1890 / 62 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

XX11I1. Freie Stadt Lübe.

. . . , | Johann Carl Theodor S , Speisewirth Ieibet (Soz). E E

XX1IV. Freie Stadt Bremen. | Freie Stadt Bremen . . . « [ Julius Bruns in Bremen (Soz.).

RXVV. Freie Stadt Hamburg. ; 1,, 2., 3. und 7. Steuerdistrikt des vormaligen | August Bebel, Plauen bei Dresden (Soz.).

Grundsteuergeseßes vom 17. Dezember 1832 N

2, |4., 5., 6. und 8. Steuerdifstrikt des vormaligen = Ÿ. D Diet, Buchdru>ereibesißer in Stuttgart WS0z.).

Friedrih Wilhelm Metzger, Reporter in Ham-

- Wahlkreis XIW. Herzogthum Sachsen-Altenburg. : | Herzogthum Satsen-Altenburg . . . S Tuenienqut z. D. Iwan Baumbach in Alten- | urg (R.).

X1IV. Serzogthum Sachsen-Coburg: Gotha. . { Herzogthum Coburg. . . . . . . . . |Siemens, Bankdirektor in Berlin (Fr.). i Z Gotha... .. . . . . [Otto Zangenmeister, Senator in Gotha (Fr.).

grcise Dla, Seit ul Ee (N-L).| 1 . | Kreise Defsau, Zerbst u. #. w. Richard R ö sid e, ien-Rath in Defsau (N.-L.). . j | Kreise Bernburg und Ballenstedt u. \. w. WilhedN S ¿ S e lbaus ee Geheimer E

j Rath ix Dessau (N.-L.).

XVI. Fürfteuthum Shwarzburg-Rudolstadt. { Fürstenthum Schwarzburg-Rudolstadt . . . | Gustav Knör >e, Standesbeamter in Berlin (Fr.)

Freie Stadt Lübe> .

| A ettto Beilage : : zuin Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 10. März

1890.

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellf<. 6. Berufs-Genofsenschaften. :

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Wochen-Ausweise der dentshen Zettelbanken.

9, Verschiedene BekanntmaGungen.

M 62.

und Untersu<ungs-Sahen. 7 Svangêvell “nd usgebote, orladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. / 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Grundsteuergeseßes vom 17. Dezember 1832 3. | Die Landberrenschaften der Geestlande, Marsh- lande, Ritebüttel und Bergedorf.

XVIL. Fürftenthum S<hwarzburg-Sondershausen.

] Fürstenthum S<hwarzburg-Sondershausen , | Dr. Pies<hel, Amtsgerichts-Rath in Erfurt (N.-L.)

XVITI. Fürftenthum Walde.

Fürstenthum Walde>

2 R | ine gdrid Boettcher, Schriftsteller in Berlin

XIXK. Fürftenthnm Reuß älterer Linie.

| Fürstenthum Reuß ä. L.

XXK. Fürstenthum | Fürstenthum Ruß j.L

. | Carl Hermann Foerster, Hamburg (Soz.).

Reukß: jüngerer Linie. . | Wurm, Schriftsteller in Dresden (Soz.).

XX1I. Fürstenthum Schaumburg-Lippe.

Fürstenthum Schaumburg-Lippe

| Fürstentbum Lippe

. | Langerfeld, Rechtsanwalt in Bü>keburg (Fr.). XX1ILI. Fürftenthum Lippe.

. [ Ublendorff, Mühlenbesißer in Hamm (Fr.).

1, Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloojung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

Cigarrenfabrikant in

. | Kreise Altkir<, Thann . | Kreis Mülhausen .

Colmar . -„ Gebweiler .

Rappoltsweiler . v. C Kreise Molsheim, Erstein . . Stadtkreis Straßburg . Landkreis Straßburg . | Kreise Hagenau, Weißenburg .

Kreis Zabern . 12. | Kreise Saargemünd, Forba<

13, Bolchen, Diedenhofen . 14, | Stadtkreis und Landkreis Metz

D LINIPRN o b h

p pk as

15. | Kreise Saarburg, Salzburg (Château-Salins)

burg (Soz.).

XXVL. Elssafi-Lothringen. . . . . [W interer, Pfarrer in Mülhausen i. Els. (Els.). Spezereiwaaren-

Gharles Hi>el, Sshreiner und bändler in Mülhausen (Soz.).

Karl Grad, Sthriftsteller in Logelbah (Els).

heiligen in Straßburg (Els). Dr. Simonis, Superior in Oberbronn (Elf.). Lang, Fabrikant in S({hlettstadt (Els.). Zorn von Bula< (K)

Baron Eugen von Dietrich, Fa Niederbronn (Elf.).

Dr. med. Sohannes Hoeffel, Bürgermeister und prakt. Arzt, Kreisarzt in Buchsweiler (R.).

Manges, Pfarrer in Saargemünd (Elf\.).

Neumann, Pfarrer in Hayingen (Elf.).

Delles, Pfarrer in Met (Els.).

KüGly, Erzpriester in Saarburg (Els.).

u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

Wo R

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\{. . Berufs-Genofsenschaften.

. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

. Wocen-Au3weise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[69850] Steckbriefs:Erueuerung. Der unterm 28. November 1889 hinter den Sla(htergesellen Julius Ernst Berger, geb. den 9. Januar 1844 zu Oberlangenau b. Freiburg i. Schl. erlassene Ste>brief (Nr. 48 823 de 1889) wird hierdur< erneuert. Altona, den 5. März 1890. Der Erste Staatsanwalt.

{ 69849] Steckbriefserledigung.

Den unterm 3. Februar 1890 gegen den Bauers- sohn Georg Kohl von Dorfgänlas in Nr. 34 der 2. Beilage des Deutshen Reichs - Anzeigers (Ziffer 62576) erlaffenen Ste>brief nehme i< hier- mit zurü>, da Kohl verhaftet ift.

Weiden, am 7. März 1890.

Der Kal. Untersuchungsrichter am Kgl. Bayer.

Landgerichte Weiden. Moser.

[63675] Oeffentliche Ladung. 1) Der Seemann Ludwig Karl Otto Harbort,

e am 30. März 1867 zu Görsbach, zuletzt in nklam wobnhaft,

2) Ludwig Friedri<h Eduard Wiedemanu, gebo- ren am 17. August 1865 zu Neustreliß, zuleßt in Demmin wohnhaft, H

werden bes<uldigt, in no< ni<ht re<tsverjährter Zeit als Wehrvflichtige in der Absicht, sih dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Hecres oder der Flotte zu entzichen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nah erreihtem militärpflihtigen Alter si< außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 R.-Str.-G.-B. Dieselben werden auf Freitag, den 25. April 1890, Mittags 12} Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerihts zu Greifswald zur es geladen. Bei unents<huldigtem

usbleiben werden dieselben auf Grund der nah 8. 472 der Straf-Prozeßordnung von dem König- lihen Civilvorsißenden der Ersaßkommission des Aushebungsbezirks Sangershausen und Neustreliß über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Gleichzeitig ift dur< Beschluß der Strafkammer des Königl. Landgerichts zu Greifswald vom 18. Januar 1890 das Vermögen der Anceklagten zur De>ung der dieselben möglicherweise treffenden höchsten Geld- strafen und der Koften des Verfahrens in Höhe von 300 Æ mit Bes{lag belegt.

Greifswald, den 24. Januar 1890.

Königliche Staatsanwaltschaft.

[70046]

In der Strafsache gegen den Rekruten Alfons Bohrer, geboren am 183. Oktober 1869 in Haus- gauen, zuleßt wohnhaft in Wittersdorf, wegen Fahnen- fluht, wird, da der Angeschuldigte Bohrer des Ver- gehens gegen $. 69 des Militär-Strafgeseßbuhs be- s<uldigt ift, auf Grund der $8. 480, 326 der Strafprozeßordnung und $. 246 der Militär-Straf- gerihtsordnung zur De>ung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe von 3000 #4 das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Gleichzeitig wird die Veröffentlichung dieser Beschlagnahme außer im Reits-Anzeigec im Altkirher Kreisblatt an- geordnet.

Mülhausen, den 22. Februar 1890.

Kaiserliches Landgeriht. Strafkammer. gez. Rummel. Hoppe. Kayser. Zur Beglaubigung: Der Landgerichts\ekretär : (L. 8,) He>telmann.

E |'

2) Zwangsvollftre>ungen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl. Zum öffenilih meistbietenden Verkauf der nah- stehenden, dem in Konkurs gerathenen Eigenthümer August Berzin in Zierke gehörigen Grundstücke, nâmli 1) des Eigenthums, bestehend aus Wcehnhaus mit Wirthscaftsgebäuden, der Wörde, der

2 großen Wiese 3a und der 2 Scindel-

2) der großen Wiese 3b,

3) der Swindelwiese 19a, b, *

4) des Außenfeldes 13a, b, besäct mit Roggen,

9) des einfahen Außenfeldes 14Þb, deren Zwangsversteigerung auf Antrag des Konkurs- verwalters, Kaufmann Maßmann hierselbst, gerichts- seitig angeordnet ist, wird der Verkaufstermin auf Dienstag, den 20. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, und der Ueberbotstermin auf Dienstag, den 10. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, angeseßt. Zur Anmeldung aller dinglihen Ansprüche A. steht Termin auf Dieustag, den 20. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, an, zu welchem die beiheiligten Gläubiger unter dem Nachtheile der Ab- weisung und des Ausschlusses hiemit geladen werden. Die Besithtigung der Grundstücke ist Kaufliebbabern na< zuvoriger Meldung bei dem Konkursverwalter Kaufmann Julius Maßmann hier gestattet.

Neustrelitz, 5. März 1890. Großherzoglihes Amtsgeriht. Abtb. II. C. ShHumann.

[69960] Bekanntmachung.

In Sachen der Landesbrandversicherungsanstalt zu Braunschweig, Klägerin, wider den Anbauer Carl Ewers in Meynkoth, jeßt Strafgefangenen in Wolfenbüttel, Beklagten, wegen Rü>erstattung, sind nachbezeihnete Grundftü>e des Beklagten dur Be- \<luß vom 4. März 1890, eingetragen in das Grundbu< am 5. ejusd, m. behuf der Zwangsver- steigerung bes{lagnahmt :

1) Anbauerstelle Meynkoth No. ass. 17,

2) vom Plane Nr. 79 der Karte Bahrdorf ein Stüd> zu 11 ha 79a 29 qm und Nr. 129 derselben Karte ein Stü> zu 17a 93 qm.

Termin zur Zwangsversteigerung ist auf den 19. Juni 1890, Nachmittags 4 Uhr, vor Herzogliwem Amtsgerihte Vorsfelde im Kruge zu Meynkoth angeseßt.

Die bypothekaris<en Gläubiger haben die Hypo- ibekenbriefe im Termine zu überreicen.

Die Versteigerungs - Bedingungen, laut wel{er jeder Bieter auf Verlangen eines Betbeiligten Sicherheit bis zu 10 Prozent seines Gebotes dur Baarzahlung, Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten lat, sowie die Grundbuchauszüge fönnen innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine auf der Ge- rihts\<hreiberei eingeschen, au die Grundftüde selbst besihtigt werden.

Vorsfelde, d. 5. März 1890. Herzogliches Amtsgericht. (gez.) Hildebrand. i: Veröffertliht: der Gerichtsschreiber H. Haselhorft, Registrator.

[699491 Aufgebot. Der Inhaber des angebli gestohlenen 4prozenti- gen Ostpreußishen Pfandbriefs Litt. D. Nr. 32288 über 600 Æ wird auf den Antrag der katholischen Kirchengemeinde zu Jonkendorf aufgefordert, späte- stens im Aufgebotstermine den 11. Februar 1891, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeih- neten Gerichte, Zimmer 36, seine Rechte anzumel- den und den Pfandbrief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung deéselben erfolgen wird. Königsberg, den 26. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht. IX.

[69951] Aufgebot. Auf den Antrag des Kaufmanns Eugen Halffter von hier, wird der Inhaber folgender für ihn von der biesigen Östpreußishen landschaftlihen Darlehns- Kasse am 26. Rovember 1887 ausgefertigten Urkunden: a. des Abre<hnungsbu<hs Nr. 3056 gültig über 53 Mark 17 Pfennige, E b. des Depositalsheins Litt, B. Nr. 6267 gültig über die von dem genannten Eugen Halffter zur Aufbewahrung übergebenen 900 Mark drei einhalb prozentige Dstpreußische Pfand- briefe und 600 Mark drei einhalb prozentige Kreisobligationen, j aufgefordert, seine Rehte auf diese Urkunden spätestens im Aufgebotstermin den 24. Septem- ber d. J., Vim. 114 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 36, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraftlos erklärt werden werden. ¡ Königsberg i. Pr., den 24. Februar 1890,

wicse 18a,

Königliches Amtsgeriht. IX,

[54971] Königl. Amtsgericht Tölz. Ausfertigung. Aufgebot.

Der Achnerbauer Benedikt Ries< zu Jachenau, Vormund des Luipolderbauers\sohnes Georg Riesch zu Jachenau hat beantragt, daß das dem früheren Vormund Johann Orterer zu Jachenau zu Verlust gegangene Sparbu< Nr. 2728 über cine für Georg Riesch bei der Sparkasse Tölz gemachte Einlage von 94 M 56 S für kraftlos erklärt werde.

Es wird nun der unbekannte Inhaber dieses Spar-. buches aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 11. Juli 1890, Vorne 9 Uhr, im Sigzungsfaale dabier anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte auf dieses Sparbuch anzumelden und dieses selbst vorzulegen, widrigens die Kraftlos- erklärung des Sparbuches erfolgen wird.

Tölz, 16. Dezember 1889.

Königl. Amtsgericht Tölz. _(gez.) Schmitt.

Zur De a Ee K. Gerichtsschreiber :

erz.

[00e A Aufgebot.

Die zu dem auf den Namen des Zimmermanns Louis Steiß zu Halle a./S. lautenden Einlagebuche Nr. 22003 E der Sparkasse des Saalkreises zu Halle a./S. gebörigen Sparkafsensheine Nr. 192475 Pos. 3 über 30 Æ und Nr. 194118 Pos. 4 über 20 sind angebli< in den Jahren 1887 oder 1888 verloren gegangen. Auf Antrag des Zimmermanns Louis Steiß werden die Inhaber der Sparkassenscheine aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 4. Oktober 1890, Vor- mige 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine szine Rete bei dem unterzeihneten Gerichte, kleine Steinstraße Nr. 8, Zimmer 31, anzumelden und die Sparkassensheine vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloëerklärung erfolgen wird.

Halle a./S., den 27. Februar 1890,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

[69962] _ Aufgebot.

_Das Sparbuch Litt. A. Nr. 8038 b. der Ostfrie- sisben Sparkasse zu Aurih für H. Heeren Kinder in Esens über 88 4 80 S Hauptsumma einschließli der Zinsen soll verloren fein.

Auf den Antrag des Arbeiters Harm Folkers zu Esens als Vormund resp. Bevollmättigter der zweitehelihen Kinder des weiland Tischlers Heinrich Johann Heeren zu Esens wird ein Jeder aufgefordert, spätestens in dem vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine am 28. November 1890, Vormittags 11 Uhr, das Sparbuch vor- zulegen und seine Rechte an dasselbe anzumelden, widrigenfalls dasfelbe für kraftlos ertlärt und cine neue Auéfertigung ausgestellt werden darf.

Aurich, 3. März 1890.

Königliches Amtsgericht. III.

[69909] Aufgebot.

Die minderjährigen Kinder des weiland Johann Christoph Husmann aus Blo>winkel haben 1) aus der Sculdurkunde vom 24, März 1819 eine Darlehnsforderung von 200 Thalern Gold gegen den- Halbmeier Heinri< Harm Middendorf aus Stholen, eingetragen im Grundbue von Solen Blatt 10 Ab- theilung III. Nr. 2,

2) aus der Schuldurkunde vom 19, Juli 1820 eine Darlehnsforderung von 50 Thalern Gold gegen denselben, eingetragen ibidem Nr. 3,

3) aus der Sculdurkunde vom 18. April 1820 eine Darlehnsforderung von 125 Thalern S gegen S O Iohann Heinrich

rs au olen, ei ibi

N Blatt N A ingetragen ibidem

lele Horderungen sollen zunä<hst auf die Ebefrau des Bürgers Denker, geb. L h Salis demnächst aber auf den Köthner Wilhelm Hörmann Nr. 9 und 24 in Wehrble> übergegangen fein.

Auf Antrag des Letteren werden alle diejenigen, welche etwa Rechte an jenen Darlehnsforderungen zu habeu vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche in |. dem auf Freitag, den 27. Juni 1890, Vor-

mittags 10 Uhr, anberaumten Termine anzu-

legitimirter Gläubiger jener Forderungen betra<tet werden wird. Sulingen, den 28. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.

[69950] Aufgebot. Î

Die Wittwe des Oekonomen Carl Heinemann, Louise, geb. Pabst, verwittwet gewesene Dene>e, zu Helmftedf hat das Aufgebot der verloren gegangenen Hypothekenurkunde über alljährlih 189 M lebens- länglihe Rente, eingetragen aus der geri>tlichen Squldurkunde vom 12. August 1868 für die ge- nannte Wittwe Feeaas und deren ersten Ebe mann, den Partikulier Johann Andreas Denecke zu Helmstedt, bei dem hierselb sub Nr. ass. 427 be- legenen, früher .der hiesigen Schügenkorporation und jeßt dem Gastwirth Heinrih Loof hierselbst gehörigen Schütenhausgrundstü>e, gebildet dur< eine loco obl, angefertigte Ausfertigung der gedahten Schuldurkunde, zum Zwet der Krastloserklärung beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Mai d. Js., Mor- geus 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beräurnten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung dem Schuldner und Cigenthümer des Pfandgrundstü>s oder deren Rechtsnachfolgern gegenübet erfolgen wird.

Schöningen, den 27. Februar 1890.

Herzogliches Amtsgericht. Réinbe>.

[65948]

Der Weber Wilhelm Diedrih zu Petersdorf hat die Niederlegung eines Hypothekenbuches über sein allda sub Nr. 2 belegenes Wohnhaus c. p. beantragt. _Es werden demna alle Diejenigen, wel<he ding- lihe Ansprü+e an dies Grundstü> zu haben glauben und deren Eintragung in da3 über dasfelbe anzu- legende Hypothekenbuch verlangen, hiermit peremto- ris geladen, fol<e Ansprühe in dem hierzu auf Sonnabend, den 19. April 1890, Vormit- tags 11 Uhr, vor uns anstehenden Termine anzu- melden und zu bescheinigen, unter dem Nachtheile, daß die niht angemeldeten und von der Anmeldungs- pflicht geseßli< ni<t ausgenommenen Realrehte an das obgeda<te Wohnhaus e. p. sowobl gegen den jeßigen als alle künftigen Besiger deëselben erloshen sein sollen. Weoldegk, den 26. Februar 1890.

Großherzoglihes Amtsgericht. A. Willert.

A Ausgebot.

Auf Antrag der Gemeinde Warbsen, welche glaub- haft gemacht hat, daß sie Eigenthümerin des bislang im Grundbuche nit eingetragenen, daselbst unter No. ass, 34 belegenen alten Schulhauses nebst dem dazu gehörigen Sculgarten zu insgesammt 2 a 56 qm ist, wird das- Aufgebotsverfahren bezügl. des bezeih- neten Grundstücks eröffnet und werden Alle, welche ein Re&t an dem fragl. Grundstü>e zu haben ver- meinen, aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf den 6. Mai cr., Morgens 10 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte anberaumten Termine an- zumelden. Holzminden, den 4. März 1890. Herzoglicces Amtsgericht.

H. Cleve.

[69957]

Auf den Antrag des Webers Johann Schulz zu Ballwiß werden hierdur< alle diejenigen, welhe an dem von ihm eigenthümlih erworbenen, früher von ihm und seinen Geschwistern gemeinschafili<h be- sessenen, zu Ballwiß sub Nr. 2 belegenen Wohn- hauses e. pert. Realrechte zu haben vermeinen und deren Eintragung in das über dasselbe nieder- zulegerde Hypothekeubuh verlangen, aufgefordert, dieselben spätestens in dem auf Montag, den 28. April 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte angeseßten Liqui- dationstermin anzumelden unter dem Nachtheile, daß ein niht angemeldetes und von der Anmeldungs- pflicht gesezlih ni<ht ausgenommenes Realrecht an dem gedahten Grundstüde e. pert. sowohl gegen den jetzigen, als die künftigen Besißer desselben er- loschen sein soll.

Stargard i. Mecklenburg, 4. März 1890.

melden, widrigenfalls der Antragsteller Hörmann als

Großherzogli Me>lenb. Amtsgericht. S. Sarenberg. /

Joseph Guerber, Superior des Klosters Aller-

. |Dr.Emil Petri, Rechtsanwalt in Straßburg (N E | Dr: North; Bankdirektor in C (N.-L.).

esiger zu

BDeffentlicher Anzeiger.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[70048] Aufgebot.

Die bürgerlihe Gemeinde Wöllstein, vertreten dur ihren Bürgermeister, den Gutsbesißer Iohann Hofmann vierter, in Wöllstein, und dieser dur Rechtspraktikant Iohann S{mitt dafelbst vertreten, behauptet, das Eigenthum an den natbezeihneten, in dem Grundbuche der Gemeinde Wöllstein ohne Bezeihnung des Eigenthümers eingetragenen, zu öffentlihen Zwe>ken dienenden steuerfreien Grund- flähen dur< Ersißung erworben zu haben, und hat dies au glaubhaft gema@t. : i

Auf Antrag der genannten Gemeinde werden alle Diejenigen, wel<he Ansprüche auf diese Grundstüe zu baben glauben, aufgefordert, diese ihre Ansprüche in dem biermit bestimmten Aufgebotstermine vom Mittwoch, den 14. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Amtsgerichte unter dem E der Anerkennung der Ercsißung

eltend zu magen. s :

Z Die GrundfläHen sind ausweisli<h des in dem auf der Gerichtsschreiberei des unterzeichneten Amts- geri<ts zur Einsicht offenliegende, dur das Gr. Steele R Caen topographi- \<en Güterverzeihnisses folgende: _

E Gemarkung Wöllstein.

| j Neues | Quadrat: |

Nummer. | meter. Kulturart. 14285 | 5181

Ortsstraßen. Wege.

7 060 | Bäthe.

1931 | Gräben.

13 231 | Wege. 119 | Gräben.

6 137 | Wege.

6 075 | Bâwe.

2956 | Wege.

2650 | Bäche.

756 | Wege.

1638 | Bäche.

2 856 | Wege.

8 609 | Wege. 13219 | Wege. 17251 | Wege.

4 556

8 084

322

3 969

5219

6 000

4575

506

2 869

5 TT5

7 959

8 347 17 974

7706

9 100

3 019

6 485

4 053

5 795

1 850

1406

4 987

3 763

3 805

4 631

3 581

ÿ 547

579 580 581 582 438 439 322 323 206 207 204 205 171 256 345 462 206 205 206 145 146 231 232 233 104 105 260 261 401 303 303 304 389 386 296 297 308 263 276 204 348 288

bad ff BASA

MBnBESA4425

X XVI. XVII. | 31) XYIII. | 32) XVIII. | 39) KXEX. 34) XIX. | 395) R: || 36) A | 37) ANT 38) XXII. | 39) XX1III. | 40) XXIV. | 41) XXxV. | 42) XXVI. | 43) XXV11L. | 214 d4 44) XXYV!I. | 216 8778 Wöllftein, den 5. März 1890. Großherzoglices Amtsgericht. Dr. Vogel.

Wege. Wege. Bâche. Wege. Gräben. Wege. Gräben. Wege. Wege. Wege. Wege. Wege. Wege. Wege. Bâte.

69959 Aufgebot. : Behats Todeserklärung des im Jahre 1861 nah Amerika auêgewanderten und feit dem 15. Januar 1871 versollenen Friedri Chrhartt aus Hardis- [eben ist das Aufgebotéverfahren beantragt und von der unterzeihneten Behörde eingeleitet worden. Der vorgenannte Verschollene wird demzufolge auf- gefordert, in dem auf Donuerstag, den 8. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, anberaumten An- meldungstermine vor dem unterzeihneten Große herzogl. Amtsgericht persönli<h oder dur< einen gerihtli legitimirten Berollmächtigten oder auf unzweifelhafte Weise s{riftli< si zu melden, um über sein Vermögen selbft zu verfügen, widrigenfalls er in dem biermit auf Donnerftag, den 8. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, angeseßten Bescheids- termine für todt erklärt und jein Nalaß na ein- getretener Rechtskraft des Bescheides ohne Kaution an seine Vertrags-Testaments- oder geseßlichen (Frben oder an die fonst dazu befugten Personen aus- geantwortet werden wird. e. Gd Zugleih werden alle diejenigen, welche ein Erb- oder sonstiges Re<ht auf den Nachlaß des Ver- \{hollenen zu haben vermeinen, geladen, in dem oben festgeseßten Anmeldungstermine ih gehörig zu legitimiren und ihre Ansprüche anzugeben, widrigen- falls der Na<hlaß chne Rüdsiht_ auf die Aus- gebliebenen in Gemäßheit des verkündeten Erkennt- nisses na< dessen Rechtskraft denjeni en, welche ein Erbre<t oder sonst einen re<tli< begründeten An- \pru< angemeldet und beschcinigt aus- geantwortet werden wird. Buttstädt, am 1. März 1890

baben,

69958] Bekanutmachung. i [ Auf Antrag des Shuhmawers Ernft Reinkbold Bieliß in Zölling wird dessen Vater, der Schuh- maGermeistèr und Baugebülfe Karl August Bielit in 2ölling, welGer am 31. März 1856 im Alter von 38 Jahren seinen Wohnort Zölling verlassen, und na< etwa drei bis fünf Jahren von Warschau aus Nahriht gegeben hat, aufgefordert, fih \pä- testens im Aufgebotstermine den 5. Februar 1891, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzei- neten Gericht, Zimmer Nr. 3, zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Freyftadt, den 1. März 1890. Königliches Amtsgericht.

69961 Z l Unfgebot zwe>8s Todeserklärung. Der am 26. September 1855 zu Jheringsfehn als chelider Sohn des Swiffers Johann Foden Saat- bof und der Hilke Garrelts Eickhoff, geborene Kavi- tän Johann Janssen Saathof, welcher am 13. Ves bruar 1885 auf dem seitdem verschollenen Schiffe Rahel Amalie von Hammerfest na< Hamburg in See gegangen, wird auf Antrag sciner Ehefrau Trientje Harms, geb. Rohden, zu Boekzetelerfehn aufgefordert, spätestens in dem vor dem unterzeihne- ten Gerihte anberaumten Termine am 20. März 1891, Vormittags 11 Uhr, fic zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt, feiner Ebefrau die Wiederverbeirathang gestattet wird und sein Vermögen feinen Erben als angefallen gilt. Aurich, 3. März 1890. |

Königliches Amtsgericht. TIT.

70001 Bekanutmachung.

y nil Rody, geboren am 7. April 1860 zu Wall- raerod (Reg «Bez. Hessen-Nafsau), zulegt woZnhaft in Karlêruhe, wird seit dem 19. Juni 1885 ver- mißt. Nachdem von dessen Angehörigen die Ver- \ollenerklärung beantragt ift, wird derselbe auf- gefordert, binnen Jahresfrist Nachricht von si< an das Amtêgeriht Karlsruhe gelangen zu lassen. - Zugleich werden alle Diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vermißten u ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, hievon binuen Jahresfrist dem Amtsgericht dahier Anzeige zu erstatten.

[Noctdeube, den E Februar 1890.

. Franf, : Gerichtsschreiber des Gr. Amtêgeri@ts.

[69069] Aufgebot.

Der am 15. Dezember 1837 geborene Gütler®- sohn Thomas Moser von Penning, dß. Gerichts, welcher im Jahre 1869 na<h Amerika ausgewandert ist und seit dieser Zeit nihts mehr voi sih hat böôren lassen, wird hiermit auf Antrag seines Bruders Georg Moser, Bauers von Schawten, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine d. i. Dienstag, den 16. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, bei hiesigen Gerichte sh anzumelden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt würde

Zugleich ergeht an die Erbbetheiligten hiermit die Aufforderung, ihre Interessen im Aufgebotstermine wahrzunehmen, und werden alle Diejenigen, wel<he über das Leben des Verschollenen Kenntniß haben, aufgefordert, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Dorfen, den 26. Februar 1890.

Königlies Amtsgericht. (L. S) Sizzo.

[69956] Aufgebot.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Re<htsanwalt Krantz in Tilsit, werden die Naclaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des am 26. Oktober 1889 zu Alt S<{höônken, Kreis Tilsit, verstorbenen Kutschers Furgis Dugnus aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin den 7. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nahlaß desselben bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 16, anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizial- erben ihre Ansprü<e nur no< insoweit geltend maten fönnen, als der L mit Auss<{luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nugungen dur@© Befriedigung der angemeldeten An- sprüche niht ers><öpft wird.

Tilfit, den 2. März 1890.

Ksöniglices Amtsgericht. III,

Jm Namen des Königs! Verkündet am 28. Februar 1890.

In Sachen betreffend das Aufgebot zum Zwe>ke der Todeserklärung des verschollenen Arbeiters Carl Gottfried Besser aus Neuhammer, Kreis Görlitz, erkennt das Königlide Amtsgeridt Görlitz dur den Gerichtsafsessor Goldshmidi für Recht :

Der am 20. Dezember 1832 zu Neuhammer, Kreis Görliß, geborene Arbeiter Carl Gottfried Besser wird für todt erklärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Vermögen des für todt Erklärten zu entnehmen.

[70006]

[69995] Verkündet am 4. März 1890. Schloß, als Gericbtsschreiber Im Namen des Königs! S Auf den Antrag des Malermeisters F. Hellwig in Stuhm als des Vormundes des Friedri Wilhelm Müller hat das Königl. Amtsgeriht Elbing dur<

Der am 22. Oktober 1847 geborene Friedri Wilbelm Müller, ein Sohn der verstorbenen Jacob und Pauline, geb. Göppner, Mäüllerschen Eßdeleute wird für todt erklärt.

L l. Säths. Amtsgericht. E roßherzogl Ene L

den Amtsgerihtsrath Dy> dabin für Recht erkannt: | 3

70007 m Namen des Königs! y Ì BIindet am 28. Februar 1890. Ans< üt, Gerichtsschreiber. _

Auf den Antrag des Maschinenmeisters Karl Albrecht zu Northeim, vertreten dur Rechtsanwalt Tornau in Bitterfeld, erkennt das Königlih? Amts- geriht zu Bitterfeld dur< den Amtsricter Dr. Tannenbaum für Recht: :

Das Sparkassenbu< Nr. 17 532 der Bitter- felder Kreissparkasse wird für kraftlos erklärt.

Dem Untragsteller fallen die Kosten des Ver- fahrens zur Last.

Dr. Tannenbaum,

(70005) Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Kgl. Amtsgerichts Tirsenreuth vom 4. März 1890 ist das Sparkassa- bu< der Stadtsparkassa Tirsheareuth Nr. 1310, lautend auf den Bierbrauersfohn Georg Wurm von Tirschenreuth, für kraftlos erklärt. Tirscheureuth, am 6. März 1890. i Geri(tss{reiberei des Königlichen Amtsgerichts. Härtl, Kgl. Sekretär.

69990] l In dem auf Antrag des Kaufmanns H. Lampre®t, Glasfabrik Marienhütite bei Gnarrenburg (Prov. Hannover), eröffneten Aufgebotsverfahren, betr, Kraftloserflärung des von dem Antragsteller am 20, Dezember 1888 ausgestellten, und von der Firma Smidt & Duensing in Bremen acceptirtea Wesels über 1447 55 S, zahlbar am 30. März 1889, an die Ordre des Ausstellers, is dur< Aués@luß- urtheil hiesigen Amtsgerichts vom 3. März 1890 der obengenannte Wesel für kraftlos erklärt. Bremen, 7. März 1890. a

Der Gerichts\czreiber des Amtsgerichts :

Stede.

[69641] Bekauutmachung. e Dur Erkenntniß des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage sind die na<hstèhend bezeibneten Hypothekenurkunden, nämlihß:

A. das Instrument über die auf dem Grundbuch- blatte des Grundstü>s Nr. 59 Groß-Tians{ in Abtheilung TII. unter Nr. 1 für den Vberamkmann Gottlieb Teller zu Breslau und den Kausmann Lôbel Schottlaender zu Münsterberg auf Grund des Kaufvertrages vom 15, September 1358 zufolge Verfügung vom 23. Januar 1860 eingetragene mit 5 9/6 verzinéliche Kaufgelderforderung von 170 Tbalern, gebildet aus der Ausfertigung des geri@tlihen Kausf- vertrages vom 15. September 1858 sowte dem Ein- tragungsvermerke und dem Hypothekenbu8auszuge vom 1. Februar 1860, E :

B. das Instrument über die auf dem Grundbuh- blatte des Grundstü>s Nr. 17 Fricdri<-Wilhelins- Straße zu Breslau in Abtheilung I. unter Nr. 12 auf Grund der Schuldurkunde vom 26. Oktober 1837 zufolge Verfügung vom 283. November 1837 ursprünglid für den Bauergutsbesiger Gottlob Sulz zu Groß-Motbern eingetragene und am 9. September 1873 auf Grund ter Nawlaßreguli- rung nach dem eingetragenen Gläubiger auf dîe ver- chelihte Bauer Errestine Pauline Mittmann, geb. S@ulz, zu Rankau bei Morsc{elwiß, umgesriebene mit 5% verzinelive ODarlehnsforderung von 1000 Thalern, gebildet aus der Ausfertigung der Schuldurkunde vom 26. Oktober 1837, dem Eintra- gungsvermerke und dem Hypothekenbuch8auszuge vom 27. November 1837, sowie dem Vermerke über Umschreibung und Vorre<ts - Einräumung vom 9, September 1873, E

0 ban Instrument über die auf dem Grundbu(- blatte des Grundstü>s Nr. 72 Poepelwiß auf Grund der Séuldvershreibung vom 10. Januar 1866 in Abtbeilung 111. unter Nr. 1 für die verehelite MWerkführer Rosina Dorothea Sneider, geb. Kahl, zu Potpelwitz, zufolge Verfügung vom 11. Januar 1866 eingetragene Post von 4000 Thaler einge- brahtem Vermögen, weldes na Abzweigung von 3600 Tkalern nur no< auf 400 Tbaler lautet und gebildet ist aus ter gerihtlihen Schulzurkunde vom 10, Januar 18{6, dem Eintragungêvermerke und dem Hypothekenbuch8auêzuge von demselben Tage, dem Abzweigungsvrermert vom 12, März 1866, 97. April 1866 und 6 März 1867, den „Eintra gungs- resp. Umschreibung8vermerten vom 12. April 1867 und 11. Dezember 1868, sowie dem Hypo thekenbuhéauszuge vom leyteren Tage, zum Zwe e der Löschung der betreffenden Posten für kraftlos er- klärt worden, ;

den 4. März 1830.

O Königliches Amtsgericht. [69639]

Auf den Antrag: N n des Anbauers Hermann Henke und Anbouers

Friedri Cordes, beide in Kircwalsede, als

Mrde der minderjährigen Anna Metta

Margaretha Stor in Kirwalsede,

2) des Anbauers Hermann Henke in Kirh-

walsede, :

eöniglihe Amtsgericht zu Rotenburg

E ed A Amtsrichter Meyer in der Sigung vom 1. März 1890 für Recht :

1) Die im Grundbuce von Kirhwalsede Band Il. Blatt 58, Abtheilung 1. Nr. 1 eingetragene Hypo- thekenforderung über 100 Thaler (Einbundert Thaler) Gold Darlehn, mit 5 %% jährli seit 6, März 1839 verzinslich, gegen halbjährige Kündigung, für den immermann Johann Hinrich Luttmann in Kirch- walsede laut Schuldurkunde vom 6, Mär: 1839,

2) die A E Ae Ae 2 e ne Hypothekenforderung über sU . aler a mit 49/ jährlich seit 25. Oktober

1858 verzinslich, gegen

halbjährige Kündigung, für \

tie für weiland Häuëlings Iobann Hinrich Eggers in Rahnkborst Sobn bestellte Vormundschaft laut S<(uldurkunde vom 29. Januar 1859, werden für vollständig erlos<en und

3) die Hypothekenurkunde vom 18. Februar 1880 über die ebendaselbst Abtheilung II1I. Nr. 5 einge tragene Forderung von 300 Darlehn, mit 4°/o jährli seit 18. Februar, 1880 verzinëlid, gegen halbjährige Kündigung zahlbar, für Anbauer Her- Maa Henke in Kirwalsete, wird für kraftlos erklärt. E

[69644] Verkündet am 28, Februar 1890, Kus%, Geri@ts\Hreiber.

Auf den Artrag des Schuhmachermeisters Her- mann Scheunemann in Bublit, vertreten dur< den Rechtsanwalt Ernft Kammer daselbst, erkennt das Königlie Amtsgericht in Bublitz dur< den Amtss ri&ter Chmke für Recht : S

Das Hypothekendokument, wel<es über die in Abtbeilung 111. Nr. 2 des Grundbuchs von Bubli Häuser Band IV. Nr. 138 vi decreti vom 18, Auguf 1846 für die minorennen Kinder des S{mieds Berndt in Krampe eingetragene Darlebhnéforderung von 20 Thalern gebildet ist und aus ciner Aus- fertigung der Schuldverschreibung vom 31, Juli 1846 und dem Hypotheken\hein vom 18. August 1846 nebft Ingrossationsnote bestebt, wird für krafte los erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfabrens hat der Antragsteller zu tragen.

[69638] Bekanntmachung.

Dur Auss\@&lußurtheil des unterzeibneten Geo ri<ts vom 19. Februar 1890 is die Hypotheken- urkunde über 49 Thlr. 29 Sgr. Darlchn, eingetragen im Grundbu&e von Treptow a./Toll. Band IXs. Blatt 472 (früher Band Ila Seite 32b) Ab- theilung III. Nr. 11 für Fräulein Rosalie Hillner bier, später auf die Scbuhmacher-Sterbekasse hier umgeschrieben, für kraftlos erklärt worden.

Treptow a./Toll., 25. Februar 1890,

Königliches Amtsgericht.

[69646] Bekanntmachung.

Laut Aus\c{lußurtheils des unterzei(neten Amts- gerihts vom heutigen Tage ift die Obligation vom 21. Februar 1807, laut welcher für die Chefrau des Freisassen“ Wilhelm Fischer, Johanne Charlotte Louise, geborene Brandhorst, zu Scharfoldendorf, ein Hypothekenkapital von 285 Restoarlehn nebst 5 9/9 Zinsen auf die Band I. Blatt 56 des Grund» buches von Scharfoldendorf verzeichneten Grundstü>e der Gemeinde Scharfoldendorf eingetragen ist, für kraftlos erflärt. E

Eschershausen, den 1. März 1890.

Herzogliches Amtsgerit. Ribbentrov.

[70009] Bekanntmachung.

Durch Aus\clußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 14. Februar 1890 wird der über das im Grund- buche des den Eigenkäthner Alexius und Rosine, geb. Kuhr, Lappöhn'sben Eheleuten gehörigen Grundftü>s Labagienen Nr. 38 in Abtheilung III. Nr. 10 für die Wittwe Caroline Wilhelmine Iu>nishke, geb. Voß, eingetragene Kaufgeld von 600 gebildete Hypothekenbrief mit der Nebenausfertigung der nota: riellen Schuldurkunde vom 17. Februar 1883 für kraftlos erflärt. j

Labiau, den 25. Februar 1890,

Königliches Amtsgericht.

69994 m Namen des Königs! E VXfündet am 21. Februar 1890. Kist el, Referendar, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der S@neidermeister Gustav

Hopype'shen Konkursmasse, vertreten dur den Ver- walter derselben, Kausmann Carl Strohfeldt zu Strausberg, weiter verireten dur< den Rehtsanwalt Dr. Peuder basclbst, crkennt das Königliche Amts- gericht zu Es dur<h den Gerichts-Affefsor Korshel für Ret: A über die auf dem Grundftü> Strausberg Band III. Nr. 162 in Abtheilung Il. Nr. 1 für die Stadthauptkasse zu Strausberg eingetragenen 45 Thlr. gebildete Hypothekenbrif wird für kraftlos erklärt. :

Strausberg, den 21. Februar 1890.

Königliches Amitsgeri(ht.

[70003] Im Namen des Hngo! Verkündet am 22. Februar 1890

Schmalz, SVerichtss<reiber. i

Auf den Antrag des Pastors Stre>er zu Karvin bei Körlin, als Vertreter der Körliner Synodal- Wittwen-Kasse, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Lauenburg i. Pomm. dur< den Amtsgerichts- rath Reets<h für Recht:

Der Pfandschein Nr. 18 der Pommerschen Land- \<aft über 50 Thaler zu 3F o verzinslih, einge® tragen auf dem Rittergute Bonswit, Lauenburger bd vom 25. Dezember 1801, wird für kraftlos erklärt.

69993] l Durch Aus\<{lußurtheil vom 22. Februar 1890 ist die Hypothekenurkunde vom 19. Juli 1869 über 50 Thaler Darlehn, eingetragen in Bd. Il. Bl. 235 Abth. 111. Nr. 14 des Brundbu<hs von Marl zu Ly d der Maria Elisabeth Heek, für ‘kraftlos erklärt. Dorften, 1. März 1890. Königliches Amtsgericht.