1890 / 43 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 Ubr, das Konkursverfabren eröffnet und Ge- richts-Notar Stabl in Waldsee zum Konkursver- walter, Gerichts-Notariats-Assistent Krönec bier zu dessen Stellvertreter ernannt worden. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmeldefrist bis 10, März 1890. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 18. März 1890, Vorm. Ÿ Uhr, vor dem K. Amtsgericht hier. Den 12. Febr. 1890. eriht8fchreiber Baumann.

[64772] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Zeugschmicds und Eiseukurzwaarenhändlers Richard Nobert Queek in Zwickau if am heutigen Tage, Nachmit- tags #6 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden, Konkursverwalter : Rechtsanwalt Geyler in Zwikau. Frist zur Forderungeanmeldung bis zum 22. März 1890. Erste Gläubigerversammlung: 1. März 1890, Vormittags ¿12 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 5. April 1890, Vormittags 11 Uhr. Offener Urrest mit Anzeigefrist bis zum 98, Februar 1890.

Zwickau, den 12. Februar 1890. i Der Gerichts schveiber 26 etwa Amtsgerichts:

önherr.

65001

L Im Konkurse zum Vermögen des Handelsmanns Ernst Nobert Müller in Altenburg soll die Sclußvertbeilung erfolgen. Es beträgt die Thei- lungsmasse 331,46 97 S, die Shuldenmasse 2827 4 99 §, darunter 72 M 05 S bevorzugt, die Divi- dende 9,43 9%. Schlußrechnung, Schlußverzeichniß nebst Beilagea liegen auf der Gerichtsschreiberei des Herz. Amtégerichts, Abth. T, rier zur Einsicht aus,

Alteuburg, den 14. Februar 1890. Meu e, Konkursverwalter.

{64999] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über .den Nachlaß des Webermecisters Karl Julius Steinmetz hier wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Apolda, den 13. Februar 1890. i

Das Großherzoalih Sächsiiche Amtsgericht. gez. Schwarz i. V. Beglaubigt und veröffentlicht: (L. 8.) B. Gretscher.

{65012] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schlofsermeisters Wilhelm Buchmanru zu Geru- rode ist durch Beschluß des Herzoglihen Amts- gerichts vom beutigen Tage nah erfolgter Abbaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Ballenstedt, den 14. Februar 1820.

Höhne, Sekretär, :

Gerichtsschreibcr des Herzoglichen Amtsgerichts.

[64757] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren . über das Vermögen des Pianofortehändlers Emil Oscar Wiegner in Bautzen wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Vaugzen, den 13. Februar 1890.

Königliches Amts3gericht. Kreßschmar.

(64765] Konkursverfahren. H

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Tapceziers Hugo Brasch hier îs zur Abnahme der Sélußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berückfichtigenden Forderurgen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die den Mitgliedern des Gläubigerausschusses für ihre Thätig- keit zu gewährende Vergütung der Schlußtermin auf decn 1. März 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte I. hierselbst, Neue Fricduichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, bestimmt.

Berlin, den 7. Februar 1890.

Trzebiatowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

[64764] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des hier verstorbenen Restauratenrs Eduard Proestel ist zur Abnabme der Schlußrechnung des Verwalters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berüdsih!igenden Forderungen der Schlußtermin auf den 1. März 1890, Nachmittags 123 Uhr, vor dem Königliczen Amtsgerichte I. hierselb, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, bestimmt.

Verlin, den 7. Februar 1890.

Trzebiatowski, Geri®téschreiber des Königlichen Amtsgerichts T, Abtheilung 48.

[65005] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Sally Mosesmann hier, Blumen- straße 18, ist zur Abnahme der Scblußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendun- en gegen das Sélußfverzeichniß der bei der Vertkbeilung zu be- rüsichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die Vergütung der 3 Mitglieder des Gläubigeraus\chu}es mit je 30 (A der Schlußtermin auf deu 7. März 1890, Vormittags 113 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte I. hierselb, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, bestimmt.

Berlin, den 12. Februar 1890.

__ Lhomas, Gerichtsschreiber des Königlien Amtsgerichts T. Abtheilting 49.

[65010] Konkursverfahren.

Das Konkuréverfahren über das Vermögen des Vergarbeiters und Cigarrenfabrikanten Fried- rih Wilhelm Wolf in Niederlangenau wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur aufgehoken.

Brand, den 13. Februar 1890.

Königlides Amtsgericht.

lauf. Veröffentlicht: Schindlec, Gerichtsschreiber.

[64756] Koukurêverfahren. j Das Konkursverfahren über das Vermögen des Uhrmachers Johaun Erust Leberecht Gutsche

in EYanooes wird ‘nah erfolgter Abhaltung des S&,;[ußtermins hierdurch aufgeboben. Ebersbach, den 12. Februar 1890.

Abuiglies Amtsgericht.

effler. Veröffentliht: Sek. Bläsche, G.-S.

[64751] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des HSandels8mauns Carl Heinrich Schmieder in Recheuberg wird nah erfolgter Abháltung des S&lußtermins hierdurch aufgehoben.

Frauenstein, den 10. Februar 1890.

Königlibes Amtsgericht.

Coldig. Veröffentlicht: Friedlein, Gerichtsschreiber.

[64748] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des srüheren Domänenpächters Amtmauns Frauz Rasch, früher hierselbst, jeßt den Akten nah zu Scheibenreuth in Böhmen, wird, nachdem deth dem Vergleichstermine vom 8. Juli 1889 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beshluß vom 5. August 1889 bestätigt ist, hier- dur aufgehoben.

Gandersheim, den 12. Februar 1890.

Herzogliches Amtsgericht. gez. Seeba ß. Zur Beglaubigung: F. Rummert, Gerichts\chreibergeh.

[65011] Konkursverfahren. j

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Apothekers Theodor Carl Friedrih von Jess wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 28. Januar 1890 angenommene Zwangsvergleih durch Eigen E vom selben Tage besiätigt ist, ierdurch aufgehoben.

Amtsgericht E den 13, Febr. 1890.

Zur Beglaubigung: Holste, Gerichtsschreiber.

E

[65007] Konkursversugren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufinanns Gustav Halang zu Naumburg a./S. wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins und beendigter S6lußvertheilung hierdurch auf- gehoben.

Naumburg a./S., den 12. Februar 1890.

: Königlihes Amtsgericht.

64749

| In i Konkursverfahren über das Vermögen des

Kaufmanns Stern hier ist Termin zur Prüfung

der naträglich angemeldeten Forderungen auf

5, März d. J., Morgeus 10 Uhr, anberaumt. Oeyuhausen, den 8. Februar 1890. :

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[64769] Konkursverfahren.

In dem Konkurêverfahren über das Vermögen der Firma J. Levy-Coblenz Nachfolger zu Dud- weiler ist in Folge eines von dem Gemein- schuldner gemadten Vorschlags zu einem Zwangs- verglcihe Vergleichstermin auf Moutag, den 24. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtetgerichte hierselbst, anberaumt.

Saarbrücen, den 12. Februar 1890,

Bernstein, als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtêgerichts. ITT.

[64745] Vekanntmachung. ;

Das Kgl. Amtsgerict Scheinfeld hat mit Be- {luß vom Heutigen das unterm 12, September vor. Irs. über tas Vermögen des Tünchers Christof Dörschuer von hier eröffnete Konkurs- verfahren nach stattgehabter Schlußvertheilung wieder aufgehoben.

Scheinseld, den 12. Februar 1890.

Gerichts\chreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

(L. 8) Löhr, Kgl. Sekretär.

[65000] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Färbercibesizers Friedrich Staackt zu Drebkau ist nah erfolgter Abhalturg des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Sensfteuberg, den 13. Februar 1890.

Huhn, als Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[650083] Konkursverfahren. Nr. 2046. In dem Konkursverfahren über den Nachlaf? der Georg Laufer Wittwe, Luit- arde, geb. Sirt, in Dauchingen, hat das r. Amtögeriht Villingen unterm Heutigen zur

Erhebung von Einwendungen gegen das S{hluß- verzeihniß der bei der Vertheilung zu berüdck- sichtigenden Forderungen Schlußtermin auf Mitt- woch, den 5. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großherzoglihen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. / :

Dies veröffentlicht.

BUgen, den 11. Februar 1890.

(L. 8) uber, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amisgerichts.

[65009] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren zum überschuldeten Nachlasse des Glasermstr. Wilhelm Robert Marx in Olbernhau wird nah erfolgter Abhaltung des S(lußtermins hierdurch aufgehoben.

Zöblitz, den 13. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht. Höfer.

[65008] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Tischlermeisters Karl Wilhelm Müller in Olbernhau wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Zöblitz, den 13 fra 1890,

Königliches Amtsgericht. Höfer.

Tarif- 2c. Veränderungen ' der deutschen Eiseubahnuen.

64781] j Niederschlesisher und Oberschlesischer Kohlenverkehr.

Mit dem Tage der Betriebseröffnung der Neubau-

\trecke Glöwen— Havelberg vom 15, d. Mts. ab

Abnahme ter Schlußrehnung des Verwalters, zur |.

=— treten für die Beförderung von Steinkohlen, Steinkohlenbriquets und Kokes von den Stationen. des Niederschlesishen uxd Oberschlesischen Gruhen- bezirks nah den Stationen Havelberg und Nihßow der genannten Neubaustrccke widerruflich directe er- mäßigte Ausnahme-Frachtsäte in Kraft, über deren Höbe die betheiligten Dienststellen Auskunft ertheilen. Altoua, den 13. Februar 1890 Königliche Eisenbahn-Direktion Ramens der betheiligten Verwaltungen.

[64784] j Eisenbahn-Direktionsbezirk Berlin.

Mit dem 1. April d, Is. gelangen im Fern- verkehr nach und von Berlin Swles. u. ete Bhf., Alexanderplay, Friedrichstraße, Zoologischer Garten und Charlottenburg sowie im Durchgangs- verkehr über Berlin Stadtbahn ueu berechnete Personen- und Gepäckbeförderungspreise zur Ein- führung, durch welchde vielfah Ermäßigungen und nur in einzelnen Fällen geringe Erhöhungen gegen die bisherigen Beförderungépreise eintreten. Berlin, den 8. Februar 1820. Königlihe Eiscubahn- Direktion.

[64783]

Am 15. Februar d. Js. treten für den Versand gehrannter Steine (Mauersteine, Dachsteine, Thon- steine, Lebmsteine, Chamottesteine und feuerfeste Steine) von Bergsdorf nah Berlin sowie für die Beförderung von Getreide aller Art, Müblenfabrikaten, Oelsamen und Malz zwischen Penzig und Berlin in Wagen- ladungen von 10 000 kg bezw. bei Frachtzablung für dieses Gewiht ermäßigte G ttaBe in Kraft. Nähere Auskunft ertheilen auf Verlangen die be- theiligten Güterverwaltungen sowie das Auskunftt- büreau hierselbst, Bahnhof Alexanderplaß, Berlin, den 8. Februar 1890. Königliche isenbahn: Direktion.

[64775]

Am 1. April d. J. treten im diesseitigen Staats- bahn- Verkehr sowie im direkten Verkehr zwischen diesseitigen Stationen und Stationen des Direktions- bezirks Berlin über die Breslau: Warschauer Eisen- bahn mehrfahe Erb:ößungen, zum größeren Theil aber Ermäßigungen der bestehenden Fahrpreise und Gepäckdfrachtsäße na Berlin und darüber hinaus in Kraft. Dieselben ergeben sih daraus, daß vom genannten Tage ab, im östlichen Fernverkehr für die sämmtlichen Fernstationen der Berliner Stadtbahn einsch{ließlich Berlin - S{hlesisher Bahnhof ein und dieselbe Entfernung und zwar die des Bahnhofs Friedrichstraße, im Dur{hgangs-Verkehr aber die wirkliche Länge der Berliner Stadtbahn Anwendung findet und daß die Preisberechdnung für die des- fallsige ganze Staatëbabn-Entfernung unter Wegfall der jebigen festen Stadtbkabn-Zushlêge auf Grund der gewöhnlichen Staatsbabn-Einbcits|äte erfolgt.

Weitere Auékunft hierüber ertheilen die Fahr-- farten-Ausgabestellen der Stationen.

Breslau, den 13. Februar 1890,

Königliche Eisenbahn-Direktion, zugleih Namens der wmitbetheiligten Verwaltungen.

Verkchr.

Nr. 20099D. Am 1. März d. J. wird die Halte- stelle Alten des Eifenb.-Dir.-Bez. Erfurt in den bezeineten Güterverkehr einbezogen. Der Fracht- berechnung wird die um 4 km erhöhte Entfernung der Station Dessan zu Grunde gelegt.

Nach und von dieser Haltestelle werden Eil- und Frachtgüter abgefertigt, mit Ausshluß jedoch von Fadrzeugen, deren Verladung dur die Seitenthüren gedeckt gebauter Wagen nicht angängig ist.

Dresdeu, am 11. Februar 1890.

Königliche General - Direktion der sächsischen Staatsceiseubahnen, als gesäftsführende Verwaltung.

[64780]

Der Ausnahmetarif für bestimmte Stüdckgüter in dem Tarife für den Nachkarverkehr mit der Rhene- Diemelthaleifenbahn fiadet vom 17, Februar l. I, ab auch Anwendung auf die zum Spezialtarif II. gehörigen Holzwaaren sowie auf die zum Spezial- tarif III. gehörigen Stäbe, Brettchen und neuen Schachtelu aus Holz. Elberfeld, d. 12./2. 1890, Kgl. Eis.-Dir, als geshäftsf. Verwltg.

64774] Eisenbahn - Direktionsbezirk Erfurt.

Mit dem 1. April d. J. werden die Preise der einfachen Fahrkarten für alle Züge für den Verkehr zwishen Berlin einerseits und Stationen der Strede Gotha—Leinefelde, Erfurt—Sangerhausen und Station Zerbst andererseits, fecner . von Berlin Anh. Bhf. nach Stationen westlich von Bebra und Sangerhausen, sowie die Preise dec cinfahen und Rüdfabrkarten für den Verkehr zwischen Berlin einerseits und Eidow, Finsterwalde, Forst, Hoyers- werda, Kerkwiß, Klinge, Linderode, Lohsa, Müda, Müdckenberg, Nicéky, Peiß, Teupliy, Tzscheheln und Ubyst über Lübbenau bezw. Guben antkererseits theilweise um geringe Beträge erhöht.

R Auskunft ertheilt unser Tarifbureau bier- e ú . Erfurt, den 14, Februar 1890.

Königliche Eiseubahn- Direktion.

[64776] ._ Vekauntmachung.

Zur vollständigen Durchführung der mit dem 1. April 1887 begonnenen ailmäligen Beseitigung der auf den Strecken der chemaligen Hannoverschen Staatsbahn für Güter der Spezialtarife I, I1, III. und für Holz des Spezialtarifs Il. auf Ent- fernungen bis 150 km noch bestehenden besonderen Ermäßigungen werden die Tarifiäße für diejenigen Strecken bezw. Klassen, für welhe nach dem vom 1. April 1889 gültigen Anhange zum diesseitigen Lokal-Gütertarife die normalen Frachten noch nit erreiht sind, mit dem 1. April 1890 um die an den normalen Frachtsäßen noch feblerden Beträge erhöht.

Es kommen daher mit diesem Z-itpunkie die in dem yorgedachten Anhange enthaltenen Säße in Wegfall, Die statt derselben anzuwendenden vollen Kilometertarifsäte sind aus dem zum 1. April 1890 erscheinenden neuen Lokal -Gütertarife zu ersehen,

welcker demnächst bei den Güter-Abfertigungsftellen TILE pa uben is A A IELLAAENE

betheiligten diesfeitigen

Die vorgedachten Erböhungen treten in gl Weise ein für die früher Hannoverschen, [egr gleider Verwaltungen unterstellten Stationen Kreiensen, Nordhausen, Rheine, Adendorf, Echem und Hohn- storf, sowie für den Verkehr mit Osnabrück, Köln (rechtsrhein.), Hoya und Oldenburgischen Stationen, und zwar insoweit, als bei Bildung der direktén Tarifsäße die. ermäßigten Lokalsäge der betreffenden diesfeitigen Strecken zur Einrehnung gekommen sind. Die für diese Stationen vom 1. April 1890 an zu erhebenden Frachtsäße kommen durch vao Tarif-Nachträge zur Cinführung, welche ebenfalls von den Güter-Abfert: gungsstellen zu bezieben sind. Die im diesseitigen Lokalverkehr für Rüben und Rübenschnitel na dem Ausnahmetarif vom 1. April 1887 (Tarif - Nachtrag 6) bestehenden ermäßigten. Frachtsäße werden mit dem 1. April 1890, wie be- reits zu verschiedenen Malen öffentlih- bekannt ge- mat worden, aufgehoben. Statt derselben kommen für diese Artikel die Säße des für Düngemittel, Erden, Kartoffeln, Rüben und Rübenschnißel am 1. Januar 1890 durch Nachtrag 28 zum Lokaltarife eingeführten Ausnahmetarifsäße zur Anwendung. Haunover, den 11. Februar 1890, : Königliche Eiseubahun- Direktion zuglei Namens der betheiligten anderen Verwaltungen.

[64778] Bekanntmachung.

Vom 1. April d. -J. ab werden die Preise der Fahrkarten, gültig für alle Züge bezw. die Rückfahr- farten nach Berlin Stadtbahn etwas ermäßigt. Gleichzeitig wird denselben Gültigkeit au nah und von den Lokalbahnhöfen in Berlin: Lehrter Haupt- bahnhof , Potsdamer Bahnhof und Anhaltischen Bahnhof beigelegt, wodurch die bisher bestandenen besonderen Fahrkarten gültig für alle Züge bezw. Rückfahrkarten nach den genannten Lokalbahnhöfen in Berlin in Wegfall kommen.

Das Nähere hierüber ist bei unserer Verkehrs- kontrole I. hierselbst zu ersehen.

Hannover, den 12. Februar 1890.

Königliche Eiscubahn -: Direktion, zugleich Namens der Verwaltungen des Nord- deutschen Verbandes.

[64779] Bekanntmachung.

Mit dem 1. April d. J. werden für den Per- sonen- und Gepäck - Verkehr zwischen diesseitigen Stationen einerseits und Stationen der Eisenbahn- Tirektionsbezirke Elberfeld und Köln - linkërh. und rehtsrh. andererseits veränderte ‘Tarifsäße zur Ein- führung gelangen. d

Es treten dadurch für die meisten Verkehrs-Ver- bindungen Ermäßigungen, für einzelne aber, in Folge Durchführung gleichmäßiger -Berehnungéweise aller Tarifsäße im Staatsbahn-Verkehre, geringe Er- höbungen ein. L j

Das Nähere darüber ist bei unserer Verkehrs Kontrole I. hierselbst zu erfahren.

Haunover, den 12. Februar 1890.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[64777] Vekanutmachuug.

Mit dem 1. April d. Irs. wird auf die im West- deutschen Verbaude bestehenden Fahrkarten, Gepäckfreigewiht nur noch für die Strecken nördli von Franffurt a./M. bezw. Hanau und Sierck gewährt.

Dur diese Beschränkang tritt in den PBetiten Fahrpreisen eine erheblihe Ermäßigung ein. Nur die Preise einiger Rückfahrkarten erhöhen sh in Folge gleihmäßiger Berenung mit den übrigen Fahrkarten um ein Geringes.

Gleichzeitig gelangen Fahrkarten für verschiedene Verkehrsverbindungen neu zur Einführung, andere, ungangbare Fahrkarten zur Aufhebung. Das Nähere darüber ist bei unserer Verkehrs-Kontrole I. hierselest zu erfahren.

Haunover, den 14. Februar 18390.

Königliche Eisenbahn-Direktion zugleih Namens der übrigen Verbands- Verwaltungen.

[63795] Bekanntmachung. Süddeutscher Eisenbahu-Verband. Verkehr mit Oesterreih-Ungaru.

Am 1. April l. J. kommen ‘die Frachtsäße des Ausnahmetarifs Nr. 4 für Güter aller Art im Tari}heft Theil IL. Nr. 6 vom 1. April 1885 im. Verkehr mit Barcs, Budapest d. v., Sziszek und im Tarifheft Theil 11. Nr. 13 vom 1. Mai 1886 im Verkehr mit allen ungarishen Stationen zur Auf- hebung bezw. werden dieselben durch neue, theilweise erhöhte Frachtsätze crseßt. Weitere Auskunft ertheilt: das Tarifbüreau der Königlich bayerishen Staats eisenbahnen in München.

Köln, den 7. Februar 1890, :

Königliche Eiseubahn- Direktion Clinksrheinische).

[64782] é Rheinisch - Westfälisch : Bayerischer Holzverkehr.

Die Station Schleiden bei Jülih des Eifenbahn- Direktionsbezirks Köln (linksrhein.) wird mit Gültigkeit vom 15. d. M. ab mit, den um 10 km. und 0,03 4 für 100 kg erhöhten Entfernungen und FraWtsäßen der Station Jülih in den Ausnahme- tarif vom 1, März 1884 aufgenommen.

Köln, den 12. Februar 1890.

Namens der betbeiligten Verwaltungeu Königliche Eisenbahu-Direktion Crechtêrheinische).

[64235] Die im diesseitigen Lokal-Gütertarife sowie in

‘den direkten Tarifen mit dem diesseitigen Bezirk für

dié Station Niederhausen enthaltene beshränkende Bestimmung, nah welcher der Verkehr uach dieser Station nur in Frankatur, von dieser Station nur in Ueberweisung und in beiden Richtungen nur ohne: Nachnahmebelastung abzefertigt werden kann, gelangt mit dem 1. März d. J. zur Aufhebung. Kölu, den 15. Februar 1890. Königliche Eisenbahn - Direktion (linksrheinische).

Redacteur: Dr. H. Klee.

Berlin: A Verlag der. Expedition (S ch olz).

Drudck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Be elmftraße Nr. 32.

Die

zum Deutschen Reichs-A

M 43.

Das Cextral - Handels -Register für das D

e bte r Berlin auch dur die Königliche Expedition des Dad Reihs- und Ksöniglih Preußishen Staats-

Anzeigers SW., Wilhelmstraße 32 bezogen werden. Handels - Negister.

andelsregistereinträge über Aktiengesellshaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien werden nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Sitzes dieser Gerichte, die übrigen Handels- registercinträge aus dem Königreih Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzog- thum Hessen dagegen Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlid, die leßteren monatlich.

StoIp. _Vekauntmachuug. [64963] Als Prokurist des am hiesigen Orte mit der irma: Wilhelm Wolff bestehenden und unter r. 239 des Firmenregisters verzeihneten Geschäfts

des Kaufmanns Wilhelm Wolff ist der Kaufmann

Louis Seelig hier unter Nr. 54 in das Prokuren-

register eingetragen zufolge Verfügung vom 10. Fe-

bruar 1890 an demselben Tage. Stolp, den 10. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.

Stuttgart. I. Einzelfirmen [64503]

K. A. G. Backnang. Joseph Feigeuheimer, Jr., Zuricterei und Lederhandel Backnang Ohne Zweigniederlassung. Jahaber Joseph Feigenheimer, Kaufmann in Backnang. Die Firma ift in Folge Gescbäftêaufgabe und Gründung einer neuen Firma erloshen. (5 /2 90) Mechanische Schuh- fabrik Backuang. Ohne Zweigniederlassung. Inhaber Joseph Feigenheimer, Kaufmann in Badcknang. (5 /2, 90.)

K. A G. Cannstatt. Keppler, Julius, Gyps- fabrik Cannstatt. Inhaber a. Julie, geb. Keppler, Gattin des Fabrikanten Eugen Kallenberg in Lud- wigsburg. Þþ. Otto Keppler, Kaufmann in Cann- statt. e Marie Keppler hier, vertreten durch den Stiftungsverwalter Kuhn hier. Der seitherige In- haber der Firma ist gestorben. Das Geschäst wird unter der gleichen Firma von den jeßigen Inhabern fortgeführt. Der Theilhaber Otto Keppler, Kauf- mann hier, ist allein berehtigt, die Firma zu zeihnen.

(1./2. 90.)

K. A. G. Ellwangen. Julius Bofseumaier, Eisen- und Farbwaarengeshäft in Ellwangen. In- haber Juiius Bossenmaier. Die Firma ist in Folge Verkaufs des Geschäfts erloschen. (6./2. 90) Max Mayer, Besißer einer Eisecn- und Farb- waaréenhandlung in Ellwangen. Inhaber Marx Mayer. (6./2. 90.)

K. A. G. Eßlingen. Eflinger Farben- und Firniß;-Fabrik Carl Grünzweig, Eßlingen. Inhaber Carl Grünzweig, Fabrikant in Eßlingen. Die dem Leopold Wiedéimann, Privatier in Eßlingen, ertheilte Prokura ist erloschen. (3./2. 90.)

F. A. G. Horb. Paul Sinz, Weiß-, Woll- und Kurzwaarengeschäft in Horb. Inhaber Paul Sinz, Kauf- mann in Horb. (4./2. 90.) Ferdinand Landauer, Kurz- und Wollwaarengeschäft in Horb. Inhaber Ferdinand Landauer, Kaufmann in Horb. (4./2. 90.) Martin Hauk. Spezereigeschäft in Mükhringen. Snhaber Crescentia Hank, Wittwe des Martin Hank in Mühringen. Gelöscht in Folge Aufgabe des Geschäfts. (4 /2. 90.) D. L. Rosenfeld, Tuh- und Kleiderhandlung in Mühringen. - Inhaber David Rosenfeld in Mühringen. Erloschen in Folge Todes des Inhabers. (4./2. 90) ;

K. A. G. Laupheim. Bernhard Kirschbaum, Cigarrengeshäft in Laupheim. Inhaber Bernhard Kirschbaum, Kaufmann in Laupheim. (3./2. 90.)

K. A. G. Leonverg. Carl Ost, Manufaktur- waarengeschäft in Leonberg. Inhaber Carl Oft, Kausmann in Leonberg. (5./2. 90)

K. Aer G. Marbach. J. Weiß in Marbach. Inhaber Jakob Weiß, Mehlhändler. (6./2. 90.)

K. A. G Nagold. Carl Henfler, Senior, gemischtes Waarengeschäft in Kltenstaig. Jnhaber Louise Henßler, Wittwe in Altenstaig. Der seit- herige Inhaber der Firma ist am 30. April 1889 gestorben. (5 /2. 90.) j

K. A. G. Oberudorf a. N. Carl Erb in Oberndorf. Die Firma is in Folge Verkaufs des Geschäfts erloschen. (6./2. 90.) F+ A. Mayer. Inbaber Anton Mayer, Kaufmann in Oberndorf. (6 /2. 90) Frz. J. Müller. Inhaber Franz Josef Müller, Kausmann in Oberndorf. (6./2 90.) C. Bernhardt. Inhaber Carl Bernhardt, Konditor in Alpirsvach. (6./2. 90)

K. A. G. Reutlingen. Krimmel u. Comp. in Reutlingen. Inhabcr Karl Otto Krimmel, Kauf- mann. /2. 90.) ' K. A. G. Urach. Robert Kurz, Hauptnieder- laffung in Urach. Inhaber Robert Kurz, Kaufmann in B Manufakturwaaren- und Autsteuergeschäft. 4./2. 90, : /

y II. Gesellschaftsfirmen und Firmen juristischer Personen.

K. A. G Oberndorf a. N. Goldleisftenfabrik Lauterbach, Lukas Arnold u. Cie. in Lauter- bah. Offene Handelsgesellschaft zum Betrieb der Goldlcistenfabrikation, bestehend seit 28. Oktober 1889, Theilhaber: Lucas Arnold, Kaufmann in Laute: ah, JIoscf Grethel, Sägmühlebesißer in Schiltah; von denselben hat der Leßtere auf die C0 und Zeichnung der Firma verzichtet.

(2. 90,

Ó & A. G. Reutlingen. Krimmel u. Comp. in Reutlingen. In Folge des Austritts der Wittwe Therese Krimmel, hier gelöscht. (6 /2. 90.)

K. A G _ Tutilingen. Storz u. Manz, Tutt- lingen. Offene Handelsgeselisc;aft. Die Prekura des Jak. Storz ist erloschen. (4./2, 90.)

Fünste Beilage nzeiger und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 15. Februar

Déèr Inhalt dieser B in welcher die Bekanntm d els-, G \hafts-, Zeichen- und Mufter-Regiftern, über Patente, Konkurse, Tartif- und Fahrplan-Aenderungen der deutschen Eisenbahnen * alten Be rine au in «e besonderen Bgedenden aus den Hand E al:

Central-Handels-Register für das Deutsche Reith. a: 13,

Reich kann durch alle Poft-

K. A. G. Urach. Kempel u. Kurz in Urach. Die Firma ist erloschen. (4 /2. 90.) Kempel u. Leibfried in Ura. Offene Handelsgesellschaft. Theilhaber: Robert Kempel und Heinri Leibsfried, beide Kaufleute in Urah. Mechanische Fabrikation von Arbeiterkleidern (4 /2. 90.)

III. Eingetragene Genossenschaften.

K. A. G. Langenburg. Landwirtschafts- und Gewerbebank Gerabronn, eiugetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht. In der Generalversammlung vom 28. Januar 1890 wurden in den Vorstand gewählt die Herren: Israël Landauer von Gerabronn als Direktor, Hermann Eychmüller von / da als Kassier, Wilhelm Bajer von da als Kontroleur. (4./2. 90.)

64970] Velkmarsen. Die unter Nr. 21 des hiesigen Handelsregisters eingetragene Firma Carl NRohnert zu Oberlistingen ift heute gelöscht.

Volkmarsen, den 10. Februar 1890,

Königliches Amisgericht.

Weissensfels. Sandel8register. [64692] In unser Gesellschaftsregister ift zufolge Ver-

fügung vom heutigen Tage folgende Eintragung

bewirkt : i

a Laufende Nr. 55.

b, Firma der Gesellschaft :

Leipziger Vierbrauerei zu Reudnitz, Riebecck und Co-, Aktiengesellschaft.

e. Siy der Gesellschast:

Reudnitz mit einer Zweigniederlassung in Weißenfels a./S. j

d. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : :

Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 2. Juli 1887 und befindet si Blatt 1 bis 8 des Beilagebandes zum Gesellschaftsregister.

Gegenstand des Unternehmens ift:

a. die Uebernahme der zu Reudnitz belegenen Bier- brauerei der Kommanditgesellschaft Leipziger Bier- brauerei zu Reudniy, Riebeck und Co-,

b. der Betrieb des Brauereigewerbes und der dazu gehörigen Nebengewerbe, sowie der Absay der von der Gesellschaft in dem zu a. gedachten Etablissement und den sonstigen der Gesellshaft gehörigen und von derselben etwa noch zu erwerbenden Grundstücken hergestellten Fabrikate.

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft, deren Dauer auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt ist.

Das Grundkapital beträgt 4 000 000 #, die Aktien lauten über je 1000 Æ und auf den Inhaber.

Die Gründer der Geseüschaft sind:

Friedrih Reinhardt, Braumeister in Reudnig,

August Zimmerhäckel, Kaufmann in Leipzig,

Friedrich Hermann Otto Arwed Walz, Kauf- mann in Leipzig,

Carl Friedrih Eduard Lorenz in Moritzburg,

Richard Philipp Andreas Nagel, Stadtrath und Kaufmann in Leipzig,

die Firma Zeising, Arnhold, Heinrih und Co, in Halle a. S.,

die Kommanditgesellshaft auf Aktien in Firma Berliner Handelsgesellschaft in Berlin,

die Firma Jakob Landau îin Berlin,

Dieselben haben sämmtliche Aktien Übernommen.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren vom Aufsihtsrathe zu ernennenden Mitgliedern. Beim Vorhandensein von mehreren Vorstandsmit- gliedern steht dem Aufsichisrathe die Befugniß zu, einem derselbexz die Stellung eines ersten Vorstands- mitgliedes zu übertracen. Die Ernernung erfolgt zu gerichtlicem oder notariellem Protokoll.

Alleiniger Vorstand der Gesell\haft ist Friedri Wilhelm Reinhardt, Braumeister in Leipzig- Reudnitz.

Mitglieder des Aufsichtsrathes find :

Justizrath Otto Friedcich August Max Winter- feldt, Banquier in Berlin,

Dr. phil. Wilhelm Hermann Howard in Gohlis,

Friedrich Hermann Otto Arwed Walz, Kauf- mann in Leipzig,

Generalkonsul Eugen Landau, Kaufmann in Berlin,

Stadtrath Richard Philipp Andreas Nagel, Kaufmann in Leipzig, :

Hermann Zils, Kaufmann in Leipzig.

Die in Gemäßheit des Art. 209 h des Handels- geseßbuche)? bestellten Revisoren waren :

Theodor Fendius und Carl Eduard Kühn in

Leipzig.

Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt-

machungen erfolgen durch 1) den Deutschen Reichs-Anzeiger, 2) die Leipziger Zeitung, 3) das Leipziger Tageblatt, 4) die Leipziger Nachrichten, 5) die Berliner Börsenzeitung, 6) den Berliner Börsen-Courier.

Geht eines dieser Blätter ein, oder wird dasselbe sonst unzugänglih, fo genügt die Bekanntmachung durch die übrigen Gesellschaftsblätter, beziehentlih das Übrigbleibende Gesellshaftsblatt. Ale hinsidht- lih der Gesellshafteblättir eintretenden Aenderungen sind in den biéherigen Sesells(aftsblättern, soweit diese noch bestehen und zugänglih sind, bekannt zu ma Jede e cia Mee gilt E gsedbris publizirt, wenn fie einmal durch die Gesell\chafts- blätter veröffentlicht ift. sell|af

Alle Erklärungen, welche die Gesellschaft ver- pflichten und für dieselbe verbindlich sein sollen, müssen entweder von dem einzigen Vorstandsmitgliede oder von dem erften Vorstandsmitgliede allein oder von zwei anderen Vorstandsmitgliedern oder von

V

Snsertionspreis für den Raurz einer Dru&zeile

eùuem dieser leßteren Vorstandsmitglieder und einem

Prokuristen der Gesellschaft oder von zwei Proku-

risten der Gesellshaft gemeinschaftlißh abgegeben

werden. Die Zeichnung der Firma geschieht in der

Weise, daß der beziehungsweise die Zeihnenden zu

der Firma der Gesellschaft ihre Unterschrift hinzu-

fügen, und zwar die Prokuristen mit einem dieses

Verhältniß andeutenden Zusage.

Die Generalversammlung der Aktionäre wird wenigstens 3 Wochen vorher, den Tag der Berufung und der Versammlung niht miigerehnet, dur ein- Ee Bekanntmachung in den Gesellshaftsblättern

erufen.

Für die Gültigkeit dec Berufung if jedo nur entscheidend, daß die “Selig in der Bekannt- machung des „Deutschen Reichs - Anzeigers“ ge- wahrt ist. /

Ferner find zufolge Verfügung vom heutigen Tage in unser Prokurenregister

Hermann Friedrich Ernst Guhr und Friedrich Vskar Martin Nagel

als Prokuristen der unter Nr. 55 des Gesellschafts-

registers cingetragenen Firma :

Leipziger Vierdbrauerei zu Reudnitz, RNiebeck «& C°-, Aktiengesellschaft eingetragen worden mit dem Zusaße, daß denselben

Kollektivprokura ertheilt ift.

Weißenfels, den 1. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht.

Witten. Handelsregister [64969] des Königlichen Amtsgerichts zu Witten. Unter Nr. 83 des Gesellschaftsregisters ist die am

28. Januar 1890 unter der Firma Heinr. Trott-

mann «& Comp. errichtete offene Handelsgesellschaft

zu Witten am 7. Februar 1890 eingetragen, und find als Gesellshaster vermerkt :

1) der Kaufmann Heinrich Trottmann zu Witten,

2) 4 Werkmeister Wilhelm Grünschläger zu

itlen.

Wittlage. BSBefanntmachurg. [64971]

Auf Blatt 76 des hiesigen Handelsregisters ist beute zu der Firma: Wessels & Köper in Hunte- burg eingetragen :

„Die Firma ist erloschen.“ Die Aktiven dund en sind auf die Firma Julius Wessels zu

unteburg übergegangen.

Wittlage, den 7. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht. I. Hermann.

Wittlage. Bekanntmachung. In das hiesige Handelsregister it heute Blatt 90 eingetragen die Firma Julius Wessels mit dem Niederlassungsorte Hunteburg und als deren In- haber der Kaufmann Julius Wessels zu Hunteburg, mit der Bemerkung, daß auf die Firma die Aktiven und Passiven der srüheren Firma Wessels & Köper zu Hunteburg übergegangen sind. ittlage, den 7. Februar 1890. Königliches Amtsgericht. I. Hermann.

[64972]

Wongrowitz. Befanntmachung. In unser Firmenregister is Folgcndes tragen : 1) Nr. 219. i 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : Apotheker Anselm Smisniewicz. 3) Ort der Niederlassung : Gollautsch. 4) Bezeichnung der Firma: A. Smisniewicz. 5) Eingetragen zufolge Verfügung vom 10. Fe- bruar 1890 an demselben Tage. Wongrowitz, den 10. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.

[64968] einge-

Genossenschafts - Negister.

Beckum. BSefanntmachung. [64838]

In unser Genossenschaftsregister ist heute zufolge Verfügung vom 10. Februar 1890 unter Nr. 3 Folgendes eingetragen:

Colonne 2: Molkerei Genossenschaft Beckum eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht. :

Colonne 3; Beckum.

Colonne 4: Die Genossenschaft ift gebildet dur Vertrag resp. Statut vom 2. Februar 1890 und hat den Zweck, die von ihren Mitgliedern produzirte Milch zu sammeln, dieselbe gemeinsam zu ver- arbeiten, die daraus gewonnenen Produkte für ge- meinschaftlihe Rechnung zu verkaufen und so den Produzenten die Möglichkeit der höchsten Ausnußung der Mil, den Konsumenten die Garantie für größte Güte der Milchprodukie zu verschaffen.

Alle öffentlihen Bekanntmachungen sind dur den Vereinsvorsteher zu unteczeihnen und in der Beckumer Volkszeitung bekannt zu machen. Der Vorstand besteht aus: / 1) Ag e E zu Kspl. Beckum, zu- eich als Vorsteher, / 2) Franz Bomke zu Beckum, zuglei als Stell- 5) “iu L abl B. rulle zu Beckum. ; Die Zeichnung für die Genossenschaft erfolgt, in- hem der Firma die ari ee Zeichnenden a zugefügt wird. e nung hat nur - bindende Kraft, wenn sie von wenigstens 2 Vor-

1890.

Das Central - Handels - Register für das Deuts%e Reih erscheint in der Regel täglih. Das Abonnement beträgt 1 50 H für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4.

30 A. ——————_|

Eingetragen auf Grund dec Verfügun 10. Februar 1890 am 11. Februar 1890. S D

Das Verzeichniß der Genossenschafter kann stets bei dem unterzeichneten Geriht eingesehen werden. Veeckum, den 11, Februar 1890.

Königliches Amtsgericht.

- 64994 Bretten. Genoffenschaftoregiftereinträge. ; Nr. 1597. "Jñ bas Genossenschaftsregister wurde

eingetragen: Vorschußverein Bretten,

1) Zu O.-Z. 1: e. G. m. u. H.:

Das bisherige Statut is zufolge des Gesetzes vom 1. Mai 1889 durch das neue Statut vom 20. Oktober v. Js. ersetzt;

2) Zu O.-Z. 2; Vorschußverein Stein, e. G. N baioe Shatut if fol

as bisherige Statut ift zufolge des Gesetzes vom L E uri n reue Statut A

. November 9 erseßt. eshäftsjahr v 1, Juli bis 30, Juni. \ S 7 _ Der Verein veröffentlicht seine Bekanntmachungen im Amtsverkündigungsblatt und Pforzheimer An- zeiger.

Bretten, 10. Februar 1890. Gr. Amtsgericht. Schenk.

A (A Brotterode. In das Genossenschaftsregister if zu Nummer 2, Vorschuß und Kreditverein eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht zu Brotterode, eingetragen:

An Stelle des bisherigen Kassierers, Ehefrau des Postverwalters Möller dahier, ist deren genannter Ehemann in der Generalversammlung vom 28, Fanuar 1890 als Kassierer gewählt, Nah Anzeige vom 30, Januar 1890, eingetragen zufolge richterlicher gung vom 3, Febrzar 1899 am 4. Februar

Brotterode, den 4. Februar 1890, Königliches Amtsgericht. Kl ep per. Flensburg. Befanntmachung. [64841 In das Genossenschaftsregister ist heute zu Nr. 3 = Flensburger Credit-Verein, eingeträgene Ge?

eingetragen: E : Dur Beschluß der Generalversammlung der Genossenschafter vom 8. November 1889 i} das Statut der Gencsseaschaft in Gemäßheit des - Gesetzes vom 1. Mai 1889 abgeändert worden. Flensburg, den 12. Februar 1890. Königliches Amtêgericht, Abtheilung IIT.

Frankenthal. Befanutmahung. 64840] Auf Grund Gesellschaftsvertrags vom 29. De- zember 1889 befteht unter der Firma „„Landtvirth- schaftlicher Konsumverein Ellerftadt, eiu- getragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ mit dem Sige zu Ellerstadt, eine Gesellschaft von niht geschlossener Mitgliederzahl. Gegenstand des Unternehmens oerselben ist': 1) ge- meinsaftliher Einkauf von Verbrauchsstoffen und Gegenständen des landwirthschaftlihen Betriebs ; 2) gemeinjscaftliher Verkauf landwirthschaftlicher Er- zeugnisse. i Die Willenserklärung und Zeichnung für die Ge- nofsenshaft muß durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn si: Dritten gegenüber Rechtsverbind- lihkeit haben soll. Die Zeichnung geschieht inder Weise, daß die Zeichnenden zu der Birma der Ge- nossenschaft ihre Namensunterschrift beifügen. Die von der Genossenschaft ausgehenden öffent- lihen Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstands- mitgliedern. s Die von dem Aufsihtsrathe ausgehenden, unter Benennung desselben, von dem Präsidenten unter- zeihneti. Sie sind zu veröffentlichen im „Dürk heimer Anzeiger. Mitglieder des Vorstandes sind dermalen: 1) Jo- hannes Kuhn, Lehrer und Gemeindeschreiber, Di- rektor, 2). Jakob Blaul, Oekonom, Rechner, 3) Jakob Weilbrenner 11, Ackerer, Stellvertreter des Direktors und 4) Georg Braun, Aterer, alle in Ellerstadt wohnhaft. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gericht Jedem gestattet. Frankeuthal, den 13. Fébruac 1890. Kgl. Landgerichts\chreiberei : Teutsch, Kgl. Ober-Sekretär.

Frankenthal. Befanntmachung. [64839] Auf Grund Gesellschaftsvertrages vom 2. Februar 1890 besteht unter der Firma „Laudwirthschaft- licher Consumverein eiugetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Sitze zu Veindersheim eine Gesell|haft von nicht ges{lofsener Mitgliederzahl.

Gegenstand des Unternehmens derselben ist: 1) Ge- meinscaftliher Einkauf von Verbrauchs\toffen und Gegenständen des landwirthschaftlihen Betriebs; 2) gemeinschaftliher Verkauf landwirthschaftlicher

Erzeugnisse. l

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Gé- nossenshaft muß durch zweck. Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn jie Dritten gegenüber Rechtsverbind- lihkeit haben soll. Die Zeichnung geschieht in der

Weise, daß die Zeichnenden zu der Fi

standsmitgliedern eins{ließlich des Vorstehers oder

Stellvertreters erfolgt ist. i

nossenschaft ihre Namensunters {rift beifügen. Die von der Genossenschaft ausgehenden öffent;

nosseuschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, =

rma der Ge». 45,9 4