1910 / 24 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(Tochter des Michel Görgen und seiner Ghefrau Katharina geborene Hoffmann), 2) Maria Görgen, geboren am 14. September 1850 zu Luxemburg, zulegt wohnhaft in Trier (Tochter des Michel Görgen und seiner Ghefrau Maria Josefine geborene Ney),

der Verbindlichkeit haftet.

wenn sie sih nicht melden, nur der Rechtsnahteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nach- lases nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil

Meg, den 20. Januar 1910.

ohne bekannten Aufenthalt, früher in Elberfeld, unter der Behauptung, daß die Beklagte den Kläger am 30. Oktober 1909 unter Mitnahme des ganzen Barvermögens und unter Zurüklassung von 9 un- mündigen Kindern verlassen, sich auch des Ehebruchs \{huldig gemacht habe, mit dem Antrage, die von

[92009] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann August Backera în Lütgendort- mund, Oespelerstraße 116, als Vormund des minder- jährigen, unebelihen Kindes Alfred Batera daselbst, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hoos in Litgendortmund, klagt gegen den Bergmann Ludwig

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußi

hen Staatsanzeiger.

, S ú D

hat beantragt, die Genannten, die verschollen sind, : 1 L 1d, flagt gegen : Berlin, Freitag, den 28. HaANnUgar 1910.

für tot zu erflären. Die bezeichneten Verschollenen [92377 den Parteien vor dem Standesbeamten zu Elberfeld | Chroszewsfi, früher in Lütgendortmund, jegt un- L (E ACIARS e anae un Cra L am 28. April 1900 eingegangene Che zu scheiden, | befannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß N 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den : L Í ; | - l i : it u ] : Kraftloserklärung einer Vollmachtsurkunde. | di, Beklagte für den allein [huldigen Teil zu er- | Beklagter verpflichtet sei, dem Kläger bis zum itersuGungssacen. A ias w? C. G 7. Niederlafung 2c. von Rechtsanwälten. Aufgebote, Verlust- und Fundsahen, Zustellungen u. dergl. § ) entli eVL n Cr. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c. U

Kaiserliches Amtsgericht.

d h § 1 5 E E 7 D Ó 2 #. DEiwDes ANER OMORO L elt Der Kaufmann Andreas Hinterleitner in Nürn- flären und ibr die Kosten des Verfahrens auf- | vollendeten 16. Lebensjahre jährlich 240 4 an Ali-

dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, an- ‘u T, S Bud ett atte 7 j : l J beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Es, I N tiber tem M0 zuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur | menten zu zahlen, mit dem Antrage auf Zahlung an | f i L mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | den Kläger von seiner Geburt, d. h. vom 21. Sep- Verlosung 2c. von Wertpapieren. | y 10. Versciedene Bekanntmachungen. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 0 . 4 E L

falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | F,„fontholts e N S : t : l we Auskunft ü Leben oder Tod der Ver- Aufenthalts, ausgestellte Vollmachtsurkunde, vom | 7 B2ivilkfammer des Königlichen Landgerichts in | tember 1909, bis zur Vollendung seines 16. Jahres R ele Austunst Uber Leben ode i - | 1. November 1909, wonach Schramm berechtigt ist S g I, E O D {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | #77 Hinterleitner Geschäfte abzus{ließen und Gelder Elberfeld auf den 12. April 1910, Vormittags | eine vierteljährliche, im voraus zahlbare Rente von n E s s : y [90848] Oeffentliche Zustellung forderuna, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | |* &* E “I E E Leder | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | 60 #4 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig L dem Antrag auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreck- [92008] Oeffentliche Zustellung. IUDS , FERTLLEYE E DE forderung, |patejtens im Aufge in Empfang zu nehmen, für kraftlos erklärt. Durch : 7 r G y S s g r. M 0 en a: A 6 Ln Dio Mio Bhilivh Sm Dillenburg Die Witwe des Händlers Heinrich Anzeige zu machen. Beschluß 8 Nmtagcti@its Nürnberg von heute edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den 2 Aufgebote Berluft- u. Fun -= | bare Verurteilung zur Herauëgabe von 20 Stü Die Witwe Philipp S: nur in Vi Dor A E 1E. uen Fägerin {n : c - C! 3 S 9 DLS Li L c : ç : B, - : o C o - “oa or 4 7 (47 B Le 0oHhonn * Htintor- Cufstiz N17 tillens- eraen, Yleida aeb. Coyen, Mage, ui Trier, den 21. Januar 1910. iee B XE L 176 B G.-B. die Veröffentlichun um Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser | Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechts- 2 Cnc ape A Nudsäden, Wert 38,75 Æ, 17 Stück Markttaschen, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Big T Billen bei Bowolt R Prozeébevollmä E Dow 9 , ck G , c 4 Dy K Je Q - 9 R :@ , 2 « 7 ( i ( y _—_ - 2 ù e S 8 Pr nt 000 do 5 ck77 L L o. K; LUSAUHUT1/1/ 44144184 i Königliches Amtsgericht. Abt. 5. der ace M R der Vollma(tsurkunde E Auszug der Klage bekannt gemacht. streits vor das Königliche Amtsgericht in Dortmund sachen Zustellungen U, dergl. Wert 17,20 #, 1 Gewehrhülle, Wert 0,75 #, burg, klagt gegen den Kellner Johann Rv erer; ei O E De Sva [92324] Aufgebot. E N g Ea Elberfeld, den 21. Januar 1910. auf den 1. O d EeS Auf Uhr, s event. im Unvermögensfalle At ahlung des Wertes er in Dillenburg jeyt E er E der R Er e O E hes Car ILIE L E, z ee : Fritzen Zimmer 86. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 91928 Oeffentliche Zustellung. mit 5670 # und weiteren Zablung von 12,25 #. | Behauptung, daß fie dem BVeklag en an . Fe- | i. W., klagt gege e Ebefra1 s Cc Q P S o Z H n 26. a L ¡ G i Ü E, : L N Ï _ - [ 28] 4 _ADERIES-OE S, s : L D, 2 4 ) s) di A O E U E LLO A tio Q Nilhelmtine aeb. Der Landwirt Karl Yödiger in Udestedt hat be Nüruber , den 49. Zanuar 1310. : Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Hauseigentümer Julius Franz in Berlin, | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen bruar 1905 ein bares Darlehen von 25 # gegen Philipp Reinhardt, Will lmine geb. antragt, seine am 13. Dezember 1875. in Udestedt Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. 99019 : He Auftell Dortmund, den 22. Januar 1910 Friédenstraße 18 Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche | Versprehen der Rückzahlung binnen kurzer Zeit ge- | früher. in Frankfurt a. M., Zeil 18, w 4A T Ltor Unna Therese (Emilie Rödi A 92012 i \ Z E E D N E L S C 0, E O S C Î E - R aid ag D i C7 : E Z T T lone Hiry 1nbefannten Aufe s Befklaate geborene Tochter Anna Therese Emilie Rödiger, [92058] (92012] _ Oeffentliche Zustellung. , |Buck, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. nwalt Justizrat Hoffstaedt, Berlin SW. 68, Koch- | Amtsgeriht in Berlin - Wedding, Brunnenplay, geben babe, mit dem Antrage, den Beklagten durc unbekannten Aufenthalts, Zell gli zulegt wohnhaft in Udestedt, Jür of zu erklaren. Durch Aus\{chlußurteil vom 5. Januar 1910 sind ark TE S fta Lag PEGS, e Schönemann, in 992013 E: rale 3 flaat “aegen die Rerkzuferin Ursula Zimmer 59 1 Tr. links, auf den 22. März für vorläufig vollstreckbar zu erflärendes einer Hypothek, unter der Behaup Q, at F, k A Taf, ufg F D 74 E: 4 « L 14 4 Me Gs M 4 F c a. S) l Ic \ s Be 65 Ç rozeR- 9 : | (1K D, A Ug R g D E Lir L H V A IL Ls; ; R V, Ti e. + He oe T a P ags L F R E et 2 ndhudo Do Giedert Band ivât E E 10. As LONO, die Brüder: 1) Johann Georg Schade, geboren am S tier: Reblr Dr. Seel in Fran A * Bestentlihe Zustellung einer Klage Schneidawind, früher in Berlin wohnhaft, jeßt | 1910, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der | Fostenpftiwtig A E, 1906 S ae Ne. b zu zweiter Stel Bur E Uhr ‘vor det Udeeitibitièn Ge- | 27. März 1839, 2) Adolf Schade, geboren am furt a M flagt gegen ihren Ghemann Kaufmann Nr. 767. Das Dienstmädchen Theresia Baier unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daz öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 29 UeA nehit 4/0 5 en Is L : “d Klägerin Gnactragcie Suvothel: vor 6400 4 seit c-péeiedte E erzeldnelen Sé- | 99, August 1838, für tot erklärt worden. Als | Sex Mor Honti E Ea E N R Sr Horfroton dure einé Mitter Frau der Geritsvollzieher Schneider im Dezember 190% | bekannt gemacht. zu zahlen. Die Klägerin ladet den De E S P O Dn L R En S quf rit anberaumten Aufgebotstermine zu melden, I G L ter 4 91 Q ana Stro. Friedri) Marx Hentschel, früber in Franffurt a. M., | minderjährig und vertreten durch seine Mutter Frau E E A Ey s x 92 ündliden Verbandlung des Nechtêstreits 8 | 12. März 1898 und 73 bezw. 15,590 # FKoîten aus widri nfalls die Todeserklärung erfolgen wird Ag | “os ist der 31. Dezember 1909 festgestellt. jeßt unbekannten Aufenthalts auf Grund der Be- | Marie Baier Witwe, geb. Hügel, zu Assamstadt bei und Januar 1906 bei dem Kausmann Leschnick wegen Berlin, den 26. Fanuar l aa Amt E T D Dill 1b H s son | Grund des Vollstreckungsbefehls vom 30. März 1898 HDTIGEIIGAS Dn O D S * R Sai 7. Fanuar 1910. ? E P C E E P n A E S Ln E orshiedener bollstreckbarer Forderunge! wangs- Brock an1 ls Gerichtsschreiber omtglicdhe Amtiegeric in MiUendourg den | rund des Do DARISIIAT O F MSES C E L alle, welde Auskunft über Leben oder Tod der Ver- Va ortrittes u ibi Nt. TIT hauptung, daß der Beklagte die Klägerin böslih | Boxberg, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. E Mole ate B "DR lgen Age vas Fzni beo Ln, Gu er Pr A 18. März 1910, Vormittags 9 Uhr. Zum | zu Gunsten der Cbeleute Peter schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf-| Bt Adi A1) 1A Aa dds E verlassen und die Ehe gebrochen, das Urteil vom | Köbler und Reinmuth in Mannheim, klagt gegen den Yg E E es Érlss für dén Mäger auf Co R E Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- | * ilbelmine geb. van Bergen zu forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | [92317] Verkündet am 21. Januar 1910. 12. Juli 1909 auch die Rechtskraft erlangt hat, mit | Bäcker Heinrich Haag, früher zu Mannheim, jeßt S S SUSTaNes zue Dein von Mietsforde- | [92005] Oeffentliche Zustellung. zug der Klage bekannt gemacht. t bestehe, mit dem Antrage, di rit Anzeige zu machen. _Kaschade, Referendar, als Gerichtsschreiber. dem Antrage auf Eidesleistung der Klägerin. Die | unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf vor- S binte T O O On dieses Beltages bei | Die Firma Ernst Fuhrmann in Breslau I, | Dillenburg, den 24. Januar 1910. l 1ôtigenfalls Vieselbach, den 21. Januar 1910. In dem Aufgebotsverfahren zum Zwee der Todes- | Klägerin ladet den Beklagten zur Eidesleistung | läufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur M a, erle Berlin Milte 29. J. 16. 06 und | Sdhmiedebrücke 28, Inhaber: Kaufmann C. Ballani, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. orläufig vollstreckbar z Großh. S. Amtsgericht. erflärung des am 30. März 1872 zu Landeck ge- | und mündlihen Verbandlung des Nechtsstreits vor | Zahlung der Kosten der Entbindung sowie der Kosten dem s 0a ait S Adberfabran: \hwebe, | Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Löwisohn in [92011 Oeffentliche Zustellung u verurteilen, in die Löschung der zu atl _— r - - o o, 7 . r ey, 4 5 B 7 , —- . 9 . D r o £2, . FL. d O ie L -_ c - r 0 2e eli I)g erTab D E 3 L L L H . S g S 11 M4 S TE F J A - G E Le Q SSE R P R borenen Seemanns Walter Webse, hat das König- | die 5. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | des Unterhalts für die ersten 6 Wochen nach der Ent- O L O En O R L F ata flaat aegen den Studenten Sigismund L E E r gf lägerin im Grundbuche von Liedern drejem Verfahren noch ViC Einwilligung ch reslau, lagt O L E E enten ea ‘Der Kausmann Fakob DommeSs tin ynen-2Seit, | 0 p Abt TTT N S ot J ° fi, früh Breslau, jeßt unbe - A Ee ti. Mois, | DL 100 unter Av. Nr. 5 eingetrag i v. Jaworski, früher in Breslau, jegt unbekannten | Se[mhbol;straße, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Dl. 1 E Bas e

[92325] : Aufgebot. ; A liche Amtsgericht in Lande dur den Amtsgerichtêrat | Frankfurt a. M. auf den 17. März 1910, Vor- bindung im Betrage von 100 4 nebst 4 9/9 Zinsen und Jay i E T! ar Minteriea Die verehelihte Inwohner Anna Forelle, geb. | Kochann für Recht erkannt: Der am 30. März 1872 | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | seit der Klagerbebung. Die Klägerin ladet den Be- der Bellagten in dle Auszahlung der g inTer egren Aufentbalts, unter der Behauptung af be E z1tra E S Hmirgel, und deren Ehemann Inwohner Gutav | zuy Landeck geborene Seemann Walter Wehse wird | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits Beträge an den Kläger fehle, mit dem Antrage, die dv s Lee Dill arn 41. Dezember 19081 anwalt Hinsenkamp in Shen, L'agt gegen en eig Forelle in Weigwit, Kreis Oblau, haben beantragt, | für tot erflärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der | stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird | vor das Amtsgericht zu Mannheim auf Mittwoch, SLUAE Me erur e arts f ld 5 N perbt E A Slbnek in E eines Buches aa E E e a A actes , »+ .. : T 1 21 JeTIMTSVoUzteDe LoMneide C E L ch0 A t L PSITT P I D L-L L er Bebauvtunag, Beklagte i ür gelieferte ird ben UG, Bres, EL) E Rg ros & Februar 1906 hei der Kasse der Königlichen | erhalten habe, daß die}es Buch am 8. Dezember 1909 ren ta Moxa Dezember 1909 38,65 #4 \chulde, | F E auszugeben. : 1 dasür erzielt Jet | nit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an Beklagte zur mündlichen

O D A

» M,

_— e“

r et t

zw. 15,30 4 Kos die verschollene verwitwete Häusler Anna Nosina | 31, Dezember 1904 festgestellt. Die Kosten fallen | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. etenbrief über Schmirgel, geb. Warkus, geboren am 13. September | dem Nachlasse zur Last. : Frankfurt a. M., den 24. Januar 1910. (1I. Stock, Zimmer Nr. 111). FeDrc A Z e Nee io A Lon D 6 V 1841 in Krausenau, Kreis Oblau, zuleßt wohnhaft in | 2, Bekannmagur Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Mannheim, den 25. Januar 1910. Ministerial-, Militär- und Baukommission zu Berlin | versteigert und ein Sree® oon 9 fl. U f : | : ten zu t M Ea g Bugpien rege: L u, für tot zu erflären. Die bezeich- | [92341] Bekanntmachung. er Werl /TELL L fut ari Do Gortcbtsid eiber G Ou tsgerihts, ITI: Fledck n DEX Zwangsvollstreck{ungssache ‘1, Leschnick zum und daß bis zur DéeT1le gerung dre au gelaufenen Kläger 3865 M nebst 49/5 Zinsen seit dem 1. JIa- atis M A E a : M act h svätestens l Das K Amtsgericht Würzburg hat am 23. De- | [92046] Oeffentliche Zustellung. 2. R. 1/10. 1. Der SCLICITSICNTELVEL Ste Os tas Kassenzeichen 11: G. 1637. 05 und 1. D. 1446./05 Zinsen 4,48 und a Ae gerung Es L nuar 1910 zu zahlen, und d Urteil für vor äufig ges R n ET ne. E TRRE, . September 1910, Vormittags | itmber 1909 folgendes Aus[&lußurteil erlassen: Die Frau Margarethe Saur, geborene Schall, in | [91613] Oeffentliche Zuftellung. hinterlegten Auftionserlöse von 1216,30 4 und | betrugen, Klägerin a “gg E naret e laufig | vollstreckbar zu erklären. %e Kläger ladet den Be- | en bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt terzeichneten Gericht, Zimmer I. Für kraftlos werden erflärt: Breslau, Gertrudenstraße, Klägerin, Prozeßbevoll- Die Aktiengesellshaft Mitteldeutshe Bodenkredit- 67720 Æ, wegen welcher in den Akten des Kömg- | mik dem Antrage, den L Cen Ur rata flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits D Ptellen 1 M L ie fentlichen Zustellung Aufgebotstermine zu melden, 1) auf Antrag der, Therese Küchler, geb. Engel- | mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Lustig und Dr. | anstalt zu Greiz Prozeßbevollmächtigte: Rechts- lien Amtsgerihts Berlin-Mitte 82. J. 1. 06 und vollstreckbares Urteil zu Perurteten, B die K a vor das Königliche Amtsgericht in Efsen-Nuhr, L I S Ste bebatitt gemadt. rflärung erfolgen wird. An brecht, Ehefrau des Zimmerpaliers Friedrich Küchler | Foppenhagen in Gleiwiy, klagt gegen den Photograph | anwälte Dr. Wauer und Dr. Böhmig in Dresden 89. J. 16.06 das Verteilungsverfahren s{chwebt, ein Zell- 19,63 4 nebst 4 9/0 Zinsen leit dem S der Kla ê* | Zimmer 46, auf den 30. März 1910, Vor- Münster, i 50 Eee C E über Leben oder Tod der Ver- | in München, der 4 °/oige Pfandbrief der Bayerischen | Curt Saur in Gleiwiß, später in Lauterberg am | klagt gegen 1) Johanne Marie verebel. Beeger, betrag von 441,05 4 und ein weiterer Teilbetrag von | zustellung zu zahlen. Vie Kläger! ladet eL ans ags 9 Uhr. Zuni Zwecke E A, e Buhheister, Sekretär, s E E Es SOgE Gerichtsschreiber ‘des Königlich Landgerichts.

ck d FLLTES Z a OxntaltAMo Mimtägort 1 S f O D Der Kläger ladet die Be- | !ireils vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, et (12 O 48/10.) Oeffentliche Zustellung.

L

: as r

f pa - - - f hes x E bs 29 7 ; 5 M 117! og S do Mita 400 M nebst den aufgelaufenen Hinterlegungzin}en an flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts-

erteilen vermögen, ergeht die Auf- | odenkreditanstalt, Aktiengesellshaft in Wüczburg, | Harz, jeßt in Amerika unbekannten Aufenthalts, . Becher, 2) deren Ehemann, Baumeister Eduard : O us I Ui E Staaken Nmimo es: H Le L handlung des Rechtsstreit Schweidnißer Stadtgraben 4, Zimmer 165, im Efscn-Ruhr, den 19. Januar 1910.

fu Ztof { F t d Se E Gi N 3 947 zu 2 Y T 5 ; E 0A % c p 2 G 1% Frit ho ; MiodorioAlih oh+ T0 118901 T D g, E, im Aufgebotstermine dem Ge- | Dtr: \ e 1) E R, e L E wegen Ehescheidung, auf Grund von g SLSUS, Otto Beeger, beide früher in Niedersedliß, jeßt den Kläger ausgezahlt wert T 20 121 o 2) aus L n rag Des ä LeMTSANIMaLts ePPÞ zu XBUT3s- nit [i 40 No b ltens 1 \ch Pr N 7 dli 70 bef nton Nufent 4 Q ie: BA (Reno 1 inte Dor fl ate 32 münd î N 2e LL eige zu machen. QULLEY DED anwa tio Q }- | unfittlihen Verhaltens und s{hwerer Mißhandlungen, | unbekannten Aufenthalts, und 8 Seno}en, unter der agte zur mündlihen Ve des 2 : Pn Z i; he; nuar 1910. _ f E den 20. Fanuar 1910. burg als Bevollmächtigten der Bauerswitwe Katha- mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden Behauptun 1) daß 11 Blatt 652 des Grund- vor die 35. Zivilkfamm r es Königlichen Land- E Sto, aus den D. April 1910, Vormittags Wietfeld, Amtsgericbtssefretär, L Zckadben der Firma E. Eschwege, N53 be-

Att, [2 T «i & C? S RIT T. + | L : : * e Be M Ea en 21. Janua ) o E i “gl pt 5 N n in seiner osef mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen Breslau, den 2l- Zanuge L 8 Der Sc@austellungs- und Zirkusunternehmer B. | {midt I. und D R E 28 i Tg,

1908 zu Thann, ihrem Wohnorte, | #zdtisGen Sparkasse Würzburg Nr. 65 7 Q S : ; “HAEE: R 2e A E E R E : e S Ka É E aa s : 2 „f+3 5 “t: t : 2; f Marte ¿M R L Sibi wh | stadtischen p 7 vai Li Würzburg E 650 vom 5 90 auf den 14. April 1910, Vormittags 93 Uhr, flagten mit ¡ Seno}en als Eigentümer des Srund- wird dieter s Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Germania, ‘ebens iherungsaftien-Gesell- Künstler 1 1d Zirkusbesitzer obann Sabletky, Bef agte, wege Ford U j 1t E e verzinsliche Einlage | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | stücks im Grundbuche eingetragen seien, 3) daß die 65. O. 15. 10. haft zu Stettin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | 2) dessen Ebefrau Marie Sabletzky, geb. Althoff, ig en Zustellung der Klage vom von Karl Veorgeot, (€ VET | zu 700 M, ichte zugelaîsenen Anwalt zu besteller m Imo | Ronton vereinbarunasaemaß in:aleiden balbiäbrliche E / / X fob (Ronra Soann R Sd 1 , c Dis E E m: Ï rie zugelallenen Anwail Zu DC euen. um DILCILC Jenin DeCreill Dat ligt A Ut (1e C aibIaorilŒWen ti k : ' n 14S E ] e e Muioftélhina eines Erb- | x54 e N Josef Schunaxr, Warter | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | Raten am 1. - Oftober jedes Jahres an Slurm, e E den früheren Kaufmannsvolontär Felix Rofsa, un- | auf Grund Kaufvertrags vom 29. Oktober 1908, | Rechtsstreits in die ¿fentlide Sitzung des L MUOILTURHY T uTtenden ul In De e 2BSUT3DL F 2 IITS- G 4 5 otra La o 51A ta - 5 S 5H 1 ckr t 25 tho dog ntalthe Dae H - Ç c - 5 5 § t! 5: o É 4 ; K 9 71 ton ; 2 e as T ck ; § 4. i Es S O 100 Ne. E Ner Doe Klage bekannt gemacht. fie abzuführen elen, Und zwar verge Day u Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | nit dem Antrage, die Beklagten fostenpflihtig zu | gerihts München vom Mittwoch, den 16. März Nr. 3363 über f Sleiwi n 15. Fanuar 1910 Falle unvünfktlich ablung die Renten na eT R Z A N H, Gleiwitz, den 15. Januar 1910. ¿alle L l ablung die Renten nah den [92389] Oeffeutliche Zustellung.

e V r

T; : ina Schnarr in Waldbüttelbru 8 Schreiners e ; : : s O P En . ems e L Lo Ls t E cktotrmert wede der öffentlichen ste R ort tei Mrother Des RQöntalide 3aeridts N Königliches Amtsgericht. le Zchnarr in Waldbüttelbrunn, des Schreiners und den Beklagten für s{uldig zu erklären, ibm | buchs A für Antonsk resden für sie zwei jäbr- zerihts I in Berlin, Grunerstraße, Ik. Stockwerk, | D. Uhr. On Dee Ne L entlihèn Zun jerihtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. | 9 1asgeschäft Aufforderung Adam Schnarr daselbst und des Heizers Johann | quch die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. lihe Renten als [ verlautbart seien, und Zimmer 8/10, auf den 18. April 1910, Vor- | wird diejer AuLzug der age Ent ge.

retà j in T a. das auf den Namen des osef S g 20e O Ar l E, ae E19 Mog G7 - ; R, 2nolassonen Anw 211 | Der Gerichtsschreiber des ichen Amtsgerichts. : L - - E c ee 18 Nacblakvflèger der Erben der am | Merter auf den Namen des „Josef Schnarr, | handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | falle 335 4 17 4, und eine solche von 71 4 950 s, bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Ver Gerichtsschreiber d lichen Amtsgerih on in Elmen - Salze, Prozeßbevollmächtigter : | gegen Margaretha Wich, N

g L C —— D”: Sch in Heilbron geri indli Ls M V a A ini N Oeffentliche Zustellung. ie Rechtsanwälte nt8geridtssekretär Jung in T Schnarr in Heilbronn Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen - | zwar eine folde von 304 4 70 #, im Säumnis- tSgertMtis!eiretar Ung m X : ° d 1 n E L E E LOLLA e S 6E ¿ C h n L IBL P ! E 24 L da L E O L E E E I i S ; er 1 Margar “zu : Warter im_Juliusspital“ lautende Sparbuch der | fammer des Königlichen Landgerichts in Gleiwiß | im Säumniéfalle von 78 6 65 3, 2) daß die Be- bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | [92043] ) alt Aly in Magdeburg, klagt gegen 1) den | Badstraße 37/UI r., - Ur F T

x i C 1 e, Le L 5 ; N S e - r - 55ck x C S m MNMorkanthlun 5. Berlin, den 20. Januar 1910. anwalt Justizrat Möhblis in Breslau, klagt gegen | früher in Fürstenau, jegt unbekannten Aufenthalts, | 20. Januar 1910 zur mün n Verhandlung des

Inlande si befin : | ba 0 7.- Apri E LPOT L : R Typoi ; - ; A Hoho 418 ; imme O A bank vom 7. Apri d Nossa und die verehelihte Shußmann L elene G&rel- | verurteilen, an Kläger ein Zirkuszelt, bestehend aus | 1910, Vormittags 9 „Uhx, Zimmer Nr. 60,

r 0 ret - 4 L 4 t: G T T 7 ino inso (7 : 2A T m on y nor Mot - Ce. Bala of dant olndo [gon t ntr Firma A. Wolf & Co. in Gera (Reuß), | tag, geb. Rofsa, in Breslau rüständige oinsen JUr | einem dreiteiligen Dach aus Segeltuch, einem wei- | Justizpalast, Erdgeschoß, geladen. ag LEE L [11 Quartal 1909 der auf dem ibnen | teiligen Rundbehang aus rotweißgestreiftem Leinen, | beantragen, zu erkennen : I. Die Beklagte ijt |uldig,

¿14 : e nien

Conta Made Œlisabath ai “ae R L. oa ae Tal : : T 1 : H m rode / G ata | 12. April 1901 Nr. 4221 über 160 #4, mit 3°/o Wolff, erhöhten Sätzen verlangt werden können, und zwar ‘dene Ebefrau Georgeot, beantragt. | und bezw. 49/9 verzinélid A E L A 2 E Zen gt 1, und ¿wa S e A oe Ths A Ee Mala j und bezw. 4% verzinslich, J . als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | je am 1. Oktober der um 1 -Z höbere Betrag, Alle diejenigen Per}onen, weile an diejem “taat c. die auf den Namen „Josef Schnarr“ lautende h : 4) daß der Beklagte zu 2 zu dem Erwerbe des Oeffentliche Zustellung. Grundstücks C E der Reallafte: r R 2IL Uin 44 L L U Ta Li ien

erbberechtigt zu sein glauben, werden hierin auf- | S{uldurkunde des Bankgeschäfts Richard Kirchner | [0 otTAr Bor 1hro TRaAnINTH ck P 2 : N o 1p At S 11A (e P: E d : T »fy rAltno vrAnthoo ck hi 1155 , p E e r T efordert, lhre (&rban}pruche bis patestens zum | in Würzburg pom ¿. Fanuar 1902 Ser. 3 Nr. 61 Ehefrau Saroline Dorothee Sophie LXulle durch die Beklagte zU ein ebemännlibe Ge-

Dio C 20Hhonhnlln A iater Recbtäanwal Lkner [I. in | das IT. und A 7 rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lißner 1. IL. und L, Quartal 1908. 2er ael dem D zen Rundbeba E Se Tagen, zu cenuen- e E Lo SEOE Landsbergerstraße 48 flagt in den Akten gehörigen Grundstüde Friedrichstraße 92 Breslau, 92 Abseglungs|stricken mil Haken, einem langen an die Klagepartel 126 #6 90 nebiît 4 9/59 x O l

t, geschie

e 5 5 le l

S T : ; “A t: P O on Bres Babitz 1 Ba Blatt 150 | Stri it Flas 1 ebst 5 Transportsätcke aus 123 90 A fei . Nove: 908 und aus gefordert 27. 0. 608/09 gegen Wilhelm Kickbusch, früber in Grundbuch von Breélau, Gabitz I Bany 3 L L Strick mit Flaschenzug nebst D T eangport been, aus 123 90 4 seit 11. 9 em a g aue 10. März 1910 bei dem unterzeichneten Gerichte | iber 100 mit 49/7 verzinelid, und das auf de pt b. Holtmann, vertreten durd Rechtéanwälte ; C Ls ; : Berlin, zuleßt in Harburg (Elbe) bei Frau Forit- | Jur die Klägerin in Abt. 111 Ir. 13, 14, 15, 16 | herauszugeben oder im Nichtvermögens al as Ve- | 3 H eit Klagezustellung zu bezahlen. L ejel C A Ta Ser Cin wie bean» E 100 Æ, mi! 0 VerzIine E Lun as au] Hen eine, En: Tren dur Nechtêanwalte | nehmigung erteilt hâtte, 5) daß di ch ] die éer Kickbusch, Ernststraße 17, auf Grund der | und 20 als Hypothek eingetragenen 45 000 Æ mit | samtshuldner an den Kläger 250 nebst 49/0 | bat die Kosten zu tragen und zu erstatten. III. Das 1zumeidel wIdrIgensaus De FTD ein, wié dea Î n 406 rann he T 117: os M noncfoh J 2 InND1IS laa 0001 ikro m HA (f T on0o I s 5 »tr 3A ei L + / - ° SSLLLY V E M M - n pw . G : lnt Le Eo c Í A co B ? ec. ü 15 tro ÉEAAE - Ané_AtteNtt Toi Thaun den L Sannar 1910 | Las E Rar, AUDe! Neal E E N Maenseverg ft VLITAU S, Uge IEgers Ae ant 1.2 fällig gewesenen Rentenbeträge Behbauptuna, daß der Beklagte in der Zeit vom | 500 4 verschulden, mit dem Antrage, die Beklagten | Zinsen seit Klagzustellung zu zahlen. Der Kläger | Urteil ist vorläufig vollstreckbar. O R e Min täaeridt L R A haus Jacoby ¿aulkende Spareinlagebuch e [TTI | Ebemann, den Arbeiter Robert Christian Friedri | nit gezahlt hätten und ste von ihrem Rechte, d L. Sult 1907 bis S vaonibei 1909 für 179,50 4 | fostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin 500 # | Tadet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung München, den 26. Januar 1910. id anan Mate AD 919 Et 00 Æ (0, 9, mit 42 %/o verztnEich, des- Heine, unbekannten Aufenthalts, wegen |chwerer | erhöhten Säße zu beanspruchen, Gebrauch mache und Sen ret der Klägerin käuflich geliefert erbalten | zur Vermeidung der Zwangsvollstrekung in das ge- | des Rechtsstreits ¡vor das Königliche Amtsgericht in Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts: ck ck D 1E oE 17 10 ckrl on Hr At 5 AIT No rh to C I c 5 U Di G. Q U 411144 HULICIC L L 1D S IE E: E V x O, , q E A aus Z e E .. U 7 T ny [92054] Nufgebot N f Nl van S Bank in Berlin d i van À A Epe t " Bertelée, G beiten Daulung vou 0 Und E A S babe, und zwar zu den vereinbarten und angemessenen | nannte Grundstü zu zahlen, und das Urteil gegen | Fürstenau (Hann.) auf den 31. März 1910, (1, S) Engert. R A T2 P E 6 - 3) auf Antrag der Deutschen Bank in Berlin de dem Antrage, die Ebe der Parteien zu scheid fordere und beantraa ie Beklaaten fostenvflichtig QUE/ BIO O E Or Ee = x r treTolbnn for vorl ZuRa vollstre@bar zu er- | Mtnrni r D C o S Der Justizrat Dücker in Altona bat als Nachlaß- | on Abr. Mey ‘am 6. November 1908 cuddeielts, dd de Beklagten für den (ibigea T n co R T0 Preisen, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- Siehe e jur rens vor M e d Uhr. Qn Deo ees VNELNA [92014] Oeffentliche Zustellung. A L R s C biio Lo 4 T E S Or VDII 4MAULe. Lt 411 . LULLUT D AUVUTL V1 L I bats) C [L (4/1 LTH AX-TU4 Fi E - ufia 417 ° L N E e L R =Q - [5 T [1 R K jaerin a e den He ag en co! a uste un wird dtieler Mu8zuag Eo lage De nn E S A S N, 7 N E verwalter des am 4. September 1909 in Altona ver n Ahr fenberae nommene, bei k o E e orir dot den Beflaaten 21 ind ; y 11.09 (R T pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 4(9,90 M aren. 1e ge E eung It E Der Bilderreisende Josef Ruch in Nürnberg, ç s oi rotstor3 Sarl Friodric H von Ubr. Frankenberger angenommene , ei der | klären. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- 1) die eflaaten mit 7 Genotten zur ablung von O E E r - L ündlice No bandl des Rechtsstreits vo ck E E No I! 7 r. A, )rbenei Ane rmetiters Mar Friedrich aul Ç ‘7 s 1: O 2... L , Q G Mm L C ' 4 LC L ATiL s D t) A Ando Dinson Tot : Z 0 r müundliwen BerHandlung €B eMTSITTEILS DL emamt. E U L A ige Adresse f B ndt 5 fgcbotsverfahren zum Jede c Bayrischen Bereing bank, Fe E B | nee L des Santa E Dn D E LON e 29 A URD ON E DO O) A E, Un E «, seit. j; L 1908 n 185 ú eit E [X die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu s E au, den 12. Januar 1910. e ans Fen I MMEEE e As Me i M. XIrand DAS ; aecbvoteversat L DILCLC A 9 Corombo na F-TT odo 5 s Randgoert 8 H kura (Ainilhiistiz cir N »7 S EER c f e J . el . —LOUO DD I Ft, Cl - 41A ® N Es A E n R G F V N = L E E e g g A teTlendungen: ZcuiD en 1. &., Z1acye ° / - L M x C2 , : Un0Q am D, L ezember 1908 Taiutae Wechsel fammer ITI det 2 andaertc T6 Dampurga ( “Il lsuittz- d Matt 6592 des (Bru bus A 1 M} 1tonitadt:- I T 1 © # 5 E t 4 9D A l T 5 Z ch ho Kal A 1TSn0 ichts I TLIeTIEn D E J Aus\cbliekung von Nachlaßgläubigern beantragt. l ( » : 9 N E Ee t. cth «t T ntlude Diali DIO4 DeS rundvdus A Jur Anton]iadl- any hn 7 z tabler ind das Urteil event. Breslau immer 54 ium I. Stock, auf den 2. ZApri Der erichts! eiber Kgl. AmTSgerIMISs. Kar oGkohnMmZMHntor- Momht8anm s NRors8ry Nablaßgläubiger werden ‘daher aufgefordert ihre | Nr. 94 694 liber 2000 #, i A gebäude vor dem Holstentor) auf den 5. April | Dreéden, 2) den Beklagten zu 2 wegen des vorbe» E V berb e fr A iris vollfirewbar 1910, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, [92365] Oeffentliche Zuftellung. arogeßhevol mah en: E A wav Geflügel- D A 4) auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Silber- | 1910, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforde- | ¿¿Hneten Ansprucbes zur Duldun r Qwanasvoll- gegen Sicherheitsleistung für vorlaufig be l E C E I) E E ZETRZo Wallrabe zu M.-Gladbach, Uagk gegen den Wefuge Forderungen aeggen den - tachlaß des PVerttorbenen ; 19 b al M T nächti d K c 4 f 0 l g d bt G rit 1 l 7 el “via Unl PTUCes ur * Blatt E C Lw 6 zu erflären Die Klägerin ladet den Beklagten ¿Ur einen bei dem gedachten Zeri te zuge en 3 Una T Der Kausmann Albert F 0) 0) 014 u F erin, Sble de- bändler Karl Goekeus früber zu M.-Gladbach, D O a C R e mann in Würzburg als Bevollmächtigten des Kauf- | rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugela}jenen | streckung in das Grundstück Blatt 652 des Grund- zu Erliarell. -— E A A TeS E ails s ede der öffentli Zustellung | 4,775 15 Prozeß T a LUNE v ändler Karl Goe , früher zu M.-Glc Î Schneidermeisters Karl Friedrih Paul Brandt e; S 45: T T O C - j E +7: TEGUIO L D A, E E, j en Verbandlung des t 8 8 vor die | zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung 0 15, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt von | Fthorstraße 29, ießt obne bekannten Aufen 8- E Etuis h Cam. auf L E Müra 1910, | Înanns Isidor Stein daselbst der auf den Namen | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | bus A für Antonstadt-Dreéden. Die Klägerir mündlichen BVerbank M E E T L wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht (Be «A iy Rorlin M 35 Potsdamerstraße 100 Zelherstraze 29, legt E E E N ateltens em au E S C e - 1tondo Inti hot of CtoTl1 af toî 118211 r T0 5 Q L J - r: E L lfte Ablita r des KontgUchen Xandge 9 L VELEE S B Âe E E d) app zu Derlill .+ 09, LIOLUIILLLLEGBE 1 uf Grund der Behauptung, daß der Dellagle Mittags 12 s vor dem unterzeichneten Sanfg chafts Ferdinar N “Würuburg a “0a wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung E Satte L S oMwerk. :Ainumer 2—4 Breslau, den 24. Januar 1910. Ma gegen den Trimmer Hermann Köppen, früber D in seincm BEid befindlichen Bügeleisen und pt E E r ae ezn E 1 | Banfgeschafts ¿Ferdinand Hanauer tn Wurzburg vot nat. 8 Rochtestroits ho s Gantalide Nmtägeridt e / M HILLGUYGe 0 R E P R e ' R 2 ALHRT r So8 Out Kon QandaeriMtsà je YLYLat Lr a0: E ee L ; E an dem in [emem - Z DENNLT en Uge l Gericht, Allee 131, Zimmer 254, anberaumten | J" April 1906 über 1000 4 A " Hamburg den 26. Januar 1910 L E aal E T T af auf den 8. April 1910, Vormittags 10 Uhr, | Der Gerichtsschreiber des Ans Königlichen Landgerichts. | ¿1 Hamburg, jeßt unbekannten Aan, E Scließkorb mit Inhalt ein Vermieterpfandrecht HMiifgohgtätern i 12 bet d Gericht anzumeld n. J « E U L _ u E L R. Ip S D. DUHEGC 2 zu WVreSden, Lotbrtngeritl aRe , Zl (O, (Uu 0 d r Eo i j In l 2 a s L N s 9 lig 4 “Er lt ige, vorläufig vo stre&bare n L AEE 5 7 . M Lig “t Au SeSOIS R l L ( A h Is ‘apa [1. Die Antraasteller baben die Kosten des Ver- Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Hamburg. den 15. März 1910 Vormittags 9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten [92006] Oeffentliche Zustellung. Antrage au fostenx Tichtic 2 i l x 993 K nicht geltend machen fann, mit dem Antrag, den Die Anmeldung hat die Angabe des Segen- | f.hrens nah Verhältnis ihrer Beteiligung zu tragen Zivilkammer 111 i Dresden Gen 19 Sanuar 1910 : Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Der Baumeister Kurt Berndt in Berlin, Albreht- Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 293 # | Beklagten zu verurteilen, an den Klager einen ver- N doAa 111 DE Do J ckTIINA 211 WY LWLEL T s P. * arbds * E T E A M A a -_ , l 9. Aanuc ° ABO Lo (+5 «f of - E 2IE R en - . Se Ci? R F of 0) in ckf 41 oll e - ee (e ? En : Cr d on apt. n e3 und : pu 44 l 0 DET „Forderung zu Kal. Amtéêgericbt. L ———— Der Gerit8\ reiber des "Sanlalihen Amts Dts. Zwette der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug strafe 13, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat P. (F raul (D A nebst 4( 0 Zinsen eit Klagzuitellung, d Ser \blofener S(ließkorb mil Fnhalt UNnO eil Bügelk- enthalten. Urkundliche Beweisstücke find in Ur\chrif E [92041] Oeffentliche Zustellung. E Aa AA 6A E der Klage bekannt gemacht. und Rechtsanwalt Dr. Naue, Berlin W. 8, Fran- | der Begründung, daß, der Beklagte dem Kläger | eisen herauszugeben, sowie dem Beklagten die Kosten

oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, | [92320] Die minderjährige Annaliese Borstendorff in [91614] e ntli aid Berlin, den 25. Januar 1910 Gs 9 1 e Arth Wraase, | diesen Betrag als Zinsen zu 59/9 von einem im | §28 Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet den ¿ 5; x P ; T) BA ; K A C 5: I Œ: A e P C 91614] Oeffentliche Zustellung. erliu, den 29. Ul s zöfischestraße 21, flagt gegen Arthur raaje, | diefen d des Nechtsstreits aufzuerlegen. Wer K1ag weldbe fich nicht melden, fönnen, unbeschadet des Durch Aus\{lußurteil vom beutigen Tage sind die | Schöneberg, Akazienstraße 5, vertreten durch ihren “Sp À : - z0! O L A A ho ck13 “Pa Nom - zoriditli oíto Mono o MoAMtananmalt D E L d : L e , Q ntaltho \ ck71 S Din n - O 2 p Ma Fi ì too D rt es *- 45) 904 und S Ç +2 S TPTI î t -Gladb uf P L R I M yrf * t L | Cr Me A4CAR tädtishen Sparkasse in Nem- gerichtlich bestelien 7 eger, dei Rechtéanwalt “T. | Anstalt in Greiz, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- es Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 11. | Behauptung, daß Beklagter mit der für Monat | für das leßte Quartal des Jahres 1904 gie: A vas streits vor das Kgl. Amtsgeriht in M.-Gladbach auf rebten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt | sheid Nr. 46 416, lautend auf Ernst Nusch mit Muerbach in Schöneberg, Kaiser Wilhelm-Platz 4, anwälte Dr. Wauer und Dr. Böhmig in Dresden e Oeff rtlibe Zuste Zustellun November und Dezember 1909 zu zahlenden Miete | Iahr 1905 \chulde. läger ladet ben Beklagten den 22. März 1910, Vormittags 9 Uhr, F n + N ofriodt t n c e TBE c : OL A P E B 2 1 C C2, anIvaille€ V. chDU L De o 10 Q TeSDLUT, c L ¿ ICOD 10 QWVEZ 1 JUI d ¿4 l Sj S f n E uf L Ha M : --. arz y "4 E Zu werden, pon den Erben nur in} oweitl Befriedigung 914,49 M Ciniage, Nr. 40 912, lautend aus Lotterie- Prozeßbevollmächtigte : Nechtésanwalt vUlturat S aeaen 1) Fobanne arie verebel. Beeger (92008) N l Gt "E E ¿kter D a8 A 133 35 M im Nückstande 1et, mit dem Antrage Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits _DOT Abteistraße Se. immer 10. Zum Zwec e der ofent- verlangen, als si nach Befriedigung der nicht aus- | gesellschaft „Glück“ mit 43461 #4 Einlage, | Timendorfer und Story zu Berlin , Vranien- | eb Becher, 2) deren Ebemann, Baumeister Eduard Die Gejell]ha]t mil le ur U Geschäftsführer 1) den Beklagten zu verurteilen, 133,30 4 nebst | das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung IX, Zivil- | sien Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. resdlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. | Nr. 40 312, lautend auf Eduard Ehlert mit 35,94 4 | straße 145/146, klagt gegen den Kausmann Hugo E E E La Programm“, vertreten dur hre Le E L 66 65 e seit dem 1. No- | justizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, M.-Gladbach, den 25. Januar 1910. iu haftet ibnen jeder Erbe nah der Teilung des | Einlage, für kraftlos erklärt worden i Borstendorff, früher in Schöneberg, Sedanstraße 2 Otto Beeger, beide früher in Niedersedlig, jet Leo Herzberg und Sachse zu Berlin, Leipzigerstr. 41, | 4 vom Hundert Zin]en von 66,09 H seil dem :. Tl- I O y N 109: auf Donnerstag, deu ¿ , den 29, Zannar 2 Naclasses nur für P Teitiem Erbteil entsprechenden Rems eid, î en 25, Januar 191 bei Rindfleisch, je t befan ten Aufenth its 9c =! | unbekannten Aufenthalts, und 6 Genossen, unter der Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Szkolny | vember 1909 und von 66,65 # eil dem 1. De- | Erdge!choß, Zimmer “a, E R Aa Uhr “Zum E Schamberg, R P Verl indliGkeit. ‘die Gl bige aus Ee i lich A alégeriht. Abt L G “a : B haupt A Db b L Bekla É als Behauptung, 1) daß auf Blatt 651 des Grund zu Berlin, Charlottenstr. 17, klagt gegen den Artisten | zember 1909 an Kläger zu zahlen, 2) das Urteil für L E E Bufielling i ird dies r Auszug Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. eil der BerbvIindliW elt. Fur die lau ger aus AOIg l es Am Sgert . . De Irun f er A eaupy ung, anß er ch e ag e als bus A “Landi E L g et. E L2T 4 es , Sj F A § Hy , MYE Urt E E N T2 E v E erflà s N, Kläger ladet we e der ôfent i en uitel ung Wtrd © e e uSz1 : ; = L M 11 f] ç y Hte E L D ae us A für Antonstadt-Dresden für fte zwei jahr- Tharles Millard-Warino, unbekannten Aufenthalts, | vortausg vollstreckbar zu erklären. Der Klager lade ede der o 9207 Bekanntmachun flichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen so- Vater der Klägerin zu deren Unterhalt verpflichtet | r; £3 5 : L 54 Charles Millard-ZSarino, Unver tten S L a T N “E Êlage nebst Ladung bekannt gemacht. [92397] ekanntm e A L L E T edt L ee E Os 92319] Et s f E d Ee ETOMIT LETPTLUNE | Tie Renten als Reallasten verlautbart feien, und c (U e M5 tuna, daß der Beklagte bei | den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des | der Klage nev!l Ladung Le s) L Sa c: Erhardt Millitze G ie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt L A i E sei, dieser Verpflihtung aber in keiner Weise nah- | 1. i, Se pon 204 A 70 4 im Géumnis auf Grund der Behauptung, daß der DeQagle Vel | x iartreits as Königli 5aericht in Ch en 19. Januar 1910. In Sachen der Firma Erhardt Mitütßer in Do! Baften, tritt ale A ERE of Une ded Dureh, Auéshlußurteil vom eutigen Dage E I ne mit n “ai a 1) ven Beklagten Tosten: le eine folde von 304 Æ c D, R Ao A der Klägerin die in der Klage anliegenden Rechnung Meeren Ls bas ge Montage n ta gun aur (sir iber Januar ets Hamburg. | (Bayern), Marienstraße Nr. 91, Klägerin, vertreten asten, Lll, IECHN 16e 1e S T 2 Hvvotbekenbrief über die im Grundbuch von Nem- E et Bat C E n chELLUgrell TOILEN- | Flle 335 E 17 A, und eine solhe von 71 M 50 4, «ertetdneten Annonc 1 den dabei geseßten, ver- | lottenburg, Amliêgeri T8plaBb, Zimmer 32, UrCPPe, L E E e F E i » Rebtsanwälte Dr. Strauß und G. Gramvp Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der | e 5 C ; O L e pflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 30 4 | . Sz, umnietallo 7 p L A E verzeichneten Annoncen zu den dadvet gelegten, De Tenoutg, Ds L s 9 U Zivilabteilung 9. dur die Rechtsanwälte Vr. Strauß und S. Sra! itr Kad Ee En e I L+¿r | heid Band 33 Blatt Nr. 1313 in Abteilung 11] N N V ta L | im Säumnisfalle 78 4 65 4, 2) daß die Beklagte ; ; remesenen Preise Betrage | auf den 16. März 1910, Vormittags hr. ats L : Mr és ) den Meßgermeis Hans A 4 o M 3 nul » feinen Frhto eid Dc 6 i T. lli L U . tonatlid voraus 3 are ilb 5 Grito Saumnms7aue (2 c 9D J); 4} VUY VIE Lei einbarten au anaemetlenen Prei en mm Detrage + r Z , E ae E —— in Nürnber , gegen E den L eBgermeister Hans Teiung des M e Pirblickeit A E unter Nr. 4 für den Kaufmann Georg Ewald Sckmidt a n DeTAN I S Sis r ads zu 1 mit 5 Genossen als Eigentümer des Grund- von 382 B R A bestellt hat und auf welche um Zwette der öffentlichen Zustellung O E [92392] Landgericht Hamburg. Höppel, Aber in Nürnberg, nun unbekannten PTrecenbt R “S C) DATLel. E E E L 99 N D s C E a V as l cie Bo E S Bunt Hd Ee o c, , bret E p g - d dl i r Ê » ho © : 66. j p y Ss 1 s 3 h s e E L O Sten e K See AUiD S4 T 45109 in Remscheid eingetragene ¿Forderung von 33 000 H, gegen ‘Sicherbeitsleilhing für Vorläufig valitivedbar stücks um Grundbuche eingetragen [Iet, 3) daß die Schuld Beklagter bisher 104 90 E gezahlt hat, Auszug der Klage bekannt gemacht. 39, C. 1/60 Oeffentliche Zustellung. Aufenthalts, 9) die Metzgermeistersehefrau Babette Königliches Amtsgericht. Abt. 338. verzinslih mit 54/0 jährlich, für kraftlos erklärt | j erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | enten vereinbarungêgem2ß In gleichen halbjährlichen mit dem Antrage auf vorläufige vollstreckbare Ver- Charlottenburg, den 24. Januar 1910. Die Volksbank e. G. m. b. H. in Hamburg, ver- | Söppel, zuleßt in Wonsees bei Hollfeld, Beklagte, L E worden. C E OUNE ader den DEeltagien zur | Raten am 1. April und 1. Oktober jedes Jahres an ; a Rofl agten ur Zabli 997 M 20 A Der Gerichtsschreiber : A L Mlandämitalieder 4. Q I S5 i SFontlide Nustell e c ex, Ga G mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | =%, rec e ag Erg Aa urteilung des Beklagten zur Zahlung von 221 f 2 T L ARA R+ 29 treten durh die DorstandLmttgleer R S2 | wegen Forderung, wurde die öffentlihe Zustellung [28] Aufgebot. Remscheid, den 25. Januar 1910. weite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 | Le abzusühren jeien, Und zwar dergestalt, daz 1m nebst 49/6 Zinsen seitdem Tage der Klagezustellung. Die des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 39. O. Stuth, vertreten durch Rechtsanwälte Dres. | in der Richtung gegen Hans Höppel bewilligt, Der Kaufmann Karl Sauter in Meß hat als Königliches Amtsgericht. Abt. 2. în Berlin, Hallesches Ufer 29/31, auf den 8 April | Falle unpünktlicher Zahlung die Renten nah de Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | [99007] Oeffentliche Zustellun Jaques, Strack, Bagge u. Wetschky, klagt gegen | 1nd ist zur Verhandlung über die eingereichte | ßverwalter de 93. Oktober 1908 in Metz j E S D yes Uer 29/01, AU| . P rbôhten Gäkten ver verden könne ¡wa S Sr ntali s, | L92 | ch E M O) C R Ln Tus: Matzonhi ielt | ch S See L: i Aadlaswerwaller ber us Le E Mon Ert [92042] Oeffentliche Zustellung. 1910, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- erhöhten Säßen verlangt werden können, und zwa! handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | Der Peter Benekamp, Fubrgeschäft in Cöln, | 1) 2c., 2) H. Lechler, früher in Boizenburg, jept Klage die öfentlihe Sißung der II. Ziviltammer ibrem Wohnsiß, verstorbenen Witwe Georg Gckrich, | “" Der Hausdiener Neidhard Sandow zu Berlin, | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | 1 4m. Oftober der um 1 4 höhere Betrag, geriht Berlin-Mitte, Abteilung 46, zu Berlin, Neue | pfilzerstraße 10, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- | unbekannten Aufenthalts, 3) 2c., aus zwei Wechseln | §28 K. Landgerichts Nürnberg vom Dienstag, den Luise Antoinette geb. Robinet, das Aufgebots- | yrozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr Philipp | gelassenen Anwalt zu bestellen " Qu Sivdde ber | i N Er Beklagte zu 2 zu dem Erwerbe del Friedrichstr. 15, 11 Tr., Zimmer 217/219, auf den | anwälte Dr. Merß und Pottgießer in Cöln, klagt | vom 10. Juli und 19. Juli 1909 im Wechselprozeß, | 15, März 1910, Vormittags 84 Uhr, Sizungs- verfahren zum Zwecke der Ausschließung von | J, Berlin, klagt gegen Maria Sandow, geb. Brige öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Srunditlcs nd Zur Uebernahme der Neallalen 5. März! 1916, Vormittags 9¿ Uhr. Zum | gegen den Peter Beer, jezt ohne bekannten Auf- | mit dem Antrage au! kostenpflichtige Verurteilung | gal Nr. 62, bestimmt, wozu Klagépartei die Be- Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger | früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | bekannt gemacht. i : Sf | durch die Beklagte zu 1 seine ebemännlide S&- Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | enthaltsort, früher in Cöln, Drachenfelsstraße 31, | des Beklagten Lehler als Gesamtshuldner mit den | flagten geladen hat mit der Aufforderung, rechtzeitig werden daber aufgefordert, ihre Forderungen gegen | Grund der Behauptung, daß Beklagte Ehebruh | Berlin, den 25. Januar 1910 nehmigung erteilt bâtte, 5) daß die Beklagten Ee der Klage bekannt gemaht. 46. C. 2530. 09. auf Grund der Behauptung, daß Beklagter dem | bereits verurteilten Beklagten zu 1 und 3 zur Zahe- einen beim K. Landgerihte Nürnberg zugelassenen D " Do 67r r hen0o Nt P G î 1 A I e uh A ard S O ck Ave “t «ho C} Ma paomoiono b P 4 a T 7 e Pn ne , r: Z o Qr oli )/ î 0 F e - c 4 2 den Nachlaß der verstorbenen Witwe Erich | treibe, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Hesse ain 1. Qtlober 1909 säig gewejenen Laer Berlin, den 24. Januar 1910. L Kläger für ausgeführte Baumaterialientransporte | lung von 852,40 # nebst 6 ‘/o Zinsen auf 612 # | Rewtsanwalt zu bestellen. Klägerisher Anwalt wird spätestens in dem auf Samstag, den 16. April | Fzger ladet die Beklagte zur mündlichen | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T1 nicht gezablt hätten und fie von ibrem Rechte, dl (L. 8.) (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen | «emäß mitgeteilter Rechnung den vereinbarten und | vom 10. Oftober bis 23. Oktober 1909 und auf | k¿antragen, zu erkennen: 1. Die Beklagten haben 1910, Vormittags 1lè Uhr, vor dem unker- | Rerhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivil- D L ————— © | erböhten Säße zu beanspruchen, Gebrau mache un) Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 46. angemessenen Betrag von 69,50 # schulde, mit dem | 852,40 seit dem 23. Oktober 1909 sowie 19,84 # | f -mtverbindlih an Klagspartei 382 #4 55 S nebst zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei | kammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin [92010] Oeffentliche Zustellung. Zahlung von 167,59 Æ und 39,33 4 fordere, und Oeffentliche Zuste Zustellung Antrage, den Beklagten fostenfällig und vorläufig | Wechselunkosten, au das Urteil für p voll- | 5 0/4 Zinsen aus 377 #4 05 S zu bezahlen und die S ( V V ch\ t DLS . / c . D / U è j E Q: c. tb s fl en f Klä erin ladet den Î e agten TN e CUC Eli eLA trage Il Das U ‘teil vollstreckbar zu verurteilen, an Kläger 69,50 #4 | \tredbar zu erltaren. g S Kosten des Nechts\treits zu tragen. s Uc

em Gertbt anzumelde . Die 2 me na bc die 2 - c - R , - ZAO ckên Sa ven de indertäh iae Fdith Hu -\ C C aat, die Be sagte ostenvfli ¡tig und vorläufig 92003 n : R m Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die An Grunerstraße, Neues Gerichtsgebäude, 11. Stockwerk, 2 den der minderjährigen Edith Hurshmann | beantragt, die Beklagten kostenpflichtig und vorl( [ G A eie 8 elung. Feri in Tag uf 2 iren. Klégerin 1a 1 Befiagten | 3 a ute ul h, G 7 -Gzia M-c fennia nebst 49/0 | Lehler zur mündlihen Verhandlung des 8- | ift aegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar. neunund}echzig Var ennig K geg : istu Nürnberg, den 26. Januar 1910.

R G Ç d J T Ti F : J .” e 1 Ml aate

aabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung | 5; 9 c G s: zu Düsseldorf, vertreten durch ihre Vormünderin | vollstreckbar zu verurteilen, und zwar 1) die Befklagle ) u)

) t r: x :=ç E t T Lt 1 2/ U 21... 1910 A P E f Ra Ar a - 9 09 r t L nebbe 7 : Nechts- T L T A e

zu enthalten. Urfundliche Beweisstücke sind in Urschrift Ee 10 ubr, mit de E 2E Gi di v Frau Oberlandesgerichtsrat Adolf Heuser in Düssel- | zu 1 mit 5 Genohjen zur Zahlung von 167 4 99 - Gößnig in Sachsen, Prozeibevoum Ger Bed Zinsen seit dem Klagetage zu zahlen. Der Kläger | streits vor die Kammer 4 für Handelssachen des oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, | dn edachten Gerichte zugelassenen eng, enen Le | dorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wulff | und 39 33 3 aus dem Grundstüe Blatt 65 E A E R "Sagen ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude C Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. welce i nicht melden, fönnen, unbeschadet des Nechts, | (7, 3, a, E an E * | in Dortmund, gegen den Wilbelm Gutmaun, früher | des Grundbuchs A für Antonstadt-Dresden, 2) den iraße „ag erli S o 6 2ctyoi ntali t8geriht in | Holstentor) auf den 30. März 1910, Vor- Gol

vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ber- L E A E Mage betdnnt cou zu Dortmund, Hohestraße 8, jegt unbekannten Auf- | Beklagten zu 2 wegen des vorbezeichneten Anspruchs Blaschke, früher in Derlin, U des Bos Coin ouf Freitag va Lt r 20x0, Vor- Aitiags di Uhr, mit der Aufforderung, einén bei [92015] Oeffentliche Zustewung. in Berli mächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, | 39" j O g gema. | enthalts, ladet die Firma Gustav Gillishewsfki, auf Grund der f N dem gedachten Gerichte