1890 / 58 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sa

en. 2. ganggvoll tre>ungen, Aufgebote, E dia u. dergl. 3. Be

rfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

BDeffentlicher Anzeiger.

5, Kommandit-Ges 6. Berufs-Genofsens\ : 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. q 9, Verschiedene Bekanntmachungen.

eien auf Aktien u. Aktien-Gesells<. aften

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

68791] E | In der Strafsache gegen Albrecht und Genossen J. I. c 58 1890 werden nachstehende Personen :

1) Seemann Hans Karl Florenz Albrecht, gçe- boren 13. Iuli 1867 zu Berlin,

2) Commis Gustav Carl Altmann, geboren 18. August 1869 zu Berlin,

3) Commis Rudolf Karl Eduard Anton, geboren 96. Sertember 1869 zu Berlin,

4) Seemann Rudolf Hermann Arndt, geboren 1. Juni 1867 zu Berlin,

5) Commis Marx Julius Aronson, geboren 18. Juli 1869 zu Berlin

6) Seemann Ernst Emil Karl Aue, geboren 7. November 1867 zu Berlin, -

7) Kaufmann Hirsch Hermann Vall, geboren 3, Dezember 1869 zu Berlin,

8) Schmied Heirrih Eugen Vand, 93. Dezember 1867 zu Berlin,

9) Commis Louis Adolf Hugo Bauer, geboren 16. Juni 1867 zu Berlin,

10) Commis Paul Otto Oskar Bayer, geboren 30. Juli 1869 zu Berlin, Î

11) Bä>ker Paul Gustav Bartnik, geboren 91. Oktober 1866 zu Skarischau, Kreis Namëlau,

12) Kaufmann Iohannes Julius Franz Ludw1g Brähmig, geboren 24, Oktober 1869 zu Berlin,

13) Schmied Anton Hugo Adolf Veitschert, ge- boren 19. April 1867 zu Berlin, i

14) Commis Franz Ludwig Adalbert Alfred Beck, S 24. September 1869 zu Berlin,

15) (—

16) Garn David Berger, geboren 26. März 1867 zu Berlin, S

17) Commis Conrad Adolf Alfred Bergwardt, geboren 7. März 1869 zu Berlin, :

18) Kaufmann Richard Karl Paul Vinger, ge- boren 2. Oftober 1869 zu Berlin,

19) Commis Johann Wilhelm Emil Hermann Brix, geboren 5. April 1869 zu Berlin,

90) Musiker Hermann Franz Georg Block, ge- boren 26. Juni 1867 zu Berlin, 5

21) Commis Carl Hermann Rudolf Bolle, ge- boren 1. März 1868 zu Beclin,

29) Steindru>tker Johann Heinrih Emil Vor- fowsfy, geboren 20. Febiuar 1867 zu Berlin,

23) Kaufmann Franz Georg Alexander Oéfkar Vorowsky, geboren 26, Mai 1869 zu Berlin,

94) Schmied Karl August Richard Vöttcher, geboren 18, Dezember 1867 zu Berlin,

25) Matrose Karl Rudolf Dêcar Böttger, gc- boren 3. Mai 1867 zu Berlin,

26) Kaufmann Gustav Johannes Vüchner, gc- boren 24, Juni 1869 zu Berlin,

27) Kaufmann Gustav Adolf Eduard Büloto, geboren 13. August 1869 zu Verlin,

928) Commis Eugen Franz Richard Vünger, ge- boren 12. September 1867 zu Berlin,

99) Commis Wilhelm Angust Paul Vüttner, geboren 28, Februar 1868 zu Berlin,

30) Kaufmann Eugen Emil Karl Brnfßwißz, ge- boren 21. Februar 1869 zu Berlin, /

31) Kaufmann James Calmon, geboren 12. Of- tober 1868 zu Berlin,

32) Kaufmann Berthold Cobn, geboren 15. August 1868 zu Berlin,

33) Musiker Georg Friedrih Karl Franz Daul, geboren 29. Januar 1867 zu Berlin,

34) Commis Simon Davidson, geboren 24. No- vember 1865 zu Liegnitz, Kceis Liegnitz,

35) Kellner Johann Erwin Dettmannu, geboren 12, August 1869 zu Allendorf a./W.,

36) Commis Friedri Gustav Diedert, geboren 10. September 1868 zu Berlin,

37) Kaufmann Robert Arthur Richard Dittrich, geboren 7. Juli 1869 zu Berlin,

38) Kaufmann Philipp Heinrih Dichl, geboren 10, Mai 1869 zu Berlin,

39) Kaufmann Alfred Johannes August Dorren- burg, geboren 14. September 1867 zu Berlin,

40) Kautmann Paul Albert Emil Drippe, ge- boren 12. Oktober 1867 zu Berlin,

41) Kaufmann Georg Wilhelm Martin Duboar, geboren 10. Oftober 1869 zu Berlin,

49) Kaufmann Hugo Friedrih Max Dunkel- manu, geboren 23, November 1869 zu Berlin,

43) Portier Friedrih Carl Albert Ehmke, ge- boren 10, März 1868 zu Tonnin, Kreis Swine- münde,

44) Kaufmann Sally Engelmann, 15, Juni 1869 zu Berlin,

45) Kausmann Hugo Eppensftein, 11. Februar 1867 zu Berlin,

46) Kaufmann Max Hermann Richard Fetken- heuer, geboren 6, Mai 1869 zu Berlin,

47) Arbeiter August Hugo Waldemar Franke, geboren 15. Juni 1866 zu Berlin,

48) Kaufmann Ludwig Heinrih Paul Freuden- berg, getoren 13, Dezember 1869 zu Berlin,

49) Kaufmann Wilhelm Georg Karl Fürsten- berg, geboren 5, Februar 1869 zu Berlin,

50) Shlosser Johann Gustav Reinhold Gabisch, en 9. März; 1863 zu Alt-Tschau, Kreis Frey-

51) Richard Julius Oito llus 20. Juli 1867 zu E Va h

92) Marx Karl Adolf Gasgard, geboren 23. Sep- tember 1868 zu Berlin,

53) Kaufmann Friedrih Wilbelm August Gaug- lit, geboren 11, September 1864 zu Berlin,

94) Commis Karl Wilbelm Hugo Gobisch, ge-

n N N En zu Berlin,

99) Hudois Robert i ,

nuar 189 ? u Bi, Geringer, geboren 19. Ia

atrose Heinri ® i i ¿

toren U Sl 19 1 Ba erth, gebor, ¿Mudo ermann g

7, Juni 1868 zu Berlin, B 0

98) Joseph Fra : tember 1867 un Slowai, geboren 8. Sep

' 59) Karl Paul Gold j 1868 zu Berlin, olde, geboren 11. September

60) Otto Albert Juli i 1867 zu Berlin, Julius Greger, geboren 3, April

geboren

geboren

geboren

geboren

geboren

61) Holzbildhauer Anton Roman Große, geboren 27. Februar 1867 zu Lenz,

62) Kommis Julius Grünbaum, geboren 15. Ja- nuar 1867 zu Berlin,

63) Kaufmann Rotert Paul Haase, geboren 96. IÎuli 1867 zu Berlin,

64) Georg Paul Eugen Habelt, geboren 18. Fe- bruar 1867 zu Berlin, i :

65) Ernst Hermann Julius Hartwich, geboren 21. Juli 1867 zu Berlin, S L

66) Paul Wilhelm Johannes Emil Hartwig, geboren 23. Juni 1868 zu Berlin,

67) Bernhard Lo Alexander Haschke, geboren 14. Juni 1868 zu Berlin,

68) Gelkgießer Rudo!f Kaul Hasseuberg, ge: boren 17. Februzr 1867 zu Berlin, /

69) Paul Wilhelm Heiges, geboren 27, Juli 1867 zu Berlin, j

70) Kaufmann Richard Heilboru, geboren 18, April 1866 zu Berlin, : 7

71) Wilhelm August Max Hein, geboren 27. Ja- nuar 1867 zu Berlin,

72) Ferdinand Gustov Adolf Heldt, geboren 93. Dezember 1867 zu Berlin, ;

73) Emil Max Alfred Hemje, geboren 28, Mai 1867 zu Berlin, FE

74) Mechaniker August Christian Otto Henkel, S, R Juli 1867 zu Berlin,

75) E), ;

76) Gbuard Ferdinand Emil Heyle, geboren 19. Âugust 1867 zu Berlin, :

77) Hermann Höckendorf, geboren 23. Juli 1868 zu Berlin, 5 e

78) Eduard Rudolf Hoffmann, geboren 7. Sep- tember 1868 zu Verlin,

79) Ernst Georg Max Hohlfeld, geboren 19. De- zember 1868 zu Berlin, :

80) Barbier Hermann Georg Nichard Hoppe, geboren 20. September 1867 zu Berlin,

81) Iobannes Heinrich Hermann Hube, geboren 96. November 1867 zu Berlin,

89) Friseur Otto Julius Hübscher, geboren 30. Luauft 1866 zu Berlin,

83) Adalbert Ludwig Karl Hühne>ke, geboren 13. Januar 1867 zu Berlin, e

84) S@&läwterlehrling Franz Heinrich Paul Huhn, geboren 19. September 1867 zu Berlin,

25) Musikus Richard Ernst Paul Jaeger, ge- borez 16. Februar 1867 zu Berlin, 4

26) Leopold Ferdinand Jachuer, geboren d. März 1867 zu Berlin,

S7) Arbeiter Paul Rudolf Marx Jaehns, ge- boren 19, September 1866 zu Berlin,

88) Karl Ludwig Jaeni>e, geboren 7, Januar 1867 zu Berlin, :

39) Karl Edmund Richard Jaeni>e, geboren 91. Juli 1868 zu Berlin, |

90) Eugen Adolf Jülich, geboren 30. Juli 1867 ¿zu Berlin,

91) Hermann August Georg Kage, geboren 99. Januar 1867 zu Berlin,

92) Gustav Adolf Kanitz, geboren 22. Januar 1867 zu Berlin,

93) Paul Karger, geboren 10. August 1867 zu Berlia,

94) Virtuose Eduard Franz Krasucki, geboren 6, März 1866 zu Alexandrowo,

95) Kutscher Hermann Karl Theodor Kreyer, geboren 15. August 1866 zu Berlin, ,

96) Albert Paul Hermann Kirsch, geboren 2, Mai 1867 zu Berlin, E :

97) Commis Georg August Friedri<h Wilhelm Kliffmann, geboren 12. November 1865 zu Berlin,

98) Hermaun Karl Paul Koenig, geboren 1. April 1867 zu Berlin. ;

99) Carl George Kohlheim, geboren 10. April 1867 zu Berlin,

100) Hermann Paul Oëékar Krönuke, geboren 93, September 1867 zu Berlin,

101) Arbeiter Ludwig August Paul Kuhnhardt, geboren 6. Juni 1867 zu Berlin,

102) Karl Wilhelm Franz Kunert , geboren 8, Dezember 1867 zu Berlin, 4

103} Karl August Kunst, geboren 2. März 1867 zu Berlin,

104) Emil Paul Kupke, geboren 8. September 1867 zu Berlin,

105) Max Martin Eugen Kurtz, geboren 23. De- zember 1867 zu Berlin,

106) Ernst Hermann Richard Kurz - geborcn 90. Januar 1867 zu Berlin,

107) August Karl Wilhelm Kluth , geboren 15. September 1865 zu Fürstenberg,

108) Maler Karl Emil Paul Krug, geboren 9, Oktober 1867 zu Berlin, y

109) Georg Paul Krugtki, geboren 26. Juni 1867 zu Berlin,

110) Hermann Paukratz, geboren 20. Septem- ber 1866 zu Constantia (Topollno), Kreis Schweß,

111) Edwin Friedrih Wilhelm Renner, geboren 97. April 1865 zu Liegniß, i

112) Kellner Heinrih Schäfer, geboren 29, Mai 1866 zu Frankenhain, Kreis Eschwege,

113) Ioseph Julian Schreiber, geboren 24. Fe- bruar 1866 zu Pr. Stargardt,

114) Franz Johann Schröder, geboren 15. Mai 1869 zu Jastrow, Kreis Dt. Krone,

115) Arbeiter Karl Wilhelm Stelter, geboren 15. Juni 1866 zu Strumiany (Hauland), Kreis Gostyn b. Berlin,

116) Jobann Karl Hermann Strempel, geboren 4, Márz 1866 zu Lübenwalde, Kreis Lüben,

117) Maurer Julius Friedri Wilhelm Stresow, geboren 19. Februar 1867 zu Daber, Kreis Nau-

gard, 2 118) Gerber Wilhelm Wehnert, geboren 13. März 1865 zu Sitenroda, sämmtli<h unbekannten Aufenthalts, deren leßter Wohnsiß oder Aufenthaltsort Berlin gewesen ist, beschuldigt, / : als Wehrpflichtige, in der Absicht, si< dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erre <tem militärpflihtigem Alter si außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben. Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Reichs-Straf-Gesez- Buchs.

Dieselben werden auf den 29. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, vor die 11. Strafkammer des Königliten Landgerichts I. bier, Alt-Moabit 11/12, Saal 49, zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unents<uldigtem Ausbleiben der Angeklagten wird zur Hauptverhandlung geschritten werden und werden diejelben auf Grund der nah $. 472 der Reibs- Strafprozeß-Ordnung von den betreffenden zustän- digen Kreis-Ersatz- Kommissionen Über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aufgestellten Er- flärungen verurtheilt werden.

Berlin, den 14. Februar 1890. i Staatéanwalischaft beim Königli®en Landgericht I.

[66489] Ladung. 2

1) Martin Bulkow, geboren am 15. August 1866 zu Drehnow, zuleßt dort aufhältlic, :

2) Christian Goschmaun, geboren am 9. Juni 1867 zu Drachhausen, zuleßt dort aufhältli<,

3) Friedrih Krüger, geboren am 21. April 1868 zu Maust, zuleßt dort aufbältlich,

4) Carl Friedri<h Paul Frenzel, geboren am 92. Zanuar 1867 zu Peig, zuleßt dort aufhältlich,

5) Paul Richard Markusch, geboren am 16. Juli 1868 zu Ottendorf, zuleßt dort aufbältlich,

6) Carl Hermann Schmeiske, geboren am 9, Februar 1868 zu Pciy Hüttenwerk, zuleßt dort aufhältlih,

7) Carl Friedri< Wilhelm Duberow, geboren am 22. Sanuar 1868 zu Sandow, zuleßt dort aufhältlich,

8) Friedri<h Schuppan genannt Malisch, geboren am 27. Mai 1868 zu Scadow, und zuleßt dort aufbältli,

9) Wilhelm Friedotv, geboren am 17. November 1868 zu Tauer, zuleyt dort aufhälili<,

10) Carl Max Schultz, geboren am 15. Mai 1867 zu Sandow, leßter Aufenthalt unbekannt,

11) Matthäus Koltosche, geboren am 2. No- vember 1868, zuleßt in Werben auftältlich,

12) Gustav Adolf Schiemenz, geboren am 93. Dezember 1868 zu Komptendorf, und zuleßt dort aufhältlih,

13) Friedri Kaiser, gebore:: am 20. September 1868 zu Werben, zul egt dort aufhältlich,

14) Carl Friedrih Stari>, geboren am 4, August 1869 zu Jänschwalde, zuleßt dort aufbältli©,

15) Carl Hermann Reinsberg, geboren am 15, Oktober 1866 zu Kottbus, zuleßt dort aus- háâltli<,

16) Paul Nagora, geboren am 26. Dezember 1868’ zu Kottbus, zuleßt dort aufkältlih,

a Julius Eduard Theodor Berger, geboren am 13 Juni 1868 zu Kottbus, zuleßt dort aufhältlich,

18) Carl Julius Ernst Lange, geboren ata 2. Mai 1869 zu Kottbus, zuleßt dort ‘aujshältli,

19) Franz Hermann Preißig, geboren am 9. April 1869 zu Kottbus, zuleßt dort aufbältlich,

20) Friedrih Wilhelm August Chemnig, ge- boren am 21. Februar 1867 zu Alt-Döbern, und zuletzt dort aufhältlich,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- sicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflichtigen Alter si< außerhalb des Bundes- gebictes aufgehalten zu haben. Vergehen gegen &. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf deu 10. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, vor die II. Strafkammer des Königlichen Land- gerichts zu Kottbus zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentshuldigtem äÄusbleiben werden dieselben auf Grund der nah $. 472 der Stra|prozep- Ordnung von den Civil-Vorsißenden der Ersaß: Kommissionen:

a, zu Kottbus vom 11, Oktober 1889, 4. und

13. Januar 1890,

b, zu Kalau vom 17. Januar 1890, über die der Anklage zu Grunde liegenden That- fachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Aktenzeichen M, 28./90,

Kottbus, den 13. Februar 1890.

Der Erste Staats-Anwalt.

2) Zwangsvollstre>ungen, Nusgebote, Vorladungen u. dgl.

[68837] Sjvangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 65 Nr. 3311 auf den Namen ter Frau Anna Breilic, geb. S<hulze, eingetragene, an der Eke der Demminer- und Ruppinerstraße belegene Grundstü> am 25. April 1890, Vormittags 102 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Das Grundftü>k ist mit 4,50 Reinertrag und einer ave von 6 a 38 gm zur Grundsteuer, mit 10 900 4

ugungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Aus- zug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realbere<tigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des arde rungsvermerks nicht hervorging, insbesondere derartige e von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots ni<ht berüdcsichtigt werden und bei Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprühe im Range zurü>treten. Diejenigen, wel<e das Eigenthum des Grundstüds be- anspruchen, werden aufgefordert, vor <luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil

über die Ertheilung des Zuschlags wird am 25. April 1890, Nachmittags 125 Uhr „, an Gerichtsstelle wie oben bezeichnet verkündet werden. Berlin, den 19. F-bruar 1890. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 52.

[68844]

In der Zwangsvollstre>ungssahe des Fabrik- wächters Chr. Sebastian hieselbst, Klägers, wider die Wittwe des Magazinverwalters Christian Egge- ling, Caroline, geb. Schmidt, hieselbst, für s< und in Vertretung ihrer Kinder Hermann, Minna,

ermine, Agnes, Elisabeth, Adolph und Hedwig

ggeling, Beklagte, wegen Zinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter An- gabe dcs Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Ausschlusses hier anzumelden, Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf deu

2. April 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem

unterzeichneten Amtsgericht anberaumt, wozu die E und der Ersteher hiermit vorgeladen werden. Wolfenbüttel, den 27. Februar 1890. Herzogliches Amtsgericht. G. Behrens.

[69040] Aufgebot.

Die auf den Inhaber lautenden auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 24, August 1881 am 15. Oktober 1881 ausgefertigten vierprozentigen Prioritäts-Obligationen der Recite-Oder-Ufer-Cisen- bahn-Gesellshaft Serie II. *Nr. 10349, 10 468, 10711 und 10 938 über je 1000 M sowie 382 und 9654 über je 500 4, welche zufolge Bekanntmachung des Herrn Finanz-Ministers vom 15. August 1889 zum Umtausch gegen Staats\chuldverscreibungen an- gemeldet sind, find dem Kantor Friedrich Zimmer und feiner Ehefrau Elisabeth, geb. Schweder, aus Zehdeni> angeblich verloren gegangen und sollen auf deren Antrag für kraftlos erklärt werden.

Der resp. die gegenwärtigen Inhaber dieser Obli- gationen werden daher aufgefordert, ihre Recte auf dieselben bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem auf den $8. Juli 1892, Vormittags 11: Uhr, an Gerichtsstelle, am Schweidnikßer-Stadtk- graben Nr. 4, Zimmer Nr. 89 des I1, Sto>s, an- beraumten Aufgebotétermine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der leßteren erfolgen wird.

Breslau, ten 24. Februar 1890,

Königliches Amtsgericht.

e Aufgebot.

Der Inhaber der folgenden am 17. August 1872 zu Oppeln ausgestellten, angebli<h verloren ge- gangenen zwei Aktien der

Oppelner Portlant-Cement-Fabriken vorm. F. W. Grundmann Nr. 919 und Nr. 3387 über je 200 Thlr. (= 600 6) R auf den Antrag des Fuhrherrn Friß Lehmann zU Berlin aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine den 4. Februar 1891, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte Zimmer 12 seine Rechte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der letzteren er- folgen wird und dem Verlierer neue an ihrer Statt ausgefertigt werden sollen. Oppeln, den 13. Dezember 1886. Königliches Amtsgericht.

[41273] _ Bekanntmachung.

Der Sparkassenverwalter Josef Albers zu Boede- feld hat angeblih das Sparkassenbu<h Nr. 3129 der Sparkasse der Freiheit Boedefeld über 1200 M, eingelegt am 29. Dezember 1888, lautend auf Dr. Johann Schroeder zu Berlin, verloren.

Auf Antrag des p. Albers wird daher der Inhaber des vorbezeichneten Sparkassenbuches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 14. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte an- zumelden und das Sparkassenbu< vorzulegen, ROEAS dasselbe für fraftlos crflärt werden wir

Fredeburg, den 15. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericbt.

[38892] Aufgebot.

Der Fabrikarbeiter Johann Bernard Niemeier zu Salzbergen hat das Aufgebot des auf den Namen seiner Chefrau Anna Ners in Salzbergen über 60 4 von der städtishen Sparkasse hier ausgestellten an- gebli<h im März verloren gegangenen Quittungs- bu<hes Nr. 5149 beantragt, weshalb bei Vermeidung der Kraftloserklärung des Buches der Inhaber desselben aufgefordert wird, spätestens in dem auf Dienstag, den 13. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen.

Rheine, den 11. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[42251] Aufgebot!

Die Sparkafsenbücher der Kreissparkasse Rummels- burg Nr. 896 und 897 über je 9,92 M für die Carl Karp'sche und die Tagelöhner August Meyer’ sche Ab- wesenheitsvormundscbaft inFranzdorf sind angebli ver- loren gegangen und jollen auf Antrag des Albert Thrun zum Zwe>e der neuen Ausfertigung für kraft- los erklärt werden. Es werden daher die Inhaber der beiden Bücher aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine, am 4. Juni 1890, um 10 Uhr Vormittags, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Rechte geltend zu ma<en und die beiden Bücher vorzulegen, Wb IERTUNE die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird.

Rummelsburg i. Pom., den 28. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht.

M 58.

A

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Skaats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 5. März

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Saen. 2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote 3. E P ge, erdingungen 2c. 4. Verloosung, Z

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[68843] Aufgebot.

Die nachstehend bezeichneten, ron der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs - Gesellschaft „Iduna“ zu Halle a./S. ausgefertigten Urkunden sind angebli verloren gegangen:

1. Der Versicherungsschein Nr. 1939 4. d. Halle a. /S. den 20. November 1855, lautend übcr 200 Thaler Versicherungs\umme, zahlbar na< dem Tode des Feldwebels Johann Michael Hupel zu Weimar an dessen nä<hste Erben. E

11. Der Depositalschein Nr. 7102 4d. d. Halle a /S. den 29, Januar 1878, Inhalts dessen die Eheleute Tischler Theodor Lichter und dessen Ehefrau Minna, geb. Lustia, in Breslau die auf ibr Leben über je 150 M Versicherungssumme na< Tab, XTa qgus- gefertigten Policen Nr. 42 924/25 d. d, 16. April 1862 als Unterpfand für ein ihnen laut Schuldschein vom 25. Januar 1878 gewährtes Darlehn von 50 4 bei der „Jduna*" deponirt haben.

1II. Der Deposital\s<ein Nr. 16 424 d. d. Halle a./S. den 23. Oktober 1885, Inhalts dessen die Wittwe Sc<hmeisser, Henriette, geb. Kühbling zu Keutschen, die auf ihr Leben über 900 ( Versicherungssumme nah Tab. TA von der „Iduna* ausgefertigte Police Nr. 113 615 d d. den 21. Januar 1874 als_Unter- pfand für ein ihr laut Schuldschein vom 19. Oktober 1885 gewährtes Darlehn von 150 4 bei der „Jduna“ hinterlegt hat.

1IV. Der Depositalshein Nr. 3710 d. d. Halle den 23. November 1872, inhaltlih dessen Frau Joh. Justine Wilhelmine Caroline Plaßek, geb. Spet, n. Laurahüttte die auf das Leben derselben über 150 Thaler Versicherungssumme na<h Tab. XIA ausgefertigte Police Ne. 66 995 d. d, 6. September 1865 als Unterpfand für ein ihr laut Schuldschein vom 28. Oktober 1872 gewährtes Darlehn von zwölf Thalern bei der „Iduna“ deponirt hat.

YŸ, Der Depositalschein Nr. 14198 d, d, Halle a./S. den 15. Oktober 1883, Inhalts dessen der Gefängniß- Over- Aufseher Johann Karl Robert Adler zu Sorau die auf jein Leben über 1200 A Ver- cherungssumme na<h Tab. T ausgefertigte Police Nr. 83 946 4. d. Halle den 22. Juli 1867 als Unterpfand für ein ihm laut Schuldschein vom 9, Oktober 1883 gewährtes Darlehn von 200 M bei der „Iduna“ hinterlegt hat.

VI, Der Versicherungs\hein Nr. 49818 d. d. Halle a./S. ten 27. Januar 1863, laut dessen der Musikus Johann Friedrih Albert Rößler zu Berlin sein Leben in Höhe von 250 Thaler zu Gunsten seiner Ehefrau versichert hat.

VII. Der Depositalschein Nr. 15849 d. d.

alle a/S. 5. Mai 1885, Inhalts dessen August

pleth, Stahlshmied in Kablbude, die auf fein Leben über 300 Versicherungssumme ausgefertigte Pelice Nr 96 360 d. d, 17. Juli 1869 als Unter- pfand für ein ihm laut Schuldschein vom 24. April 1885 gewährtes Darlehn von 85 H bei der „Jduna“ deponirt hat.

VIII, Der Dipositalshein Nr. 14778 d. d. Halle den 2. Mai 1854, Inhalts dessen die Wittwe Dorothea Jercel, geb. Scilling, in Neu- markt i. /Schl. die auf das Leben der Wittwe Johanne Christiane Krause, geb. Fleischer, in Berlin, über 150 M Versicherungssuinme nah Tab, XI A von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Ver- sicherungs-Geselshaft „Jouna*“ ausgefertigte Police Nr. 66 641 d. d, 21. August 1865 als Unterpfand für em ihr laut Schuld\schein von 2. April 1884 von der „JIduna“ gewährtes Darlehn von 55 am 2, Mai 1884 bei der . Iduna“ deponirt hat.

IX. Die Police Nr. 89 665 d, d. Halle a./S. den 21, März 1868 über 500 Thaler Versichecungs- summe, zahlbar nah dem Tode der Frau Auguste Dallibor, geb. Jaros, in Brieg, an deren Kinder.

Auf Antrag:

zu T: der Erben des Feldwebels a. D. Johann Michael genannt Carl Hupel zu Weimar als:

a. der Wittwe Hupel, Friederike, geb. Broemel, zu Weimar,

b. der verehelihten Schneidermeister Reik, Friederike, geb. Hupel, zu Weimar,

c. des Prokuristen August Hupel zu Chringsdorf,

d, der verehelibten Hutmacher Brehme, Anna, geb. Hupel, in Weimar,

e. der verehelihten Viktualienhändler Brendel, Minna, geb. Hupel, zu Berlin,

zu 11: des Tischlers Theodor Lichter und dessen Gs Minn eilig, in Breslau, :

zu : der Wittwe Henriette meisser, geb. BOng, in Amen s did

zu IV: der Wittwe Joh. Justine Wilhelmine Caroline Playek, geb. Specht, und deren Sohres O, E in Ob

zu V: des Gefängniß - Ober - Aufsehers a. D. R. Adler in Berlin, fseh P

zu VI: der Wittwe H. Roeßler, geb. Wolff, in Berlin, E

zu VII: des Nagelshmieds August Spleth zu Oliva bei Danzig,

zu VIIT: der Wittwe Dorothee Jer<hel, geb. Schil- ling, zu Neumarkt i. Sl,

zu IX: der Erben der Wittwe Auguste Dallibor in Brieg, als: Ae

a. des Stadtförsters Albert Dallibor in Garben bei Wohlau, j e b, des Post- Assistenten Josef Dallibor in Oppeln, c. des Georg Dallibor zu Magdeburg, d. des Richard Dallibor zu Magdeburg, e. der verehelihten Rust, Ottilie, geb. Dallibor, zu Magdeburg, werden die Inhaber der oben bezeihneten Urkunden aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Oktober 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten

orladungen u. dergl.

nszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Geri<hte, kleine Steinstraße 8, Zimmer 31, an- beraumten Aufgebotste1 mine ibre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung dieser Urkunden erfoigen wird. Halle a./S., den 24. Februar 1890. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

1890s) Aufgebot.

Es ist das- Aufgebot folgender Urkunden :

1) tes Sparkassenbu<s Nr. 311 090 der hiesigen städtischen Sparkasse für Fräulein Emilie Knechtel über ein Guthaben von 632,04 6

von Fräulein Emilie Kne<htel und Herrn Maximilian Knechtel hier, j

2) fällt weg, /

3) des Depotscheins Nr. 440 157 des Comptoirs der Reiché-Hauptban? für Werthpapiere für Frau Auguste Hirsch, geb. Françus hier, d. d. Berlin, den 29, E R ie Dies, geb, F

von Frau Auguste Hirsch, geb. Françus, hier,

4) der Police Nr. 4646 der Lebensversicherungs- Anstalt für die Armce und Marine für den König- lihen Second- Lieutenant Rudolph Adolph Julius Grafen Baudissin über 500 4, d. d. Berlin, den 1. Juli 1876,

vom Königlichen Premier-Lieutenant Rudolph Grafen Baudissin zu Met,

5) des 4prozentigen Berliner Pfandbriefs Tätt. K

Nr. 9851 über 300 Æ vom 1. Januar 1881 vom Restaurateur Rudolph Dobberphul hier,

6) der 3 für den Königlichen E Friedrich Ded>ter in Straßburg von der Lebensversiherungs- Anstalt für die Armee und Marine ausgestellten Sparkassen-Dokumente Nr. 44 474 über 20 ( vom 94, Oktober 1885, Nr. 46757 über 20 4 vom 13, Februar 1886 und Nr. 50 663 über 30 #4 vom 1, Oktober 1886

vom Feldwebel De>ker, zur Zeit Stations- Diätar zu Vischweiler i. Elf,

7) der Depotscheine Nr, 372 230, 372 231, 372232 und 372 233 des Comptoirs der Reihs-Haupibank für Werthpapiere für Frau Amalie Burandt, geb. Ps hier, sämmtlih d. d, Berlin, den 15, Juli

von Frau Kassenbote Amalie Burandt, geb. Henze, hier,

8) des Inteximssheines Nr. 11 817 über cine 4prozentige steuerfreie Obligation der Italienischen Gesellschaft der Sicilianische1 N in Rom n a: Bn über 500 Lire Gold, d. d, Frankfurt a. M, den

12, Januar 1889 vom Maurerpolier Theodor Fritsche hier,

9) des von Ackermann & Grünfeld auf Herrn Bruno Saul in Berlin, Blumenstraße 82 gezogenen, mit Acceptvermerk von B: Saul, Blanko-Indossa- ment von A>ermann & Grünfeld und Indossament von Louis Brieger an die Ordre der Berliner Kreditbank, eingetragene Genossenschaft versehenen, am 20. Juni 1889 an die Ordre der Aussteller zahl- baren Prima- We&hsels über 1509 4, d. d. Berlin, den 30, März 1889,

vom Kaufmann Louis Brieger hier,

10) der Depotscheine Nr. 241 465 und 422 216 des Comptoirs der Neichs-Hauptbank für Werth- papiere für Frau Lohse, Caroline, geb. Sella>, hier vom 25. Juli 1883 resp. 20. Juli 1887

von Frau Wittwe Caroline Lohse, geb. Sellad>, hier,

11) des Depotscheins Nr. 4066 des Comptoirs der Reichs-Hauptbank zur Aufbewahrung verschlossener Depositen für den Rentier Herrn Karl Blo>k hier, d, d. Berlin, den 23. Mai 1889,

von Herrn Karl Blo> hier,

12) eines Herrn Jac ob Fischer angeblih im Jahre 1883 übergebenen Weh sel-Blanco-Accepts von Adolf S@wartz über 150 M,

von Herrn Jacob Fischer zu Stroppen,

13) der von der Preußischen Ledens-Versicherungs- Aktien-Geselischaft für den Ga stwirth Adolf Arendt zu Landwehrhagen ausgestellten Police Nr. 22 854 Mer 200 Thaler, d. d. Berlin, den 24. Oktober

vom Ackermann Carl Coß zu Landwehrhagen,

als Vormund der Adolf Arendt'’\<hen minder-

jährigen Erben beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 10. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, pof, Flügel B. part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 30. September 1889,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48. Bekanntmachung.

[53284] Aufgebot.

Nachgenannte Personen haben dur< ihre bevoll- mächtigte Vertreterin, Frau Margaretha Lang, Spenglersehefrau dahier, zu Protokoll der Gerichts- schreiberei d. d. 6. l. M. unter Erfüllung der geseß- lihen Vorschriften den Antrag gestellt, in einem Aus- \<lußurtheile die bezeihneten Sparkassenscheine der städtishen Sparkasse Würzburg für kraftlos zu er- klären, da ihnen dieselben abhanden gekommen sind :

1) Heinri Völkel, Maschinenarbeiter dahier, den auf seinen Namen lautenden Schein

E Litt. M. vom 13. Januar 1888 über

2) Georg Wißmann, Realshüler, nun Schreiner dahier, die auf seinen Namen lautenden Scheine :

a. Nr, 8273 Litt. J, vom 30, Dezember 1884 über 30 M, b. Nr. 5635 Litt. L, vom 10, September 1886

über 180 M,

Beffentlicher Anzeiger.

c. Nr. 798 Litt. N. vom 13. Januar 1888 über 200 M,

d. Nr. 1868 Litt. N. vom 24. Februar 1888 über 90 MÆ,

e. Nr. 3353 Litt. 0, vom 1. Juni 1889 über

200 M, f. Nr. 2777 Litt. 0. vom 23. April 1889 über 100 A

3) Konrad Wißmann, Schüler, nun Tapezier da- hier, die auf seinen Namen lautenden Scheine :

a. Nr. 5636 Litt. L, vom 10. September 1886 über 180 M,

b. Nr. 802 Litt. N. vom 13. Januar 1888 über 200 M,

c. Nr. 1867 Litt. N. vom 24. Februar 1888 über 90 Æ,

d. M 4114 Litt. K. vom 30. Juni 1885 über 30 M“

4) Dorothea S{ôn, geb. Wißmann, früher Köchin dabier, nun vereheliht mit Hermann Sw{ön, Drechsler in Berlin, einen auf ihren früheren Namen Doro- thea Wißmann lautenden Schein

Nr. 5633 Litt. L, vom 10. September 1886 über 180 M

Demzufolge wird Aufgebotstermin lestimmt auf Samstag, den 28. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaale für Civilsachen Num. 15. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ihre Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen unter Androhung des Rechtsnachtheils, dal. die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen werde.

Würzburg, am 9. Dezember 1889,

Königliches Amtsgericht I. Der K, Amtsrichter: gez. Baumann.

Vorstehendes Aufgebot wird gemäß $. 342 der R.-Civ.-P.-Ordn. öffentlich bekannt gemacht.

Würzburg, am 13. Dezember 1889. Gerichts\<reiberei des K. Amtsgerichts Würzburg I.

(L. 8.) Baumüller, Sekr.

[69845] Aufgebot.

Das Eigenthum des Grundstü>ks Münsterberg Grdb. Nr. 511, belegen auf der Gerbergafse, be- stehend aus Wohnhaus mit Haus8garten, dessen*Besiß- titel no< für Josefa Görke in Folge 1808 erfolgten Erwerbes berichtigt ist, soll für die verwittwete Hausbesitzerin Bertha Hertwig, geb. Kaufmann, hierselbst eingetragen werden.

Auf Antrag derselben werden

1) alle ihrer Existenz na< unbekannten Eigen- thumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche auf das Grundstü> spätestens im Termin am 12. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, bei unterzeihnetem Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ibren etwaigen Realansprüchen werden ausge\{<lossen werden und ihnen deshalb ein ewiges Stillshweigen auf- erlegt werden wird,

9) die unbekännten Erben der, wie angenommen werden muß, längst verstorbenen Josefa Görke auf- gefordert, spätestens in demselben Termine ihre An- sprüche hier anzumelden und ihr Widersprucsre{t zu bescheinigen, widrigenfalls die Eintragung des Eigenthums für die Wittwe Bertha Hertwig, geb. Kaufmann, erfolgen wird und ihnen nur überlassen bleiben wird, ihre etwaigen Ansprüche in besonderem Prozesse zu verfolgen.

Münsterberg, den 26. Februar 1890.

Königliches Amt8gerit. Thomale. [68152]

Ausgebot. Es werden

1) der Maschinenbauer Julius Polensky aus Landsberg a. W,, welcher im Jahre 1877 die Stadt Landsberg a. W. verlassen hat, der am 6. August 1819 zu Spiegel, Kreis Landsberg a W, geborene Johann Friedrich Ferdinand Grunow, welcer in den Jahren 1851 bis 1853 von Landsberg a. W. nah Amerika ausgewandert it,

zu 1 auf Antrag der separirten Maschinenbauer Po- lensky, Pauline, geborenen Loskant, zu Lands8- berg a. W,., als Vormünderin des Paul Marx &ulius Polensky, minderjährigen Sohnes des zu 1 Genannten, j zu 2 auf Antrag des Abwesenheitsvormundes, Rentier Guthmann zu Landsberg a. W, aufgefor- dert, si spätestens im Aufgebotstermine, den 29. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Geriht zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Landsberg a. W., den 8. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.

[68838] Aufgebot.

um Zwe>e der Feststellung des Lebens oder Todes 9 1) 1 Amalie Wilhelmine Richter aus Hartha, 9) des Lohgerbers Friedri< August Franke aus Waldheim, : L von denen H unter 1 Genannte, im Jahre 1828 geboren, aus Dresden, wo sie gedient, im Jahre 1852 mit einem preußischen Offizier nah Amerika und später von da na< Australien ausgewandert ist und im Jahre 1858 von Adelaide (Australien) aus zum leyten Male geschrieben hat, der unter 2 Genannte im Jahre 1868 oder 1869 na Siebenbürgen si<_ gewendet hat und daselbst im Sahre 1869 erkrankt ift, und über deren Leben oder Aufenthalt seit den erwähnten Iahren keine Nachricht vorhanden ift,

werden die unter 1 und 2 Genannten auf Antrag

*

1890.

5, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien- d. 6, Berufs-Genofsens<haften. f As 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften,.

8. Wochen-Ausweise der deutschen Zette!banken

9, Verschiedene Bekanntmachungen.

zu 1 des Webermeisters Karl Ernst Ritter in Hartha, zu 2 der Tagelöbnersehefrau Christiane Wil- helmine, verebel. Zschötis, geb. Franke, in Zollwit bei Kolditz geladen am 18. Oktober 1890, Vormittags 10 Uhx, vor dem unteczeihneten Königlichen Amts- geriht entweder in Person oder dur einen gehörig legitimirten Bevollmächtigten zu ersheinen, widrigen- falls sie für ‘todt erklärt und ihr im hiesigen Gericßtsdepositum befindli<es Vermögen ihren geseßz- lihen Erben ausgeantwortet werden wird. Königliches Amtsgericht Waldheiur, den 27. Fes bruar 1890, F. V.: Dr. Reppchen, H.-R.

[68841] Ausgebot.

Auf Antrag des A>ermanns Peter Langnacse zu Buch wird der Bruder seines Vaters, der Aer- mar ns\sohn David Langnaese aus Buch, geboren da- selbt am 19. Fanuar 1814, welcher von dort im Jahre 1856 na< Amerika auêgewandert fein und seit der Zeit keine Nachricht von sih gegeben haben soll, aufgefordert, si< spätestens im Aufgebotstermin am 17. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr, 1, zu Me, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Tangermünde, den 27. Februar 1890,

Königlies Amtsgericht.

[68842] Vekauntmachung.

In unserer Testamentsverwahrung befinden f< noch folgende Testamente, seit deren Niederlegung über 56 Jahre verflossen jind: oer verwittweten Bauer Wolff, Charlotte, geb. Jab>e zu Colonie Woltersdorf vom 3. April 1830,

2) der verehelihten Schlossermeister Stö>er, Anna Katharine Magarethe geb. Seydler zu Alt- Ruppin vom 6. September 1830,

3) der verehel. A>erbürger Friedri Wilhelm Hartmann Marie Dorothee Elisabeth, geb. Gunther zu Gransee vom 17, Januar 1831,

4) des Zimmergesellen Joachim Friedrich Buschow und seiner Ehefrau Dorothee geb. Görn zu Tram- nig vom 24. Januar 1831,

5) der verwittweten Kossäth Frenz Anna Marie geb. Mekbls zu S{önermar> vom d. April 1831,

6) des A>erbürgers Christian Friedri Siering zu Gransee vom 1. August 1831,

7) der Wittwe Franke Marie Rosine geb. Curin vormals Wittwe Wulf zu Banzendorf vom 16. August 1831,

8) des Bä>ermeisters Ruhstein und seiner Che- frau Karoline geb. Lindenberg zu Neustadt a./D. vom 16. September 1831,

_9) der Frau Landesgeri{ts-Räthin Krüger Amalie Karoline Elisabeth Philippine Ottilie geb. Schöner- mark zu Wusterhausen a./D. vom 12, resp. 17. Sep- tembér 1831,

10) des Königl. Landstallmeisiecrs und Kammer- herrn Freiherrn von Thielau und seiner Ehegattin Luise Friederike Juliane geb. von Jagow zu Mese- berg vom 13, Oktober 1831, l

11) der verwittweten Frau Kaufmann Cohn Babette geb. Helfft zu Wustechausen a./D. vom 16. Oktober 1831,

12) des Büdners Friedrih Dittmann und seiner

Ehefrau Gottliebe geb. Shmook zu Walliß, vom 22. Oktober 1831. _ 13) des Königl. Feld-IJägers, späteren Oberförsters Franz Karl Eduard Karger und feiner Chefrau Karoline Dorothee geb. Pages zu Rütheni> vom 8. März 1832,

14) Erbvertrag des Premier-Lieutenant Anton Laschineki und seiner Ehefrau Dorothee geb. Pely zu Neu-Ruppin vom 4. Juli 1832,

15) der Frau Schullehrer Schulz Johanne geb. Rellstab zu Neu-Ruppin vom 9. August 1832,

16) der verehel, Friseur N (Neeß) Charlotte Eleonore geb. Haeseler zu Neu - Nuppin “vom 20. August 1832,

17) der separirten Bauer Rönnefahrt, Gottliebe geb. Alter zu Walhow vom 10. Oktober 1832, 18) des Arbeitsmanns Christian Friedrih Schroeder und seiner Ehefrau Marie Dorothee geb. Schäfer zu Sieversdorf vom 20. December 1832, 19) der Wittwe S(hnell, frühere Witiwe Thae- nig Marie geb. Gutshmidt zu Giesenhorst vom 17. Januar 1833, 20) der Frau Amtmann Schröder Henriette Ernestine Friederike geb. Hoth zu Warenthin, vom 6A A C

des Kaufmanns Carl Friedri Schulz zu Lindow vom 23. Mai 1833, 5 E O 22) Erbvertrag der verwittweten Soldat Fänger G Sopiie geb. T zu Neu-Ruppin un es Tulhscheerermeisters Heinri änger zu E T E A Son 9 i OOER A 23) des Freikossäthen Johann Wittkopp zu Blanken- _ en Ne M cit E 24) des Bauern Christian Hollmann zu Schönber vom 7. Mai _ 1833 und 9 S 25) des Schäfers Christian Sietmann zu Wild- berg, vom 24. August 1833. In Gemäßheit des $. 218 Theil 1 Titel 12 All- gemeinen Landre<ts werden die Interessenten auf- gefordert, die Publikation dieser lettwilligen Ver- ordnungen nachzusu<hen, widrigenfalls damit näh 8. 219 a. a. O. verfahren werden wird, Neu-Ruppiu, den 22. Februar 1890,

Königliches Amtsgericht.

C SRE G A Be I 2A Gs Md: 1 r Md ARE C eia Oi: REDE B e R E L E S Ee E A E E “a