1910 / 10 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zwischen den Parteien bestehende Ehe aus Verschulden der Beklagten zu scheiden und der Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erfte Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts in Mülhausen im Elsaß auf den 15, März 1910, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen, den 10. Januar 1910.

Der Gcerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

_—

[87010] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Eugenie Heim, geb. Schmitt, Weberin in Mülhausen, Wohltätigkeitsstraße 62 bis, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Reinach, Dr. Hochsand und Dr. Baum hier, _flagt gegen ihren Ehemann Cugen Heim, Tagner, früher in Mülhausen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Be- flagte sich s{werer Verleßungen der durch die Ehe begründeten Pflichten {huldig gemacht, die Klägerin auch böslich verlassen habe, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu \cheiden, den Beklagten als den allein {huldigen Teil zu erklären und ihm alle Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen. Die Klägerin ladei den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die la Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts in Mül- haujen im Elsaß auf den 6. April 1910, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dein gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen, den 11. Januar 1910.

Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[87129] Oeffentliche Zustellung.

Waren bezw. ausgeführte Shuhmagherarbeiten die |

Summe von 86,60 4 schuldig geworden sei, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 86,60 M nebst 49% Zinsen seit Klagzustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 3 þ in Altona auf den L. April 1929, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 7. Januar 1910.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [86832] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In Sachen Straub, Johann, Tünchermeister in Pfersee, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dorf- müller in Augsburg, gegen Straub, Karl, Geshäfts- reisender, früher in Augsburg, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die offentlihe Zustellung der Klage bewilligt. Zur Verhandlung über diese Klage ist die öffentliche Sitzung der 11. Zivilkammer des K. Landgerichts Augsburg vom Samêtag, den 5. März 1910, Vormitt. 87 Uhr, besiimmt. Zu diesem Termin wird der Beklagte Karl Straub durch den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der klägerischhe Vertreter wird beantragen, zu er- kennen: 1. Der Beklagte ist s{uldig, an den Kläger 669 M 55 „5 Hauptsache nebst 49/9 Zinsen hieraus seit 12. Januar 1907 zu bezahlen. I1. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bzw. der Klagspartei zu erstatten. 111. Das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten Karl Straub wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Augsburg, den 10. Januar 1910.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

b. Buer, jeßt nach Brasilien ausgewandert, auf Grund der in der Klageschrift vom 2. Oktober 1909 aufgestellten Behauptungen, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an den Kläger oder an den Prozeßbevollmächtigten den Restbetrag von 110,20 46 nebst 5% Zinsen seit dem 22. Mai 1909 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht in Buer auf den 10. März 1910, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. 411 C 3570. 09.

Buer i. W., den 5. Januar 1910.

: (Unterschrift), Aktuar,

Gerichts\{hreiber des Kömglichen Amtsgerichts.

36821 Oeffentliche Zustellung.

Der Meßgermeister Karl Wormland zu Gladbeck i. W., Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Busch in Gladbeck, klagt gegen die Firma Johann Meyer, Inhaber Hugo Schmidt, früher zu Bülse b. Buer, jeßt nah Brasilien ausgewandert, auf Grund der in der Klageschrift vom 2. Oktober 1909 aufgestellten Behauptungen, mit dem Klageantrage. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Berhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Buer auf den 10. März 190, Vornittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. 4 11C 3571. 09.

Buer i. W., den 5. Januar 1910.

Flesch, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichs.

[86702] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister J. Krawczyk zu Berlin, Neue Jakobstraße 13, 111, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Georg Neumann, Berlin C. Wall- straße 18, klagt gegen den Kaufmann F. Boas,

gekaufte und empfangene Waren, deren Bestellung übrigens der Schlüsselgewalt der Ehefrau unterliege, schulde. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung 4, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor , Holstenwallflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 103, auf Montag, deu 28. Februar 1910, Vormittags 97 Uhr. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 7. Januar 1910. i

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

Zivilabteilung 4.

[86714] Oeffentliche Zustellung.

Die Hildesheimer Bank, Filiale Goslar, in Goslar, vertreten dur thren Vorstand, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Schulze zu Hildesheim, klagt gegen den Schmiedemeister Karl Engelhardt, Aufenthalt unbekannt, früher zu Linden bei Hannover, Ton- straße 12, auf Grund der Behauptung, daß der Be- sagte ihr aus laufender Geschäftsverbindung einen Saldo von 8916/65 4 \chulde, daß er den Saldo vom 30. Juni 1909 mit 1723,20 Æ \ch{riftlich an- erkannt, vereinbarungs8gemäß den jeweiligen Betrag zum Reichsbanklombardsaße zu verzinsen, + v. H, Provision zu zahlen, auch der Klägerin etwaige Aus- lagen an Porto usw. zu ersezen habe, ferner, daß der Schuldbetrag, der ohne Cinhaltung einer Kün- digungsfrist gekündigt werden könne, dem Beklagten zum 30. November 1909 gekündigt, aber nit gezahlt sei, Klägerin beantragt, den Beklagten zur Zöblung von 8916/65 M nebst Zinsen zum jeweiligen Neichs- banktlombardsaße seit 30. November 1909 fkosten- pflichtig zu verurteilen, au das Urteil gegen Sicher- heitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hildezheim auf den 30. März 1910, Vormittags 9 Uhr, mit

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Köni

Berlin, Donnerstag, den 13. Januar

Nübenverarbeitung und Jnlandsverkehr mit Zucker im Dezember 1909.

6 10.

ry

(

glih Preußischen Staatsanzeiger.

1910.

98 5 270 469

109 425 189 148

\Im Zollgebiet!) sind in den freien gegen Entrichtung der Zuckersteuer 2)

9

andere Abläufe

Monat Dezember 909

492| 2 178) 7

6 2 660]

9

“4

Verwaltungs- abriken,

sirup

Speise-

- D

(Steuerdirektiv- verarbeitet flüssige jabläufesd. Denatu-

7 09 34 173

Zu- fammen 4

3

L

A,

99 3:

erkehr geseßt worden

steuerfrei Zukerabläufe

denaturtiert

undenatu- (ohne das

Gewicht der tert Denaturie- rungsmtittel)

8 2188712 9) 2 223 445

1373| 1043 380 28|

9201| 3 290 47

6 47 D o

sige nade

Ost- u. Westpreußen

Brandenburg

[e Go

D +ck ck CO D 00

der- DNDDr A 000 RN a

üs ffi

des Invert- u 1rup8

f

eins{chl. N M=ID

gt 2

(

-

Mo N J] J] J 0

A

(m)

Q U D

43 694 120116 2-2 28 461 44 593 14

41 17: 206 456

Sch eswig-Holstein und Hannor-

Farin

fsen-Naffau .

674) 558 214 032

87 756

66 606 =I D J =] O o

27 099

ge-

| mahlener | 232 120

262 121 459 471 691 591 195 206 236 6 4 G1]

r r 4

S

=J

Summe Preuß

r

ú

766

84

Y 23 274

t

457 984

106 786| 368 400 221 894 734 638) 1 736 959| 1

367 5952|

bela Baden und Elsaß- _ Lothringen Pellen A Mecklenburg Thüringen . Braunschweig . nat, Lübeck . Hamburg Summe Deutsches Bollgeblet ) 281 119 465 909] 4766| 996 780! 2 433 967| 576 871 l 824 !) Außerdem Proviant für deutsche Schiffe: dz Robzucker, 1460 dz Verbrauchszucker. ?) Außerdem: Zuckerhaltige Waren unter Erstattung der Vergütung 567 dz, Gewicht des darin enthaltenen Zuters 236 dz. 3) Nach den Angaben der Fabriken sollen noch 420 118 az Rüben verarbeitet werden, woran 9 Fabriken beteiligt sind.

Berlin, den 12. Januar 1910.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

Raffi- 9 51

Die Arbeiterin Ernestine Papke, geb. Mamke, zu E T A E S ! ee Lr Ir, R V l Res, Hamburg, Baustraße 36, Prozeßbevollmächtigter: (L. 5.) Schneller, K. Sekretär. S L a N 9603 lel der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte N Pu P N ie v E C O O Ne S O unbetannten ALUufenthalts, in den Utten 12090, V9: Tenen HNnma tolle 2 2 pocte Justizrat Nagel 1. in Stade, klagt gegen den Arbeiter | [86825] Oeffentliche Zustellung. U Seund a E b ae u ¿ha Betlarte zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Um Zwecke der Nilhel August Karl PVapfke, früher zu Wilhelms- Der Beroarbeiter Franz Nowitto in Osterfeld i N 2E Sali VEL Car 19, Da 2 Sage | Sfentlichen Zustellung wird diejer Uuszug der Kiage ckOUHEIN CUgul Aar Papte, sruber zu SILDeimeg Lr Dergarpetter ¿Franz JCoPItto In Xe for! | für Anfertigung eines Nockanzuges noch 43 S s{uldet T s burg, auf Grund fortgeseßter gröblicher Mißhandlung, | Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Eier in Oster- | |!!* Gg Ses VToCAanguges E E der, } bekannt gemacht. g, al und TOTTgeleB JVODLICDET Cc (/ | PTOZzeBbevoumaclgrter: HechtSanWwc ck1icler In X uit de Ant den Beklaaten zu verurteilen a E é G L R c em Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin | feld, klagt gegen den Bergmann Michael Giachetto, | l dem Antrage, den Dellagken zu verurteilen, an | Hildesheim, den 8. Januar 1910. mit dem Antrage auf Chescheidung. Die Klägerin | feld, klagt gegen den Bergmann Michael Giachetto, den Kläger 43 # nebst 4 9% Zinsen seit dem | Der Gerichtsschreiber des Köntali E ladet den Beklagten zur mündlichen Bde früher in Osterfeld, jezt unbekannten „Aufenthalts, 1 Scnuar 1007 i zablen amd. das Utoil Hir vou l h Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Nechtsftreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen | unter der Behauptung, daß Beklagter ihm an Kost- S U E D n E Ba L : f L S C ZOCGA Na A O N ; äufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet | [86830 Oeffeutliche Zustellung. Landgerichts zu Stade auf den 19. Mai 1910, | geld aus September 1909 verschulde, mit dem An- den Wefiagten ur mündlichen Verhandlung des ; Die ini I Cra Bog Wis Inhaber J Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | trage, den Beklagten kostenpflihtig durch vorläufig Recbtôstreits v 18 E5ntallBCNintBa eit L I R Potltatin E S Gat S ‘dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | vollstreckbares Urteil zur 2ablung von 45% fünf, | Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Char- | Küens zu Jever (vertreten durch Nezeptor bestellen. A A Autellue S T L 10A Siefea seit dein ‘ils lottenburg auf den 19, März 1910, Vor- | E. Albers daselbst) klagt gegen den Schmied Martin N! Ad 1E DEL A G ENO O S N L R 9 | mittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen | Sicfen in Cleverns, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. der Klagezustellung zu verurteilen. Der Kläger ladet Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | unter der Behauptung: es \c{ulde ibr dex 2. Hien Stade, den 11. Januar 1910. den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des t i s 4 C S 108 Js 96 Un Cu A ê x Gerichts\{reiber des Köntalichen Landaerichts Necbts\treits vo das Königliche Amtsgericht i gemacht. c sur LYvbaren O c 909 und an osten eines Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Rechtsstreits vor das Königliche Ä e gericht in Charlottenburg, den 5. Januar 1910 Zablungsbefehls 3 A4 35 „1 nebst 59/6 Zinsen für O T T E Bottrop auf den X8. April 1910, Vormi E O T V Eri Cla ou e Bs v 40 Au: [86837] Oeffentliche Zustellung. S Ube ain O E bfentlihen BBS Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | 106 4 11 F seit 1. Januar 1969 und für 6 M Der lpbeiter D Mole l Datteroleim a: M | R S E D N f g Abt. 8. 20 «4 seit Klagezustellung. Die Klägerin beantragt, : L A N X 1TH wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. A of r A MOMAG N D PT Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Justizrat | vird ug E "T1910 7 86899 O li T ll den Beklagten diesemgemäß kostenpflichtig zur Zahlung Scbueiber! in GIAE G M. flag! gogen Sofie Glas Bottrop, den 7. Januar 1910. [86829] efffentliche Zuste ung. i Gage 6 Das Urteil für vorlas Val Schreiber In OOMIT a. 2VC., agt gegen ene & esrau Nr oa 00 ägerid Set tos Tia 5 b Levy-Helle f dh 8 zu erurtelilen UNnD Das TIEUL TUL oriaung ouis 9 r G Ma R ; Sa VBesenretiter, Ämtsgerichts}ekretär, Me Ftrma Yathan Levy-HDeller Ber]andhaus zu 7 2 E N S Anna Margarethe Rose, geborene Gau, früber an- L 1 R 2 ea Ad L Be N E QR streckbar zu erklären, und ladet zu dem Ende den- bli zu Bonn, tebt mit unbekanntem Aufeithalt Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Straßburg i. Elf., Klägerin, klagt gegen den chem. selben zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits L a 2 M TT S E Ee GUEnDahn Manner Johann Weber, früber M O E E LNILTENS auf Grund des § 1567 Absayg 2 Nr. 2 B. G.-B., [87149] _ Oeffentliche Zustellung. et! Colmar, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- vor das „Großherzogliche Amtsgericht, T, zu Jever mit dem Antrage auf Scheidung der am 14. Mai Die Sektkellerei Frankfurt a. M. Akt.eGef\. vorm. haltsort, S eflagter, unter der Behauptung daß | Al den 7. März 1910, Vorm. 10 Uhr. Zum "On . 2 r Ce ) _— , ¿c } d j U r - , Ci , dn É 1886 vor dem Standesbeamten in Uerdingen ge- | Gebr. oaist & Söbne in Frankfurt a. M., Prozeß- Beklagter B E den: Sahren 1903 bis 1906 ge- Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug \hlossenen Che. Der Kläger ladet die Beklagte zur bevollmächtigte: Nechtsanwälte Justizrat Schmitt lieferte Maren als Nestbetrag M 157 50 verschulde aus der Klage bekannt gemacht. : : T. s So8R Mo eTtrot1{8 A » 0 et - » of s —— Y I LUU M; / E Cr r mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die | und Leyendeer in Bonn, klagt gegen den Iosef mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des Jever, 1910, Januar 7. ; zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stangl, früber in Bonn, Café Habsburg, jeßt un- B S T ; E E T6 Ge Les Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. U ARS F N Ma L9UO Novins A O E As 4 Ra I E E 5, | Beklagten zur Zahlung von einhundertsiebenundfünfzig Bs Rad Ao a Wiesbaden auf den 21. März 1910, Vormittags | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Mark 50 Pfg. nebst Zinsen vom Klagezustellungs- | [87151 Oeffentliche Zustell 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | der Beklagte den eingeklagten Betrag für erhaltene tage ab. ‘Die Klägerin ladet den Beklagten zur [87191] Q enSene rag a 20080 Königs dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Waren sowie an Wechselkosten verschulde, mit dem uttinblicheit Verhandlung des Rechtsstreits Vor das ‘¿es E T aa E in E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Antrage auf Zahlung von 107,50 4 nebst 4 9/9 L, 9 ; ; C5 C REYE e C7 [Winter Prozeßbevollmä ttigler: jeine Chefrau, Elife M116 “06 : D FAte T AN E Dts: Zat Í Kaiserlihe Amtsgericht in Colmar Els. auf den geb. Lemmerz, in Königswinter, klagt gegen. die Auëzug der Klage bekannt gemacht. Zinsen seit Klagezustellung. Die Klägerin ladet den 28. Feb 1910, Vormittags 9 Uh U R E S E S E E OZUPN Wiesbaden, den 7. Januar 1910 Beklagten zur mündlichen Verbandl des Nechtss | J WEHLUAL A L, rmuitago # Uhr. | Köchin Wilhelmine Gruud, früher in Königswinter, : L R G ; A, e Ma O O E T n ee bes LNentliMen Zustellung wird dieser | iegt ohne bekannten Woh Aufenthalts Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | streits vor das Königliche Amtsgericht in Bonn auf Hus 7 Es Slxae békannt dea cht -* | JeßÎ ohne oetannlen Zohn- und Aufenthaltsort, ———— den L. März 1910, Vormittags 9 Uhr, | “11g der Ktage detannk gemachk. unter der Behauptung, daß die Beklagte ihm für (86826] Oeffentliche Zustellung. N Zimmer 38. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Colmar, den 10. Januar 1910. Behandlung und Extraktion von Zähnen inkl. Porto Die minderjährige Klara Anna Margarethe Balzer wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (L. S) (Unterschrift), L im August 1907 12,50 46 verschulde, mit. dem An- in Breslau, vertreten durch ihren Vormund, Kanzlist Sou c 5. Sau 1910. Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. trag auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Ver- Oswald Grüll in Breslau, Westendstraße 12, flagt : Baver E urteilung der Beklagten zur Zahlung von 12,50 M4 (2 «T5 M D D 4 r 71 F pr ; 1 "ec A o E c e / , e , gegen den Schlosser Max Alfred Anton Gottschalk, | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | (871501 Oeffentliche Zustellung. .__| Zwölf Mark 50 Pfg. nebst 40/9 Zinsen seit fruher in Breélau, Leuthenstraße 60, wohnhaft, jeßt L L E Die Firma Frank & Baer in Frankfurt a. Main, | dem 1. September 1907. Der Kläger ladet die c f ï R ol 4 4+ QCIN Doi 7 40HkoNn 7 tator: A 2 4 ( p , (: unbekannten Aufenthalts, unker, der Behauptung, | [86700] S E : Zeil (0, Prozeßbevollmälhtigter: Rechtsanwalt Dr. | Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- daß der Beklagte der Mutter der Klägerin in der Die Modistin Frau Ida Wysgalla in Breslau, | Stettenheimer, Frankfurt a. Main, klagt gegen die | streits vor das Königliche Amtsgericht in Königs- c ch c ta At S N ; 1 | ck et Be 980 É 2 A4 2: d “S E S 2 ÉF : f . L a geseßlihen Empfängniszeit, nämlich in der Zeit | Schweidniterstraße 28, Prozeßbevollmächtigter: | Witwe N. Strauß, früher in Frankfurt a. Main, | inter auf den 6. April 1910, Vormittags vom 18. Dezember 1907 bis 17. April 1908 bei- | Rehtsanwalt Armer in Breslau, klagt gegen die | Unterlindau 46, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter 9? Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung gewohnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten | Schauspielerin Fräulein Lisa _Exrtel, früher in | der Behauptung, daß Klägerin der Beklagten zur- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin vom | Breslau, jetzt unbekannten Aufenthalts, unker der | zeit ihres hiesigen Aufentbalts am 15. April 1908 Königswinter, den 29. Dezember 1909. 1. Oftober 1909 ab bis zur Vollendung ihres Behauptung, daß die Beklagte ihr für käuflich ge- | die in der Klagerechnung werzeihneten Waren zum Hienz\ch, Gerichtsaktuar, 16. Lebenéjabres als Unterhalt eine im voraus zu | lieferte Garderobenstüke und für Wiederinstand- Preise von 129 4 geliefert habe, mit dem Antrage, | als Gerichtéschreiber des Königlilßen Amtsgerichts. entrihtende Geldrente von vierteljährlih (9, und | seßung von solhen sowie an Portoauslagen 95 H | Beklagte zur Zablung von 129,— M nebft 40/0 S zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig | 80 nebst 4 9/6 Zinsen von 93 4 45 - seit dem | Zinsen seit 15. April 1904s vorlaufig vollstreckbar zu | [87143] Oeffentliche Busteung, fallig werdenden am 1. Januar, 1. April, 1. Juli | 1. Januar 1908 verschulde, mit dem Antrage: die verurteilen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur Der Handlungsgehilfe Moses Kronboim in Frank- Y Jahres zu zahlen und das | Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin | mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das | furt a. Main, Ostendstraße 67 11, klagt gegen den

und 1. Oktober jedes zu

Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

gemahlene

8 )

236 8866| 5695 194 107 O27 336 11 E 270 469 1 45 667 566 433 481 41 605 705 255 10 58 06 1 306 1 134 133 63

i

8 849 39 538 7 140 2835| 213 669

995

0 34 280 4

93 55 142! 235

Verbrauchszucker und | Krümesl- 1e 7e 144 785 100

II. Es sind gewonnen worden :

| Stücken-

j f

» )

O M] O

E

eptember 1909 bis 31. Dezember 1909. 4

14 096 I Do

) 422 81 840

943 585!

226 862| 204 360 188 440

tangen-

360 701 549 141 541 507 825 425 787 787

S Platten-, S

D

73 383 4 192 6 566 6 144 19 635

2A

25 779

di

120 650! T 9

e 120 374! 100 809 156 318 64 0 420 345 437 597

1 9 O 6“) D

Brot- z1

)

50 745 (231 36 010

14 14 735

Dex: Reit vom l T3 36 010

Kandis

1n 55 32 37 368

g: 26

6 133

) 6 4) Zudlerfabriken überhä Et (1 bis 3).

(

87 337 1 989

( U

14 065

) 40 45! 9 5

332 077

granus- lierter Zucker

1

A

5

83

801 601

D )

C D 461 139

ot elasseentzuckerungsanstalten.

( «

« v )»d

8 499 10 umgerechnet. van der Borght.

107 970 168 875

939 045

6 ( © ) Ì

202 899 ):

128 857 312 591 0 (

2 D

( «

Kristall- zucker

S

Iz. C

V )

14 515

Öffentlicher Anzeiger.

o A p h f V l i- F d- | [86717] Oeffentliche Zustellung. ) ufge 0 é, er 1j - U. 7 ,Und- | j Die Firma Julius Schrader in Köslin, Prozeß - v | ck44 4 ; or: M5 A Nr Ny, + E (9 [ ll d gl | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Brummund in sachen, Zus c ungen U, cer + | Köslin, klagt im Wechselprozeß gegen: 1) Richard E : Hausmaun, 2) Franz Hausmann, beide früher in [86715] _ Oeffentliche Zustellung. | Treptow a. Rega, jeßt unbekannten Aufenthalts, Der Spediteur Wilhelm Kammer in Eydtkuhnen, | guf Grund des Wechsels vom 6. Juli 1909 über

J

)5 2

( 14 016 514 )80 2 802 78 ( M

terraffinerien. f

D u C

9 )

43

C )d 50

ezember 1909 und

12 096

T) Cre

9

verbrauhs8zucker im Verhältnis von

) ) )

31985 14 027 376 7

3 205 611

9 )

) (

2) 9 0 2 18

6 3

Nübenzuckerfabriken. 395 73:

Rohzucker aller Art

tron- 568 992 ICC D 7392 tatistishes Amt.

G

der l) S

tian- l

scheidung | verfahren L (

S

9)

5)

Prozeßbevollmächtigte : Rehtsanwälte Ernst und Mar | 1000 4, zahlbar am 6. Oktober 1909, der mangels Siehr in Insterburg, klagt gegen den Kaufmann | Zahlung am 8. Oktober 1909 protestiert worden sei, Naum Gutmann, früher in Moskau, Iljinka 9, | mit dem Antrag, die Beklaaten als Gesfamtschuldner jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, | ¿ur Zahlung von 1000 A nebst 6 %% Zinsen seit daß Kläger im Auftrage und für Rechnung des Be- | dem 6. Oktober 1909 und 845 4 Wechselunkosten klagten Waren an der Grenze in Eydtkuhnen verzollte | zu verurteilen. Die Klägerin ladet die Beklagten und nah Moskau oder an die russische Provinzkund- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die schaft des Beklagten als Spediteur weiter expediert, | dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in daß Beklagter dem Kläger aus dieser Geschäftsver- | Köslin“ auf den 6. April 1910, Vormittags bindung 11 138,35 Rubel verschulde, mit dem An- | 91 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge trage, den Beklagten zur Zahlung eines Teilbetrages | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt ¿u bestellen. von 6300 nebst 5 °/ Zinsen seit Klagezustellung | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser zu verurteilen und das Urteil eventuell gegen Sicher- | Auszug der Klage bekannt gemacht.

heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Köslin, den 7. Januar 1910.

Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Trabandt,

lung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des | Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Königlichen Landgerichts in Insterburg auf den | ——————————-

18. März 1910, Vormittags 10 Uhr, mit der | [86706] Oeffentliche Zustellung. Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu-| Die Firma Dworzack und Lieby in Mülhausen gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | i. Els, Sinnestraße 50, Prozeßbevollmättigter : offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Nehtsanwalt Diez in Mülhausen i. Els., klagt bekannt gemacht. | gegen Fräulein Hortense Mutterer, früher in

D) liches (

8-

14 948

der Au 45 720 hzucker berechnet :

LOÙ

aiser

A K

mose G)

iervon wurden entzuckert mittels der

)O9 in ÿ

s

D Lc

H ( CE acht und die

anzen 60 668 49 06 ezemb

“.

Die | 95 #4 80 F nebst 4 9/9 Zinsen von 93 # 45 , | Königliche Amtsgeriht in Frankfurt a. Main, Ab- | Fabrikanten und Kaufmann F. Buckstein, früber in Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | seit dem 1. Januar 1908 zu zablen, und das Urteil | teilung 10, auf den 3, März 1910, Vormittags | Offenba a. Main, Unsenberg 14, jeßt unbekannt handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin | 94 Uhr, nah Hauptgebäude, Heiligkreuzstraße Nr. 34, wo? abwesend, mit der Behauptung, daß der Be- gzriht in Breslau, Schweidnizer Stadtgraben Nr. 4, | ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | Erdgeschoß, Zimmer Nr. 54. Zum Zwecke der | klagte ibm noch 270,— 4 Gehalt für die Monate Zimmer Nr. 166 im ersten Stock, auf den 4. April | Nechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | April und Mai 1908 \{hulde, mit dem Antrag auf 1919, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der | Breslau auf den 15. März 1910, Vormittags | bekannt gemacht. kostenpflihtige Verurteilung genannten Betrages.

D E get

Einwurf usw.)

sind verarbeitet worden :

5) lbzug geb

59 178 S)

40 000

91

(F Ber- eptember 1909 bis

Br öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage | 9 Uhr, Schweidnigerstadtgraben Nr. 4, 1. Stock, Frankfurt a. Main, den 8. Januar 1910. Der Beklagte wird hierdurch zur mündlichen Ver- bctannt gemacht. —— 10 G 2192 09. Zimmer 145. Zum Z3wedcke der öffentlichen Zus Der Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts. handlung des Nechtéstreits zu dem pon dem Kauf- Breslau, den 6. Januar 1910. stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- Abteilung 10. mannsgeriht der Stadt Offenbah a. Main auf den Königliches Amtsgericht. macht. i [86712] Oeffentliche Zustellung. 22. Februar 1910, Vormittags 10 Uhr, [86704] M „Breslau, den 31. Des Sai T Aenbgaleità Die Firma Baer & Salomon in Berlin, Haus- anberaumten Termin im Sißungsfaale dieses Gerichts Der minderjährige Friedrih Gustav Johanning | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. voigteiplaß 12, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt | geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung in Langenholzhausen, ge!eßlich vertreten durch seinen | [86701] Oeffentliche Zustellung. Kuß in Göttingen, klagt gegen den Rudolf Hilde- | wird dieser Auszug der Klage cen gemacht. Vormund, den Einlieger Friedrich Johanning daselbst Der Schuhmachermeister G. Andritschke in Breélau, | brand, früher in Osterode (Harz), jeßt unbekannten Offenbach a. Main, den, 11. Zanuar 1910. Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Mannschayz in | Friedrichstraße 58, klagt gegen den Kaufmann | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe ihr ; Ver Kausmannbsgerichts\reiber: Großenhain, klagt gegen den Fabrikarbeiter Richard (Handlungsgebilfen) Paul Hahnuish, früher in | für im Dezember 1908 käuflih gelieferte Waren (L. S.) Kaßenbach, Gewerbeamtssekretär. Kühu, zuleßt in Großenhain, Walkdamm 9, jeyt | Breslau, Oblauerstraße 58, jeßt unbekannten Auf- | 438,85 4 s{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten [87142] Oeffeutliche Zustellung unbefannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | enthalts, unter der Behauptung, daß er dem Be- | kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin 438,85 M | Die Lederwarenarbeiter Fsaak Scheinfeld, Isaak der Beklagte der außereheliche Vater des Klägers | klagten am 2. Februar, am 12. Mai und 3. August | nebst 59/9 Zinsen seit 1. April 1909 zu zahlen, und Oiekan “Saul: Solniter Fsrael Zelniker “Qudwia sei, mit dem Ant zuf vorläufig vollstreckbare Ver- | 1907 Schnürschuhe geliefert und am 23. März und | das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig Grömb, S B nb Me NeGsitiriihes

(11 UUcC Uu L - 7

E

948

899 139 943

924 294 urfzucker in

zuer

Noh

Insterburg, den 10. Januar 1910. | Mülhausen i. Els., Colmarer ‘aße 72, jeßt ohne (En S) Gromadziúski, hn unter der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri | gelieferte 1389,60 Æ schulde, mit dem

itonflltao Moruirtoili1r »r Moflaanto [86718] Oeffentliche Zustellung. E Ai San U T in h A Die Firma Julius Schrader in Köslin, Prozeß- | 6 A pot 40/1, Noon ott vem Klatelags Unk bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Brummund in | T L E E E s Köslin, klagt im Wechselprozeß gegen 1) Richard | Jj, Fstgorin labet dis Nofi nto 2116 i RbliheA Hausmaun, 2) Franz Hausmann, beide früher S us Tau E a N k L Nr das Mailerliifeo Hl L EeT tom E O 0E Aen F 4 She Amtsgericht in Mülhausen i. Els. auf Donnerstag, auf ( rund des Wechsels vom 6. August 190 uber | den 31. März 1910, Vormittags 9 Uhr. 901,34 Æ, zahlbar am 6. November 1909, der | ck l 23, Qum Qwede der bfentliGen 2ustelluna v and Smgooie: Meth November p pifeiieidil wird dieser Auszug der Kla je bekannt gemacht. E ie Vektlagten zur Mülhausen i. Elf., den 8. Januar 1910.

ucterfabriken des deutschen Zollgebiets im Monat (alt

«d D ) - a

2 882 É,

) )

)41 118

C C 8 632 88:

LT4 117 941 118

Nobe Rüben 2 it vom

128 6: 8 L ) Ot

Betrieb der bi 1909 bis bi

1909 1909

rag urteilung des Beklagten zur Zahlung einer jährlichen | 14. Juli 1907 Reparaturen an Schuhwerk aus- | vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Margarete Svyon und Elisabete Neit, sämtli ix Geldrente von 150 #, zahlbar in vierteljährlichen | geführt, der Beklagte auf die Gesamtshuld von | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts- Offenba a. M lle ertei dur E Sauibliinas Vorauszahlungen von 37,50 # vom 11. September | 63 46am 21. April und 1. Juli 1907 zusammen streits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen Land- Zeilfèn M fog Sibukatri Son ELAAEFCS a M. 1909 dem Tage der Geburt des Klägers an | 25 4 abgezahlt habe, mit dem Antrage, den Be- gerichts in Göttingen auf den 5. April 1910, ae i Fäabrikantêg und fein F Buck- bis zu dessen erfüllten 16. Lebensjahre, der rüdck- | klagten zur Zahlung von 38 4 nebst 4%/ Zinsen | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen Nein “Frákae in Offenbach Ï M Cinseubera 14, ständigen Beträge sofort, der künftig fällig werdenden | seit dem 1. Januar 1908 kostenpflichtig zu verurteilen | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu fut ink Piint Wo Abrvetenb mit der Behauptung am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober | und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung E der Beklagte Lan Slügern noch je einen Wochen- jeden Jahres. Der Kläger ladet den Beklagten zur | Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. oba “SGUfelh t d Solutter 4 20. Gromb mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | handlung des Necßtsskreits vor das Königliche Amts- Göttingen, den 8. Januar 1910. “4 10 Si a 14 Örban 16 35 Zelniker # 15, Königliche Amtsgeriht zu Großenhain auf den | geriht in Breslau auf den 1. April 1910, Vor- | Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgcrichts. Barth M 96, Neitz 46 16, zusammen U hulde A. EARAE iden As Ee ZUm T StAs e ta T mner Se E „m | [86705] Oeffentliche Zustellung. und beantragen kostenpflichtige Verurteilung in Höhe Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | 1. Stock des Geschäftsgebäudes am Schweidniger Die Firma I. Heimerdinger zu Hamburg, Neuer- | der genannten Beträge. Der Beklagte wird hier-

er V . ( „Fanuar 1910.

llung für

eptember

eptember eptembe

R Sr -

worden sei, mit dem AM D die Beklagte ; ablung von 901,34 X nebst 69/5 Zinsen seit dem | A: E E E A 2 a Lon 1909 und 8,85 M Wedselunkosten als Der Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. Gesamtschuldner zu verurteilen. Die Klägerin lade [87004] die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Oeffentliche Zustellung einer Klage. Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- Die Firma Gebr. Hoffmann, Kupfers{hmiede in lichen Landgerichts in Köslin auf den 6. April | Pforzheim Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt 1910, Vormittags 9{ Uhr, mit der Auf- | Dr. Bloch in Pforzheim —, klagt gegen den Dentisten sorderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- | Karl Wardeeer, früher in Pforzheim, jeßt an un lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | bekannten Orten in Amerika, auf Grund von Wesel öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | af:epten mit dem Antrage, auf vorläufig vollstreckbare bekannt gemacht. i | Verurteilung zur Zahlung von a. 120 M nebst 6 9/6 Köslin, den 7. Januar 1910. | Zins seit 1. November 1909, þ. 80 nebst 6 9% Trabandt, E | Zins seit 15. Dezember 1909, sowie 60 „4 Retour- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | svesen und Tragung der Kosten des Rechtsstreits. | Der kläg. Vertreter ladet den Beklagten zur münd

(p

E ] WELITE )

f

ergebnisse fich beziehen vom

zerlin, den 1‘

auf welchen

Gesamte

Zeit Y d V

or Olo holen m AA+ (ck / 2 4 ck Kp i Ú s : L A n 9 - D ati. ai der Klage bekannt gemacht. Stadtgraben 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | all 34, Prozeßbevollmächtigte: Nechtéanwälte Dr. | dur zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits

Großenhain, am 11. Januar 1910. ; stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Albert Cohen und Dr. Ernst Kaufmann zu Ham- | zu dem von dem Gewerbegericht der Stadt Offen- Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. gema 11 L P r 1910 burg, klagt gegen Ferdinand Adolph Christian Bruno | bah am Main auf den 22. Februar 1910, 86699 Oeffenttiche Zustellung. R EELEN) N De BANUAL, SORL é Engel, früher in Hamburg, jetzt unbekannten Aufent- | Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin in Dees A M. Je in Altona, Der Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. halts, mit dem K itradt auf kostenpflichtige und | Sigungssaale dieses Gerichts geladen. Zum ZwedE Königstraße 264, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | [86827] Oeffentliche Zustellung. vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten | der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der anwalt Dr. Mengers, Altona, klagt gegen den Der Mewgermeister Karl Wormland zu Glad- | zur Zahlung von 113 4 70 4 nebst 4%/ Zinsen | Klage bekannt gemacht. H A. Grotendieck, unbekannten Aufenthalts, früher zu | beck i. Wz, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | seit dem 1. Januar 1908, unter der Begründung, Offeubach a. Main, den 11. Januar 1910. Altona, auf Grund der Behauptung, daß der Be- | Busch zu Gladbeck, klagt gegen die Firma Johann | daß der Beklagte den Klagbetrag für von seiner Der Gemwerbegerichts\chreiber :

klagte ibm für im Jahre 1907 käuflih gelieferte | Meyer, Inhaber Hugo Schmidt, früher zu Bülse | Ghefrau mit seinem Wissen und seiner Genehmigung | (L. 8.) Katenbach, Gewerbeamtssekretär-

1909 . der Zeit vom

ZLT,

ZBeitadfchnitt,

ie Betrieb )O8 .

lonaten . L

( U

d 1 Bormonaten .

ezember 1909 ezember

ezen

T

S

¡B

E gegen

) )

)agegen 1

m T) Im Ok Fn D)

In den Vormonaten .

Im X