1910 / 12 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i e S ; e : i ( Nummer 1 z Nt Lt A ¿ A i 3) Die Zinsscheine der Neichs\huld und der Die von heute ab zur Ausgabe gelangende N Spanien Richter, von der wir aber mit der Zeit immer mehr zurügefommen | und des Anleihegesegentwurfs in Loubiabunc utt Me

der Pr ul ien Geseßsammlung enthält unter tolae-ber am. Mit in Madüi a O fd. Die Bebeut es Gatanalementa wird allo 8 n Be TEE : i Madrid von O zieren - l eutung des Latenelements rd aljo Ber 8 (8 E E r. 11010 den bder |pót irt C ecllinees Ania hat vie Militärbehörde ren B“ Eo t Vera edrûdt , tnobelondere aud) _noQ dur di S E O RETS E Be Eng 4 4 , © x gas r . . \ 1 g 5 , 4 M yf 9 -, c : ( b 4 V, Berlin, den 3. Januar 1910. in S den Königlichen Bezirkssteuer- ] in Mister c D San, o A Aar 1910, und zufolge, den Armee- und Marineklub geschlossen. sofort vor den Kadi ges Ae Mitwirkung vos Schöffen (Schluß des Blattes.) / Wilhelm. L in N den Königlichen Bez pa Wésales r E, „Mie Stellung per EGOien C auch dadurch von Breitenbach. enl s E J 1 die Verfü des Justizministers, betreffend . )eradgedrudctt, daß in der Berufung8instanz bei Vergehen das berühmte M ) en Kameral- Nr. 11011 die Verfügung des Justizmü Hel! R : DAY r Der nta. PergeYen das berühm An den Minister der öffentlichen Arbeiten. E E Ta Aas O die Anlegung des Grundbuchs für einen Teil der E | Der Finanzminister Liebaert erklärte nah einer Meldung E r non Van TA L S ! 2 f Ry Ç 6 c 5 G f \, . 6 215 H : So Z L E P P A (V ifti S

S in Baden von der Mehrzahl der Großherzog- ! an Orten Amtsgerichte Usingen und Höchst a. M., vom 29. Dezember 1909. des „W. T. B.“ einem Berichterstatter des offiziösen „Journal | die Berufung verlangt, um ein gerechteres Verfahren zu ermöglichen. Statiftik und Volkswirtschaft.

ir : Ei ireftion in L : Bezirk der ih S) Bezirke der Eisenbahndirektion in Hannover an den Bez F Ô Eisenbahndirefian in pag E a Berne itlichen A R R, e P ion in Nürnberg und N z e .- 2 T T of 4 “0 et L H ) l nl ck) g Dieser Erlaß ist dur die Geseßsammlung zu verö}} Cen Aenllien Filialen,

- .” , , 4d C 0 Ç 4 s 2Cc:e E H L ; i j inisteri lichen Finanz- und Hauptsteuerämter, ( ohne Berlin W., den 14. Januar 1910. de Bruxelles“, daß in Anbetracht des neuen französishen Zoll- | Warum knüpft man nicht an das alte Recht an und gibt nur dem An: Zur Arbeiterbewegung Finanzministerium. in Hessen von den Großherzoglichen Bezirks- Reichsbank- Königliches Geseßsammlungs3amt. E a Atl laloi aber} Weine mit einem ay aa Hens O in man aber der Staats- t rwe e L q L. E : t Qt t * ELS S f : anstalt 9 : Un, wesenilch Y9y eren 3 0 elegl werden jollen. Damit ergreife | Invallihast nicht das Recht der Berusung nehmen, fo sollte man es | art untor hom North ko S N Dg ( melde , daß geftern Die Rentmeisterstellen bei den in Berlin zu S _fassen uy E L ßherzoglichen [rers ¿ Krüer. man lediglih Schußmaßregeln ökonomisher Art, zumal da die ihr nur geben, wenn neue Tatsachen und Beweismittel vorliegen. Es T ans cer e he Dberpräsidenten von Hegel ein Ver- beiden neuen Königlichen Kreis kassen [Ur die reie in Sachsen-Weimar von den OPYCTICE S französische Kammer auch belgische Arbeiter von Frankreich fommt nicht auf den Namen Berufung an, sondern auf eine gerechte ee Ge E A R E [ür die Pro vinz Sachsen ge Niederbarnim und Teltow, Regierungsbezirk Potwdem- Rehnungsämtern, n Stoues: fernhalten wolle. : Nechtsprechung. Cine solche wird aber nit garantiert, wenn in der | Vehl nex drn Dorori des Verbandes wurde Magdeburg g go Ta ine E E s dd Pei e E Serbien P f gGinlian ebenfalls das Dreimännerkollegium entscheiden orn as bén Seiralbebane S Arb gnt i E : i F i Ce E Ut Der Derul iz ie Sdöffenurteile NBofoy | gllederung an den Zentralverband, Bildung von Arbeitsnahweisen in i ea r A SE : ibu \ chied ihnen Beolanntm.a Mun 6g. i - 7 j ee w eine einziae E As gegen die Schö enurteile. , Deer | fämtlihen Städten und rößeren Landgemeinden Abstellung zahl O brigen Bundesstaaten von verschiedenen von 19 Ur E E A A Anlaß des Neuiahrsfe ; a M E CINIIOE, aber gule Nas en, zwei, dret, -¿0bn | Le r Und großeren Landgemeinden, Abstellung zah] A ta E zegeb nen Kassen Nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Gelcg]amml. AUS Loe E 1f die -Noiweidi t oi A Le \chlechte Instanzen. Eine ganze Reibe bisheriger Rechtsgarantien E E der rein gewerblichen Stellenvermittlung und ver ee a Die Zinssche t n Kass : schnitten | S. 357) f : mat: organ „Samouprava auf die Xolwendigkeil einer Annäherun ioll beseiti ton L e OISYETIgET tehISgaranti söhnlicher Ausgleich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehme ustizmintijterium. R T A T, cs D MWertabschnitten | S. 357) sind bekannt gemacht : bes B G © s g: z g | joll beseitigt werden. Dies gilt auch von der Nevisibilität der 1er zeuSgteic zwl[en Arbeitgeber und Arbeitnehmer. A A Zehei stizrat Dunst 4) Die Zinsscheine sind den Kasen nas ett | Sine he Allerhöchste Erlaß vom 2. November 1909, betreffend zwischen Oester reih-Ungarn und Serbien hin, deren | Urteile durch das Reihögeribt “Und N rere Es müßt | Der Ausstand der Mälzereiarbeiter in der Malzfabrik De aden Amiaorichorat, Geheimen Justizrat Günther | Ly neh Betrag für jeden Weriabscquiti, Gesamisumme fowie | die Verleihung des Eteignumgöredt 2 nici due das Amtsblr Interessen gleichmäßig die Pflege loyaler Beziehungen er- | doch wenigstens, wie nah französishem Recht, dem Angeklagten | Lrtedrih Küppers in Düsseldorf ist, der „Köln. Ztg." zu in Breslau, dem Amtsgerichtsrat, Geheimen JZustizrat C E V n zahl und Betrag für jeden Wertabschnitt, R on Ausführung der BYollkanalifation der Stadt Kiel, durch das Amtsblatt heischten. Jn dieser Hinsicht beginne das neue Jahr mit einem eröffnet werden , daß er fich einen Verteidiger nebmen "n folge, durch Verständigung ¿wiscen den Parteten beendet worden. in Düfßseldor] und dem Landgerichtsrat Clojjet M T Namen und Wohnung Des Einlieferers angege en nno. , cid der Königlichen Negterung zu Schleëw g Nr. 922 S- 479, ausgegeben helleren Ausblick auf die Zukunft, und bei gegenseitiger Einsicht le wenigen formellen Verbesserungen fallen kaum ins Gewicht E Ver Hamburger Verband der Di aler und V6 ck terer. bat die nachgesuchte Dienstentla)jung mit Pension erten der Vorlegung eines Verzeichni))es wird abgesehen, wenn B ) | am 24. Dezember 1909; L O i L wäre es nicht unmöglich, daß es in bezug auf die Klärung Auch in bezug auf Verbängung der UÜntersuhungshaft ist alles beim nac demselben Blatte mit großer Mebrbeit den Reistarif für tas Der Amtsrichter Dr. Freytag in Spangenberg ist naH | um eine geringe Anzahl von Zinsscheinen handelt, deren Wort 2) das am 15. November 1909 Allerhöchst vollzogene Statut [ur der Verhältnisse auf dem Balkan im Juteresse des Friedens | Uen, geblieben, ja es ist sogar eine Verschlimmerung eingetreten. | “g E O anau be L Ant leicht zu, übersehen und festzustellen ist. Formulare zu den | die Entwässerungsgenossenschaft Scarrel a Scharrel At E e qute Resultate aufweise. y f H Gefahr ift biober au Inhaftnahme wegen Kollusionsgefahr. Diese | Berit “be a A ‘rbe: §4120, * Der Amtsrichter Dr. Döring in Hohensalza ist infolge Verzeichnissen werden bei den beteiligten Kassen vorrätig ge- | durch das Amtsblatt a g dee, S zu AUric) Lr. 9 S | iei Gefahr ist bisher auch als vorliegend erahtet worden, wenn es T er t 1s Ad tstur enarbeitsgeset Zulassu echts: schaft aus Nen) s id ‘abf teniger | S. 307, ausgegeben c ). Vezember 1909 ; ‘ifa. nh um Sozialdemokrate i - u O | umberlander Bergarbeitervi E E S u E L halien und. nar PeDaLi unenigel A VeLgp ee 4 A t L E L beaber 1909 Allerhöchst vollzogene Statut Der Präsid Duft l H ( S N Dl ah v A tue 26s biébcriee | Vrtsvertreter hielten am N di M. in e) U E Z " Ci . “May ird auf Sun} ) von Den U ane - s } (2 V Veo s N f M ce. V p 1 A f o Q R, Der Srähn ent 2 att at Dem Kongreß eine Botschaf J, “Ahn H i O8 0 ag. 5 L ck1! t L ( i es 6 e gen R O 4 lte 4 H \ : t in Ner V Der [hal | | a L betten bei Aufstellung y : ichnisse bereitwilligst Hilfe | für die Engebruchentwässerungégenossenschaft gu P M Ee “v orf ; ant M O E S BUstandes liegt auch in der Bestimmung, daß eine Verbaftun; „Cl elg av, vet der vetanni gegeven wu Der Staatsanmwaltschastsrat M arshner von der E, beamten bei Aufstellung der Verzeichnisse bereitwilligst Hilfe Buradorf durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Lüne übersandt, inm der er, W. L B.’ zufolge, die Erhaltung der | wegen Fluchtverdacts zulässig sein soll, wenn anzunehmen it, ER E | ändert sei, daz feine weiteren anwaltschaft des Landgerichts in Kiel it an die Staatsanwalkl- geleistet werden. s : tao ‘fol burg Nr. 51 Beilage, ausgegeben am 17. Dezember 1909; _ L L Wälder und der anderen natürlichen Hilfsquellen Des Landes mehr als auf 1 Jahr Gefängnis erkannt werden wird. I! wünsche | eien und fein L chaft des Landgerichts in Franksurt a. M. ver]jeßt. 5) Eine Quittung über die gegen Zinsscheine erfolgke 4) das am 20. November 1909 Allerhöchst vollzogene Statut fi N empfiehlt und anregt, in Zukunft die Bergwerksgerechtigkeiten Sie kennten die Üntersuchungshaft aus eigener mehrmaliger Erfahrung ! e A i L Let L Elz

[chlossen, Treter jedem einze

lung

IVUAis e , P 4 R A4 E 5 "or! R s 3 D L i i : in Ha) ist, : j Ver si 1 i a i V * 6) Jst die Éinlösungsstelle an den Reichsbankgiroverkehr | durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Köslin Nr. gegeben sind, zurüzuhalten. Ferner empfiehlt die Botschaft | Auch hier soll alles beim alten bleiben, nur die Befugnisse der Staats- | Jn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: die Rehts- | angeschlossen, so kann auf Wunsch des Empfangsberechtigten | S. 289, ausgegeben am 23. Dezember Ls die Ausgabe von Bonds, welche die Summe von 30 Millionen | Mnwvall\chaft )ollen vermehrt werden. Eine weitere Verschlehterung ist | ÁÂ « j « Ÿ , dd. 0E 4 Lv) 4 vit s .- e. c h otr E D ". c Dito , 2) A M L s 0 Bes\c 1a 1 anwälte Justizrat Nottarp bei / dem Lanbgericz" "n Münter, statt der Barzahlung die Ueberweijung des Einlösungsbetrags Dollars nicht überschreiten, zum Zweck der Vervollständigung Viel da Presse die Aufd fung von Mißständen in Deuts] l A 4 - S P 2 F 5 î a) \ hee A G c M 2 54 t E Jo A n n Atta ; Ç 08 » 7 + C l AUTdEec a von 2 zITander VeUllMland nahezu Rie) ber dem Nane D Mags Qa je tes ves auf ein Reichsbankgirokonto erfolgen. Von der S0 deu Berwässerungsanlagen, die bereits in Angriff genommen unmöglich gemacht Anna E daß Ber Entwur den J ai, 7 N V G ; C 2 P 0 x f B L ZeA 7 D E le 5 0 A tr otto 5 m I T F117 “tot Tj Bf N apt of H Ao O gad/ gemaci. Anzuerken ; C ( wurf de u Landgerichten I, IL, T n Berlin, Dr. Lebenow Let dem des Einlösungsbetrags wird dem FJnhaber des betreffenden N sind. Alsdann befürwortet sie die Vertiefung der inländischen lichen _ einen größeren Schuß zu gewähren sucht, Landgericht IT Berlin, : l | Bonn, Dr. Rozahsfi bei dem Amtsgericht und dem Land- | pes Empfangsberechtigten erfolgt, unter Namhaftmachung des Á. , Le 4 A 9 L es ( ) de bei dem Amtsgericht und legteren Kenntnis gegeben.

is S t E | [ Ï i \ s i Ne G l i ‘ise Ne [tettin fi T a Dio io C ; ib F , N sp tr Af C. E e g c © I N p p , | Der Rechtsanwalt Holzendorff in YVsten 191 zum Notar Zahlung wird nicht erfordert. die Bärenbruchgenossenschaft in Neu Draheim im Kreite 2euslettin auf den Negierungsländereien, die für die Landwirtschaft frei- Ber n: Daft tit. Ut völlig \{ußlos, wenn er si beschweren will.

IC

{ yräanfung der Deffentlichkeit in Beleidigungsklagen. Dadurch r N s 4

, 6 ais 4 De 8 o3 e Q l M l CTTIeDe j ain Mittwoch f erling bei dem Landgericht in | Fontos, sofern nicht die Ueberweisung auf das eigene Konto Le sveränderungen Y Wasserwege und zu diesem Zwecke in erster Linie den Bau | der Fall war. Es bat nd gezeigt, daß die Bestrafung bor | Durham abgehaltene Bergarbeiterversammlung hat N E | | npfan -myf E Y von Deichen am Ohio auf der Strecke zwischen Pittsburg und | Iugendlichen ein Verbrechen is. Das Hauptkontingent der | L! großen Publikum die Befürchtung wachgerufen, daß ein alige gericht in Gleiwiß, - Eichwe E L Kosten hierfür werden dem Cmpsangs- | Königlich Preußische Armee. E : Kairo, um eine Minimaltiefe von neun Fuß zu erhalten. Die iugendlihen Perbrecer stellen die Diebe. Was wird aber | meiner Streik für das ganze Land bevorstehe. Zu dieser Befürchtung dem Landgericht in Düsseldor Lembke bel dem Amtsgericht berechtigten nicht in Rechnung gestellt. S Offiziere, Fähnriche usw. Berlin, 13. Jaunuar, Mitte: y Kosten werden auf 63 Millionen Dollars geschäßt. E E LON, peats Vie Strafe trägt nur zur Vermehrung b De A n N, bie Aa V oda 7) Bet Uebexsendung des Einlojungerages R A A Hentschel v. Gilgenheimb, Gen. der Inf. und ommanilerendei \ anstalten? Ih s Sie fj S tba Gun N Jauer und Dr. - bei dem Amtsgericht in Salzwedel. Post trägt der Empfänger das Porto. E General des XV. Armeekorps, in Genehmigung Jenes As A Qo Ce N N alda he, Hundsföttische Mit der Löschung des Rechtsanwalts, Justizrats Ao tkarp TT. 1) Die Ausreichung neuer Zinsscheinbogen zu denSchuld gesuhs, unter Belassung à la S DeN O E O M l Hre Sadtiet | der Blohmeschen Wildnis behandelt worden sind. Dies System ist in Munster ist zugleich sein Amt als Notar erloschen. _¿, | verschreibungen der preußischen Staatsanleihen und bie M O5 B E Pu i Parlamentarische Nachrichten. | schlimmer als das Zuchthaus. Die Erziehungsanstalten 1 n e R S0 00a N bnik bet ders Amts- | Mleihen erfolgt gegen Einlieferung de ern S) p. g Div. unter Beförderung zum Gen. der Inf. Der Schlußbericht über die gestrige Sigung des Reichs- | FeGeanstallen gemacht oder wenigstens einer reichs Rechtsanwälte Zusgra! Sr Neuwied, Dr Arthur S ritsche | den Erneuerungssceine (Zinsscheinleisten, j de S L inaos- | ¿um fTommandierenden General des XV. Armeekorps8 cer tags befindet sih in der Ersten Beilage. Fleck I E ¿eje anllailen find ein ericht und dem Landgericht in Neuwied, Dk. Aru Frit\che | pur sämtliche unter T. 1 aufgeführte Zinsscheineinlöfungs- S L Mae Gen, der Nav. Und: \Gouvernenr R 4 E dens i sle der Zustiz. Vie Bestimmungen der Vorlage über, die Behand ges Elimar Heisecke vom Landgericht T bei dem Land- stellen mit Ausnahme der Staats\schuldentilgungskasse und der As abre E in Genehmigung - seines Abschied Der Neichstag jegle in feiner heutigen (17.) Sißung, der Presse ind eine Ber chlechterung, namentli die Etnfübruz A R enow vom Landgericht Il bei | Reichsbankhaup 1se. Für Verlin und Vororte werden die neuen | hes, unter Belassung à 1a suito des Leibgardehus. Regts. mit F welcher der Staatssekretär des Neichjustizamts Dr. Lisco bet | p! e nt tomens werbe mungen über den Zeugniögwang h C E ua S Se n C Bogen, soweit lacht die Vermittelung der Königlichen Seehand der geseßlichen Pension ¿UT Disp. ge\teUlt. : Ara E A BLE: F tajo! wohnte, die erste vequng der „Novelle Zum Gerichts ver ganze Personal isen Las “Mae Mok r O Ari rk R UORAR i bei dem Landgericht in Hildesheim, B ommer hs A lung (Preußischen Staatsbank) oder der Preußischen Zentral- | jn der Cisenbahnabteil. des Großen Generalstabes, vom L(. Zanua! fassung8geseß und des“ Entwurfs einer Strafprozeß- E L N L)

dem Amtsgericht und ’andaeriht in Wiesbaden, Krebs genossenschaftskasse in Anspruh genommen wird, unmittelbar | 1910 ab zur Dienstleistung bei U ch Ll L 14414 ® ¿ ( L E »

y

S C

S )

——

i i zig enn ‘i 1e An h andspflid f z wralifche N {t 2117 2 or af ck11 der Linienkommandantur in Danzi Y ordnung fort. N U E VRE, ene ies ta F e icht zur Berschwiegen da Ö 0 I PoQ i - V Cf f S E e Dan} Ç S L z 1 c Ö __} heit vorliegt. Nach wie vor soll ein Nedakteur zum Zeugn i : e Os thb i S : E Berl D 00 Fiedle Hauptm. und Komp. Cbef im 4. Schles. Ins. L0H Abg. Stadthagen (Soz3.): An der Vorlage )aî man geltfer1 e vordon wmonn on M t apap nhofa E aus Hanau bei de Ange in Bee E durch die Kontrolle der s L A L a e A N es aur Dienstleistung beim Kriegsminîsterium, d S önbette R Laas on s O E werden, wenn ein Ver A gegen Unt cfant erdfnei - = , toriMmtaniotiore M 11} Cr DEL De: K Jer1anDes Or onstraßo 92 94 auSgerelc I ;DEnto 01 o] 1 - „(L. 196, VIO L P Ps E A m L E G de Sa T N é L D e Mj I I vi einen den]entgen, der etner zeitung etnen Urtifel etngesandt t i Hanau, die Gerichtsa})je})oren U ; c ; Vramen]|traße 92/3%, CAUS e s‘ C - Cs Krause, Lt. der Res. des Kaiser Franz Gardegren. eigentümlihen Beigeschinack Ulle formelle Dts Pans enge r ei : ng 0 rtik g hat, der 3, D p o E M E boll ei dem La! ericht C Ta 1 S Tanne ino Be den anderen TommandierTt. KTal C, be VE PIo é E Nt r. 0 s Sr ae. ur LPTIIEREN Dorzuge Tonnen LYclßltande wie die auf der Kieler Werft aufdeckt. nerträaltc it gericht F Frantsur! d. e Von e De Ga E gläubiger, welche O Auslande at A L édia iere für Negts Nr. 2 (Ill Berlin), der Abschied mit der geseßlichen Pensio: darüber nicht täuschen, daß der Entwurf einer &trasprozeßordnung der S Zustand O L Vora ette D k Sus ih N A gli L D . . De P Y 401 0 J . A £6 ¿J d Du zer S & T 2 r T R E e é var, C ITDIC Du / 4 L g HLE e d hren Beamten ver a Dee Se Se Quer A R in Hei : Ausreichungsstellen auch die Kontro E E E E A D d bewilligt. mit (Fleganz über alle Klagen hinweggeht, die zu dem Versuch | bieten darf, ein zeugnis abzulegen, wenn es ihr so i “M E e d : : ' i l i ciner Nef tberb rhr - S , L ( 1 eut D: l ( / I F [V VPAaßBl. ZVArunl Landgeri! 6 Mage g, a Da eno g t die Ausreichung der neuen Zinsscheinbogen min ZAnprud) einer Neform überhaupt geführt haben. In der vorbereitenden Kom- soll den Behörden das Necht zustehen ¡ie Wahrheit zu verhüll Ó t D A L t Sons S 0 Zt, ino Nrhritor aosoffso A att gs A X rden das f E Vie Mahi N Cadllen, A ries dea Moi fis ü D “Wi or, x. | nehmen. S Tv a8 mission haben keine Arbeiter gesessen, und es kann daber niht | auch wenn es die Unschuld eines Angeklagten gilt? Waruïn soll Charlottenburg mit dem Wohnsiß in_Dt.-Wilmersdor), Lr. 9) Die neuen Zinsscheinbogen zu den Schuldvers chrei- weiter groß verwundern, daß der Entwurf troy aller Schönheits- | nah wie: vor dadurch das Spigeltum geweckt werden? Die Vorlage : s i 5 : i 3 Y i : ih fi ne fer i ( Cl Ir P 0 010 117 8 T L A Et ae De T L ( i s l 1 l : ß | gewe n 6 L T Ve sa! Brinkmann bei dem Amtsgericht in Solingen, P artikel bei bungen der Reichsa nleihen fönnen ferner durch_ Vel Seer, s durchaus ¿Fen tLonaren y “gere tigkeitsfeindlichen | richtet sich, wie ih gezeigt habe, im wesentlichen gegen die Interessen bem Ç lmtsgericht in Berent, Dr. Mittelmann bei dem J } aufaeführten Zinsscheineinlösungs- . E T H xcf S eie Die E einer t EAC A Nopts Vai der Arbeiter. Es wird das Klafsenreht neu stabilisiert, erweitert. zisgerict in Schm L U e ais | Ti)! und 18 nock starterem Vcaße den Gharatlter etner RKla}enjuslizge|eß- | Für ein folhes Strafsystem der doppelten Buchfiihr G ht in (S6 tioohora 1 Sach} nd Manzke bei dem d d l Tari Va! i r el l ¡UTUHZgeleB iur ein jolches Strafsystem der doppelten Buchfübruna L A Amtsgericht in G E Ni tamtli (5. M gebung an sich hat. Es ist bezeichnend, daß gestern von a ) S C uchführung nah dem Amtsg

1 (Aottor Ì rto 401 40f 2) ol 3 i t 5 c; f allen Seiten | Worte, wenn zwei das)elbe tun, ist es nit dasfelbe, sind wir nicht r 4

erfah! N artran9 So [ OOTITAg deg h die fahr 8 deute; UDEL De Oer des deuten

Eintrittskarten bereits vergriffen.

nuar

Im Bel ein für Deutsches Kunstgewerbe zu Berlin pra der Professor Alexander Tzigara Samurcas, Direktor des | tattonalmu]}eums zu Bukarest, über Numänishe Volkskunft. | An Hand vo1 | |

mittelung sämtlicher unter T :

: 1e n Lichtbildern und ausgestellten Arbeiten führte er etwa stellen bezogen werden. 5

aus: Wahrend in Mitteleuropa die Volkskunst abgestorben ist, steht : i L sie in Numänien noch in voller Lebensfrisdhe, weil sle dort nos N ) werden in -der Kommission: versuchen, dem Laien- | 42, en Mol in Vouer ZTevendfri[de, weil hte dort noch

O De L éd « L, ia ‘- qn:c - L 11 L en Dc auen I hon Horn I ae E 1, GDA S - Een Mißtrauens in der Bevölkerung erfreut. Dieses Mißtrauen element mehr Geltung zu verschaffen. den perlönlichen 4 edursnm}sen der Bevölkerung dient. Es gibt îin

in denen die Landbevölkerung sich | :

-. Co , a4 nn&äaholhoint M : M j Ls E - 4e 1 G é E : ip 112 Des 9 a8 Numänien noch gri | | | | 0 Den Cinlieferer eine Empfangsbescheini Preußen. Berlin, 19, Januar Staatsanwaltschaft, durch die Abbröckelung des Legalitätsprinz1ys nur | (Schluß VES Blatte OL | a! o l DerItel l was le braucht. l Auf folhem Boden allein 06

reichungsstelle erteilî r eine ipfangsve]che ' e J ?taatsamwal H j brôe e vonise gr va a : S dee R T liverlirel ie vereinigten Ausschüsse des Bundesrats sr Zol oh gesteigert werden. Dem Staatsanwalt soll jet in sein freies | detht wahre Bolki , Der 1 ische Bauer errichtet si selbst sein und St

| |

j

j

|

Ninisterium der öffentlihen Arbeiten. ina, welche die : _ Í Ministerium der öffentlihen Ar gung, we lefenin Sue oae

| bungen ohne deren Nummern angibt. Bei der Empfangnahme i vie vereinigten Aus\üsse rür j

j

|

|

Le . r. h e Con arin net hon fe s 91 Soi N nBern mit | : i j : j | ent S infol vom Landgericht T i 9) Die, Srneuerungs|cheme Ry 2 S E 1 den E : zugestanden wurde, daß die heutige Nechtsprehung \ich eines weit zu haben. Wir er Landgerichtsrat Lewmintoyn vom 4X andager1icMt In einem Rerzeichnis einzureichen, zu welche m Vordrucke von de D #4 s ch es R ei ch. h

i J tli erabfî [i i werden Die Aus mird % S: S c E Meral G e -+ Ausreichungsstellen unentgeltlih verabfolgt werden. 16€ AU2 wird durch die beabsichtigte Ausdehnung der Befugnisse der

Berlin ist gestorben.

i ‘rmesse tell verden M-W A c H 1 f p E A /e 6 2 A i l Sus E E e Bauer e! et sich selbst sei euerwesen, für Handel und Verkehr und für Rechnung M ochen ‘Kestellt L N in A, N ällen Anklagen Die heutige (2.) Sizung des Haujes der Abgeord e L OUET Mt YElnenamen Verde Und eine i Zoll- und Steuerwe)en L „oder nicht. S N (aatéanwaltshaft | neten, welcher der Finanzminister Freiherr von Rheinbaben, | N g fel i c ) noch Hheule fur die objektivite Behörde der Welt halten, mag | der Justizminister Dr. Beseler, der Minister der öffentlichen

E

5 E L -— Sa

Lf y s. i Maggtorina&ähn1 1 Landbauinspektoren sind ernanni die Negierungsbau

Lf + 4 è 4 bei Votsdam und Lucht in

V. E meister Lübke in Klein-Gliemde

Cöln. Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und

|

cheine und den Gesamtwertbetrag der zugey i Sto (Gmyf PAR E vese1 e 1 uermwe)e E iese Empfangsbe}scheinigung, e A e E * tür 2ol noch he “die j Pdile der a | der bem bec Empfangsberechtigte d darunter befindlichen | Und [ir Hane E Bérreht pas Ves Aussuß für Z Y darin nihts Bedenkliches liegen; die Arbeiterschaft aber weiß es | Arbeiten von Breitenbach, der Minister des Innern von | © ben. i und Steuerwesen hielten heute Stßungen. veser. E8 wurde ja in dieser Beziehung gestern {on auf Moltke, der Minister für Handel und Gewerbe Sew | j E998 S: -- 1 -- «L U il E L 0! 1 nd d orfa l

der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegen- | seine

nachdem der Empfangsberechtigte den Quittungsentwurf vollzogen hat, zurüczugeven. 1; ; Y die Handhabung der Bestimmungen über den Arbeitershußz hingewiesen. hei H S Gee Let A E R h Wenn man den Arbeiterschub nicht will, E man e E nals er U di n h n f E R E T C E PAIES die Nummern der Schuldverschreibungen enthaltende Smpfang® | verauslagen; aber hier fo hintenherum eine Anzahl von Deliften, die | heiten von Uroll zu Sol beiwohnten, erosmete der Erste firchen, die zugielc) c auser dienen, erriht« Der bisherige Rektor Wilhelm Meyer aus Vohwinkel | hescheinigung, so hat er das VerzeihnG von es deinigung A atacateier Seiner Majestät det (um Uacvtett der Arbeiterschaft begangen werden, wie die Nichtzahlung | Oigepräsident in der vorigen Session Dr, Porsch um 11/4 Uhr | ncben Gogergen pie gan na Art ihrer Häuser, [chmlicken ist zum reisschulins ior in Schubin ernannt worden. | die eine Ausfertigung wird dann, mit der Empfangsbescheinigung e Geburt8Stagsjeler Selne _…._ M der Krankenkassenbeiträge, die Verleßung der Vorschriften über die | mit einer Neihe geschäftlicher Mitteilungen. nen Gegenden das Dach mit einem sehr n V n Privatdozenten in der philosophischen Fakultät der | der Ausreichungsstelle versehen, sogleich zurückgegeben und it | bei der Abhebung der neuen Zinsscheinbogen, nachdem Der |

» &

Dach l nf anstetgondoen an

‘s und Königs wird Po Ee Könt gden Lans ; Sonntagsruhe uw. denen etnzurethen die von nun an nicht tnehr ver Das Andenken der verstorbenen Mitglieder Sckchmid! | gs i t 8 H ee Ne e O eiYS e: M Nor 6 (00 E folat werde ufen, das t do aecradaezu etn flafisdes Notsntel fir SThovrts L. MATD De T S orden {1 das Volzwe L dei 3 do 1b man den zaftlihen Hochschule in Berlin am 26. d. M., “106 DA [ogt werden müssen, das ist doch geradezu ein klassishes L eisptel für | Elberfeld (fr. Volksp.) und König-Guben (nl.) ehrt das Haus | Wz E g Ra einst, Loy gde man 2 51/4 Uhr, im Lichthofe des Viujeums festlich begange! Fi Klassenjustiz. Die neue Bestimmung eröffnet eine geradezu unübersehbare | in der üblichen Weise : E a Ma ae Mit fien 08 a Tia R S ck1/. Ul DEE N LOEIE E : eitungen mif gutem Farbensinne malt. Auf den Friedböfen, an den Auf der Tagesordnung steht zunächst die Wahl der | Wegen und in den Feldern erheben #ch die eigenartig überdachten Ee ck L L v V t} 4 L Mi 1

en L U. C Li b are | versität zu Bom p 13 chuls ist das Prädikat ) : Professor beig n A s mv rochtigte darauf Quittung geleistet, wieder ab C j e Le N Nt Veribeltihe Satftniis Aa L Mis “+5 N i i e H E e O D verde Die Festrede über das Thema: „Die Landwirt)cha!! Per)pe tive. Tatsächlich E ja die Staatsanwälte alles andere als aft in die medizinische | lch) | hule i ische ‘ri ird der dec M linabbângig, es sind einfach politische Helfershelfer der berrshend D ey . Sr1ch Pos fmann J | ultefern. ps : : - ç . ° 0 t O der da j E d gig, D I 6 ac PÞoullsce OVelsersbhelfer der verr|chGenden C RFE E " i | S s DLe medizinische | )* 5) m =chalterverfehr Der \ olle der Staatspapiere lid Hochschule unD Der N Mes vird V asien. Gbenfo wenig aber kfann es in Wirklichkeit unabb ingige | Ld O und der Schriftführer. a R zu erheben sh die eigenartig überdachten vir ICU l C 9E (ui ) . A S es , e L L TTI C : 4 trnfofnr L Cs P ¡ A Mi A S E y L E A 4 ( angi( C A L S h Ire e : : | rumänischen Kreuze. S segen sich | 1 i | | werden den Einreichern statt ner förmlihen Empfangs zeitige Rektor, Professor Vr. Bornjtein C h miter geben ; das ijt innerbalb eines Klassenstaates, innerbalb einer Abg. Stengel (freifon}.) schlägt _vor, den Aba. stehenden Balken zusammen über die zahlreiche M e Se | besd ini run Zit IRunsch numerterte Empfangsmarken aus: | i Gesellschaft, die das Necht als Instrument des Klassenkampfes von U ö ch er (fon}.) zum Präsidenten Des Hauses durch Zuruf | him ‘eglaufen, fodaß \solch ein Kreuz [ließli eine ganze Amal chândigt, 958 ber Dre cie eia E / nete einfah nicht möglich. Aber so weit sollte man | wiederzuwählen. | leinerer Kreuze darstellt. Für das Haus schnitzt der Baue1 ine gen Words N es e Nichte 5 1140 ; hhänoata Ttollon E E S Ä G c, Lt omit c 2 Ote s Q N R R Oo (2K S Lys N iríülal E | E t O S noch U NGRO stellen, u es g Dagegen erhebt sich kein Widerspruch. n } aa dais E, QUD Gefäße, Stäbe und namentlich ® 6) Wenige chäfts | Per) wird bei der Auf- | l B S M S 3ictorE Slaale Preußen mog) war. Vle NKHchter stehen Nit op aldont Dp Nat N ovflavt e Q A i e Splunrocten oder Spinnstöde. Wie er die heimishe Kopf i É | ) 6) Weniger geshäftskundigen Perjonen wird bel der Auf | Laut Meldung des „W. T. D. Ul So S. e) Wh unter dem Disziplinargesez wie die anderen Beamten sie können | 9 Blzepräsident Vr. Por} ch crflârt: Ich habe festzustellen, daß | bedeckung selbst fertigt und es auch versteht, die le L M L a A U M L ck- c 2 Âes Fr L # - , D à d d Tp MULUL U L L «Mi , l y A At PrAmor 91 va "+0 Spa s A 2 E l / n i ( / ( i le i R ins\cheine und den Bezug | stellung der Nerzeichnisse von den Ka)senveamtien bereitwillig|t Luise“ vorgestern in Havana eingetroffen und ge j! f wegen politischer und religiöser Anshauungen verfolgt werden, und ch e ads E a L Ae ges u für die Dauer ‘dez Pelzmäntel 16 Santa in elan t C Me Se fut, Die R E - 1 A E | ì : j y __| Sesston gewaHh Derr Von Aroer Hal mt ermahtigt, für den | Tongeschirr selbst an, dessen er in seinen : L g c 4 -— nte Ai » naolotitot meErDo! r AG V c ia T b D j / C li, Ll 14 1 Haus » K : DL eußiihe ie 28! ats\huld, | Hilfe aeiertet werden. ) Fall, daß er zum Präsidenten gewählt werden sollte, diese Rabl Le | Ad alta A e, R j k ine1 1 Hau halte bedarf. _ E 1th ckN S= chu B aech1lets | 7) TRerden die zunehmen H 1f (Grund dieset Ermäcßtigun er! E id O E | Cut L e enn VICIDETL UnC tbm errichteten offenen Defen Ra : i Namen die A1 ¡Cjer Srmactigung erllare ich in feinem | brennt er seine Gefäße, von denen in folchem Brande erklärliche1

L 1 | : 5, n Emvfang genommen, so geschieht qie Geimreis N le 2 ? | bei der Ausreichungsstelle in Empfang genomnien, 19 8 | aus die Heimreise an. Namen die Annahme der Wahl weise mehr als die Hälfte zugrunde geht. Die Bäuerin sett ik | Li It U Lit 2 l JHULUULT (C01, L AJMUCLU ICL LOTCI

S M S, „Arcona“ mil übermorgen von £9 ; erklärte es im preußishen Herrenhause einmal für ganz selbst E ersländlih, daß er die Richter durch Landräte und Gendarmen tern ° E verwahen läßt. Politishe Verfolgungen von Richtern sind T t NT e Nat A : d P E S ; _„ZUt - rt 100 M durdaus nicht selten gewesen, wenn sie auch in leßter Zeit nicht Gleichfalls „auf Vorschlag des Abg. Stengel werden der | bhêchsten Stolz darein, alles für ihr Haus und seine Bewohner selbt zu ÿ vorgekommen sind. Wir werden unsere früheren Anträge auf Beseitigung | Abg. Dr. Porsch (Zentr.) zum Ersten und Dr. Krause (nl) | spinnen und zu weben. Wenn nicht andere Arbeit sie in Anspruch |

i i Januar von dort nach den Bermudas-Jnseln in S. F der Präsident des Oberlandesgerihts Königsberg von Holleben, neuen Zinsscheinbogen nicht unmittelbar N | j

taatsschuld, der | ihre Zusendung unter voller Wertangabe, sofern nicht hierüber S M. S. „Bussard“ ist auf der Heimreise ge ild werben bis dem Empfangsberechtigten anderwelle Ss As | Port Said eingetroffen und geht am 18. Januar von D

1 n ls vortoyflihtige Dienstsache auf Gefahr und | io in See Moos R Se i : T H G e ; Nt, nre Bor 2 portopslichlige Dienstsache rage der Pert, N Spe, / S unwürdigen Zustandes wieder einbringen. Weltfremd sind die zum Zweiten Bizepräsidenten durch Zuruf wiedergewählt: sie

L „die Poft. r E RE 2 (6 / ichter, weil fie die Interessen der werktätigen Bevölkerung niht | nehmen die Wahl an.

| Bontroe D E ai Li “id und niht fennen fönnen. Dringend erforderlih ift die Zu Schriftführern werden auf Vorschlag des Abg 4 io (Frneuerunasscheine von p -taatSsalaubiger enn v L A A T I E e A i l rde! Y s Aba. | Meg, Lag Be O Seaufitä: S A Las 1 ng der Zustiz von der Verwaltung. Allerdings gibt es eine Stengel die bisherigen Schriftführer Abgg. von Bokel

juld werden bis | von | J | |

egel, ) Ó \ Fil “horhy G 9 15 irr T Qa AYt N a R R )

over burg Q T E A L | Oesterreich-Ungarn. j Unmasse von wirklichen Lapalien, für die der amtlihe Verfolgungs- berg (kons.), Mertin - Oels (freikons.), Blell (fr. Volksp.)

; G n Pp N O % . 4 V. | | |

voranachenden | troffen wird, als | Kosten des Empfängers durch

mmmt, dann hat sie sicher den zierlih geschnitten Spinnstock in den Gurlkel gestemmt und spinnt. Sie spiunt unterwegs, sie spinnt auf dem MVarfie, Ne spinut, wenn sie zu Besuch ist. Leinen, Wolle und

Deide, alles gewinnt und färbt und verarbeitet sie selbst. Die weib liche Tracht besteht aus einem bis zu den Knöcheln reichenden, auf

auben

\

eehandlung (Preußische Staatsbank) | a schei 1 Schalter in Empfang genommen werden. E apparat nicht mehr in Bewegung geseßt werden sollte. Ich verweise N t ; Schultern und Aermeln retG stilan Qoute Lng

Zentralgenofenschaftsfasse | Die Kontrolle der Sto tspapiere wird. Gex Mel. Que Von der ungarischen Goa pa n it Day Gle T1 tlidt s auf das preußishe Plakatgesez, auf das Heer von Polizei 9 Rit Wagen (Zentr. dur Uu wiedergewählt. | von zwet Zchürzen gebildeten Rocke, cinem _gestickten Jäckchen

9 2entralgenossenschaftsfaisse in Berl11 F des U1€ Hontroue Der iaa SPC L C Vil dr Des Vet 2. Ee eine Aktion eröôfsmet worden, um sämtl® e O: die as Streikrecht der Arbeiter illuforisch machen sollen. En gewählt werden Zu SQriugrern die Abgg. Sul ze etnen langen Pelzmantel. Ueber der buntgemusterten oder gestickten

L atiauptt ‘d E O Parteien neuerdings zu einer Koalition gege Und wie werden vielfach die Arbeiter, wenn sie vor Gericht stehen, | Pelkum (kons), Lüdicke (freikons.), Dr. chling (nl.) und | Schürze umschließt ein gewebter Gürtel die Hüfte. Das Haupt der Frau

0 1 abi | es Grafen Khuen-Hederval?? von Staatsanwälten und Nichtern behandelt! Der Staatétanwalt ist | Jtschert (Zentr.). hmückt eine reihgestickte Haube oder ein mehrfach um den Kopf ge [IT. Die Kajjenbea1 (

on Tin aoehalte N N E Ì ° ildung des 4 at daho 2 : : Ï 2 RLS T S, + v ¿ Undonor n oto c E et f L) 1 C :

] ‘Sta tas O déx RaG E S rung des G \abei noch der Obere über die Richter, denn er hat die Sißungspolizei Zu Quäst oren ernennt der Präsident wiederum die Abgg. | Undenex, in einen (Inden frei wallender, weißer Schleier. Meh

S; iy î S2 ioro 7 -tAN A itl Der ? » sd D n ( i L die für die Papiere der Staats]cchui0, 9e ) 1

BPHNA

Publikums nach Möglichkeit Rechnung

110

‘hebanfhauptfasse in Berlin W. 56, Jäger

R ie is Nl Hähankitellen Neichsbanfhaupt- unD ReichS0 en

Kaïeneinrichtung versehenen Reichsbank

| | j j | | | j

vereini Die Verfassungspartei unter Füh de in Hände Dio - A E E Dar As: ‘c - ; b d mtobr m Bio imo Ma f d 2 -Sbraig bat 1 je Teiln fme abgelehnt, dagegen haben * nu t A Vie vorgeschlagene Wiedereinführung der Berufung ist | Henning (konf.) und Junghenn (nl.). uno neh Mo Die „rumänische Bolkskunst vor den eindringenden | Andra}\y hat die Lellnaqme abvgeregtt, klerifal Nolfspar! M „ur eine Scheinkonzession. Es ist doch notorish, daß die Nechte Damit ist das Haus konstituiert, und es h i 5 billigen ¿abrikerzeugnissen zurückweichen. Selbst die bunten Ostereiér, | Parteien Kossuths und Jusths jowie die e ti geme! cer Schöffen durch diese Vorlage nicht erweitert, sondern beschränkt geschriebene aats Ka ai Bea M n P wird die vor- | die man früher mit den Säften heimisher Pflanzen gefärbt hat, sie ip (Finlösu und die Erneuerung von Zinsscheinen, die Er- | Delegierte abgesandt, die mit den Einberufern U L tigen ; e ollen, indem in einer großen Anzahl von Fällen der Einzel stattet va Bi igElgE davon Seiner Piajejstat dem König er- färbt man heute mit den billigen Anilinfarben. Die abendlänbische tei ng von C sa) ict für beschädigte ckchuldverschreibungen sames oppositionelles Vorgehen zu verhandeln beabjihtg® 6d sorlan allein, ohne Zuziehung von Schöffen, entscheiden Dit Geschäf A hl6 9 tue Mode drängi unaufhaltsam die heimische Tracht zurü, obwohl der | und insseheinbogen, abhanden getommens E E icht cvenso wird die Kompetenz der Schwurgerichte in derselben | ges »e]hästsordnung shlägt Abg. Kirsch (Zentr.) vor, | Hof und zahlreiche Vereine sich große Mühe geben, sie festzuhalten. Sd ulbrerscireibungen und S anmeisunge jo ie um das Fraukreich tung abgeschnitten. Die Volkss{hullehrer werden, abgesehen von | in der Generaldebatte über den Staatshaushaltsetat den Gegen- | Auh die rumänische Volkskunst wird niht dauernden Widerstand | Schuldverschreibungen unD Maga Ie lvoud La ribelt: V crorn fiber X h folles endgerichten, von dem Schöffenamt ausgeschlossen ; die Frauen stand Der beiden Jnterpellationen seiner Freunde, bis Maß leisten 0A s lm f erfreulicher A beten e erstand vi cic iein L Q feine | preußische Staatsschuldbuch und Das Meic )SIMuiDLDUO) N s Die Deputiertentammer verhandelte gejreril S e ves Lechtes, als Schöffen zu fungieren, beraubt bleiben, und regelung von Beamten und Lehrern in Kattowitz und den ets oe Blüte zu eben. Das vor drei Fahren in Bukarest hornntttnio t ( l L L411) Lu j é , Ï , nan D6 t ort 5 1n0 on - L 4+ cs l dat Ino Sap : ç F Ge or (Aas 118 L 7 z L J Î i : | n A i Da vor h p Bu it e ' | Ueber die zu ihrer Kenntnis gelangenden E het Etat des Unterrichtsministeriums. H t e übrige sorgt die famose Aussiebung der Schöffen aus der | Zwangsarbeitsnachweis im Ruhrrevier, noch nicht zu berühren. Es “tattonalmujeum hat eine große Zahl von Erzeugnissen der c ichen N2eit | heiten der Staatsgläubiger haben die Beamten unverbrüchliches Pie das „,W. T. B.* berichtet, forderte der Abg. Veil, E einen Aus\{chuß, der selbstverständlich nur ein Ma}sen- Das Haus ist damit einverstanden ‘lten Me Die gesammelt, die niht nur der Erhaltung der »nesmoinoge nn6t 4 on aercetn “Ci L de u 2A : / 2D as D: X: S P PALEE É «Ba 1 # Kabi ) C . é 9 af O ba ba dSo8 orft: 5 M l fo : . [ | : h N iz n} amn die nid nur der Erl n der en allgemein ftatt baren Geldes ¡n Zahlung | Stegen d pn einer Interpellation die Regierung auf, dem Na Recte “E findet bor diefe Tele Gch e O r os Ss Jn erster Beratung werden die allgemeine Rechnung über | Landes wesentlich förtem n oie ganze zellgenössische Kunst des ‘taatlichen | Berlin, den 5. Januar 1910. =táctsschulden Lgiens{ule ein Ende zu machen und e L Aba “Gé 1:00 punkt aus die Bebauvituña 0 vraEisBen Austlmiiisièrs e Cu F den Staatshaushalt für das Etatsjahr 1906 und A ns Lea D j valtur önigli ‘eußische Hc verwaltun; Pr Si l i 7 p La a MNrinatiBulen der 31 R E ) Ad. S Lid weiten Tz ? V ï VEO P j P S [LCTO, Vi S Z{ f ( C » hnverwaltung, | Könialich preußische Hauptverwaltung Der lac ) Staats in den Privatschulen sicher zu stellen ‘iten Vistrikten an Material für das Schöffenamt fehlt; er versteht von den Staatseinnahmen und_ ausgaben Ul 1905 oute Theater und Musik.

zur Hebung ang zuDertaIng R ú V G

Gr nit E L Le - welHide Unte j ; sUr die aber dankt das Volk. Die Politik gehört in die LGann folgt die erste Beratung des E fa E E kampf des geistlihen Unterrichts. Der weltliche Unte Gerichte nicht bineir ankt das Volk. Die F d [0,9 | q des Entwurss des die Reichs «ie Anfeindungen seiner Widersacher triumphieren. 11 Y

b / V V

=hutgebieteshuld maßgebenden Bestimmungen bereitwilligst

und | Auskunft zu erteilen, insbesondere auch, insoweit es sich um

Har

“, A L Ç Lar No nstalt benndet. 7 1 «)

{

j 5m Königlichen Opernhause geht morgen, Sonntag „Lohengrin“ in Szene. Die Herren Kirchhof, Bischoff, Griswold, van ult, die Damen Denera, Plaichinger sind Trâger der Haupt

d Reichs\ch1 ral : » über das von ten Bischöfen an die Katholiken g? iten Distrikten an Material für f fel steht | von de a d ausgaben und Reichs\chuldenverwaltung. | Varet klagte über Das pon den S "M tation ‘bébeute den 2 unter zuverlässigen Schöffen in seinem Sinne politis zuverlässige Debatte an dic Rechnungskommission überwiesen. von BischoffsShaujen. | Manifest und sagte, die gegenwärlige Agilc de 0 Personen,

aslanaenden

in; das war auch die Auffassung der altpreußischen | Staatshaushaltsetats für das Rechnun gsjahr 1910

t E ov it E24 DVeCTPnIMie