1910 / 12 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(Anfang 7 Uhr.) Montag

„Carmen“ statt. Herr Berger Nachmittags,

rollen. Herr Dr. Muck dirigiert.

findet eine Aufführung von Bizets fingt zum ersten Male die Rolle des Don Iosé, die Carmen Fräulein Rose, die Micaëla Fräulein Artôt de Padilla, den Escamillo Herr mi Werg ie Frasquita, Mercedes die Damen Wichgraf (erstmalig) und Parbs, den Dancairo und Remendado die Herren Krasa und

Lieban, den Zuniga Herr Bachmann, den Moralès Herr Dahn. Im Ballett des Aufzuges find die Damen Peter und Kierschner, die Das Stillertheater

Solotänzerinnen und Solotänzer und das Corps de hballet der nahmittag Macbeth“, morgen

Königlichen Oper beschäftigt. Der Kapellmeister Blech dirigiert. Lustspiel Im Königlichen Schaus pielhause wird morgen H. Suder- Viel Lärm Strandkinder“ und am Montag E. von Wilden- "Dichtung „Der deutshe König“ in den bekannten Befeßzungen wiederholt. Gustav Kadelburgs bekanntes Lustspiel «Der Familientag“ wird im Königlichen Schauspielhause als Fast- nachtstomödie einstudiert. Die Proben dazu haben bereits begonnen ;

die Negie führt Herr Regisseur Patry.

Im Neuen Königlichen O perntheater Lessings , Nathan der Weise“ gegeben. Die Titelrolle Molenar, außer ihm wirken die Herren Zimmerer, Lindner, Oberländer, Eibbolz sowie die Damen Undner, Steinsieck

Schramm mit.

C A n 53 ÍMm 2 E

näcbsten Sonntag, morgen abend Meineidbauer“ geben. Die von L odsattel“ fübrüng des Scbauspiels

in Szene.

Nichts“,

um

manns Schauspiel , E z ; i 1a diese Vorstellung wird

bruchs nachgelafs ene

gefeßt

gegeben. Im Sqhillersaal,

Sonntag (8x U Uhr), ein

auch weiterhin all abendlih gegeben. wird Nachmittags die wiederholt.

wird morgen spielt Herr Arndt,

und

Deutschen Theater findet am Mittwoch die Erstaufführung Lustspiels „Der gute König S statt; das Werk wird am Freitag und nä@s sten Sonntag wiederholt. Shake speares eZähmung der Widerspenstig gen“ wird morgen sowie et Dienstag, Donnerstag und Sonnabend aufgefüh rt. Am Moi ntag geht „Hamlet“, mit Alexander Moissi in der Titelrolle, in Szene. In den Kam merspielen findet am tommenden Fre! die Grftauffübru: ng von Herbert Eulenbergs Vater* statt. Die Neubeit wird am Morgen gebt „Der Kaufmann von die f von Gleichen“ in Szene. ar 2 des Großstadtwinters mit “, für Mittwoch „Frühlings i! „Urania* das Entbehrte Scheidewege“ ange] e z ‘an den Stätten, wo die wint morgen sowie am 5 zönsten bieten

n Montag Auffübru des | reibe, die den geschickt angelegte olitik statt. “Ant Mittwoh geht zum Thusis aus, wo die Macbeth“ in Szene und n S trennen, über jene

Sonntag wiederb olt. r Gelegenheit haben,

D: S Die nittag8vor A N beiden Sonntagen (3 Ubr) „Doktor Eisenbart.“ bat ¿cbste O folgende!

,Urania* in

Die

Sim Firnenglanz des Alpinisten und Verfasser. Wer die wunderbare P

e Lust des

M

ngen | ersten

ße au die \{chweizer Ingenieure f kühnen Viadukte n, unter efübrt baben. Eine

Thal vor und seine zah Haus E cines bes ‘des stiller w

Schwerkra ante S

I Spiel Konzert“

für

_-

H r C 2.2

I

1 p p, F

diese T “Gele V piel ut

elmehr,

Berasteiger ergl!teiger,

Frühlings Ertvachen. Das Heim.

71 Ubr: 1 b.

M Theater. titiwog:

HiWL Lis

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern natürliche Vater. ementävor fte Dienft- und Frei: bend: Der Arzt am

2. Lohengrin. Romanti) e e: Berliner Theater. Sonnt Doktor Eiscubart. Politik.

_ Mittwo und nétag: Hohe Mee

v * E Gs I two eno (5 Lo

acbeth.

S Zl

—_ 2225 *Xr

Macbeth. Hohe Politik.

& Konz ert. Tantris der Narr.

jauspielhaus. tst-Seidel E

v -

- _

nr: Alt- Scidel berg. Trifian und , X. Teil. Figaros

= rio

Meiueidbauer.

I ¿eineid Bei E, ie erste Geige.

_— nann

Charlotten tburg. Sonntag, N

Viel Lärm um Gespenfter.

„Mpeater Ds des E stens.

: Ses fidele Bauer.

(A

Im Sgillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen und

Le am Montag, M tittwoh und Freitag, Dienstag geht

„Der Pfarrer von St. Georgen“

Borstel ung _wird nächsten “Sonntagabend wiederholt. Charlottenburg bringt

abend

Dee Sdwur der Treue“. Dienstag

Mittwoch ist die erste Aufführung ven Donners ¿tag und nächsten Sonntag-

abei Gebet Nächsten Sonntagnachmittag wird „Der Meineidbauer“

„Richard d Strauß- -Abend“ statt. Im Lustspielhause wird das

Groteske „Man

Mannigfaltiges. | Berlin, 15. Januar 1910.

der Taubenstraße b Vorführung eines neuen Lichtbildervortrags eingeladen. Oberengadin“ und

Photog ¡rapben ‘bekannten E Epors kennt, Se hn 5; ubt wenig

erien nsreuden ck e

L

im O nid di g Di

neben den erlefenen Naturs{önbeiten ch die erstaunlihen technischen Leistungen zu bewundern,

Gletscherprat. Ein Sonnenaufgang am Monterats\{- Glet fer führt uns ins Allerheiligste des Hochgebirges und einige Bilter vom Verninaaufstieg lassen jedes Hochtouristen Herz böber {lag gen, wobei der Anblick des vereisten Güßfeldsattels auch bei manhem er! fahrenen Bergsteiger ein gelindes Grauen erregen dürfte. Als \önen, wobltuenden Kontrast empfindet es das Auge, wenn es nach dem Anblick dieser grandiosen Cis- und Firneinsamkeiten \ih ay, Schluß an der liebliden Farbenpradt der blühenden Ufer des Comer- sees erfreuen kann. Der reichhaltige, interessante Vortrag, dessen Bilder alle auf einer fehr ahtens8werten künstlerishen und technische

Höbe stehen, fei allen Berg- und Sportsfreunden nadrüdtle

empfohlen. N

Im Wissenschaftlihen_ Theater der „Urania“ wird Dr. Driesen seinen Vortrag „Der Kinematograph_ im Dienste d des Unterrichts und der Wi} enschaft“ am Dienstag noch einmal wieder- holen. An den Ädoigen Tagen nächster Woche wird der mit ahl, j reichen farbigen Bildern und Wandelpanoramen ausgestattete Vortr

Im Firnenglanz des Ober- Engadin“ gehalten. Außerdem finden ain Mi ttwoch und Sonnabend, Nachmittags, Vorträge zu kleinen P; reifen statt, und zwar wird amin Mittwoch der Vortrag „Rom und die Cam pagna* und am Sonnabend der Vortrag „Die Grdbebenkatastzophe von Messina“ gehalten werden. Im Hörsaal finden nachsteben Vorträge diatt: Dienstag, Geheimer Medizinalrat, Professor Dr.

Fritsch: „Die Leistungen des menschlichen Auges bedingt durch seinen | Bau” Mi titlwoch, Konstruktionsingenieur A. Keßner: „Die Stahl,

werksindustrie“ : Donnerstag, Dr. W, Berndt: „Die Abstammung des

Menschen und seine Stellung in der Reihe der Lebewesen“ : Sonn

abend, Dr. Geblbhoff : „Das Dhmsche Gesetz“.

Herr Ministeri aldirettor“, „Der Die erste Geige“, Donners-

Sonnabend findet die erste Auf- statt, diese

„Der

morgen fowie am Sonnabend das Montag und Freitag wird eGespenster“ aufgeführt. Für „Geschäft ist Geschäft“ an-

Charlottenburg, findet morgen,

Lustspiel „Der dunkle _Punkt*®

Morgen und nächsten Sonntag soll keine Briefe schreiben“ |

hatte gestern zur ersten Er nennt sich hat den als Härtel zum lpen und

Hauptmann E. wil iterlicher 1 Al in diesen trüben Ießt kann er schauen, und am reisten |

Bi der- führt uns Albula und binauf,

)rahi der wird an sie denten.

e

Der Verein für Kind ervolksküchen hat im péonat De r er 1909 in feinen 16 Anstalten 182 734 Portionen Mittag essen an bedürftige Kinder verteilt, die ihm von der Städtis ien Schulbebörde, von den städtishen Säuglingsfürsorgestellen, der Aus-

kunfts- und Fürforgestelle für Lungenkranke und anderen Wohlt tâtig: keitsbereinen überwiesen wurden.

treffliche n V $PTTTaAg ha glei tet, Paßstraßen über

zunähst nach QDavos

Januar. (W. T. B.) Jn einem Vortrag den der Major von Pa rseval bier in Gegenwart Ihrer König: lihen Hoheiten der Prinzen Ludwig, Nuppreht u Leopold sowie des Kricgsministers Freiherrn von Horn hielt, tei

er mit, daß für Anfang Mai d. I. die Eröffnung des Betriebes E von der Münchener Parseval-Luftfabrzeuç zgesellshaft mit Unterstützung der Stadt München geplanten Fabrten mit einem Parsevalbalo!

von Münthen aus gesichert ist.

München, 14.

f | | | | j j j f | Trace der Albula- | und dur Ke br- | j

j

Î

|

|

die schwie erige Law inengakerien weite a

en

p CTreT

führt dann das

unter denen das

v Mrg Ueber

_tie fer Ernft, Wie

der O denn Î 7 anders

in

L. “M oriß ist iternatic onales

erren L L änder.

uns “A großartige Ge-

und in dresem berr-

fi ich abwidckeln

obfabrten n Und Ciékeg 1el-

Richtig lli ng erlaubt. |

Da rtrag bi ieß, _ bon England | an d einer ser S acheren i Form, j D

ti Innt tat

arn

1 i 108 HMLUY

W. T. B.) Die chinesi\ch{e bier eingetro ffen und Wladimirowit\s

St. Feeteiura, 14. Januar. Ttarinefstud entommifs n t beute abend am Bahnhof ‘porn Boris

Be ist ommer z - S Großfürsten empfangen worden

Sleute aus

te | | Wladiwostok, 14. Januar (W. T. B.) Aus KamtsMhatfa wird gemeldet : Infolge Ausbleik vens des Dampfers, der den Verkebr nach dem Süden vermittelt, war ein Trupp von 34 Personen

er Nordostküste der Halbinsel lange Zeit dem Frost und unger ausgeseßt. Schließlich versuchten die Unglülichen Jetropawlowsk auf dem Landwege zu erreichen. Nur ein [M l von ibnen gelangte Ry mit erfrorenen Gliedmaßen nah álg je El f Personen waren unterwegs den Strapazen erleg

tsle ven

Dort spielen es S i orf f natürliche Ï ; oft al uf der otfsivañe j werden dur unterbrod E

leichliche Aus- |

| |

er)zenen (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

s die unverg : Seenkette bis n nach E führt uns nach dem seiner Firnen- und

Saal Bechftein. Sonntag, Abends | Liederabend von Charlotte Rehfeld, | Klavier: Bruno Weyersberg.

Mo Abends 8 Uhr: Klavierabend von

Hedwig Kirsch.

„R :fspiethaus, (Friedrichstraße Zlindworth- Devarmenka:- Saal. Sonniag nittags D Ubr: Man soll keine Briefe | Mittags 12 Uhr: Matinee von Gertrud von * : Der duukle Punkt. | Hagen-“ Vethacke, H: sQauspieleriz, Mitw.: Anna

Der dunkle Bunkt. | von Pilgrim (Gesang

Î Die geschiedene

Die geschiedene Frau. gs 4 Ubr: Der Struwwel- e geschiedene Frau.

ntag

236.) Sonntag

Zir kns Schumann. So: Nachmiit k Us r und Abends 7X Uhr: 2 reue brillante Abends 8 Uhr: Im Taubenschlag. r Nes, N tahmittags bat jeder Ertv 3 Akten von Hennequin und Veber. in ind unter 10 Fahre n auf allen Sißy folgende Tage: Im Taubeuschlag. | weitere . inder zablen halbe Preise (außer j iden Vors Nachmittags und

stellungen, Die drei Nivalen oder Das myste- Große Fee

in der Normandie. Original-Bagonghi, der fleiuste Reiter der Welt. Sergeaw der vorzüglichste Diabolospic! | chmensch de Marlow. Ringka mpf rprinzesfin. zwischen den Clowns Jim—Jam | und Cottrell. »., Vearie | Nuftreten des Kommisfsionsrats Guftav SteuSbeck mit seinen ueuen hervorragenden =chulpferden.

denzigeater, (D (Direktion : Nichard Alexander.) Schlafwagen- | :

3 Ubr: D Der Veo I

508

Na 11 mitt

unh Und

riöse Schíof: in 5 Aft en. fomische Breunau, Sastspiel | Der Frof

s

nnt Tage ck

Son int ag, Na A

C: 2 Große Galavorfte!!u 11 unter 10 Jahren

„Dirk us

Dyy D 1 bends (S

* | prinz zessi fin.

_ L f Tris e Jener. (Georgenstraße, nabe Bahnk r. e A r Nachm tittaas o

S Ubr: Burida: 1 N. de Fl

U

(Ga lerie vo l

Sram ciitos : Pautomime Marja.

Sis

—_ nh 1/4/44

U REeR. Hrn. ] IET N Eine

rattahé

Hebbeltheater. Der Wirrwerr. Der Skandal. r Wirrtwarr. Skandal. t Der Wirrwarr. Frau Warrens Gewerbe. nd: Der Wirrwarr.

4+ .

L HLMHA

Yalita

Konzerte.

Dlugakademie. Montag, 1 „Von deu Tageszeiteu‘“ von Friedrich E. Ko. | Solisten: Elisabeth Ohlhof, Gertrud Fischer-

! Marettki, Paul Reimers, Alexander Heine- | maun, Imm eriânc ger, namhafte C höre, Phil- | | harm. Orchester.

Blüthner-Saal. Scnntag, Abends | Pop! ulärcs Konzert des Blüthner-

ent : Ferd. Neißer.

M e 1

«A VEN ds {s

TF Ubr: | Orchesters, |

2 fl

„Eile Beilage zum Deutschen Reichsan

Marktorte

zeiger und Köni

Berlin, Sonnabend, den 15. Januar

Verichte von deutschen

gering

niedrigster | | böster M | M

Gezahlter Preis

niedrigster

mittel

für L Doppelientner

böste

r _| niedrigst

Fruchtmärkten.

Verkaufte

Menge

gut

er | böser

Doppelzentner

glih Preußischen Staatsanzeiger.

1910.

A

Außerdem wurden Markttage am Markttage (Spalte 1) Durch- | nach überschläglicher shnitts- | Gu Schäßung verkauft PIeIO [s Ln Doppelzentner | (Preis unbekannt)

-

Durchschnitts - preis für 1 Doppe [s zentner

Am vorigen Verkaufs-

wert

i

Bemerkungen. in liegend

Alle lenstein Thorn . L Sorau N.-L,

Posen .

Lissa i. Pos.

Krotoschin

Schneidemühl Lat L á

Streblen i. Schl.

Schweidnig . Ó

Glogau . .

Liegnitz E

Hildesheim .

Gen

Mayen

Crefeld

Nu :

Saarlouis

Landshut Augsburg G

Winnenden . ,

Giengen . L

Mainz N

Schwerin L

St. Avold

Giengen Bopfingen

Allenstein : Thorn L Sorau N.-L Posen N Lissa i. Pos. Krotoschin Schneidemühl TESIAU ¿ Strehlen i. S. : Schweidnitz . . r E N Dildedbeia Hildesheim Emden Mayen , Crefeld . I, Saarlouis Landshut Augsburg . Giengen . T Bopfingen E O

Schwerin i. Mecklb. . S Rod .

Allenstein . Vorn i:

Sorau N.- L.

P ofen g ¿ issa i. Pos.

Krotoschin

Schneidemühl .

reôlau .

Strehlen i. Schweidnitz

Liegni ë

Mavez ö

Crefeld .

Ne,

Landshut

Augsburg .

Giengen .

Bopfingen .

u ;

Schwerin i. Mecklb. . V

Allenstein . U. Sorau N.-L. lsa 1p: ; tissa i 5 Krotoschin : Schneidemühl ai, Streblen i. chweidnig . 1g Lie U, L desheim mden Mayen

Krefeld ¡

Neuß . ¿

Trier p

Saarlouis

Landshut

Augsburg

Winnenden E Bopfingen . . ,

11 N rin s Metib.

C5 A8

St. Avo /

Di veitigtte Menge ivich er Strich (—) in den Spaltèn für

Berlin, den 15. Januar 1910.

21,41 20,50

21,8 30 22,00 19,00 20,90 20,70 22,00

21,20

17,10 15,05 14,50 14,80

14,40

auf volle Doppelzentner

Keruen

20,40 21,80

15,95 15,70 15,20 15,80 15,40 15,70 15,40 14,70 15,60 15,50

15,00 15,80 15,20

15,80 15/20

15,71 15,80 16,00 15,20 17,00

16,20

13,20 14,50 15,50 13,60 13,70 15,00 15,00 13,40 14,30 14,75 13,00 14,40 14,80

13,00

15,38 15,80 15,40 16,20 17,00

14,70 15,70 15,00 15,60 15,40 15,30 14,50 14,40 14,75 14,70 15,50 14,60 16,00 14,30

15,20 14,50 16,40 17,10 15,59 14,60 15,00 14,60 14,70

1 6,80

O DO DD G5 5

N O T O D

Roggen.

15,95 15,90 15,20 16,00 15,50 15,70 15,40 15,60 15,60 15,90

15,00 16/00 15,75

15,80 15.20

15,71 15,80 16,00 15,20 17,00

16,60

13,20 14,70 15,50 14,10 13,80 15,00 15,00 13,70 14,70 14,75 13,00 15,20 14,80

13,20

10,7 16,00 16,40 16,20 17,00

14,70 15,80 15,00 15,80 15,40 15,30 14/50 14,90 14,75 15,10 15,60 14,60 16,60 14/80

15,20 14,50 16,40 17,50 16,13 15,00 15,10 15,20 14,70

18,30

und der Verkaufswert auf voll Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende l 4

M

eizen.

23,00 21,90 21,80 22,89 22,30 23,00 20,00 22,00 22,70 22,50 23,00 23,20

19 ) 05 21 34 22/50 22,40 22,00 23, ‘67 923/20 22,50

22,75 20, 40

——_=—_———

i

(enthülfter Spelz,

s

| 22,00

16,40 16,10 15,40 16,20 15,60 16,20 15,80 15,70 16,20 15,90 16,00 16,00

16,00 15,66 16,30 16,20 17,00 16,07 16,00

15,40 17,40 15, ,00

! \

Ger fte.

{ 13,43 | 14/90 16,00 14,40 13,90 15/50 15/40 13,80 14/80 15,50 13,50 16/00 15,80 15,00

t 50 16,15

16,60 17,50 16,00

fer. 15,40 16,00 15,20 16,00 15,50 15,50 15,00 15,00 15,10 15,10 16,00 15,10

15,20 15,00 16,20 15,50 16,60 17,50 16,67 15,20 15,20

15,20 16,75 15,00

Mark abgerun Preis niht vorgekomme

| | | | | | | Dinukel, Fes | 22,0 ,00

L 640 1620 F 15,40 | 16,40 R 1570 16,20 15,80 16,20 16,20 16,30 16,00 16,00 16,00 15,66 16,30 16,20 17,00 16,43 16,20

15,40 17,40 15,00

13,43 15,20 16,00 14,60 14,00 15,50 15,40 14,00 15,30 15,50 13,50

[

15, 60 15 50 15,00 15,50 15,10 15,50 16,00 15,10

16,00 15,00 16,20 15,50 16,70 17,80 17,20 15,60 15,30

15,20 17,00 15/70

Kaiserliches Statisti I. M. a 20 {es Amt.

e E,

her.

35 75 400 30 90

25

500 96

90

99 445 76

det mitgeteilt. Der Durchschnitt reis wi n ist, ein Punkt (.) in I D aus, den unabgerundeten

s J

Denk pmk prak pre pi j d S H Í

“00,

J

pi pi agg N —_

—-

J mi —_— pk pre .

pk n

L ESSTI

O pi pmk pi prr

Zahlen berechnet,

den leßten ses Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.