1890 / 64 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Siobwasser. . Strls. Splk.St.P Strube, Acmatur. Sudenb. Maschin. [16] Südd. Imm. 409/22 Tapetenfb. Nordh.|72! Tarnowiß . do. See Thüring. Ndlfabr. Union Baugesell\. Ver. Hanf{<{l.Fbr.11¿— Nikt.-Speicher-G| 6 Vulcan Bergwerk|— Weißbier (Ger.) .| 7 (Bolle) |—|— g

M 1 P VE> V f fa 1E 16> f D f f dm fr E E

do. olle j A do. (Hilseb.)| 7/— .| 1000 [101,00bzG Wissener Bergwk.| C|— 600 [30,75 bzG Zeißer Maschinen|20|— 300 [270,00 bzG

Verficherungs - Gesellschaften. ; Cours und Dividende = 4 pr. St>. Dividende pro|1888|/1889 Aac.-M. Feuer v.20%/0v.100034:/420 | Aa. Rükvrs.-G 20%/0v.40034: 120 | Brl. Lnd.-u.Wff}sv. 209/0 v.50024: 120 Br. Hagel A-G 209/0v.100024:176

10550G 2900G 1800G 3125G 600G 4290B 335G 10150B 1800G 1900G 3449B

1819B 3405G 3700G 7400B 3100G 1061G

15700G 711G

Brl.Hagel-A.-G. 209/6 v.1000Z46:/149

Brl.Lebensv.-G. 2090.100024: 1812 Cöln. Hage] G. 209/60 v.500Za:| 48

Côln, Rü>kvrs.-G. 20/0 v.500A4:| 40 | Colonia, Feuerv. 209/0 v.100024:400 Concordia, Lebv. 20%/0 v.1000Z4:| 84 Dt. Feuerv. Berl. 209/o v.1000Z4-| 84 Dt. Llovd Berlin 20%/o v.1000Z46:/200 Deuts. Phönir 209/o v. 1000 fl. 114 Drud Allg Teep. 109 6v 1000 300

r . .XQTLP. o V, i

Düfsld Tröp.-V. 109/0 v.100034: 255 Elberf. Feuervrf. 209/6 v.100024:/270 Fortuna, A. Vrs. 20/0 v.1000A4: 200 Germania, Lebn8v. 209/0 v.500Z4:| 45 Gladb. Feuervrs. 2090 v.1000A4:| 0 Leipzig. Feuervrs. 60% v.100024:|720 Magdeburg. Allg. V.-G. 100Z4:| 30 Magdeb. bagelv 209/o v.10004:225

J

P S H SISTFELLEEL

S

Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.500A4:| 75 Magdeb. Lebensv. 209/o v.500Z4:| 17 Magdeb. Rü>vers.-Gef. 1004: 45 Niederrh. Güt.-A. 109/0y.500A4-| 80 | Nordstern, Lebv\. 209/o v.1000A4:| 84 | Oldenb. Vers.-G. 20/0 v.500D4:| 45

R err 209/0 v.5000D4a:| 374 Preuß.Nat.-Vers. 25%/9v.400Z4;:| 72 Providentia, 10 9% von 1000 fl. 43 Rbein.-Wstf.Lld. 10/0 v.100024| 45 Rhein.-Wstf.R>v. 109/0v.400A46:| 18 Sä<hs\. Nü>kv.-Ges. 59/0 v.500Z4:| 75 Sl. Feuerv.-G. 209/6 v.50004:| 95 Thuringia, V..G. 209/6 v.1000Z4: /240 Transatlant. Güt. 209/o v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 2029/0 v.500A4-:| 60 Victoria, Berlin 209/o v.1000Z4:1156 Wítdt\<h. Vs.-B, 2029/0 v.1000Z46:| 75

Berichtigung. (Nichtamtlihe Course.) Gestern: Bauges. für Mittelwohnungen 634 10G. Berliner Cichorienfabrik —,—. - Versicherungs - Gesell. : N 1800 G. Deutse Feuervers. Berlin

380B 1033B

1699B 1122B 725G 1110bzG

390B 720B

4990B 1500B

3395G

Fonds- und Aktien-Börse.

Berlin, 11. März. Der heutige Fondsmarkt be- gann in Uebereinstimmung mit den auswärtigen Meldungen in fester Haltung und die Course fast sämmtlicher Sp-kulationépapiere stellten sih wesentli böher als geftern bei Börsenshluß. Bald mate sh jedoch vielfa Realisationslust geltend, und der erzielte Gewinn ging größtentheils wieder verloren.

Inländische \spekulative Cisenbahnaktien hielten si bei stillem Geschäft fe#t und wurden durchweg etwas bôöher notirt; öfterreihishe, \<weizeris<he und ita- lienis@e Tranêportwerthe konnten bei mäßigen Um- säßen ihre Preise zumeist etwas erhöhen, Franzosen lagen matter. Lebhaftes Ges<äft entwickelte si<h auf dem Bank- und Montanaktienmarkte; die Anfangs- Course der Banken stellten \si< fast durchweg 1—12 9/0 hôber, und namentli< Deutshe Vank, Darmstädter und Berliner Handelsgesellshaft wur- den bevorzugt; später traten unter Schwankungen mehrfache Abshwächungen ein.

Berg- und Hüttenwerksaktien erfreuten si< ohne Ausnahme mehrprozentiger Courssteigerungen, be- sonders wurden Kohlenbergwerksaktien wesentli bôher bezahlt. Ausländishe Fonds zeigten \i< größtentheils bei ftillem Verkehr gut behauptet, und nur Egypter abges<wä<ht. In der zweiten Börsen- ftunde gestaltete si< der Verkehr rubiger, die Ge- sammthaltung blieb aber vorwiegend fest; Berg- werke erfuhren nur geringe Courtabshwähungen, PAp aner und Dortmunder behaupteten ihre Anfangs- notiz.

Der Privatdiskont notirte 32 oder % 9% bsöher. Auf dem Anlagemarkte waren preußische und deutsche Staatsanleiben bei geringen Umsäßen etwas \{wäher ; in- und ausländis<he Eisenbahn-Obligationen, beson- ders russische, lagen fe. Der Markt für Industrie- papiere zeigte feste Tccnz und theilweise Cours- Veserungen.

ourje um Ukr. Fest. Oesterreiische Kreditaktien 172,62, Franzosen 93,50, Louibaro, 96,00, Türk. Taba>taktien —,—, Bochumer Guß 195,00, Dortmunder St. - Pr. 103,37, Laurahütte 156,50, Berl, Handelsgesell\<. 178,50, Darmstädter Bank, 168,25, lde Bank 171,25, Diskonto-Kom- maundit 235,75, Ruff. Bk. 74,50, Lübe>-Büch. 177,25, Mainzer 122,50, Marienb. 57,87, Me>lenb. 168,25, Ostpr. 87,50, Duxer 215,50, Elbethal 98,75, Galizier 83,75, Mittelmeer 107,50, Gr. Ruff. Staatsb. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 169 50, Rumänier 104,10, Italiener 92,50, Oest. Goldrente 94,20, do. Papierrente 75,75, de. Silberrente 75 50, do. 1860 er Loose 121,75, Ruffen 1880er 94,50, do. 1884er ——e—e,,4°/0 Ungar. Goldrente 87,50, Egypter 95,70, E en 222,00, Ruff. Orient IL. 69,20, do. do.

Breslau, 10. März. (W. T. B.) Fest. 25/0 Ld. Pfdbr. 99,90, 4% ung. Sn B36,

fen 1880r 94,50, do. 4°%/6 Tonf. 1889 —,—, Brsl. Diskontobank 110,50, BrsIl. Weslerb. 108,25, ¿Shilef. - Bankverein 128,00, Kreditaktien 172,40, Ei 3mard>h. 88,50, Oberschles. Eífen 116,00,

Wement 116,60, Pramfta 143,00, Laurabütte | 25

9, Verein, Oelf. 92,00, Oeft. Banknot. 171,35, - Bankn, 222,00, S1. Zinkaktien 186,50, Ober-

\{les. Portland-Cement 135,00, Arhimedes —,—, Kattowiter Aktien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb 139,25.

Frankfurt a. M., 10. März. (W. T. B (Séluß-Course.) Fest, ruhig. Lond. Wesel 20,43,

ariser Wesel 80,975. Wiener WeSsel 171,37,

eihsanieibe 106,75, Oeft. Silberrente 75,25, do. Papierr. 75,10, do. 5% Papierr. 87,00, do. 4% Goldr. 94,45, 1860 Loose 121,40, 49/0 unzar. Goldrente 87,49, Italiener 92,20, 1880r Russen 94,40, 1. Orientanl. 68 70, III. Orientanl. 68,50, 5% Spanier 73,00, Unif. Egypter 95,00, Konv. Türken 17,99, 3°% port. Anleibe 64,00, 99% ‘serb. Rente 83,90, Serb. Tabad>r. 83,40, 5 9% amort. Rum. 97,70, 69/c kons. Mexik. 94,00, Böhm. Westbahn 284, Böbm. Nordbahn 1833, Central Pacific 110,40, Franzosen 190, Galiz. 167, Gottbb. 165,30, Hef. Ludwigsb. 118,40, Lomb. 1111, Lübe>-Büchen 173,00, Nordwestbahn 175k, Kredir- aküien 267%, Darmitädter Bank 164,19, Mittel- deutshe Kreditbank 112,00, Meichsbank 137,50, Diskonto-Komm. 232,30, Dresdner Bank 153,60, A.-C. Guano-W. 153,80, 4% grie<. Monopol-Anl. 76,60, 44 9/6 Portugiesen 95,40, Siemens Glas- industrie 149,80, La Veloce 162,70, Gelsenkirchen Gußstahl und Eisenwerke (Muvnscheid) 145,50, E 4 9%o. M (W. T._B3

ankfurt a. M., 10. März aua D awer

Esfekten-Societät. (Scluß.) Kreditakti Franzosen 1902, Lombarden 1112, Galizie1 Egypter 95,05, 4% ung. Goldrente 87,65, G 165,70, Diskonto-Kommandit 233,50, Bank 156,40, Laurahütte 157,80, Berliner gesellschaft 174,80, Darmstädter Bank 165,

le pag, 10. März. (W. T. B.) (Sáólut: 39% äi. Rente 93,90, 4% do. Anleibe Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 178,00, Gis. Litt. B. 187,50, Böhm. Nordbahn-Att Leipziger Kreditanstalt-Aktien 202,50, Bank-Aktien 144 00, Credit- u. Sparbank z 134,25, Altenburger Aktien - Brauerei Säwsische Bank-Aktien 114,00, Leipziger Spinnerei-Akt. 218,00, „Kette“ Deutsche El! 77,74, Zuderfabr. Glauzig. A. 105,75, Z Halle-Akt. 145,25, Thür. Ga8-Gesell\ haf: 158,75, Zeiger Paraffir- u. Solakësöl-:Fabr. Desterr. Banknoten 171,45, Mansfelder Ki

Hamburg, 10. März. (W. T. B,) börse, Oest. Kred. 269,20, Lombarden Franzosen 477, Gotthardbahn 166,20, Lübec 173,70, Diskonto-Kommandit 233,30, Lc 156,90, Dresdner Bank 155,75. Fest.

Hamburg, 10. März. (W. T. B. Preubine 4/9 Gonsols 106,50, Silberren

est. Goldrente 94,09, 49/6 ungar. Goldren: 1860 Loose 120,00, Italiener 92,50, Kre 268,25, Franzosen 477,00, Lombarden 276,( Russen 92,70, 1883 do. 109,50, IT. Orientar III. Orientanleihe 66,70, Diutshe Vank Diskonto-Kommandit 232,80, Dresdner Ban! Berliner Handelsgesellshaft —,—, Nati: für Deutschland 142,25, Hamburger K bank 131,50, Norddeutshe Bank 164,00, Büchen 173,70, Marienbg.-Mlawka 53,70, Fricdrih-Franz 164,00, Ostpr. Südb. 83,00, 155,70, Nords. Jute-Spinnerei 144,00, Guano-W. 151,70, Hamburger Pa>etf. Aft. Drn -Trust.-A. 149,00. Privatdiskont 3} °/o:

Wien, 10. März. (W.T. B.) (Sclupe! Dejt. Silberr. 89,95, Böhm. Westb. —, Nordbahn —, Buschth. Eis. 425,00, El 219,C0, Nordb. 2620,00, Lemb.-Czernowitz Pardub. 171,00, Amstertam 98,50, Deutsche 98,39, Londoner Wechsel 119,35, Pariser 47,274, Russishe Bankn. 1,294, Silbercoupo London , 10. März. (W. T. B.) Seh: Englische 2 °/9 Consols 977/16, Preußif> Coniols 105, Jtalienishe 5% Rente 912, barden 11/16, 4 %/o konsol. Russen 1889 (IT. 94}, Konv. Türken 18, Oest. Silberr. 7 Goldrente 94, 49/0 ungarishe Goldrente 86 Spanier 73$, 5 9/6 priv. Egypt. 1043, 4 ‘/9 unif, 943, 3% gut 100}, 44/9 egypt. Tribuiar 6 9/0 Tons. Mexikaner 95}, Ottomanbank 113 aftien 903, Canada Pac. 75, De Beers neue 163, Rio Tinto 152, Platdisc. 3. Sil

In die Bank flossen heute 31000 Pfd. S Paris, 10. März. (W. T. B) (C Gourse.) Fest. 39/0 amort. Rente 91,72 Rente 88,55, 44%; Anl. 105,75, Ital. 5% 92,424, Oesterr. Goldr. 947, 4% ung. Goli 49% Ruffen 1880 94,95, 4% Russen 94,70, 49/0 unif. Egvpt. 479,06, 4 9% span. Anleihe 738, Konvertirte Türken 18,274, Loose 70,40, 49/0 priv. Türk. Oblig. Franzosen 476,25, Lombarden 296,25, L Prioritäten 318,75, Banque , ottomane Banque de Paris 785,00, Banque d’Escompte Kredit foncier 1325,25, do. mobilier Meridional-Aktien 676,25, Panama-Kanal-Akt Panama 59%/9 Obl. 42,00, Rio Tinto Akt: Suezkanal-Aktien 2305,00, Wechsel au! deutsd 1224, Wechsel auf London kurz 25,23, | auf London 25,25, Comptoir d’Escompte neue” Paris, 10. März. (W. T. B.) Bouli verkehr. 3% Mente 8853, Italiener - 4% ung. Goldrente 87, fonv. Türken 18,37E; Türkenl. 70,25, Spanier 73,68, unif. Egypter 479,37, Ottomanbank —,—, Lombarden —, Rio Tinto 391,87, Ottomanbank 530,37, Panama-rKanal-Aktien 50,62. Behauptet. Amsterdam, 10. März. (W. T. B.) (S@&luß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 735, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli vertl 744, do. Gold- rente 938, 4% Ung. Goldr. 862, Ruf}. große Gisen- bahnen 1202, Russische I. Orientanle , do. IL. Orientanl. 65g, onv. Türken 184, 3#°/% holländ. Anleihe 1023, 5% gar. Transv.-Eisenb.-Oblig. —, O Rin Cie 1094, Marknoten

„20, Ruff. Zoll-Coupo é L Hamburger Wechsel 59,05, Wiener Wesel 99,00, New-York, 10. März. (W ®&. B., (S6&luß- Course.) Anfangs unregelmäßig, Schluß s{wa<. Wechsel auf London (60 Tage) 4,82}, Cable Transfers 4,86, Wechsel. auf Paris (60 5,21}, Wesel auf Berlin 4*/a fund. Anleibe 18223, Aktien 722, . Pac. do. 324, Ch u, North-Weitern do. 109è, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 663, Illinois Central do. 114, Lake Shore Michig. South do. 1047, Louisville u. Nashville do. 83}, N.-Y. Lake Gric, u. West. do. N.-Y. Lake Grie, West, 2nd Mort Bonds

e

Îe 1014, N.-V. Cent. udson River-Aktien 1063, Northern “Pacific ret gg 724, Norfolk u,

Western Pre. do. 60, Philadelphia u. Neading do. 398, St. Louis u. San Francisco Pref. do. Bt R E do. 623, Wabafh, St. Louis Pac. ref. do. L Geld leiht, für Regierungsbonds 4, für andere Sicherheiten ebenfalls 4 9%. E

Wien, 10. März. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 7. oen Notenuml 2 394 530 000 +- 214 000 FI. Metallshay in Silber 162 289 000 153 000 ,

do. in Gold. 54400000 +— 27000,

In Gold zahlb. Wesel 24 995 000 + 3000 Portefeuille. . . . 138 996 000 —+ 3 604 000 , Lombard . . , . 23079000 4+ 914 000 ; Pee He 111 715 000 265 000 ,

fandbriefe im Umlauf 106 023 000 + 140 000 , Steuerfreie Banknoten-

reserve . . , . 54267000 242000,

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vow 28, Februar. -

Produkten: nud Waaren-Vörse. Berlin , 10. März. Marktpreise na< Ermitte- lungen des K3niglihen Polizei-Präfidiums.

Höchste [ Niedrigste Preise

. p B LE Sa “g

April - Mai 189,50, do. pr. Juni-Juli 191,00, Roggen unveränd., loco 162—167, do. pr. April-Moai 166,50, do. pr. Juni-Juli 166,00. Pomm. Hafer loco 158—166 MRübsl fill, pr. März 68,00, pr. April-Viai 67,00. Spiritas unveränd., loco ohne Faß mit 50 # Konsumsteuer 53,00, mit 70 & Konsumsteuer 33,50, pr. April-Mai uit 70 „& Konsumíteuer 33,99, pr. August-September mit 70 Æ Konsumsteuer 34,90. Petroleum loco 12. oes Le A Drs: L A2, S o rue ohne Fa er 52,40, do. loco ohne Fa TOer 32,80. Fest. Bos Magdeburg, 10. März. (W. T. B.) Zut>er- beri<t. Kornzu>er exkl, von 929 16,65, Kornzu>er, exfl., 88 %/% Rendement 15,90, Nachprodukte, exkl. 75 9% Rend. 13,40. Ruhig, Preise theilweise nom. Brodraff. 1. 28,25, Brodr. IL —,—, Gem. Raffinade II. mit w 27,00, gem. Melis I. mit Faß 25,75. uhig. Rohzu>er I. Produkt Tranfito f. a. B. Hamburg pr. März 12,35 bez., 12,45 Br., pr. April 12,424 bez, 12,50 Br., pr. Mai 12,55 bez., 12,60 Br, pr. Juli 12,70 Gd., 12,724 Br. Fest, ruhig. Kölu, 10. März. (W. T. B.) Getireide- markt. Weizen „hiesiger loco 20,00, do. fremder [oco 21,50, pr. März 20,35, pr. Mai 20,45, pr. Juli

4

20,45. Roggen hiesiger loco 17,50 fremder loco 100A nr Sv: R RD nan O A Tati M I

Firma und Sit der inserirenden Gesells<haft

Nr. Inhalt

der Bekanntmachung

Datum

des Reichs- und Staats- Anzeigers

Verein zum Bau und zur Vermiethung des Conversations- und 1 Logirhauses zu Cranz Aktiengesellshaft Königsberg i. P. Generalvers. 48 y

6

inigte Halbe’r Dampfziegeleien Aktiengesell<aft Berlin E 8 R Pie L nan G S e Bilanz, Divid. de z 5

4

Vereinigte Lk l Vereinsbank in Nürnberg . Vereinsbank zu Pirna .

Viersener Actien-Gesellshaft für Spinnerei und Weberei Viersen 5 r

Vogtländishe Bank Plauen .

Vorm. Herzogl. Anh. Maschinenbau- Anstalt"

Actien-Gesellshaft zu Bernburg

Vorshuß- & Diskonto-Verein zu Döbeln e

Vorschuß- und Spar-Verein in Lübe>

Wosserwerk-Oppenheim Oppenheim . .

leitungs-Actien-Gesellschaft „Copernicus* Barmen A f 59 Worer lofiraten-Burger-Eisenbahn-Gesellschaft zu Wermelskirchen Generalvers. 60

Westdeutsche Jute-Spinnerei & Weberei Meiningen. ansa b. Dortmund

A. Wilhelmj, Actiengesellschaft zu- Hattenheim im Rheingaue .

Westfälisher Gruben-Verein Zehe H

Wintersche Papierfabriken Hamburg . . A Eisenbahn Wismar Wismar-Rosto>er Eisenbahn-Gesellschaft

Württembergische Württembergische

Zoologisher Garten Hannover . wi>auer Bank Zwidtau

wi>kauer Brückenberg-Steinkohlenbau-Verein ‘Zwi>au E z G Zwirnerei & Nähfadenfabrik Aucsburg in Augsburg. . .

* Wismar 5 E Kündigung v. Obligat. | 61 B è

ypothekenbank Stuttgart otenbank Stuttgart .

61

Generalvers ; 58 59

/

& Eisengießerei

A eia 68 57 60 61

Vilanz 61

Generalvers. L Bilanz 60 Verloosung 59 Gläubiger. Aufruf 60 Gläubiger- Aufruf,

5 7 8 8 6 7 Berichtigung 59 s 6 7 6 7

Generalvers. 58 57| 4

Kündigung von Schuld- scheinen 56

eneralvers. 58 s | 60

59

/3. (3. /3.

6./

. . . . . .

LSL SESSSESESS

Berlin: Redacteur: Dr. H. Klee. Dru> der Norddeutsen Buchdru>erei und Verlags-Anstalt, Berl

Spiritus mit 50 „6 Verbrau<sabgabe per 100 1] à 100% = 10000 % nat Tralles. Gekündigt 1, Kündigungspreis 4 Loco ohne Faß 54,2—,5 bez.,

f Liean Qual per E s per April- —, per Junt-Juli —, per Juli-August per August-September —. s ae

Spiritus mit 70 4 Verbrau{sabgabe per 100 1 | A

à 100% = 10 000% na< Tralles. Gekünd. L Kündigungspreis 4. Loco ohne Faß 34,5 bez, per diesen Monat —, per August-September —. Spiritus mit 50 « Verbrau<heabgabe per 100 1 R, Ä 2 000 % s Tralles. Gekünd. 1. oco I oui —— E piritus mit 70 „4 Verbrau<sabgabe. Gekündiat 1. Kündigungspr. # Höher. Loco mit =—, per diesen Monat urd per März-April 33,9— 34,2 bez., per April-V. ai 34,1—,4 bez., per Mai-Juni 34,4—,6—,5 bez.,, per Juni-Juli 34,8—35—34,9 ez., per Fuli-August 39,2—,4 bez, per Auguíst- E f bez., per September-Oktober Weizenmehl Nr. 00 26,5-—25,00, Nr. 0 24 75— 23,00 bez. Feine Marken über Notiz bezablt. Roggenmehl Nr. 0 u. 1 23,25— 22,5, do. feine arken Nr. 0? u. 1 24,75—23,25 bez. Nr. 0 14 & böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl, Sa, Stettin, 10, März. (W. T. B) Getre1dc-

| preis für 100 kg.) Med>lenburger 126 #,

markt. Weizen unveränd., loco 182—190, do. per

Verlag. der erten Scholz).

n SW,,

L M vL.

pri

17,85, pr. Juni 17.72

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvieymarkt vom 10. März 1820. Auftrieb und Marktpreise na< Sélachtgewicht, mit usnahme der Schweine, welche nah Lebendgewicht

„Kinder. Auftrieb 4549 Stü>k. (Dur{s<nittspr. für 100 kg.) I. Qualität 110—116 e A Pu IIT. Qualität 86—90 4, IV. Qualität

Schweine. Auftrieb 8708 StüX. CDaralQuitio- ]<weine; a, gute 120—124 M, b. geringere 114— 118 bei 20% Tara.

„Kälber. Auftrieb 1792 Stü>. (DurW{s<nittspr. für 1 kg.) I. Qualität 1,12—1,16 „4, 11. Qualität 0,88—1,06 4, IIT. Qualität 0,68—0,84 4

für p Ul Auftrieb 19 040 Stüet, (Dvrsschnittopr, Ur .) I. Qualî V4 M,

0,72—0,88 #, IIT. Qualität —— M 7

Eisenbahu-Einnahmen. Lübe> - Vüchener Eisenbahn. Im Februar cr. provisor. 330 242 M (+4 60 833 4), die definitiven Ginnahmen im Februar 1889 betrug 277 773 M

bis ult. Februar 1890 678 430 (4+ 93 752 M).

ilbelmstraße Nr. 32.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Pr

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 4 50 .

Alle Post-Ansta!’ten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer deu Post-Anstalten au die Expedition :

8W., Wilhelmstrasße Nr. 32.

: Einzelne Uummern kosten 25 K.

2 64.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem fkatholishen Frühmesser (Benefiziaten) Koch zu Erbach im Rheingaukreise den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; fowie dem bisherigen Corpe-Roßarzt des II1. Armee: Corps, R den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Königlih schwedishen General-Lieutenant Freiherrn }

von Cederström, Fnspecteur der Kavallerie, den Rothen Adler-Orden erster Klasse; dem Kaiserlih und Königlich öster- reihish-ungarishen Linienschiffs-Kapitän Sqchellander den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse; dem Adjutanten bei der WMaison militaire Sr. Majestät des Königs der Belgier, Lieutenant Grafen de Merode, den Rothen Adler-Orden dritter a dem Königli<h \{<wedis<hen remier- Lieutenant Freiherrn von Cederström im Husaren- Regiment Kronprinz den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; dem Königli<h belgishen General - Lieutenant Baron Jolly, Commandeur des 1. Milkitärbezirks, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem Kaiserlih und Königlich a De R De ontre - Admiral von Bucht a, Militär-Hafen-Kommandanten in Pola, den König: lihen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern; sowie dem bisherigen Attäché bei der Königlich [Ne BenarmegisBen Gesandtschaft in Berlin, Fredrik von Nappe, den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen. :

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Biamten und Dienern Jhrer Majestät der Hochseligen Kaiserin und Königin Augusta die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritter kreuzes erster Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Stallmeister Rie>; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Bureau:Sekretär Boneß und dem Haushofmeister Bartholomé;

des goldenen Verdienstkreuzes desselben Ordens:

den Kammerdienern Fischer und Chapman und den Salonkammerdienern Nolte I. und Smith;

des Verdienstkreuzes desselben Ordens: dem Wagenmeister Bo; der Großherzoglih badischen kleinen goldenen Bs E bien Md ite: 9 den Kammerlakaien Koers, Bartmann Hoffmann, j em Garderobediener Schöne und dem Kassendiener Mielke;

der Großherzoglich badischen silbernen Verdien st- edaille:

den Kammerlakaien Kluth, Reinhard und Jarbot, den Hoflakaien Dombrowski und Neumann,

dem Garderobediener Schün gel,

dem Kassendiener Limberts und

den Kutschern Salchow und Ruhnke;

der Großherzoglih sähsishen silbernen erdienst-Medaille: den Kammerlakaien Koers und Bartmann;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahhsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem Haushofmeister Bartholomé; sowie

der demselben Orden affiliirten goldenen Verdienst-Medaille: ;

den Kammerlakaien Koers, Bartmann und Jar-

bot, und dem Hoflakaien Fardinier.

und

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

Zulassung von Postaufträgen nah einigen Orten der Levante.

Jm Verkehr mit Adrianopel, Beirut, Konstantinopel, Salonih und Smyrna können von jeßt ab Gelder bis zum Meisibetrage von 1000 Fr. im Wege des Postauftrages unter den für den Vereinsverkehr geltenden Bedingungen eingezogen

i Ber

werden. Wedchselproteste werden nicht vermittelt. Ueber das

Nähere ertheil:n die Reichs-Postanstalten Auskunft. Berlin, den 7. Mani 1890, ; Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Jn Vertretung : Sachse.

Der Notariats-Kandidat Mann in Château-Salins ist um Notar im Landgerichtsbezirk Mey, mit Anweisung seines ohnsißes in Remilly, ernannt worden.

Königreich Preufzen.

Se. Majestät der König haben Allergnädig| geruht:

den Landrath Hegel zu Burg und den Regierungs-Rath Wever zu Berlin zu Geheimen Regierungs-Räthen und vor- tragenden Räthen im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten,

die Regierungs-Assessoren Meyer zu Bromberg, Dr. Kricheldorff aus Marienwerder, zur Zeit in Northeim, Dr. Perl in Hannover, Messerschmidt zu Danzig, Fromme zu Arnsberg, Dr. Wieland zu Trier, von Campe zu Hildesheim, Sreiherrn von Blomberg zu Krossen und von Somnig zu Stettin zu Regierungs-Räthen, sowie

den u Miel 8 außerordentlichen Professor Dr. Jvo

Bruns zu Kiel zum ordentlichen Professor in der pyilc- sophischen Fakul!ät der dortigen Universität zu ernennen ; ferner

den Domänen-Rentmeistern Klie in Celle, Thaler in Höchst und Walther in Usingen den Charakter als Domänen- Rath zu verleihen.

Des Königs Majestät haben Allergnädigst geruht, den Kommunal-Landtag des Regierungsbezirks Wiesbaden zum 15. April d. J. nah der Stadt Wiesbaden zu berufen und den Regierungs-Präfidenten, Wirklichen Ge- heimen Ober-Regierungs-Rath von Wurmb zu Wiesbaden ¿zum Stellvertreter des Ober-Präsidenten, Staats-Ministers Grafen zu Eulenburg in Kassel, in dessen Eigenschaft als Königlicher Kommissarius für den gedahten Kommunal-Land- tag, zu ernennen.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versezgungen. Im aktiven Heere. Berlin, 6. März. v. d. Tren>, Hauptm. und Comp. Chef vom Kadettenhause zu Kulm, zum Stabe des General-Kommandos I. Armee-Corps kommandirt. v. Einsiedel, Sec. Lt vom Inf. Regt. Herzog Karl von Med>lenburg-Streliß (6. Ostpreuß.) Nr. 43, in das Inf. Regt. Nr. 97 verseut. Perrot, Lt. a. D,., bisher in der Schweizer Kav., in der Preuß. Armee, und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 6. März 1890 im 1. Hef}. Hus. Regt. Nr. 13, angestellt.

Berlin, 8. März. v. Pawlowski, Major vom 1. Hannov. Inf. Regt. Nr. 74, unter Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei dem Gen. Kommando des I. Armee-Corps, als Bats, Commandeur in das Dea, Regt. verseßt v. Kayler, Major vom Generalstabe der Kav. Div. des I. Armee: Corps, von dem Kom- mando zum Stabe der 2. Div. entbunden. Scheche, Hauptm. à la suite des Feld-Art. Regts. Nr. 31 und Lehrer an der vereinigten Art. und O Schule, zum Stabe der 2. Div. in Danzig lomman- dirt. Graf Beissel v. Gymnih, Sec Lt. vom Königin Augusta Garde-Gren. Regt Nr. 4, kommandirt zur Dienstleistung bei dem Kür. Regt. Graf Geßler (Rhein.) Nr. 8, in dieses Regt. versegt.

Ab U tigungen, ZmaktivenHeere. Berlin, 4. März. Ko <, Hauptm. a. D., zuleßt Comp. Chef im Inf. Regt. Sra Friedrich Carl von Preußen (8. Brandenburg.) Nr. 64, unter

“pla der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des ge- nannten gts, mit seiner Pension zur Disp. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. Berlin, 6. März. Ren>- hoff, Hauptm. a. D,, zuleßt Pr. Lt. von der Feld-Art. 1. Aufaebots des Landw. Bezirks I. Berlin, die Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform ertheilt.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Heere, 17. Februar. Graf zu Castell-Rü- Lenban fen, Sec. Lt. vom 5. Chev. Regt. Erzherzog Albreht von Ie , zum 6. Chev. Regt. Großfürst Konstantin Nikolajewits< verseßt. bshiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 1. März. Baldauf, Hauptm. und Comp. Chef im 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern, unter Verleihung der Aussiht auf Anftellung im Civil- dienste, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform

der Abschied bewilligt. März, el<ior, Oberst und Commandeur des 1. Inf.

4. März. Re 1s. König, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der t. niform der Abschied bewillig 16. Dr. Münch, Assist.

Im Sanitätscorps. Februar. Arzt 1. Kl. des 2, Train-Bats. Bür, Asfist. Arzt 2. Kl. des

1. Train-Bats,, gegenseitig verseßt.

eußischer Staats-Anzeiger.

Juserate uimmt anu:

R

Insertionspreis für den Raum einer Drukzeile 30 A L

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

- - w D

1890.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 12. März.

Se. Majestät der Kaiser und König kehrten gestern Abend gegen 9 Uhr mit Sonderzug von Potsdam nah Berlin zurü>, na<hdem Allerhöchstdieselben das Diner beim Herzog Johann Albre<ht von Me>lenburg - Shwerin ein- genommen hatten.

Heute Vormittag begaben Se. Majestät Sih zu den Be- sihtigungén der Offizier-Reitstunden . des 2. und 1. Garde- Dragoner- und des Garde-Kürassier-Regiments in den be- treffenden Kasernements und hörten von 11/4 Uhr ab die Vorträge des Chefs des Civilkabinets von Lucanus, des R Muisters Freiherrn von Berlepsh und des Haus-

inisters von Wedell.

__ In Sathen der Berliner Arbeitershuß-Konferenz liegen heute folgende Mittheilungen von außerhalb vor :

__„W. T. B.“ meldet aus Paris, 11. März: Heute Nach- mittag versammelten sih die Delegirten zur Berliner Konferenz im Ministerium des Auswärtigen unter Vorsiß des Ministers Spuller Behufs Wahl von tehnishen Delegirten, die ihnen beigegebe? werden. Leßtere werden an den Berathungen der Konferenz nit theilnehmen, sondern nur den offiziellen Dele- irten die nöthigen Jnsormationen liefern. Außerdem werden ih die Delegirten heute über verschiedene der Konferenz vor- zulegende Fragen verständigen. Dieselben reisen ebenso wie die tehnishen Beiräthe morgen Abend ab.

Ein weiteres Telegramm aus Paris berichtet: Die Delegirten wählten den Gewerbe- Jnspektor Laporte, den ‘franzósishen General-Konsul in Leipzig Jacquot und den Berit des Senats-Präsidenten Lebon zu technischen

eiräthen. __ Aus Brüssel, 11. März, wird mitgetheilt: Außer den bereits genannten belgishen Vertretern auf der Berliner Konferenz, Baron Greindl und Deputirten Jacobs, hat die Regierung no< den Grubendirektor Harze und Baron Arnold t'Kint de Roodenbeeke zu Konferenz-Delegirten ernannt.

Aus Madrid, 11. März, meldet „W. T. B.“: Der deutshe Botschafter Freiherr von Stumm überreichte geen Abend dem Minister des Auswärtigen die offizielle Ein adung zur Theilnahme an der Berliner Konferenz. Der Minister des Auswärtigen wird heute mit dem Minister-Präsidenten Sagasta konferiren, um die Vertreter Spaniens auf der Kon- ferenz zu bestimmen. Ein neueres Telegramm lautet: Die Regierung hat die Einladung Deutschlands an- genommen und wird drei Vertreter nah Berlin entsenden.

Ferner wird ‘dem „W. T. B.“ aus London, 12. März berihtet: Der Schriftwechsel zwischen der deutshen und der englishen Regierung in BetresE der Berliner Arbeiter- \{huß-Konferenz ist soeben wveröffentliht worden. Er enthält nur Bekanntes und {ließt mit einem Schreiben des Lords Salisbury an den Grafen Haßfeldt vom 6. d. M., in welchem die Einladung zur Konferenz endgiltig angenommen und in Aussicht gestellt wird, daß die Namén der britishen Vertreter demnächst mitgetheilt werden würden.

Wie ein Telegramm des „W. T. B.“ aus Sansibar vom gestrigen Tage meldet, hat der Reichskommissar Major Wissmann am 8. und 9. d. M. die leßte von Bwana

eri gesammelte Truppe zersprengt, wobei der

eind 40 Todte verlor, während auf deutsher Seite

Europäer getödtet und 5 Mann der farbigen Truppe ver- wundet wurden.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“/ wird das vorläufige Er- gebniß der ersten ordentlihen Wahlen zur 8. Legislatur- periode des Deutschen Reichstages im Jahre 1890, verglichen mit dem definitiven Ergebniß - der gleihen Wahlen im Jahre 1887, nah der Stärke der Fraktionen und der Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen, ver- öffentlicht.

4 Stettin, 11. März. Der 16. Pommersche Pro- G Ber wurde heute dur< den Obe Bekfitton Grasen Behr-Negen dank mit folgender Anspr e eröffnet :

_Meine ho<zuverehrenden Herren! Nachdem Se. ajestät der Kaiser und König geruht haben, den 16. Provinzial-Landtag dèr rovinz Pommern auf heute zu berufen, heiße ih Sie beim Beginn hrer diesjährigen Sihungen wiederum aufs zlihste willkommen.

Wenn i< im verflossenen Jahre bei Jhrem Zusammentritte mich gedrungen fühlte, der Erinnerung an das beklagenswerthe. Jahr 1888 Ausdru zu geben, welhes unserm Vaterlande zwei He j kaiser raubte, so fällt au< auf den heutigen Tag zu unser aller herbem Schmerze wiederum ein Schatten tiefster Trauer, da es dem

#4