1890 / 69 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s

Besichtigung für den Kaiser aufgestellt. Der Brunrer, bestimmt, | Kraft der Explosion emporgehober, aufeinander gethürmt und hâänat. Die bunten Fenster ferner find dur< Beiträge sämmtlicher

in einem der Kaiserlichen Kioske in Fez aufgestellt zu werden, es<oben und zum Theil zersbmettert. Die Kuvpeln der eleftri- | Offiziere und Beamten der Garnison Spandau beschafft worden. E YB 2

ift dur<weg im maurisden Stil aufgeführt und zeigt in | sen Lampen, wel<e auf dem Granitkandelaber angebra>t sind, der, | Sodann haben die Damen der Garnison für a Ei fine o r E c T l a g c 500— g ;

allen Theilen morgenländishe Pracht und morgenländishes | von den, Linden aus gere<net, zur reten Hand die Auffahrt der | baren Smyrna-Teppih im Werthe von An Wesen. Seine Höhe beträgt nabezu 4 m, Jetne Grundflä<he | Brüde ziert, zerbraben und eine große Menge von Kies, der das Bett [Ra Arbeiten wollen wir hier eine von j par Oberst Wille 9 9 S 0 . im Geviert nit ganz 2 m. Er besteht aus einem reih gegliederten | der Sandstein-Quadern bildete, wurde aufgewühlt und in die Höhe ge- | gesti>te, sebr #\ <ône Abendmahlsde>te erwähnen, fowie eine De>ke um cu én cl $- N el cl und Köôni reu | ges<lossenen Unterbau, auf wel<hem das eigentliche vierfah auêge- | worfen. Zur Zeit des Unglücksfalls befanden sich eine Anzabl Personen | auf den Taufftein , wel<he unter den funsigeübken Händen / l en ad - n d c l \chweifte Wasserbe>en ruht; aus dem Wasserbehälter steigt ein zer- | auf der Brücke, und von ihnen sind mehrere verleßt worden, ob er- | der Frau Hauptmann Simon entstanden ist. or Allem möge : s flüfteter und mit vielen Grotten versehener Tropfsteinbau auf, welcher heblich oder nit, ließ sid gestern nit mit Bestimmtheit feststellen; | aber no< eines Geschenkes geda<ht werden, wel<es eine berrli 0 69. B erlin Dieusta den 18 Mär wiederum eine Glasscale trägt, aus wel<her sich der eigentliche tödtlihe Verlezungen sind allem Anscheine na< nicht zu beklagen. prets des neuen Gotteshauses ist. Nah dem im alten Museum A , g, . j 1690 Wasserstrahl (mit vers<iedenen Aufsäßen) erhebt. In etwa 3 m | Der Verkehr über die Brüde wurde in Folge des Unglüdsfalls nur ängenden Original der „Auferwe>ung des Lazarus" von Rubens, (B F R E E eet Höhe darunter befindet \ih eine auf einem Vierer-Gewölbe ruhende | kurze Zeit unterbrowen ; der Bürgersteig auf der Südseite der Brüd>e, welches die irdishe Werkihätiakeit des Heilandes darstellt, ist das öni L E Kuppel in bekannter Zwiebelform, getragen von 4 auf den Unterbau | der auf eine Entfernung von ungefähr 12 Sritt zerstört ift, Altarbild von der Tochter des je igen Kommandanten, des General- Königreich Preufszen. dreißig Jahren na< dem Rü>zahlungstermine nit erhoben werden, si auch selbst da üb  sich stüßenden Säulen. Die Kuvpel selbst ist mit Spiye und Morgen- | wurde von der Feuerwehr dur< einen Nothzaun aus Pfählen Lieutenants Schmidt von Knobels O worden M gr Auf Jhren Gori vom 6, Februge F al sowie e innern vier Jahren nas A des Kalenderjahres, | Wagen genullt E Mi var Heren aue welchen Gründen enfion ausgeführt und sein ganz ; r d. J. wi in wel<em se fällig geworden, niht erhobenen Zinsen verjähren : nen Fällen ist der Arbeiter bei fes. Das Aufgebot und die B actilicuaa e A G s Stande, eine reine Ó eibt übrigens der Werth für die ge-

stern gekrönt. Ueber E> ragen Arme heraus, wele, ebenso wie die | und Stri>ken abgesperrt. Ein Kommando Schußleute war \hnell zur | ift mit großer Treue und feinem Far : eri i Bogen der 4 Giebelfelder 8 Stü maurishe Ampeln tragen; ähn- | Stelle und mußte die Neugierigen zurü>halten, was keine leichte besonderer Vorzug is das plastishe Hervortreten der einzelnen dem Kreise Templin im Regierungsbezirk Potsdam, welcher | ¿U Gunsten des Krei lihe Lichtkörper sind innerhalb der Viererkuppel und an der’ | Aufgabe war. Die Grundpfeiler der Brü>e sind augenscheinlih nit Gestalten. den Bau zweier Kreis-Chausseen 1) von Templin nah Lychen verlorener oder vernichteter Sculdverschreibungen erfolgt na Vor- : Kuppeleins<nürung, sowie auf den 4 Giebelspiezen, {m Ganzen | bes<ädigt worden. Ueber den Ursprung der SRE Os E N S po Boizenburg E . nah dem Fährkruge an der fas Me B A res e m K für 0 C e ae A e Gelder in eine gemeinschaftliche Kasse , emplin—Prenzlauver Straße unweit Templin beschlossen hat, | Ausfü j „G.-Bl. S. 83) bezw. nah $. 20 des | U gemeinnügigen Zweden flössen, so würde viel us s 8 f S Spi h : irde vielem Unmut führung gelegel N Civilprozeßordnung vom 24, März die Spiße abgebrochen werden. Die Masfse der Arbeiter e

20 Stü, ¿D pel bi  i i Anbä ion ei

S en Maserfrall das vertraute Waser : sammelt sid aus daß man E e Gareeplo r a thun habe, E S Na Sluß de O on eingegangene das Enteignungsre<ht für die zu diesen Chausseen erforder- | 1879 (Ges.-S

m asserbe i rbau u wird von bier aus i ü i ude i ie i ; ERES G , L ; | | r- 9 „S. l: E: D A

e en im Unterba n n bier aus | leitung unter dem Bürgersteig der Brü>ke irgendwie in Unordnung Wartenburg i. Ostpr., 18. März, (W. T. B.) Bei lihen Grundstü>e verleihen und zugleih genehmigen, daß die Zietiheine Tonnen weder aufgeboten, -no< für kraftlos erklärt E E us EO ees N Boden, und wir sollten Z , daß sie auf demselben erhalten bleibe.

wieder mittelst einer eingebauten Dru>pumpe in die obere erathen war i tzündung dur Vermittelung der . S ( ( 1 u a

Kuppel F ega git der rig ti O a elektrischen E dah leitung erfolgt ift us , e heute a O Alte ee sel (eg. Des, Tal Cha Sli E E werden. Dow soll Demienigen, welcher den Verlust von Zinsscheinen Das Kapitel wird bewilligt

je Einrichtung für eine doppelte elektrisde Teteu@tung Wun er ——— önigsber attgehabten Er}aßwa um preußischen : er Chaufee-Polizei-Vergehen auf die | vor auf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dr of ; igt.

unxd über Wasser) und für eine kleine elektrische Eisenbahn auf, Der Gesundheiis8zustand in Berlin gestaltete sih in der Ä bac oron Nee uNe an R en N gane Straßen zur Anwendung A Die eingereihte anmeldet E denkstattgehabten oe Moibine bard Bor: Zu Bauprämien für Dutg: bib. Sütientaili wi

welce inverhalb des Tropfsteinbaues auf cinem ecingebauten Geleise | Woche vom 2. bis 8. März etwas ungünstiger und au<h die ten B sfi wurden 351 Sti nabagegeben ; d ¡elen 204 arte erfolgt anbei zurü>. Zuglei lasse J< Jhnen das zeigung der Schuldverschreibung oder sonst in laubhafter Wei der Nähe von Staatswerken si< Wohnhä tr oi Roch-

dur< Tunnel, über Brücken und Felévorsprünge unmittelbar über dem | Sterblichkeit i 6 1s in den Vorwocen (23,9 pro neten BIOFo E r Ee mmen abgegeben ; davon fielen ivileai Ö g | N darthut, nah Ablauf der Verjä ; g eise | nuna b : ih Wohnhäuser für eigene Reh-

Wasserspiegel des unteren Behälters kreist ls Jn den Grotten des Mille E E D Fron E falen cute. on auf den ultra montanen Stadtrath Oster in Allenstein, 144 Foilegant qux Aus gabe auf den Inhaber lautender, mit vier meldeten und bis. dabin A L E 67 000 E em diesjährigen Etat im Ganzen

Tropfsteinbaues und unter dem Wasser sind in Bronze getriebene | der Athmungsorgane dre ufig zu. Tage und führten au in ziem- Stimmen erhielt der gleichfalls ultramontane Probst Bischofs- Tem Buen verzinsliher Kreisanleihesheine des Kreises | Quittung auëgezahlt werden enen BAGEae gegen Abg A ehr gefordert. e E

Wasßserpflanzen eingebaut, deren Blüthen aus Glühlampen ver- | lich gesteigerter Zahl zum Tode Sterbefälle an Grippe wurden aus burg, 7 der ultramontane Krieger. Stadtrath Oster ist so- emplin im Betrage von 381 400 /, von Mir vollzogen, Mit dieser Schuldverschreibung sind halbjährige Zinsscheine bis | hofft 1g. Bachem begrüßt die Erhöhung dieses Fonds und

\ciedenster Färbung bestehen; ähnliwe Blumen beleben auch | der der Berichtêwoche vorbergegangenen Woche no< 3 gemeldet. mit gewählt. - nebst den dazu gehörigen Formularen zu den Anleihescheinen, | zum Schlufse des Jahres ._. . ausgegeben; die ferneren Zinsscheine Ba, Oa derjelbe jegt ausreihe, um das vorhandene Be-

die Tropfsteingebilde außerhalb des Wassers. Die obere Wosser- | Darmkatarrhe und Bre<durfälle der Kinder kamen weniger zum Stettin, 18. März. Auf allen hiesigen Werften Zinsscheinen und Anweijungen zur weiteren Veranlassung | werden für fünfjährige Zeitabschnitte ausgegeben werden. Die N vollständig zu de>èn.” Die Seßhaftmachung der Berg-

sale, lie ber Da L D aen Go aws Des s endeten M r tab f Die S eere E Shiffszimmerleute d E eingestellt. duen. iu ben T eb 1506 Ss einer O Reibe von Zinsscheinen erfolgt bei der d B C nee S die Zustände

mander, Muscheltbiere und dgl. Pur etnen ru> auf verborgen | Säuglingsalters an der Ster i<feit war jedo< eine wesentli ere armen, 18. März. “D B. ie auf beute an- rlin, den 17. Februar Í Kreis - Kommunalka})e in Templin gegen Ablieferun Mete 0: 1 da am besten, wo die Leute c ieß-

gera Ete Ae kann der Springbrunnen ale Betrie® G als in der Vorwoche, von je_10 000 Lebenden starben, aufs S N gekündigten Vers A tungen La Nie indreer- : : WilhelmR. lten Zinsseinreihe beigedruc>ten Anweisung. Beim Verluste der | haftesten sind. S Î M N

die elektrische Beleuchtung unter oder über dem Xa)!er entzündet, die | rehnet, 72 Säuglinge. Sehr gesteigert war aber au das Vor- | gesellen sind auf Grund des 8. 9 des Sozialistengesctes von Maybach. von Scholz. Herrfurth. A e109 Sul oeeiireibling, E O t L 6 E L d AE O A Debatte der Rest [d v é ì s / L lgen AUusgaven.

elcktrishe Eisenbahn in Gang, oder Alles wieder außer Betrieb ge- E Der Präsident schlägt vor, die nächste Sißung Dienstag

kommen von Erkrankungen an Masern, Scharlach und Diphtherie, von s 4 j ; : n

seßt werden. Die Leitungen und das ganze Triebwerk licgen ver- | denen namentli ersiexe N in S Friedrisladt, in der Schöneberger- N e B. T. V) Das Ab Ls tes An den Minister der öffentlichen Arbeiten, den Finanz- zeitig gesehen ist. ien, 18. März. (W. T. B.) Da geordneten- Minister und den Minister des Jnnern. Zur Sicherheit der bierdur eingegangenen Verpflichtungen haftet | 11 Uhr abzuhalten und auf die Tagesordnung die Beratl

j ( g die Berathung

borgen, sodaß Alles wie dur „Zauberei* verursacht ersheint. Die | und Tempelhofer Vorstadt, in der diesseitigen Louisenstadt und im E S , en } haus verhandelte heuteüber Petitionen. Zahlreiche Petitionen der Kreis wit seinem Vermögen und mit seiner Steuerkraft. des Etats des Ministeriums d ges l ; Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer | zu segen. S 0E Gen 2c. Angelegen

elektris<e Beleuchtung wird ohne Maschinen und elektris@e Sammler, | Stralauer Viertel schr zahlrei zeigten, während Scharlach in der nur mit besonders und ohne Säuren zusammengeseßten Batterien Schöneberger Vorstadt und im Stralauer Viertel, Diphtherie in der | Um Aufre<hterhaltung der Grenzsperre gegen Ruß- Privilegium al bewirkt, welhe ihrerseits erst nah Jahresfrist etner Er- | Rosenthaler Vorstadt und in Moabit am hâäufigiten auftraten. Er-.| land und um Erleichterung des Grenzverkehrs mit wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis- Unterschrift ertbeilt. Aba pol : neuerung bedürfen. Der Brunnen if ganz in Metall aus- | krankungen an Unterleibstyphus blieben selten, weitere Erkrankungen | Deutschland wurden der Regierung zur eingehendsten Anleihesheine des Kreises Templin im Betrage von Templin, den . . te S. va f Freiherr von Zedligz und Neukirch fragt, ob geführt, und besteht, soweit die Flähen und Verzierungen | an Po>ten sind nit bekannt geworden, wohl aber 2 Erkrankungen | Würdigung empfohlen, mit dem Ersuchen, dieselben bei fünf- 381 400 M ; Der Kreis-Aus\<uß des Kreises Templin. der Präsident demnächst Abendsizungen anzuberaumen beab- nit dur reihe, farbenprähtige Malerei und Vergoldung und 2 Sterbefälle an Geni>starre. Rosenartige Entzündungen des | tigen zoll- und handelspolitischen Vereinbarungen, insbesondere : : E __ Anmerkung. Die Anleibescheine sind außer mit den Unter- sihtige, um den Etat bis zum 1. April fertig zu stellen belebt sind, aus eter Goldbronze, verziert außerdem mit ellgewebes- der Haut kamen bâufig in ärztliche Behandlung, Er’ | im Jahre 1892, geltend zu machen ' Vir Wilhelm, von Gcites Gnaden König von Preußen 2c. schriften des Landraths und zweier Mitglieder des Kreis-Ausshusses 4, Abg. Dr, Windthorst hält diese Anfrage für ei 800 Stü> gesliffenen bunten Steinen, welche zusammen mit den | krankungen an Kindbettficber nahmen etwas ab. Erkrankungen an Naris, 18 R T B) Der Minist th Nacdem die Vertretung des Kreises Templin auf dem Kreis- mit dem Siegel des Landraths zu versehen. Feindlihen Vorstoß gegen die Berathung des K fus-Et 2 Ln bunten Glasfrystallen der zahlreihen Ampeln und Gehänge, sowohl | Keuhbuften waren no< sehr zahlrci, es erlagen demselben während Paris, 18. März. (W. L. .) Der Veintjterrat}- tage am 23. Mai 1888 beschlossen hat, die zur Auëführung von : S bittet den Präsidenten, sih nicht a ng des Kultus-Etats und bei Tageslicht, als au<h mit der vorgesehenen, mit kleinen Patent- | der Woche 13 Kinder. Erkrankungen an akutem Gelenkrheumatiëmus unter dem Vorsiy des Präsidenten Carnot fiellte heute Kreis-Chausseebauten erforderlichen Mittel im Wege einer Anleihe Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Potsdam. | und Unparteilichkeit j An O A gewohnten Ruhe kerzen sehr gelungenen und wirkungsvollen Abendbeleuhtung einen famen cleihfalls in gesteigerter Zabl zur är:tlihen Behandlung. Vormittag den Text der in der Kammer zu verlesenden zu beschaffen, wollen Wir auf den Antrag der Kreiêvertretung, Zinsschein E be Le er herausdrängen und den Kultus-Etat in höht reizvollen Anbli> gewähren. Der Brunnen wird an Ort und Erklärung fest. zu diesem Zwe>ke auf jeden Inhaber lautende, mit Zins- ._. , Reibe A je verathen zu lassen. Es werde übrigens wahrscheinli Stelle dur einen Arbeiter der Aktiengesellschaft Stäffer und Walder, Ernst Wichert's Vortrag: Sciller als nationaler Haag, 18. März. (W. T. B.) Die Regierung hat E scheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihe- zu der Schuldverschreibung des Kreises Templin nicht möglich sein, bis zum 1. April den Etat fertig zu stellen, welcher si der Gesandtschaft des Kaisers ans<hließit, aufgestellt. Diwter* findet heute (Dienstag) Abend 8 Uhr im Arcitekten- | einen Geseßentwurf vorgelegt, dur< welchen der Dienst x scheine im Betrage von 381 400 6 ausstellen zu dürfen, __. . te Ausgabe. Buchstabe. Nr | namentli auch, weil die zweite Berathung bei allen Etats nur E hause (Wilhelmstr. 22/93) ftatt. Eintrittskarten an der Abendkasse. zweier im Mai ausgehobener J ahrgänge der Miliz L da sih hiergegen weder im Interesse der Gläubiger, no< der Schuldner über . .. . Mark zu Vier vom Hundert Zinsen mangelhaft habe geschehen fönnen. d Etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $. 2 des Gefeßes über . . . Mark . . Pf. Abg. von Rauchhaupt_ erklärt, sich vor den Kultus-

Die Kaiser Wilhelm-Brü>ke wurde gestern gegen 7 Ubr : 1 t d d 7 » Abends dur eine Explosion, deren Ursprung no<h nicht festgestellt Spandau, 15. März. (Disch. Tagebl.) Unter den Ge- | Um E Jahr verlängert Wird, jo , Jahrgänge j vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleihesceinen zum Betrage debatten durhaus nid iese Ö he in Spandau disponibel sind. Der Entwurf wird mit dem Hinweis auf von 381 400 4, in Buchstaben: Dreibunderteinundachtzig T aisèad E DE Inkaber dieses Zins\heines empfängt gegen dessen Rü>kgabe ebensogut L Abends T in der Zeit vom 1. Oktober 18 . . (bezw.) 1. April 18 ab die Zinsen Abg. Stengel verwahrt si< dagegen Daß dem Ver-

ist, erhebli< bes<ädigt. Die Ermittelungen haben, nah einem | s<henken, welche der neuen Garnisonkir : : : M l Bericht der „Voss. Ztg.“, Folgendes ergeben : Allerhöchsten O rt s, sowie von Seiten der Gemeinde gemacht die dauernde Steigerung der Armeen in Europa begründet vier Hundert Mark, welche in folgenden Abschnitten : Die Explosion erfolgte mit einem lauten Knall ungefähr auf | worden sind, verdienen ganz besonders folgende hervorgehoben zu und stellt einstweilen ein Geseß über den obligatorischen 106 000 M zu 1000 Æ, der vorbenannten Schuldverschreibung für das Halbjahr vom . . ten | langen nah Abendsi ; e E, gusta erbielt die Militärdienst in Aussicht. 160000. 900 bis . . ten mit . . . Mark . . Pf. bei der Kreis- e Das Ss e Via E ad S an tung, is

der Mitte des südlihen Bürgersteiges der Brü>e, also auf der | werden. Von der howseligen Kaiserin Au : Kirche im vorigen Sommer, begleitet von einem huldvollen Kabinet- Konstantinopel, 18. März. (W. T. B.) Dem öster: 131400: „200 » Kommunalkasse zu Templin. p R d j Templin, den . , ten 18. 31. März fertig zu stellen und die Möglichkeit dazu sei wohl

i POY A dess M zu belegen aw rae L | let N e s j

verursahte eine Gr ütterung, welhe sh in so weitem Um- reiben, ein Kruzifix und die Leuchter aus den ar | reichischen Botschafter Freiherrn von Calice ist der Osmanié- zusammen s81 F E 4 s i kreise fühlbar mate, daß man sie selbst in der Friedrichstraße | zum Geschenk. Jhrer Majestät der Kaiserin und e O ale S iten Sd worden. E na< tem anliegenden Muster auszufertigen, mit Vier vom Hundert Der Kreis-Auss<uß des Kreises Templin. vorhanden. verspürt haben will. Die {weren Sandstein-Quadern, mit Königin Friedri<h verdankt die Kirhe einen prat- i jährlich zu verzinsen und nah dem festgestellten Tilgungsplane mittelt O Schluß 2/4 Uhr. denen der Bürgersteig der Brü>ke gepflastert ist, wurden dur die volen Kronleu<hter zu 18 Kerzen, welher im Chor (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) f Verloosung jährli vom 1. April 1890 ab mit wenigstens Eins vom | ; Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht Y Hundert des Kapitals unter Zuwacbs der Zinsen von den getilgten innerbalb vier Jahren na< Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit Due s s A E E i: Squldverschreibungen zu tilgen sind, dur gegenwärtiges Privilegium erhoben wird. : S E Herrenhause ist der nachstehende Entwurf 4 2 : T : : Unsere landesherrliche Genehmigung ertheilen. Dieselbe erfolgt mit „Anmerkung. Die Namenöunterschriften der Mitglieder des eines Geseges, betreffend die Gründung neuer Wetterbericht vom 18. März, napal. Großes Ballet in 4 Akten und 7 Vildern Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- | Komponisten Hrn. W. Heinefetter. Programm zu- i der re<tlihen Wirkung, daß ein jedec Inhaber dieser Anleihescheine Kreis-Ausscusses können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedrudt Ansiedelungen in der Provinz Hessen-Nassau o C werden, do< 1uß jeder Zinsschein mit der cigenhändigen Namens- zugegangen : /

Morgens 3 Uhr. von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang ; 5 l fammengestellt aus Werken in Berlin lebender die daraus hervorgegangenen Rechte geltend zu ma b i N E: A “Bill 164 s : S Autiipiel D! „Zum 40. Male: Margmite Komponisten. obne zu dem Nachweise der fiebecteaging des Cen L unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden. S. 1. Wer außerhalb einer im Zusammenhange gebauten Ort- Die Billets tragen die Bezeichnung „Reserve-Sabß | yon Robert Buchholz. Anfang 7# Uhr. E ——— pflichtet zu sein. S ia B E e schaft ein Wohnhaus crrihten oder ein {on verbandenes Gebäud Maa Ae : Donnerstag: Marquise. E E t Dur vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk? Potsdam. zum Wohnhause einrihten will, bedarf einer von bem Landr = <auspielhaus. . Vorstellung. Dorf und E S Familien-Nachrichten. H Re<te Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der i j Anweisung in Stadtkreisen von der Orts-Polizeibehörde ‘¿u ertheilenden Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats niht über- zum Ion s Kreises Templin . . te Ausgabe Ansiedelungsgenehmigung. Vor deren “Aushändigung darf “die Budgstabe . . Nr. . . über .. . . Mark. polizeilihe Bauerlaubniß nit ertheilt werden. Die An-

Stadt. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 9 Auf- ¿ ; zügen, mit B A ad den n 4 ea E f Vit Bis U j 4 Qs e Hrn. Karl 6 nommen. zäblung „Die Frau Profe) otin* von Charlotte | gänzli neuer Ausftattung an <etora ionen, Kostümen, alter (Berlin). Frl. Marie Normann mit l Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändi sri I R 8genehmiauna ist ni Nt S K - Birch-Pfeiffer. (Lorle: Frl. Doppler, vom König- Requisiten, masinellen Einrichtungen u. elektrishen | Hrn. Otto Schäfer (Plöôgkau i. 4.—Magdeburg). . beiged ru>tem Königlichen E Aden E Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe lere A E, e d B E ónhäuser, lien Hof-Theater in Stuttgart, als Gast.) An- | Beleuchtungs - Effekten: Zum 18. Male: Der E e Antonie Gräger mit Hrn. Landwirth Friedri j Gegeben Berlin, den 17. Februar 1890. zu der obigen Schuldverschreibung die . . . te Reihe von Zinsscheinen festgestellten E nodUen D t eee E 2 O 1875 fang 7 Ubr. Nautilus. Großes Ausftattungs\tü> mit Gesang Jahn (Klein- Wanzleben). Frl. Henriette Waa> i (L. S.) WilhelmBRKR. für die fünf Jahre 18 bis 18 . . bei der Kreis - Kommunalkasse Grundstücke im Altantmenbicas ait ‘b A Q ne R bebauten und Tanz in 4 Aften und 13 Bildern nah Jules | mit Hrn. Christian Bergmann (Reddelih—Satow). j von Maybach. von Sholz. Herrfurth zu Templin, sofern nit rechtzeitig von dem als folŸen sich aué- | oder eingerichtet werdrn folien, Zu de W- fr Vuseen in Si erre Deut T : Verne von Carl Pander. Musik von E. Christiani | Frl. Margarethe Sneider mit Hrn. Mühlen- E E : weisenden Inhaber der SEuldvershreibung dagegen Widerspruch er- Paragraphen gehören au die aus Holz T T Strob. Sinne E eu sches ‘heater. Mittwoch: Faust's Tod. | und A. Wicher. Ballets und Gruppirungen von besißer Paul S%olz (S<hloß Loewen), Frl. : Ï E ; hoben wird. anderen geringen Ba c (f N Sin Unte Soden Ee Donnerstag: Krieg im Frieden. der Balletmeisterin Maria Volta. Musik-Dirigent: | Elise Hilbert mit Hrn. Lehrer Andreas Bär k Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Potsdam. Templin, den .. ten 18... sofern dicseiben nit N ‘tibera R A Untertun E Freitag: Götz von Berlichiugen. Hr. Kapellmeister A. Wier. In Scene gejseßt vom (Mechnice—Rawits<). Frl. Carola Brad- : Anleiheschein Der Kreis-Aus\{<huß des Kreises Templin. bestimmten Arbeit zum L le TS E Be E Die nächste Aufführung von Der Pfarrer von | Direktor Sternheim. Anfang 74 Uhr. bering mit Hrn. Paul Ohblerih (Warnemünde— des Kreises Templin (Unterscriften.) für Menschen ienen ollen halte, fondern dauernd zu einer Wohnung Kirchfeld findet am Sonnabend, den 22. März, | Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Hamburg). Frl. Helene Junecde mit Hrn. Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des 8 2. Die Ansiedelungsgenehmigung ist zu versa ) iht stati. E D hrer ¿Mora Mee F Dertmian über . N Ans S n 4 E Gut imllestempen O nacgewiesen ist, daß ‘der Plaß auf RetVart die persagen, V i L S ; Frl. Marie Aichroth mit Hrn. Kaufmann A L n, dow muß jede Anweisung mit der eigenhändigen Namens- "oll bur@. einen fabrbaréen: ie E e R T li Theat i: S Central Thealer. Direktion: Emil Thomas. Wilb. Dehlinger (Göppingen). Ausgefeitigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden. i ard n N E, E osenea M gung, Berliner ‘heater. Mittwo<h: Gräfin Lea. Mita Zum 7. Me f Ein fideles Haus. | Verehelicht: Hr. Albert Fritsche mit Frl. Marie i; (Amtsblait der Königlichen Regierung zu Potsdam vom Die Anweisung ist zum Unterschiede auf der aanzen Blattbreite | nur der letztere Nachweis Sei C ben c N bei E th Tas Donnerstag: Zum 1. Male: Antoinette. Du ml d ejang N ten nah eîner vor- Ermis< (Leipzig—Frankenhausen). Hr. Königl. E 1890 Nr. . .…. Seite... und Gesez-Sammlung unter den beiden leßten Zinéscheinen mit davon abweichenden Lettern | der Ansiedelungsgenchmi un für ‘die B-schaffun des ‘Weg s ne Freitag: 27. Abonnements - Vorstellung, An- po el iaaa Ti “d S Musik von Dee inspektee Ewald ohger mit le B , ._. laufende Nr. . . .). in na<stehender Art abzudru>en : Frist zu bestimmen ieh deren fruchtlosem Ablaufe das Polizels : : ufmann (Werden a. d. Hr. Kaufmann : lihe Zwangsverfah \ A anae E : : E : E L (gsverfahren gegen den Ansiedler eintritt. Au Auf Grund des von dem Bezirksrath des Regierungsbezirks Potsdam . ter Zinsschein. | . . ter Zinsschein. zur Erhaltung der R terbeEUON Zugänglißkeit der L: febleag

toinette. E .). Donnerstag: Zum 8. Male: Ein fideles Haus. | Rokert Winter mit Frl. Johanne Lochmann 1 idt i E A E genehmigten Kreistagsbeshlusses v-m 23. Mai 1888 wegen Aufnahme - —— ist die Anwendung des polizeilihen Zwangsverfahrens zulässig. Von

(Hannover).

Tessing-Theater. Mittwoch: Das Vild des Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72 Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pfarrer C. Iosen- F einer S@uld von 381 400 ( bekennt si der Kreisauss<uß des Kreises Anweisun der Bedin ugänglifei inen f

ü ü . . 9 . , M p . “f . d e e "” . E « e .‘ / d L [l d e

Signorelli. Schauspiel in 4 Akten von Richard S e 40. Male: Der Goldfuchs. hans (Unterriexingen). S Paul Baediker J E Namens des Kreifes dur dicse, für jeden Inhaber gültige, des ! unter béfoaherèn E ma ahres E

Jaffé, (Lehtes Auftreten des Hrn. Klein vor seinem | Gesengsposse in 4 Akten von Eduard Jacobson und (Breslau). Hrn. Karl Spangenberg (Nord- i \ E des e unkündbare Verschreibung zu einer Darlehns- genehmigung is ferner zu verfagen, wenn und fo lange die Ge-

Uran) pas vierte Gebot, Voltets | Mül ves Fra otb. A E aen) »— Que, Katt Born (R E mit Wie von Hunbar lüblib 14 denn f ¿00 4 erfol rad meinde, Kirchen « und Sfhulverbältnife „dee An e ie ent

; : . fk von Franz Roth. Anfang 74 Uhr. (Striegau). Hrn. Wilb. Swaver (Laage). E Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 381 400 H erfolgt nah e diet find! und den örtlichen Def E $. 3.

in 4 Akten von Ludwig Anzengruber. taa: Di i Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Eine Tochter: Hrn. Dr. plil. Paul Wein- Maßgabe des genehmigten Tilgungsplanes mittelst Verloosung Parl tarishe Nachricht ; Die Ansiedelungsgenehmigung kann versagt werden, wenn rlamentari)<e achrichten. J t Ct, : 5 " e; " gegen die Änsiedelung von dem Eigenthümer, dem Nußungs- oder

reitaga: Die Ehre. Schauspiel in 4 Akten B : B é B E

A Blei E Q Urani A Bee (Leipzig) fen unit Kocnst (Ham A E Ae den 68 A bis O 1932 ein- rana, Inv 57 urg). Hrn. P. H. ells<ho cago). E nem ilgungésto>, wel<her mit wenigstens : : iate *<ter eines b è Nina | 748 [ONO 4|beded>t ; Uk Di regt E Hrn Gymnasial-Lebrer L. erur (Bremethaven). J Eins vom Hundert des _ Kapitals jährlich unker Bua der Sghlußbericht der gestrigen (30.) Sißung des Hauses üs oder von dem Borsteher ves Gemeinde (Guts) Bezirks, zu E z Wallner-Theater. Mittwoh: Zum 159. Male: | Ueber Stürme und Sturmwarnungen. :| Hen. A. Molineus (Barmen). Hrn. Kauf- L Q fung den getilgten Schuldverschreibungen gebildet wird. Die der Abgeordneten. Fortseßung der zweiten Berathung des | welhem das zu besiedelnde Grundstü> gehört, oder von einem der ) Abends und Nachts Regen. ) Gesteru und | 9adame Bouivard. S <wank in 3 Akten von mann Wilh. Fischer (Hannover). Hrn. Mar “4 [usloosung geschieht in dem Monate Mai jeden Jahres. Dem Etats der Berg-, Hütten- und Salinenverwal- Vorsteher derjenigen Gemeinde (Guts-) Bezirke, an welche - dasselbe Nawts anh. Regen. Alexandre Bisson und Antoine Mars Deutsch von ¿ : Möller (Altona a. E.). Kreise bleibt jedo< das Ret vorbehalten, den Tilgungssto> zu | tung. grenzt, Einspruh erhoben und der Einspruch dur< Thatsachen be- Uebersicht der Witterung Emil Neumann. Vorher: Zum 145. Male: Der Circus Renz, Karlstraße. Mittwo<, Abends | Gestorben: Hr. Emanuel v. Zawadzly (Leivzig). verstärken oder auW sämmtlide no< im Umlauf befindliche Anleihe- Beim Titel „Zuschüsse zu den Knappschastskassen u. |. w 4 | gründet wird, welhe die Annahme re<tfertigen, daß die Ansiedelun, Eine f : dritte Kopf. Posse in 1 Akt Mit theilweiser | 74 Uhr: Gala - Vorstellung unter persönl. Mit- | Hr. Rechnungs-Rath a. D. Karl Alex. Artelt scheine auf einmal zu kündigen. L weist der Ab E l e ô die üble Lage der Invaliden | den Shuy der Nußungen benachbarter Grundstü>ke aus dem et ine flahe Depression, umgeben von {waer B er englischen Idee von Franz Wallner wirkung des Direktors E. Renz. Auf vielseitiges (Berlin). Hr. Franz Kindermann (Berlin). i Die dur die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wacsen eben- g. Szmula auf die 1e L068 Invaliden | der Gartenbau, aus der Forstwirthschaft, der Jagd oder d s i b enußung einer eng nz - | Begehren: Aschenbrödel. Großes phantast. Zauber- Hr. Fabrikbesißer ad in Zimmermann (Berlin). falls dem TilgungéstoË u. I des Bergbaues hin, die eine höhere Pension erhalten müßten, | gefährden a ' g er Fischerei Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Schuldverschreibungen sowie das Recht, ihre Ansprüche au gerichtlich geltend zu 8. 4. Vor Ertheilung der Ansiedelungsgenehmigung find die be-

Iul beirequiig, liegt E pee reen Odexgehiet Anfang 7 Uhr und scheint nordwärts fortzushreiten ; eine andere ; : as märchen in 4 Abtheil. mit AufzÜü d| Hr. Rentier Eduard Köppen (Potsdam). i i Per stag: Madame Bonuivard. Der fzügen, Tänzen un Pr. Kaufmann Willibald Roux (Dresden-N ). werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, machen. Der Minister sollte eine größere Aufsicht über die | theiligten Gemeinde- (Guts-) Vorsteher (S. ?) von dem Antrage in

flave Depression liegt mitten über Frankreich. Jn | Donner A uten, artangi l

. , girt und in Scene geseßt vom D Buch s ì ei d E Direktor C. Renz. Grande valse Li. aus- r. Kaufmann Marx Alder (Gottesberg). H sowie des Seen s Ste Betannlit E E ou, öffentl Lnerate und die Knappschaftsärzte_ ausüben. Wenn man | Kenntniß zu seßen. Diese haben den Antrag innerhalb ihrer Ge- Bean aefallen, ant AERE L E Pictoria-Theater. Mittwo< Zum 213. M.: Vor{ühren der 4 arab. Schimmelhergste (Original- gart). Hr. Apotheker Oskar Reymann (Breslau). ischen Reiche E E Ee beit haben. us E odex bal 1 ba gridlblihe Ar Ciccte E Ms, i L Stanley in Gifcita Zeitgemälde ire Do Von Sor eet Lee Auftreten der |_— Hr. Friedri Peters (Rosto) rp e Bs M ier Kreisblatte König, A Sitel wird bewilligt. t aen ehtigen und Pâcstern der benacsbarfen igs, T | von Alex, Mogzkowski und Richard Nathanson. Gess rft P Großart. Tremplin-Springe. R ¿ eines dieser Blätter ein, so wird an dessen Statt von der K is Beim Kapitel „Ministerialabtheilung für das Bergwesen“ ssttü>e innerhalb etner _Präklusivfrist von zwei Wochen bei ; Musik von C. A. Raida. Ballet von C. Severini. fünstler, en der vorzügl. Reitkünftlerinnen und Reît- Berlin: edacteur: Dr. H. Klee. j vertretung mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präsidenten bemerkt der Abg. Stößel: Der Strike ist ni<ht dur< die S in Stadtkreisen bei der Dr E e h Tes Einspruch Theater - Anzeigen. Anfang 7# Uhr. Donnerstag: Zum 1. Male: ENEENE A in Potsdam ein ‘anderes Blatt bestimmt. i Sozialdemokraten hervorgerufen worden. Von hundert Leuten, | im $, 3 bezeichnet cet bearitüben Di ur< Thatsachen der s Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. girt: Die Touristen , Male: Ganz neu arran- Verlag der Expedition (S <9 lz). Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten die die Kaiserdeputirten wählten wußten 99 nicht, daß diese nd V e ie zu E : drien lafse. ie erhobenen Einsprüche Königliche Schauspiele. MittwoÿŸ: Opern? : L A DE fer Noten Buchdru>erei d ist, wird es in halbjährlichen Terminen, am 1. Oktober und am | Sozialdemokraten seien. Die "Bewegung unter den Berg: TeeieA eiae maO Anhörung, eile rere R A haus. 67, Vorstellung, Lohengrin. Romantische eth Mi 4: y nstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße r. 32, 1. April, von heute an gere<net, mit Vier vom Hundert jährlih | leuten ist seit Jahren vorhanden. Zu dem plößlichen Aus: | wel<he Einspruch erhoben haben, sowie na< Aufnahme des Beweises O Friedrich Wilhelmstädtisches Theater i gen,

per in 3 Akten von Richard Dirigent: ° Concert-Anzeigen. Acht Beilagen verz nft i A leuten is seit Ire e ldemokraten sehr wenig E ie Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße | Die Zechenbesiger wußten au<h sehr daß es &, 5. Die Versagung der Genehmigung auf Grund des $8. 2

) agner. Kapellmeister Sucher. Anfang 7 Uhr. Mittwoh: Mit neuer Ausstattung: Zum i ; t (einshließli<h Börsen-Beilage), Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, beziehungsweise dieser ; gu 5 ; oder auf Grund erhobener Einsprü | , R : prüche (8. 3), sowie die Zurü>wei um Strike kommen würde. Den gezahlten Lohn hielten | per gegen die Ansiedelungösgenehmigung er Mde icn 20 eund

Schauspielhaus. 69. Vorstellung. Zum 1. Male | 63, Male: Der arme Jouathau. Operette in | Yôtel de Rome. Miitwoh, 19. März: i i

L untkr, Toni C don Lirettor Dr, 3 ften von Puso llóder, In L veieut von 11. Henri Herold-Concert. Anfang 8 Uhr. oe eenfisen Gd eitaliGein, | A T laus dent het dre Kreis E oigeiven Zeit: Mit ie Arbeiter eben nit für auskömmlich, zumal sie theuere | pur einen Bescheid des Landraths, in Stadtkr

Otto Devrient. Anfang 7 Uhr. lius Frig\<e. Dirigent: Hr. Kapellmeister | und die Inhaltsangabe zu Nr. 5 des öffent: der zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Schuldver] <reibung Lebensmittelpreise und hohe Steuern zahlen müssen. Das | Polizeibehörde, wel<her mit Gründen zu versehen als der Drts- Donnerstag: Opernhaus. Auf Allerhöhsten Be- Bec Anfang 7 übr. Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 (früher Bilse). | lichen Anzeigers (Kommanditgesellschaften auf sind au die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine erabreißen des Gedinges iebt fortwährend Anlaß zum felee sowie denjenigen, wele Einspru<h erboke Len Antrag- fehl. Mit aufgehobenem Abonnement und unter Donnerstag: Der arme Jonathan. Karl Meyder - Concert. Mittwo<, 19. März: | Aktien und Aktien esellschafteu) für die Woche zurü>zuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom trike. Es ist eine billige Forderung der Arbeiter, daß die | öffnen ist. Gegen den Bescheid ftebt dem Antr teller, Ton S Fortfall der permanent reservirten Pläge: Sarda- R R IX. Komponisten-Abend urter gefäll. Mitwirk. des | vom 10. bis 15. März 1890. Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb * Gedinge riftli festgeseßt werden. Die Arbeiter müßten * jenigen, wel<e Einspruch erhoben haben, innerhalb zwei Wen Lie

stus

59G. == R.

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr

u. d. Meeres\p

red. in Millim Temperatur in 9 Cel

Mullaghmore OSO dlhalb bed. Aberdeen SSO 2halb bed. Christiansund SSW 2lhalb bed. Kopenhagen . ONO l1\Nebel Stod>holm . SO 4 bede>t aparanda . SO 4 beded>t t, Petersbrg OSO 2\bede>t Moskau . |OSO 1/heiter Corf,Queens- | : town [S 5 wolkig Cherbourg . | 749 ¡SO 2|bede>t Helder. . . . | 751 |ONO 1wolkenlos Sylt 751 [N 2 halb bed. Hamburg . . | 752 NW 1|beded>t!) Swinemünde | 750 |[SSO 3|wolki Neufahrwafser| 754 SO_ 2/Nebe Memel . .… | 757 |SSO _ 4sbede>t

Dare [747 \NNO 2\wolkig Nünster. . . | 750 |NNO 1/bede>t Karlsruhe. . | 749 |NO 2/bede>t Wiesbaden . | 749 |NNO 1 bededt?) München . . | 749 |O 3/Nebel Chemniy . . | 750 |NO 2\wo Berlin... , | 750 |NW 3\Nebe Wien... | 7592 S_— 2heiter Breslau. . . | 752 |SSO_3sheiter

Ile d'Aix .. | 747 |D 1\wolkig

A

|

Do D L D M Ol D pk

0PM NAAP N

Central-Curopa ist das Wetter O mild, vor- wiegend trübe und vielfah neblig;

tellenweise ist ¿n Z ri l r. geführt von den Korypb d _— | Ober-Finanz-Rath a. D Karl S<wab (Stutt- ung rypbäen und den Damen ® r ( cinen Monat vor dem Zahlungstermin in dem „Deutschen Reichs- | Herz für die Jnvaliden der Arbeit haben.

/ { /

\