1890 / 62 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

das Fehmre@t der Oberlausißishen Sechsftädte.“ In den während des Winters alle 14 Tage gehaltenen Vorträgen \spraben: Dr. Jecht über etliche alte Quellen zur Geschibte der Stadt Görlitz, Dr. Paur über verloren gegangene Bildwerke nah den grie<i\<en Epigrammen des Christodorus, Landgerihts-Rath Fritsch über den Glauben an Gespenster, Dr. v. d. Velde über William Shakespeare und Francis Bacon, Gymnasial-Direktor Dr. Eitner über die gesellshaftlicen Umgangsformen unter den erften römischen Kaisern, und Handels\hul-Direktor Röhrich über Volkêwirtbschaftslehre und Sozialismus. Der Shriftenaustaush mit auêwärtigen Ver- einen und Anstalten hat si so erweitert, daß die Bahl der leßteren bereits 262 beträgt. Die Bestände der Bibliothek und des Archivs haben si erfreulih vergrößert. Die Geseklschaft ist nunmehr au<h dem Gesammtverein der deutshenGcshichts- undAlterthumsvereine beigetreten. Das Gesells<aftsorgan, das „Neue Lausißishe Magazin“ (Görlitz, Seclbstverlag der Gesellshaft und in Kommission der Buchhandlung von E. Remer) brate im 1. Heste des 65. Bandes die preisgekrönte Arbeit von Professor Dr. O. Weißenfels: „Analyse des Lehrgedihts „de rerum natura“ von Lucretius und Darlegung der darin verherr- li<hten Welt- und Naturanshauung sowie der auf dieselbe gegründeten Sittenlehre“ zur Veröffentlihung. Das vorliegende 2. Heft bringt eine interefsante urkundlihe Publikation, nämli<h das Tagebuh des Görlißishen Stadtschreibers Johannes Frawenburg, enthaltend eine <ronikalishe Darstellung der Görlißer \tädtishen Verhältnisse und Vorkommnisse in den Jahren 1470 bis 1480, mit Erläuterungen vom Pastor Sauppe in Lükendorf bei Zittau. Dr. Hermann Knothe seßt dann seine früher veröffentlihten Untersuchungen über den Antheil der Oberlausiß an den Anfängen des dreißigjährigen Krieges mit einer Abhandlung fort, welhe „Die Oberlausiß während der Jahre 1623— 1631* zum Gegenstande der Darstellung macht, d, h. von der Pfand- übergabe an KursaWhsen bis zum Beginn des Krieges zwishen dem Kurfürsten Johann Georg I. und dem Kaiser. Interessant ist darin der Hinweis auf die Gefahr einer Rekatholisirung, wel<he damals den A drohte, Der Kaiser beschäftigte ih, wie Knothe aus- führt, lebhaft mit dem Gedanken, die Laufißen von Kursachsen ein- zulösen und dem Kurfürsten dafür ein anderes, von Waldstein erobertes Land zu überweisen und dachte zunähst an das Herzogthum Me>len- burg, mit dem er Waldstein belehnt hatte. Da dieser auf einen Taui< Med>lenburgs gegen Siebenbürgen nit eingehen wollte, so bot ibm der Kaiser statt dessen die beiden Lausiten an. Waldstein verweigerte aber (1630) absolut die Herausgabe Medlenburgs. Als jedo< auf dem Kurfürstentage zu Regensburg sogar die katholischen Kurfürsten geneigt waren, die vertriebenen Herzöge von Me>lenburg wieder in ihre Under eingeseßt zu sehen, s{lugen sie dem Kaiser vor: Waldstein folle zu deren Gunsten auf sein L-hen verzihten und Kursachsen für seine Schuldforderung an den Kaiser theils dur< eine Hypothek auf Me>lenburg, theils dur< eine von Waldstein zu erlegende Baar- summe befriedigt werden; dafür sollten dann die beiden Lausißen in den Besiß Waldstein's übergehen, Dieser Vorschlag erledigte sich indessen datur<, daß Waldstein auf die ihm zu Memmingen ange- Fündigte Abseßung von feinem Generalat gutwillig einging So wurden die Herzöge von Me>lenburg jeßt auf den Rechtsweg ver- wiesen; Kursachsen behielt die Lausißen, und Waldstein bekam später als Entschädigung für sein Herzogthum Me>lenburg vom Kaiser pfandweise das Herzogthum Glogau in Schlesien, Infolge der Absezung Waldstein's blieben die Lausißen somit protestantish. Den übrigen Juhalt des Hefts bilden außer einer <ronologischen Uebersicht über die früheren Besitzer der Herrschaft Finsterwalde (von Otto Schloba<) Nachrichten aus den Lausißen, über die Schulen aller größeren Orts>aften in denselben, literarishe Notizen, betreffend die Lausißzen und Miscellen urkundliher Art (darunter zwei bisher ungedru>te Briefe Ewald Christian's von Kleist nebst Gedicht- entwürfen aus dem Anfang des Jahres 1757, mitgetheilt und erläu- tert von G. Korschelt; ferner Urkunden Brandenburger Markgrafen aus dem Klosterarhiv von Marienstern, mitgetheilt von Dr.

. Knothe), endlih Nachrichten aus der Gesellshaft und Nekrologe über verstorbene Mitglieder.

Handel und Gewerbe.

Berlin, 8. März. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersfky.) Ta. Kar- toffelmehl 154—164 4, Ia. Kartoffelstärke 153—162 #Æ, Ta. Kar- toffelmehl und Stärke 134—15 #6, feu<te Kartoffelstärke loco und Parität Berlin 7,65 H, Frankfurter Syrupfabriken zahlen frei Fabrik Frankfurt a. Oder 7,45 4, gelber Syrup 18—185 #, Capillair- Export 20—204 4, Capillair Syrup 19—19$ A, Kartoffel- zuer Capillair 19{—19} A, do. gelber 18} —18} 4, Rum-Couleur 34—35 M, Bier - Couleur 34—359 #, Dextrin , gelb und weiß, Ia. 26}3—27} #4, do. sekunda 2353—245 H, Weizen- stärke (Tleinst.) 36—37 4, Weizensiärke (großftü>d.) 40—42 M, Halleshe und Sélesishe 39—42 #, Schabe-Stärke 26 6, Mais- Stärke 30—31 46, Reis\tärke (Strahlen) 453—47 #, do. (Stü>en) 43 —-44 f, Victoria-Erbsen 17—21 #, Kocherbsen 18—22 #, Futtererbsen 16—164 Æ, grüne Erbsen 18—22 4, Leinsaat 23—24 #4, Linsen, große 32—46 M, do. mittel 24—32 H, do. kleine 20—24 M, gelber Senf 22—26 (, Kümmel 42—46 #, Buchweizen 14—15 &, Mais loco 123—13 M, Pferdebohnen 16—18 X inländishe weiße Bohnen 19—22 M, breite Flahbohnen 22—24 #, ungaris<e Bohnen 18— 90 Á, galizishe und russishe Bohnen 16—18 4, Wid>en 17—19 Æ, Harfkörner 15—16 4, Leinkuhen 154—16 4, Weizenschale 10—105 #, Roggenétleie 10—104 4, Rapskuchen 143—15 , Mohn, weißer 48—54 M, do. blauer 43—46 M, Hirse, weiße 20—23 4 Alles per 100 kg ab Bahn bei Partien von mindestens 10 000 kg.

Einem von der Direktion der Vereinigten Königs- und Laurahütte erstatteten Bericht über die im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres erzielten Resultate entnehmen wir folgende Angaben: Es betrug in den hauptsä<li<hsten Artikeln und in runden

Zahlen die Steigerung : - in den

in der im D Preisen

Produktion Absaß t: t: pr. t:

42 809 20 600 0,55 A 24 590 werden nit verkauft 6 000 1 100 13,60 A6

bei Steinkohlen . Eisenerzen . Roheisen . L diversen Produkten

der Walzwerke in

Eisen und Stahl 8 700 8 300 1245 &

_ Dem Wachsen der Produktion, des Absaßes und der Verwerthung entsprechend stieg die Baareinnahme für Produkte um 2054 090 4 auf 13 $45 000 L, der Bruttoertrag nab Begleichung aller Generalfosten, Spesen und der Zinsen für die Obligationen um 711200 4 auf die Summe von 2 434 000 46 Am Semesters{luß lagen an Bestellungen vor: auf den f{lesishen Werken 50 000 t mit einem Werthe von 7 887 000 ; auf der Katharinahütte 4645 t mit einem Werthe von 645 800 M (gegen 31 180 t, mit einem Werthe von 4132 600 #4 resp. 2650 t im Werthe von 319 000 4). Aus diesen Ziffern ist die Aufbesserung der ge\{<äftlihen Resultate ersichtlih; eine weitere Steigerung derselben darf für das laufende Semester gefolgert werden, da nah Lage der bereits gethätigten Abschlüsse in den Produkten der Walz- wenke und der Steinkohlengruben eine höhereEinnahme sichergestellt ist, und zur Zeit keine Veranlassung vorliegt, einen Rückgang der Preise vorauszuseßen. Die bestehenden Walzwerksverbände funktioniren gut und die Prolongirung derselben auf weitere 3 Jahre, also bis Súluß 1893, ist in Schlesien sowie in Rheinland-Westfalen bereits festgeseßt. Die Verbände haben vorzugsweise den Zwe>, die Pro- duktion dem Konsum anzupassen und das vor Etablirung derselben \{ädli< wirkende, maßlose Angebot und damit das Weichen der Preise auf cin nit angemessenes Niveau hintenanzuhalten. Sollten die Preise des Auslandes den deutshen Werken Veranlaffung geben, die ihrigen zu reduziren, so werden dieselben do immer auf einem gewinnbringenden Status erhalten werden können. Zur Zeit ist kein Grund vorhanden, ein starkes Weichen der ausländishen Fabrikatpreise in Aussicht zu nehmen, denn die Nachfrage ist allerwärts eine rege, und die Arbeiter-

lohnfrage gestattet dem Auslande no< weniger ein Herabsetzen seiner Preise. Die Erscheinung des Rü>kgangs der \hottishenWarrants-

reise spielt bei der Preisbemessung für Fabrikate nit diejenige Ralle, welche ihr vielseitig beigemessen wird; sie ift zum größten Theil auf das Spiel der Spekulation zurü>zuführen, und würde nicht auf- treten, wenn die Warrantscheine niht die Gelegenheit böten, große Norräthe an Roheisen anzuhäufen. Aus diesem Grunde hat si< die deutshe Eisenindustrie gegen die Schaffung der gleihen Einrichtung in Deutschland einstimmig ausgesprochen. Die früher unterwerthigen Kohlenpreise wurden 1m Ver- lauf eines no< ni<ht vollen Jahres eins<ließlih des für das folgende Geschäftsjahr gemachten theilweisen Ab- \<{lusses dreimal gesteigert; sie betragen aber troßdem nur etwa die Hälfte der Preise im übrigen Deutschland und sind erheblich niedriger als in England, Belgien und Frankrei<. Man wird daher niht fehlgehen in der Annahme, daß die \{lesishen Koblenpreise für die Folge unshwer behauptet werden können, Die Lzhne der Arbeiter sind im Allgemeinen als auskömmlie zu bezeichnen, und werden, wo solches bei einzelnen Kategorien wünschenswerth er- \&eint, weiter aufgebessert werden. Der Hochofenbau auf der Katharinahütte, der Anfang 1888 begonnen wurde, ist beendet; der Betrieb der Anlage wird in den nähsten Tagen beginnen.

Der Aufsichtsrath der Baugesellschaft Humboldts- hain hat bes<hlossen, bei der Generalversammlung zu beantragen, daß aus dem Gewinn des Jahres 1889 nach Dotirung der Reserve- conten eine Dividende von 8 9% vertheilt werden und eine Kapitals- reduktion dur< Ausloosung und Rückzahlung von 4 650 000 Aktien tattfinden soll.

: is M Aufsi{tsrath der Bank für Rheinland und West- falen hat beshlossen, cine Dividende von 69% in Vors({lag zu bringen. : 1A Der Verwaltungsrath der Sächsischen Bank in Dresden hat bes<lossen, der auf den 24. Mâärz einzuberufenden General- versammlung für das Geschäftsjahr 1889 eine Dividende von 5 9%/o vorzuschlagen. S

H Die Generalversammlung der Aachener Diskonto- Gesellschaft rom 8. d. M. genehmigte die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung und ertheilte dem Aufsichtsrath und Vorstand Decharge. Die ausscheidenden Mitglieder des Aufs\ichts- raths wurden wiedergewählt. Die Versammlung beschloß die Ver- theilung einer scfort zahlbaren Dividende von 43%.

Danzig, 8. März, (W. T. B.) Die Einnahmen der Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn betrugen im Februar 1890 na< provisorischer Feststellung 137 600 4 gegen 164 000 nah provisorisher Feststellung im Februar 1889, mithin weniger 26400 A Die definitive Einnahme im Februar 1889 betrug

165 187 M Í Leipzig, 8. März. (W. T. B.) Kammzug-Termin- handel. La Ptiata. Grundmuster B. pr. März 4,975 M, pr. April 5,00 4, pr. Mai 5,00 4, pr. Juni 5,00 , pr. Juli 4,977 4, pr. August 4,974 Æ, pr. September 4,974 Æ, pr. Dfkiober 4,971 M, pr. Novemker 4,974 H, pr. Dezember 4,975 46 Umsay 50 000 kg. Fest. E e

Wien, 8. März, (W. T. B.) Ausweis der österreihis><- ungarishen Staatsbahn in der Woche vom 26. Februar bis 4. März: 655 235 Fl., Mindereinnahme 4914 Fl. : L

Ausweis der Südbahn vom 26. Februar bis 4. März: 715 701 FI., Mindereinnahme 9591 Fl. _ E ;

8. März. (W. T. B.) Die österrei<is<-ungaris<e Staatsbahn mat bekannt, daß sie troß gewissenhafter Berüdcsichti- gung der Wünsche der Regierung hinsihtli< der Bilanz pro 1888/89 not einen kleinen Betrag Über die bercits geleistete Abschlagszahlung pro 1889 zu vertheilen beabsichtige. : :

Pet, 10. März. (W. T. B.) Die Bilanz dec ungari| <en Kreditbank für das abgelaufene Ges>äftsjahr {ließt mit einem Reingewinn von 1 419 798 Fl. Der Direktionsrath beantragt, den Reservefonds mit 90 491 Fl. zu dotiren, eine Dividende von 24 Fl. pro Aktie zu vertheilen und 47864 Fl. auf neue Rechnung vorzu- tragen. Die Gewinne aus den Konsfortialgeshäften find, insoweit sie am 31. Dezember v. J. abgerehnet waren, in dem Ergebnisse mit

einbere<net. (W. T. B.) An der Klifle 2 Weizen-

London, 8. März. ladungen angeboten, : /

10. März. (W. T. B.) Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 1, bis ¿zum 7. März: englisher Weizen 5071, fremder 14415, englishe Gerste 1283, fremde 35 604, englische Malzgerste 15697, fremde —, englis<er Hafer 1123, fremder 23 045 Qrts. Englishes Mehl 17 082, fremdes 57 607 Sa> und 525 Faß.

A v ritanntens Nußenhandel stellt si< na< dem bandelsamtlichen Ausweise im Monat Februar ziemli günstig. Die Gesammteinfsuhr im Beitrage von 81018842 L hat zwar um 1321254 £ oder 4% abgenommen, aber die Gesammt- ausfuhr im Werthe von 21084228 £ weist die er- hebli®e Zunahme von 2413876 £L oder 13% auf. In der Abnahme der Einfuhr sind, der Londoner „Alg. Corr.“ zufolge, mit Ausnahme von lebendem Vieh und ver- zollbaren Brodstoffen und Getränken, sowie Taba>k- und allerlei Fabrikaten sämmtliche Artikel betheiligt, am bedeutendsten Robstoffe für Gewebe und verschiedene andere Industriezweige, sowie zollfreie Brodstoffe und Getränke. Was die Autfuhrartikel betrifft, fo ist

‘die Zunahme am größten in Metallen, Garnen und Geweben, sowie Roh-

stoffen. Baumwollene Stückgüter wurden in größeren Quantitäten nach dem Kontinent, avêsgerommen Italien und Deuschland, ver- \<iffft. China und Hongkong, Japan und Egypten waren bessere Abnehmer, während die Bedürfnisse der Türkei si verminderten. Für die ersten zwei Monate dieses Jahres betrug der Einfuhrwerth 69 162 692 £, der Auéfuhrwerih 42670980 L oder 1235 722 L weniger resp. 3 473 591 £ mehr, als im gleichen Zeitraum des vor-

bergehenden Jahres. s |

New-York, 7. März. (W. T. B) Baumwolken- Wochenberiht. Zufuhren in allen Ünionshäfen 62 000 Vallen;z Ausfuhr na< Großbritannien 74 000 Ballen; Ausfuhr nah dew Kontinent 62 000 Ballen; Vorrath 494 000 Ballen,

8. März. (W. T. B) Der Werth der în der ver- gangenen Woche eingeführten Waaren betrug 12287 268 Doll. gegen 7 $95 689 Doll. in der Vorwoche, davon für Stoffe 4 389 549 Doll. gegen 3 112 381 Doll. in der Vorwote.

Submissionen im Auslande.

Spanien. 8. April, 2 Uhr Nachmittags. Ayuntamiento constitucional

de Segovia. | Erbauung einer Markthalle in Segovia.

Kaution vorläufig 13 063, cntgültig 26 126 Pesetas, Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs-Anstalten.

Triest, 8, März, (W. T. B.) Der „Euterpe* is heute Nahmittag hier eingetroffen.

10. März. (W. T. B.) Der Lloyd- Dampfer „Daphne“ ist, von Konstantinopel ko:nmend, gestern Abend hier eins getroffen.

Lloyddambfer

Mannigfaltiges.

Der „Verein ehemaliger Einjährig-Freiwilliger der Kavallerie®* zu Berlin maht bekannt, daß am Dienstag, den 11. März 1890, Abends 9 Uhr, eine ordenilide Hauptversammlung seiner Mitglieder im Dessauer Garten, SW. Dessauerstr. 3, stattfindet, und ladet alle chemaligen einjährig- freiwilligen Kavalleristen als Gäste ein. Jeder Kamerad ist herzlih willklommen. Anmeldungen zum Beitritt oter Aufforderungen zur Uebersendung der Satzungen sind

an den Vorsißenden, Hrn. Verlagsbuhkbändler Victor Laverrenjz, 8W. Bernburgerstr. 32, zu richten; derselbe ist au gern bereit, jede Auskunft über den Verein zu ertheilen.

Potsdam. (N. A. Zig.) Das Mausoleum des Kaiser Friedrich neben der Friedenékirhe zu Potsdam ist jeßt im Außen- au bis auf die kupferne Kuppelbedahung vollendet. - In dem zur

Zeit geheizten Innenraum wird die Auéführung der Steinmeß? und Bildhauerarbeiten rege gefördert. Der plastishe Schmu>k des inneren Raumes wird dur<hweg von hellgrauem \<{lesishem Sandstein ausgeführt, allein die polirten dunkelgrünen Syenitsäulen unterbrehen die ruhige Farbe dieses Baumaterials. In den leßten Tagen is die Genehmigung Sr. Majestäiï des Kaisers zur Ausführung der Mosaiken in der Kuppel und an der De>ke des Altarraums ectheilt worden. Die Entwürfe zu diesem Mosaikshmu> sind na<h den Ideen Ikbrer Majestät der Kaiserin Friedrih dur< den Profcssor Ewald vorbereitet worden. Nach alt<ristliGem Vorbild soll die Kuppel Darstellungen von Engel- figuren auf Goldgrund zwishen Palmen „erhalten ; die Altarde>e erbâlt ebenfalls auf Goldgrund ornamentalen Schmu>, dessen Mittelpunkt das Lamm Gottes bilden wird, Die Auéführung dieser Mosaiken is der Compania Venezia-Mariano in Venedig übertragen worden. Von der Fertigstellung dieser uæfafsenden S&mu>arbeit wird es abhängen, wann der gesammte Bau selbst vollendet und ein- geweiht werden kann.

Ueber die eee des fünfundsiebenzigjährigen Jubi- läums zweier Regimenter berichtet die „Köln. Ztg.“ Folgendes :

Deut, 8. März. Die Kaserne des hiesigen Kürassier-Regi- ments Graf Geßler (Rheinischen Nr. 8) erstrablte vorgestern Abend zur Vorfeier in prähtiger Beleuchtung. Gestern Mittag fand zur Feier des Jubeltages auf dem Kasernenhof große Parade des Regiments statt. Die Standarte war dur< eine Schwadron Kürassiere vom Gouvernement abgeholt worden. Der kommandirende General des VIII. Armee - Corps, General der Kavallerie, Freiherr von Loë, hielt die Parade ab. Derselben wohnten viele Generale und höhere Offiziere sowie Abordnungen der Kavallerie- Negimenter bei, welhe zur Zeit einzelne Abtheilungen zur Bildung des Regiments hergegeben haben, sowie cine Anzahl früherer Offiziere des Regiments. Im Auftrage des Großherzogs Karl Alexander von Sachsen-Weimar, des Chefs des Regiments, waren dessen Flügel-Adjutant Major Prinz zu Sayn-Wittgenstein- Berleburg und Piemier-Lieutenant Graf Bylandt-Rheydt, Ordonnanz- Offizier des Großherzogs, anwesend; au<h das Offiziercorps der Bonner Husaren, der Gouverneur der Festung Köln, General-Lieutenant von Sc<hkopp und der Divisio-8-Commandeur General-Lieutenant von Kropff, ferner die bciden Grafen Geßler von Berlin, die Enkel des Grafen Geßler,- dessen Namen das Regiment 1ührt, sowie Major Prinz zu Walde> und Pyrmont wohnten der Parade bei. Obersl- Lieutenant Freiherr von Gemmingen - Hornberg warf einen kurzen Rückbli> auf die Geshichte des Regiments und brahte, während das Regiment präsentirte, ein mit stürmishem Jubel aufgenommezes Hoh auf Se. Majestät den Kaiser aus. Hr. von Goshel, früher Major des Regiments, überreichte Namens der chemaligen Offiziere dem Commandeur ein prahtvolles Album mit den Photographien der Geschenkgeber, wofür Freiherr von Gemmingen-Hornburg tief bewegt dankte, indem er zugleich seiner Freude Ausdru>k gab, daß die Herren no< so treu und fest an ihrer alten Farbe bingen. Am Nachmittag vereinigten sh die Offiziere mit ihren Gästen im Deußer Kasino zu einem Festmahl; Abends feierten die Mannscajten den Festtag im Victoriasaal. Der Verein AchterKürassiere hierselbst beging den Ehrentag gleich- falls festlic. ; O

Düsseldorf, 8. März. Die Feier des 7b jährigen Bestehens des bier garnisonirenden Westfälischen Ulanen-RegimentsNr.d begann gestern Morgen in programmmäßiger Weise. Son vor- gestern waren viele ehemalige Angehörige des Regiments bier ein- getroffen, u. A. Prinz Friedrih von Hobenzollern, Commandeur der 99, Div1sion, Prin; Albert von Sachsen-Altenburg, Prinz Jsenburg- Büdingen, General von Schna>kenberg, Oberst von Blücher, viele andere Offiziere, die früher bei den 5. Ulanen gestanden, sowie viele Referve- Offiziere des Regiments, ehemalige Unteroffiziere und Mannschaften. Um 12 Uhr rü>ten die verschiedenen Schwadronen in Parade- Uniform zum Ererzierplaß. Die Standarte war vorber mit Musik geholt worden. Die aktiven Truppen nahmen an der Ostscite des Exerzierplatzes, die Altgedienten an der Westseite an dem Kasernengebäude Aufstellung, Der komman- birende General von Albedyll, der gestern hierher gekommen, war verhindert, an der Feier theilzunehmen und hatte Düsseldorf son gestern Abend wieder verlassen. General-Lieutenant von Fischer, Commandeur der 14. Division, nahm die Parade ab. Auf dem Exerzierplaßy war eine Tribüne, mit Grün umgeben, err'<tet, auf wel<er die bohen Offiziere Play nahmen, Nach der Parade hielt der Commandeur des Regiments, Oberst - Lieu- tenant von Bayer - Ebrenberg, cine Änsprahe und \<loß mit einem Hoh auf Se. Majestät den Kaiser. Die Altgedienten marschirten hierauf mit Musik zur Tonhalle, wo um 2 Uhr das Fest- essen stattfand. Die Offiziere tafelten in dem festli<h ausgeshmüdten Kasino. Für die Mannschaften war cin besonteres Essen in den Speisesälen veranstaltet. Abends wurde in der Tonhalle eine allgemeine Festlichkeit für alle Theilnehmer veranstaltet.

Ems, 8. März. (Magd. Ztg.) Die S<hächte der Grube Friedri{s\egen, welhe Behufs Erstikung des Brandes zu- gemauert worden waren, find gestern wieder geöffnet worden. Die Pferdeleihen wurden aus der Grube geshaft. Am Montag wird die ganze Belegschaft wieder einfahren.

Elberfeld, 8, März. (W. T. B.) Am hiesigen Schwur- gericht fand gestern und heute die Verhandlung gegen drei im Sozialistenprozeß wegen Verdahtes des Metneides »ver- haftete Zeugen aus Düsseldorf statt. Die ersteren, Krause und Rie>marn, wurden in zwei Fällen schuldig befunden und zu je 14 Jahren Zuchthaus, der dritte, Gemmer, in einem Falle \<uldig, zu 1 Jahre Zuchthaus und sämmtlihe außerdem zu 5 Jahren Ehrverl ust verurtheilt. Der Staatsanwalt hatte 3 resp. 2 Iahre Zuchthaus beantragt.

Nottingham, s. März. (W. T. B.) Der deuts>e Zahnarzt Arnemann, welcher am 19, November v. J. während einer öffent- lichen Gerihtsverhandlung auf den Richter Bristowe geschossen und denselben lebenégefährlih verwundet hatte, ist heute zu zwanzig Jahren Zuchthaus verurtheilt worden.

_St. Petersburg, 9. März. (W. T. B.) Der hiesige deutsche Gesangverein „Liedertafel“ beging heute die Feier seines 50jä h - rigen Bestehens, Die Kaiserliße Musikalishe Gesellshaft und devts<e Gesangvereine von Nah und Fern, darunter der Kölner und der Lübecker, haben den Jubelverein dur< Deputationen, Adressen, Scbreiben und Telegramme beglü>wünsht und ihm Ehren- geschenke gewidmet, Der langjährige Dirigent des Lieder- tajel Chors, Professor Gzerny, ist von Gesangvereinen Moskaus und der baliishen Städte zum Ehrenmitglied gewählt worden. _ Dem heutigen Festconcert wohnten der Kaiser und die Kaiserin bei, die bei ihrem Erscheinen mit wiederholtem Absingen der Nationalhymne und enthusiastishen Kundgebungen begrüßt wurden, Das Programm des Concerts enthielt die Chöre und A hi aus Antigone und \{<loß mit altniederländishen Volks- iedern.

K. bedeutet Fraktion der Konservativen. R. = Reichspartei. C. = Centrum. N.-L. = Nationalliberal. Fc. = Freisinnig. S Kreise Züllihau, Crofsen .

* Wahlkreis

p

1.

j Kreis Marienburg, Stadt- und Landkreis | Graf Richard zu Dohna-S(<hlobitten, Hofjäger-

S L P go

bezirk Gumbinnen). Kreise Labiau, Wehlau . Stadt Königsberg

Heiligenbeil, Braunsberg,

Tilsit, Niederung

Nagnit, Pillkallen . . Gumbinnen, Insterburg . . Stallupönen, Goldap, Darkehmen . |von Sperber, Rittergutsbesißer, Klessowen (K.). Angerburg, Lößen . E S

Olebko, Ly>, Johannisburg. . Kreis Sensburg, Kreis Ortelsburg (Regie- | Graf vo n Mir ba, Rittergutsbesizer, Sorquitten,

rungsbezirk Königsberg).

Elbing.

2, | Landkreis Danzig .

Stadtkreis Danzig

Ï Kreise Neustadt, Carthaus

¿ Berent, Pr. Stargardt

E

Regierungsbezirk Marienwerder. : | Kreise Stuhm, Marienwerder

Rosenberg, Löbau . . Graudenz, Strasburg .

Thorn, Kulm. Kreis Schwetz . .

; Kreise Konig, Tughel

R

S@lochau, Flatow .

. | Kreis Deutsch-Krone

, | Berlin, Alt-Kölln, Werder, Dorotheenstadt, | Träger, Rechts in S s | der nördliche Theil der Friedrihs\tadt von | Es A Da auten (Ca). | der Dorotheenstadt bis zum Leipzigerplayz |

E E SRD E

| und der Leipziger- und C S ein- | | shließlid) diejer Straßen biszur Jerufalemer- |

strafe.

2, | Der südliche Theil der Friedrichsftadt, die |Dr. Virhow, Professor in Berli | Friedrihs-Vorstadt, das Schöneberger und | Ie IA Bn (04). | Tempelhofer Revier, der vom Kanal nörd- | | li bis zur Wasserthorstraße einshließli< |

D L Theil n enes m

)er westlihe Theil der Louisensta is zum |Munt>el, Rechtsanwalt in Berlin (F Louisenstädtishen Kanal und der Adalbert- | y R Ea) straße, ausshließli< der leßteren, sowie |

Neu-Kölin.

helmsstatt.

und der Gesundbrunnen.

| Kreis West-Prignitz . _ Ost-Prignißp . Kreise Ruppin, Templin

- Prenzlau, Angermünde

Kreis Ober-Barnim .

Nieder-Barnim

Stadt Potsdam, Kreis Ost-Havelland . Kreis West-Havelland, Stadt Brandenburg | Rickert, Landes-Direktor a. D

eltow, Beeskow - Storkow , Stadt

Kreise Zan G Belzig, Jüterbogk - Lu>kenwalde Da Kropatsche> in Berlin (K.). 5 |

Charlottenburg.

Regierungsbezirk Frankfurt. Kreise Arnswalde, Friedeberg .

Landsberg, Soldin . Kreis Königsberg .

Stadt Frankfurt, Kreise Frankfurt, ‘Lebus Kreise Ost- und West-Sternberg

Regierungsbezirk Königsberg. Kreis Memel, Kreis Heydekrug (Regierungs-

Kreise Königsberg, Fischhausen r. Gylau . eilsberg . Pr. Holland, Mohrungen

Osterode, Neidenburg .

Allenstein, Röffel . e Rastenburg, Gerdauen, Friedland .

Regierungsbezirk Gumbinnen.

Der östlihe Theil der Louisenstadt, das Singer, Stadtverordneter Ti ; Stralauer Revier und der östlihe Theil | As Dn, d, 9: M der Königsstadt von der Neuen Königs- | straße, Gollnowstraße und dem zwischen der | Kleinen Frankfurterstraße und Kurzenstraße

Gee enan e R G L 8 d er wesfstlide eil der Königsstadt, das |Dr. Baumbach, Landrath in S Spandauer Revier und die Friedrih-Wil« | 9 h in Sonneberg (Fr.),

Die Spandauer Vorstadt, Moabit, Wedding Liebknecht, Schriftsteller in Borsdorf bei

Regierungsbezirk Potsdam.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 62.

Berlin, Montag, den 10. März

1890.

Gesammtresultat der am 20. Februar und in den engeren Wahlen vollzogenen Wahlen, nah amtlichen Ermittelungen.

L. Königreih Preufen. A. Provinz Ostpreußen.

Graf von Moltke, General-Feldmarschall in Berlin (K).

von Gustedt, Rittergutsbesißer, Labla>ken (K).

S F <ulte, Cigarrenhändler in Königsberg

05.).

Kammerherr Graf Dönhoff, Friedristein (K.).

von Tettau auf Tolks, Rittergutsbesizer (K.).

Krebs, Amtsrichter in Liebstadt (C.).

Wichmann, Kreis-Deputirter, Rittergutsbesißer, Nahmgeist (K.).

Stephanus, Rittergutsbesißer zu Omulef, Kreis Neidenburg (K.).

Rarkowski, Stadtrath in Allenstein (C.).

Graf Udo zu Stolberg - Doenhofstädt, .Ritter- gutsbesitzer (K.).

. |Dr. von S@<hlie>mann, Ober-Präsident in | Königsberg i. Pr. (K.).

.-| Graf Kani t -Podangen, Gutsbesiger (K.).

. |Dodillet, Ober-Regierungs-R. in Gumbinnen (K.).

. |\von Staudy,

General - Landschafts - Direktor, Posen (K.). . |Steinmann, Regierungs-Präsid., Gumbinnen (K.).

| Kreis Sensburg (K.).

B. Provinz Westpreußen. Regierungsbezirk Danzig.

meister vom Dienst (K.). M ey, Hofbesiger in Woßlaff (C.). Heinrih Rid>er t, Landes-Direktor a. D. in Danzig

“_| (Fr). ; Rittergutisbesiger,

. [Roman Zabiczyn (Pole).

. | Boleslaw Kossow ski, Gutsbesiger in Gajewo | (Pole).

von Polczynski,

. Müller, Ober-Bürgermeister in Posen (R.).

. |Dr. Rzepnikowski, Arzt in Löbau (Pole).

. [von Rozy>i, Rittergutsbesißer, Wlewsk, Kreis

Strasburg (Pole). |

. [von Slasfki, Rittergutsbesißer, Trzebcz (Pole).

. Holt, Rittergutsbesißer zu Parlin (R.).

. Wladislaus von Wollschläger, Rittergutsbesißer, | Swönfeld (Pole).

; (E R Ober-Regierungs-Rath in Brom- | berg (K.).

; Save Geheimer Ober-Regierungs-Rath in Berlin

C. Provinz Brandenburg. Stadt Berlin.

Plauen bei Dresden (Soz.).

Leipzig (Soz.).

. |\bon Jagow, Erbjägermeister, Rühstädt (K.).

. | Friedrich Ko <, Bauerngutsbesiter in Sue (ne).

. |Oberst z. D. Graf von Saldern-Ahlimb, | E zu Ringenwalde (K.).

“4 v M e L : al < Lo x { U D irettor (A)

¿ nn-Hollw A ien-

walde O eg, Landrath zu Freien

. | Arthur Sta agen, Re<hts - | verordneter in Berlin (Set), A Sus | Dr. Ruge, Gymnasiallehrer in Steglitz (Fr.).

. in Danzig (Fr.).

dis Handiery, Regierungs-Präsident in Liegnitz

. [von Forckenbe>, Ober-Bürgermeister in Berlin

| (Fr.). . Witt, Stadtrath in Charlottenburg S) . [bon Leveßow, Landes-Direktor in Berlin (K.). . [von Steinrü>, Landrath in Seelow (K.).

. |Bo ht, Rittergutsb i: cor (K.). ; esiger und Landrath in Schmar

S; Mo So s 9. | Stadt Cottbus und Landkreis Cottbus, Kreis | Graf von Pü>ler, Braniß (K.)

10.

S U jl C0 DO Ft I O O a

.| Buk, Kosten ._| Kreis Kröben .

; | Kreise Schrimm, Súroda .

Soz. = Sozialdemokrat.

Uhden, Amtsrat S Stadt Guben, Landkreis Guben und Kreis | Prinz zu A E, T L atb (R.),

Lübben. . [Cuno Jes <ke, Grubenbesitzer in Niederjehser (Fr.). | Spremberg. :

| Kreise Calau, Luckau von Manteuffel, Landrath in Lu>au (K.).

D. Provinz Pommern. A7 Sm ‘Regierungsbezirk Stettin. reise Demmin, Anklam . Freiherr von Maltzahn-Vanselow, Landshafts- s / : | Rath und Rittergutsbesißer (K.). N « Ue>ermünde, Usedom, Wollin . . ¡von Henk, Vize-Admiral z. D. in Berlin (K.) « Randow, Greifenhagen von der Often-Blumberg (K.). F A Sl . Dr. MarBröômel, General-Sekretär in Berlin (Fr.). reise orde Saaßig . . von Schöning, Majoratsbesizer zu Lübtow (K.). « Naugard, Regenwalde . von Flügge, Rittergutsbesißer zu Spe> (K.). Greifenberg, Kammin . « « vonNormann, Oberst-Lieutenant a. D. Barkow(K.). Regierungsbezirk Cöslin. von Puttkamer, Staats-Minister, Lübzow ° Major von Massow-Rohr (K.). n E von Gerla<, Landratb, Parsow (K.).

Graf Kleist, Rittergutsbesißer, Shmenzin (K von Busse, Landrath a. D. in Berlin Le 7

| Kreise Stolp, Lauenburg . Bütow, Rummelsburg, Schlawe , Cöslin, Colberg:-Cörlin, Bubliß . Belgard, Scievelbein, Dramburg , Kreis Neu tet,

Regierungsbezirk Stralsund. | Kreise Rügen, Franzburg und Stadtkreis von Keudell irkli Beheime i ‘Stealsunt, l qn R). Wirklicher Geheimer Rath in Kreis Grimmen, Greifswald . Graf von Behr -Behrenhoff , Majoratsherr und Landrath zu Greifswald (R.).

E. Provinz Posen. Regierungsbezirk Posen. Stephan Cegielsfki, Fabrikbesiter in Posen (Pole). Graf Hektor Kwil ec ki Rittergutsbesißer z1 Kis 7 Kreis Birnbaum (Pole). Freiherr von Unruhe-Bomst, Landrath in Woll- stein (R.). : iei L A Oa See (Pole). . Fürs am Czartorysfi, Rittergutsbesißer Wielkibor (Pole). i B EEE . [von Hellmann, Landrath in*Lifssa (R.). . [Ludwig von Graeve, Rittergutsbesizer, Or<howo | (Pole). : Dr. von Dziembowski, Rechtsanwalt in Posen E J . Dr. von Jazdzewski, Propst in Zduny (Pole). . | Fürst Ferdinand Radziwill (Pole).

Stadt Posen, Kreis Posen . .., Kreise Samter, Birnbaum, Obornik ,

Meseriß, Bomst

2 rauftadt .

Wreschen, Pleschen .

Kreis Krotoshin . . Kreise Adelnau, Schildberg

Regierungsbezirk Bromberg.

: | Kreise Cr G [von Colmar, Regierungs - Präsident in Lüneburg

| | ; aut Snowrazlaw, Mogilno, Strelno

° | Ï

M I D if 00 DD b

. | Kreis Waldenburg . . j | Kreise Reichenbach, Neurod

LART R

bd A pk No

O . Poll, Rittergutsbesißer, Groß-Samoklensk (N.-L.).

Wirsiß, Schubin |Y : 0 Ober-Verwaltungsgerihts-Rath in Berlin

Stadt- und Landkreis Bromberg

| SAA c , p . - . \von Koscielsfki, Nittergutsbesiver, Karczyn (Pole). . Dr, von Komierowski, Rittergutsbesißer, Niezychowo, Kreis Wirsiß (Pole).

Gnesen, Wongrowiß

F. Provinz S<hlesien. Regierungsbezirk Breslau.

Kreise Guhrau, Steinau, Wohlau . . | Graf Carmer, Majoratsbesißer, Groß-Osten (K.).

«„ Militsh, Trebniß . . |Fürst von Haßfeldt-Trachenberg (R.).

7 A Os i; ; Bon Kardorff, E d Lem in Oels (R.).

2 amel Dia . |BaronSaurma, Majoratsbesitzer, Sterzend ¿Js

Ohlau, Nimpts<h, Strehlen . |Golds<hmidt, Berlin (Fr.). lenvorlEs

. | Franz Tutauer, Tischlermeister in Berlin (Soz.)

. |Vollrath, Redacteur in Breslau (Fr.).

. | Freiherr von Hoiningen genannt Huene, Ritter- | gutsbesißer, Groß-Mahlendorf (C.).

. |Stephan, Regierungs-Rath a. D. in Berlin (Fr.).

. |Cberty, Stadt-Syndikus in Berlin (Fr.).

. Dr, Porsch, Rechtsanwalt in Breslau (C.).

. | Freiherr von Hoiningen genannt Huene, Ritter- | gutsbesiger, Groß-Mahlendorf, Kreis Falkenberg(C.)

. | Graf Anton von Chamaré, Rittergutsbesißer | auf Stolz (C.).

Stadt Breélau, östliher Theil . „_ Breslau, westlicher Theil Kreise Breslau, Neumarkt

4 |

Striegau, Schweidnitz

Glatz, Habelshwerdt .

Frankenstein, Münsterberg

Regierungsbezirk Oppeln. . | Erbprinz Kraft Christian Hohenlohe-ODehri | Slawentitz (K.). ; Y gen, . | Graf Ballestrem auf Plawniowitz (C.). . | Dr, Franz, Kanonikus zu Breslau (C.) ed N einfegermeilton Meßgner in Neustadt O.-S.

| Kreise Creußburg, Rosenberg

| Kreis Oppeln . | Kreise Gr.-Strehliß, Kosel . Lublinitz, Tost-Gleiwit

r

; Kattowitz, Zabre... , |Leto<ha, Amtsgerichtsrath in Stegli ; v Pleß, Rybnik T S 5E E E | Müller, geiftl. Rath in Berlin C) (C ). Kreis Ratibor. e [von Gliszezynsfki, Geheimer Ober-Justiz-Rath Leobs<üt | a at: (C.). « Leov|QU . \ Klose, Bauerngutsbesißer in Loewi Neustadt 8veltßer in Loewiß (C.).,

Bi Beuthen, Tarnow 5 |Szmula, Major a. D., Friedewalde (C.). l

d E . Dr. Graf Franz Matus <ka in Bresl Kreise Falkenberg, Grottkau . . |von Schalscha auf Frohnau, Kreis Brie (C, Kreis Neisse e . | Horn, Stiftsrath in Neisse (C.). 4

Regierungsbezirk Liegniß. . | Louis Jordan, Rentier in Berlin (Fr.).

: E: Ober-Bürgermeister in Berlin

Kreise Grünberg, Freistadt Sagan, Sprottau

Kreis Glogau .

Da D a O Os

pad D

Maager, Rittergutsbesißer i i ¡"Glogau Qr): g ner in Denkwit, Kreis Kreise Lüben, Bunzlau . . |Schmieder, Ober-Landesgerihts-Rath in Breslau Kras Lwanbea A Stadt- und Landkreis Liegniß und Kreis Goldberg-Haynau. Kreise Landethut, Jauer, Bolkenhayn .

Schönau, Hirshbeg . .. Stadt- und Landkreis Görliß und Kreis Lauban. Kreise Rothenburg, Hoyerswerda

(Fr.). Friedländer, StadtriŸter a. D. i Goldschmidt, Brauerei-Direktor es Bea (Er)

Dr, Dtto Hermes, Direktor in Berlin (Fr.).

Erwin Lüders, Ingenieur in Görliß (Fr.).

herr auf Muskau (R.)

Dr. Theodor Barth, Schriftsteller in Berlin (Fr, &*

V4

Graf von Arnim, Legations-Rath a. D., Standes- S: *

r -