1890 / 67 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

509 164,00bzG 660 [111,00bzG 19090 |141,50G 1000 |284,00B 600 |—,— 300 1132,50& 300 125,90bz 300 199,00 bz 1000 /97,00bzG 600 [121,50G 74,50B

,

Stri. Splk.St.P|63 Strube, Armatur.|— Sudenb. Mascin. |16|— Südd. Inum. 402/9245 Tapetenfb. Nordh.|74 Tarnowig ….. .| 0/—

do. . St.-Pr.| 6:— Firn Ndlfabr.|63|— Union Baugesellf.| 9|— Ver. Hanf\<l.Fbr.113— Nikt.-Speicher-G| s|— Vulcan Bergwerk I Weißbier (Ger.) | 7—

do. (Hilseb.)| 7|—

do. (Bolle) Wissener Bergwk.| 0|— Zeißer Maschinen|20|—

Stobrwoafser. . . .! 2

1/10. ,— 1/10. 102,25G 1/7. 31,50B

| 1/7. 270,00G

P Me M V Va ls V (f P (f N Ie (P Na Mie pn GN D

Verfichernngs - Gesellschaften. Cours und Dividende = #6 pr. Stef.

Dividende pro|1888|1889 Mach.-M. Feuer v.208/0v.10004:420 Aa. Rückvrs.-G 202/ov.400Z4:/120 Br1. Lnd.-u. Wv. 20% v.50034:120 Br. Feuervs.-G. 20%bv.100024:176 Brl.Hagel-A.-G. 209/69 v.100026:|149

Brl.Lebensv.-G. 20%v.100024:|1813 Cöln. Hagelvs.-G. 2099 v.500D6;:| 48 Cöln. Rückvrs.-G. 209/60 v.500260:| 40 Colonia, Feuerv. 20% v.1000A4:/400 Concordia, Lebv. 20%/0v.1000Z46:| 84 Dit. Feuer» Berl. 209% v.19000Z46-| 84 Dt. Llovd Berlin 209/o v.1000Z4:/209 Deutsch. Phönix 209% v. 1000 fl. 114 Dts. Trnsp.-V. 265% v.2400,46/150 Drsd. Allg.Trsp. 109% v.100024:/300 Dissld Trsp.-V. 109/0v.1000Z60:|255 Elberf. Feuervr\. 20% v.10004:|/270 Fortuna, A. Vrs. 209/v.1000A4:200 Germania, Lebnsv. 209/o v.500A7| 45 Gladb. Feuervrf. 209/o v.1000Z6:| 09 Leip:ig. Feuervrf. 60%o v.100026:720 _Maadeburg. Allg. V.-G. 10024:| 30 Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000A4: 225 Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.500A46:| 75 Magdeb. Lebensv. 209% v.500Z4a:| 17 Magdeb. Rükvers.-Gef. 100Z6:| 45 Niederrb. Güt.-A. 10% n.500A4-:| 80

Nordstern, Lbvf. 209/o v.1000r 84

i

2900G 13805G 3125G

4290B 351G

1890B 1900G 3449B

1819B 3950G 3700G 7299B 3100G 1065G

15697B 710B 4599B

380B 1025B

1699B 1123B 725G

1148B

[1 TTLTS FFEETI

D

E T T TLSI1 E11 S1 S1 F E41

Oldenb. Vers.-G. 20% v.500Ne:| 45 Prenß.Lebnsv.-G. 20% v.500D46:| 375 Preuß.Nat.-Vers. 259% v.400A4:| 72 rocidentia, 10 9/0 von 1000 fl.| 43 bein.-Wiif.UAd.10%/0v.1000A| 45 Rhein.-Wstf.N>kv. 109/cv.400A6:| 18 Sächs. Nüv.-Ges. 59% v.500A46:| 75 S611. Feuerv.-G. 20% v.500A4-:| 95 Thuringia, V.G. 20/6 v.1000Z4:|240 Transatlant. Güt. 209 v.1500,4./120 Union, Hagelvers. 209 v.500A4:| 60 Victoria, Berlin 20%/o v.100024: 156 Witdi\<h. Vs.-B. 209/3v.1000A6:| 75

390B 725G 2020G 4990B 1549B 410G 3350G

Fonds8- und Aktien-Börse.

Berlin, 14. März. Die gestern bei Börsens{luß hervorgetretene Abshwächung übertrug si, obwohl dic Abendbörsen meist feste Haltung bewahrt haben, auf ten heutigen Fondsmarkt und fast alle Speku- t D wurden von Courgermäßigungen bes troffen.

Die Tagesspekulation hielt ih, beeinflußt dur reger bervortretendes Geldbedürfniß, sehr reservirt, und da au<h von auëwärtigez Kaufordres beute nur wenig zu merken war, so hielten sih die Umsäße innerhalb enger Grenzen und das Geschäft verlief weiterhin re<t lustlos.

Bankaktien stellten s< beinahe ausnahmslos um Bructbeile eines Prozents niedriger, Diskonto- Kommandit und Berliner Handelsgesellschaft lagen matter. Deutse Eisenbahnaktien hielten sih bei etwas abgcs<wächten Preisen sehr il ; cvenfo fanden ôsterrcihisce und shweizerishe Transportroerthe nur geringe Beachtung, und die Course zeigten meist nur ganz geringe Veränderungen, während Franzosen dur< stärkeres Angebot um etwa 1°/o gedrückt wurden. Wars<hau-Wiener Bahn war vernachlässigt.

Auf dem Bergwerksaktien:narkte waren nur Cours- rüdgänge zu verzeihnen, wennshon das Angebot weder für Cisen- no<h Koblenwerke drängend [hervor-

trat.

Auéländishe Fonds blieben il und meist unver- ändert, Russenwerthe konnten si< gut behaupten. In der zweiten Börfenstunde befestigte sich die Ge- \sammttendenz, do< ohne daß das Geschäft größere Ausdehnung gewann; Eisenwerthe überstiegen ihre Anfangécourse etwas, Kohlenaktien erheblih. Bochu- mer Gußstabl lag matter, au< deuishe Eisenbahnen blieben f<waŸ. Í

Der Privatdiskont notirte unverändert 3 0%,

Im Kassamarkt hielten sich 4 prozentige Deutsche Räilzsanleihe und gleihverzinslihe Konsols unver- ändert, beide 34 prozentige Staatsanleihen verloren je 0,16 9/0; inländishe Eisenbahn-Obligationen stellten ih meist etwas niedriger, ôsterreihishe waren sttill, russis&e, italienishe und amerikanis<he fest und be- lebt, Der Industriemarkt blieb fast gei<häftslos, die Course meist wenig verändert. è

Courle um 24 Ubr. Fester. Desterceichische Kreditaëticn 172,50, Franzoten 94,10, Lombard. 55,87, Lürf. Tabadaktien 127,10, Bochumer Guß 188,00, Dortmunder St. - Pr. 99,87, Laurahütte 154,00, Berl. Handelsgesels{. 178,50, Darmstädter Banf 168,00 Deutse Bank 168,50, Diskonto-Kora- mandit 235,00. Russ. Bk, 74,60, Lübe>-Büch. 175,50, Mainzer 122,37, Marienb 58,87, Me>lenb. 168,00, Dítpr 87 87, Duxer 214,75 Elbctbal 99,25, Galizier 84,10 Mitteizeer —,—, Gr. Russ. Staatsb. —,—, Nordwesth. —,—, Gotthardbahn 168,25, Rumänier 104 C0 Jtalicner 92,50. Oest. Goldrente 94,30. do.

apterrente 75,40, do, Silberrente 75,40, bo. 1860 er

osz 121,00, Russen 1880er 9450, do. 1884er —,—, 4% Ungar, Goldrente 87,37, Egypter 95,20, M: Noten 222,00 Ruf, Ocient IL. 69,00, do. do.

Frankfurt a. M., 13.März. (W. L. B.) (SHluß- Courie.) Schwah. Londoner Wesel 29,43, Fer Wewje! £0,90, Wiener Wechsel 171,10,

eid: Sanleibe 107,05, Oest. Silberrente 75.05, do. Papirr. —,—, do. 9% Papierr. 87,60, do. 4 °vjo Beitr, 94,40, 1860 Loose 121,20, 4% ungar. Goldrente 87,40, Italicner 92,70, 1880r

Rufen 24,60, Il. Orientankl. 63.99, U. Ortentanl. 68,70, 5 °/s Spanier 73,10, Unif. Egypter 95,00, Könv. Türken 18,00, 3 */g port. Anleibe 63,80, 5% Serb. Rente 83.70, Serb. Taba>r. 83,40, 5% amort. Rum. 97,70, 69/9 fonf. Mexik. 94,20, Böhm. Wesibahn 2873, Böhm. Nordbahn 1845, Central Pacific 110,90, Franzosen 189, Galiz. 168, Gottbkb. 165,00, Hef. Ludroigsb. 118,70, Lomb. 110} Lübe>-Büchen 173,20, Nordweftbahn 174}, Kredit- aktien 268%, Darmstädter Bank 164,49, - Viittel- deutsche Kreditbank 113,00, Reichsbank 138,10, Diskonto-Komm. 232,00, Dresdner Bank 155,99, A-G. Suano-W. 150,50, 4 °/5 grie. Monopol-Anl. 76,25, 44/9 Portugicien 96,40, Siemens Glas- industrie 153,30, La Veloce 103,70, Gelsenkirchen Gußstahl und CEisenwerte (Munscheid) 148,50, Privatdisc. 3F ?s.

Fraukfurt a. M., 13. März - (W. T. B.) Effektea-Societät. (SHluß.) Kreditaktien 2675, Franzofen 1882, Lombarden 1104, Galizier 168, Egypter —,—, 49/0 ung. Soldrente —,—, Sotthardb. 164,80, Diskonto-Kommandit 231,50, Dresdner Bank 155,80, Laurahütte 155,20, Deuts%e Bank 163,70. Still.

, Leipzig, 13. März. (W. T. B.) (S@Gluß-Couríc. 3% äi. Rente 93,70, 4°%/% do. Anlcibe 101,15, Busc(thierader Eisenbahn Läitt. A. 177,25, BusLith. Eis. Litt. B. 188,75, Böhm. Nordbahn-1ft. 129,00, Leipziger ÄKreditanstait-Aktien 202,50, Leipziger Bank-Aktien 143,C0, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 135,50, Altenburger KAftien - Brauerei 250,00, Sätsisce Bank-Aktien 113,00, Leipziger Kammg - Spinnerei-Akt, 215,50, „Kette“ Deutsche Glbichiff-A, 78,7%, - Zuderfabr. Glauzig A. 106,00, Zuterraff. Halle-Akt. 145,25, Thür. Gas-Gesellf $afts-Altien 159,00, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Favr. 107,50. Oesterr. Banknoten 171,65, Mansfelder Kuxe 720,

Hamburg, 13. März. (W. T. B.) Abend- börse. Deit. Kred. 267,90, Franzosen 472,00, Lübet-Büchen 172,70, Diskonto-Kommandit 231,50, Deuts©e Bank 1614,70, Laurabütte 154,50, Hamb. Pa>ctfahrt 144,70, Dynatait Trust 148,30. Ruhig.

Hamburg, 13. März (W. T. L.) Sèwächer. Bra 4 ‘/9 Gonfols 106,10, Silberrente; 75,09,

est. Goidrente 94,03, 49% ungar. Goldrente 87,90, 1860 Loose 122,600, Ftakicaer 92,89, LKrevitaktien 268 00, Franzosen 471,60, Lombarden 274,50, 1889 Nuffen 92,60, 1883 do. 169,50, 11. Drientarl. 67,66, IIL, Drierdanleihe €6,70. Deutsche Bank 165,20, Disl'onto-Koumandit 231,70, Dresbner Bank 155,20, Berliner Handelsgesellschaft ——,—, Nationalbank für Deutschland 135,00, Hamburger Kommerz- ban 131,70, 9torboeutshe Bank 166,50, Lübe>- Büchen 172,70, Marienbg.-Plawka 54,70, Medl. Friedrih-Franz 164 00, Ostpr. Südb. 85,00, Laurah. 15500, Nordd. Jute-Spinnerei 144,50, A -C, &Suano-W. 150,00, Hamburger Packetf. Att. 144,79, Dvn -Truft.-A, 148,79, Privatdislont 34 ‘/a.

Wien, 13. März. (W.T. B) (S@wiußeGourse ) Deit. Silberr. 88,15, Böhm, Westb. 336, Böhm. Nordbahn 216,50, Vufchth. Eis. 433, Elbetkalb, 222,75, Nortb. 2630,00, Z2emb.-Gzernowig 231,50, Pardub. 171,00, Amiterzamn 28,95, Deutsche Pläye 58,99, Londoner WeWfe! 119,35, Pariser Wes. 7,25, Kussishe Baukn 1,298, Silbercouvons 100.

Loudon, 13. Mârz. (W. L. B. Fest. Gnglishe i s Gonjois 977/16, Preußische 4% Consols 105, Italienische %/c Rente 91}, Lom- barden 11, 4 2/9 konsol. Russen 1889 (Il. Serie) 942, Konv, Türken 174, Oest. Silberr. 74, do. Goldrente 94, 4% ungarisze Goldrente 868, 4 °/o Spanier 73}, d o priv. Sgypt. 1043, 4 ‘/z unif. Sgypt. S473, 3/9 gar. 100ë, 4t o eguvt. Lributanl. 98, 6 9/6 fons Mexikaner 954, Ottomanbank 11%, Suez- akiien 914, Canada Pac. 758, De Beers Aktien neue 174, Rio Tinto 16, Plabdisc. 25 Silber 437.

In die Lank fiofsen heute 44 000 Pfd. Ster,

Wechselnotirungen: Deutsche Pläße 20,66, Wien 12,09, Paris 26,44, St. Petersburg 2511/16,

Paris, 13. Mârz (W. T. B,) (Sóluß- Course) Fest. 3% amort. Rente 91,90, 3% Rente 8,674, 44 2/4 Anl. 105,927, Ital. 5/2 Rente 92,60, Oesterr. Soldr. 942, 4°%/% ung. Soldr. 87,56, 4% Nuffen 1880 95,00, 4°%/ Russen 1889 94,69, 49% unif. Egvpt. 479,68, 4%/ span. äußere Anleibe 734, Konverticte Türken 18,05, Türk. Loose 795,60, 49% priv. Türk, Oblig. 486,29, Franzosen 472,590, Lombarden 295,00, Lombard. Prioritäten 319,00, Banque ottomane %43,75, Banque de Paris 795,90, Banque d’Escompte 518,75, Gredit foncier 1323,75, do. mobilier 476,25, Meribional-Uktien 682,50, Panama-Kanal-Akt. 55,00, Panarua 5°/6 Dbl. 43,59, Rio Tinto Akt. 402,50, Suezkanal-Aktien 2312,50, Wesel auf deute Pläge 122¿, Wechsel auf London kurz 25,23, Gheques auf London 25,25. Comptoir d'Escompte neue 615,00.

Paris, 13. März. (W. T. B) Heute Abend findet kein Boulevardverkehr statt.

St. Petersburg, 13. März. (W. T. B.) Wechsel London 91,25, Wechsel Berlin 44,99, Wesel Amsterdam 75,50, Wechsel Paris 36 25, ieGmpérials 7,31, Rusfishe Prämien-Anleibe de 1864 (gestpit,) 238, do. de 1866 (gestplt.) 2224, Kuff. LÌ. Orientanl. 1003, bo. IIT. Orientanl. 1008, Anleibe von 1884 —, do. 4°/a innere Arleihe 86, do. 44 9% Bodenkredit-Pfandbriefe 143}, Große Rujs. Cisenb, 2294, Ruff. Südwestbahn Aktien 107, St. Petersb. Disïb. 663 do. internat. Hanbelsbank 5á0, do. Privat-Handelsbank 823, Ruf. Bank für auswärtigen Handel 273, Warschauer Diskontobank 292, Privatdiskont 5s. T6

Anstecdam, 13. ‘März. (W. T. B) (Schluß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November voer;l. 748, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 743, do. Gold- rente —, 4 °/9 Ung. Go!ldr. 86}, Russ. große Fises- bahnen - 1204, Ruisishe I. Orientanleihe 65k, do. iI. Orientaui. 654, Konv. Türken 17t, 34 °/a holländ. Anleibe 103, 5 °/o gar. Transv.-Eisenb.-Oblig. 1045, Warschau-Wiener Cisenb.-Aktien 1098, Marknoten Ee Ai O 1924.

ener el 99,00.

New-Yort, 13, März. (#9 ®T. B (S&luß- Course.) Anfangs fest, Shluß abges<wächt. Miec:sel auf tonton (60 Tage) 4,814, Cable Transfers 4,254, Wechiel auf Paris (60 Lage) 5,222, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 24, 4%/) fund. Anleihe 1527, Canadian Pacific Aktien 73, Centr. Pac. do. 324, Ghicago u. Nort6»>Westecn do. 110}, Chicago, Milwaukee u. St. Pauli do. 69, Züinois Gentral do. 1144, Laîe Shore Michig. South do. 1058, Louisville u. Nasbville do. 836, N.-Y. Lake Grie, u. West. do. 252, N.-Y. Lake (Frie, West, 2nd Mort Bonds 1014, N.-L. Gent. u. Hudson River-Aktien 1074, Northern Pacific Pref. do. 735, Norfolk u,

Ee

Western do. 601, Philadelphia n. Reading do. 39, St. Louis u. San Francióco Pre; do. 38, Union Pacific do. 634, Wabath, St. Louis Pac. Pref. do. 267. : L

Geld leicht, für Regierungsbonds 3, für andere Sicherheiten ebenfalls 3 ?/o.

Rio de Janeiro, 13. März. (W. T. B.) Wechsel auf London 225.

. B.)

is.

538 000 Pfd. St. 36690 » 172 090

587 000

484 C0)

843 109

Totalreserve . Notenumlauf . Baarvorrath . Portefeuille . . Guth. der Priv. 23 394 000 + do. des Staats 9498 200 -— Notenreserve . . 15881 000 + 36 £00 Regierungssihher- beiten. . . 13971009 271000 Prozentverhältniß der Reserve zu ben Passiven 51 gegen 48F in der Vorwoche. : Clearinghouse - Umsay 120 Milliozen gegen die entsprehende Woche des vorigen Jahres 9 Mill, Paris, 13. März. (W. T. B.) Bankausweis. Baarvorrath in Gold . . . 12503220900 425 909 Fr. Baarvorrath tun E Silber . . 1250 241 0990 1990993 , Bortefeutiüe der Hauptb. u. der. xilialen 640957 090 10032 069 NRotenunilauf . 3 078 464 090 25 212 000

Lauf. Recbnung 2 der Privaten . 392453 000 10 803000 , Guthaten des n Staats[<age; 128 186 009 + 30344000 ,y Ges -Bor1chüfse 258 685 000 2843 ¿00 y Zins- u. Diskont- (Sriräanie 5 861 000 2610090 , A des Notenumlaufs zum Baarvorratb 81,22.

Produtten- nund Waarex-Vörse. Beriin, 13. März. Marktpreise nah (rmitte- lungen es Köutglichen Polizei-Präfidiums. : Höctzite | Itiedrigste Breise.

Per 100 kg für: S

Richtitrob U S Erbsen, gelbe zum Kochen . Speisebobnen, weiße sen E Kartoffeln . Rindfleifh von der Keuie 1 kg . Bauchfleisc 1 kg. Sweincfleish 1 kg Kalbflcis0 1 kg.» - HammelslcisG L kg. . Da Es Eier 60 Stü> Karpfen i Eg . Aale è

Salli

20 40 89 69 20 2 40 Krebse 60 Stü>k . ., 110 |

Verlin, 14. März. (Amiliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Detro- leum und Spiritus.)

Meizen (mit Auss<luß von Mauhweizen) per 1000 kg. Loco behauptet. Lerwmine etwas fester. Gekündigt t. Kündigungsoreis # oco 180 --197 nah Quai. Licterungsqualität 194 „6, per diesen Monat —, per April-Yiai 194,7T9— 195—194,5—,75 bez., ver Mat-Juni 194,25—193,75 bez, ver Junt-Juli 194—193,75 bez., per Juli-August 1838,75—189 bez , per August-September —, per Sept.-Ofktober 186-—185,75—186 bez.

Roggen per 1000 kg Loco fest. Termine böber. Gefündigt t. &Künbigungsöpreis é Loco 168 —175 „< na Qualit. Lieferunasqualität 172 4, ruf. 169,25 ab Bodeu bez., ialänd. fein 173 fr. Wagen bez., per diesen Monat —, per März-Apri!l —, per April-Mai 169,25—,5—,25 bez., per Mai- uni 167,25—167—,2% bez., per Juni-Juli 165,75 —166—165,5—166 bez., per Juli-Avgust 160—161 bez, pec August-Septemnder —, per September-

Oftober 156—157 bez.

Gerste per 1000kg. Matt. Große und Teine 140—205 A na< Qual. Futtergerite 141 —155

Hafer per 1000 kg. Loco matt. Termine wenig verändert. Gefündigt t. FXündigungspreis 6 Loco 163-—-180 «A mv Pualität. Wiererung8- Qualität 166,0 & pommerscher mittel bis guter 167—174, feiner 175-178 ab Babn bez, ver tiesen Monat —, per April-Mai 163,25—162,5 bez, per Mai-Juni 161,25—160,5 bez, per Juni-Juli 160,5—159,75 bez.,, per YJuli-August 150,75 —,25 E per September - Oktober 144/25-—143,75—

ez.

Mais per 1090 kg. Loco flau. Termine flau. Gefündigt t. Kündigungspreis Loco 125—130 A. nah Qual., per diefen Vonat —, per März-April —, per Äpril-Mai und per Mai- Juni 108,75—105,75 bez., per Juni-Juli —, per Juli-August —=-, per September-Oktober —.

Erbsèn ver 1000 kg. Kochwaare 170—210 4, Futterwaare 156—162 #6 na<h Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg övruito inkl. Sat. Termine gut behauptet. Gek, Sa. Küna- digung8preis #4, per diesen Monat, per Máärz- April und per April-Viai 22,95 bez, per Seps tembecr-Oktober —.

Rüböl per 109 kg mit fas. Termine fest. Gekündigt Cir. Kündigungspzeis Æ Loco mit Faß —. Loco obne Faß —, per diesen Ptonat oos t per M P per April-Mai 7,1 bez., ver Mai-Juni $5,7—66,0 bez, per Sep- tember - Oktober 56,6—,3-—,4 bez, E 4

Petroleuin. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Gir. Ler- mine -=- Gekünd. kg. Kündigungspreis Æ Loco =— &, per diesen Monat —, per Februars

März —. i Spiritus mit 50 46 VerbrauGhsabgabe per 100 1

b D m j DO D RD Has D bed pri ewek rech

S M:

à 1009, == 10 000 % nag Tralles. Gekündigt L Küntbigtumgöprets & Loco ohne Faß 54—53,9 bek,

diesen Monat —, per März-April —, per April- Mai —, per Juni-Juli —, per Juli-Auguft —, per August-September —.

Sviritus mit 70 4 Verbrauh3abgabe per 100 1 à 100% = 10 060 %/% na Tralles. Gekünd. L Kündigungspreis H. Loco ohne Faß 34,2 bez, per diesen Monat —, per Auguft-September —.

Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabzabe per 100 1 à 100 ‘/a = 16 000 ?/o na Tralles. Gekünd. 1 Kündigungspreis & Loco mit Faß —, per diesen Venat —.

Spiritus mit 70 A Verbrauhsabgabe. Gekündigt 30 0091. Künudigungspr. 33,7 A Unverändert. Loco mit Faß —, per diesen Monat und per März-April 33,8 nom., per April-Mai 33,8—34—33,9 bez., per Mai-Funi 34—,1 bez., per Juni-Juli 34,4—-,5 bez, per Juli-August 34,9—35 bez., per August- September 35,2—,3 bez, per September-Oktober

35 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,5—25,00, Nr. 0 24,75— 23,00 bez. Feine Marfen über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 23,00 -22,25, do feine Marten Nr. © u. 1 245-—23,00 bez. Nr. 0 13 4 böber als Nr. 9 u. 1 pr. 100 kg br. inkl Sa>

Vosen, 13 März. (W. “T. B.) Spiciius loco ohne Faß 50er 52,60, do, loco ohne Fafi 70er 33,039. Vîatt.

Magdeburg, 13. März. (W. T. B.) Zud>er- berit. Kornznd>er erkl, von 929/o 15,70, Kornzucker, exkl. 83% Rendement 16 00, Nachprodukte, exkl. 75% Rend. 13,40 Stetg. Brodraff. I. 28,25, Brodr. Il. —.—, Gem. Raffinade 11. mit Faß 27,00, gem. Melis I. mit Faß 25,75. Ruhig. Rohzu>ker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg vr März 12,35 bez., 1240 Br, vrc. April 12,45 Od., 12,50 Br., pc. Mai 12,55 Gd, 12,69 Br , pr. Juli 12,724 Gd,, 12,75 Br. Ruhig.

Bremen, 13. März (W. T. B.) Petro- leum. (S6lufkeriht.) Shwächer. Standard white ioco 6,80 bez. ; |

Hatruburg, 13. März. (W. T. B,) Setreide- markt. Weizen loco ruhig Holstein, loco neuer 185— 196. Roggen ïoco rußig, me>lenburg. loco neuer 175—-180, ruffisher loco ruhig, 118— 124 Hafer ruhig: Gerste ruhig. Rübsl (unv.* ruhig, loco 68. Spiritus ruhig, vr. März 221 Br., vr. April-Mai 224 Br. or. Mai-Juni 223 Br;, vr. August-September 24 Br. Kaffee fest. Ums, 7500 Sa. Petrolzum fill, Standard white loco 6,90 Br.. vr. August-Dezerber 7,20 Br.

Hamburg, 13. Mägz (W. x. B.) (Nas mittagsberiht.) Kaffee, Good average Santoë rer. März 894 pr. Mai 823, pr. September 3k, pr. Dezember 84}, Behauptet.

Zuc>kermarkt. Rüben - Rohzuder 1. Produkt Basis 88 9/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. März 12,374, pr. Mai 12,60, pr. Juli 12,80, pr. August 12,87#. Stetig.

Wien, 13. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen yr. Frühjahr 9,04 Gd., 9,09 Bu,, pr. Herbst 8,04 Gd., 5,09 Br, Roggen pr. Frühjahr 8,38 Gd., 8,43 Br., pr. Herbst 6,859 Gd., 6,99 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,10 Gd,, 5,15 Br., pr. Juli-August 5,29 Gd., 5,80 Br. Hafer pr. Frühjahr 8,93 Gd., 8,58 Bxz., pr. Herbsi 6,30 Gd., 6,35 Br.

Londou, 13, März (W. T. B.) 96% Javas ¡uder 154 ruhig. Rüben-Robzucker nene Ernte 123 ruhig. Chili-Kupfer 474, pr. 3 Monat 472.

Liverpool, 13. März. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.) Amerikaner good ordinar. d8, Amerikaner low middling 6,00, Amerikaner middling 64, Amerikaner middling fair 67/16, E fair 65/13, Pernam good fair €3, Ceara air 65/16, Ceara good fair 69/16, Maceio fair 6/16, Maranham fair 6?/16, Egypt. brown fair 611/16 Egypt. brown good fair 71/16, Ggyptian brown good 79/16, M. G. Broac good —, do. fine —, Dhollerah fair 43/16, Dhollerah good fair 47/16, VDholi. good 411/16, Dhollerah fine 54, Oomra fair 45/16, Domra good fair 49/16, Oomra good 45, Oomra fine 55/16, Scinde good 4!/1¿, Bengal good 41/16, Bengal fine 4è, Madras Tinnecvellr fair 43, do. good fair 5%, do. good 592/16, do. Madras Western fair 43, do. Western good fair 411/16, do. Western good 41/16, Peru rough fair —, Peru rough good fair 94, Peru rough good 9/16, Peru moder. rough fair 711/16, Peru moder rougk good tair 811,16, Peru moder. rough good 91/16, Peru smooth fair 61/16, Peru smooth good fair 63/16.

Liverpool, 13, März. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsaß 7000 B,, davon für Spekulation und Exvori 1000 B. Ruhig. Middl. amerik. Lieferung: März-April 63/64 Käufer- preis, April-Mai 65/e4 do., Mai-Juni 64 Ver- täuferpreis, Juni-Juli 6% do., Juli-August 6/32 Käuferpreis, August - September 67/c4 Werth, September 67/4 Käuferpreis, September-Ottober 597/32 d. do. E

Giasgow, 13 März (W. T. B) Roheisen. Mixed numbres warrants 50 L 5s d. bis 50 h. 7d.

St. Petersburg, 13 März (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 46,09, pr. August 43,00. Weizen loco 10,50. Roggen loco 7,79 Hafer loco 4,75. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 12,75.

Amsterdam, 13. März (W. T. B.) Jaog- Kaffee good ordinary 58. —- Bancaziäun 5957.

Amsterdam, 13. März. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. März 198, pr. Mai 199. Roggen pr. März 142à141à&140à141, pr. Mai 141à140, pr. Oktober 131à132à133.

Autwerpeu, 13. März. (W. L. B.) Petro. leummarki. (Schlußbericht). PRaffinirtes, Type reciß, loco 174 bez. und Br., pc. März Br., vr. April 167 Br,, pr. Septemher- Dezember 173 Br. Ruhig.

Autwerpen, 13. März. (W. T. B.) Ge- treidemarkt Weizen behauptet. Roggen rubig. Hafer behaupte: Gerste fest.

New-York, 13 März (W. L. B.) Waasarcen- beriht Baumwolle is New-York 117/16, do. in New-Orleans 1015/16 Raff. Petroleum 79 9/0 Abel Test in New-York 7.35 Gd., do. in Philadelphia 7,35 Gd. Rohes Petrolcum in New-York 7,60. do. Sive line Certificates pr. April 91. Still, stetig.

malz loco 6,50, do. Rohe u. Brothers 692 Zu>er (fair refining Muscovados) 3/1. Mais (New) 374. Rother Winterweizen oes 88è Kaffee (Fair Nio) 205 Mehl 2 D, 55 E. Getreidefracht 4. Kupfer. pr, April 14,25 nom, Weizen pr. März 87, pc. April 874, pr, Mai 874. Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pr, April

18,07, pr, Juni 17,82.

Deutscher

Und

eichs-Anzeiger

“Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

il

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelue Uummern kosten 25 4.

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 G 50 ». Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

M 67.

Jusertionspreis für deu Raum eiuer Druzeile 30 L Juserate nimmt an:

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußishenu Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

t: es E

Berlin, Sonnabend, den 15. März, Abends.

-

E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Offizieren und Mannschaften des Kreuzer-Geshwaders Orden 2c. zu verleihen, und zwar -

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Shleife und Shwertern: dem Kapitän zur See Plüddemann, Kommandanten S. M. Kreuzer-Fregatte „Leipzig“;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit Schwertern:

dem Korvetten-Kapitän Draeger, bisher Kommandant S. M. Aviso „Pfeil“,

dem Korvetten-Kapitän Schneider von S. M. Kreuzer- Fregatte „Leipzig“ und : i

dem Korvetten-Kapitän da Fonseca-Wollheim, bisher Kapitän-Lieutenant von S. M. Kreuzer-Fregatte „Leipzig“;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse:

dem Kapitän-Lieutenant Benzler von S. M. Kreuzer- Korvette „Carola“ und

dem Maschinen-Jngenieur Sey dell von S. M. Kreuzer- Fregatte „Leipzig“ ;

den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse mit Schwertern:

dem Korvetten-Kapitän Valette, Kommandanten S. M.

Kreuzer-Korvette „Carola“;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse mit Schwertern: “dem Lieutenant zur See von Wöller, bisher von S. M. Kreuzer-Fregatte „Leipzig“, dem Unter-Lieutenant zur See Tapken von S. M. Kreuzer-Fregatte „Leipzig“, dem Lieutenant zur See Gerstung von S. M. Kreuzer „Schwalbe“ und ; Pf M Lieutenant zur See Blo>, bisher von S. M. Aviso Pfeil“;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klafse:

dem Lieutenant zur See von Bredow von S. M. Kreuzer-Korvette „Sophie“ und

dem Lieutenant zur See Koch 11., bisher von S. M. Kreuzer „Möwe““;

das Militär-Ehrenzeichen zweiter Klasse:

dem Ober-Stéuermann Krumbholz, dem Feuermeister Peters, dem Wachtmeister Ehm, dem Ober-Maschinistenmaaten Shuhmacher, dem Ober-Zimmermannsmaaten Neißtel, den Ober-Matrosen Haeder und Lübke, den p. digt y Birk und Kretschmar, den Matrosen Kochinsky, Hupmann und de Boer, den Heizern Arns und Shünemann, ämmtlih von S. M. Kreuzer-Fregatte „Leipzig“, dem Obex-Bootsmannsmaaten Nabke von S. M. Kreuzer- Fregatte „Carola“, É io Matrosen Lange von S. M. Kreuzer- Korvette „Sophie“, , den Matrosen Hauschild und Frenz, bisher von S. M. Kreuzer „Möwe“, dem Torpedo-Ober-Bootsmannsmaaten Rottkewiß, dem Bootsmannsmaaten Oe>, dem Ober-Steuermannsgasten Steinhauer, dem Ober-Matrosen Kannenberg und dem Matrosen Walther, i : sämmtlich bisher von S. M. Aviso „Pfeil“; sowie

das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Maschinisten Behrens von S. M. Kreuzer „Schwalbe“, dem Steuermann Sponholz, bisher von S. M. reuzer „Möwe““.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht:

dem im Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld angestellten Eisenbahn-Betriebs-Controleur Jahn zu Düsseldorf den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Hofrath Roder, bisher im Militärkabinet, den Königlichen Kronen - Orden eier Klasse; sowie dem Gerichtsvollzieher a. D. Loß zu

reptow a. R. und dem Bahnwärter a. D. August Miller au< Müller zu Schimmelwiy im Kreise Trebniß das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neic.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Amtsrichter Feher zu Truchtersheim die Behufs Uebertritts in das Notariat nahgesuhte Entlassung aus rihterlihen Amt zu ertheilen. U

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Plantagenbesißer Freiherrn Hans von Türkheim zum Vize-Konsul in Coban (Central-Amerika) zu ernennen geruht.

Bekanntmachung,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrath.

Auf Grund des Artikels 6- der Verfassung ist von dem Senat der freien Hansestadt Br emen der Bürgermeistec Dr. Pauli zum Bevollmächtigten zum Bundesrath ernannt worden.

Berlin, den 14. März 1890.

Der Reichskanzler. von Bismar>.

__ Jn Bremen wird am 24. März d. J. mit einer See- steuermanns-Prüfung E werden.

Jn Hamburg wird am 24. März d. J. mit einer See- fteuermanns-Prüfung und am 10. April d. J. mit Gee Seeschiffer-Prüfung für große Fahrt begonnen werden.

Der bisherige Amtsrichter Fe<her in Truchtersheim ist

zum Notar im Landgerihtsbezirk Colmar, mit Anweisung seines Wohnsißes in Neubreisah, ernannt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigsi geruht :

den Geheimen Ober-Baurath Voigtel, Chef der Bau-

Abtheilung im Kriegs-Ministerium, und den Geheimen Post-

rath und vortragenden Rath im Reichs-Postamt Skalweit

zu außerordentlihen Mitgliedern der Akademie des Bauwesens

zu ernennen ; sowie

__ dem Land - Bauinspektor Küster im Ministerium der

öffentlichen Arbeiten den Charakter als Baurath zu verleihen.

Auf den Bericht vom 19. Februar d. J. will Jh hier- dur genehmigen, daß der Zinsfuß derjenigen Anleihe, zu deren Aufnahme der Kreis Kalbe im Regierungsbezirk Magdeburg dur< das Allerhöchste Privilegium vom 16. Au 1879 ermäh- tigt worden ist, gemäß dem Kreistagsbeschlusse des genannten Kreises vom 21. Dezember v. J. anderweit von vier auf drei und einhalb Prozent herabgeseßt werde. Alle sonstigen Bestimmungen des vorbezeihneten Privilegiums, insbesondere auch hinsichtli der Tilgungsfrist, bleiben unberührt. Dieser Erlaß ist na Vorschrift des Gesezes vom 10. April 1872 (Geseyz-Samml. S. 357) zu veröffentlichen.

Berlin , den 24. Februar 1890.

Wilhelm R. von Scholz. Herrfurth.

An den Finanz-Minister und den Minister des Jnnern.

Ministerium der geistlichen, Unterrichhts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Oberlehrer am Friedrihs-Kollegium zu Königsberg i. Pr. von Drygalski und

der bisherige ordentlihe Lehrer am Progymnasium des Waisenhauses zu Königsberg i. Pr. Dr, Komorowski sind zu Kreis-Schulinspektoren ernannt worden.

Dem Dirigenten des Orcestervereins Max Bruch zu Breslau und

dem Direktor des Cäcilienvereins in Frankfurt a. M. Carl Müller ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Bei dem Hause der Abgeordneten ist der Bureau-Hülfs- arbeiter Plate zum Registrator ernannt worden.

Die Nummer 6 der Gesez-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 9369 die Ve ügun des Justiz-Ministers, betreffend die Anlegung des Grundbuchs für einen Theil der Bezirke der Amtsgerichte Düren, Bonn, Meisenheim, Stromberg, Simmern, Köln, Baumholder, Saarbrücen und Trier. Vom 6. März 1890. Berlin, den 15. März 1890.

Königliches E, Didden.

(Fortsezung des Amtlichen Theils in der Erjten Beilage.)

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 15. März.

Se. Majestät der Kaiser und König empfingen Donnerstag Abend no< den Besuch Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden und nahmen von 71/4 Uhr ab den Vortrag des Ober--Quartiermeisters General-Lieutenants Grafen von Haeseler entgegen.

Gestern Vormittag begaben Se. Majestät Sih zu Pferde nah Groß-Lichterfelde und hielten eine Felddienstübung mit dem in Charlottenburg garnisonirenden Bataillon des 3. Garde- Grenadiec-Regiments Königin Elisabeth, dem Garde-Schügen- Bataillon und der Haupt-Kadetten-Anstalt in der Gegend von Dahlem ab. Nachdem Se. Majestät dann ein Frühstü>k im Offizier-Kasino des Garde-Shügen-Bataillons eingenommen hatten, kehrten Allerhöchstdieselben zu Pferde nah Berlin zurü> und trafen um 5 Ühr Nachmittags im hiesigen Schlosse wieder ein. Um 6 Uhr nahmen Se. Majestät den kriegs- geshihtlihen Vortrag des General - Lieutenants von Wittich entgegen.

Heute Vormittag nahmen Se. Majestät um 91/, Uhr den Vortrag des Reichskanzlers im Auswärtigen Amt, sowie gegen 11 Uhr denjenigen des Handels-Ministers Freiherrn von Berleps und demnächst die Vorträge des Chefs des Generalstabes und des Chefs des Militärkabinets im hiesigen Königlihen Schlosse entgegen. Um 1 Uhr fanden zahlreiche militärishe Meldungen statt. Alsdann hatten der- Unter- Staatssekretär Braunbehrens und Professor Kekulé die Ehre des Empfanges.

Vom 15. d. M. ab übernimmt den Kammerherrendienst bei Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin der Ceremonienmeister von Veltheim-Schönfließ.

Heute Mittag um 2 Uhr versammelten fi< in dem sogenannten Kongreßsaale, Wilhelmstraße 77 (Palais des Reichskanzlers) die sämmtlichen bisher eingetroffenen Delegirten zur internationalen Arbeitershußz-Konf erenz. Sie nahmen die Plätze ein, welhe nah der alphabetishen Reihen- folge der Staaten geordnet sind, und wurdea von dem Herrn Handels-Minister, Freiherrn von Berleps\<, im Namen Sr. Majestät willkommen geheißen und ihnen der Kaiserliche Dank für das Entgegenkommen ausgesprochen, mit welchem ihre Regierungen der Einladung zur Konferenz gefolgt seien. Der Herr Handels-Minister eröffnete nunmehr die Konferenz und bat, zur Wahl eines Präsidenten zu schreiten. Auf Vorschlag des österreichisch - ungarishen Delegirten, Herrn Ministerial - Raths Migerka wurde der Herr Handels- Minister mit Akklamation zum Vorsißzenden erwählt; derselbe nahm die Wahl mit Dank an und konstatirte das Einverständniß der Versammlung damit, daß Unter- Staatssekretär Drs zu seinem Stellvertreter eihnet wurde. Der Herr Vorsißende hielt hierauf folgende An)prache: Messieurs!

Sa Majesté l'Empereur, mon Anguste Maître, m'a chargé de vous exprimer les] sentiments de la haute satisfaction qu'Il éprouve en voyant réunie dans Sa Résidence cette illastre con- férence, préparée à entrer en délibérationus sur les questions graves qui occupent en ce moment les Etats industriels de l'Europe.

L'inyitation de Sa Majesté à laquelle vous venez de vous rendre, n'est pas en cette matière la première parvenue aux Gou- vernements de l'Europe. Déjà en 1881 la Suisse leur avait adressé un acte semblable, auquel elle était revenue l’année passée pour la répéter une derniòre fois, il y a quelques semaines seulement. L'Empereur est heureux de pouvyoir constater que grâce à lattitude conciliante du Gou- vernement Suisse les intentions de Sa Majesté ainsi que celles de la Suisse pourront former simultanément l’objet des délibérations da la Conférence.

Dans la pensée de l'Empereur la question ouvrière s'impose à l'attention de toutes les nations civilisées depuis que la paix des diffé- rentes classes paraît menacée par la lutte à la suite de la concurrence industrielle. La recherche d'une solution devient dès lors non seulement un devoir bumanitaire, mais elle est exigée aussi de la sagesse gouvernementale qui doit veiller en même temps au salut de tous les citoyens et à la conservation des biens inestimables d'une civiligation séculaire.

Tous les Etats de l'Europe se trouvent en présence de cette question dans une situation identique ou semblable; et cette analogie seule semble justifier la tentative d'amener entre les gouvernements un accord pour obvier aux dangers communs par l'adoption de mesures de prévention générales. , Le programme qui se trouye entre vos mains, Messieurs, offre le tracé du terrain, sur lequel s'étendront les délibérations techniques, auxquelles nous nous livrerons. Les décisions qui pourraient être prises ultérieurement à la suite de ces délibérations restent réservées aux hauts partis que vous représentez ici.

J'ose espérer, Messieurs, que les débats qui vont s’ouvrir, ne resteront pas sans résultat: ceux qui y Pprendreront part sont des hommes qui, distingués par leur savoir et leur expériente, s80nt compétents anu plus haut degré de fe prononcer sur les questions touchant l'industrie et le sort des ouvriers de leurs