1910 / 1 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gefertigte Police Nr. 115 326 über # 3000,— ist | vom 1. Juni 1902 verzinsliche Darlehnsforderung Gericht, Neue Friedrichstraße 12/15, ITII. Stockwerk, erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft i:

na Angabe der Hinterbliebenen abhanden gekommen. | von 200 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde | Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine zu | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen s D : t 1 ° ; : Der gegenwärtige Inhaber gedachter Police wird wird aufgefordert, spätestens 1n dem auf den | melden, wiwrigen sa die Todese E erfolgen | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im r T c d Î a q e hiermit aufgefordert, \sich innerhalb 3 Monaten | 5. August 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem | wird. An alle, welche Auskunft über eben oder | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

bei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police | unterzeichneten Gerichte, Zimmer 15, anberaumten Tod des Vershollenen zu erteilen vermögen, ergeht Müllheim, den 24. Dezember 1909. : # e «a ? ? j für fraftlos erflärt, und die Versicherungssumme ohne Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die | die Aufforderung, spätestens im Aufge otstermine Großherzogliches Amtsgericht. d s d K l , e a A | A um Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger. (C -

D,

Einlieferung derselben ausgezahlt wird. Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- | dem Gericht Anzeige zu machen. E den N Dezember ge M rellscaft as der Ae E I oi w T ES EE 1 A ite ina [83104] “Aufgebot. : f B l M remer enSversicherungs-Dan ienge]ell]chast. inneberg, den 20. Dezember 199. önigliches Amt2gericht BerUn- itte. eilung83 a. Die Frau Karoline baus eb. Meyer, in (0 o : ( i er in 0 C {22377] Königliches Amtsgericht. [83481] Aufgebot. Rodewald m. B. vertreten dur Justizrat Dr. / ntag, den 3. Januar 1910.

Das Amtsgeriht Bremen hat am 29. Mai 1909 | [83155] Auf Das K. Amtsgericht Dahn hat am 30. Dezember | Roblfing hier hat beantragt, den verschollenen, Untersuchungssachen. N 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

ebot. G das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag 1) der Der Notar Dr. Nastelski in Remscheid, in seiner | 1909 auf Antrag von Simon Edel, Rechtskonsulent | am 20. Mai 1861 in Rodewald o. B. geborenen, Aufgebot lust- s o Ehefrau des Buchhalters der Generalkasje Friedrich Eigenschaft als Bevollmächtigter der Erben des zu | in Dahn, als bestellter Abwesenheitspfleger des nach- | später nach Amerika ausgewanderten Heinri Karl : U N t Vergl. entli c YMn et 7. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten Christian Heinrich Janßen, Sophie Dorothee Mar- | Remscheid am 11. Juni 1902 verstorbenen geschäfts- | genannten Verschollenen, das Aufgebotsverfahren ein- August Meyer, in Deutschland zuleßt wohnhaft in Nerlosung 2c. von Wertpapieren. V. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung

» 9. Bankausweise. :

aretbe, geb. Weibezahn, wobnhaft in Bremen, Meter- l aa i ‘it / i i z D traße Nr. 113, 2) der Chefrau des Musiklebrers in Verlust geratenen Briefes über die im Grund- | * hilipp Burkhart, geb. am 7. April 1852 in zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens Deinris) Trau, Die e Dorothee, geb. Weivezahn, vas von ele Band - S 766 t Ab- 3 P eee ZajeBn Woynhast Ur gat in dem 6 En 16. T E A E z A b f V i e B baut wobnbaft ‘in Bremen, Krautstr. Nr. 23, wird der | kettung Nr. 6 gegen den Kaufmann Augulk | 23 „ZZadren 1k - merika abwesend und [eit ahren | mittag r, vor dem unterzetchneten Werl - j den Vetlagten io enpflihtig zu verurteilen, an den | f i i E y A unbekannte Inhaber des Einlegebus der Sparkasse Rudolf Maar zu Rem|\cheid-Hasten zugunsten des vershollen, Sohn des tn Bobenthal f Christian anberaumten Au gebotstermine zu melden, widrigen- ) ufge 0 €, Cr ust U. Fund Klöger 68 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit ta vi fran ee E E e in Wolfenbüttel, klagt gegen den Apotheker in Bremen Nr. 110 922, am 1. April 1898 auf die | geshäftslosen Paul Heinrich Maar eingetragene Burkhart und einer daselbst wohnhaften Witwe | falls die Todeserflärung erfolgen wird. An alle, achen Zustellungen U dergi 1. Januar 1906 zu zahlen und das Urteil für vor- hierauf nur 6300 bezahlt worde sind hrb, t e Dehn, früher in Bremen, auf Grund der Be- Buchstaben „W. W.“ mit einer Einlage von # 50,— | Hypothek von 1139,63 Æ beantragt. Die Schuld- | Elisabetha Burkhart, geb. Mehrmann, und Auf- | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | f Vats + | läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet | Beklagte noh 2700 4 verschuldet mit d t A s er [Vans Lu der Beklagte als eingetragener Cigen- eröffnet und gegenwärtig ein Guthaben von # 416,65 urfunde ist am 25. Februar 1901 vor Notar gebotstermin bestimmt in die Sißung des K. Amts- | {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- 476] _ Oeffentliche Zustellung. S L S L m ge Verhandlung des | den Beklagten kostenpflihtig zu L iellen. at Kikcer e S NtoN E E u. Harlingerode i 4 ¡Pate 2 E : Z , en Sachen der Ebefrau des Hilfsheizers Juli ehtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu | 2700 4 n 9% Zinsen sei f 7 | 845 auf ein Hypothetlapitak von no zum weiteren Verfabren auf Donnerstag, den | register Nr. 148 pro 1901.) Der Inhaber der_ Ur- | 1910, Vormittags 9 Uhr. Der bezeichnete Ner- | Anzeige zu machen. nf, Albertine h Nile E d erin, Berlin-Mitte, „Neue Friedrichstr. 1215 IT Tr, A n E ge Rar Ii E berbeitieilang S i Zinsen für die Zeit vom 10. Februar 1910, Nachmittags 5 Uhr, | kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den | shollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem Neustadt a. Rbge., den 23. Dezember 1909. ozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Jünger hier, Zimmer 170/172, auf den 24. Februar 1910, | für vorläufig vollstrebar zu erklären Der Kläger | 05 E L - FU i 1909 den Betrag von noch 44 anberaumten, im Geridhtéhause hierselbst, Zimmer 13. Juli 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Königliches Amtsgericht. ‘en ibren genannten Ehemann, früher hier, jeßt Vormittags 93 Uhr. N Zwee der öffentlichen | ladet den Beklagten zur mündlichen Verh dla Fa sowie den vereinbarten Kapitalabtrag zu 25 Nr. 79, stattfindenden Aufgebotstermine unter An- | unterzeichneten Gericht, Zimmer 19, aiberaumten | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über [82119] “Aufgebot. bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ladet Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer A g E Il E und Stüzinsen s{chulde, mit dem An- 9 h: Klägerin den Beklagten zur mündlichen Ver- gemacht. lihen Landgerichts 111 Berkin in harlotienbnra, Urteil «j L E E L Fd V O ) : a. Mo

L A V S A N E ia A SDUEZ “AE T E At E

nahweisend, hiermit aufgefordert, pätestens in dem | Dr. Nastelski, Remscheid, errichtet. (Notariats- | gerichts Dahn vom Dienstag, den 8. November | rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

meldung seiner Rechte das gedachte Einlegebuch hier | Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die | Æben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | "Am 15. November 1866 starb zu Berghausen j vorge widrigenfalls lezteres für kraftlos erklärt Ln R ait L die Kraftlos- p die Ge An A Sabén Aufgebots- | 1mtsgeriht Speyer, Maria Ottilie Reinhard, Un he Melsteeits LF die vierte Zivilkammer Verlin, en n eee Hissd 2 Tegeler Weg 17—20, Zimmer 45 1, auf den 11. März | 5 4 auf 8450 4, þ. 25 H Abtra L 0/9 Straf verden Jou. ITD. e L ä en. 0 itw 3 “Gers Ni s Königlichen Landgerichts in Wiesbc f S », Ge reiber A, L E | 3450 MÆ, b. 29 # Abtrag, c. g ‘/o Ctiras- Bremen, den 3. Juni 109. Remscheid, den 28. Dezember 1909. Dahn, den 30. Dezember 1909. | E e e 1805 d E T Bn h “März A E ias D Ulte. n des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 66. A Os T bte ruceiailénea Mlzge an 8450 Æ seit 1. Oktober 1509. Die Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Königliches Amtsgericht. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. Franz Josef Baer und dessen Ebefrau, Anna Maria Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | [82127] Oeffentliche Zustellung. Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen bauvlitgà i ai D mündlichen Ver- Fürhölter, Sekretär. [72671] Koukurs Brüiggeman 2 n--Scüdiüae Dubpernell, Kgl. Sekretär. geb. Walburg. Auf die Erbschaft erhebt der bayerische gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der Die Firma F. Meißner & Co. Nachfolger in Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | geriht in Harzbur ! f L E Das Herzogliche Amts- [82700] Z Aufgebot. L i [83459] / Aufgebot. : Fiskus Anspruch, da keinerlei bekannte Erben _ vor- ente Zustellung wird dieser Auszug der | Berlin, L tigte: Rechtsanwälte Justiz- | mat Vormittags 10 Uhr ‘Zum i r agen Mont: Herzogliches Amtsgericht Braunschweig hat beute | Der Kaufmann A. Cronemeyer als Konkursver- | _ Der Landwirt Friedrih Heinrich Schneider, handen sind. Die Erbschaft besteht in barem Gelde u chrift bekannt gemacht. rat Wassermeyer 1. und Wassermeyer 11. in Bonn, Charlottenburg, den 30. Dezember 1909. lihen Zustellung wird dieser Auszu ie ‘Kla, e folgendes Aufgebot erlassen: Der Arbeiter Karl | walter im A. W. Brüggemannschen Konkurse zu Lebrechts Sohn, in Nöddenau, hat beantragt, seinen | 250 #4 —, welches bei der Sparkasse der Stadt Wiesbaden, den 28. Dezember 1909. / flagt gegen den Ingenieur Gustav Stuenholz, : ; Wichmann, i bekannt gemadt. g age ilz in Thale, Neuerweg 13, hat das Aufgebot | Schötmar hat das Aufgebot der verloren gegangenen vershollenen Bruder Wilhelm Heinrih Schneider, | Speyer verzinslih angelegt ist. Personen, die au r Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | zulegt zu Bonn wobnhaft, jeßt ohne bekannten Auf- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111. Harzburg, den 21. Dezember 1909 der angeblich verloren gegangenen Braunschweigischen Schuldurkunden 1) vom 2. Oktober 1883 über die geb. 7. Mai 18360, zuleßt wohnbaft in Röddenau, die Verlasjenschaft Anspruch erheben, haben ihre 503] Oeff entliche Zuste Ul enthaltêort, unter der Behauptung, daß der Be- | [83463] Oeffentliche Zustellung. Bülte, Gerihtssefretär, Sparkasenbücher: Ser. 111 Lit. Q. Nr. 7090 und | guf dem Grundbesißze der Witwe Gronemeier Nr. 153 | für tot zu erklären. Ver bezeichnete Verschollene | Ansprüche bei dem unterfertigten Gericht geltend zu 03] wefffsentticze ustellung. flagte aus dem Ankaufe von Lebenwalder Kuxe und | Die Ebefrau Friedrich Mertens Inhaberin eines Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts 7091 über je 200 4 beantragt. Der Inhaber der | in Schôötmar im ;rundbude von Schötmar Band 9 wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf. den machen und den Nachweis ihres Erbrechts innerhalb Die minderjährige Sophie Meyer zu Bremen, | der Anteile der Klägerin an der Bohrgesellshaft Schneidergeschäfts in Töln-Nippes Si bacbstraße, [8215 - S E: Urkunden wird aufgefordert, }pätestens in dem auf | Blatt 18 Abt. 111 Nr. 3 für den Kaufmann 91, | 13. Juli 1910, Vormittags 11 Uhr, vor | sechs Monaten beizubringen. Nach Ablauf dieser eglich vertreten dur den Generalvormund | Liebenwalde den Betrag von 6720,00 # verschulde, | Proze bevollmächtigte : Rechtsanwälte D O Nl aBe, [83156] D effemtuiehe Zuse nes Klage. den 14. Juli 1910, Vormittags 11 Uhr, vor | W. Brüggemann in Schötmar eingetragene, mit dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | Frist wird der Fiskus in die Erbschaft eingewiesen. iedrih Rust, Bremen, klagt gegen den Artisten | mit dem Antrage auf Zablung von 300,00 4 ‘nebst | Th. Möltgen 11. in Cöln, klagt L n und | Nr. 23 698. Die Firma L. Mayer, Hoflieferant dem Herzoglichen Amtsgerichte zu Braunschweig, am 42 0/6 jährlich verzinsliße und 6 Monate nah Kündi- [«¿cmine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung | Speyer, den 7. August 1909. no Alexander von Schwedler, zurzeit unbekannten | 5 ‘/o Zinsen seit 1. Februar 1907. Die Klägerin | mann Ernst Kircholtes fräbér U öl R age D Heidelberg, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt MWendentore Nr. 7, Zimmer 30, anberaumten Auf- | gung rückzahblbare Darlebnsforderung zu 1700 6, erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben Kgl. Amtsgericht. fenthalts, auf Unterhalt gemäß S§S§ 1708 ff. | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Nhevdt wohnhaft jeßt unbekannten A; f ithalts, L Th. Kausmann, flagt gegen die Frau Millar, gebotstermine seine Rechte anzumelden und die | 2) vom 99. November 1898 über die auf dem Grund- | Oder Tod tes Verschollenen zu erteilen vermögen, | [83090] TDeichluß. GB mit dem Antrage, den Beklagten zur | des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in | unter der Behauptung, daß fie dem Beklagte alts, | geborene Riedel, in New Vork, früher zu Heidel- Ürfkfunden vorzulegen , widrigenfalls die Kraftlos- | besitze des Zigarrenarbeitcrs August Hörentrup gen. ergeht die Aufforderung spätestens im Aufgebots- Das vom Königlichen Amtsgericht 11 in Berlin in ahlung eines R Unterhalts von 240,— #4 | Bonn auf den-4. Februar 1910, Vormittags Bestellung nah Makßanfertigung cinen Valett as e, QEE Uu] Lun zwei Kostümen vom Juli 1907, eeena a Les erfolgen wo: Lis Stölting Nr. 225 zu Schötmar im (Grundbuch von | termine n D NOE, zu E ven Alten :27:: 1X: 6: 06. dem Kaüßütüin Albert ecteliäbrlih im E bar i E Ln 2 He, Fe Se Jn Zwecke der öffentlichen | vereinbarten Preise von 56,50 4 geliefert, daß jedo n ie Ruin T E UILIE Liean Tod raunschweig, den 28. Vezemder L S@&ötmar Band 13 Blatt 11 Abt. lIl Nr. 8 für: Frankenberg, den 20. Wezeinder V Marutzky erteilte Testamentsvollstreckerzeugnis vom 1 Le ee hae Ee u ustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Zahlung in Güte nit zu erlangen sei, mit dem An- | 1. Juli 1908 Ee Bie L E O 14 Der Gerihtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, ou Sauf 7 W. Brüagemc in S{ô Königliches Amtsgericht. Abt. T. TUS tettte L 1 eugnis L 3 Urteil, foweit die Beträge im voraus und für gemacht. é at 9 ' em Anl- 1. Juli 1908 zu bezahlen und das Urteil gegen N reite Gerichtssekretär. e A e vf D, C ins ide E s e R Ee as Ls „den NEUE de E E 8 der Magerhebung vorangegan ene Vierteljahr | Bonn, den 24. Dezember 1909. E eit dem E o Mig uad nen E (s für vorläufig vollstreckbar ju er- [82704] Aufgebot Monate nach Kündigung rückzahlbare Darlehns- en M Emn Aufgeb Tranke, aeb. Sia, | mann wird für kraftlos erklärt. 3 JOTDEE d T eti äufig vollstreckbar zu er- S Bayer, läufig vollstreckbar zu verurteilen. Die Klä erin lichen Ben L ‘m ddn ladet die Beklagte zur münd- E L fg G reten | forderung zu 2900 é, 3) vom 50. März 1908 über die | ; Die Frau Emma Anna Minna Franke, geb. Sha, | V Sihtenberg, den 23. Dezember 1909 ren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ladet den Beklagten zur mündlichen Verh g ien Der andlung des Rechtsstreits vor die zweite Die Firma C onr. Kellner in_ E, ver treten | beim M e ibtees bes Gastwirts Friß Benkel- in Ketschendorf, vertreten durch Justizrat Schenk in ichtenberg, A 23. Dezem e 309. ndlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu ——— des Rechtostreits vor das A A Ber andlung Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu durch die Rechtsanwälte Dres. G. M. Zan}en, Wilh. Leza Me, 16 1 BertecGanen il Grundbuche von Fürstenwalde, hat beantragt, ihren Chemann, den Königliches Amtsgericht. teilung 9. remen, Gerichtshaus, 1. Obergeschoß, Zimmer [83116] Oeffentliche Zustellung. Abteil. 49, in Cöl or E a ihe Amtsgericht, | Heidelberg auf Samstag, dem 2. April 1910, Pepplex, Nic. Darboven, N. Soltau, alle Harl des Serteckagen Ban 1 Blatt 2 Abt. 111 Nr. 30 für verschollenen Former Friedrih August Frauke, ge- | [83096] Bekauntmachung. . 89 (Eingang Ostertorstraße) auf den 25. Fe- | _ Die Hannovershe Türindustrie Ges. m. beschr. | Vormittags 10 Ube: À a E s 1910, | Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen urg, hat das Aufgebot nachstehend beschriebenen | en Kaufmann A. W. Brüggemann in Scötmar | boren am 21. Dezember 1840 zu Greulich, zuleßt | Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts uar 1910, Vormittags 9: Uhr. Zum Haftung in Hannover, vertreten durch die Rehts- | hofplaß, Zimmer 65 “As mie A äude, Appell- | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Wechsels beantragt H rdersei eingetragene, mit 49/ “jährlich verzinsliche und wohnhaft in Fürstenwalde (Spree), für tof zu er- | vom 14. Dezember 1909 ist der am 14. Februar 1865 hvecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug anwälte Dres. Dunkel, Shramm & Henschen in | Zustellung wird diese Aus cPvede der ffentlichen | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zeslellung A. Vorderseite: _ E gene, E 0 O2 2 aR V | flâren. Der bezeichnete Berschollene wird auf- | geb NBzcker Wilbelm M Squtenb Klage bekannt gemacht. Bremen, klagt gegen den Architekten Johs. Berg- Î ieser Auszug der Klage bekannt | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ç 9 e 6 Monate nach Kündigung rückzahlbare L arlehns- geborene Bader uben arx aus Kautenbah 22 ; ) S rg- | gemacht L g gemacht Harburg, den 21. Oftober 1909. ie na 1 uz D L Bremen, den 29. Dezember 1909. mann, früher in Bremerhaven, jeßt unbekannten Cöln den 29. Dezember 1909 Heidelberg, den S Dezember 1909. , I. Dez : raßert,

S Ero u S ; | Die Inb: gefordert, si spätestens in dem auf den 14. Juli | für tot erklärt. Als Todestag ist der 7. November E E L eir M 500,—. forderung zu 5000 #4 _ beantragt. le Inhaber 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- 006 feligestellt. étag l | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Aufenthalts, wegen Forderung aus Warenkauf, mit Gensch, Gerihts\creib A, raß dem Antrage: Den Beklagten zur Zahlung von ; S]reiDer Gerichts\chreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

r, Œœ n bon Sie für biefsen | de verde gefordert, spätestens i ; ; : Ny ‘8 : of rot Am 15. Januar 1910 zahlen Sie für die en r Urkunden werden aus\ges\or ert spätesten in dem zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten NAuf- Berukastel-Cues, den 17. Dezember 1909. 2 (Tz 4) Brauer, Sekretär. K 2257 40 ett 5 Zi 2 R 1 des Königlichen Amtsgerichts Abteil. 49 E E E M 229, 9% Zinsen seit dem 1. Januar [83468] Oeffentliche Zustellun

L C E T E cin C3 f Dient 10, Vormit- e ; Le : Prima-Wehsel an die Ordre von uns selbst | L Dienstag, den 15. März 191), Wor: gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- nialihes A i : i ck Y Fünf a Mort | tags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, | ck-erz : E: T Se Königliches Amts ericht. 112 y i E San Don S een auf S ne Zimmer Nr. ) nberaumten Aufgebotstermine ihre erklärung erfolgen wird A eren zu erteilen (Unterschrift.) 4 e A E Aber ad Ser in iel Mittel na a Rei is Vie p Es estaige Zustellung. Der Herrenkleidermaher Hugo Vogelmann in 4 ; N z d die zulege S S | its i ' l S ) r S c Kiel, Mittel» (8 s Rechtsstreits vor dat er Herrenshneider Friedr. GustavRichter in Düssel- | Heilbronn, Prozeßb ollnzditigter: R Gs laut Bericht Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, vermögen, ergeht die Aufforderung spätestens im Auf [83099] __ Bekauntmgçhung. ; M e 13 als Vormund der minderjähri S: | Landaeri@t, Zivilk T ae l E ; i ichter in Düssel- | Vetlbronn, Prozeydebo mächtigter: N.-A. Göhrum E ¿ c R L en Ea Cts @ ait z A al 1 ET( l g, 8 - Aus\chlußurteil des unterzeihneten Gerichts Mae 19, Vormund der minderjährigen Elli | Landgerickt, ammer 1, zu Bremen im Gerichts- dorf, Hobestraße 13, Tlagt gegen den Alfred L in Heilbronn, klagt ge den Apoî üßi Herrn Lars Larsen in Harburg. widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- | ehots 2 L E Durch Aus\clußurt z g iótie H i N M Lg O 4 IT ge 13, klagt ( en Alfred Loma, | in Heilbronn, klagt gegen den votheker Müßig L Lars ® L 3 : ; gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. e : x Wharlotte Hagen in Kiel, Prozeßbevollmächtigte: | ge äude, 1. Obergeshoß, auf Sonnabend, d t be : 2 N , e :) S - Michers folgen wird. -- L A vom beutigen Tage ist der verschollene Karl Köhler, j E Ge, cit. O 10TIgre: e! D : den | genanntFranz, früher in Düsseldorf, jeßt unbekannten früher in Heilbronn wohnhaft, jezt mit E Kirfseite: e Salzuflen, den 20. November 1909. Nee Ne un g iers e IEON: geboren am 95, Februar 1865 zu Wschenrod als | S Justizrat M. Sieg und E. Sieg in n ebruar 1910, Vormittags 94 Uhr, mil Aufentbalts, unter der Behauptung, dab leßterer ihm | Aufenthalt abwesend, unter der Séld-piaug, daß Me Hsèlfis wel 30 chürstlihes Amtsgericht. 11. önigliches Amtsgericht. Sobn der unverchelihten Martha Köhler d aselbst A ¡vage Gre ge e L Trnlen Aufent E ai Mail R e A f E a8 N gee S yncl etten und Ahzeptkosten Qu er Beklagte für auf kaufweise Bestellung am 51 Df 7 N 10 5 / l So: n Del ufent- | gea . Zum Zwedcke der | 79, vershulde, mit dem Ant f vorläufig | 26. März 1909 gelief Arbei tli Den 21. Oktober 1909. e (83102) _ Aufgebot. : für tot erklärt. s , N E ute o ( ! Antrage auf vorläufig | 26. März 1909 gelieferte Arbeiten restlihe 19 e L b DAR A Zas E E [71234] Aufgebot. Der Kaufmann Wilhelm Spengemann in Gerfoth Fulda, den 23. Dezember 1909. tS, unter der Behauptung, daß der Beklagte der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zal 50 \{chuldig geworden sei, mit dem memt durch Bua A G E Es baben a. die Ebefrau Anna Lange, geb. | hat als Pfleger der nahbenannten Personen beantragt, Königliches Amtsgericht. Abt. 4. Fer des Mündels, der Dienstmagd Martha bekannt gemacht Q lung obigen Betrages nebst 4% Zinsen seit dem | vorläufig vo streckbares Urteil für Recht zu erkennen T Mert erhalte Nicter, in Cöthen, b. der Lokomotivheizer Gustav | die verschollenen Brüder Karl Friedrich Hermann S aria Emma Hagen, jegige Ehefrau Sindram, in Bremen, den 28. Dezember 1909. Klagezustellungstage. Der Kläger ladet den Be- | der Beklagte sei \{uldig, dem Kläger die S s u N @ al s h Richter in Magdeburg-Bucktau, ec. die Ebefrau | Körer, geboren S i 1806, vab Diel [83461] E Bekanutmachung. i el, ‘in der geseßlichen Empfängniszeit beigewohnt Der Gerichtsschreiber des Landgerichts ; flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- von 19 A 50 A samt 4 9% Zins E T g) Bla Bit e qute | Va See (dser, dr Weichen, L de | Köfee, esen Gebaia nit bat asel, maven | vom 17: Beiembes 180 mericineten Geriis [d dieer Peobnnd by agten pu verurteilen, eat, Se ficlts vor das Königliche Amsgeris in Düsseldorf, | 5: Män, 1309 zu boiablen nd die Kosten Je 2s D A LO N s OUL. . Fbefrau es Schneidermeisters M il elm Otto 25 beit vot Gu Gorf L “R bnb ît ch t tz . J “B E n etlagten zu verurteilen, a Ä É Saal 9 im Justiz e Jude am Ks : Spl P 1 Rechtsstreits t Do s V Wert in Rechnung. Er R dermeisters Wilbelm Wo, | können, beide zuteB!t in Herford wohnhaft, für tot zu | ., Geneickden bei Rheydt geborene Holzarbeiter bin Kinde von feiner Geburt an bis zur V [83108] Oeffentliche Zustellun L zg n Königsplaß, auf den L s zu tragen. Der Kläger ladet den Be- {e : P Fmma geb. Richter, in Frohne alle vertreken | erklä Die bezeichneten Verscholle verd e U I E JeYDT NEVOTENE - GLIB E ar Ene einer Geburt an bis zur Vollendung D 4 (Ers Mt g- 15. März 1910, Vormittags 9 U lagten zur mündlihen Verb : (gez.) Stegmann T Bufssau. mma ge v X y_n eri aren. Le ezerMne en Zer 0 ¿enen werden ausf- F d ch Vit für tot erflärt Hls Todesta ift der tnes sech ebnten L b E7 b 8 l8 2 Cr Mirt (Frniît Nichter, Bremerhaven vert eten —_— A e g r. um i z ° und ten Ber andlung vor das M © O ; c dur den Rechtsanwalt Hermann zu Scbönebeck | gefordert, fh spätestens in de f den 28. S Friedrih Vitz für tot erklärt. 418 Z0deStag 1 s sehzehnten Lebentjahres als Unterhalt eine Ó T ofe rerbaven, verireten | ZwedÆe der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus Amtsgericht in Heilb f M Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, ch i - E E (G gefordert, sih spätestens in dem auf Len . Sep» | 31. Dezember 1892, Nachmittags 12 Uhr, festge)eßt oraus zu entrichtende Geldrente cer air Ene | durch Rechtsanwalt Dr. Riemenschneider, Bremer- g wird dieser Aus- | 2mt®g Heilbronn auf Montag, den 21. Fe- R o g ace a. E. das Aufgebot folgender im Grundbu von | tember 1910, Vormittags 113 Uhr, v de - Vezemver S E gy 26 , Teltgeleßt. E P nde Geldrente von vierteljährlich S E eider, Bremer- | zug der Klage bekannt gemacht bruar 1910. Zum Zwecke der öffentli spätestens in dem auf den 14. Juli O ca De E R E emver , Vormittag s -_ vor dem % den 28. Dezember 1909. 0 M, un ie rüdständi ertet]ahra® | faven, flagt gegen den früber in Bremerhaven wohn- zee Q : 10. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- wenittage O. Us, Vor Len unterzeichneten Se A N 3 E ta g M En unterzeiGneten GeriVt, e ag Brtiog aa bt &önial. Tieceriht E blen Ss E O L oiliiredber M haften und auf dem Norddeutschen renner paven wei B E R R M Sai vird VIEET E E : Tot Hherwea N ; S ] el er Vir. 15 eingetrage pothelen- | Aufgebots , widrigenfalls die : 8- E - L indi Wacilios L E 7 HNubu]ckch, emacht. Gericht, Bleicherweg Nr. 1, Zimmer Nr. 10, an: | gläubiger: Þ. der Ehefrau des Vädermeife Ae: | Ausgebototermine d n Hin alle, welche Auskunft | [83131] tflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur | {Opary Wilhelm Hül8, jeyt unbekannten Aufent. | sh er e Könlelichen Amtsgerihts. | Heilbronn, den 29. Dezember 1909 beraumten. B een eine Rechte anzu- | ann, Emilie geb. Blume, zuleßt in Harsleben | über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen Die am 4. November 1871 zu Allenstein geborene tündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | ÿ its 1) A ül&, jeßt unbekannten Aufent-| _ ——— 2 n Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts ‘H äberl melden und die Urtunde vorzu egn Unterbleibt es, wegen ciner Post von 16 Taler 24 Silbergroschen verméaen, cracbt die Aufforderung, spätestens im 93äermeisterfrau Anna Skibowsfi, geb. Mar- öniglihe Amtsgeriht in Schleswig auf den tra e ege auf Bestellung gelieferter Speisen, Ge- | [83110] Oeffentliche Zustellung. A E L D I ELEES dann wird der Wechsel für FONEOE S werden. | 6 Pfennige und f. aa. des NesWinenbauers | Arcrealiteriäii dem Gerichte Anzeige zu E kowski, ist dur Aus\{lußurteil vom s. Dezember - März 1010, Vormittags 9# Uhr. Zum E ire Sp cid 2c- sowie wegen barer Darlehen, Durch Beschluß des_ Amtsgerihts vom 16. De- [83469] Oeffentliche Zustellung. E Ea j ien N Wilhelm Blume, zulegt in Karlsruhe; ÞþÞ. des Herford, den 16. Dezember 1909. 1909 für tot erflärt. Als Todestag ijt der 1. Za- dwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug | aven Zeshjonar der Frau Venriette Kloth, Bremer- | zember 1909 ist die öffentliche Zustellung der na- Nr. 14152 11. Der Generalagent Wendelin önigliches Amtsgericht. 1X. Bubbalters Karl Blume, zulegt in S@{önebeck: , D rialibez Amtsgericht: nuar 1903 festgestellt. r Klage bekannt gemat. Haeil, wegrn Raten en wegen Reinigung | stehenden Millenserkflärung an den Möbelhändler Hundt in Karlsrube, Kapellenstr. 60, Prozeßbevoll- [81359] Aufgebot. 7e. der Gbefrau des Bäckermeisters Karl Altmann, | Saalfeld, OÖftpr., den 8. Dezember 1909. Schleswig, den 22. Dezember 1909. én SUHAAEN a Bl Wäsche. E! beantragt, | Henry I. Salomon, früher Grindelbof Nr. 61 pt., Ee Rechtsanwalt Emil Müller in Karls- Die Firma Conr. Kellner in Bremen, vertreten | Marie Emilie Louise geb. Blume, zuleßt in Hars- [83101] Aufgebot. i Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Abt. 4. 4 0/ Zinsen seit l Ma eia 7907 e a -5 nebst jeßt unbekannten Aufenthalts, bewilligt worden : rube, Tlagt gegen den Bauführer Hermann Senger, durch die Rechtsanwälte Dres. Jansen, Peppler, leben wegen einer Post von 340 Taler 15 Silber- Die Witwe des Zuchthausaufsebers David Mar- [83115] Oeffentliche Zusteliung as C E E E45 L Mac AIEA. L E E Urtei em Mahnungs- s Der Tischler Otto Krebs in Hamburg hat als früher in Sablon in Lothringen, z. Zt. an unbe- Darboven und Soltau in Hamburg, Kaiser Wil- | grosdhen 4 Pfennige deren Aufenthalt jeßt un- | quardt, Charlotte geb. Langelittig, in Herford, Die Frau Elise Schneider, geb Zaspel in Rix- pie A Oeffentliche Zustellung. beitéleist eruriel E ) das Urteil gegen Sicher- Aussteller von vier durch den Möbelhändler Henry kannten Vrten, aus Akzept von 7 Wechseln im belmstraße 76, bat das Aufgebot des angeblich ver- bekannt ist, beantragt. Die genannten Gläubiger | vertreten durch den Justizrat Lücken daselbst, hat vor Meisestrake 18 Erk T T ecune Der Bâtermeister S Liese zu Eschwege, ver- E - ung ax I vot ear qu erklären, J. Salomon angenommenen Wechseln eine Forderung Wecselprozesse auf kostenfällige Verurteilung des loren gegangenen, von der Firma Stegmann und | werden aufgefordert, spätestens in dem auf den | beantragt, den vers{ollenen Friedrih Johann Mar- Broefhévollmä ae ‘Rech aanwalt Hans eten durch Rechtsanwalt Rühmekorb dajselbit, klagt UD, La DEN SIELLAILEN SUL mündlichen Verhandlung | von Æ 1377,50 gegen diesen. Krebs hat mit Ver- Beklagten zur Zablung von 234 #4 20 4 nebst Bussau in Hamburg auf die Firma Kohlmann und | 16. Februar 1910, Vormittags 9 Uhr, vor | quard, geboren am 26. Mai 1852, zulegt wohn- Klägerin, ProzeBeoT n erli: aa g Tlaat “gen den Vorarbeiter Johann Rochus Polak, des e vor das Amtsgericht. zu Bremer- | wandten des abwesenden Salomon im Dezember | 6 °/o Zinsen aus 35 & vom 2. März 1909, aus Fessen in Husum gezogenen Und von dieser an- | dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- | haft in Herford, für tot zu erklären. Der bezeichnete | 2" a N M zandige, Me. Buchhalter Emil Au E iber in Weidenhausen, jegt in Rufsich Polen, aus para A ne A LQ 9, auf Mittwoch, | 1908/Januar 1909 einen Vergleich ges{lossen, dur | 35 # vom 2. April 1909, aus 35 # vom 2. Mai genommenen, sodann von Steamann und Bufsau an | termine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls die NBerschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem Gegen S E a I E Er E I8 1! Jahre 1909 erfolgter fäuflicher Lieferung von ugs hter n , Vormittags 10 Uhr. | den er gegen Zahlung von 20 9/6 auf feine Forderung 1909, aus 35 (4 vom 2. Juni 1909, aus 35 #4 vom ger meen, T egmann und Su e 7 Ars hlicimng “der Gidlbicer mit T E ecilek (auf den. 1D, Ster 1910, Vormittags Eduard Schueider, früher in Rixdorf, Weiseltraye , Maren, mit dem Antrage, den Beklagten zur Kläger behauptet, das Bu geri Bremerbaven sei | verzichten wollte. Hierzu ist Krebs dur arglistige | 2 Juli 1909, aus 29 4 60 vom 2 August 1909 E S 009 f 98147 Ri D e Z e 1 G E O | jegt unbekannten Aufenthalts, in den Akten l. R. ablung vor 115 4 16 A nebst 49/6 Zinsen fei zuständig, da Parteien vereinbart hätten, #ch der Zu- | Täuschung besti is A A A S O 0 Ls 9 Cunbraker 1000 famite Wechsels vom 2. November 1909 über 2814,51 #, erfolgen wird. 112 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | 183. 09 wegen Ehescheidung, mit dem Antrag bie N g Z nebst 49/9 Zinsen seit | fizndiakeit dieses Gerichts | g bestimmt worden, da ihm die Verwandten | Als 29 Æ 60 4 vom 2. September 1909 sowie fällia am 2. Februar 1910, beantragt. Der In- Schönebeck a. E., den 15. Nobember 1909. Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine ¿u melden, | Fße der egen. A E d ‘den Beklagte - November 1909 zu verurteilen, ihm au die ständigkeit diefes Gerichts zu unterwerfen. Zum | batten erklären lassen: es handele fi um einen von 1 4 20 - Retourkosten. Der Kläger ladet kaber der : G Ehe der Parteien zu scheiden und den Deltagten osten R derjenigen des Arrestverfahrens Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Akkord, bei dem R Gläubiger 20 9/6 erhalten sollten, | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Urkunde wird aufgefordert, spätestens in Königliches Amtsgericht. widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An | ¿5 den \ ; 4 a S e l ( h ArTTE/| ) ditt Eo L em a } ekl dem auf den 13. Juli 1910, Vormittags [83130] “Aufgebo E T für den {huldigen Teil zu erklären. Vie Klägerin 3/09 aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig der Klage bekannt gemacht. während tatsählich eine große Anzahl weit mehr Necbts\treits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu O91 .

alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ns E A o 1 E R UC ) ) 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- | " Der Händler Karl Marks aus Reileifzen hat Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Auf- ladet L L Jur. mDen res Sg: L reStar Beck lâren, und ladet den Beklagten zur Bremerbagven. He E Atgernter 1H erhalten hat. Salomon hat die Täuschung ver- Karlsruhe auf Donnerstag, den 24. Februar raumten Aufgebotstermin seine Rehte anzumelden alaubb f auiaeipiesen e ‘er Wigentines? des ves forderung, spâtesiens im Aufgebotstermine dem Gericht | [Hen Landgerichts 11 in Berlin SW 11, Hallesches O E Age Et 2 R e os das c Beute Ner De E Es. tan U megltens, s gelaunt oder fennen Ae D F Uhr, Akademiestr. 2A, : T3 idriaenfalls die Rraftlos- | Sr. u a E: 06 Z N zei C Z T Us A Ie O S M ( ° de aus den . Fe- E e I ÎT. jen. Areos zt daber dur den erzeinete . Stol, Zimmer 2e ede ófent- nd bie Ürdande vorg igen D die Krafilos- | Reileifien nischen der Dorfraße And ert ein P ed den 22. Dezember 1909. Üfer 29/31, D E it der LE: Mes An Maas LDLO Torattiags do he: Zum [83109] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt seine Erklärung ihm UaE hen Bee: lichen Zuftellung wird iet Maaie Lee Ne te. Husum, den 20. Dezember 1909. ITUNNen X E . « gp b 90 au it und beantra + Königliches Amtsgericht. bei dem gedachten Berichte zugelassenen Anwalt zu S e Fel en Zustellung wird dieser Aus- Das Fräulein Emma Loewenthal in Berlin, | In en gegenüber an. annt gemacht. : Königliches Amtsgericht. Abt. 3. geaen ri zu 3 a 20 qn ist, und beantragt, | 25 el ge E gela Dustel g der Klage bekannt gemacht. Keibelstraße 23, Prozeßbevollmächtigter: der Rechts- Hamburg, den 3. Dezember 1909. Karlsruhe, den 30. Dezember 1909. S ili s Aufgebotéverfahren über das bezeichnete Grund- | [83482] Aufgebot. bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung Abterode, 24. Dezember / L C i: : ene 1 R 5 R L F Har of E r [83460] Aufgebot. tûck zu eröffnen. Es werden dieserhalb alle, welde | Der Pfleger der abwesenden Ebefrau Eva Fey-| wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Gerichtsschreiber des Reriglichen Amtsgerichts V q L M z E Zeipzigerstraße 96, dun Bo 1 thy eina vorofteatlidt. G “e tai Die fkatholis@e Kirchengemeinde zu Sos\enhbeim | ein Recht an dem fraglichen Grundstück zu baben | geborene Martini, der Maurer Johann Schmitz zu Berlin, den 21. Dezember 1909. E ————— ; ti S Baclotte di Reik LOA Schubert, früher Damburg, den 39 L Gakes 1909 s [83471] Oeffentliche Zustellung. bat das Aufgebot folgender im Grundbu von | glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in | Oberstreit, bat beantragt, die vershollene Ghefrau e Meinke, : 106] Oeffentliche Zustellung. Géiniton Aufentbalts, aco area 11, jest un- | Ser Gerichtsschreiber des Amts erichts Hamb Fn Sachen Bornschein & Lebe, Firma in Gera Sofenheim eingetragener Hypotheken: a. Rand 20 | dem auf den L. März 1910, Morgens 10 Uhr, | Eva Fey, geb. Martini, zuleßt wobnbaft im Staate | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts IT1. Der Zahnarzt P. H. Hartung in Altona, König- | ihr die N fl E E E E BDehauplung, „daß Abteilung für freiwillige Gerichtsbarkeit ur8. | vertreten durch Rechtsanwalt Söôlle dortselbst, Blatt 496 über 4900 #, lautend auf Konrad Bern- | anberaumten Termine anzumelden bei Vermeidung Wisconsin in Nordamerika, für tot zu erflären. Die [83114] Oeffentliche Zustellung aße 273, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | Waren ey wn R Ch t um Jahre 1906 gelieferte s R H CSITIATU Klägerin, gegen Flora, Hermann, Kaufmann, früher bard Brum, Gärtner und Landwirt in Sosenbeim, | des Rehtsnachteils, daß nah Ablauf der Frist der | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens | © ‘Zie Frau Louise Prymas, geb Schultz in Zehden F r. Mengers in Altona, klagt gegen das Fräulein mit veby Maire Mie ‘Bekl E Os nas verschuldet, [83111] Oeffentliche Zustellung. in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten und dessen Ehefrau, Anna Maria geb. Noß, | Händler Karl Marks zu Reileifzen als Eigentümer in dem auf den 17. September 1910, Vor- | Ee: v Franz Schuly, Prozeßbevollmätigter : da Friedemaun, früher in Altona, Friy Reuter- ; ge, die Beklagte zu verurteilen, an Die Weinstubenbesißerin Grabowsky in Hannover, | wegen Forderung, ladet Klägerin den Beklagten ‘rad

ssau.

(gez.) Lars Larsen.

Stegmann & Bu

6 f P 12A ; ; ; : Ge S r 2A s die Klägerin 153 4 nebst 49/6 Zinsen seit 5. J Sbillerstraße 6 t - 1+ Ee eta A L104 b. Band 6 Blatt 136 über 3000 , autend auf | im Grundbuche eingetragen werden wird, und daß, | mittags 95 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | 5 _nwalt Dr. Lewinsobn zu Berlin W. 8, Jäger- aße 24 IV, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter 7 S # ‘/o Dinjen [eil 9. Januar cillerstraße 6 A, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- | bewilligter öffentlicher Zustellung der Klage vom pr. Fohann Steger und Marie geb. Winter in Soffen- | wer die ibm obliegende Anmeldung unterläßt, sein | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Rechtsanwalt Dr. Lewinsohn zu Berlin W. 8, Jäger Behauptung, daß Beklagte dem Kläger für tin 1907 zu zahlen, das Urteil au für vorläufig voll- | anwalt Dr. Tidow, Hannover, klagt gegen den ehe- | 28. Dezember 1909 ut mündlichen Verbandlu des s Ses A E E A a j R 24 4 : s - R. O L das : 9 straße 20, flagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter, ftober 1909 aus a aer L streckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Be- ligen Leut g m 3. tInf.-N R ti L Mt, Roe (Ci S deim, c. Band 4 Blatt 85/86 über 3000 #, lautend Recht gegen einen Dritten, welcher im redlichen | falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | früheren Feuerwehrmann Theophil Prymas, früber og ausgeführte zahnärztliche Bemühungen | flagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts\ L e EEs Leutnant Hans Dobers im 3. Inf.-Regt. | Rechtsstreits in die öffentlihe Sizung des Kgl. Amts- auf Philipp Schueider, Metalldreher, und Fuliane | Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das | welche Auskunft über Leben oder Tod der Ber- | in “Schöneberg, Monumentenstraße 20 wobnbaft n Betrag von restlih 150 4 s{ulde, mit dem | vor das Königliche Sartôneridé-- it Cf Es Jir. 196, Jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | gerichts München I, Abt. A f. Z.-S., auf Dienstag, geb. Noß in Sossenheim, beantragk. Der Inhaber | Grundstück erworben hat, niht mehr geltend madhen | schollenen zu erteilen verinögen, ergeht die Aufforde- | n bef “ton Aufenth a tit B Akten itrage auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung der | j jun IIERYE E E zarlottenburg, | Lieferung von Waren, Getränken 2c. und gegebener | 15. Februar 1910, Vormittags 9 Uhr der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem “rwa rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht A Den Ly elanulen Erbin S 1 die, CaieT, eflagten zur Zahlung von 150 4 nebst 4 °/9 Zinsen Een, oui pre Sa 3, I Treppe, Darlehne, mit dem Antrage auf Verurteilung des immer Nr. 72, Altes Justizgebäude, Erdgeschoß. auf den 30. Juni 1910, Vormitiags 10 Uhr, Holzminden, den 28. Dezember 1909. Anzeige ju maden. E D eni e E S Gen E R ind Ls Urteil An anr gu gin 4 7 ag E Kläger ladet die | mittags E Uhr S R S entlicen Sea E g Es VeUearen Ürteils Im Termin wird beantragt werden: Den Beklagten vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumlen Auf- Herzogliches Amtsgericht. irchberg (Sunsrüct), den 28. Dezember . | cusvrecen, daß der Beklagte die Schuld au der, eits dgen Verhandlung des Rechts- | Zustellung wird bieser Aus | enpflihtig zur Zahlung von 239 # 9 Z nebst | kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 133 gebotstermine seine Men: SRU enen und Be Wegener. Königliches Amtsgericht. Séeidung trägt. Die Klägerin Thel den Beklagten hes A Me AGEG, Bea 3c in Altona lnd 7 g ieser Auszug der Klage bekannt L Ae L Lee M den DN er. S nebst 5 9/9 Zinsen seit 1. Januar 1906 zu Urkunde Dot Een) S 0 ie Kraftlos- [81356] Aufgebot. (83103] “Aufgebot. zur mündlichen Verhandlung ‘des Rechtsstreits vor 19 - Zivecke - bor öffentlichen Zustell ags 10 Uhr. Charlottenburg, den 28. Dezember 1909. Merbanbluns Sea Recblsftreils E zu R lige aen, und das Urteil für vorläufig vollstreckhar zu erklärung der o e erfolgen wird. L A 1) Der Kaufmann Wilhelm Heinrih Daenert in | Nr. 15458. Die Frau Luise Fischer, geb. Nukh- | die 7. Zivilkammer dos FoniguGen Landgerichts 11 in uszug der Klage bekannt ge bt. ung wird dieser erner, Ser ioae0ka-Dentober aufden 7 e R Ee er ron. E Höchst Köni Mites Amtsgericht. Abt. 3 : Greenwich U. c. a. Conn., 2) die Marie Wilhelmine | land, in London 19a, Burnbury Road Balbam, hat | Berlin SW. 11 Hallesches 1 fer 2931, Zimmer 40, Altona, den 28. Dezem er 1909 Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr 14, Haller: Gs frelberei Detembee 1A, richts Münden 1 Í eri. 4D. 9. otor aeb. ort. int ( 3) auf- | be ibre ) e olle ‘auf f 29, è i Di e ae Sd: j ———— C Es ç T E L E. Ls erei des Kgl. Amtsgerimts Peunchen [82709] Aufgebot. Ran I acer, N iv More, vertreten TEL Arlt A Lie ae dn i 3, Márs A mit E Aufforbernad, einen bei E ea Geri V er Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3e. [83119] M e Zustellung. S frove e Es S ELE DE Ang G 5 für Ziv.-Sachen. Der Landmann Peter Hinrich Förthmann in | den Rechtsanwalt Dr. Eberhard in Magdeburg, | zu Hügelheim, zuleßt wohnhaft in Paris, für tot zu zugelassenen Anwali zu bestellen. Zum Zwecke der 3107] Oeffentliche Zustellung. R iy nes ba PE ren Vt Berlin, Hannover, (n 20. E E Nas , (L. 5.) Frhr. v. Tänzl. Abrenlobe hat das Aufgebot des angeblich verloren | baben beantragt, den verschollenen Kaufmann Thomas erklären. Der bezeichnete Vershollene wird aus- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Der Swneidermeister J. Krawczy® in Berlin Aebnelt und Hercher in Berlin Cb n e ar 4 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts [83472] Oeffentliche Zustellung. egangenen Hypothekenbriefes über die au! dem | Tigh, zulegt wohnhaft in New York, für tot zu er- gefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch, den bekannt gemacht. rozeßbevollmätigter: Rechtsanwalt Neumann | klagt gegen den Architekten H ‘B ariotlen| ib a d E Der Kaufmann Hugo Moser zu Ohrdruf, vertreten Grundbuchblatt des Grundstücks von Esingen Band Il | klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, | 21. September 1810, Vormittags 10 Uhr, Berlin, den 28. Dezember 1909. nda, klagt gegen den Paul Keiß, früher z in, | in Halens\ n Hans Borchert, früher | [83112] Oeffentliche Zustellung. durch Rechtsanwalt Busch daselbst, klagt ge i Meinke È nabekaunien Aufenthalts E È a 4 Sen, in Halensee, Kurfürstendamm 136, jeßt unbekannten Das Herzogliche Leihhaus in Braunschweig, ver- | Kellnerin Anna genannt Emmy Serve, fri egen pie L D 1 r 4 c , é L E E N E 1 S 4 © V ) uber und fäuflicher | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er im Auf- | treten dur Herzo liche Leibhausadministration in | zuleßt in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts,

Blatt 35 in Abteilung Til unter Nr. 16 für den | si spätestens in dem auf den 22. Oktober 1910, | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- y : Meinke : t Makler Carl Fride in Altona eingetragene, zu 5 °/o Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. ferung von Kleidungéstücken, mit dem Antrage, ! trage des Beklagten für dessen Neubau Albertinen- Wolfenbüttel, Proze bevollmächtigte: Rechtsanwält i Warenkaufgeldford Ê R s / igte: Rechtsanwälte * wegen einer arenfaufgeldforderung einschließlich