Gewian-Vertheilung; Eat- lastung für das Geschäftsjahr 1889, t

2) Wahl eines Mitgliedes des U rathes

Die Aktionäre, welche in der Generalversammlung ibr Stimmrecht ausübea wollen, erhalten im Bureau der Bank am 22, Febrúar c., Vormittags zwischen 10 und 1 Uhr, gegen Vorzeigung ihrer Aktien die auf Namen lautenden und die geblihrende Stim:nen- zahl angebenden Legitimationskarten, welche | beim: Eintritt ia die Generalversammlung abzugeben sind. Lübeck, den 6. Februar 1890.

: Der Aufsichtsrath

der Commerz-Bank in Lübeck. L Fd. Dahlberg, Vorsitzender.

10) Flensburger Actien - Brauerei - Gesellschaft.

Ordentliche Geueralversammlung der Aktio- ittwoch, deu 26. Febenar 1890,

_ Tagesordnung:

1) Berichterstattung über das Geschäftsjahr 1889 und Decharge-Ecrtheilung an die Direktioa. 2) Wahl eines Direktioasmitgliedes an Stelle des na dem Turnus ausscheidendea Herra I. L. Lassen und eines Ersatzmannes für die

l Direktion.

3) Wabl eine3 Aufsichtsratbs - Mitgliedes an Stelle des nach dem Turnus ausscheidenden Hertn Chr. Lassen und der ‘Ersaßmännec.

Legit!mationsscheine zum Eintrcitt in dié Gegeral-

versammlung werden gegen Vorzeigung der ktien

ebruar d J. 1m Comptoic der Flensburg, den 29. Januar 18390.

D M. Buda. ic Direktion.

Ankauf vroa Grundstücken, Erweiterung dec

Louis L. Meyer, Vorsipender.

J. L. Lasseu. Carsten Chr

A. H. Mörck. ÿ. Moljen. s)stiansen jun,