1890 / 42 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

iti i z i 1 i Man bat viel von den Gefabren | finnige Mantesterprefsse wieder erneut auf dieses interessante abema 5 ; ü dem britishen Konsulat und Dr. Martin von dem Panzer- Wissen und Gewissen abzugeben. l t; id ekommen. „Ueber die Steigerung der Brotpreise“ während # s {chi} „Boadicea“ nahmen eine Untersuhung des Leich- | gespro<en, F „das allgemeine direlte Babreht Paf ilt > ps I e Lire baben “voli Gonrad’s „Jahrbücher für E E ls B CIT l a g ls

nams vor und konstatirten, daß die Araber eine Leichenöffnung s ne. BENS [<er die Wunden beilt, die er selbst | Nationalökonomie und Statistik“ Zusammenstellungen aebra<t, aus ¿m Z

C , Y E A l : gleicht au< jenem Speer, we cher die Wunden , ut, l 1 1889 6 0 9 0

nid ugeben wollen, Des Kelnam bielet Ubrigons keinerlei | grblago : de (falten de l Br fue P | fine Sicizeruna det Be uod Korupeee salcfuden bal, ml zum Deutschen Reichs-Anzeiger und K óniglih Preupi)hen Slaa1s-Anzeiger. Abend des 13. d. beerdigt werden. Zum Nachfolger des | thut und Jeder in der Ausübung seines Wablre&ts auch eine heilige bei Brot mit 164, bei Mehl mit 16, bei Korn mit 15t °/ be» \ i

> s 2 Q > 4 4 ; : î i et wi d. # . , Sultans ift sein Bruder Seyyid Ali erwählt worden. Die | Pflicht erkennt. brauht man vor ben rgepnlisen De Ia ns B Thatsache, daß in den Iabren 1888 und 1889 in Folge un- My 71 42. Berlin, Freitag, den 14. Februar 1890. C S T S

5 : : i if egen. Z , ; ; ; Stadt ist ruhig. Waiiteis Fie Se ber zu hegen a blurne ¡u erscheinen und ibrer | günstiger Ernten die Kornpreise si geboben haben, wird s<werlih

; I 5 : icbaülti il- | irgend i den sein. Wir ursererseits mö<ten uns nur Wabhlpflict zu genügen, sondern au Alle, die lau, gleibgültig, tbeil- | irgendwo bestritten word E M i u- | gegen die ganz unberehtigten Folgerungen verwahren, welche die pri : E S : E rige N E Rest T D E Ee acoeaibéa Und Vilogieen ‘Vertreter des es Mannes“ - aus dieser Thatsache Deutsches Reich. Gihüngießerei ppe age erat uier Goes, Direkior au Zeituugsstimmen. ibre Piicht gegen das Vateriaas ¡u erfüllen. Thue Jeder das Seine E E oggen Pro E E de e E NaGhweisung ratorium. Diese Kommission besäftigt ih for eit L Vai i 4 : : E Os ieg kann nicht fehlen!“ s MPE i r, ; : Z angenen Sommer damit, grundlegende#s Material für das Proj Der „Hannoversche Courier“ richtet eine Mahnung E L dieser privilegirten Volksvertreter im Jahre 1889 die Familie der Einnabme an Weselstempelsteuer im Deutsen Rei für die Zeit vom 1. April 1889 bis zum Sluß des Monats Januar 1890. E liana, e, diz. Arbeiter der lge s P an die Wähler in der es heißt : Gleichfalls Zu den Wahlen schreibt die „Schwarzburg- des _ kleinen Mannes 14 M mehr an Brot . ezablen E aesunde Wohnhäwser zu baven ¡u besd afen Die Mi ¡li d Die cxircmen Richtungen, die Oppositionéparteien pflegen bei Rudolstädtische Landes-Zeitung“: : müssen. Es liegt uns ferne, die Ritigkeit die e a a4 5 6. baben zu diesem Zwe> bereits mehrfah Reisen A Jnduttrie (200A allen wichtigen Entscheidungen vollständig bis auf den legten Mann Wir fordern alle den bürgerli@cn Parteien angebörigen, [inks | rebnun anzugreifen ; allein, geseßt den Fall, die Acheterini p S s s : ° unternommen, in denen mustergüitige Wohnhäuser für die Arbett zuf dem Plane zu ersGeinen; in ibren Reiben herrs<t gemeiriglib | von ‘den Nationalliberalen fenen Mer n ensrigen zu | #0, Zahre 1889 fürs Bent eiye vermibene AuRage E Le des i i ; Einnabme in dem-| In 1889/90 vorbanden sind, und baben die EinriGtungen der Gebäude ciagehend die tefsere Organisation, die strammere Disziplin. Die Unzufrieden- | strengungen in der bevorstebenden Wablbewegung mit den unsrigen zu | so behaupten wir denno, daß dieser Umstand die allgemeine Lage des Einnahme Hierzu Einnahme Ï selben Zeitraume G studirt. Na Mafgabe der aewonnenen Erfab E A 1g oil Feit mit den bestehenden Zuständen, der Wunsh na< Veränderung vereinen und nit in der Kampf zu erlabmen, der für die Aufret- | Arbeiters nit vershlehtert hat. Derselbe Arbeiter, der 1m Jahre Ober-Post-Direktions-Bezirke im Monat in den Zusammen “des Vorjahres + medr der Militärverwaltung bei Spandau zurätst Drobewokabas es und Beseitigung derselben ift in der Regel ein viel stärkerer Stabel | baltung eines ehrlichen Verfafsunasftaates geführt wird.* Dieser 1887 den Betrag von 84,88 & für Brot verausgabt hat, konnte p ; trie, Sanuar 1895 Vormonaten (Spalte 4) L fontatr A mae, S bvewobnbäusec er und Antrieb zur Ausübung der volitishen Rechte, als das Verlangen | P2fus findet < in dem Artikel eines weitverbreiteten freisinnigen Jahre 1889 rubig 98,88 verauêgaben, ohne si in seine Er i l S 2 E Ce Verlininiuna ler Gutmadex, Strobbutma na Ruhe und Bebarrung. Man wird es daher als eine Art | Blattes, in wel<em die Leser auf die Erribtung einer Flugblätter- | gemeinen 23 Le Ma ee H E G Ab du - S S - e Q r Hutarbeiter und anderer in dieser Branche besbäftigten Personen, Grundsatz auéspreben türfen, daß diejerigen Wäbßler, welce freiwillig | tgbrik großen. Stiles aufmerksam gema<t werden. Die Stelle s{<eint ausgabe an Brot steht eine derartige nsteigerung aegenüver, i : E L in la Dellieud, warde der Ly ouen

l

: : : z TL 5; S P L t rei O ; F î in bedzutendes Plus zu Gunsten der Einnahmen der I. Im Rei<s-Postgebiet. | | j | Ó 1 ; N Hr

von ibrem Wablre<t keinen Gebrau machen, zum größten Theil | uns cine kurze Betrachtung rah zwei Seiten bin zu verdienen. das Endrefultat ein €l QU «p T Ae R : | F L | | zufolge der Antrag, der 1. Mai als Arbeiterfeiertag u b

dadur ibr Einverständniß mit den bestehenden Zuständen und Son bei früberen Wablen ift bâäufig wahrgenommen worden, Arbeiters: ergibt. E R nere; Mg E Mi E T Mi wait 1) Königsberg 92 25 102 604 96 863 | Sbgelebnt und die Bethbeiliqung a dieser Bentonsirntiag eovn

ibre Abreiaung gegen eingreifende Aenderungen und Neugestal- | daf der Deutsh-Freisinn, wenn er für seine Sache werben will, seine | daran ist do< nidt zu zweise n Jab u d An À Tai Decenniinds 2) Gumbinnen E Ms E 30 998 |/ 35 439 30 360 | Privatsahe jedes Einzelnen erklärt In eine: Vers2mlung

tungea befunden, im Wesentlichen daher als Anhänger der | wahre Flagge verde>t und eine andere aufziet. Namentlih war der | günstigerer, als er in irgend tliAli vie Bex abs en “lib Er- E _7282 $0 134 _83 408 | von 150 Tapezierergebülfen erstattete de fe

j ann oder der „wabrhaft und entshieden liberale“ Mann | gewe!en ; erwägt man, daß augenbliädli® die Dergleule neuer 4) Berlin. . 719 941 | 7 809 990 761 728 | Berit über seine Verbandlungen mit der Innung. Darnah 32177 | 36 177 33 419 bat die leßtere die Bewilligung des geforderten Istündigen Arbeitstages

herrschenden Richtung angesehen werden können. Nur daß ibnen iberale* V 1 ¿ t C H z S ; E 0

die Gefakren nit fiar und erfennbar genug sind, die sie selbît dur es ‘Gegenstand freisinniger Fürforge. Ein neues Pfeudonym liegt | böôhungen ihrer Löhne begehren, die Alles e D, E 6 e Potsdam O J l )

den Aft der Ma berans esa n E A sie e T in der Üms@renng A s j aws den E e O O e e RO O L Oa besundeten u O ) ( E tv ( N C e L j bei einem Mindeststunderlohn von 37 A abgelebnt und einen Wochen-

eutung eines Sieagcs der Gegenpartei untershäßen. In diefer Be- in demsclben Artikel später mit bürgerli®- rel CL L am N e B LtES c ; S S i E (192 I on 18 n defsen Ste boten, daarzen die geford

S bin aufflärerd zu wirken, diefe Gleichgültigen und Theilnabm®- R, (fait deuis< freisinnig) auêgedrüdt wird. Der Deuits(- Zufälligkeiten entspringende Erböhung der Brotprcise au nur im C ; 12 202 13736 12 400 E E M E Anianta für E gefor FnEs

losen zum Bewußtsein zu führen, was Alles auf dem Spieke stebt, | Freisinn stebt nämli mit der Sozialdemokratie im Bunde, d. b. er | Geringsten kümmert. Posen . 41 906 46 120 | 43517 |- und Nachtarbeit zugesagt. Wegen der Atsbafung der Akkordarbeit

wenn wieder eine regieruncéfeiadlihe Mehrheit in den Reichstag ein- | [cistet bewußt und offen dem ausgesprochenen Gegenfaß aller türger- Bromberg . 24587 | 27 654 24473 | ist eine Einigung nicht erzi:lt worden. Die Ver'ammlung bes<hloß

zieben sollte, wie anno 1884, das müßte vor allen Dingen die Auf- | [ichen Parteien Vorihub. Das joll nit gesagt werden, läßt sich Breslau 126 576 142756 | 121 354 | zwar, die bewilligten Lobnzushläge anzuneëmen, aber auc an der

gabe der leßten Tage vor der Entscéeidung sein. Wird diese Arbeit | gber richt verheimlicen; die bürgerlichen Elemente werden si au i A z 2) Liegniß . 73 423 81 339 A 74 672 Forderung des neunftündigen Arbeitstazes und Mindestlobnes fefst-

mit Erfo!g gekrönt, wird wieder eine }0 starke oder womögli< no® | durs feire reuerfundenen Pfeudonyme fur deuts<freijinntg darüber Verdöffentlibungen des Kaiserlichen Gesundheit?- 13) Opreln. . 43 855 49431 | 44 922 zubalten und weiter die Einhaltung der atliben (14 tägigen)

itärfere Betheiligung an den Wablen erzielt, als vor“ drei Jabren, | täuscen lassen, daß „links von den Nationalliberalen“ die zur Zeit | amts, Nr. 6, Inbalt: Gesundbeitsftand. Volkskrankbeiten in 1) Magdeburg 136 679 153 308 | 135 639 | Kündigungsfrist bei Entlafsungen zu enen Dee Ausschuß soll

dann glaubten wir, daß es um unsere Sace gut steht und daß alle | mit der Sozialdemokratie vertündete fretsfinnige Demokratie beginnt. | der Berichtswoche. Influenza in Baden. Fieber auf Java. 15) Halle a. S. . 66 841 76108 | 3 67 988 | hierüber mit der Innung unterbandeln. Zar Unterstüßung gemaß-

Anstrengungen unserer Gecner taran zu Schanden werden. | Târ bie ganze Art freisinniger Agitation bezeichnend ist ferner | Sterbefälle in deutshen Städten von 40000 und mebr Einwohnern. 16) Erfurt . 108 803 121925 | 2 118 t | regelter Gehülfen mit 10 A wöchentlih soll pro Korf und Monat 49 323 56 O i L gil | eine Steuer von 59 4 in einen zu erribtenden Fonds bezahlt werden. 6s 299 73 729 aO | In Halle fand am 11. d. M. eine Versammlung der Schneider

Aber diese pohen darauf, daß es den regierungsfreundlihen | die Bchauvtung, daß der Wabikampf der Aufre&terbaltung cines | Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Erfrankungen 17) Kiel . daß die Verfassung bedrobt fei oder nur | Landkezirken. Witterung. Grundwasserstand und Bodenwärme 19) Münster . U E S : i } 18 786 SLO2E 19 834 | staît, in we!<her die Lobnfrage besprochen wurte. ‘Man bes{loß der

Parteien an einer zugkräftigen Mablparole feble, die, glei jener vor | ehrliGen Verfassun asstaates gelte. Es liegt dariï die Vor- | in Berliner Krankenhäusern. Desgl. in deutshen Stadt- und 18) Hannover . rei Iabren, aud die Massen der Gleichgültigen aufrüttle und zu | ipiegelung, ì O : , 4 l 1 eritar 8 2 2 E Mablurre treibe; Fe baben ollerdings das vorige Mal die Macht | widerwiliig beova>tet werde. Der Artikel vers<mäht denn | in Berlin und Münwen, Dezember. Zeitweilige Maßregeln gegen r E 2 47 470 52 632 | 47 075 | „Hall. Ztg.“ zufolge tur eine Kommission von d¿n Meistern vom einer folhen Parole gründlit an ibrem Leibe eufahren, urd wir | au< die acidmadlose Pkrase von dem „Ansturm®“ der Velfskrankheiten. Thierseuten in Belgien 1888. M S 21) Arnsberg . «e L j 152 137 169600 | 2 154 494 | 1. März an eine Erböbung von 15 %% (3 bis 3,50 „é vro Anzug) zu Fönnen cs ibnen nidt verdenken, wenn fie mit einer wabren Heiden- | „reaftionelustigen“ Kartellparteien nit. Hiergegen kann nit | Dänemark und Schweden. S<weineseuwen in Nußland 1887/89. ee S <> | 45 767 51239 | 47 621 | fordern. Für einen General-Strike zeigte man winig Neigung, zumal angt der Ausgabe einer neuen pa>enden Parole entgegenfaben; aber \œarî genug protestirt werden. Unfer Verfa)sungsftaat ift | Medizinalgeseßgebung u). w._ (Deutsches Reich). ete 28 E E ee 257 713 291 662 268 337 | man aud glaubte, daß die Meister die Forderung bewilligen werden. eine: folwen bedarf es garniwt. Wir haben das Vertrauen, daß es | so ider und fist gegründet, daß er tes besonderen Suß:{s | Arzneimitteln. (Preußen) Sterblikeit in den Krankenpslege- M ooo E 140812 | 4 157859 | 146 489 | In Stettin beschäftigte sih vorgestern Abend eine Versamm- #cines zündenden Schlagwortes bedarf, um unsere Freunde zu veranlaffen, | von Demokraten durchaus nit bedarf, welche die Verfassung für be- | orden x Anlage und Éinritung voa Theatern 2c. —, en f S : 67 311 76 258 7137t | lung von Maurern und Kalk- und Steinträgern, die von ißre Bflickt in vollem Mafe zu thun, und daß es genügt, auf | drobt erfiêren, fo lange si ibre artimonar<is<en und taßer ver- | Jrrenanstalten. (Reg.-Vez. Köslin.) ‘Anpreisung von Heilmitteln. C | 35 289 39 127 | 39 109 | ctwa 500 Personen besu<t war, mit den L obnforderungen für die \>weren S<äden und Nachtheile hinzuweisen, welche ein Sieg | fafsungtwidrizen Besirebungen uit erfüllen wollen. Unser Kaiser | (Med>icnburg - Swerin). Leichenössnupgen. (Vesterreih.) 27) Düfieldorf. . E : M 366 751 409 389 | 333 954 | das bevorstehende Baujahr. Sa eine Einiguna mit vei Arbeitgebern der Oppositionéparteicn für die gedeihliche Entwi>elung des Reiches | führt ein streng versaftungémaziges Regiment. Desgleiéen gebêrt J: flu-nza. (Wien.) Geschwefelte Pfirsiche. (Böbmen ) E E j 15 784 17 663 17148 | betreffs der Lobnforderungen nitt * Fat erzielt werden haben müßte; jeder sol<her Sieg käme, wie beute die Dinge liegen, | die Reaitionélust der Kartelipartiten vollständig in das Gebiet der | Redtspretung. (Ober-Landesgericht Köln.) Großhande um E a s 6 562 | 131076 147 639 70. 130614 | fönnen, wird ein gemeinsames Vorgebzn beides Gewerke der Sgzialdemokratie zu Gute, und wer möchte die Veranwortung | Dichtung und iht der Wahrheit, N : Sinne der Kaiserlichen Verordnung von 4. Januar 1875. A 379 202 424571 | 385 935 | geplant. Es gelangte ließli cine Resolution zur An- übernebmen, dieje, sei es au< nur indirekt, zu fördern. Die Gegner | Mar fann nur wünschen, daß zu Ende deé jetzigen Wahlkampfes E a ea e 924 42 177835 202 260 j 194 930 | nabme, dabingebend alt allen gesetlich uléssiaen Mitteln auf baben sid eft genug lustig darüber gemacht, daß bei den vorigen | die Meinungen offen und ehrlich sih gegenüber treten mögen. Die n C E 56670 | 2 63388 | Î 61 758 Dur{fübrung der Tarife zu besteben, S a derjenigen Bauten, ao einem der beiden Gewerke die Forderungen nit bewilligt werden, gemeinsam die Arbeit niederzulegen. Der Termin, von wel<hem. an die neuen Tarife zur Durchführung zu bringen sind, soll von“den

Pi

O0 O “I

v O O mh O O5 1

M

N n A CO M 1 O5 CO D H O

[4

pr b a fe C0 CO —1 if D S O D A C L O itim hd D C5) I

pk

bd pd N 1M V O N

D N D

b O M M R A A O C A C R SENNSAR

Wablen die deuten Philifter und Spießbürger nur tur die Furt | frúberen Leistungen dis Freisinns geben [eider feine Gewäbr dafür, E Z : a0 ] [ 103 439 | 90 115 089 ! 112057 | vor d Melinitbomben A Boulanger zur Wablurne gelaufen sind. | daß er es nawgerade vershmähen sollte, alle Mittel, zu denen die Nach S<hluß der Redaktion eingegangene Cc E S 91 580 24 920 | 22466 Mögen am 20. Februar die îo gz\<mäkten Wähler den Oppositions- | Täuschung über seine cigenen Tendenzen und die_ Andi>btung von Depeschen. E | 32 613 35798 | 34 261 | varteien ¿eiaen, daß sie als ibrer Rechte und Pflichten si< wobl- | Legenden gegen seine Gegner gehören, zur Bceinflufsung der Wüaäkler L | L 4 L E ee 281 5 44 284 50 566 48 612 | Faubte Stgalirae aus obne Mablparol (Fn s E | anan S Hedwig 1 Fruer B TinBia i Anteng E 1 54 E E ieben, um die Feinde tes inneren Friedens zu be ämpfen und damit | S Q : vinzial-Landtag bewilligte heute einstimmig auf 3 S 9 | 1 5 012 24 550 | den óußern zu sihern. : den | } E er e eri ne Rie Corer- des Grafen Reventlow-Preez die Summe von 125 000 F 39) Straßburg i. E. L L i 152 109 169 823 160 288 | Das allgemeine Wablre@t ift dem S eITE yegeven ovta O e „Veut]<e v für das Kaiser Wilhelms-Denkmal der Provinz Sgles- 40) Met E 21 | 10 S257 50 719 als ein Verweis des Vertrauens zu feiner politishea eise; aber nur | spondenz: , i E 5 T E T | derjenize befundet diese Reife, wel<her den Ugen Mats von | i „Nachdem zue gran ae Den Be o Deihenernns wig-Holstein in Kiel La S TTR (E E 78 diesem allacmeinen Wablre<t mat, der es als seine Pflicht und | der Ledensmittel* lange Zeit bind s Mangel an S e L : t tas as Battuda: | 4 Os f 0 | Sculdigfeit eractet, am Tage der Wahl feine Stimme na bestem | kommen eingestellt hatte, ist sie und mit ibr die gesammte frei (Fortseßung des Nichtamtlichen Erft ge.) : Ee A 495 909 | 80 553 193 511 189 | e Auf den Riebe sen Montanwer en | seit einiger Zeit

: g —— e III. Württemberg . . . . + + 206 348 | 30 229 542 | 210240 | j merkbar. In ri<tiger Erkenntniß der beutigen Arbeiterverhältnifse 5 E ai H hat, wie die „Goth. Zta.“ mittheilt, die Verwaltung der Montan-

Betterberibt vom 14. Februar, die deuts&e Bübne übertragen von Max Kalbe. | Refidenz-Theater. Direktion: Siegmund Lauten- Concert - Anzeigen. Ueberhaupt 5 564 972 40 6 241 250 ! 5 752 319 j werke beschloffen, die Arbeiter der einzelnen Werke aufzufordern, ibre Morgens 8 Uhr. In Scepe gesezr vom Ober - Regisseur Teblaff. | yurg. Sonnabend: Zum 8, Male: Marquise A L A. Berlin, im Februar 1890. Delegirten zu wählen, um gemeinsWaftli® mit den Vertretern der

S Dirigent : Kapellmeister Sucher. Anfang 7 Ukr. |L fs iel in 3 Akten voi Victorien Sardou. Deuts Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 (früher Dilse). : aupt-BuGhalterei des Reichs-Schayamts. Werke die Lohnverbältnisse zu beratben und eventuell eine Einigung i Schauspielhaus. 38. Voritellung. Wilhelm S eeet Buchholz "In Scene gesetzt von Sieg- Sonnabend, 15 Fetr.: Karl Mepder - Concert. Biester. i zu erzielen. Die Reise na& Halle zur Delegirtenversammlung erfolgt Tell. Stauspiel in 5 Aufzügen von Shiller. In | „nund Lautenburg. Die neuen Dekorationen sind aus | Quvert. „Euryanthe“ v. Weber. Adagio a. d. auf Kosten der Verwaltung.

Le Ce GuiCRES ; : L L / >= d tTnss : S Die Rohbrl r und elfer Berlins beschlossen am Seene geseht vom Direktor Dr. Lo, en. Them Atelier dex, Herren Haris, Dints Uno Bats, Septett v. Beethoven Kaiser Walzer v. Ste L AN in S Me Ae 1 Mai d. I. die l ta v4 L éailyr s . as . .

Anfang 7 Ubr. f 7 Rbav'odie Nr. II. v. Uszt. Polonaise f. d. Cello Z l G : Z : E ; E t E t : Sbauiag: Spernbaus. 37. Vorstellung. Gioconda. Aas x O lake Ee: Marie v. Popper, vorgetr v. Prn Lublin. n Rekursentscheidungen, Bescheide und Beschlüfse Me P a Sg eas tis Ee E N eoblin feln. e zu lassen. Bezüglich der Lobndewegung batten die Rohrleger {on Oper A 4 Akten von A. Pon Le M S —— N 8 Febr. (Faftnaht): Lehter Sub- des Reichs-Verficherungsamts. schriebenen Unternebmer-Verzeichnisse von Neuem Mltaircltea, bat Un Saiahs die Forderung der Feuniinvigen Arbe E Den Tobia Borrio. Uebersezung v . Niese. Balle ¿ skriptions-Ball. / - E S E, N x E, n von 50 1 für den Robrleger und 39 5 [l r, A E crlepung Lan 1 Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: 41.Gaft- ; ‘Billets à 3 e im Bureau des Hauses. (784.) Dur Rekursents<eidung vom 20. Januar 1890 bat das Das S verneint. L Met GSanor ltt von 20 °/% Aufs{lag für Ueberstunden und 100 %/o für Sonntagsarbeit Scavipielbaus, 39. Voritellung. König Lear. | spiel der „Müntener“ unter Leitung des Königl. bayer. L : n S Rei&s-Versicherungsamt ein Sciedsgerict8urtbeil als nichtig auf- ub E "G E debelörd pee a, Une In- | aufgestellt, ohne ader damit dur&dringen zu können. Die Versamm- Trauerspiel in 5 Aufzügen von Shakespeare. An- | Hofschauspielers Hrn. Max Hofpaur. Sum G Met geboben und die Sache zur anderweiten Verbandlung und Entschei- E me O. \ [bit zu rich en gh rund der $$. 37 Abjsay 2 lung bes<loß nun, in diesem Jabre mit allen geseßlihen Mitteln für 9 fang 7 Ubr. ; Der Protzgenbauer von Tegernsee. Gebirgê- Familien-Nachrichten dung in die Berufungsinstanz zurü>verwiesen, weil an seiner Fällung ein | Un? 0, 0s s FELOIE DIL BREIANE T E MEEN die Durchführung der Forderungen Sorçe tragen zu wollen. ) arm e E vosse in 4 Aften mit Gesang und Tanz von 2 Beisiger e L e der Ee O war, welcher M Die enden MilitärfSneider Berlins Mebandelten Gra | S E artl-Mitius, Muß Müller! f B :+ Frl. Hcdwig Leonardi mit Hrn. Kauf- der mündlicen Verbandlung, in der die Entscheidung erging, an der in einer zablrei beîubten Versammlung am 12. d. M. die Strike- t. Peterébrg. 1 Nebel | Deutsches Theater. Sonnabend: Zum 1. Male: E Musik von H. Müller; Anfang eere, A D N s B L E der mündlichen Bernd r Schiedgerictsvorsigenden in derselben T in einer zahlrei besen ebet ih, wie E Mnede, 0A Gorf, Queens | Der Unterstaatssekretär. Lustspiel in 4 Aufzügen | Sonntag: Der Progtenbauer. Bertba Wcelters mit Hrn. Hermann Hesse (Göt- Sache erforderten Gutachtens mitgewirkt hatte (S. 41 Ziffer 5 der Statistik und Volkswirthschaft. no< nidts geändert. Diejenigen Geschäîte, welhe sich von Anfang town 5 2 Regen | von Adolf Wiibrandt 5 L E tingen) Frl. Arneliese Voigt mit Hrn. Georg (f Civilvrozeßordnung in Verbindung mit $. 3 der Kaiserlihen Verordnung S an den Forderungen ihrer Arbeiter gegenüber ablehnend verhielten, Céerbourg 2 wolkig Sonntag: Der Unterftaatssekretär. e i: Blan>e (Berlin). Frl. Emma Stiele mit H vom 2. November 1885; au zu vergleiben $8 501, 513, Ziffer 2, : Zur Arbeiterbewegung. thun dies au no< beute, do< glauben die Strikenden zuver- Es 1 wolkig Mortag: Nordische Heerfahrt. Central-Theater. Direktion: Emil Thomas. Hrn. Louis Bindernagel (Ebendorf—Cichenbar- | 542 Absay 1 Ziffer 2, 553 Abjsaß 1 der Civilprozeßordnung ) Der Die Hamburg-Berliner Jalousie-Fabrik schreibt der | sihtlih, daß der Niderstand der Geschäfte nur von kurzer Dauer 3 wolfenlos8 E Sonnabend: Zum 1. Male: Ein gemachter leben). Frl. Flora Kloß mit Hrn. Arno Weise geltend gemachte Umstand, daß die saverständige Befähigung der | „Leipz. Ztg.*: Die in den Kaiserlihen Ertassen vom 4. Februar in | fein werde, da die Arbeit dränge, die geübten und erprobten 4 wolkenl.1) Berliner Theater. Sonnabend: Gräfin Lea Mann. Posse mit Gesang in 3 Akten (5 BVil- (Kamenz—Köniashain) Frl Bertha Bla< Beisitzer der Scied8gerihte vom Gesetzgeber gerade vorausge}eßt lel, Auéesiht genommene Einrichtung von Arbeiterausshüssen be- Militärshneider Berlins kaum entbehrt werden könnten und einen 5 beiter De d E ° Ste | dern) von Eduard Jacobson. Musik von G. Mi- mit Hrn. Wilbelm Leschke (Rofwitz—Kurts<). und ibre Betbätigung deshalb keinen Grund zur Ausf<ließurg vom steht bereits seit Jahren in einzelnen deutschen Fabriken und hat si< | anderweitigen Ersaß nit zu befür<ten hätten. Man gab ki, wie 2 bededt ar 00: Der Veilcheufrefser. baclis und G. Steffens. In Scene geseßt vom | Verebeliht: Hr. Wilb. Hofter jun. mit Frl. Richteramt abgeben dürfe, crshien gegenüber den angefübrten geseß- | in diesen für Arbeitgeber und Arbeitnehmern als glei segens- die „B. Börs. Ztg.“ mittheilt, das gegenseitige Versprehen, auszu- 3 bede>t Montag: Hamlet. Direktor Emil Thomas. Anfang 7$ Ubr. Coto te Lang (s’Boî, Holland). Hr. Amts- lien Bestimmungen um fo weniger erbeblid, als au< im Anwen- | rei bewährt. So besteht ein Arbeiteraus<uß in der | harren und nit von den gestellten Forderungen abzu- 1 wolkenlos T S Sonntag: Zam 1. Male wiederholt: Ein ge- richter Kuznitky mit Frl. Eugenie Huth (Kosel). dung2gebiet der Civilprozeßordnung Gerichtéhöfe vorkommen, wel<e | Hamburg - Berliner Jalousie - Fabrik Heinrih Freese in Berlin | lassen, bis dieselden erfüllt seien Auch wurde lebhaft für Beitritt 2 bede>t

still 'bede>t

1 bede>t

3 wolkenlos |

3/beiter |

_3'heiter?) ftill heiter 4 beiter

Z:beded>t

Vertrauecnêmännern bestimmt werden.

E Der Ausstand der Schubmather in Weißenfels, wel&er für nädftcn Sonnabend drobte, wird, wie der „Hall. Ztg.“ ges<rieben wird, einen so großen Umfang nit arnehmen, wie man zuerst befür<tete In einer Fabrik sind die Differenzen zwischen dem Arbeitgeber und den Arbeitern gänzli& beigelegt, und in anderen Werkstätten baben bei Weitem niet all: Arbeiter gekündigt.

Auf den Riebe>’\<en Montanwerken ist seit einiger Zeit

o O J

++I+++++++++++++++++++++++++++++++++++++| ++

-+

s y> O D S S m E

Bar. auf 0 Gr.

u. d, Meeressp.

red. in Millim. Temperatur

Stationen. Wind. Wetter.

in 9 Cel\us

O 1V 00 [50 (F, 4 R

4 beded>t 1 bede>t 4 ‘beiter 4'bede>t

(S) O

Mullaghmore Aberdeen Cbristiansund Kopenhagen .

» O09

O

VOE

| 1 O5 pad jmd

O11) N GQAMLVORNO

©

111)

G5) 1A | N

S S2

(N

Ü

Swinemünde ! Neufabrwaffer Memel

Paris . .…. ‘Münster. . Karléruße . . Wiesbaden . Münten Ghemnig .. 769 Berlin... . | T70 en ¿l A0 Breslau... | T72 d'Aix… .… | 763

11 iê> if O5 A D T

QOUOLVLVEG

(I L)

| V

O

Z Eg è ; machter Maun. Hr. Otto Kleinjung mit Frl. Elisabeth Fis{er mit RüEsickt auf die besondere Sa(@kunde der Beisiger gebildet sind, | seit einer Reibe von Jahren und bewährt si< vor:üglih, | zum neugearündeten Verein der Militärshneider Berlins agitirt. glas: Theater, Sonnabend: N Ehre. E Hr. "Dio O mit Ls Elsa obne daß dethalb die Anwentbarkeit der Bestimmung des $. 41 | Die in der Fabrik geltende Fabrikordnung ist mit itim Aus London berichtet der „Hamb. Corr.* unter dem 10. d. M.: Schauspiel in 4 Aktes von Hermann Sudermaun. i È Wenzel (Eibau). Hr. Kgl. Hofkanilist Ernft Ziffer 5 a. a. O. auf diese Beisißer au8ges<lofien wäre. Es sind Aula vercinbart worden. Füblt sih ein Arbeiter dur< eine von | Die Agitation der_ Londoner Pferdeeisenbahn- und Omni- Li in 49 E Bild des Siguorelli. S<au- | Adolph Ernli-Theater. Dresdenerstraße 72. Hattenius mit Frl. Helene Bornowska (Drebden). dies die im siebenten Titel des Gerictéverfa}] ungêge]ePes behandelten | seinen Vorgeseßten verhängte Strafe bes<wert, so kann er si _na< bus-Kutscher für kürzere Arbeitszeit findet von den ver- Vet Die E Richard Jaffé. Sonnaberd: Zum $8. Male: Der Goldfuchs. | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Kammern für Handelssachen (zu vergleichen insbesondere $. 118 da- | seiner Wabl an den Chef oder an feine Koilegen im Aus\<uß | \ciedensten Seiten Unterstüßung. In der kürzlih vor Tages- ontag: Die Ehre. Gesangéposse m 1 Akten von Eduard Zion, und | Radler (Neifse). Hrn. Dr. Richard Da felvst). m N t Verkürzungen der Arbeitszeit für | grauen in Free n s angeho Deriammlang L —————— eopold Ely. Couplets theilweise ron Guftav Görß Königsbera). n. Theodor Pruchtnow g T; ‘c c: L Zt eo ängere Zeit bedürfen der Zustimmung des Ausschusses, ebenso der | der Vicar des Wrîes, rooke mbert , en orsih. Wallaer-Theater. S ¿ , | Musik von Fraxz Roth. Novität! Mit vollftändig (Borltn), 9). Hrn. dis Helbig (Lüben i. S@l.). di (7 A Ein aare due Besilieinua der iber Betrieb an Feiertagen, falls derselbe mehr als se{8mal im Jahre | Der Parlaments-Abgeordnete Board f\pra< briefli<h feine s . Sonnabend: Zum leßten M.: S Gi H nid forati itfe- Z j t O ie Folgen von efrievsunfalen verusener 2an é nötbig wird Die Verb : S Sumnatbie tit den Bestrebungen der Leut 8. Di halt i 2 Akt neuen Kostüren und neuen Dekorationen von Lütke Hrn. Arthur Zwi>er (Berlin). Hrn. Richard Sektionévorstand legte beim Reihs-Versicherungs8amt gegen cin big wird. Die Verbandlungen finden in unregelmäßigen Sympatbie mit den Bestrebungen der Leute aus. ie gehaltenen Die spauis<he Wand. S<{wank in 3 Akten von | mever. Anfang 7# Ukr. Walther (Chemnitz). Eine Towter: Hrn. Stietsgeri<tsurtheil, dur wel>es ein von ihm erlassener Bescbeid Zwischenräumen, mindestens vierteljährli< einmal statt, unter Vorsiß | Reden atbmeten theilweise große Bitt-rkeit. Die Angestellten hätten

Dr. Koppel - Elifeld. Vorher: Zahuschmerzeun. | Sonntag: Dieselbe Vorstellung. Dr. Georg Buch (Dresden). Hrn. Pastor H. 2 des Werfführers, und ein Angestellter der Fabrik führt über die | es s&limmer als die Pferde der Gesellshaft. Es sei eine Schande,

B | 0D 4 bededt |

e Ae 1 î G c .

Ei, 4wolkenlos | | = ; c E ; : ; l . Das ca „1QU Z 1 Trief 765 wo i | Stwank mit Gesang in 1 Aft von Emil Pobl. I a Bebm (Parchim). Hrn. Rittergutsbesißer &. E Na Ee conodoi A R os E Nove gas Beschlüsse Protokoll. Im lezten Jahre verlieh der Ausschuß an 8 | daß die gere@ten Beschwerden der Leute ni<t abgestellt würden.

E A Musik von A. Conradi. Anfang 7 Ubr. Urani j / Z Nied f E, "8 5 Fabrikgenossen ein Diplom für 10jähri i órigkei Nur eine Parlamentsbill könne helfen

1 2 Reiz S a O rania, Invalidenstraße 57/62, geöffnet von | Anlauff (Dom. Nieder-Giersdorf, Kr. Grottkau). Etac des Rekursverfabrens abgelehnt. den Gründen | L iplom für 10jährige Fabrikangebörigkeit, nebst ur eine sen.

S e i | Q; rar A Att A Dae EP aa, 12—11 ü E A um 74 Uhr: Die Ge- | Hrn. Mattbias Böllert (Duisburg). Hrn. beißt L Be mh L S NbfaG T des gelehnt. In den Gründen einem Geldges<enk. Auch verhängte der Aus!{uß wiederholt Strafen -

Das geL Eer C (Gt der Witten n ase i in | 2ffpie in 4 Alten ven G, von Most, | shichte der Urwelt Gt Smann Fie (U sri Gert (Ma jo fet ‘aud raf $. 68 Ybsaß 1, des landiwirtbfofliden Unfal: | pie Folge davon war: Die gesamten *Aklorvtartse werten mit den Fürsorge für Arbeiter as getl nte An i | E ; . K y Ge rge agesckes lediglid dem Genossenscaftévorstande das Recht 5 S ? î ordtarise werden mil den i Cx, ou Lub atl ; ;

der Kanalgegend kaum no< erkennbar. E E e En E r O Larm L D Eiulies versicerungsge]eßes ledigli 2 f ‘. | Werkftellen jedeëmal auf 2 Jahre vereinbart und nah Ablauf dieser Von Seiten des katholisen industriellen Verbandes „Arbeiter-

mestlihen Mittel-Europa ift das Mantene fart | Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 181. M.: | Circus Renz, Kariiiraße Sonnabend, Abends grabowa). kenstin). 2 Hr. Karl Lictenberg- Seatdaolient M e Desi Se E Rue Frist uf diefelbe Dauer verlängert. Ô (Me wobl“ geht der „Schlesishen Zeitung“, wie sie meint

geizegen. Bei meist idwader füdlier B A | Stanley in Afrika. Lcitgemälde in 10 Bilder: | 74 Ubr: Gala-Vorstellung mit einem speziell aus- | Frankenzaufen (Ofterburg). Hr. Karl Roehr fihherungêamt zu vertreten (zu vergleichen Bescheid 255, „Amtliche Der „Swles. Ztg." wird in einer Berliner Correspondenz nun- | zweifellos im Hinbli> auf die jüngsten Kaiserlihen Erlasse über den

Luftstrômung bat in Deuts<land die Bewöltung | „54 Alex. Moszkowski und Rihard Natbanien. | erwählten Programm, unter Mitwirkung v. Direktor (Berlin). Hr. Ober-Roßarzt a D. Köhler Nachrihten des R.-V.-A.* 1887 Seite 11, Rundschreiben vom mebr glei<falls bestätigt, daß aus der sozialdemokratishen | Arbeitershug, ein aus dem November v. I. datirter Aufruf zu,

,

zugenommen, im südwestlichen Deutschland is Thau- | 3? von G. A. Raida. Ballet von S. Severini. | E Renz Ge 5 5 e a A Feier am 1. Mai nit viel Ö i t erscheint deren K i O O ; : z . B. . S . Renz. 25. S : T . Große (Döbeln). Hr. Kaufmann Karl Reuter ; E S 8 918). Das [ R idt viel werden könne. Zweifellos werde jeto< | welcher geeignet er]<eint, au anderen Konfessionen eine Anregung zur o eingetreten; im übrigen Dent [Gigud rier: | Anfzag 74 Ubr. nationale Seioinet.Paatomint Elimat (Strie (Berlin), Hr. Rentier Karl Heny (Berlin). SIMV Agecimegamt A E T a E ällen, die aae iEts dur die Wahlen etwas in den Hintergrund gerü>te | Bildung ähnlicher Vereinigungen zu geben. Danach ist der Verband Viantie Aale 'Niercesbiäge Ibettien “ait | Sonntag: Dieselbe Vorstellung. springer), in Freiheit dresfirt, vorgeführt v. Direktor N E: Wilhelm Fischer Tochter Magda den als Rekurs bezeihneten Sriftsaß des Ia Ne Épo ara E E at era M ie Ae eAceer 0 PARÓY /arbéitenden Klasse, rer potGen Zueete fte. Nenner , mit | E E C E i ' 2 i ; 1 esestigen; namen sind es die | die Verbesserung der Lage der a asse, ihre materielle und sitt- Auêenabmwe ven Cork, wo 32 mm Regen fielen, nit E E S 3 Ein éippol. Petpourri mit 40 Freiheits eubof) dem Genossenschaftsvorstande mit dem Anheimgeben jugeven laffen, S meres und Manet 1 3 1 i b d soziale Vers x S na! , 5 : U pferden von Hrn. F Ren. 4 hohe Schulen, - ; l des Recbtämittels e : , welhe sih angebli zu einem „großen | lie Hebung und soziale Versöhnung anzustreben.“ In erster Linie wendet cs Deuts&e Seewarte | Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater | ¿ritten von Frl. Clotilde Hager, Fei Been Renz, Redacteur: Dr. H. Klee. Lbaciiniden, E Ne Sativotsiand bat jedoch Pre daß | SWlage“ vorbereiten. Die Lohnbewegung soll nah der jeyt aus- | sid „Arbeiterwohl“ an die Arbeitgeber, um diese zu praktisch be- euts Ge | Sonnabend: Mit neuer Ausftattung: Zum | Frl. Mary, kleine Helga Hager. Die beiden | Berlin: er ron der Erbebung des Rekurses Namens der Genofsenschaft Abstand gegerruen Parole E mehr auf Verkürzung der Arbeitszeit als | währten Sw@öpfungen und Einrichtungen zum Besten ihrer Arbeiter C Male: Der arme “anrecgters a n in Cebarigen engl. But peidatee Sonn und Verlag der Expedition (S < olz). nehme. Damit ist jeder gesezmäßige Anlaß zur Einleitung des Rekurs- auf Ga gs Uns eret N A L arbelter A t en arbeite eit S rae E B A Lie ! e g itman ) ius Bauer irbiidis, geri g B e f * x „zu g da é O2 A Theater - Anzeigen. | Musi uge ils S r Ea gesetzt von inb “Frl. o obora a Blicken 4 andel Dru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags- Verzaheens entfallen. ä , Wohnungsfrage berihtet, daß aus den Direktionen der | welbe in ihren Diensten stehen, wie andererseits ein eht (riftlicher. Königtiche Schauspiele O ! Juli i H Hr. Kapellmeister | Künftlerpersona!s. Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. ú N 4 q us N ei geriGie lo L Augen g rp M Eon eine Won fahren, ae V EIE se Bee guiriaenee A au e Zone e auspiele. Sonnabend: Opern- | Fed : i Sonntag: 28 y (1 Ki : - ris ob bei ter na< S. und S. an miljlion ge vurde, deren Vorsißender der Direktor der ewähr wirths<a er Prospe eter. nrihtung un er- mgi <ausp onn Federmann. A r cxntag: 2 Vorstellungen. 4 Uhr (1 Kind frei) Sechs Beilagen Unjfallversiherungsgesezes vorzunehmenden Revision der Ver- | Pulverfabrik, General-Major Küster ift. e übrigen Mitglieder | waltung von Krankent assen, Vorshuß- und Unterstüßun gs-

2us. 36. Vorstellung. O . Oper i ten! Sonntag: Di Jonathau. Auf vieljeitigis 2 : i i - s : ; Í Let es Giuseppe Verde Teri bon Arie Boito. Tie ! is S Fs berge. S u E Soritde aen Cas (eins<ließli< Börsen-Beilage). anlagung und Abshägung der landwirthshaftlihen Betriebe | find Major Bendel, Direktor der Munitionsfabrik, Oberst Wille, | ka \\en Organisation und Förderung von Sparkaffen Fest,

* y 4 t A A

Leb

O V O || A A O T A OO

O

OVOVEGIG LVLGEES VOUEG s O

S