1910 / 15 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Berlin, 18. Januar. (W. T. B.) Bei einem hiesigen Arzt, der nah einer Jtalienreise am Sonntag unter Po>kenverdacht in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert worden war, sind jeßt die s<warzen

oden féstgestellt worden. Anscheinend ist er einer Anste>ung in SFtalien zum Opfer gefallen.

Ausfstellungsnachrichten.

Die Stadt Florenz und die Italienishe Gartenbaugesellschaft daselbst planen mit Unterstüßung des italienischen Landwirtschafts- ministers für den Monat Mai 1911 zur Erinnerung an die 50 jährige Miederkebr der Errichtung des Königreichs Italien eine Garten bau- ausfstellung. i :

Das Programm sieht die folgenden 10 Gruppen vor: Ornamentale Blattpflanzen und Blumen neuerer und neuester Einführung; Obst- bäume: Gemüse und andere Nußpflanzen; Samen, Zwiebeln und Knollen: Kolonialpflanzen; Bindereien; Gärtnerishe Kunstgewerbe; Gartenbauliteratur: Verva>ung, Versand und Aufbewahrung; Ge- \chichte des Gartenbaus. Die Ausstellung wird national sein. Das Ausstellungskomitee, dem die Vorsigenden verschiedener ausländisher Gartenbaugesellschaften angebören, hat indes beschlossen, daß in mehreren Abteilungen auch das Ausland am Wettbewerb teilnehmen kann. Zulassungs anträge sind spätestens bis zum 31. März 1911 an das Komitee der Ausstellung zu richten.

Verkehrsanstalten.

In Bracwater (Bz. Windhuk), einer Station der Eisenbahn Swakopmund-Windhuk, ist am 1. Dezember 1909 eine Postanstalt eingerihtet worden, deren Tätigkeit sich auf die Annahme und Ausgabe pon gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefsendungen erstre>t.

das Reichspostamt in der neuesten Nummer seines Amts blatts bekannt gibt, sind nunmehr Fensterbriefe unter denselben Bedingungen, wie fle für

Wie

F den inneren deuts<en Verkebr bestehen, aud im deuts<-österrei<his<en Verkehr und im Verkehr nach „dem Auslande zugelassen.

Theater und Musik. ] Opernhause geht morgen, Mittwoch, _Figaros Hochzeit“ unter der musikalischen Leitung des Generalmusik- direktors Dr. Strauß in Szene. Frau Kurt singt zum ersten Male die Gräfin. Die Beseßung der übrigen Hauptrollen durch die Damen : Hempel, Artôt de Padilla, von Scheele-Müller, Gates, die Herren: Bronsgeest, Knüpfer, Lieban, Bachmann, Kraja, bekannte. S Im Königlihen Schauspielhause wird morgen Ernst Mildenbruhs nacgelassenes Schauspiel „Der deutsche König“

l

Im Königlichen

Pon wiederholt. : 8

Das Marionettentheater Münchener Künstler, dejjen Gastsviel in Berlin {on oft geplant war, bisber aber auêgeführt werden konnte, wird nun dem Berliner Publikum doch no<, und zwar sebr bald, vorgeführt werden. Es ist nämlich der Firma Keller & Reiner gelungen, den Schriftsteller Karl Brann, den Begründer und Besißer des Theaters, für ein kurzes Gastsviel in ibren neuen Räumen, Potsdamer Str. 118þ, zu ge- winnen. Die Erstaufführung findet bereits am Sonnabend, Abends 8X3 Uhr, statt.

(Der Konzertbericht befindet sih in der Dritten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, 18. Januar 1910. die Witterung in Norddeutshland im Monat Dezember 1909 berihtet das Königlich preußishe Meteorologische C lHitit auf (Grund Sor anaettellton Neob t naen Tp Dezembe Institut auf Grund der angestellten Beobachtungen: Der Dezember war milde, naß und bis auf einige ganz klare Tage um die Mitte des

Ueber

Philipp ist die

nicht | E i A V E : “% | und ftarke Regenfälle verbunden mit ungewöhnlicher Erwärmung aus-

Monats trübe. Die Mitteltemperaturen überschritten die normalen überall erhebli<, im Osten bis zu 3°, im Nordwesten dagegen nur um etwa 1°. Temperaturen von weniger als 10° Tun Mie auf den Höbenstationen nur in Masuren, Posen und dem östlichen De daaet beobachtet, wogegen die Marima im Südwesten stellen- weise 14° erreichten. Die Zahl der Frosttage war gering, meist unter 16, im Westen sogar stellenweise unter 10. Eistage gab es in größerer Zahl nux in höheren Lagen, sonst sehr selten. Selbst im Nordosten blieb ihre Anzahl unter 10, im Westen kamen sie vielfa überhaupt nit vor. Die Niederschläge überschritten die Normalwerte fast überall um ein Bedeutendes. An der ostpreußischen Küste wurde mehr als das Doppelte der normalerweise zu erwartenden Niedershlagsmenge gemessen. Nur in einigen Gegenden Mitteldeutschlands und Niederschlesiens wurde ein geringer Fehlbetrag beobahtet. Entsprebend der milden Witterung fielen die Niederschläge vorwiegend - in flüssiger Form, nur kurz vor und na< dem 20., als Rü>seitenwetter herrshte, kamen auch leichte Schneefälle vor. Stellenweise, besonders im Südwesten, fiel überhaupt fein Schnee. So kam es, daß die Schneede>e si<h meistens nur auf wenige Tage beschränkte oder gänzlich fehlte. Nur in Moasuren und auf den Höbenstationen blieb sie während des ganzen Monats bestehen. Die klaren Tage um die Mitte des Monats bewirkten, daß die Bewölkung annäherd normal, die Sonnenscheindauer sogar etwas zu groß war. Die Niederschläge waren im allgemeinen im Westen ergiebiger als im Osten. Der weitaus größte Teil des Gebiets hatte zwischen 50 und 75 mm Niederschlag. Unter 50 mm wurden nur auf der ostpyreußishen Seenplatte, im Innern Westpreußens, im größeren Teil von Posen, der \{lesis<en Ebene links der Oder und der Provinz Sadsen, in Teilen von Thüringen sowie im Neuwieder Be>en und nördli davon beobachtet. Im östlichen Thüringen fielen weniger als 95 mm. Mehr als 75 mm hatten Teile der ostpreußishen Küste, Me>lenburg, Schleswig-Holstein sowie im wesentlichen der Westen des Gebietes. Mehr als 150 mm kamen im Adlergebirge, in der Heuscheuer sowie in den gebirgigen Teilen des Westens vor, wo an höher gelegenen Orten stellenweise fogar 200 mm überschritten wurden. Unter dem Ein- flusse tiefer, über Nordwesteuropa befindlicher Minima seßte sich das in den leßten Novembertagen eingetretene regnerische Tauwetter in den ersten Dezembertagen noch fort und verbreitete ich auh über Nordostdeutsch- land, woselbst mit Ausnahme von Masuren die no< lagernden Schneemassen in den ersten Tagen Monats bald s{<wanden. Da cinige der erwähnten Depressionen unseren Küsten ziemlih nahe famen und der Luftdru> na< Süden hin schnell zunahm, so gab es im nordwestdeutshen Küstengebiete am 3. und 4. s<were Stürme, die daselbst großen Schaden anrichteten. Gleichzeitig waren, besonders am 3., die Temveraturen überall ungewöhnlich hoh. In den folgenden Tagen war es unter dem Einflusse südlicher bis östlicher Winde etwas tro>ener und fübler, jedo<ß fam es anfangs nur zu [leichten Nacbtfrösten. Erst vom 14. ab, als ein von Nordosteuropa her nah Südwesten vordringendes Hochdruckgebiet maßgebend wurde, trat bei östliden Winden ausgesprochenes Frostwetter ein, das am 16. und 17. seinen Höhepunkt erreihte. Ein von Südwesten na< Nordosten fortscreitendes Minimum veranlaßte am 18. cinen Witterungsumschlag, do war die Erwärmung zunächst nur vorübergehend, da si<h sehr bald Rückfseitenwetter mit leichtem Frost und Schneeshauern geltend machte. Eine durchgreifende Aenderung erfolgte erst am 23. De- zember, nahdem am 22. westli<h von Irland ein tiefes Minimum ershienen war, das si< s{nell na< Nordosten hin fortpflanzte

des

löste. Au während des ganzen übrigen Monats waren tiefe, über Nordwesteurova befindlihe Depressionen für das Wetter in Nord- deuts{land maßgebend, so daß die milde Witterung mit häufigen Negenfällen bis zum Jahres\{luß anhielt.

Das Jahr 1909 war, besonders infolge der niedrigen Temperatur der ersten Jahreshälfte, überall um etwa F Grad zu kalt; nur in S(lesien und dem westlihen Teil von Ostpreußen wurden die normalen Werte gerade erreiht. Die Niederschlagssumme erwies sich meist als ungefähr normal, und zwar ein wenig zu ho< im Nord- westen, dagegen etwas zu niedrig in den übrigen Gebietsteilen. Die Sonnenscheindauer war erbebli< zu klein.

Sir Ernest Sha>leton wiederholte am Sonntag im aus-

verkauften M ozartsaal. den Vortrag über seine Südpolar- forshung, und zwarin deutscher Sea, nachdem der erste Versuch, n dieses ihm weniger geläufigen Idioms zu bedienen, bereits unlängst im großen Saale der Singakademie allgemeine Anerkennung gefunden

hatte. Auch diesmal fand er einen Poterteeis, welcher der lebens- frischen, anregenden Schilderung der Erlebnisse in den antarktischen Negionen mit größtem Interesse folgte und es dem liebens- würdigen, humorvollen Redner Dank wußte, von A Plate aus die Mühsale, Erfolge und E des kühnen Forschers so anschaulich kennen zu lernen. Die Ausführungen des Vortragenden wurden wiederum dur die vortrefflihen eingeschalteten Lichtbilder und fkfinematographishen Aufnahmen unterstüßt, die das Leben der Entde>ungsfahrer förmlich szenis< vor Augen führen und erst re<t erfennen lassen, wel< ein Mut, welhe Selbstverleugnung und Liebe zur Wissenschaft jene Männer beseelen müssen, die ihr Leben an eine solche Aufgabe wagen. Auf die Einzelheiten des überaus fesselnden und lehrreihen Vortrags näher einzugehen; erübrigt sich, da hierüber hei Gelegenheit des ersten, der in englisher Sprache vor der Gesell- {haft für Erdkunde gehalten wurde, bereits eingehend berichtet worden ist. L

Karl Kraus wiederholt auf vielfahes Verlangen seine Vorlesung im Verein für Kunst am Donnerstag, Abends 8 Uhr, im Salon Cassirer (Victoriastr. 35). Das Programm des Abends lautet: „Sprücbe und Widersprüche“ und „Die <hinesishe-Mauer“. Eintrittskarten find nur auf \{riftlihe oder telephonishe Bestellung in der Geschäftsstelle des Vereins für Kunst, Halensee, Katharinen- straße 5, sowie an der Abendkasse zu haben.

Die diesjährige Generalversammlung des Zentral- fomitees zur Bekämpfung der Suberbulïose ist auf den 11. Mai festgeseßt. Am Tage vorher findet eine Sitzung des Aus- {usses statt. E

Die nächsten von dem „Verein für volkstümliche Kurse von Berliner Hochschullehrern“ veranstalteten, je 6 Abende umfassenden Vortragskurse beginnen an den folgenden Tagen: am Donnerstag, 20. Januar, Abends 8x Uhr, Professor Dr. Posner: „Hygiene des männlihen Geschlehtslebens“, in der Aula des Franzö- sichen Gymnasiums, NW., Reichstagsufer 6; am Montag, 24. Ja- nuar, Abends 84 Uhr, Professor Dr.. Kaßner: „Klimatologie*, im Hörsaal T der Landwirtschaftlihen Hochschule, Invaliden- straße 42; am Dienstag, 25. Januar, Abends 8$ Uhr, Pro- fessor Dr. Paul Straßmann: „Gesundheitspflege des Weibes*“, in der Aula des Französischen Gymnasiums, NW., NReichstagsufer 6; am Mittwo<h, 26. Januar, Abends 84 Uhr, Privatdozent Dr. Heidrih: „Die Hauptmeister der altniederländishen Malerei“, im Bara>enauditorium der Universität im Kastanienwäldchen, hinter der Universität. Die Karten für den Kursus des Professors Dr. P. Straßmann sind bereits vergriffen; zu den anderen Kursen sind Eintrittskarten no< zu haben in der Gselliusshen Buchhandlung, Mohrenstraße 52, bei A. Schüß, Nendant, O., Holzmarktstraße 60, Chr. Tischendörfer, NW., Luisenstraße 10, F. E. Lederer, Buch- bandlung, W., Kurfürstenstraße 70, Bernhard Staar, Buchhandlung, SW., Friedristraße 5, Zentralstelle für Volkswoblfahrt, SW. 11, Dessauer Straße 14, Gartenhaus 111, sowie an den Vortragsabendcen. Der Preis für den ganzen Kursus beträgt 1 4.

Trier, 18. Januar. (W. T. B.) In Ec<hternacherbrüd> kenterte beim Entfernen der Pfähle einer Notbrü>ke über die Sauer ein Nahen. Die fünf Insassen stürzten ins Wasser. Drei Per- fonen konnten gerettet werden, während zwei, beide Familien- väter, ertranfen.

Weimar, 18. Januar. (W. T. B.) Im nahen Hetschburg ist heute vormittag der Pulverturm der Firma Seuthe in die Luft geflogen. Man befü r<tet, daß der Explosion 3 Menschen- leben zum Opfer gefallen sind.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

Birkus Busch. Mittwo<h, Abends 74 Uhr:

Lessingtheater. Mittwo<, Abends 8 Uhr:

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.)

Galaabend. U. a.: Curtis Sisters, Luftserpentinakt.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Köni

M 15.

Erste Beilage

Berlin, Dienstag, den 18. Januar

Deutscher Spezialhaundel 1909. Mengen.

glih Preußischen Staatsanzeiger,

T

Tarif- | ab- |

{nitt |

errt

Warengruppe

Dezember 1909

Einfuhr

Januar/Dezember

1909 |

1908 1909 1909

Dezember] Fanuar/

Dezember

1908

Ij T | ¡Xarif-| | ab-

| Warengruppe h schnitt |

Einfubr

Ausfuhr

Dezember

Cv

1909

Januar/Dezember

1908

Dezember

1909

Januar/Dezember

1908

1, Erzengnisse der Land-

und Forstwirtshaft und andere tierische und

pflanzliche Naturerzeug- nisse; Nahrungs- und i

Erzeugnisse Erzeugnisse der Forstwirt- schaft

des A>er-, Garten- und Wiesenbaues

Tiere u. tierische Erzeugnisse

Erzeugnisse

Er

2, | Mineralische Rohstoffe ; Erden und Steine . Erze, Schlaken, Aschen Fossile Brennstoffe .

Mi

fossile Rohstoffe . Steinkohlenteer ,

landwirtschaft- liher- Nebengewerbe .

zeugnisse der Nahrungs- u. Genußmittel-Gewerbe, in den Unterabschnitten A bis D nicht inbegriffen .

und fossile Mineralöle

neralôle und sonstige

Stein-

fohlenteeröle und Stein-

kohlentecrstoffe

3, Zubereitetes Wachs, feste Fettsäuren, Paraffin und

ähnliche

Li

erzenstoffe,

<te, Wachswaren,

Seifen und andere unter

Verwendung von Fetten, Oelen oder Wachs her- gestellte Waren .

4. Chemishe und pharma-

E

arben und Farbwaren

A. | Chemische

| Säuren, Salze u. sonstige

Verbindungen chemischer

Grundstoffe,

niht genannt

| Farben und Farbwaren | Firnisse, Latte, Kitte

| Aether; Alkohole, anderweit

niht genannt oder in-

B C D

be

rishe) Ole, Riechstoffe , Rieh- und

Erzeugnisse, Grundstoffe,

anderweit

griffen; flüchtige (âthe- künstliche

20 718 120 5 004

10 851 864

1 385 864 5 004

16 779

10 047 710

1 792 767

81 351

44 363

1 429 240

231902669/214923372 121 947

112085965 97 805 698 5 502 134/77 136 014/75 673 376 15 048 300/14 343 944 121 947|

2 961 47927 366 950/26 827 982

l 265 440| 272 372

32 535 382/362018812 354387161 2 372 526/30 312 009 30 503 788 ) 047 710/103291750/96 933 433 18 241 028/212682879/210309627/29 182 724/984866104 263914497

14 965 128/15 729 984

767 046

381 474

16 061 755/14 136 264

9 980 688| 9 045 028 613 229) 23 591

\

5 590 020

119 615 820

7141 2514 589 425 403 211 97 820 2419 370

5 938 366 2 009 627 119 615 7 141

19 423 183

188611 185 757

33 848 648

65451] 850012

910 3291 166 194] 1 990 483

384 513 34979] 330370

3811 405]31 340 555 2

|

626 261 24 110

159 875

3536| 43 284

4 346391835 32453056 1 850 246/28 827 265 26 803 313

2 584 033/29 857 971/32 244 305

; | F 3247 447/23 339 185/20 721 081 1822 384/ 1714 142

44 946 447 44 605 655 | |

6 536

17 389 514 18 686 426 P

6 085 033 1 833 630 6 536

17 826 215

174 351

715 848 |

1 552 605

292 324 |

7988 349 |

l N F T}

37 291 }

| | K. | Menschenhaare und Waren daraus, zugerichtete Schmu>federn, Fächer d O L. | Abfälle von Gespinstwaren | Und dergleichen /

| 6. | Leder und Lederwaren Kürschnerwaren, Waren aus Därmen . i Leder . Lederwaren . Kürschnerwaren .

. | Waren aus Därmen B Ae 7. |Kautschukwaren . E

. | Warenaus weihemKautschuk B. | Hartkautshuk und Hart-

kautshulwaren

S, |Geflehte und Fle<twaren aus pflanzlihen Stoffen mit Ausnahme der Ge- e,

A. | Geflehte (mit ‘Ausnahme

der Sparterie) 5

B. | Flehtwaren (mit Ausnahme der Hüte und der Sparteriewaren) . ,

C. | Sparterie und Sparterie- WOEN . E

9. Besen, Bürsten, Pinsel

| “und Siebwaren . i

10. |Waren aus tierischen oder pflanzlihen Schnitz- oder Formerstoffen ;

Waren aus tierischen Schnigt-

Nen. Ld ;

B. | Holzwaren

C. | Korkwaren Ae,

D. | Waren aus anderen pflanz- lihen Snißstoffen als Holz und Kork oder aus anderweit niht genannten

| Formerstoffen. . . 11. |Papier, Pappe und Waren M, 12. |Vücher, Bilder, Gemälde 13. | Waren aus Steinen oder | anderen mineralischen

Stoffen (mit Ausnahme

| “der Tonwaren) sowie aus |_ fossilen Stoffen .

14, |Zouwaren 15, | Glas und Glaswaren

16, [Edle Metalle und

Waren daraus . E

263 993 117 235 22015

1676

5

943

148 701 78 089 15 290 29 547

138 (3

14

24

16 820 19 9

411420 3939

9 667 368 886 15 750

17 117

932 558 65 307

203 382]

17716 1319

26 036

24 757 23 809

23 407

402

8 453 352 05

15 471

17 952 E O0

863 514 65 403

4864 828| 6 109 648 1710680/ 1804 195 182 749

ELA 456

817

94 514

417 055 564

40810 19 860 6 972 3 098 D 3 10 877 7 964 6 905

1 059

01 30

54

473 301 23 999

94 105 329 515 146 330

162 632

239 189

7175

949 2:

67 027

[2 069

31 25 018

781 037

7 250 579 042 2110

7 686

)D 745 184

376 062 175 588 67 211

33 309

17

99 937

77 756

64 389

13 36

45 24 200

746 760 6 393

954 914 30 087

155 366

4119 449/ 3 719 942

246 063

1653 945/ 1407 597 4 637 256' 5 059 940 1490374! 1 556 832

8 470

6 619 5515

Theater. Th Mittwoch, Abends 8 Uhr: Jm Taubenschlag. Schwank in 3 Akten von Hennequin und Veber.

Donnerstag und folgende Tage: Jm Tauben-

| lag.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Mittwoch, Abends s Uhr: Buridans Esel. Lustspiel in drei Akten von N. de Flers und G. A. de Caillavet.

Donnerstag und folgende Tage: Buridans Esel.

R Go B be, 17. Unedle Metalle und Waren a E Eisen und Eisenlegierungen Aluminium und Aluminium- legierungen N E 32 T7 | : a0 LyI Bleilegierungen 39 43 2936| 776 (86 N | )»), | Zink und Zinklegie C / 350 032 : 28 3831 313 277| 283630} E. | Zinn und Ala rute 2 (2 142 426 9 992 Tite l ltt: | h F. | Nitel und Niellegierungen 3 886 8217 31 187 3 505 Spinnstoffe und Waren } G. | Kupfer u. Kupferlegierungen 50 505) 1715822 1754190 71843 daraus; Menschenhaare; | | | H. | Waren, nit unter die Ab- S as ALOAL, Menlgethaars: shnitte A bis G fallend,

461 1 215

724 380

397 189

4 720 12 996

7821 617 4 585 413

4 040 60 9 158 410

4531 411

4 277 295

| 544;

5075

811 4 704

42 828 268/39 621 384

Die Morandinis. James Fillis mit seinen

drei Kindern. Mons. Colon mit seinen

dressierten Affen. Der Amerikaner Kers-

lake mit seinen dresfierten Schweinen. E.

räulein Martha Mohnke, Schulreiterin. F.

Herr Ernst Schumann, Originaldressuren.

Fräulein Wardia Bekctow,Schulreiterin. Reiter- 6,

Es Proserpi. 4 Gebr. Karolis, ungar. eitkünstler. Die neue rusfische Pantomime

Marja.

Schönheitsmittel (Par- fümerien und kosmetische Mittel) d Künstlihe Düngemittel , Sprengstoffe, Schießbedarf und Zündwaren. , , Chemische u. pharmazeutische Erzeugnisse, anderweit niht genannt

Neu einstudiert: Baumeister

| Î e L y | Das Konzert. Königliche Schauspiele. Mittwogh: Opern- | Donnerstag: haus. 19. Abonnementsvorstellung. Figaros Hoch: | Soluefß. d it ü . cit. Komische Oper in vier Akten von Wolfgang | Freitag: Das Konzert. Amadeus Tert nah Beaumarcais, von | Lorenzo Davonte. Uebersetzung von Knigge-Vulpius. | Musikalische it Herr Generalmusikdirektor |

Herr Oberregisseur Droescher. |

Loy Lelt Dr. Strauß. 7E ( c 2 S mda 7 | Donnerstag, Abends 7

32 101 330 199

625

405 136) 404 229 4 461 594| 3 534 359

74 282 [1013

11 124

336 536

101 577| 5 560 451

160 397/|

88 408

5 025 842 8 687 550

5 590 023

A, B.

Neues Schauspielhaus. Mittwoh, Abends 77 Uhr: Alt-Seidelberg. Anfang 7> Uhr. 75 Uhr: Faust, 1. Teil.

Schauspielhaus. 19. Abonnementsvorstellung. Der | Freitag: Julius Cäsar. Anfang 8 Uhr. deutsche König. Schauspiel in fünf Akten von | Sonnabend: Zum ersten Male: Der große Tote. Ecnst von Wildenbru<h. Negie: Herr a a

Y V A Mozart.

24 504 117 955 F}

QT A8 Od nMSM 1 841 46 969 1/5 < 1VUd C

17 415 426 922 1 044 S860

79 356 19 688

683 433

12 323 405 679 970 094

61 210

16 044 696 427

1A U «

Moaio

L. regie: 4 C. L ) V3Z D

503 239 491 264

Keßler. Anfang 7# Uhr. Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Mittwoch: Der Skaudal. Anfang 8 Uhr.

Komische Oper. Mittwoch, Abends 8 Uhr:

20. Abonnementsvor- |

Donnerstag: Opernhaus. ftelung. (Gewöhnlihe Preise.) in 2 Akten von Ludwig van Beethoven. ] m Französischen von Ferdinand Treitshke. Anfang | # Uhr. |

Schauspielhaus.

Fidelio. Oper

D 4 PT q erl na) |

20. Abonnementévorstellung. | Straudkinder. Ein Schauspiel in vier Aften von | Hermann Sudermann. Anfang 74 Uhr. | Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr : | Mittwoch Auf Allerböchsten Befehl: Fünfte Vorstellung | F .rezr:; 5 Berliner Arbeiterschaft: Colberg.

hes Schauspiel in 5 Aufzügen von Paul Heye. |

werden dur< die Zentralstelle für

bends 74 Uhr: 190. Billettreservesag. |

a 1 IPptel 1n

| Hoffmauns Erzählungen.

| Donnerstag: Das Tal der Liebe. Freitag: Auferstehung. Sonnabend: Das Tal der Liebe.

Schillertheater. Abends

| Volksstü> in drei Akten von Ludwig Anzengruber. | Donnerstag: Die von Hochsattel.

| Freitag: Der Meineidbauer.

Charlottenburg. Mittwo<, Abends 8 Uhr: Ein Verkauf an einzelne Personen findet | Zum ersten Male: Geschäft ist Geschäft.

3 Akten von Octave

(Wallnertheate r.) Der Meineidbauer.

Schau-

Mirbeau. Deutsch

Donnerstag : Der Wirrwarr. Freitag: Frau Warrens Gewerbe. Sonnabend: Der Wirrwarr.

Konzerte.

Singakademie. Mittwo<h, Abends 8 Uhr: 4. Abounementskonzert des Waldemar Meyer- Quartetts.

Beethoven-Saal. Mittwoh, Abends 8 Uhr: 4, (leßter) Abonnementsabeund des Böhmischen Streichquartetts. Mitw.: Artur Schnabel.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Käthe Lucas mit Hrn. Gericht#- assessor Paul Nausch (Breslau).

Verehelicht: Hr. Emil von Blum Freiin Grote (Cassel).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hofmarschall Victor Grafen von Nex (Dresden). Hrn. Oberleutnan! Werner von Roques (Oldenburg i. Gr.). Eine Tochter: Hrn. Major Hans von Wede (Halberstadt). Hrn. Gottlieb Grafen Bernstorf (Quarnstedt bei Gartow).

Gestorben: Hr. Generalmajor von Wartenbers (Altona). Hr. Fritz von Pommer-Esche (Vedrs bei Straußfurt, Thür. ).

mit Olga

Hr. Arwed von Boni

Seide Wolle (mi

Pfe

Mähne und demSchweife) 1 Bano Andere pflanzlihe Spinn- stoff A

| Buchbinderzeugstoffe, Paus- | leinwand, Gewebe, Gewebe mit auf- getragenen Schleif- oder

Pol

und

federn; Fächer u. Hüte

und andere Tierhaare t Ausnahme der rdehaare aus der

A, wasserdichte

iermitteln ; Linoleum

ähnliche Stoffe .

60 702 74912

32 063

6 261)

2 503 731/ 102 097

658 987! 804 922

329 695)

|

3231 501/ 119 256|

2194 522 87 360

- 316 688 10 596

537 680 669 519

332 957

99 432 100 418

25 425

674 756) 1014318

250 476)

168 741)

2897 077 |

108 739 }

i N

653040} A. 876471 B.

| C. 202 473

|

M

/

h | |

151 110 |

N 1s, Maschinen, elektrotechnische | Erzeugnisse, Fahrzeuge

Elektrotehnische Erzeugnisse B 19, | Feuerwaffen, Uhren, Tou-

werkzeuge, Kinderspiel- A

A. | Feuerwaffen . B. | Uhren

aus unedlen Metallen oder aus Legierungen unedler Metalle .

aschinen

1 089

57 865 32

54 629 1 987 1 249 32

1391 158 779 143 70

1419 128

11 903

733 833 709 684 150 28 054 21 629/ 709)

12 726 13 556 1476 090 2113 795

1870 790

10 427

830 184 6864

796 522 38 270 35 392 684

112 688

4 597 341

100 459

4 864 735 578

3 983 212 788 412 493 111 0

693 520 362 601 8 994 63 559

640 324" 418 122 8 048 57 833

| Watte, Filze und nicht

| genähte Filzwaren ferdehaare (aus der Mähne oder dem Schweife) und | Waren daraus » | Aleider, Pußwaren und sonstige genähte Gegen- A aus Gespinstwaren ' oder Filzen, anderwei Verantwortlicher Redakteur: | „iht getan. T

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs- A in TERO aus Ge- q a o Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin- Fen, Negett- und

Sonnenshirme, Schuhe | | Dru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verla# aus Gespinstwaren oder i Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32- 1 798

Filzen . Elf Beilagen

(eins{ließli< Börsenbeilage und Warenzeiher- P beilage Nr. 5A und 5B), sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 5 des öfe lichen Anzeigers (einschließli<h der u! Nr. 2 veröffentlichten Befanntmachunge betreffend Kommanditgesellshaften auf Ak und Aktiengesellschaften, für die Woche v 10, bis 15. Januar 1910,

von Max Schönau. Donnerstag : Geschäft ist Geschäft. Freitag: Viel Lärm um Nichts.

und Freiplätze find aufgehoben. Mignon.

3 Akten von Ambroise Thomas. Tert mit Benußung des Goethes<en Romans „Wilhelm Meisters Lebrjabre“ von Michel Carré und Jules Barbier, deuti< von Ferdinand Gumbert.

158 779 618 960

151

1419128 6 088 3 978

45 767

1 476 090 6 659 3 989

418 122 195 259 379 184

93 522

Saal Bechstein. Mittwoh, Abends 74 Uhr: Wefelow (Wefelow bei Treptow a. Nega). ; if ; Hr. Schloß- und Garnisonpfarrer August Heinr! NIALIELaDERS Von ATSLEYE NARHel. Sahland (Stolp i. Pomm.). Hrn. Rit! meister a. D. Carl von Studniß Sohn Wilhel

Klindworih-Scharwenka- Saal. Mittwo<, | (Hamburg).

1 903 34 014

D. | Kinderspielzeug . . ; ; | Unvollständig angemeldete D, E

Mitt, U

4 524

44 684 102 855

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr : eis & U: A Mébecabend von Aditin Die geschiedene Frau. ; ; Walter-Choinanus.

Donnerstag und Freitag: Die geschiedene Frau. unh

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Der Struwwel- L. i peter. Abends: Die geschiedene Frau. Hotel de Rome. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Liederabend von Erna Bauer.

Deutsches Theater. Mittwo<, Abends 7 Ubr: Zum ersten Male: Der gute König Dagobert.

Donnerêtaa: Der Widerspenstigen Zähmung. Anfang 7} Uhr. |

Freitag: Der gute König Dagobert.

Sonnabend: Der Widerspenstigen Zähmung.

Kammerspiele.

Mittwoch: Frühlings Erwachen. Anfang 8 Uhr.

Dcnnerstag: Das Heim. 4

Freitaa, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der natürliche Vater. B

Sonnabend: Der Arzt am Scheideweg.

Berliner Theater. Mittwo<, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Macbeth.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Macbeth.

Freitag: Macbeth.

Sonnabend: Sohe Politif.

| | / | 9 i 9 935 |

Gesamtmenge:

| | 36 606 | | C. | Tonwerkzeuge | 1-19. Verschiedene Waren | |

|

56 310 714/629932625 605258560/49 854 051

| 487942040 458795441

9 M 89 667

1541 784| 1596 389

121947 119615 709 684 1419128 1476 090

163 815 5 004

32 158 779

außerdem nämli:

1, Pferde, Maultiere, Esel . 18, | Wasserfahrzeuge f N ; R e

16 166 I 19. |Uhre U

40 543

820 247 39 476

370 429

7141 €87 962 601

425 236

6536 578 418 122

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der dunkle Punkt.

Donnerstag und folgende Tage: Der dunkle Punkt.

Birkus Schumann. Mittwoch, Abends 74 Uhr : Brillante Vorstellung. Auftreten des Kom- misfiousrats Gustav Stensbe> mit seinen hervorragenden Schulpferden. Original- Bagonghi, der kleinste komishe Reiter der Welt. Mme. Suzanne de Binville aus Paris mit ihren Freiheitspferden. Sergeant Brennan, der unübertreffliche Diabolospieler. Der Froshmens< de Marlow. Um 9x Uhr: Die drei Rivalen oder Das myste- riöse Schloß in der Normaudie. Große Feerie in 5 Akten. Hervorzuheben: Das Hochzeitsfest mit der feeuhaften Schlußapotheose.

dz

i 56 Berlin, den 17. Januar 1910.

1 300] 15 160]

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Mittwo<, Abends $8 Uhr: Gastspiel des Neuen Operettentheaters: Die Dollarprinzesfin. Operette in drei Akten von Leo Fall. (Mizzi Wirth a. G., Osfar Braun a. G., Marie Foreêcu, Helene Ballot, Grete L, Job. Junker-Schatz, Emil Sondermann.)

Donnerétag und folgende Tage: Die Dollar- prinzesfin.

Kaiserliches Statistisches Amt. J V Geib.