1890 / 67 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 | / Grundbu für Großtabarz : i beim, jeßt zu Süslewede, als einzige Intestaterben | keine Nachricht vo b b Ul s , Beruft-Genofensasten. auf Aktien u. Aktien-Gesells<. D / B. 291: 15,2 a Grummctswiesen zu beiden Seiten | ihres (N rbeaëa Vaters des : örsters August | fordert, si N s erie a n Ber o e dbriese und Werthpapiere

2 Snanaguelstrettungen, gebote, Gorladungen u. dergl. Se entli ¿L An ¿V s Deruss-SenoiseufBe \<afts-Genossenshaften. der Reinhardtsbrunner Straße, : Breustedt zu Wildemann, haben das Aufgebot der | 30. Januar 1891, Mittags 12 Uhr,=vor dem TE Ieinón alleinigen Consens widerspre<

3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c + Wothen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. A. 111: 10,0 a Wohnhaus mit Holzremise, | Urkunde vom 29. Juni 1881 beantragt, laut welcher | unterzeihneten Gerichte, im Zimmer Nr. 10, an- wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An-

4. * Verschiedene Bekanntmachungen. Seer Hof, uen und Wassergraben an der | im Hypothekenbuche des E L Osterode, | stehenden Termine zu melden, widrigenfalls sie für und Widersprüche \pätestens in dem auf A

gungen x. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

barzer Straße, Hypothekenbu<sbezirk X (Stadt Osterode) Abthei- todt erklärt werden. Dounersftag, 1. Mai 1890, 2 Uhr N y io. 988 a Grummetswiesen (Weg und | lung 1. Band 3 pag. 382 Fol. Nr. 504, laufende | Kren burg O./S., den 10. März 1890 mbe! : L Meyer s 145199 „(Se gI. pag , zburg O./S., den 10. Marz ï mittags, anberaumten Aufgebotst 1) Steckbriefe : E A L werden aufgefordert, | | 4 K. Amtsgericht Aschaffenburg hat am 12. No- O ros ] Firma a R. Berlin, . vertreten Wassergraben) hinter der unteren S®neidemühle, | Rr. 8 für die Förfter August Breustedt'she Vor- Königliches Amtsgericht. Anteil Amtsgericht, D ieritrabe 10, und Untersuchungs - Sachen. den 6. Oktober 1890, Vormittags 10 Uhr, e 088 n Aufgebot erlassene fffenb dur< Rechtsanwalt Ottermann in Dortmund, hat B ies ag des rascheines E Mai 1868 E ast von hee Ebern e ina In Dsterode [71351] Aufgebot Dir, E n 29g ftellu Ap a S ar Aus. ihneten Gerichte, Zimmer 27, anbe- er Depositalshein der DotlLvan affenburg | das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen von über ursprünglih 300 Thal L ; : r "6 ; Z ärtige unter Bestellung eines Hiesigen Zu- [71289] Ste>briefs-Erledigung. vor dem e ( , lber | vom 12. Januar 1889 obne Nummer auf den | iÿr auf den Kaufmann August Kleins\ aid n er ursprün er, jeyt, dur< Minde- | eine Hypothek über 3000 #4 bestellt ist, und zwar zum Zwecke der Todeserklärung. \tellungsbevollmächtigten bei Strafe des Der unterm 2. Oktober 1888 hinter den Dienst- raumien Aufgebotstermine ihre ete anzumetden | dés Privatiers Alois Greittherr in As<affen- g rung, nur no< 250 Thaler, ferner eines Hypo- | an dem in hiesiger Stadt am Marienplage sub | Auf Antrag des Brinksigers und Radematers Aus\{lusses. kne<t und S@losser Paul Veyer, geb. am 11. JIa- L IO en L ofe U E A E E and verloren, redbalb auf Antrag fdie ge bsels M E E gg anae ebener vom 29. November 1870 über 900 „4 | Nr. 504 der Häuserliste von Osterode belegenen Fritz Leinius in Hoheneggelsen, als Pflegers des ab- Hamburg, den 12. März 1890. let Qu in Blankenhain, erlassene Ste>brief ist Antragstellern ‘iu nate ‘Rentenbrief an Stelle des | des genannten Alois Greittherr der Inhaber dieses | über 639,90 4, zahlbar am * 9, Februar 1890 S o E sex “s e Bu M N E E - See Bl bie bie E Gen i arin Fa B E 6 a Aieneri, Be: Ps e i 1 4 : : , . L / L n em L aber der | borenen Heinri Leinius, wird der ere, der n : igung: er L E den 12. März 1890. verloren gegangenen ausgefertigt werden wird. tan iy A N Sans im dge A Zrater der R Grundbuch für Ernstroda das jeßt dem Carl Baum- | Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf | der glaubhaften Versicherung des Antragstellers Sor Mo mbers E e trete Der Erste Staatsanwalt. Münster, den 2, Januar 1890. Aufgebotstermine, Monta den 25. August 1890 1890 pate in dem aus Den + August bai und dessen Ehefrau Anna, geb. Gessert, gehörige | den 21. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, vor | etwa 36 Jahren na< Amerika ausgewandert ist R : Königliches Amtsgericht. Abtheilung M Vor mittags 9" Uhr, S beur K. mtsg erichte p e Ga e E B Her Ee Grundstü>k: A. 51: 0,4 a Hofraithe, bestehend aus dem unterzeichneten Gerichte an Gerichtsstelle anbe- | und über den seit etwa 22 Jahren keine Nachrichten an [71346] Amtsgericht Hamburg [71290] Steckbriefs-Erledigung [54966] Aschaffenburg in dessen Sigun s\aale seine Rechte | gebotstermine än Ft ciiucmneldai Und bie Urs Que Monts, von den früheren Eigenthümern: | raumten Aufgebotstermine seine Re<hte anzumelden seinen Pfleger gelanat sind, aufgefordert, sih spätestens | Auf Antrag von Adolph Heinrich Rathjens für D t 30. Juni 1889 hint * den Maler- Bekanntmachung. hinsichtli<h des Besiges dieses Depositalscheines an- | funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärun eorg Theodor Seyfarth und Ehefrau Marie | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | in dem auf den 28. Juni 1891, Vormittags | {< und als Bevollmähtigten von 1) F Rathjens Der unten 20. Juni 199 Hmigt fen, VNer | Solgende Parfgnen aben dad Uafgcbatoverfaten | zune und Hebt vom 2 Senuar 1899 fe | ‘Dortmnnd, den wied E S Me Wet lodertlärung der Urfunde rieen 7696 LA Uhr, an Hesiger Gerictsflle axberaumten er: | 1g Quidborn, 2) Robert Galbiens ta Beri - ; Z : ih: i ü 4 . ' e i » Vere . . j rigen- i ; : Do 9 andwüst (Oelsniy), erlassene Ste>brief is er- | beantragt, nämli: diefer Depositalsein vom 12. Januar 1889 für | Dortmund, den 7. Februar 1220, 8) einer Sculdurkunde vom 31. Juli 1888 über Königliches Amtsgericht. I. falls derselbe für todt erklärt und sein Vermögen dres Gamanges Wilh. Bebre in Berlin, 4) Marie

1) die Ebefrau Marie Kaliski zu Berlin hinsihht- kraftlos erflärt werden würde. Königliches Amtsgericht. ; 3 5 leMlliona, den 12. März 1890. ne e Nbeils<eines der Braunshweigishen | Aschaffenburg, den 13. November 184, E S 75 « 0. a Darlehnsforderung der Frau Thekla den nähsten bekannten Erben oder Na<folgern über- | Prüsmann, geb. Rathjens, im Beistande thres Ehe

: : : o i; j j i Gams zu Waltershausen, welher dafür na< dem wiesen werden soll. 7 ; De Grie S Bea Ee ee bee Nhabins zu Lin Thaler: P Gner, K Sekr (67918) _ Aufgebot. Grdb für Methterstidt A. 1339: 1,7 a Wohn | Bekanntmahung. N E E Alle, bie Îlas bas Fortleben -dés | LOB e ReGtorriodlte Dres. Gubdea und Scheêder, binfihtli ren Pen Firma Riefenstahl z Zumpe A S f Die Firma Schwarzsild Fischer & Cie. in haus mit Zubehör und Garten, der Anna Walther, Die Wittwe des Brauereibesißers August Bal- | Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mit- | wird ein Auf bos dab las E E Ps & Co. in Berlin am 31. Mai 1889 auf Bruno | [41913] Aufgebot. Barmen hat das Aufgebot behufs Kraftloserklärung geb. Darr, gehörig, verpfändet ist, horn, Riekchen, geb. Fuhrmann, hieselbst, für si und | theilung, und etwaige Erb- und Nachfolge-Berech- daß Alle via F A Ei E s E A ai A e m 81, Suli Der Krankenbausdiener Ferdinand vom Hofe zu eines angeblih verloren gegangenen Wechsels über auf Antrag der Frau Laura Henk in England, als Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder, in | tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Ver- 15. Dezember 1889 bies lbst E er rlife 2) Zwangsvollstre>ungen, 1889 ‘allbar E s g Gustav Naijork in | Linen hat das Aufgebot des für ihn ausgestellten: 150 Æ, d. d. Barmen, 12. August 1889, gezogen als bezügliher Rehtsnachfolgerin der Frau Gams, actis benannt, hat das Aufgebot des Hypotheken- | warnung aufgefordert, daß für den Fall der Todes- ; Gustave Sis 46 E CE or on Ae A b Vorlad Dal | Leipzig-Plagwi f auf die Firma Gebrüder Rhodius Quittungsbu<s der städtischen Sparkasse zu Dort- von I. G. Dey auf E. Hehne in Barmen, von 9) eines Hypothekenscheines des vormaligen Her- | briefs herzoglichen Grundbuchamts hieselbst vom | erklärung bei Ueberweisung des Vermögens des Ver- belm Rathjéns Wittw L Erb L es E ufgebote, Vorladungen u, dgl. |iosfcien Vebjels tber #0 2 8) Dum I gle Tab über 10 d, 88 9 | Ser vor dem Muster an Ger. Mathe & Ae an Bemit au 9 Mer ; : : E von d | i: p. 25. März wona< die Wittwe Anna | 31. Januar , laut dessen auf dem Hohethor- esheim, 8. März j dert den, sol&e Ansprüche \pä [71342] L 3) der Viktualienhändler Eduard Carl August beantragt. Der Znhaber der Urkunde wird auf- | Lothes girirt ist, die weiteren Indossamente Adolf Elisabeth Fischer zu Friedrihroda den Erb eldmark, Bl. I. Nr. 35 i öfe: önigliches * i gefordert werden, fol<e Ansprüche spätestens Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah E und dessen Ehefrau, Lune E g gräcied n L E E A Weber, Glas und Spiegelmanufaktur Schalke H. Heinrich O r us zur Sitorang n Mebiliar, Las Gr iariGenstraße M Le L Ila Königliches Amtsgeriht. H 5 A 4 Sonnabend, 3. Mai 1890, dur Anschlag an die GeriWtstafel bekann! F P ier: des Kaufb ia bs Big lt Lahe f 68 aut ine Gericht Bi 93, beraumten Auf- Effmann Naf. Coëmann & Sohn in Essen zeigt ansprühen Hypothek in Höhe von 166 Thalern | 64 qm sammt Wohnhause Nr. 29611. für den vor- | [71341] t 1E MAMMUIE, anv erga Aug Proclam des Großherzogliwen Amtsgerichts Hier- Q I< E E vom, lbst A SQE t dkc s e eierinine f ie ie can a und vie Ur- und zuleßt an die Antragstellerin girirt ist, beantragt. an einem Landgrundstü>e hinter Fischer's Garten, | genannten Brauereibesißer Balhorn bieselbst ein f Aufgebot zwe>8s Todeserklärung. tborstr D nee N PASderde, AURA [elbst finden zur ZwangEpers gern s t str è Nr, 1847 b E A1 E fell fu de vorzul iti falls di Kraftloserklà Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- bezw, (nah Bl. 1926 des jeßigen Grundbuchs von Kapital von 1500 4 nebst 5 9/ Zinsen eingetragen | Der Kapitän Börchert Hinrihs Kahmann aus s Ver A1 E E N O “K Verkaufe A g uf endlicher an ersier Stelle L E der Urkunde ‘erfolgen wird E Bon itt: E 11 Uh “e Ven t eit je Be De Ge best eit bat, 10,9 a Wiese am Engelsbacer | ist, beantragt, Großefehn, geboren daselbst als Sohn der Eheleute Vieles O e anle “P zum Berlause na 1 a B : E N ; : N Vormittag r, vor dem unterzeichneten Ge- ege bestellt hat, Der unbekannte Inhaber der vorbezeichneten Ur- | Hinrih Dirks Kahmann und Tütter Janssen Saat- z\bluïe E S even (R Br Mai 1890, Vor: s Heiter Col A Ld batten E Dorn a En ri@te, Zimmer Hie E u: ei F L S der Heinrih Fisher's<hen Erben aus U Sai a spaleltens in Des auf a bof n 6. September lars der S E “876 A ven Min 1890 i ; ; ; : ) é : hypothekarif ten, ' Re! 1 n edrihroda, ' . September , Vormittags 10 Uhr, | auf einer Seereise von England_na< dem Mittel- s i c Civil-Abtheilung mittags 117 Uhr, binft ili Ae Dn ne (23490) Aufgebot. vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der 10) eines Hypothekenscheines des vormaligen Herzogl. | vor dem unterzeichneten Gerichte, Zititiner Nr. e ländischen T dem Shiffe Maria oder Jo- Das R E bat Abtheilung VIII, 9) zum Ueberbot am Donnerstag, den 26.Juni Lud (Calirabucis) der, bi Herzoglichen Leih- | Der Häuslin Christoph Lütge aus Rethen hat Urkunde erfolgen wird, Justizamtes Tenneberg vom 27. Oktober 1876, wo- | angeseßten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden | hanna verunglü>t sein foll, wird auf Antrag seiner R omb S Ge A B fret 1890, Vormittags 112 ne t das | hausfasse Nr 33 559 er hiesigen Herzoglichen Le | 18 Aufgebot L Quittungsb is (über Spar- Barmen, ten 20. Februar 1890. nah dem Bürgermeister a. D. David Kleins<midt | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe | Ehefrau Barbara Kahmann, geborenen de Wall, in E E 3) zur Anmeldung dingliher Rechte n 5) die Wittwe Ls Herzoglichen Oberst Gerald | Einlagen) des Vorschuß - und Spar-Vereins zu Königliches Amtsgericht. IV. zu Kassel wegen 300 „6 Darlehnsforderung nebst | dem Eigenthümer des verpfändeten Grundstücks | Großefehn, aufgefordert, sih spätestens im Auf- i Sre desi Un Pôrende G Ztiände ‘am | Fretherr von Se >envorss "Bertha eb. Jorns, | Gifhorn (eingetragene Genossenschaft) über eine am Fnsen Hypothek zusteht, an den der Anna Marie | gegenüber für kraftlos erklärt werden wird, gebotstermine 10. März 1891, Vormittags [71345] Amtsgericht Hamburg, “s A0 Bl. M i 1890, Vor- bieselbst hinsichtlih der Obligation ‘vom ‘95 Mai | 18. Dezember 1879 gemachte Spareinlage von [54649] A bot tippeld, geb, Fischer, aus Friedrihroda gehörigen Braunschweig, den 28. Februar 1890. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr, H. E. Sonmabent, ven ale Me E E Dokuments vom 9. Juli 1874, | 450 (vierhundertundfünfzig Mark) Fol. 132 des 1. Ausgebol. Antheilen an folgenden, in dafiger Flur gelegenen Herzogliches Amtsgericht. widrigenfalls er für todt erflärt wird, sein Vermögen enten A Team t ee un Set im Zimmer Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes laut wel<en das hieselbst an der Petrithorpromenade | Hauptbuhs 1V., ausgestellt für den Häusling | „Es ift dic Eröffnung des, Aufgebotsverfahrens be- Grdb. D. 948: 140 a Wiese auf dem Mittel- lis nit U heteaiben (5% Dad gilt und seine Chefrau | Catharina Ida Meyer, geb. Richter, geschiedenen

; ind j ü \{lossen worden: I E Ff ind ein Aufgeb j statt. Nr. 3400 belegene Haus mit Garten den Kindern hristoph Lütge in Rethen, beantragt, Der Inhaber | "7 Zur Ermittelung der na<benannten Ver- boden, [71357] Aufgebot. Etwaige Erb- und Nafolgebere<tigte wollen für Dressen, R M N dahin erlassen:

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Mai der verstorbenen Ctefrau des k. k. österreichishen | der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem | 7 x „llenen, von denen seit länger als 10 Jahren keine E. 1214: 149 a Kammerwiese beim | Auf Antrag der Wittwe Margaretha Ceglareki, | den Fall der demnäcstigen Todeserklärung ebenfalls ia 1890 io er clbst

1890 an auf der Gerichts\{reiberei und hei dem | Hauptmanns Podels, Johanne, geb, von Rudolphi, | auf den 9. April 1890, Vormittags 10 Uhr,

i ; j 0 t i: | Nachricht eingegangen ist, und zur Ermittelung ibrer n Dachsberg, geb. Pawliczek, zu Solarnia soll das im Grund- | bis zum Aufgebotstermin ihre Ansprüche anmelden, R E N orita S e Konkursverwalter Erbpächter H. Meier zu Vorbe, für eine Forderung von 6000 Thalern verpfändet, | vet tier unterzeiGneten Gerihte anberaumten Auf d E. 1273: 8,1 a Land am Dachsberg, bu von Sczyrbiß und Solarnia Bd. I. Bl. Nr. 32 | widrigenfalls bei der Ueberweisung des Vermögens verstorbenen Eheleute Amandus Julius Theodor

i ängiger bezw. diese othekforder ¿x Antragstellerin | gebotétermine seine Rehte anzumelden und die Ur- | Erben: \ 4 . i , bu 1 d Nr. 32 L ] : A e weldher Kausliebhabern n Ls ult Zubehör ge: cedirt fe S e antrag Tate A roidrigenfalls die Kraftloserklärung | , 1) des Sebastian Böttner aus Finsterbergen, E, N: 6'8 a Wiese binter dem Dachs- | Solarnia auf den Namen des Joseph Müllerski | des Verschollenen auf sie keine Rüc{siht genommen Ri ee E o Drefo Ida Les statten wird Es werden daher die unbekannten Inhaber | der Urkunde erfolgen wird. dessen legte Nachriht aus Amerika vom 21. April G 19922: : : eingetragene, aus einem Wohnhaus und 0,16,00 Weide, wird. 7 sonstige Ansprüche und Forte rungen 10 N Schw aan i./M.,, den 12, März 1890 dieser Urkunden bezw. ad 3 Diejenigen, Gifhorn, den 11. Juli 1889. 1875 datirt, auf Antrag seines Bruders Christoph ¡ : 15,2 a Wiese an der Köhlergasse, Hofraum und Aer bestehende Grundstü>e zum Aurich, den 9. März 1890, E ben Bestinmün ingen zu Ian ‘Der Gerichtsschreiber | welhe auf die fraglide Hypothek Anspruch Königliches Amtsgericht. Il. Böttner zu Finsterbergen, G, 1905: 2,4 a Teich an der Köhleréga}|e, | Zwe>k der Eintragung der Antragstellerin als Eigen- Königliches Amtsgericht. IIL, Ugen. Ebeltüten Hs 96 Mai “1877 00 : machen, hierdurh aufgefordert, spätestens in dem auf —— 9) des BäcCers Leopold Wader aus Walters- auf Antrag des genannten Kleinschmidt ; i thümerin aufgeboten werden. / ————— Na: am 29 Senuar 1880 bieselbst publielt ;

den 19. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, | [58519] Ausfertigung. hausen, geboren am 11. März 1854, von welchem III. zur Feststellung von Eigenthumsansprüchen Die unbekannten Eigenthumsprätendenten werden [71347] Amtsgericht Hamburg. ins@ ftli S Teit E A A pu R [71356] im hiesigen Gerihtégebäude, Auguststraße 6, Zirm- A bot seit dem Zahre 1878, in dem er vermuthlih nach und hypothekarishen Re<ten an dem im Flurbezirke | hierdurh aufgefordert , ihre Ansprüche und Nechte | Der hiesige Rechtsanwalt Dr. Otto Meier hat geei N E n Testan ti E «us em s, l ufge ol. Rußland ausgewandert ist, keine Nea wieder Finsterbergen gelegenen Grundstü>e: 4,3 a Grum- | auf das Grundstü> {pätestens im Aufgebotstermin | den Erlaß eines Aufgebots zwe>s Todeserklärung nhalte des von dem überlebenden Ehemann

Nach beute erlassenem, seinem ganzen Inhalte | mer 26, angeseßten Aufgebotstermine ihre Rechte , L i | l L ; ) : O 18887 erriditete na dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt | dem Gericht aen ind die Urkunden vorzu- | Die Sparkassebücher der Stadtsparkassa Tirschen- | eingelangt ist, auf Antrag seines Bruders, des e metswiefen unter dem Dorfe, Vermess.-Reg. Nr. 90 | den 10. Mai, Vormittags 10 Uhr, bei dem | nahstehend verzeihneter vershollener Perfonen o elb publi A d n

emahtem Proklam finden zur Zwangsverfteigerung i reuth: Fabrikarbeiters Georg Water zu Waltershausen, E Grundbu F. 1292, : / unterzeihneten Geriht (Zimmer 50) anzumelden, | beantragt : olicirten Nattrage | LR dem 22 mder Carl Schröber gehörigen De e Jae n 2 I N fanden ebaut ; a. Nr. 900 über am 10. März 1872, 23. Februar | _ 3). des Mühlenbauers Ludwig August Wilhelm i auf Antrag der Gemeinde Finsterbergen, welche widrigenfalls sie mit denselben ausges<lofsen werden | T. Der am 23. November 1839 zu Loewen in a Erd O die Ee fanonfreien Häuslerei Nr. 18 zu Siggelkow mit b. das zu 4 genannte Contrabuh der Herzog- 1873, 4. Februar 1875, 19, Februar 1878, 29. Juni | Debes aus Waltershausen, gewöhnli „Louis“ ge- das Grundstü> ohne Eigenthumsnahweis besißt. und die Eintragung des Besigtitels fär die Antrag- Sghlesien geborene Emil Hermann Pal Gernoth Gu ten Ler Vfleget E n Cher VEgats F Zubehör Termine * lien Leihhauskasse gegenüber ; 1883 und 6. März 1889 auf den Namen der ledigen | rufen, geboren am 10. Januar 1844, verschollen feit Zur Erledigung sind folgende Aufgebotstermine | ftellerin erfolgen wird. ist am 24. Dezember 1886 mit dem deutschen unsten der Pslegeto(ter der TYe[rau, rrneees

ingli ; Ö i il i i : i G i ; t , daß ihr Nachlaß zur einen Hälfte den 1) zur Anmeldung dingliher Rechte an das c. die zu 3 und 5 genannten Urkunden den Taglöhnerin Anna Zapf von Ottengrün, Kgl. Nmts- | Mitte September 11875, auf Antrag feiner dur< bestimmt worden: Rybnik, den 5. März 1890. Dampfschiff „Wodan“ als I. Maschinist von n N E

i Ö z G 5 2 n i i itali- ä a, [für fle unter II. 2, i ; ; ; beiden Kindern erster Che des Chemanns unter Grundstü> mit Zubehör und zum Verkaufe Eigenthümern der verpfändeten Grundstücke gerihts Waldsassen, gemachte und mit den fapitali- | den Fabrikanten Ernst Kämmer zu Waltershausen 4 E u lis t e A 1 ti s A Us 10 Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. Newcastle on Tyne via Port Said nah Co Substitution der ebelihen Detcendenz dieser

na< zuvoriger endlicher Regulirung der Ver- ü sirten Zinsen bis 30. September 1889 auf 414 4 vertretenen Geschwister; ¿ (pr - Uhr lombo in See gegangen und seitdem mit diesem ] Dep ebenen Aen i V ineonièn am Freitag, den 30. Mai | für pr er lärt werden sollen, au< ad 3 die 65 S angewa<sene Einlagen von 283 H 43 S, 1I. behufs Kraftloserklärung folgender Urkunden: b. für alle übrigen Fälle auf den 9. Juli 1890, | [71359] Schiffe verschollen. E i e M d O N E 1890, Vormittags 9 Uhr, Lösung der bezüglichen Hypothek erfolgen wird. v “Nr. 3498 über zwei am 28. August 1887 und | 1) einer Obligation vom 2%. Februar 1869 über Mittags 12 Uhr. Nachdem dur Beschluß von heute auf den Antrag Sein Vater, der Königliche Kreisgerichts- Dae r E rtituttata mit- 9) zum Ueberbot am Freitag, deu 20. Juni | Braunschweig, 9. Dezember 1889, 7. Januar 1888 auf den Namen des Bauern Jo- | 950 Thlr, e. a. nebst Nachträgen vom 30. Mai Es werden daher a. die unter I. genannten Ver- | der Wittwe des Kaufmanns Ernst Päßmann, Wil- sekretair z. D. Kanzleirath Heinrih Gernoth zu e L ee Geschwi titu S 1890, Vormittags 9 Uhr, Herzogliches Amtsgericht harn Kraus von Lohnsiß, Kgl. Amtsgerichts Tirschen- 1873 über 200 Thlr, und vom 15. April 1877 über \<ollenen und deren Erben, E helmine, geb. Köppe, und des Zimmermeisters Wil- Gleiwiy in Oberschlesien hat dem Antragsteller E i G Su trt E zu gleichen statt. Kammrath. reuth, gemachte Einlagen von 650 # und 200 #, | 600 Darlehnsforderungen des Johann Valentin b. die Inhaber der unter II. aufgeführten Ur- | helm Hartwieg, Beide hieselbst, und zwar des Lep- Vollmacht ertheilt. heiten ugen L t A A Bestellung Auslage der Verkaufsbedingungen vom 14. Mai J zusammen 850 U zu Kabarz, dem dafür folgende Grundstücke des funden, : x __| teren Namens des Oberförsters Auguît Heymann în Der am 3. September 1839 hieselbst geborene des “ntragite e die ¡BLPauIen 8vollstre>er, ans Heinri Nonn daselbst verpfändet sind: c. die unbekannten Eigenthümer und hypothekaris< | Graffeln, in Gemäßheit der einschlägigen ge- Johann Hermann Nicolaus Andreas Goldbe> widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden,

1890 d rihts\hreiberei und bei dem sind nah glaubhaft gema<hten Vorbringen verloren j i thek 1 i : von, Mae d zum E ry bes Sgulzen Homuth [64864] Ausgebolt. gegangen Grundbuch für Kabarz: Berechtigten in Ansehung des unter U. aufgeführten segliGen Beftimmungen das Aufgebotsverfahren hin- ift im Jahre 1860 zur See gegangen und seit- solche Al E idersprüche 5 Jor euern zu Siggelkow, welher Kaufliebhabern na< vor- Es wird hiermit aufgeboten : Auf Antrag der Gläubiger werden die Inhaber | A. 13: 42 a Wohnhaus, Nebengebäude, Hofraum Grundstü>es aufgefordert, spätestens in dem jeweilig | sichtlich einer Grundfläche von 3 ha 71 a 74,87 qm dem vers{ollen. Ipätestens in dem auf Sounabendy Sa

ängiger i i ü f i i ä tes sebü f ä i i r : t z s ; ) c 2 Uhr Nachmittags, anberaumten iger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks | au Antrag des te<nishen Cisenbahnsekretärs a. D. | diejer Sparkassebücher aufgefordert, spätestens in und Garten, : anberaumten Aufgebotstermine vor dem unter- | auf dem \. g. Vorwerke vor hiesiger Ortschaft, näher Den Nachlaß nimmt seine Mutter Meta 1890, E e La : wit ubehör gestatten (i A l Raeschke zu Oels, i dem Aufgebotstermin vom Dienstag, den 5. August | A. 217: 33,4 a Land und Laiten am Datenberg, zeichneten Amtsgerichte zu erscheinen und bezw. ihre | zu ersehen aus einer bei den Grundakten über den Margaretha, geb. Wirker, des Johann Friedrich L 10 e Ann Parchim, den 12. März 1890. Der diesem angeblih verloren gegangene Pfand- 1890, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterfertigten | A. 326; 22,7 a Wiese in der Mühlba<, Rechte anzumelden und zu bescheinigen, namentlich | ehemaligen Großfothhof No. ass. 70 hieselbst be- Goldbe> Wittwe, für sh in Anspruch. M IONISEG L cie a be t Ves Großherzogliches Amtsgericht. hein d. d. Erfurt, den 14. Juli 1882, welchen die Gerichte ihre Re<te anzumelden und die Büther |. C. 758: 13,7 a Wiese auf dem Münchhof, die unter II. aufgeführten Urkunden vorzulegen, findlichen, am 28. v. M. überreihten Karte, einge- Sein Curator Johann Carl Heinrih Schnell anin f S Ct LiR lr T2 ti E —— Versiherungsgesells<haft Thuringia mit den Unter- vorzulegen, widrigenfalls die Leßteren für kraftlos | C. 763: 8,4 a Wiese daselbst, widrigenfalls auf Antrag ein Aus\{lußurtheil dahin | leitet worden ist, so werden alle Diejenigen, welche hat dem Antragsteller Vollmacht ertheilt. sle Vi Ste L Ans R ollmähtigten schriften Thieme und Günther dem Antragsteller | erklärt werden. C. 828: 15,6 a Wiese daselbt, erlassen werden wird: : ein Reht an dem Grundstücke zu haben vermeinen, | III. Der am 15. Januar 1840 zu Sie> geborene Han a S L 4 M 2 ah Im Verfahren, betr. die Zwangsversteigerung des | Karl Wilhelm Hugo Otto Jaeshke, damals zu Tirschenreuth, 9. Januar 1890. auf Antrag des genannten Heß, zu L.: daß die genannten Verschollenen für todt aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Mai Heinrih Andreas Witten ist Ende der 50ger | 7 N Bt E S, Civil-Abtheilun VIII dem Kaufmann M. Holstein, früher zu Kröpelin, Breslau, ausgestellt hat und inhalts dessen die ge- Königliches Amtsgericht. 2) einer vom Herzogl. Justizamte Tenneberg unter dem erklärt und ihr Vermögen an die ih legitimirenden | 1890, Vormittags 9 Uhr, hierselbst anstehen- Fahre zur See gegangen und seitdem verschollen. A a Bilan g : jeßt zu Hamburg gehörenden Hauses 0. P. und | nannte Gesellschaft bekennt, daß ihr Seitens des (L. S.) gez. Baumann. 22. Mai 1875 konfirmirten Schuld und Verpfändungs- Erbberechtigten, bezügli, in Ermangelung solcher, | den Aufgebotstermine folhes anzumelden, und zwar | Derselbe steht seit dem Jahre 1876 unter der Rombèr Dr, Gerihts-Sekretär Gartens Nr. 18. 19 an der Rosto>ker Straße zu | pp. Jaeschke die Versicherungépolice Nr. 5690 A : Zar Beglaubigung: urkunde über 300 G c. a, Tarlchnsforderung des Ernst an den Fiékus ohne Kaution überlaffen, ihre Erben bei Vermeidung des Rechtsnachtheils, daß na< Ab- | Cura absentis Dris. Heyden; die Vormundschafts- om g Dr, GeriqIs . Kröpelin ist zur Abnahme der Re<hnung des Se- | nebst Prämienquittung 21 e. als Unterpfand für ein Tirschenreuth, am 10. Januar 1890. Klingenstein zu Fricdridroda an Gottlieb Kobstädt aber, wel<he sid niht gemeldet, mit ibren Erb- | lauf der Frist die Antragsteller, sowie die Chefrau Behörde hat den Nawlaß am 19. Februar d. I i questers, zur Erklärung über den Theilungsplan, | von ihr dem pp. Jaeschke ausgezahltes Darlehn von Gerichts\hreiberei des Königlichen Amtsgerichts. daselbst, der dafür nah Nr. 2105 des Grundbuchs ansprüchen ausgeschlossen werden ; __| des Sägemühlen-Admiristrators Adolf Fiedler in | dem Erbschaftsamt zur Verwaltung übergeben, welch [71343] Ausgevol. sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf | 600 4 bezüglich der Annuitäts- und Zinszahlungen, (L. 8) Hâär1l, Kgl. Sekretär. für Friedrichroda verpfändet hatte: Eine Hofraithe zu 1I.: daß die Urkunden für kraftlos erklärt Wolfsburg und die Ehefrau des Försters Robert | Leyteres dem Antragsteller VoUmatht ertheilt hat. | uf Antrag des Kolonen Wilhelm Bade zu Lahd Dienstag, den 15. April d. J., Vormittags | des Kostenbeitrags und der Amorktisationsrate über- / E in der Neustadt, bestehend aus Wohnhaus, Stall werden ; h : ; Kühne, Sophie, geb. Heymann, in Rothehof bei Das beantragte Aufgebot wird dahin erlassen : als Pfleger A Natlasses der ans N ube: 11 Uhr, bestimmt. geben worden ist. [45303] Aufgebot. 7 und 12,7 R. Grundflähe, jebt dem E zu 11I.: daß die unbekannten Eigenthümer mit Wolfsburg als Eigenthümer vorbezeichneter Grund- | T. daß die nahhbenannten: 1889 verstorbenen unverehelihten Arbeiterin donise Kröpelin, den 12. März 1890. Es ergeht hiermit an den Inhaber des Pfand- Der Oekonom Heinrich Bilstein jun, früher zu | Adam Wiegandt und dessen Ehefrau Luise rnestine, ihren Eigenthumsanspr üchen ausgeschlossen und diese | fläche eingetragen werden, und daß, wer die ihm 1) Emil Hermann Paul Gernoth, Malwine Saxowsky vaselbi O L EA e Großherzogliches Amtsgericht. \cheins die Aufforderung, spätestens in dem auf den Helthausen bei Hohenlimburg, jeyt zu Bredenbruh | geb. Frixel, gehörig, auf Antrag der Wittwe Laura für erloshen erachtet, die hypothekarishen Rechte obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen 9) Johann Hermann Nicolaus Andreas Goldbe>, R B anadüoiaee be Gs E f na en U B: 6. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, im | bei Westig, hat das Ausgebot des Sparkassenbuchs Klingenstein zu Friedrichroda , wel<he jene -Forde- aber unbeachtet bleiben und bei späterer Geltend- einen Dritten, welcher itn redlihen Glauben an die 3) Heinrich Andreas Witten, O s ban 5 E 1891 M 4 [71358] Ausgebot. Sw{öffensaal des unterzeichneten Gerichts angeseßten der städtiscen Sparkasse zu Hagen Nx. 22838 über | rung aus dem Nachlasse des Ernst Klingenstein machung nur insoweit zu berüdsihtigen sind, als | Richtigkeit des Grundbu(s das Grundstü> erworben | hiemit aufgefordert werden, sich spätestens in dem 18 ube, E aut Termine ihre Anf cü< pie Das Berliner Pfandbriefamt hat das Aufgebot | Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gericht an- 563 « 82 F, ausgefertigt für den Oekonomen | geerbt ha, h folhes die Rechte gestatten, welche Dritte nah Ab- | hat, nicht mehr geltend machen kann. auf Dounerstag, 18. Dezember 1890, 2 Uhr | Regte an den vorbezeichneten Nachlaß im V rth der zum 1, Juli 1884 und zum 1. Juli 1886 ge- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | Heinrich Bilstein jun. zu Holthausen, mit der Be- | 3) einer gerihtlihen Schuldurkunde vom 13. April 9 lauf des Aufgebotstermins erworben haben. Harzburg, den 11. März 1890. Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im | ygn etwa 500 bet dem mntécia T G ichte fündigten, bisher jedo nit eingelösten 45 prozentigen | die Kraftloserklärung derfelben erfolgen wird. bauptung, daß dasselbe verloren gegangen, zum 1882 über 400 6 Illatenforderung der Margarethe 4 Schloß Tenneberg bei Waltershausen , den Herzogliches Amtsgericht. unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, | anzumelden widrigenfalls derselbe E, G N nt E Berliner Pfandbriefe Lätt. A. Nr. 5300, beziehungs- Oels, am 3. Februar 1890. Zwe>e der Ausfertigung eines neuen Sparkassen- Fischer, geb. Stöger, zu Friedrihroda , an ihren 20, Dezember 1889 i Thielemann. Zimmer Nr. 568, zu melden, unter dem Rechts- | me bes Erben, in GLBTIE en weise Litt. A. Nr. 5018, über je 300 be- Königliches Amtsgericht. bus beantragt. Der Inhaber des Sparkassenbu<hs | Chemann Johann Heinrich Fischer, wofür das Herzogl. Sächs. Amtsgericht. III, n S E E C EN E nactheil, daß dieselben werden für todt erklärt | her dem landesberrlihen Fiskus Ga ee antragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- Reimann. wird aufgefordert, spätestens in dem auf den Gruntstüd: Grundb. für Friedrihroda: A. 143 E. Böhm. 171353] Auf ebot werden ; E erriden e E Plat gefordert, spätestens in dem auf den 25. Oktober 27. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, vor 20,5 a Wohnhaus nebst Hintergebäude, Hofraum E E ; / g . | T Baß alle unbekannten Erben und Gläubiger | fügungen des Erbshaftsbesizers anzuerkennen schuldi 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten | [20641] Aufgebot. dem unterzei<neten Gerichte, Zimmer Nr. 12, an- | und Garten an der EngelébaWer Straße, dem ) Nicht 139 wie in Nr. 308/89 dieses Blattes | Auf Antrag der Franziska Weh von Ablach wird | der genannten Verschollenen hiemit aufgefordert | und weder Rechnungslegung, no< Ersay N

[71354]

Gerichte, ¡iedri<straße 13, Hof, Flügel B. Der Privatsekretär Bernard Waldo zu Münster | beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden Töpfer Ernst Haak und dessen Chefrau Marie, geb. gedruckt ist. deren Bruder Johann Georg Weg von da, welcher | werden, ihre Ansprüche spätestens n dem ob- | Nu L f S al 39 rie D icanine ihre | i. W., als vom dortigen Amtsgericht bestellter Vor- | und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die | Günther, gehörig, verpfändet ist, auf Antrag der È E seit dem Jahre 1853 mit unbekanntem Aufenthalte | bezeichneten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amts- O riibera pur Der es noch) Vor- Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | mund für den seit dem Jahre 1880 von dort ab- | Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. genannten 2c. Fischer, [71495] ; Aufgebot. 5 abwesend ist, aufgefordert, sih spätestens im Auf- | geriht anzumelden und ¿zwar Auswärtige unter | Petershagen (We L). A 7. Mär: 1890 widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden | wesenden Arbeiter Anton Alexander Clemens | Hagen, den d. November 1889. 4) einer gerihtli<hen Obligation vom 6. Juni Die Gemeinde Dierdorf, vertreten dur Bürger- | gebotstermine den 5. Januar 1891, Vorm. | Bestellung cines hiesigen Zustellungsbevollmäch- Königliches Arts ect Arz . erfolgen wird. Niehüser von dort, hat angezeigt, daß E für Königliches Amtsgericht. 1859 über 34 Thaler Darlehnsforderung der Kirche meister Lieser und Gemeindevorsteher Braun zu | 10 Uhr, bei dem unterzeihhneten Gerichte zu melden, | tigten unter dem Rechtsnahtheil des Aus\{lusses GELTh Berlin, den 22. Februar 1890. cin ihm von der Deutschen Lebensver iherung8- T zu Finsterbergeny, wofür 12,4 a Grummetéêwiese im Dierdorf hat das Aufgebot der Urkunde über die im | widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgt. und ewigen Stillshweigens, 1 e COOLE Das Königlihe Amtsgericht I. Abtheilung 48. Gesellshaft ¿u Lübe> gewährtes Darlehen die von | [43780] Aufgebot. Krummen Rod (Finsterberger Flur), Grundb. Hypothekenbuhe des vormaligen Schöffengerichts Sang den 8. März 1890. Hamburg, den 3. Värz 1890. E [71376] / / : 15 777 E A E dieser Gesellschaft auf sein Leben gezeinete Police | Die Erben der am 15. Dezember 1884 verstorbenen | Bl. 380, dem Maurer Friedrich Faulstic zu Finster- Dierdorf Band I. pag.- 70 Nr. 59 mit dem Datum öniglihes Amtsgericht. Das Amtêgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Dur Aus\{lußurtheil vom 7. März 1890 ist der [58524] Aufgebot. Nr. 58566 über 200 haler derselben als hand- | Wittwe Leinewebers Diedrih Heinri Niederloh, | bergen gehörig, verpfändet find, auf Antrag der 11, Oktober 1854 und jeßt im Grundbuche von E Zur Beglaubigung: : am 26. Mai 1854 geborene Büchsenmaer Her- Die nachbezeichneten, angebli verloren gegangenen habendes Pfand übergeben habe; daß über diese | Maria Catharina, geb. Stiht, zu Ende, haben das Amalie Ortlepp, geb. Henneberg, verwittwet ge- Dierdorf Band XV111. Artikel 857 Nbtheilung II1. | [71352 Bekanntmachung. Romberg Dr., Gericht8-Secretair. mann Werner aus Suhl für todt erklärt worden. Urkunden: Verpfändung von der genannten Gesellsaft unter | Aufgebot des Sparkassenbuches Nr. 40 135, jeßt | wesene Pfeifer, jeßt wohnhaft in Georgenthal, Nr, 4 zu Gunsten des evangelischen Pfarrbesoldungs- | 1) Auf den Ag der verwittweten Frau Kauf- - Suhl, den 8. März 1890. a. Rheinish-Westfälisher Rentenbrief Lätt. D. | dem 30. April 1880 ein Depositalshein dem | Serie II. Nr. 9474 der Sparkasse der Stadt Dort- | welche das verpfändete Grundstü> früher besaß, fonds Dierdorf eingetragenen Hypothekenforderung im | mann Rosalie Wollheim, geborenen Werther, ver- | [71344] Amtsgericht Hamburg. Sf Königliches Amtsgericht. Nr. 8842 über 25 Thlr. vom 1. April 1859, Niehüser ertheilt worden, dieser Schein aber ab- | mund über Einlagen nebst aufgekommenen Zinsen | 9) ciner Urkunde über ursprünglich 8250 Betrage von dreibundert Mark mit fünf Prozent | wittwet gewesenen Dr. Mecauer, zu Breslau, wird | Auf Antrag von Rechtsanwalt E. Muchow, als 5 —TTTE b, ein von der Firma M. Löwenstein zu Münster | handen gekommen sei. zum Gesammtbetrage bis zum Jahre 1889 von Darlehnéforderung, wel<he unter dem 9. Januar Seh vom Tage des Empfangs beantragt. Der | deren Sobn, der am 28. Januar 1841 zu Kreuz- | Testamentévollstreder pon Auguste Wilhelmine, geb. | [71384] Bekfanntmahun am 12. Juni 1889 auf R. H. Rost ebendort Auf Antrag des Vorgenannten wird der unbekannte | 2601 M 33 beantragt, weil das Sparkassenbuch 1875 auf das jeßt der Caroline Amalie Scharff, Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | burg O./S. geborene Kaufmann Is8mar Med>tauer, Knaa>, des Carl Andres Lüb>e oder Lübke Wittwe, | Has V : g. gezogener, an die Ordre der Gebr. Gesler auf | Inhaber des Depositalsheines aufgefordert, seine angebli< verloren gegangen ist. Der unbekannte geb. Schenk, gehörige Grundstü>: 8,0 a Hofraithe în dem auf Freitag, den 19, September | ein Sohn des daselbst verstordenen praktischen | vertreten dur Rechtsanwalt Dr. M. Friede, wird l T Verfaren, Gere na das ‘Aufgebot der Nach- Sicht zahlbarer, von Gustav Najork zu Leipzig | Ansprühe und Rechte an denselben spätestens in | Besißer des erwähnten Sparkassenbuches wird hier- | an der Bahnbofs\traße und Schlammgasse zu 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- | Arztes Dr. med. Me>auer und seiner Ehefrau, der | ein Aufgebot dahin erlassen: Bs äubiger und Vermächtnißnehmer des Bildhauers auf die Firma Gebr. Rhodius zu Linz indossirter | dem auf dur aufgefordert, seine etwaigen Ansprüche und | Waltershausen, bestehend aus Wohnhaus, Neben- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine | Antragstellerin, welher im Jahre 1864 nah Amerika daß Alle, welche an den Nachlaß der am ge Herzog, ist, na<hdem das Ausschlußurtheil Wechsel über 25,50 #, Dieusftag, den 1. April 1890, Rechte auf dasselbe bis spätestens im Aufgebots- | gebäude, Hofraum und Garten (Grundb. A. 269) seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | ausgewandert sei und seit dem Jahre 1876 keine 6. Januar 1890 hieselbst verstorbenen Auguste di M v. Mts. die Rechtskraft erlangt hat, . die Quittungsbücher der Sparkasse der Stadt Vormittags 11 Uhr, ; termine den 20. Mai 1890, Vormittags für den Rentier Ernst Kaufmann zu Erfurt ein- widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er: | Nachricht von sih gegeben haben soll ; Wilhelmine, _geb. Knaa>, des Carl Andres | 2 üt hes, A Münster, Nr. 45439 über 1979,32 H# und angeseßten Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten | 11 Uhr, Zimmer Nr. 27, anzumelden, und das | getragen und äter bis auf 4500 „A gemindert folgen wird. 2) auf den Antrag der verwittweten Einlieger Lüb>e oder Lübke Witiwe, Erb- oder sonstige | Jüter 99, Zen 1. März 1890. Nr. 45 682 über 435,02 46, ausgefertigt für Amtsgeriht zu melden, au< den Deposital\ein Sparkassenbuh vorzulegen, widrigenfalls er mit | worden ist, auf Antrag des 2c. Kaufmann, Dierdorf, den 1. März 1890. Caroline Pangsy in Jashkowit wird deren Schwester, Ansprüche zu haben vermeinen, oder dem von öniglihes Amtsgericht. den Postillon Johann Bocholt zu Wolbed> vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt | seinen Ansprüchen und Rechten auf dieses Sparkassen- | 6) einer Obligation vom 19. April 1841 mit Königliches Amtsgericht. die am 1. Oftober 1841 zu Nassadel, Kreis Kreuz- der genannten Erblasserin am 22. Dezember E sollen auf den Antrag: werden wird. bu ausgeschlossen werden und die Kraftloserklärung Cession vom 6. Februar 1871 über 1541 M 67 S ——— burg O./S,, geborene, taubstumme Josepha Pangsy, 1886 errichteten, am 283. Januar 1890 hieselbst Le Amtsgericht Hamburg, zu a, des Schulyorstandes zu Bu<how-Karpzow, Lübe>, den 3. Juli 1889. desselben erfolgen wird. nebst Nachtrag vom 29. Dezember 1876 über 303 4 [71494] Aufgehot, F, 1/90. 2 | eine Tolter des verstorbenen Dreschgärtners Christian publicirten Testament, wie au der Ernennung In Aufgebots\sachen der Firma A. Beyermann & zu b. der Firma Gebr. Rhodius zu Lin ; Das Amtsgericht. Abtheilung 1I. Dortmund, den 6. November 1889. 33 „d Darlehnsforderungen des Heinri Pfannstiel Der Hütten-Aufseher Victor Breustedt zu Klaus- Pangsp und seiner ebenfalls verstorbenen Ehefrau des Antragstellers zum Testamentsvollstre>er | C°_ in Windau, vertreten dur< die hiesigen Rechts- zu c. des Postillons Johann Bokholt zu Wolbe> As Gen el: Dr. Königliches Amtsgericht. zu Waltershausen, , dem dafür folgende Grundstüd>e thal— Silberhütte und die Ehefrau des Lehrers | Marie Pangsy, geb. Reska, welche si seit länger und der demselben ertheilten Befugniß zur anwälte Dres. Semler und Burchard, is dur aufgeboten werden. Veröffentliht: F i >, Gerichtsschreiber. ———— des Johann Valentin Kühmel verpfändet sind Swlüter, Olga, geb. Breustedt, früher zu Langels- ! als 10 Jahren von Goslau entfernt und seitdem Kündigung, Umschreibung und Tilgung der etwa | Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom 8. März 1890