1890 / 37 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

[63310]

e. Nr. 5b und d ¿zweimal 28 Thlr. 15 Sgr. j das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu j [63315] Oeffeutlithe Baus: ¿ i U E ie j ' ü in - der Fried dt, Einget e der gerihtliGen Theilungs\ahe Claaßen wider 9 Pf. und ein Bett Muttergut des Johann Gottlob | trennen und den Beklagten für den allein \chuldigen | Der Creditvereia der Friedrichsta Ugerragene ar b 25 S E U dee Thei Le agen ne ate s D r î Í t e B e Î U a g e

und dec Anna Elisabeth Neumann aus dem Erb- | Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münds GenolsensGaft au fa eschränkter Hastpris! E Claaßen Ide det E L Betbelligden qu dem

rezeß vom 13. Juli 1817 über den Nawlaß der | lien Verhandlung des Rechtsftreits vor die zweite | Berlin, Kochstraße Ir. 22, vertreten dur L

; «tali ¿chts zu Königs- | Rechtsanwalt Ticbauer daselbst, Kochstraße Nr. 22, | auf Freitag, deu 9. Mai 1890, Vormittags j i 9 o, 9 9 9 d

Derothea Clifabeth Malke, vereheli@t gewesenen Ea e S Ne 3 deri Ne. 49, quf | klagt gegen den Maler C. Robde, früher zu Berlin, | 10 Uhr, in seiner Amtéstube bierselbst anberaumten | | zul cU Cn cl 8-An eiger Und Kom reuzücen Staats Ï °

ausges{lossen worden. den 6. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Lothringerstraße Nr. 111, jeyt unbekannten _Aufént- | Termine, um über den Theilungsantrag des Rechts- | i ' o nzeiger Krossen a./O., den 28. Januar 1890. orderung, einen bei dem gedahten Gerihte zu- halts, aus dem am 22. November 1889 fällig ge- | anwalts Rheindorf zu Cleve vom 16. Dezember 1889 *

| /D ónigli i nwa i l 22. A 1889 über 500 4, | zu verhandeln, unter der Verwarnung, daß gegen | /O é Königliches Amtsgericht. ga enen Anwalt zu bestellen. zum Zrvecke der | wesenen Wechse A Ba e Subbnag on p L O n T Omen ied, He seien: it a/ M 37 Be rlin, Sonnabend, den 8. Februar 1 S 9 O. R

i ird di mit dem Antrage, a L T E En wird dieser Auszug der Klage N t s v Zinsen e e a E der Es det EuLuea e N 4 A L [E : U c . t 1890. , rotestTo}ten un o Provision um Zwede der entlichen 1 . St e un uMungs- z j s Verkündet am 15. Januar 1890. M EgOery 1. Br Sen eia mit 1 M 67 S zu verurtbeilen, und ladet den Be- | Mitbetheiligten, Tagelöhner Bartholomäus Bodden, 2 Swangtvollstredungen, a T Pelabungen u. dergl 0 L |“ ecte oa: tbr dry asien auf Aktien u. Aktien-Ge}ellsh. von Drigalski, Rfdr., als Geribtsschreiber. Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtstreits früher zu Kleve, jeßt ohne bekannten Wohn- und 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. j c én Î ér n c ér , Erwerbs- und Wirthschafts-Genosser\h Auf den Antrag des Schankwirths Ernst Linke in vor die 1. Kammer für Handelssachen des König- Aufenthaltsort, wird dieser Auszug der Ladung hier- 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. +* . Wochen-Ausweise der deutshen Z ttelb aften. Berlin, Köpenickerstraße 195, erkennt das Königliche lichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße | mit öffentlich bekannt gemacht. BeecsGiSene Belpüntmacunaen ettelbanken. D L MEDems durch den Amtsrichter | (63320] Oeffentliche Zustellung. Nr. e A e des E Ds rir Kleve, den 2. E E Z C Tavell E gen. : erner fur AeMTt : ; / ¿ Vormitta r, mit der Aufforderung, / : üseling, | n o 62056 ¿ : s 9 Augast 1889 Perlierer De reite LUO ta D Bertha Fritsche geb. Langner, zu Senftenberg enen i deni Ln, Gerichte S Ee Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Äiuscedee, Sagen U, val : Der Iahresbedarf an ficernen_ olzkohlen in un- 11752 11816 12009 12072 12100 12108 12113 C deu Baulhause MenverE am 8s. Augu in M4 ; a e | zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | ——— + Dg. | gefährer Höhe von 50 000 kg soll in öffentlicher | 12180 12266 12317 12334 12495 del8gese er der SENE Brauerei Borussia gefundenen \{chwarzledernen Porte- | vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Berkowiß, U | ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. [63311] Oeffentliche Zustelluug. ¿ 63435 erdingung unter Vertragsschluß an den Mindest- Diese Obligati ; Handelsgesellschaft daselbst monnaies mit 4150 & Inhalt wird zwar der An- | Breslau, gegen ihren Ghemann, den Schuhmaer Berlin, den 24. Januar 1890 Nr. 1685. Kaufmann Jakob Fulda II. von [ D A Gtsfräfti t derb b E igationen mit den Zins- | zur Einlösung zum Nennwerthe unter Vergütun ilhc f: ; ; : tiges Urtheil des Königlichen Land- fordernden vergeben werden. scheinen Reihe Al Nr. 12 bis 20 nebft | der Stückzinsen für die Zei gutung spruch auf Herausgabe des dur den Fund erlangten | Reinhold Wilbclm. Theopor GIES j Stuhr Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt Muser in Dur rechtskräf glichen Lan Post {l Angeb üzinfen für die Zeit vom 1. Januar bis : Rosenberger, zu Eisers- ; : r, : gerihts, 11, Civilkammer, zu Koblen ostmäßig verschlossene, frei gemachte Angebote | Talous find vom 1. April 1890 ab 31, M S, : N und zur Zeit der Erhebung des Anspruhs noch vor 2) Josefa Hornig, geb. Rosenberger, 3 Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts L, | Offenburg, klagt gegen die Fr. Zahler Wtb. von jember 1889“wurde die zwischen den Sn Oi De mit der uscrift : bei der Königlichen Eiseubahn-Hauptkasse in acliba cine 2 dec eng E

i ) [t handenen Vortheils vorbehalten, derselbe wird aber dorf, Kreis Glatz, vertreten dur den Rechtsanwa I. Kammer für Handels\achen. . Lahr, z. Zt. an unbcfannten Orten abwesend, aus - x ) Lief kli , : ; ; d , , : i auck, Krämer, und Kat „Lieferung von kiefernen Holzkohlen Magdeburg und der Königlichen - mit jedem weiteren Ret ausgeschlossen. Sueck zu Breslau, gegen ihren Ehemann, den ehe Waarenkauf vom 14. August 1889 auf Zahlung von P zu R Le eg A Lee find bis zum 20. Februar an die unterzeihnete | BVetriebskafse in R ELIE eb E Y Sd, den 7. Januar 1890

Berner. maligen Bauergutébesiger Reinhold Hornig, —— 342 M 80 S nebst 6% Zins aus 236 #6 40 S i : Direkti 1 ' Z : glau, - } : bestandene ebel 5 rektion einzureihen. Die allgemeinen uad be- | Vaukhause Lehmann Oppenheim t i î I 3) Laura Wiegner, geb. Stockmar, zu Dre [63316] Oeffentliche Zustellung vom 15. November 1889 mit dem Antrage, dieselbe erklärt, an Leer Sklle ate Ge E E sonderen Lieferungébedingungen liegen im diesseitigen E ppenheimer & Sohn - Königliche Eisenbahn-Direktion.

vertreten durch den Rechtsanwalt Aßmann daselbit, Die Kaufleute und Fabrikbesißer Al ert Eberstadt, | durch für vorläufig volistreckdbar zu erklärendes Urtheil Geschäftszi i i

f : 6 M : f i X i ; : : zimmer zur Einsiht aus und können

Ei ) I Noelle "Pauline Kunze E Aren d R R ra Bretlau, Karl Eberstadt und Ludwig Eberstadt in Frank- | zur Zahlung der obigen Summe zu verurtheilen, und L E oe "or bee Ain D Wunsch dem Unternehmer au zugesandt e [63235]

a Mail Vrttle buch den Resbamtall |zecteen ded ter Hedeoridlt Sab dai, [ur j, ben diene gece gegen ten Aausann | festes res das Gressri9ide Aa ja Koblen verwiesen Notar Be | L Pg T S alt bre Nonvertirung von Crefelder Stadtanleihescheinen

. L E Z 7 4 “i ; + . r vet r 7 7

L amaite agt deen oe, Shentas, gegen Een Ehemann, den Werkführer Joseph La Johann Friedri Eymer, frühec in Hof, nun un- Lahr auf Samstag, den 15. März 1890, Vor- Gerichts\chreiber S ‘Foniclî den Landgerichts. eingegangen sein. S Durch Bekanntmahung vom 24. Juni 1889 sind auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums

jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- E Emilie Gdofzog, geb. Broßt, zu Breslau, ver- ane S ODA Dage Aas Beftelling O E L F O leland E S R TRG E Ee 4h E 1890. chit enl Aboe Ia0s Crt e A der S ut ia vom Jahre 1876 und die-

lassung mit dem Antrage, die zwishen den Parteien Rechtsanwalt Hinckel daselbst, gegen usterbühern und Correspondenzen, mit dem An- |} Zujlelun [63436] nigliche Direktion der Artillerie-Werkstatt. (E 20AAA ) 52, weile ni 18 zu dem sür die Konvertirung derselben festgestellten g treten durch den Rechtsan trage, zu erkennen: gemacht. f Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- Termine 1. August 1889 zur Abstempelung von 4 auf 3F °/6 eingereiht worden sind, s Of:

bestehende Ehe zu trennen, feruer auch den Beklagten | ihren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Gdofzog, iedrih E l L den 3. Februar 189 E tober 1889 bezw. zum 1. J 1890 E ereid für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet | 6) Anna Sommer, geb. Postler, zu Berlin, ver- 1) Der Beklagte Johann Friedrih Eymer i ahr, n 3. Feb i; off. Amtsgericats: gerits, 11. Civiikammer, zu Koblenz vom 30. De- | [60821] Geébingung. Di G 3 A januar 1890 zur Rüzahlung gekündigt worden. ) schuldig, die der Firma Meh. Buntweberei Hof, | Der Gericbte]reee E Großh geri zember 1889 wurde die zwischen den Eheleuten Franz | Der Bedarf an Leinen- und Baunwollstoffen für “bie e Lie va Snbee 1876 mit val L O tiober el

den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | treten dur den Rechtsanwalt Justizrath Korpulus a, 1 i i ivi ig» ; | Eberstadt u. Eymer gehörigen, von ihm mit fort- ggler. j 1 1 : j: Í i i Mate i e E S de Tas L tedlau, gegen ihren Ehemann, den Sattler Emil Tr Pee und Correspondenzen an [63314] Ocfieräiicne Aufienu Mit n A ia Sten M E n l Rate des 11. Armee-Corps für 1890/91 Letta e Me e A 0 E dem 1. Januar 1890, ) 7 i i Le berauozueeben, effentliche Zusteliung. l [i , Âe ) , besi gebört und werden die Inhaber solcher niht konvertirter Anleihescheine zur Vermei i in8- Dea, cinen bei dear gedachten Geriéite Mg8eneA A ne E a ehtzanwait Dr iSlief dar | 2) der Beklagte Jo. Sriedrih Emer ist ferner | Die Handelsgesellschaft Königöbrücter Chamotte- e L AeiearoE u E H E e TaNeS u en SGnng derse Nagel wiederhole ufge dete und welt E L Ne V i i j ldig, der Klagspartei den durch das widerrecht- | Dsen- un onwaarenfabrik mit Dampfbetrie ; ; t E Q; y En, C e O ORLEIAE Z ae I M E San ‘prkan selbft, gegen ihren Ehemann, den Schloffer Cugen lige MPtitnebmen er Musterbücher und Correspon- | Reinhardt & Wolf zu Königsbrück, vertreten dur N le Parteien tun Sue sea p lun v e N O diele i : Der. Zu E N Elsner, ‘ter Carl Emprich zu Breslau, ver- | denzen bereits zugegangenen und ferner zugehenden | die Nehtsanwälte Cysoldt, Bräuer und Dr. Popper wiesen g otar Derichs zu Koblenz Liefe En A Säoffsorten und Mengen, sowie die V.: Bemme. 9 Sels den 4. Februar 1890. lelin A Rechtsanwalt Sandberg daselbst, | Shaden vorbehaltlich der Liquidation zu erseßen, in M P rote e m gs Ie gegen i Brennig bezüglichen e clt fveaben A a A % , . G , c A f . 2 Seis E " 7 - % L geb. Kaserke, | 2) der Beklagte hat sämmtliche Prozeßkosten zu | den vormaligen Weihenwärter L cißflog in « Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Geschäftsräumen Giesbergstraße 24 zur Ein- [63441] Bekanntmachung *

angen, ine Ehefrau Anna Empri, i 1 Gerichts\hreiber des Königlihen Landgerichts. E Ene 9) tragen bezw. zu erstatten. De ie t unbekannten Aufenthalts, wegen iten S siht aus. Gegen Einsendung von 1,50 K Schreib-

; ; i Termin zur mêéndlihen Verhandlung vor dem 89 fäuflih gelieferter Waaren un - [63328 B a 1 ( ( é

9) der Schneidermeister Jacob Hoinka zu Breslau, Rel, Sanbacri F I : Ant vorlä llftreckb ] ‘Vekauntmachung. gebühr können die Bedingungen 2c von hier b 1 5 i gericht Hof, Kammer für Handelssachen, Arbeiten mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbar i H ier bezogen P cch R A (az) Sandgerid Sant: veciee var dn Heseanmgle pr Gy. Seba U | P, Dfeustag, den 2, Mrs 1860, Na | wu wfitende Beraglbeling e, S arf eta der Gioltammee des Fuserliden | Besen e hen 24. Januar 1890 3 -procentige Deutsche Reichs-Anleihe. entlicze g- L ' =—* | mittags r, bestimmt, wozu hiemit der Be- eilbetrag8s von j ne o Zinsen UsGen dea zu Litsderöheim wobntiden E Page pr fer 90. on der auf Grund der Allerhöchsten Erlasse vom ò. März 1888 (Reichs-Geseßbl. S. 67) und n der Prozeßsahe der Ehefrau Karoline Wil- Stephan, , | Hagte mit dem Auftrage, einen beim Kgl. Land- | 1. November 1889, und ladet den Beklagten zur ohnenden Eheleuten ekleidungsamt 11. Armee:Corps. 17. Dezember 1888 (Neihs-Geseßbl. S. 298) auszugebenden Reichs-Anleil ‘e, Dee RE Be F 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 zu agte m ftrag Jacob Stey, Ackerer, und Katharina S{chéri die S General-Direction der Seel andlungs-Societät uad Wie i @ a0 L O ion ,

besmine Sofie Walter, geb. Boge, zu Hamburg, die Beklagten zu 1, ; gericht Hof zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das : Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Bracken- ta Be n u B E VoracTati AIeD. s Königliche Amtsgericht zu Dresden, Landhausstraße 11, e E 800. [632385] Vekauntmachuug. der Disconto-Gesellschaft, Deutsche Bank, Berliner Handelsgesellschaft, Bank für Handel böft, gegen ivren Ebemann, den Seemann Karl , , Hof, den 4. Februar 1890. I. rechts, auf den 21. April 1890, Vor- Der Gerichts\hreiber Ma ©. Zur Verdingung der sämmtlichen Ausrüstungs- und Judustrie, Mendelsfohn « Co., Robert Warschauer « Co., Dresdner Bauk, Deutsche

Wilhelm Ferdinand Walter, Beklagten, unbekannten halis, E „| Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. | mittags 94 Uhr. Zum Zweckte der öffentlichen stüte incl Signalinstrumente, Tamboursts | Genosfsenschafts-Vank von Soergel, Parrisins & Co., F. W. Kraus L Aufenthalts, wegen Chesheidung von Tisch und Bett, bruchs P E ttaskbelider 2 ou Kirndorfer. Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung [63244] Bekanntmachung. mehrere Truppentheile is auf Bs" bea sämmtlich in Berlin, M. A. von Rothschild & Söhne und Jacob S. H. Eiern E LADE De de n S Ce A A 6 und 7 auch wegen unordentliher Wirthschaft, ———— En 5. Feb 1890 In die Liste der bei dem Königlichen Landgeriht 19. Februar 1890, Vormittags 10 Uhr, eia ag 9 Me Norddeutsche Vank in Hamburg, Bayerische Hypotheken: und Wechselbank in Verhandlung des Rechtss\tret E ie vierte Civil- | derlichen Lebenswandels und Versagung des Unter- 2 j resden, den E e j Berlin I. zugelassenen Rehtsanwälte ift der Rechts- | Termin im diesfeitigen Bureau, Marstallstr. 8 b. L, | S nchen, Actien-Gesellschaft für Voden- und Communal-Credit in Elsaß-Lothringen in kammer des Landgerichts zu, Hambura (Rathhaus) halts, sowie zu 8 au wegen Ehebruhs, mit dem [63317] Oeffentliche Zustellung. L estreich, Änitsgeridt anwalt Siegfried Ephraim Krimmer, wohnhaft zu anberaumt, bis zu welcer Zeit Offerten in der, in trafiburg und Sal. Oppenheim jun. & Co. in Köln den Nominalbetrag von auf Mittwod, den n T I von ge: Antrage: E E as E A ges Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. E S R ore pen Ae vorgeschriebenen Form eingereiht | - Ein Hundert Neunundzwanzig Millionen Mark

5 | , # j 2 ; ü ansectte in WUc, verkrelen r C) L erlin, den 31. Januar ein mussen. n i ; c i ES S daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. r0S icn Theil für Ee N, trn A L Neigel in Zabern, klagt gegen den Peter August | [63440] Oeffentliche Zustellung. : i Königliches Landgericht I. Von den Helmen, Tornisterbeuteln, Brotbeuteln E n de el E bf e Bedingungen hiermit zur öffentlihen Subscription Sum Zwet 6 M Zustellung wird diese klären aven, e E R A E j Ju dec Se (Ciilabetta t Der Präsident: Angern. a Ra sind bez. Probestücke vorher ein- Ss E e s: Sebr L O halb vom Hundert am 2. Januar und 1. Juli zu verzinsen. adung vetannk ge , P ; "ndlt j | Noumea, Neu Caledonien, jeßt ohne bekannten | in * 1 i S S zusenden. , den 8. 890. \ j

Hamburg, 4. Februar hrs un aden die etne die erste Civilfammer des | Wohne ‘und Aufenthaltsort, wegen Piperiprud und Aufenthaltsort abwesenden Ehemannes Dies [63244] Bekanntmachung. im Sbdingungen und Bedarfsnachweisungen können Reichsbauk-Directorium,

, : ' ; Sntalt bts i n einen etlungêplan, m e ‘age: A E 2 S L 7 s l es Amtes eingesehen, ia- Gerichts\hreiber des Landgerichts. Civilkammer IV. Be et T D e ves berorbnen, daß der Theilungëplan des Kaiserlichen Belieferungs1.eschäftes auf Montag, den 31. März In die Liste der bei dem hiesigen Landgerichte | lien von zwei Mark Lazodel Nen U Ga v. Dechend. Dr. Koh. 27 Mai 1890, Gie 8 11 Uhr, mit der Amtsgerichts Schirmeck vom 30. September 1888 nächsthin, Vormittags 9 Uhr, im Amtszimmer zugelassenen Rechtsanwälte ist heute der Rechtsanwalt | Magdeburg, den 5. Februar 1890. Bedingungen I ATOT f g f Beklagten in folgender Weise | des Kgl. Nofir Krieger dahier anberaumten Tag-* Dr. jur. Frcknke mit dem Wohnsitße „Halberstadt“ | Königliches Vekleidungsamt 4. Armee-Corps. Artikel 1. Die Sübscription findet 19, ti „J . ; | eichzeitig bei

; : j i den 163225) redete eiee Geltftied Glie Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerithfe | 1 Gunsten der Klägerin geändert werde: fahrt hiermit öffentlich geladen. Dies wird in Aus- eingetragen Der Dre({slermeister Gottfried Gli zu Saal- | zugelassenen Anwalt zu bestellen, zu Gunsten der Klägerin geändert werde: 1 E : T : E der ReiHsbauk / , l Feld, vertreten dur den Rechtsanwalt Meblhausen z Bum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | 1) Die Anweisung für die verfallene Rente wird | führung hs A Le angeordneten öffentlichen BELEIRa E n Ÿ Februar 1890. [61529] Bélariiimaciun e L E E e gubibane für Werthpapiere) u Berlin, in Braunsberg, tlagt gegen seine Ehefrau Henriette | Auszug der Klagen kn O s a "n t Critbópfung der Anmeldungen ver Pirmasens, den 6. Februar 1890 a att hien Zur Verdingung der Lieferung des Fourage Kommandite in Jufterburg ind den Reichöbanknebenstellewn M ‘Bremen, : H S na Ñ N . . ERIEESE STR I B s A 1 î - ) 1 Glih, geb. Jordan, ne gliche Verlassung, mit e, A s, de L IA bleibende Ueberschuß des S ith rae H Der Kal. Gerichtsschreiber: Kempter, ft. G. [63243] Bekannimachung. C E E e E O. Poueau S a A He OOa it E n l Et ; / ; ; n Lrt ; „list nicki ldner herauézuzahlen, sondern ] In der Liste der bei dem hiesigen Landgericht zu- E 4 i: . Uprî 4 j ver Seechandlungs-Societät (in Berlin), dem Antrage, die Che zu trennen und die Beklagte Gerickts\{reiber des Königlichen Landgerichts. ist nichi an den Schuldne: 5 ei den gen Landgericht zu- | bis Ende März 1891 haben wir am 13 b S. Bleichrocd Ber'i 7 : i é ä | bei der Aktiengesellschaft für Boden- und Communal- | [63437] gelassenen Rehtsanwälte is der unter Nr. ° ; r am 13, Februar . Vieichrocder (in Berlin), : : die Zen allein Guldigen DheN i dlung des Rechts- Credit in Straßburg zu hinterlegen, leßtere hat aus | Die Ehefrau dées Maurers Adam _ Schaefer zu getragene Rechtsanwalt Mártire Shlief al G N FE L O 11 Uh?, in Plesß: auf dem Direktion der Discont--Sesellschaft (in Berlin), sir its Do ‘die I. Civillammer des Königlichen [63321] Oeffentliche Zustellung. : den Zinsen und, soweit diese _niht dusreichen, durch | Boos, Bürgermeisterei Sobernheim, Elisabeth, geb. auf seinen Antrag gelöscht worden. tit La aselbst e Submissions- bezw. Sen Vank (in Berlin), / A L Braunsberg auf den 12. Mai Die Frau Margarethe Sarnowsky, geb. Giershke, | Kapitalskürzungen an die Klägerin nach Maßgabe | Hermann daselbst, vertreten dur Rechtsanwalt Maur, Breslau, den 5. Februar 1890. Lief eun s-Offert an a : : Serure Handels-G-fellschaft (in Verlin), 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- M i R E Dr. | des Urtheils diees Qs es Zee S Ha gegen ihren genannten Chemann auf Güter- Königliches Landgericht. der Aufs iesem Termin sind mit "co a aag N e E Oa Verlin), i | Bie aselbst, klagt gegen ihren *Chemann, . 0. 3 vierteljährli rennung. ; ; ton. » ; . lin), enes Ane i a un Sr Ler Bürstenmaher Geonhard Sarnowsky, früher zu Crfurt, Präguifierando vom 1. Oftober 1888 ab den Betrag | Zur mündlihen Verhandlung ist Termin auf E ote ¿ur Lieferung des Fourage-Bedarfs Robert Warschauer « Co. (in Verliu), dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage. jeßt in S N U E bestehende von je 60 fortlaufend bis zum Ableben der Sib arc L. E S nel en o pro 1890/91 Dertdd Gai S A E acrod, Varrifine a GAE mit dem Antrage : die zwischen den Parteten, bejtehende | Klägeri zahlen, ißungsfaale der 11. Civilfammer de n d j i - n Soergel, Parrifiu o. (in Ver bekannt gemacht. Ghe zu ie den Beklagten für den allein N 3) Klägerin erhält Anweisung für die Kosten eines | Landgerichts zu Koblenz anberaumt. 3) Verkäufe, Verpachtungen an dem vorbezeichneten Tage in Pleß bis zur fest- F. W. Krause « Co., Bankgeschäft (in Berlin), I, : e - Qmas A Landgerichts \{uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten | gegen Beklagten erwirkten Pfündungs- und Ueber- Brennig, ( Verdingungen 2c , gesepten Terminsstunde an unseren Deputirten abzu- M. A. von Rothschild & Söhue (in Fraukfurt a. Main), Gerihtss@ter De PEN f 4 des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet | weisungsbesclusses mit 8,20 M, Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts. gung . ge Di, Li : Jacob S. H. Stern (in Frankfurt a. Main), den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | 4) die Kosten der Vertretung im Vertheilungs- —— [63333] Verkauf. i a ie Lieferungs8-Bedingungen und Bedarfs-Quan- Norddeutsche Bank (in Hamburg), [63327] Oeffentliche Zustellung. Nechts\treits vor die 11. Civilkammer des Könige | verfahren werden mit 63,80 4 zur Anroeisung ge- | [63332 î Am 4. März d. J., Vormittags 11 Uhr itäten können von jeßt ab in den Magistrats- Bayerische Hypotheken- und Wechselbank (in München), Die Steuermannsfrau Johanne Arcellit, geb. | lichen Landgerichts zu Erfurt auf den 7. Mai | bracht Dur rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer À verkauft die Direktion in öffentlicher Submission Büreaus zu Pleß, Sohrau O.-S. und Gleiwig, Actien-Gesellschaft für Boden- und Communal-Credit in Elsa: - Lothringen Zacharias, zu Berlin N., Krausnickstraße Nr. 22, | 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | 5) den Beklagten zu den Prozeßkosten zu verurtheilen | hiesigen Königlichen Landgerichts vom 7. Januar â etwa on fowie bei den Proviant-Aemtern in Kosel, Ratibor, (in Straßburg) und vertreten dur den Justizrath Geßner in Memel, | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- 1890 is die Gütertrennung zwischen den Gheleuten i 350 000 kg Gufßstahl-Bohr- (Dreh-) Späh ven Neisse und Breslau eingesehen werden. Sal. Oppenheim jun. & Co. (in Kölu) flagt gegen ihren Ehemann, den Steuermann Moriß | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | klären Bätcker Jacob Peters und Maria Magdalena, geb. / 200 000 , Gufßstahl-Frais-Spähne u s nei Die Verdingung findet, wie pro 1889/99, in der | am 14. Februar d. J. von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr und von 3 bis 5 Uhr Nachmittags Richard Arcelli, früher in Memel, jeßt unbekannten | ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- | Schmiß, zu Krefeld mit rehtliher Wirkung vom 25 000 ° Eisen-Frais-Sp ibre n Weise statt, daß den Preisforderungen bestimmte, in | statt und wird alsdann geschlossen. Aufenthalts wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, | bekannt gemacht. lung des Rectsstreits vor die Civilkammer des | 30. November 1889 an ausgesprochen worden. Die Bedingungen liegen bier qus, ks den Lieferungs-Bedingungen näher bezeihnete Markt- Artikel 2. Der zu begebende Anleihebetrag ist ausgefertigt in Schuldverschreibungen zu das Band der zwishen Parteien E Satbia heil zien S üb E tes b Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den | Düsseldorf, den Es 1890. aegen 1 Á abjbeiftli an önnen au L R t Be von den Teben es 2000, 5000 Mark, welche mit laufenden Zinssheinen vom 2. Januar d. J. ab ver- ür de uldigen Yhe t ü ; ichts\chreiber L i l i i rand, i l e eutsäten auszu- N Lars, S Den n zur mündlichen des Königlichen Landgeri(hts. Civilkammer Il. L E On Gerichte Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ai e A Tar zin hrfabrik drückenden Zuschlag erhöht, oder unter Umständen : Artikel 3. Der Subscriptionspreis ist auf 102,50 Mark für je 100 Mark Nominal- Verhandlung des Rees Bis D S iu zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der vadis T G N eYrsabrit, i E I festzuseßenden Abschlag er- kapital eg daes fie laufenden Zinf A An L des Köniali its zu emel a L a : : ; : o S C 63 l 0 ree a er Zeichner die ausenden Zinsen vom 1. Zanuar d1L zum den 9. Mai a oi Uhr, mit der Oa S A TA A oie c un S E Dur@h rechtskräftiges Urtheil der III. Civilflammer ; Die Lieferung S S Breslau, den 25. Januar 1890. nahme und die Hälfte des für den SHlußschein verwendeten Stempelbetrages zu vergüten. Sid Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zu- Die Ebefrau Clara Maria Msönni@, geb. Döge, : a, des Landgerichts zu Köln vom 28. Dezember 1889 900 t Dawmpfkesselkohlen, : Königliche Jutendantur 6. Armeecorps. Artikel 4. Béi der Zeichnung is eine Kaution von 5 Procent des gezeihneten Nominal- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der zu Breunsdorf bei Kierißsch, Reg.-Bez. Leipzig, Gerichtsschreiber des Kaiserlich;en Landgerichts. ist die Gütergemeinschaft zwishen den Gheleuien 600 t Würfelkohlen, ees ffe. H solchen nah dem Tages-Courfe zu veranshlagenden Effecten zu hinterlegen, welche öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Klägerin, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Marcelle Bussien, Gastwirth zu Engelsfir{en, und 175 t Braunkohlen, I | die betre u x s ü eee als zuläfig en Ee au : bekannt gemacht. Westphalen u. Schul hier, ladet ihren Ehemann Ida, geb. Guilleaume, aufgelöst worden. Mit der _ 260 Raummeter kiefernen Klobenholzes, 4) Verl i eiten M Bent s omtoir der Reichshauptbank für Werthpapiere ausgegebenen Depotscheine v2r- Lange, Aktuar, ; Friedrih Ernst Mönnich, Beklagten, unbekannten | [63313] : Auseinandersezung ist der Notar Käuffer zu Ründe- für das Kriminalgeri{tsgebäude in Berlin, Alt- ) Verloosung, Zinszahlung 2e. | ‘ten die telle der Effecten. S S Z Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerits. | Aufenthalts, nahdem Klä ‘rin den ibr dur Urtheil Oeffentliche Ladung. rotó beauftragt. Moabit 11—12, soll im Submissionswege vergeb von öffentli 4 Den Zeichnern steht im Fall der Reduction die freie Verfügung über den überschießenden Theil vom 13 Mai 1889 auferlegten Eid geleistet hat Mit Klage vom 29. praes. 1. d. M. beantragt Köln, den 4. Februar 1890. werden. f O Per BeDen e ichen Papieren. der geleisteten Kaution zu. ur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Rechtéanwalt Dr. Freudenthal dahier Namens des Der Gerichtsschreiber: Schulz. Die Lieferungsbedingungen liegen im Verwaltungs- | [57554 Verl Artikel 5. Die Zutheilung wird sobald wie möglich nah Schluß der Subscription unter di 111. Civilkammer des Landgerichts zu Ham- | Weinhändlers Josef Stern dahier, gegen Ines gebäude des Untersuchungs-Gefängnisses bei e Am 2 ar 1 erloosung. Benathrihtigung der Zeichner erfolgen, In Sachen der Ehefrau des Cigarrensortirers Mei (Rathhaus) auf den 31 März 1890, | Freifrau von Romoka, geborne Reischah, aus | [63330] aus, können au in Abschrift dias n S Gie S c AMsLEO ae Zwecke der privileg- Im Fall der Ueberzeihnung bleibt die Reduction vorbehalten. Heinmrih Wilhelm Schröder, Marie Margarethe Vormittags 9x* Uhr, mit der Aufforderung, einen Stuttgart, zulegt in Würzburg, nun unbekannten | Durch rechtskräftiges Urtheil der Zweiten Civil- sendung von 1 4 übersandt werden. i n Prioritäts: au i ieede ba Vet Lein A _ Anmeldungen auf bestimmte Appoints können nur insoweit berücksihtigt werden, als dies nah Dorothee, geb. Früchtenicht, in Bremen, io bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Aufenthalts, zu erkennen: E kammer des Landgerichts zu Köln vom 9. Dezember Angebote werden bis zu dem auf den 25. Fe- gischen Eisenbahn vom Jahre Ame - eur eun Le L O3 D L MMteresean Der anderen Beer E ist. gegen ihren Ehemann, unbekannten dfe tlichen bestellen. Zum Zwecke der ö entlichen Zustellung 1) Beklagte sei shuldig, an den Kläger 73 X | 1889 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Che- bruar cr., Vormittags 12 Uhr, im Ünter- | ausgeloost worden. ab gegen Zabl bes Preited (A ae E hen Ie E verp ili (EFTGe vom 21. Februar d. J. eklagten, wegen Ehescheidung, ist in der osen Bre- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hauptsache nebst 5 °/% Verzugszinsen aus | leuten Kohlenhändler Johann Düx und Helene, ge- suchungs - Gefängniß angesezten Termin entgegen | à 3000 & Nr. 32 84 123 133 408 517 521 geg ung des L e E i ) A en e S A po, eb e “i Sißung des Landgerichts, Civilkammer I]., n et Hamburg, 5. Februar 1890. : 44 „4 vom 30, November 1888 und aus borene Gilsbac, beide zu Köln, Zülpicherplay Nr. 14 genommen. 599 636 786 796 916 956 1024 1038. 2/5, DED auge heilten Betrages i 20° Marr d J. 0) un S as O Lee B im 2 Mo: Diederi ch8, Gerichtsschreiber des Landgerichts. 29 & vom 16. Juli 1888 an zu bezahlen | wohnhaft, aufgelöst worden. Mit E Ande Berlin, den 8. Februar 1890. à 1500 A Nr. 1102 1105 1161 1187 1211 Ea 7 2 L April d. S naten zur Klägerin jurfickzukehrei “ad das eheliche [63312] Oeffentliche Zustellun i: N Ai au E zu tragen, Fenn E U o, zu Köln beauftragt. Die Gefängnifs;-Direktion. 10 a0 Et 1908 128 E s, 1548 aaa abzunehmen. Zugetheilte Beichnungsbeträge bis einshließlich 10 000 M sind’ spätestens am 25. Februar 0 mi e Lriseven. Beit wied an Der Fein H V lAL gu A klagt 2) bas endehende Urtheil für vorläufig vollstreck- Der Gerichtsschreiber: Küpper s. i S rf SAEDsa E efuran Scbießplag 2038 aus E eat 2175 2222 2232 2243 2305 Tien Uit (u aednen, Die Abnadme muß an erselben Sten ns die ZelGnugg : egen den Gârtner inri rohn, früher zu ar zu erklären. / S Der Bedarf an Sandsäcken für den eßpla 2 : 06 2593 2 L N G gesebt auf Freitag, den 30, Mai 1890, BVor- en ape, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen | Zur Verhandlung dieser Klage ist beim Kgl. | [6381] Bekanntmathung: S D n Sa rbestiordernden vergeben | 3143 3175 3241 3817 3360 G e 2118 Na vollständiger Abnabme wird die p r F ermin vecsaumt, so CndMeife zurü@aegeben. S ¿ Uhr. : : Land 56 M Zinsen aus Hypothekenbrief vom 24. Juni | Amtsgerihte Würzburg 1. auf Mittwoch, den | Dur Urtheil der 111. Civilkammer des König- werden. : à 300 M Nr. 3505 3516 3558 3570 3719 3733 | einer 8 tägigen Nafrist ter Zahlung einer Conventionalstrafe von de Le naG Berlauf remen, aus der Geritsschreiberei des Land- | 1889 mit dem Antrage auf Zahlung derselben, | 9. April 1890, Vormittags 9 Uhr, im | lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 10. Januar Bedingungen werden gegen Einsendung von 70 4 | 3738 4039 4046 4159 4383 4443 4489 4536 4651 | zahl gbetr 8 erfol G EIES aa nf Procent des fälligen Ein- gerihts, den 6. a , und me it E o E U A! Ee e S C R 15, Tormti Dec ist es Seits u Ern E rec lte Offärt U rale: Jin ares 4200 4953 5038 5076 5106 5159 5279 5284 zahlungsbe e O Bei chner seine Verpflichtung alsdann innerhalb eines Monats nicht erfüllen, so verfällt : e. lung des Rechtsstreits vor das Königliche Am1lêgerl estimmt, zu welchem die Beklagte gemä . 18 ermann Wiesel|pUß zu erfeld und der zum Versiegelte Offerten mit der Aufschrift: „Sand- / 4 5505 5521 ; ) ersuUlen, jo versa D zu Nortorf auf deu 2. April 1890, Vormittags | 187 der R.C.P.O. geladen witd: dana O ' } Armenrechte zugelassenen geschästslosen Maria Kra- saMlieermmgs, denen Stoffproben beiliegen müssen, | 5924 6064 6219 6293 6425 6477 C059 6628 6726 M eingeza e Tre [8 O Sus R ors-Animèltun nebst Kautions8-V i [63326] Oeffentliche Zustellung. 10 Uhr. R Zwecke der öffentlichen Zustellung | Würzburg, am 2. Februar 1890, winkel daselbit, bisher bestandene eheliche Güter- sind bis zum 20. Februar d. Js., Mittags | 6787 6894 7124 7129 7181 7287 7372 7386 7518 | fertigun énireiGen * Das Duplikat die Anmeldung wird dem Subs erieihniß ist in doppelter Aus- Die Frau Martha v. Sajonskowsky, geb. Redat, wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Gericts\chreiberei des K. Amtsgerichts Würzburg I. | gemeinschaft mit Wirkung seit dem 9. Dezember 12 Uhr, hier einzusenden. 7526 7595 7800 8008 8100 8101 8109 8173 8305 Annahmestelle versehen zurückgegeben. eriventen mit der Quittung der Ber vertreten durch ten Rehtsanwalt Dr. Krahmer | Nortorf, den e SEUL A O, (L. 8.) Baumüller, Sekr. 1889, für aufgelöst ae worden. a den 31, Januar 1890. 8307 As 8597 8688 8720 8748 8753 8773 8849 Bei succèfsiver Empfangnahme der Stücke (Art. 6) ift biésé Bescheinigun Abs L ib lexander ulff, Aktuar, Hünninger J nigliches Yarde, uf: Artillerie-Regiment. | 8895 8897 9009 9047 9061 9132 9409 9556 9601 | abgenommenen Beträge vorzulegen und bei vollständigem Bezuge derselben ugeben Qn E

ier, klagt gegen den Ehemann Kommis A 4llug: ; L S L i ger, | von Sajonskowsky, früher hier, jet unbekannten als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. i Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. , Genbkow. 9776 9777 9995 10012 10202 10206 10245 10260 ormulare zu den Anmeldungsscheinen nebst Kautions-Verzei age

Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage:

[63318] Rüekkehrbefehl.