1890 / 56 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

508 165.40bz 115,00G 140,50 bz 283,75 bzG 133,00G

,

Stobwasser. Strls. Splk.St.P

Südd. Imm. Tapetenfb. Nordh. Tarnowiß do. St.-Pr. Thüring. Ndlfabr. Union e, S) Ver. Hanf\<l. Fbr. Vikt.-Speicher-G Vulcan Bergwerk Weißbier (Ger.) . do. (Bolle do. (Hilseb. Wissener Bergwk. Zeißer Maschinen

Verficherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = i pr. Ste. Dividende pro|1888/1889] Aach.-M. Feuer v.20%/0v.1000 420 —- 110550G Aa. Rüdvrs\ ¿G.20°/ov.400F4-120 2900G Brl. Lnd.-u.Wssv. 209/o v.50074: 120 1800G Br. agel. G. 20%9/0v.1000A4:176 |3140B

98 5061 G 124,75 bz G

R

Brl.Hagel-A.-G. 209/60 v.100024:149 615G Brl.Lebensv.-G. 20/6 v.100024- 1812 4300G Côln. Bn! G. 209/6 v 500A4:| 48 328G Fôoln. Rückvrf.-G. 2009/0 v.500 Per 40 Colonia, Feuerv. 209/o v.100024:/400 10224B Concordia, Lebv. 209/o v.100024:| 84 n Dt.Feuerv.Berl. 209/6 v.1000A-| 84 1850G Dt. Aovd Berlin 20% v.1000A4:/200 | 3425G Deutsch. Phönix 209/o v. 1000 fl./114 Dtsch. Trnsp.-V. 26#9/o v.2400,46/150 1819B Drsd.Allg.Trsp. 10% v.1000AZ4:/300 3450B Düssld.Trsp.-V. 10%/0v.100024: 255 3700G Elberf. Feuervrs\. 209/s v.100024: 270 7400B Sena, A. Vrj. 209/0 v.100024: 200 3060B ermania, Lebnsv. 209/ov.500A4:| 45 1069B Gladb. Feuervrs. 209 v.1000A| 0 = Meiviig Feutervti, 60% v.100024: 720 15700G agdeburg. Allg. V.-G. 100D4:| 30 | 710B Magdeb. Feuerv. 209/o v.100034: 225 4651G Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.500D6: 75 571B 385B 1034B 1775B 1132B

=J]J

E LELT T LSLES E ESLEHET E L L LEECELL H!

Magdeb. Lebensv. 20%/o v.500A4-| 17 Magdeb. Rü>kvers.-Ges. 100N6:| 45 Niederrh. Güt.-A. 109/0y.500D4:} 80 Nordstern, Lebvs. 209/o v.1000Z46:| 84 Oldenb. Vers.-G. 209/0v.500D0:| 45 ; reu Bee]. 2090 v.500Da:| 3735| Yreuß.Nat.-Vers. 25%/0v.400A4;| 72 rovidentia, 10 9o von 1000 fl.| 43 Rhein.-Wstf.Lld. 109/0v.1000 A. 45 | Nhein.-Wstf.R>v. 10%/ov.400A4;:| 18 Sä6s. Rükv.-Ges. 59/o v.500Ar| 75 Schl. Feuerv.-G. 209/6 v.500A4:| 95 Thuringia, V.-G. 20/6 v.100024: 240 Transatlant. Güt. 209 v.1500,46/120 B Hagelvers. 209/o v.500Z4:| 60 Bictoria, Berlin 209 v.1000D46: 156 Witdt\h. Vs.-B. 209/0v.1000A4-:| 75

Fonds- und Aktien-Vörse.

Verlin, 1. März. Die heutige Börse zeigte bei Eröffnung etwas. günstigere Haltung, welhe st< auf vie festeren Tendenzmeldungen der fremden Börsen- pläße stüßte, Die Course schten auf spekulativem Gebiet zumeist etwas böher cin, do<h_ blieb das Ge- [äft bei großer Zurückhaltung der Spekulation im Vllgemeinen ruhig; nur vereinzelt wurden Ultimo- werthe etwas lebhafter gehandelt.

Im späteren Verlaufe trat das Angebot wieder dringender hervor und die Tendenz \tellte si als ermattet dar. Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Haltung für heimis<e solide Anlagen und fremde, {sten Zins tragende Papiere konnten ihren Werth- Gand zumeist behaupten bei ruhigem Handel; fremde Renten fest.

Der Privatdiskont wurde mit %/o notirt.

Auf internationalem Gebiet seßten Oesterreichise Kreditaktien etwas höher ein und gingen unter Sé{wankungen bei ruhigem Geschäft allmählich wieder etoas zurü>; Franzosen, Dux-Bodenba, Elbethal- bahn, Gotthardbahn etwas besser und lebhafter; andere ausländishe Bahnen wenig verändert und

rubig.

Inländische Eisenbahnaktien ziemli<h behauptet hei stillem Geschäft. Bankaktien verkehrten nah fester Eröffnung in abges{<wä<hter Haltung ruhig; nur Diskonto-Kommandit-, Berliner Handelsgesell- {afts-Antheile etwas lebhafter.

Industricpapiere lagen \{<wa<, gingen aber theil- weise lebhafter umz Montanwerthe Anfangs fester, dann weihend und vereinzelt ziemlih belebt.

Course um 24 Uhr. Flau, Oesterreichische Kreditaktien 174,00, Franzosen 95 87, Lombard. 97,75, Türk. Taba>aktien —,—, Bochumer Guß 182,00, Dortmunder St. - Pr. 98,00, Laurahütte 151,59, Berl. Handelêgesels<. 178,00, Darmstädter Bank 167,00, Deutsche Bank —,—, Diskonto-Kom- mandit 232,75, Rus. Bk. 75,00, Lübe>-Büch. 177,62, Mainzer 123,10, Marienb. 57,25, Me>lenb. 168,00, Ostvr 86 87, Duxer 213,25 Elbethal 98,25, Galizier Bd, (9, Mittélmecr 108 50, Gr. Ruff. Staatsb. —,—, Nordwestb, —,—, Gotthardbahn 170,00, Rumänier 104,90, Italiener 93,60, Oest. Goldrente 94,60, do. Papierrente 75,90, do. Silberrente 75,60, do. 1860 er 20oofe 121,75, Rufen 1880er 93,80, do. 1884er —,—, 4/0 Ungar. Goldrente 88 30, Ggypter 95,25,

Russ. Noten 22150 TORE 111, 69,00. Ruf. Orient 11. —,—, do. do.

390B 724B

4990B 1550B 400G

3395G

Vreslau, 28. Februar. (W. T. B.) Abges<wächt. 34 V0 Ld. Pfdbr. 10025, 46% ung. Gldr. 88,25, Russen 1880r 93,75, do. 4%/o tons. 1889 93,75, Brel. Diskontobank 112,00, Brsl. Wecslerb. 109,00, e, Bankverein 128,50, Kreditaktien 174,65, S ietomaray, 87,2%, Oberschles. Eisen 1066,75, N, eitent 118,00, Kramfta 143,00, Laurahütte 196.90. Verein. Oelf. 94,00, Oest. Banknot. 171,20, i M Bankn. 222.00, Sl. Zinkaktien 191,00, Ober- R eier ang enent 134,75, Archimedes —,—, k er llien-Ges t Düttenbeteie 13000, esellschast für Bergbau und „Srautsurt a. M., 283, Februar. (W. T. B. (Süluß-Course.) Matt. Lond. Wechsel 20 445 ete Wesel 81,00, Wiener Wesel 170,85, L eibsanleibe 107,10, Oeft. Silberrente 75 70, do. Ter. —,—, do. 5%/ Papierr. 87,20, do. /a Goldr. 94,40, 1860 Loose 121,70, 49/0 -fjgar. Goldrente 88,30, Ztaliener 93,50, 1880r ¿Leien 93,85, IL. Orientanl. 68,90, 1] Orientanl. >00, 5 (/e Spanier 72,70, Unif. Egypter 95,10,

Konv. Türken —,—, 3% port. Anleihe 64,90, 59% serb. Rente 83,70, Serb. Taba>r. 83,80, H 8/9 amort. Rum. 97,70, 69% kons. Mexik. 94,70, Böhm. Westbahn 287, Böhm. Nordbahn 1834, Central Pacific 110,40, Franzosen 1997, Galiz. 167, Gottbb. 164,00, Hess. Ludwigsb. 119,90, Lomb. 1137 Lübe>-Büchen 175;00, Nordwestbahn 174, Kredit- aktien 2692, Darmftädter Bank 163,00, Miittel- deutsche Kreditbank 113,00, Reichsbank 137,90, Diskonto-Komm. 228,80, Dresdner Bank 157,50, A.-C. Guano-W. 150,20, 4°% grie<. Monopol-Anl. 76,15, 44 ‘/o Portugiesen 95,50, Siemens Glas- industrie 153,80, La Veloce 166,10, Gelsenkirchen Gußstahl und Eisenwerke (Munscheid) 146,80, Privatdisc. 35 ‘o.

Frankfurt a. M., 28. Februar. (W. T. B.) Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 2713,

ranzosen 1913, Lombarden —, Galizier —,—,

gypter —,—, 4% ung. Goldrente 88,50, Gotthardb. 165,60, Diskonto-Kommandit 230,950, Dresdner Bank 159,90, Laurabütte 155,80, Handelsgesellschaft 176,40. Still.

Leipzig, 28. Februar. (W.T.B.) (S{luß-Course.) 3% an Rente 94,10, 4% bo. Anleibe 101,00, Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 177,00, Busfschth. Eis. Litt. B. 189,50, Bövm. Nocdbahn- Akt. 128,40, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 203,75, Leipziger Bank-Aktien 144,00, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 137,25, Altenburger Aktien - Brauerei 248,00, Säwsische Bank-Aktien 112,00, Leipziger Kammg - Spinnerei-Akt. 221,50, „Kette“ Deutsche Elbschiff-A. 79,00, Zud>erfabr. Glauzig-A. 106,25, Zuterraff. Halle-Akî. 144,00, Thür. Gas-Gesellschafts- Aktien 159,00, Zeißer Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 107,50, Oesterr. Banknoten 171,40, Mansfelder Kure 670.

Hamburg, 28. Februar. (W. T. B.) Abend- bôrse. Oest. Kred. 271,50, Fxanzosen 479,00, Lombarden 285, Ostpreuß, Südbahn 83, Marier- burg-Mlawka 53,20, Lübe>t-Büchen 174,10, Dis- konto-Kommandit 230, Laurabütte 154,20, Dynamit Trust 151. Still.

Hamburg, 28 Februar. (W. T. B.) Befestigt. Preußische 4 “jo Consols 106,00, Silberrente 76,29,

est. Goldrente 94,70, 4% ungar. Goldrenie 88,40, 1860 Loose 123,00, Italiener 93,89, Kreditaktien 271,25, Franzosen 479,00, Lombarden 286,09, 1880 Russen 92,20, 1883 do. 108,50, II. ODrientanl. 67,09, III. Orientanleihe 66,50, Deutshe Bank 170,50, Diskonto-Kommandit 230,10, Dresdner Bank 158,75, Berliner Handelsgesellschaft 175,50, Nationalbank für Deutschland 141,00, Hamburger Kommerz- bank 13450, Norddeutshe Bank 182,00, Lübe>- Büchen 174,20, Marienbg.-Mlawka 53,50, Med. Friedrih-Franz 164 00, Ostpr. Südb. 83,50, Laurah. 154,50, Nordd. Jute-Spinnerei 149,00, A.-C Guano-W. 151,20, Hamburger Paketf. Akt. 152,25, Dvn -Trust.-A, 149,50 Privatdiskont 3 °/o.

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd Silber in Barren pr. Kilogr. 131,25 Br., 130,75 Gd*

Wechselnotirungen: London lang 20,28 Br. 20,23 Gd., London kurz 20,47 Br., 20,42 Gd. London Sicht 20,50 Br., 20,47 Gd., Amsterdam 167,80 Br., 167,50 G., Wien 170,00 Br., 168,00 Gd, Paris 80,65 Br., 80,35 Gd., St. Petersburg 218,00 Br., 216,60 Gd., New-York kurz 4,22 Vr., 4,16 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,12 Gd.

Wien, 28. Februar. (W. T. B.) Oesterr. Papierr. 88,45, do, 9 %% do. 101,85, do. Silberr. 88,60, 4% Goldrente 110,25, do. Ung Goldrente 103,15, 59% Papierrente 99,00, 1860er Loose 139,50, Anglo-Austc. 170,80, Länderbank 239,20, Kreditaktien 319,65, Unionbank 260,75, Ungar, Kredit 351,00, Wiener Bankv. 126,90, Böhm. Westbahn —,—, Böhm. Nerdb. 217,00, Buschther. Eijenb. 431,00, Elbethalbahn 221,00, Nordbahn 2630,00, Franzosen 223,85, Galizier 196,75, Lemb.- Czern. 233,90, Lombarden 134,25, Nordwestbahn 203,25, Pardubißer 171,60, Alp. Mont. Aft. 110,80, Tabadtaftien 110,00, Amsterdam 98 40, Deutsche Pläße 58,50, Londoner Wechsel 119,55, Pariser Wechsel 47,32, Napoleons 9,464, Marknoten 58,50, Ruf}. Bankn, 1,294, Silbercoupons 100,00,

London, 28. Februar. (W. T. B.) Ruhig. Englische 2} 2/9 Consols 97°/1e, Preußische 4 °/o Con1ols 105, Italienische 5/0 Rente 923, Lom- barden 12,00, 4/6 fonsol. Russen 1889 (I1. Serie) 933, Konv. Türken 18, Dest. Silberr. 75, do. Goldrente 94, 49/0 ungarishe Goldrente 87F, 4/6 Spanier 723, 5 9/0 priv. Egypt. 104, 4 ‘/g unif. Ggypt. 943, 39/6 gar. 1012, 4t°%% egypt. Tributanl. 973, 6 9/0 konf Mexikaner 954, Ottomanbank 11, Suez- aktien 914, Canada Pac. 767, De Beers Aktien neue 17%, Rio Tinto 153, Playdisc. 4. Silber 44.

In die Bank flossen heute 50 000 Pfd. Sterl.

Paris, 28, Februar. (W. T. B.) (Schluß- Gourse.) Fest. 390 amort. Rente 91,90, 3 %o Rente 88,424, 44% Anl. 105,40, Ital. 5°%/o Rente 93,45, Oesterr. Goldr. 95}, 4/6 ung. Geoldr. 884, 4% Russen 1880 94,12, 4% Russen 1889 93,75, 49/0 unif. Egvpt. 478,43, 4°/o span. äußere Anleibe 722, Konvertirte Türken 18,225, Loose 73,60, 49% priv. Türk. Oblig. 496,25, Franzosen 477,50, Lombarden 302,90, Lombard. C 318,75, Banque ottomane 536,25, Banque de Paris 790,00, Banque d’Escompte 517,50, Credit foncier 1310,00, do. mobilier 461,29, Meridional-Aktien 680,00, Panama-Kanal-Akt. 63,75, Panama 5%/% Obl. —,—, Rio Tinto Akt. 399,30, Suezkanal-Aktien 2303,75, Wechsel auf deutsche Pläße 1227/16, Wechsel auf London kurz 25,254, Cheques auf London 25,274, Comptoir d’Escompte neue 621.

Paris, 28. Februar. (W. T. B.) Boulevar d- verkehr. 3% Rente 88,50, Italiener 93,99, 4% ung. Goldrente 88,18, konv. Türken 18,29, Türkenl. —, Spanier 72,974, unif. Egypter 478,125, Ottomanbank 537,18, Lombarden —, Rio Tinto 398,124, Panama: Kanal-Aktien —. Fest.

St. Petersburg, 28. Februar. (W. T. B.) Wechsel London 91,55, esel Berlin 44,75, Wesel Amsterdam 75,65, Wechsel Paris 36 30, {-Impérials 7,31, Russishe Prämien-Anleiße de 1864 (gestplt.) 2374, do. de 1866 (gestplt.) 2262, Ruff. IL Orientanl. 1003, do. I. Orientanl. 1004, Anleibe von 1884 —, do. 4%/ innere Anleihe 86, do. 44 °/o Bodenkredit-Pfanb“riefe 1423, Große Russ. Eisenb, 232, Russ. Südwestba n-Aktien 106, St. Petersb. Diskb, 674, do. internat. andelsbank 5333, do. Privat-Handelsbank 321, Ruff. Vank für auswärtigen Handel 2734, Warschauer Diskontobank 292, Privatdiskont 6.

Amsterdam, 28 Februar, (W. T. B.) (Schluß- Courje.) Oest. Papierrente ‘Mai-November verzl. 74t, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli vat 74}, do. Gold- rente —, 49/0 Ung. Goldr. 87, Russ. große Gisex-

bahnen 1207, Russische I. Orientanleihe —, do,

Türk.

IL Orientanl. 65, Konv. Türken 184, 349% holländ, Anleihe 1023, 5% dar. Transv. -Eiseub.-Oblig. 105, Warschau-Wiener Cifenb.-Aktien 1097, Marknoten 59.25, Russ. Zoll-Coupons 192k.

Londoner Wechsel kurz 12,124.

New-York, 28. Februar. ( T. B.) (S&Sluß- Course.) Rubig. Wechsel auf London (60 Tage) 4,804, Cable Transfers 4854, Wechiel auf Paris (60 Tage) 5,217, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 941, 4/6 fund. Anleihe 122i , Canadian Pacific Aktien 748, Centr. Pac. do. 323, Chicago v. North-Western do. 107ÿ, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 67, Illinois Gentral do. 1134, Lake Shore Michig. South do. 1043, Louisville u. Nashville do. 844, N.-Y. Lake Grie, u. West. do. 2%5#, N.-Y. Lake Erie, Weft., 2nd Mort Bonds 1002, N.-P. Gent. u. Hudson River-Aktien 1068, Northern Pacific Pref. do. 72}, Norfolk u. Western Pref. do. 614, Philadelphia u. Reading do. 394, St. Louis u. San Francisco Pref. do. Bur D do. 63, Wabash, St. Louis Pac.

ref. do. 26}.

Geld knapp, für Regierungsbonds 8, für andere Sicherheiten ebenfalls 8 °%.

Produkten- und Waaren-Vörse. Berlin, 28. Februar. Marktpreise na< EGrmitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. L _1 Höchite | Niedrigste Preise.

Per 100 kg für: h | S J

Rictstrob C f C40 80 U C 80 cbsen, gelbe zum Kochen. . 132 |

Speisebohnen, weiße. . . . 40 |

e OO S

Kartoffeln ...... .} 6 |25

Rindfleisch von der Keule 1 kg . 1 | 50 Bauchfleisch 1 kg. . 1/30

Sc<hweinefleish 1 k& . 1 | 60

Kalbfleisch 1 kg C L 60 ammelfleish 1 kg . 1 | 40 utter 1 kg . 2 | 80

Eier 60 Stü>k 4 | 80

Karpfen 1 ks . 2 | 20

Aale : 2 | 80

2 | 40

1

1

2

1

0

i

l

ander

ete 80

arsche 60 Súleie 20 Bleie L S 40 Krebse 60 Siü>k. . . . . [1 2 | 50

Verlin, 1. März. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Oel. Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\<luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco fester. Termine höher. Gekündigt t. Kündigungspreis 4 Loco 180 --198 46 nah Qual. UÜeferungsqualität 195,5 , per diesen Monat —, per April-Mai 198—199—198,75 bez., per Mai-Juni 196,75—197,75—,9 bez., per Juni- Suli 196,5—197,5 bez.,, per Juli-August —, per A See —, per Sept.-Dfktober 186,9 ez.

Roggen pez 1000 kg. Loco fest. Termine höher. Gefkündigt 200 t. Kündigungspr. 172,5 M Loco 169 —178 „á nah Qualit. Lieferungsqualität 174 46, inländ. 174—175 ab Bahn bez., ver diesen Monat —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 172—,5 bez., per Mai-Juni 17 1—,25 bez, per Juni-Juli 170,25—170—,5 bez., per Juli-August 164,5 bez, per August-September —, per Sept.- Oktober 160,75—161—160,5 bez. :

Gerste per 1000 kg. Fester. Große und leine 140—205 «M nah Qual. Futtergerste 142—155 4

Hafer per 1000 kg. Loco fester. Termine höher. Gefündigt t. Kündigungsprels Loco 163—182 # na< Qualität. Lieferungs- qualität 166,0 , pommerscher mittel bis guter 167—174, feiner 175—179 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per April-Mai 164,25—,75 bez., per Mai-Juni 163,75—164,25 bez., per Funi-Juli 163—,75—,5 bez, per Juli-August 155,9 H, per September- Oktober 1485 f O,

Mais per 1000 kg. Loco still. Termine ftill, Gefkündigt t. Kündigungspreis Loco 129—135 Æ nah Qual., per diesen Monat —, ver März-April —, per April-Mai 112,75 bez., per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-August per September-Ofktober —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—210 5, Futterwaare 156—162 M nah Qualität. /

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine fester. Gekündigt Sa>. Kün- digungspreis H, per diesen Monat, per März April und per April-Bèai 23,6 bez, per Mai-Juni —, per September-Oktober —. /

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine flauer. Gekünd, Ctr. Kündigungspreis H# Loco mit Saß —, Loco ohne Faß —, per diesen èonat

0,6 4, per März-April —, ver April-Mai 69,2— 5—,3 bez., per Mai-Juni 68,3 H, per September- Oktober 60,5—,4—,7—,6 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard wdZite) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine Gekünd. kg. Kündigungspreis Loco «#6, per diesen Monat —, per Februar-

März —.

Spiritus mit 50 4 VerbrauGsabgabe per 100 1 A 100 9/0 = 10000 9% nah Tralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis „6 Loco ohne Faß 53,2 bez, per diesen Monat —, per März-April —, per April- Mai —, per Juni-Juli —, per Juli-Auguft —, per August-September —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauhsabgabe per 100 1 à 100 9% = 10 000 %/ nah Tralles. Gefünd. 1. Kündigungspreis #4. Loco ohne Faß 33,8 bez. per diesen Monat —, per August-September —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100%/% = 10 000%% na Tralles. Gekünd. 1. Kündigungspreis H Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

_Spiritus mit 70 4 Verbrau<sabgabe. Fest und höher. Gekündigt 60 000 1, Kündigungspr. 33,3 4 Loco mit Faß —, per diesen Monat und per Märjz- April 33,2—,3 bez., per April-Mai 33,4-—,9 bez., per Mai-Juni 33,6—,8 bez.,, per Juni-Juli 34—,2 bez, per Juli-August 345—,7 bez., per Auguït- September 34,8—35,1—35 bez, per September- Oktober 34,8—35—34,9 bez.

Weizenmchl Nr. 00 26,50—25,00, Nr. 0 24,75—

20 60

Flor S

23,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Billigere Marken gefragt.

Nr. 0 u. 1 23,75—23,00, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 25,25—23,75 bez. Nr. 0 14 G hôher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sad. Bessere Frage.

Stettin, 28. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen unveränd., loco 182—190, do. per April - Mai 191,00, do. pr, Juni-Juli 192,50 Roggen unveränd., loco 162—167, do. pr. April-:Mai 168,50, do. pr. Juni-Juli 167,50, Pomm. afer loco 158—166 Rüböl still, pr. Februar 70,00, pr. April-Vèai 70,00. Spiritus ruhig, loco ohne Faß mit 50 e Konsumsteuer 52,90, mit 70 % Konsumsteuer 33,00, pr. April-Mai mit 70 # Konsumsteuer 32,90, Petroleum loco 12,00.

Posen, 28. Februar. 09 T. B.) Spirtwus loco obne Faß d5Vver 51,70, do. loco ohne Faß 70er 32,20. Höher. :

Magdeburg, 28. Februar. (W. T. B.) Zud>er- beri1. Kornzuder exkl., von 929/o 16,80, Kornzu>er, exki., 88% Rendement 16,00, Nachprodutte, exkl. 75 /o Rend. 13,40 Ruhig. Brodraff. 1. 28,00, Brodr. T1. —,—, Gem. MKaffinade 11. mi Faß 27,00 gem. Melis I. mit Faß 25,50. Ruhig. Rohzucer I. Produkt Transito j. a. B Hamburg pr. Miârs 12,424 bez., 12,45Br., pr. Mai 12,70 bez, 12,724 Br., pr. Juli 12,90 bez. u. Gd. Fest.

Wochenumjaß im Rohzuckergeshäft 347 000 Ctr.

Kölu, 28 Februar. (W. L. B.; GÖelrceibes markt. Weizen hiesiger loco 20,00, do. fremder loco 21,50, pr. März 20,20, pr. Mai 20,40, pr. Juli 20,59. Roggen hiesiger loco 17,50 fremder ioco 19,00, pr. Vèári 16,80, pr. Mai 17,10, pr. Juli 17,10. Hafer hiesiger loco 16,00, fremder 17,00. Rüböl loco 74,00, pr Mai 71,70, pr. Oktober 62,90.

Bremen, 28 Februar (W. L. B.; Petro- leum. (Sclußbericht.) Ruhig. Standare white loco 6,80 bez.

Hamburg, 28. Februar. (W. T. B.) Getreide- mark. Weizen loco fest holstein. loco neuer 185—198. Roggen loco fester, me>lenburg. loco neuer 175—188, russisher loco fest, 122— 126. Hafer fester. Gerste ruhig. Rüvodöl (unv.) fest, loco 72. Spiritus rugig, pr. Febr. 22 Br., pr. Febr -März 22 Br., pr. April-Mai 224 Br., pr. Mai-Juni 224 Br. Kaffee ruhig. Ums. 2000 Sack. Petroleum ges<hästslos, Standard white loco 7 Dr., pr, März 6,89 Br.

Hamburg, 28. Februar. (W, T. B.) (Nach- mittagoberit.) Kaffee. Good average Sau10s9 pr. Februar —, pr. März d8ó3, pr. Mai do, pr. Séptember 845. Ruhig.

Zudermarkt. Rüben - Rohzu>er I. Produkt Batis 88 %/0 Rendement, neue Ujance, frei an Bord Hamburg pr. Februar 12,424, pr. März 12,40, pr. Vai 12,65, pr. August 12,98. Stetig.

Wien, 28 Februar. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen pr. Frühjahr 8,94 Gd., 8,99 Br, pr. Herbst 8,10 Gd., 8,15 Br. NRoggen pr. Frühjahr 8,35 Gd., 8,40 Br., pr. Herbst 6,85 Gd., 6,90 Br. Mais pr. Mai-Juni 95,18 Gd. 5,23 Br., pr. Juli-August 5,32 Gd., 5,37. Be. Hafer pr. Frühjahr 8,22 Gd., 8,27 Vr., pr. Herbst 6,23 Gd., 6,38 Br.

VLoudon, 28. Februar. (W. T. B.) 96%s Java- zuder 15 fest Rüben-Robzucker neue Ernte 125 rubig. Chili-Kupfer 47, pr. 3 Monat 478.

London, 28. Februar. (W. T. B.) Gecreides- markt. (Sclußbericht.) Fremde Zufuhren seit legtem Montag: Weizen 13510, Gerjte 21 150, Hafer 16 500 Qrîts.

Weizen fest, englisher gefragter, volle Preise bezahlt, fremder ruhig, Mehl ziemlihe Kauflust, Hafer fehr stramm anziehend, ordinärer rassi\er j sh. höher über Montagspreis, Mais und Gerste tetig.

Liverpool, 28. Februar. (W. T B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 7000 B., daven für Spekulation und Export 1000 B. Rubig.

Middl. amerik. Lieferung: März-April 61/64, Apruils

Mai 61/16, Mai-Juni 6°/33, Juni-Juli 67/64, Juli- August 64, August-September 63/32 d. Alles Ver- käuferpreise.

Liverpool, 28. Februar. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsay 40 000 B. (v. W. 39 000), desgl. von amerikanishen 33 000 (v. W. 32000), desgl. für Spekulation 2000, (v. W. 2000), desgl. für Export 3000 (v. W. 000 desgl. für wirkl. Konsum 35 000 (v. W. 35 000), desgl. unmittelbar ex Schiff (und Lagerhäuser) 64 000 (v. W. 65 000), wirkliher Export 13 000 (v. W. 5000), Import der Woche 95 000 (v. W. 83 000), davon amerikfanis<e 82000 (v. W. 67 000), Vorrath 1043 000 (v. W. 1 027 000), davon amerikanis<e 831 000 (v. W. 813 000), shwimmend nach Großbritannien 184 00€ (v; W. 205 000), davon amerikanische 140 000 (v. W. 159 000).

Liverpool, 28. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen stetig, andere Artikel ruhig.

Glasgow, 28 Februar (W. T. B.) Rohei) en, Mixed numbres warrants 52 sh. 8 d. bis 51 h. 25 d.

St. Petersburg, 28. Februar. (W. T. wt Produktenmarkt. Talg loco 46,00, pr. August 43,00. Weizen loco 10,50 Roggen loco 7,50, Hafer loco 4.74. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 12,79,

Amsterdam, 28, Februar (W. T. B.) JIaras Kaffee good ordinary 56. Bancazinn 55

Amsterdam, 28. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine höher, pr. Pcâärz 199, pr. Mai 202. Roggen loco unverändert, auf Termine unverändert, pr. März 143à144, pr. Mai 145à144, pr. Oktober 137à128. Raps pr. Herbst —. Rüböl loco 40, pr. Mai 37}, pr. Herbst 327.

Antwerpen, 28. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht). NRaffinirtes, Type weiß, loco 17 bez. und Br., yr. Februar —, pr. März 167 Br, pr. September- Dezember 173 Br. Ruhig.

New-York, 28. Februar. (W.T. B.) Waaren- beri<ht Baumwolle in New-York 11/16, do. in New-Orleans 1011/16. Raff. Petroleum 70 °/o Abel Test in New-York 7,50 Gd., do. in Philadelphia 7,50 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,65, do. Pipe line Certificates pr. März 98. Still, fest.

<malz loco 6,17, do. Rohe u. Brothers 6,5%. Zuder (fair refining Muscovados) 51/16. Mais (New) 363. ther Winterweizen loco 881, Kaffee (Fair Rio) 20. Mehl 2 D. 55 6. Getreidefraht 5. Kupfer, pr.

Weizen pr. Februar —, pr. März —, pr, 862. Kaffee Rio i 16,67, pr. Mai 16,57.

ai low ordinary pr. / März

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Staats-Anzei

Cf.

I

Königlich Preußischer

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 -.

Alle Post-Anstolten nehmen Bestellung anu ;

für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition p m : x i I

SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 -. h Ar e, 4

A ————————————————

h

Insertiouspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 ». Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

h

=58

Berlin, Montag, den 3. März, Abends.

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

- A

M2 DG,

1890.

See. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Rittmeister a. D. Grafen von Blankensee-Pü>ler zu Ohlau, bisher Escadron-Chef im Husaren-Regiment von Shill (1. Schlesischen) Nr. 4, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Kanzlei-Rath Kni> im Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten und dem Post- direktor Duffing zu Heidelberg den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Postkommissarius Groth zu Berlin und dem Haupt-Steueramts- Assistenten Holzgriff zu Stendal den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Lehrer a. D., Kantor Edel an der St. Johannis: Kirche zu Memel den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Regierungs-Rath Freiherrn von Thon- Dittmer zu Straßburg i. E. und dem Kirchenvorsteher der deutsch- evangelishen Gemeinde zu Galay in Rumänien, Fabrik- direktor August Mersing daselbst, den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem E portugiesischen Brigade- General de Souza- Folque den Königlihen Kronen-Orden erster Klasse; sowie dem Adjutanten desselben, Kapitän Martius de Carvalho, den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Verordnung,

betreffend die Gerihtsbarkeit über die Ein- geborenen im Shußgebiet der Marschall-Jnseln.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. 2c. 2c. verordnen im Namen des Reichs was folgt:

Der Reichskanzler wird ermächtigt, die erforderlihen An- ordnungen für die Regelung der Gerichtsbarkeit über die e a REs des Schußgebietes der Marschall-Jnseln zu reffen.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlichen Znsiegel.

Gegeben Berlin, den 26. Februar 1890.

(L. 8.) Wilhelm I. R. von Bismar>.

Auf Grund des $8. 8 der Bekanntmachung vom 30. Juni 1879 (Centralblatt für das Deutsche Reih, Seite 427) ist zu Königsberg i. Ostpr. eine Kommission für die Prüfung at ashinisten auf Seedampfschiffen eingeseßt worden.

Bekanntmachung.

Das im Verlage von Karl Schulze zu Erfurt erschienene, bei Paul Rosenthal daselbst gedru>te Flugblatt, welches mit den Worten: „Das Volk hat gesprochen“ beginnt und mit den Worten: „Auf für den Kandidaten der Socialdemokratie, Schneidermeister Paul Reißhaus in Erfurt“ \{ließt, wird hierdur< auf Grund der 88. 11 und 12 des Geseges gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oftober 1878 von Landes-Polizeiwegen verboten.

Erfurt, den 28. Februar 1890. Der Regierungs-Präsident. von Brauchit\ c.

_ Jn Flensburg wird am 14. März d. J. mit einer Seesteuermanns-Prüfung begonnen werden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben am Sonntag, den 2. d. M. um 12/4 Uhr Mittags im hiesigen Königlichen Sthlosse den neuernannten Königlich württembergischen außer- ordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister, von Moser, in Audienz zu empfangen und aus dessen Händen das Schreiben Sr. Majestät des Königs von Württemberg entgegenzunehmen gerust dur<h welches Herr von Moser in der gedahten Eigenschaft am hiesigen Allerhöchsten Hofe beglaubigt wird. es

Der Audienz wohnte der Staatssekretär des Auswärtigen De Staats-Minister Graf von Bismar> - Schön-

en, bei.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht:

dem Geheimen Justiz-Rath Weiffenbah, Mitglied des General. Auditoriats, den Charakter als Geheimer Ober-Justiz- Rath mit dem Range der Räthe zweiter Klasse zu ver- leihen; und

den bisherigen außerordentlihen Professor Dr. Karl Gotthart Lamprecht zu Bonn zum ordentlihen Professor in der philosophishen Fakultät der Universität Marburg zu ernennen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Forst-Assessor, Premier-Lieutenant im Reitenden Feldjäger-Corps, Werner, ist zum Oberförster ernannt und demselben die Oberförsterstelle zu Brandoberndorf im Regie- rungsbezirk Wiesbaden übertragen worden.

Bekanntmachung.

_Im Sommer-Semester 1890 werden an der Königlichen Thierärztlihen Hochschule in Berlin folgende Vor- lesungen gehalten werden und die nachstehend genannten Uebungen stattfinden :

1) O Montag von 7—8 Uhr und von 9—10 Uhr, Mittwoch von 7—s Uhr, Donnerstag von 7—s8 und von 11— 12 Uhr und Freitag von 7—8 Uhr, Professor Müller.

2) Allgemcine Pathologie und Therapie tägli von 9—10 r i &

pathologish-anatomishe Demonstrationen Montag, E F e uhe i Db s

_pathologis<h-hbistologishe Uebungen täglih von 12 bis 2 Uhr, Bralefer Dr. Sus: j L S

3) Physiologie I. Ee Mittwo< und 10 Uhr, Donnerstag von 9—11 Uhr, Professor Dr. Munk.

4) Organishe Chemie Dienstag von 7—9 Uhr, Sonn- abend von 8—10 Uhr;

<emis<he Uebungen Dienstag, Mittwoh und Freitag von 2—6 Uhr, Professor Dr. Pinner.

5) Gerichtliche hierheilkunde Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabend von 7—8 Uhr, Professor Dr. Die>erhoff.

6) Allgemeine Chirurgie und Akiurgie Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8—9 Uhr, und Donnerstag von

_—— r;

Uebungen am Huf Montag von 4—6 Uhr, Dienstag von 3—© Uhr, Mittwo<h von 4—6 Uhr, . Donnerstag von 3—5 Uhr, Freitag und Sonnabend von 4—6 Uhr, Professor Dr. Möller.

7) Pharmakognosie, Pharmakologie und Tgri- kFologie T nebst Receptirkunde Montag, Dienstag, Mittwoch von 7—8 Uhr und Sonnabend von 8—9 Uhr, Professor Dr. Fröhner. 5 o ne burtshülfe Donnerstag, Freitag und Sonnabend von r;

Exterieur und Gestütkunde Montag von 10—11 Uhr, Freitag von 7—8 Uhr;

_Propädeut ik der ambulatorischen Klinik Montag, Dienstag und Donnerstag von 9—10 Uhr, Professor Eggeling.

9) Di ätetik Montag und Mittwoch von 5—6 Uhr;

Histologie Montag von 4—5 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 12—1 Uhr;

M ate Frau bleiten Dienstag von 5—6 Uhr;

mbryologie Sonnabend von 7—s8 Uhr; histologishe Uebungen Montag, Dienstag, Mittwoch, reitag und Sonnabend von 10—12 Uhr, Donnerstag von 2—4 Uhr, ehrer Dr. S<hmaly. i: 10) Systematishe Botanik Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8—9 Uhr; ani! he Exkursionen Sonnabend Nahmittags, Professor Dr. 1) Klinik f b nik für größere Hausthiere tägli< von 10 bis 12 Uhr und von 4—s Uhr; y

medizinische Klinik toleser Dr. Die>erhoff ;

<irurgische Klinik Professor Dr. Möller. i

12) Klinik für kleinere Hausthiere täglih von 10 bis 12 Uhr und von 4—5 Uhr, Professor Dr. Fröhner. /

Gaus Aa OIY <e Klinik je nah Erforderniß, Professor

Das Sommer-Semester beginnt am 16. April.

Berlin, den 27. Februar 1890. Der Rektor der S iGe Hochschule. Schütz.

reitag von 9 bis

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Kreis-Physikus des Kreises Hoyerswerda, Dr. Stra ßner u Ruhland, ist in gleicher Eigenschaft in den Kreis Halber- adt verseßt worden. / Der mit der interimistishen Verwaltung des Physikats des Kreises Schlawe beauftragte Stabsarzt a. D. Dr. Henning in Schlawe ist definitiv zum Kreis-Physikus dieses Kreises er- nannt worden. E B Dem Pächter der dem St. Johannis-Stift in Liegniß gehörigen Rittergüter Rosenau, Bischdorf und Mankelwig, Hermann Hochstätter zu Rosenau im Kreise Liegniß, ie 26 Charakter als Königlicher Ober - Amtmann beigelegt worden.

Bekanntmachung.

Die Studirenden des Bau- und Maschinenbaufahes, welche die Vorprüfung na© den Vorschriften vom 6. Juli 1886 oder die erste Hauptprüfung na< den Uebergangöbestimmungen vom 21. Februar 1887 bezw. nah den Vorschriften vom 6. Juli 1886 in der diesjährigen Frühjahrêperiode hier abzulegen beabsichtigen, werden hierdur aufgefordert, bis zum 31. d. M. scriftlih, unter Bels fügung der vorgeshriebenen Nachweise, bei der unterzeichneten Behörde si zu melden, die Studienzeihnungen aber im Präsidial-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion hierselbst abzugeben. Wegen der Zulassung zur Prüfung wird denselben demnähst das Weitere eröffnet

erden.

Meldungen, welhe nah dem angegebenen Schlußtermine eins gehen, müfsen unberüsi{tigt bleiben. i

Hannover, den 1. März 1890.

Königliches te<hnis<es Prüfungs8amt.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 3. März. An die Minister des Innern und für Handel und Gewerbe is folgender Aller- höchste Erlaß betreffs des gemeingefährlihen Treibens der Auswanderungsagenten ergangen:

„Aus Jhrem Bericht vom 18. Februar d. I, habe I< mit Mißfallan entnommen, daß in wiederholten Fällen, namentli in den Regierungsbezirken Stettin und Köslin Lanbbewohner durch fals<he Vorspiegelungen zur Auswanderung nah Brasilien verlo>t worden sind und heimli< na< Bremen si begeben haben, in der trügerischen Hoff- nung, von dort aus nah Brasilien weiterbefördert zu werden. Ich will, daß dem gemeingefährlichen Treiben der Auswanderungsagenten, dur< wel<hes ein Theil Meiner Unterthanen verlo>t wird, unter Nichtahtung ihrer Pflichten gegen das Vaterland, unter Schädigung ihrer Angehörigen und unter Bruch ihrer Arbeitsverträge \si< dem Elende preiszugeben, mit allen zu Gebote stehenden Mitteln entgegengetreten und ins- besondere au in geeigneter Weise auf Belehrung der Betheiligten bingewirkt wird. Ich beauftrage Sie, dementsprehend die Regierungs- Präsidenten in Stettin und Köslin mit den erforderlihen Weisungen zu versehen. Dieser Erlaß ist dur die Kreisblätter bekannt zu machen.

Berlin, den 19, Februar 1890. Wilhelm R.“

—- Zur Berliner Arbeitershuß-Konferenz liegt heute folgende Meldung des „W. T. B.“ vor:

Brüssel, 1. März. Wie in politischen Kreisen ver- lautet, sollen der belgishe Gesandte in Berlin, Baron Greindl, und der Deputirte für Antwerpen, Jacobs, als Delegirte zur Berliner Konferenz bezeichnet. worden sein.

Der Minister des Jnnern hat der Direktion der Diakonissen-Anstalt zu Kaiserswerth die Erlaubniß ertheilt, zum Besten der Anstalt im Laufe dieses Jahres eine

Bilder 2c.) zu veranstalten und die zu derselben Uen e 15 000 Loofe zu je 50 _Z im ganzen Bereiche der Monarchie zu vertreiben.

Der 16. Brandenburgische Provinzial-Land- tag ist gestern durh den Ober-Präsidenten, Staats-Minister Dr. von Achenba<h mit folgender Ansprache eröffnet

worden: „Hochgeehrte Herren!

Bei B eginn unserer Berathungen gedenken wir zuerst in tiefster Dankbarkeit der Huld und Gnade, welche unser geliebter! Kaiser und König dem Landtage und der ganzen Provinz am Schlusse der vorig- jährigen Sitzungen erwiesen haben. Das Erscheinen Sr. Majestät inmitten des versammelten Landtages und die erhebende Ansprache, mit welcher Allerhöchstdieselben uns beglü>kten, werden niht nur in der Geschichte der Provinz und der brandenburgischhen Landtage ein ewig denk- würdiges Ereigniß sein, sondern für alle Zeiten von der liebevollsten Huld und dem bingebendsten Vertrauen unseres Königlichen Herrn zu der getreuen Mark Brandenburg und ihren Vertretern, als deren „direktes Haupt * Se. Majestät Allerhöch\t\si< ansehen wollen, ein unauslö\{<- liches Zeugniß ablegen.

Wir aber werden von Neuem dahin streben, das von den Vor- fahren überkommene köstlihe Gut unershütterliher Treue und unbe- dingtester Hingebung gegen unseren geliebten Königlihen Herrn uns zu ore und als bestes Erbtheil unverkürzt unseren Nachkommen zu hinterlassen.

Noch onter dem Eindru> der {weren Verluste, welhe das deutsche Volk in den leßten Jahren erlitten, is das ganze Vaterland abermals dur< das D Ihrer Majestät der Kaiserin Augusta in die tiefste Trauer verseyt worden. Die hocherzige Leben8gefährtin unseres ehrwürdigen großen Kaisers Wilhelm war au<h für unsere Provinz eine unermüdliche Trösterin und Helferin der Armen, Kranken und vom Schi>ksal Geprüften. Das Andenken an die edle Samari- terin auf dem Throne wird unvergängli< fein,

_Scmerzlih haben wir es zu beklagen, daß seit dem Schluß der vorigjährigen Verbandlungen fünf Mitglieder des Landtages unserer gemeinschaftlihen Thätigkeit durh den Tod entrissen sind. Wir Alle werden den im Dienst der Provinz zum Theil hervorragend bewährten Männern eine dankbare Erinnerung bewahren.

Zur Ausgleichung der durch die großen Üebers<wemmungen, ins- besondere die Sommerhohwasser des Jahres 1888 hervorgerufenen Schäden haben auch im vergangenen Jahre amtlihe vom Provinzial- Aus\{uß begutachtete Feststellungen stattgefunden, auf Grund deren den Beschädigten einzelner Kreise von Landsberg, Friedeberg, Anger-

münde und Oberbarnim no< weitere, dur< Liebesgaben verstärkte Beihülfen zugewandt werden konnten. Möge nunmehr unter Gottes

Ausspielung beweglicher Gegenstände (Handarbeiten, Cred

d >

Á

f

ï

Pera

T

R E S

o:

ae

A 4