1910 / 1 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

OREAD E E M B M U Li Mr

Nachweisung

über den Stand von Viehseuchen in Oesterreich-

am 29. Dezember 1909.

Ungarn

(Kroatien-Slavonien am 22. Dezember 1909.)

(Auszug aus den amtlichen Wochenausweisen.)

und

Nr. des Sperrgebiets

- Königreiche änder

Komitate (K.) Stuhlrichterbezirke (St.) Munizipalstädte (M.)

] Maul-

und Rob] Klauen-

seuche

Schweine- pest (Schweine-

seuche)

Rotlauf

der

Schweine

|

j

Î

Höfe

E t— Q L

Gemeinden

Höfe

Zahl der verseuchten

2

A

Gemeinden

o| Gemeinden

pk D

Steiermark

x” Kärnten

D I O R D P O O

Mähren

Galizien

001M U! U O I I M P O

Bukowina Dalmatien

K. Abauj-Torna, (Kafsa)

Febér) St. Arad, Boro

_M. Arad St. Borossebes

Stadt Zenta,

badka), Zomb

(Pécs)

S

St recsfe, Maragitta, Sárrét

St. Cséffa, Eles

várad)

gyarcséke, Na K. Borsod

Háromszéfk

gedin (Szeged

K. Csik

K. Gran

(Komárom), _Komárom K.Stuhlweißenb (Székes-Fejér K. Fogaras, He (Szeben)

K. Göômör és

K. Hajdu, M. (Debreczen)

K. Hunyad

K. Jász-Nagyk1 K. Kleinkokel (Ki Klausenburg (

Karánfsebes,

K. WMáramaros

a. Oesterreich. Niederösterreih

Oberöiterreich

b. Ungarn.

K. Unterweißenburg (Alsó- Kisjenö, Pécska, Világos,

_mágy, Radna, Ternova . St. Bácsalmás, Topolya, Zenta, Maria Thberesiopel (Sza- St. Apatin, Hódság, Kula, Németpalánka, Titel, Neusaß (Ujvidék), J Plavva: M. Ujvidék K. Baranya, M. Fünfkirchen

t, M.Schemnitz

ecz- ¿s Bélabánya) |—|—t Bereg, Ugocsa aue: 2 Sans . Berettyóujfalu

Ermihályfalva, Széfkelyhid,

Mezökeresztes, M. Großwardein (Nagy- St. Bél, Belényes, Ma- Tenke, Vaskóh K. Kronstadt (Brafsó), K. Csanád, Csongrád, M.

Hódmezövásárhely, Sze- È

S (Esztergom), Raab (Györ), Komorn

M. Stuhlweißenburg

Sohl (Zólyom)

e EDeS «o.

_Großkokel (Nagy-Küküllô) K. Klausfenburg (Kolozs), M.

St. Béga, Bog}

Maros, Temes, Städte Karáns\ebes, Lugos St. Bozovics, Jám, dova, Oravicza, Orsova, Resicza, Teregova . . - -

K. Maros - Torda, Udvar- hely, M. Marosvásárhely

&| Gemeinden

L

ck : Nom or | | S | tas 15 omo | er | Do M D A DO D I N O | C Ma ja

M L 1 L

M. Kaschau

sjens, Elek, , Nagyhal-

Baja, ombor, M. Baja,

or

Obecse,

De-

d, Központ, Szaläárd,

gyszalonta,

)

M. Györ, urg(Fejér),

VAT) 2e rmannstadt

Kishont, Debreczin

in-Szolnok s-Küfüll6),

Kolozsvár) án, Facset, Lugos,

Meol-

[Ey

M d O

R aaa | | carato

pk C5 pi CO p

D D J H f C O

Lol l Fol l Tala E R or

2

K. Wieselbur Ele Oedenburg (Sopron), Sopron

K. Neograd (Nógrád) . .

K. Neutra (Nyitra) . .

St. Bia, Gödölls, Pomáz, Waitzen (Vácz), Städte St. Andrà (Szent Entre), Vácz, M. Budapest . .

St. Alsódabas, Monor, Nagykáäta, Ráczkeve, Städte Nagykörös, Cze- gléd, M. Kecskemét

St. Abonyialsó, Dunavecsfe, Kalocsa, Kiskörös, Kis- kunfélegyháza, Kunszent- miklós, Städte Kiskun-

_halas, Kiskunfélegyháza

K. Preßburg (Pozsony),

_M. Pozfony

K. Säros

St. Igal, Lengyeltóöti, Marczali, Tab

St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár, Nagyatád,Sziget- vár, Stadt Kaposvár . .

K. Szabolcs .......-

K. Szatmár, M. Szatmäár- Németi

K. Szilägy

K. Szolnok-Doboka . .

St. Buziás, Központ, Lippa, Rékás, Ujarad, Vinga, M. Temesvár

St. Csâkova, Detta, Weiß- firhen (Fehértemplom), Kubin, Werschez (Ver- fecz), Stadt Fehértem- plom, M. Verjecz . - « -

K. Tolna

K. Thorenburg (Torda- Aan) e

St. Cfene, Großkikinda (Nagykikinda),Nagyszent- miklós, Párdány, Per-

r E Török-

anizsa, Habfeld (Z]om- bolya), Stadt RNagy- fifinda

St. Alibunár, Antalfakva, Bánlak, Módos, Groß- becskerek (Nagybecskerek), Dane us, Stadt Nagy- ecskferek, M. Pancsova

K. Trentschin (Trencsén) -

K. Ung, St. Homonna, Szinna, Sztropkó . .

St. Bodrogköz, Gälszécs, Nagymihály, Sátoral- jaujhely, Szerencs, Tokaj, Narannó, StadtSátoral- jaujhely

St. Felsôôr, Kisczell, Güns (Köszeg), Németujvár, Sárvár, Steinamanger (Szombathely), Städte Kös8zeg, Szombathely . .

St. Körmend, Olsnit (Mu- raszombat), Szentgott- bárd, Eiscnburg (Vasvár)

K. Weszprim (Veszprém) .

St. Keszthely, Pacja, Sü- meg, Tapolcza, Zalae- gerszeg, Zalaszentgröt, Stadt Zalaegerszeg -. - -

St. Alsólendva, Csáïtor- nya, Kanizsa, Letenye, No- va, Perlafk, Stadt Groß- fanizia (Nagykanizsa) . . |—

Kroatien- K. Belovár - Körös, Va- rasdin (Varasd), M. Va- rasd

. Lika-Krbava

. Modrus-Fiume

K. Pozsega

K. Syrmien (Szerém), M. _Semlin (Zimony) . . . K. Veröcze, M. Esse | (Eszek) Ai id K. Agram (Zágráb), M. | Zara s: ¿49 ce —|

Zusammen Gemeinden (Gehöfte)

a. in Oesterreich : Roß 15 (15), Maul- und Klauenseu@e (—), Schweinepest (Schweineseuche) 135 (649), Rotlauf der Se cine. 3s E vel

b. in Ungarn (aus\{l. Kroatien-Slavonien) : f

Rot 22 (26), Maul- und Klauenseuße (—), Schweinepest (Schweinefeuche) 343 (1019), Rotlauf der Schweine 163 (196). pel

Außerdem Pockenseuche der Schafe in den Sperrgebieten Nr. 2 12, 22, 23, 24. 26, 28, 29, 31,- 38, 48, 90, A zusammen in 91 Gemeinden und 197 Gehöften.

Kroatien-Slavonien :

Rot 2 (3), Schweinepest (Schweineseuche) 59 (525) t

der Schweine 13 (61). tage) 60. CAEA E __ Potckenseuche der Schafe ist in Oesterreich, Beschälseuhe der

Pferde und Lungenseuche des Rindviehs sind in d, Des und Ungarn niht aufgetreten.

Rußland.

Die russishe Kommission zur Bekämpfung der Pestgefahr hat den auf der westlichen Seite des Ural gelegenen Teil der Kreise Uralsf und Lbischtschensk für pestverseucht erklärt. : Dle uin Kommission zur Bekämpfung der Pestgefahr hat den amysch-Samarschen Teil der Kirgisen steppe (Gouverne- ment Astrachan) und die Stadt Hankau in China für pest- verseucht, das Gouvernement Astrachan und das Ural-

gebiet für pestbedroht erklärt.

Korea.

Der Kaiserliche Generalkonsul in Söul hat unterm 9. Dezember 1909 die durch Verordnung vom 11. März 1907 angeordnete ¿efuls heitspolizeiliche Kontrolle der aus Niutshwang und Yinkou kommenden und den Hafen von Tshemulpo an- laufenden deutschen Seeschiffe wieder aufgehoben. (Vergl.

„R.-Anz.“ vom 17. April 1907, Nr. 93.)

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und ments S SFndustriebegünstigungen in Rumänien.

_Der rumänische Ministerrat hat auf Grund des Industrie- begünstigungsgeseßes nah dem Rumänischen S E vom 29. November/12. Dezember 1909 die nachfolgénden Industrie- begünstigungen gewährt: |

dem von der Forstgesellshaft „Carpati* in der Gemeinde S Ei E aeb und der Holzderivate-

rif die zollfreie Einfuhr für die zur erstenEinri erforderlichen Maschinen; y E Uns

der Zellulosefabrik der Aktiengesellschaft in Braila die zollfreie Einfuhr der noch uneingeführt gebliebenen Materialien der Industriebegünstigung vom Jahre 1908 auf ein weiteres Jahr.

Ferner wurden aus Grund des Industriebegünstigungsgeseßes na dem Rumänischen Staatsanzeiger Nr. 197 vom 1./14. Dezember 190 die folgenden Industriebegünstigungen gewährt:

der Petroleumfabrik Jsac Haiman u. Co. in Targoviste die zollfreie Einfuhr für Maschinen, Maschinenteile und Zubehörstücke auf die Dauer von 15 Jahren;

dem in der Gemeinde A nadalchioi, Bezirk Constantßza, von den Gebrüdern Sotiriu zu errihtenden Sägewerk und mechanischen Tischlerei die zur ersten Einrichtung erforderlihen Ma- \cchinen ein- für allemal nur auf ein Jahr und die zollfreie Einfuhr für Maschinen, Maschinenteile und Zubehör- stücke auf die Dauer von 15 Jahren; i

‘der von den Gebrüdern Sotiriu in der Gemeinde Anadalchioi, Bezirk Constanya, zu erriGtenden Mühle die zollfreie Einfuhr für die zur ersten Einrichtung erforderlichen Maschinen ein- für allemal nur auf ein Jahr und die zollfreie Giatohr für Maschinen, Maschinenteile und Zubehörstücke bis zur Ab- änderung des Industriebegünstigungsgeseßes ;

_ der Mühle P. Bals in der Gemeinde Umbrëresti, Bezirk Tecuci, die zollfreie Einfuhr für Maschinen, Maschinen- teile und Zubehörstücke bis zur Abänderung des Industrie- begünstigungsgeseßes. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Bukarest.)

Aus\chreibungen.

Neue Automobillinien in Oesterreih-Ungarn. Di Millstätter Dampfschiffahrtsunternehmung vlant die Éinricótung eines Automobilomnibusverkehrs von der Station Spital zum See. Eine Interessentenversammlung in rad bei welher auch die Laurin u. Clement A.-G. vertreten war, vesbloß zwecks Einrichtung einer Automobillinie von Prag-Bruska nah Bustéhrad und Kladno im Frühjahr eine Privatgesellshaft zu gründen. (Desterreichischer Zentral-

das öffentliche Lieferungswesen.)

anzeiger für C Eteferung vou 10000 kg Werkzeugstahl für die italienischen Staatsbahnen. Verhandlung: 9. Februar 1910

in Nom. Muster bis zum 11. Januar 1910.

Spanien. Lieferung von 2 Dampfkranen von 3 & Tragfähigkeit für den Hafendienst in Gijon. Anschlag: 44 850 Pesetas, Kaution: 1346 Pesetas. Verhandlung: 20. Januar 1910 in Gijon bei der Junta de obras del puerto de Gijon-Musel. (Moniteur des Intérêts Matériels.) j

_ Neues Straßenbahnprojekt in den Niederlanden. Der j, Pelegraaf“ teilt mit, daß sih in Leeuwarden ein Komitee zum Bau einer Straßenbahn von Coevorden nah Schoonebeek gebildet hat. (Bulletin Commercial.)

¿ Türkei. Lieferung fahrbarer Feldküchen für sämtliche Armeekorps nach dem gebräuclihsten von den europäischen Armeen angenommenen System. Modelle und Bedingungen find spätestens bis zum 13. Februar 1910. an die Generalintendantur des Kriegs- ministeriums in. Konstantinopel zu richten.

na ch

Lieferung von Aluminium und Antimon Norwegen. Am 7. Januar 1910, 1 Uhr, vergibt die Marine- intendantur in Horten die Lieferung von 500 kg reinem Aluminium in Blöcken und 200 kg Antimon in Blöcken. Angebote. werden ita Bureau | der Marineintendantur, Horten, entgegengenommen. Be- dingungen ebendaselbst. Vertreter an Ort und Stelle notwendig.

von Stempelpapier nach Chile. Angebote bi . Januar 1910, 1 Uhr, an den SbaccaGirektor des Rechnungswefens (Director General de Contabilidad). Es handelt sich um den Bedarf für die Jahre 1911 und 1912. (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Valparaiso.) :

: Lieferung bis zum 20. J

Konkurse im Auslande. Rumänien.

Jassy: Die Firma Rudolf Schwarz u. Kaufmann, Manufakturwaren en gro®, hat die Zahlungen eingestellt. Passivum 1 Million Francs. ¿

Amtsbezirk des Konsulats zu Galat. Das Bezirksgericht A hat der Großhandlung Ch. Rosen-

berg in Focgani ein se{chsmonatliches Moratorium bewilligt. Serbien.

Tschawitch Kalaid\chitch, Kaufmann in Obrenowaß. meldetermin: 5./18. Sanuar 1910. Verhandlungstermin: 8/21. nuar 1910.

Swetosar M. Petkowitch, Anmeldetermin: 9./22. Januar 1910. Verhandlungstermin: 12./25. Jas nuar 1910. E

Tima Zwetko witch, Kaufmann in Grejatsh. Anmelde- termin: 20. Sanuar/2. Februar 1910. Verhandlungstermin: 21. Ia- nuar/3. Februar 1910. 6

An-

Cr Ja-

Kaufmann in Mladenowaßgÿ-

Bulgarien.

_ Ueber das Vermögen der Kleiderwarenhändler Gebrüder Kon- stantinoff ist dur Beschluß des Varnaer Kreisgerichts das Konkursverfahren eröffnet worden. Einstweiliger Massenverwalter : Advokat Jeko JIekoff. Erste Gläubigerversammlung: 17. Januar 1910. Anmeldefrist bis zum 26. Januar 1910. Prüfungstermin : 13. Februar 1910. Zur Vertretung von Gläubigern werden die Rechtsanwälte Kr. Mirsky u. Dr. A. I. Xantoff namhaft gemacht.

In den hiesigen offiziellen Kreisen des Kalisyndikats ist laut Meldung des „W. T. B.“ (s. I. Beilage des „R. u. St. A." Nr. 308 vom 31, Dezember 1909) von der Einigung zwishen dem amerika- nischen Düngertrust und den Vertretern des Kalisyndikats in New York nichts bekannt.

Nach dem Bericht der Münchener NRücckversicherungs- Gesellschaft vom 1. Juli 1908 bis 30. Juni 1909 stellt sich die Prämieneinnahme in der Feu eranee eins{ließlich Nebenbranchen auf 39,7 Mill. Mark, in der Ünfallbranche ein\chließlich NebenbranHen auf 21,8 Mill. Mark, in der Lebensbranche auf 16,6 Mill. Mark, in der Transportbranche auf 32,8 Mill. Mark, zusammen auf 156,9 Mill. Mark (i. Vorj. 159,8 Mill. Mark). Die Minderung ist auf Ge- schäftseinshränkungen in der Feuer- und Transportbranche zurüzus- führen. An Gewinn erzielte die Gesellschaft in der Féutr ranche ein- \{ließlih Nebenbranhen 2229 047 Æ (gegenüber vorjährigen 2 323 506 F), in der Unfallbranche eins{ließlich Nebenbranchen 676 320 M (849 839 6), in der Lebensbranche 324 595 6 (200 676 M). Die Transportbranche ergab wieder einen Verlust, er stellte sich gegenüber vorjährigen 346 587 M auf 202015 44. Es ver- bleibt ein Nettoübershuß von 4 115 552,53 4, dessen Verteilung die Ge- neralversammlung zu beschließen hat. ;

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

| folgende Ziffern (die * cleiden Positionen

_Handel und Gewerbe. (Schluß aus ger Ersten Beilage.)

ie Grobble walzwerke erhöhten, wie laut Meldung es Me T... B? le Zeitungen mitteilen, den Grundpreis um 5 4 für die Tonne für das erste Quartal 1910.

_— Nach einer durch „W. X- B.* übermittelten Meldung des Kaiserlich russishen Finanz- und Handelsbevollmächtigten für Deutschland und Oesterreih-Ungarn ergab der Wochenausw eis der Russischen Staatsbank vom 29. Dezember d. I.

eingeklammerten - Ziffern entsprechen den des betannten Bilanzformulars der Staats- i der Vorwoche), alles in Millionen.

bezw. den Ziffern l aut : en und auf besonderen Konten

. Aktiva. Gold in den K : T und 9) 1178,0 (1174,3), old der Bank im Auslande

* 3 und 4) 233,1 (235,4), Silber- und Sceidemünze (Nr. 1c Sky a) 73,6 (718), Diskont- und Spezialrechnungen (Nr. 5) 210,3 (210,4), Syezialre{nungen, sichergestellt durch Wechsel und Wert- papiere (Nr. 6 und 7) 79,8 (84,1), Sonstige Vorschüjje (Nr. 8—17) 1722 (171,8), Protestierte Wechsel und prolongierte Schulden, sicher-

estellt dur unbewegliches Eigentum (Nr. 18 und 19) 8,2 (8,2),

Wertpapiere (Nr. 20) 67,9 (66,1), Weripapiere auf Kommission er- worben (Nr. 21) 1,4 (2,0), Summen zur Verrechnung mit den Adels- und Bauernagrarbanken und anderen tegierungsinjtitulionen (Nr. 22) 10 (1,3), Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. 23) 32,5 34 3), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren giliales (Nr. 24 ftiva und Nr. 13 Passiva) (—), Saldo der Konten mit den

Reichsrenteien (25 Aktiva, 14 FON H zusammen 2058,0 (2059.7). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen T pa] und 1a aftiv) 1187,7 (1196,2), Kapitalien der Bank (Nr. 3H) 995,0 (55,0), Einlagen und laufende Rechnungen (6, 7, 8b, c, d, e, 9) 595,2 (519,3), Laufende Rechnungen der Departements der Reichs- rentei (Nr. 8a) 172,6 (134,4), Verschiedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) 75,1 (78,4), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 33,9 (70,5), Saldo der Konten mit den Reichsrenteien (Nr. 29 Aktiva und Nr. 14 Passiva) 8,5 (5,9), zu- sammen 2058,0 (2059,7). S Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts enge a 31. Dezember 1909:

Ruhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Q f 21 576 4 din am 4 Fanuar 1910. Gestellt 1

e 3 363 Nicht gestellt . t gel am 2. Januar 1910:

Gestellt . 3 738 Nicht gestellt

London, 1. Januar. (W. T. B.) Nach Meldung eines biesigen Morgenblattes aus Peking werden die Zolleinnah men für das Fahr 1909 (in Silber) höher geschäßt, als fie in allen vorhergehenden Sahren mit Ausnahme von 1906 gewesen find. Das neue Jahr be- ginne mit“ einem merfklihen Aufschwung des Handels, und besonders

ünstig seien die Aussichten für die Bohnenausfuhr von der Mandschurei nach Europa, die man für das Jahr 1910 auf 6 Mil-

sionen Pfd. Sterl. veranschlage. / L York, 31. Dezember. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 17 550 000 Dollars gegen 20 760 000 Dollars in der_ Vorwoche; davon für Stoffe 3 657 000 Dollars gegen 3 818 000 Dollars in der Vorwoche. New York, 31. Dezember. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 260 000 Dollars Gold und 744 000 Dollars Silber ausgeführt; eingeführt wurden 903 000 Dollars Gold und 904 000 Dollars Silber. A h L Ottawa, 1. Januar. (W. L- B.) Infolge der gebesserten Aussichten der Gesldverhältnisse hat der Finanzminister beslojjen, unverzüglich bekannt zu geben,

I9Q

daß Canada am 1. Juli d. J. von dem ibm zustehenden Recht Gebrauch machen wird, die im Jahre 1885 aufgenommene vierprozentige Anleihe im Betrage von vier Millionen Pfund Sterling zu tilgen.

Braunschweig, 31. Dezember. (W. T. B) Prämien- ziehung der Braunschweiger 20 Talerlose von 1869: 45 000 4 Serie 8684 Nr. 22. 9000 #4_ Serie 3044 Nr. 21. 6000 A Serie 4002 Nr. 24. 4800 # Serie 7813 Nr. 40. Je 300 A Serie 303 Nr. 34, Serie 886 Nr. 4, Serie 2593 Ir, 0, Serie 3903 Nr. 8. Serie 5777 Nr. 18, Serie 5777 __Nr. 47, Serie 7325 Nr. 5, Serie 7736 Nr. 12, Serie 4892 Nr. 12, Serie 8654 Nr. 19. Je 120 #4 Serie 1009 Nr. 29, Serie 1671 Nr. 36, Serie 3044 Nr. 45, Serie 4811 Nr. 9, Serie 6298 Nr. 27, Serie 9674 Nr. 16.

y Martineette gf g s Königlichen Polizeipräfidiums. Höchste und niedrigste Preise. tr Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte }) 22,40 4, 22,36 M. Weizen, Mittelsorte f) 22,32 #6, 22,28 #. Weizen, geringe Sorte f) 22,24 #, 22 20 #4. Roggen, gute Sorte) 16,00 4, 15,98 4. Roggen, Mittelsorte f) 15,96 4, 15,94 #6. Roggen, geringe Sorte f) 15,92 -#, 15,90 M. Futtergerste, gute Sorte *) 16,50 #6, 15,80 #. Futtergerste, Mittelsorte *) 15,70 Æ, 15,10 #. uttergerste, eringe Sorte *) 15,09 , 14,40 #4. Hafer, gute Sorte *) 18,00 -4, 7,30 #4. Hafer, Mittelsorte *) 17,20 4, 16,50 #4. Hafer, geringe Sorte *) 16,40 #, 16,80 #. Mais (mixed) gute Sorte 16,40 4, 16,20 46. Mais (mired) geringe Sorte —,— #, —— Mais (runder) gute Sorte 15,80 #, 15,50 4. Richtstroh —,— #, —,— M. Heu 9,60 #, 7,80 #. Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 4, 30,00 #. Speijebohnen, weiße 50,00 4, 30,00 #. Linsen 69,00 4, 25,00 #6. Kartoffeln 8,00 #, 5,00 #. Rindfleish von der Keule 1 kg 2,20 4, 1,40 4; dito Bau@- fleish 1 kg 1,80 4, 1,20 #. Schweinefleish 1 kg 2,009 -# 1,40 4%. Kalbfleisch 1 kg 2,20 4, 1,20 #Æ. Hammelfleis 1 kg 2,10 4, 1,20 #4. Dutter 1 kg 3,00 #4, 2,40 #. Gier ( arkthallenpreise) 60 Stüdck 6,80 , 4,00 #. Karpfen 1 kg 2, , 1,40 Aale 1 kg 3,00 #, 1,60 #. ander 1 kg D, 1,40 chte 1 kg 2,60 #, 1,40 #4. Da che 1 kg 2, 1,00 [eie 1 kg 3,50 #, 1,60 #4. Bleie 1 kg L , 0,80 Krebse 60 Stück 24,00 , 3,90 -. Ab Bahn.

Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 31. Dezember.

t. h. H. H.

Berlin, 31. Dezember. Bericht über Speisefette von Gebr. LonE Butter: Der Konsum war noch sehr schwa, da edoch die uu nee niht groß waren, konnten ich die r be- aupten. Die heutigen Notierungen sind: vok und Geno jenschafts- butter [a Qualität 123—126—128 #, Ila ualität 120—126 M. S@tmalz: Während an den amerifanishen Börsen der Preisrückgang bei festerer Tendenz bereits zum Stillstand

Zweite Beilage

zum Deutschen Reihsanz 4. L

Berlin, Montag, den 3. Januar

zahlt werden mußte, nachgelassen. Es ist dieses ledigli eine Folge der zurzeit geringeren Nadfrage, nicht aber eines stärkeren Ansammelns von Ware. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 73—7317 4, amerikanisches Lasels malz Borussia 75 4, Berliner Stadtschmalz Krone 74—80 #, erliner Bratenshmalz Kornblume 75—80 #. Spedck: Unverändert.

Berlin, 31. Dezember. Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Ee von Max Sabersky. Das Geschäft in Kartoffelfabrikaten blieb auch in dieser Woche sehr rubig und zeigt eher \ wächere Tendenz. Ta. Kartoffelstärke 224 bis 93 Æ#, La. Kartoffelmebl 223—23 d, 11 a. Kartoffelmebl 194 bis 20 4, feuchte Kartoffelstärke, Frachtparität prompt Berlin 11,50 M, gelber Sirup 25—255 M, Kap.-Sirup 26—264 A, Exportsirup 263—27 #, Kartoffelzucker gelb 25—255 M, Kartoffel- zucker kap. 263—27 A, Rumcouleur 374—38 #, Biercouleur 36x bis 2 {G Dextrin gelh und weiß Ia. 283—29 #, do. sekunda 27}—28 A, MBeizenstärke, Halleshe und Swhlesische 53—54 M, do. fleinstückdig 47—48 , do. großstückig 48—49 M, Neis\tärke (Strahlen-) 49—504 #4, do. (Stüten-) 48—504 #, Schabestärke 48—49 #, Ta. Maisstärke 36—38 #, Viktoriaerbsen 95-28 M, Roherbsen 23—26 M, grüne Erbsen 27—30 #, Futter- und Taubenerbsen 16—18 F, inl. ahe Bohnen 27—29 4, flache Bohnen 27—30 #, ungarische Bohnen. 27—29 #Æ, galizische, russishe Bohnen 26—28 4, große nsen 25—28 4, mittel do. 9925 M, leine do. 17—22 M, weiße Hirse 45—50 A, gelber Senf 26—38 #4, Hanfkörner 24—2%6 M, Winterrübsen 234—24 #, Winterraps 24—244 #, blauer Mohn 48—52 #, weißer Mohn 60—66 M4, Pferdebohnen 17—184 A, Buchweizen 16—13 i, Mais loko 15{—164 #4, Wien 17—18 #4, Linsaat 23—295 M, Kümmel 62—68 4, Ia. inl. Leinkuchen 173—18 #4, Ia. ruf. do. 177—18 Æ, Rapskuchen 134—144 #, Ia. Marseill. Erdnußkuchen 154—164 Æ, Ia. dopp. ges. Baumwollsaatmehl 50—59 °/o 17{—18 é, belle getr. Biertreber 13—135 H, getr. Getreideschlempe 16—17 #, Mais\hlempe 155—17 #4, Malz eime 13—134 Æ#, Noggenkleie 114—124 A, Weizenkleie 113—12# M. (Alles für 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 Kg.) :

Berlin, 31. Dezember. Monatsberiht der ständigen Deputation der Wollinteressenten. Der legte Monat im Fahre verlief obne erhebliche Schwankungen der Werte für Wolle. Sowobl der Schluß der Londoner Auktionen, als auch die über- seeischen Märkte zeigten eine gewisse Beständigkeit, die auch zurzeit noH andauert. Verkauft wurden etwa 700 Ztr. Nückenwäschen, 1500 Ztr. Shweißwolle, 2400 Ballen Kapwolle, 3200 Ballen . Austral- und Buenos Aires-Wolle. Da für deutsche Wollen die Saison als nahezu beendet betrachtet werden fann, so läßt sich zurzeit sür den Handel in diesem Artikel bereits ein abschließendes Bild entwerfen, das als ziemlich befriedigend bezeilnet werden fann. Während der Einkaufsperiode vom März bis Ende Juni herrschte eine ver- trauensvolle Stimmung, die durch den dringenden Bedarf der In- dustrie gestüßt wurde und die Preise auf cinen Stand brachte, der um 25—35 9/6 den vorjährigen der gleichen Periode überstieg. Im Laufe des Jahres erhielt sich die Kauflustder Kammgarnspinner und Fabrikanten, sodaß Gelegenheit war, die im Frühjahr und später eingefauften Schweißwollen mit bescheidenem ewinn zu räumen. Der Handel mit Rü&enwäschen, der mehr und mehr infolge der Abwendung der Landwirte von dieser Art der Behandlun zusammens{rumpft, \ah seine Hoffnungen, noch einen Nerdienst auf die besonders hohen Cin- faufspreise zu erzielen, nit erfüllt, sondern mußte sich mit Wieder- verkauf ohne Gewinn begnügen. Fu allgemeinen sind die Preise am Fahresschluß auf der Höhe des zur Zeit der Märkte ge\chaffenen Standes. Die Lager von allen Gattungen sind sehr klein und be\chränken sich auf etwa 9500 Atr. Shweißwollen und 2000 Ztr. Rücckenwäschen. Ver Handel mit Kolonialwollen war wesentli günstiger als derjenige mit deutschen Wollen. Die Preise stiegen vom Jauaur bis Mai d. I. für Merino- wollen um 10—15 9/6, für Kreuzzuchten um 15—20 °/0, und die gute Beschäftigung der Industrie fübrte dem Markte immer wieder neue Käufer zu, dem Handel hierdurch die Möglichkeit gebend, die Vorteile der Konjunktursteigerung zu benußen. Im Laufe des Herbstes trat eine Abs{wächung der Preise und eine gewisse Unsicherheit in der Beurteilung der Situation cin ; als indessen im Oktober aufs neue die Knavvheit des Rohmaterials ih zeigte, wurde das Vertrauen wieder hergesielit, und das Fabr \{ließt, troßdem die Preislage eine

ins auf die Stetigkeit der allgemeinen

hobe ist, mit günstigen Ausbliken Geschäftslage. Magerviehhof in

Amtlicher Marktbericht vom ( am Freitag, den

Friedrihsfelde. Rindermarkt 31. Dezember 1909. Auftrieb: 479 Stück Rindvieh, 13 Stück Kälber. Mle e reo NOD Stü ugochsen . - C A y Hallen. s 0D. e Aungvith - « « o 4 Verlauf des Marktes: Schleppendes Geschäft ; beste Ware über Notiz. Preise unverändert. Es wurden gezahlt für: A. Milchkühe und hochtragende Kühe: a. 4—8 Jahre alt: L Primalühe . + -«+ . 390—470 I. Qualität, gute {were . 290—380 ,y T1. Qualität, gute mittels{chwere . 230—280 III. Qualität, seite i L 160—220 b. ältere Kühe : y 1. Qualität, gute {were 230—340 11. Qualität, mittelschwere 150—220 c. tragende Färsen L 170—350 B. Zugohsen:

à Zentner Lebendgewicht E I. Qualität II. Qualität III. Qualität

39—42 A 34—38 M

a. Gelbes Frankenvieh, i A 00A »

Scheinfelder . b. Einagaue S c. SüddeutshesSchevieh, Bay-

43—45 M 42—44 ,

Simmenthaler,

reuther . 33—37 „y

42—44 , 38—41 j, C. Jungpvieh zur Mast:

à Zentner Lebendgewicht

1. Qualität 11. Qualität

Bullen, Stiere und Färsen « - * * - 28—24 M 24—27T M

D. Bullen zur Zucht:

Ostfriesen und Oldenburger - «+ - - Simmenthaler . « + .+ * *

330—625 300—575

Weitere Berliner Waren berichte befinden sh in der

eiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1910.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten. , 31. Dezember. (W. T. B.) (Shluß a Gold in Barren. das Fiiégramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Darren das

ramm 71,75 Br., 71,25 Gd. ien, 3. Januar, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einb. 42/9 Rente M./N. pr. ult. 94,90, Oesterr. 4 °/o Rente in Kr.-W. pr. ult. 94,95, Ungar. 49/ Goldrente 113,75, Ungar. 49% Rente in Kr.-W. 92,35, Türkische Lose per medio 226,50, Orient-

babnaktien per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) per ult. 753,00, Sübbahngesellshaft (Lomb.) Akt. per ult. 127,50, Wiener Bankvereinaktien 548,50, Oesterr. Kreditanstalt Akt. per ult. 673,75, Ungar. allg. Kreditbankaktien 791,50, Oesterr. Länderbankaktien 508,59, T Kohlenbergb.-Gesellsch.-Aft. —,—, Oesterr. Alpine Montan- eselishaft3aktien 754,50, Deutsche Reichsbanknoten per ult. 117,62, nionbankaktien 589,50, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2660.

London, 31. Dezember. . T. B.) (Schluß.) 24% Eng- lische Konsols 82/16, Silber 244, Privatdiskont 3§. Bankein- gang 252 000 Pfund Sterling.

London, 1. Januar. (W. T. B.)_ Silber 24x, Privat- diskont 35/6. Bankeingang 26 000 Pfd. Sterl.

Paris, 31. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Z 9/9 Franz. Rente 98,77.

Madrid, 31. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf Paris 107,60.

Lissabon, 31. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 125.

New York, 31. Dezember. (W. T. B.) (Sluß.) Infolge von Manipulationen eröffnete die Fondsbörse in strammer Haltung, die auch seitens der Tagesspekulation Unterstüßung fand. Das Haupt- interesse konzentrierte {fi auf Southern Pacific-Aktien, für die Ge- rüchte über höhere Dividende \timulierten. Die Steigerung der Kupferwerte hing mit der Londoner Festigkeit zusammen. Chesapeake and Obio-Aktien stiegen auf höhere Dividendengerühte. Vorüber- tes tral auf Realisationen eine Abshwächung ein, zumal auch Befürchtungen gehegt wurden, da die Sätze sür tägliches Geld steigen würden. Auf Deungen erholte sih dann die Tendenz wieder. In der lezten Stunde waren weitere Käuse in Southern Pacific- aftien das Hauptmerkmal. Die Börse {loß est. Aktien wurden 880 000 Stück umgeseßt. Tendenz für Geld fest. Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinsrate 6, do. Zinsrate für ees Darlehn des Tages 5, Wechsel auf London 4,83,80, Cable Lransfers 4,87,15, Silber Bullion 52#.

Rio de Janeiro, 31. Dezember. (W. T. B.) Wewhjel auf London 15/32.

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 30. Dezember 1909. Amtlicher Feen Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Rheinisch- Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkfohle 12,00—14,00 #, b. Gas- flammförderkohle 11,00—12,00 M, c. Flammförderkohle 10,50 his 11,00 M, d. Stüdfoble 13,50—14,50 Æ#, e. Halbgesiebte 13,00 bis 14,00 4, f. Nußkoble gew. Korn I und 11 13,50—14,50 #, do. do. ITI 12,75—13,254-#, do. do. IV 11,75—12,25 #, g Nuß- grusfohle 0—20/30 mm 750—8,50 4, do. 0—50/60 mm 50 bis 10,00 4, h. Grusfkohle 5,75—8,50 M; I. ettkoble: a. Förder- fokle 10,50—11,00 4, b. Bestmelierte Kohle 12,35—12,85 , c. Stüdfoble 13,50—14,00 4, d. Nußkohle, gew. Korn T 13,50 bis 14,50 4, do. do. II 13,50—14,50 Æ, do. do. I 12,75—13,75 #, do. do. IV 11,75—12,50 #, ©-. Koksfoble 10,25—11,00 #; Ill. Magere Kohle: a8. Förderkohle 9,50—10,50 #, b. do. melierte 11,25—12,25 #, c. do. aufgebesserte, je nah dem Stüdck- gehalt 12,25—14,00 #, d. Stüdfoble 13,00—15,00 Æ#, e. Nuß- kohle, gew. 50—17,50 4, do. do. IIT 16,00 bis 19,00 #, 13,50 4, f. Anthrazit Nuß Korn I 19,50—20,50 M, . TT:24, 24, , g. Fördergrus 8,75 bis 9,50 #, h. Grusfohle unter 10 mm 5,50—8,00 4; IV. Koks: a. T 13,00—15,00 M, b. Gießereifofs 17,00—19,00 Æ, c. Brechkoks T und II 19,50—22,00 4; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10, 50—13,75 M. Die nächste Börsenversammlung findet am Montag, den 3. Januar 1910, i

tar Nachmittags von 3# bis * 44 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg,“ 3. Januar. (W. T. B.) Zuderberit. Kornzucker 88 Grad o. S. 12,25—12,39. Nachprodukte 75 Grad o. S- 10,25—10,45. Stimmung: Stetig. Brotraffin. 1 o. F- 22,374—22,625- Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade mit Sack 22,125 bis 22,371. Gem. Melis I mit Sack21,62}—21,875. Stimmung : Nuhig, stetig. Rohzucker I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg : Januar 12,424 Gd., 12,474 Br., —— bez., Februar 12,525 Gd-., 12,574 Br., —,— bez., März 12,60 Gd., 12,65 Br., —,— bez., Mai 12,70 Gd., 12,75 Br., —,— bez., August 12,874 Gd., 12,924 Br., —,— bez. Stimmung: Ruhig. :

Côln, 31. Dezember. (W. T. B.) Rüböl loko 59,00,

(W. T. B.)

Mai 56,00. (Börsenschlußberiht.) Stetig. Loko, Tubs und

Bremen, 31. Dezember. ; rivatnotierungen. Schmalz. i ubs irkin 66,

Rubig. E aag otierungen StUU.

Doppeleimer 67}. Kaffee. der Baumwollbörse. Baumwolle. Upland loko

middling 794. 31. Dezember. (W. T. B.) Petroleum amerik.

amburg, \spez. Gewicht 0,300 ° loko lustlos, 6,30.

Hamburg, 3. Januar. (W. T. B.) (Vormittagzberit.) Kaffee. Stetig. Good average Santos März 37 Gd., Ma 374 Gd., September 37 Gd., Dezember 363 Gd. Zutcker- markt. (Anfangsbericht.) Nuhig. Rübenrohzucker I. Produkt Basis 88 %/ Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Sanuar 12,45, März 12,574, Mai 12,70, August 12,874,

Dktober 10,974, Dezember 10,85. : Budapest, 31. Dezember. (W. T. B.) Raps für

August 13,50. i London, 31. Dezember. (W. T. B.) Rübenrohzucker 88 09/9 h. 347 d. Wert, stetig. Favazucker 96 9/ prompt

Dezember 12 1d. : 13 \h. 3 d. Verkäufer, ruhig. London, 31. Dezember. (W. T. B.) (SHluß.) Standard- Kupjer stetig, 613, 3 Monat 623, iveryool, 31. Dezember. (W. T. B.) Baumwolle. 10 000 Ballen, davon für Spekulation und Export B. Träge. Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. SFanuar 8,29, &anuar - Februar 3,29, Februar - März 8,32, März - April 8,39, April - Mai 8,37, Mai - Juni 8,39, Juni- &Æuli 8,39, Iuli-August 8,37, August-September 8,11, September- Oktober (00 Baumwollen - Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Beträge der Vor- woche.) Wochenumsaÿ 34 000 (22 000), do. von amerikanischer Baumwolle 24000 (16 000), do. für Spekulation 800), do. für Export 1900 (800), do. für den Konsum 31000 (51 000), abgeliefert an Spinner 49 000 (41 000), Gesamtexport 11 000 (12 000), do. Import 100 000 (19 000), do. von amerifani 57 000 (11 000), Vorrat 1 054 000 (1 014 000), do. von amerikani 952 000 (928 000), do. von äghptisher 49 000 (38 000), \{wimmend nach Großbritannien 209 000 (226 000), do. von amerikanischer 184 000

Umsatz: Tendenz:

Börsenbeilage.

gekommen ist, hat das Aufgeld, welches bisher hier für Lokoware be-

(165 000),