1890 / 66 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[71215] E é

Dur Auss{lußurtbeil vom 5. März 1890 ift die Hypothekenurkunde über 250 Thaler Darlehn, ein- etragen aus der Schuldurkunde vom 13. Juli 1853 für die Gemeindckasse Störmede in Abtheilung III. Nr. 14 Grundbuchs von Störmede Band 4 Blatt 31 bzw. Abtheilung 111. Nr 4 Grundbuchs von Stör- mede Band 10 Blatt 13, gebildet aus dem Hypo- thekenbusauszuge vom 27. Mai 1854 und der S@uldurkunde vom 13. Juli 1853, für kraftlos er- klärt worden. i

Geseke, den 5. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71209] Bekanntmachung.

Dur Aus\<lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 20. Februar 1890 sind

I. Folgendé Urkunden : \ :

la. Das Hypothekendokument über die auf Nr.-2 Globitschen Abtheilung TI11 Nr. 4b für Johanne Christiane, Johann S Wilhelm und Erneftine

auline Geschwister Haetscher eingetragenen 83 Thlr. 8 Sgr. 8 Pf. rü>ständige Kaufgelder, bestehend aus dem Hypothekenshein vom 14. Januar 1852, einer beglaubigten Abschrift des Zuschlagsbescheides vom 21. August 1850 betreffend das Grundftü>k Nr. 2 Globitshen, sowie der Kaufgelderbelegungs- verhandlung vom 8. October 1850 und der Erbaus- e der Christian Haetsher’shen Erben vom 26. November 1851.

b. Das Hypothekentokument über die auf Nr. 2 Globitshen Abth. IIl Nr. 5 für die minderjährigen Christiane, Wilhelmine (foll heißen Wilhelm) und Ernestine Geschwister Haetscher eingetragen 21 Thlr. 12 Sgr. 10 Pf. Darlehn bez. Großvatererbe, be- stehend aus dem Hypothekenscbein vom 9. April 1853 und Ausfertigung der Schuldurkunde vom 5, April 1853.

2) Das Hypothekendokument über die auf Nr. 6 Kainzen Abth. 11 Nr. 7 für die verwittwete Anna Rosine Paetold verwittwet gewesene Franzke, geb. Günther, zu Kainzen eingetragenen100Thlr. rückständige Kaufgelder, bestehend aus dem Hypothekenbuh-Aus- zug vom 12. Januar 1855, dem Eintragungsvermerk vom 12. Februar 1855 und der beglaubigten Ab- s<hrift des Kaufvertrages vom 15. März 1853,

3) Das Hypothekendokument über die auf Nr. 4 Wendstadt Abtb. 111. Nr. 1 für die minderjährigen Ge- \hwister Gottlieb und Anna Rosina Hirschfelder eingetragenen 95 Thlr. 8 Sgr. 10 Pf. Vatererbe, bestehend aus dem Hypothekenschein vom 27. Februar 1841, einer beglaubigten Abschrift des Erbvergleichs vom 16. April 1825 hinter Gottfried Hirs<hfelder von Wendstadt und Ausfertigung der Abtretungs- verhandlung vom 22. Februar 1841.

4) Das Hypotkckendokument über die auf Nr. 2 Waldvorwerk Abth. 111. Nr. 3 für die Geshwifter George Friedri und Dorothea Elisabeth Roth eingetragenen 46 Thlr. 10 Sgr. Vatererbe, bestehend aus dem Hypothekenshein vom 28, Mai 1836 und einer Ausfertigung der Erbtheilungsverhandlung vom 19. Mai 1836 hinter dem Dreschgärtner Gott-

fried Roth von Waldvorwerk.

5) Das Hypothekendokument über die auf Nr. 3 S<{äß Abth. II1T. Nr. 4 für die unter Verwaltung des agistrats zu Guhrau stehende Gaisbach'er Stipendien-Fundationskaffe eingetragenen 150 Thlr. Darleha, bestehend aus der Ausfertigung der Sculd- urkunde vom 26. Oktober 1858 über diese 150 Thlr., dem Eintragungsvermerk vom 3. November 1858 und dem Hypothekenbuhsauszug vom 3. Novem- ber 1858.

6) Das Hypothekendokument über die auf Nr. 53 Stadt Tschirnau Abth. 111. Nr. 5 für die 5 Ge- \{<wister Le nämlich:

, Johanne Marie Luise Floegel in Kosten,

. Böttcher Ernst Friedrih Wilhelm Floegel in

Berlin,

. Gustav Herrmann Floegel in Tscirnau,

. Friedri Wilhclm Floegel in Tschirnau,

: Friedrich Ludwig Traugott Floegel in Tschirnau, eingetragenen 115 Thlr. 1 Sar. 5 Pf. Kaufgelder- rü>stand, bestehend aus einer beglaubigten Abschrift der Adjudicatoria vom 1. Februar 1870 und der Kauf- gelderbelegungêverhandlung vom 5. März 1870, be- treffend das Grundstü> Nr. 53 Tschirnau, dem Ein- tragungsvermerk vom 4. April 1870 und dem Hypo- thekenbuh#auszuge vom 4. April 1870.

7) Das Restbypothekerdokument über die auf Nr. 37 Seitsh Ab1h T. Nr. 3 eingetragenen und mit den von diescm GErünstü>k abgeshriebenen Trenn- stü>en auf die Grundftü>te Nr. 122 und Nr. 183 Seitsh zur Gesammthaft übertragene Restpost von 50 Thlr., cingetragen für Ichann Gottfried Mebe von Oderbelts<, Rest der daselbst für die 3 Geschwister Johann Gottfried, Johann Ernst und Johanne Helene Mcge cingetragen gewesenen 100 Thlr, be- itehend aus der Ausfertigung der Schuldurkunde vom 11. Sanuar 1849 über 100 Thlr., dem Hypotheken- buhéauszuge über Nr. 37 Seitsh vom 15. Januar 1849 und dem Löschungsvermerke über 50 Thlr. An- theil des Johann Ernst und der Johanne Helene Meye vom 9. Februar 1860. :

8) Das Hypotkckendokument über die auf Nr. 31 Paas Abth. 111. Nr. 1 für den Kammer-

errn Baron von Senden auf Radshüß eirgetragenen

60 Tblr. rü>ständige Kaufgelder, bestehend aus dem Hypothekendokument vom 12. März; 1853, Aus- fertigung des Kaufvertrages vom 20. Dezember 1851 über das Grundstü> Nr. 31 Herrnlauersiß und dem Eintragungsvermerk vom 12. März 1853.

9) Das Hypothekendokument über die auf Nr. 3 Klein-Osten in Abth. 111. Nr. 3 für die Kinder der zu Herrnlauersit verstorbenen Dreshgärtner Sowmer, geb. Tilgner, als Hypothek eingetragenen 11 Thlr. 15 Sgr., bestehend aus der Ausfertigung der Ver- handlung vom 8 Januar 1825 und dem Eintragungs- vermerke und Hypothekensheine vom 25. Februar 1825

t Haitos und rätott

. Folgende Hypothekenposten :

_1) Die auf dan Grendstü> Nr. 3 Klein-Osten

in Abth. 111. Nr. 3 auf Grund der Verhandlung

vom 8. Januar 1825 zufo!ge Verfügung vom

DE. Ea 182% für die Kiuder dec zu Hecrrn-

lauersì verstorbenen ODreshgärtner Sommer,

P ilgner, als Hypothek eingetragenen 11 Thlr. gr

2) Die auf den Erundstü>ken Nr. 26 Gleinig und Nr: 61 Shlabig zur Gesammihaft in Abth. Il. Nr. 3 resp. Nr. 3 als Hypothek eingetragenen rü>- ständigen Kaufgelder und zwar :

a. 90 Thlr. für die verwittwete Klein, Anna

Rosina, geb. Jahncr, zu Gleinig,

b. 75 Thlr. für die verehelihte Maurer Schnee, Anna Elisabetb, geb. Klein, zu Gleinig, C. D Thlr. De nes Stneider Karl Wilhelm ein zu Gleinig, ; d. 75 Tklr. für den Postillon Johann Friedrich Klein zu Gahrau Í auf Grund des Kaufkontraktes vom 17. April 1856, eingetragen zufolge Verfügung vom 8. Noveraber 1856. 3) Die auf dem Grundftü> Nr. 42 Kraschen Abth. 111. Nr. 121 aus der Schuldurkunde vom 26. November 1823 zufolge Verfügung vom 12. April 1824 für die Häusler Joseph Sonntag'she Pupillenmasfse von Krascen als Hypothek einge- tragenen 40 Thlr., welhe am 22. Februar 1873 mit einem Trennstü>e von dem Grundbuchblatte des Grundstü>s Nr. 53 Kraschen auf das Grundbulh- blatt von Nr. 42 Kraschen übertragen worden sind. 4) Die auf dem Grundstü>ke Nr. 16 Heinzebort- \hen Abth. 11]. Nr. 1 eingetragene und am 8. April 1889 von da mit einem Trennftü> na< Nr. 28 Heinzeborts<hen Abth. 111. Nr. 5! zur Mithaft über- tragene Hypothek von 12 Tkblr., eingetragen auf Grund der Schuldurkunde vom 7. November 1832 zufolge Verfügung vom 14. Februar 1833 für die Pferdekneht Eitner’s<e Depositalmafse von Geischen für [ös<ungsfähig erklärt worden. Guhrau, den 28. Februar 1899. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 10. März 1890. Raethel, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag: 3 des Hermann Ho>ner zu Attendorf, 2) des Häuslers Traugott Elsner zu Nieder-Kosel, 3) des Krämers Friedrih August Terber daselbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Niesky dur den Amtsrichter Habn für Recht :

Die Hypothekeninstrumente über folgende Posten:

1) Abtheilung 111 Nr. 3 auf Attendorf Blatt 2 [autend über 1500 Thaler Darlehn nebst 4 °/o Zinsen vom 6. Juli 1847 ab eingetragen ursprünglich für die Wittwe Christiane Sophie Erdmuthe Kühl- morgen verwittwet gewesene Ni>ks< geb. Rönsch zu Löbau am 6. Juli 1847, umgeschrieben am 19. De- zember 1872 auf die Kinder der verchelihten Apo- theker Wiedemann;

1) Christiane Louise Antonie vereheli<te Assessor Sieber geb. Wiedemann zu Meißen,

2) Carl Oskar Wiedemann zu Basel,

3) Carl Alfred Wiedemann zu Reichenbach,

4) Doris Elise verehelihte Bertbelsen geb. Wiede- mann zu Pest,

5) Carl Otto Wiedemann zu Elberfeld,

2 Helene Wiedemann in Reichenbach,

7) Alma Wiedemann daselbst,

8) Carl Robert Wiedemann daselbst,

B Marie Magdalene Wiedemann daselbt,

10) Paul Wiedemann daselbst,

11) Martha Wiedemann daselbft,

12) Carl Georg Wiedemann daselbst. __2) Abtheilung 111 Nr. 8 Blatt 48 Nieder-Kofel über 8 Thaler und 5 9% Zinsen von 5 Thalern seit dem 26. Januar 1864, 19 Silbergros<hen Prozeß- kosten für den Bä>er Zippel zu Nieder-Kosel, ein- getragen kraft Verfügung vom 28. September 1867. __3) Attheilung 111 Nr. 1 auf Nr. 28 Nieder-Kosel über 130 Thaler 25 Silbergroshen 6 Pfennige Muttergut des Gottfried Seidel, der Johanne Christiane Seidel und Johanne Charlotte Seidel zu Nieder-Kosel, einem jeden derselben mit 45 Thalern 18 Silbergroschen 6 Pfennigen zuständig, verzinslich zu 4 9% vom 18. Jahre eines jeden, eingetragen ex decreto vom 18. November 1835

werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten fallen E A gftellern zur Last.

ahn.

[70929]

(702988) Bekanntmathung.

Dur Urtheile vo.n 14. Dezember 1889 sind

I. folgende 4 Hypothekenurkunden für kraftlos er- flärt worden: / E

1) über 65 Thaler Darlehn, eingetragen für Wil- belmine Ernestine Amalie Flietner unter Nr. 2 Ab- theilung 111. Band 6 Artikel 260 des Grundbu<hs von Großballhausen auf dem dem Schäfer Johann ns Barthel daselbs gehörigen Wohnhause

r. 130, Schuldverschreibung und Hypothekenbrief datiren vom 24. Februar 1849,

2) über 162 Thaler 27 Sgr. eingeklagte Forde- rung, eingetragen für den Mühblenbesißer Karl Köber zu Clingen auf folgenden Artikeln des Grundbuchs des Tennstedter Amtsbezirkes : ;

a. Band 31 Artikel 1503 Abtheilung III. Nr. 3, Grundstü>ken des Landwirths Karl Heinrich Käppler zu Mititelsömmern,

. Band 31 Artikel 1502 Abtheilung 111. Nr. 2, Grundstü>ken des Landwirths Johann Eduard Käppler daselbft, ;

. Band 29 Artikel 1405 Abtheilung 111. Nr. 1, Grundstü>en der Ehefrau Louise Charlotte Käppler daselbst, j

. Band 18 Artikel 875 Abtheilung I11. Nr. 1, Grundstü>en der Ehefrau Christiane Wilhel- mine Rü>tbeil, geb. Wunderlich, daselbst,

. Band 30 Artikel 1477 Abtheilung II1. Nr. 1, Grundstü>ken der Wittwe Susanne Karoline Koch, geb. Kästner, daselbst.

Die Hypothekenurkunde ift gebildet aus dem Ver- fäumnißurtheile des hiesigen Gerichts in Sachen des Karl Köber wider den Dekonomen A Bernhard Käppler vom 14. Juli 1866 und dem ypotheken- briefe rom 6. November 1866. ;

3) üker 48 Thaler Darlchn, eingetragen unter Nr. 1 Abtheilung 111. Band 14 Artikel 690 des Grundbu<s Tennstedt’'er Amtébezirks auf Grund- stü>en des Handarbeiters Georg riedri Christian Blankenburg urd Ehefrau Johanne Friederike Elisabeth, geb. Theuerkauf, zu Tottleben für den Landwirth Heinrih Christoph Leih zu Tottleben, b T A und Hypothekenbrief datiren vom 1. März 1843, :

4) über 49 Thaler 29 Sgr. Darlehn, eingetragen unter Nr. 1 Abtheilung 111. Band 4 Artikel 156 des Grundbu<s von Klein-Vargula auf Haus 68 nebst Abfindung, wel<hes dem Handarbeiter Heinrich Christoph Gewalt zu Klein-Vargula gehört, für den Lieutenant Lutteroth zu Kleiz-Vargula, Schuld- verschreibung und Hypothekenbrief datiren vom

27. Februar 1849. i:

IL. Die Re{tsnacfolger der Frau Kreisamtmann Rachel Juft zu Tennftedt sind mit ihren Ansprüchen auf die für die Juft im rundbube des Tennstedter

Amtsbezirks Band 2 Artikel 62 Abtheilung I.

Nr. 4 und Band 9 Artikel 418 Abtheilung TII. Nr. 1 aus der Vershreibuna vom 8. Juli 1805 ein- getragenei Hypothek von 100 Thalern ausgeschlossen worden. Tennstedt, den 9. Jaruar 1890. y Ksöniglihes Amtsgericht.

70925]

| Dur Urtheil vom 3. März 1890 ift folgende Hypothekenurkunde für kraftlos erklärt worden : über 400 Thaler Darlehn, eingetragen auf dem _Wohn- hause der Ehefrau Christiane Marie Busse, geb.

eßold, unter Nr. 15 Abtheilung I1I. Band VII. Blatt 358 des Grundbuchs Belgern für die Wittwe A Christiane Petzold, geb. Kreßshmar, zu

elgern.

Die Hypothekenurkunde is gebildet aus der Schuld- vers<hreibung vom 5. August 1863 mit Abtretungs- vermerk vom 20. März 1882 und dem Hypotheken- brief vom 7. August 1863.

Königlicd;es Amtsgericht Velgern.

70915] | In der Sitzung des Königlichen Amtsgerichts zu Weßlar vom 8. März 1890 ist erkannt:

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Nauborn eingetcagene Hypothek vom 16. April 1855 über 166 Thlr. 20 Sgr. nebst 5/0 Zinsea für die Eheleute Jakob Klös und Margarethe, geb. Boch, von Naukborn wird für kraftlos erklärt. "Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[70921] Vekauntmachuug. i;

Dur Urtheil hiesigen Königlihen Amtsgerichts vom beutigen Tage ist das Hypothekendokument über 178 Thaler 4 Sgr. 6 Pi. Vatererbe des Karl August Ferdinand Shulze, jeßt Büdners, ein- ; 27. Juni getragen auf Grund der Erbtheilung vom— 6. Zuli

1836 ex decreto vom 29. Oktober 1836 auf dem zu Moßten belegenen, im Grundbuhe von Moßten Band 1. Blatt Nr. 8 verzeichneten Grundfiü>ke in Abtheilung II]. Nr. 3 und zur Mithaft übertragen auf das daselbst belegene, im Grundbuhe von Moten Band IV. Blatt Nr. 129 verzeichnete Grund- \tü> für kraftlos erklärt, Mittenwalde, den 7. März 1890.

Königlicbes Amtsgericht.

Feeder.

[70931] m Namen des Lma erfündet am 1. März 1890

Malzo, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Besißers Gottfried Czastrau in Marienfelde, vertreten durH Rebtsanwalt Battré, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Osterode dur< den Amtsrihter Gorßißa für Recht :

Das Hypotheken-Dokument über die im Grund- buhe von Colonie Marienfelde Nr. 23 Abth. III. Nr. 1 für die vier Geschwister Anna, Johann, Michael und Andreas Kwiatkowski eingetragenen Vatererbtheile von zusammen 22 Thalern 10 Sgr. wird für fraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens fallen n S zur Last.

Gorßgigta. :

[70927] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 5. März 1890 find die na<hstehend bezeihneten Hypo- thekendokumente: |

1) der Hypothekenbrief vom 26. Juli 1880 über die für den Auszügler Gottfried S<kölziger auf den dem Gasthofebesizger Carl Runge in Swhladebah

ehörigen Grundstü>ken im Grundbuche von SWlade-

a< Band 1II. Blatt 93 ges{l, Abtheilung IIx. Nr. 4 eingetragenen 1500 4, i

9) das über die auf den Grundstü>en des In- validen Franz Maul zu Vesta im Grundbuche von Goddula komb. Band II. Blatt 75 Abtheilung TII. Nr. 1 für die vereixigte Goddula’er Armenkaffse ein- getragenen 30 Thaler gebildete Hypothekendokument

für kraftlos erflärt.

Lützen, den 5. März 1890,

Königli®es Amtsgericht. T. Aktheilung.

[71208]

Durch am 1. März 1890 verkündetes Urtheil sind die etwaigen Berechtigten zu der für Anna Karpehka auf Groß-Kreutsh 10 Abtheilung TIII. Nr. 2 ein- getragenen Darlehnsforderung von 300 F nebst Zins en mit ibren Ansprüchen an die Poft auêges{lossen worden.

Lissa, den 8. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71210] Vekanntmachuug.

Durch Auss<lußurtheil des biesigen Königlichen Amtsgericts vom 8, Februar 1890 find

1) die Inhaber der auf dem Grundstü>ke Falken- walde Band T. Blatt Nr. 3 in Abtheilung TII. unter Nr. 2 für den Schäfer Gottfried Sa)se zu Falfkfenwalde auf Grund der Urkunde vom 26. Ok- tober 1806 eingetragenen, zu 5 9% verzinslihen Dar- lehnsforderung ron 150 Thalern mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausgeschlossen,

2) die Prätendenten der auf dem Grundstü>e Königéberg N./M, Band VII. Blait Nr. 796 in Abtheilung 1II. unter Nr. 38 für den Rentier Isaac Sy zu Freienwalde a./O, aus der Urkunde vom 17, Juni 1869 eingetragenen Kaution mit ihren etwaigen Rechten ausgeschlossen,

3) folgende Hypotbekendokumente für kraftlos er- klärt worden, und zwar :

a; die Hypothekenurkunde vom 5. Mai 1868 über

die im Grundbuche von Königsberg N /M. Band VII. Blatt Nr. 796 in Abtheilung 111. unter Nr. 35 für den Stellmachermeister Karl Wobschall zu Kö- nigsberg N./M. eingetragen? Wechselforderung von 500 Thalern nebst Zinsen und s Thaler 17 Sgr. Eintragungskoften, _b, das Hypothekendokument vom 7. Juli 1869 über die auf demsclben Grundstü> in Abtheilung 111. unter Nr. 36 für den Rentier Isaac Wilhelm Sy zu Freienwalde a./O. eingetragene Darlehnsforde- rung von 1000 Thalern nebft Zinsen,

c. das Hypothekendokument vom 29, Dezember 1869 über die auf demselben Grundstü>k in Abthei- lung III. unter Nr, 37 für den Amtmann Heinri Köppel zu Freienwalde a./O. eingetragene Darlehns- forderung von 1000 Thalern nebft Zinsen,

__d. das Hypothekendokument vom 3. April 1837 über die auf dem Grundstü>e Falkenwalde

Band I. Blatt Nr. 3 in Abtheilung III. unter Nr. 3 für den Bauer Michaelis zu Falkenwalde ein- getragene Forderung von 521 Thalern 28 Sgr.,

e, das Hypothekeninftrument vom 19. Mai 1851 über die auf dem Grundstü> Rohrbe> Band I. Blatt Nr. 2 in Abtbeilung II1. unter Nr. 2, 4, 8 für den Geometer Hermann Daenell zu Berlin eingetragene Darlehnsforderung von zusammen 250 Thalern,

f. das Hvpothekeninstrument vom 8. Oktober 1847 über die für den Hausmann Friedri< Gaertner zu Stolzenfelde auf demselben Grundstü>ke in Abthei- lung III. unter Nr. 12 eingetragene Darlehnsforde- rung von 100 Thalern,

g. das Hypothekeninstrument vom 4. Januar 1850

über die für den Gaftwirth Carl Debms zu Shön- flicß auf demselben Grundstü>e in Abtheilurg TIIL unter Nr. 15 eingetragene Darlehnsforderung von 200 Thaler, _ h, das Hypothekeninstrument vom 7. Februar 1850 über die auf demselben Grundftü>e in Abtheilung IIT. unter Nr. 16 für den Gastwirth Carl Dehms zu Swönfließ eingetragene Darlehnsforderung von 49 Thalern,

i. das Hypoth-keninstrum-ent vom 10. März 1850 über die auf demselben Grundstü>e in Abthei- lung III. untér Nr. 16 für den Gastwirth Carl Dehms zu S<hönfließ eingetragene Darlehnéforderung von 100 Thalern,

k. das Hypothekeninstrument vom 12. Dezember 1850 über das auf tem Grundstü>k Görlsdorf Band I. Blatt Nr. 19 in Ast1heilung TII. unter Nr. 4 für die Geshwister Linde eingetragene Mutter- erbe von 350 Thalern, : :

L der Hypothekenbrief vom 20. Mai 1878 über die auf dem Grundstü> Sönfließ Band IV. Blatt Nr. 204 in Abtheilung III. unter Nr. © für den Fischer Ferdinand Schroeder zu Wilhelmsfelde eingetragene Darlehnsforderung von 690 A

O RLLA N.-M., den 15. Februar 1890.

öniglihes Amtsgericht.

70914] [ In der Heite’\{<en Aufgebotssache hat das König- lihe Amtsgericht zu Mes<ede für Recht erkannt:

Der Franz Carl Pöttgen aus Eversberg bez. dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu< von Eversberg Band 17 Blatt 3 aus der Urkunde vom 25. März 1847 ein- getragene und von hier na< Band 19 Blatt 9 übertragene Hypothekenpost voa 30 Thlr. 21 Sgr. 1 Pf. ausgeshlossen. _

Meschede, den 8. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

Aus\hlußurtheil. Verkündet am 3. März 1890.

Born, Gerichts\chreiber. :

Auf den Antrag des Grundbesißers Gottlieb Kielb<h zu Krummendorf erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sensburg durch den Amt3gerichts3- Rath Dr. Kleu>er für Ret: ;

Die etwaigen Berechtigten werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbuc{e von Krummendorf Blatt 29 Abth. 111. Nr. 1 eingetragene und auf die Grundstü>e Krummendorf 133, 134, 135, 136 übertragene Poft :

prag Thaler, welhe die Besißer Andreas Labush'shen Eheleute von dem Wirth Andreas Grzanna zu Langendorf gegen 6 %/o Bien und ciner halbjährigen, beiden Theilen zustehenden Aufkündigung angeliehen haben, auf den Grund der Schuldschrift vom 11. Zanuar 1832, laut Verfügung vom 9. Nos vember 1834 eingetragen, auêges<lossen.

[70930]

[70929]

Ausschlußurtheil. Verkündet am 3. März 1899.

Born, Serichtéschreiber.

Auf den . Antrag des Wirths Gottlieb Podlesh aus Krummendorf erkexnt das Königliche Amts3- gerißt ¿zu Sensburg dur<h den Amtsgerichtsrath Dr, Kleuder für Ret : A

Die etwaigen Berechtigten werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbuche von Krummendorf Blatt 35 Abth. Il]. Nr. 3, Nr. 4, Nr. 9 eingetragenen Posten von: : :

a. Nr. 3, 9 Thlr. 8 Sgr. 4 Pf. mütterlicher Erbtheil des Gottlieb Jankowski, i

b. Nr. 4, 9 Thlr. 8 Sgr. 4 Pf. mütterlicher Erbtheil des Michael Gang gegen © %/o Zinsen,

c. Nr. 9, 1110 M Kaufgelderrest nebst 6 ?/o Zinsen des Käihners Michael Gang in Krum- mendorf,

ausgeshlofsen.

Jm Namen des Königs.

Verkündet am 15. Februar 1890. Friedri<s, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag der Eiserfelder Haubergsgenossens<haft zu Eiserfeld, vertreten dur< ihren Vorstand: Jo- hannes Fries, Friedri<h Wilhelm Daub und Johannes Heinrih Steinseifer, sämmtli zu Eiserfeld, erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Siegen dur den Gerichtsassessor Doench, für Recht:

Sämmtliche Eigenthumsprätendenten werden mit ihren Ansprüchen auf folgende Grundstü>ke aus- geschlossen:

1) auf die im Grundbu<he von Eiserfeld Bd. V

Bl. 34 für die Eheleute Johannes Hoffmann und Catharina, geb. Hartmann, eingetragenen Parzellen

271 Flur D Nr. 270 und 5,

9) auf die ebenda Bd. IT Fol, 30 für Eheleute Johann Heinrih Sc<hne> und Anna Catharina Friesenhagen eingetragene Parzelle Flur A

[70922]

Nr. L 3) auf die ebenda Bd. IT Fol. 34 für Ehefrau Wagner Hermann Schneider, Catharina, geb.

1 Lü, eingetragenen Parzellen Flur A Nr. l 1544 und E 4) auf die ebenda Bd. I1V Fol, 43 für Geschwister Gertrud, Heinri und Maria Sa Neuser eingetragene Parzelle Flur. A Nr. 2 Die Kosten des Aufgebotsverfahrens trägt die An-

tragstellerin. E Doench, Gerichtsafscssor.

.\¿ 66.

Dritte Beilage zum Deutschen Reihs- Auzeiger und Königlih Preußisheu Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 14. März

1890,

ga

Ste>kbricfe und Unter)uhungs-Sachen. erkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c.

E 2, 3. 4.

Po Ege Aufgebote, Vorladungen u. dergl Verloojung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Kommandit-Gesellschaften auf Attien n. Aktien-Gefellse. \<aften.

| 5. Komn Deffentlicher Anzeiger. E

Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollftre>tungen, Ausgebote, Vorladungen u. dgl.

{70918] __ Vekanutmachung.

Dur Ausf{lußurtheil vom heutigen Tage ist daë Hypothèkeninstrument, wel<es über die zufolge notazielien Vertrages vom 17. April 1855 für dîe Geschwister Gertrud, Heinri, Bernard und Maria Surmann, gent. Brinkheide, im Grundbuche von Gladbe> Band Ill. Blatt 510 in Abtheilung ITII. unter Nr. 8 eingetragene Hypothek von je 42 Thalern gebildet ist, für frafilos erkiärt, auch ist der Bernard Surmann bezw. dessen Rehtsnachfol er mit seinen Ansprüchen auf diese Post ausgeschloffen.

Buer i. W., den 28. Februar 1890,

Königliles Aintsgericht.

[70948] Bekanntmachung.

I. Die Gläubiger der auf dem Grundbu<hblatte Nr. 16 Alt-Tarnowis Abtbeilung T1]. Nr. 10 für die Organist Ferdinand Kuty'she Pupillermasse eingetragenen Forderung von vierzig Reichsthalern aus der Schuldübernahme, bezw. die Rechtênafolger der Gläubiger sind mit ißren Ansprüchen auf diese Post ausges<lossen.

IL. Die Hypothekenurkunden :

i) über die zu I. bezei<hnete Poft,

2) über das auf dem Grundftü> Nr. 69 Groß- Zyglin Abiheilung II]I. Nr. 1 cingetragene und auf den Gärtner Augustin Superriok zu Tluczykont um- geschriebene Darlehn von 200 Tblr. = 600 X, in Worten se{<shundert Mark,

3) über den auf tem Grundbuhblatte Nr. 330 Mikultshüß Abtheilung 111. Nr. 13 nah Löschungen von 54 # für die Wittwe Pauline Hoika alias Kaczmarczyk, geb. Hoenisd, zu Mikultihüß no<h eingetragenen Kaufgeiderrü>kstand von 162 F, in Worten einhundert zwei und se<s8zig Mark,

4) über die Darlehnépost von 60 Thlr. = 180 in Worten einbundert achtzig Mark, haftend auf dem Grundstü>k Nr. 24 Repten unter Abtheilung T1]. Nr. 3 für die Geschwister Constantine und Iofepha Nierobis\<{,

find für kraftlos erklärt worden.

Taruowitz, den 26. Februar 1890.

Königliches Umtsgericht.

[70923] Jm Namen des Königs. Verfündet am 5. Februar 1890. Friedrichs, Gerichtsschreiber.

Auf den Äntrag

1) der Firma Fus u. Cie. zu Weidenau, ver- treien durÞ den Verwalter Stähbler daselbft,

2) des Ne<tsanwaits Salzmann zu Siegen, als Verwalter der Franz Achenbac)’s@en Konkursmasse zu Anfioßermüßle,

3) des Ma‘chinenbauers Heirrih Feldmann zu Weidenau

erkennt das Königlibe Amt3geriht zu Siegen dur den Gerichtsaffesor Doenh für Recht :

Sämmtliche Gigentheméprätendenten werden mit ihren Ansprüchen auf folgende Grundstüke aus- geschloîsen:

1) auf das im GrundbuWße von Weidenau Bd. 9 Bl. 41 für Cteleute Ludwig August Ei>khorn und Agnese, geb. Soebel, zu Fi>kenhütten, eingetragene in der Gemeinde Weidenau gelegene Grundftü> Flur B Nr. 910, Hofraum, 09 [] m groß,

2) auf die in der Gemeinde Büschergrund ge- legeren Parzellen:

a. Flur B Ner. 831/691 DawslöLer, Holz, 2 a 9% [C] m groß, eingetragen im Grundbuche von Büscergrund Bd. I Bl. 239 für den M Sohann Jacob Ve>kcr' zu Bo>- eifen,

. Flur C Nr. 1511/29 am Anstoßer Wäldchen, Holzung, 1 a 94 O] m groß, eingetragen im Grundbuche von Lüschergrund Bd. 1IV Blk. 45 für Ehefrau Jacob Seidel, Anna Maria, geb. S({midt, zu Anstoß,

. Flur C Nr. 69 Eicherwiese, Wiese, 7 a 28 [] m groß, eingetragen im Grundbucze von Büscher- grund Bd. T BlI. 2 für Ehefrau Wagner Johannes Siebel, Johannette Marie Elisa- beth, geb. Siebel, ;

d, Flur C Nr. 175 Breite Wiese, Wiese, 11 a 06 [] m groß, cingetragen im Grundbuche von Büschergrund Bd. 1 Bl. 19 für den Gastwirth Johann Heinri Börner zu Anstoß,

3) auf das im Grundbuhe von Weidenau Bd, 4 B71. 38 für Geschwister Johannes, Anna, Catharina und Maria Catharina Goebel eingetragene in der Gemeinde Weidenav gelegene Grundstü>s Flur A Nr. 376b Müßnershütten, Hausgarien, 2 a 14 [] m

groß. Zx Kosten werden den Antragstellern zur Last gelegt. Doenc<h, Gerichts8afsefsor.

[70916] Verkündet am 6. März 1890. Jm Namen des Königs!

In Sawen betreffend das Aufgebot folgender Hypothek in tom, 48 vol. 3 Nr. 180 pag. 1405 des Grundbu@s von Großefehn in Abtheilung 1II Nr. 2:

„122 Thaler 1 guter Groschen 114 Pf. resp. 71 Thaler 2 gute Gros<en 114 Pf. Courart als resp. väterlihes und mütterlihes Vermögen der Engelina Gerdes de Wall, welches unterm eler Albert Janssen beruht und wel<hes dieser zufolge approbirten Protokolls vom 24. Februar 1843 in Vormundschaftésahen über Gerd. Cbr. de Wall minderjähriges Kind jährliG mit 34 Procent zu verzinsen und nah vierteljähriger Kündigung abzutragen hat, sind auf Grund des Decrets vom 8. Mai 1847 in

aedahten Vormundschefts\achen rü>tsihtli< des Capitals. der Zinsen und Kosten ex decr. vom 31. Juli 1847 auf den Antheil des Albert Janssen eingetragen ;“ ift für Recht erkannt: Die Ansprô>e und Re>te des eingetragenen Gläubigers resp. seiner Rechtsrachfolger auf diese Post werden ansges{lossen. Die Post darf im Grundbuche gelö\{<t werden. - Königli®es Amtsgeriht Aurich.

[71234] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der verebelihten Swuhmacher Schwanz, Augçuste, aeb. A>ermarn, zu Demmin, vertreten durch den Rechtéanwalt Müller zu Demmin, gegen ihren Ehemann, den Shußmacher Schwarz, früher zu Demmin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung ladet die Klägerin zur Läuterung des Urtheils der III. Givilkammer des Königlichen Land- geridts zu Greifswald vom 26. September 1889 und zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits den Beklagten vor die dritie Civilkammer des König- lichen Landgeri&ts zu Greifswald ¿zu dem auf Len 29. Mai 1890, Vormittags 94 UHr, anbe- raumten Termin mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gernat.

Greifswald, den 3 März 1890,

Krause, GeriHtéscreiber des Königlichen Landgerithts.

[71233] Oeffeutliche Zuftellung.

_ Die Auguste Sulzmann, geb. Stein, von Eber- stadt, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Kleinshmidt in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Wilbelm Sulzmann, zuleßt zu Befsungen, nunmehr unbekannt wo? abwesend, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Trennung der ¿wishen den Streittheilen bestehenden Ebe vom Bande und Erkennung des Beklagten für den \{ul- digen Theil, und ladet den Beklagten zur münd- licen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Großkberzoglichen Landgerichts zu Darmstadt auf Montag, den 9. Juni 1890, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentli®en Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Daztrmstadt, den 11. März 1890. Dr. Mayer, Gcri@ts\schreiber des Sroßberzoglichen Landgerichts.

[71121] Oeffextlicze Zustelurg.

Die Einwohnerfrau Emma Kohblmeyer, geb. Pas)ke, zu Maleczehowo, Kreises Swe, vertreten dur< den Iustizrath Schmidt in Graudenz, klagt gegen ihren Chemann, den Einwohner Johann Koble meyer, unbekannten Aufenthalts, auf Chescheidung, wegen böéliWer Verlassung, mii dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagien für oen allein s{<uidigea Theil zu erklären, und ladet den Veklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechté streits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz, Verhbanbtlung8zimuier Nr. 27, auf den 23. Juni 1890, Vorwittags 95 Uhr, mit der Auffor- derung, cinen bei dem geda@>ten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zurn Zwe>ke ber öffentliwen Zusiellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaHt.

Graudenz, den 8. März 1890.

Hollmann,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[71119] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffer Jürgen Borwie>k in Uetersen, ver- treten dur den Rechtéanwalt Düdker in Altona, Flagt gezen seine Ebefrau Marie Conradine Bor- wie>, geb. Niemeyer, früber in Jßeboe, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund EChebru<s und böslicher Verlassung, mit dem An- trage, die zwischen ißm und der Beklagten bestehende Ehe dem Bande nach zu tre: nen und die Beklagte für den huldigen Theil ¿u ertlären und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IiI. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Freitag, deu 27. Funi 1890, Vormittags 11 Uhr, mii der Aufforderung, einen bei dem gedacten Geri@te zugelaffenen An- walt zu bestellen. Zum LZwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bckannt gemacht.

Altona, den 8. März 1890.

e Son, Gerichtss&rciber des Königlichen Landgerichts.

[71124] Oeffentliche Zuftellung.

Der Getreidehändler Carl Böenkaucr zu Han- nover, vertreten dur den Rechtsanwalt Katen- hausen daselbst, klagt gegen seine Ebefrau Elise, geb. Stehl, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung und Ehebruchs mit dem Antrage, daß die zwischen den Parteien bestekende Ehe dem Bande naŸ getrennt und die Verklagte für den {huldigen Theil erklärt werde, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘die Civilkammer IV. des König- lihen Landgeri(hts zu Hannover auf Monutag, den 16. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hanuover, den 8. März 1890,

: _ Mandel, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[71120] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelichte Bertha Kublmeyer. acb. Martbey, zu Kanîia, vertreten dur< den Nect8anwalt Baer- wald zu Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmiedemeister Karl Kublineier aus Bartschin, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung und Versagung des Unterhalts, mit dem ‘Antrage auf Chescheidung: die Ehe der Partcien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civillammer des Königliben Landgerichts zu Bromberg auf den 16. Juni 1890, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwolt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 7. März 1890.

Die Gerichtsschreiberei Abtkteilurg I. des König-

lichen Landgerichts.

[71118] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelibte Anna Kiesel, geborene Pesbke, zu Rochus, Kreis Neisse, vertreten dur< den Rechts- anwalt Roth zu Neiste, klagt gegen ihren Gbemann, den früheren Eisenbahns<affner Wilbelm Kiesel, früher zu Gräferei, Kreis Neisse, wohnhaft geroesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslider Vers lassung, mit dem Antrage auf Ehescbeidung:

die Che der Parteien zu tiennen uad den Be-

fíagten für den allein s{uldigen Theil zu er-

THären, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Civilkammer des Könige lien Landgerichts zu Neisse auf den 12. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacbten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zusiellun- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neifse, den 4. März 1890.

__ Herbarth,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts,

[71123] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelichte S>{ubmacher Cordula Henriette Rut, geb. Steege, zu Danzig, vertreten dur den Rectsanwalt Haak zu Danzig, klaot gegen ihren Ebemann, den Sc&uhmacher Wilbelm Marüäin Nutz aus Danzig, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- \{eiduna, mit dem Antrage: das zwischen den Par- teien bestehende Band der Cbe zu treunen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu. ertlären, und ladet dea Beklagten zur müidlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlihen Landgerichts zu Danzig auf den 4, Juli 1890, Vormittags 14 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird tiefer Auszug der Klage bekannt gemaHt.

Danzig, den 5. März 1899,

: Pessier, Gerihts\Mreiber des Königlien Landgerichts,

[71122] Oeffentlihe Ladung.

In der Prozeßsahe der verehelihten Kutscher Barbara Sawatk!, geborenen Kleefeld, in Danzig, Katergasse 23, Klägerin, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Georg Sternberg, wider ihren Ehemann den Kutscher August Sawatzki aus Danzig, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, Beklagten, regen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ersie Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig zu dem auf den 4. Juli 1399, Vor- mittags 11 Uhr, anberaumten Termin, mit der Aufforderung, einen bei derm geda<bten Gerichte zus gelaffenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten wird diese Ladung bekannt gemat.

Danzig, den 5. März 1890.

Pessier, Gerichts\hre!ber des Königlichen Landgerichts,

[71125] K. württ. Landgericht Heilbronn. i: Oeffentliche Zuftellung. Die Louise Katharina Belz, geb. Weber, von Reichenberg, z. Z. in Ba>aang. ver- treten dur< Rechtsanwalt Schloß in Heilbronn, klagt gegen ihren Ehemann, den Gypser Johann Jakob Belz von Reichenberg, mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen der demselben zur Last fallenden böglihen Verlassung auf Sw@eidung der zwis{en ihnen am 28. Juli 1878 vor dem Standes- amte Reichenberg geschlossenen Ehe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ReWts- streits vor die Civilkammer des K. Landgerichts dahier auf Dienstag, den 10. Juni 1890 Vormittags $8 Uhr, mit der Aufforderuna, einen, bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 11. März 1890. : Hilfsgeritsschreiber Lex on.

[71111] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma C. Hügel zu Krefeld. vertreten dur R -Anwalt Mengelberg daselbst, klagt gen den Wilhelm Menzel, früher zu Loeningen in Videnburg wohnhaft, jeßt ohne b-kannten Wohn- und Aufent- haltsort, aus dem WeWhselaccepte vom 10. Oktober 1889, mit dcm Antrage auf Zablung von 600

Wechselsumme nebst 6 9/a Zinsen seit 15, Januar

1890, 7 M We{bselretourkoïten nebs 69/9 Zinsen seit der Kiagezustellung und Prozekkosten, und ladet den Beklagten zur mündliwen Berhandiung des Recbtsstreits vor die Königliche Kammer für Han- delssawen zu Krefeld auf Freitag, den 23. Mai 1899, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderurg, cinen bei dem gedaczten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu besteüen. Zum N2we>e der óffentliwen Zusteilung wird diejer Yuézug der Klage bekannt gemacht. h V, Enshoff,

Geri<tés><rciber des Königlichen Amtsgerihts.

Lo S K. Württ. ÄmtEgeriht Welzheini. Deffentiicye Zustellung.

Die Oberamtépflege Wel:heim ais Landarmen- verbandttafse, vertreten our< Oberamt®pfleger Luz ia Welzheim, klagt geaen den mit unbekanntem Auf- enthaltéorte abrsejenden Johann Gottlob S Lniepv ledigen Küfer von Plüderhausen, wegen Ersaufot de- rung, mit dem Autrage, dur vorläufig volstre>- Lares Urtheil zu erfennen :

„daß der Betlagte ichuldig und verbunden set der Obkeramtspflege Wel:heim als Landarmeg- kasse die dur leine im Jahre 1887 voüzogerne Etinwéeisung in das Arbeitsvaus Vaihingen er- nasenen und füc ibn bezahlten Kosten im Bes irage vou 101 4 83 A nebft 5 9/0 Verzugs

-.

zinsen vom 39, September 15889 und sämmtliche

Kosten des Rectsstreits zu bezahlen“, und lTadet den Beklagten zur mündliczen Verbands iung des Recbtéstreits vor da? K. Antegericht Welzheim auf Montag, ven 12, Mai 1890, Vormittags LL Uhr. Zum Zwe>e der dffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bes ‘annt gemavt.

Den 11, März 1890. Dompert,

siv. Gerihtss{@reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71116] Oeffentliche Zustellung.

Die pensionirten Briefträger Juiius und Rosalie, geborene Müblenbach, Culm}ce'shen Eheleute hier- felbst, vertreten dur den Mecbtsanwa!t Levyfohn bier, lagen gegen dcn Bauunterncbmer Albert Gehrt und dessen Chefrau Eiisabcth, geb. Klaichewski, zuz lit ia Schoenwarling, jeßt unbekannten Aufert- halis, wegen der für erstere auf dem Grundstü>ke der Veklagten Zuadamm Blatt 11 Abtkcilung 1IL Nr. 5 aus der Schuldurkunde vom 18. Dezember 1888 eingetragenen Darlehnêforderung von 1800 44 nebst 69/0 Zinsen seit dem 12. November 1889 mit dem Antrage, die Vetlagten zu verurtheilen, 1800 F nebt 6 2/0 Zinscn [cit dem 12. November 1889 an Kiäger bei Vermeidung der Zwangs=- vollstre>ung, insbesondere in das Grändstu> Zug? damm Blatt 11 zu zalen, auch das Urtheil gegen Sicherhbettisbestellunz für vorläufig vollfire>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Mechtéstreits voc die IL Givil- kammer tes Königlichen Landgeribts zu Danzig auf den 19. Zuni 1896, Vormittags 10 Uhr, uit der Aufforderung, einen bei dew gedachiea Gertte zugelasßfenen Anwalt zu bestellen, Zum Zrrecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auss zug der Klage befannt gemaät.

Danzig, den 8. Marz 1890.

Grudel, Gerihts\@reiber des Königlichen Landgerichts.

71112] Oeffentliche Zuftellung.

Die Svyarkaße der Stadt Dorsten, certreien dur< dos Kuratorium, vertreten du:< den Re<htsanwait Jung eblodt in Dorsten, klagt gegen den Ackerer und Schreiner Fried. Meinert zu Brink, Kspl. Lembe>, zur Zeit in Amerika unbekannten Aufenthaltsortes, wegcn Restkaufgeld, mit dem Antrage: den Beklagten fostenfällig zu verurtheilen, an Kiägerin 300 6 und 5% SBinfen vom 1. Januar 1888 zu zablen zur Vermeidung der Zwancsverfteigerung des im Grund» buche von Lembec, Band 7 Blatt 41 eingetragenen Gruntstüds Flur 2 Ne. 370/14 und auch persönlich, au das Urtbeil für vorläufig vo‘lstre>@bar zu erklären, und ladet den Bekiagten zur mündiien Verhand- lung des Necbtsstreits vor das Königli&e Amte- geri<t zu Dorsten auf deu 25. Juni 1896, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwe>>e der öffent- lihen ZusteUlung wird diefer Auszug der Klage be- fannt gemacht.

Lilie

Gerichtes&rciber des Königlichen Amtsgerichts.

[71110] Oeffentiiche Zufcelluug.

Der David Weill, Handelsmann zu Sennkbeirn, vertreien dur<h den Notariatsgehülfen Joseph Jung in Sennheim, klagt gegen den Sofenh Sec>ier, Küfer von Wattweiler, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt€ort, und Consorten, als Erben der zu Wattroeiler verlcbten Magdalena Se>kler, in seiner Eigenschaft als Cessionar von Johann Bapiijt Muré, früher zu Wattweiler und sodaun zu Felle- ringen wohnhaft, aus dem in Sachen des Letzts- genannten gegen Iohann Baptist Se>ler und dessen Ehefrau Magdalena Se>ler erlassenen Urtheile des Friedensgerihts Sennheim vom 28. Oftober 1869 mit dem Antrage auf Ertbeilung der Vollstre>ungs- klausel gegen die Erben und Re<t2nachfolger der verlebten Solidars<huldnerin Magdalena Se>ler, und ladet die Bekiagten zur mündlihen Vers handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu Sennheim auf Mittwoch, deu 7. Mai 1896, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemaht.

i j Braun, / Gerichtsshreiber des Kaiserlißen Amtsgeri<hts.