1890 / 66 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fri pf qire: yber viritoringe d r fert mer aS0TaOG E TMRES S So Bee L CRE Fat

s m E R mama eret e r TÜZGC D. ren:

27) Vitsh Ecorg, geb. 22. Juni 1865 zu Brun- ftatt, zuleßt in Zillisheim, 28) De F E geb. 8. Januar 1865 u Brunstatt, zuleyt daselbît, G 29) Dau S a [s 9, Oktober 1865 zu Burgafelden, zuleßt daselbît, 30) Me E geb. 3. Juni 1865 ¿u Dorna&, uleßt daselbft, N 39) Bruckert Tr 29. Januar 1865 zu laxianden, zuleßt hierselbst, oe Air hoser Eugen, geb. 22. Februar 1865 zu Hüningen, zuleßt in Ober)ept, 33) Weyder Sau, geb. 26. Februar 1865 zu Kembs, zuletzt dahier, i 34) Lieby R Ee geb. 10. Juni 1865 zu Lutterbac, zuletzt dabier, 35) Schmitter Georg August, geb. 20. De- zem ber 1865 zu Neudorf, zuleßt daselbst, : 36) Vauer E 31. Mai 1865 zu Mül- ausen, zuleßt bierfelbit, : Í Y 37) Schwab Eduard, geb. 7. Juni 1865 zu Rirx- im, zulegt daselb, n Schmitt Franz, geb. 23. Oktober 1865 zu St. Ludwig, zuleßt daselbst, i 39) Aker GaE P geb. 10. Mai 1865 Mülhausen, zuleßt daselbst, (0) ‘Bender Geora, (E 22, September 1865 zu Mülhausen, zuleßt daselbst, Ti Bilger r O ay 5, Februar 1865 zu ilbausen, zuletzt dajelbst, O ‘Bölinain Emil, geb. 92, Januar 1865 zu Mülhausen, zuleßt dafelbft, 43) Burgermeister Franz, geb. 17, September 1865 zu Mülhausen, zuleßt daselbft, 44) Ehret E 18, Februar 1865 zu Mülhausen, zuletzt daselbst, Ï ph Fix Karl Josef, geb. 17. März 1865 zu üulhausen, zule afelbft, A 8 Garry Zofe, geb. 2. August 1865 zu Mül- sen, zulegt taselbst, j 2 O tener us, geb. 6. Juli 1865 zu Mül- ausen, zuleßt daselbît, Y 48) Greanive Stei geb. 24, August 1865 zu Mülhausen, zuleßt dafelbft, ; Í i 49) Kisel O 3. April 1865 zu Mül- sen, zuletzt da}elbit, i E Julius Mee, geb. 11, Juli 1865 ülh , zuletzt daselbt, - t D Magi Camill, geb. 22. Mai 1865 zu Mül- sen, zuletzt daselbst, i Eduard Michael, geb. 24. Februar 1865 zu Sennheim, zuleßt bierselbft, S 53) Sr S E: 4, Februar 1865 zu Mülhavsen, zuleßt daselbît, P S Lacbelin Eugen, geb. 4, November 1865 zu Mü!hausen, zuleßt daselbft, z 55) Schuhrer Alfred Julius, geb. 14. Januar 1865 zu Mülhausen zuleßt daselbft, | 56) Schwartz Friedri Albert, geb. 30. Juli 1865 zu Mülhausen, zuleßt daselbft, E 57) Senn Julius, geb. 20. Februar 1865 zu Múül- hausen, zuleßt daselbft, 58) Fussene>er Anton, geb. 20. Dezember 1865 zu Tarare (Frankrei), zuleßt hierselbft,

59) Vloch E 25. Februar 1866 zu üningen, zuleßt hierselbst, . j v Duclin i geb. 9. August 1866 zu Mül-

ausen, zulcit daselbst, : 61) Onimus att geb. 27. Januar 1867 zu Banzenbeim, zuleßt dahier, 69) Engler Ludwig, geb. 17. November 1868 zu loßheim, zuleßt daselbst, i B Zünmermann Ludwig, geb. 5. Mai 1868 zu VBloztheim, zuletzt daselbst, 60) Aluiineemann Georg, geb. 5. August 1868 zu Blouheim, zuleßt daselbst, 65) Schermesser Andreas, geb. 12. November 1868 zu Bruba, zulcßt daselbft, 66) Kauffmanu Franz Josef, geb. 7. Januar 1868 zu Brunftatt, zuleßt daselbst, 67) S S 19, Dezember 1868 zu Brunstatt, zuleßt daselbst] _ : 68) O geb. 27. April 1868 zu Dornach, ulct daselbst, / : 65) Stolz Josef, geb. 11. Juli 1868 zu Dornach, zuleßt daselbst, 70) Thomas Karl, geb. 9. Mai 1868 zu Dornach, zuletzt daselbft, 2 71) Krey Josef Jakob, geb. 13. März 1868 zu Hegenbeim, zuleßt daselbst, : 72) Ortscheid Alfons, geb. 31. Mai 1868 zu Hegenheim, zuleßt daselbst, 73) Grosfopf Julius, geb, 27. August 1868 zu Helfranzkir<, zuleßt bierselbst, 74) Heine S Jakob, geb. 3. Januar 1868 u Basel, zuleßt in Hüningen, y 75) Krafft osef Theodor, geb. 20, November 1868 zu Hüningen, zuleßt daselbft, 76) Simon Heinrich, geb. 14. Januar 1868 zu Hüningen, zuleßt daselbst, i Í 77) Sprih Gustav, geb. 9. April 1868 zu Hü- ningen, zuleßt daselbft, | 78) Wagner Arthur, geb. 24. April 1868 zu Hünincen, zuletzt daselbst, j b 79) TUE on E 1. Juli 1868 zu Banzen- eim, zuleßt in ia, 80) Boeglin Alfons Josef, geb. 13, Januar 1868 zu Landser, zuleßt daselbst, 81) Haab Xaver Gustav, geb. 12. August 1868 zu Leimen, zuleßt daselbst, j 82) Kirschuer Albert, geb. 19. Mai 1868 zu Lutterba, zuleßt daselbft, 83) Notter Eugen Carl, geb. 28. Januar 1868 zu Lutterba, zuleyt daselbst, 84) Ritter Nikolaus Heinri, geb. 17. Januar 1868 zu Neudorf, zuleßt daselbst, : 85) Kaiser Simon, geb. 13. März 1868 zu Niedermorshweiler, zulegt daselbst, 86) Fran> Heinrich, geb. 28. Januar 1868 zu Oberhagentkbal, zuleßt in Mülhausen, 87) Huber Franz Anton, geb. 24. Februar 1868 zu Obersteinbrunn, zuleßt daselbst, 88) Schwert Emil, geb. 14. Juli 1868 zu Ott- marsheim, zuleßt daselbst, : 89) Andres Nikolaus, geb. 13. April 1868 zu Lutterbach, zuleßt in Pfastatt, 90) Muninger Leo, geb. 13, November 1868 zu Banzenheiw, zulegt in Pfastatt, 8 91) Müller Eugen, geb. 7. Juli 1868 zu Riedis- heim, zuleßt daselbft, 92) Vaschy Josef, geb. 28, Februar 1868 zu Rirxheim, zuleßt daselbst, 93) Basler Alfred, geb. 24. November 1868 zu RKixheim, zuleßt daselbst,

94) Ettlin Emil, geb. 13. Juli 1868 zu Rirx- keim, zuleßt daselbst,

95) Grumba< As<ar, geb. 4. September 1868 zu Rixheim, zuleßt daselbst,

96) Wybrecht Karl, geb. 28, Januar 1868 zu Rirheim, zuleßt daselbst,

97) Dreyfusst Lazar, geb. 9. Januar 1868 zu Uffbeim. zuleßt daselbft,

98) Baumgartner Iosef, geb. 10. Juni 1868 zu Wittenbeim, zuleßt daselbst,

99) Hoffmann Ludwig Philipp, aeb. 24. De- zember 1865, zu Dornach, zuleßt daselbst,

100) Stalder Georg, geb. 18. Juni 1866 zu Blozheim, zulegt daselbst,

101) Je>o Emil, geb. 8. November 1866 zu Dornach, zuleßt in Mülhausen,

102) Vogelsberger Emil, geb. 4. Februar 1866 zu Habsheim, E daselbft,

103) Moeglin Alfred Camill, geb. 26. April 1866 zu JUzach, zulegt daselbst, ?

104) Peter August, geb. 28. August 1866 zu Niedermorschweiler, zuleßt daselbst,

105) Hemmerle Xaver, geb. 24. Mai 1866 zu Ruelisheim, zuleßt in Mülhausen,

106) Hirth Franz, geb. 27. November 1866 zu Wittenheim, zuleßt in Kingersheim,

107) Misner Ludwig, geb. 24, August 1866 zu Wittenheim, zuleßt in Ruelisheim, J

108) Chaigust Alfred, geb. 7. März 1866 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

109) Gaeng Johann, geb. 24, Januar 1866 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

110) Haberer Johann Martin, geb. 21. No- vember 1866 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

111) Mayer Iohann Paul, geb. 28. Januar 1866 zu Mülkausen, zuleßt daselbst,

112) Auer Adolf, geb. 1. Dezember 1867 zu Dornach, zuleßt daselbft, :

113) Mura Iohann Franz, geb. 9. April 1867 zu Niedermors{weiler, zuleßt in Dornach,

114) Eisbah Josef, geb. 6. Oktober 1867 zu Mülhaufen, zuleßt daselbst,

115) Fichter Eugen, geb. 12, März 1867 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

116) Luthringer Ludwig, geb. 1. April 1867 zu Mülbausen, zuleßt daselbst,

117) Onimus JIerome, geb. 27. Januar 1867 zu Banzenheim, zuleßt in Mülhausen,

118) Riesterer Josef, geb. 28: März 1867 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

119) Frits< Emil, geb. 11. Oktober 1867 zu Mülhaujen, zuleßt daselbiît,

120) Viola Eduard Robert, geb. 29. Juli 1867 zu Mülhausen, zuleßt daselbft,

121) Niebftein Iosef, geb. 2. Mai 1868 zu Lutter- ba, zuleßt in Mülhausen,

122) Mesfiuger Eugen, geb. 20. Dezember 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbît,

123) Guth Hubert Camill, geb. 2. November 1868 zu Niedermorschweiler, zuleßt daselbst,

124) Gerstle Marcel, geb. 27. März 1868 zu Pfastatt, zuletzt daselbst,

125) Barth Georg, geb. 5. März 1868 zu S(lier- bac, zuleßt in Mülhausen,

126) Gaeng Martin, geb. 12. Oktober 1868 zu Stetten, zuleßt in Mülhausen,

127) Albifser Anton, geb. 15, April 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

128) Bahrmann Eugen Alfred, geb. 27. Oktober 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

129) Bastien Eduard, geb. 4. Oktober 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbft,

130) Vauer Emil, geb. 16. August 1868 zu Mül- hausen, zuleßt daselbft,

f 131) Baumer Karl, geb. 11. Iuli 1868 zu Mül-

hausen, zuletzt daselbft,

132) Bohn Isidor Friedrih, geb. 5. März 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

133) Brunueukant Julius Franz, geb. 30. No- vember 1868 zu Mülhausen, zuletzt daselbst,

134) Draendli>er Albert, geb. 10. Oktober 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

135) De> Josef, geb. 19. November 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

136) Drevyfuß Aron, geb. 8. Februar 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbiît, :

137) Dreyfuß Heinrich, geb. 22. Juni 1868 zu Mülhausen. zuleßt daselbft,

138) E Julius Armand, geb. 12. Februar 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst, K

139) Eichhorn Eugen, geb. 2. März 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbft, s

140) Boll Iosef, geb. 13. Januar 1868 zu Mül- hausen, zuleßt daselbst, N

141) Felentzer Johann Baptist, geb. 2, Oktober 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbft, j

142) Fischer Karl, geb. 15. Juli 1868 zu Mül- hausen, zuleßt daselbft,

143) Frank Josef, geb. 12. Mai 1868 zu Batten- heim, zuleßt dahier,

144) neen A geb. 2, Januar 1868 zu Mülhausen, zuleßt da}elb}t,

145) Gregoire Lorenz, geb. 23. Januar 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbst, : i

146) Hergtog Jakob, geb. 1. März 1868 zu Mül- hausen, zuleßt daselbst,

147) Kohler 0e, 10. November 1868 zu Kingersheim, zuleßt dahier, .

148) Lingenhölin Joßann Georg, geb. 20. April 1868 zu St. Ludwig, zuleht dahier,

149) Diter Zaun geb. 18, Januar 1869 zu Dornach, zuleßt daselbst,

150) Gerold Nikolaus Camill geb. 3. Oktober 1869 zu Dornach, zuleßt da}elbit, gh) Ee f S geb. 4, Mai 1869 zu

ornach, zuleyt daselb}t, f

152) Kirchhoff Josef, geb. 18, März 1869 zu Niedermorshweiler, zuleyt dahier,

153) Lutteuschlager Albert geb. 21. September 1869 zu Mülhaufen, zuleßt daselbst,

154) Hans E 16. August 1864 zu Mülhausen, zuleßt daselbît,

n Ene Karl, T 14. Januar 1866 zu Mülhausen, zuleßt in Thann,

156) Wit Emil! Heinrich, geb. 5. Februar 1866 zu Mülhausen, zuleßt daselbst,

157) Vogt Leopold Valentin, geb. 15. November 1867 zu Mülhausen, zuleßt Mg ¡

158) Ehiarrs Jovan geb. 29, Dezember 1868 u Sierenz, zuleßt in YVdern, : 159) Schmidlin, Zola geb. 6. März 1866 zu

rsheim, zule aselbit,

Bab Wick Edmund, geb. 25. November 1866

zu St. Ludwig, zuleßt daselbst,

A E ausen, z n Altmünsterol, 6 Ln e ions geb. 2. Januar 1865 zu Mül- ausen, zuleyt da E

n a Lans August geb. 12. September 1866 u St, Ludwig, zuleßt dabier, 269 Saas Varia vg Quan, 069. 19. Mai

u Mülhausen, zuleßt in Ensishem,

165) Gua Ales, geb, 1. Oktober 1867 zu Mül- ausen, zuleßt daselbst, y 166) Bier Eugen Raymund, Alfons, geb. 21. Fe- bruar 1868 zu Mülhausen, zuleßt daselbit,

167) Fafred g, geb, 3. Oktober 1866 zu Dam- bach, zuleßt in Dornach. /

168) uffenRnger ie geb. 18. Juni 1865

ihtolsheim, zuleßt dahter,

2 N Sani Karl, geb. 11. November 1867 zu Scherweiler, zuleßt in Jlfurt, :

170) Burgart Moriß, geh, 2, Mai 1867 zu Artolsbeim, zuleßt in Riedisheim, h 171) Fu<s Kasimir, geb. 19. April 1867 zu Breitenau, zuleßt in Mülhausen. Sämmtlih zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend. 7 Mülhausen i./E., den 6. März 1890.

Der Kaiserliche Ai Staatsanwalt. eit.

E

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl,

[71102] 8wangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnims<en Kreise Band 56 Nr. 2622 auf den Namen des Bauführers Carl Berg hier cingetragene, Bandel- straße Nr. 14 belegene Grundstü>k am 9. Mai 1890, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> is mit 8420 Æ Nugzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbu<hblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Naweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die ni<t von selbst auf den Ersteher übergehenden An- \sprüwe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks niht hervorging, insbesondere derartige orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden e oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei tat ung des ge- ringsten Gebots nicht berüctsihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die be» rüc{sichtigten Ansprühe im Range zurü>treten. iejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens perbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks triti. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wicd am 9. Mai 1890, Nachmittags 122 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben bezeichaet, verkündet werden. Berlin, den 26. Februar 1890. : Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 52.

(71099) BSwwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll das im Grundbuche von dem adligen Gut Trzcianek, Kreis Strelno, Band I. Blatt Nr. 1 auf den Namen der Gustav und Marianna (geborene Pokarzynska) von Bialecki’shen Ekeleute eingetragene, zu Trzcianek be- legene Grundstü> der Schuldner am 21. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Ort und Stelle Trzcianek versteigert werden. Das Grundstü>k is mit 368,42 Thaler Reinertrag und einer Fläche von 256 ha 75 a zur Grund- steuer, mit 114 A Nutungswerth zur Gebäude- steuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei I. des hiesigen Königlichen Amtsgeriehts eingesehen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die ni<t von selbst auf den Ersteher über- gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuhe zur Zeit der Eintragung des Versteigerungövermerks nicht her- vorging , insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, tvidrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüd=sihtigt werden und bei Ber- theilung des Kaufgeldes gegen die berüdsih- tigten Ansprüche im Range zurüd>treten. ies jenigen, welhe das Eigenthum des Grundstü>s be- anspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Ver- Pegepgtterins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücts tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 23. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, an Gerichtéstelle, Zimmer Nr. 3, verkündet werden.

Streluo, den 7. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71101] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbu<e von den Umgebungen Band 66 Nr. 3346 auf den Namen des Kaufmanns August Garl Welter hierselbst eingetragene, Regentenstr. Nr. 12, belegene Grundstü> am 7. Mai 1890, Vormittags 105 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri<t an Geridtsstelle Neue #|riedrich- straße Nr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Das Grundftü>k ist mit 6340 46 Nußzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszu

aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Gruuts

busblatis, etwaige AbsSähungen und andere

N M fei Mabeeisucea. ot

besondere Naniedingunnn Fönnen in der Gerichts- lügel D, Zimmer 41, ein-

s<hreiberei ebenva, F esehen werden. Alle Realbere<htigten werden aufge- fordert; die nit von selbs auf den Erstcher über- ebenden Ansprüche, -deren Vorhandensein oder Be aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des WBersteigerungsvermerks niht hervorging, ins- besondere derarti E Fo pemnges von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- treibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte laubhaft zu ma<hen, widrigenfalls dieselben bei eststellung des geringsten Gebots ni<ht berüdsichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdsihtigten AnsprüGe im Range zurü>- treten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundstü>s beanspru<hen , werden Quer, vor Schluß des Versteigerungstermins die Ein- stellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zu- \<lags wird am 7. Mai 1890, Nachmittags 123 Uhr, an Gerichtsstelle wie oben bezeichnet ver- kündet werden.

Verlin, den 21. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 52.

[71350] Sjpangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von Neu-Köln Band 3 Nr. 156 auf den Namen des Maurermeifters Carl Hochstetter hier eingetragene, in der neuen Roßstraße Nr. 19/20 belegene Grundstüd am 9. Mai 1890, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- ri<t an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstü> ift weder zur Grundfteuer no< zur Gebäudesteuer D Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrist des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- stü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden, Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nicht hervorging, insbesondere derartige a von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- ger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gerin sten Gebots niht berüd>sihtigt werden und bei BVer- theilung des Kaufgeldes gegen die berüdsihtigten Ansprüche im Range zurüdltreten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundstüks be- anspru<hen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 9. Mai 1890, Nachmittags Uhr an Gerichtsstelle wie oben bezeihnet verkündet werden.

Berlin, den 3. März 1890.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 51.

[71348] Spangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von der Friedrih-Wilbelmstadt Band 6 Nr. 142, auf den Namen des Hotelbesitßzers Albert Julius Briese hier eingetragene, in der Louisenstraße Nr. 30 und am Schiffbauerdamm Nr. 24 belegene Hotelgrundstü>k mit Ausschluß der im Beschluß des Pre Bges vom 20. Februar 1890 unter den

ummern 1 bis 406 aufgeführten, im Grundstü>k be- findlichen Gegenstände am 14. April 1890, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße Nr. 13, Hof, Flügel C., Erdgeshoß, Saal 40 versteigert wer- den, Das Grundstü>k ist mit 18290 6 Nugzungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- stü> betreffende Nachweisungen, insbesondere das Verzeichniß der von der Zwangsvollstre>ung aus- geshlossenen Gegenstände können in der Gerichts» schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realbere<htigten werden aufgefordert, die niht von selbst a den Ersteher übergehenden An- P deren Vorhandensein oder Betrag aus dem

rundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks ni<ht hervorging, insbesondere derartige a von Kapital, Or wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, \pätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gericht glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots ni<ht berüdsihtigt werden und bei Ber- theilung des Kaufgeldes gegen die berücsichtigten Ansprüche im Range zurü>treten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins- die Einstellung des Ten s herbeizuführen, widri- hes nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- stü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des. Zuschlags wird am 14. April 1890, Mittags 12 Uhr, an obiger Gerichtsstelle verkündet werden.

Berliu, den 7. März 1890.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 53.

[71349] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvcelistre>kung soll das im. Grundbuhe von den Umgebungen erlins im Niederbarnim’ {hen Kreise Vand 80 Nr. 3367 auf den Namen des Rentiers Hugo eaud hier ein- etragene, in der i 17 b, angebli< Stephan- fira e 54, belegene Grundstü>d am 5. ai 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht an Gerichtsstelle Neue riedri<straße 13, Hof, Flügel C., parterre aal 36, versteigert werden. Das Sanne ist mit 12 200 „6 Nugungswerth vom 1. April 1892

ab zur Gebäudesteuer veranla Ausg aus der Steuerrolle, beglaubi Abshrift des Grund- buchblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- schreiberei, - ebenda, Flügel D., Zimmer 41, ein- esehen werden. Alle Realbere<ti ten werden aufge- ordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehen- den Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks niht hervorging, insbesondere derartigè\ Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- Fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- \teigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerihte glaubhaft zu machen, widrigenfalls A bei Feststellung des eringsten Gebots ni<ht berüd>si<htigt werden und hei ertheilung des E gegen die berüd>- sihtigten Ansprüche im Range zurü>treten. Die- jenigen, welhe das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 5. Mai 1890, Nachmittags 1} Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben bezeichnet, verkündet werden.

Berlin, den 1. März 1890,

Königliches Amt sgeriht I. Abtheilung 51.

[71097]

Lage. Im Wege der Zwangsvollstre>ung if zum offentlihen meistbietenden Verkaufe der Stätte des Ziegelmeisters Heinri Siek Nr. 426 zu Lage Ter- min auf Dienstag, 29. April 1890, Morgens 10 Uhr, auf hiej. Gerichtszimmer angeseßt.

Kaufliebhaber werden mit dem . Bemerken dazu eingeladen, daß der Zuschlag bei einem Gebote von mehr als zwei Drittel der Iu ame ertheilt wird und daß lehtere und die Verkaufs- bedingungen in der Gerichts\<hreiberei eingesehen werden können. :

Bis zum angeseßten Termine und spätestens in demselben sind zugleih Ansprüche auf Befriedigung aus dem Kauferlöse und hypothekarische und sonstige dinglihe Rechte an dem Verkaufsgegenstande bei Strafe der Ausschließung bezw. unter dem Rechts- naitheile hier anzumelden und zu begründen, daß die Rechte der sih ni<t Meldenden dem neuen Er- werber gegenüber verloren gehen.

Lage, 1. März 1890. :

Fürstlih Lippishes Amtsgericht. Nieländer.

[71219] Aufgebot. ;

Der Ziegeleibesißer Carl R in Dommißsch bei Torgau, vertreien dur. den Rechtsanwalt Dr. Lucius in Mainz, hat das Aufgebot der Stamm- aktie Nr. 75 846 der Hessishen Ludwigsbahn über 600 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens ia dem auf den 21. No- vember 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Saal Nr. 22, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkünde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Mainz, den 10. März 1890.

Gry erzogtiGges Amtsgericht.

eig. F. d. Auéf.: Melior, Hulfsgerichts\<reiber.

E Aufgebot.

Auf Antrag der unverehelihten Caroline Krog- mann zu Ludwigslust, werden Alle, welche Ansprüche und Rechte aus der der Antragstellerin unter dem 20. Januar 1869 von der Mecklenburgischen Lebens- versiherungs- und Sparbank Hieselbst ausgestellten, auf den Namen derselben lautenden, angebli ver- nihteten Lebensversierungspolice Nr. 1888 Litt. A über 300 Thaler zu erheben vermögen, aufgefordert, dieselben unter Vorlegung der Police, spätestens in dem am 12. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, Zimmer 7, bei dem unterzeihneten Gericht anstehenden Aufgebotstermin anzumelden, unter dem Nachtheil, daß die bezeichnete Lebensversiherungspolice für kraftlos crklârt wird. L

Schwerin, den 7. März 1890.

Grokherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: : (L S8.) Fr Heitmann, Gerichtsschreiber.

[64588] Aufgcbot. )

Die von der Westpreußischen Landschaftlichen Dar- lehnskasse zu Danzig dem Rittergutsbesißer von Tiedemann Brandis zu Woyanow ertheilte Empfangs- besheinigung über 1200 # (Conto Litt. A. Nr. 3878 a.), ausgefertigt am 25, Mai 1889, ist wes verloren gegangen. L

Auf Antrag des genannten Gläubigers wird der JIrhaber der Bienen Empfangébescheinigung auf- gefordert, seine Rehte auf die Empfangsbescheinigung spätestens im Aufgebotstermine den 5. September cr., Vorm. 9{ Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- riht anzumelden und die Empfangsbescheinigung vor- zulegen, widrigenfalls dieselbe sür kraftlos erklärt werden wird.

Dauzig, den 28. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht. X.

[71100]

Nr. 2601. Das Großh. Amtsgeriht Meßkirch hit unterm Heutigen folgendes Aufgebot erlassen:

Die ledige Maria Ursula Sulzmann von Villingen, z. Zt. in Meßkirch, hat als Rechtsnachfolgerin des Pfarrers Johann Höfler von Buchheim das Auf- ebot des auf den Namen des Leßteren von der

par- und Waisenkasse Meßkir<h im Jahre 1870 ausgestellten Einlagebüchleins Nr. 1749 über den Gesammtbetrag von 9314 A 28 S beantragt.

Der Inhaber des Sparkafsenbu<hs wird daher auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den dem unterzeihneten Gerichte festgesepten Aufgebots:

em unterzeihneten Gerichte festgeseßten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Meßkirch, den 10, März 1890. Der Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts : (L. 8.) Wanke.

[71831 Aufgebot.

Der Freiherr von Langermann und Erleucamp auf Dambe> hat das Aufgebot der Hypothekenscheine über 28 000 Thlr. Gold, eingetragen Fol. 36 des

ypothekenbu<s für 1) Dambe> e. p. Carlshsof,

} Karchow e. p. Erlencamp, 3) Bollewid>, 4) Naetebow für den Baron Adolph von Langer- mann—Erlencamp auf Dambe>, Karhow pp. und über 2000 Thlr. Gold, eingetragen Fol. 2 des Hypo- thekenbuhs für Spißkuhn für das von dem wail.

ans Baron von Crlencamp gestiftete Geldfidei- ommiß beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonuabend, den 11. Oktober 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfaus die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Röbel, den 8. März 1890.

Großherzoglih Me>lenburg-S<werinsches Amtsgericht.

[71103] Aufgebot.

Auf den Antrag des Landgebräuchers Theile Hein- ri<h Börchers in Neusandhorst werden alle die- jenigen, welche an dem im Grundbuche von Sandhorst tom. 11 vol, 7 Nr. 486 pag. 3883 no< auf den

land eingetragenen Grundstüd>, nâmli< ein Stü>k Grundes aus der Sandhorster gemeinen Weide, groß ein Diemath 370 ]Ruthen, zurü>geführt au Kartenblatt 5 Parzelle 34 zur Größe von 1 ha 11 a 80 qm, das Eigenthum verlangen, aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermine am 12. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigen- falls sie mit denselben ausgeschlossen werden und der Antragsteller Börchers als Eizenthümer im Grund- buche eingetragen werden fann. Aurich, 10. März 1890. Königliches Umtsgericht. I1II.

[71091] Aufgebot.

Der A>ersmann Johann Stephan Topheide zu Sasfsenberg hat das Aufgebot des im Grundbuch von Sassenberg Band I. Blatt 64 auf den Namen der Eheleute Kötter Johann Bernard Brüser, gt. Stall- mann, und Katharina Elisabeth, geb. Stallmann, FMgSg genen Grundstücks der Steuergemeinde Safsen-

erg: Flur 2 Nr. 55, In de Kellers, Weide, groß 54 Ar 80 M.,

zwe>s Besitßtitelberihtigung beantragt.

Alle Eigenthumsprätendenten werden daher auf- gefordert, ihre Ansprüche auf das Grundstü> spätestens in dem vor dem unterzeihneten Ge- riht an der Gerichtsstelle auf den 30. Mai 1890, Vorm. 10 Uhr, anberaumten Termine anzumelden und ihr Widerspruchsre<t zu bescheini- gen, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen werden und der Antragsteller als Eigenthümer zum Grundbu eingetragen wird.

Warendorf, den 6. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

EOoO) Ausgebot.

Im Grundbuche des Grundstücks Adl. Kreywehlen Nr. 2 \teht in Abtheilung 11. unter Nr. 4 ein Näherrecht für die Kopp’shen Erben, nämli den Präzentor Heinrih Bernhard Kopp, die Regina Koppin, den Adam Kopp, den Johann Kopp, den Christian Westphal, den Ecdmann Kopp, den Gott- fried Schönwald und die Sophia Beyerin, geb. Kopp, auf Grund des Theilungsrezesses vom 29. Mai 1761 mit der Bestimmung eingetragen, daß die ge- nannten Miterben dieses Näherrehts für sih und ihre Nachkommen für den Fall, wenn das Gut außerhalb der Familie veräußert wird, vorbehalten haben. Dieses Näherreht soll erloschen sein und soll zur Löshung gebraht werden. ;

Auf den Antrag der Grundstüdlkseigenthümerin Wittwe Bertha Westphal, eb, Mafsaléki, werden deë- halb die unbekannten Berechtigten sowie deren Rehts- na<hfolger aufgefordert, \päteitens in dem auf den 14. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine ihre Ansprüche anzumelden und zu beschei- nigen, widrigenfalls sie mit denselben werden ausge- \{lofsen und die Post wird gelöscht werden.

Heinrichswalde, den 26. Februar 1890.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Das Grundstü> Argenthal Nr. 31 soll auf den Antrag des Wirths Friedri<h Gallus aus Groß- Brettshneidern und des Wirths Christoph Ne- graszus aus Groß-Dummen zum Zwede der Besitz- titelberi<htigung aufgeboten werden. Dasselbe ist ein in der Gemarkung Argenthal an der Schne>en'- \hen Forft liegendes Wiesengrundstü>, besteht aus den - Flächenabschnitten Kartenblatt 1 Nr. 135/55 und 120/55 und hat eine Größe von 1,6620 ha mit 3,25 Thlr. Reinertrag.

Als Eigenthümer sind die Christoph und Urte, geb. C Qr lben Eheleute im Grundbuche eingetragen. Nach diesen hatten auêsweislih der Grundakten und na< Angabe der Antragsteller Be- siger Heinrih Petroshka aus Kermuscheiten, Besitzer Christian Tarnowski aus Lieparten, Besißer Christoph und Maria, eb, Laszus-Pleiwischkics'\he Cheleute ebendaher, Besißer Gottfried Zimmerling ebendaher Wirth David Rädszus aus Argenthal, Wirth Christoph Schliepat ebendaher, Wirth Michael Jo- nuleit ebendahber, Wirth Märtin S<himkus aus Gr. Dummen, Besiger Martin Broszeit aus Gr. Girra- tishken, E David Petroschka aus Kermuscheiten, Besigerfrau Caroline Prusseit, geb. Petroschka, aus Uszkamonen, unverehelihte Heinriette Petroschka ebendaher, Wittwe Katharina Petroshka aus Tun- nishken und Besiger Friedri Zimmerling aus Gudden Gigenthumsre<te an dem Grundstü> erlangt. Es werden nun alle unbekannten resp. ihrem Wohn- ort nah unbekannten Eigenthumsprätendenten, sowie deren Rechtênacfolger aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche und Rechte auf das Grundftü> spätestens im Aufgebotstermine, den 3. November 1890, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- riht anzumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls die Eintragung der Antragsteller als Eigenthümer

[71094]

erfolgen wird und den Eigenthumsprätendenten über-

Namen des verstorbenen Försters Friedrich L. Unger-

[laffen bleiben muß, ihre Ansprü<e in einem be- sonderen Prozesse zu verfolgen. Heinrichswalde, den 26. Februar 1890. Königlihes Amtsgericht.

[71092] Aufgebot.

Der Weber Hermann Pelster zu Safsenberg hat das Aufgebot des im Grundbu von Sassenberg, Band VI. Blatt 1583 für den Vikarius Alexander Anton Schweer in Altenbergen berihtigten Grund- fffüds der Steuergemeinde Safsenberg Flur 1 Nr. 30 Franzwesterkamp, Garten, 9 a 98 m, zwe>8 Besißtitelberihtigung beantragt. Alle Eigenthums-

râtendenten werden daher aufgefordert, ihre An- prüche und Rechte auf das Grundfstü>k spätestens in dem auf den 30. Mai d. J., Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an der Gerichtsstelle anberaumten Termine anzumelden, und ihr Widerspruhsre<t zu bescheinigen, widrigen- falls dieselben mit ihren Ansprüchen ausges<lofsen werden und der Antragsteller als Eigenthümer ins Grundbuch eingetragen wird.

Wareudorf, den 6. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71093] Aufgebot.

Der Tischler Ferdinand Lü>kewerth zu Sassenberg hat das Aufgebot des im Grundbuch von Safßenberg Band II. Blatt 342 für den Friedri< Hunkerschröder berihtigten Grundstü>s der Steuergemeinde Sassen- berg Flur-3 Nr. 214 Brö>eland, Ader, groß 13 a 33 m, zwe>s Besittitelberihtigung beantragt. Alle Eigenthumsprätendenten werden daher aufge- fordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grund- ffftü> spätestens in dem auf den 30. Mai 1890, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an der Gerichtsftelle anberaumten Termine anzu- melden und ihr Widerspruhëre<bt zu bescheinigen, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen auf das Grundstü>k ausgeshlossen werden und der Antrag- steller als Eigenthümer desselben eingetragen wird.

Warendorf, den 6. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71098] Aufgebot.

Die hiesige Stadtgemeinde hat im Wege der Zwangsenteignung das Iu des Fuhrherrn

riß Bâätge an der auf dem Lageplane mit e,, f, i, h, k, n, e. bezeihneten, 1 a 14 qm großen Fläche des von der Helmstedterstraße nah den Grundstücken des Karousselbesißers Litkendorf und des 2c. Bätge führenden Privatwegs erworben. Auf Antrag des hiesigen Stadtmagistrats is Termin zur Anmeldung von Eigenthum83- oder sonstigen Realre<ten an obiger Fläche bezw. den Entschädigungsgeldern zu 95 M 20 S nebst Zinsen und zur Auszahlung der leßteren auf Sonuabend, den 26. April d. J., Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer 39, anberaumt, zu welchem Alle, welchen Eigenthums- oder sonstige Realrehte an der ge- dachten Fläche zustehen, zur Anmeldung ihrer Rechte bezw. Empfangnahme der zu zahlenden Gelder bei Vermeidung des Nachtheils vorgeladen werden, daß die Nichterschienenen mit ihren Ansprüten der het Stadtgemeinde gegenüber ausges{<lofen werden.

Braunschweig, 28. Februar 1890.

Herzogliches Amtsgeriht. VII.

Schrader.

Ausgebot. 16, Januar

Mittels Rezesses Nr. 22514 vom 37 Febokar 1890,

bestätigt am 7. Februar 1890, if zwischen Herzog- liher Kammer, Direktion der Forsten zu Braun- \hweig und dem Großköther Wilhelm Wolf zu Gittelde die Ablösung der dem Gehöfte No. assec. 74 zu Gittelde zustehenden Berechtigung zum Bezuge forstzinsfreien Bauholzes aus den Herzoglichen Forsten gegen ‘ine Kapitalentshädigung von 1619 4 26 Z$ nebst Zinsen zu 49/6 p. a. vom 10, Januar 1890 angere<net, vereinbart worden.

Auf den Antrag Herzogliher Kammer, Direktion der Forsten zu Braunschweig, werden alle diejenigen, welche Ansprüche an die abgelösete Bere<htigung bezw. das Ablösungskapital zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, solhe Ansprüche spätestens in dem auf Dienstag, den 6. Mai 1890, Morgens 11 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit \solhen Ansprüchen der Herzoglichen Kammer, Direktion der Forster, gegenüber ausgeshlofsen werden sollen. :

Seesen, den 10. März 1890.

Herzoglihes Amtsgericht. (Unterschrift.)

[71105]

[71104]

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Detlof Sa> zu Essen a./d. Ruhr, als Pfleger des Nachlasses des am 31. Oktober 1889 zu Stoppenberg verstorbenen, angeblih in Hermesdorf in Schlesien geborenen und Gel in Katernberg wohnhaften Bergmanns Carl Geißler, werden die Erben des leßteren aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine am 8. Januar 1891, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht sih zu melden, widrigenfalls der Nach- laß dem sih meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, der ih später meldende Erbe hat alle Ver- fügungen des Rees anzuerkennen, kann weder Re<nungslegung no< Ersaß der Nußungen, sondern nur E A des no<h Vorhandenen fordern.

Essen, den 5. in 1890. ;

Königliches Amtsgericht.

(71218) Beschluß.

Das Aufgebotsverfahren der Gläubiger und Ver- vébiniinciiee des am 12. August 1889 zu Rippah verstorbenen Gutsbesißers Julius Friedrih August Wrede is beendet. Weißenfels, den 3. März 1890. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. Kaßner.

[71211 Jm Nameu des Königs!

In Sathen, betreffend die Todeserklärung des am 12. September 1846 gu Wildenhain geborenen Mühlknappen Heinri<h Reinhold Lorenz, zuleßt auf der HicsEmas e bei Prettin in Dienst, hat das Königliche Amtsgeriht zu Prettin dur<h den Amts-

richter Schröder für Re<ht erkannt :

1) der Mühlkn einri Rei für todt erklärt, appe Heinri Reinhold Lorenz wird

2) die Kosten des V ens fall / neen a Gen T IUTTE Malen Ves Tulvas

V R W Prettin, den 6. März 1890. Königliches Amtsgericht.

[71216] Jm Namen des Königs! Verkündet am 7. März 1890. Assistent Kürten, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Mechtildis Mertens, Dienst- magd, zu Püß wohnhaft, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sergherns dur< den Gerichts- Affefsor Splinter für Recht :

Das von der Spar- und Darlehnskasse des Kreises Bergheim zu Bergheim unterm 13. Februar 1887 über eine Einlage von 100 M ausgestellte Sparkassenbu< Nr. 12 430, lautend auf den Namen „Mechtildis Mertens* zu Püyt,

wird für kraftlos erklärt.

Im Namen des Königs! Verkündet am 5. März 1890, Totzke, Assistent, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag * der Eigenthümer Friedri Vergin'shen. Eheleute zu Hölkewiese, vertreten durh den- Rehtsanwalt Averdunk zu Rummelsburg, er- kennt das Königlihe Amtsgeriht zu Bubliß dur den Amtsrichter Schneider für Recht :

Das Hypotheken-Dokument über das auf dem Grundstü> Band Il. Nr. 17 des Grundbu{s von Hölkewiese für Christian Wilhelm Wardelmann und dessen Ehefrau Marie, geb. Raguse, in Abtbeilung II. unter Nr. 3 Mebanene Altentheil und die in Ab- O IIT. unter Mr. 1 für dieselben eingetragenen 200 Thaler Restkaufgelder, cuend aus einer Aus- fertigung des Vertrages vom p nenber 1868 und Hypothekenauëzug vom 16. August 1859, wird für kraftlos erklärt.

[71214]

[71217] m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Käthners Joachim Hinrih Matthias Steffen zur Herwegskathe, Gemeinde Groß-Wesenberg, erkennt das Königliche Amtsgericht E A durh den Amtsgerihts-Rath Malmros ür Recht :

Die von dem früheren Eigenkäthner Johann Hinri< Weber in Hamberge unter dem 3. Mai 1862 für den Bauervogt Johann Hinrih Friedri Pekelhoff in Reeke als gerichtlich bestellten Kurator des Johim Hinri<h Steffen in Ree>e ausgestellte, auf der damals dem 2x. Weber, jeßt dem Peter Friedrih Beek zu Hamberge eigenthümlih gehörigen Kathenstelle im Grundbu<h von Hamberge Band I. Blatt 16 in Abtheilung TI1. unter Nr, 1 einge- tragene Obligation über 373 Rthlr. 32 ß dänischer Reichsmünze gleih 840 4, wird für kcaftlos erklärt.

almros.

Reinfeld, den 6. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71218] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag der Müblengutsbesißerfrau Emilie Rochow, geb. Felscher, verwittwet gewesene Holzt, aus Scornsteinmühle Namens der se<s Geschwister Holzt, als Martha, Oskar, Ernst, Hugo, Margarethe und Rudolf, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Riesenburg dur< den Amtsrihter Pau>e für Ret:

Der Hypothekenbrief vom 15. November 1877 über die im Grundbuhße der Einzelbesißungen Band I. Blatt II1. (S{ornsteinmühle) Abtheilung I. Nr. 17 für die vorgenannten Geschwister Holzt ein- LeTeaanen 30 090 Æ nebst Zinsen wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten trägt Antragstellerin. (F. 6/89.)

Riesenburg, den 6. März 1890,

: Königliches Amtsgericht.

[7121] Bekanntmathung.

Dur Auss\{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom 24. Januar 1890 sind folgende Hypo- thekenurkunden :

1) Ausfertigung der Erbtheilungsverhandlung vom 20, Mai 1847 nebst Hypothekenshein vom 29. Juli 1847 über 170 Thlr. Vatererbe für Karoline Sophie Friederike Luke, spätere Ehe- frau des Arbeiters König zu Nielebo>, einge- tragen im Grundbuch von Nielebo> Band 1. Blatt 24 Abtheilung IIk. Nr. 12,

2) Ausfertigung des Erbtheilungstezesses vom 23, Januar 1829 nebst Hypothekenshein vom 24, März 1829 über 18 Thlr. 8 Sgr. 9} Pf. elterlihes Vermögen für Anna Marie Sophie, 18 Tblr. 8 Sgr. 94 Pf. desgleichen des Johann Heinri und 18 Thlr. 8 Sgr. 94 Pf}. des- leihen des Johann Georg Chrijtian, Ge- füwister Weber, eingetragen im Grundbu von S Band I. Blatt 27 Abtheilung III.

Nr. 9, 3) Ausfertigung des Erbtheilungsreze}ses vom 26. November 1851 nebst Hypot Uv vom 17, Dezember 1851 über ein Altentheil und 50 Thlr. Termingelder für den Arbeitsmann n ew A Las zu Güsen, eingetragen im Grundbu von en nd I. Blatt 66 Abtheilung Ul. Nr. 5, ane 1 4) Ausfertigung des Kaufvertrages vom 28. März 1849 und der Verhandlungen vom 26. Juni, 6. und 12. September 1850 neb\t Hypotheken- suein vom 13. September 1850 über 120 Thlr. uttererbe nebft Unterhaltsre<t für Wilhelm Rohrschneider zu Bahnitz eingetragen im Grund- bu<h von Bahniy Band I, Blatt 24 Abthei-

5) Anfertigung des Erb usfertigung des Erbrezesses vom 29. August 1839 nebst der Verhandlung vom 3. Okiabet 1839 und zwei Hypothekenscheinen vom 12. Sep- - tember 1843 über 500 Thlr. Vatererbe für * ge vie Karoline Kriegenburg, vereheli<te uhß, eingetragen im Grundbu von Krüssau vol. I. pag. 313, jeßt Band I. Blatt 27 Ab- O III. Nr. 2 a. und vol, I. Abtheilung Il.

pag. 637, jeßt Band IL o lus In. Ns D. Blatt 54 ‘Abt ei

für kraftlos erklärt worden. Genthin, den 23. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.