1890 / 53 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesezes ins Auge gefaßt wurde, weil es im Interesse der Börse und „Verwandte in gerader Linie sollen verpflichtet sein, nah Maßgabe ahr 1890 tenen. des Bankgeshäfts liege. Nichts liegt der Regierung ferner als ein | der in den §8. 1481—1496 des Entwurfs des B. G.-B. eee Î d D “Géuctélvésamialung der Berliner Hagel- S e M e derartiger einseitiger Standpunkt. as Reichs-Justizamt hat mi | Vorschriften einander gegenseitig Unterhalt zu gewähren, unbeshadet | Assekuranz-Gesellschaft von 1832 wurde dem Aufsihterath lli Deut chen Ne! h E 3 1! R 9 ausdrücklih hierher gesandt, um der Berathung dieser Angelegenheit | der Aufrechthaltung der die Unterhaltungspflicht der Geschwister fest- | und Vorstand Decharge für das vorige Jahr ertheilt, nachdem die l 4e i v E (Y 4 L + beizuwohnen. Die deutshe Reichsregierung wird selbstverständlich alle | zuseßenden landesgeseßlihen Bestimmungen“, 58. JIahresre@nung nebst der Bilanz für 1889 genehmigt worden ( s S

wandte \sih | war. Die Jakreëre{chnung {ließt mit einem Verlust von 2 P eBe erlin ; Donnerstag, den 27. Februar 89D.

2 , . . ° E E 2 Referenten zurückzuweisen, daß die Einführung des Warrant- Seitens der Kommission wac folgender Beschluß vorgeshlagen: | ein Verzeihniß der vercideten Sahvcrftändigen entbält, ift für tas —D L î Î Í C 3 S ï I Q g S

ind Königlich Preu Stagt3-?

Fer n BerüksiGtigung das Votum des deutschen Landwirth- E ian er O in Toteen G

] en. gegen die Unterhaltungspfli er Geschwister, währe ustiz-Rath | 206 000 Æ ab, zu dessen Deckung dem dur das ( Hrie-

Der Vorsitzende, Rittershafts-Direktor von Wedell-Malchow | Reih (Meyken in Ofipreußen) in sehr lebhafter Weise dafür eintrat, | benen Reservefonds dessen gener Brsiaid, und Vit neben demselben E T "R Aaiervit- Gie dit : Aktien u. Aktien-S Jes. 5, n teGeielischaften auf Aktien u. Aktien-SejeUickch

ersubte den Geheimen Regierungs-Rath Dr. ; : Ew E anf d r Hoffmann, dem She des | Lu Aedsübrungen des JustipRatd, (Ramhof bei Donauwörth) jedoch | bestehenden, im Statut vorgesehenen Nesernefontn 10e T legte , Stedbriefe und Untersuhungs-Saben. | ® . ® 1fäsGencfcnshaten. * ZwangsvoUstreEungen, Aufgebote Vorladungen u. dergl. S c ‘entlt ÉL Lt 14 €R Merkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. f / +

auszusprechen, daß er die Güte gehabt habe, zur Berathung dieses Der Kommissionsantrag wurde-\{ließlich unverändert angenommen. | noch ein Bestand von 202 258 4 42 verblieb 1 widtigen Gegenstandes einen Vertreter zu entsendea. Freiherr von Cett o (Reichershausen) referirte alsdann über das | selben nah Vorsrift des §. 40 Nr. t fa Statuts M Wowen-Au8weise der deutschen Zettetbanken. S achdem Dan noch Rittergutsbesißer V. A dami (Sebaldsbrück Anerbenrecht und befürwortete die Annahme folgender Re- | entnommen, welhe mit 30 M auf die Aftie an die Aktionäre der dei ine Sub senzi rau imves zar, von 5 Wb ge Es, S ch das Intestat-Erbrecht des Entwurfs in Verbind L zur Vertheilung gelangen. S E S #& M i 7 i in der Debatte das or „Dur das Intestat-Erbre es Entwurfs in Verbindung ÎIn der Generalversammlung der eut ; n Nuf ; } liche Zustellung. 67427 ergeiien, delpngte des R Antrag einstimmig zur Annahme. mit den Vorschriften der Artikel 83—87 des Einführungsgesetzes ift eine | Spinnerei u. Weberei t Meißen Ae Le ate Düae: 6 Svollftreck E Fri O e wegen S d Sti, S L D. D Bankier in i SA rechtsfräftiges Urtheil der 11. Civilkammer Di enera fe T r. Müller (Berlin) sprach ‘hierauf über: | der wirthschaftlichen Natur des länd!ichen Grundbesiges und der Rechts- | pro 1889 ncbst den Vorschlägen wegen Vertheilung des Reingewinns * 2) Ziwaugsvo \ recungen, Erpressung G aiel vab Betruges sowie wegen | Diedenhofen. vertreten dur Ludwig Fick, Gescbäfts- | des Könielichen Lantgeri&ts zu Aachen vom 16. Ja- & M F g stellung der Minimal-Gewichte der im | überzeugung in vielen Kreisen der ländlichen Bevölkerung entsprehende | einstimmig genehmigt und der Verwaltung Decharge ertheilt. Die Aufgebote, Vorladungen u. dgl. böslicher Verlassun mit dem Antrage die zwischen | mann in Ober-Jeuß, lagt gegen den Josef Wirt, | ruar 1890 ist zwisen dea Cheleuten Clemens ermin- e f ch äft gchandelten Hauptgetreidearten“ und | Erbfolgenicht vorgesehen. 2) Die dem ländlichen Grundbesiß entsprehende | Dividende von 129% == 72 Æ pro Aktie ist sofort zahlvar. Die auf den Partei b eftebdube Ebe dem Bande nach zu | Mehger, früher În Gorze, jeßt chne befannten Wohn- | Krudewig, Swlosser, urd Anna, geb. * offmann, befürwortete die Annahme folgender Resolution: Form der Erbfolge bildet das Anerbenrecht, welches demna in dem | der Tagesordnung stehende Erhöhung des Aktienkapitals fand ebenfalls [37676] U bot frei E A i Beklagten für den schuldigen Theil | und Aufenthaltsort, und 3 Konsorten, als Erben für | Beide zu Kreuzau wobnbaft, Gütertrennung ausge- 1) „Der deutsche Landwirthschaftsrath erklärt seine Befriedigung | Bürgerlichen Geseubuh der allgemeinen Erbfolge gleihwerthig an die | einstimmige Annahme, do soll dieselbe, einem as der Verfammlung ufge ol. u erklä 0 d ladet bén Beklagten zur mündlichen | je ein Viertel ibrer in Kattenbhofen verstorbenen | sprohen worden. E Über die Einführung neuer Schlußscheinbestimmungen für das Geireide- | Seite zu stellen ist. 3) Bezüglih der Regelung des Anerbenrechts | kommenden Antrage zufolge, statt der ursprünglich in Aussicht Der am 20. April 1820 zu Susnick geborene Betten ‘des Nectsftreits vor die Civil- | Eltern Johann Wirg und Marie Kofmann für zu Aachen, den 20. Februar 1830, Termingeshäft an den preußischen Börsen. 2) Insbesondere erblickt | als Intestat - Erbrecht hält der deutshe Landwirthschaftsrath an | genommenen 300 000 Æ die Summe von 316 200 4 betragen, um Arbeiter Gottlieb Schulzki, Sohn des VDorsschulzen | ÿ L V des Königlichen Landgerits zu Han- | ibrer Entlastung gezahlte Gelder, mit dem Antrage Dorn, derselbe in der Erhöhung der Qualitätsanforderungen ein | seinem im Jahre 1886 gefaßten Beschlusse fest und beauftragt seinen | dadur eine zweckmäßige Vertheilung bei Ausübung des Bezugsrechtes - Friedrich Schulzki und der Auna Dorothea Glang, ov r auf Montag, den 12. Mai 1890, | auf fost:nfällige Verurtheilung derselben zur Zahlung als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Mittel, welhes geeignet ist, der reinen Getreidespekulation | Vorstand, denselben nochmals dem Bundesrath zu geneigter Berück- | herbeizuführen. we!cher im Jahre 1868 seinen damaligen Wohnort Bormitta 8 10 Uhr, mit der Aufforderung, von drei und achtzig Mark nebft 5 %% Zinsen seit E s eine Schranke zu ziehen, das Termingeshäft auf eine ge- | sichtigung zu unterbreiten.“ In der am 25. d M. abgehaltenen Sißung des Aufsichts- zu Freudenberg, Kreises Rastenburg, verlassen hat | inen bei e Daten Gerichte zugelassenen An- | dem 11 Dezember 1888, und ladet den Beklagten | [67422 Bekanntmachung. \sunde Basis zu stellen und der durch die Entwicklung Mährend der Verhandlung waren noch erschienen: der bayerische | raths der Westfälischen Bank ist dem Antrage des Vorstandes und seitdem verschollen is, wird auf den Antrag U u bestellen h Zum Zwecke der öffentlichen Josef Wirt zur mündlichen Verhandlung ‘des | Durch Urthëil der 13. Civilkammer des Königlichen des modernen Getreidehandels gegebenen Tendenz zur Herab- | Bevollmächtigte zum Bundesrath, Ministerial-Rath Freiherr von | gemäß beschlossen worden, der auf den 26. März d. J. einzuberufenden seiner Ehefrau, Amalie Schulzki, geb. Neumanw, in Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekannt | Rechisstreites vor tas Kaiserlihe Amtsgeri{t zu | Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Januar 1890 drückung des durchschnittlihen Preisniveaus entgegenzuwirken. 3) Die | Stengel im Auftrage der Königlich bayerishen Staatsregierung, | ordentlichen Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende Freudenberg sammt etwaigen unbekannten Erb- cht Diedenhofeu auf den 16. April 1890, Vor- ist die zwishen den Eheleuten Metzger Wilhelm e E au at di Genu aus als eine den Inter- | der Geheime Ober-Regierunas-Rath Lr. Thiel und der Landrath | von °/ für das Jahr 1889 vorzuschlagen. interessenten zum Termin, den 12. August 1890, L Sannover, den 22, Februar 1890. mittags 9 Uhr. Zum Zwedle der öffentlichen | Hölken zu Barmen und der Maria Hennemann da- D ocbeninaen He Aateru N N egrüßt, als die Erhöhung der | Dr. Wentel vom Ministerium für Landwirthschaft. j Der Verwaltungérath der Desterreichishen Kredit- Vorm. 11 Uhr, vor das unterzeihnete Amtsgericht Mandel, Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | selbst bisher bestandene chelice Gütergemeinschaft, Cru f ngsgetreide dazu führen wird, dur Der Vorsitende theilte mit, daß der preußische Handels-Minister | anstalt für Handel und Gewerbe beantragt, die Dividende unter der Verwarnung vorgeladen, daß er im &alle Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts gemacht. mit Wirkung seit dem 20. November 1889, für awedckinäßigste Auswahl des Saatgutes , rationele Kultur | von Berlep\ch dem Vorstand angezeigt habe, daß, sobald seine | auf 17 Fl. feftzusezen, den Reservefonds mit ca 630 000 Fl. zu seines Ausbleibens für todt erklärt und sein Ver- | E : Diedenhofen, den 24. Februar 1820, aufgelöst erklärt worden. und sorgfältige Reinigung und Behandlung des Getreides | Zeit es ibm gestatte, er der Einladung, deu Berathungen des deutshen | dotiren und ca. 130000 Fl. auf neue Rechnung vorzutragen ‘Die mögen den si legitimirenden Erbberechtigten auê- N (L. 8) Alt, Schmidt, auf die Gewinnung einer dur{scnittlich besseren Verkaufs- | Landwinthshaftsraths beizuwohnen, entsprechen werde. Gewinne aus den Konsortialges{äften sind, soweit sie bis 8 31. De- geantwortet werden wird. | [67417] Oeffentliche Zustellung. Geri(ts\chreiber des Kaiserlilßen Amtsgerichts, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. waare hinzuwirken. 4) Für die Beurtheilung der Frage, Nach längerer Debatte gelangte der Antrag des Freiherrn von | zember 1889 abgewickelt waren, in das zur Vertheilunc Ponine de Barten, den 10. Oktober 1889. Die verchelic;te Arbeiter Müller, Henriette, ge- N S iee S M aeben f Uen m ote Aoare Qui das Anerbenrecht betreffend, mit großer Mehrheit zur | Erträgniß einbezogen. Von dem Buchwertb des Anstaltégebäudes Königliches Amtsgericht. ent N n e Siabibaa A [67388] (67423] Vekauntmachung. } n ist, enügende 0 : k 7 S vertreten dur Rechtéanwa rthur s A Dur ¡heil de . Civi ì ónig- Tagen noch nicht vor, und ist es daher ein zwveckmä iges Vorgehen Meler von Cetto befürwortete im Weiteren die Annabme B E S. E E T. B) K ; zu Berlin, Landébergerstr. 62, klagt gegen ihren | K. Amtsgerit München I, Abth. A. für Civilsachen. “ots S w E 33 des preußishen Handels-Ministeriums, wenn zunächst fr cine Ueber- | folgenden Antrags: „Der deutsche Landwirthschaftsrath beschließt: | handel. La Plata. Grundmuster B. pr A (6738871 Bekanntmachung. Ebemann, den Arbeiter Paul Müller, zuleßt zu | In Sachen der Firwa Gp\rus (Mehner und | 1890 ist die zwischen den Cheleuten Spediteur Wil- angsperiode die Anforderungen noch nicht auf das hôchst mögliche | Der Eigenthümer eines Baumes darf von dem Eigenthümer des | März 4,90 #, pr April 4,90 A pr. Mai 4,9046 ' r "Juni Ruf den Antrag des Häuslers Johann Bonk zu Reinickendorf wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Peters) in Dresden, vertreten dur Rectsanwalt | 11,4 Jacoby zu Haan und der Johanna Heister geftellt würden. 5) Die bisher angestellten Ermittelungen | Nahbargrundstücks nit gezwungen werden können, Wurzeln, welche | 4,90 4, pr. Juli 4,90 4, pr. August 4,90 #, pr ' Sade: Neurode wird dessen Bruder, der am 25. Juni 1849 wegen grober widerrechtliher Ehrenkränfung, un- | Dr. Dürck hier, Klagetheil, gegen den Kaufmann | daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemein- ergeben soviel jedo mit Sicherheit, daß die deutshe Land- | binüberragen, abzuschneiden, sondern er hat nur zu dulden, daß dieses | 4,90 #4, pr. Oktober 10 R h G v D iee M enéode geboren A rbeiter Christian Bonk aus ordentliGer Lebensart und bögliher Verlassung, Konrad S6hlölter, früher hier, nun unbekannten | fft mit Wirkung seit dem 12. November 1889 wirth\chaft im Allgemeinen Getreide derjenigen Beschaffenheit zu | dur den Eigenthümer des benahbarten Grundstücks geschieht.“ 4,90 ' Umfayz 70 000 kg. Nohig ; Be AIEIEET Neurode i si im Herbste 1873 aus seinem eventuell wegen einseitiger unüberwindlicher Ab- Aufenthaltes, Beklagten, wegen Handel sforderung, | füx aufgelöst erklärt worten produziren im Stande is, welche für die Lieferbarkeit vorgus- Nah längerer Debatte wurde auch dieser Antrag angenommen. London, 26. Februar. (W. T. B.) An der Küste 2 Wei te entfernt hat, aufgefordert, {i spätestens | neigung, mit dem Antrage, tas zwischen den Parteien | wird Leßlerer zur mündlichen Verbandlung über den / Smidt A Ry piel Mtinimalerwihte bet Weiten TL6" O 1 E Bam tet trat hierauf für folgende Anträge ein: | ladungen angeboten O S A l ovoldtecmine ‘am 5. November 1890, N N p s ehe 6 fas E lang von b 695 a für Gricbtösreiber des Königlichen Landgerichts, / , . erreicht, „Wo für ein Rechtsgeschäft durch Ge i & : i: ; erten | fsaoten für den allein {huldigen Theil zu erklären, | des Deltagken l b A bei Roggen 71 Pfd. und Dafer 44,6 Pfd. nicht unerheblich as E ist, ol es t bie Uke vot Vin Urheber ¿ Vormittags 10 uhr, 4 üs fei E u ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | zu seinem Handelsgeschäftsbetriebe vom Klagetheil [67496] Bekanntmachung schritten werden. 6) Es ift daher auch der Behauptung der Handels- | der Willengerklärung eigenhändig unterschrieben oder mittelst öffent- Submissionen im Auslande. riGte zu melden, N q | des Nectsstreits vor die erste Li-kammer des | auf Bestellung geliefert erhaltene in der Re&nung |" Jy die Liste der bei dem Kaiserlthen Landgerichte vertreter, daß selbst die jeßigen, nur vrovisorisch etngeführten Ge- | li bealaubigten Handzeichens unterzeichnet ist." 2) „Von der Ur- erfolgen wird. - F. 6/89, 4. Feb 1890 Königlicten Landgerichts 11. zu Berlin, Halleshes | vom 93, September 1889 verzeichneten Waaren | Neg N cla cet Reldatwälte (L Beute Ves \äftsanforderungen für im Termingeshäft zu lieferndes Getreide | kunden-Auslieferungspfliht des Grundstücksverkäufers sollen aus- Niederlande. Nen Bes A 18 ericht i Ufer 29/31, 1 Treppe, Zimmer Nr. 33, auf den | nebst 6 #/o Verzugszinsen bieraus vom 2s. Sep- Restacnwall Ludwig Vieringer in Mez eingetragen no zu hoh wären und daß die Folge der Erhöhung des Lieferungs- | genommen sein Urkunden, welche einen die Person oder die Familien- 1) 10. März. Hollandsche Yzeren Spoorweg-Maatsch i Königliches Amtsger f. 8. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der | tember 1889 an, sowie 30 H Z Postauftragskosten | orden E Ï gewihts wesentlich den Produzenten shädige, entschieden ent- | verbältnisse des Verkäufers bêtreffenden Inhalt haben, an dessen Ge- | Centraal Administratie-Gebouw zu Amsterdam: s S 67379] Aufgebot Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte | in die öffentliche Sißung des vorbezeichneten Prozeß | Mey, den 24. Februar 1890. Oen, Vielmehr läßt \sih erwarten, daß die weiteren | heimhaltung demselben gelegen ist; in Ansehung solcher Urkunden soll a, Loos Nr. 452: Lieferung von eichenen Querschwellen in 8 Ab- [ G, darbeiter Karl Beutel in Taucha, der | zugelassenen Ynwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | gerichts vom Dienstag, den 22. April 1890, Vor- Der Landgerichts-Präsident: Lauß. rhebungen im Laufe einer Anzahl von Jahren ergeben | nur Abschrift des den Kaufgegenstand selbst, insbesondere die Grenzen, theilungen. n Ernft Beutel zu Lipzig-Sellerhausen, der | öffentlichen Zustellung wird dieser Âuszug der Klage | mittags 9 Uhr, Sißungszimmer Nr. S E E werden, daß ohne Benachtheiligung der Interessen der | Gerechtsame und Lasten betreffenden Inhalts, sohin mit Weglafsung b. Loos Nr. 453. Lieferung von stählernen Lasch- und Klemm- ad iter Franz Beutel in Leipzig-Lindenau und | bekannt gemacht. erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung ge | immen E Landwirthschaft die vom preußischen Handels-Ministerium ursprünglih | tes geheim zu haltenden persönlichen oder familiären Inhalte, vom platten, ftählernen Schrauben, eisernen Hakenbolzen 2c. (9 Ab- a beit uis Beutel zu Magdeburg, ver- Mery, Aktuar, als Gerichtésretber Len : el v4 ur A ee A z D Le L é Slen A iy A fönnen.* 3) „Den Ansprüchen Ver: Tanf gn. ; E 8 E analt lang in: D eli\ch, | des Königlichen Landgerihts II1. Civilkammer I. München, am 19 Fe richis\reiber 2) Verkäufe, Verpachtungen, u : 6 Pfd. n Neuscheffel, an | wirthshaftiihen Arbeiter wegen der laufenden und der aus edingungen zu a. für 1,50 Fl, zu b, für 2 Fl. fäuflich im ge- ; ¿erfl des seit dem 26. Juli er ges : er: : Verdi i den Börsen zur Anwendung gelangen können. 7) Der deutsche Land- | dem leßten Jahre rüdckständigen inslohnsbeträ : nannten Gebäude beim Pförtner. x O haben die Todeêerl rug r: 16 ai ¿ (L. S) Hagenauer. erDitgungei 2c. m t Lo Mtini M rat A und E M: daß das | Recht aut L Befriedigung U Bracvftücte E 14s 2) 14. März, Nachmittags 1 Uhr. Ministerie van Waterstaat, 1879 verollenen am hann Christian Beutel E E Men: Bertha, E E O Köuigl. Oberförsterei Liebenwalde n der “Pan neten Maßregel auch | Reisgeies, bctreffend die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche | Handel en Nijverheid im Haag im Ministerialgebäude: zuleßt in Wannewiß wohnhaft, beantragt. eb, Hild, zu Hattingen , vertreten dur den | [67426] Armensae. C toe in der i den 5. k. Mts. im Gasthaus

I M E

R ch iz de D U ch n Landwirth haftsraths den Au ü g I d Î i E D ß C j % j i di ; s _ W te 7

M O S pad

. VersHiedene Bekanntmachungen.

troß des Widerspruchs der Vertreter des Handels festhalten werde, | Vermögen, eingeräumt werden.“ 4) „Der Fundlohn für verlaufenes Lieferung des Bedarfs pro 1890, 1891 und 1892 i i sti ü ; ; : , O , L. - L : h , an Papier g er an den Verschollenen die Auf- | Rechts F i j Gütertrennuugsfla 7 . L Ae dens e (ele et eas das Vor- | Vieh der Landwirthe soll ein Prozent seines Werthes nit über- (Maschinenfabrikat) für die Poslvérmaltung l tA 0A S Mbiteitens in dem d 23. Dezember E a ain E A Eugenie, geborene Heinrich Fabrikarbeiterin, in um ering Ser R n Ae mbe | nisteriums baldige Nachfolge er- | steigen. - : : : Bedingungen käuflich bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef im 1890, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichts- | wohnbaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Mülhausen wohnhaft, hat gegen ihren Ehemann | l, ¿nannten Sólégen Gat landéne fiefern Nußstämme Prof. May (München) rügte die verschiedene Gewichtéb Nat längerer Ware gute Le Roe Dent ane ans ase P stelle, Rathhaus, 1 Treppe, Zimmer Nr. &, anbe: | bgslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen Eugen Beyer, Webermeister, z. Zt. in Colmar im | m Ausgebot : Bel. Lottshe, Jag. 94/5 ! 19 Stück nung an den deutschen Börsen “Sn bit. erklä L Ny daun die Siyung af Heute: Sag 20 Ne VeRagE raumten Termine schriftli oder persönli zu melden, | Parteien bestchende Band der Ehe zu trennen und Kaiserlichen Bezirkgefängnisse in UÜntersuchungsbaft, ‘it 14 fm; Sag. 98: 330 Stück 1—I1I Cl. mit dem Antrag des Referenten einverstanden gen. erf e n Verkehrs - Auftalten. widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. ten Beklagten für den allein schuldigen Theil zu | eine Gütertrennungsklage am Kaiserlichen Landgericht | 935 em 231 Stck. IV u. V Cl. mit 126 fm; Bel. ) Handel und Gewerbe. Delit;sh, den 20. Februar 1899, erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Mülhausen durch Herrn Rechtsanwalt Goldmann Rebmate, Jag. 10: 455 Stck. I—111 Cl. mit 831 fm,

Der Referent, General-Sekretär Dr. Müller (Berlin), be- “Hc 1A y en - e un Cut "2 n Mis E ; S amburg, 26. Februar. (W. T. B) Di Königliches Amtsgericht. dlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des eingereiht. : 94 S it 2 . Bel. Bernöwe, 4 merkte, daß der erwähnte Uebelstand wohl einer Abhülfe bedürfe, es Das Verzeichniß sämmtliher Mitglieder der Korpora- | „Rugia“ und „Suevia“ n ine A N E Sa Ric lLden A zu Essen a./d. Ruhr auf | Termin zur mündlihen Verhandlung is auf R E A E fn 58 S Dienstag, den 15. April 1890, Vormittags : / 71 Stck. I—ITII Gl:

fehlten aber hierzu noch die genügenden Unterlagen tion der Kaufmannschaft von Berlin, welche ; : i N _der ! s I s von den acketfahrt- Aktiengesellschaft sind, v j D Sn Mai 1890, Vormittags 10 Uhr : i -1] 6 0 gelangte der Antrag des Referenten einstimmig zur Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin nah Artikel 12 des revi- dete früh in New-York A C a ad A Miles A G Nr. 40, mit ter M Uo rbering, einen A 9 Uhr, Vit Civilsizungssaale des genannten Gerichts E v E Jag. 18a: Es folgte die weitere Beratbuta des Entwurfs z 1 dirten Statuts vom 26. Februar 1870 herausgegeben wird und gleih- London, 26. Februac. (W. T. B.) Der Union-Dampfer a. des Schneidermeisters Friedrih Türk in dem geda&bten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- anberaumt. j M S m eit Vi f, Bel, Robboust Mia. lien Geseßbuch und zwar zunähst Buch Iv L ju u Aitger zeitig die bei der Korporation angemeldeten Handelsfirmen und ihrer | „Mexican* ist heute von Madeira auf der Ausreise abgegangen Augustenburg stellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Mülhausen i./E., den 24. Februar 1890, Eo 16, Gi Ln Cl mit 320 fm, 9 Ste. Ret betreffend Familie n- | Theilnehmer nahweist, sowie ein Verzeichniß der bei der Korporation | Der Castle-Dampfer „Grantully Castle* ift heute von b. des Kaufunannes Petcr Helmer in Sonderburg, | dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär: Stahl. V GL. mit 3 fm; Bel. Bismark, Jag. 113 u. 114: i S Me und Waarenjaxalore s Tonyon agner: C des Tischlermeisters Jonas Wienstedt in Kopen- Bielefeld, E 39 Sit. it 1A 1398 143 Di: 59 Ste. s ai Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. | [67425] mit 109 fm ; Jag. 1707 39 Stck. mit 79 fm, Von, Die Ehefrau des Ladengehülfen Gustab Oe!- | den Verschiffungs-Ablagen des hies. Reviers am

L Steckbriefe und Unter)uhungs-Sachen. 5. Kommandit-Gesell „Gefells werden 1 E D S 6 4 ; E Jf “iet Aangtoon treckungen, Aufgebote, M binden u. dergl c Î 6. Berufs-Genofsen Sali L a, die Gebrüder Riemer und war: 9cua [67389] mann, Antonie, geborene Hawerländer, zu Krefeld, ver- | Finow-Kanal sind die „ag, 24/9, 159b u. Hs e e oi L ey 4 ger. 1) der Kaufmann Hugo Riemer, geb. zu Augusten- | F Amtsgericht München L, Abth. A. für Civilsachen. | treten durh Re(tsanwalt Sbiedges bier, klagt gegen | 1 km, die Jag. 98, E O 2 4 2 E L

erkäufe, achtungen, Verdingungen 2c. 7, Erwerbs- und Wirt 8s ; 7 | 2 Cre S en ala. burg am 16. September 1817, In Sawen der Curatcl über das von der Auf- | ihren genannten, daselbst wohnenden Chemann mit | 2-3 km, Jag. ba

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. 8. Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. ; i i 9) der Seemann Franz Leopold Riemer, geb. zu Sora ; as j 9 i l , und ist Termin | u. Jag. 10 ca. 7 km entfernt. 9, Verschiedene Bekanntmachungen. | ) Anauftenbura A 93. Oktober 1819, \{lägerstochter Maria Meyer von bier am 20. Juni | dem Antrage auf Gütertrennung, und |! 1 A ven 20. Fibruar 1400

+ Ÿ 47e

- = E l : 1887 a cheli geborene Kind „Ludwig Johann“, | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor T : 2 139384] Aufgebot. melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | [67386] A b ___ Söhne des au 9. O Mie nau, E A n Gastwirth Jofeph | der Il Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Der Königl. Oberförster. ) Ziwangsvollstreckungen, Das Aufgebot folgender abhanden gekommener de raukfurt a./W0E 1 E R 10 Auf Antrag des K usge M b. der as ‘März 1843 ju Kiaer geborne Sez- brigen Mal ia u i Bie a D Ubr L stin 8 E00) Mags [67145] O G E O ) i G .¿/M., den 12. Februar ; uf Antrag des Königli i s-Prä . : - | jährige aler Johonn Schuster, zuleßt hier, nun r, bestimmt. L E 5 A RE I R , g glichen Regierungs- Präsidenten mann Hans Peter Helmer, Sobn des am jährigen ß Nater-| Düsseldorf, den 22. Februar 1890. Die Bahnhofs - Nestauratiou zu U 2

t r + | Urkunden ift von nachbe annten Perjonen beantragt önigliches 5 mtsgeriht btheilung IV zu Breslau werden nachhde 7 S ; 9 worden : j L s , m der am 3. Dezember M S1 e unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen [67380] 1) de Val 6. Oktober 1807 in Sonderburg verstorbenen \cafi und Alimentation wird Letzterer zur mündlichen Arand

: S i / 1865 von der hiesigen Königlichen Regierung als - i U : é 8 y 1) der Aktie des Creditvereins für Handwerker in | [48057] ichtli ; i: Stwiffers Hans Peter Helmer und dessen am A ELIN ort. : ¡chté rei Königlichen Landgerichts. Mirow , für welche unter der Hand Jahres - In dem auf Antraa des Abraham Herzma C D Aufgebot. außergerichtliher Auktionator angestcllte Gustav er G Verhandlung über den klägeriswcn Antrag auf kosten- Gerichté\chreiber des Königlichen Landg , für welche unter der Hand eine Jahre» - Rentner in Krefeld, eröffneten S S Magde a Ne Sr e Thaler ea Courant | Der Kaufmann Rudolf Kopp zu Offenbach a. M., | Raschke zu Mittelwalde, Kreis Habelschwerdt, ao 26. Januar 1866 Fen Chefrau Katha- fällige Verurthcilung des Beklagten zur An- pacht von 300 4 gebotcn, soll öffentlich meistbietend: Über denjenigen Steigpreis, welden die Eheleute Ma L ert : A tell er Friedri Schmidt zu | vertreten durch tie Rechtsanwälte Dr. Hoffmann & | 27. Dezember 1889 gestorben ist, und dessen Erben rine Marie, ge H Norburg geborene erkennung der Vaterschaft zu dem vorbezeichneten [67424] Bekauutmachuug. auf 10 Jahre in einem Termin verpahtet werden; - _Heinrih Onkels, Fishhändler in Krefeld, Neusterstr. 68, | 9) der Obli ten der Berlin-Votsdam-Magd Fe daselbst, hat das Aufgebot des dem Herrn | die Rückgabe der von ihm in der gedachten Eigen- , der am. 5. Fe cen D ter Wienstedt ? Shn des | Kinde, zur Listung eines monatli vorauszahlbaren | * Die durch Rechtsanwalt 1x. Berthold vertretene welchen ih auf Z dias für das nawstehend bezeichnete Grundstück, das in | burger Eifenbahn g Rei olf Kopp in Offenba vom Comptoir der | saft bestellten und bei der Königlichen Regierungs- Stena B Son 3 Wierstedt in Nor- Unterbalts- urd Kleidungébeitrages von 14 #, der | 3 uguste Kortwia, ohne Geschäft zu Barmen, Ehefrau Donnerstag, den 6. März d. J, c 2 der Stadt Krefeld an der Lohftiraße Nr. 71 belegene Littr C. neue Emission Nr. 34 687 über 300 4; a 8hauptbank für Werthpapiere ertheilten Depot- | Hauptkasse zu Breslau hinterlegten Kaution von weiland Hutmacher Fau M ârethe Elisabeth Hälfte des Schule und Lehrgeldes, sowie der Hälfte | des Kaufmanns Oskar Lucas daselbst, hat gegen diefen Mittags 122 Uhr, Cf arl 7: Wohnhaus mit Shiebeweg und sonftigem Immo: | [ättr, D. E i n Ne. 12 5 uver t; \cheincs Nr. 523 813, d. d. Berlin, den 3. Juni | 450 # beantragt haben, alle Diejenigen, welche An- burg und dessen“ Chefrau Marg aveth, | allenfallsiger Kur- und Leichenkosten für die]es | heim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- | in meinem Geschäftszimmer anseße. Es j ittr. D. neue Emission Nr. 13 236 über 600 4; | 1889, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird | sprüche an die vorgedachte Kaution zu haben glauben, geb. Michelfen, in dem auf den 7. Juni Kind sür die Zeit von der Geburt bis zum zurück- | oben, mit dem Antrage auf Gütertrennung, Verpachtungsbedingungen liegen bei mir zur Einficht:

iliarzubebhör, eingetragen in de j , : : 2 ä 0 r Grundsteuermutter Littr. D. neue Emission Nr. 38 092 aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Juni | hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte bei aufgefordert, ih P A gelegten vierzehnten Lebensjahre deéselben in die | * Zur mündlichen Verhandlung, ist Termin auf | Wesenberg, den 24, Februar 1890.

*- rolle der Gemeinde Krefeld unter Artikel 6864 und d Nr. 39 385 ü î 6 :

zin der Gebäudesteuerrolle unter Artikel 2 und r. ._, über je 300 e; | 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten | dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem au 1GDO, Domingo O iiraten Geridit zu | Mente Sipung des voreie neen a rar des König Wesent

Mlafiet Flux 16 Ne ¿04/28 E n u vas n Handelsmann Wilhelm Beise zu | Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., | den 9. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, an n Auf genialen bei dem ee r a vom Dienstag, den 22. April 1890, Vor- in Situngbsaale der 11 Givilfamuer u ginls der Nef e nbahngeseU a erlin. part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine scine | Gerichtsstelle hierselbst, am Schweidnißer Stadt- m Miete! N ; ee bena: miitags 9 Uhr, Sitzungszimmer Nr. 14/I.,, nach lichen Aanbnerichts zu Elberfeld anberaumt. EifenbahngeseUschaft.

te j i e Berg.

Grund der von dem Kö-ialichen Amtsgerichte hier- ; i

selbst gegen 1) die Eheleute Paul Kuschni Die unbekannten Inhaber der vorbezeihneten Ur- | Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, graben Nr, 4, Zimmer Nr. 89 des II, Stockes, an- L ; erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der ;

und Pauline S inna N Su u Bi funden werden aufgefordert, spätestens in dem auf | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er: | beraumten Aufgeboigtermine anzumelden, oibriaens folgern zu Verfügung gestellt werden wird. Klage geladen. Gerichtsschreiber alien Landgerichts. E

beide früher in Krefeld, jeßt ohne bekannten Aufent- den 6. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, folgen wird. falls sie ihrer Ansprüche an die Königliche Regierung Sonderburg, den 17 Februar 1890. Müncheu, am 21. Februar 18909. [67303] Verdingung.

halt, 2) den Scneider Jacob Wilhelmi in Krefeld, | 24. i G i: Dad Ee Domplay 9, | Verlin, den 14. November 1889. verlustig gehen und die Kaution des 2c. Raschke Königliches P geeice, IL, Der geschäftsleitende K. Gerichtsschreiber : E Die Lieferung des Zahresbedarfs pro 1890/91 an

am 4. Juli 1889 vorgenommenen Zwangdversteige- Rue r. E Vagrefa e Ne ihre | Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 48. | freigegeben werden wird. Salomon. (L. 8.) Hagenauer. [67421] Bekanntmachung. éfeñe Gle mess. Blechen für Schlüsseletiketts und Bücherregale,

rung dieses Grundstúcks auf Grund Adjudikations- f te aus A un A r M g n egen, | [39383] L Breslau, den 15. Februar 1890. T S Die dur Rechtsanwalt Aonig veetrene Wle Zimmermanns -Bleifedern, Bleifüllungen, Brenner

urthcils von demselben Tage im Betrage von fol rens O De MNANEN Gf Ausgebot. Königliczes Amtsgericht. (67498] Jm Namen des Königs! [67499] Oeffentliche Zufteliung Stein zu Remscheid, Sau 08 diefen beim | f, Sasflammen, mes. Drahtgaze, mes. Haken aller

3800,00 „4 nebst Zinsen zu 5 9% seit dem 4. Juli Ma deburg, den 7. Oktober 1889 Das Ausgebot folgender angebli verloren gegan- In der Scholich'shen Aufgebotssache von Bladen | Die Pelzwaarenhandlung A. Opi in Wiesbaden Ewald Kramer daselbst, Elb eld Klage erhoben Art. Handgriffe, Riegel, eis. Ringe, eis. und kupf.

1889 zu” entribten bob it dec Bertheilunzoplan | "* PL Os Kentigeige, Abtbetlung 6. | Met gredmngsbder der Sparfosse dex Erde E eefennt das Kôniglide Amisgeridt iu Lzobjdüß | erireien urs Relttanmalt Dr, Wefever in Wies: | mir vem Antrage auf Güterteennung Spiinte, dôlh, Diner Stieler eten . . 2) 4 z ' , : , , ps " D . e , d , Í - -

gdeburg is von den nachstchend benannten Per- | [67384] Aufgebot. durch den Gerichts-Asscssor Pücher für Rec baden, klagt gegen den Privatier Ernst Glüctherr, | Zur mündlichen Verhandlung l Termin auf | ¿5e und kupf. Gatcen soll am 25. März 1890,

aufgestellt worden. Derselbe ist nebst den erfolgten Anmeldungen und vorgelegten Titeln zur Einsicht sonen beantragt worden: Auf den Antrag des Jann Ianssen Saathoff zu 1) der Maurergeselle August Johann Scholich | f; üher zu Wicsbaden, dermalen mit unbekanntem | gen 1, Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, im | Naczmittags 34 Uhr, öffentli verdungen werden

YI tf ot1i : : ; ¿ A , l s h, , 2 ; e eat U M S e zet R Es ns ee Ma as vem m0 E E S e R au P d M S a fm Dn a L E200, Vormittags 10 Uhr, in dem Geschäfts- B N L N Venele de De au fr Frdaleis 441 C. über 905 G 8 „S ausgefertigt Lüken Willms Groenewold e rata Uan Leobschütz, den 22. Februar E lang vereinbarungfgemä c) Biedbalen 4 Malen Gerichts\chreiber i Sitialiden Undgerihts. u: verseben. Nr. 136, Siam Me 11 A Rheinstraße | anwalt Hr Neumann dabier, hat das Aufgebot des | 3) Nr. 47 800 À Dn 10 0 O für den t Ra aat as ‘aliltes h in O A N E E uad vierzig T Bedinguzgen liegen im Annahme-Amt der Werft N ie afi Pauline ite E Aecse, esellschaft P Ster 11 April 1881 e 13 890 Ce N aeaétectigt e ‘bei d die d n ee lodgtannies i, L dh Beranutmacung j ie Nathl d qn N Pag Ie 2 le 4 Den seit e dur E t ‘König vertretene au Va 1,00 46 von V O ci Bebdeta ohne Geschäft, beide früher in Krefeld, jeßt ohne S Segen laut, been Die on der | füx Frau Jenny Simon hier, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf bas L Aufge e minimehmer Us h 3 August ergebende Urtheil für vorläufig vollstredtbar (u ‘e Johanne Pracht zu L Grete / A el ilvelmshaven, den 15. Februar 1890.

bekannten Aufenthalt, mit der Aufforderung geladen, | Providentia au e

“R

x v

+ M 4 d

„Angebot auf Kurzwaaren“

das Leben des Albreht Bender 5) Nr. 28 der Zweigsstelle 11. über 541 4 94 4 | Grundstü : L p T Ou i \ L : ' ea é stück spätestens im Aufgebotstermi F i klären, und ladet den l ändlers Hermann P l i: ; e Widedortte a O M nauen uo unter dea T O in 75 aud ftellte Police O at en Arbeites Wels) Zit. u O 1890, Vormittags 11 Uhr, anzu- m4 T 2157) ORO Gottlieh Thomas | F ebandlung des Rectostreits vor as "Königliche diesen beint Königlichen Landgerihte zu Elberfeld | Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung. a Bu Widersprüche gegen den Plan entweder vor Gee 3 en 27, ut an e : po ice UPORG Subenburg. i; zumelden mit der Verwarnung, daß sie im Falle niht Aida den 99. ebruar 1890. Amtsgericht 111. zu Wiesbaden auf Dienstag, | Klage erhoben, mit dem Antrage auf U [61206 R m Termine \{ritlih oder durch Erklärung zum ai im Betrage von # G ven em | Die Inhaber der Bücher werden aufgefordert, | erfolgender Anmeldung und Bescheinigung des ver- " Köni ties Amtsgericht den 29. April 1890, Vormittags 9 Uhr, | Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf N ] di Ï ; rotofoll des Geritsschreibers anzubringen oder | ebteren der Providentia für en m F ehn von | spätestens in dem auf den 7. Mai 1890, Mittags | meintlihen Widerspruchsrechts mit ihren Ansprüchen A tei d D Haus Marktstraße 2/4, Zimmer Nr. 22. Zum Zwecke | den 1. Mai 1890 Vormittags 9 Uhr, | Neuverdingung von 20-39 SesangenE pie Te eun des Ausschlusses spätestens in dem | Seer non Zinsen Gh 9 (0AM, Baut pland N Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Dom- | ausgeschlossen werden und die Eintragung des Besig- [67418] Oeffentliche Zustellung. der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | im Sipungéssaale der 1]. Civilkammer des König- k Zt ta M tenarbeiten auf Grund Lees C tei da eben. gegeben. ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde | play 9, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebots- | titels für den Antragsteller Saathoff erfolgen kann. Die Eb ink, Pauline, geb. Traut, zu | Klage bekannt gemacht. lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. eshâftigt werden, mit dem 1. Juni 1890. di e rage Ln wird ee soEerh E UtaG u ute Ta O N Ave ugd dio QUGen vor Aurich, 18. Februar 1890, S artore E e Ls ‘den Rechtsanwalt Stock- Bauer Sm ils Landaericits S Net s DE N enisprenen, Onitgliche8 . , , en, widrigensa " ' 2 ; ; D 1 :Htaschrei es Königlichen Landgerich1s. ie auch auf andere, în der g mtsgericht. vor dem unterzeineten Gerichte, Zimmer 27, an- | Bücher af die Kraftloserklärung der Königliches Amtsgericht. III, fish daselbft, klagt gegen ihren Ehemann, den | Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. II1I, Gerichtsschreiber d Ndd Strafanstalt erlaubte "Arbeiten lauten können, E beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu-| Magdeburg, ten 12. Oktober 1889. E Seifenhändler Heinri Fink, zuleßt in Hannover, i | Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

E A