1890 / 64 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Es Gta * ME E 7

E S (n x e R # i T2 2E

, storbenen Handarbeiters Johann Friedrih Gottlob

70622 l In Sachen des Seilermeifters Peter Sölter hier, Klägers und Widerbeklagten, wider den Klempner- meister Heinrih Friedri Wilhelm Sölter hier, Beklagten und Widerkläger, wegen Darlehns, wird auf Antrag des Beklagten und Widerklägers die dur< unsern Beschluß vom 4. Januar 1890 zum Zwe>e der Zwangsversteigerung erfolgte Beschlag- nabme des dem Kläger und Widerbeklagten ge- hörigen, Wilbelmithorfeldmark Blatt L. . 99 b. (Nr. 50 des alten Feldrisses) in den Sandhöfen, jeßt an der Juliusftraße belegenen Gartens zu 10 a 65 qm sammt darauf befindlibem Wohnhause Nr. 4323, sowie der auf den 10. April 1890 an- gesezte Versteigerungstermin damit wieder auf- gehoben. Z

E H e A

erzogliches ¡Amtsgericht. ; (Unterschrift)

[70621] Ausfertigung. Anfgebot. E Betreff. Kraftloserklärung eines Hinterlegungsscheines.

Dem Königl. Kämmerer und Gutsbesißer Herrn Max Freiherrn von Taenzl—Trazberg in Dietldorf ift ein auf ibn als Grhebungsberechtigten lautender Depositens<ein der Königl. Filialbank Regensburg vom 15. November 1882 über zwei Stü>k 4°/0ige

fandbriefe der bayerishen Hypotheken- und Wechfel- ank in München zu je zweitausend Mark Ltt. E. Serie XV. Nr. 55406 und 55412 zu Verluft gegangen.

Auf Antrag des Freiherrn von Taenzl—Trazberg wird hiemit der Inhaber dieser Urkunde aufgefor- dert, spätestens in dem auf Dienstag, den 7. Oktober 1890, Vormittags 9 Uhr, Civilsizungésaal bei dieéseitigem Gerichte an- stebenden Aufgebotstermine feine Ansprüche und Rechte anzumelden, und den Depofitenshein vor- zulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden würde. j

Regensburg, 7. März 1890.

Königl. Amtsgeriht Regensburg I. Der Kgl. Ober-Amitsrichter. Ober-Lande8gerihts-Rath. (L. 8.) gez. von Ammon. Zur Beglaubigung : Regensburg, den 8. März 1890. Der geschäftsl. Kgl. Sekretär: (L. 8.) Hend>y.

[54958] Aufgebot. i Die Firma F. C. Tillmans in Remscheid, ver- treten dur<h den Rehtsanwalt Reinarz in Remscheid, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des von Daniel Lopez in Guayaquil am 24. Auguíît 1889 an die Ordre von Vignolo Cofta & Co. in Guayaquil auf Hesse, Newman & Co. hierselbst ge» zogenen, 90 Tage nah Sicht fälligen, von Leßt- genannten am 27. September 1889, zahlbar bei der Vereinsbank hierselbst, acceptirten Wechsels Nr. 405, groß & 2000, wel<her Wechsel von Vignolo Costa & Co. an die Ordre der Antragstellerin indossirt worden ift. / L Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf Sonnabend, den 5. Juli 1890, Nachmittags 2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 14. Dezember 1889. Das Amtsgeri<t Hamburg, Civil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung: Brügmann, Gerichtsschreiber, in Vertretung des Gerihts-Sekretärs.

M0209] Aufgebot.

Nachstehende Hypotheken-Dokumente :

a. dasjenige über die im Grundbuche von Schnell- walde Nr. 7B. Abtbeilung II1. Nr. 5 für den früheren Kaufmann Michael Janke in Saalfeld eingetragene Post von 133 Téülrn. 10 Sgr.

b. dasjenige über die im Grundbuche von Kerpen Nr. 2 Abtbeilung III. Nr. 2 für die drei Geschwister Pollenkowski, Namens Jo- hann Herrmann, Justine und August, einge- tragene Poft von 25 Thlrn. 5 Sgr. 6 Pf,

find nah Versicherung der Eigenthümer der genann- ten Pfandgrundstü>ke verloren gegangen und haben dieselben das Aufgebot dieser Dokumente beantragt.

Die unbekannten Inhaber der genannten Doku- mente werden deshalb aufgefordert, ihre Ansprüche auf die oben genannten beiden Posten spätestens in dem auf den 31. Mai 1890, 10? Uhr Vor- mittags, an hiesiger Geritêstele anberaumten Termine geltend zu ma<{en, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf dieselben werden ausges{<lofsen und die Hypotheken-Dokumente werden für fraftlos erklärt werden.

Saalfeld, den 26. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht.

LOGEE) Ausgebot.

Behufs Eintragung als Eigenthümer in das Grundbu baben der Leibzüchter Friedrih Rösener Nr. 10 zu Bü>eburgish Frille, der Kolon Heinri Bade Nr. 4 zu Preuß. Frille und der Kolon Fried- ri< Volkening Nr. 1 zu Preuß. Frille das Auf- gebot der Parz. 39 Flur 3, Neue Wiese 132,80 a groß, bisber eingetragen im Grundbu<h von Lahde Bd I. Fol. 6 auf den Namen des Kolonen Christian Friedrich Volkening Nr. 5 Frille beantragt.

Es werden daher zu dem auf den 10. Juli d. J., Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Geriht anberaumten Termine alle, welche das Eigerthum des genannten Grundftü>s beanspruen, mit der Auflage geladen, spätestens in dem Termine ihre Eigentbhuméansprüche anzumelden, widrigenfalls sie mit ibren Ansprüchen ausge\{lofsen werden.

Petershagen (Weser), den 4. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

Lol Aufgebot.

« Auf Antrag des Chaufseewärters Karl Friedri Reibestahl zu Herrengosserstedt wird dessen am 8. Juni 1844 geborene Schwester Friederike Therese Reibestahl, Tochter des am 9. April 1865 ver-

Reibestahl und dessen Ebefrau Iobanne Eleonore,

Gerichte, kleine Steinstraße Nr. 8, Zimmer 31, auf den 23. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine zu melden, widrigen- falls fie für todt erklärt werden wird. Halle a./S., den 27. Februar 1890. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung VII.

O] Ausgebot.

Es werden:

1) avf den: Antrag des Vormundes, Bauunter- nehmers Theodor Träger zu Magdeburg, der am 13. Oktober 1829 zu Wittenberg geborene Handels- mann Christian Pranger angen aus Magdeburg, welcher seit dem Jahre 1875 verschollen ift;

2) auf den Antrag der Ehefrau des Kaufmanns

oble, Louise, geb. Haake, zu Magdeburg, deren

utter, die am 25. März 1843 zu Belsdorf ge- borene unverehelihte Louise Haake, welhe si< im November 1879 aus dem Dienste des G. Sievert bier, Breite Weg Nr. 212, heimli<h entfernt hat und seitdem verschollen it; l

aufgefordert, si< s\päteïtens im Aufgebotstermine am 22. Dezember 1890, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht, Domplaß Nr. 9, Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erklärung erfolgen wird.

Mag eburg, den 6. März 1890.

önigli<hes Amtsgericht. Abtheilung 6.

[Os Aufgebot.

Der Schuhmatermeister Friedrih Severin zu Quedlinburg hat die Todeterklärung seines Bruders, des Üergesellen Gustav Friedrih Albert Victor Severin, geboren am 23. Juni 1853 zu Quedlinburg als Sohn des Tuchmacwers Heinrih Severin und defsen Ehefrau Louise, geb. Kramer, angebli seit dem Jahre 1877 in unbekannter Abwesenheit lebend, beantragt.

Der 2. Albert Severin, sowie dessen unbekannte Erben und Erbnehmer werden aufgefordert, \i< spätestens in dem auf den 3. Jauuar 1891, Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Amts- gerihte, Zimmer Nr. 16, anberaumten Termine zu melden. Geschieht dies Seitens des 2c. Severin nit, fo wird er für todt erklärt werden.

Quedlinburg, den 4. März 1890.

Königlihes Amtsgericht.

[70617] Bekanntmachung.

In der Andreas Ebeling'’shen Erbeslegitimations- sache baben sih als Erben des am 28. April 1888 t Ae verstorbenen Fuhbrkne<ts Andreas

eling

I a. der Kaufmann Christian Ebeling zu Ofterwie>,

b. die verehelihte Assistent Sophie Rabenald, ge- borene Ebeling, zu Seehausen,

Kinder des am 11. Dezember 1865 zu Schauen verstorbenen Neffen des Erblassers, des Halbspänners Christian Christoph Andreas Ebeling

II. der S(äfer Heinri Ebeling

III. die verwittwete Louise S{rader, geb. Ebeling,

_IV. die verwittwete Johanne Landwehr, geb, Ebeling, zu 11. bis IV. Kinder des am 10, Septen: ber 1863 zu Schauen verstorbenen Bruders des Son des Halbspänners Johann Jacob eling —,

Va. die verehelihte Maurermeister Auguste Bertha Dorothee Louise Drefsel, geb. Ebeling, zu Hötensleben,

b. die vereheli<hte Lehrer Hedwig Marie Elisabeth Louise Lüttge, geborene Ebeling zu Berlin,

c. der minorenne Heinri Friedri< Carl Ebeling zu Hötenëeleben,

Kinder des am 25. September 1886 zu Schauen verstorbenen Neffen des Erblassers, des Kupfershmiedemeisters Friedrih Andreas

zu Sauen,

Ebeling —, YEA: der Arbeiter Gottlieb Holland zu Werni- gerode,

b, die verehelihte Maurer Johanne Flohr, geb. Horn, zu Nöschenrode,

uneheliche Kinder des Erblassers —, legitimirt. s :

Alle Diejenigen, welche nähere oder glei< nahe Erbansprüde an den Nahlaß des Fuhrknechts Ebeling zu haben vermeinen, werden aufgefordert, ibre Ansprühe bis spätestens zum 1. Juli 1890 anzumelden, widrigenfalls die Ausstellung der Erbbescheinigung für die vorbezeihneten Erben er- folgen wird. 5 Wernigerode, den 4. März 1890.

Königlihes Amtsgericht. Hildebrandt.

70642 Oeffentliche Zustellung. : Die as Bertha Emilie Friederike Brandt, geb. Ließmann, hier, vertreten dur< den Re<htsanwalt Dr. I. Isaac hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter HeinriG Wilhelm Richard Brandt, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Ebescbeidung: die Ehe der Parteien dem Bande nah zu trennen, den Beklagten für den allein \@uldigen Theil zu erklären und ihm au< die Kosten des Re(tsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechts- streits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgeric6ts I. zu Berlin auf den 27. Juni 1890, Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zwe>e der öffentlichen Zustelaas wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 7. März 1890.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

70641] Oeffentliche Zustellung.

l Die Ebefrau des Bergmanns ael Brüggemann, Friederike, geb. Kniep, zu Kochstedt, vertreten dur den Re<ttanwalt, Justiz-Rath Kortum zu Halber- stadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Carl Brüggemann, früher zu Kochstedt, jept in unbekannter Abwesenheit, wegen lebensgefährlicher Mißhandlungen und Bedrohungen und Ehebruchs, mit dem Antrage auf Ehetrennung, und ladet den

geborene Prange, zu Herrengosserstedt, aufgefordert, sih spätestens in dem vor dem unterzeichnete

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die II]. Civilkammer des Königlichen Land-

2

gs zu Halberstadt auf den 2. Juni 1890, orm 8 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberstadt, S r 1890. eichel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

70640] Oeffentliche Zustellung. f Die Heinri<h Kaspar Be>er's Ebefrau, Maria, in Stangenrod, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Rosenberg in Gießen, klagt gegen ihren Ehemann, zuleßt in Ao wohnhaft, jeßt mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, wegen böslihen Verlassens, mit dem Antrage, die zwischen ihnen bestehende Ebe vom Bande zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den- selben zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Großherzogl. Land- gerihi1s zu Gießen auf den 3. Juni 1890, Vor- mittags S Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gernac<ht. Gießen, den 21. Februar 1890. (L. A H öôörle, Affefsor, als Gerichtsschreiber des Großherzeglihen Landgerichts.

[70639] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Marianna Czimkowiak, geborene Oszinéka, zu Rynau bei S{önlanke, vertreten dur< den Justizrath Tölle zu Schneidemühl, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Michael Czimkowiak, früher in Hütten, Kreis Czarnikau, iegt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehesheidung auf Grund böslicher NBerlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl auf den 21. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentliGen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemad>t.

Schneidemühl, den 8. März 1890.

_Bajerowicz,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(168530) Oeffentlihe Zustellung.

Mit Klage vom 22. Januar l. Is. verlangen die led. Wäsherin Maria Reithmaier von Mengkofen und deren Kindsvormund Johann Strasser, Schub- macher von dort, Verurtbeilung des unbekannt wo ? h aufhaltenden led. großj. Dienftkne<htes Johann Grsbler von Irlbach:

1) zur Arxerkennung der Vaters>kaft zu dem von der genannten Reithmaier am 26. Mai v. Is. außerebeli<h gebornen Mädchen Namens „Maria“,

2) zur Zahlung: i ;

a. eines jährlicen Alimentationsbeitrages zu 50 M bis zum zurüdgelegten 13, Lebens- jahre des Kindes, 0

b. der Hälfte des seinerzeitigen S<ulgeldes und der allenfallfigen Kur- und Leichenkoften,

c. einer Kindbettkostenentshädigung ron 12 #

und d. der sämmtlichen Prozeßkosten, : sowie die vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils bezügli< der bereits verfallenen Alimente. Zur mündli<en Verhandlung des Rechtsstreites hat das Kgl. Amtsgeriht Dingolfing, unter Zu- laffung der Klagspartei zum Armenre<{te, Termin auf Donnerstag, den 22. Mai 1890, Vor: mittags 9 Uhr, dahier anberaumt, wozu der Be- klagte Johann Grökler auf Grund des die öffent- lihe Zustellung anordnenden Beschlusses hiemit ge- laden wird. Dingolfing, den 27. Februar 1890. Der Gerihts\chreiber des K. Amtsgerichts. Zren ner, K. Sekretär.

[70635] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelihte großjährige Lucia Stasiak und ihr unehelihes Kind, Namens Marianna, vertreten dur< den Arbeiter Nikolaus Stafiak zu Czerwonak- Hauland, klagen gegen den Wirtbsfohn Andreas Kozak aus Krzesinki , jet unbekannten Aufenthalts, angebli< in Amerika, wegen Alimente, mit dem Antrage: L

1) den Beklagten für den Vater des von der Lucia Stasiak am 19. Juni 1887 geborenen Kindes, Namens Marianna, zu erkläcen ;

2) ihn zu verurtbeilen:

a, an Lucia Stasiak an Tauf-, Entbindungs- und Sehswowenkosten 30 A, b, für das vorgedadte Kind, von dessen Geburt ab bis zum zurü>gelegten 6. Lebenéjahre 6 MÆ, vom 6. bis zum vollendeten 14. Leben3- jahre aber 9 Æ an monatlichen Alimenten, die rüdständigen sofort und die laufenden in vierteljährlihen Raten voraus zu zahlen, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Re>téstreits vor das Königliche Amté- geriht zu Posen auf den 17. Mai 1890, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht,

Posen, den 4. März 1890.

_ (Unterschrift.)

Gerihts\<hreiber des Köriglißen Amtsgerichts,

[70637] Oeffentliche Zustellung.

Der Gasthofbesizer Augutît rier u Striegau, vertreten dur den Re<hteakwalt Kirsh daselbst, klagt gegen den Gelbgießer Karl Franke, früber in Striegau jeßt unbekannten Aufenthalts wegen 460 M 50 A und Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtbeilen, an den Kläger 460 M 90 S nebst 5 % Zinsen seit Zustellung dieser Klage zu zahlen und die Kosten zu tragen, au das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechts- streits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidnitz auf den 19. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Ens wird dieser Auszug der Klage bekannt g .

uar v. Kobylinsfki,

70636 Oeffentliche Zustellung. ; Die Firma Gebr. Bartbeld in Dresden, vertreten

dur<h den Rechtsanwalt elbft Wecselprozesse gegen den E : Alfred Georg Naumann, zuleßt in Dresden, jeßt unbekannten

enthalts, aus zwei Wechseln vom 24. Juni 1889 00 e und vom 15, Mai 1889 über 500 4 nebst dazu gehörigen Protesturkunden mit dem An- trage auf Veru zur Zahlung von 800 4 sammt Zinsen zu 6 v. H. von 500 4 seit 16. August 1889 und von 300 Æ seit 26. September 1889, so- wie von 17,05 # Wecselunkosten und ladet den Leklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<hts- streits vor die 2. Kammer für Handelssahen des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 12. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ôöffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, den 8. März; 1890.

B00, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70669] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischlermeister Heinrih Krug zu Osnabrüd>, vertreten dur< die Rechtsanwälte Wellenkamp und Dr. Klußmann daselbft, klagt gegen den Gustav Krug aus Osnabrü>, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bezahlter Schulden bei C. Swinkel in Kassel ad 55 #4, Kaufmann Bromeis in Kassel ad 9 X 90 S, Ww. Harnig in Magdeburg ad 78 # und C. Kellner in Bremen ad 160 4 und wegen eines im Jahre 1881 zu Kassel für Kläger verkauftes Scpha ad 70 Æ, mit dem Antrage auf koftenpflihtige Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 371 M 90 S nebst 4 9/0 Zinjen seit 1. Januar 1883, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer I. des Königlichen Lardgerihts zu Osnabrü>k auf den 2. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum ZwedLe der öffentlichen iers wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meyer, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichis.

[70634] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann A. Bürmann in Northeim, ver- treten dur< den Re<tsanwalt Eißfeld in Northeim, klagt gegen den Handelsmann August Schünemann, früher in Northeim, jeßt unbekannten Aufenthalts- ortes, wegen Forderung für am 1. November 1889 gelieferte Waaren mit dem Antrage auf kostenpflih- tige Verurtheilung des Beklagten auf Zahlung von 68 M 90 S nebft 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1890, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsftreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Northeim, Zimmer Nr. 5, auf den 25. April 1890, Vormittags 92 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemat.

Northeim, 10. März 1890.

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgeri(hts.

[70638] Bekanntmachung.

Lederhändler Josef Adler zu Hanau hat dur Re<htsanwalt Sohn dahier unterm 21. Februar praes. 6. März ds. Is. Klage beim Kgl. Land- gerihte Asbaffenburg, Kammer für Handels\achen, eingereiht gegen den Schuhmacher Georg Sti>sel ju Ulzenäu wegen Forderung und beantragt zu er- ennen:

1) der Verklagte ift s{uldig, an den Kläger 316 Æ 15 „S sammt 5/4 Verzugs- zinsen vom 5. Februar 1890 ab zu bezablen und die Kosten des Mahnverfahrens und Prozesses zu tragen beziehungsweise zu er-

ehen;

2) das Urtheil ist vorläufig vollftre>bar.

Zur Verbandlung über diese Klage ist Termin bestimmt auf Montag, den 12. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sitßungssaale des Kal. Landgerichts Aschaffenburg, wozu Beklagte Sti>sel hiermit geladen wird.

Dieses wird dem z. Zt. unbekannt wo abwesenden Georg Sti>sel bekannt gegeben, mit der Auf- forderung, aus der Zabl der beim Landgerithte Aschaffenburg zugelassenen Rechtsanwälte für #i< einen Anwalt zu bestellen und si< an dem obigen Termine dur denselben vertreten zu lassen.

Aschaffenburg, 8. März 1890.

Gerichtsschreiberei des K. b. Landgerichts. (L. S) Gram.

[70543] __ Vekanntmachung. In der Liste der bei dem Amtsgericht hierselbst zugelassenen Retsanwälte ist der Re<htéanwalt und Notar Paul Glaeser infolge seines Ablebens beute gelös{<t worden.

Lüben, den 10. März 1890.

Der aufsichtsführende Richter des Königlichen

Amtsgerichts.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[70218] __ Vekanutmachung.

Die Bahnhofswirths<aft zu Eisleben soll vom 1. Mai d. Js. neu verpachtet werden. Pachtangebote nebst kurzem Lebenslauf des Bewerbers und Zeng- nifsen über die Befähigurg zum Wirthschaftsbetricbe find portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : „Angebot auf Padfuug, Be Bahnhofswirthschaft

igleben“ bis spätestens den 20. März d. Js., Vor- mittags 10 Uhr, dem Termine zur Eröffnung der eingegangenen Angebote an das unterzeihnete Be- triebs-Amt einzusenden. Freie Wahl unter den Be- werbern bleibt vorbehalten. Die Pachtbedingungen können auf portofreie Anfragen gegen 50 4 Kosten von dem Büreau- Vorsteher, Herrn Re<nungs-Rath Tietz bierseibst, bezogen werden. Königliches Eisenbahn-VBetrieb8-Amt

Nordhausen.

[70481] Ausschreibung der Lieferung von: 40 000 t Steinkohlen für Lokomotivfeuerung,

Akt als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

10 000 t Steinkohlen-Broden,

1100 t enen Schmiedenuüßkohblen, 180 t Groß-Coaks, 650 000 kg Prepsoblen (Coupeekohlen).

Der vorstehenden Ausschreibung werden die öffent- li bekannt gema<hten Bedingungen für die Be- werbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt.

Eee anaer Angebote

am 24. März 1890, Vormittags 10 Uhr. de S April 1890, Nachmittags 6 Uhr.

am 15. E g

Die Auss\creibungs-Unterlagen liegen im Mate- rialien-Bureau zur Einficht offen und werden da- selbst einschließli< des bei Einreihung des Gebots zu E Gebotbogens gegen 40 S$ in Baar

olgt. Kölu, den 9. März 1890.

Materialien - Bureau der Königlichen Eisenbahn - Direktion Clinksrheinischen). [70480] Verdingung.

Die Arbeiten und Materialien-Lieferungen zur Verbreiterung des Tro>kendo>3 I. und II. auf der Kaiserlichen Werft hierselbft sollen am 25. März t Nachmittags 3: Uhr, öffentli verdungen werden.

A sind auf dem Briefums<hlage mit der

u .

„Angebot auf Berbreiterung der Tro>kendo>s T. und II.“ zu versehen.

Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft und in der Expedition dieses Blattes aus, können au gegen 1,00 Æ von der unterzeihneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 8. März 1890. Kaiserliche Werft. Verwaltuugs-Abtheilung.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsh.

15] Preußzische JmmobilienActien- Bank.

Die Herren Actionaire der Preußishen Immo- bilien-Actien-Bank werden hierdur< in Gemäßheit der 88. 23 bis 25 des Statuts auf Donnersftag, den 10. April cr., Nachmittags Uhr zur zehnten ordentlichen Generalversammlung im Saale der Preußischen Voden-Credit Actieu- Vank hierselbst, Hinter der Katholischen Kirche

Nr. 2, eingeladen. ' Vor für die Generalversamm-

: Die E un : L der Geshäftsberiht der Direction pro 1889, b. der Bericht der Revisoren, c. die Jahresbilanz, E d. die Feststellung der den Actionairen zu zahlen- den Dividende, e. die Ertbeilung der Decharge, Ä f. die Wabl von 3 Revisoren zur Prüfung der Bilanz pro 1890, H g. die Neuwahl des 1887 auf 3 Jahr gewählten aus 6 Mitgliedern bestehenden Aufsichtsrats. Die Legitimation der Herren Actionaire zum Er- scheinen und zur Stimmenabgabe in der Generalver- sammlung ist na< $. 24 des Statuts dur< De- position der Actien-Interimésscheine oder von De- positensheinen der Reichsbank unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeihnifses bei der Direction Hinter der Katholishen Kirche Nr. 2 a hierselbst während der Geschäftsstunden von Morgens 9 bis Nachmittags 4 Uhr, spätestens drei Tage vor dem Tage der Generalversammlung, also bis zum 5. April cr. zu führen. Die Eintrittskarten mit der den Herren Actionairen gebührenden Stimmenzahl können bei der Deponirung der Actien in Empfang genommen werden. i : Den Geschäftsberiht und die Bilanz pro 1889 werden wir vom 24. März cr. ab aushändigen. Berlin, den 10. März 1890. Die Direction. F. Stephan. I. Charrier.

[70762] Bank Zwiazku Spótek Zarobkowyeh in Posen.

Die Aktionäre der Aktiengesellshaft Bank Zswigazku Spólek Zarobkowyeh in Posen werden hierdurb zu der am Freitag, den 28. März 1a Nachmittags 5 Uhr, in

Grand Hotel de France abzuhaltenden ordent- lichen Generalversammlung eingeladen. A OLNNA : j

1) Vorlage des csbäftsberidts, Genebmigung der Jahresre{nung und der Bilanz für das Fahr 1889, Vertheilung des Reingewinnes, Er- tbeilung der Entlastung.

2) Antrag des Aufsibtsraths und des Vorstandes auf Erhohung des Aktienkapitals von 500 000 M4 auf 1 000 M, also um 500000 Æ durh Ausgabe von 500 Stü>k auf Namen lautenden Aktien zu 1000 Æ& und Festsezung des Courses, zu wel<hem die neuen Aktien zur Ausgabe ge- langen follen. / (

3) die Abänderung folgender statutaris<en Bestim-

mungen:

a, des S. 41 Absaß 1 des Statuts und des Na@trags zu demselben vom 8. April 1886, betreffend die Festseßung der Höhe des Grund- kapitals,

b. des 8. 35 Nr. 8 und des $. 41 Absatz 3 des Statuts, betreffend die Einwilligung des Aufsichtsraths und der Generalversammlung zur Uebertragung von Aktien,

c, des $. 10 des Statuts, betreffend die Ver- tretung des Vorstandes,

d. des $. 15 des Statuts Litt. b. L

4) Wahl der Mitglieder des Aufsichtsraths gemäß 8. 17 des Statuts,

5) die Einwilligung zur Uebertragung der Rechte einer Anzahl von bisherigen Besißern von Aktien auf andere Personen.

Posen, den 11. März 1890. Die Actiengesellschaft Bank Zwigzku Spótek Zarobkowych. Der Aufsichtsrath : Der Vorstand : S, Cegielsfi. Dr. Kusztelan.

[70511]

Wasch- «& Bade-Austalt.

Generalversammlung der A

am , den 28. März 1890, ofe Bleichen L El , C. Tagetorbaeita: Erledigung der . 14,

Absatz 1, der Statuten vorgesehenen Geichäfte. Hamburg, 8. März 1890. ie Direction.

"Vereinigte Fabriken englisher Sihherheitszünder in Meißen.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durh zu der Mittwoch, den 2. April 1890, Nachm. 4 Uhr, im Saale des Gasthauses „Zum Hirsch“ hier abzuhaltenden achtzehnten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduunug. 1) Fes, des Geschäftsberihts und der Bilanz T

Ü , 2) Bericht des Auffichtsraths und Entlaftung. 3) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes. 4) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths. Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben beim Eintritt in das Saa, _welhes um 3 Uhr geöffnet und um 4 Uhr ges{lofsen wird, dur< Vorzeigung ihrer Aktien oder Depotscheine sid auszuweisen. e gedru>te Geshäftsberiht wird vom 26. d. M. ab bei e Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt in 1pz1g, den Herren George Meusel & Co. in Dresden-A., den Herren Kröber & Heydemann in Meißen, sowie in unserem Comptoir zur Abholung bereit liegen und sind die genannten drei Firmen zur Ausftellung der in $. 10 des Sta- tuts gedahten Depotscheine ermächtigt. Meißen, am 11. März 1890. Der Auffichtsrath. Fr. Fran>e.

70756]

[ Die Herren Aktionäre der Actiengesellschaft für Eisen- und Wellble<-Couftructionen vorm. Breest & C°_ werden bierdur< zu der am Soun- abend, den 5. April a. e., Vormittags 10 Uhr, im Englischen Hause, Mohrenstr. 49, bier stattfindenden ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht unter Vorlage der Bilanz und des Gewinn: und Verlust-Contos für das verflossene Gescäftsjahr.

2) Berit des von der Generalversammlung bestellten Revisors.

3) Beschluß über Ertheilung der Decharge und Verwendung des Reingewinns.

4) Wahl eines oder mehrerer Revisoren.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt, wele ihre Aktien oder Depotscheine der Reichsbank über Aktien der Geselischaft bis zum Mittwoch, den 2. April a. c., Abends 6 Uhr, entwcder bei der Gesellschaftskasse oder bei den Herren Jacquier & Securius, Ste<- bahn 3 und 4, deponirt haben. Ueber die erfolgte Hinterlegung wird ein Depositionsshein ausgefertigt, e in als Einlaßkarte zur Generalversammlung ien

Berlin, 10. März 1890.

Der Aufsichtsrath der Actiengesell- shast für Eisen- und Wellble<- Consitructionen vorm. Breest & C.

Samuel.

[70760] Oldenburger - Möbelmagazin.

Ordentliche Generalversammlung am Frei- tag, den 28. März d. J., Abends 7 Uhr, in Pape’s Restauration hierselbft.

__ Tagesorduung: 1) Ges(äfteberiht, Gewinnvertbeilung, Ent- lastung des Vorstandes.

2) Wabl von Vorstands- und Aufsihtsraths-

mitgliedern. : 3) Uebertragung einer auf Namen lautenden

Actie. 4) Berathung und Feststellung eines neuen Ge- \><âftsreglements.

Um zur Tbeilnahme an der Generalversammlung bere<tigt zu sein, müssen die zur Legitimation er- forderli<en Actien, bei Stellvertretung die Voll- maten, vor Beginn der Generalversammlung vor- gelegt, resp. abgegeben werden.

Oldenburg, 10. März 1890.

Der Auffichtsrath.

Volksbank Geilenkirhen-Hünshoven.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft werden hier- dur zu der am 31. März cr., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Vleugels zu Geilenkirchen L ordentlicheu Generalversammlung eingeladen.

[70747]

Tagesordnung : i:

1) Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes und des Revisionsberihtes des Aufsichtsraths.

2) Genehmigung der Bilanz, Beschluß über die Gewinnvertheilung und Feststellung ‘der Divi- dende. Ertheilung der Entlastung.

3) Ersaßwahl für drei Aufsi@tsratbsmit lieder.

4) Beschluß über event. bis zum 24. d. M. ein- gebende Anträge von Aktionären.

Der Zutritt ¿zu der Generalversammlung is nur egen Vorzeigung von Eintrittskarten gestattet. Diese owie Stimmzettel werden den Aktionären vom 20. bis 29. d. M. während der Bureaustunden in unserem Geschäftslokale auggiandat und liegt dort au< der Geschäftsberi<t nebst Bilanz und Gewinn- und

Ser UITTeauna zur gefl. Einsiht und Abnahme ereit.

Geilenkirhen-Hün8hoven, den 10. März 1890. Der Auffichtsrath: Dr. Ro>s, Vorsißender.

[70536] Filderbahn - Gesellschaft Stuttgart. Activa. _ Vilanz pro 31. Dezember 1889. Passiva. 4 i M S An Bahnanlagen-Conto . Per Actienkapital-Conto . . 1300000|— « Neubau-Conto . E Obligationen-Conto .. . . , |348000\— - Terrain-Conto .. « Annuitäten- Anlehen u. div. Creditoren |112194/62 Materialvorräthe, Mobilien und Amortisations-Conto . , 1 23000'— E Reservefond-Conto . . . ., 3058/08 - Baarbestand u. Cautionseffecten «„ Pensions- u. Unterftützungsfond . 300 Gewinn- und Verlust-Conto . 2952999 f 81608269 Soll. Gewinn- und Verlust-Conto pro 31. Dezember 1889. Haben. # S An Unkoften-Conto . . 7271306} Per Vortrag vom Jabre 1888 : 250/13 - Zinsen-Conto . . 17890 94] , Einnahwen und Fahrtaxen . 112143807 e Reservefond-Conto . | 1554/21 | - B . |_29529/99 121688/20 12168820

[70537], L L Filderbahu - Gesellschaft.

In der heute stattgehabten Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellshaft wurde die Divi- dende pro 1889 auf zwei Prozeut festgestellt.

Demgemäß wird der 6. Dividenden-Coupon der Aktie Litt. A. à # 590,— mit A 10,— und der 2. Dividenden-Coupon der Aktie Litt. B. à M 1000,— mit „G 20,— von heute ab bei der Württ. Vereinsbank oder bei der Württ. Bankanstalt „vorm. Pflaum «& Cie. und Herren Stahl «& Federer hier, gegen Einreichung der betreffenden Coupons zur Auszahlung gelangen.

Etuttgart, den 8. März 1890.

Filderbahn-Gesellschaft.

[70740] Z i Bremer Woll-Kämmerei.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Sonn- abend, den 29. März 1890, Nachmittags 4 Uhr, in unserem Stadtkoutor, Bremen, Schüsselkorb Nr. 1 stattfindenden 7. ordent- lichen Generalversammlung hierdur< eingeladen.

Tagesorduung : 1) Ges{äftsberiht und Jahres8ab\s{luß. 2) Beschluß über Vertheilung des Reingewinns. 3) Ertheilung der Entlastung. : 4) Wahl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsraths.

Eintrittskarten zur Generalversammlung sind von den stimmberehtigten Aktionären am 28. März und am Tage der Generalversammlung bis 12 Ubr Mittags gegen Vorzeigung der Aktien bei der

Bremer Filiale der Deutshen Bank in Bremen in Empfang zu nehmen. E

Blumenthal (Hannover), den 11. März 1890.

Der Vorftand. Ferd. Ullri<. Paul Zs<{örner. „.

[70737 ; Deutsche Vereinsbauk.

Die Aktionäre der Deutschen Vereinsbank werden hiermit zur s i Zwanzigften ordeutlichenGeneralversammlung eingeladen, welche

Dienstag, den 15. April 1890, Vormittags 11 Uhr, 4 zu Frankfurt a. M. im Bankgebäude, Junghof- ftraße 11, stattfinden wird. Tagesordnung: 1) ei der Direktion über das Ges>äftsjahr 2) Bericht des Aufsichtsrathes: Antrag auf Ge- nehmigung des Re<nungsabs{lufses und auf ritne der Direktion und des Aufsihts- rathes, 3) Beschlußfassung über den im Jahre 1889 er- zielten Reingewiny gemäß $. 30 der Statuten. 4) Neuwahl von Mitgliedern des Aufsichtsrathes.

Gemäß $. 25 und 26*) der Statuten bezeichnet der Aufsihisrath als diejenigen Stellen, bei welhen die Aktien behufs Theilnahme an der Generalver- versammlung und zwar spätestens am 1. April 1890 zu deponiren sind: - :

1) Die Deutsche Vereinsbank zu Frankfurt a, M. 2) Die Basler Handelsbank in Basel. : 3) Die Berliner Handelsgesellschaft in Berlin. 4) Die Dresdner Bank in Berlin : 5) Die Herren A. Cbenevière & Co. in Genf. 6) Die Creditanstalt in Leipzig. . 7) Die Rheinishe Creditbank sowie deren Filialen. j 2 8) Die Herren Guzgenbeimer & Co. in Münhen. 9) Die Württembergische Vereinsbank in Stutt- gart sowie deren Zweiganftalten. 10) Die Württembergisde Bankanstalt, vormals Pflaum & Co., in Stuttgart.

11) Die Allgemeine Rentenanftalt dafelbst.

12) Die Herren Stahl & Federer daselbst.

13) Die Herren Marcus Berlé & Co. in Wies-

baden. A

Frankfurt a. M., den 11. März 1890.

Der Auffichtsrath der Deutschen Vereinsbauk. Marcus M. Gold\{midt. Dr. K. Steiner.

*) 8& 25 und 26 der Statuten lauten:

&, 25, Jeder Aktionär, wel<er an der Generalversammlung theilnehnien will, hat ih spätestens am vierzehnten Tage vor dem Versammlungstage, diesen nit mit gere{net, dur< Hinterlegung seiner Aktien bei der Direktion, und auswärts bei den dur den Aufsichterath dazu bezeibneten Stellen, zu legitimiren. Hiergegen empfängt er die Ein- trittskarte, welbe allein zur Theilnahme an der Generalversammlung bere<tigt.

8, 26. Nach den Bestimmungen des seitherigen Gesellschafts - Statuts geben je M 3000 nominal in Aktien oder Interimsscheinen der Geselischaft das Reht zur Führung Einer Stimme in der Generalversammlung. Diese Bestimmung bleibt in Kraft. Jeder stimm- bere<tigte Aktionär kann seine Aktien in der Versammlung dur< cinen anderen f\timm- berehtigten Aktionär vertreten lafsen, und zwar fraft schriftlicher Vollmaht. Pflege-

[lgemeine Deutsche

in Mannheim

befohlene üben das Stimmre<ht dur< ihre

eseßlihen, juristishe Personen dur ihre fatutarifien Vertreter aus. «

[70781] Wailandt'’sche

Druckerei Artiengesellschaft.

Die a<tzehnte ordeuntlihe Generalversamm- lung der Aktionäre der Wailandt’schen Druckerei Actiengesellschaft wird am Freitag, 28. März cr., Abends 5 Uhr, im Café Ritter, über eine Stiege, stattfinden.

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geicäftsberi®&ts pro 1889; Genehmigung der Jahresre{nung und Bilanz sowie Vertheilung des Reingewinns und zu ertheilende Entlastung.

2) Ergänzung8wahl der Mitglieder des Auf- sihhtsraths. 4

3) Wabl der Revisoren.

Die Eintrittskarten zur Generalversammlung auf Grund Nachweises des Aktienbesites können am 25,, 26. und 27. März von den Herren Aktionären in unserem Geschäftslokale in Empfang geno umen werden. E

Aschaffenburg, 10. März 1890.

Der Aufsichtsrath der Wailaudt' schen

Druckerei Actiengesellschaft. Dr. Fürst, K. Regierungs-Rath,

[70758] Ordentliche Generalversammlung der

Altenaer Gemeinnüziger Baugesellshafst in Alte'.a

findet am Mittwoch, den 26. März d. J., Abends 7 Uhr, im großen Saale der Cafino- Gesellschaft Hier statt, wozu die Herren Aktionäre mit dem Bemerken eingeladen werden, daß na< 8. % des Gesellschaftsvertrages der Besitz der Aktien vor der Generalversammlung beim Vorstande na<zuweisen ist. Tagesordnung:

1) Erneuerung des Aufsihtêrathes um F feiner Mitglieder dur< Neuwabl an Stelle der na S. 18 aus\{eidenden Herren Iul, Klin>e und Herm. Hechtenberg.

2) Mittheilung des an den Aufsichtsrath Seitens des Vorftandes erstatteten Iahresberichts.

3) Mittheilung der vom Vorstande aufgestellten, vom Aufsi<htsrathe geprüften Bilanz pro 1889 und Feststellung der si ergebenden Dividende.

Die Bilanz für das Geschäftsjahr 1889 mit Ge- winn- und Verlufstrehnung und der Bericht über den Vermögen®ëstand und die Verhältnisse der Ge- sellshaft liegen während 2 Wochen im Geschäfts- lokale des Rendanten Herrn Friedr. Dönneweg in Altena vom Tage der Veröffentlibung dieser Be- tanntmahung ab zur Einsiht der Aktionäre ofen.

Altena, den 12. März 1829,

Der Vorstand: a Wilh. Shröder. Friedr. Dönneweg. Ernst Wagener.

(63812) VWerecinslager.

Einladung zur VIXk. ordentlichen General- versammlung am Sounabend, den 29. März 1890, Abends 7 Uhr, im Gewerbehause zu Bremen. p i

Tagesordnung: 1) Genehmigung der Bilanz und Ertheilung der Debarae. 2) Ersaßwahl zum Auffichtsrath. 3) Abagoecuüg der Statuten.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung Theil zu nehmen wüns<@en, haben ibre Interimsscheine bis zum 28, März, Abends 7 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Muscumstraße Nr. 1, zu hirfferlegen, und dagegen die Eintrittskarten in Em- pfang zu nehmen. A

Bremen, den 3. März 1890.

Der Auffichtsrath. D. Hollstein. Karl Hagemeister.

[70746] : A Actien Gesellschaft für VBauausführungen. Die Aktionäre unserer Gesellsshaft werden hier- mit zu der am Donnerstag, den 10. April 1890, in Berlin, im Geschäftslokale Genthiner- straße 3, Vorm. 10 Uhr, stattfiadenden ordent- lichen Geueralversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, des ReGnungs- 9) Besclukfaffung über Erthäil e\<lußfafsung über Ertbeilung der Decharge. 3) Wahlen zum Aufsichtsrathe. s s 4) Abänderung der SS. 16 u. 36 des Statuts. Die Herren Aktionäre, wel<he sih an der General- versammlung betbeiligen wollen, haben ihre Aktien oder die über die leßteren lautenden Reibsbank- Depotscheine nebst cinem doppelten Verzeihaisse und außerdem wenn sie ni<t persönli ers<heinen die Vollmadten oder sonstige Legitimationsurkunden ihrer Vertreter spätestens drei Tage vor dem Ver- sammlungêtage bei der Kasse der Gesellschaft, Gentbinerstraße 3, „in den Geschäftsstunden von 9 bis 1 Uhr ¿u deponiren. Das Duplikat des Ver- zeinifses dient als Eintrittskarte. Der Geschäftsbericht nebst dem Rehnungsabs{lü und die Bilanz liegen vom 22, März ab währi

>

idt aus. Berlin, den 11. März 1890.

f

Der Auffichtsrath.

v. Mörner.

der Geschäftsstunden im Geschäftslokale zur f

#

%