1910 / 2 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E Es E E L o annz S Ai Na iidici aaa s L

r erteiley : über Leben oder Tod des Verschollenen zu are v ° 1359 Aufgebot. ermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens in B ien der Bank für S e Herr Mi d Die Firma Conr. Kellner in Bremen, Prtl Aufg aläteriine dem Gericht Anzeige zu maden. iu E T t E E î J a E eblich abhanden gekommenen Aftien der Bildhauer und Steinseßmeister Herr Richar Rechtsanwälte Dres. Jansen, Peppler, den 28: Dezember 1900: Handel N) Erie s Os s en Siegert in Breslau hat e den E t res Ae E und Soltau n \ aeg i: G ls E rade Königliches Amtsgericht. res IOE AEA (IO, LONIEn) A 9 ntragt. Der In- | Nr. 4221 991 über # a helmstraße 76, hat das Aufgebo ang L - ; Dividendenscheinen 1906—1912 beantrag R

fmann Se id) [ d iglih P ußischen rfu d aufgefordert, spätestens in | Margarethe So auen in R a gers loren gegangenen, von der van on u Veröffentlicht ener: L Fete. Dinkelacker. ü d él zeiger i lg l re Bij | c Staatsanzeiger. haber der den wird aufge ' efertigten Volksversicherungspolice angezeic L e f die Firma Kohln E : F i ] | z dem auf 2 S Deges e F N Ds gs grferii e derielben E Der A pat Saisau L Dusum gezogenen und von ger E [aae 19) nNichael ns e und Gemeinderat u e/V2 o Berlin, Dienstag, den 4. Januar g ez q O. Fe E amin An ermine seine Rechte | wärtige Inha * incebálk es Mi bei :uns-| genocmiesen, [bann pon Sea ny S Q) Der O.-À. Gaildorf, hat als Abwesen, E pru Nr. 222, anberaumten Aufgebotstermine | widrigen- | aufgefordert, sih innerhalb vier Wochen ‘atene | die Firma Conr. Kellner in Bremen N Ll @ { Sulzbach. a. K, O-- Bio Lee E Wanna . Untersuhungssa@en. E lden und die Urkunden vorzulegen, elden, widrigenfalls die in Verlust geraten Q 2. November 1909 über 2814,51 Æ, heitspfleger mit Genehmig “add l 4 falls deren E R A gi Police darm bedingungégemäß Muofertiguag eilt e aa E Februar 1910, beantragt. Der In- \Galibgerihts in Sulzbach a. K. beantragt, seinen Darmstadt, den 23. Deze ; und an Stelle derselben n i: h

1 L | 6. Ermorke. m c C p L 6. Erwerbs- und WirtshaftsgenofFonfJ.s 2. 2 ufgebote „Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O S 0 7. Niederla} 2 ‘g dd Reenossenschaften. _De r t i O 3. Verkäufe, Verpahtungen, C ruth EN Î c * Atederlassung 2c. von sanwälten. ; haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | Pflegebefohlenen, den fue 20. E A L Betlosung 1 pad Wee p DUnges y V 4 - Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Großh. Amtsgericht. 1. wird. 2 L 1908 dem auf den 13. Juli R R an D bach a. S Sorftner gee ans angeblich zuleßt ÿz 9. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Berlin, den 30. Dezember E s-Actien- | 9 Uhr, vor dem unterzeichne atarine : ildorf, wohnhaften, von dz Bekanntmachung. 25+ at+ | Victoria zu Berlin Allgemeine Bert n E E Aufgebotstermin seine Rethte E Mittelfischach, Da N Siber 1882 nad J H Â / E i | S nigliche R 0 L A Gesellschaft. D. Gerstenberg, E und die Prtunive area e er L Strat Misiouet: Hannibal) ausgewanderten, 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- PiE dics gruvede der Minas E S Ms pati (Ziviljustizgebäude bor dem | Dr. Jacob in Saarbrücken 2, Élagt gegen den De E E N den ift | [837 Policenaufgebot. erklärung der Urkunde erfolg i e Rer 90 L schollenen Philipp Förstnez N YD Ae ug der Klage bekannt gemacht. | Holstentor auf den 2. März 1910, Vor- | Musifer Hermann Demgensky, zurzeit ob É ; [ zeichnete en it | [83700] e s C Schmi 20. Dezember 1909. seit über 20 Jahre verso ; ( 39. R. 205. 09. ittags 91 Ut t dee Fd ; E e O N, DEe : Der Verluft nahbezeichneter Urkun “is N : S n des Herrn Hugo Schmitz, usum, den 20. Vezemder [E z Der bezeichnete Verschollew gq til t C il g G ; mittag 2 Uhr, mit der Aufforderung, einen kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ebe- a gemacht. Auf O, amis gb d Man a s “Fabrikant in S E 9 Königliches Amtsgericht. Abt. 3. e arf ae Ri späteste is Ey dem auf Frei. n , ngen U. el Berlin, den 30. Pgemer 1909. bei dem g da Hten Geri dite zugelassenen Anwalt pi: | fbeiduna mae Antraa E L M Sen E zum Zwee der Kraft NPETLIATLL: A POIEN( R Spolice Nr. E 10734 ist nach Anzeige N IWIL Y A mber 1910, Na é L L E ; S A SLUY, L E eltellen._ um Zwece der öffentlichen Zustellung | wolle die vor dem Standesbeamten zu Malstatt- 2 nlebensseine des A O Verwer geraten. Dies wird gemäß | [83717] : gin ir gut Gewerbe, Zweig- ari A 5 ubs vor bem unterzeihneten Geri s R e MleNe ohann „Bet SFuéider, _ge- | Gerichtsschreiber des Königlichen Tandgerihts T. | wird Der Auszug der Klage bekannt gemacht. Burba am 16. Mai 1896 ges{lossene Ebe elden E 7 Fl. Serie 902 Nr. 92, S 204 | des Der] S Rb E it dem Be- Die Ostbank für Handel und Ge , * | mitta E S i Iden, widri oren am 2. Juli 1808, Sobn des S ’reinermeisters | rg375 ; Gee Hamburg, den 30. Dezember 1909. den Beklagten für den {huldigen Totf o anlebens über 7 FI d Said Euer dato 1652 Nr. 8 2 Versicherungsbedingungen mit de Die V] S P erl Aufgebotstermine zu melden, gen pn a R. 2 G7 S ; [83754] Oeffentliche Zustellung. ea eia ) : / und den Beklagten für den [huldigen Teil erklären a e E Serie 1652 Nr. 81, |8 15 der Versi 2 dtlosem Ab- | . r Memel, hat das Aufgebot des verloren | nberaumten Aufgebots Z ; ohannes Schneider und feiner Ebefrau, Katharina ck Rio T : L Der Gerichtsschreiber des L dgerihts dems os s 2 Mtesbeoi Le Nr. 43, Serie 1652 Nr. 80, E R E D ekannt gemacht, daß nach frutlosem 2 niederlafsung Véemel, fälligen Wechsels | ie Todeserklärung erfolgen wird. An alle Ee Ls C R. 166. 09. Z.-K. 20. Die Frau Helene Krüger N reer des Landgerihts Hamburg. auch demselben die Kosten des Nechtsstreits zur Last Serie 1652 Nr. 82, Serie 1652 Nr. 83, Serie 1652 | merken bekannt ge e ai ch dem 5. November 1909 fälligen Wechsels falls die Todeserklärung vgs 16 V geb. Möser, zuletzt wobnhaft in Darmstadt, ist durch in Stettin. Stoltinalt, or qu ATUGET, Zivilkammer I egen.“ D} T Ae Serie 1652 Nr. 82, Serie 1692 E Babette Fa a8 Frist von drei Monaten nach der gegangenen, am 5. N In c sfunft über Leben oder Tod des Ver. E L P rag eo T E geb. Ueer, in Stettin Stoltingitr. 25, Prozeßbevoll- - Ner L. legen.“ Die Klägerin ladet den Beklagten zur Serie L Ade Wn, vatierswitwe L ufe einer Frift v Gs f 2 z sberg, den 5. August usfunft über Lek : Ausschluß 8 ¿e G A E E E E : OzeBDeDo e S CT: 5 s E TEINY d S M s Siber Nr. 95. Die Erscheinen dieses E DE E tine nene A ge “L E Order gezogen ‘auf iellenen zu erteilen vermögen, ergeht E Ua s e ard für Df MREN Ms n pacligter; al Verrmann hier, klagt gegen [83772] Oeffentliche Zustellung einer Klage. vierte Aen erdandlung _des techtöstreits bor die Thenn in Augsburg, Frieddberge E E F ftlos erklärt und an Stelle derse 1999, von Franz L i t At A! izteflens im Aufgebotstermine dem Geri E E O Gn SCER E Se Bren (E emann, den Arbeiter Hermann Krüger Ir. 27 925. ‘Die CGhefrau des Mechanikers Otto | vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in T iel o rtunden werden auf- | kraftlos erflärt : e in Memel und von diejem_akzeptiert, rung, ]pate]tens 1 Zeitpunkt des Todes wurde der 2. Juli 1878, Nach- | ce T 246 Nf sa E - Urte Gf for céManilers Vtto | = rüde ; «B.» -: j 2 Inhaber vorbezeichneter Urkunden ice ausgefertigt werden wird. Carl Sprang i Fe Kzniasstraße der Ostbank f 201 ch R 19 Eri r 4 ' 7 srüberin Berlin, jeßt unbekannten Aufentbalts auf Cbe- | Böhler, Luise geb. Klopfe Go ingen, | Saarbrüden auf den 22, März 1910, Vor- DU E E p f Samstag, den | Police ausgefertig ; D H S|traye der VDstbant Jur | Nnzeige zu machen. mittags 12 Ubr, festgestellt. T 2 A Ee f E 0 erer, tin Gottmadingen, : ; Mee T e gefordert, spätestens in ies r ube E S6 ungs. L den 31. Dezember 1909. von der De erin Gier be: E E den 29. Dezember 1909. Darmstadt O E Baut 1909 [cheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten von Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Bohl in mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei 15. Oftober 1910, Vorm. 9 Uhr, E Friedri Wilhelm L Handel und Gewerbe Heft bird antitolkort Königliches Amtsgericht. = B R N Ati Es neuem zur mündlien Verhandlung des Necbtsstreits | Nadolfzell flagt gegen ihren c enannten Eh dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- saal II des K. Am! gerichts Augsburg E Preußische Lebens- und Garantie-Versicherungs-Aktien- antragt. Der Inhaber der E i LDnO: D Ren ner, H-R. Großh. Amtsgericht T. vor die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Land- zulegt wobnbaft in Romsen R S@wek:) L | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird FureDoiNertine ee ge Re Binden vormlegel Fes Gesellschaft zu Berlin. spüteliens in vem ad be unterzeihneten Gericht, ¿ Fanutmachun [83702] E gerits I in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Gruner- unbekannten Aufenthalts, auf Grund der S8 1568, | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. T Ta die Fe, f Edertieino erfolgen wird. DE Ps E 26 ccbmien Aufgebotstermine seine A d N I Drtat a. D. erli Durch Aus\{klußurteil des unterzeihneten Gerihts 00 a2 Mert, immer 27, auf den 9. März n Abs. 2, 1567 Abs. 2 Ziffer 2, 1573 u. 1565 | O EIEEE, den 21. Dezember 1909. widrigenfalls die A 19 909 ° a T E immer Vir. 26, G Es unde vorzulegen, | Das Kgl. I N he Förster Friedri vo!1 23. Dezember 1909 ift der von der Deutschen - Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- | B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der am (L S) De der, / Augsburg, den 31. Dezember ä t8aeridts [83701] B, tsen Versicherungs- | Rehte anzumelden und De, 2e de Uttunbe er: folgendes Aufgebot: Ver städtische BOL] Ut 1 y Lbensversicherungsgesell saft zu Lübeck vom 16. März | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen | 19. März 1904 zu Urach (Württemberg) ae BEeEES Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. rx Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. Die von dem Allgemeinen Deut)chen V idrigenfalls ‘die Kraftloserklärung der ènôvpfle in Wörth hat den Antrag gestellt, 0 G5 Snef i R V A U D, L G Anwalt bestell eo Ker AE E or (StrottiotT, S Me 9/ ge Ae : Der Gerichts]creiber E L ttgart auf Gegenseitigkeit unter dem | widrigenfalls Knöpfle (n ASOEEY Va teldhausan S Matitembiä 1895 ausgestellte Depolitalschein über die Hinter- | Anwalt zu estellen. Zum Zwedte der offentlichen | Ebe der Streitteile aus Verschulden des Beklagten. [83780] Oeffentliche Zustellun reh N is 1907 ausgestellte Versorgungbfassenpolice toe E ‘den 29. Dezember 1909. - ae dies era als unehelichen Sobn d legung der Police Nr. 94 643, lautend auf das Leben | Zustellung wird dieser Aus î T Aufgebot. : . 1 27. Mai f Fofof Gibl. Taals in Wimpes emel, 29. T Oberamts Neresheim, als PeLO at c 1 ba eute folgendes Nr. 524 347 auf Iosef Eibl, Taglöhner in Wimpes, s Amisgeriht Hamburg hat heute folg IENA (E Es F

S - Bankausweise. t: Preis für den Naum eiuer 4gespaltenen Petitzeile 30 y. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

—— ——S

M S E A L A L E E

O N O G N

4

0)‘

B 2M ri = % 2 M-M C4

a] G t '

7

Urkunden ortn

u n C} OLEACTi

"L L Cr -“SNnDaDptIr

; 01 D T s termine der auf den 15. Suni 1910 » ML+E TTT My 9 nen TOd ; | im Aufgebotstermine, der auf den 15. Jun , D An S eitig De T-Mprazat pz

4 [7 1 Ï . 1999 AVL. 1

234

A 34 uSzug der Klage bekannt ge- | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Der Bahnschaffner Wilhelm Müller in Wiss önialides Amtsgericht. Abteilung 2. ftr e E A , geborena des Schlachtermeisters Christian Marinus Olsen in | macht. Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. ivilkammer | baden, Prozeßbevoll Sbtlotees Mr A Kaufmann Otto Abl in | squtend über eine Versicherungssumme von 4 1000,—, Königliches Amtsgericht. eun D ia eiben it und zu Sa Wi Fron 10: as ETE Berlin, zen 29. er 1200. t zes Sr. ‘Sewgerihts zu Konstanz auf Me Rosenthal, jeybe m iy e E Ga: ebot erlassen: Der Kaufmann Vtto 4h} L E er wird hiermit Z ari Sriedrd E EATE A s 5 Uved, den 30. Dezember 1909. =_. zeymann, Gerichtsschreiber en 23. Februar - Vorm. 9 Uhr, mit | aeboro : Schubbardt 2 2 unfo ore L et Vei Den, it Schülke A d wes Rechts. O Seer, e S iee Vines vor- | [83714] Anmeldung “truniger Axlprie aus dem | Legt în i ee thollene aths eker E iede, â Das Amtsgericht. Abt. 8. des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. 10er Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri n “C T e Ha Sn E 1d Notar Fustizrat Schülke und de &FLCEUDIS- gefordert, ne Uns L c L R orof 2 eid E » Lo L orf a O A y ; nile d S - M P pag T agr ) 2 te l C Dee O E E E R S Dr Mictbke (a Berlin SW. 68, Markgrafen- ea. widrigenfalls dem Versicherten e Deren Dit verhältnisse des verstorbenen Ev N tbers E L dem auf Mittwoch, den 183. y [83757 A Oeffentliche Zustellung. A [83761] Le Oeffentliche Zustellung. T rid S A E ate Der Sai Ee bie ggeshlossene Bs eer Parteien zu 30, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftlos- eine neue Police ausgestellt wird. Legner zu Hess.-Lichtenau àn dessen Amtskau ¿fi | 1910 Vormittags 9 Uhr, im Sißzungs)aals Die Frau Marie Zimmer, geborene Nicolai, in | Die Ebefrau Gelegenheitsarbeiter Karl Teppner befannt gemacht N00, VET Age | [Metden und die Beklagte für den [huldigen Teil zu iße 30, bat das A ¿ontiger Hvvotbekenvfand- Stuttgart, den 31. Dezember 1909. M i d auf Veranlaffung des Oberlandesgerichtspräsi- des Kal. Amtsgerichts anberaumten Aufgebotstermin Bremen, Wittenbergerstraße 37, Prozeßbevollmäch- inRNecklinghausen-Süd, Prozeßbevollmächtig e: Nechts- fts a G erklären. Ver Kläger ladet die Beklagte zur münd- rklärung PRGELSE 3 A Qeihtiea Serie 110 “9lllaemeiner Deutscher Versicherungs-Verein wur das Aufgebotsverfahren eingeleitet. Alle die- | des R widrigenfalls ie L ODeSN A erfolge tigter: Nehtsanwalt Leonhard Friedmann zu Berlin, | anwälte Diekamp u. Meuser, Bochum, klagt gegen | G utanz, En 2. Dezember 1909. L: lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die vierte Hypotbekenb 300 4, Serie 111 Nr. 36 712 “in Stuttgart auf Gegenseitigkeit iériaèn welhe soldhe Ansprüche stellen zu können r Vg Demi etaebt ‘die Auffotbetuk În alle, wall Kronenstraße 64, klagt gegen Std Ebemann, den | ibren Ebemann, früher in Recklingbaufen-Süd, jet erichts\chreiber Gr. Landgerichts : (L. S.) Ege. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Wies- 300 4, Serie 115 Nr. 37 867 Lt. D Dr. Buschbaum. Auchter, i. V. laben: werden aufgefordert, ‘ihre orderungen Auskunft über Geben und Tod des Verschollenen Schneider Emil Zimmer, zurzeit unbekannten Auf- unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $8 1565, [83776] _ Oeffeutliche Zustellung. baden auf den 5. März 1910, Vormittags Serie 115 Nr. 37 869 Ut. D über E S \vätestens in dem auf Mittwoch, den 22. Fe erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dez enthalts, früher in Berlin, Dresdenerstraße 77, wohn- | 1567 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehe- Die Hausbesizerfrau Margarete Polaszek, geb. D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- ckerie 305 Nr. 94 777 Lit. E über 200 4. | 182 Amtsgericht Braunschweig hat beute | pxuar 1910, Vorm. 10 M C E, Gerichte Anzeige zu machen. haft gewesen, unter der Behauptung, daß er sie | \{eidung. Die Klägerin ladet den Beklagten von | Remling, in Liemel, Holzstraße 21, Prozeßbevoll. | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. nbaber der Urkunden werden aufgefordert, d gliches. beizu upon Der Arbeiter Karl | „„¡Hneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei Höchstädt a. D., den 28. Dezember 1909. mißhandelt und nach und nach ihre Aussteuer ver- | neuem zur mündlichen eg artung des Rechtsstreits | mächtigter: Justizrat Herrmann in Memel, klagt Zum wee der öffentlichen Zustellung wird dieser D ent Dr Q vit Gerichtöschreiberei- des biesigen | folgend Aufge y Man L 13, hat das Aufgebot diesem Gericht anzumelden, andernfalls fie mit ihren Kal. Amtsgericht. fauft babe, daß er sid um sie nah ihrem Fortgange | vor die Zivilkammer 5 des Königlichen Landgerichts gegen ihren Chemann, den Brauer Georg Polaszet, Auszug der Klage bekannt gemacht. A Eide L Pilz in Thale, c E Braunschweigtichen Rechten an die Amtskaution des Legner ausgeschlossen 4 Ee von ihm niht mehr gekümmert habe, nach der | in Boum auf den 22. März 1910, Vor- sruher in Memel, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf | Wiesbaden, den 29. Dezember 1909. _Ziviljustizgebäude der angeblih L S T. Ut. Q. Nr. 7090 und Tbat: Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- lte 0: A Mies Koschany, geborene Trennung immer tiefer gesunken sei und wegen | mittags 9 Uhr, Zimmer 22, mit der Aufforderung, | Grund der SS 1567 und 1568 B. G.-B., mit dem | Ver Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. em auf Freitag, den 7. bei S pactasenmher: F A Der Inhaber der | tandes und des Grundes der Forderung zu E: Die Beta L ikérstrañe 10, - bat durÿ Heiratsscwindels mit 6 Monaten Gefängnis bestraft | einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt | Antrage, 1) die Ehe der Parteien zu scheiden, [83779] Oeffentliche Zust [l ‘achmittags 2 Uhr, anberaumten E rk e O aufgefordert, spätestens în dem auf halten; urkundlihe Beweisstücke sind in« Urschri e ¿* Gotiämaria beantragt, den Zimmermann fi, E Seoruch O 2g oarit dem Antrage ar e g E der, en S emN O See een, baß ger Beklagte die Schuld an Der Iohann Berg, Gastwirt in Püttlingen ver n, daselbst, Ointerflügel, Erdgeschoß, | Urkunden wird TDETT, IP 1A Uhr, vor | Zer in Abschrift beizufügen. Justizrat Gottsmann be t est, fin auf Cbescheidung in 73. R. 229.09. Die Klägerin | wird dieser Auszug der ckOung vetannt gemacht. | der Scheidung tragt. Die Klägerin ladet den Be. | „Der C Pas Tes L E èr. 161, anzumeldi e Urkunden } dent L2- IUY T Aretägerichte 70 Dramiibeie: am er n R CiatenckA, den 23. Dezember 1909. O E s cie Did Gute f ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | R 82 09. : [lagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- in fa Tbee e G Bde, E : SNA L E 7, ‘Zimmer 30, anberaumten Auf-| Königliches Amtsgericht. Sb zu ai vie geg A den 23. September e eoposireils vor die I Zivilkammer des König-| Bochum, t 30. E E E icht die Mee Divilkammer des Königlichen obne bekannten Wabit- uad Aufenthaltsort zt reit : Wendentore Ir. (, HUNMer is die G i vi F STIO sich spätestens in L ichen Landgerichts I in Berlin, Neues Gerichts- rex ceyer, L.-G.-Sefkretär, randgerihts in Memel auf den 4. März 1910, |; die Beklagte 9 AUsenthaltsort, : 92 SOfto Dg gebotstermine leine Nee Aus Kraftlos: [82709] Aufgebot. ¿1 | 1910, Vormittags 19 Uhr, O Ae e gebäude, Grunerstraße, 2. Stock, Saal 16—18, auf Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerißts. Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung einen Antrage, die Beklagte zu „Frurteilen, die eheliche Pams, den 2% LALET L U Ürkunden vorzulegen , widrigenfalls Der Landmann Peter Hinrich Förthmann in zeichneten Gericht, Zimmer 15, - anbera für iy den 9. März 1910, Vormittags 10 Uhr 769 S bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Semeinsaft mit dem Kläger wieder herzustellen, Der Gerichtsschreiber des Am gerichts Hamburg. erklärung der Urkunden erfolgen wird. 1909 Abrenlobe hat das Aufgebot des angeblich verloren gebotstermine zu melden, widrigenfalls er für ch1 nit La Aufforderung , eln Let hen Sb [83762] , S A . bestellen. Zum Aivede der öffentlichen “Gustelsa und ladet die Beklagte zur mundlichen Verhand- Abteilung für Ausgebots}acen. Den Bes, en 28. Dee, tége ichts gegan enen Hypothekenbriefes über die auf dem ! erflärt wird. An alle, welhe Auskunft über Lebe Gerichte zugelassen Srnvalt ju bestellen. Sum y Die verebelichte Straßenbahnschaffner Klara Bur- wird dieser Auszug der Was ddn cat. ng lung des Rechtsstreits bor die 1. Zivilkammer des Er B S E Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, Gn ndbublatt des Grundstücks von Esingen Band Il | der Tod des Verschollenen zu erteilen erme Zwee der öffentlichen Zustellun wire dieser Auaia fert, geb. Kutsche, in Breslau, Sadowastraße 86, Memel, den 23. Dezember 1909 g Í Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd auf den Abt. 18: Witte, Gerichtsfekretär. P are eilung ITI unter Nr. 16 für den | * die Aufforderung, spätestens im Aufgebot N L R Szug rozeßbevollmädtigter : Rechtsanwalt Hausdorf in n R R E 1. März 1910, Vormittags 9 Uhr, mit der G ——— Blatt 35 in Abteilung : f 5 0/, | ergeht die Auffo y IES der Klage bekannt gemalt. Breslau, klaat b T N Schumacher, Aktuar, 9 ; Ce : , L l Frie in Altona eingetragene, zu 5 9% ine dem Gericht Anzeige zu machen. y Ga R reau, Uagt gegen ihren Chemann, den Straßen- l ; : u G ; Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen : : : Makler Carl Frie in Alton ‘ait r - termine dem zelÿ Berlin, den 24. Dezember 1909. bab Etsenbößrer s als Gerichtsschreiber des Königlichén Landgerichts. stoI 1 : S. Zimmermann in Dresden auf Carl 1. Juni 1902 verzinslihe Darlebhnsforderung Katscher, den 28. Dezember 1909. Worm, Sekretär, Gerihtsschreib vahnschaffner, jezigen tjenbobrer Hermann Burkert, d S O Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der s entlichen von S. P L 1, gezogene, von | vom 900 S: Lecmiraiit: Der Inhaber der Urkunde | * * Kal. Amtsgericht. des Königlichen Lande ritdio T al (ard 39. | früber zu Breslau, Lobeftraße 25 27, jest unbe- | [83775] Oeffentliche Zustellung. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt 10e A ie ‘nit dem Blankoindossament Le aier, spätestens in. dem auf den E E igte E aat ha aal Zivilkammer 39. kannten Aufenthalts, nach Maßgabe der in der Klage- Der Dachdecker George Gerull in Heydekrug, gemacht. Es e , angenomme versebene und am 20. August 5. A ust 1910 Mittags 12 Uhr, vor dem [83716] : [83755] Oeffentliche Zustellung. schrift vom 21. Dezember 1909 aufgestellten VBe- Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Valentin in Memel, | Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts. Aa La ¿ne Wechsel vom 20. Mai 1904 | 5- eibezten Gerichte Zünmer 15, anberaumten K. Amtsgericht Kirchheim u. Tek. Die Lageristin Frau Emma Richter, geborene bauptung, wegen s{hwerer Verleßung der durch die flagt gegen jetne Chefrau Marie Gerull, geborene | ._... S a Wn bh nden gekommen. Auf Antrag Ansacboloterntine seine Rechte anzumelden und die S Aufgebot. ; : Burmeister in Berlin, Elberfelderstr. 9, Prozeß- | Ehe begründeten Pflichten und weil er ihr nah dem | Powilleit, verwilwet gewesene Breyer, früher in [83774] _ Oe N detig g Zustellung, e E Gustav Zimmermann bier wird | Fe be vorzuleaen widrigenfalls die Kraftloserklä- Georg Goll, Bauer, früherer Gemeinderat i ollmächtigte: Rehtéanwilte Hallensleben, Lange | Leben getrahtet hat, $8 1566 und 1568 B. G.-B. | Heydekrug, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | Die „orau Sriederike Voigt, geb. Riel, in Kalbe des Stadtgutpächters Rechiels ufgefordert, spätestens | Urkunde Urfu ide exfolgen wird. Bissingen, hat beantragt, die verschollenen und 7E u. Mahr zu Berlin, Spandauerstr. 63a, klagt gegen | auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten | des $ 1567 Abs. 2 B. G.-B mit dem Antrage: | 4: S-, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat nier Been EROT A S L den 20. Dezember 1909. CaleSiiem Aufenthalt in Amerika abwesende ihren Ehemann, den Handlungsgehilfen Georg | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | 1) die Ehe der Parteien zu scheiden, 2) auszusprechen, | Lihenheim zu Magdeburg, klagt gegen deren Che- g or dem unterzeichneten Gerichte, Pinue Fr8 Sni liches Amtsgericht. Kinder des verstorbenen Jakob Staib, Bäers be Richter, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früber in | die zweite Zivilkammer des e Landgerichts | daß die Beklagte die Schuld der Scheidung trägt. | Mann, den Kupferschmied Gustav Voigt, unbekannten Vorm. 11 Uhr, vor Uo ‘anberaumt wird, P Bissingen: 1) Anna Staib, geb. am 3. Oktobe Berlin, Dunkerstr. 13, wohnhaft gewesen, unter der | zu Breslau, Schweidnigerstadtgraben 2/3, I. Stock, | Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver. | Aufenthalts, [rüher in Magdeburg, wegen böslicher Lothringerstraze 1 I, Zunmer elben und. den Weiel [83155] Aufgebot. L 1835 9) Johann Konrad Staib, geb. am 31. D Behauptung, daß er Ebebru getrieben und sie | Zimmer Nr. 81, auf den 8. März 1910, Vor. handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer | Verlassung, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- Rechte bei Gericht ‘dessen Krajtloseklärung er- | Der Notar Dr. Nastelski in Remscheid, in seiner | ber 1836 3) Anna Katharine Staib, geb. 2 hiervon zu Weibna(ten +1902 Kenntnis erhalten | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | des Königlichen Landgerichts in Memel auf den | Pflihtig zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft andernfalls. desen Ara oßen Eigenschaft als Bevollmächtigter der Erben des zu E Seviémbee 1838, 4) Marie Barbara Staib, F babe mit dem Antrage auf Ehescheidung in | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | 4. März 1910, Vormittags 9¿ Uhr, mit der | Mt der Klägerin wieder herzustellen. Die Klägerin 97 November 1909. Remscheid am 11. Juni 1902 verstorbenen gesäfts- 18. Juni 1843, 5) Johann Gottlieb Staib, F 73. R. 344. 09. Die Klagerin ladet den Beklagten | tellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- ladet den Beklagten zur mundlichen Verhandlung des ellers auf Grun Dewirtigung E Be C G6 bateridit Abt. 111. lose Paul Heinrich Maar, hat das Aufgebot des 1 15. Februar 1850, 6) Anna Marie Staib, F zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Nechtsstreits bor die vierte Divilkammer des König- 908 geworden ift; Königliches Amtsgericht Mal E Verlust geratenen Briefes über die im Grund- | am 6, April i851, zuleßt wohnhaft in Bissinzaum die 39. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 | Breslau, den 30. Dezember 1909. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | lichen Landgerichts in Nagdeburg, Halberstädter- etär Adolf Ketter i s Aufruf cines Wechsels. buch von Remscheid Band 20 Me Tun Le A llee R bezeichneten VerscholleuW in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstr., 2. Sto, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ekannt gemacht. uße 131, auf den 4. April 1910, Vormittags efannte Inhaber des Wechsels von | du T Nr. 6 gegen den Kaufmann August | für zu e fordert, sich spätestens in dem 1 Saal 16—18, auf den 16. März 1910, Vor- 83768 O E e Memel, den 23. Dezember 1909. 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- mot Sisdetbetin. «den 7. Sebltruber teilung - : n oi -Hasten zugunsten des | werden aufgefo , li 1910, VoW mittags 10 U : e ’, 118968] effentliche Zustellung. j : Sd Aft dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen P anl: N igene | Rudolf Maar zu Rem}cheid-L n : | Donnerstag, den 14. Juli 3 * U g hr, mit der Aufforderung, einen bei Die Ebefrau Friederike Christine Marie Prien its gu macher, Aftuar, ; vedcke der 6 i s ird diefer: ; Ps, L En A Ee geshäftslosen Paul LLRES E HgCragene mittags 9 Uhr, vor dem O Ss n anne cite zugelassenen Anwalt zu be- geb. Carstensen Hamburg, vertreten durh Rechts. als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E S R Rue e Bistellung wird dieser ie Firma C. NRumpf-Nofimann Hvpothbek von 1139,63 4 beantragt. e TRULE ten Aufgebotstermine zu melden, widr steilen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird | wälte Dres. Kleins{midt B Bestefeld, | [83475 Ne age velannt gemacht. Tal zeptiert, verfallen | Vypothet v 25. Februar 1901 vor Notar | anberaum el tIgeve erfolgen wird. An a dieser Auszug der Rae: beut ania t wae Dres. Kleinshmidt, L randt u. Gestefeld, | [8347 i Bekauntmachung. Magdeburg, den 27. Dezember 1909. ) 5. Oktober 1909, verseben mit Indossa- | urkunde ist am 29. Fe ichtet. (Notariats- | falls die Todeserklärung erfolgen n d Boulzy, ug der Klage bekannt gemacht. flagt gegen ihren Ebemann Christian Carl Johim | In Sachen der Flaschenpuzerin Babette Morit: E gewesen am L Le ‘ber Deutsében Lu in Dr. mg gd S M E, C M ON Ur- | welche über Men fp der e Le aal Verlin, den Wor nter 109, Prien, Samen. A aus $ 1568 geborene Sertl, in München, Klägerin, vertreten Gerichtsschreiber e Königlichen Landgerichts enten des Ausstellers un k e) R, ér Nr. 148 p A T I E zu erteilen Lte ; 4 Ee S S SEL / / ch© .-D., m 1 ¿Di ) i ur 8anw Hubert B i p E ¿d Berlin (erfteres blanko, logteres an die Sihweherishe | Feder i 1910, Mittags 12 Uhe, vor dem | rung, spitesteas im Aufgebatstermine dem E Gerihtsschreibe “Zivile, Zen Landgerichts 1, | vom Bande zu scheiden, den Veflegten t O rieien | durh R ‘Fram, Tagl’buer, fre: (e Mi uen “Der Nechtoanale !Ye Zustellung. ¿costollton Grvar- | Kreditanstalt in Zürich), wird zk Mat sten | 13. Juli r, E S CSEE nzeige zu machen. tbuil. 39. uldigen Teil zu erklären, ibm au die Kosten unbekannten Aufenthalts, “B ege Ö er Kechtsanwa r. Qusten zu Aachen, als Ne 29026 | diese Urfunde binnen 3 Monaten von der ersten unierzcidnelen Gericht, Zimmer 15, anberaumten E 24. Dezember 1909. [8753] Oeffentliche Zuste] Rechtsstreits aufzuerlegen. Klä A ladet es Be, scheidung wurde die öffentliche Zoe E lite eleßlicher Vertreter der minderjährigen Kinder des n E +2 : ckchweis. Handelsamtsblatt an 1n E ns , E Nechte anzumelden und die E Q reridtêrat Wider. A efffent iche Zustellung JORTe g e L, n uste ung er age s ct N: ss 9 d Ly Publikation im aterzeichneten Gerihts vorzulegen, | Aufgebotstermine seine Rec falls die Kaktlag: Landgerichtsra 97. R. 114. 09. 3.-R. 20. Die verehelihte Emilie | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | bewilligt. Zur Verhandlung über diese Klage ift ZU reichers Nikolaus Püß zu Aa en aus dessen R en | der Kanzlei des unterzet Fraftios érfl¿rt würde. Urkunde vorzulegen, ed abriken : 83709] Bekauntmachuug. „Wi Kmieckowiak, geb. Ddonnek, in Soldau, Prozeßbevoll, | streits vor die Zivilkammer X des Landgerichts | unter Entbehrlichkeitserklärung des Sühneversuchs G he mit Therese geb. Deu ; namens Katharina, n E 0 an}onit der Eees Ge ibe 1909. erklärung der Urkunde “r 1909 R rch Aus\clußurteil des unterzeichneten Geri mächtigter : Rechtsanwalt Kirschner hier, flagt gegen | Lamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) | die öffentlihe Sigzung der I. Zivilkammer des K. Maria, Elise, Philippine, Heathias und Gertrud E vor dem unterzeih- | _ Zürich, den Bezirkagerichts Zürich, 11. Abteilung: | Remscheid, den liche Amtsgericht ; m 14. Dezember 1909 sind nachstehende ckWibren Shemann, den Schneider Stanislaus Kmiecko- | af den L. März 1910, Vormittags 95 Uhr, | Landgerichts München 1 vom M B Frozeßbevollmächtigter : „tehtéanwalt Dr. E ENe var Lo. 10 18, an- | Im Namen des Bezirks eiber: H. Amann, Königliches Amtsgericht. scollene Personen: ine (e früher in Berlin, jegt unbekannten Aufent- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge. 28. Februar 1910, Vormittags 9 Uhr, | Susten, klagt gegen den E Nikolaus Püg, E E f Der Geri ire er: «D: 0- Aufgebot. i die unverebelihte Dorothea Wilhelmine E halts, unter der Behauptung, daß derselbe sich jahre, | rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee | bestimmt. Hiezu wird der Beklagte durch den Ver- | ¿Urzeit ohne feste Wohnung, früher in Aachen, mit zulegen, widrigenfalls die 82704] Ausgebot. t e ania Johannes Waßmutb, Ferdinands | | ¿4 Bieck (Büch), geboren am 5. November Fang um seine Familie nicht gefümmert und Che- | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | treter der Klägerin mit der Aufforderung geladen, Kla r lee bén Beklectand ur nine M ‘erfolgen wi Die Firma Conr. Kellner in Bremen, ver Sohn, von Ernstbausen, hat beantragt, seine ver- | # Crone a-Br., Tochter des Leinewebers Joh ruh getrieben hat, mit dem Antrage, die Ebe der | Klage befannt gemacht. rechtzeitig einen bei dem K. Landgerichte München 1 h r taa Ned tén N zur mündlichen Ver- dur die Rechtsanwälte Dres. C. M. Jansen, Wilb. he le, e, am 17. Dezember 1845 geborene Schwester Bieck (Bü) und seiner Ehefrau, Luise geb. Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein D Ee deN 29. Dezember 1909. zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der An- ry 9, lich G ens bor die erste Zivilkammer Abteilung 60 veppler, Nic. Darboven, R. Soltau, alle in Ham- h Le Waßmuth, zuleßt in Ernsthausen, für tot baß, zuleßt wohnhaft in Bromberg, _„ÆWculdigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den | Der Geri s[hreiber des Landgerichts Hamburg. | walt der Klägerin wird beantragen, zu erkennen : 2 Närz 1910 gets in Aachen auf e i iti Sand urg, hat das Aufgebot nachstehend beschriebenen nag ade Die bezeichnete Verschollene wird aufge- 5 die Bäkermeisterfrau Emilie Sellmoser, 2 L eclagten ¿ur mündlichen Verhandlung des Rects- Zivilkammer X. |- Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden | S Ad 2910, A Seim tags Cte E Mui dselé beantragt: seite: Prdert suh spätestens in dem auf den 13. Juli 1910, Bomke, geboren am 29. März 1839 in TTA did bor die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen | [83770] Oeffentliche Zustellung. p lagten ggelhieden. [T. Der Beklagte hat gigelafenen “Annalt bestellen, B e DevauntmnaGue. ! S De: Oftober 1909. | Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten in der Neumark, Tochter des Unteroffizier E r pgerichts 1 in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, | Die Ebefrau Henriette Mèarie Gertrud Lohse, geb. tatt en des Rechtsstreits zu tragen und zu er- | è ] N t 1000 ae Pete E eetber 1909 | = Harburg, E r E Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu Bee Wilhelm Bomke und dessen Ehefrau, Luise ged. - ttraße, IT. Stockwerk, Zimmer 27, auf den | S Br. L i cue erg Ea T iu Am 15. J P ROTO ahlen Sie für diesen | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An zuleßt wohnhaft in Bromberg, m 19. 23a T 19 ; Bu y

ssau

(gez.) Lars Larsen.

mer des Grenadierregiments 10

E as worden. T

ew C

é öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Schnee, Hamburg, vertreten durch Nechtsanwalt ;: bekannt cht : ifforde è L910, Vormittags 10 Uhr, mit der | Heß, ladet ihren Ehemann Carl Nobert L München, am 30. Dezember 1909. Kae L CDeT ) 1 IQi en MWufforde ; : p E B, ren Gh irt zodert Lohse, un- i iberei des Köntalt ; Aachen, den 28. ; . E ; uns selbst | alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod ver 3) der Restaurateur Emil Winkler, gebor Í forderung, einen bei dem gedahten Gerichte efannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhandlung S etsschreiberei des Königlichen candgerichts N S Silber E us Prima-Wehsel au Vie Ee B den Wert | Verschollenen zu erteilen vermögen, ege de T 7. Mai 1857 in Pa E TEIE S isabeh E hee Zntalt zu peltellen, gm Zwecke der | des Rechtsstreits vor die Zivilkammer X des Land- wen 1. Bartmann, K, Kanzleirat. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts die Summe von E d G Ie a, spätestens im Aufgebotstermine dem Geri Friedrich Winkler und seiner Ehefrau, | ustelung wird dieser uszug der Klage | gerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holsten- | [83157] Bekauntmachung. ——————— : erhalten und stellen folden auf Rechnung erung, "ailen a, zuleßt wohnhaft in Bromberg, Rihir gik gemacht. for) auf den L. März 2910 Rerehiads In Sachen der Metalldrückers betru Elise Zrenner | [83462] Oeffentliche Zustellung. E E “A As den 20. Dezember 1909. 4) das Dienstmädchen Pauline Auguste RS erlin, den 29. Dezember 1909. 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | in Wendelstein, Klägerin, vertreten dur Nechtöanwalt | _ Der Malique, Marcell Andreas, minderjährig, Se Herrn Lars Ca ies t Königliches Amtsgericht. eboren am 6. Juni 1859 in Jaco or des Kön 5 ehm ann, Gerichtsschreiber dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Noack in Nürnberg, gegen den Metalldrücker Johann | Sohn der unehelihen Josefine Malique in Nancy, hi e fuh be cent n (ges.) Sirus & i N M p E stonig, Tochter E ur g E vemin d u onig L Landgerichts 1. Zivilkammer 20. g ee, cen enen Dulclung wird dieser t Maltüher in wenn M it retanuten Auf- Tagner in Rothbof, Gemeine Hz ico lus Malique, 2m ZTTIgZN e iti p68“ Vrafetgs Srareifun Tite A E 8371‘ E n L L s Sbôfle, | und jetiner Gbesrau, H ris i effentliche Zustellu 7 uszug der Ladung bekannt gemacht. enthalt ellagten, wegen escheidung, wurde die | 2 Drt E G S / gegen E T R L L A d Stegmann & | Sde. Sulzbach a. K, YD.-4. D ‘des K. Vor- | 5) der Schiffskn | Sobn des Bd nâchtigter : Ne tsanwalt Justizrat Nosen- er SerichEchreiber des Landgerihts Hamburg. : dl 4 Gericht der 11 Division zu Breslau Fär : rdre der Firma Sieg wesenheitspfleger mit Sepehmigung S 24. Juli 1856 in Neu-Flötenau, Sohn D a j L lBung der IIL. Zivilf, des K. L ; Behauptung, daß der Beklagte als Vater des Klägers das Geri S s A für u clenyeilöpsleger mit S tragt, seinen „Sau l lBung F olvlllammer des K. Landgerichts ? Unt Fi : Breélau, ten 2. Jan Bufsau. mundschaftsgerihts Sulzbach a. K. bean L und : , früher Dit 24 án E ; Nürnberg vom Samstag, den 5. März 1910, | ¿1 seinem Unterhalte verpflichtet sei, und daß der q) Et Eider E O M: ay S E Sale t Blefn Dan: | Bormilgs 8 Ube, "Slb M2 Wo: Belag Ur fe Wee Bie L: L ges) E Firma Conr. Kellner. | Gutshenhof, Gde. Sulzbach a. K. ngeblich | für tot erflärt. Z ar 19 îgerin {wer mißhandelt f t Dein Srunte es bura, Steind 8ST e 0ED, / | stimmt, wozu Klagspartei den Beklagten geladen hat Sra l Bérurtellung des Beklagten, Bekanntmachung. L Für uné an die Ordre der Firma Conr. in Unterrot, O.-A. Gaildorf, wohnhaften, angeblich | stgestellt: 1) bei Bieck (Bück) der 1. Janu en und wegn paißhandelt hat, dem runte er- | burg, Steindamm 14 [T L, vertreten dur Nechts- mit der Aufford chtzeitig einen bei Q dem Kläger vom 30. April 1909, dem Tage seiner ien 3% Deutsche Reichs 7 i Wert in Rechnung. E 7 von Gutschenhof aus im Jahre 1854 | fes fe Sellioser, geb. Bomke, der 1. Januar 1 trag auf (Fp, Vlebstahls bestraft ist, mit dem | anwälte Treplin und Redlich, klagt gegen ihren Che- | L, eoerung, retzeitig einen beim K. Land- Geburt, an bis zur Vollendung feines sebzehnt Coupons bis 1. Oktober 1912 (ari) C4 n & Bussau. von da oder vo orf) ausgewanderten, seit über | 2) bei Sellmoser, geb. ' 1903, 4) bei R, 0 auf Chescheidung gemaß $ 1568 B. G.-B. | mann, den Korkshneider Christian Ferdinand Car[ | 8rihte Nürnberg zugelassenen Nechtsanwalt zu be- Goborsta [8 8 N ¿cynten R V A Ti (gez.) Stegman M fgefordert, | nah Amerika (New York) auége l - | 3) bei Winkler der 1. Januar 1903, fes Klägerin ladet ven S U “4 d t stellen. ebensjahres als Unterhalt eine im voraus am T Der Inhaber der end 14. Zuli 1910, 40 Jahren verschollenen Me Pre auharcte Me 1. Januar 1900, 5) bei Gustav Lipk handlung des Necbta stren SA 22 Di Heri und 1263 F annten als qus 59 n Nürnberg, den 30. Dezember 1909. Ersten jeden Kalenderjahres fällige Geldrente von T7 spätestens în dem auf den b s licher Sohn der verst. Dorothea Köger 1. Januar 1892. imer des Könt li : dds i . 0 D. Q.-D., n Antrage, die Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. vierteljährlih fünfzi Mark, und zwar die rück- 5. D. Vormittags 10 Uhr, O, dem Unter hof, für tot zu erflären. Der bezeihnete S Bromberg, den 21. Dezember 1909. nerstraße Neues e ¡heggeridts 1 S Que h de S scheiden und den Beklagten für geri s for Sor E 6 j Nr. 10, an- | Hos, fur iot z 2% nitostona i rei- E S O ertchtsgebäude, TT. Stofwer en s{uldigen Tei Gericht, Bleicherweg Ar. 1, eine Melis anzu- | wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Königliches Amtsgericht. imer , : 2 M ELAE ta seine ; - 1910, Nachmittags Stadt- | beraumten Ausgebotstermine sein tag, den 23. September ; j

a N A I: tändigen Beträge sofort zu zahlen, und das Urteil trag celâren, ihm au die | [83778] Oeffentliche ZufteUun ; / | 2 c on / ttags 10 uad den 31, März 1910, Vor- Kosten des Rechtsstreits Ñ q y Bus x i 4 : inde legen. Unterbleibt es, erzeihneten Gericht anberaumten A E dib den gefomm sen, gefüntigt | melden und die Urfunde vorzu ftlos erfläct werten. | 3 Uhr, vor dem unterzeihn n 1 a 12009. (131V 9.1910) | tann wird der Wechsel für kraftlos e Si

¡ p für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläge l tär; i : aufzuerlegen. Klägerin Die Ehefrau des Musikers Hermann Demgensky, | ladet den B Él | er : s i gedachten Q mit der Aufforderung, einen bei ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Katharina geb. Braun, i j L Aufgebotstermine zu melden, widrigen die Lever, / Berichte zugelassenen Anwalt zu be- !| des Rechtsstreits vor die Zivilkar ;, Ne. 12 009 den 23. Dezember 1909. ¿rung erfolgen wird. An alle, welhe Auskun ovember 1906, N J Harburg, den 23. Lezember 1 ix erklärung erfolgen wird. / Berlin, ten 4. Januar 1A i Königliches Amtsgericht. -

r Cer anes T4 S G

Á

erre L Lt U na H

C 4

5

Stegmann & Bu

n

n l #4) 5

L lung über die bereits zugestellte Klage die öffentliche und Aufenthaltsort, früher in Insmingen, unter der h 1 seiner Ehefrau, Ev io / Berlin, flagt gegen den Fut Fr; ivilkammer X. S i zu | gesellen Karl Lipkow und seiner Ehefrau, ide 0e 96g Kutscher Auf

T L. H

] 1 etlagten zur mündlichen Verhandlung ( in Saarbrücken 5, Luisen- | des Re tsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeri Wo nmer 1 des Land- ! talerstraße 93, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Albesdot i. Lothr. auf D ontceas dén P

Ver Volt Mur P