1890 / 70 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[72303];

Debet.

Actien-Gesellschast M

öncheberger Gewerkschaft Caffel. Vilanz-Conto am 31. Dezember 1889.

M 8

Gebäude-Conto Mascinen-Conto Inventar-Conto Grundstü>-Conto . «

ÚÜtensilien-Conto Mobilien-Conto . Marterialien-Conto Cafsa-Conto Cautions-Conto We(chsel-Conto Debitoren-Conto Fourage-Conto Maaren- Conto

Debet.

Pferde- und Wagen-Conto .

Gt 355515 61765 885 128247 20142 13039 1262 565 2807 557 1527 82365 2509 11794

1682983

er Actien-Capital-Conto Obligationen-Conto . Creditoren-Conto Gewinne und Verlust-Conto

Gewinn- und Verlust-Conto am 31. Dezember 1889.

168298396 Credit.

An Abschreibungen Unkosten-Conto Salair-Conto Zinsen-Conto Reingewinn . . .

16883/15 3232/16 6593/25 4751/39

2298223

| Per

9444218

Caffel, 15. März 1890.

bei der Gesells<aftskasse oder bei

« Waaren-Conto - Pacht-CGonto

Der Vorstand :

H. Harms.

W. Mensing. Der Dividendenschein Nr. 1 wird vom 1. April d. J. ab für 7 Monate mit 7,89% p. a.

Mark 45,50 dem Bankhause Fiorino & Sichel hierselb# auskezahlt.

5440468 37/50

94442

6) Berufs - Genoff enf Daten, | [722141 Fuhrwerks - Berufsgenossenschaft Section 4 (Berlin).

Gemäß $. 23 unserer Statuten laden wir die Mitglieder unserer Section zur ersten dicsjäbrigen

Sections- Versammlung auf

Mitiwoch, den 26. März 2. c., Nachmittags 4 Uhr, im Nestaurant „Zum Prälaten“, Alexanderplatz, Stadtbahnbogeu 6,

hierdur< ergebenst eiu.

Tagesordnung :

1) Verlesung des Protokolls.

9) Verwaltungsberiht gemäß $. 26 Nr. 7 der

Statuten.

3) Bericht der Revisoren und Antrag auf De-

<arge-Ertheilung. 4) Etat pro 1890.

F

8) Geschäftliches. Berlin, den 18. März 1890.

Der Sections:-:Vorftand. E. Bek, Vorfitzender.

5) Neuwabl der Revision8-Koummission pro 1890. 6) Lohnnachweisungs-Angelegenheiten. 7) Besprechung der Unfallverhütungs-Vorschriften und Beschlufifassung über Einführung fester Kutschersiße beim Arbeitsfuhrwerk.

S C A S E S E 8) Wochen - Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[72222]

Danziger Privat-Actien-Bank.

Status am 15. März 1890.

Activa. Metallbestand . . i Reichs-Kassenseine Noten anderer Banken Wedwselbestand . Lombardforderungen S onstige Activa t E

Passiva. Grundkapital. . : A Reservefonds I. u. II Umlaufende Noten Sonstige tägli r Verzinslie Depositen-Kapitalien . Sonstige Passwa Eventuelle Verbindlichkeiten weiter begebenen, im fälligen Wechseln .

[72219}

Bank für Süddeutschland.

Stand am 15. März 1890.

fällige Verbindlic-

aus Inlande

«M 908,219

272,100 3,953,084 4,306,686 1,556,840 2,070,218

3,000,000 892,929 2,358,000

880,457

4,831,677 948,615

786,136

Activa.

s Metallbe tand . . 2) Reichékassenscheine . 3) Noten anderer Banken

Caffe

Il. [Bestand an Wechseln . Il], \ombardforderungen IV. [Eigene Effecten .

V. [Immobilien . .

VI. [Sonstige Activa

Passíva.

I, Actiencapital 1], [Reservefonds . 11], J

IV. |[Mark-Noten in Umlauf

ran E L ere Täglich fällige Guthaben aífiv

VI. ä Diverse Passiva . .

VII.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus gegébenen, im Inlande zahlbareu Weh

#4 1,431,225,57.

Gesammter Cafsenbestand

mmobilien-Amortisationsfonds v. [Nit p Noten in alter

M S

4,713,727[05 13,270|— 248 200|— 4,975,197/05 16 925,575/23 1,501,740|— 4,975,082/61 433,159/79 2,635,865 /92

31,446,618/60

. [15,672,300|— 1,775,280/38

97,696/72 . 112,936,900|—

92,768/57 1,468/37 870,204/56

31,446, 618/60 um Incasso

[72223] Uebersicht : Activa. Metallbestand. s Reichs-Kafßjenj Heine . Roten anderer Banken Wesel A Lombard-Forderungen . . . Effecten u, Steuerbonifikations\{eine Sonstige Activa N ; Passíva. Grrindeapital . A Reservefonds . . Special-Reservefonds . limlaufende Non... Sorítige tägl. fällige Berbindlich- Tele S Depositen. . , Sonstige Passwa „i Event. Verbindlihkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln

[72221]

Activa. Cafsa-Bestand: Metall i

Metall . s

Reichs - Kassen- heine ..

Noten anderer Danleti (2%

Gutbaben bei der Reichsbank , We@sei-Bestand . . . Vorschüsse gegen Uaterpfänder . Eigene Effecten. . « « Gffecten des Meserve-Fonds . Sonstige Activa

Statuten) . E Passiva.

Eingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds . Bankscheine im Umlauf. . Täglich fällige Verbindlichkeiten . An eine Kündigungsfrist

Verbindlichkeiten . : Sonstige Passiva No ni6t zur

Guldennoten (Schuldscheine

H. Andreae.

[72220) U -Bersicht

Activa. tetallbestand . . Í Reichskassenscheine .

Noten anderer Banken

Wed i E O Lombardforderungn . « « - Sonstige Äctiva

Grundkapital . Reservefonds . . Umlaufende Noten

Passiva.

s keiten 2 Latae frift An eine Kündigungs

Berbindlichkeiten . . Sonstige Passiva Weiter begebene, bare Wee a o O Die Direktion.

e<hjeln:

Magdeburg, den 15. März 1880.

Darlehen an den Staat (Art. 76 der

gebundene

Ginls\ ung ; gelangte

4- .

im “Inlande zahl-

der Magdeburger Privatbank.

K

K

Ab

Stand der Frankfurter Vauk

am 15. März 1890.

«t 3,634,200.—. 71,600.—.

150,000.—. ——— M 3,895,800

; 91,664,200

. #6 17,142,900

Die no< nit fälligen, weiterbegebenen inländischen Wechsel betragen M 1,268,100. —. Die Directiou der Frankfurter Bank.

A. Lautenschlaeger.

der Provinzial - Aktien - Bank des Großherzogthums Posen

am 15. März 1890. . d 578 380

Sonstige tägli fällige Verbindlich- gebundene

901,147 10,410 511,300 4,147,905 1,168,300 586,597 260,501

3,000,000 600,000 2,281 2,092,100

167,422

261,176 898,589

649,118

727,900

9,525,500 1,701,000 4,104,400

693,400

1,714,300 4,104,400 9,038,800 4,487,200

7,315,200 75,0C0

132,500

325

3 800

4 059 666 1 682 900 364 806

1 659 900 375 744

668 021 171 841

500 290

[72218]

Leipziger Kassenverein in Tiquidation. Gesäst“teberftctt 1 vom 15. März 1890.

iva. Metallbestand. .. .... H 348,916. Beftand an Reichskassenscheinen . 1,000 L » Noten anderer Banken —, Sonstige Kassenbestände ms Bestand an Wechseln R 1,341,562. ° e Lombardforderungen . —. o O tas 65,533. e soustigen Aktiven. . 2,098,391. asSiva. Das Grundkapital . Der Reservefond... . Der Betrag der umlaufiuden Noten Die sonstigen tägli fälligen Ber- bindlichkeiten : a. Giro-Creditoren . ¿mie d. Ched-Depositen. . L ,— Die an eine K sfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . 5 864. 95 Die sonstigen Passiven... 64428. 05 Weiter begebene, im Inlande zahlbare Wechiel :

Leipziger Kasscuverein in Liquidation.

SSISIIIS

18]

9) Verschiedene Bekanntmachungen.

[72217]

Die Kreis-Physiklatsstelle des Kreises Lipp- stadt, deren Inhaber, Kreis-Physikus Dr. Rheinen, in den Kreis Herford verseßt ist, is zu besetzen.

Bewerbungen um diese Stelle, mit welcher ein Gehalt von jährli 90 4 verbunden ist, sind binnen 6 Wochen, unter Beifügung eines Lebens- es und der erforderlihen Zeugnisse, an mi zu richten.

Amtswobnsig ift die Kreisstadt Lippstadt.

Arnusberg, den 12. März 1890.

Der Regieruugs-Präsident. Ju Vertretnug : Hageu.

(722151 Bekanntmachung.

Die in dem Prospekt der Firma Adolf Winter und meiner Bescheinigung vom 21, August 1889 erwähnten Werthpapiere und Hypotbcekendokumente zur caidar dan von 25 C00 4 sollen ¿urü>gegeben werden.

Stettin, 17. März 1890. Brunnemann,

Rechtsanwalt und Notar.

[71916]

„Dresdtter

des Sächsischen

handlungen „Dresdner Anzeigers“

Theil des

widmete Abtheilung.

emnit, fowie die vollständi

am Morgen des der Ziehung folgenden Tages.

vermöge der stetig wa<Gsenden, jeßt 15 150 Stück nehmenden Ausdehnung. v! S Die Einrückungsgebühr 15 Pfennig, 60 Pfennig berechnet wird.

Der Bezugspreis auf den

für die

stellungen auf den „Dre®dner Anzeiger“ entgegen.

Dresden, im März 1890.

T V S2 s

M 71917]

s lassungen der einflußrei und

E die Verhandlungen des Deutschen Reichstages.

Spalten R S \heinungen in der Wis

vermittelt die

Î sonders im Auge behält.

| ind die E J

Dresden, im März 1899,

Königl.

[61449]

y Nilitair-Vorbildungs-Anstalt zu Kassel. Seit Stiftung der ÄnLalt im 9 : if Welee “aner ‘ter Liter E

selben Dirigenten die großzctigsten Erfol

aufzuweisen. : G 10e Es werden nur junge Leute, die active

Dislece fan Pa zur Vorbereitung

zum Portepecfähnri<-Examen aufgenommen. Alles Nähere im Programm. a

von Hartung, Köuiglicher Lientenaut a. D. und Jusftituts-Vorsteher.

1 In gleicher Weise berihtet der „Dresdner Anzeiger“ bie an der Dresdner Börse notirten Course, sowie über die bis Abends telegraphish eingegangenen Scluß- und Abendcourfe der hervorragendsten Vörseuplätze, wie au< über die Getreidemärkte und bieiet in dieser vorzugêweise dem Handel und der Volkswirthschaft gewidmeten Ab- theilung werthvolle Nachrichten für den Geschäftsmann.

Der An nog getel des „Dresdner Anzeigers“ enthält behördliche Bekanntmachungen, darunter die amtlichen Zichungslisten der sämmtlichen ausgeloosten Königl. Sächs. Staats- und der Stadtschuldsheine, sowie allgemeine, nah feststehenden Abtbeilungen geordnete Auzeigen und erfreut sih

! i se<8mal gespaltene Burgiszeile während die dreimal gespaltene Zeile unter

„Dresdner I

a der wichtigsten E, E und Zeitsragen, unterrihtet die Leser über die

n sten eahtetsten Blätter der Tagespresfe, A gedrängte Uebersicht der Tagesbegebenheiten und widmet der Behandlung volkswirthschaftliher Fragen E und der Förderung des vaterländisWhen Gewerbfleißes besondere Sorgfalt.

Das Feuilleton, welches au<h der unterhaltenden Erzählung einen L ie Kenntnißnahme. senschaft, Literatur und im Kunstgewerbe, während es in seinen örtlihen Be- N sprehungen das Dresdner Kunsttreiben des Theaters, der Musik und der bildenden Künste be-

A __ Die Ziehungslisten ausgelooster Königl. sähs. Staatspapiere, y winnlisten der Königl. sä<hs. Landeslotterie, ingl. die Börsenberichte (Sc{hlußcourse)

N werden im „Dresdner Journal“ vollständig veröffentlicht. | B i Bezüglich der Ankündigungen aller Art, namentli auch Behörden, die im Königreiche Sachsen bekannt zu ma<en sind, dürfte sh das Dresdner Journal“

Y jeßt mehr denn je empfehlen, da die Preisherabsezung unserm Blatte einen bedeutend größeren Leser- h kreis bereits zugeführt hat und tägli weiter zuführt. | Die Einrü>ungsgebühren werden im Ankündigungstheile mit 20 .Z spaltene Es kleiner Schrift oder deren Raum bere<net ; für cbühren für die Zeile auf 50 S festgestellt.

[62696]

Anzeiger“,

Amtsblatt des Königl. Landgerits, des Königl. Amtsgerichts, des Königl. Hauptsteueramtes, der Königl. Polizei-Direktion und des Rathes zu Dresden, der Gemeindevorstände und Gemeinderäthe zu Strehlen, ___ Striesen und Blasewigz.

Der „„Dresduer Anzeiger“, der als das älteste Dresdner Tageblatt bereits in seinem 160. Jahrgange im Verlage des unterzeichneten Königl. Sächs. Adreß-Comptoirs erscheint, umfaßt in seinem politischen Theile täglih eine Zusammenstellung der bedeutendsten thatsählihen Begeben- heiten der Tage8politik, aufflärcnde politishe Artikel und eingehende Berichte sowohl über die Ver- Landtags als auh des Deutschen Reichstags. T | 4 verfolgt die Tagesneuigkeiten Dresdens, des Sachsen, sowie der nächstgelegenen Läuder; er bietet ferner Besprehungen aller wi lungen, vermis<te Nachrichten und umfaßt eine besondere, dem Theater, der Kunst und

Der unterhalteunde gen Königreichs tigeren Versamn1-

issenschaft ge-

i __ Vermöge der no< in der Nacht dem „Dresdner Anzeiger“ zugehenden Drahtuachrichten ist derselbe in der Lage, auf jedem Gebiete stets das Neueste zu berihten; er veröffentliht unter Anderem N die auf den vorherigen Tag lautenden Wetterberihte des Königl. Meteorologishen Instituts zu ae Gewinnliste aller Klassen der Köuigl. Sächs. Landeslotterie bereits

in einer besonderen Vörsen-Veilage über

otirungen der größeren

umfassenden Auflage einer von Jahr zu Jahr zu-

beziffert si< mit

der Abtheilung „-Einugesaudt‘““ mit

Zezugêpv / _ yDresdner Anzeiger“ beträgt innerhalb des Deutshen Reiches 4 Mark 50 Pfenuig für das Viertel br, zu welchem

tritt. Außer in Deutschland und Oditerrei@-Ungarn nehmen au< sämmtlihe Postanstalten Italiens, Rußlands und der Schweiz, sowie der übrigen Länder inner- und außerhalb des Weltpostvereins Be-

etrage in Oesterreih no<h der Stempelzushlag

Zu dem am 1. April 1890 beginnenden Vierteljahrsbezug ergebenst einladend, bitten wir, Bestellungen auf unser Blatt bei dem zunächst gelegenen Postamte zu bewirken, und bemerken, daß die Versendung des „Dresdner Anzeigers“ stets mit den ersten Eil- und Frühzügen erfolgt.

Köuigl. Sächs. Adref:-Comptoir. Hauptgeschäftsstelle: Altstadt, a. d. Kreuzkirhe 18. L Nebeugeschäftsftelle : Neustadt, Hauptitraße 17, I.

ournal.“ e Für die Gesammileitung verantwortlih: - Hofrath Otto Ban>, Professor der Literatur- und Kunstgeschichte.

Bestellungen auf das „Dresdner Journal“, die amtlibe Zeitung der Königl. säsishen s Staatsregierung, werden bei allen deutshen Postar.stalten zu dem herabgeseßten Bezugspreise von N 3 4 auf das Vierteljahr, außerhalb Deuts(lands mit entsprewendem Poitaufslage angenommen.

Das „Dresdner Journal“ bringt in einleitenden Aufsätßzen regelmäßige Besprechungen

b Aus- giebt in jeder Nummer eine

Ebenso den Berichten über

roßen Theil seiner vervorragenden Er- F

von den

sowie die Ge-

für Erlasse ni<t\ä<sis<her

] ür die ge- eröffentlihungen unter „Eingesandtes“ |

: ndem wir um re>bt baldige Aufgabe der Bestellungen auf das nächste Vierteljahr bitten, bemerken wir no<, daß ¡eitweise auswärts weilerden Lesern unfer Blatt auf Wuns gegen Î Erstattung der Postauëlagen “1nd bez, der Versendungsgebühren pünktlih nahgesendet wird.

Expedition des „Dresdner Fournals““.

Dr. H. Zerener's giftfreies, geruch<loses u. feuersicheres Pat. Antimerulion

aus der <emis<hen Fabrik Gustav Schallehn, Magdeburg, ist anerkannt das eiuzig brauchbare

Hausshwammumittel

für alle Eis- und Wohnhäuser, Museen, Kirchen, Schulen, Bureaux, Bergwerke 2c.

epôt in: Berlin, J. G. Braumüller & Sohn, Zimmerstr. 35.

„V 70.

Der Inhalt dieser Beilage, in welher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genofseuschafts-, Zeichen-

Vierte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 19. Mürz

Eisenbahnen enthalten sind, erscheint au in cinem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register

Das Central - Handels -Register für das Deutsche Berlin au< durch die Königliche Expedition des Deuts<hen Reichs- und

Anzeigers SW., Wilhelmftraße 32 bezogen werken.

Deutshe Brau-Industrie. Berlin. Offizielles Organ des Deutschen Braumeister-Vereins und des Leipziger Bezirksvereins vomDeutschen Brauer- bunde ; Organ des Thüringischen Brauervereins u. f. w. sowie des Hopfenbauvereins zu Neutomischel und der Sektion VI. Berlin der Brauerei- und Mälzerei-Berufsgenossen\haft. Nr. 15. Inhalt : Brauerei - und Mälzerei - Berufsgenossenschaft, V1, Sektion. Aus der Praxis. Die Gersten des Jahres 1888. Abschlüsse von Aktien-Bier- brauereien und -Malzfabriken. Marktberiht. Konkurs-Eröffnungen. Konkursverfahren. Ver- mis<tes. Geschäfts- und Arbeitsmarkt.

Thonindustrie-Zeitung. Woqhenschrift für die Interessen der Ziegel-, Terrakotten-, Töpferwaaren-, Steingut-, Porzellan, Cement- und Kalkindustrie. (Berlin NW. Kruppstraße Nr. 6.) Nr. 11 Jn- halt: Zur Aufstellung von Normen für Falzziegel. XXYI. Generalversammlung des Deutschen Vereins für Fabrikation von Ziegeln, Thonwaaren, Kalk und Cement. Zur Frage der Wetter- beständigkeit altrömisher Ziegel und Mörtel. Ein- und Ausfuhr von Thonwaaren und Cement im Monat Januar 1890. Brief- und Fragekasten. Allerlei. Submissionen.

Baugewerks-Zeitung. Zeitschrift für prak» tishes Bauwesen. Verlag der Expedition der Bau- gewerks-Zeitung [B. Selif<] in Berlin. Nr. 22. Inhalt : Wohnung des Hrn. Ingenieurs O. Thürmer in der Ringstraße in Dresden. Entworfen von den Architekten Herrmann und Martin daselbst. Die Vorläuferin der Berliner Bauakademie unter Fricd- ri dem Großen. Von Dr. Georg Galland. Berufsgenossenschaften. Wie stcht es mit den Arbeitseinstellungen in diesem Jahre. Lokales und Vermis{htes. Soziales. Schul-Nachrichten. Bücheranzeigen und Rezensionen, Bau-Sub- missions-Anzeiger.

Elektrotehnisher Anzeiger. (F. A. Günther u. Sohn, Berlin S8W.) Nr. 20. Inhalt: Uebersicht. Elektrische Straßenbahnen mit unterirdisher Stromleitung (Fortsegung). Scaltung für das Telegraphiren auf Kabeln. T1. Zur Geschichte des „Systemes Popp“. 11. Eine clektrishe Erscheinung an- Telegraphendrähten. Etwas vom Anzeiger. Rundschau. Das Wedhsel- stromsystem in Italien. Elektris<he Ventilatoren auf Schiffen. Ein neues Mikrophon. Städtische EClektricitätswerke. —- Mittheilungen und Nachrichten. Verschiedene Fragen. Patent-Nachri(ten.

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge über Aktiengesellschaften und Kommanditgesellshaften auf Aktien werden na Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Sitzes dieser Gerichte, die übrigen Handels- registercinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzog- thum Hessen dagegen Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resy. Stuttgart und Darmstadt veröffentlict, die beiden ersteren wöcenilih, die leßteren monaili@.

Altenburg. Bekanntmachung. [72249] Auf dem die ofene Handelsgesellschaft Meusel- witzer Holzindustrie Höser & Co. in Pflichten- dorf betreffenden Fol. 133 des Handelsregisters des unterzeichneten Amtsgerichts ist. heute Herr Ewald Súlenzig, Pantoffelfabrikant in Pflichtendorf, als Mitinhaber eingetragen worden. Altenburg, am 15. März 1890. Herzogliches Me Abtheilung T1 b. Krause.

[72248]

Altona. Bei Nr. 1963 des Firmenregisters, wo-

selbst die Go F. Veste ¿u Altona und als

deren Inhaber der Kaufmann Franz Georg Beste

daselbst verzeichnet steht, ist heute eingetragen:

Die Firma ist erloschen.

Altona, den 15, März 189 Königliches Amtsgericht.

Ballenstedt. Sandelsriterlide : Bekanntmachung.

Die auf Fo]. 532 des hier geführten Handels: registers eingetragene Firma Emil Kluke zu SHSoym ist qu Antrag des Inzzabers derselben heute gelöscht worden. :

Daselbst ift auf Fol. 544 neu eingetragen tie Firma Hoymer Flaschenbierhandlung W. Klucke ¿u Hoym und als deren Inhaberin die Ehefrau des es Emil Klu>e, Wilhelmine, geb. Richter, aselbst.

Ballenstedt, den 14. März 1890.

Herzogli Anhaltisches Amtsgericht. Klinghammer.

Berlin. Handelsregister [72381] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 15. März 1890 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 10 237, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: . Laundshoff «& Hessel mit dem Sitze zu Stettin und weigniederlassung zu Verlin vermerkt steht, eingetragen: N Der Siy der Gesellschaft und der persönliche Wohnsitz der beiden Gesellschafter ist na Berlin verlegt. Die Berliner Zweigniederlassung ist ¿ur Hauptniederlafsung crhoben. Die bisherige

0. Abtheilung Il) a. [72256]

oft-Anftalten, für

Reich kann dur alle reußishen Staats-

Königlich

Hauptniederlassung in Stettin wird als Zwoeig- niederlassung fortgeführt. L In unserm Prokurenregister ift bei Nr. 8316, wo- seldst die dem Sigismund Braun zu Stettin für die vorgenannte Handelsgesellschaft ertheilte Prokura vermerkt steht, eingetragen : j “Die Niederlassung zu Berlin ift Hauptnieder- lassung, diejenige zu Stettin Zweigniederlassung geworden.

Zufolge Verfügung vom 17. März 1890 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 11240, woselbst die Aktiengesellshaft in Firma: VBerlin-:Passauer Fabriken für Parket und Holzbearbeituug mit dem Sitze zu Regeusburg und Zweignieder- lassung zu Berlin vermerkt steht, eingetragen: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 16. Dezember 1889 sind die 88. 16 und 17 des Statuts geändert worden.

Die Gesells<after der hierselbft unter der Firma: Emil v. Bühler & Co.

am 1. Januar 1890 begründeten offenen Handels- gesellshaït (Ges<äftslokal: Urbanstraße 105) find der Rentier Heinri< Wilhelm Daubert zu Dresden und der Kaufmann Emil Wilhelm Reinhard v. Bühler zu Berlin.

Dies ist unter Nr. 12 102 des Gesellschaftsregisters eingctragen worden.

Die Gesells<after der hierselbft unter der Firma: Perleberg & Pulvermann am 1. Oftober 1889 begründeten offenen Handels- gesells<haft (Geshäftslokal : Rosenthalerstraße 4) sind der Kaufmann Wolf Perleberg und der Kaufmann Julius Pulvermann, Beide zu Berlin. Dies ist unter Nr. 12103 des Gesellshafts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 20511 die Firma: H Vexrnhard Baer (Geschäftslokal : Alte Leipzigerstraße 1) und als deren Inhaber der Kaufmann Bernhard Baer zu Berlin eingetragen worden.

Der Kaufmann Selmar Heilbrun zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma: Selmar Heilbrun bestehende Handel8ges>äft (Firmenregister Nr. 393) dem Adolf Böhme zu Charlottenburg Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 8388 unseres Prokurenregisters eingetragen worden,

Der Kaufmann Franz Heinri Hubert Rupé zu

Warschau hat für sein hierselbst unter der Firma : Kemmerih & Co. _

bestehende Handelsgeschäft (Firmenregister Nr. 19 232) dem Louis Chajes, dem Carl Hugo Ehrhardt und dem Alfred Wachsmuth, sämmtlih zu Berlin, der- gestalt Kollektivprokura ertheilt, daß Jeder von ihnen in Gemeinschaft mit cinem der beiden anderen die Firma zu zeichnen bere<tigt ist.

Dies ift unter Nr. 8389 unseres Prokuren- registers eingetragen worden.

Dagegen ist bei Nr. 7670 des Prokarenregisters,

woselb die Kollektiv-Prokura des Rupé, Chajes.

und Ehrhardt für die leßtgenannte Firma einge- tragen ist, vermerkt worden: Die Kollektiv-Prokura des Franz Hubert Rupé zu Berlin ist erloschen. Die Kollektiv-Prokura der Prokuristen Chajes und Ehrhardt ist na< Nr. 8389 des Prokuren- registers übertragen worden.

; Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 8875 die Firma: Siegfried Teppich. Berlin, den 17. März 1890. : Königliches M 1. Abtheilung 56. ila.

[72327] Biedenkopf. In urserem Firmenregister ift beute unter Nr. 81 die Firma Jost Thomae, JIn- e Müller Jost Thomae zu Dber-Dieten gelöst worden. Viedenkopf, 13. März 1890. Königliches Amtsgericht.

[72328]

Biedenkopf. In das hiesige Firmenregister ist unter Nr. 99 heute eingetragen : 4 On Zarese Adam Thomae, Müller in Ober-

¡jeten. Ort der Niederlassung: Ober-Dieten.

irma: Adam Thomae.

iedenkopf, 13. März 1890.

Königliches Amtsgericht.

Birnbaum. _Vekanutmachung. N

In unserem Firmenregister ist heute unter Nr. 313 der Kaufmann Georg Scholz zu Birnbaum als Jn- haber des daselbft unter der Firma „Georg Scholz“ bestehenden Droguen- und Kolonialwaaren-Geschäfts eingetragen.

Virnbaum, den 15. März 1890,

Königliches Amtsgericht.

Abonnement beträgt 1 86 50 >

[72253]

Braunsehweig. Ins hiesige Handelsregister Band V Seite 78 ift heute die Firma: „Theodor Hinz ©@ C°_“

(Handlung mit Weiß-, Woll- und Pußwaaren) als deren Inhaber die Kaufleute Theodor Hinz und Louis Pfingst, beide hieselbst, als Ort der Nieder- lafsung Braunschweig und unter der Rubrik „Rechts- verhältnisse bei Handelsgesell\<aften“ Folgendes ein- getragen: Offene Handelsgesellshaft begonnen am 12, d. Mts.

Braunschweig, den 13. März 1890.

Herzogliches Amtsgericht. R. Engelbrecht.

[72255 Braunschweig. Bei der im Handelsregister Band IV. Seite 300 eingetragenen Firma „M. Mevyerhos““ ist heute vermerkt, daß der Inhaber derselben, Kaufmann Meyer Meyerhof hieselbst, seit dem 14. d. Mts. den Kaufmann Julius Löwenberg hieselbst als offenen Gesellschafter in das unter un- reränderter Firma fortbesteßende Hantel8ges<häft aufgenommen hat.

Braunschweig, den 15. März 1890, Herzogliches Amtsgericht. R. Engelbrecht.

Breslau. Vekanutmachung. [72251]

In unser Firmenregister ist heute eingetragen worden :

a. bei Nr. 7007, betreffend die Firma S. Leuch- tag r. hier:

Die Firma ift in S. Leuchtag verändert ;

b. unter Nr. 7950 die Firma S. Lenchtag hier, und als deren Inhaber der Kaufmann Salo Leuchtag zu Breslau.

Breslau, den 13. März 1890,

Königliches Amtsgericht.

Breslau. Aa Gung, [72250]

In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 2074, be- treffend die Aktiengesells<haft

Frankfurter Güter-Eisenbahn-Gesellschaft zu Breslau, heute eingetragen worden :

Das Aufsihtsrathsmitglied Direktor Eduaxd Ribbe> zu Bernburg is aus dem Vorstande aus- geschieden. j i E

Der Direktor Gustav Camin zu Breslau ist in den Vorstand eingetreten.

Breslau, den 13. März 1890,

Königliches Amtsgericht.

Cöthen. Handelsrichterliche Vekanntmachun, Fol. 399 des Handelsregisters, woselbst die Firma Reini>e & Jasper in Cöthen verzeichnet ist, ist Folgendes eingetragen : - i j Die Wittwe Amalie Reini>ke, geb. Wille, ift zufolge ihres am 17. Februar d. J. erfolgten Todes aus der Gesellshaft ausgeschieden, Cöthen, den 15. März 1890. | Herzogli Anhaltis<-es Amtsgericht. Swhrwend>e.

[72257]

Danzig. Bekanntmachung. [72258] In unser Gesellschaftsregister ist heute sub Nr. 311 bei der Handelsgesellschaft Domnick & Schäfer folgender Vermerk cingetragen : 4 Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst. Der Oswald Schäfer seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Ferner ist ebenfalls heute in unser Firmenregister sub Nr. 1591 die Firma Domni> & Schäfer in Danzig und als deren Inhaber der Kaufmann Oswald Scäfer daselbst eingetragen. Danzig, den 12. März 1890. Königliches Amtsgericht. X. Grünbers. Belau m ena [72294] In unserem Prokurenregifter ist heute für die unTer Nr. 112 des Gesellshaftsregisters eingetragene „Aktiengesellschaft für Tuchfabrikation vorm. Fried. Paulig““ die Kollektivprokura: des Kaufmanns Gotthold Paulig, des Kaufmanns Wilhelm Neumann und des Kaufmanns Rudolf Schwarzbach, sämmtli zu Grünberg in Schlesien, mit der Maßgabe eingetragen worden, daß immer je zwei der genannten Personen gemeinschaftlih die Firma zu zeihnen berechtigt sind. Grünberg, den 13. März 1890. Königliches Amtsgericht. III.

72262 |

Grünberg. Bekanntmachung. r. 113

In unserem Gesellschaftsregister ijt unter Folgendes eingetragen worden : Firma: Streicher & Peukert. Sit der Gesellshaft: Grünberg in Schlesien. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschaft ist eine offene Handelsgesellschaft und hat am 15. August 1888 begonnen. Feder der beiden Gesellschafter, nämlich: a, der Zimmermeister Gustav Streicher, b, der Bauunternehmer Ernst Peukert, Beide zu Grünberg in Schlesien, ist zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Î Eingetragen zufolge Verfügung vom 12, März 1890 am 14, März 1890. Grünberg, den 14. März 1890, Königliches Amtsgericht. III.

Grünberg. Bekanutmachung. [72263] In unserem Gesellschaftsregister ist unter Nr. 112

Folgendes eingetragen worden:

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1890.

und Muster-Regiftern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan-Aerderungen der deutschen

für das Deutsche Reich. x: 70)

Das Central - Handels - Regifter für das Deutshe Reih erscheint in der Regel tägli. Das eträg! für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Fnsertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 3.

—— |

Firma: Actiengesellschaft für Tuchfabrikation

vorm. Friedrich Paulig.

Sih der Gesellschaft: Grünberg in Schlesien.

Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gesellschaft is eine Actiengesellshaft, deren Dauer auf eine bestimmte Zeit nicht bes<hränkt ift. Das Statut datirt vom 16. Mai 1888 und befindet sh volumen I Seite ff. des Beilag-vzndes Sect. IT Nr. 26 zum Gesellschaftsregister; das!eibe ist dur< einen Nachtrag - vam. 22.- Juni 1888, der si Seite 46 ff. ebendaselbst befindet, in verschiedenen Punkten geändert worden

Der Gegenstand des Unternehmens ift dieFabrikation von wollenen und halbwollenen Tuchen, insbesondere der Erwerb und Betrieb der inGrünberg in Schlesien und in Sommerfeld belegenen, der Firma Fried. Paulig in Berlin gebörigen, im $. 39 des Statuis näher be- zeichneten Tuchfabriken und Wohnhäuser nebst allem Zubehör. Zur Erreichung dieses Zwecks is aber au< der Erwerb anderer Fabriken und Grundstücke, tee die Begründung von Zweigniederlassungen zu- ässig.

Das Grundkapital der Gesellshaft beträgt

600 000 M und ift eingetheilt in 600 Aktien über je 1000 M; die Aktien lauten auf jeden Inhaber. Die Gründer der Gesellschast haben das Grund- fapital vollständig übernommen. Der Actionair Fabrikbesitzer Friedri Paulig hat in die Gesellschaft eingebracht: das gesammte Ver- mögen der ihm gehörig gewesenen Firma Friedr. Paulig, welches durch eine am 1. Oktober 1887 auf- gemachte Inventur und gezogene Bilanz festgestellt ist, insbesondere au die zu Grünberg in Schlesien und Sommerfeld belegenen Fabriken nebst dem zu Grünberg belegenen Wohnhause, allen Vorräthen, Waaren, halbfertigen Fabrikaten, allen Maschinen und sonstigem Zubehör, wie diese beweglihen und unbeweglichen Vermögensstü>ke näher im S. 39 des Statuts aufgeführt find und zwar zum vereinbarten Werthe von 1 323 865 S 20 s.

Zur Belegung dieses Betrages hat die Gesellschaft 985 009 k Hypothekenshulden, sowie 442 465 H 20 „5 Buchshulden als Selbstshuldnerin über- nommen und für den Ueberrest mit 596 000 H dem Einbringenden 596 Stü> als vollgezahlt anzusehende Actien der Gesellshaft gewährt.

Der Vorstand besteht, abgesehen von etwa zu er- nennenden Stellvertretern, aus einem oder mehreren, von dem Aufsihtsrathe zu ernennenden Mitgliedern.

Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstandes sind für die Gesellshaft verbindlih, wenn sie mit der Firma der letzteren versehen sind und fofern

1) nur eine Person den Vorstand bildet, die eigenhändige Unterschrift derselben, sofern aber i Vorstandsmitglieder vorhanden sind, ent- weder

a. die cigenhändige Unterschrift zweier Vorstands- mitglieder oder b. die Unterschrift eines __ Prokuristen beigefügt ist. : :

Rlle von der Gesellshaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen dur den Deutschen Reichs- Anzeiger. Für Bekanntmachungen seitens des Vor- standes sind die für die Firmenzeihnung vorge» \<riebenen Formen maßgebend; Bekanntmachungen des Aufsichtsraths sind von dessen Vorsißenden oder seinem Stel: vertreter zu unterzeichnen.

Die Berufung der Generalversammlung dur< öffentliGße Bekanntmahung.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Actionaire bere<tigt, wel<he spätestens am 2, Werktage vor der anberaumten Generalversamm- lung ihren Actienbesiß nah näheren Vorschrifken des Statuts nachweisen. Demgemäß muß die Berufung der Generalversammlung mindestens 14 Tage vor dem legten, zur Hinterlegung der Actien bestimmten Tage, dieser Tag und derjenige der Veröffentlihung ni<t mitgerehnet, veröffentli<t sein.

Die Gründer der Gesellshaft sind:

1) der Fabrikbesiger Carl Friedri< Robert Paulig, früher zu Berlin, jeßt zu Grünberg in Schlesien, 7

9) der Fabrikbesißer Georg Beuhelt zu Grün- berg in S({hlesien, i;

3) der Rentier Georg von Wiedeba<h zu Neu-

derselben und eines

erfolgt

zelle, 4) der Kaufmann Adolph Salzmann zu Berlin, 5) der Rentier August Neumann zu Sommer-

feld.

Den ersten Aufsichtsrath bildeten die vorstehend zu 2—b einsließli< aufgeführten Personen.

Die Gesellschaft hat bisher emäß $8. 1 des Sta- tuts ihren Sig zu Berlin gehabt und war im Gesell- schaftsregister des Königlichen Amtsgerichts 1. zu Berlin unter Nr. 11035 eingetragen.

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 19. Februar 1890 ist die Verlegung dieses bisherigen Domizils nah Grünberg in Scblefien erfolgt.

Den gegenwärtigen Aufsichtsrath bilden die vor- stehend zu 2, 3, 5 aufgeführten Personen, sowie der an Stelle des verstorbenen Kaufmanns Adolph Salz- mann in Berlin dur< die vorgeda<te Generalver- sammlung neu gewählte Lieutenant Max von Wiede- ba< zu Sorau N/L.

Den Vorstand bildet zur Zeit:

der Fabrikbesiger Carl Friedri< Robert D früher zu Berlin, jeßt zu Grünberg in esien.

Als Revisoren bei Prüfung des Gründungsvor- ganges haben fungirt:

1) der Direktor der Allgemeinen Deuts<hen Han-

del8ge) ellschaft, Hugo Seronen Bodstein,

2) der Kaufmann Louis Hecht, E:

beide zu Berlin, L E