1890 / 61 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A Lr pf ia tio t u pen 25 mv l E

a ga At p r L AF 1

-

A

S R f;

=

fi

G R A T

Tg:

fiacten für dcn allein s>uldigen Theil zu erklären, und ladci dcn Veklagten zur mündliben WVerhand- lung des Rechtéstreits vor die Civilfkammer 13A. des Königlichen Landgericßts I. zu Bcrlin auf den 28. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, Jüden- straße 59, II. Treppen, Zimmer 75, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuçe- lafsenen Anwalt zu bestelkin Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Berlin, den 4. März 1890. Funke, Gerihts\{reiber

des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13 A.

[69654] Oecffeutliche Zustellung.

Der Heinri Ernft Christian Frombage zu Wabhrenholz, vertreten dur< den Vormund Hâäuéling Heinri Gaas ¿zu Wakrerhbolz, klagt gegen den Lehrer, jeyt Arbeiter Wilheim Heidorn, gebürtig aus Stedorf, früher in Wabrenkolz, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Alimentation, mit der Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von jährli<h 60 4 Alimente für die ersten beiden Lebens- jahre des Kindes und von 40 #4 für die folgenden 12 Lebensjahre, und zwar die rü>ständigen Alimente sofort, die übrigen in vierteljährlihen Vorauszah- lungen an den Vormundb zu zahlen und die Koften des Rechtéstceits zu tragen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlurg des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ifenhagen, Zimmer Nr. 2, auf Tienftag, den 13. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser ÄUuszug der Klage békannt gemacht. -

IFseuhagen, 28. Februar 1890,

Kopp, Sekretär,

Sericbtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69653 Oeffentliche Zufteluug.

Der Parzellist Christian Kobarg in Dewersee, als Vormund des unehelichen Kindes der Dienstmagd Anna Maria Dorothea Smidt auf Dewerscefeld, Namens: Maria Christine Schmidt, vertreten dur den Re(tsanwalt Hansen in Husum, klagt gegen den Dienfikneht Hans Johannsen, zuleßt in Soll- brü>, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Alimen- tation, mit dem Antrage auf Verurtbeilung dis Be- klagten, zur Alimentation des am 8 Dezember 1889 außercheli® geborenen Kivndes Maria Christine Schmidt iährlih 75 # in vierteljährlihen Voraus- zablungen von der Geburt des Kindes bis zu dessen vollendetem achtzehnten Lebenéjahre oder frübßeren Er- arcifuna eines eigeren Stardes zu zahlen sowie das Urtbeil für vorläufig rclistre@bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliGen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amisgerit, Abtbeilung I., zu Husum auf Sonnabend, den 26. April 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bckannt gemacht.

Ploog, als Gerichtsschreiber des Königl. Amtegericbt®, Abth. I.

[69637] Ocffentliche Fun unnd Ladung. Die ledige grotjährige Baucrétchier Thberes Bäuml von Senkendorf und die Kuratel über deren uncheli&es Kind „Iobann“, vcrtreten dur den Vor- mund Iohann Bauer, Ockonom in Löschwit, haben gegen den lebigen großjährigen Scubmachergesellen

“Friedri Plank von Kemnath, zur Zeit unbekannten

Aufentbalts, Klage auf Anerkennung der Vaterschaft und Alimentation zu obigem Kinde erhoben.

Zur Verhandluna über diese Klage, in welcher Antrag gesteklt ift, Urtheil dahin zu erlassen :

1) „Der Beklagte Fricdrih Plank sei shuldio, die Vaterschaft zu dem von der Mitklägerin Theres Päuml am 18. Februar 1890 unehbelih ge- borenen Kinde „Johann“ anzuerkennen, derselbe habe zur Ernährung und Auferziebung des Kindes einen jährlichen Alimentationsbeitrag e 60 A, vierteljäßrlih vorauszahlbar, zu be- zablen,

3) derselbe habe die sämmtlichen Kosten des Rets- treits zu tragen und beziehungsweise zu er- itatten,

4) das Urtheil werde bezügli<h der jeweils fälligen Seen beztage für vorläufig vollstre>bar erklärt“,

steht Termin beim K. Amtsgericht Kemnath auf Freitag, den 2. Mai 1890, Vormittags 19 Uhr, an, zu welchem die Klagspartei den Be- klagten Friedrih Plank ladet, wovon Letterer im Wege der öfentliben Zustelung, welhe vom Pro- zeßgeriht bewilligt wurde, verständigt wird. Kemuath, 6. März 1890, Geric@tsschreiberei des Kgl, bay:r. Amtsgerichts Kemnath. (L. S) Strobb, K. Sekretär.

[69660] Oeffentliche Zustellung.

Der Juwelier Hte. Dumoret zu Paris, Rue de la paix 5, vertreten dur die Rechtsanwälte Justiz- rath von Simson und Dr. Paul Herrmann hier, Vohrenstr. 43/44, klagt gegen den früher der Kaiser- lien Bots&aft zu Paris attachirten Second-Lie:1- tenant Graf Wilbelm von der Goltz, zuleßt zu Berlin domizilirt gewesen, aus dem am 1. Oktober 1887 fällig gewesenen Wechsel vom 4. SFuli 1887 über 16 €00 Fres. mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtbeilen, an Kläger 16 600 Frcs. nebst 6 °/o Zinsen seit dem 1. Oktober 1887, sowie 109,68 Fres. Wechsclunkosten zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Retéstreits vor die 1, Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- gerits 1, zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 67, auf den 2. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem

edachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen,

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 24. Februac 1899. Stuhr, Gerichts\chreiber des Kgl. Landgerichts 1., 1. Kammer ‘ür HandelsfaWen.

[69656] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Gebrüder Sichel in Fulda, ver- treten dur Rechtsanwalt Lewin dahier, klagt im Wehselprozeß gegen den Buchhalter August Gail, früber in Fuldo, dermalen unbekannt wo ? mit der DBebauvtung: Beklagter s{ulde als Acceptant eines Wessels vom 15. November 1889 den Betrag von 100 „#, zahlbar am 5. Januar 1890 in Fulda, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten ¿ar Zahlung diefer 100 6 mit 6% Zinsen vom 7. Januar 1899 und 14 25 4 Protestkosten

Af

und ladet den Beklaoten zur mündliGen Verbßand- lung des R-ctsftreiis vor das Königliche Amts- geriht zu Fulda auf den 39. April 1890, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwece der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. ;

Mil6&ling,

Geri<tsscreiber des Königli®en Amtscerichts.

[69655] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 4083. Fr. Kauffmann, Fabrikant in Denken- dorf bei Eßlingen, vertreten dur<h Agent Hemmerle bier, klagt gegen den früberen Vierwirth Beda Böbler in Lörrach, jeßt flücbtig, auf Bezahlung versGiedener Svirituosenlieferungen im Gesammit- betraa von 83 M 20 9H nebst 6% Zins vom 12 März 1889 mit Artrag auf Erlcssung vorläufig vollstre>bar zu exflärenden Urtheils gegen Beklagten und ladet diesen ¿zur Klagverbandlung vor Gr. Amts8geriht Lörrah auf Donnerstag, den 1. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der Zustelung wird Vorstehendes öffentli bekarnt aemacht.

Lörrach, 4. März 1890. :

Der Gerichts\<reiber Gr. Amtsgerichts:

(L. S.) Appel.

169657] Oeffentliche Zustellung. E

Der Fleisermeister F. Goetze zu Halle a./S,., vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Kuznitßzky zu Halle a./S., klagt gegen den Restaurateur Emil Kern, früher in Halle a./S., jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen einer Waarenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 158,03 Æ nebst 6°/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zatlen, sowie diejenigen Kosten zu tragen, welhe in dem Acrestverfahren G. 8/90 in Sacen Soecte c/a Kern entstanden sind, av< das Urtheil für vorläufig vollftre>var zu er- Flären, und ladet den Beklagten zur mündlien Ver- handiung des Rectsstreits vor das Königli@e Amts- geri<t zu Halle a /S., Abth. V.. kl. Steinstraße 8, Zimmer 16, auf den 23. Mai 1890, Vormit- tags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der. öffentlichen Zu- stellung wird dieser Aus:ug der Klage bekannt ge- mat.

Salle a./S., den 5, März 1890, Schre>enberaqer, Sekretär, Gerichtsf<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69658] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister F. Goeße zu Halle a./S,, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Kuznitky da- selbst, klagt gegen den Restaurateur Emil Kern, früher zu Halle a./S,., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Waarenforderung von 200 #6, mit dem Antrage: 1) den Beklagten fkosterpflichtig zu ver- urtbeilen, an den Kläger 200 # nebst 69/9 Zinsen seit dem Tage ter Klagezustellung zu zahlen, 2) das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsftreits ver das Königliche Amtsgericht zu Halle a./S, Abth. V , kl. Steinstr 8, Zimmer 16, arf den 23. Mai 1890, Vornittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlihen Zusteüung wicd dieser UAuszua der Klage bckannt g-maht.

Halle a./S., den 26. Februar 1890. S<red>entberger, Sekretär, Seri®ts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[6961] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelid&te Emilie Werner, geb. Neske, zu Queis bei Landsberg, vertreten dur) den Rectsan- walt Triebel zu Hale a/S , klagt aegen ihren Ehe- wann, den Oekonomiec-Inspektcr Friedri Werner, früher zu S<hfkeudit, jeßt in unbekannter Abiwesen- heit, wegen bösliher Verlassung, mit dem Artrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die 1V. Civilkazimer des Königlichen Landgerichts zu Halle a/S. auf den 4. Juni 1890, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, eincn bei dem geda>ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwed>>e der Loöffentliben Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 1. März 1890,

Heinri, Aktuar, als Gerits\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[69659] Oeffentliche Zuftellnug.

Die Invalidenwittwe Anna Kalweit, geborne Steppat, in Ragnit klagt gegen die Wiitwe und Erben des Grundbesißers Friedrih Gaefke in Treczaken, nämli: L

1) die Wittwe Helene Gaefke, geb. Surkau, verwittwet gewesene Ädomat, jeßt wieder ver- ebelichte Winkler, von Treczaken, jeßt unbe- fannten Aufenthalts,

2) die minorenne Jda Gaefke von Treczaken, vertreten dur< ihren Vormund, den Besiger Borrmann in Treczaken,

940 M nebst Zinsen, mit dem Antrage:

. die Bcklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, na< Kräften des Nachlasses des Erblassers Friedri<h Gaeffe an Klägerin 240 nebst 59% Zinsen seit dem 7. Mai 1886 zu be- zahlen, L

TI. es Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er-

ären, und ladet die Beklagte zu 1 zur mündlichen Ver- kand!ung des Rechts\treits vor tas Königliche Amts- gerit zu Pilikallen, Zimmer Nr. 15, auf den 2. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pillkallen, den 26. Februar 1890,

uge, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69625] _Ladung.

Der Swneidermeister Helms zu Lenzen flagt gegen den Inspektor Albers, früher zu Mellen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen einer Waarenforderung von 15 mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtbeilen, an den Kläger 15 #4 zu zahlen und das Urtbeil für vorläufig vollstretbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung dcs Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Lenzen zu dem von diescm auf den 29. April 1890, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termin.

Lenzeu, den 2ò. Februar 1890,

Geri<ts\<reiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Krieg, als Gerichtsschreiber.

[69629 Belanu(macmeg, :

In Sathen des Kaufmanns Karl Schub hier, nun unkekanrten Aufenthalts gegen die diz Ladncrin Friederike Klee hier, vertreten vom Re>tsanwalt Rausch, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Berufung der Friederike Klee gegen das Urtheil des K, Amtegeri<ht München I. Abtheilung A f. C. S. vom 6. De- zember 1889, zugestelit 29. Januar 1890, bewilligt und ist zur Vechandlung über diefe Denn die öffentlihe Sißung der I. Civilkammer des Kal. Land- geri<;18 München I. vom Freitag, den 23. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Karl S<huh mit der Aufforderung geladen wird, re<tzeitig einen bei dicsseitigem Kgl. Landgerichte zugelassenen Rectsanwalt zu bestellen. Ee

Rechtsanwalt Rauf< wird Namens der Friederike Klee beantragen: das Kgl. Landgeriht München T. wolle unter Aufhebung des erstinstanzielien Urtheils die Klage des Schuh ais unbegründet unter Verfällung desselben in die Kosten der I. und 11. Inftanz zurü>weisen.

München, den 27. Februar 1890. : Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts Müchen T.

Der K Obersekretär: Rodler.

[69669]

Die Ehefrau des Anstreichermé«isters Karl All-|

macber, Katharina, geb. Raspel, zu Ratingen, ver- treten dur< Rechtsanwalt Belles hier, klagt gegen ibren genannten, dasclbst wohnenden Ehemann mit dem Anirage auf Gütertrennung und is Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II Civilfammcr des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 22. April 1890, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt. Düsseldorf, den E A 1899,

rand, Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[69672] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ekcfrau des Ad>erers Wilkelm Eléêpaß, Katharina, geb, Hülsermann, zu Kervendonk, zum Nrmenre<te zugelassen, vertreten dur<h Rechts- anwalt Hoffmans, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkaumer des Königlichen Landgerichts zu Kleve auf den 7. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffor- derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Hebensireit, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[69674] Bekanntmachung.

Die dur< Reihtsanwalt Dr. Güldner in Barmen vertretene, zum Arméinre<t zugelassene Ehefrau Julius Beble in Barmen, bat gegen ibren Ehemann beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben, mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur müntlihen Verhandlung ist Termin auf den 24. April 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungésaale der II. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schmidt, (Berihtés<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[69673] Vekanntmachung

Durch Urtbeil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 1. Februar 1890 ist die zwishen den Eheleuten Ewald“ Armbrust zu RNemsckeid und der zum Arwenre<t zugelassenen da, geb. Di>mann, daselbst bisher bestandene ehe- lie Gütergemeinschaft, mit Wirkung feit dem 4, Dezember 1889, für aufgelöst erklärt worden.

Schmidt, Geri&ts\<reiber des Königlien Landgericßts. [69671] i :

Dur recltékräftiges Uriheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 5. Fe- bruar 1896 ift die zwischen den zu Kalkar wohnenden Eheleuten Karl Otten, Holz\Guhmacher, und Theo- dora, geb. Mölders, bestehende geseulihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erflärt worden.

Kleve, den 3, März 1890.

Hebenstreit, Gerihtsscreiber des Königlichen Landgerichts. I. Civilkammer.

[69645] i Dur< re<tskräftiges Urtheil der T1. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen vom 24 Januar 1890 ift zwishen den Eheleuten Heinrich e früber Sammtweber und Spezereihändler, jeßt Eisenbahnarbeiter, und Helene Hubertine, geb. Erbel, Beide zu Randeraih wohnhaft, Güter- trennung ausgespro<en worden. Aachen, den 26. Februac 1890. : Dorn, als Gerichts\<reiber des Königlicen Landgerichts. Vekauutmachung

[69670] eines Gütertrennungsurtheils.

Dur Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 18. Dezember 1889 ist die zwischen den Eheleutcn Heinrich Friedrih Clamor Wiegand, Kaufmann. früher zu Trier, jeßt zu Potsdam, und Anna Pauline, geb Thiel, ohne Stand, zu Trier bestehende eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Tricx, den 4, März 1890.

/ : Große, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[69668]

Dur re<tsfräftiges Urtheil der II. Civilklammer des biefigen Königlichen Landgerichts vom 4. Februar 1890 ist die Gütertrennung zwis<en den Eheleuten Fuhrmann Wilhelm Esser und Elise, geb. Krings, zu Willid (Müncbbeide) mit den geseßlichen Folgen vom 26. Dezember 1889 an ausgesprochen.

Düsseldorf, den 1. März 1890.

/ | Arand, Gerichtsschreiber des Königli®en Landgerichts.

0 Gtökräf

ur< re<tékräftiges Urtheil der II. Civi

des hiesigen Königlichen Landgerichts A Fe- bruar 1890 is die Gütertrennung zwishen den Eheleuten Schneidermeister und Händler Wilhelm

Burghart und Katharina Gertrud, geb. Hobberg zu M -Gladbach mit geseßliben Folgen vom 26. De- zember 1889 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den S Februar 1899.

lränd, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts,

[69572] Bekanntmachung.

In der Liste der bei dem Königlichen Kammer- er1<t zugelassenen Rechtsanwälte ist der uuter Nr. 12 eingetragene Retsanwalt und Notar, Ges heime Justizrath Rudolf Karl Lané aus Anlaß seines am 1. d. Mts. erfolgten Ablebens heute ge- lö\ht worden.

Berlin, den 3. März 1890. i

Der Präsident des Königlichen Kammergerichts.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungeu zc.

[66666] Bekanntmachung. Es joll die vertragsmäßige Lieferung von : 450 000 Stü> Scheibenbildern für die Gewehr- fabrik Erfurt, 400000 „, Sceibenbildern für die Gewehr fabrik Spandau im Wege der öffentlihen Verdingung an den Mindestfordernden vergeben werden. Hierzu ift ein Termin auf L Dienstag, den 18. März 1890, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftszimmer dec unterzei&neten Direktion anberaumt worden. : Lieferungslustige wollen ihr Angebot frei und mit der Aufschrifi: „Angebot auf Scheibenbilder“ bis zum Beginn des Termins bierber einreichen. Bedingungen und Muster-Angebote liegen bei der

unterzeil;neten Direktion aus, können au< gegen

Entrichtung der S&reibgebühren voa 1 4 abscrift- lib bezogen werden. Erfurt, den 21 Februar 1890. : Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[69548] Bekanutmachung. Í

Die weitere Ausführung der Erdarbeiten des Nord-Ostsce-Kanals und zwar von km 94,4 + 50,8 bis 95,9 + 74,3 (Loos XVI.) wird behufs Ucber- tragung an einen geeigneten Unternehmec hiermit zum Verding geftellt. Die Auéschreibungë-Unterlagen können gegen postfreie Einsendung von 6 ä# in baar oder dur< Postanweisung ni>t in Briefmarken von uns bezogen werden, au<h liegen dieselben bei der unterzeichneten Behörde, Muhliusstraße 65, hierselbst, Zimmer 1, in den Stunden von 9—3 Uhr, zur Einsicht aus. Anträge auf Uebersendung unter Nachnabme des Betrages finden keixe Berüdcsich- tigung. Die Angebote müssen den Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen und dem Verdingungsanshlage entsprechen. Dieselben sind mit der Ausschri:t: „Angebot für die Aus- fübrung der Ervarbeiten km 94,4 + 50,8 bis 95,9 + 74,3 (Loos XVI.) des Nord-Oftsee-Kanals“ ver- seben, bis Sounabend, den 29. März d. J.- Vorm. 11 Uhr, an uns einzusenden und werden dann in Gegenwart der erschienenen Bieter eröffnet. Für die Ertheilung des Zus<lages wird cine 6 wöchentliche Frist vorbebalten.

Kiel, den 27. Februar 1890, E

Kaiserliche Kanal - ommission.

URODIP E E Ce P E I I D A

4) Verloosung, Ziuszahlung :e. vou öffentlichen Papieren.

[69549] Bekanntmachuug. Am 1. Oktober 1890 kommen die nach- stehend bezei<hueten Saatziger Kreisosliga- tionen zur Amortisation: Litt. C. Nr. 52 58 262 300 307 308 312 330 720 750 799 806 807 823 827 1034 à 600 Æ, Litt. D. Nr. 89 97 112 346 386 390 410 425 453 465 473 520 531 570 2880 1009 1012 1032 à 300 M. Litt. E. Nr. 122 180 186 198 209 254 614 660 663 690 691 à 75 M Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge» fordert, solhe vom 1. Oftober 1890 ab mit den dazu gebörigen Zinécoupons Nr. 3/14 und Talons bei der Kreiscommunalkasse hierselbst zu prä- sentiren und den Geldbetrag in Empfang zu nehmen. Die Verzirsung bört mit dem 30. September dies. Js. auf. Noch uicht eingelöst sind die Kreisobliga- tionen : pro Termin den 1. Oktober 1888: Läitt. C. Nr. 314 966, Litt. D. Nr. 85,

pro Termin den 1, Oktober 1889: Litt. D. Nr. 860 914.

Stargard i. Pomm., den 22. Februar 1890. Der Kreis-Ausschuß: des Kreifes Saazig. v, Glasowv.

[69550] /

Die Einlösung der am 1. April 1890 fälligen, sowie der früher fällig gewesenen, aber now nicht ver- fallenen Zinsscheine

A. zu den Prioritäts-Obligationen Litt. E. und F. (1. Emission) der Oberschlesischen Eisenbahn,

B. zu den Prioritäts-Obligationen I., II. und e Emission der Stargard-Posener Eisen- babn,

C. zu den Prioritäts-Obligationen - Litt. H und Emission von 1876 der Breslau-Schweiduitz- Freiburger Eisenbahn

findet statt:

vom 24. März d. Js. ab in den gewöhnlichen Gescbäftsstunden bei den Könige lien Gen a P in Bresla», Berlin, Frankfurt a/M., Köln (re<tsrh ) und Altona, sowie bei dez Königlichen Eisenbahn - Betriebskassen in Oppeln, Neisse, Kattowiß, Ratibor , Posen und Glogau, ferner : i jedo< uur in der Zeit vom 1. bis 30. April d. Js. ges

in Berlin bei der Hauptkasse der General-Direk- tion der Seehandlungs-Societät, bei der Direk- tion der Diskonto-Gesellschaft, bei der Bank für Handel und Industrie, bei dem Bankhause- S. Bleichröder,

in Stettin bei dem Bankhause Wm. Slutow,

in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, sowie

in Dresden bei deren Filiale,

in Maddeburg bei dem Magdeburger Bank-Ver- ein Klin>sie>, S<hwanert & Co.,

in Hamburg bei der Norddeutschea Bank,

in Frankfurt a/M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne.

Die Zinsscheine sind mit einem vom Inhaber oder Besizer unters<hriebenen, na< den Gattungen der Obligationen geortneten, die Stückzahl und den Geld- betrag angebenden Verzeichnisse abzuliefern.

Muster zum Einlösungsocrzeichniß werden bei den vorbezeichneten Eisenbahn - Haupt- und Betriebs- Kassen unentgeltlich verabfolgt.

Breslau, den 5. März 1890.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[69761]

Ausloosung Essener Stadtobligationen.

Bei der am 10. Dezember v. Is. und am 15. Februar d. Js. behufs Amortisation pro 1890 vorgenommenen Ausloosung der Essener Stadtobligationen II1., IV. und V. Emission sind folgende

A. VLTI. Emission von Litt. A. à 300 Mark: 104 146 158 194 228 252 275 295 296 329 344 363 490 570 575 642 692 698 700 707 722 726 730 765 825 850 872 921 923 984 989 990; von Ltt. B. à 1500 Mark: 8 39 158 163 177 190 199 205 229 238 242 E B. TV. Emisfion von Litt. A. à 200 Mark:

22 51 236 301 386 401 488 502 519 545 608 6€0 694 1026 1076 1084 1105 1135 1312 1379 1439 1500 1504 1522 1598 1601 1674 1803 1807 1844 1920 1921 1941 2029 2036

Nummern gezogen worden :

2185 2249 2338 2367;

von Litt. B. à 500 Mark: 42 100 188 254 338 364 374 381 394 432 490 560 628 706 740 796 987; von Lätt. C. à 1000 Mark:

5 166 178 205 209 234 330 4959;

von Litt. D. à 3000 Mark:

C. V. Entiission von Litt. A. à 2000 Mark:

12 74 104.

12 52 60 144 214 216 234 277 365:

von Litt. B. à 1000 Mark: 6 186 191 283 307 319 332 337 462 472 534 592 618 693 723 739 783 798 799; von Ltt. C. à 500 Mark: 158 206 247 248 275 279 308 323 331 349 404 412 470 488 489 513 690 694 862 887. Den Inhabern dieser Anleihesweine werden dieselben hiermit zum 1. Juli d. F. derart gekündigt, daß mit diesem Tage die Verzinsung aufhört und die Anleihescheine mit den now nit ab- gelaufenen Zinsscheinen und Zinéanweisungen gegen Empfangnahme des Nenrwerthes bei der Gemeinde- fasse I. einzuliefern sind. Für die fehlenden nicht verfallenen Zinscoupons wird deren Betrag vom Kapital in Abzug gebra<t, um zur Einlösung der Coupons verwendet zu werden. Von deu früher ausgelooften Obligationen sind no<h folgende Nummern nicht

a. von der III. Emission Litt. A. 393 397 398, b. von der IV. Enission Litt. A. 2259,

eingelöft :

C. 163, D. 101 172,

e. von ter V Emission Litt. A. 255 259 276,

B 748, C 234 285 646

5 Die Inhaber dieser Okligationen werden ersucht, diefclben des baldigsten mit den nit ver- fallencn Zinsscheinen an die Gemeindekasse I. hierselbft einzulicfirn und das Kapital hierfür daselbst in

Empfang zu nehmen,

5 Die ausgeloosten Obligationen V Auêgabe werden au< bei dem Bankhause Sal. Oppen- heim jr. «& Cie. in Kölu und kci dir Direktion der Disconto-Gesellschaft in Berlin zur Ein-

lôsung entgegengenommen. Essen, den 24. Februar 1899.

Die städtische Anleihe- und Schuldentilgungs-Commissiou.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsc<.

[69737] Actiengesellschaft Gaswerk Vensheim.

Die Herren Aktionäre werden hiermit ¿u einer auf Montag, den 24. März d. J., Nach: mittags 24 Uhr, in Bensheim im Gasthof zum Deutschen Haus anberaumten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tage®ordnung :

1) Vorlage und Genebmigung der Betriebs- re&nung und der Bilanz pro 1889 sowte des Berites des Aufsihtsraths und des Vorstandes.

9) Beschluß über die Verwendung des Rein- gewinnes,

3) Antrag auf Decarge- Ertheilung an den Rufsihiérath und den Vorftand für das ver- flof-ne Gescbäftéjabr.

4) Abânderung des $. 20 ter Statuten.

Vetriebsre<hnung, Vilanz und Berichterstattung sind im Büreau des Gaswerks innerhalb der nächsten 14 Tage für die Interissez:ten zur Einsit aufgelegt.

VBensÿeim, den 5. März 1890.

Der Aufsichtsrath.

[69592] Actien - Gesellschast sür Ziegel- fabrikation in Braunschweig.

Die Herren Actiozaire werden bierdur ¿u der am Donuerstag, deu 27. d. Mts., : Nachmittags 5 Uhr, in Vehnecke’'s Saalbau (1 Treppe ho) stait- findenderi _ ordentlichen Generalversammlung ergeberst eingeladen. Tagesordnung : i : 1) Vorlage und Berathung des Geschäfteberihts und des Recnurgs8abs<lusses für das Jahr 1889, scwie Beschlußfassung über den zu ver- theilenden Reingewinn. 2) Neuwabl von einem statutenmäßig ausschei- denden Mitgliede des Aufsichts3raths8. 3) Neuwahl von ¿wei Re&nungsreviforen. Stimmkarten bebufs Theilnahme an ter General- versammlung werden gegen Vorzcigung der Actien Litt, A. und B. vom 183. d. M. ab an der Kasse der Gesellschaft urd bei Herrn Herm. Graupner hier, Altstadtmarkt 13, ausgegeben. An beiden Stellen liegen av< Gesc&äftsberidt und Rechnungsabschluß zur Einsicht für die Herren Actionaire avs. Stimm- Ae, gelangen in der Versammlung selber zur Ver- theilung. h Braunschweig, den 6. März 1890. Der Aufsichtsrath. Herm. Wolff, Vorsißender.

[69591] : Bielefelder Maschinenfabrik vormals Dürkopp «& C°. zu Bielefeld.

Die HerrenoAktionäre unserer Gesellshaft werden zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung, welche am Mittwoch, den 2. April cr., Nachmittags 34 Uhr, im Geschäftslokale der

“igl abgehalten werden soll, hiermit einge aden. Tagesordnung : 1) Vorleguna des Geschäftsberidtes, der Bilanz n der Gewinne u. Verlust-Rehnung pro Berit des Aufsichtsratles Lezw. der Revisoren über die Prüfung dieser Vorlagen. Bcschlußfassung über die Gewinnvertbeilung und Festseßung der Dividende, über Ge- nebmigung der Bilanz und Entlastung des Borstandes und des Aufsichtsrathes. 3) Watkl der Mitglieder des Aufsichtsratbes und der Re<bnungsrevisoren.

Diejenigen Aktionäre, wel<e an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum 26. März cr.

bei Herrn C. Sthlefinger: Trier in Ver- lin W.,

-„ » v, Erlanger « Söhne in Frankfurt a./M.,

der Westfälischen Bank in Viele-

feld oder , Gesellschaftskasse niederzulegen und dagegen die Eintrittékarten in Empfang zu nehmen. Der Gescäftsberit liegt vom 18. März ab im Ra zur Einfihtnahme für die Aktionäre ereit. Vielefecld, 6. März 1890. Vielefelder Maschiner-Fabrik vormals Dürkopp «& C°. Der Aufsichtsrath : H. A. Delius, Vorsitender.

[69813] Neue Baumwollen-Spinnerei in Bayreuth.

Die Herren Altionäre der neuen Baumwollen- Spinnerei werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Monutag, den 24. März 1890, Nachmittags 3 Uhr, in das Comptcir der Fabrik eingeladen.

: Tagesordnung : 1) Berichterstattung der Gejellshaftsorgane.

2) age der Bilanz und Beschlußfafsang

arüber.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths gemäß $8. 11 des

Statuts.

Bayreuth, 8. März 1890.

Der Aufsichtsrath. Carl Schüller, Vorsißender.

[69787]

Dirschauer Credit - Gesellschaft.

Die Herren Kommanditislen der Dirschauer Credit-Gesellschaft werden zu der auf Dieotiae, den 25. März cr., Nachmittags 4 Uhr, im Comptoir der Gesellschaft, Langestraßte 24, anberaumten ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung: E s y n 2 A fs Mal es bezeichneten Angelegenheiten.

Dirschau, den 7. März 1890 G

W. Preuf f.

[69820]

Vereinigte Halbe’r Dampsziegeleien Aktiengesellschast.

Da die Funktion des erften Aufsichtsraths gemäß 8. 16 des Statuts am 31 d. M erlist, werden zur Neuwahl desfelben die Herren Aktionäre hiermit zu einer am 31. März 3. c., Vorm. 11 Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Friedrich- ftraße 58 I, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Die Deposition der Aktien hat gemäß $. 22 des Statuts bei der Ecsellschafts-Kasse hier zu erfolgen.

Berlin, den 7. März 1890.

Der Vorfitzende des Aufsichtsraths. Leopold Falk.

(69811] Actiengeselishaft Thermalbad Werne.

Die Actionaire der Actiengesellschaft Thermal- bad Werue werden bierdur< zu der am Montag, deu 31. März d. J., Nachmittags 4 Uhr, in Schaumburg’s Hotel ¿zu Osnabrück statt- findenden

11. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. L Tagesordnung: 1) Feststellung der Bilanz und Entlastung des Vorstandes. 2) Neuwaakbl eines Aufsichtsrathsmitgliedes.

Die Vorlagen für die Generalversammlung werden 2 Wotwen vor derselben im Geschäftélokale der Ge- sellschaft, beim Rechtsanwalt Dr. H. Müller in Hannover, Stiftstraße 15, zur Einsicht der Actionaire ausgelegt.

Georgmarienhütte, den 7. März 1899,

Der Aufsichtärath. Holste, Vorsitzender.

[69814]

Kunftmühle Aichach.

Die Herren Aktionäre werden hiemit zu der am Mittwoch, deu 16. April l. J., Vormittags 10 Uhr, im Vüreau der Herren Guggen- heimer & Cie in München fstattfind:nden ordentlichen Geueralversammlung eingeladen. Zur Theilnahme an derselben sind na $. 10 der Statuten solhe Aktionäre bere<htigt, welhe si spätestens bis zum 8. April l. J. über den Besitz von einer Aktie oder mehr dur< Vorlage derselben bei den Herren

_ Guggenheimer & Cie in München legitimiren.

München, den 6. März 1890.

Der Auffichtsrath. 1) Geshäftsberidt des Borst: e\hâftsberi es Vorstandes und d uf- sihtsrathes. \ s 2) Vorlage der Jahresbilanz. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes. 4) S des Vorstandes und des Aufsicht s- rathes.

r Limburger Gasbeleuchtungs -Gesellschaft.

Generalversammlung : Montag, deu 24. März c., Nachmittags 5 Uhr, im Gasthof zum Preußischen Hof dahier.

Tagesordnung : Jahresbericht und Besblußfassung über die Ver- theilung des Ueberschufses.

Limburg a./d. Lahn, 7. März 1890,

Der Vorftand. C. Korfkhaus.

[69595]

Deutsche Spiegelglas-Actien Gesellschaft zu Freden.

Vilanz-Conto am 31. Dezember 1889.

Meta. Grund und Boden, sowie Wafserkräfte: Laut voriger Inventur . Zugang . Gebäude : Laut letzter Inventur Zugang .

dal Maschinen und Betriebsvorrihtungen:

Laut leßter Inventur ;

Zugang . 5

Abscreikung . Caffa S Debitoren Vorräthe:

a. in Grünenplan: Betriebsmaterialien . Glasvora e 6 Wagen, Pferde u. Stall-Inventar . 15 9/6 Abîs<{reibung . ,

Fou a 6 Mobilien u. Comtoir-Utensilien . Chemisches Lakboratorium .

5 9/0 Abschreibung

. in Freden : Betriebêmaterialien . Gla E Os Waaen, Pferde u, Stall-Inventar . 15 9% Abschreibung . ¡

E Mobilien u. Comtoir-Utensilien . ; Kleines Fabrik-Inventar .

o AbiMreunn .. Baumaterialien und Bau-Inventar

G C Spargelder und Krankenkasse der Arbeiter Dividenden-Conto: 4

Nitht gehobene Dividende Creditoren E

Reservefonds-Conto . Special-Reservefonds-Conto Delcredere-Conto . Reingewinn .

Debet.

P G

Gewinn- und Verlust-Couto am 31. Dezember 1889.

«k 4 « [g

j 532481 27 | 1572689

548208/09

1315804 52 | 43840 98 1359645 50

: 25000 —| 1334645

92524456 64428 52 989673 08 45000 —| 944673 61308 238942

62801 40 E 89604 T5 M. 16060.

« 2409.—

M 13651.— 1476.— 2046.62 2861.29

143 06 2718/23

17025138 149652 37 S 132654 55 | M 13520.— 2020 Á 11492,— « 2205.95 M 3837.80 « 29938.93 M. 33776.73 1688.83

13697 95

32087 90fj 10722 57

33881534 3636843 90

131430 /25

270!— 94004 84 50000|— 5835881 22881 97

279898 03 3636843 90 Credit.

An Abschreibungen: auf Gebäude . M 25000.— —Masinen . 4 4000 . Pferde- u. Stall-Inventar 4437.— Comtoir- und Laborato- rium-Utensillen. 334.95 ftleines Inventar Reparaturen-Conto Spesen- und Verwaltungskosten-Conto : Handlungs-Unkosten, Gehalte, Reisespesen, Provisionen (G e Reingewinn E

1496.94 |

Freden, den 31, Dezember 1889.

E M S

Per Hauptfabrikations-Conto : |

Brutto-Gewinn aus dem Betriebe der Fabriken in Freden und Grünen- | plan... L, 45611828

456118 28

Dr. Fr. Koch, General - Director. i Die Uebereinstimmung der aufgestellten Bilanz sowie des Gewinn- und Verlust-Contos der Deutshen Spiegelglas-Actien-Gesellshaft mit den ordnungsmäßig geführten Büchern derselben wird

hiermit bestätigt. Berlin, den 13. Februar 1890.

Die Revisoren :

Bernhard Baruch.

M. Elsner.

Moriß Riegner.

In der heutigen Generalversammlung is die Dividende für das Geschäftsjahr 1889

auf 8 °/o festgeseßt worden und wird der bei der Deutschen Bauk in Berlin,

betreffende Dividendenshein vom 15. März cr. ab mit 4 48.— deren Filiale in Vremen, bei Herren Ephraim Meyer «&

Sohn in Hannover und Herrn H. Oppenheimer ebendaselbft sowie an unserer Gesellschaftskafse

in Freden eingelöst. Verlin, den 6. März 1890.

Dr. Fr. Koe, General-Director.