1910 / 10 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntma MGUn Nich id einen Einfluß ausgeübt hatte. Hierüber hat die T Tagespresse Türkei. B ;

Dur Entscheidung des 1 Reichsfantlerà vort 16: Va: l tamtli és. chon verschiedentlih berichtet. Auch im Reichstag ist seinerzeit Die Maria bai die Aubmérion vas 4 O fging ai ales Stellen, wo er nicht als Beamter auftritt. ‘ung versorgten Witwen und Waisen wünsdt mau auf os ctus Durch Entscheidung des Herrn Reichskanzlers vom 16, De ; hierüber eingehende Mitteilung gemacht worden (Kommissions- E S R N 6 1 per Submächte |" les tun war or rauh in der kommunalen Körperschaft. eite Sinne allgemeiner Volksfürsorge mögli\t arose A. zember 1 1909 ift der R ar Ras ‘ficherungs Gesellschaft Deu t f ch es Rei ch. bericht, Neichs tagsdrucksache Nr. 1550, 1907/09). auf Die leßte Oie wegen der Eides [l leistun q der aues lun, was er will, solange er nicht seine Amtspfl lichten v rod A has anderen S e La f E, möglichst große NHus- gegen Feuerschaden in Basel auf Grund des F 96 Sab 1 Preußen. Berlin, 13. Januar. Trotzdem diese umfassenden Versuche vorliegen, ist das Ne a, erhal ten Nach Informationen der Schluß des Blattes.) n Einzelfall von besonderer Not eine vo an s des Geseßes über die privaten Versicherungsunternehmungen : E d E Kaiserliche Gesundheitsamt bekanntlich beauftragt worden, auch Po E ie dgs N, D. B. meldet, die Schuß- ‘ine Kritik der Höhe der vorgeschlagenen änkung, vom 12. Mai 19091 (Reichsgeseßbl. S. 139 slg.) und unter Seine Majestät der Kaiser und König nahmen Foinerseits Versuche über die Frage anzustellen Mit die! mate, die Handlungen der Kretenser, die die Shuzmächte s a : Aa u Bit irritierten, seien unsinnig, zumal von einer Annexion Kretas ndo Nt

_Vohe der vor( lagenen Renten ih Roe l ; E S e L ; 2 D ren eranziehung U ‘eid 1d Mittel zu ibr E s

dem aus § 125 Abs. 4 a. a. O. für den Betrieb der | heute vormittag im hiesigen Königlichen Schlosse die Vorträge | gehen Versuche an der Tie rärz tlichen Hochschule zu Berlin und Gri | 3: ( je ) ; durh Griechenland nie die Rede gewesen sei. Die Schußzmächte oa e

Bom Standpunkt | ‘vorbeugs nder Immobiliarversicherung im Königreiche Bayern fih ergebenden | des Kriegsministers, Generals der Infanterie von Heeringen, | Feu dem Kaiser Wilhel a A ae ? i F e IYELURNY 11 : S jeue an dem Kaiser Wilhelms Jastitut in Bromberg parallel. L E U S - a a Vorbehalte die (Genehmigung zum B etriebe der ¿geuer- und | des Chefs des Generalstabs der Armee, Generals der Infanterie Die Versuche im Kaiserl ichen Gesundheitsamt erstrecken sich auf hätten versprochen, einzuschßreiten. Stntittie und 4 pie auia ahlung bon Hente Einbruc hdiebstahlversicherung im Deutschen Reiche erteilt worden. von Moltke Und des Chefs des Militärkabinetts s, Generals der die Verfütterung vorschriftsmäßig _gefärbter, vollständig ge- Die Genehmigung erfolgt unter Wegfall der der Gesellschaft | Jnfanterie Freiherrn von Lyncker entgegen und besuchten, färbter und ungefärbter Gerste. Die Gerste wird 20 Ver: weigert hatte, in das neue Kabinett als Scheich ül Jslam ein-

2 Gl

ry t 5

S 2 Q

r s 4 LLETDITCDeNnen

Sahib Mollah, der \sich im legten Augenbl lick ge- |_ ie deutshe Zentralausku le für Auswanderer | Bevorz1 G i die aus der

früß anderm not L

utreten, ist zum Präsidenten des Vakufs und des Appellations- | 1909 (1. Oktobe bis 2 1. tiber) in 4455 Fällen k tenlos i funft | loren haben, nit wünschen gerichts , Ulema Husni zum Scheich ül Jslam und der | M, #uSwanderungs[ustige erteilt, 1 und zwar in 3 48 Fällen \ch(riftlihe | haltung des Zusammenha eR un Es Senator Scherif gas ar zum Evtafsminister ernannt worden. | ¿791 gr! Halen mündlihe. Bec t wurden insgesamt | fahigteit der durch den T Vater

s s A 4 ; Der Sultan hat D (H 0 L / Ergen UDer dIe verschiedenen A1 Séväkdernt nas ete. | Familte ein. DVDeshall M ach Ma T: L of den chinesischen | suhen “werden alle Umstände berüsichtigt, die von hat gestern den Großwesir Hakki Pascha | g. aen ß 4 ur si ; S eshalb muß n ad Mögl

l - C 11 - .— E i np R Der das rot 2mm des C, N p 9 et 1 (u Ott e utshen ) on Un ¿war uf | e mutterlose c wai pino ente fälli 2 2 : e SILRIRT d int 4 e Mrolls la 0 ( Â np ogramm des Kabinetts darlegte. Am e1 Sh melt 1 - % | om: : ; N £11 U Prinzen T\ai Hs\ün in Audienz, mit dem “afi hienen waren | der Wissenschaft und von der Presse als Ded d 4s g n | Deutsh-Süt rifa : el : F Bo iiwe eln ofumarten E Sor U amtr r friihoere chi nische (Bes n & / T - -, der Admiral Sa, bet frühere chinesische Gesc [u S net | 6 Raa Geniiraih n SIZ 7 A G RE tats Clioi der Gelbe la Norli aua Tiere werden im Stalle gehalten und außerdem ins Freie ae- 19 and|Qreibens über die Ernennung des Großwesirs Bete A, Lang UnD Der »cJandie n erim intd ang _1/01 le Der e Aba ; BEN D 2) l Tei ül Jslam statt Das Handschreiben ibt L E S | Vizeadmiral Coerper und der V Vizekonsul Mezger aus Schanghai. | bracht, um sie der E des Sonnenlichts auszuseßen. Es ' zufolge, dem Wunsche des Sultans A Val J S T a der Könialichen Eisen- : werden nicht nur gesunde, sondern au frante Schweine mit S E L i Ce Ves Sullans Zusdrud, daß a retntatos G N r8 : M 19. D: E joll 1m B Zezirt der n OnIguiIchen le E Mas ( biuiaa Des Scheriatge seßes UND des verfassun mäß igen 5 agt aten H 171 mit 495 bahndirektion in Münster die 58,79 km lange vollspurige L - der dur Éofin gefärbt en Gerste gefüttert. Die Versuche sollen shnellstens Gesege und Maßnahmen zur tbe ‘ras ilien mit 216, Canada mit 174, Queensland mit Nebenbahn Nienburg (Weser) —Rahden mit den an einem Teile der Tiere auf eine möglichst lange Zeit aus- äftigung der Eintracht unter den verschiedenen : Bevölferut ng : "1 Feoilien un allgein cines mit 83, „England mi y E A “15e L ]S- mit 39, Neuseeland mit 27 . E :

I

früher erteilten einzelstaatlihen Konzessionen. „W. T. B.“ zufolge, den Reichskanzler Dr. von Bethmann suchs\{weinen in der Menge bis zu 5 kg auf 100 ks Körper Berlin, den 12. Januar 1910. Hollweg. i gewicht in der üblichen Weise, geschrotet, unter Beigabe von Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Privatversicherung. Jhre Majestät die Kaiserin und Bigin empfingen | Kartoffeln und Magermilch Dévabi ‘eiht. Bei den Ver- Gruner. gestern abend u hi lege Königlichen Sch L

1 pee C C e P Ls 20 N N mitta: ge fand au] Der Bf orte TET Me Tei T Fotorliho mndte in Washington | für die Wirkung des Eosins bezeichnet worden si Die N, T | "l in üblicher Weise die feierliche Yi

Q la Nen nover), Welli gedehnt werden. 3 u

Stationen Lemke, Oyle, Bühren, Liebenau (Hannover), Wellie, 2 ¿ e: ; 9 La N i z e i elementen und zur Sicherung des moralisch 1te

Steyerberq Bruchha ge Goyfinghausen, Uchte MRarmsen, Der Bundesrat versammelte sih heuie zu einer Plenar- Mit Nüctsicht auf ( ( rwähnten Fall aus i S Id und W ohlergehe s Fa Ne : ind ma N

(l, AIU Li ' e V ¿i avS 1 è p M NOLTIC ï l 15 1e c No N d) a org D j So

Bohnhorst, Lavelslol enau, Hahnenfamy und Tonnenheide | sißung: vorher hielten der ‘Ausschuß für Justizwesen und die | Elmshorn sind von den suhsshweinen, die normal und T RENRNDES CLeNIIEN WETOVEN. ct N 4 4

F vereinigten Ausschüsse für Justizwesen und Handel und Verkehr | vol ständig gefärbte Ger] ‘hal atten, am Ende der ersten : Amerika. 1 p) L {

für den Gesamtve n. | verei ve

Berlin, den 1‘ Ó h | Sitzungen. Y

Der Präsident des Reichseisenbahnamts. Wacerzapp.

Di

suchswoche je 2 O worden. Die Tiere Das amerikanische Repräse

A

ntantenhaus hat nach | le SeseyeSyorlage zur

_— L

lj

verf : elbsi O E, g L der Son geste einer Meldung des „W. T. B.“ di ee

hto

mit vollständig ärbter, reine L E einer F Interdrückung des A L Ge handels angenomme! E A I | i E O ung 00 Desindens gezeigt, yaben F Jm De ¿ Parkunié nt brachte der Premier- | Fanama, San Salvad Venezuela, West indien, Ae ejjen, an au d 1a Der Slad tung fe | minister Laurie gestern Us (Seseß über die 2 Berteidigun g S oerien, Granzösish-Westafrik tif tafrifa, di

bau ig irgend eines Organs erkennen en : jur Se 2 e ein, in béi die Aufstellung einer ständigen Flott tenreserve

VoL1

1

edialih bei den Schwe les die Schrot aus voll 1nd von j s is f var lediglich bei den Schweinen, die Schrot aus | ) von Frei! villigentruppen ‘gejechen ift. Für den sofort zu Flotte von elf Kreuzern sollen. im

v 14 Necht nungsja! Ir 1910 3 Mi [lione ollars ausgeworfen werden.

4

Ä (D

2 t

j Die Beunruhigung, die in weiten Kreise i wegen der angeblih schädlichen Wirkung e färbten Futtergerste Plaß gegriffen a führen auf Mitteilungen, die in den leßten T en ‘bur die Org rce ree | Presse gingen. Fast alle diese Mitteilunge! 1 ware f : jo Aen it

| gehalten, daß eine amtili che es: Drijung | niht Soweit jedo) ei I den bisherigen Kreisarzt u ständigen Hilfsarbeiter bei durc haus befrie I

der Königlichen Ne Eng il ne erg Dr. I olff zum | fu chung wurde in. :1wet Fäl heit ‘dadu

cli

P

ed £3

Le

a (N

N r ra L ry

ed. e

des Verdauungsfanal d der äußeren Haut, E Verunreinigung beim Fressen und durch den abgeset:

t, zustande gekommen, bei den mit normal gefärbter Gerste iglih eine leichte NRotfärbung an einer umschriebenen Stelle reiche be Scchlundeinpflanzung in den Magen.

Regierungs- und Mie dizinalrat z nenne! | von einem in Elmshe d von einem in ' ahl y rofe Aug ust Ecker- | Molkerei Bi lerbec e chweine innere Teile eir Mit dem Ergebnis dieser Versuche läßt sih die mann an der nestinensule in Lübeck zum Direktor der |- gesandt waren. der eingesandten Teile durd flärung j, daß in dem erwähnten Fall, in dem ein Schwein Fürstin Ba hule (städtishen Höheren Mädchenschule) in | das Hygienische Jnst t der ‘Tierärztl ichen Hochschule in Berlin | ahttägiger Eo}infütterung erkran t sein joll, die Erkrankung Wernige Die Ÿ a rhöchste Bestätigung zu erteilen sowie | ergab nur in n ei ; ine Färbung der ha auf die Verabreichung normal ( rbter (Gerîte zurückzuführen inf der Stadtverordnetenversammlung zu | von Magen und Dar egen nicht die geri: zeichen | sei, ni icht in Ein flang bringen. und bei den bis jest Wahl den Kaufmann Friedrich | irgend einer durch di Sütternna der Schweine mit Eosingerste | im Kaiserlichen Gesundhe A eshlachteten Schweine: steht gt zu ; } a jol t l | ( l digung Der g j: | Vielmehr in völliger A berein ( it dem Ergebnis d * rf unseren l enscheid auf fer1 es „Fayre unD | Ke de e Mea g bestätigte nur s | bereits erwähnten Bromberger Ver f ; infc der von der Wahlversam es Magistrats | günstige die, wie befannt, vor der Ein- | _Ein fieberhaft Setratitie | E und ae Stadtverordneten zu Biebrich getroffenen Wahl den | führung des F ärbeverfahrens angestellt worden sind. Troßdem | al gefärbter Slgeriis g itter ‘den. Auch bei ihm G : T Regieru ngsassessor Max Kranzbühler zu Heppenheim (Groß- | erschien geboten, die Angelegenheit mit Fachgelehrten auf | ist eine nachteilige Wirk j ‘vorgetreten. Da vein ride das En R N

ngs5a

D

' e D: e

e ad

Di q gefärbter (Gerste Hal e 1e Anfärbung der Sd m Ì heainnenden Bau einer Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: es

f

qun, o L

“ck e Q L —_—

Premierminister

iner Macht

S O b

a)

e g, Car: G n

=_ e E d e

4 _— ———

der Ih

n A 2

wel

R

Watten Kam p Stadt

10 000 24 übe!

pk jd A f S ev

100 000

®

o d d O

FE

; hron L

herzogtum Hessen) als esol 1 Beigeordnete Sia iesem Gebi nochmals zu erörtern. Zu d Zwecke hc A vährend der Fütterung mit Eosinger vouig Reih nit feblen, sondern stolz,

Biebrich für die ge segliche Amtsdauer von zwölf Jahren zu | an . di Monats im Reichs [Vahan it eine Beratung sta erholt. : , : Reibe steben. Mir baben bestätigen. | gefunden, an der folgende Sachverständige beteiligt waren: Selbst Versuche mit außerordentlich gesteigerten Mengen ff Vertrauen zu unserem Patri r T Direltor des BPharmakol D é Jnstituts der Universität | reinen ns haben eine giftige W irfung beim chweine eine Flotte oder wenigstens 1 eheimer Medizinalrat Professor Dr. Her: nicht erfkenne1 1jsen. S N \i h ‘geb daß unjere Pflicht gegenüber d Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | der Direktor des Vhysiologischen Jnstitut: der Landwirt- | die D. r die von einem Schweine den | schaftlichen Hochschule in Berlin, Geheimer Regierungsrat | von ( zewiht im Verla von Wie b : | thringen mit 124, Hessen mi Professor Dr. Zung ; A Da 19e ind noch größere Menge von Bie das „Reutershe Bureau“ aus Aden meldet, “haben | 2Urg_ 1 ck, «balt mit 24, der Direktor des Königlichen Jnstituts füx experimentelle | 300 o, die i anderen Schweine von dreißig Kundschafte r des Mullah vom Somaliland einen | , E A fen mit 16 Ther rapie in Frankfurt a,- M., Geheimer Obermedizinalrat | gleihem Gewicht i f ) Stunden mit 1 edlich gesinnten Stamm angegriffen, zwanzig M mner H usla ch5 es i mel professor Dr. Ehrlich ; Gerste, K En | willig: auf und Frauen und Kinder niedergemaht und 500 Kamele geraubt. zus bew Verecliatrh Gb e aud E garn, Finanzministerium. F M E A E CNYeR Jnstitut der Univer- | | fbüdigung, worde ist, d e i Ie Bed Af ngland. e M A E O N d tals l E en Dr. Jodlbauer I O, gar den Tod ere herbei # Die Rent m eisterstelle1 E E es Kreisla)je | er Dir eftor des Ph armafol: ogischen Jnstituts der Univer- eführt hat. Die Tiere fraßen nach ‘abreichung de m DoLgar, Regierungsbezirk T Ne S H ät eiburg E B. Professor ern Bhs | gewalt L rofinm das hierauf gereihte gewöhnlich _ Der E Königlichen Kre E n Blecede, Regierungs- | der Dircfkt nstituts der Univer- | Futter mit groß it und zeigten auch im übrigen ein bezirk Lüneburg, sind zu besegen lieb. | völlig munter aeben. Wenn davon ausgegangen wird, E érituth : i | l f e Erfahrungen über das | daß ein ck ein von 60 kg Lebendgewicht unter gewöhnlichen | E l: E Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und | Verhalten de! ierkörper mit; übereinstimmend | Verhältnissen nur Ae Gerste ‘läglih_ erh ält, und m it den / zur Landeskire von d ber Can : Medizinalangelegenheiten. | waren sie der ; wissenschaftlichen, zum | Menge bei der Z A ; | 2 der reformierten Kir Ao aaa Der Regierungs- und Medizina ra: i Or. ist der | Teil v ihne1 : “selbft ausgeführten Untersuchungen über die höchstens 0,05 Sojin ‘aufneh hmen fann, so hat das An ; Parlamentarische Nachrichten. | J derr de lischen Kirche 54 Königlichen Regierung in Stade überwiesen wor W irkung es. So au E T erf rper als ( Ronen zu gn R rgen ann n nmenen O L mit E 6000fad 2 Die Berichte über die gestrigen Sit zungen des Reichs- | N vaten CUA bicinens B betrachte en _er, DAB D Erkran fun ae 1 M D Tod )CSTALLe, Die Dei » Stunden GufR Ens O S » (onn das G6 ¡UTaA ) i ans und. des Herrenhauses befinden ih in de r Ersten und 3: De vostolif R (Bet neindetr ¿[terer s | DI nts 1nnzugefomme einzelnen Tieren nach der kurz Paiternden V i einden älterer 5

inz trabreina von mit Eosinmenge_ Schaden zu sich E enomme l, die 3weiten Beilage. i p R D 10 | Bossis, das den Frankf

Eotin gefä irbter Gerste aufgetreten sein sollen, tatsächlih durch das | es bei der rung normal gefärbter Gerst iépostoltidiea Gemekibea 20 | majo 7m e in der Gerste enthaltenen Eofin hervorgerufen worden seien. | aufnehme n ann. s zeigt wohl am besten, daß di M f L emeinde 22 |

onalveränderungen. | Um überhaupt mit Eosin bei Tieren akute Krankhei! bisher vorge iptungen einer gesundheitss{hädlichen der Staatssekretär des Jnnern D Delbrück, der Staatssef! ‘etär

D Ver F P S C

DE

Jo

dem Theaterdirektor Hugo Meyer in Danzig Charakter als Kommissionsrat zu veitabei

_— -—

rifa.

Z “Nach einer Meldung des N: 7 E v6 sih die u eri mme der Bocoya und Beni U O gal dem (General Qx 5 ‘arina unterworfen unter Aunab ne sämtlicher Bedi: Quan 1. Q ev Zah e cht der evan arliss-1 su

: Spanier.

iae L

Wi

(Gentezei L Metho 211 L vie Gei en Baptisten 59 R

E | rats Karl

In der heutigen (15.) Sigung des Neichs stags , welcher | 30 den Metbodisten j i iner 1Dhe ] | des i He ; L C / c , ; E | ersheinungen zu erzeugen, bedarf es ungewöhn Wirkung der ‘osin gefärbten Gerste bei Schweinen der f s Neichspostamts Kraetke und der Staatssekretär des Reichs- | 28 der E MEINDE Und audEve Mellen t | Ma Î

Lr Y D E A A ey 2a i I) Li ; Ma Königlich Sus che Armee. Been Diese Mengen stehen in gar feinem Verhältnis E Begründung entbehr Il a Dr. Lisco Pa, wurde die Besprechu1 ng der - .DU me 2 | T o C 1 von Eosin, die bei Verfütterung rosinger l N trum und von den Polen eingebrachten J: iterpellationen, L erjonen, die Tetner anderen Gemein l Ms fellors O von einem Tiere aufgenommen werde! n E e essend die Maßregelung von Reichsbeamten in Ar Tw n, beziehentlich ild F E E es d pf alton C e mt zu er anderen Ge- E stsmäßig gefärbter Gerste enthält etwa i N P Ruh @ : E P veri Ausübung ihres fommunalen Wahl- elusaft berieatoe e E Jm allgemeinen \hwankt die Menge der vein aut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Herth: rets, fortgeseßt. _ 28 tis T LLEN ( itsrats Dr. intérs verfütte E n Gerste zwiscen f J5 ; “i | Abschleppung des deutscher L d i E Schrader (fr. Vgg.) : T6 die Pole: rage m e kurze E S zufamme: 565. Boetkes E als Ln L ; 7 Otmertung. S a) c B S n 4 Pe neb der ohangolií É Lte M iyisop ; Í E A p Gegenden, in denen die Schw mit Ls größeren | ach * der Einfahrt von King ¡ston eertung. Solange ih im politischen Leben ste! it gegen die E: el r evangelisch - lutherishen | Museum tom en: E ¡remdenbuch des Gast

u

L D den Menger

L D wt S

ntr i

22 eo

_-

: C zen eine ganze Menge von Maßregeln, Masenau8weisunaen Ny andeskirde ausgetreten als zu ibr übe Sts ani

hrot (bis zu (L für den Kopf und | a! . Zanua gegan; sedlungsgeseßen usw. anen 7 regen, Massenausweisungen, An- u8getreten als z1 ibergetreten. Goethe wohnte. rot (di Mp} Ul - „ung8ge]eßen usw. angewandt worden : aben abe B Feinen Anf ats D620 A n Schweinen) ‘betrieben wird. Selbst Srsolg gebabt. Der Erfolg war n.r tel Polen. eia i | streckten Hügel

s ¿ä V i vein an einer ck jutes Geschäf jemalit Ras Pa ntg oten el l | EGIEN Ug

; oli li L don L on einem Sch! Vi an eine m e Tac [C Gy Se châft gema ï aLy Cn, _da} i S C ( 6 gew Onnée ene Zur A rbeiterb A eweg U ng. VLC eBte.

E E O aa S S höchste! g Eosin aufgenommen werden, was bei einem dazu benußt haben, um sh it utshen Ge genden Eine ablreid bef N

ant A : otnos Tanbes Bi Ken unter! S Shwein g Lebendgewicht einer Menge von Desfterreich-Ungarn. aufen, und daß hie auf diese Weise wirtshaftlih und politis i in S [ute Versammlung

S antás é ( 5 | | unterm «. - E e dle Höbe gekor e G as G Ge 2 U U C die, gestern aben stattfand lok

1 ogran im Körper 4A entspräche. Daß ; C A S Le S O An Keiner im Ha! rd bestreiten, daß di Kot]

7. J a 1910 nad ganz unbedenk! ist “geht daraus © gestrigen Sitzung des galizischen Landtags *cien starter und stärker geworden sind, i |

{. „Aanuar | nac s ry Vat nr ie das „W. T. B.“ meld

Un tersuchunge! s an Der De | e S

4 V BY

d, | ht, welche die gegen die A anche! L H Wer P volitishen Freunde be Ada | t A Ehrl E: 2 s l ' ' e getroffe1 ten Bo erwaltut gsn regeln zum (Segensta nd h nat. C b: a VreunL ereit, daran mitz1 tarbeiten : L enn aud uns egt daran, „sogar (6 icht A A n für Deutscblant TirHGe deutsche Staatsbürger zu gewi | L R L Ee Jt, n bi el de 21 ng r nsprizung r die : l wichtiger ( diz D 1e E Mie s E E | D U z wir „Sr. Ztg.“ telegravhbiert: 0 Arbeite Mie ei en Jufährun durch Einsprigung unter di Frankreich. dir haben A0 dieje Angelegenheit von dem Stamssetrethr B rpbett: | des Arzberger Steinbruds, ter dem Neuberger Manta: die bei wissenschastl ichen Bersuchen üblich ist, veriragen Jn der utierten kammer Í arn 6 r 5 tas S r diese Angele genhei bart De n © 8)etretar Dinge böüren Ea O l , der dem S Sierver Magnesitwerke i I ° 16 f Et uttertie mmer gejte er eun nuher reden aen has geor, Degingen Hus -Tiungen wegen Lohn- und persönlicher | “28 N E Ew S S 90 495 dz | 1A 7 + orn to In Dor : N na da ch3: E R ILIS IRS s WRSRAR otttat ; ; dds A : E E FETL F Nu ton E ch die verschie ih aufgestellte B eha tut ß ozialistische lation beraten, in | die Regierung W ] Beamte | verpflichtet sei, ( ees I R. griffen einen Ingenieur und cinen Schichtschreiber E 16 070 inf a Kap ino 104 Y É 0 den Maßna n gefragt wurde, Die hu den ZBanlell “rege zu tun, was feinc boben 2 Vorgesetzten on tb or! n: dag 0E «2 2 jend A eit - afteten frei, da die Menge sie rae da a S . 12 009 ) Fütterung Sein e mit Eosinge / j | L a RH a eitfhaft gef f, che M es i l F E te, muß nach 11 O Zur er er Es S uver m rade seiner Pflicht als Beamte r, das en tspräc t Le. | A i x 4 Maée aft gehalten. E e e S e Kaiserliche Marine. I gele } Cre z nad N ck f : : S A1

N T4 L [Lu L ort nach Havan1 a in See ed

- S

a e a (D

_

det, eine Jnterpellation Adam ¿aetigt sind, sich als è deutsche Staatsbürger z1 fühlen. Wenn nur die | F! ng anerbreitet werden [ol E A Cx d- | Über die Ein- und Ausfuhr t

ai 70 Sm s 7 H wae T M22 Kn j 7 ( acht U l YA 4 it8zeit 15 o 4+ c e 6 N L ARE 4 l Uv ) l reid ( ffe 09 yfottie rung preußischer itigen Mittel zur Ge manisierung ergriffen würden, so wären meine htst ndige [rbeit zeit, Stundenlohn , Zushlag für L A j e ELAS Kartoffeln v. Di, Na bt 1TÉ bet ) G: k e E l 11 mb 09,

\ L K ine Lohnbewe; A x i 2 ( = E Î d) T

_—— «S (I è

m

ci

L) d E T,

n (D d ra q

O in Antwerpen.)

E it L Gas SER A A x: L S N use e C ) ? Köln. 2tg.* gemeldo GAG : A

8 et be: ichnet werde! A N c Zu p ( v L t nt ibt be fannt E. D Der } eamte ander “S lich: en Dat, ails e »bS D eufunt l Ge ¿f | po E H gemeldet, LaRB 64 574 dz. ‘fungen a y L T AROSÓE: V; ; } B.*° bericht: Y é Ninistervräsident [ en Amt und das Geset: auferlegt. Das stebt im Neis- E P Ee Sp and] in den Ausst land getreten euts! ra a0

4 R ANA - A E 9 d y ae . . C L C Lid C bi À ( L Pn Li L F ü L LL f In PeTur o N (J) T R ch as 0 Va v + i . e 0 0 9 5 5 é p

daf Davon i chadigun( A. C A T R Res 4 M E Ed ; j nge]ez. Denn der Beamte ist nicht Diener eines Vorgeseßten, | gge urctet, daß, falls usjtand an Ausdehnung gewinnt Nuf S ¿an E

2s (Senusses Leif 1 hieren, die | Gr A E das E O z m el es der höGst Vorgesetzte, sondern Diener des g | ZUVUU Kopse zahlende Dilieina von 140 Neufundland\Gifen 968 870

als Futter erha }abi ‘eint önnen. E Go s Ut, E as Ta aofari f ls Sarauf mebteit an hat kein Necht, von Ms nten etwas anderes zu fordern l in eBt e. T fc A i die Unbeder ee ütterung on SoftngerttE | Tagesordnunge1 rat wurden, erflärte Briand, er könne nur F usegeg je „Gese von ihm gt. Nach § 13 des Neichsbeamten- | N t O SOR nicht nur für die furze auer bis her nur i i f

j 1 - in Detrat | die einfache Tagesordnun annehmen. Aus diele ZBelle werde Lf Mmdlunc E G C Bee 16 ! : : ch-Indle1 ey 40 998 fommen fonnte, sondern : - längere Dauer der Vera Kammer ihrem Ver n zur Regierung Ausdruck geben. l Sie R Del l aat: L Wi VieGe ch i ziale Ne form (Ortsgruppe Berlin) E Ven 33 070 reichung von Eofit aeri a! Schwei! angenommen norAso | Kan p E: mit 492 gegen 4 Stimmen int G7 kz S C n ( E l E JLeCIDS fligtoiipa Un( El In D O j gi N it l CBter vers a amml! ung am 10. d. M. mit I e A O C 29 500 muß, geht aus de! Mor fuchèn hervor, die im Jahre 1908 du gesordnung a1 l der Regierung das Vertrauen un firetär be uft sich auf f die Skaatskotw C 0 N Et O } VET YIRTer enenver sicherung der Neichsversiche- rge 9 t e 8 810 er-Wilhelm-Jnstitut für Landwirtschaft in Bromberg | die Billigung ihrer Erflärungen sgesprochen 1 vurde. „rüber? Wenn ein Bef l ve oben, S U R r erste Heseren funn von der Landes- A 3 250 Versuchsg1 ungüsti a d 65 A | cite n roßbritannien . . . 1 600

1 576 905 dz.

J

&

t) e

c c

b ute Mocheln L nicht E mit vorschrifts- | S ¿lte at tes d fein Be at ih danach . s sondern auch mit vollständig, d. h. 20 fad h so stark | N Det E bezei e lEBUngen der als etwas ganz Unerbeblihes | die zweite Referentin, (Berste aus geführ worden sind. Die Versuche | e vier Kretaj mächte haben ci)weizeri!ME leibaûTt, R mÖd) H e R atssekretär | sozialpolitischen Grund Tage h , daß selbst die mit vo Bundesrat durch eine oll le E C B je, mit Tren 9 Ware, wenn er woandershin verseßt würde. en bliebenenversicer verden müßten. Di glied ; z m c A j f B ord ta ion T 1 , 9 ; u (L V » Be eamte nicht Doe S\ofro vor otn | r Hir 7 FUbeie a KEAE : : Angliederung 0‘ of Üileribn Schr eine na) eDe n}o i 1, (1! anaechats C1 veränderten l . 3 f Er: j nd ern ck pt L E S I Z-W L PIA C Cie Cr Ter TVLTeDenenbe rfi R Ecna an L itätät versicherung T Es E Fon Bts R L A G .L E L Q leis Le ondern ner ca! ) Lo 2. G d) etnen Ii erft Pru f en i E S haben wie die mit ungefärbter be DeS SLESLOES * DAL JOIDEIETICYEN „-NININLVENZG E Et} einern Bearnte n etwas zugem itet werden, was ungesezli a fein: N Gr si beides Red: ber nt ar tru und daß das Eosin weder l Der LS estnanzin}peftor fur Kreta Sn 9 „Un wenigsten fann man ihm ein : f A S [ede! e nicht zu h t E ber g er [ fr A E aen isches noch auf die des Fettes | nommen war, verzichten. alébürger zusteht, das WahlreMt, überhaupt das ten, 0s (edem f versicherung nicht zutze os oe Schaffung eines neuen ; ht, ü [U ¡t der freien | Versi der Hinterbliebenenver-

L) ddn. Frans

5016

ry

f Cc

ry r

Ä

S D