1890 / 70 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[72336] Jm Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot der unbe- kannten Eigenthumsprätendenten an ven Grund- stü>en Blatt 362 und 476 Leisnit, erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Leobshüz durh den Geritsassefsor Pücher für Ret:

Die unbekannten Eigenthumsprätendenten an den Grundstü>en Blatt 362 und 476 Leisnig, sowie der Bauer Franz Iosef Künzer zu Leisni, der Anbauer Emanuel Künzer zu Königsdorf, die Marie, verebe- lihte Anbauer Behr zu Braniß, die Anna, verehe- lihte Anbauer Reichel zu Braniß, der Techniker Franz Breitkopf in Mittweida, die unverebelichte Pauline Breitkopf in Gröbnig, die Theresia, ver- ehelihte Anbauer Johann Breitfopf zu Gröbnig und ibr dur sie bevormundeter Sohn Eduard Breit- kopf werden mit ibren Eigenthumsansprüchen - auf die genannten Grundstü>e ausgeshlofsen.

Die Kosten des Aufgebotsverfabrens werden den Antragftellern, den Bauergutsbesizer Paul und Beiwis Sc{hwarzer's<en Ebeleuten zu Leisnitz, auf- erlegt.

Leobschüß, den 12, März 1890.

Königliches Amtsgericht.

Irm Namen des Königs!

Verkündet am 8. März 1890. Reimers, als Gerichtsschreiber.

In Sawen, betreffend Aufgebot Graf v. Baudifsin, erkennt das Königliche ‘Amtsgeriht zu Oldesloe dur den Gerichtsassessor Kind in Gemäßheit der D: 839—842 Civilprozeß-Ordnung, der $8. 20, 21

usführung8geseßes zur Civilprozeßordnung, der S8, 104 und 105 der Grundbuchordnung für Recht :

Mit Ausnahme derjenigen dem Grafen Carl von S&immelmann zu Abrensburg ¿ustehenden, werden fämmitili%e Personen mit ihren Änfprüchen und Reten an den in der dritten Abtheilung unter Nr. 13 des Grundbuchblatts des adeligen Gutes Borstel Band XIII. Biatt 112 des Grundbucs des Amtsgerichts Kiel für auswärtige Güter zu Gunsten des Grafen E. von S{immelmann zu Ahrensburg von seinem Wandsbeker Fideicommiß eingetragenen Posten von 18000 Æ aus der Obligation vom O. T. R. 1858 hierdur< au8ges{lofsen.

2 az. Kin d. Veröffentliht: Reimers, als Gerichtsschreiber.

[72242]

[71978] Im Namen des Königs!

In Sawen, betreffend das Aufgebot einer verloren gegangenen Hypothekenurkunde hat das Königliche Amtsgerit zu Mühlhauseu i. Th. dur< den Ge- ri<hts-Afsessor Streicher : In Erwägung, j

daf: die Eigenthümer des verpfändeten Grundftüd>s, näâmli< der Barbier und Friseur Ludwig Reichen- bah und dessen Ebefrau Auguste, geborne Schmidt, hier das Aufgebot der unten näher bezeihneten Hy- pothekenurkunde über die auf ihrem Grundstü>e ein- getragene Hvvothekenpost bei dem zuständigen Ge- richte ($. 839 Abs. 2 C.-P.-O,, $. 20 Abs. 2 Gef. vom 24. März 1879) beantragt ($. 110 Grdb.-Ord. 8. 116 1, 51 L-G.-D.) und Quittung des Gläu- bigers beigebracht hab,

daß dieselben ferner den Verlust der Urkunde glaubbaft gema<ht haben, daß fodann das Aufgebot dur< Ankhbeftung an die Gerichtstafel und Einrückung in den Oeffentlihen Anzeiger des Amtsblattes der Königlicen Regierung zu Erfurt sowie in dem Mühl- hauser Anzeiger und in die Mühlhäusfer Zeitung ofentli& in Gemäßheit des $, 841 C.-P.-D. und 8. 20 Abs. 2 des Ges. vom 24. März 1879 unter der geseßlihen Verwarnung bekännt gema<t und hierbei die dreimonatli<e Aufgebotsfrist gewahrt ift (Abs. 4 $. 20 1. c.),

daß endlih unbekannte Rechte ni<t ange meldet sind und der Kostenpunkt sich na< $. 89 Ger. Kost. Ges. erledigt.

Von Rechts Wegen.

[71979] Im Namen des Köuigs!

In Sawen, betreffend das Aufgebot einer verloren gegangenen Hypotbekenurkunde, hat das Königliche Amtsgeri&t zu Mühlhausen i./Th. dur{< den Geribts-Assessor Streicher in Erwägung, daß die Eigenthümerin des verpfändeten Grundstü>kes, näm- lid die Ebefrau des Zimmermanns Willibald Smidt, Marie, geborene Stier, hier, vertreten dur den Rechtsanwalt Mankiewig zu Berlin, das Aufgebot der unten näher bezeihneten Hypotheken- urkunde über die auf ihrem Grundstücke eingetragene Hyvothekenpost bei dem zuständigen Gerichte (S. $39 Abs, 2 C:P.-O., $. 20 Abs. 2 Ges. vom 24. März 1879) beantragt ($. 110 Grdb.-Ordn. $. 116 I., 51 L-:-G -O.) und Quittung der Gläubigerin beigebracht hat, daß dieselbe ferner den Verlust der Urkunde glaubhaft gema<ht dat, daß sodann das Aufgebot durh Anheftung an die Gerichtstafel und Einrü>ung in den öffentlihen Anzeiger des Amtsblattes der Kal, Regierung zu Erfurt, sowie in den Mühlhäuser Anzeiger und in die Mühlbäuser Zeitung öffentlich in Gemäßheit des $. 841 C.-P.-O. und $. 20 Abf. 2 Ges, vom 24. März 1879 unter der geseßlihen Ver- warnung bekannt gema<ht und hierbei die dreimonat- lihe Aufgebotsfrist gewahrt ift (8. 20 Abs. 4. 1. e.), daß endlih unbekannte Rechte niht angemeldet find und der Kostenpunkt sh na< $. 81 Ger.-Kost.-Ges.

erledigt. , Von Mthts

wegen.

[71981] Im Namen des Königs ! Verkündet am 3. März 1890. _Klaette, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Handelsmanns Neumann Leiser zu Exin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Loewy zu Exin, wegen Aufgebots einer Hyvotheken- post zum Zwecke der Löschung erkennt das Königliche Amtégeriht zu Exin durch den Amtsrichter Albre <t für Recht:

Die Gläubiger der im Grundbue von Erin BVand I. Blatt Nr. 20 Abtheilung II]. Nr. 4 ein- getragenen Hypothekenpost von 52 Thalern 23 Sgr. 6 Pf. nebst 5 Prozent Zinsen seit dem 2, April 1865, nämli

a. Flora, b, Rosa, c, Rebecca, d. Rosalie, e. Simon, f. Taube, g. Ruben, h. Isidor Geschwister Fisher und deren Rechtsna<hfolger werden mit ihren Ansprühen auf die vorbezeichnete Hyothekenpost ausge\<lofen.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller zur Laft gelegt.

[71988] BVekannimachung.

Dur® Avêës{lußurtheil des Königlichen Amts- gera zu Oblau vom 10, März 1890 sind die un- ekannten Berechtigten des Daniel Beutnershen Antbeils an der auf dem Gruydftü>ke Nr. 7 Jeltsh in Abtheilung TI1. urter Nr. 6 aus dem Testament des Freigärtners Gottfried Beutner, publizirt am 19. Juli 1860 und dec notariellen Sculdvershrei- bung vom 30. Mai 1861 zufolge Verfügung vom 18. Juni 1861 für die verebelichte Elisabeth Tinz- mann, geborne Beutner, den Lehrer und Organisten Daniel Beutner und die vereheli(te Susanna Gräßke, geborne Beutner, zu gleihen Antheilen ein- getragenen Hypothekenpost von 500 Thlr. Legat, mit ihren Arsprü®en auf diesen Antkeil ausges{lossen worden.

Ohlau, den 11. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

[71982] Jm Namen des Königs!

_ Verkündet am 14. März 1890.

gez. Najgrakowski, Actuar, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Knects Valentin Kowa-

lewski zu Mogilno, vertreten durch Rechtsanwalt

Tonn zu Tremessen, erkennt das Königliche Amts-

geriht zu Mogilno dur< Amtsrichter Fritsche für Ret :

Die eingetragenen Gläubiger, als Geschwister Jachalski: Marinna, Joseph, Dorothea und Anna Dorothea, oder deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die für erstere im Grundbu<e von Mogilno Bd. II. Bl. Nr. 64 in Abtb. 111. Nr. 1 eingetragene Hypothekenpost von je 3 Thlr. 12 Sgr. 55/7 Pf. ausges{lossen und bat Antragsteller die Kosten des Verfahrens zu tragen. Von Rechts Wegen.

[71990] __ Vefkanutmachung. _ Durch Aus\&lußurtheil des unterzeihneten Gerichts ist für Recht erkannt:

Die Peter Bart {h’\{e Pupillenmasse des fcüheren Justizamtes Heinrihswalde wird mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbuche des Grundstü>s Heinri&swalde Nr. 38 Abth. 1IT. unter Nr. 1 ein- getragene Poft von 63 Thalern 20 Sgr. ausge- {{lofsen.

Heinrichswalde, den 24, Februar 1890,

Königliches Amtégerit.

[71994] ;

Dur Aus\{lußurthbeil des unterzeiwneten Gerichts vom 30. Dezember 1889 if für Recht erkannt:

I. die Inbaber folgender im Grundbuche der Grundstü>e Paszeruhn - Stobingen - Skirbst\{e Wiesen Nr. 24 (früher Antheil 17) und Oschke Nr. 13 in der IIT. Abtheilung baftender Hypotheken- posten :

1) Nr. 1 111 Thlr. 21 Sgr. 8 Pfg. Mutter- erbtheil der Geschwister Maria Louise und Siegfried Kröhnert eingetragen auf Grund

der Sculdfrist vom 30. Januar 1746,

Nr. 2 bis 6 fünfmal 67 Tblr. 3 Sar. 11 Pfg. Muttererbtbeile der 5 Geschwister Thomas, Maria, Chriftian, Johann und Barbara Sahmel, eingetragen auf Grund des Erbtheilungsvergleihs vom 9 Februar 1770, Nr. 7 und 8 zweimal 67 Tblr. 4 Sar. Muttererbtheile der Geschwister Erdmuthe und Gertrude Sahmel, eingetragen auf Grund des Seht Vel Ns vom 9, Februar (70,

4) Nr. 9 141 Thlr. 21 Sgr. 8 Pfg. Dar- len nebst 6 °/o Zinsen der Euphrosine Engelke, eingetragen auf Grund der Schuldschrift vom 5 Auguît 1773,

5) Nr. 10 922 Tblr. 15 Sgr. 5 Pfg. rüd>- ftändige Kaufgelder, mit 69/9 verzinëli, der Christian und Gertrude Sahmel’s{hen Ebe- leute, eingetragen auf Grund d Kauf- vertrages vom 24. März 1773,

ees mit ihren Ansprüchen auf dieselben auêëge- 1@lch en,

I]. Die Inhaber der im Grundbu@e des Grund- stü>sì Paszerubn - Stobingen - Skirbst'she Wiesen Nr. 24 (früber Antheil 17) auf Grund des unterm 9. Februar 1801 bestätigten Erbtheilungsverglei<s in Abtheilung II1. unter Nr. 11 für Gertrude Sahmel und unter Nr. 12 für Christian Sahmel eingetragenen Hypothekenposten von 83 Thlr. 19 Sgr. 8 Pfg. und bezw. 83 Thlr. 19 Sgr. 9 Pfg.

werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben aus- ges<lofsen.

Heiurichswalde, den 26. Februar 1890. Königliches Amtsgericht.

[71973 Bekanntmachung. ;

Die unbekannten Erben des zuleßt in Weißenhöhe wobnbaft cewescnen, für todt erklärten Jakob Her- mann sind mit ibren Ansprüchen auf defsen Nablaß dur Urtheil des unterzeihneten Gerihts vom 6, d. M. ausgaes<lofsen worden, und der Nachlaß wird dem Fiékus verabfolgt werden. Der si etwa später no< meldende Erbe if verpflichtet, alle Ver- fügungen des Erbschaftsbesißers anzuerkennen, und darf weder MRechnurgslegung no< Ersaß der Nugtungen, sondern nur Herauëgabe des no< Vor- handenen fordern. E Wirsit, den 9. März 1890.

Königli <es Amtsgericht

[72232] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Anna Margaretha Mathilde Carstens, geb. Stender, zu Kiel, vertreten dur Rechtsanwalt Tetens in Altona, klagt gegen ihren Ehemann, den Shreiber Peter Friedrih Carstens, unbekannten Aufenthalts, wegen Ebesheidung auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwishen den Par- teien bestehende Ehe vom Bande zu trennen und den Bekl agten für den \<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rech is\treits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Sonnabeud, den 31. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 3. L 1890.

Albrecht.

. Stahl, Gerihhts\{reiber des Königlichen Landgerihts.

[72233] Oeffentliche Zusteliung.

Die verebelihte Emilie Pauline Kamprad, geb. S(neider, aus Kleinröda, zur Zeit in Altenburg, vertreten dur< Rechtsanwalt Rothe daselbst, klagt gegen ihren Ebemann, den Korbmahher Hermann Kamprad aus Kleinröda, zur Zeit unbekannten Auf- cnthaltes, wegen bösliher Verlassung, mit dem An- trage auf gänzli< Trennung der Che auf Grund von $. 212 ff. der Ebeordnurg, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die zweite Civilkammer des Herzoglicben Land- geri<ts zu Altenburg auf Mittwoch, den 11. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffor- derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentliwen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altenburg, den 17. März 1890. j Gerichtsschreiberci D Nes LandgeriŸts.

eber.

[72341] Oeffentliche Zuftellung. 4

Der Fabrikarbeiter Johann Oëwald T. zu Worms, vertreten dur< Rechtsanwalt Klein allda, klagt gegen 1) die Barbara Christine Baas, 2) Georg Baas, 3) Gertrude Baas, 4) Karl Ludwig Baas, diese 4 aus Worms, 5) Johann Baptist Mayer, dieser als einziger Sohn und Erbe seiner verstorbenen Mutter Margaretha, geb. Baas, lebend Ehefrau von Iohann Mayer in Frankenthal, alle obne be- kannten Aufenthalt und Genossen, wegen Erfüllung eines Kaufvertrags rait dem Antrage auf Feststellung, daß Kläger von den Beklagten das in der Gemarkung Worms gelegene Grundstü> Flur 111. Nr. 147 271 Klafter Aer kurze Rbeingewann für 390 gekauft hat und Verurtheilung auf Beurkundung des Kaufvertrags vor einem Notar, im Unterlaffungs8- falle das Urtheil als Erwerbêtitel zu erklären, und ladet die Beklagten ¿zur mündlichen Verhandlung des Rechtsfireits vor das Großherzoglibe Amtsgericht zu Worms auf den 16, Juni 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Einla\sungsfrist wurde für die Be- klagten gemäß $. 459 C.-P.-D. auf 4 Wochen fest-

geseßt. Ke Gerihtss@reiber des Großherzogliwen Amtsgerichts,

[72339] Oeffeutliche Zusteliung.

Der Sägemüller Johann Baptist Reinhard zu Sternemühle bei Rufah klagt gegen den August Korb, Swreiner aus Gundolsheim, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, und gegen Georg Korb, S(reirer in Gundolsbeim, aus Holzliefe- rungen aus den Jahren 1887 bis inkl. 1889, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten unter Sammthaft zur Zablung von 280 H, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor das Kaiserlibe Amtsgeriht 2u Rufach auf Freitag, den 13. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentliten Zusteliung wird diefer Auszug E Ban bekannt gemacht,

Fhret, Gerihtes<reiber des Kaiserlihen Amt8gerits.

[72238] Oeffentliche Zustellung.

Die Kreis-Spar- und Darlehnskasse in Merzig, vertreten dur< ihre Verwaltung in der Person des Körigliben Landraths Carl Knebel zu Be>ingen als Vorsitzenden, sodann des Geheimen Kommerzien» Ratbs Eugen Bo zu Mettla<h und des Kreis- Bauméeis:ers Adam Bre zu Merzig, vertreten dur Rechtéanwalt Justiz-Rath Wenzel, klagt gegen 1) Franz S&neider, Väter, früher zu Mitlosheim wobnbaft, jeßt obne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, 2) Jacob Schneider, Gutsbesißer in MWeierweiler, 3) die Erben und Rehtsna<folger des zu Mitlostcim verstorbenen Försters Meathias Ioseph Koehler, nämlih: dessen Wittwe Maria, geborene Ideéheim, ohne Geschäft zu Wochern, in eigenem Viamen und als Vormund ihrer minder- jährigen Kinder : a. Joseph, b. Maria, ec. Franciska Koebler, diese Kinder als Benefizialerben ihres Vaters Mathias Joseph Koehler, wegen Forderung, mit dem Untrage:

Wolle das Königliche Landgericht die Beklagten als Gesammtsculdner verurtheilen, der Klägerin zu zahlen die Summe von 1131,54 A mit Zinjen zu 6/6 feit 1. April 1889 und zwar den Hauptschuldner Franz S{bneider das Ganze, den Solidarbürgen Jacob S{neider das Ganze, die Wittwe Koehler die Hälfte und deren Kinder das Ganze, und den Beklagten die Kosten zur Lat legen, und ladet den Beklagten Franz S<neider zur münd- lihen Verbandlung des Recbtssireits vor die IT. Livil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf den 13. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanni gemaŸt.

Trier, den 13. März 1890.

E Oppermann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 72239] Oeffentliche Zustellung,

Die zu Geistingen bei Hennef unter der Firma Westenberg & Comp. bestehende Bierbrauerei und Handlung, vertreten dur Rechtsanwalt Klein zu Bonn, klagt gegen 1) den Iobarn Wilhelm Frings, obne Gescâft, früher zu Bonn, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalteort, 2) die Agatha, geb. Frings, in Gütern getrennte Chefrau des Privat- \chreibers Wilhelm Wolter zu Köln, sie ohne Ge- \<âft zu Köln wohnend, Beklagte, mit dem Antrage auf gesammtschuldnerishe Verurtheilung der Be- klagten, an die Klägerin 665,33 # nebst 5 9/5 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtestreits zu tragen; au das zu erlassende Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären und ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn auf den 30. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentliWen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

VBoun, den 13. März 1890.

S8) Wunram, Aktuar,

[72231] Oeffentliche M Der Eigenthümer Carl Berndt zu Czarndameroio, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Hildebrand in Bütow, klagt gegen den Knecht odor Simon Steffan, gebürtig aus Par<em, zuleßt als Knecht in Bernsdorf bedienftet gewesen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung einer Muttererbtheilsforderung von 62 Thlr. nebft Zinsen, mit dem Antrage auf kostenpfli&tige Verurtheilung des Beklagten Thecdor Simon Steffan : a. anzuerkennen, daß das für ihn auf dem Grund- =+ ftüde Czarndamerow Nummer 17 in der dritten Abtbeilung unter Nummer 3a. eingetragene Muttererbe von 62 Thalern nebst 5 2/0 Zinfen bezahlt ift, . in die Löschung dieser auf Czarndamerow 17 in Abtheilung II1, unter Nummer 3 a. aus dem

#8 10. Dezember 1868 Erbrezesse vom 8 S at obne Dos-

kument eingetragenen Muttererbtheilsforderung

von 62 Thalern und Zinsen zu willigen und vor-

läufige Vollstre>barkeitserklärung dieses Urtels, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand» lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- geriht zu Vütow auf den 2. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr. Pun Zwed>e der öffentlichen s wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Klemm, Gerihts\{reiber des Königlichen Amts3geriGts.

[72237]

In der Distributionssae gegen die zuleßt in Köln wohnhaften Eheleute Andreas Joseph Herbst, Kurzwaarenbändler, und Gertrud, geb. Reuter, find die genannten Eheleute Herbst, jeßt ohne bekannten Wosdn- und Aufenthaltsort, dur öffentli®e Zustellung aufgefordert und geladen, den auf der Gerihts8- schreiberei des Königlichen Landgeridts zu Köln auf- gelegten Vertheilungsplan einzuseben und etwaige Ne in gesegliher Frist und Form vorzu-

ringen.

Köln, den 15. März 1890,

Der Erste Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts. Winde, : [72236] Vekanutmachung.

Die Anna Kohn, Ebefrau des Nikolaus Servais, Kauftnann zu Trier vor der Moselbrü>ke, sie ohne besonderen Stand, bei ihrem genannten Ehemann domizilirt, vertreten dur Rechtsanwalt Rheinart, klagt gegen ihren gedabten Ehemann, den Kaufmann Nikolaus Servais in Trier, vor der Moselbrüe, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage :

„Wolle Königliches Landgericht die zwishen Par- teien bestehende eheliche geseßlihe Gütergemeinschaft für aufgelöst und die Parteien von nun an in Gütern getrennt erklären,

die Parteien zur vollständigen Auteinanderseßzung vor den Königlichen Notar Wahl in Trier verweisen,

dem Beklagten die Koster zur Last legen.“

Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits ift auf den 3. Juni 1890, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier anberaumt.

Trier, den 14. März 1890.

: __ Große, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeritts.

[72234]

Die Chefrau des Klempners Nikolaus Platt zu Bayenthal, Anna Maria, geborene Kesseler, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Callmann, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur Verbandlung ift bestimmt auf den 30. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, II1. Civilkammer.

Köln, den 15. März 1890.

Der Gerichts\{reiber: cez. Sul 3.

[72235] Bekanntmachung cines Gütertrennungsurtheils8.

Dur Urtheil der I]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 7. Februar 1890 ift die zwishen den Ehelcuten A>erer Michel Püß und Maria Keßler, beide zu Onédorf wohnhaft, be- bestehende ebelide Gütergemeins<aft für aufgelöst erklärt worden.

Triex, den 11, März 1890.

L DPPEtmanil, Geri>@tsschreiber des Königlicen Landgerichts.

[72225] Bekanntmachung.

Der Rethtsanwalt Friedrih Paul Langloz in Reichenbach i./V. ift zur Re<htsanwalts<haft bei dem unterzeihneten Landgerichte zugelassen und in die Anwaltsliste eingetragen worden.

Plauen i./V., den 17. März 1890.

Königl. Sächs. Landgericht. v. Bose,

[72226] Bekanntmachuug.

Der Rechtéanwalt, Geheime Justiz-Rath Hadelich zu Erfurt ist in der Re<hteanwaltsliste des unter- zeibneten Landgerichts gelös{<t worden.

Erfurt, den 15. Mäcz 1890.

Königliches Landgericht.

S3) Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c.

[71083] Bekanntmachung. Es soll die vertragémäßige Lieferung von

242 000 kg Rüböl,

67000 „, S<hwefelsäure, j 3500 Talg im Wege der öffentlihen Verdingung an den Mindest- fordernden vergeben werden. Hierzu ift ein Termin auf Mittwoch, deu 2. April 1890, Vormit: tags 11 Uhr, im Gesc{äftszimmer der unterzeih- neten Direktion anberaumt worden. 4 Lieferungslustige wollen ihr Angebot frei und mit der Aufschrift „Angebot auf Rüböl 2c.* bis zum Beginn des Termins hierher einreichen. Bedingungen und Musterangebote liegen bei der unterzeihneten Direktion aus, können auch gegen Entrichtung der Sale von 1 M abschriftliß bezogen werden. Bedingungsgemäß {ind Proben spätestens bis zum 26. März 1890 hierher einzusenden. Erfurt, den 12. März 1890.

(L. 8. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

7221014 y Nebeubahn Zella-Mehlis— Schmalkalden.

9100 bezw. 5300 cbm Bruch'ieine, sowie 150 bezw. 90 qm Deeplatien werden in Loos I. bezw. Loos II. auf Grand der Best. des Min Erl. vom 17. Juli 85 am 29. d. Mts., 11:7 Uhr Morgeus, öffentli verdungen. Verdingungsans<läge, die zu den An- geboten zu verwenden sind, liegen beim Unterzeichneten aus und werden gegen post- und beftellgeldfreie Ein- zahlung von 7s für jedes Loos abgegeben. Be- rü>sihtigt werden nur Angebote mit Materialproben. Zus(lagsfrist 14 Tage.

Schmalkalden, den 17. März 1890.

Abvtheilungsbaumeifter Winter.

[71291] _ Ausschreibung.

Die Lieferung von 26 cbm kiefernen Balken, sowie 61 cbm fiefernen und 11 cbm eid;enen Bohlen und Brettern soll im Wege der öffentlichen Ausschreibung vergeben werden.

Termin Dieuftag, den 2. April, Vormittags 10 Uhr, in unserem Verwaltungsgebäude, Magde- burgerstr. 11 b. 5

Massenbere<nurg und Lieferungsbedingungen liegen daselbst zur Einsiht aus und können auch gegen portofreie Einsendung von 70 &$ dur unseren Bureau: Vorsteher bezogen werden.

Angebote mit entspre<hender Aufschrift find bis zum obengenannten Termine portofrei an uns ein- zusenden. Zuschlagsfrift 14 Tage.

Halberstadt, im März 1890.

Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt.

[70028] _ Bekanntmachung. Submissionstermin auf Lieferung ron: 100 000 kg raffinirtem RüksI, 13 300 kg robem Rüböl, 18 500 kg Baumöl, 54 500 kg S{wefelsäure, 2 200 kg fla<senen Werg, am 18. April d. Js., Vormittags 11 Uhr. Ueferungsbedingungen liegen bier zur Einsicht aus fönnen auc gegen 1 4 übersandt werden. Danzig, den 27. Februar 1890. : Königliche Direction der Gewehrfabrik.

{72209])

Die Lieferung von 1000 Tonnen Portland-Cement für das Jahr vom 1. April 1890/91 ift zu vergeben.

Angebote sind bis zum 31. März d. J-., Vorm. 12 Uhr, ecinzureihen. Die Lieferungsbedin gungen liegen im Zimmer 17 unseres Amts8gebäude8, Louifen- straße 8, zur Einsfi@t aus und können auch gegen Zablung von 50 4 von uns bezogen werden.

Posen, im März 1890.

Königliches Eisenbahn-Vetriebs8amt (Direfktiousbezirk Vreslau).

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

{72211] Vekanntmachung.

Behufs Umwandlung der 47/9 Anleihe- scheine des ungetheilten Kreises Neustadt Westpreußen in 33°/ ige werden von den in Ge- mäßheit des Allerhö<hsten Privilegiums rom 16. De- zember 1885 ausgefertigten 49/0 Anleihescheine des ungetheilten Kreises Neustadt Westpreußen sämmtliche uo<h im Umlauf befindliche Au- leihescheine, soweit sie nicht bereits ausgeloost sind, hierdur< zur Rückzahlung am 1. Juli 1890 aufgerufen. j

Die Inhaber der Anleihes<eine werden aufgefor- dert, leßtere nebst dem Zinés{bein Nr. 10 und der Anweisung vom 1. Juli 1890 ab an die Kreis- fommrnalkafse zu Neustadt W.-Pr. zurü>zugeben und dafür das Kapital in Empfang zu nehmen.

Eleichzeitig wird den Inhabern der Anleibesheire deren Umtausch in sol<e, welbe auf eine jâbrlihe Verzinsung von 32% abgestempelt werden sollen, hierdur< angeboten, unter der Bedingung, daß die umzutaushenden Anleihescheine der hiefigen Kreis- Fommunalkasse

bis spätestens zum 1. April 1890 angemeldet werden. In der Anmeldung sind die umzutaus<enden Stücke na Buchstabe, Nummer und Nennwerth bestimmt zu bezei<nen. Die Ein- reitung der urzutaushenden Stücke kann aleizeitig mit der Anmeldung erfolgen und muß spätestens am 30, Juni 1890 bewirkt sein. Den Stücken ist der Zinsschein Nr. 10 und die Anweisung, sowie ein Nummernverzeichniß in 2wcifaher Ausfertigung bei- zufügen. Die Abstempelung und Rückgabe der Stücke erfolgt in der Zeit vom 1. April bis 31, Juli 1890. D Ee

Den Inkabern der rechtzeitig und vors<riftêmäßig zum Umtaus< angemeldeten Anleibescheine wird bei dem Umtausch eine baare Prämie von 1°/ des NENAWERReS der umgetaus<ten Stücke gewährt werden.

Diéejenigen Anleibes>eine, wel@e weder zum Um- tausW angemeldet, no<h am 1. Juli 1890 zur Emvfargnabme des Kapitals zurü>gegeben sind, werden vom Fälligkeitstage des Kapitals ab nit weiter verzinst. Der Betrag des bei der Rückgabe etwa feblenden Zinssheines wird vom Kapital in Abzug gebracht. i

Neuftadt W.-Pr., den 7. November 1839,

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Neustadt W.-Pr. Gumprecht.

{68942]

Ausloosung von 35 °/, Stadt Mainzer Obligationen des Anlehens Lätt. L. Bei der heute stattgehabten Verloosung wurden

folgende Obligationen zur Rückzahlung des Kapitals am 1. September d. J. berufen : A. von den Obligationen à 1000

Nr. 3983 4146 4393 4425 4881 4971 5249 und

5364, b. von den E igaonen à 500 M

Nr. 2229 2239 2417 2584 2660 2751 2911 3411

3418 3509 und 3583, Z e. von den Obligationen à 200 M

Nr. 14 34 74 173 252 386 799 915 1912 und 1098.

Die Kapitalbeträge sind gegen Rückgabe der Obligationen nebst dazu gebörigen Talons und ni<ht fälligen Coupons in Empfang zu nehmen:

1) in Mainz bei der Stadtkasse,

2) in Berlin bei der Eeneral-Direktion dcr Seehandlungs-Sccietät,

3) in Berlin, Darmstadt und Frankfurt a. M. bei den Niederlassungen der Vank für

_ Handel und Industrie. s

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligatione:: bôrt mit Ende August d. I. auf. Fehlende Zins- coupons werden von den Eirlsfungsstellen an dem auSzuzablenden Kapitalbetrage gekürzt.

Von den in 1889 ausgeloosten Obligaticenen ifi der Kapitalbetrag der Obligation Nr. 4978 à 1000 46 no® uicht erhoben.

Mainz, den 1. März 1890.

Großherzogliche Vürgermeifterei Mainz.

Dr. Oecchs8ner, Ober-Bürgermeister.

S

[72344] Vekaunutmachuug, das 349% ige Aulehen der Stadt Frankfurt a. M.

Lit. N. vom 15. Oktober 1875 betr.

In unserer Bekfanntmawung vom 8. d}. Mis. Nr. 66 des Deutschen Reihs- u. K. Preuß. Staat®- Anzeigers is unter den 56 Stü verloosten Obli- gationen von je Æ 2000 irrthümli<h die Nummer 2078 aufgeführt, es mus bogegen Heißen :

was hiermit berihtigend zur Kenntniß gebracht roird, Frankfurt a. M., 17. März 1890 NRechneiamt.

72217] 5 Rumänishe 5, (fundirte) Staats- anleihe von 1881.

Bei der am 1. März 1890 n. St. stattgehabten Verloosung sind folgende Nummern im Gesammt- betiage von 1.263.500 Frs. gezogen worden:

482 Obligationen à 500 Frs. oder 400 Mark.

47051 47052 47053 47054 47055 47056 47057 47058 47059 47060 47151 47152 47153 47154 47155 47156 47157 47158 47159 47160 47741 47742 47743 47744 47745 47746 47747 47748 47749 47750 80002 80014 80016 80050 80139 80142 80289 80319 80335 80361 809365 80379 80386 80393 80526 80537 809545 80561 80576 80623 80625 80635 80722 80723 80763 80796 809829 80832 80249 80964 80970 81034 81052 81137 81159 81176 81184 81219 $1282 81288 81322 81367 81368 81375 81405 81415 81452 81500 81511 81515 81560 81586 81642 81646 81658 81681 81689 81694 81703 81716 $1811 81848 81887 $1888 81889 81909 81925 81935 82011 82020 82021 82025 82117 82135 82148 82206 82232 82295 82389 82393 82398 82447 82459 82522 82611 82622 89624 82653 82773 82797 82917 82918 82930 89234 83001 83083 83104 83153 83218 83236 83284 83305 83395 83414 83456 83482 83556 83564 83566 83583 83595 83598 83653 83731 83739 83740 83807 83832 83846 84085 84122 84141 84146 84168 84182 84184 84226 84233 84319 84321 84373 84379 84399 84491 84538 84540 84547 84555 84577 84618 84659 84678 84684 84738 84813 84818 84841 834877 84900 84930 84965 85119 85153 85196 85224 85251 85298 85308 85320 85329 85340 85357 85378 85388 85457 85498 85514 85591 85558 85625 85637 85638 85686 85715 85739 85764 85818 85872 85874 85999 86090 £6093 86163 86291 86293 86300 86314 86353 86359 86416 86454 86500 86595 86652 86685 86693 86700 86721 86806 86824 86854 86948 86973 86974 87025 87112 87126 87157 87241 87334 87352 87390 87427 87475 87491 87536 87552 87672 87746 87747 87853 87918 87967 88010 88066 88088 88103 88215 88217 88234 88304 88322 88324 88383 88419 88435 88451 82481 88482 88533 88538 88617 88644 88685 88695 88725 88740 88781 88783 88790 88797 88798 24 88902 89090 89092 89117 89135 89138 89165 89216 89219 89270 89289 89319 89329 89339 89433 89532 89609 89635 89694 89769 89781 89842 89855 89924 89928 89939 90014 90053 90075 90079 90089 90106 90136 90215 90250 90293 90309 90312 90325 90354 90357 90373 90378 90457 90545 90644 90648 90657 90666 90667 90723 90781 90843 909913 90920 90954 90957 91024 91049 91063 91078 91083 91104 91126 91221 91249 91265 91335 91348 91363 91365 91381 91427 91430 91448 91568 91577 91583 91686 91697 91712 91739 91741 91749 91759 91782 91837 91869 91884 91893 91895 91896 92014 92036 92059 92060 92073 92088 92095 92106 92140 92192 92235 92266 92300 92375 99381 92407 92409 92501 92525 92541 92544 92574 92624 92650 92655 92692 92743 92763 92801 92849 92874 92887 92912 92936 92954 92963 $3010 93053 93060 93080 93158 93242 93302 93314 93329 93363 93372 93431 93440 93450 93464 93492 93527 93538 93562 93568 93586 93700 93786 93816 93844 94022 94046 94153 94310 94321 94505 94566 94574 94617 94622 94649 94658 94676 94717 94739 94779 94796 94943 94971 95037 95115 951i6 95146 95148 95213 95235 95220 95295 95389 95432 95436 95449 95478 95587 95590 955097 95642 95706 95743 95804 95811 95850 95879. ;

155 Obligationen à 2500 Frs. oder 2000 Mark.

50136 —40 50501—05 505C6—10 50991—95 51121—25 © 51661 —65 51821—29 952276—80 52321 —25 52346—50 52436—40 9525911—15 52646—509 52656—60 52831—35 52861 —b5 53161 —65 53606—10 »53631—3o 53731—39 54176—80 54231—35 54241 —45 954421—25 54506—10 54581—85 54906—10 55216—20 559626—30 55741—45 55796—800 55921—25 595981—85 56101 —05 56471—75 56541—45 56651—55 57251—55 57276—80 57391—95 57466 —70 57771—75 57861—65 58326— 30 08611—15 58771—75 #8901—05 59126—30 99996—600C0 60156—60 60386—90 60476—80 60481—85 .- 60526—30 60611—15 61226—30 61326 —30 61431—35 61681—85 61776—80 62241—45 62466—70 62631—35 63081—85 63331 —35 63341 —45 63246—50 63451—55 63676—80 63876—80 64116—20 64166—70 64326—30 64501—05 64686—90 64816—20 65146—50 65666—70 65946—50 65991—95 66016—20 66301—05 66326—30 66356—60 66831—35 66856—60 66891—95 66946—50 67006—10 67536—40 67676—80 67691—95 68176—80 68381— 85 68466—70 68566—70 68616—20 68691—95 69041 —45 69076—80 69226—30

69286 —90 69711—15 70576—80 71326—30 72401—05 73071—75 73606—109 74056—60 75176—80 759891—55 T7T2591—5ò 77461— 65 78521—25

11371—80 13021 30

15131—40

17511—20 18771—80

69291 —95 70231—35 70711-—15 71366—70 72616—20 73161—65 T3961—65 74096—100 75221—25 76066—70 77261—65 77501—05 79081— 85

79861—65 79911—15. | 127 Obligationen à 5009 Frs. oder

69551 —55 70236—40 70861—65 71436—40 T72686—90 73286—90 74031—35 74526—30 759336—40 76621—25 77331—35 77836—49 79426—30

4000 Mark.

11741—50 13131— 40

136681 —70 13791 800

16311-—20

17591—600 19141—50

71—80 431—40 711—-20 991—1090 1031—40 1381—90 1821—30 2001—10 2011—20 2081—90 ! 2841—50 3121—30 3911—20 4251—60 4301—10 4701—10 4711—20 5171-80 5431—40 5721—30 6231—40 6791—800 6811—20 7381—90 8791—800 8951—60 9511—20 9821—30 9921—39 10651—60

11811—20 13431 40

14131—40 16641—50

16761—70 16991—17000 17151—60 17241—50 17791—800 17881—90

19241—50

69646—50 ? 70301—05 70951—55 | 72051—55 | T7T2846—50 ! T735901—55 î 74041— 45 ! 74801 —05 ! TOOG1—65 ! 76896—900 ! 77341— 45

78301—05

79436— 40

12741—50 13581 90 14951 —- 60 16691—709

20391—400

| Actionaire, welche

20701 10 20751 60 21301 10 21621 30 21901 10 22191 200 23701 10 23821 30 94451 60 24561 70 25661 70 26071 80 26471 80 26511 20 27151 60 27171 80 27251—60 28061—70 28111—29 28421—30 | 98451—60 28541—50 28941—50 29681—90 j 30291—300 30301—10 230571—8S0 30701—10 31531—40 31791—800 32291—300 32301—10 33161—70 833201—10 34031—40 834331—40 35271—80 35391—400 35931—409 36171—80 37041—50 37181—90 37351—60 37631—40 37731—40 38021—30 38101—-10 38931—40 40101—10 49181—90 40271—89 40311—20 40541—50 41241—50 41331—40 42691—700 43991— 44000 44071—80 44201—10 44941—50 45151—60 45301—10 45541—50 45791—800 45891 —900 46051—60 46411—20 46741—ò50 49261—70,

Die Zahlung des Kapitals erfolat gegen Rük- gabe der verloosten Obligationen, welbe mit den no< rit fälligen Zinscoupons versehen sein müssen,

vom 1. Juni 1890 u. St. ab

in Berlin bei der Direction der Discouto: !

Gesellschaft, |

in Verlin bei S. Bleichröder, in Francs berechnet, zu dem \. Z. voz den Vor- genannten bekannt zu macenden Kurse, Mit dem 1. Juni 1890 hört die Verzinsung der au®geloosten Obligationen auf.

Nach Art. 71 und 79 des rumänishen Gesetzes über das öffentlihe Recnungëwesen werden die in dieser Ziebung auëgeloosten Obligationen, welche bis zum 31, Mai 1895 nit zur Zablung vorgelegt sind, als zu Gunsten des Staates verjährt, ni<ht mehr eingelöst. Ein Gleiches gilt au< von den am 1. Juni 1890 fällig werdenden Zinscouvons.

5} Kommandit- Gesellschasten

auf Aftien u. Aktien-Gesellsch.

72313] | Die Actionaire unserer Geselis<aft werden bierdur j zu der am 15. April cr., Nachmittags 5 Uhr, im „Kaiserhof“ Eingang Wilhelmsplatz, hier, stattfindenden außerordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlage des Gescäftsberibts sowie der Bilanz und des Kewinn- und Verlust-Contos für das Jahr 1st89, Ertheilung der Decharge und Beschlußfassung über die Bertheilung des Gewinnes,

2) Beschlußfassung über die Auffitsrath2:Mitglieder.

Gemäß $. 27 des Statuts werden diejenigen h an diefer Generalversammlung betheiligen wollen, ersu<t, ihre Actien mit einem Nummernverzeiwniß oder Bescheinigungen über deren Niederlegung lei der Reichébank oder einer anderen deutshen Bark, oder einem Aufsichtsrathsmitgliede, spätestens am zweiten Werktage vor der General- versammlung, Ätends 6 Utr, bei der Gesellschafts- kasse, Solméstr, 33, bier, zu deponiren. Berlin, den 15. März 1890,

Neue

Fmmobilien - Actien-Gesellschaft. Ed. Nöhring.

(72357) Geraer Bauk.

Die Herren Aftionäre der Geraer Bank werden bierdur eingeladen zu der am Donnerftag, den 10. April 1890, Nachmittags 3 Uhr, in dem Bankgebäude zu Gera stattfindenden ordeut- lichen Generalversammluug si einzufinden.

Tagesordnung :

1) Geschäftéberiwt der Direktion und des Auf- sichtêrathes8._ i :

2) Beschlußfassung über Genehmigung des Rech- nungéab|&lusses und Ertheilung ver Ent- lastung.

3) Aufsichtsrathswablen.

4) Lescklußfassung über Einlösung verfallener Noten der Bank.

Zur Ausübung des Stimmrehtes sind nur die- jenigen Aktionäre bere<tigt, wel<e ihre Aktien nebst einem na< der Nummernfolge geordneten Ver- ie dersclben bis spätestens 5. April, Mittags 12 Ukr,

in Gera bei der Geraer Bank,

in Leipzig : ;

in Dresden bei den Filialen der Geraer

in Chemnitz Bank, ;

in Pofßne>k

in Berlin bei der Deutshen Bank,

; Ï « » Filiale der Weimarischen

Bank, hinterlegt haben. Die dafür ausgestellten Beschei- nigungen dienen als Einlaßkarten für die Ver- sammlung. A Die Prüfung der Legitimationen beginnt am Tage

Amtsdauer der

der Versammluag, Nachmittags 2 Uhr.

Der Geschäftsbericht liegt vem 25. März ab in der Geraer Bark in Vera aus. Gedru>te Exemplare können bei obengenannten Stellen in Emvfang ge» nommen twerden.

Gera, 18 März 1896.

Direktion der Geraer Bank. S<hlôömil<{.

72405] Vereinigungs Gesellschaft für Steinfohlenbau im Wurm Revier.

Die Herren Aktionäre werder zu der am Freitag, den 18. April 1890, Vormittags 11¿ Uhr, in Aachen, Lagerhausstraße 28, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesellshaft zierdur< eingeladen.

Das in $. 12 des Statuts vorgeschriebene Zeugniß kann ausgestellt werden dur unsere Direktions- und Direktorialraths-Mitglieder, unsere Bankhäuser, ver- eidigte Handels: und Induftrie-Makler oder mit öffentliwem Siegel betraute Beamte. Wir sind bereit, den Nachweis der Aktienbesiger entgegen zu nehmen im Versammlungélokal am 16. u, 17, April, Vormittags 11—12 Uhr, und am 18, April, 10 bis 11¿ Uhr.

L Tagesordnung: 1) Erhöhung des Grundkapitals dur< Ausgabe neuer Aktien bis zur Höhe von 3088 800 2) Ermächtigung“ dér Direktion zur Kontrahirung einer Anleihe bis zum Belaufe von __3 500 000 Æ gegen Auêgabe von Obligationen. 3) Abänderung der Statuten, betreffend: Hôbe des Grundfaritals und Stimmre<t der Aktien. Kohlscheid, den 18, März 1899, Die Direktion.

[72406] Actien Gesellschast für electrishe Glühlampen (Pateut Seel)

Berlin N... Chausseestr. 39. Die Herren Actionaire unserer Gesells Haft werden biermit zu der am Donnerstag, den 10. April 1820, 10? Uhr Vormittags, in unserem Geschäftslokale, Chausseestr. 39, statifinderden dritten ordentlichen Geueral- versammlung ecing:laden. Tagesordnung:

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts, sowie der Vorlace der Bilanz und Gewinn- und Verlust-Re<nung vro 1889,

2) Ertheilung der Decharge.

3) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

4) Wahl eines resv. mehrerer Revisoren.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigea Actionaire bere&tigt, welhe bis zum dritten Tage vor der Generalverî ung Abends 6 Uhr ihre Actien bei der Gesell!chafiskasse des ponirt baben.

Spiegelthal, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

| [72396]

Die 17. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der

Zündhütchen- & Patronenfabrik

S . ¿n . vorm. Sellier & Bellot in Prag wird für den 11. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, in Prag Graben, Deutsches Haus, L. Sto, cinberufen. Verhandlungs:-Gegeustände : 1) Ges<häftsberiht und Vorlage der Bilanz Þro 1889, 2) Bericht des Revisions-Aus\hu?es, 3) Bestimmungen über die Verwendung des Reingewinnes, 4) Wahl zweier Mitglieder des Verwaltungs- raths, 0 5) Wabl der Mitglieder und Ersaßmänner des Revisionsaus\<ufe®.

Jene Herren Aktionäre, welhe an djeser Ver- fammlung Theil nehmen wollen, werden eingeladen, ibre Aktien na< $, 13 der Ge!sellschastsstatuten innerhalb seben Tagen vor der Generalversammlung, arithmetis< geordnet und verzeichnet, in der Geschäftsniederlage der Gefells<haft, Prag, Heuwags- gasse 16, parterre, oder für Deutschland im Geschäftêcomvtoir der Schönebe>Eer Zweignieder- lassung oder für Rußland bei J. W Junker & Co. in St. Petersburg u. Moskau oder bei der Rigaer Börsenbank in Riga gegen Emvfang der Legiti- mationsfkarten zu binterlegen,

[72290] Vilanz-Conto per 31. Dezember 1889. De M An Grundstü>s-Conto : Häuser in Berlin |953000|— Credit. l: Per Aktienkavital-Conto . . |500000|— , Reservefonds-Conto. . . . « } 4834/45 Creditoren-Conto (incl. Hypotheken) j abzügli& Debitoren-Conto . . 139109546 Interims-Conto . . . . . « ] 19590|— Gewinn- und Verlust-Cto., Gewinn | 3748009 953000

Gewinn- und Verluft-Conto per 31. Dezember 1889.

\

Debet. M |

An Unkosten-Conto S 4 0886/79 Zinsen-Conto . 1342316 Bilanz-Conto Á 37480 09 57750 04 391/20 5718914 z 209 70 5779004

Credit. Per Vortrag aus 1888 . Mietbsertrag-Conto . Provisions-Conto .

Berlin, den 5. Februar 1890.

- « Grundbesigz- D eien Gesellschatt.