1910 / 26 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten:

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

n Vierte Beilage | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 26. Berlin, Montag, den 31. Januar 1910.

A P R e, . Untersuchungssachen. E A P ch ) 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

er: d auv: 24.07 Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. H) entlî cer An @ 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. FEIgEL. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Bankausweise.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren. ; Kommanuditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Naum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 . 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1. Untersuchungssachen. 4 o ‘9

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O tl i

D: Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. en Î Cc n ÉV. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 -.

Ls 40/6 do., unkündbar bis 1916, B Serie 472 | [92383] Aufgebot. 10d: aufgefordert; Nd spMMens ut Den. auf

1) Untersuchungssachen. e 19e D O 4%, mit Zinsscheinen vom | Der Sattlermeister Karl Betnhard Heinrich | Freitag, den 16, September Ld LN' Gerigt

4 D O E 1. Februar 1910 an; Micheels in Schönwalde, vertreten durh den Rechts- | mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht [92652] Steckbriefserneuerung. : 410/96 äußere Argentinische Anleihe von 1888, | anwalt Justizrat Haake in Neustadt i. Der gegen den Kaufmann und Fondsmakler | Nr."039 664 zu 100 Lstrl., mit Zinsscheinen vom | das Aufgebot des verloren gegangenen

dae aas e Eee Wu a As i; anf h h ypotheken- | für tot erklärt wird. An alle, welhe Auskun Ferdinand Mela wegen wiederholter Unterschlagung | 1, April 1910 an; briefes vom 10. Mai 1899 über die auf dem Grund- | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen unter dem 10. Februar 1891 in den Akten U. R. IL | * £0/4 Obligationen der Berliner Elektrizitätswerke, | buchblatt des Grundstücks Schönwalde, Mönch-Nevers- | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im 104. 91/3. B, J. 149. 91 erlassene und unter dem | ynfündbar bis 1912, Nrn. 8959 und 8960 zu je dorf Band 1 Blatt 17 Abteilung 111 Nr. 1 für die | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. 7. Februar 1896, 12. Januar 1901 sowie 2. Dezember | 500 4, mit Zinsscheinen vom 1. Januar 1910 an; | Spar- und Darlehnskasse, eing. G. m. u. H. in | Horn, den 18. Janus. 1910. n erneut De, Poiee Ra erneuert 44 0/9- Obligation der Elberfelder Farben-Fabriken, Schönwalde eingetragene, zu voi undert verzins, Fürstliches Amtsgericht. elite. VE e, D A unféndbar bis 1917, Nt. 7044 zu 1000 4, mit | lie Darlehnsforderung von restlih 1800 dbean- | ‘ggr E ¿E E E Königliches Landgericht 1. Zins\cheinen vom 1. April 1910 an. (393. IV. 30. 10.) | tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | (92580) Aufgebot. E Der Untersuchungsrichter. Berlin, den 29. Januar 1910. spätestens in dem auf den 3. Mai 1910, Vor- | , t Meiereiinspektor Feu Clausen in“ Flens- F F ä Der Polizeipräsident. TV. E. D. mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht burg, Nikolaistraße 5, hat als Generalbevollmächtigter [92651] Fahnenfluchtserklärung. Ver z e E Eh Anna Kath b. Asmus, b rsuchungs\ache den Jäger zu Pferde L 0E E anberaumten Aufgebotstermine seineRechte anzumelden | !elner befrau, Anna Katharina geb. A8mus, beantragt, E tg i A L 1888 in Müúl- | [92940] Bekanntmachung. und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraft- zen L an lera Frier ih Le ge- Alsons Renukly 2/2, gev: AM S f Grund stohlen w iéro 2 28: | Togerfl a wi | orenen Zimmermann Christian Friedri i hausen, Elsaß, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund 1 See Une O N aon Zl Dn loserfklârung erag E S & ao Anus. ulett woknläft a L lot Iu Deine der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der ôjterr. Guldennole Uv, - 2110, Neustadt i. Holst., den (. Januar . G hard ® Verscholl U utagtr : 22 e TtEZrfbraf 2 S 1 3140/9 Posener Pfandbrief über 300 4 Nr. 19186 Königliches Amtsgericht er bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \ih H ag Mes MilitärstrafgeruNBordnung E E 1 les. Boden Kredit-Pfandbrief Serie TV Nr. 101 A O spätestens in dem auf Mittwoch, den 10. August Ulbigte bierdurth: für, atn O O über 1000 4. IIIb. D. J. 360. 10. [91638] Aufgebot. 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Colmar i. Els, d 39. Division j Breslau, den 29. Januar 1910. Der Kaufmann und Gutsbesißer Franz Ganowicz Gericht, Zimmer 15, anberaumten Aufgebotstermine SeruIyE Der 2: L Der Polizeipräsident. in Posen hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen [92648] Oppen. über das im Grundbu von Luisenhain (früher | wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod Aufhebung einer Fahnenfluchtserklärung. E ——— Klein-Starolenka) Bd. I Blatt Nr. 20 Abt. TII des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Die unter dem 20. Juni 1909 gegen den Musketier | [77350] i E Nr. 4 auf Grund der Schuldurkunde vom 23. Juni | Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Franz Hülsmann 11/92 ergangene Fahnenfluchts- | Das Amtsgericht Bremen hat am 9. Dezember 1893 für die Sparkasse des Kreises Posen-Ost am Gericht Anzeige zu machen. erflärung wird hiermit aufge oben. Ny u folgende Me enan 4 L ns C AS E eingetragene H von E Æ Kiel, O s Am At N At iber die Klage ist die öffentlihe Si d Hannover, den 28. Januar 1910. es ersten Borhigenden es „Bervandes der Vasel- | nebst Zin]en eantragt. Ver JInhaver der Urlunde ontgua)e mtsgeriMT. R uet A - ofen He Slßung der | Sicherheitsleistung für vorläufi lstreck( j _| pflichtig durch vorläufig vollstreckbares A G Gericht der 20. Division. E verwandten Dru ogen aen s wird aufgefordert, spätestens in dem auf den [92587] Tate S : Merbgprns Ae has Fanpgerivie Augöburg, vo8 E dh \Wlâver eas ars 2 En bla L IOOANa, El E Men per | Butter, 2300 kg, Magerkäfe, G S HMT: E I RES ands“ J. Döring in Hamburg, namens der PVit- | 11. i 1910, Vormittags 11 Ly DOL: L R E e ER e fas ; : F: e “e P T , Sorm. S823 Uhr, | lihen Ve A Bd ia A E Ea B Ot IL. der in der Zeit vo vriY Big 20. Yunt [92650] . Verfügung. f glieder des bezeichneten Verbandes, wird der un- | dem M rieicbinetbi Geridt, Biaimér L Se an- | . Der Gerichtskanzlist Richard Stange in_Kir- festimmt. Zu diesem Termine wird der Beklagte E Lins as E or N C vlert'g Zee CA Tag: e O 6 9/0 Zinsen | R ea, er Zeit vom 1. April bis 30. Juni 1910 «M G UaterluGumginoe R Ln k Mes. bekannte Inhaber des Einlegebuhs der Sparkasse | beraumten Aufgebotstermine “eine Rechte anzu- | hain 2K bat beantragt, den dersGollenen Satiler Josef Gene A e Vertreter der Klägerin mit | Berlin CNarlottenkrion, Tevolt s Mark 10 Pfg, o r bselunkoften L A Ñ Dis | 1600 kg Erbsen, 1100 kg Bohnen, 1100 kg Fmil Griesmann aus dem Landwehrbezirk Meß, | jy Bremen, Nr. 157 256, am 9. August 1904 auf d “vie Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | meister Julius Stauge zuiezk - wohnLa] in Mer wiederholten Aufforderung geladen, einen beim | den S. Apri , Weg 17—20, auf | Lark g. Wedhselunkosten zu zahlen. Die | ainsen 700 ke Reis, 700 kch Hafergrüße, 20 k: eboren 9. Dezember 1886 zu Dornach, Kreis Mül- | ¿en Namen Sterbe-Kasse der Hafenarbeiter mit e an La ans Sn E Kirhbain N.-L., für tot zu erklären. Der be: MProzeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. A I Ten ERES! Pons A9 Uhr, E tadet den Beklagten zur mündlichen Ber- | S (O RE Ar. 1OO E Mgi ye, a0 E ausen i. Els, wegen Fahnenflucht, wird die unter | iner Einlage von 4 700,— eröfinit (G gegen- d s C G u gder 1 Li G ‘eichnete Verschollene wird aufgefordert, sich \pätestent F Der Merteator ber Kägerin wird beanttagen, zt bbs Sitzungssaal 54 1, mit der Aufforderung, einen | 9anBung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | ® ‘tauf Mi L dem 1. Mai 1909 erlassene Fahnenfluchtserklärung wärtig ein Guthaben von 4 666,35 nahweisend igs Rönigliches Amtsgericht in dem auf den 5. Oktober 1910, Vor: Ffennen: 1. Die Che der Streitsteile wird aus ete g fenegt Set tig v Mgeieneen A E E U a Zet E L | mittags 10 Uhe n E Sra : C f oben. tormt Faof L N PBY s 84 / Z att, , ge O . : E o, allei . V c I B F T ars E : n. L ) C N ofentltimen ustellun y : hr. Zum wede der öffentlichen | ¿dét q A t er Submi) nôî- V Meh r 18 1. 1910. Verfah E D É n O A 1910, [92590] Aufgebot ar ie B ron / D tee fe A i “Beklagter Mete inlichen Felten „E wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 9 | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | termin anberaumt. Bewerber haben ihre Angebote, : Gericht der 33. Division. ai nbe pr dage! A0 tag, De S id g Die Könialiche Negi Hinterlegunasstell widrigenfalls die Todeserklärung erfol L wird. An Freits zu tragen bezw L Hehts- Charlottenburg, den 24. Januar 1910. gemacht. : die mit der Aufschrift „Lieferungsangebot auf Wirt- —_— Nachmittags 5 Uhr, anberaumten, im Gerichts- | Die Königliche Negterung, Sn o Adbeträge: dénsals die ToVESer arung Frjotgen nen, An e gen E T Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111. | Rheydt, den 20. Januar 1910. | schaftsbedürfnisse“ versehen sein müssen, bis spätestens bause hierselbst, Zimmer Nr. 79, {tattfindenden Potsdam, hat das Aufgebot folgender Geldbeträge: | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod def} Augsburg, den 27. Januar 1910. : S füaras% 2 dia att da Az ergerfurth, Aktuar | den 22. Februar 1910, Nachmittags 6 Uhr [92387] Oeffentliche Zustellung. i f Lar, ( , |

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- ‘sachen, Zusiellungen u. dergl.

es —— R

c fen Seri@te zugelassenen Anwalt | Wechselsumme samt 6 °/9 Zinsen hieraus seit 10. Ja- |_ zu erra Zwede der öffentlichen Zustellung | nuar 1910 zu bezahlen. 11. Der Beklagte bat die | März 1911 erforderlihen Wirtschaftsbedürfnisse an: 2636] | C fen 24. DEP NUE Manu gemacht. Ao des Nechts\treits zu tragen und zu erstatten. | 120 kg Fadennudeln 5000 kg “Salz 50 kg 92639 , den 24. Januar ; I11. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar | Pfeffer, 3 ‘kg Kümmel, Lorbeerblä i : Lafssel, den , r 1910. A | x ausic iredbar | Plexer, 30 kg Rummel, 10 kg €© _ Oeffentliche Zustellung und Ladung. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | erklärt. 3100 1 Essig, 3500 ka Rindfleisch, 2000 ke In Sachen Göbel, Anna, Obst- und Gemüse- | {92577 O ; München, den 28. Januar 1910. | Shweinefleisd, 3500 ke Speck, geräuert, 1000 kg :ndlerin in Kempten, Klägeri [92577 effentliche Zustellung. Gerichtsschreiberei N Ae baeciis Ma ; jar Sgr Mae u rug s tändle 4 Kempten, Klägerin, vertreten dur Der De. Theodoe Lessing u Bantover, Sile- erihts\screiberei des K. Landgerihts München I. | Nierentalg, 1300 kg Hammelfleisch, 250 kg Kalb- Def Schäffer, zulegt in Ae gegen Göbel, | straße 12a, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Mar Hartmann, K. Kanzleirat fleish, 900 kg Schweineliesen, 2000 kg Schweine- Jufenthalts Befiagien, mod midt vers Jacobsohn zu Berlin, Lnkstraße 1, klagt gegen den | [91926] Oeffentliche Zustelluug. | \chmalz, 20 ks Schinken, 110 ks Shlackwurft, treten, wegen Chescheibung, wurde di sfentliche Schriftsteller Theodor Lerner, früher zu Charlotten- | Die Firma Gebr. Ervens in Aachen, Prozeßbevoll 340 ks Rotwurst, 150 kg Leberwurst, 2800 kg Qustellung der Ladun des Beklagt le offentliie | burg, Stuttgarter Platz 20, jeßt unbekannten Auf- mächtigter : Rehtsanwalt Bolten in Rheydt, klagt | FoUirüven, 2300 k& Mohrrüben, 1500 kg Weist, ‘erhandlungstermi 8 S: aglen zum zweiten | enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte | gegen den M. Lünebach, früher in Rheydt, Kaiser- | bl, 1000 kg Zwiebeln, 1800 ke Sauerkohl, Verhandlungstermine im Sinne des S 618 Z.-P.-O. ib1 s fälli bi Darleh L ENC D TE f G e Tse O a a arta | 10 00D kg Kartoffeln für die Zeit bo e þewilligt, da der Aufenthalt des Beklagten seit 1 ihm aus fälligen baren Darlehen noch 6000 4 ver- | !!raße, auf Srund des mangels Zablung protestierten | 39. 9. 1 : E, h Toy m 13 'Dezember 1909 a ib: n seit der | s{ulde, mit dem Antrag, den Beklagten zu ver Wechsels vom 28. September 1909 über 241,75 Æ, 30. 9. 1910, 300 kg Kernseife, 20 kg Rasierseife, ustellung un G U: Aut Nee Klage- | urteilen, an Kläger 6000 # nebst 4 9% Zinsen seit | zahlbar am 10. Dezember 1909, mit dem Antrage: 1100 ks Smierseife, 300 kg Soda, 25 kg Bureau- Seefische,

ustellung unbekannt gewo ist. Zur Verh i un j Königliches Amtsgericht n n T [ leise, 2 Ne e i J j g t geworden ist. Zur Verhandlung | dem 1. April 1908 zu zahlen, und das Urteil gegen | iglihes Amtsgericht wolle den Beklagten kosten- | 1600 ko Kaffee, 40000 M L mil ) ko Kaffee, i “Magermilch, 200 kg

1919, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | T. Der Beklagte ist \{uldig, an Kläger 880. # [. der in der Zeit vom 1. April 1910 bis Ende

| [90355] Zur Vergebung

"l

[92649] ( e : h i i d de ; den 27. ) p M Masse ; B nen zu erteilen vermögen, ergeht die ; Der s s Q ita - E 1D, T T, Se pe j

1) 2 M 10 4 hinterlegt zur Masse Prozeß | Verschollenen z e gen, ergeht die Auf Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | vershlossen und portofrei an die unterzeichnete

Eröffnung der Angebote findet im Termin in

| Lieferungsbedingungen können im Geschäftszimmer der Anstalt eingesehen oder auf Ersuchen gegen Gin- sendung von 50 in Briefmarken bezogen werden. Zuschlagsfrist endet am 23. März 1910. Berlin, den 19. Januar 1910. Direktion der Strafaustalt Moabit, Lehrterstraße 3.

|

C C\rte N D e e Pre

Der Ortsarmenverband Buweiler-Rathen, Prozeß- | Gegenwart der erschienenen Bewerber statt. Die | j

L V

|

Die am 11. Januar 07 gegen Musketier Pfeiffer Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner Rechte ( 4 l ( % n zu i l 1 ] e D 9/111 ergangene Fahnenfluhtserklärung, veröffentlicht das ‘gedachte Einlegebuch hier vorzulegen, widrigenfalls Scheuer wider Toerliß Potsdam A 200 am forderung, jpatellens im Aufgebotstermine dem Ge-F (L. 8.) Haztzung, K. Sekretär. Der Schuhmachermeister H. Küßner in Königs- | rg9g4c C ————— Direktion einzusenden. im Reichsanzeiger vom 17. 1. 07. Nr. 14 —, wird | leßteres sür fraftlos erklärt werden soll. 29. November 1879 vom Gerichtsvollzieher Kehrberg riht Anzeige zu machen. L : T berg i. Pr., Steindamm 65, Prozeßbevollmächtigter: [92049] Oeffentliche Zustellung. aufgehoben. Bremen, den 10. Dezember 1909. in Potsdam auf Verfügung des Königlichen Amts- Kirchhain N.-L., den 21. Januar 1919. [92634] : : Rechtsanwalt Dr. Jacobi Il. hier, klagt gegen den | Arts l : | Rastatt, den 25. Januar 1910. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: gerichts Abteilung IV b zu Potsdam in Sachen Königliches Amtsgericht. L Oeffentliche Zustellung und Ladung. Freiherrn v. Malsan, früher in Königsberg i. Pr., bevollmächtigter : Rechtéanwalt Wobido in Trier, Gericht der 28. Division. Fürhölter, Sekretär. Scheuer wider Toerliß S 183{ B 1879; d P TOSERO Aufgebot Wilhelm, Maria, led. minderjähr. Torfarbeiters- | jeßt unbefannten Aufenthalts, unter der Behauptung, | klagt gegen 1) zc., 2) 2c., 3) den ftandeslosfen Jo- 9) 2 M 75 S hinterlegt zur Masse Prozeß [92589] E Ae A E i ln tohter, in Kreuzstraße und deren unehel. Kind | daß er vom Beklagten für in den Jahren 1907 und | hann Zender, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und | e [92059 Aufgebot. Z Markowskfi wider Ebersbah Spandau A 82 | 1) Pie Arbeiterfrau Marie Nen oi Berkau, F} Georg“, Kläger, beide gesezlih vertreten dur den | 1908 gelieferte Waren den Kaufpreis mit 65 55 4 | Aufenthaltsort, früher in Rathen, unter der Be- | Der Vors{uß-Verein e. G. m. u. H. zu Pinne- | am 27. Dezember 1879 von dem Sthlossergesellen | aus Lipowiß hat beantragt, ihren verschollenen Che-FBater und bezw. Vormund Johann Wilhelm, Torf- | und an verauslagten Kosten für einen Pofiauftrag | bauptung, daß die Beklagten als Erben der von dem | berg hat das Aufgebot des angeblih verloren ge- | Karl Ebersbach zu Spandau, Plantage 2, zur | mann, den Arbeiter Otto Gustav Karl Niel, zu-Forbeiter in Kreuzstraße, haben gegen Escheubecher, | 75 4 zu verlangen habe utt dem Ant L | Kläger unterstüßten Erblasser Mathias und Michel p A ï h V [lust- U Fund- gangenen, am 1. Juli 1909 von N. Albers in Nien- | Exekution in Sachen Markowski wider Ebersbach leßt wohnhaft in Lipowiß, für tot zu erklären. Paul, Hausierer, zulegt Torfarbeiter in Kreuzstraße, Zablung von 6630 A “1 bs 407 ZUrTage alf | 3ender aus Rathen zur Nückerstattuna der Unter- | ) - uge 0e, cer | ch Ö p dorf auf den Hofbesitzer Hans Timmermann in Nien- | Nr. 2460 von 1878 des Königlichen Amtsgerichts Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi nun unbekannten Aufenthalts, wegen Feltstellung: dec 65 55 2 seit ch2 Cf S ioetiber 00s oon stüßzungsfumme verpflichtet seien mit Lem. Antrage, sachen Zustellungen U dergl dorf gezogenen und von diesem angenommenen, am Spandau, wegen eines Einwandts in der Zwangs- eien, E auf A 26. Ser Gei Vaterschaft u. a. zum K. Amtsgericht Aibling Klage | in die Kosten des Rechtsstreits und vorläufige | Königliches Landgeriht wolle die Beklagten als | mz x ! . + 1. Oktober 1909 fälligen und am 4. Oktober 1909 | vollstreckungsinstanz s Vorm. S hr, ca em Wre Seri fh, erhoben mit dem Antrage, in einem soweit geseßlich Vollstreckbarkeit des Urteils. Der Kläger e | Gesamtshuldner fkostenfällig verurteilen, an Kläger | E = i E [92582] Zwangsversteigerung. protestierten Wechsels über 500 H# beantragt. Der _ beantragt. Die Berechtigten werden aufgefordert, Rer Nr: 10, anpéraninten C julässfig für vorläufig vollstreckbar zu erklärenden | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ‘des | ¿u Händen seines Prozeßbevollmächtigten zu zahlen | M o Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Snhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | spätestens in dem auf den 4. April 1910, Vor- ai E eile Auskunft über SB en ke Ürteile wolle M TToGen werden: I. Es wird fest- | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in 618,50 A nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Klagetage, und | 4) Verlo)ung A, von Wert- Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) | dem au] den 16. September 1910, Vor- | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Tod “b 2 B \collenen zu erteilen beer ven gestellt, daß der Beklagte der Vater des am 27. März | Königsberg i. Pr. auf den 24. März 1910, | [7 ergehende Urteil ohne oder gegen Sicherheits- | ° Band 75 Blatt Nr. 1794 zur Zeit der Eintragung mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | Waisenstraße 47, Zimmer 21, anberaumten Auf- Ee A E O testens i Auf h term 1909 von Maria Wilhelm außerehelich geborenen | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 43. Zum Zwecke | [leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der | papieren. des Versteigerungsvermerks auf den Namen des richte anberaumten Aufgebotstermine seite Rechte an- | gebotstermine ihre Rechte und Ansprüche anzumelden, as A L elébrieieii Geriht Anzeige A itäben Kindes „Georg“ ist. 11. Der Beklagte hat 1) an | der, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug de | Kläger ladet den Beklagten Iohann Zender zur | 5, h Bauunternehmers Arthur Geißler in Berlin ein- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls widrigenfalls die Ausschließung der Beteiligten mit m un ae n S L ge ö den Kläger Georg Wilhelm a. 120 Æ rückständigèn | Klage bekannt gemacht. as | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- getragene Grundstück am 21. März 1910, Vor- die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | ihren Ansprüchen gegen die Staatskasse erfolgen wird. rte Köni liches A "idgéricht Abt. 6 Unterhalt für die Zeit vom 27. März 1909 bis | Königsberg i. Pr., den 18. Januar 1910. | zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | papieren befinden fi aus\{ließlich in Unterabteilung 2. mittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht 3a. F. 1/10. Ha Potsdam, den 22. Januar 1910. ontgltches AmI8geTI@T. + 0s e Sage zu bezahlen, b. für die Zeit vom | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Trier auf den L. April 1910, Vormittags | es an der Gerichtsstelle —, Berlin, Brunnenplay, M e S Noeeitt, Abtéiluns ss Königliches Amtsgericht. Abteilung 1. [92617] Aufgebot. eten A an bis a E 16. Lebenés Abt. 10. : | M Ee E Aussorderung r bei ee E A | [92918] Bekanntmachung immer Nr. 30, I Treppe, versteigert werden. Das in ontgties AmT2geriMt. g 9a. 99612 “Aufgebot. Die Ebefrau Hubert Daniel, Margaretha geboren! e des Kindes einen dreimonatlichen vorauszahl- | rg9636 N E S C E | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Auslosung von Auleihes E Berlin, Transvaalstraße, belegene Grundstü, Aer | | 99339] Aufgebot. i Cin Berta Geith Witwe in München hat | Fink, zu Ret und die Ehefrau Mathias HeindridhtF-: s: L E e 90 M E zu ent- [ X Lis és PritaNEa D 05 lec Män | E Ie der R! Zustellung wird dieser | 3} 9/5 Perovinzialauleihe tet Beouta Suchsen an der Straße, besteht aus der Parzelle Karken- Die Firma elektrische Unternehmungen Konstanz | beantragt, den am 6. September 1837 zu Mingols- | Katharina geb. Fink, zu Recht haben beantragt, den Gee Entbindur A es U E # | Fgers, vertreten dur Rechtsanwalt E ie | _Seteetbe Lage R annt Ra | vom Jahre 1875. blatt 20 Flähenabschnitt 1081/2 2c. von 6 a 14 9m | Fgon Wirth daselbst, vertreten durch Rechtsanwalt | heim geborenen, seit dem Jahre 1864 verschollenen | verschollenen Matrosen Joseph Fink, zuleßt in NediF ten 6 Woch E der Gei nterhalts für die | bier, gegen Ludwig Werle, Kaufmann, früher in | 1 E Pr HRFFrot3 | Von den unter dem 1. Juli 1875 ausgefertigten Größe und ist in der Grundsteuermutterrolle des Ge- | Sermann Welte, Konstanz, bat das Aufgebot eines | Alexander Waldenberger für tot zu erklären. Der | für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wirs) die fien Lea R tft E indung zu bezahlen, | München, nun Gebt ‘Aufentbális Belläiten | Geridtss{reiber ) , Landgerid tsfefretar, | 34 9/0 Anleibesheinen des Provinzialverbandes von meindebezirks Berlin-Stadt unter Artikel Nr. 25 070 | Primawehsels beantragt, dessen wesentlicher Inhalt | Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in | aufgefordert, sich in dem auf den 10. Augus Amtsgericht Aibli “E E B Bla us 2/08 K | wegen Wechselforderung Diebe vie Mentlilbe Zuliana | reiber des Königlichen Landgerichts. | Sachsen sind am 19. d. Mts. für den diesjährigen mit 0,29 Taler Meinertrag verzeihnet. Der Ver- aer Fällig am 25. Februar 1910 in Heilbronn | dem auf Montag, den 22. August 1910, 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichnete. e 1910 J 1H (i mit Deschluß vom 29. Ja- | der Klage bewilligt. “Zur Verhandlung “As «cs | [92583] Beschluß. | Tilgungsbetrag folgende Nummern ausgelost worden : steigerungsvermerk is am 20. Januar 1910 in das | „j Stahl und Federer. Ülm a. D., Dezember 1909. | Vorm. 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu | Gericht, Zimmerr Nr. 4, anberaumten Aufgebots villigt res E Bug E Klage be- | Klage it die dftentliche N T Divi | “Bewilligt wird die öffentliche Zustellung folgender erie x ir. 176 180 211 220 239 über 100 4. Grundbuch eingetragen. Am 25. Februar 1910 zahlen Sie für diesen Wechsel | melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | termine zu melden, widrigenfalls die TodeserklärunM%. Ltsstreits auf F zur mündlichen Verhandlung des | x mmer des K. Landaeribts München 1 vom | chrflärung des Rechtsanwalts Dr. Prefser in Düffel- | Nr. 822 850 859 870 889 895 912 S lp A OIQULAEE Beclin Wedding an die Ordre meiner selbst die Summe von 1011 4 | wird. An s welche Auotaust über Leben oder erfolgen witd. Zu Me welche Auskunft über ba Vormitiags 9 Ie M Ai ige tee Dienstag, den 22. März 1910 E dorf an den Dr. Fritz v. d. Becke und desen Ebe- | 927 930 934 über 200 A, O RNLIWeS H O 10 A4 Eintausendelf Mark 10 Pf. Aussteller | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | oder Tod des Ber]choLenen zu erteilen vermögnW a diesem * Yyr, Sigungéjaa! 5/1, anberaum: | ittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird der Be. | \rau, zuleßt in Stargard i. Pomm. wohnhaft ge- | Serie TIET Nr. 1096 1269 1272 1281 über [92581] Zwangsversteigerung. Kaufmann Fadckler. Bezogener und Akzeptant: Otto | die Aufforderung, spätestens Um Aufgebotstermin | ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots Ce Termine laden hiermit die Kläger den flagte durch den Vertreter des Klägers mit ‘der | esen: E 4 a [500k As Cn S r Qryanasbo so 2 ¡» | Rimelin, Shwäb.-Hall. Rückseite des Wechsels : dem Gericht Anzeige zu machen. termine dem Gericht Anzeige zu machen. B E Go C N Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei dem K. | eViermit erkläre ich Ihnen, daß ich alle mit Serie IV Nr. 2247 2255 2263 2277 2293 2294 Fm Wege der Zwangsyollstkreckung soll das in | F U R Co C Q L 2 Gt X 9 ad Aibling, den 28. Januar 1910. i erung gel zeitig ban I Gc O ! „aue - g METIE E E zer. ZURI LEII LEDD LOLI GEDO BES i elege i S$Srundb ) a n | Mert in Rechnung. Konstanz, den Dezember 1909. | Bruchsal, den 22. Januar 1910. St. Vith, den 8. Januar 1910. D T L Cs G R Rg, Landgerichte München 1 zugelassenen Nehtsanwalt | Fn Gutöverkauf oder mit dem Verkauf sonstigen | 229 2331 2339 2341 2356 23569 23W 2371 2379 Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin | S x & g. A0n! z - Gr Arctsgeribt I Könialihes Amtsgericht Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: gu Lun, zugelassenen Nechtsanwalt | F-rmöaens verbundenen Quwend [ Jonsligen | 2285 9418 2440 2462 2476 2503 2 1 2379 (Wedding) Band 119 Blatt Nr. 2759 zur Zeit der Cin- | Friedri Faller. Der Inhaber der Urkunde wird D E E E Greiff, K. Obersekretär. zu bestellen. Der Anwalt [âgers ‘wid Bean- | 2E MPundenen Zuwendungen an Zire She | 294 CES Es SENT 2607. SaTA SEIE Sani A tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den | ___ E B Ade V A i Gef [92385] Aufgebot. O tragen, zu erkennen : [. Der Beklagte ist \{uldig ers Une Arret entgeltlicher Natur anfechten 3647 L Sas 87 2607 2613 2615 2631 2636 der verehelichten Gastwirt Marianne Krösche, geb. | 19. September 1910, Vormittags 9 Uhr, | Dies veröffentlicht : Der Serichts|retber: ais. Der Müller Emil Groh in Marlenheim hat F276] Oeffentliche Zustelung. an Kläger 660 4 Wechselsumme samt 6 °/o Zinsen Eh ues T t TY sich auf $ 4 des | iee Urleib R e : Lemke, zu Berlin eingetragene Grundstück am | vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- | [99620] Aufgebot. antragt, die verschollenen 1) Iosef Groh, Kal. 1e Erste und Größte Posener Dampfshmalz- hieraus lell 5. Dezember 1909 zu bezahlen. Il. Der ““ Siardih 1 M i LY S e ut A G E AOEE den Inhabern hier- 21. März 1910, Vormittags 10! Uhr, durch | gebotstermine eine Rechte anzumelden und die | Der Waldarbeiter Heinrih Kaufmann in Wiesen- | 2) Jakob Groh, Tischler, beide aus Marlenheim, F fiederei und Speisefettfabrik von M. Jezierski in | = eklagte bat die Kosten des Nechtéstreits zu tragen | “8a erg rér ada Zanuar 1910 Muezablbna der $ ) gekündigt. das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | ¿,[d hat beantragt, den verschollenen, am 31. 8. 1865 | legt wohnhaft in Paris, für tot zu erflären. Die bez Posen, Prozeßbevollmächtigte: die Rechtsanwälte und zu erstatten. TIT. Das Urteil wird für vor T E Amtsgericht. E O e rapitalbeträge erfolgt vom Berlin N., Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, erklärung der Urfunde erfolgen wird. geborenen Johann Heinrih Höhl, Johannes? Sohn, | neten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätesten Roczpnski und Dr. Slawski in Bromberg, klagt läufig vollstreckbar erflärt. E S E, | Dan Se Gi n O ab dur die Provinzial- versteigert werden. Das in Berlin, Nazarethkirch- Heilbroun, den 11. Januar 1910. zulezt wobnhaft in Wiesenfeld, für tot zu erklären. | in dem auf den 13. Oftober 1910, Vormittag ßsen den Fleischermeister W Wrzesinsfi, früher Müncheu, am 28. Januar 1910. P e Si agg Ee E Bankhaus H. F. Lehmaun straße 52, belegene Grundstück enthält ein Vorder- Königliches Amtsgericht. Der bezeichnete Vershollene wird aufgefordert, sh | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimm" Hobensalza, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München 1. | ] e "4s Mar Ges das Bankhaus Dingel «& Co. wohnhaus mit Seitenflügel links, Quergebäude und | „..=, 4; Amtsrichter Köhn. spätestens in dem auf den 5. Oktober 1910, Vor- | Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine zu meld er Behauptung, daß Beklagter auf käuflihe Be- Hartmann, K. Kanzieirak. ° 9 “e J | eitterf@aftside n E Nur Und Neumärkische Hof, besteht aus der Parzelle Kartenblatt 22, Flächen- Veröffentlicht durch die Gerichtsschreiberei. Häberle. | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. uo. Waren im Gesamtwerte von 455,70 von | [92637] Bekanntmachung | 4 Verkäufe Verpachtungen | S Ee Ruda E N in Verlin gegen abschnitt 1853/105 2c. von 5 a 5 qm Größe und | [99585] Aufgebot anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der L-FKligerin erhalten habe, Zahlung des Kaufpreises | Jn Sachen Jakob Hörmann Privatier in Holz- 1 s r) Sindschetaei M E er ? nleibescheine mit den ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks | “Der Kaufmann Karl Schminck in Göttingen, | falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die 1M: niht erfolgt sei, mif dem Antrage, den Be- | kirhen, Kläger, vertreten durh Rechtsanwalt De Verdingungen I | Dee [I Nr. 6 bis 10 nebst Gr- Berlin Stadt unter Nr. 23 256, in der Gebäude- Serie itoalllieité für den Nachlaß E E welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem G ‘agten fostenpflichtig zu verurteilen, an lie 455,70 M4 Geora Gécabéet fia: aeb Dn G T [92653] - | R L L fteuertone Ae E E E Sts jährlichen | Witwe Philippine Saalfeld, geb. Maehlert, in | shollenen zu erteilen ecmeger, are S Zat c Ae gu maten. J 1910 er e Znien vou a e Dit bor vei C bändler, früher in München, nun unbekannten Auf- | Oeffentliche Versteigerung eines Patentes. | hört ‘mit dem 1. Juli d. Is. E Eule Be Lene Nußzungswert von 8700 H verzeichnet. Der Ver- | Götti 2 Nutoebot dos Orvotbekenbriefs | forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gert Wasselnheim, den 26. Januar z enber 1909, von 78,30 Æ# seit dem 25. Oktober | enthalts, Beklagten, wegen Forde se die | Am Mi g | D MUT Don, L. QULL d. 250, A. “Ur JEYIOE steigerungvermerk ist am 20. Januar 1910 în das Göttingen, hat das Aufgebot des Ovpothekenbriefs Anzeige r machen. Kaiserliches Amtsgericht. 1909 und von 247,80 M seit dem 27. Oktober 1909 | ¿fentliche Det ves Maxe ‘bewilligk i Wer: | 21 I E n E n e s Gb C R E R E S$rundbuch eingetragen. —— e I i S L Abz / : Berlin, den 26. Januar 1910. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [92609] Fn der Zwangsversteigerungs\sache des in Berlin belegenen, “A den Namen der verwitweten Eigen- tümerin Henriette Wichert, geb. Schuppan, in Berlin eingetragenen, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 130 Blatt Nr. 3041 verzeihneten Grund- itüds ist der auf den 17. März 1910, Vormittags 10 Uhr, anberaumte Bersteigerungstermin aufgehoben worden. Berlin, den 25. Januar 1910. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7. 92941 Bekanutmachung. : Seit 19. Juli v. Is. abhanden gekommen: Königsberger Vereinsbank - Aktien Serie III, Nrn. 3763 bis 3767 zu je 600 4, mit Dividenden- scheinen pro 1909 und folgende Jahre; 4 9/9 Ostpreußishe Pfandbriefe, B Nr. 1916 zu 2000 M4; D Nr. 3007 und 3008 zu je 500 , mit Zinsf{einen vom 1. Januar 1910 an; 4% Schuldverschreibungen des Kreises Teltow, C Nr. 1055 zu 1000 46 und D Nr. 3301 zu 500 F, mit Zinsscheinen vom 1. April 1910 an; 4 9/0 Pfandbriefe der Hamburger Hypothekenbank, unkündbar bis 1913, B Serie 438 Nr. 103 636 und B Serie 439 Nr. 103758 zu je 1000 A; C Serie 443 Nr. 144 541 zu 5004; D Serie 438 Nrn. 133 592 und 133 502 zu je 3004; E Serie 435 Nr. 125163 zu 200 46, mit Zinsscheinen vom 1. April 1910 an;

vom 30. April 1901 über das für die Witwe des Arbeiters Karl Saalfeld, Philippine geb. Maehblert, zu Göttingen im Grundbuch von Göttingen Band XVII1 Artikel 742 Abteil. TIT Nr. 5 ein- getragene Darlehn in Höhe von 3000 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 9. Mai 1910, Vor- mittags 10 S vor dem unterzeichneten Gericht, Baurat Gerberstraße Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Göttingen, den 26. Januar 1910. Königliches Amtsgericht. 1.

[92588] Aufgebot.

Von der Martha verw. Buschendorf, geb. Kühn, in Gera und der Anna Elise Adelheid ges. Leiterd, geb. Höéler, in Brunndöbra is beantragt worden, den verloren gegangenen Hypothekenbrief vom 21. April 1900 über die auf dem Grundstücke Blatt 15 des Grundbuhs für Brunndöbra in Ab- teilung TI1 unter Nr. 26 für Martha verw. Buschen- dorf, geb. Kühn, eingetragene, zu 4/9 vom 19. Fe- bruar 1900 ab verzinsliche Darlehnsforderung von 5000 4 aufzubieten. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. Mai 1910, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Klingenthal, den 26. Januar 1910.

Frankenberg (Hessen-Nafsau), den 15. Jan. 1910. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

[92613] Aufgebot.

Als Abwesenheitspfleger hat Nehtsanwalt Friedrich Neinah in Frankfurt a. M. mit gerichtlicher Ge- nehmigung beantragt, die von ihm vertretene, seit 1886 verschollene, am 27. März 1868 zu Oberrad geborene Louise Scheerer, zuleßt als Dienstmagd im Jahre 1886 in Frankfurt a. _M. _wohnhaft gewesen, unehelihe Tochter der zu Schwäbisch-Hall eborenen Lisette Nosine Scheerer, zuerst verehelichten Fránz und sväter verebelihten Vogel, für tot zu erflären. Die bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 27. Sep- tember 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Seiler|traße 33, Zimmer I7AT, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- \hollenen zu erteilen . vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Fraukfurt a. M., den 24. Januar 1910.

Königliches Amtsgericht. Abt. 44.

[92514] NUAufgebot.

Die Ebefrau Klara Walterskötter, geb. Schulze, in Weißen]ee, die Fräulein Anna und Selma Schulze in Berlin und die Ebefrau Helene Rohr, geb. Schulze, in Nummelsburg, haben beantragt, den vers{ollenen Arbeiter Paul Schulze, geboren am 7, Oktober 1860 zu Pankow und zuleßt wohnhaft

Le 3. Februar 1813 in Sachsendorf geborenen und ! e 1862 auf Wanderschaft gegangenen Zigar!®! rs Johann August Kretzschmar, über del September

Fahr mache t Leben und Aufenthalt seit dem er zum leßten Male auf einige T dorf zurückehrte und am 18. dessl. l ; auf Wanderschaft ging, keine Nachricht eingegan ist, das Aufgebotsverfahren eröffnet und gebotstermin auf den L. November 1910, V vor dem unterzeichneten K Es ergeht die Aufforde!

Königliches Amtsgericht.

in Horn in Lippe, für tot zu erklären. Paul Schulze

[92592]

Von dem unterzeihneten Amtsgerichte Antrag des Bierfahrers Friedrih Kretzschmar eipzig zum Zwecke der Todeserklärung des d

mittags 10 Uhr, Amtsgericht bestimmt. e a. an den Verschollenen, sih spätestens gebotstermine zu melden, widri erklärung erfolgen w über Leben oder Tod des V 1 vermögen, spätestens. im Aufgebotstermin

rihte Anzeige zu machen. Wurzen, den 21. Königliches

[92591]

Durch Aus\{lußurteil v Sparka}senbuch

,

über ein auf 4 h | von 20,01 4, ausgestellt für Friß des -Eigentümers August Elfert, für

worden.

Wittenberge (Bez. Königliches

gerihte wird d

er 1864, lfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

ch Aa iel

Monats wit

die T tat D ird, b. an alle, wel

Verschollenen zu erte e dem ©

Januar 1910. Amtsgericht.

igen Tage ist Wi ez i Gre) z om heutige Sparka ¿enfällig zu verurteilen, der Klägerin: . a. 470 M Guth m 69/0 Zinsen seit 4. März 1909, h. 7,80 4 Elfert, S „selunkosten zu zahlen, au das Urteil für vor-

fraftlos erl l

der hiesigen Konto 9170 eingetragenes

Pots . 14. Jan. 1M 6:7 e Kammer Jür Ha l ere 7M Königlichen Landgerihts in Caffel auf den 5. April

i zahlen, das Urteil gegen Sicherheitsleistung für dorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin det den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | des Nechts\treits vor die zweite Zivilkammer des Vniglichen Landgerichts in Bromberg auf den s. April 1910, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

lfannt gemadht. Bromberg, den 20. Januar 1910.

handlung über diese Klage ist die öffentlihe Sitzung

mittags 9 Uhr, bestimmt. klagte durch den Vertreter des Klägers mit der Auf- forderung geladen, rechtzeitig einen bei dem K. Land- gerichte München 1 zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Der Anwalt. des Klägers wird beantragen,

Kläger 4500 # Hauptsache nebst 5 9%, Zinsen feit

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(2044] Oeffentliche Zustellung.

Vie Handelsfrau, Ebefrau des Kaufmanns Hermann 1M Goldschmidt, Rosa geb. Blo in Cassel, Morip- im 4M iraße2 I, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justiz- e E )r. Schier in Cassel, flagt gegen den Arbeiter AuêiW zudwig Löber, früher in Balhorn, jeßt unbekannten ge enthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter als givtant des Wechsels vom 15. Februar 1209 der lägerin den Wechselbetrag von 470 4 \{uldet, daß i niht erfolgter Zahlung am Verfalltage der hselprotest vom 4. März 1909 aufgenommen Dorden ist, ihr insgesamt 7,80 # Wechselunkosten atitanden find, mit dem Antrage, den Beklagten

der

uh vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin det den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

| statten.

die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu er-

l T1. Das Urteil ist ohne oder gegen Sicher-

heitsleistung vorläufig vollstreckbar.

München, den 28. Januar 1910.

Gerichtsschreiberei des- Königlichen Landgerichts München I. Hartmann, K. Kanzleirat.

[92638] Bekanntmachun

Klägers, vertreten durch Rechtsanwalt Dauenhauer hier, gegen den Kaufmann Ludwig Werle, früber

wegen Wechselforderung, wurde die öffentlihe Zu- stellung der Klage bewilligt. Zur Verhandlung über diese Klage ist die öffentlihe Sitzung der VII. Zivil- kammer des K. Landgerihts München T vom FIERRas, den 22. März 1910, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird der Beklagte durch den Vertreter des Klägers mit der Aufforderung eladen, rechtzeitig einen bei dem K. Landgerichte

btsstreits vor die Kammer für Handelsfachen des

ünchen 1 zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der Anwalt des Klägers wird beantragen zu erkennen :

der II. Zivilkammer des K. Landgerichts München [l | vom Donnerstag, den 24. März 1910, Vor- |

Hierzu wird der Be- |

1. August 1909 aus 3000 # zu bezahlen und hat | | [90770]

| Prepsh auf die Zeit vom 1. April d. J In Sachen des Privatiers Otto i: in München, |

in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, |

| den Unternehmern zu unterschreiben oder in den An-

| gr. Gallusftraße Nr. 7 1, im Auftrage der Liqui- datoren das der „Victoria Pateutfenster Gesell- schaft m. b. H. in Liqu. in Frankfurt a. M.

Frankfurt a. M., den 31. Januar 1910. | Aug. Müller [I., Gerichtsvollzieher, gr. Gallusstraße 7 I.

H) Bekanutmachuug.

Die Lieferung des Bedarfs an Papier für die beiden Militärwaisenhausanstalten zu i tr und

re , | s. bis Ende März 1911, bestehend in 1292 Ries Akten- und Schulklassenpapier, soll im Wege der öffentlichen Ausschreibung verdungen werden.

Versiegelte Angebote, auf ein Ries à 1000 Bogen gerihtet, werden unter Beifügung von Probebogen, auf welchen die Klassenzeichen, das Gewicht sowie der Preis für ein Ries zu vermerken sind, bis zum Freitag, den 4. Februar 1910, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegen- genommen. ;

Die daselbst ausgelegten Bedingungen find von

eboten, welche mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Papier“ versehen sein müßen, aus- drücklih als maßgebend anzuerkennen.

gebörige Deutsche Reichspatent Nr. 158 520 | | ucbst 3 Zusazpatenten, betr. Fenster mit auf- | und niederbeweglihen, nach außen und innen zu sih | öffnenden Flügeln, an den Meistbietenden gegen so- | , va rs 1 | fortige Barzahlung. zu erkennen: 1. Der Beklagte ist \chuldig, an den |

j j j j

| [92552]

Potsdam, den 21. Januar 1910. Königliches Militärwaiseuhaus.

Aus früheren Auëlosungen sind noch uneingel die Anleibescheine Nr. 140 über 190 #, t]

| über 500 4, Nr. 2252 und Nr. 2260 über 1000 4.

Merseburg, den 24. Januar 1910. Der Landeshauptmaun der Provinz Sachsen.

N Bekanutmachuug. Auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom

| 29. Dezember 1856 werden zum 1. Juli 1910 nach-

stehend verzeichnete Notte-Obligatiouen gekündigt, und bôrt ihre Verzinsung mit dem 30. Juni 1910 auf. Der Kapitalbetrag wird vom L. Juli 1910 ab gegen Rückgabe der Obligationen sowie der noch nicht fälligen Zinsscheine und der Zinsscheinanweisung von der Notte-Verbaudskafse in Haus-Zofsen gezablt werden. s e L i O it. d crie XITH %ir. 1922 1923 192 g 1926 1927 1928 1929 1932 = 9 Stüdck, E Lit. A Serie XEX Nr 2889 = 1 Stück = 10 Stück à 300 # = 3000 #. | x7. Emisfion. Lit, A Serie Nr. 55 56 60, Lit. A Scrie V Nr. 154 = 4 Stück à 500 # = 2000 M. Lit. B Serie Lx Nr. 75, Lit. B Serie VEII Nr. 376 = 2 Stück à 300 4 = 600 4. Lit. C Serie L Nr. 41 422 =2 Stück à 200 46. = 400 M. Saus-Zofsen, den 2. Januar 1910. Der Notte-Schau-Direktor : Beußel.