1910 / 23 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[91668] Allgemeine Versicherungs-Gesellschasft

für See-, Fluß- und Landtransport in

Dresden.

Gemäß N 33 und 78 des Statuts werden di Aktionäre hierdur< auf Mittwoch, den 16.

ordentlichen Generalversammlun der Gesellshaft, Dresden-A., Johann- eingeladen, um über

folgende Tagesordnung Be {luß zu fassen: g g

Vorlage und Annahmé eines neuen Statuts. Es

soll insbesondere die in den $8 11, 12, L1G 8

20 u. 57 vorgesehene Verpflichtung der Aktionäre zur Ausstellung und Hinterlegung von Sola- ; 17, 18 und 19 angeordnete Verfahren betreffs Kaduzierung von Aktien durch die Bestimmungen der $$ 218—221 des Handelsgeseßzbu<s erseyt ächtigt werden, „au b l 1 s [ebenden Aktionären für den nicht eingezahlten Betrag Das Königl. Amtsgericht Berlin-Mitte fo für alle

wechseln fortfallen und das in den SS 18, 19

20 u. 21 angeordnete Verfahren betreffs Kadu- zierung von Aktien dur< die Bestimmungen der SS 218 221 des Handelsgeseßbuhes erseßt werden. Der Aufsichtsrat soll ermächtigt werden,

bei außerhalb des Deutschen Reiches lebenden Aktionären für den nicht eingezahlten Betrag ihrer Aktien Sicherstellung zu verlangen. Das Königl. Amtsgericht Dresden sfoll für alle Aktionäre aus\<ließliher Gerichtsstand werden. Die Legitimation erfolgt in der in den 88 35 und 38 des Statuts vorgeschriebenen Weise beim Eintritt in das Versammlungslokal an den dort antvesenden Notar. Dresden, den 25. Januar 1910. Der Vorstand. Kluge. Höônemann, Subdirektor.

[91669] Düchsische Rückversicherungs- Gesell sciruft in Dresden.

Gemäß S$F 20 und 42 des Statuts werden die Aktionäre hierdurh auf Mittwoch, den 16. Fe- bruar 1910, Nachmittags L Uhr, zu einer außerordentlichen Generalversammlung in den Räumen der Gesellschaft, Dresden - A., Fobann- Georgen - Allee 5, eingeladen, um über folgende Tagesordnung Beschluß zu fassen:

Vorlage und Annahme eines neuen Statuts. Es soll insbesondere die in den 88 7, 9, 11 und 27 vorgesehene Verpflihtung der Aktionäre zur Ausstellung und Hinterlegung von Solawecseln fortfallen und das in den $$ 9, 10, 11, 12, 13 und 14 angeordnete Verfahren betreffs Kadu- zierung von Aktien dur die Bestimmungen der SS 218—221 des Handel8geseßbu<s ersetzt werden. Der Aufsichtsrat soll ermächtigt werden, bei außerhalb des Deutschen Reiches lebenden Aktionären für den nicht eingezahlten Betrag ihrer Aktien Sicherstellung zu verlangen. Das Königl. Amtsgeriht Dresden soll für alle Aktionäre aus\{ließliher Gerichtsstand werden.

Die Legitimation erfolgt in der in dem $ 21 des Statuts vorgeschriebenen Weise beim Eintritt in das Versammlungslokal an den dort anweseuden Notar.

Dresden, den 25. Januar 1910.

Der Vorstaud. Kluge. Hönemann, Subdirektor.

) Fe- bruar 1910, Mittags 12 Uhr, zu einer außer- in den Räumen eorgen-Allee 5,

[91347] L | TransatlantisheGüterversiherungs

Gesellschaft in Berlin.

1910, Nachmittags 2 1

der Gesellschaft, Berlin W., Mauerstraße 41, ein geladen, um über folgende Gegenstände der Tages - | ordnung Beschluß zu fassen: 1) Vorlage und Annahme eines neuen Statuts

Es soll insbesondere die in den 88 12, 15, 16 j 17 und 47 vorgesehene Verpflichtung der Aktio näre zur Ausstellung Solawechseln fortfallen und das in den $8 16

werden. Der Aufsichtsrat soll ermä bei außerhalb des Deutschen Rei

ihrer Aktien Sicherstellung zu verlangen. Aktionäre aus\{ließlicher Gerichtsstand werden.

2) Erwerbung eines eigenen Hausgrundstü>s. Die Legitimation erfolgt in der in den S8 30 und

anwesenden Notar. Berlin, den 25. Januar 1910. Der Auffichtsrat. v. Koch 1

. , Lüder Vorsitzender. stellvertretender Vorsitzender.

[91373 L Bayerische Itotenbank.

Wir geben hiermit bekannt, daß die General- versammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 1909 am Montag, deu 28. Februar a. e... Nachmittags 4 Uhr, im Bankgebäude in München, Ludwigstraße 1, stattfinden wird. Zur Ausübung des Stimmrechts \ind nur jene Aktionäre berechtigt, welhe bis längstens 25. Fe- bruar a. e. inklufive ihre Interimsscheine bei der Hauptbank entweder vorgezeigt, oder deren Besitz in anderer Weise nahgewiesen haben. Betreffs allenfallsiger Stellvertretung wird auf $ 23 der Statuten verwiesen.

Die Tagesorduung umfaßt folgende Punkte : l. Die Entgegennahme des Ges äftsberihts des

Aufsichtsrats und der Direktion sowie des Be-

ri<ts der Nevisionskommission, Genehmigung

der Bilanz und der Gewinnverteilung, Erteilung

der Gntlastung, Feststellung der Dividende. [I. Ergänzungswahl des Auffichtsrats nah $ 17

der Statuten. ITI. Wahl der Nevisionskommission nah $ 29 der

Statuten. Die für die Generalversammlun Nechenschaftsberihte, Bilanzen und Anträge stehen vom 10. Februar a. c. ab hier und bei unseren Filialen den Aktionären zur Verfügung. München, den 21. Januar 1910. Die Direktion. Nachdru>k wird nit honoriert.

bestimmten

[91664] Aktiva.

H A An Aktienkapitalkonto: s S fehlende Einzahlung. . . . .| 500 000|— Kassakonto: | Kassenbestand und Guthaben bei der Neichsbank Bankguthaben Gede>te Debitoren Wechselkonto Konsortialbeteiligungskonto . . . Inventarkonto . , . A 3 000,— “bsereibung., 1600.

57 364/99

63 229/80 281 516/58 237 567190 52 500|—

1 500|—

1 193 679/20 Gewinn- und Verlustkonto E N

Unkostenkonto : | Miete, Gehälter, Steuern, Unkosten | 21 734/55 Abschreibung : . A 1 500,— |

a. Inventar b. Kontokorrentkonto . , 3127,84] 462784 45 112/10

j / j j

Vilanz þ. 30. September 1909, p E ns

Pasfiva. i [3 1 000 000

4 22675

8 000|— 136 340/35

45 112/10

Per Aktienkapitalkonto: Aktienkapital Reservefonds

Spezialreservefondskonto : Spezialreserve Kreditoren Gewinn- und Verlustkonto : Neingewinn

1193 67920 þ. 30. September 1909.

E N

R M S 2 691/54

68 782/95

Per Gewinnvortrag «„ Gewinn an Zinsen, Wechseln, Pro- visionen

Reingewinn 71 474/49 |

In der am 22. Januar 1910 sofort zahlbare Dividende auf 6G 9/; festgeseßt. bei der Mittelrheinischen Bauk in Duisburg.

R Die aus dem Aufsichtsrat Mülheim a. d. Nuhr, und Herr Bankdirektor Albert Duisburg, den 24. Januar 1910.

Grundcreditbankf Actien-Gesellschaft.

Aktiva. Vilanz am 30. September 1909.

[91944]

M 1B 2 358/23 510 219/87 126 210 10 848/05 265|—

13 700 /— 12 000|—

675 591/15

Effektenkonto (Hypotheken). . . Cffektenkonto (Staatspapiere) . . Ütensilienkonto

Grundstü>sfonto 1 Grundstückskonto 11

Debet.

stattgefundenen ordentlihen 3. Generalversammlung wurde die Die Auszahlung erfolgt bei der Gesellschaftskasse und

aus\<eidenden Mitglieder Herr Kommerzienrat Gustav Stinnes,

71 474/49 Wichterih, Duisburg, wurden wiedergewählt.

Passiva. 1a 538 366/45 40 000/|— 126 53 053/35 9 272/80 458|— 11 000 2 000|— «(: 630/|— 6 685/55 675 591/15

Per Darlehenkonto Aktienkonto Kautionskonto Kontokorrentkonto Bankanleihe Dividendenkonto Reservefondskonto I Neservefondskonto 11 Städtische Ne E T d Gewinn- und Verlustkonto . .

——————————— E

Gewinn- und

Verlustkonto. Kredit.

An Utensilienkonto Abschreibung auf Grundstü> 1. , Abschreibung auf Grundstü> 11 Verwaltungskonto Wechselkonto Bilanzkonto 6 685/55 12 281173 Ludwigslust, den 29. November 1909. Vorschuß-Anstalt Für den Auffichésrat: S. Jo sephy.

M 1A 207/55 65/15 81/90

11 479/44 44708

————

12 281/73

Per Effektenkonto (Staatspapiere) . . . Grundstü>skonto 1 (Verwaltungskto. «„ Grundstüskto. T1 (Verwaltuneattaz « Zinsenkonto ; Bortrag bon 1907/08

für Ludwigslust.

Der Vorstand.

Gemäß 8$ 28, 70 des Statuts werden die Aktio- e | näre bierdur< auf E den 15, Februar

_Uhr, zu einer außer- 2 ordentlicheu Generalversammlung in den Näumen 5)

und Hinterlegung von

32 des Statuts vorgeschriebenen Weise beim Ein- tritt in das Versammluugslokal an den dort

j oi sGe Litung

[91979] Hildesheimer Bank.

Die Aktionäre unserer Bank twerden hierdurh zur 24. ordentlichen Generalver amml auf Donnerstag, den 3. März 1910, TUOgas 8 Uhr, in Hildesheim im Satte ins F agesorduung : 1) Geschäftsberi<t des Vorstands und Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung für 1909. Bericht des Aufsichtsrats über Prüfung derselben. Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<nung für 1909. - 5 Gntlastung des Hens und des Vorstands. u 9) Beschlußfassung über Verteilung des Reingewinns und Auszahlung der Dividende. Hi 6) Ga Mie Ls ibr S : iejenigen tionäre, wel<he ihr Stimmre<t in dieser Generalver ammlung ausü , | haben ihre Ms Ae E, F 1. s 1910 in den lie Gef, äftsstunten L Bolle, , in Hildesheim, Göttingen, Goslar, Harzburg und Lamsvri i in Berlin bei der Deutschen Bauk, NNOIUeO O 20) AMIEBER iti « Direction der Discouto-Gesellschaft, « Dresdner Bank, L » »« Nationalbank für Deutschland, Hannover bei der Hannoverschen Bauk, Osnabrück « » Osnabrü>er Bank, : Braunschweig , , Braunschweiger Privarvauk zu A

ildes8heim, den 25. Januar 1910. Hildesheimer Bauk. Der Auffichtsrat. Limpricht, Vorsitzender.

Kapuzinerbräu Aktiengesellschaft

Vilanz per 30. September 1909.

- ”-

/ u x

u [4

[91946]

D i u + Aktiva. K [mbach Pasfiva.

M | 254 0002 79 455|— 5 900|— 6 611/40 200 000|— 600|— 3 838/58 115 148/16 130 328/54 240|—

136|—

p ——

( Aktienkapitalkonto 35 000|— Pypothetenkonto 29 000/—| Ne 28 000|—[| D 1+ 1|— 1|— 1|— 232 982/18 216 984/15 65 847/88

M 3 Maschinenkonto | Lane FUYTParltonto. Vrauereintensilienkonto Wirtschaftsutensilienkonto Beleuchtungsanlagekonto

Debitorenkonto Anteilekonto .

jervefondsfkonto

elkrederefonto Obligationsanleihekonto Genußscheinauslosungskonto Dispositionsfondskonto Akzeptekonto Kreditorenkonto Dividendenkonto Genußscheinzinsenkonto | h Gewinn- und Verlustkonto: | | Bruttogewinn pro 1908/09 | / M 44 873,53 | Gewinnvortrag aus | 870,78 |

1907/08 E M 45 74131 | Abschreibungen . . ., 2778378 |_}} Reingewinn 813 818/21 Gewinn- und Verlustkonto

I 960 53 813 818/21 Haben.

An Gerste, Malz und Hopfen . , 138 678 4 « Mealzsteuer Und Koblen 30 208/41 Betriebs- und Verwaltungskosten inkl. Steuern, Versicherungen, | Miete, Zinsen und Furage . . 87 630/31 Nevparaturen 7 950/03 Spedition und Provision 67 703/30 Abschreibungen 27 78378 17 960/53

Neingewinn 377 914/68

__ In der heute stattgefundenen Generalversammlung wurde die Verteilung von 10 beshlofsen, und gelangen auf Dividendenschein für das Betriebsjahr 1908/09 p 10,—, f Gewinn- anteilshein Nr. 7 M S,— zur Auszahlung. Diese sowohl als au folgende 20 Genußscheine: Nr. 11 Tres Mens u L 2 e aa id e 97, 145, 216, 15, 146, 113, 103, 192, 186 werden an

erer Xaffa und bet der Mitteldeutschen Creditbank Filiale Nürub Î E Kulmbach, den 20. Januar 1910. M I

Kapuzinerbräu Actiengesellschaft Kulmbach. Jof. Haupt. Apeurader Elektricitätswerke A. G. Apenrade. Bilanz 1908.

E A e 87 288/66 1745/77

35 542/89 1 227/87

104 443/44 417774

100 265/70 988 59 101 254/29 16 071 55 | |

A 365 541/70 2 639/27 7 404|— 1458/93 870/78

Oekonomie Trebern Abfälle

377 914/68 Dividende

[91192] Aktiva.

Pasfiva.

 i 4 M S Aktienkapital 65 000|— ypothekenschuld 221 000 1b. Kreditoren 52 302/97 Delkrederefonds 200|— Gewinnsaldo 2 975/87

Gkundstü>e und bauliche Anlagen 29/0 Abschreibung ;

86 770/76

Zugang Maschinen und Sc{altanlagen . . 409/06 Abschreibung s

| | f | j j | | j |

Zugang Akkumulatoren 2 406/23 | T3 63539 112288) 14758/20

90 161/02 7 212/88 | 82 948 T4 5 379/74] 88 327/88

S 118/32 7 253/32 5|— 8 678/53 |

Zugang Oberirdische Leitung 89/0 Abschreibung | Zugang

Abschreibung Elektrizitätszähler 867185 7 810/68 3317/07 11127/75 557 78 | 128/62 | 728/86 | 180/97 1328/27 | 265/65 T 063 69 | 322/59 1385/21 T4 700|— 14 700|— 4 900|— 660 50 26 273/19 3 774|—

=

Zugang 15% Abschreibung . .

| N 209/60 Abschreibung . . .

Wert der Blo>kstationen

Abschreibung Effekten

a

5 560/50

H | v ati 22 499/12 eltand an aterta 652 5 Zu ang an Fitganllüsse is | 1 3801 Maid an Fische | 283/80 | 341 978/84 Gewinn und Verlust.

341 97884

Ausgabe. i Einnahme.

«M Au 91 417/31} Gewinnvortrag 1907

2 598/88 42 532/061 Bruttoeinnahme |9 2 975187 oeinnah 94 326/36

96 925/24 96925 S Apenrade, den 20. Dezember 1909. 925/24 Der Vorstand.

E Dae Abschreibungen Gewinnvortrag

C. Behnke. F. Hillmann.

Der Auffichtsrat.

Haupt. Janssen. Weibel.

[91679] : Elektrische Licht- und Kraftanlagen

Aktien-Gesellschaft, Berlin.

Bei der am 15. ds. M. im Geschäftslokale der Deutschen Bank in Anwesenheit eines Vertreters der leßteren und eines Notars stattgehabten planmäßigen Ziehung sind die nachstehenden Nummern unserer Teilschuldverschreibungen gezogen worden: 43% Teilschuldverschreibungen von 1900.

40 Stück Lit. A Me je Æé 500 —.

39 88 89 95 125 128 136 142 204 257 268 473 478 521 538 554 598 800 841 1005 1166 1167 1263 1265 1297 1298 1342 1361 1501 1567 1618 1672 1691 1697 1729 1752 1882 1901 1908 1969.

100 Stücf Lit. B zu je 4 1000 —.

2048 2059 2083 2138 2163 2252 2335 2408 2486 2487 2519 2534 2574 2613 2665 2791 2846 2882 2992 3025 3026 3028 3073 3093 3120 3123 3284 3351 3356 3425 3434 3435 3439 3441 3442 3485 3486 3541 3624 3748 3758 3862 3897 4048 4049 4130 4178 4471 4496 4499 4585 4602 4645 4653 4864 4893 4919 4926 4961 4996 5003 5013 5020 5057 5150 5187 5211 5215 5216 5247 5302 5329 5342 5549 5678 5694 5801 5806 5869 5911 5945 5967 5972 6020 6041 6092 6229 6295 6351 6466 6535 6554 6687 6761 6846 6855 6859 6862 6934 6979.

40 Stück Lit. © zu je 4 2000,—.

1021. 70050 (078 (194 (212 (250 (27D 7376 7477 7478 7559 7560 7561 7569 7640 7671 7749 7851 7928 7972 7983 8071 8299 8424 3439 8460 8461 8510 8524 8608 8658 8810 8814 8833 8841 8881. 4F0%% Teilshuldverschreibungen vou 1904,

25 Stück Lit. D zu je 500 —.

9041 9059 9065 9129 9145 9238 9239 9339 9345 9354 9370 9516 9602 9633 9752 9765 9800 9863 9999 10042 10168 10276 10374 10445 10467.

62 Stück Lit. E zu je 4 1000,—.

10667 10748 10851 10854 10869 10876 10877 10913 11125 11401- 11408 11559 ‘11591 11653 11654 11704 11743 11949 12065 12107. 12181 12182 12253 12394 12395 12428 12432 12477 12528 12560 12625 12628 12711 .12779 12912 13077 13078 13083 13318 13391 13407 13424 13448 13484 13559 13563 13570 13642 13889 13919 14007 14008 14014 14015 14016 14056 14065 14076 14086 14149 14151 14250.

26 Stück Lit. F zu je 4 2000 ,—.

14351 14397 14478 14487 14500 14541 14688 14744 14823 14832 14833 14936 14946 15113 15188 15190 15194 15355 15432 15460 15483 15546 15556 15607 15665 15722. Ï

Die vorstehend aufgeführten Teilshuldverschrei- bungen gelangen vom 1. April ds. J. ab

in Berlin bei der Deutschen Bank, bei der Mitteldeutschen Creditbank,

in Bremen bei der Deutschen Bauk Filiale Bremen,

in Breslau bei dem Schlefischen Bankverein,

in Dresden bei der Deutschen Bauk Filiale Dresden,

in C bei der Bergisch Märkischen

auf,

in Frankfurt a... M. bei der Deutschen Bank

Filiale Frankfurt, bei der Mitteldeutschen Creditbank, bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern, in Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, in Hannover bei der Hannoverschen Bank, in Leipzig bei der Deutschen Bauk Filiale Leipzig, in Mannheim bei der Rheinischen Creditbank, in München bei der Deutschen Bauk Filiale München, in Nürnberg bei der Deutschen Bank Filiale Nürnberg, bei der Mitteldeutschen Creditbank Filiale Nüruberg mit 104 09/9 ihres Nennwerts zur Rüzahlung. Die Stüe sind mit allen nah dem 1. April fälligen Zinsscheinen nebst Zins[leiste einzureihen. Der Gegenwert etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt.

Die Rückzahlung unserer 4109/4 Teilschuld- verschreibungen von 1904 erfolgt außer bei den vorgenaunten Stellen

und

in Berlin bei der Commerz-

Disconto-Bank, in Cöln bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie. Berlin, den 24. Januar 1910. Elektrische Licht- und Kraftaulageu Aktien-Gesellschaft. Breul. Feldmann.

7335 7666 8401 8662

[91982]

Die Aktionäre der T LAO Portland- Cement-Fabrik, Aktiengesellschaft, werden hiermit zu der am Donnerstag, den 17. ebruar 1910, Vormittags A107 Uhr, im ißungsfaale der Dresdner Bank, König JIohann-Straße Nr. 3, zu Dresden stattfindenden zwölften ordeutlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Jahresberihts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustre<hnung und den Be- merkungen des Auffichtsrats hierzu.

2) Beshlußfassung über die Genehmigung der Jahresrehnung und die Gewinnverteilung.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsrats. :

D zum Aufsichtsrat. iejenigen Aktionäre, wel<he in der General-

versammlung das S ausüben wollen, haben ihre Aktien oder eine Be einigung über die bei einem deuts<hen Notar bis na< Abhaltung der Generalversammlung niedergelegten Aktien spätestens am zweiten Tage vor der Generalversamnm- lung, den Tag der leßteren ungerechnet, und zwar bis na< der Generalversammlung, bei dem Vorstand der Gesellschaft oder bei der Dresdner

ank in Dresden oder Berlin oder bei der

iliale der Dresduer Bauk in Chemuitz zu

interlegen.

Dresden, den 26. Januar 1910.

Süchsisch-Böhmische Portland-Cement- Fabrik, Aktiengesellschaft.

[91674] i Oberrheinische Versicherungs- Gesellschaft in Mannheim.

Gemäß $ 244 H.-G.-B. machen wir hierdur< bekannt, daß Herr Emil Magenau in Mannheim infolge Ablebens aus dem Auffichtsrat ad Gesellschaft ausgeschieden ist.

Mannheim, den 24. Januar 1910.

Der Vorstand. Oscar Sternberg.

[89955] Vereinigte Faßfabriken Actien-Gesellschaft.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Aktios- nâre vom 29. Dezember 1909 hat folgende Be- \{<lüsse gefaßt:

„Das Grundkapital der Gesellshaft wird um o 1 800 000,— in der Weise herabgesetzt, daß je 5 Aktien zu 2 Aktien zusammengelegt werden.

enigen zusammengelegten Aktien, auf welche eine Zuzahlung von 4 250,— für die Aktie geleistet wird, werden Vorzugsaktien Lit. A. Diese Vorzugs- aktien werden bor den Stammaktien dadur bevor- zugt, daß sie von dem jährlihen Reingewinn 5 0% vorweg erhalten mit dem: Nechte auf spätere Nach- zahlung für den Fall, daß ein Geschäftsjahr einen geringeren Gewinn ee sollte und daß bei der Verteilung des Geschäftsvermögens ihr Nennwert vorweg ausbezahlt wird. Alsdann erst wird der Nennwert der Stammaktien ausbezahlt, während der Nest der Liquidationsmasse nah dem Verhältnis der Aktienbeträge verteilt wird.

Die Aktionäre haben zum Zwe>e der Zusammen- legung ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Er- neuerungsscheinen innerhalb einer vom Aufsichtsrat festzuseßenden Frist, die jedoch niht über den 15. Fe- bruar 1910 hinaus bestimmt werden darf und die im Deutschen Neichsanzeiger bekannt gegeben werden muß, einzurei<hen und erhalten demnächst für je 5 Aktien 2 Aktien mit dem Vermerk zurüd>:

„Gültig geblieben gemäß Generalversammlungs-

bes<luß vom 29. Dezember 1909.“

3 der eingereihten Aktien werden dagegen zurü>- behalten.

Soweit die von Aktionären eingereihten Aktien zur Durchführung der Zusammenlegung ni<ht aus- reichen, der Gejells<aft aber zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden von den sämtlichen in diefer Weise eingereihten Aktien immer 3 vernihtet und 2 dur< den gedachten Stempelaufdru> für gültig geblieben erklärt. Die leßteren werden bestmöglih|t auf Ver- langen der Beteiligten dur ‘öffentlihe Versteigerung verkauft, der Erlös wird den Beteiligten nah Ver- hältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt. Für den Fall, daß diejenigen Aktien, welche in nicht genügender Anzahl eingereiht und der Gesellschaft zur Verfügung g En, zusammengenommen no< Spißen übrig lassen, so werden dieje Spißen den nachfolgend bezeihneten Aktien zugeschlagen.

Diejenigen Aktien, welhe ni<t zum Zwe>e der Zusammenlegung eingereiht werden, sowie eingereichte Aktien, weltbe die zum E dur< neue Aktien erforderliche Zahl ni<t erreihen und der Gesell- haft ni<ht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden, find für kraftlos zu erklären. An Stelle der für fraftlos erklärten werden neue Aktien ausgegeben, und zwar je 2 neue für 5 alte Aktien. Die neuen Aktien werden für Nechnung der Beteiligten zum Börsen- preis und in Ermangelung eines solhen dur öffent- liche Versteigerung verkauft, der Erlös aber ist den Beteiligten na< Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung zu stellen. ;

Der durch die Herabseßung erzielte Gewinn ist gemäß Bestimmung des Aufsichtsrats zur Beseitigung der Unterbilanz, zu Abschreibungen und Meserve- stellungen zu verwenden.“

Nachdem die obigen Beschlüsse in das Handels- register eingetragen worden sind, richten wir in deren Ausführung an unsere Aktionäre folgende

Aufforderung :

Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungs\{heinen mit einem nah der Nummernfolge geordneten Nummern- verzeihnis zum Zwecke der Zusammenlegung und Abftempeluug

bis 5. Februar 1910

bei der Kasse der Gesellschaft zu Caffel,

bei der Filiale der Dresdner Bauk in Caffel,

bei dem Bankhause L. Pfeiffer zu Cafscl oder

bei der QEBRUA Märkischeu Bank zu Elberfeld während der bei jeder Stelle üblihen Geschäfts- stunden gegen Quittung einzureichen.

Diejenigen Aktionäre, welhe zwe>s Umwandlung ihrer zusammenzulegenden Aktien in Borzugsaktien die Zuzahlung leisten wollen, haben glei{zeitig diese in Höhe von 4 250,— pro zusammengelegte Aktie bei derjenigen Stelle zu entri<hten, bei welcher die Aktien eingereiht sind.

Die Generalversammlung hat ferner bes{hlossen:

„Das Gesellschaftskapital wird erhöht durch Ausgabe von 4 200 000,— auf den Inhaber lautender Vorzugsaktien Lit. B zum Nennbetrag von je 4 2000,—. Diese Vorzugsaktien Lit. B werden vor den Vorzugsaktien Lit. A sowie den Stamm- aktien dadur<h bevorzugt, daß fie von dem jährlichen Reingewinn 60/0 vorweg erhalten mit dem Rete auf spätere Nachzahlung für den Fall, r ein Ge- s<äftsjahr einen geringeren Gewinn ergeben sollte und daß bei der acteikuna des Geschäftsvermögens ihr Nennwert vorweg ausbezahlt wird. Alsdann erst wird der Nennwert der Vorzugsaktien A und dann der Nennwert der Stammaktien ausgezahlt, während der Rest der Liquidationsmasse nah dem Verhältnis der Aktienbeträge verteilt wird. Diese Vorzugs- aktien Lit. B nehmen vom 1. Juni 1910 ab an der Dividende teil.

Sollte auf sämtliche Aktien die eingangs angeführte Zuzahlung von A 250,— auf die zusammengelegten Aktien geleistet werden, fo fallen die dort erwähnten Vorrechte für diese zusammengelegten Aktien fort und diese Aktien bleiben alsdann Stammaktien.

Dagegen bleiben in diesem Falle die weiter ge- nannten Vorzugsaktien Lit. B Vorzugsaktien mit den angeführten Rechten ausgestattet, do< fällt die Be- jeidnung B fort.“

afsel, den 17. Januar 1910. i

Vereinigte Faßfabriken Aktien-Gesellschaft.

[91678] Deutsche Levante - Linie Hamburg.

Gegen den Beschluß der Generalversammlung vom 23. Dezember, dur< welchen der Antrag des Vor- standes und Aufsichtsrats auf Genehmigung der An- nahme einer Offerte der Handels-Vereinigung A. G., Berlin, bezügli<h Uebernahme der Beteiligung der Deutschen Levante-Linie bei der Compagnie Natio- nale Belge de Transports Maritimes und An- kaufs dreier Dampfer gegen Zurverfügungsstellung 3 000 000 # Stammaktien, mit 3120 gegen 953 Stimmen angenommen wurde, ist abseiten des Aktionärs Claas W. Brons, als Eigentümer von zwei Vorzugsaktien, Klage erhoben worden. Termin ist auf den 8. Februar 1910, Vormittags 9} Uhr, vor der Kammer V für Handels\achen des Landgerichts Hamburg anberaumt worden. Deutsche Levante-Linie. er Vorstand.

[86838] Bergwerksgesellschaft Hibernia in Herne. Bei der am 3. Januar d. I. im Geschäftslokale des Bankhauses S. Bleichröder in Berlin in Gegen- wart eines Notars stattgehabten 18. Auslosung zwe>s planmäßiger Tilgung unserer Anleihe von ÁÆ 7 200 000 vom Jahre L887 wurden folgende Teilschuldverschreibuugen gezogen :

a. 64 Stück Lit. A über je 1000 4. Nr. 0283 0299 0359 0482 055b 0590 0934 1007 E 1186 1194 1214 1250 1805 1901 1924 2093

095 2104 2180 2256 2285 2304 2383 2413 2483 2495 2529 2553 2727 2776 2891 2930 2997 3033 3038 3041 3271 3356 3461 3544 3722 3777 3791 3984 4123 4208 4549 4819 4875 4902 4914 4961 4962 4969 5012 5044 5194 5487 5495 5657 5851 5894 5963.

b. 24 Stück Lit. V über je 500 4.

Nr. 6029 6146 6191 6271 6290 6390 6574 6647 6650 6743 6764 7016 7117 7162 7415 7533 7547 7553 7679 7715 7920 7981 8028 8053.

Die Auslosung dieser Teilshuldverschreibungen er- folgt al pari am L. Juli d. J.

1) in Berlin bei dem Bankhause S. Bleich-

röder und der Berliner Handels-Gesellschaft,

2) in Düsseldorf bei Herrn C. G. Trinkaus,

3) in Herne bei der Gesellschaftskasse gegen Einlieferung derselben nebst Talon und den zugehörigen Zinscoupons, welche später als am 1. Juli d. J. verfallen. Der Betrag der fehlenden Coupons wird von dem Kapitalbetrage gekürzt.

Auf Wunsch kann die Einlösung der oben aufge- führten ausgelosten Teilshuldvershreibungen auc jofort bezw. vor dem 1. Juli d. J. erfolgen: in diesem Falle ist der am 1. Juli d. I. fällige Coupon mitzuliefera und werden die Zinsen nur bis zum Zahlungstage vergütet.

Am 1. Juli d. J. hört die Verzinsung der oben bezeichneten ausgelosten Teilshuldvershreibungen auf. Rückständig aus der Auslosung vom 2. Januar 1909:

Lit. A Nr. 701 und 5635, Lit. B Nr. 6763, welche seit dem 1. Juli 1909 niht mehr verzinst werden.

Herne, den 1t. Januar 1910.

V TE E Gast Hibernia. Lindner.

[36839] Bergwerksgesellschaft Hibernia in Herne.

Bei der am 3. Januar d. J. im Geschäftslokale des Bankhauses S. Bleichröder in Berlin in Gegen- wart eines Notars stattgehabten 8. Auslosung zwe>8 planmäßiger Tilgung unseres 4 °/gigen hypo- thekfaris< filergeftellten Anlehens von nom. Æ 3500 000 vom Jahre 1898, von wel<em nom. 4 1 500000 (Nr. 1 bis 1500) bisher aus- gegeben worden sind, wurden folgende Schuldver- schreibungen gezogen:

Nr. 0016 0226 0306 0510 0799 0910 1032 1130 1230 1350 1496.

Die Auszahlung dieser Teilshuldvershreibungen erfolgt al pari am L. Juli d. J.

1) in Berlin bei dem Bankhause S. Bleich-

röder und

der Berliner Handels-Gesellschaft,

5 in Düsseldorf bei Herrn C. G. Trinkaus,

3) in Serne bei der Gesellschaftsfasse gegen Einlieferung derselben nebst Talon und den zugehörigen Zinscoupons, welhe später als am 1. Juli d. I. verfallen. Der Betrag der fehlenden Coupons wird von dem Kapitalbetrage gekürzt.

Auf Wunsch kann die Einlösung der oben auf- geführten ausgelosten Teilschuldvershreibungen au< jofort bezw. vor dem 1. Iuli d. I. erfolgen; in diesem Falle ist der am 1. Juli d. I. fällige Coupon mitzuliefern und werden die Zinsen nur bis zum Zahlungstage vergütet. :

Am 1. Juli d. J. bört die Verzinsung der oben bezeichneten ausgelosten Teils{huldverschreibungen auf.

Von den noch nicht ausgegebenen nom. 4 2000000 obiger Teilshuldvershreibungen (Nr. 1501 bis 3500) find bei der gleihen Auslosung die folgenden Nummern gezogen worden: /

Nr. 1534 1788 1796 1936 2107 2175 2204 2214 2414 2451 2571 2668 2850 3144 3299 3332 3432 3459 3493,

welche dementsprehend von der Ausgabe bierdur< au3ges<lossen werden.

Restanten: Nr. 982 1038, wel<he vom 1. Juli 1909 ab ni<t mehr verzinst werden.

Herue, den 11. Januar 1910.

Bergwerksgesellschaft Hibernia. Lindner.

7) Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

[91910] Bekanntmachung. j Infolge der Wahl vom 15. Januar 1910 ist der Justizrat Dr. Albert Helff in Frankfurt a. M. in den Vorstand der hiefigen Anwaltskammer gewählt worden. Frankfurt a. M., den 24. Januar 1910. Der Oberlandes8gerihtspräsident.

[91912] In die Liste der beim Landgeriht Aachen zuge-

lassenen Nechtêanwälte wurde der Gerichtsassessor

Dr. Krichel eingetragen. Aachen, den 24. Januar 1910.

R E S E E G S S E L 1 )

[91645] Der Rechtsanwalt Dr. Karl Friedri< Wilheltn HSungeröther in Kößschenbroda ist in die hiesige Anwaltsliste eingetragen worden Dresden, den 22. Januar 1910.

Der Präsident des Königlichen Landgerichts.

[91643]

Der Rechtsanwalt Dr. jur. Hektor Roeßler ist

in die Uste der bei dem hiesigen Landgericht zu-

gelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden.

Frankfuxt a. M., den 20. Januar 1910. Königliches Landgericht.

[91909]

K. Württ. Amtsgericht Freudenstadt. Der Gerichtsassessor Ernst Dürr von Ulm, welcher seiuen Wohnsiß in Freudenstadt genommen hat, ist in die Liste der bei dem K. Amtsgericht Freudenstadt zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen wordens Den 24. Januar 1910.

(Unterschrift), Oberamtsrichter

[91641]

In Gemäßheit des $ 20 der Rechtsanwalts- ordnung wird hierdur< bekannt gemacht, daß der Rechtsanwalt Dr. jur. Hans Lange hierselbst bei dem Großherzoglichen Amtsgericht Güstrow zu- gelassen und heute in die Nechtsanwaltsliste ein- getragen ist.

Güstrow, den 25. Januar 1910. Großherzoglihes Amtsgericht.

[91644] Bekauuntmachung.

In die LUste der beim hiesigen Landgericht zu- gelassenen Nechtsanwälte ist eingetragen: Dr. Noland Patow.

Hamburg, 25. Januar 1910.

Das Landgeriht Hamburg.

W. Meyer, Obersekretär. [91911] Bekanntmachung. Der Rechtsanwalt Hermann Fischer in Landshut ist beute in die Ne<htsanwaltsliste des Kgl. Land- geri<ts Landshut eingetragen worden.

Landshut, den 24. Januar 1910.

Der Präsident des Kgl. Landgerichts Landshut verhindert. (4 S) 2. B: Dr. Prestele, Kgl. Landgerichtsdirektor.

[91642] Der Rechtsanwalt Dr. Bewig aus Braunschweig ist in die Liste der bei unterzeihnetem Gerichte zu gelaffenen Nechtsanwälte beute eingetragen. Braunschweig, den 22. Januar 1910. Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. Der Gerichtsvorstand. B

.: (Unterschrift).

[91640]

Der Rechtsanwalt Dr. Eggers in Köpeni> ist am 25. Januar 1910 in der Liste der bei dem Amts- geriht in Köpeni>k zugelassenen Rechtsanwälte ge- lö\{<t worden.

Köpeni>, den 25. Januar 1910.

Königliches Amtsgericht.

[91680]

Der Rechtsanwalt Friedrih Paul Enghardt hier ist am 23. Januar 1910 verstorben und deshalb in der biesigen Anwaltsliste gelö\{t worden.

Leugefeld i. Erzgeb., den 24 Januar 1910.

Königliches Amtsgericht.

9) Bankausweise,

[91666] Wochenübersicht

der Vayerischen Notenbank vom 22. Januar 1910,

Aktiva. Metallbestand Bestand an Neichskassensheinen . .. s Noten anderer Banken Wechseln Lombardforderungen . .. Effetten sonstigen Aktiven . . Pasfiva. Das Grundkapital Der Reservefonds Der Betrag der umlaufenden Noten . Die sonstigen tägli<h fälligen Ver- bindlichkeiten 4 Die an eine Kündigungsfrist gebundenen Verbindlichkeiten Die fonstigen Pasfiva 4 275 000 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zablbaren Wechseln #6 607 838,70. München, den 25. Januar 1910. Bayerische Notenbank. Die Direktion.

[91667] Uebersicht der

Sächsischen Vank zu Dresden

am 23. Januar 1910, Aktiva. Kursfähiges deuts<hes Geld . . F 22703 867. VLCIMSIaNen ene» +4 » » » 1720480. oten anderer deutscher ; 13 467 020. 754 597.

Banken Seelbeiate H ISE

Át 30 791 000 51 000 3 432 000 41 874 000 3 929 000 60 000 2 319 000

7 500 000 3 750 000 61 159 000

5 372 000

Sonstige Kassenbestände

Lombardbestände . 22 144 170. GNTCLIENDeENANDE - « « . » 7 561 233, Debitoren und sonstige Aktiva 13 767 111.

Passiva. Eingezahltes Aktienkapital . . X 30000 000. A 7 500 000.

Reservesonds . . 5 45 465 800.

L L

Banknoten im Umlauf. . Täglih fällige Verbindlich- t E L E D DOB CUEL An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . E 6 21 490 767. Von im Inlande zahlbaren, no< nit fälligen Wechseln sind weiter begeben worden 4 12 310. 72.

Der Vorstand.

Dr. von Nechenber g. Hänsel.

Willms. Bodenheim.

Der Landgerichtspräsident.

eiten . Sonstige Passiva . »_ 2096 786. Die Direktion.