1890 / 62 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L

r 1 fdie

m

Mríiie Ct >: Adr iei Gir Ri A ans L M

air

ez P C E bes S A akte b 5e tg Maé arma r e ae

n D ÉE U P ra E E L

E N

S r r E A

E R E BEE

S Ra Bt

t E S! in Bt e 1E L 4 ILT 311 “s s (E L 7E: 4 18 A Æ: - = Si E

Stobwasser. .! 2/—|4 | 1/4. | 508 [63,90bz G Strl\. Splk.St.P|64\—5 | 1/7. | 600 1111, 50G Strube, Armatur.|—|—|4 | 1/4. | 1000 [149,00G Sudenb. Mascin.|16!—|4 | 1/1. | 1000 |286/00G Südd. Imm. 40°%/02F—|4 | 1/1. | 600 |—,— Tapetenfb. Nordh.|7è—|4 1/1. | 300 1133,00G Tarnowiß . . .| 0/—/4 | 1/1. | 300 |—,—

do. St.-Pr.| 6:—|6 | 1/1. | 300 |—.— Thüring. Ndlfabr.6¿|—|4 | 1/7. | 1000 196,90bz Union augefellf. 5\—/4 | 1/1. | 600 [122,50G Ver. Hanfs<l.Fbr.11}—14 | 1/1. | 1000 |—,— Vikt.-Speicher-G| 6—t 1/1. | 500 175,00bzG Vulcan Bergwerk|—|— 4 | 1/7. | 500 |—,— Weißbier (Ger.) . 7|—/4 [1/10.| 500 |—,—

do. (Bolle) 14 1/10.| 390/1200 |—,—

do. (Hilseb.)| 7|—/4 [1/10.] 1000 102,50G Wissener ergwk.| 0/—/4 | 1/7. | 600 129,25bz Zeitzer Maschinen|20/—|4 | 1/7. | 300 |268,00G

Versicherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = Á pr. Ste.

Dividende pro|1888 9

Aach.-M. Feuer v.20%/0v.10004:/420 /10550G Aa®&. Rütkvrs.-G 209/0v.400A- 120 —- 12900G Brl. Lnd.-u.Wff}sv. 209/o v.500Z4:120 | |1800G Br. Feuervs.-G. 20%/0v.1000A4:1176 | |13140B Brl. Hagel-A.-G. 209/69 v.1000346:1149 | |610B Brl.Lebensv.-G. 209/0b.100024: 1814| |1290B S O 900A«4:| 48 | 1335G Cöln. Rü>vr}.-G. 20/0 v.500A4:| 40 | | Colonia, Feuerv. 209/o v.100024:/400 | [10150B Concordia, Lebv. 209/0 v.1000D6:| 84 | | Dt.Feuerv.Berl. 209/6 v.100024:| 84 | |[1850G Dt. Lloyd Berlin 209/o v.10004:/200 | |3450B Deutsch. Phönix 209%/o v. 1000 fl.[114 | | Dtsch. Trnsp.-V. 26$%/o v.2400,46/150 | [1819B Drsd.Allg.Trsp. 10% v.1000A4:1300 | 134056G Düfild Trsp.-V. 1029/0 v.1000Z40:1255 | 13700G Elberf. Feuervrs. 20°/6 v.1000A4:/270 | |7400B Fortuna, A. Vr!). 20%/o v.100024:/200 1/3060B Germania, Lebnsv. 209/o v.500Z«:| 45 | [1060bzG Gladb. Feuervrs. 209/60v.1000Z4| 0 | | Leipzig. Feuervrs\. 60°/o v.1000Z4:720 720 |15700G Magdeburg. Allg. V.-G. 10024: 30 | [710bzG Magdeb. Feuerv. 20%/o v.1000Z4:/225 203 |4599B Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.500Ba:| 75 | | Magdeb. Lebensv. 209/0 v.500A6:| 17 B80B Magdeb. Rükvers.-Gef. 100A4:| 45 | 45 [1030G Niederrh. Güt.-A. 1096 y.500A46:| 80 | | Nordstern, Lebv. 209/o v.1000Z40:| 84 | [1699B Oldenb. Vers.-G. 20%v.500A46:| 45 | 45 [1125G Preuß.Lebnsv.-G. 20%/o v.500A4:| 37¿| [705G Preuß.Nat.-Vers. 259%/6v.400BZ6:| 72 | |1110bzB Providentia, 10 9% von 1000 fl.| 43 | | Rhein.-Wstf.Lld.10%/ov.1000Za4| 45 | | Rhein.-Witf.R>v. 109/cv.400Z0;:| 18 | [390B Sâàâchs. Rü>kv.-Ges. 59/0 v.500A40: 75 | [723B Shlf. Feuerv.-G. 209/s v.5000Da: 95 | | Thuringia, V.-G. 20/6 v.1000Z4: 240 | [4990B Trans8atlant. Güt. 202/o v.1500,46/120 Durs 1500B Union, Hagelvers\. 209/o v.500D6:| 60 | | Victoria, Berlin 209/o v.1000Z4:1156 | 13395G Witdt\<. Vs.-B. 209/0v.1000A6:| 75 | |

Fonds- und Aktien-Börfe.

Berlin, 8. März. Von sämmtli®en auswärtigen Abendbörsen sowie von dem beutigen Wiener Vor- verkehr lagen feste Tendenzmeldungen vor; der biesige Fond8markt begann zwar mit weit besseren Coursen, do<h mate si hierzu bald Realisationslust geltend. Im Verlauf des Verkehrs befestigte si< die Tendenz in Folge größerer provinzieller Kauf- aufträge, und die Course der meisten Speku- lations-Effeïten s{<lugen steigende Richtung ein; die Spekulation zeigte si<h thätiger, und das Ge\chäft blieb weiterhin angeregt.

Besonders animirt zeigten sh die anfänglih ihre höheren Preise nur <wa< behauptenden Bankaktien, welche sih später dur<s{nittli<h etwa um 1/6 gegen gestern im Coursc besserten; bevorzugt wurden Dis- konto - Kommandit - Antheile, Deutshe Bank und Internationale Bank. JIn- und ausländische \pekulative Eisenbahnaktien waren mit Ausnahme der \hweizerishen zu besscren Courfen gut gefragt.

Reges Geschäft zu durhweg höherer Notiz bestand für alle Montanakticn, von denen Laurabütte auf die Nachricht cines günstigen Semestralabs<hlusses be- v rzugt blieben, au< Bochumer Gußstahl holten ihren anfänglihen Verlust von 2X2 9/0 bald wieder vollfiändig ein. Ausländishe Fonds gingen, Russen- werthe vorarstehend, zu höheren Coursen ziemlih lebhaft um. Dynamit-Trust und Norddeutshe Lloyd- aktien waren fest und später im Course anziehend. In der zweiten Börfenstunde befestigte sh die Gz-- fammttendenz no< mehr und wurden besonders Berg- werksafktien aller Branchen weiter prozentweise im Course gesteigert.

Der Privatdiskont wurde mit 3F °/9 notirt.

Preußische und Deutshe Staatsfonds blieben wenig verändert, in- und ausländishe Eisenbahn- obligationen fest. Auf dem Markt für JIndustrie- werthe fanden heute ziemli rege Umsäte zu fast durhweg erhöhten Preisen statt.

Course um 24 Uhr. Fest. Oesterreichische Kreditaktien 172,62, Franzosen 9625, Lomdöard. 96,90 Türï. Taba>aktien —,—, Bochumer Guß 191,00, Dortmunder St. - Pr. 97,75, Laurahütte 153,50, Berl. Handelsgesell{. 175,75, Darmstädter Bank 166,60 Deutshe Bank 171,25, Diskonto-Kom- manditi 235,75, Rus. Bk. 75,00, Lübe>-Büch. 177,12, Mairzer 122,50 Marienb 56,87, Me>klenb. 168,00, Ostpr 87 00, Duxer 215,50 Elbethal 98,60, Balizier 84,12 Mittelmeer 107,00, Gr. Rufs. Staatsb. —,—, Nordwestb, —,—, Gotthardbahn 169,00, Rumärter 104,20 Italiener 92,50, Oest. Goldrente 94,40 do. SoNerrente 75,25, do. Silberrente 75,40 do, 1860 er

oofe 120,00, Ruffen 1880er 94.50, do. 1884er —,—, 4°/o Unqar. Goldrente 87,75, Egypter 95,20, Ful Daten 221,75 Ruff. Orient ITT. 68,80, do. do.

_Frankfurt a. M., 7. März. (W. T. B®? (SWluß-Course.) Fest. Lond. Wesel 20,44, Binser Wesel 80,975, Wiener Wechsel 171,25, eiW8anleibe 166,90, Oest. Silberrente 75,40, do. Papierr. 87,50, do.

Papierr. 75,30, do. 5% 1860 Loose 120,10, 49/0

4 v/9 Goldr. 94,49,

ungar. Goldrente 87,80, Jtaliener 92,69, 1880r Ruffen 94,70, T1. Orientanl. 68,60, Il. Orientarl. 68,49, 5/6 Spanier 73,20, Unif. Egypter 95,20, Konv. Türken 17,89, 3/4 port. Anleihe 63,70, 5% ferb. Rente 83,40, Serb. Taba>r. 83,50,

Böhm. Westbahn 2824, Böhm. Nordbahn 1821, Gentral Pacific 111,00, Franzosen 191}, Galiz. 167F, GBottbb. 163,90, Heff. Ludwigsb. 118,20, Lomb. 110ÿ Lübe>-Büchen 171,70, Nordwestbahn 173, Kredit- aktien 268, Darmstädter Bank 162,09, Miitel- deutshe Kreditbank 111,09, Reichsbank 137,90, Diskonto-Komm. 231,40, Dresdner Bank 150,50, A.-G. Guano-W. 152,80, 4% grie<. Monopol-Anl. 76,30, 43 ‘9 Portugiesen 95,30, Siemens Glas- industrie 149,00, La Veloce 165,80, Eelsenkir@en Gußstabl und Eisenwerke (Munscheid) 143,50, Alpine Montan 79,50, Privatdisc. 3} %o.

Fraukfurt a. M., 7. März (W. T. B.) Effekten-Societät. (SWluß.) Kreditaktien 268k,

ranzosen —, Lombarden 1118, Galizier —,—,

ypter —,—, 49% ung. Goldrente 88,00, Gotthardb. 164,20, Diskonto-Kommandit 231,80, Dresdner Bank 150,90, Laurahütte 152,50, Gelsenkirhen 173,30. Fest.

Leipzig, 7. März. (W. T. B.) Des Bußtages wegen keine Börse.

Hamburg, 7. März. (W. T. B.) Abend - börs e. Dest. Kred. 268,50, Lombarden 278, Marienburg- Mlawka 53,20, Elbethal 94, Lübe>- Büchen 173, Diskonto-Kommandit 231,90, Laura- bütte 151,50, Dynamit Trust 150,20, Fest.

Samburg, 7. März. (W. T. B.) Fest.

reußische 4 ‘/4 Confols 106,20, Silberrente 74,70,

est. Goldrente 94,00, 4 °/6 ungar. Goldrenie 87,60, 1860 Loose 120,00, Italiener 92,50, Kreditaktien 268 00, Franzosen 479,00, Lombarden 277,00, 1880 Russen 92,50, 1883 do. 109,50, IT. Orientanl. 66,70, IIT. Orientanleihe 66,50, Deutsche Bank 165,50, Diskonto-Kommandit 231,50, Dresdner Bank 150,00, Berliner Handelsgesellschaft —,—, Nationalbank für Deutschland 138,50, Hamburger Kommerz- bank 132,20, Nerbdeutshe Bank 165,70, Lübe>- Büchen 171,50, Mariendg.-Mlawka 53,00, Med. Friedrih-Franz 164,00, Ostpr. Südb. 82,20, Laurah. 145,00, Nordd. Jute-Spianerei 144,00, A.-C. Guano-W. 152,00, Hamburger Paetf. Akt. 148,75, Dvn.-Trust.-A. 148,25. Prévatdiskont 32 °/e.

Gold in Barrez pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 130,35 Br, 129,85 Gd.

Wewselnotirungen: London lang 20,29 Br., 20,24 Gd., London kurz 20,44 Br.,. 20,59 Gd. London Sicht 20,464 Br., 20,434 Gd., Amsterdam 167,85 Br., 167,55 G.. Wien 170 25 Br,, 168,25 Gd,, Paris 80,65 Br., 80,35 Gd., St. Petersburg 218,50 Br., 216,50 Gd., New-York kurz 4,22 Br., 4,16 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,12 Gd.

Wien, 7. März. (W.T. B.) (Sthiuß-Course ) Oest. Silberr. 87,75, Böhm. Westb. —, Böhm. Nordbahn 215, Buscth. Eis. 421,00, Elbethalb. 217,25, Nordb. 2615.00, Lemb.-Czernowiyg 229,75, Pardub. 171,00, Amiterda:n 98,45, Deutsche Pläge 98,29, Londoner Wethfel 119,25, Pariser Webs. 47,20, -Russishe Barkn. 1,28}, Silbercoupons 100.

London, 7. März. (W. T. B.) Fest. Englische 2} °/« Consols 974, Preußische 4 2% Consols 105, Jtalienis<e 5/0 Rente 913, Lom- barden 11è, 4/9 konsol. Russen 1889 (11. Serie) 94}, Konv. Türken 18, Oest. Silberr. 74, do. Boldrente 94, 4°/o ungarische Goldrente 865, 49% Spanier 73, 5 9% priv. Egypt. 1042, 4% unif. Egypt. 945, 39/6 gar. 1004, 44/4 egypt. Tributanl. 97k, 6 9/6 Ton. Mexikaner 95}, Ottomanbank 112, Suez- attien 91, Canada Pac. 743, De Beers Aktien neue 163, Rio Tinto 155, Plaßdisc. 3k. Silber 44.

In die Bank flossen heute 7000 Pfd, Steri.

Paris, 7. März (&. T. B, (Shluß- Course.) Rubig. 3% amort. Rente 91,60, 39% tente 88,375, 44/9 Ank. 105,70, Ital. 59 Rente 92,274, Oesterr. Goldr. 954, 4°/6 ung. Goldr. 87, 4% Russen 1880 94,80, 4% Ruffen 1889 94,45, 4°/o unif. Egvpt. 478,75, 49/5 span. äußere Anleihe 73¿, Konvertirte Türken 18,30, Türk. Loofe 70,50, 42/0 priv. Türk. Oblig. 498,50, Franzoïen 480,00, Lombarden 296,25, Lombard. Prioritäten 317,50, Banque ottomane 537,50, Bangue de Paris 776,25, Banque d’Escompte 517,50, Credit foncier 131250, do. mobilier 467,50, Meridional-Aktien 673,75, Panama-Kanal-Akt., 56,25, Panama 5°/9 Obl. 46,00, Rio Tinto Akt. 390,60, Suezkanal-Aktien 2298,75, Wechsel auf deutshe Plätze 1225/16, Wechsel auf London kurz 25,224, Cheques auf London 25,244, Gomptoir d'Escompte neue 601,25,

Paris, 7. März. (W. T. B.) Boulevar d- verkehr. 3/6 Rente 88,424, Italiener 92,45, 49% ung.“ Goldrente 87,68, konv. Türken 18,30, Türkenl. 71,00, Spanier 73,47, unif. Egypter 479,06, Oitomanbank 538,75, Lombarden —, Rio Tinto 391,87F, Panama-Kanal-Aktien —. Fest.

St. Petersburg, 7. Mêrz (W. T. B.,) Wechsel London 91,70, Wechsel Berlin 44,80, Wechsel Amsterdam 75,80, Wechsel Paris 36,37#, #-Irmnpérials 7,36, Russishe Prämien-Anleihe de 1884 (geftplt.) 2382, do. de 1866 (gestplt.) 2272, Ruff. I]. Orientanl. 1004, do. IIT. Orientanl. 100}, Anleibe von 1884 —, do. 4°/a innere Anleihe 86, do. 4X 9% Bodenkredit-Pfandbriefe 143, Große Ruff. Eiscrb. 231, Ruff. Südwestbahn Aktien 106t, S1. Petersb. Diskb. 665 do. internat, Handelsbank 5343, do. Privat-Handelsbank 320, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 274, Warschauer Diskontobank 292, Privatdiskont 55. _

Nuifterdam, 7. März. (W. T. B.) (Sc@luß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 73è, Oefterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 733, do. Gold- rente —, 4% Ung. Goldr. 863, Russ. große Gisez- babnen 1207, Russishe I. Orientanlelhe —, do. II. Orientanl. 654, Konv. Türken 18s, 34 °/ holländ. Anleihe 1025 5 9/0 gar. Transy.-Eiseab.-Dblig. 1043, Warschau-Wiener Eisenb.-Aktien 1093, Marknoten 59,20, Ruff. Zell-Coupons 192,

Londoner Wesel kurz 12,10,

New-Yor?, 7. März. (W. T. B.) (S&*luß- Course.) Fest. Wechsel auf London (60 Tage) 4,824, Cabie Tran?fers 4.864, Wechiel auf Paris (60 Lage) 5,21, Zee auf Berlin (60 Tage) 943 4a fund. Anleihe 1223, Canadian Pacific Akrien 7324, Centr. Pac. do. 32, Chicago u, Nortb-Wetzern do. 1093, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 676, JZlinois Central do. 113, Lake Shore Michig. South do. 105, Louisville u, Nashville do. 843, N.-Y. Lake Erie, u. Wei. do. Wt, N.-Y. Lake Grie, West, 2nd Mort Bonds 1004, N.-P. Cent. u. Hudson River-Aktien 1064, Northern Pacific Pref. do. 734, Norfolk u. Western Pref. do. E0f, Se u. Reading do. 374, St. Louts u. San Francisco Pref. do. 374, Union Pacific do. 64%, Wabhash, St. Louis Pac. Pref. do. 26.

Geld leiht, sür Regierungsbonds 3, für andere

9 %/e amort, Rum. 97,50, 69% kons. Mexik, 93,90,

Sicherheiten ebenfalls 3 °/o.

Produkten- und Waaren:Vörse.

Berlin, 7. März. Ma eise na< Grmitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsfidiums.

¿ste | Niedrigste Preise. Per 100 kg für: «Sh S B E S 7/40] 7|— a e R 7/50] 6|— rbsen, gelbe zum Kochen. . 1-32 [20 | Speifebehnen, weiße. . . . 1400| [20 | S C 6 56 |— 130 | Kartoffeln . 6/251 3/75 Rindfleisch von der- Keule 1 kg . 1/50] 1| Bauchfleish 1 kg. 1/30 |— | 90 Schweinefleish 1 kg 1/601 1/20 Kalbfleisch 1 kg S 1160| 9 Hammelfleish 1 kg. . 1/40] | 90 Butter 1 ko. . . . ( «#> 2.801 L |-80 Eier $80 Stück 2 4180| 2/60 Karpfen 1 ks . 2/20 1|— Aale L 2/80} 1/20 ander , 2 | 40 1 | ehte ,y 1/80] 1| arshe , 1/60 |— | 80 E S 2/201 1/20 Bleie E E 2E 1/40 |— | 60 Krebse 60 Stü>. .. . .110|—| 2/50 Berlin, 8. März. (Amtliche Preisfest-

stellung von Getreide, Mehl, Del, Petrc- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{<luß von Naukbroeizen) per 1000 kg. Loco ftill. Lermine fest. Gekündigt t. _Kündigungspreis Æ Loco 180—-198 #4 nah Qual. Liefecungsqualiiät 195,0 46, ver diesen Monat —, per Aprii-Mai 196,25—197—196,75 bez, per Mai-Juni 195,5 bez., per Juni-Juli 195,25 bez., per Juli-Auguft 190,5—191 bez., per August-Sep- tember —, per Sept.-Oktober 183,75—184 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco unverändert. Termine wenig verändert. Gek, t. Kündigungspr. #4 Loco 169—178 „< nah Qualit. Lieferungsqualität 173 4, per diefen Monat —, per März-April —, per April- Mai 171,5—,75—171—,5 bez., per Mai-Juni 169,5 —,75—,25—,5 bez., per Juni-Juli 168,25—168— ,25 bez., per Juli-August 161—,25 bez., per August- September —, per Sept.:ODktober 157,75—,5—158 —157,75 bez.

Gerste per 1000 kg. Behauptet. Große und kleine 140—205 &# na< Qual. Futtergerste 141—155 4

Hafer per 1000 kg. Loco behauptet. Termine wenig verändert. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loco 163—182 „6 na< Qualität. teferungs- Qualität 166,0 „6, pommerscher mittel bis guter 168—174, feiner 175—179 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per April-Mai 163,75—,9 bez., per Mai- Juni 162,25 4, per Juni-Juli 161,5 bez., per Juli- August 152 #6, per September-Dktober 145,25— 145—,25 bez.

Mais per 1000 kg. Loco vernachlässigt. Termine till. Gefündigt t. Kündigungspreis # Loco 125—131 # na< Qual., per diesen Monat —, per März-April —, per April-Mai 109,25 bez, per Mai-Juni 109,75 bez., per Juni-Juli 110,5 , per Juli-August 111,75 4, per September-Oktober —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—210 #, Futterwaare 156—162 # na< Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Gekündigt Sa>. Kün- digungspreis #, per diesen Vèonat, per März- April und per April-Mai 23,35 bez, per Septem-

Sa>. Termine ruhig.

ber-Oktober —. N

Rüböl per 100 kg mit Faz. Terune fester. Gekünd. Ctr. Kündigungspreis Faß —. Loco ohne 69,3 M, per März:-April —, per April-Mai 68,2 bez, per Mai-Juni —, per September-Oktober 58,4—,6—,5 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard whiie) per 100 kg mit Faß in Posten von 1609 Gtr. Ter- mine Gekünd. kg. Kündigungspreis - e , per diesen Monat —, per Februar-

ârz —.

Spiritus mit 50 #6 VerbrausabgaLe per 100 1 à 100% = 10 000% nah Tralles. Gekündigt 1, Kündigungspreis A Loco ohne Faß 53,8 bez, per diesen Vonat —, per März-AÄpril —, per April- Mai —, per Juni-Juli —, per Juli-Zugust —, per August-September —,

Spiritus mit 70 #4 Verbrau@3abgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nah Tralles, Getünd. L Kündigungspreis #. Loco ohne Faß 34,2 bez, per diesen Monat —, per August-September —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchs8abgabe per 100 1 à 100%/6 = 10 000% nah Tralles. Gefkünd. 1. Kündigungöpreis A Loco mit Faß —, per diesen Monat —,

Spiritus mit 70 „« Verbrau>&sabgabe. Gekündigt 1. Kündigungepr. 4 Behauptet. Loco mit Saß —, per diesen Monat und per März-April 33,0 bez, per April-Mai 33,8-—,9—,8 bez., per Mai-Juni 34—,1—34 bez. per Juni-ZJuli 34,4— 34,9—,4 bez., per Juli-August 34,9—35—34,9 bez., per August-September 35,3—,4—,2 bez, per Sep- tember-Oktober 35,1—,2—3ÿ bez.

L Weizenmehl Nr. 00 26,5—25,00, Nr. 0 24,75— 23,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Zu hohe Forderungen ers<werten den Umsaß.

_ Roggenmehl Nr, 0 u. 1 23,5 —22,75, do. feine Marten Nr. 0 u, 1 25,00—23,5 bez. Nr. 0 & hôher als Nr, 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. SaQ.

Scwacher Begehr.

Stettia, 7. März. (W. T. B) Getreides marït. Weizen matt, loco 182—190, do. p:r April - Mai 189,50, do. pr. Juni-Juli 191,5? Roggen unveränd., loco 162—167, do. pr. April-Yeii 166,50, do. pr. Juni-Juli 165,59, Pomm, Hafer loco 168-166 Rüböl niedriger, pr. März 68,50, pr. April-Mai 67,50, Spirituéë unveränd.,, loco ohne Faß mit 59 „4 RKonsumsteuec 52,80, mit 70 M Konsumfteuer 33,30, pr. April-Mai mit 70 4 Konsumsteuer 83,20, pr. August-Septèmber mit 70 M Konsumsteuer 34,60, Petroleum loco 12. loco obne Faß er L240, 25, D), Spiritus

er j

der 3280, e 40, do. loco ohne Fab

tagdeburg, 7. März (W. T. B. ° beri<t. Kornzu>er erfl., A 9229/0 167 A exkl, 88 9/0 Rendement 16,00, Nachprodukte, exkl" 75 9% Rend. 13,40. S<{wäter. Brodraff. I. 28,25, Brodr. Il. —,—, Gem. Raffinade II. mit Faß 27,00, gem. Melis I. mit 26,75. Stetig. Rohzu>er 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg ‘pr.

# Loco mit Faß —, per diesen (onat’

März 12,25 bez, 12,30 Br., pr. April 12,35

bez., 12,40 Br., pr. Mai 12,45 bez.,, 12,474 Br,

pr. Juli 12,65 bez, und Br. Matt. henumsay im Rohzu>erges<häft 300 000 Ctr.

Köln, 7. Ds (W. T. B) Getreides markt. Weizen hiesiger loco 20,00, do. fremder [oco 21,50, pr. März 20,30, pr. Mai 20,40, pr. Juli

,40. Roggen hiesiger loco 17,50, fremder loco 19,00, pr. März 16,80, pr. Mai 16,95, pr. Juli 16,95. Hafer hiesiger loco 16,00, fremder 17,00. Rüböl loco 74,00, pr. Mai 69,80, pr. Oktober 61,80.

Bremen, 7. März. (W. T. B.) Petro- leum. (S({lußberiht.) Fester. Standard white loco 6,85 Br.

Hamburg, 7. März. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen loco rubig, bolstein. loco neuer 185—198. Roggen loco ruhig, med>lenburg. loco neuer 175—186, russisher loco ruhig, 118— 124. Hafer ruhig. Gerste ruhig, Rüböl (unv.) ruhig, loco 69. Spiritus ruhig, pr. März 224 Br., pr. April-‘Mai 22} Br., pr. Mai-Juni 23 Br., pr. August-September 24 Br. Kaffee fest. Ums. 2000 Sad>. Petroleum still, Standard white loco 6,90 Br., pr. August-Dezember 7,20 Br.

Hamburg, 7. März (W. L. B.) (Nat$- mittagsberit.) Kaffee. Good average Santos pr. Várz 87, pr. Mai 874, pr. September 86, pr. Dezember 83. Ruhig.

Zu>ermarkt. Rüben - Rohzu>ker I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement, neue Ujance, frei an Bord Pamburg pr. März 12,274, pr. Mai 12,45, pr. Zuli 12,624, pr. August 12,724. Ruhig.

2Wienu, 7. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 8,83 Gd., 8,88 Br., pr. Herbst 803 Gd., 5,08 Br. Roggen p. Frühjahr 8,39 Gd., 8,40 Br., pr. Herbst 6,83 Gd., 6,88 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,12 Gd., 5,17 Br., pr. JIuli-August 5,27 Gd., 5,32 Br. Hafer pr. Frühjahr 8,25 Gd., 8,39 Br., pr. Herbst 6,28 Gd., 6,33 Br.

Loudou, 7. März. (W. T. B.) 96% Java- zuer 154 ruhig, Nüben-Rohzu>er neue Ernte 124 ruhig. Chilt-Kupser 464, pr. 3 Monat 463.

London, 7. März. (W. T. B.) Getrreide- martt. (S{lußberiht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 13 820, Gerjte 35 600, Hafer 23 040 Orts.

Weizen stetig, Mais williger, Hafer mitunter s<hmwächer, übrige Artikel sehr träge.

Liverpool, 7. März. (W. L. B.) Baums- wolle. (Schlußberiht.) Umsay 10000 B., davecn sür Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Midd!. amerik. Lieferung: März-April 61/16 Ver- käuferpreis, April-Mai 633 Käuferpreis, Mai- Juni 6# do., Juri-Juli 6/4 do., Juli-August 65/22 do., August-September 67/64 do, September 67/64 do., September-Oktober 55/4 d. do.

Liverpool, 7. März. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenbericht.) Wochenumsay 41 000 B. (v. 2. 40 000), desgl. von amerikanishen 34 C600 (v. W. 33 000), desgl. für Spekulation 2000, (v. W. 2000), desgl. für Export 3009 (v. W. 3000), desgl. für wirkl. Konsum (v. W. 35 000), desgl. unmittelbar ex S<iff (und Lagerhäuser) 64 000 (v. W. 64 000), wirkliher Export 8000 (v. W. 13 000), Import der Woche 87 000 (v. W. 995 000), davon amerikanis<he 69000 (v. W. 82 000), Vorrath 1056 000 (v. W. 1 043 000), davon amerikanis<e 836.000 (v. W. 831 000), s<hwimmend nah Großbritannien 193 00€ (v. W. 184 000), davoa amerikanische 132 090 (v. W. 140 000).

Glasgow, 7. März. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbres ivarrants 50 sh. 4 d. Fest.

Paris, 7. März. (W. T. B.) Getreides maartt. (Sélußberidht.) Weizen ruhig, pr. März 24,60, pr. April 24,40, pr. Mai-Juni 24,30, pr. Mai- August 24,29, Roggen ruhig. pr. März 15,90, pr. Mai-August 15,256. Mehl ruhig, pr. März 52,60, pr April 52,80, per Mai- Juni 53,25, pr. Mai - August 53,60. Rüböl ruhig, pr. März 79,00, pr. April 80,00, pr. Ma:-Juni 76,00, pr. Sept.-Dezemb. 70,00. Spiritus rubig, pr. März 36,090, pr. April 36,50, pr. Mai- August 37,50, pr. September-Dezember 38,50.

St. Petersvurg, 7. März. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 46,09, pr. August 43,00. Weizen loco 10,50. Roggen loco 7,50. Hafer loco 4,75. Hanf loco 45,09. Leinfaat loco 12,75.

Amsterdam, 7. März (W. T. B.) JIara- Kaffee good ordinary 57. Bancazinn 543.

Azaisterdam, 7. März. (W. T. B.) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine höher, pr. Vícärz 196, pr. Mai 2C0. Roggen loco unveränd., auf Termine fest, pr, März 144à1452144, pr. Mai 144à145, pr. Oktober 135à136. Raps pr. Frübjahr —. Rüböl loco 394, pr. Mai 362, pr.

Verbit 31.

Auiwerpeu, 7. März. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht). Naffinictes, Type weiß, loco bez. und Br., pr. März 168

Br., pr. April 165 Br, pr. September-Dezember 172 Br. Fest :

Ausweis über. den Verkehr auf dem VBeriiner Schlachtviehmarkt vom 7. März 1890. Auftrieb und Marttprei)e nah Schlachtgewicht, mit Ausnahme der S<weine, welche nah Lebenrgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 260 Stü>, (Dur@scnitts- preis für 100 kg.) I. Qual, #, 1. Qualität #6, I, Qualität 84—88 #, LIV. Qualität 72—80 M

Schweine. Auftrieb 1219 Stü>. (Durchschnitt8- preis für 100 kg.) Med>lenburger H, Land- \<weine: a, gute 120—124 M, b. geringere 114—118 M bei 209% Tara, Batony

Kälber. Auftrieb 1020 Stü>. (Durcsnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 1,12—1,16 4, Ta ant 0,88—1,06 Æ, ITII. Qualität 0,68— 04 A S affe. Anufstrieb Stü>k. (Durchschnittspreis

für 1 kg.) 1. Qualität H, 11. Qualität #6, 111, Qualität M Generalversammlungeu. 10, März. Auhaltishe Kohlenwerke. Ord. Gen.-Vers. in Frofe i. Anh. 19 Magdeburger Privatbauk. Im Anschluß an die ord. und außerord. Gen.-Vers. zu Magdeburg. f Victoria-Spceicher, Aktien: Gesell «s

schaft. Ord, Gen.-Vers. in Berlin. 20%. % Actien-Gesellschaft für Wageuban vorm. Jos. Neuf. Ord. Gen.-Vers.

in Berlin.

Deutscher Reicbs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

S ——

<4 ————————————————————————————————————————

| Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 450 9. a b / j Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; L AZAA bj

¿ für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 0.4 M INA | | 8$W., Wilhelmstraße Nr. 32. j | A L A | Ï Einzelue Uummern kosten 25 4. j R R L: A —— B e

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 „4. Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichs-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 62.

Se. Majestät der König haben Allergnädigsi geruht :

Allerhöchstihrem Ober-Hof- und Haus: Marschall, Obersten à la súite der Armee, von Liebenau, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eicheniaub und Schwertern am Ringe; dem Ober - Hofmeister Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Major 5. D, Kammerherrn Freiherrn von Mirbach, den Rothen Adler- Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am

Ringe; dem ordentlihen Professor an der Universität zu Bonn, Dr. phil. Herß8, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem Matrosen-Artilleristen Karl Helbing von der 2. Matrosen: Artillerie-Abtheilung die Rettungs-Medaille

am Bande zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Großherzoglih badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Hosfstaats-Sekretär, Geheimen Hofrath Artelt; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hof: Baumeister, Hofrath Bohm;

des Ehren-Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglih oldenburgishen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Fricdrich Ludwig: :

dem Major von Briegke im Füsilier-Regiment General: Fe‘dmarshall Prinz Albre<ht von Preußen (Han- noverschen) Nr. 73; des Fürstlih walde>schen Militär-Verdienstkreuzes

zweiter Klasse:

dem Major z. D. Knappe von Knappstaedt vom Landwehr-Bezirk Bitterfeld zuleßt Commandeur des Land- wehr-Bezirks Arolsen —:

ferner:

des Ritterkreuzes des Kaiserli<h und Königlich österreihis<h-ungarishen Franz-Joseph-Ordens: dem Premier - Lieutenant von Prinz im Husaren- Regiment Kaiser Franz Joseph von Oesterreith, König von Ungarn (Schleswig-Holsteinschen) Nr. 16; des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse: dem zur Dienstleistung bei Allerhöchstihrem Marstall fommandirten Major von Plüskow, à la suite des 1. Garde-Dragoner-Regiments Königin von Großbritannien und Jrland; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Hofstaats - Sekretär, Geheimen Hofrath Gotischow und dem Stallmeister Ni ler von Allerhöchstihrem Marstall ; des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Major Schmidt von Osten, Plaßmajor in Danzig; des Persishen Sonnen- und Löwen-Ordens N dritter Klasse: dem zur Dienstleistung bei Allerhö<hstihrem Marstall

kommandirten Major von Plüskow, à la suite des 1, Garde-Dragoner-Regiments Königin von Großbritannien

und Jrland; fowie der vierten Klasse desselben Ordens: dem Stallmeister Ni stler von Allerhöchstihrem Marstall.

Königreich Preufszen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Me- dizinal-Angelegenheiten, Karl Friedrich Wilhelm Ra ffel, bei seinem bevorstehenden Dienstausscheiden den Charakter als Wirklicher Geheimer Ober - Regierungs - Rath mit dem Range eines Raths erster Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Ober-Regierungs-Rath von Tieschowiß zu Köln

m Ober-Präsidial-Rath, und i E M die i Mitglieder e Provinzial-Steuer-Direktionen an-

gestellten Regierungs-Assessoren Hi debrandt in Magdeburg und Rodat in Köln, sowie

Berlin, Montag, den 10 März, Abends.

die Regierungs: - Assessoren, Ober - Zoll - Fnspektoren

Koreuber in Vreden, Richter in Leer und Kähler in Kleve zu Regierungs-Räthen zu ernennen; ferner

dem ordentlichen Professor Dr. Conrad in Halle den

Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden. Der bisherige Kalkulator in der Kontrole der Staats-

papiere, Tegge, ist zum Ober-Buchhalter in der Staatsschulden-

Tilgungskasse, der bisherige Geheime expedirende Sekretär und Kalkulator Rammow zum Kalkulator in der Kontrole der Staatspapiere, und der bisherige Kassen-Sekretär Siebert O exrpedirenden Sekretär und Kalkulator ernannt worden.

Ministerium des Fnnern.

Der Ober-Präsidial-Rath von Tieschowiy is dem Ober-Präsidenten der Provinz Hannover zugetheilt worden.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich. -

Preußen. Berlin, 10. März.

Se. Majestät der Kaiser nand König nahmen am Sonnabend Nachmittag den Vortrag des Reichskanzlers Fürsten

von Bismar> entgegen. Majestät den

Gestern Morgen empfingen Se.

Direkior im Auswärtigen Amt, Wirklichen Geheimen Legations - Rath Reichardt, begaben Sih demnächst nah dem Mausoleum in Charlottenburg, um dort

der Gedächtnißfeier für weiland Jhre Majestäten den Kaijer Wilhelm T. und die Kaiserin Augusta beizuwohnen, und konferirten Mittags mit dem Kriegs-Minister und dem Chef des Militärkabinets. L E Z /

Heute Vormittag arbeiteten Se. Majestät zunächst mit dem kommandirenden Admiral, dem Stellvertreter des Staats- sekretärs des Reichs-Marineamts und dem Chef des Marine- fabinets und hörten danach die Vorträge der Chefs des Civil: und des Militärkabinets.

Gedächtnißfeier und Weihe im Mausoleum zu Charlottenburg.

Gestern, an dem Sterbetage Sr. Hochseligen Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm I., wurde die Weihe des erweiterten Mausoleums, wo die irdische Hülle des großen Kaisers und nunmehr auch die irdishe Hülle seiner Gemahlin, Aer Hochseligen Majestät der Kaiserin und

ónigin Augusta ruht, in feierliher Weise vollzogen.

Schon von 10 Uhr Vormittags ab rollten zahlreiche Equipagen auf der Charlottenburger Chaussee dem Königlichen Schlosse in Charlottenburg zu, wo sie vom Luisenplag aus sih nach der Spreebrü>e wendend durh das Schloßgitter ein- bogen und am Schlosse entlang dur die Tannenallee nah dem Mausoleum fuhren. R leßterer bildete ein Bataillon vom 3. Garde-Grenadier-Regiment Königin Elisabeth mit Musik und Fahne im Paradeanzug mit Mänteln Spalier, während am Eingang des Mausoleums mehrere Flügel- Adjutanten Sr. Majestät Aufstellung genommen hatten und Hofbeamte die An- und Abfahrt der Equipagen ordneten.

Das Innere des Mausoleums war, der ernsten Feier angemessen, dekorirt. Jn dem erweiterten Raum, in welchem si die Marmor-Sarkophage der Hochseligen Majestäten des Königs Friedri<h Wilhelm II1. und der Königin Luise be- finden, war die diesen Raum abschließende Apsis mit dem Altar vor derselhen in duftendes Grün gekleidet, dessen Ein- dru> no< dur zahlreiche prachtvolle, weißblühende Azaleen erhöht wurde. Hinter dem Altar hatte der Ober-Hofprediger, General - Superintendent D. Koegel, an seiner G der Hofprediger Stoe>er und rechts der er- prediger Müller aus Charlottenburg Ausstellung ome, ähnlih wie es am 16. März gelegentlih der a äufigen Beisezung des Hochseligen Kaisers der Fall war. Dom Altar aus links nahmen auf den Sesseln die S u der Spitze derselben General-Feldmarschall Graf Mo Me, die Staats-Minister, die nähste Umgebung und das u ige Brsolge der verewigten Majestäten Plaß, während die Sessel- reihen vom Altar aus rets für die Majestäten, die Prinzen 4 Pelpsnien des 4 egts Hauses sowie die Fürst: ichen Gäjte des Hofes bestimmt waren. :

Nachdem sich Bo geladenen Gäste um 10% Uhr Vormittags vollzählig in den inneren Räumen des Mausoleums ver-

sammelt hatten, erfolgte die Anfahrt des Hofes. Nach und nah trafen ein: Ange Königliche Hoheit die Prin

zessin Friedrich Carl in Begleitung ihres Sohnes, Sr.

“Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrich Leopold;

die Großherzoglih badischen Herrschaften; Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prin- zessin Albreht von Preußen mit den drei Söhnen; Jhre Königlihen Hoheiten der Großherzog, der Erbgroßherzog und die Erbgroßherzogin von Sachsen; FJhre Majestät die Kaiserin Friedrich mit den Prinzessinnen-Töchtern, König- lihen Hoheiten. S

Schlag 11 Uhr betraten Jhre Majestäten der Kaiser und König und die Kaiserin und Köni- gin in Begleitung des Kronprinzen und des Prinzen Eitel-Friß das Mausoleum. Unter Vorantritt des Ober-Hof: und Haumarschalls von Liebenau begaben Sich die Allerhöchsten Herrschaften nach der ersten Sesselreihe vom Altar aus re<ts und nahmen an der Spige derselben Play. Se. Majestät der Kaiser und König trug die Uniform des 4, Garde- Grenadier-Regiments Königin mit dem Bande des hohen Ordens vom Schwarzen Adler, sowie der Kette des Hohenzollernshen Haus-Ordens; auh Jhre Majestät die Kaiserin und Königin, in tiefster Trauer, hatte e orangefarbene Band des Schwarzen Adler-Ordens an- gelegt.

Nachdem die Allerhöchsten Herrschaften sih niedergelassen, stimmte der Domchor unter Leitung seines Dirigenten, Prof. A. Becker, den Gesang an: „Christus ist die Auferstehung und das , Leben“. Alsdann nahm der Ober-Hosprediger, General-Süperintendent D. Koegel das Wort zur Weiherede. Nah dem üblichen Segensgruß f\pra<h er den Bibelterxt, welcher der Rede zu Grunde lag, Hebräer 4 V. 9: „Es ist noch eine Ruhe vorhanden dem Volke Gottes.“ Die Rede selbst hatte folgenden Wortlaut :

„Wie heilig ist riese Stätte, hier ist ni<hts Anderes denn Gottes Haus, bier ist die Pforte des Himmels! Jch denke der alten Zeit, der vorigen Jahre! Hier ward vor a<htzig Jahren als erstes edles Weizenkorn Königin Luise eingefenkt, eine Saat von Gott gesät, in unbeshreiblih \<hwerer Zeit. Um ihre einsame Gruft schaarte fih in den Tagen des eisernen Kreuzes in Schmerz und Hoffnung eine Wolke von Zeugen, die Sänger der Freiheitskriege voran. Hierher trug Friedrih Wilhelm III. den Kranz des Sieges von cas und legte ihn auf den Sarg der früh vollendeten Dulderin. Hier hat er sih, o wie oft und o wie ernst, auf den eigenen Heimgang gerüstet, leine Zeit in Unruhe, seine Hoffnung in Gott!

Un» wenn schon durch jenes erlauhte Paar, in wel<em Preußen die Geschichte seines Sterbens und Auferstehens verkörpert sah, dies Heiligthum ein geweihtes wurde, wie viel mehr ist es zum vater- ländishen Wallfahrt8ort geworden, seit Kaiser Wilhelm I., seit Kaiserin Augusta sih hierher zum leßten S<hlummer gebettet haben.

Heute, am Sterbetage unseres alten Kaisers, gedenken wir daran, wie er, so oft S<hweres und Hehres seine Seele bewegte, hierher seine Zufluht nahm, um s< am Sarge seiner Eltern vor Gottes An- gesicht Licht und Rath, Segen und Kraft zu erbitten. Hier war es, wo er ein Zeuge aiter und neuer Zeit zugleih am 19. Juli 1870 seine Knie vor Gott beugte, ehe er in ernstem Waffengang die Werbung um Deutschlands Einheit antrat. Hier hat er mit seinem Hause am 10, März 1876 den hundertjährigen Geburtstag seiner verklärten Mutter gefeiert unter den Klängen des Psalmworts: Die mit Thränen säen, werden mit Freuden ernten, Und je müder die S(ritte der ehrwürdigen Gestalt wurden, um so hoffender hat er bei jedem Gang hierher den letzten ersehnt mit dem Aufbli>: Herr, nun lâfsest du deinen Diener in Frieden fahren, denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen; ih habe einen guten Kampf gekämpft, ih habe den Lauf vollendet, ih habe Glauben gehalten; es ift noch eine Ruhe vorhanden deinem Volke. :

Jett ift ihm die treue Gefährtin seiner Tage, die edle Gehülfin seines Werks in die Ewigkeit gefolgt. Noch in der leyten Nat, die dem Sterben der Kaiserin Augusta voranging, haben ssti< ihre Ge- danken mit dem Umbau dieses Mausoleums beschäftigt ; beute, so war au ihr Plan, sollte die Wiederweihe sich voll- ziehen. Die Weihe geschieht, aber über dem Sarge der in Gott ruhenden Fürstin. Als den Ertrag ihres Bera ten Lebens, ihres vorbildlihen Waltens, als verheißungsvolle Mahnung an Ale, die des Segens bedürfen und begehren, bezeugt in dieser Feierstunde die Heimgegangene noch einmal : seid fröhli< in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an am Gebet; es ist no< eine Ruhe vorhanden dem Volke Gottes. s : ¿

So oft Trauer unser Königshaus heimsu<t, so oft Noth über unser Vaterland hereinbriht hier grse der Troft des Herrn: rufe mih an in der Noth, so will ih dich erretten und du sollst mih preisen. Wenn ein Abfall von Gottes Wort die Gemüther vecwirrt, wenn Ershütterungen die Völker- welt dur<ziehen hier in der Stille besinnt ih der Glaube auf die Verheißung des Heilands: wer mich bekennt vor den Menschen, den will ih bekennen vor meinem himmlishen Vater. Wenn große Entscheidungen zu treffen, wenn demüthige Dankopfer zu bringen sind, hier ist Gemeinschaft mit den Geistern der vollendeten Gerechten, hier ist eine Nebohöhe mit dem Ausbli> na< Kanaan bis hin zur Palmenstadt, bier ist die Schwelle zu der Verheißung: es ist noh eine Ruhe vorhanden dem Volke Gottes.

So sei denn dieser Altar aufs Neue geweiht zu einer Freistatt für Gebete und Gelübde, für Danksagung und Sakrament! Diese Räume geweiht zu einem Ort des Friedens für die Entschlafenen, des Friedens für die Zurückbleibenden! Diese Gruftkapelle geweiht zu einer Stätte der Andacht und des Gedächtnisses, zu einem Heilig- thum der Hoffnung auf Jesum Christum, den eingebornen Sohn des lebendigen Gottes, den Gefkreuzigten und DTEe andenen ! Und diefe Weihe geschieht im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen!“ L

E «E