1890 / 72 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

Piat

Stobwasser. . .| 2—[4 } 1/4. | 5089 |62,00G Sérls. Splk.St.P s) —'5 | 1/7. | 600 [111,00bzG Strube, Armatur. 4 | 1/4. | 1000 |139,00G Sudenb. Mashin. 16 4 | 1/1. | 1000 |280,00bz G Südd. Imm. 40%/2— 4 1/1. | 600 |—,— Tapetenfb. Nordb. 7} —4 | 1/1. | 300 1132.25G Tarnowit .…… . 0—4 1/1. | 300 23.50bz

do. St.-Pr. 6—6 1/1. 300 [92,99bzG Thüring. Ndlfabr. 65 —/4 1/7. | 1000 195 00bz G Union Baugefell\.| 5—4 ‘1/1. 600 [120,10G Ber. Hanfs{l.Fbr.11}—!4 | 1/1. | 1000 |—,— Nikt -Speiber-G 6!—4 | 1/1. 500 [72,00bzG Bulcan Bergwerk —— 4 | 1/7. | 500 |—,— Weißbier (Ger.) . 7—4 (1/10. 500 |—,—

do. (Bolle) |——4 1/10.' 350/1200/108,50G

do. (Hilseb.) 7—4 1/10. 1000 /1092,50G Misener Vergwk. 0—4 1/7. 600 }28,50bz Zeiger Maschinen 20— 4 | 1/7. | 300 |265,00B

Verficherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = #6 pr. Ste.

Dividende vro'1888/1889

Aacb.-M. Feuer v.202/0v.100024- 420 Nab. Rüdkvri.-G 20?/0v.400B6;: 120 Bri. Lnd.-u.Wfv. 202% v.500D4: 120 Br. Feuervî.-G. 20%%bv.1000A4 176 MBrl.Hagel-A.-G. 20°/v.1000Z4- 149

Brl.Lehensv.-G. 20/0v.1900A6;: 1813 Cöln. Hagelvs.-G. 209% v 5004 48 Céln. Rü&vrs.-G. 20?% v.500A60: 40 Colcnia, Feuerv. 20% v.1000Z4: 400 Gomncordia, Lebv. 209/ov.1000Z4: 84 Dt Feuerv. Berl. 202/0v.1000Z6: 84 Dt. Uovd Berlin 20/6 v.1000Z4; 200 Deuts. Phöônir 20% v. 1000 fl. 114 Dtsch. Trnsv.-V. 2659/9 v.2400,46/ 150 Drsd. Allg. Trêp. 10/9 v.1000A(: 300 Düfld Trêv.-V. 109/5v.1000A4607: 255 Elberf. Feuervrs. 20% v.100024 270 Fortuna, A. Vrf. 20?3v.1000Z(- 200 Germania, Lebnêv. 209/9v.590Z0: 45 Gladb. Feuervbrs. 20%v.1000Z-r 9 Leipzig. Feuervrs. 60's v.1900D4: 720 Magdeburg. Allg. V.-G. 10026 30 Magdeb. Feuerv. 209 v.1000A« 225 Maadeb. Hagelv. 334°/4 v.500Da: 75 Mtagdeb. Lebensv. 209% v.500A4 17 Magdeb. Rüd>vers.-Geî, 1004 45 Niederrb. Güt.-A. 1091.500246: 89 Nordîitern, Lebvî. 20/6 v.1000Z4: 84 Oldenb. Vers.-G. 20% v.500240: 45

Preuß. Lebnsv.-G. 20% v.500D4: 373 Preuß.Nat.-Verî. 25% v.400A6: 72 rovidentia, 10 9o ron 1900 fl. 43

R bein.-Wstf.Ld.10/5v.1000Z42 45 Rhbein.-Witf.R>v. 10°/ov.400DZ6e: 18 Ss. Rüd>v.-Gef. 59% v.500A0 T5 Sl! Feuerv.-G. 20% v.500Za: 95 Thuringia, V.G. 20% v.1000Z4- 249 Transatlant. Güt. 20% v.1500,46 120 Union, Hagelvers. 2095 v.500A4- 60 Victoria, Berlin 209% v.1000Z4: 156 MWftdts<. Vs.-B. 20%/0v.1000Za: 75

2990G 1805G 3100G 1811G 1290B 351G

1900G 3449B 1819B 3500G 3700G 7290B 3100B 1065G 1070G 15705G 795B 45959B

370bzG 1025G

1700B 1123 6bzB 739G 11508

C L S I TE T R I E L E HELEFTLTELE S

725B 2040B 4974B 1549B 421G

3350G

Fonds- und Afktieu-Vörse.

Verlin, 29. März. Die heutige Börse eröffnete und verlief im Wesentli®en in ret fester Haltung; die Course seßten auf spekulativem Gebiet zumeist wezxig verändert ein, fonnten sid aber weiterhin bei regerem Geschäft8gange durhsEnittlih etwas besser uod theilwiise in Folge von Deeungskäufen crbeb- li& böber stellen. Die von den fremden Börfen- pläßen Anfangs vorliegenden Notirungen lauteten rit gerade günftig, übten aber bier keinen bemerkenS- werthen Einfluß auf die Haltung aus.

Der Karpitalëmarkt ecwies fic ziemli fest für beimis®be solide Anlagen bei zierlich lebhaftem Ver- kebr; Preußishe Consols und Reitsanleiben thbeil- weile abgesbmräbt. Die fremden Fonds und Renten waren zumeist fester bei mäßigen Umsägzen.

Der Privatdiékont wurde mit 33% notirt.

Bankaktien verkebrten in re<t fester Haltung; die spekulativen Devisen konnten zumeist erbeblih an- ¿ztehen und Diéfonto-FKommantit-, Berliner Handel8- gesellshafts- Antbeile, Deutshe und Darmstädter Bank ziemli belebt.

Industriepapiere zumeist fest, theilweise ac><wädt; Montanwertbe unter S&wankungen zichend und lebhafter.

Inländis$e Eisenbabnaktien Arfangs \{wa, dann fter und lebhafter, namentli Ostpreußishe Süd- babn und Marienburg-WMlawka. Autländische Eisen- babnaftien gieihfalls im Laufe der Börse befestigt urd theilweise wie Dux-Bodenba und Wars{au- Wien belebt.

Course um 24 Uhr. Oesterrei®ische Kreditaftien 1€9,00, Franzosen 94,00, Lombard. 55,37 Türk. Takbadaktien 119,00, Bochumer Guß 135509, Dortmunder St. - Pr. 95,75, Laurabütte 149 50, Berl. Handel8gefelli<. 172,00, Darmstädter Kanf 1685/25 Deutshe Bank 167,75, Dietonto-Kom- mandit 231,00 Ruß. Bk. 73,12, Lübed-Büch. 176,37, Stainier 121,87 Marienb. 59,00, Me>lenb. —,—, Oftpr 20 00, Duxer 208,75 Elbethal 96,00, Galizier “20 Mittelmeer 105,60, Gr. Rufi. Staatsb. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 16€,37, Rumänier 192,20 Italiener 91,60, Dest. Goldrente 93,60, do. Papierrente 73,75 do. Silberrente 74.00, do. 1360 er Loose 119,00, Ruffen 1880er 3325, do. 1884er

—, 4/0 Ungar. Goldrente £6 20, Evyvtez 24,30, Ruf, Noten 220,25 Ruff. Orient 1. 68,10, do. bo. TIT, $8 00, Vreslan, 19. März. (W. T. B.) Matt. 17% Ld. Pfdbr. 93,50, 4% ung. Gldr. 56 80, onsolidirte Türken 18,15, Türk. Loose 79,50, . Diékontobank 109,90, Brs1. WewGslerb. 107,25, Bankverein 126,00, Kreditaktien 168,25, Vonner8mard>h. 82,00, Oberschles. Eisen 104,25, Otp. Cement 115,50, Kramfta 140,00, Laurabütte 146,15, Verein. Delf. 91,50, Dest. Banknot. 170,85, Ruff. Bankn, 220,70, Séles. Zinkaktien 185,25, Obersle]. Portland - Cement 129,25, Kattowiger Fe a SeselQuit für Bergbau und Hüttenbetrieb

I, e

_Fraukfurt a. M., 19. März. (W. T. B.) (Sülut-Course.) Fest. Lontoner Wechsel 29,375, rver Wesel £0,775, Wiener Wesel 170,55, eiéanleibe 106,70, Oeft. Silberrente 73 90, do. apierr. 73,90, do. 9%"/9 Papierr. 26,16, do. 4 ‘/6 Soldr. 93,70, 1860 Loose 119,59, 49/9 rngar. oldrente 85,70, Italiener 91,00, 1880r Ruffen 93,30, IL. Orientanl. $7.80, IIL Diientanl.

C

be)

F 3,

E

: . F

Nd

67,60, 5% Svanier 72.50, Unif. Egypter 94,00, Konv. Türken 17,80, 39/9 port. Anleibe 63,50, d t/o ferb. Rente 83,20, Serb Taba>r. 82,50, 5% amort. Rum. 97,10, 6°/0 kons. Mexik. 93,90, Böhm. Westbahn 2797, Böhm. Nordbahn 1825, Gentral Pacific 110,40, Franzosen 1852, Galiz. 163è, Gottbb. 162,10, Hef. Ludwigsb. 117,60, Lomb. 103k Lübe>-Büchen 171,70, Nordwestbahn 1721, Kredit- aktien 2583, Darmstädter Bank 1€0,090, Mittel- deutsYe Kreditbank 109,59, Reichsbank 137,59, Diskonto-Komm. 224,70, Dresdner Bank 147,40, A4.-G. Guano-W. 143,50, 4 °/% grie<. Monopol-Anl. 76,09, 4} °/4 Portugieïsen 95,50, Siemens GSlas- induftrie 149,50, La Velcce 98,20, Gelsenkircen Gußftahl und Eisenwerke (Munscheid) 146,00, Höchster Farbenwerke 271. Privatdisc. 4.

Frankfurt a. M., 19. März (W. T. B.) Effekten-Societät. (Shlus.) Kreditaktien 2584, Franzosen 1853, Lombarden 1013, Egypter 93,10, 4°/o ungar. Goldrente 85,50, 1880er Ruffen 92,70, Sotthardtabn 161,70, Diskonto-Kommandit 224,50, Dresdner Bank 147,50, Laurabütte 145,20, Berliner Handelsgesells<. 164,80, Zolltürken 80,99. S{hwas.

Leipzig, 19. März (W. T. B.) (Séluß-Courie.) 3% fäl. Rente 93,25 4% do. Anleibe 100,25, Bus@thierader Eisenbahn Litt. A. 176,75, Bustb Eis. Litt. B. 182,50, Böhm. Nordbabn-Akt. 127,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 201,59, Leipziger Bank-Aktien 140,50, Credit- u. Sparbank zu Leipzia 136,90, Altenburger Aktien - Brauerei 252,00, Säctsishe Bank-Aktien 112,75, Leipziger Kammg. Spinnerei-Akt. 214,09, „Kette“ Deutsche Elbsif-A. 78,00, Zud>erfab: Cf E G E E R E ITR Halle-Aft. 144,2 158,50, Zeißer 9 Oesterr. Banknot

Hamburg, 19 Preußische 4 “/9 ( Veit. Goldrente $ 1860 Loofe 119) 258 50, Franzosen Rufen 91,75, 188 ITI. Orientanleih Diékonto-Komma! Berliner Handeli für Deutscland bank 131 50, o Büchen 171,20, Friedrih-Franz 145 00, Nordd. Guano-W. 147,00 Drn : Trufít.-A. 14

Hamburg, 19 börse. Oeit. K Lombarden 254,5! Ruff. Noten 218,7 171,20, Diskonto 145,00, Padetfah 142,50, Behauptií

Sien, 19, Ms Deit. Silberr. 8 Nordbabn —,—, 215,75, Nordb. 2 Pardub. 170,50, 2 58 55, Londoner 47,30, Russische 2

London, 19, Englische 23F 2/s ( Gontols 105, It barden 1153, 4 “/o 94è, Konv. Türk oldrente 24, Spanier 733, 5 °/o 933, 39/6 gar. 1 6 9/9 Ton Merxikar aktien 91}, Land neue 162, Ric Tin

In die Bank fl

Faris, 19, M Course.) Matt. Rente 87,75, 44 $1,725, Desterr. C 4% Ruffen 18 93,69, 4°/6 unif. Anleihe 733, Ko! Loole (L109; 4 Franzosen 465,00, Prioritäten 317,5 Banque de Paris 7‘ Credit foncier 1i Meridional-Aftien Panama 59/9 Ob Sueztanal-Aktien : 1227/16 Wechsel « auf London 25,235

Faris, 19, verkehr. 3% 49% ung. Geldre Türkenl. 70,62, Sx Rio Tinto 393,75, Kanal- Aktien —,—

Amsterdam, 1‘ Course.) Deft. Pay Defterr. Silberren rente —, 4°/%o groze (ife-bahne do. 11. Drientanl. holändiswe Anleikßt Aktien 1192, Mar 1324.

New-Yor?, 19 Courfe.) Rubig. 2 Cable Transfers 4 59,225, Wedtfel 4% fund. Anl Aktien 714, Cer Nortb-Weitern do. St. Paul do. 68}, Sbere Michig. Nashville do. 83è i 2%t, N.-Y. Lake Erie, Wett, 2nd Wort Vondë 101%, N.-B, Cent. u. Hudson River-Aktien 1C63, Northern Pacific Pref. do. 72, Norfolk? u. Western Pref. do. 60¿, Philadelphia u. Reading do. 40, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 37{, Union Pacific do. 624, Wabash, Si. Louis Pac. Pref. do. 26X. L

Geld leiht, für Regierungsbonds 32, für andere Sicherheiten ebenfalls 3f °/.

Produkteu- und Waareu-Vörse. Berlin, 20. Mêrz. (Amtli$e reisfeite- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.) Weizen (mit Auss@lusz von Raußweizen) per

11,051

11,296

10,783—90

11,202—03

11,052

1000 kg. Loco till. Termine fill. Gekündigt t. Kündigungöpreis 4 Loco 180—198 „4 na< Qual. Lieferungsqualität 195 „, per diesen Monat —, per April-Mai, per Mai-Juni und ver Iuni-Juli 195 bez., per Juli-August —, per August-September —, per September-Oktober 184,25 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco matter. Termine be- hauptet. Gekündigt t. Kündigungspreis Loco 169—171 „< zac Qualit. Lieferungégualität 172 4, per diesen Monat —, per März-April —, per April-Mai 171—170,75—171,75 bez., per Mai-Juni 169,25—169—,5 bez., per Juni-Juli 167,5—,75 bez., per Juli-August 161,5—162 bez., per Auaust- September —, per September-Oktober 157,5— 157—157,75 bez. i

Gerste per 1000 kg. Matt. Große und fleine 140—205 ,# na Qual. Futtergerste 140—155

Hafer per 1000 kg. Loco behauptet. Termine till. Gekündigt t. Kündigungspreis M Loco 163—183 «« aa Qualität. Lieferungs- Qualitièt 167,0 4, vommers<her mittel bis guter 167—175, feiner 176—180 ab Babn bez., per diesen Morat —, per April-Mai 164,25—163,95—,75 bez., per Mai-Juni 162,5—162 bez., per Juni-Juli 161,5 —161 bez., per Juli-August 151 bez., per September- Oktober 145,5 #4 i

Mais per 1000 kg. Loco flau, Termine still. Gekündigt t. Kündigungêpreis # Loco 120—125 #& nah Qual., per diefen Monat —, per März-April —, per April. Mai 107 bez., per Mai-Juni —, per Juni-Juli 108,5 bez, per Juli-

bez, 12,35 Br., pr. Mai 12,40 Gb., 12,45 Br, pr. Juli 12,55 Gd., 12,624 Br. Rubig.

Köln, 19 März. (W. T. B: ESetreide- markt. Weizen hiesiger loco 20,00 do. fremder Toco 21,50. pr. März 20,60, pr. Mai 20,60, pr. Juli 20,65. Roggen biesiger loco 17,50 fremder loco 19,00, pr. Mär: 16,95, pr. Mai 16,95, pr. Ful’ 16,65 Hafer hiesiger loco 16,00, fremder 17,90 Rüb3l loco 73.50, pr Mai 79,50 pr. Oktober 69.90.

Vremen, 19. März (W. T. B.) Petro- leum. (S{lußbericht.) Flau. Standard white loco 6,65 bez. u. Br.

Hamburg, 19. März. (W. T. B.) Setreide- markt. Weizen loco rubig holstein. loco neuer 185—194 Roggen loco rubig, me>lenburg. loco neuer 175—180, ruffisGer leco rubig, 114— 124 Hafer ruhig. Gerste rubig. Rüböl (unrerz.) böôßer, loco 70. Spiritus till, vr. März 22 Br., pr. April-Mai 224 Br. pr. Mai-Juni 223 Br., pr. August - September 24 Br. Kaffee sebr rubig. Umsay —— Sa>. Petrol-um matt, Standard P L, 6,70 Br., pr. Augufst-Dezember 7,00 Br. ,7 ;

Hamböurg, 19. März (W. T. B.) (Na- mittagsberiwt.) Kaffee. Good average Santos pvr. März 863 pr. Mai 86è, pr. September 85, pr Dezember 814. Behauptet.

Zud>ermarkt. Rüben - Robzu>der I. Produkt Basis 88/9 Rendement, neue Ufance, frei an Bord Hamburg pr. März 12,324, pr. Mai 12,45, pr. Juli 12,674, pr. August 12,75. Stetig.

Wien, 12 März. (W. T. B.) Getreides

à 8000 Mark.

11,088 11,104

à 9000 Mark.

à 10,000 Mark.

11,136

20,000 Mark.

30,000 Mark.

Stade, den 15. März 1890.

von Wersebe.

B

ohne Faß mi! 50 „4 Konsumstcuer 54,00, mit 70 „# Konsumsteuer 34,409, pr. April-Mai mit 70 „4 Konsumíîteuer 34,99, pr. August-September mit 70 Æ Konsumft. 35,59. Petroleum loco 11,90 En E R gen: Loy B.) Spictiuè co ohne Fa er 53,00, do. e F dee 38.50 2M L loco ohne Faf

tagdeburg, 12. März. (W. T. B) Zuder- bericht. Kornzuder erkl, von 92?/o 16.70, age exkl, 88 °/6 Rendement 16 00, Na&produkte, exkl. 75 9/0 Rend, 13,40 Etwas \{wächer. Brodr. 1. 28,25, Brodr. 11. ——, Gem. Raffinade 11. mi: Faj 27,00, gem. Melis I. mit Faß 25,75. Still. Robzu>er I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. März 12,30 bez., 12,322 Br., pr. April 12,325

Die Direction des BKremenscen rittershaftlihen Credit-Vereins. Frhr. G. Marschal.

A. von der Decken.

T Ar N 4 n“ ; e Dru> von A. Po>wiß in Stade.

Braunuschweig-Saunoversche Hy- pothekenvant. Ord. Gen.-Vers. in Braunschweig. Westfälishe Bauk. Ord. Gen« Preußische Gypothekeu-Versich reu e o -Versiche- rungs - Actien - Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. in Berlin. Niedersächfishe Bank. Ord. Gen.- Vers. in Bükeburg. Anhalt-Defsauische Landesbank. A Gn. in s E Aönis ener Bergwerksverein R Ord. Gen.-Vers. in Essen a. d. r.

Deuktscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

E —=

ti a (9 4A is

F x; «Ane É Sd xA D j

Deutscher Reichs-Anzeiger Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

M 72. Berlin, Donnerstag,

den 20. März, Abends. 1890,

E E E E

Mein lieber Fürst!

Mit tiefer Bewegung habe Jh aus Jhrem Gesuche vom 18, d. M. ersehen, daß Sie entschlossen find, von den Aemtern zurüczutreten, welhe Sie seit langen Jahren mit unvergleich- lichem Erfolge geführt haben. Jch hatte gehofft, dem Gedanken, Mich von Jhnen zu trennen, bei unseren Lebzeiten nit näher treten zu müssen. Wenn Jh gleihwohl im vollen Bewußtsein der folgenshweren Tragweite Jhres Rücktritts jeßt genöthigt bin, Mich mit diesem Gedanken vertraut zu machen, so thue Jh dies zwar betrübten Herzens, aber in der festen Zuversicht, daß die Gewährung Jhres Gesuhs dazu beitragen werde, Jhr für das Vaterland unerseßliches Leben und Zhre Kräfte so lange wie möglih zu schonen und zu erhalten.

Die von JZJhnen für Jhren Entshluß angeführten Gründe überzeugen Mich, daß weitere Versuche, Sie zur Zurü>knahme Jhres Antrages zu bestimmen, keine Ausficht auf Erfolg haben. Jh entsprehe daher Jhrem Wunsche, indem Jh Jhnen hierneben den erbetenen Abschied aus Jhren Aemtern als Reichskanzler , Präfident Meines Staats - Ministeriums und Minister der Auswärtigen Angelegenheiten in Gnaden und in der Zuversicht ertheile, daß Jhr Rath und Jhre Thatkraft, Jhre Treue und Hingebung au< in Zukunft Mir und dem Vaterlande nicht fehlen werden.

Jch habe es als eine der gnädigsten Fügungen in Meinem Leben betrahtet, daß Jh Sie bei Meinem Regierungsantritt als Meinen ersten Berather zur Seite hatte. Was Sie für Preußen und Deutschland gewirkt und erreiht haben, was Sie Meinem Hause, Meinen Vorfahren und Mir gewesen sind, wird Mir und dem Deutschen Volke in dankbarer, unvergänglicher Erinnerung bleiben. Aber au< im Auslande wird Jhrer weisen und thatkräftigen Friedenspolitik, die Jh au künftig aus voller Ueberzeugung zur Richtschnur Meines Handelns zu machen entschlossen bin, allezeit mit rubhmvoller Anerkennung geda<ht werden. Jhre Verdienste vollwerthig zu belohnen, steht niht in Meiner Maht. JF< muß Mir daran genügen lassen, Sie Meines und des Vater- landes unauslöshlihen Dankes zu versichern. Als ein Zeichen dieses Dankes verleihe Jh Jhnen die Würde eines Herzogs von Lauenburg. Auch werde i<h Jhnen Mein lebens- großes Bildniß zugehen lassen.

Gott segne Sie, Mein lieber Fürst, und schenke Jhnen noch viele Jahre eines ungetrübten und dur< das Bewußtsein treu erfüllter Pflicht verklärten Alters.

Jn diesen Gefinnungen bleibe Jh Jhr Jhnen au< in Zukunft treu verbundener, dankbarer Kaiser und König.

Wilhelm I. R,

Berlin, den 20. März 1890.

An den Fürsten von Bismar>.

J kann Sie nicht aus der Stellung scheiden sehen, in der Sie so lange Jahre hindur<h für Mein Haus, wie für die Größe und Wohlfahrt des Vaterlandes gewirkt , ohne au< als Kriegsherr in inniger Dankbarkeit der un- auslöshlihen Verdienste zu gedenken, die Sie fi<h um Meine Armee erworben haben. Mit weitbli>ender Umsicht und eiserner Festigkeit haben Sie Meinem in Gott ruhenden Herrn Großvater zur Seite gestanden, als es galt, in schweren Zeiten die für nöthig erkannte Re- organisation unserer Streitkräfte zur Durchführung zu bringen. Sie haben die Wege bahnen helfen, auf welchen die Armee, mit Gottes Hülfe, von Sieg zu Sieg geführt werden konnte. Heldenmüthigen Sinnes haben Sie in den großen Kriegen Jhre Schuldigkeit als Soldat gethan. Und seitdem, bis auf diesen Tag, sind Sie mit nie rastender Sorgfalt und Aufopferung bereit gewesen, einzutreten, um unserem Volke die von den Vätern ererbte Wehrhaftigkeit zu bewahren und damit eine Gewähr für die Erhaltung der Wohl: thaten des Friedens zu schaffen. Jh weiß Mich eins mit Meiner Armee, wenn J< den Wunsch hege, den Mann, der so Großes geleistet, au< fernerhin in der höhsten Rangstellung ihr er- halten zu sehen. Jh ernenne Sie daher zum General- Obersten der Kavallerie mit dem Range eines General-Feldmarshalls und hoffe zu Gott, daß Sie Mir no<h viele Jahre in dieser Ehrenstellung erhalten bleiben mögen.

Berlin, den 20. März 1890.

Wilhelm R.

An den General der Kavallerie Fürsten von Bismar>, à la suite des Kürassier - Regiments von Seydlißg (Magdeburgischen) Nr. 7 und des 2. Garde-Land- wehr-Regiments.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Reichskanzler Fürsten von Bismark auf seinen Antrag von dem Amte als Reichskanzler zu entbinden und den kommandirenden General des X. Armee-Corps, General der Jnfanterie von Caprivi zum Reichskanzler zu ernennen.

Königreich Preufßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Präsidenten des Staats-Ministeriums und Minifter der Auswärtigen Angelegenheiten Fürsten von Bismar> auf seinen Antrag von den Aemtern als Präfident des Staats - Ministeriums und Minister der Auswärtigen Angelegenheiten zu entbinden und den kommandirenden General des X. Armee-Corps, General der Jnfanterie von Caprivi zum Präsidenten des Staats-Ministeriums ju ernennen, sowie den Staats-Minister, Staatssekretär des Auswärtigen Amts Grafen von Bismar>-Schönhausen mit der Leitung des Ministeriums der Auswärtigen Angelegenheiten einstweilen zu beauftragen.

Berlin, Redacteur; Dr. H, Klee, Verlag der Expedition (S<olz). Dru> der Norddeutschen Buhdru>kerei und Verlags-Anstalt,

77 5 E QUE T E e i C TATETS: 7ER USVW0047:0630… unserem Volke die von den Vätern ererbte Wehrhaftigkeit zu bewahren und damit eine Gewähr für die Erhaltung der Wohl- thaten des Friedens zu schaffen. Jch weiß Mich eins mit Meiner Armee, wenn Jh den Wunsch hege, den Mann, der so Großes geleistet, au< fernerhin in der hö<hften Rangstellung ihr er-

“Veeylett (Ländkreis Bonn) ertheilte Genehmigung zum Ver-

triebe und Besiße von Sprengstoffen zurü>genommen worden ist. Bonn, den 17. März 1890. : Der Königliche Landrath. Dr. von Sandt.

————————————=—— —S 54

Insertionspreis für deu Raum einer Drudzeile 30 a

die Königliche Expeditiou i Reichs-Anzeigers ischen Staats-Anzeigers ilhelmftraße Nr. 32.

e E 7%

1-90.

önigrei<h Preußen.

t der König haben Allergnädigst geruht :

ndwirthschaftlihen Verwaltung angehörigen :ssoren Jffland zu Tilsit, Nobiling zu ‘yher zu Herford zu Regierungs-Räthen zu

t der König haben Allergnädigsi geruht : ntendentur-Verweser Ober-Pfarrer Lüded>e m Superintendenten der Synode Neustettin, Und rintendentur-Verweser Pfarrer Rußzen zu omm. zum Superintendenten der Synode «. Stettin, zu ernennen.

Bericht vom 28, Februar d. F. will “igen, daß der Zinéfuß derjenigen Anleihe 500 000 M, zu deren Aufnahme die Stadt egierungsbezirk Düsseldorf, dur das Privile- Nai 1878 (Gefeß-SZamml. S. 273) ermächtigt Uf drei und einhalb Prozent herabgeseßt aßgabe, daß der dadur der Stadt Kettwig ‘inn zur Verstärkung der Amortisation der „et werde, sowie daß die no< ni<ht getilgten 14 Inhabern derselben rechtzeitig für den Fall daß die Anleihescheine dem Bürgermeisteramt . bis zu einem von demselben festzusezenden .empelung auf drei und einhalb Prozent ein-

10, März 1390, Wilhelm R. von Scholz. Herrfurth. z-Minister und den Minister des Innern.

Ceremonie! bei der am 22. März 189) iglihenSchlosse zu Berlin itattfindenden Versammlung der 1igen Ritter des hohen Ordens om Schwarzen Adler.

tät der Kaiser und König, als Souverän es hohen Ordens vom S{hwarzen Adler, igst bes<hlossen, Sonnabend, den 22. März ‘wesenden Kapitelfähigen Rittern im König- zu Berlin die feierlihe Jnvestitur s Prinzen Hermann zu Sachsen- zogs zu Satsen, und Sr. König- des Prinzen Georg von Groß- d Jrland, sowie des Botschafters, Erb- n Hannover, Grafen zu Münster, des mnn zu Hohenlohe-Langenburg, des s Fürsten von Pleß, Hans Hein- von Hochberg: Fürstenstein, und des Vize- 5taats-Ministeriums, Staats-Ministers und es Jnnern Dr. von Boetticher, vorzu- Tapitel abzuhalten.

I .

ven Hoheiten die Prinzen des König- die hier anwesenden investirten regie- ., sowie die Hohen Ordensritter aus ¡ouveränen Häusern und aus dem use Hohenzollern versammeln si< um in den Gemächern Sr. Majestät Köni

elbst Höhstdenselben die Ordensmäntel dur

azmeister Bork angelegt werden, welchen rdiener dabei unterstügen.j

¡ist durch Perle Nr. 5 bei der Wendeltreppe.

‘’apitelfähigen Ritter des hohen Ordens ver- n um 11%, Uhr in der an das Königs- ten angrenzenden boisirten Galerie. Die selben werden dort in Bereitschaft gehalten

ist gleihfalls dur< Portal Nr. 5 bei der 8. 3. enannten neu aufzunehmenden Ritter ver-

sammeln si ebenfalls um 113/, Uhr in der Br : (Rothen Adler-) Kammer. 109 andenburgischen

Die Anfahrt ift glei<falls dur<h Portal Nr. 5 bei der Wendeltreppe. Í # S, 4.

_ Der Anzug ist für die Ritter des hohen Ordens vont Schwarzen Adler in Gala mit weißem Beinkleid und, insofern