1890 / 56 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[68156] Oeffentliche Vekanutmachung. Justiz-Rath Schneider zu Arnsberg, hat das Auf- 1) über zweiundneunzig Thaler, Rest von zwei-| 2) folgende Hypotbekendocumente: é a.

Ueber das Leb der den Tod folgender Per- | gebot über ihren vers<ollenen Ehemann zum Zwe> } hundert Thalern rüd>ständige Kaufgelder für Johann e Auéfertigung der gerihtli<hen S{uldver- - a s nano eie Vau 1a Y Le Todeserklärung desselben age riedri Klammer zur Abzahlung mit \se<s Thalern \{reibung des Fuhrmanns Andreas Friedrich wWw c l Î c B < Î Í Qa g e 1) Des Seefahrers Johann Heinri<h August | Derselbe ist laut übergebenen Attestes der Polizei- ährlih in vierteljährlichen Raten mit der Bestim- Potey vom 30. Juli 1859 nebst Hypotheken-

6 Lindemann, vorehelihen Sohnes der Louise | behôrde zu Meschede vom 1. Februar 1890, früher | mung, daß der bei dem Ableben des Gläubigers ver- u<sauszug vom 1. August 1859 über 27 : F 9 0 9 9 0 Charlotte) Lindemann, später verehelidten in Meschede mit jeiner Ekefrau wohnhaft gewesen, | bleibende Rest dem jeyigen Besißer zufällt unter der Thaler 19 Silbergroshen 9 Pfennig in ein \| 85 S8- Sb eabrer )qarl Friedrich (gen. Karl Gottlieb) hat aber im Juni 1877 Meschede verlassen und seit | Verpflihtung Seitens desselben über den Rest der Darlehn verwandelte Forderung nebst 5 % N um cl cil cl af | cl cl Un nl l rel l en ad it Nl d Cr. Knüppel zu D geboren am 16. April E Zet G ort u B E a e 200 ware Wedee nos O E aer Fon Pen E Fier A I 2 M 5 6 B li M t d 3 1890 1828 zu Neuho!, ebiger Aufenthaltsort unbetannk. u e durch | wegen anderweilig zu oniren au run enniage Je . Julî ür den Kauf- ? À des N Ferdinand Ludwig Knüppel, Ls der ttelungen des Autwärtigen Amtes angestrengten Kontrakts vom 19. Juli 1851 und der Verhandlung mann E. B Reinking zu Quedlinburg ein- es L er in, on ag, en : lz & ebeliden Sohnes des Seefahrers und Ein- | Nachforschungen haben, wie das Kaiserlich deutsche | vom 17. Juni 1852 eingetragen laut Verfügung vom getragen auf dem Hause Weberstraße Nr. 36 I O T R T O R E E E e manbt-Gesel liegers Karl Friedri (gen. Karl Gottlieb) | General-Konsulat New-York unkerm 9. April 1889 | 9. Juli 1852 auf dem Grundstü> Hohenwalde zu Quedlinburg Band 30 Seite 145 des 1. Ste>briefe und Unterjuhungs-Sachen. 5. “auer r hel dp p veri auf Aktien u. Aktien-Gesell\> Knüppel und dessen zweiter Chefrau Louise | bekundet hat, zu keinem Resultate geführt. : Band 1 Nr. 19, Abtheilung 111. Nr. 2; Grundbuhs laut Verfügung vom 1. August S: wanggvollsreFungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl 6. Berufs-Genofsenschaften. (Charlotte) Knüppel, geboren am 9. De- An den Strumpfwirker Joseph Schütte, früher 9) über neunhundert Thaler und zwar: : 1859; i; 3. Verkäufe, Verpachtungen, erdingungen 2c. 10 4 7. Erwoerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. zember 1833 zu Ostswine, zu Meschede wohnend, jeßt unbekannten Aufenthalts- a. se<shundert und fünfzig Thaler für Wilhel- . die Ausfertigung der gerichtlichen S<huldver- 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. 8. Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. 3) des Seefahrers Johann Carl Heinri Wil- | ortes, ergeht daher hiermit die ‘Aufforderung, ih mine Bollfraß, geb. Niel, und _ \hreibung des Bu(binders riedri August 9, Verschiedene Bekanntmachungen. helm Knüppel, groeen am M August N Pren in E As 30. T Lo b. drid R , M0 fünfzig E A R bypoi ReS vom Zu: Ñ at B En 2 v 3voll fu : "Bekl 7 die Weberin Ioh 4) der Wilhelmine aroline Knüppel, geboren ormittags 1 r, an hiesiger Gert elle riedri idel genannt Raebel za ar na ypothekenshein vom . Jun er a Ebe der Parteien zu trennen, die Beklagte für zu ie Weberin Johanna, verehel. Böhmer, geb. | gerihts Nördlingen vom S am 6. Mai 1824, i anberaumten Termine \<riftli< oder persönli zu dessen Großiährigkeit na< dreimonatlicher 600 Thaler Courant Darlehn nebst 4 °/6 Zin- A ) Bu n A “a COIRYEN, den allin schuldigen Theil zu erachten und der- Raus, zuleßt in Augsburg, f L Sd. Vormittags gg, Men r BO 5) des Seefahrers Karl Friedrih Knüppel, ge- melden, unter der Verwarnung, daß, wenn eine Kündigung, : j sen für den pensionirten vormals Westphäli- ufgebote, &Sorladungen u. dgl. | selben die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu q 8 den Bürstenmaher Franz Carl Eduard | willigung der öffentlichen Zustellung geladen. boren am 31. August 1826, Meldung seinerseits in diesem Termine nicht erfolgen | aus dem Schuldbekenntnifse vom 26. Juni 1850 ein- \hen Huissier Friedrih Rohwaldt zu Wester- [67907] Bekanutmachung. legen, und ladet die Beklagte zur mündlichen | Südrow, zulegt in Gottesberg, Der Klagsantrag lautet :

182

zu 3—5 ehelicher Kinder des Seefahrers und | wird, er auf weiteren Antrag für todt erklärt und | getragen laut Verfügung vom 17. Dezember 1850 hausen auf dem Hause Hoken Nr. 6 zu Qued- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil-| zu 9 den vormaligen Kürshner Julius Ziel, | Kgl. Amtsgericht Nördli A

Einliegers Karl Friedrich (gen. Karl Gottlieb) | sein Vermögen seinen geseßlichen Erben zugewiesen | auf dem Grundstü> Storkow Band 1 Nr, 30 in linburg Band 20 Seite 193 des Grundbuchs ju Pole bat dad E a 0e fammer 13A. des Königlichen Landgerichts E früber ia Zittau Ls b lassen A . i Es wen E ; 1 11. , # eren Aufenthalt jeßt unvetannt Ut, er Beklagte sei s{<uldig, die Vaterschaft zu

üppel d d t efrau Lalli, geb. | werde. Abtheilung 11. Nr. 3a und 3b; eingetragen laut Verfügung vom 24. Iuni 2 4 li der

Aeauel, e Oftsmine, S " Meschede, den 25. Februar 1890. 3) über se<8tausend Thaler für die Ehegattin des 1839; E S fe e S Beikeili M USS 10 Uthe, Jüdenstraße 59, 11. Treppen, | zu 1—5 mit dem Antrage, die Beklagten kosten- dem von der ledigen und großjährigen Näherin

ist seit länger als 10 Jahren, bezüglich des Ferdinand Königliches Amtsgericht. Bauinsvektors Mens, Florentine, geb, Jun, zinsbar e die Ausfertigung des retskräftigen Urtheils auSdtf@lofsen “nit O R Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem pflichtig zur Herstellung des ehelichen Lebens zu Maria Séormüller von Nördlingen am

Ludwig Knüppel zu 2 sogar seit länger als B L E nur zahlbar na< dem Aen des des früheren Königlichen Kreisgerida L Forderung von 290 Thalern 10 Sgr. 0 Df tür edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | verurtheilen, bei deren Außenbleiben im Termine 21. April 1888 außerecheli< geborenen Kinde artifkuliers August Friedri Jun> sen., welhem 5 December 1857 das dem Musikus Anton Pilz dur die Anweisung | Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser aber die zwischen den Parteien bisher bestandene Ebe - „Johann Franz“ anzuerkennen,

9% Jahren, keine Nachricht eingegangen. l ] : ; i [68161] Aufgebot. der Zinsgenuß für seine Lebenszeit zusteht, und nah theilung zu Quedlinburg vom L Februar 1858 Februar 1858 20° Brundstü>s Nr. 410 an Stelle seines Grund- Auszug der Klage bekannt gemacht. wegen böslicher Verlassung der Klägerinnen Seiten einen jährlihen in vierteliährigen Raten vor

Die Vers<hollenen zu 1—3 und zu 5 sollen glei y i l e

na ihrer Konfirmation von Swinemünde aus mit Au! Antrag des Abwesenheitsvormundes, Geme vorheriger se{8monatiger Kündigung aus dem Kauf- und der Requisition des Prozeßrichters vom {üs Nr. 157 verliehene Mehrterrain, wel<e im Berlin, den 26, Februar 1890. der Beklagten zu scheiden, E auszablbaren Alimentationsbeitrag von ein- englishen Schiffen in See gegangen und niht wieder | vors a August Hesse 7 Wallwik bei Freistadt fontraft vom 16, Januar und der gerichtlichen Ver: 4./10. Februar 1858 nebst Hypothekenbuchs- Grundbuche der Grundstü>e Posen Altstadt Nr. 410 |* _ Funke, Gerichtsschreiber zu 6—9 mit dem Antrage, die zwischen den Par- hundert zwanzig Mark bis zum zurü>gelegten niann August Heilmann au handlung vom 14. Iuli 1836, in welcher für das auszua vom 13. Februar 1858 über 536 Tha- und 473 in Abtheilung 111. Nr. 1 bezw. 11 für den des Königlichen Landgerichts I., Civilklammer 13A. teien bisher bestandene Ehe za scheiden, vierzehnten Lebensjahre des Kindes, das Scul-

in die Heimath zurü>kgekeßfrt sein. i li 1836, d ital, die Zi i

Die Wilhelmine Caroline Knüppel zu 4 soll im in Stlesien, geboren daselbst am 8. Juli 1836, der | Kapital, die Zinsen und die Kosten Hypothek bestellt ler 23 Silbergroswen 1 Pfennig Courant und j und laden die Beklagten zur mündlichen Ver- geld, die Handwerkserlernungskosten i no nit s<ulpfliGtigem Alter in Swinemünde ver» | VNfifeld gearbei Nawriwten Je A 1 O N eingetragen laut Verfügung vom 2. Juli zwar 503 Thaler 1 Pfennig Hauptgeld nebst R nbe E a der [68175] Oeffeutliche Zustellung. ha ..g des Rechtéstreits vor die zweite Civil- Kur- und PBegräbnißkosten iu blen, storben sein, ihr Tod ist jedo in dem Sterberegister orstfeld gearbeitet hat h sei (7 iee , | 1836 auf dem Grundstü> Frankfurt a./D., Damm- 5 9/0 Verzugszinsen eit 10. November 1857, Gebrüder Michael und Joseph Pilz und des Carl Der Kaufmann Ludwig Weigand zu Mey, ver- | kammer des Königl. Landaerihts zu Baugen auf das Kind innerhalb der Alimentationsperiode des Kirhenbuhes des Pfarramtes zu Swinemünde Ce si E o Les i L U L vorstadt Vol. 4 Nr. 138 (jegt Band 5 Nr, 245) 90 Thaler 26 Silbergroschen verlegte Gerichts- Anders, daß die Forderung ehrt und wegen nit treten dur< Rechtsanwalt Dr. ommelsbeim, klagt | den 20. Juni 1890, Vorm. 10 Uhr, mit erkranken oder fterben sollte, und endli nit verzeichnet. E 1. Januar 18 A ris Zi g Nr 23 und Vol, 4 Nr. 138 D (jegt Dand 6 Nr. 277) in kosten, 12 Thaler 27 Silbergroshen Manda- früherer Anmeldung als getilgt anzusehen sei ein- gegen seine Ehefrau Friederike, geb. Be>, zur Zeit der ‘an jeden Beklagten bez. an die Beklagte gerich- dreißig Mark Entschädigung für die Taufs-

Der zum Abwesenheitsvormunde verpflichtete | bei dem unterzeihneten Seri S D erklä S Abtheilung I11. Nr. 8 c bezw. Nr. 2 e; tariengebühren für den Mühlenbesipger August getragen steht obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen | teten Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- und Kindbettkosten zu leisten.

Rechtsanwalt Herrendörfer hierselbst hat das Auf- | zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung er werden für kraftlos erklärt. Zimmermann zu Neinstedt , eingetragen auf 11. Der Brüders<haft der Jesuskapelle zu Posen Ehebru<s und \{<werer Beleidigung, mit dem An- richte ate ha Anwalt zu bestellen. 3) Derselbe habe sämmtliche Kosten des Streites

gebot zum Zwe>e der Todeserklärung beantragt. folgen wird. I1. Die Kosten tes Verfahrens werden den An- dem Hause Steinbrü>ke Nr. 5 zu Quedlinburg trage auf Auflösung der zwischen den Parteien | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dicser zu tragen und beziehungswei : Die vorgenannten 5 Verschollenen werden daher | Dortmund, 26. YOrae a Ma tragstellern auferlegt. Band 21 Seite 505 des Grundbuchs laut pa S U A E bestehenden Ehe und Verurtheilung der Beklagten Auszug der Klagen bekannt gemacht. Nördlingen, den 26, N oak 1890, E Mg : | zu den Kosten, und ladet die Beklagte zur münd- Bauten, den 26. Februar 1890. Gerichts\creiberei des Königlichen Amtsgerichts,

aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine Königliches Verfügung vom 13. Februar 1858; j E tee s e bege lien A des Rechtsstreits vor die zweite (L. 8) Geyer, K. Sekretär.

am 19. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr [67985] N die Ausfertigung einer Zweigurkunde, bestehend j Hempel, f é Die Hypotheken-Urkunde über die im Grundbuche aus e gung einer Mbsbrift der Erbthei- Posen, den 20 Fra i Abtheilung IV. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

i Gerichts\telle, Lindenstraße 14, Zimmer 4 e fir. 4, be der I Auf ebót. des Grundstü>ks Guttstadt, Glottauer-Vorstadt lungs-Verhandlung vom 11. Mai 1868, des auf den 22. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, [67650] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4, beim Gericht \{hriftlih oder persönlih zu i d N s ) ; ¡u melden, widrigenfalls dieselben auf Antrag werden | Auf Antrag des Vormunds Gottlieb Daigger von | Nr. 72 Abthl. 111. Nr. 1 für Anna Trepowski ein- Hypothekenbuchsauszuas vom 21. Mai 1868 [67909] mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- [68333] Oeffentliche Zustellung. Der Johann Fries, Eigenthümer zu Ruprechtsau,

ür todt erklärt werden. i Fen Mündel Paul Faigle von | getragenen 36 Thaler 203 Gr. aus dem Rezeß vom Und des Eintragungs-Vermerks vom 23. Mai ; ; rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette 1 vertreten dur< Recht t i | Swinemünde, den 13. Februar 1890. Mieten ires dea 3 Suli 1818, welcher An- | 13. April 1813 ist für kraftlos erklärt. 1868, sowie aus dem Hypothekenbuh8auszuge R 40 A E gy, der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Die Ehefrau des August König zu Neu-Isen- | die Cheleute U E, Dr tb S O Königliches Amtsgericht. fang der 50 er Jahre nah Amerika ausgewandert Guttstadt, den 19. Februar 1890. vom 21, September 1885 über 117 Thaler Köóniglihe Amtégeriht oe Sraisgirren in sei 02 | Klage bekannt gemat. burg, vertreten dur Re<tsanwalt Andres in Offen- | zur Zeit obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort und seit 20 Jahren versollen ist, aufgefordert, s Königliches Amtsgericht. 5 Silbergroshen Muttererbegelder des Wil- Sibung am 15 Februar 1890 für Recht L Lihhtenthaeler, Landger.-Sekr., bah a./M., klagt gegen ihren vorgenannten Ehe- | [egtere zu Rupre<htsau, Pfüßengasse 30, wegen rüd- [68154] Aufgebot. L spätestens im Aufgebotstermine den 13. Dezember helm Ernst Arnold Fritsch, welche am 15. 1, Die Rechtsnachfolger der Eunusze und des Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. mann, unbekannt wo ? abwesend, wegen böslicher ständigen Mtiethzin\ses für das 4, Quartal 1889, mit Der Bauers\sohn Michael Guttenberger, geb. | 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeih- | [67984] Septeinber 1885 dem Landwirth Friedrich Hans Bunsas werden mit ihren Ansprüchen auf die Verlafsung, mit _ dem Antrage auf Trennung | dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende 95, März 1810 zu Prönsdorf, im Iahre 1848 nas | neten Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Todes- | 1) Vie Hypothekenurkunde über die im Grundbu Borrmann abgetreten sind, cingetragen auf auf Groß Obscerninken Nr. 5 Abtheilung 111 [68179] O tli ll der zwischen den Streittheilen bestehenden Ehe vom | Yiethverhältniß bezüglich des dem Kläger gebörigen, Amerika ausgewandert, soll nad dem über sein | erklärung erfolgen wird des Grundstü>s Ro rth Nr. 49 Abth. 111. Nr. 1 dem Hause Konvent Nr. 10 zu Quedlinburg N 1 und 4 einget 1 Post G ï esen iche Zuste ung. Bande und Verurtheilung des Beklagten in die Kosten | in Ruprehtsau in der Pfüßengasse Nr, 30 belegenen Leben seit mehr als zehn Jahren keine Nahribt | Hechingen, den 92. Februar 1890. j ha 36 Thaler 17 Sar mütterliche Erb- Band 41 Seite 145 des Hâäuser-Grundbuchs 195 Thl1 15S E Blo Posten von zweima Die Frau des Arbeiters Blaesing, Anna, geborne des Rechtsstreits und ladet den Beklagten zur mündlihen | Hauses nebst Zubehör für aufgelöst zu erklären, und vorhanden, auf Antraa seines Neffen und Hypothek- "Königliches Amtsgericht. be Ri " Sesdwister Ma a Franz, Anna und Band 42 Seite 517 des Flurgrundbuhs TIL Ant it ller A die oft des Aufgebot Hanne, in Blumberg, hat gegen ihren Ehemann, Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritite Civil- | demgemäß die Beklagten zu verurtheilen, an Kläger \{uldners, Bauern Georg Guttenberger in Pröns- 2 Eli ab Hi d Josef Goeri k aus d Ma: tha von Quedlinburg laut Verfügung vom 21 verfah Z E er haben die Kosten des Aufgebots- | Zen Kne<t Karl Friedrih Wilhelm Blaefing, früher kammerdes GroßherzogliGen S für Miethzins pro 4. Quartal 1889 den Betrag von dorf, für todt erklärt werden. Gorrigt'ichen Érbrezesse vom 13. Juni 1840 wird Mai 1868 und 21. September 1886; : C L in Hellersdorf, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Donnerftag, den 29. Mai 1890, Vormit- | 69 4 zu bezahlen und das fraglihe Haus nebst Es ergeht die Aufforderung: h ' [68143] Aufgebot. für fraftlos erklärt. j für fraftlos erklärt worden. [67986] Mane eas: S Beriassuug ervores, N Me a Ee L bestellen, gubehör na< Zustellung des ergehenden Urtheils so- i ä i i: E Di ; N i Î i T : e ennen und den Beklagten V | bestellen. â / ä s * 2h Das 10: Bitter (S8, Bee | gte Ute Dey Di BaE [16d Se gter Jn Grune | Duedlinbng g, Lies Umtagerit E E Sa mittags 9 Uhr, im diesgerichtlihen Sibuna8* | ist am 17, Februar 1889 im Alter von nahe : | Nr, 4 eingetragenen Post von 34 Thaler 4 Sar : in Abtheilung 111. Nr. 2 eingetr st as hierauf ergangene, am 12. Dezemöoer ver vornehmen zu lassen; weiterhin die Beklagken zu

: P ¡ zu dceei r. etngetrage j i gr. e I g a k, eingetragenen Poft von kündete Urtheil der 1. ivil ° Darmstadt, 27, Februar 1890. e i 7 ; J: saale anberaumten Aufgebotstermine persönlich rf des Altsihers Johann Goerigk aus dem Ver- | (67202) r ns B Königs! in Abtbeilung D 9 pf, und 48 Thaler, welche | dee U bts T1. U V de Bierau, Gerichts-Assessor, i. V. Sen deln Fre C

oder \<riftli< bei Geriht si< anzumelden, Monaten gestorben. F varoli ; i . Auf Antrag des Kolons Bernard Kniesburges zu ä igk ü i t erlin, welche : , l : a le er für tott erklärt wird; i Pfleger des Natlasses der Mie Deifuß, trage vom Tul 1851 werden mit ihren Ansprüchen E “tennt des Königl. Amtégericht Abel, e a A Uer f Lataran Klage kostenpflichtig abgewiesen ist, hat die Klägerin, Geritssreibers des Großherzoglichen Landgerichts. | schädigung von 60 # und von da an bis zum Tage im Auf- uster Friedrih Deifuß zu S nl hat (A brü> dur den Gerihtsrath Grasso für Recht: ihren Ansprüchen an dieselbe ausgeschlossen. i vertreten dur< den Rechtéanwalt Fischer hier, die des Auszuges der Beklagten aus dem Hause des

b. an die Erbbetheiligten, ihre Interessen , : O h unter der Behauptung, daß er troy aller Bemühungen ausgeschlossen. Die im Grundbuhe von Delbrü>k, Band 26, Guttstadt, den 25. September 1889 Berufung eingelegt und beantragt: unter Abänderung | [68174]) Oeffentliche Zustellung. Klägers eine dem Miethbetrage von 60 H Pro Konigliches Amtsgericht. / des I. Urtheils nah dem Klageantrage zu erkennen. | In Sachen des Arbeiters Valentin Rattay zu Vierteljahr entsprechende Entschädigung zu bezahlen, S .30 Thaler 10 Sgr. Cour. nebst 5 %/o Zinsen und Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | Bremen, Klägers, gegen feine Ehefrau, Gesine, geb, | den Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen Kosten für die Angela Maria Kniesburges zu Sud- OTREN I E Verhandlung über die Berufung auf den 16. Mai | Shhnaars, unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu, er-

rnsberg, den erblosen Nalaß als herrenlos für | [67906] Vekanutmachung. Di ; 9 [67987] 1890, Vormittags 10} Uhr, vor den 1]. Civil- L : i j i fla a Ne -ndli Pardberg, r fibes Amtsgerict / si< in Anspru< nehme, das Aufgebot der unbe- Durch Urtbeil von heut ist das Stammhypotheken- a6 n Uet eel, “b naettagn + j Ir, Das Hypotheken-Dokument über diejenigen 800 6, | senat des Königlichen RäcnmerteriWto, Lindenstraße 14, A E A Vial a Verbandlung A ébiafireitéd vot ‘pas "Kaiserliche gez. Siry j kannten Erben der Karoline Deifuß beantragt. dokument über die bei der rittermäßigen Scoltisei | 3 und 8 bis mit 15 des Titelblatts ex decreto vom wel<e für den Besißer Carl Kinzel aus Münster- | mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zu- | Vormittags 94 Uhr vor dem L A idt Ci ¿[- | Amtsgericht zu Straßburg i. Els., Civilsißungs- E (L. 8.) Beglaubigt: Sarg, Gerichtsschreiber Es werden daher die unbekannten Erben der | Bischofswalde in der 111. Abtheilung unter Nr. 11 | 19. Oktober 1840* berg im Grundbuche des Grundstüdks Wolfsdorf | gelassenen Anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. | kammer S u Bremen a bau E Fe Sees saal, auf den 24. April 1890, Vorm tas L, 101 : Sarg, ° Karoline Deifuß aufgefordert, ihre Ansprüche und | eingetragenen 2000 Thlr., welches nah Abzweigung wird für erloschen erklärt. Nr. 11 in Abtheilung 111. Nr. 8 eingetragen stehen, Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser | treten Ms Un bei diesem Gericht ader 0 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung R 24168163) Aufgebot. t n Naa eifus I M A On 1s erti: no< über 690 Thlr. lautet, für | Delbrück, den 7. Februar 1890. m 1889 us aus der Berufungsschrift hiermit bekannt | Rechtsanwalt, zu erscheinen, zur N andlina über wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ., ° j i ; : ? önigli i : , i ; emat. dlägers2 wege! ; Ö ; Per 24 „Nuf den Antrag dex unve bet her Kaufmann auf E Januar 1891, Vormittags Neifse, den 26. Februar mtsgeriht e E Königliches Amtsgericht. i: Berlin, den 27. Februar 1890. eib B lecaoln * bvenduell wegen Pédlicer Verlassung Gerichtöféhreiber bes Kaiserlichen Amtögeriht8. Theodor Heribah, geboren am 3. November 1835 / ? / t : f T N ; Drango)|<, Gerihts|retver Seitens derselben die Ehe der Parteien zu scheiden R D k gerihte anberaumten Aufgebotstermine anzu- ; 7 [67982] des Königliden Kammergerichts. 111. Civilsenats. ; h ovet ; wu olen Ghefrau, aéborenen Deribad Mde melden, widrigenfalls der Nahlaß dem si melderSen [67901] Jm Namen des None | i Die nibetantien Berechtigten der im Grundbude Alle, welche Ansprüche auf die im Grundbuche des j E eris, den 98. Febru land ves Land- | [68167] Oeffentliche Ladung bis zum Jahre 1865 in Bromberg aufgehalten hat und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen | Auf den nes Wilhelm srüheren Büdners, jevigen | 1 (5 Grundstüks Schönwiese Nr. 64 Abthl. 1 Grundstücks Guttstadt, Glottauer-Vorstadt Nr. 72 | [681811 E Pr. Lamp, it K i im Jahre 1860 nah Australien ausgewandert und | aber dem Fiskus verabfolgt wird, und der si | Arbeitêmannes Wilhelm Pfeil zu Nauen, vertreten | unter Nc 2% eingetragenen Post von 79 ‘Thlr. Abtbl, 11]. Nr. 1 eingetragene Post von 36 Thlr. | In Sachen der Ehefrau des Tischlers Carl Neu- E Mit Klage vom 6. praes. 24. Februar c. be- sodann verscollen ist, aufgefordert, si< spätestens später meldende Erbe alle Verfügungen des Erb- | durh den Justizrath Engels zu Potsdam, erkennt | 55 Sgr. ausgeurtheilte Forderung nebst 6 %% Zinsen 90 Sgr. Vatererbtheil des Franz Trepowski aus dem | mann, geb. Dreyer, hier, Klägerin, gegen deren ge- | [68172] antragt Rehtsanwalt Dr. Freudentyge Dae L tens im Aufgebotstermine am 10. Januar 1891 \chaftbesitzers anzuerkennen schuldig, weder Rehe | das Königliche Amtsgericht zu Potsdam in der | on 78 Thir. 14 Sgr. 7 Pfa. seit dem 20 De: Rezeß vom 13. April 1813 zu haben behaupten, nannten Ehemann, unbekannten Aufenthalts, Be- : des Handelsmannes Maier Joseph dahier gegen die Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht | nungslegung no< Erfaß der Nußungen, sondern | Spo ith 19, Februge LO Amts- | ¿mber 1870, 1 Thlr. 27 Sgr außergerihtlihe werden mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen. klagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Oeffentliche Bekanntmachung. ledige und großiährige Mea FleijQmany, früber Landgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 9 zu melden nur Herausgabe des no< Vorhandenen fordern darf. gerih1srath Möllendorf für Ret: Kosten, 1 Thlr. 20 Sgr Kosten der gerichtlichen Guttstadt, den 19, Juni 1889. Beklagten zu dem, zur Ableistung des ihr dur< Ur- | Mit Klage vom d. Februar und Nachtrag hiezu dahier, nun unbekannten Aufenthalts, zu erkennen: widrigenfalls seine Todeêerklärung erfolgen witd. | N den 25. Februar 1890, Die über die auf vem Grundstü> Nr. 55 des | Requisition um Eintragung und 18 Sgr. Kosten Königliches Amtsgericht. theil Herzogl. Landgerichts hieselbst vom 23. De- | vom 19. Februar 1890 verlangen 1) Beklagte sei \<uldig, an den Kläger 19 M. Bromberg, den 22. Februar 1890 Y | ¡Königliches Amtsgericht. Grundbuches von Falkenrehde in Abtheilung I. | dieser Eintragung, nämlich die Erben der Wittwe E zember 1889 auferlegten Eides bestimmten Termine | 1) die ledige und großjährige Dienstmagd Her- 20 „S Hauptsache nebst 5 % Verzugszinsen Königliches Amtsgericht. Marcus. unter Nr. 1 für den Ziegeleibesiger Wilhelm P tüller | Catharina Behrendt, geb. Schuhmacher, und zwar: [68180] Oeffentliche Zustellung. vor die I. Civilkammer des Herzogl. Landgerichts zu | mine Karoline Bauer von Kadolzburg, vom 3. Juli 1889 an zu bezahlen, und habe : e R zu Parey eingetragenen 800 Thaler (Achthundert 1) Käthner Gustav Schuhmacher zu Judszen Der Maurer Wilhelm Heinrih Weller zu Bachen- | Braunschweig auf den 21. April d. J.- Morgens | 2) der Schuhmachermeister Ulrih Gernbaher von sämmilide Streitkosten zu tragen bezw. zu [68150] Ausfertigung. [68155] Bekanntmachung. Thaler) Darlehn gebildete Hypothekenuckunde wird 9) Heinriette, geb. Schuhmacher, Ehefrau "des berg, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Pheiffer in | 10 Uhr. Zum Zwe>e der E liXea Zustellung | da, dieser als gerihtli< bestellter Vormund über 9 aon. de Urtheil sei U Aufgebot. Die Witiwe Amalie Ilgner, geb Zaporowicz, hat für fraftlos erflärt. Gärtners Eduard Lebre<t Hoseit, in Kiowen, Altenkirchen, klagt gegen seine Ehefrau Maria Elisa- | an den Beklagten wird diese Ladung bekannt gemacht. | das von der ersteren unterm 4. Februar 1889 zu 2) A s “tlât eil sei für vorläufig voll- Eva Swarz, geboren am 2. Februar 1824, | in ihrem am 10 ltees 1889 publizirten Lesta- Von Rechts Wegen. 3) Louise, geb. Shuhmather Ebefrau des beth, geb. Pfeiffer, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Braunschweig, den 26. Februar 1890. Deberndorf geborene und innerhalb der Ringmauern slreCbar u erat rae A Kunigunda Magdalena Schwarz, geboren am | mente vom 19 September 1880 die nächsten Nach- S Scahtmeisters Carl Adam in Augstupönen wegen böslicher Verlassung auf Chescheidung, mit A. Rautmann, Nürnbergs erzeugte Kind Namens „Anna Justine“ Zur A N n oes age G. Kal. 7. Februar 1827, : kommen der beiden Brüder ihres Vaters bedacht. Bie \ vvotbekenurkunde über die im Grundbuche 4) Loômann Frietrich Schuhmacher in Augstu- Lia M binte, H le qu trennen L D Gg Ati E Gers, S Tbe ad T vollftre>bare Beer uber 28. April 1 rs h ‘ormitta 8 ‘9 Uhr fin i i i ; i à es ledigen und großjährigen Kellners Deik Lauver e S T 2 , iber A FE E carEbelete Sohann Beonig lies Umtégericht 1, btheilung 61 des Grundjtücks Woljsdorf Nr, 24 in Abthl, Ul. 5) Louise Wilhelmine Schuhmacher in Düna- die Beklagte für den allein huldigen Theil zu er- | [68177 Oeffentliche Zustellung. von Hersbrud, L E unbekannten Aufenthalts, Sas s Givttla wen es Es T und Helene S<hwarz von Rödlas 6 i j Nr. 4 eingetragene Post über no< 100 Thaler burg : : flâren, und ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- | 1) ermine Karoline Sophia, verehel, Gruner, | wel<er sich laut Protokolls des K, Amtsgerichts D Gidil e e et e as e gemäß 38. y sind vor länger als 30 Jahren ledigen Standes nah O väterlihe Erbgelder und die Ausstattung der Rosa 6) Scneiderin Johanna Barbara Schuhmaher handlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer geb. Paytert, in Saalfeld, Kadolzburg vom 3. Mai 1889 zum natürlichen Vater | gg ir A Proze g nung s an A wird. Nord-Amerika ausgewandert und is seitdem troß [68312] Bekanntmachung Hinzmann aus dem Rezesse vom 13. September zu Gumbinnen des Königlichen Landgerichts zu Neuwied auf 9) Bertha, verehel. Rösler, geb. Jurke, in Große | des obenbezeihneten außerehelichen Kindes Anna | eri N: d Le eérues is Würib Nawforshungen feine Nachricht über fie in ihre Ns : 9 ; 1834 wird für fraftlos erklärt. 7) Gestütswärter Wilhelm Dugat zu Gud- den 31. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit z\ha<hwit bei Pirna, Justine Bauer bekannt hat eri reiberei de ti mtsgeri<ts Würzburg I. frühere Seimat gelangt Ÿ Durch Urtheil în en Aufgebotstermin am | Guttstadt, den 10. Juli 18839. wallen der Aufforderung, einen bei dem gedaWten Gerichte | 3) Chriftiane, verehel. Scholtke, geb. Hanusch, zur Zahlung , (L. 8.) Baumüller, Sekr. Auf Antrag des Abwesenheitspflegers, Johann 29. Januar 1890 is er annt: d Ret Königliches Amtsgericht. 8) Wilhelmine, geb. Dugat, Ehefrau des Käm- zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>e der | Häuslernahrungsbesißerin in Ruhethal, a. ‘eines jährlichen in vierteljährigen Raten vor- —— E Georg Wölfel, Köbler, und der ledigen Kunigunda Die nicht angemeldeten Ansprüche al Bark e A did arer Schäfer zu Augstupönen vffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 4) Clara Ernestine Emilie, verehel. Raussendorf, auszahlbaren Alimentationsbetrages von 104 4 [68168] Oeffentliche Zustellun Shwarz, Beide in Rödlas, ergeht hiemit an die Dritter an die im Grundbuÿ von va Lar au [67903] 9) Auguste, geb Dugat Ehefrau des Gestüts- bekannt gemacht. geb. Petash, Wirthschaftsgehilfin in Pliskowiß, und zwar von der Geburt des Kindes bis zu | Dem Schuhmacher Anton ate N s f abwesenden Geschwister Eva, Kunigunda Can er vou 12000 aus Mee v N I Ble Me ne E wärters Hartmann, zu Gudwallen, Neuwied, den 26 E 1890. af Es U den Rechtsanwalt e ftiz: x A ge enes M E t bah Pia unbekannten nton E Se Vierte agd ; s ) n Wellmiyß Band 11. Blatt Ir. eilung IIL. S<mi en, ; : ver, ni in DaußBen, . der Hâlfte des Schulgeldes und der etwa | jm Z j \ n D E O rers in dean du Röôdlas im vormal. Ame Schulde und Pfandprotokol unter Nr 1 aus der S fu lpurfunde Le 2 j i 19 Stmiedegelell Bran Dagat v raa n Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. i M Ee verchel. Schöne, geb. Hillemann, in die, Alimentationêperiode fallenden Kur- daß TAY öfentliden ustellung beann eeres E d ee \ | 1867 für den Ganzbauer August Haotan zu ellmi i 3 (ts- : n ewlß, j und Begräbnißkosten, ;

Monos i Groß-Barfau protokollirten Obligation Lx 20. Nor | eingetragenen, mit Zinsen feit 24. Juni 1879 on 19) Deinriets D e Q [68176] Oeffentliche Zustellung. 6) Bertha Marie, verehel. Hadank, geb. Porsh-| e. von Se ie und Kindbettkosten und d, a Se 2 Al P otar S fiatt angelegten Aufgebotstermine persönli oder \hriftlih ist. a 1871 werden era Sinenhlmers diese ves pa T s Da iee ab- | 13) verwittwete Käthner Dudszas, Florentine, ¿0 A P eien pur Rewidan u mann n hu A S Zit d. von Ee 4 Entschädigung der Kindsmutter | \Huldige, mit 5 % verzinsliche A rade ei dem u t : i ; ; [ d j getretenen r. je 6 Darlebnsforderung, 9 : l ; ete ur e<t8a mer, Weber in au, ro defloratione, ¿2 rTt he 5 falls dieselben todt erft V Post im Grundbuche zu lösen, _auH (e aer gebildet aus der gedacten Schuldurkunde, , dem | 14) geb, Ae oe Atwbn. Wilhelmine, Ströver, klagt gegen seine Ehefrau, Maria Louise 4 Johanne Josepha, verehel. Sudrow, geb. | Zur P mündli<en Verhandlung des Rechtsstreits e Br. 2990 rug are, S den Grund- Par gus verwaltete Vermögen .an ihre geseß- Stelle eine neue Ovyotbe o Bordesholm, "Riel K E calccine rom 20. U T Or geb. Arnsberger, in Gronden, ; Prot A ad N a A Ge Ideen L aaa Sat hat das a Amtsgeriht Nürnberg Termin an- Straßbessenba bypotbetatili L Cbectaubs ichen Erben hinausgegeben werden wird. Ab ' Aende reibungsvermerk vom G ârz 1 ur 15) Sulianna geb. Arnsberger Ehefrau des n tutger Der ajung mi em Unlirage auÓf zu 9—90 verkreten dur en Rechtsanwalt Sa ße beraumt au \chillingsfapital mit 237 4 30 S ä tokoll

uglei tri j Kronshagen _als die dur<h A tretungëu kraftlos erflärt. c ort T; n, Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden | in Baußen, Samstag, den 12. A ril 1890, 4 t 20 gemäß Protokollar- R ne : n V E N ane vom 8s. September 1888 legitimirte Rel Krofsen a. O., den 21. Februar 1890. sowie SG E Oel Kade u P ren "An Ehe und Verurtheilung der Beklagten zu den Kosten, 9) Marie Agnes, verehel. Zi>kel, geb. Meyrich, Vormittags 9 Uhr, im Ziwmer Nr. 4, Lin ‘ablu g p lub E e. E n wahrzunehmen und an alle Diejenigen, wel<e über na<folgerin der dur< die obgedahte bli Königliches Amtsgericht. sprüchen an diese Post ausg ¿schlossen und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung Einwohnerin in Zittau, wozu der Beklagte hiermit geladen wird. Y a ng eljahresfrift gekündet Een der Verschollenen Kunde aben hierüber E 2. November 1871 eli Precher MWald- Guttstadt, den 5. Juni 1889 / pp r A me ae e S LI mai A O wan den Rechtsanwalt Mosig von | Nürnberg, D 4 R Bis hreib ‘Aschaffenburg, den 21. Februar 1890

itthei : ; / 1 O tali ; en Landgeri u Meh auf den 22. ehrense au, äftsleitende Geri eiber ; ; : s

Sräfenbec R L N N RoO distrikt in Honigsee einzutragen. [67908] Königliches Amtsgericht. 1890 Vormittags 9 Uhr mit der Aufforderung, | klagen gegen ihre Ehemänner bez. zu 7 gegen seine is g Kal. Amtsgerichts. Gera Greve des K. Amtsgerichts.

Srialicbes Am iei e : Kiel, den 28. Februar 1890, j 1 Durch Aus\<lußurtheil vom 8. Februar 1890 sind einen bei dem gedachten Gerichte ugelassenen Anwalt Ehefrau (L. 8) Hader, Kgl. Sekretär. aschner, K. Sekretär. (L 8.) ys Königliches Amtsgericht. Abtheilung . 1) folgende auf dem Hause Neuerweg Nr. s zU | [67983] zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | U 1 den Schlosser und Mechanikus Gustav Adolf E A

Specht. ; —— E. Den Glei ; Quedlinburg Band 2 Seite 457 des Grundbuchs ; ; im wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gruner, zuleyt in Zittau, 68173 Oeffentliche Zustellung. ____| [68170] Oeffentliche Zustellung. ciblout vorstehender Ausfertigung mi Die unbekannten Berechtigten bezügli® a e zu 2 den Tagardeiter Carl Ernst August Rösler, t In Sagen der ledigen und croßiährigen Näherin | Der Justizrath C e n Wanzleben

dem Originale bestä n des Königs! Abtheilung 111. Nr. 8 bezw. 10 eingetragene Hy- L Nr. 9% Lichtenthaeler, Ldg.-Sekr., | Gräfenberg, E Februar 1890 R ben „Im Namen otssachen: j pothekenpoîten: S O N etaaenen Vot wérden mit Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. zuleßt in Oberkunnersdorf bei Löbau, Maria Séormüller von Nördlingen und der Kuratel | klagt gegen den Arbeiter Heinrich Junge in Domers- Die Gerichtsschreiberei 1) Klammer V. 8/89. a. 50 Thaler Waarenforderung der Möbelhändle- | ¡hren Ansprüchen auf den in der Zwangsversteigerung I E N T zu 3 den früheren Einwohner und Tagearbeiter über deren außerehelihes Kind „Johann Franz“, | leben, jegt in unbekannter Abwesenheit lebend, wegen des Königlichen Amtsgerichts Gräfenberg. 9) Bollfraß F. 9/89. rin Luise Hinye zu Quedlinburg nebst 5 °/o | dés bezeichneten Grundstücks dur Uebernahme bezw. \68178] Oeffentliche Zustellung. Matthäus Scoltke, zuleßt in Ruhethal, Letztere vertreten durch den Vormund Straßenwärter | Vertretungskosten aus der beim Köni lichen Lando (L, 8.) Hirn, Kgl. Sekretär. 2) Menz P. 12/89. Zinsen aus der Urkunde vom 17. Juli 18603 | Haarzahlurg mit im Ganzen 69,10 # zur Hebung Der Seifenarbeiter Carl August Eduard Nitsche | zu 4 den Müller Friedrich Julius Hermann | Johann Schormüller von Nördlingen, Klagspartei, | gericht zu Magdeburg anhängig gewesenen Prozeß- erkennt das Königl. Amis eriht, Abtheilung 4 zu b, 6 Thaler 6 Sgr. Gebührenforderung des Ju- | „ekommenen Betrag ausgeschlossen. bier, vertreten dur< den Re<tsanwalt Dr. Max Raussendorf, früher in Löbau, gegen den Bierbrauer Jakob Burr von Ellwangen, | sahe Junge wider Junge 0. 147/89 mit dem Ln [68145] Aufgebot. Frankfurt a./O. in öffentlicher Sipung am 26. Fe- stizraths Bley zu Quedlinburg aus der Ur- |* Guttstadt, den 25. September 1889. Neumann hier, klagt Segen seine Ehefrau Johanna | zu 5 den Schuhmacher Gustav Adolf Schöne, | nun unbekannken Aufenthalts, Beklagten, wegen | trage auf Zahlung von 56,75 # nebst Die Chefrau des Strumpswirkers Joseph Schütte, | bruar 1890 dur< den Amtösgerichtsrath Kaphengst kunde vom 27. Märi nd 6 /13. Mai 1862 Königliches Amtsgericht. _Juliana Nitsche, geb. Stier, früher in Berlin, ges früher in Neustadt, Vaterschaft und Alimentationsleistung, wird Een seit dem Tage der Klagezustellung, und ladet d Maria, geb. Segrebe, zu Neheim Bahnhofs\traße 58, | für Recht: 6. Mai E / | unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Ver- | zu 6 den Baugewerken Johannes Alexander Hadank, | zur mündlichen Verhandluyg über den klägerischen | Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Re<hts- früher zu Meschede wohnhaft, vertreten dur den! 1. na<stehende Hypotheken-Urkunden : für erloschen erklärt ; laffung mit dem Antrage auf Ehescheidung: die | zulegt in Zittau, ntrag in die öffentliche Sipung des2Kgl, Amts- | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Wanzleben |

gebotsverfahren wahrzunehmen. i j und Nachforschungen einen Erben der Karoline Guttstadt, den 25. September 1889. Búatt 29, Abth. 111. Nr. 3 eingetragene Post: Königliches Amtsgericht.

c. an alle Diejenigen, welhe über das Leben : , L Z * des Verschollenen Kunde geben können, Mit- Deifuß nicht habe ermitteln können, daß ferner der |- tbeilung hierüber bei Geriht zu machen. iets, vertreten dur die Königliche Regierung zu