1890 / 76 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L ; teuts{es Wort, denn das französis>e danse, dem wir es ia. GeshiGtsbilder. Siebzehntes Bändchen. Die ] stände nah d i für werth era@tet hat. Diese Erwägung muß um so mehr dazu Dieser Mittheilung entspriht ein soeben von sozialdemokratisher Cir FaSner aae Ausficht genommen, Ax domseBen Tage j Zu dem 12. Jahrhundert tet bébai/- gebt ‘auf alt- E Es Si es [9A Ein Lebensbild ¡chn M e ndifen orts M Cor It Beriwaliamatenias ne hauen s führen, jener zweiten Auffafsung der fraglichen Geleyesstelte den Vor- | Seite erlassener Aufruf l wel<er von bekannten R So0z en | etwa 600 Personen besu<t war. Lange und lebbaft wurde, der „Elb. hoddeutshes „dansôn“ (ziehen, dehnen, von „dinsen*) zurü>. | Geshihhte von A. B. Carsted. Felix Bagel, Düsseldorf. Ger- | glieder des Verwaltungsrathes wurden bestätigt und zum Präsidenten zug zu geben, als —- wie \<on hervorgehoben der Wortlaut der demokraten, wie dem Berliner Stadtverordneten Zobel Ln ier ihr t * ¡ufolge, die Frage erörtert, ob der Ausstand weiter auszudehnen : Die älteren Ausdrü>e für Tanz sind altho<deuts< „leich“ und | mania's Sagenborn, Mären und Sagen für das deutsbe Haus. | desselben Locher (Biehl), zum Vize-Präsident » Gluy (Solothurn) levteren derselben keineswegs entgegenftebt. Richtig ist, daß hiernach | Reicttagömitgliedern Max S&ippel und Albert SGmL! Kation | fei oder niGt. Die Mebrzahl der Redner bezeichnete den Ausftand für die salzôn“ (vom lateinisen saltare). Für obige Abstammung des | Bearbeitet von Emil Engelmann. 1. bis 3. Lieferung. Paul | ernannt | Ben A ARES R abweihend von den übrigen Ünfallversiherungsgeseßen die | ist, und in wel<em gefordert wird, mit aller Kraft die Agitation iet e r Fell E \ ilt 2s vertan en. Dem Weiterstriken Worts scheint au< die Thatsache zu sprechen, daß der eigentlihe | Nef, Stuttgart. Engelhorns allgemeine Roman- Köln, 22 März. (W. T. B.) D ; Berufsgenofsensaft in die Lage kommen kann, für der | Br Feier der A<tstundenbewegung wu betreiben, Uma! derung deten m : wenige Red er ‘das Wort. Eine Abstimmung verlief Tanz si inder höfis<en Gesellshaft ausgebildet hat, während der | Bibliothek ‘6. Jahrgang. Band 12. Mia. Roman von ! dorf vereinigte Verband der Seif ern a UNIOE Verleßten {on vor Ablauf der dreizehnten Wohe na | Programm der interneBonalea Arbeiter Quh-Konferenz die orgens e iliatlos. ; Ge Ñ 150 no< ausstehende Riemendreher erklärten Bauerntanz der im Sommer im Freien stattfindende „Rein“ (Reigen) | Memini. Autorisirte Üeberseßung aus dem Italienishen von | wie die „Köln. Volkszeitung“ meldet, L SVOIEIA au T dem Unfall eintreten zu müsen; allein diese Abwei<hung | per Einführung eines Maximalarbeitstages nicht enthalte. ne rdert, du c Ha d fheben weiter striken zu wollen, während bei der Gegen- ewesen ist; jener wurde getreten (war umgehender Tanz), dieser ge- | Fanny Stegmülle. J. Engelhorn, Stuttgart, 1890. | stiegenen Rohstoffe und Kohlen sowie d erhgl as Ne DS findet ihre genügende Erklärung in der Beschränkung der dere wird, wie wir der „Voss. Ztg.“ entnehmen, dazu „aufgefordert, Eh i Nic d meldete. D i Weiterftrikenden wurde es über- sprungen (war also ein Springtanz) Die große Bedeutung des Kapitän Marryat's Romane. Lieferung 35 und 36. „Japbet, | Preise für Seifen erheblich zu stei SEIDIGE ROGONEISINE E Sürsorgepfliht des Rheders auf die Dauer des eigentlichen Heil“ | o L Mai zu feiern Md die Unternehmer e mali Ñ Taf D Ó in neues Comité u wähl n und Versammlungen abzu- Wortes für die Geschichte der Kultur und gesells<aftlihen Sitten | der einen Vater su<ht*. Carl Zieger Nachf. Berlin. Leipzig, 22. März. (W T B) Ka verfahrens. Richtig if ferner, daß hierna< die Fürsorgepfliht des | Kenntntß F IeRen A Sal (olen Met Se A Deiben balten. 1A R A T A O spiegelt \i< in den vielen, dem Stammwort folgenden Zusammen- amilien-Bücherschaß. p 1. Das Räth\ el von Herbes- | handel. La Plata, Grundmuster B pr ‘März 4 E Rheders zu einer Zeit wieder aufleben kann, wo die Berufsgenossen- mit der Tagesorbnung: die AGlstundeobewegung abgeva peliti en, Der dreiwöcentliße Strike der Möbeldre<hsler in sezungen, die wie jenes dur< eingefügte poetishe und prosaishe | heim vder Der todte Gast. Erzählung von Heinrich Z\<okke. | April 4,95 4, pr. Mai 5,00 #4, pr. Juni 5.00 "M pvr guli haft bereits für den Verlegten eingetreten ist, nämli dann, wenn | am Nahmittag finden Ausflüge ftatt. Ferner 10" t Pmiter werden, | Görliy ift, der „Frif. Ztg." zufolge, beendigt. Die Meifter bewilligten Citats belegt sind Das „Tapet“ (latcinis< tapetum) in der Bedeu- | Ausgabe mit Bildern. Sthriftenvertriebsanstalt zu Weimar, Das | 5,00 4, pr. August 5,00 &, pr. September 5,00 4 pr. Oktob sih vor Ablauf der drei bey. 6 Monate ker Artikel 523 ff. des | in denen der Maximalarbeitstag gefordert rh- E g H dee forderten vierzig Pro nt wanzig Prozent Lohnerhöhung tung von Teppich als Fuß-, Bett-, Tish-, Wandde>e ift jet veraltet, | Buch der Hohenzollern, von Max Ring. 18, u. 19, Liefe- 5,00 4, pr. November 4,974 4 D b A N andel8geseßbuhs und der $8. 48 ff. der Seemarnsordnüung elte Aus Me T S LONLENIENE Mon Et R 20 bten Ber- U die zebnstündige Arbeitszeit E Tae : hat si jedo no< in der Redentart „etwas auf’s Tapet bringen“ | rung. Heinri< Schmidt u. Carl Günther, Leipzig, 1889, 150000 kg. Stetig. / n VEe Ines, S/,000.00 BOOAE Pcdaeitena des D iltiabeens als nothwendig herausstellt; für | 20. März: In einer von ungefähr 800 Bergleuten us t Saft Die Arbeiter der Artilleriewerk statt zu Spandau d. b. etwas zur Sprache bringen, auftishen, erbalten. Wohl von ndien in Wort und Bild. Eine Stilderung des indishen Wien, 22. März. (W. T. B.) Ausweis der ö st ihi si@ dur Anwendung des $. 78 des SeeunfallversierungsgesePes S er O ‘dle o \Hele ten Se Bit aus\<uß dur Stimmzettel. Der Ausschuß trat, wie der „Köln. Ztg.“ kurzweg das „Tapet“. Viel Schwierigkeit maht die Ctymologie | 6. Lieferung. Smidt u. Günther, Leipzig, 1889, Die öster» | 18. März: 680 867 Fl., Mindereinnahme 9321 Fle “E E ter Siber zu Bem er pur Be: | 8 bse Vertvaltung die ‘betongien Sarberunen- auf 59yes: | slegrapbiré wirk, ofort in Tétigtel, um übes die Kündigungöseage von „tapfer“, und ebenso unsider find alie Bermuthupgen iber die | Leb ungar Ge ar E in D uny 10 s K Bos | 739 2 Fl Mitereinnabue 12 19a ge in bis 18, Mitg: i i r U en von Lonnen zur De- ; "r di eleascha zu berathen. f i 4 4 o l : . . L . . Me , o L h í e M Gin e ir Seeschiffe De Gegenstande bat, und in e Ma A eRIE Ri i hen, t Zer Vorstand be- Die Arbeiter von zwei Zittauer me<hanis<hen Webereien gleihbedeutenden italienischen tasea. Wie einige andere oben er- | und Staatsdru>erei in Wien. Theater und Kirche. Dar- Ausweis der Karl-Ludwigsbahn (gesammtes Net) vom [hem ein 64 cbm Brutto-Raumaehalt entbaltendes Seefahrzeug i <tet die Kündigun der Unterzeihner des Shreibens darnah ftrikten, do< wurde der Strike in ganz kurzer Zeit beigelegt. wähnte Worte, so ist au< „Tasse“ zwar von uns aus dem Fran- | stellung ihres Fei licien Verkbältnisses mit einem Ausbli> in | 11. bis 20. März : 264 005 Fl., Mehreinnahme 34 960 Fl. ; die Ein- Verwendung findet, ist na< einer Rekursentsheidung vom 14. Ok- orbnundemt ig als Dir A April d J erfolgt, will dagegen nicht die | Ebenso war es, einer Mittheilung der „Lpz. Ztg.“ zufolge, in einer zösischen entlehnt, aber kein e<t französisches e sonden. es S Zukunft. a on E Theologen. 2. Auae- M. Daias nahmen des alten Neßes betrugen. in derselben Zeit 201582 F[., tober 1889 als ein der Seeshiffahrt verwandter Betrieb im Sinne | Kündigung fie andere Arbeiter als gültig anerkennen. großen mecanishen Weberei a u as Ua E n Tren N Srtabes t b renntli “be ras ‘a \atisher Horden, \ E Ler Brauerei Julius Böpow VFrietrichstraße 100, 2 Roe 22 Mat (W. T. B.) 2 i j des & 1 Ziffer 2 des Seeunfallversicherungsgeseßes vom 183. Juli Einer Meldung der „Dortm. Ztg.* zufolge haben si< dem | eine Anzahl Arbeiter einen Strike angezettelt, damit fie um „Tataren“, „Tartaren“ ift bekanntlih der Na l die Eine Robert W et I Gri E on, 22, Marz. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen- 1887 zu era<hten. Der der Rentenberehnung für die Hinterbliebenen | J ysstands - Vers icherungsverdande der Bergwerks- | die 14tägige Kündigung herumkämen. Es waren dies so- ursprünglih eines Mongolenstammes. Der Sage nach foll die Ein- | von Rober arthmüller, Text von Paul Lindenberg. ladung angeboten. ti ia eines in diesem Tonnenlegereibetriebe beschäftigten Arbeiters, welcher | þ ¿figer in Rheinland-We stfalen son 87,7 /o der Gesammt- | genannte Saisonagrbeiter, welhe bei \{<önem Wetter die \<hiebung des r einem Wortwiy Ludwig's des Heiligen zuzuschreiben | Allgemeine Konservative Monatsschrift für das <hrist- | 24. März. (W. T. B.) Die Getrcidezufuhren betrugen ualeih als Schiffer des vorgedahten Fahrzeuges angestellt war, zu | förderung anges<lofsen ; baar eingezahlt sind son 1443 307 auarbeit vorziehen. Dem energishen Auftreten der leitenden Be- sein, der, als die wilden tatarisGen Horden si sengend und brennend | lie Deutsbland. XLVII. Jahraang. März 1890. Georg Böhme | in der Woche vom 15 bis zum 21. März: englischer Weizen 5444, Gr de zu legende Jahresarbeitsverdienst ist deshalb nah $. 7 und Aus Chemni neldet .W. T. B.“: Da die Arbeiter der amten ist es zu danken, daß der Ausstand ni<ht um sich griff. Die L über Ost:Europa ergossen hatten, mit Entseßen ausrief: „Wohl mag | Nahf. (E. Ungleich), Leipzig. Monats rift für das Turn- | fremder 13963, englise Gerste 1643, fremde 15107, englische 2 S s festzuseßen. j E E da ingetreten sind, und | Rädelsführer wurden auf der Stelle abgelohnt und werden ni<t mehr man sie Tartaren heißen, denn in ihren Werken gleichen sie den bösen | wesen mit besonderer Berü>ksictigung des Schulturnens und der | Malzgerste 19714, fremde —, englisher Hafer 1418, fremd nil nas S. 6 M00 NUEARNALIE M N E N F Weber eibr ane in éine Lohnbewegun0 e Ben, habe ie | in Arbeit Geistern des Tartarus* ; dieses Wortspiel habe der neueren Wortform | Gesundheitspflege. Herausgegeben von Prof. Dr. C. Euler, Unter- | 121995 Orts. Englisches Mehl 18 439, fremdes 67 56 N (811.) Auf Grund des $. 1 Absay 6 des landwirths<haftlihen | Seitens derselben Arbeitseinstellungen zu befürchten Or Ma e n bier Ei s baben die Wdtidergesellen,: wie wir zunächst in Frankreich ì nb! dann im übrigen Europa Eingang ver- | ‘ri<te-Dirigent und Gebh, E>ler, Okerlebrer "A Gie Königli hen | 20 Faß, . , fremdes 67 564 Sa> und Unfallversicherungsgeseßes hat das Reichs-Versicherungsamt unter dem hiesigen dem genannten Industriezweige angehörigen $2 P i ine, | der „Voss. Ztg.“ entnehmen, einen Lohntarif angenommen, welcher \<aft. „Tatter“ beißen in Luther's Schriften die Zigeuner. Aus- | Turnlehrer-Bildungsanstalt in Berlin. 9. Jahrgang. Heft 2. St. Petersburg, 22. März. (W. T. B) Heut 4. März 1890 naGfolgende Entscheidung erlassen: Anstalten, in} e5 Uebereinkommen getroffen, nad weer Fe ader Einl: je | für [8 milie Arb iten des Böttchergewerbes höhere Preise und für gedehnte Abschnitte sind ferner die, wel<e die Worte „taub“, „Taube“ | R. Gärtner's Verlagsbuhhandlung. Hermann Heufelder, Berlin, | folgender Allerhöchster Ukas, datirt 9/21. Mr ene welchen De>thengste zum Zwe> der Hebung der Pferdezucht gehalten na< Größe der Fabrik, von 100-1000 & \Slrife bethei iat at, Lol arbeit i d Bi: L Sprit- und Patfaßbranche einen Mindestlohn und Verwandte zum Gegenstande haben. Die Abstammung | 1890. Annalen der Hydrographie und Maritimen | Finanz-Minister veröffentlicht : E werden, gelten als landwirthschaftliche Betriebe. Es ist dabei er- verpfliten, keinen Arbeiter, der fi an cinem Strike Je B K 50 j wöchentlich bei einer neunstündigen Arbeitszeit fest- des letztgenannten Worts ist >no< nit klar; da die | Meteorologie. Organ des Hydrographis®en Amtes und der Indem Wir in Folge Jhrer ‘in einem besonderen Comité ge- wogen worden, daß, wenn au mit derartigen Anstalten eine Aufzucht | wiedex ausen aen, i Mal d La>irer | stellt. Jede Ueberstunde soll mit 60 «1 bezahlt werden. Beschlossen wilde Taube in vielen indogermanishen Spra<hen na< ihrer | Deutschen Seewarte. Herausgegeben von dem Hydrographischen Amt | prüften Vorstellung für gut befunden, auf den in Unserem Ukas an landwirthschaftliher Nußthiere nit unmittelbar verbunden ist, diee | In Hamburg hat der Verein der Set ihr d in- de, diesen Tarif den Brauereien und Faßfabriken hon am nächsten dunkelen Farbe benarnt wird, so wäre, wie Lexcr meint, ein Zu- | des Reichs-Marineamts. 18, Jahrgang 1890. Heft 11. G._S. | den Finanz-Minister vom 8./20, November 1888 ange ebenen Grund selben do< ihrem ganzen Wesen na< den in der Entscheidung vom | einen neuen Lo hntarif aufgestellt und besQlossen, A L So1 4 Vie ulegen : falls derselbe ni<ht bewilligt wird, soll ein A us- sammenhang mit altirishem dub, shwarz, ni<ht unmöglih. Von den | Mittler u. Sohn, Berlin. Der Zoologishe Garten. Zeit- | lagen, zur Rü>kzahlung aller Obl igatione U ieb R 2. Juni 1889 (vergleiche Besheid 712 „Amtliche Nahrichten des zipalen vorwlegen, Er soll am 1. Ac n M rbndA ider ale P Die S<hraubenfa ondreher. deren es etwa Verben „tauhen“ und „taufen“, die dann nebst Ableitungen und Zu- | \<rift für Beobachtung, Pflege und Zut der Thiere. Organ | 5% Anleihe von 1862 im Betrage von 15 Millione Bus R,V.-A.* 1889 Seite 321) erwähnten Viebhaltungsbetrieben sehr nöthigen lg E NE Aegemeine Pre A L Ae Ri Bo lin “giebt Tebiits demuächit in eine Lohnbewegung sammensezungen den Schluß der Lieferung bilden, ist das leytere | der Zoologischen Gärten Deutschlands. Herausgegeben von der | Sterling zu \<hceiten, befehlen Wir Ihnen: V E nahe stehen, indem sie lediglih der Förderung der in- | werden. Fu Wie, Hamburger O cin zst i i 1268 A j stark besute Versammlung derselben be- Factitivum zu tief und bedeutet eigentlih ein-, untertauchen, ent- | „Neuen Zoologishen Gefellshaft“ in Frankfurt a. M. Redigirt I. Zu diesem Zwecke neue 4 °% Obligationen im Nominalkbetr ländisGen Pferdezu<ßt und damit in hervorragender Weise | streiher werden, wie die „Köln. Zta.“ beriGe, De bei {l N Donnerstag, die neunstündige Arbeitszeit und einen sprechend dem griechishen Sanrrééec-, das die christianisirten Gothen | von Prof. Dr. F. C. Noll, Oberlehrer am Städtisen Gymnasium. | von fünfundsiebzig (75) Millionen Rubel Gold oder 11 865 000 d, den Zwe>en der Landwirthschaft dienen. Sowohl wegen Lohnbewegung Stellung nehmen. In s<arfem Gange ift diese bei B an 10 9), : i Akkordlöhne zu verlangen. Diese Forde- durch daupjan wiedergaben und das vielleiht \<on in altgermanish- | XXXI. Jahrgang. Nr. 1. Mahlau u. Waldschmidt, Frankfurt | Sterl. unter folgenden Bedingungen zu emittiren : 1) Diese E fon des in diejen Betrieben beschäftigten Personals als au< wegen der den Sig arten LAIO Läbadarbeitern, Die Fabritacen A E O L Mabeitanlen ugeben werden. Eine beidniser Zeit für die „Wasserweihe" gebrauht wurde. Wie die | a. M., 1890. Monatsbefte des Renns portes. Heraus- | soll in das große Buch der Staatsschuld unter e R dur< dieselben bedingten Gefahren erscheint es geboten, sie binsihtli% | hier jedo<h ein Mittel gefunden, sih dem Zwange zu entziehen, jut eo g nas beiter - Versammlun beschloß vorgestern am Verlagthandlung mittheilt, befand si< bei Auégabe obigen Hefts die | gegeben ron Friedri<h Rolda, 2. Jahrgang. Februar 1890. | „Russische 4 %/9 Gold-Anleihe, dritte Emission von 1890“ “D et s der Unfallversiherung den landwirthschaftlichen Betrieben gleich zu | fie auswärts, in Gegenden, wo die Arbeitskräfte billiger sind, Favellen 28, März vie atstündige Arbeitézeit, sowie Abschaffung der Sonn- 4. Lieferung des VIIIL. Bandes (R) im Dru>, sodaß au< deren | Carl Rocco, Leipzig. Zeit\<tift für Agrarpolitik, Organ werden. 2) Die Obligationen dieser Anleihe werden E stellen. A A 90. d. M, fand in Stettin unter dem Vorsiß des Ge- tags- und Ueberstundenarbeit oder 50 9/0 Lohnzus(lag zu fordern. demnähstiges Erscheinen zu erwarten sein dürfte. : zur Förderung und Vertretung landwirtb\castliher Interessen auf | Namen und auf Inhaber lautenden Stücken in Abschnitten von (812.) In Ergänzung zu dem unter Ziffer 189 (Amtliche Na- heimen Kommerzien-Raths Schlutow und im Beisein der Direktoren / : Brennesseln. Epigrammatishes Unkcaut. Von Moriß | den Gebieten der Gesehgebung, Verwaltung und Volks- | 125 Rubel Gold, 625 Rubel Gold und 3125 Rubel Gold mit der ichten des R.-V.-A. 1886 Seite 160) veröffentlihten Beschlusse vom |} cine Delegirten-Versammlung der Arbeiter der Stettiner Roheisenproduktion. Goldschmidt. Frankfurt a. M. Dru> und Verlag von Gebrüder | wirthshaft. Herausgegeben von Dr. Kuno Frankenstein, | Parität 125 Rubel Gold = 500 Francs = 404 Reichsmark = B Juni 1886 welcher die Versicherungspflichtigkeit von „Bayerisch- M \ Gi eg b “Atti 1G s I <aft „Vulcan“ statt, welche Nach den statistishen Ermittelungen des Vereins deutscer Knauer. In dem vorliegenden Büchelhen werden die mens<hlihen | 111. Band 1. und 2. Hest. R. L. Prager, Berlin, 1890. | 19 Pfund Sterling 15 Sh. 6 P._= 239 holländische Gulden = Bièerb auereien“ betrifft, hat das Reichs-Versiherungsamt unter dem q Lo eint hend d e 8 L biger und Taélicher Diskussion mit | Eisen- und Stahlindustrieller belief si die Roheisen- Schwächen upd die Verkehrtheiten des gesells<aftlihen Lebens launig | Bayerische Gewerbe- Zeitung Nr. 4 u. 5. 1890. Redigirt von | 964 Gold-Dollar arsgestellt, 3) Sie haben die Bestimmungen be- 16. Februar 1890 auf Grund des $8. 1 Absay 5 des Unfall- sih na eno a alt Ae dla enen Bildung eines Arbeiter- | produktion des Deutschen Reichs (eins<l. Luxemburgs) im und humorvoll gegeißelt. Dr. F. Stod>bauer. Herausgegeben vom BVayerishen Gewerbe- | züglih der auf Namen lautenden Scheine, deren Uebertragung und versiherungsgeseßes hinsichtlih anderer, insbesondere obergähriger Uo usses erstanden erklärte Derselbe soll in der Zahl | Monat Februar 1890 auf - 362026 t; darunter Puddelroheisen _| Museum in_ Nürnberg. Verlagsanstalt des Bayerishen Gewerbe- | Umtausch gegen a1f Inhaber lautende Scheine und umg-kehrt fest- Brauereien bes<lossen, dieselben dann als Fabriken und des- do 90 Mitgliedern zur Vertretung der sämmtlichen auf der Fabrik | und Spiegeleifen 168 364 t, Bessemerroheisen 34 367 t, Thomasroheisen S Museums (C. Schrag), Nürnberg. Die Kunst- und Alter- | zustellen, 4) Der Aus dieser Obligationen ist auf 4% p. a. balb gemäß S$. 1 Absay 1 a. a. O. als versiherungspflichtig zu aat Werft besGafti t Gewerke am Sonnabend gewählt werden und 118 049 t und Gießereiroheisen 41240 t. Die Produktion im Fe- : E : thums-Denkmale im Königreih Württemberg. 8. bis 10. | festgeseßt; die insen sind vierteljährlih zahlbar und aiten, wenn darin entweder 1000 Hektoliter Malz jährli N ¿hst B Tébua der Lohnfragen zusammentreten. Auch die | bruar 1889 betrug 334912 t, im Januar 1890 374066 t Vom Der Redaktion des „NReihs- und Staats-Anzeigers“ | Lieferung. Paul Neff, Stuttgart, 1890. —Das Deutsche Rei <. | beginnt die Verzinsung mit dem 20. Mai/1. Juni 1890, 5) Zur de sotten, oder aber bei einem jährli<en Malzverbrau< von Sointi isi 4 G Aust and befindlichen Zimmergesellen 1. Januar bis 28. Februar 1890 wurden produzirt 736 092 t gegen sind folgende Bücher ‘und Dru>schriften übersandt worden: Illustrirte Vaterlandskunde. Von Professor Dr. J. W. Otto | Tilgung der Obligationen dieser Anleihe a1 pari im Laufe von ein- S er als 1000, jedo< von mindestens 500 Hektoliter jährli wenigstens U A V ra i Theil 702023 t im gleihen Zeitraum des Vorjahres. DieKaiserlihen Erlasse, dieParteienunddieReichs- | Richter. 1. Abtheilung, Otto Spamer, Leipzig, 1890. Illu- | undahtzig Jahren, beginnend mit dem Termin 20, Mai/1. Juni 2000 H *toliter Bier hergestellt werden ne B er A féreibt 9A der „Magdb. Ztg.“ : Die Lohn- tagswahl. Von Dr. Richard Rosenmund. Karl Heymann's Verlag, | strirte Frauen-Zeitung. Heft 5. 1890, Franz Lipperheide, | 1891 wird ein Tilgungsfonds creirt, welchem halbjährlih eine e i Ds / / j us Bremen s<hreibt 1 Frei Na . Zitmmerer ad Na< Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin 1890. Zur BearbeitungvonGrundbuchsachen. Bei- | Berlin. Meister-Holzs<nitte aus vier Jahrhunderten. | Amortisationéquote von 0,084 281%/0 des Nominalbetrages der (813.) Aus Anlaß einer von einem S(wiedsgerichtsbeisißer er- | bewegung zieht immer größere Kreise. Nachdem ; Berlin sind bei den biesigen Standesämtern in der Woche vom träge aus der Praxis nebst kritishen Bemerkungen von R. Nach staedt, | Herausgegeben von Georg Hirth und Rihard Muther. Liefe- Anleije nebst 20%/ vom Betrage aller auszeloosten Obligationen hobenen Beshwerde binsichtlih der Bere<nung des Dienstalters im | Tishler ihre Forderungen durchgeseul, treten jet He ae 9 ‘Mar “fis inkl. 15 Marz cr. zur Anmeldung gekommen: Amtsgerihts-Rath. I. A. Kern's Verlag (Max Müller) Breslau, | rung VI. und VII. A. Hirth's Kunstverlag, München und Leipzig, | zugewiesen wird. 6) Vor dem 20 Dezember 1899/1, Januar 1900 Sinne der 88. 3 Absaß 2, 15 Absay 2 und 20 der Kaiserlichen Ver- | und die Kessels<hmiede der Aktiengesellschaft es l S 236 Eh scließun en, 1014 Lebendgeborene 16 Todtgeborene 1890. Das Reichsgeseß, betreffend die Invaliditäts- | 1890. Burg Hohenzollern. Original - Radirung von | soll weder eine Vergrößerung der im Artikel 5 festgeseßten ordnung vom 2. November 1885 dat das Reichs-Versicherung8amt forderungen auf. Beide Ge a A für M: 639 Sterbefälle 0M e : : und Altersversicherung. Vom 22. Juni 1883, Text-Ausgabe | Wilhelm Feldmann. Raimund Mitsher, Berlin. | Amortisationsquote, no< die Rückzahlung oder Konversion der vorbehaltlih der etwaigen instanzmäßigen Entscheidung im Rekurs- besserung ihres Zones 4 (8 F L at. Von veñ \ mit Anmerkungen und Satregister von E. von W oedtke, Kaiser- | Die Seehäfen des Weltverkehrs dargestellt von Josef R. von | vorliegenden Anleihe stattfinden. 7) Die Auszahlung der Zinsen und verfahren unter dem 5. Februar 1890 Folgendes ausgeführt: | Bestreitung ihres VLebensunterhalts ni e “® ünterbreitet Literatur liher Geheimer Regierungs-Rath, vortragender Rath im Reichsamt | Lehnert, K. u. K. Linienshiffs-Kapitän. Johann Holeczek, K. u. | des Kapitals der auzgeloosten Obligationen hat zu ge|chehen: in Nah Inhalt und Zwe> des $. 47 Absay 6 des Unfaltversiherungs- ersteren wurde A die ee ntli 291 M 60 A des Innern. J Guttentag (D. Collin), Berlin, 1889. Das | K. Korvetten-Kapitän. Dr. Carl Zehden, Professor an der Wiener | St. Petersburg bei der Reidsbank in Gold-Rubeln oder in Kredit- geseßes kann unter dem Dienstalter, welches alle wei Jahre über den Gesellen einen Min estlohn R L Stunden Arbeitszeit zu Deuts<hes Wörterbu< von Jacob Grimm und Ret der Arbeiterversiherung. Für Theorie und Praxis | Handels-Akademie. Dx. Theodor Cicalek, Professor an der Wiener | rubeln zum Tagescours, in Paris in Franken, in Berlin in Mark das Ausscheiden der einen Hälfte der Beisißer und ihrer oder einen Stundenlohn von 40 H dei neun Skunden <t d Wilb elm Grimm. Fortgeseßt von Dr. Moriz Heyne, Dr. Rudolf \ystematis<h dargestellt von Dr. Heinrih Rosin, ord. Professor | Handels-Akademie, unter Redaktion von Alexander Dorn. (5. bis | deutsher Reichswährung, in London in Pfund Sterling, in Amsterdam Stellvertreter _ entscheidet, nur die von der [eßten Wahl | bewilligen, Die Beseitigung der e anden O E ildebrand, Dr Matthias Lexer, Dr Karl Weigand und Dr. Ernst für Staatsreht und deutshes Recht a. d. Universität Freiburg i. B. | 7. Heft des 1. Bandes) Lieferung 9 bis 11 Ri Batlide in holländischen Gulden, in New-York in Gold-Dollars, bei den von der betreffenden Beisißer ab laufende Dienstzeit, nit aber | für sie ein Aufs<lag von 32% 1/0 yerlang!. De n e Bülcker x1 Bandes 1 Lieferung. T— „Taufmah!.* Bearbeitet 1, Band. Die rei<sre<tli<hen Grundlagen der Arbeiterversicherung. Verlag Alexander Dorn, Wien. Deutshe Medizinal- | Ihnen zu bestimmenden Zahlstellen, 8) Die ‘Obligationen die leptere unter Hinzurechnung der von einem Beisißer in der une Me R e L Ee luffcla Die Atti efellsd | von Dr. M. Lexer. Leipzig, Verlag von S. Hirzel. Dieses neueste 1. Abtheilung. J. Guttentag (D. Collin), Berlin, 1889. Die eitung, Centralblatt für die Gesammtinteressen der Medi- | dieser Anleihe sind für immer von jeder russishen Steuer mittelbar vorhergehenden Wahlperiode zurü>gelegten Dienstzeit ver- verlangen 5 &Z für die Stunde Aufschlag. x it R 10S Heft mit wel<em ein neuer Buchstabe in Angriff genommen wird Bestimmungen des Handelsgeseßbuches und der Novelle | zinishen Praxis. Herausgegeben von Dr. Julius Grosser, praft. | befreit. 9) Die Obligationen dieser Anleihe werden dur< die von standen werden. Wenn nun die auf Grund des $. 50 Absay 4 des | „Weser“ bot darauf A Oen N Le bebe e sollten enthált cine Anzahl Worte von hervorragender \prah- und vom 18. Juli 1884 über die Aktiengesellschaften in syste- | Arzt in Prenzlau. (Verlag von Eugen Grosser in Berlin.) | Ihnen zu diesem Zwecke gewählten Kreditinstitute und Bankhäuser Unfallversicherungsgeseßes erlassene Kaiserliche Verordnung über das | Aufschlag, während die Übrigen a ‘Gi erk ft8- fittengeshihtliher Bedeutung. Zu ihnen gehört giei<h im Anfang matisher Anordnung zum praktishen Gebrauh zusammengestellt von | Nr, 21. XI1. Jahrgang. Deutsche Chbemiker-Zeitung. | realisirt. T1. Es zur allgemeinen Kenntniß zu bringen, sobald Sie Verfahren vor den Schiedsgerichten in den $9. 3 Absay 2, 15 Absag 2 | Darauf wurde die MEMCIE Lnge ette, e Ns Ge \ T der Artikel Tabad“ Dieses mit der Sache aus Amerika stammende Dr. jur. Otto Speyer, General-Sekretär der Mitteldeutschen Centralblatt für die Gesammtinterefsen der <emis<en Praxis. es für gut erahten, daß die Verzinsung der siebenten 5 9/0 Anleihe und 20 für die dort behandelten Fragen wiederum das Dienstalter der | gruppen haben ihren Beistand zugesagt. Nücste ke b in und in alle modernen Sprachen verbreitete Wort bezeibnet nah R. Creditbank. Jaeger'she Verlags-, Buch- und Landkartenhandlung, | (Verlag von Eugen Grosser in Berlin.) Nr. 11 des V Sahr- | von 1862 an einem von Ihnen zu bestimmenden Tage eingestellt wird Beisißer maßgebend sein läßt, so wird in Ermangelung eines zu gegen- | große Gewerkschafisversammlung, die e M 8 M q 12 an und n e ebot (1553 und 1646) ursprünglih in ter indianishen Sr effut a M, 1890. S Be Qs l E E O A L es N. Inhes | von I E Res Ahnen a0 belsltnntenden Tags enge ird, theiliger Auslegung führenden Grundes angenommen werden können, | wird, stattfinden. Die „Wel.-Zlg, R f Gor estern die | Mundart der Insel Guanghani „die dur<h Wi>eln eines Mais- geltende Erbre<ht mit Aus\<hluß des Erbre<htes | land, Zeitung für wissenshaftlihe und geschäftlihe Interessen der | Monate dem Termin vorangehe, von dem der Zinslauf eingestellt daß die Verordnung das Dienstalter der Beisitzer in gleiher Weise, Ausstellungsareal beschäftigten Zimmerleuke T ik blattes gemachte cylinderförmige "Nolle, die mit dem tro>enen der Ehegatten. Das Rechtsverhältniß der unebelihen Kinder. | Pharmacie, herausgegeben von Dr. Hermann Hager und Dr. Ewald | werden soll. 111. Den Snhabern von Obligationen der siebenten wie die genannte Gesepesvorschuift, beurtheilt wissen will. Im Ein- | Arbeit niedergelegt haben, R ao M P M Das Kraute füt an dem einen Ende angezündet am andern in Von W. Neubauer, Kammergerihts-Rath. H. W. Müller Berlin, Geißler in Dresden. Neue Folge XI. Jahrgang Nr. 11. | 5% Anleihe von 1862 auf Wunsch zu geliatten, an von Ihnen Flange hiermit stcht au die im $, 1 Abfaß 2 der Verordnung ent- | Forderung von U enten wri an L bn be- | den Mund genommen und so der Rauh eingesogen und wieder aus- 1820. Encvklopädie der Re<tswissens<aft in systema- | Berliner Thierärztlihe WocensHrift, redigirt von | bestimmten Terminen als Zahlung für jede fünfzig (50) Pfund E R Was die Beeidigung der Beisiger für die ligt Ban a0 R e E le A UCRONen geblasen wurde.“ Wie die in u Be g S E e at R e E D Ee S E R So Mae N , Verlag, von Lan Sterling Nowinalbetrag besagter R E : Mine Lbligaton auer der Wahiperioèe gil, ; Aa 7 isen, haben Philander, Fleming, Logau, Abraham a Sancta Clara gelehrter von Dr. Franz von Holtzendor vorm. Professor r. Enslin [Richar oeß erxlin NW. r. 12 des VI. Jahr- er russishen 49% Gold-Anleibe, dritte Emission 1899, jede zu etn- rpfli&tung, für den Stundenlohn von 60 & F nun | weisen, ha ) , g ( < l ; 5 ) » l 1 é : ) ! Wold-Antlet ns : Ol S E Ausstellungsbauten ohne Unterbre<hung | u. A. seiner Zeit gegen ae teinten oder N S S L dia R ee u O E d 1 E 16. Dtleruds, gans N es Knd (Le N für Ae und pes anna S o zum H dur{zuführen, wurde von den Leuten nicht übernommen ia damals den Qs 8 us e) heftig S tr da S E Für C R ZIT N ‘7 Sli gro Le nor Es Opa 104 B 4 f e e e gegen R Rest a None U is S N A A n G E Statifcik und Volkswirthschaft. In Magdeburg bat, wie die „Magdd. Ztg. meldet, ein Téeil | Auch im Limplicius Simp e N La l 3 ne buvpius' Sériften FDikiaiaen Besliulenniaen akbettr ReiSgaeseze unk es ! L ein- vex A e us . en Sh f E u Ñ el e a e T N rage e s p ank L Zinslauf ie bis der Arbeiter der Äktienbrauerei Neustadt - Magdeburg ih auf das damals ganz neue „Lasler“ bezie en. n app E f a O t g l Mit s he und den landesgesetz- r. med. Carl Reclam. (Chefredacteur Dr. J. Ruff in Karlbad, im N age n n A e A it O 862 N Zur Arbeiterbewegung. stern Morgen die Arbeit eingestellt, weil ihnen eine verlangte | aber kann man au< schon eine warme Fürjprache für das heute so ihen Ausführungsverordnungen. it Kommentar von Heinrih | Winter: Stuttgart.) Nr. 5. XV. Jahrgang. 1890, ligationen der siebenten /0o Anlcihe von 2 aufhört, i isfer Correspondenz der „Köln. Ztg.“ wird darauf CohR erhöhung mit Verkürzung der Arbeitszeit niht bewilligt sehr geshäßte und Vielen ganz unentbebrliche Kraut lescn. Dort Walter, Rechtsanwalt und Notar a. D. 2. neubearbeitete denjenigen Besißern dieser Obligationen, Age / s e é ; ; i i i i ämlich: i S i i ü i ü i en wünsche - eine S E Va Plan, ast 1, Mai vurs eine allgemeine Arbeits- | werden konnte. Des Weiteren berichtet das Blatt, daß die Arbeits- heißt es G E s E a s E e vie L Le bee Si f r L alf Neceins N al Handel und Gewerbe. C R A200 E E O a 6s A einstellung eine Kundgebung für den a<tstündigen Arbeitstag | einstellungen in den Fabriken des Una di O n d E E Lte no@ bis N Be Stunde”. Le N At r anden. Cin Wirt! von iee A vesaater er E insen E zu veranstalten, au< in Frankreich anfange kräftig in Fluß zu | Charakter annehmen. e en P f ite) n Ñ La Interessant sind ferner die Artikel , Tadel“ und „Tafel“. „Taffet“ ist Verein von Hans Jacobi, Stistsprediger in Weimar. Hugo Klein Berlin, 22. März. (Wochenberi<t für Stärke, Stärke- | und Bankhäusern, welhe mit "der Realisation der russischen 4 90 fommen, und zwar, was ihr eine besondere Bedeutung geben Zoh. Gottlieb Hauswaldt'ichen Cihoriensabri Q bn fb À im 16. Jahrhundert entlehnt aus italienishem taffetà, vom persischen Barmen. Was sind sie? 1) Revolutionäre. 2) Gotteslästerer. fabrikate und Hülsenfrüchte von Ma Sabersfy.) Ia. Kar- | Gold-Anleihe dritte Emission 1890, beauftragt sind und mit Fest- würde, unter dem amtlihen Schuß der Stadt Paris. Zur Er- Tagen von Seiten der irma: og, persetledene LoPn aue Ab: táft h d b déutet ein leichtes, glattes Seidenzeug "Einer der um- 3) Vaterlandslose á) Nicht-Veitreter der Arbeiter. Bewiesen dur toffelmehl 15}—16 „6, Ia Kartoffel stärke 154—16 4, Ia. Kar- | stellung einer höchstens fünfzehntägigen Frist behufs Prüfung der vor- läuterung des Ursprungs und der Entwi>lung jener Bewegung } rungen bewilligt, worden, Ter, E i (A E fti i fän lichsten Abscnitte des r Wörterbuchs ist wohl der das wortgetreue Wiedergabe aus ihren eigenen Werken und Schriften. | toffelstärke und „Mebl 134—15 M | feudte Kartoffelstärke loco | gestellten Obligationen, Kontrole der Covpons u. \. w. gez. Alexander. wird auf den Pariser „Internationalen sozialiftishen Kongreß" vom Gron non Arbe O i A N it (be Daran Wort Tag* behandelnde, denn er umfaßt niht weniger als 33 3. Auflage. O. May’'s Buch- und Kunsthandlung, E Roeder, | und Parität Berlin 7,65 M Franffurter Syrupfabriken zahlen frei Das Kaiserliche Ministerium des Aeußern beglaubigt die Richtig Ae J. zuriigegriffer, auf e Gain A Ne Sudan O I E e e elden Cichorienfabriken i Stärke Spalten, währéab die davon abgeleiteten und damit aulduengeiezen Chemnig, 1890. Pädagogik Le D ber e Lehranstalten. edles Frankfurt a. Oder 7,45 M, gelber Syrup 18—18è #, Su H j de Pa egenden Ucberseßung des Allerhöchsten Ukases vom ozialdemokratie, u. a. die ; , 6 ; L l 9 ; : ; i ; > ; 4 : 124 T A 5 2 | 9/21. j Singer, debtnett, E M gntzesend A 208 net i Me gann M teen dStaubpankt V téken i dem Wort eine indogermanisthe Wurzel Mog wovon sangfritiit Prüfungen, Zeugnisse, Berectigungen. ( Äbeodor Lon Gera unb ¡uter Capiliair E10 bo. Ber I8L-I8 ‘4 Kum-Gouleur Der Minister der Arswärtigen An eaen, Staais unn es Ubg. Bebel wurden so gende De[QU f N ; ; itsfräfte zum Ersaß der Striken- | dah, litthauisb degu, brennen, sansfritis< nidâgha, Hiße, Sommer, eipzig, 1890. Samariterbuh für Jedermann. Allgemein | 34—35 #, Bier - Couleur 34—35 Km, extrin, ge E P l ¡(l 9) geb ee e an 1 Wi s Seträatüng A arder n A as In O Melasse: Entzuerungsfabrik litthauis< dagâ,Erntezeit, sobab Tag uri. die S Ss ane A zur Ren S 418 gn en a unh, N, 8 2 d. M. inte A) 3 L E russishe Finanz-Ministerium vecöffentliht fol- jugendliche Arbeiter und Arbeiterinnen von 14 bis 16 Jahren auf | von Höndorf, Beer 1 Go, tb alteren Arb ier betbeiligt. Aud ur Profaïste fr anzcbendsten Weise ilustrirt ift, ‘nöthigt dem Braunschweig, 1880. Das Wesen des Gymnasiums. Fest Ballesdee d <lesische 40-41 e e e-Ctirke 31-32 M, Mais: | In Ausführung des Allerböhsten am 9./21. März 1890 an sehs Stunden; Verbot der Nachtarbeit mit Ausnahme der Betriebe, | do baben i. ‘an diefe Ar Le Aue G N Die Arb it d Les r hohe A<tun vor bön Biencnfleiß ab, den der Bearbeiter darauf rede zum Geburtätage Sr. Majestät des Kaisers und Königs am | Stärke 30—31 #6, Reisstärke (Strahlen) 45—47 H, do. (Stüú>en) 43 | den Finanz-Minister gerichteten Ukases bringt der Finanz-Minister deren Natur fie bedingt; eine ununterbro<hene Ruhezeit von min- diese Firma ist entf{lossen, A Gde Abend in Au ft b bat d m ; aber troßdem muß Lexer um Nachsicht bitten 27, Januar 1890 gehalten in der Aula des Pâädagogiums | —44 4 Victoria-Erbsen 17—21 46, Kocherbsen 18—22 M Futtererbsen | Folgendes zur allgemeinen ‘Kenntniß: I. Alle im Umlauf befindlichen destens 36 Stunden in jeder Woche für alle Arbeiter.“ Um | Metallwerke vormalsI. Aders Men gestern Aben in Aus and. a M D 6 Mt jo nal berüh E eiae un: Kloftèé Unser lieben Frauen“ in Magdeburg von Dr 154164 f, grüne Erbs 18-22 M, Leinsaat 99—24 M, Linsen, | Obligationen der siebenten d °/% Anleihe von 1862 werden hier- diesen Beschlüssen den möglihsten Nahdru>k zu geben, wurde alsdann | Dieselben hatten A E Arbeitszeit, 25/0 Rae e 309/o Ueber- daß, da die Bedeutungen S L a f reiber aer vile Falle z edri Ä ly Gymnasiallehrer. R. Gaertner's Verla Ä i a ah r L R a E ine els 4 mit zur Rüczablung per 19. Juni/1. Juli 1890 gekündigt. der Antrag angenommen, daß am 1. Mai die Arbeiter aller Länder | stunden-Zuschuß au be eee n er osebeit e A E TR c u n bali P ian C ‘Wie lie ers<höpfende Beo D bandlung Hermann Heyfelder Berlin, 1890. Studien Senf 22—26 M, Kümmel 4246 Buchweizen 14—16 4, Mais | Die Verzinsung dieser Obligationen hort demgemäß mit eine große Kundgebung veranstalten sollten, um die döffent- | Forderung mit Bewilligung en t E Gu AbE A lid oft und in zahllosen MRedewen- über Creolin. Aus dem Gesichtspunkte der Medizin und Hygienie | loco 124—13 M. Pferdebohnen 16—18 M, inländishe weiße Bohnen | dem 19. Juni/1, Juli 1890 auf. Von demselben Tage an beginnt lihen Gewalten zur Berücksichtigung der gefaßten Beschlüsse anzuhalten. | gemeinen Lohnzulage von 2 H für die T Lien À ne BusGus l ung b ut u D rgen R p n Talent O A S Noon Eure en Bett loco 12418 M, Eten L éé, lind Ne AuN Le aen, 1 Dar e e des Raminalbeirages elben oge GLRRRR Aus dem anaristish-revolutionären Lager sind übrigens son |} von 6 H für die. RELELUnE E, E E O Legteres f enilébut aus lateinisGein talentum griehis< rálavro», Doktor der Medizin. Adolf Klein, Berlin, 1890. Cbauss ee | 20 M galizische und russishe Bohnen 16—18 4, Widen 17—184 M, | tionen in Rußland: bei der Staatsbank, bei der St. Petersburger heftige Einwände gegen die Kundgebung erhoben worden; e fet, 10" |/ genomuizen wurde S lben Blatt unter dem 20. igentli<h die Waage, dann das Gewogene ein beslimmtes Gewicht oder Eisenbahn?! Ein Beîtrag zu der Frage: Wo liegt die anfkörner 15—16 4, Leinkuhen 15—154 A, Weizenshale 10—105 4, Diskontobank und bei der St. Petersburger Jaternatintlen heißt es, eine ganz zwe>lose Spielerei, und die As ia S AvidEu i ae oel Fabrikacbeitern befun von U eine diéfem U Genbe Geldsumme, "bierauf bildlih die (einem Noth der Landwirtbs<aft und was thut der Lan E noth ? oggenîleie 10—104 M, Rapskuhen 14—144 &, Mohn, weißer |, Hantelsbank; im Auslande: in Frankreich bei H. H. de Rothschild Beine U bie Bourgeosie, den, Kapitaligmus un die Pt derzokeatifcen Agitatoren geleiteten Versammlung der Strike der | von der Natur zugewogene) geistige oder au körperlihe große Be- X, E. vom Heimburg, Amtehauptmann in Kloppenburg. | 48—54 H, do. blauer 43—46 A, Hirse, weiße 20—23 Alles per | frères in Paris und bei den von denselben bezeichneten

von I / i selben heutige Gesells<aftsordnung überhaupt kommen würde. Ueber | ca. 80 Arbeiter der Halleschen Maschinenbauanstalt vor- | fähigung, die Naturgabe, das Kunstgeshi>. Kant giebt folgende Schulze’ sche Me A. Stwarßtz, Oldenburg und Leipzig. | 100 kg ab Bahn bei Partien von mindestcns 10 000 kg. Bankhäusern; in Deutschland: bei S. Bleichröder und der

; T ttorfil nn für gere<tfertigt erklärt wurde. Die | Definition: „Unter Talent versteht man diejenige Vorzüglichkeit des um Gedächtniß Ihrer Majestät der entshlafenen Kai- In der Generalversammlung des Berlin-Charlotten- | Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin, bei M. A.

die Betheiligung des Auslandes befragt, ans is Lci Créhes Arbeiter a0 und S brecblhang von Wi die Stunde und 10 die Ertenntnißvermögens, welhe richt von der Unterweisung, sondern von erin und Königin Augusta. Rede, gehalten im Augusta-Hospital | burger Bauvereins, Aktiengesellschaft, wurde die vor- | von Rod Beo u, e E 1 Bm eass A Me N von

T N folgebe M A E b theili en: in Deuts <- | Ueberstunde gefordert, wohingegen die Direktion nur 2 4 die Stunde | der natürlichen Anlage des Subjekts abhängt.“ „Talisman“ geht bei der Abendfeier am 13. Januar 1890 von D. Emil Frommel, | gelegte Bilanz genehmigt, die Decharge ertheilt und die Vertheilung LELN meen, E Hann ft p an B el 1 Ne Roth- s der Arte T ne L O besteb nd Gefe ebung keine | geben wollte. Es wurde besMlofsen, den Strike so lange fortzusetzen, bis die | auf arabishes telsamán, den Plural von telsam, das Zauberbild, ofprediger und Garnisonpfarrer von Berlin. E. S. Mittler & Sohn, | einer Dividende von 4 9%, sowie einer Kapitalrückzahlung von 100 Æ | {ild u. A in qu n A j m E E es Pork an) würde man in Anbetracht der este eh en obi bér den | Fabrik die geforderten Löhne bewillige. Die strikenden Atbeiter werden | zurü> und ist über byzantinis<hes ré4eo/a in die romanishen Sprachen erlin, 1890. Ei n Mens <enalter Militärarzt. Erinnerungen | pro Aktie nah Ablauf des geseßlichen Sperrjahrs beschlossen. bei ven de Ves ; re L x : ari u e en Bankhäusern. alenltide Kundgebung auf den Diaees Lan e, o< ni<t klar, | aus einer gemeinsamen Strikekasse mit 15 bezw. 12 ( die Woche | gedrungen, von denen wir es _ in der französischen Form entlehnt haben. eines K. K. Militärarztes. Be eben von Dr. Derblich,K.K. Inder am21. d. M. abgehaltenen ordentlichen Ge am & i E üdzahlung è 2A he ag ca igationen V geschieht in

s g über feiern ; in Oesterrei < I de N uen M iv ett unterstützt. Inzwischen hat, wie weiter berihtet wird, die Direktion Auch das Wort „Tambour" ift kein eht französisches, sondern stammt aus Sat eth i. R. 2. Theil. lroig, nnover, 1890. | lung des Chemnitzer Bankvereins wurde einstimmig d é F n a on po L Pfun f O 9g un {zan M eren o ta bezeiWneten

L sei die sozialistishe Bewegung im Er ie ita fit Arbeiterver- | der Fabrik diè Forderung der ausständigen Arbeiter zum großen | dem persischen tambür (arab. tonbûr); in der Bedeutung als Hand- Vaterländische Ehrenbúcher. Bands. Die Königin Luise | genehmigt und die Entlastung ertheilt; die aussheidenden Mitglieder des Ddo quel m, {dener e z mgs je PAR E Pun terling in

i Lie man auf einige Schwierigkeiten, da ¡a e e fei d s< | T F bewilligt; dieselben haben in Folge dessen die Arbeit | trommel findet es sich Gan im „Pacrzival“, wo es heißt: „Ein tam- in der L ine Sammlung aus den in älterer und neuerer | Aufsichtsraths wurden wiedergewählt. Ferner wurde die vorges(lagene 6s etreffenden au On zu dem go ae fiziellen ifta-Cours auf uns eGrütli* vorläufig no< gegen ta ae 5 un Gai in E er aufgenommen. Der Ausstand hat also nur einige Tage | büûrr sluog unte warf vil hôhe sîne tambür*. Diefe Stelle erinnert geit verfaßten Dichtungen, ausgewählt und herausgegeben von Edu ard STNoans des Aktienkapitals auf 3 Millionen Mark genehmigt. i n Aen on < uy er q an A d en angege enen Parität.

ful N aug von abendli<hen Versamm S e rae n it gegen | gedauert übrigens an den Gebrau des „Tambourins*“, der kleinen Handschellen- Belling. Zweite, verbesserte Auflage. Kurt E Berlin, 1890. | Modalitäten und der Zeitpunkt der Ausgabe der neuen Aktien ble ie menu jah ung ge Angenden s üde sind mit Coupons per 20. Ok-

n é ereinigten Staaten seien die „Ritter mäßigt ¿ben G Fn einer Versammlung von 800Bandwirkern, wel<e am Freitag | trommel, beim Tanzen. Weiter O wir „Tand“, „Tändelei® und Ein Edrenwort. Roman von MarieBernhard. Wilhelm | der Verwaltung überlassen. Die Dividende von 64% = 20 A pro | to f j dean ee un 10 am as versehen, pag Gt Der Betrag

fi nd V u indi E titatas “as lit g Varami Lftrichen in Barmen stattfand, einigte man si, wie „W. T. B.* meldet, | Verwandte; die Herkunft des tammworts ist etymologisd no< Köhler, Minden i. W. Der \<öône Lehmann, von Johannes | Aktie wird sofort ausgezahlt. s i dere: as en r arg t bl von e av Ge ORA e gebracht.

E H us , den achtstündigen Aa a i are 6 x V lreiche Vereine. | dahin, die zehnstündige Arbeitszeit, einen Mindestlohn von 21 4 | nicht ermittelt, ebenso wenig die von „Tanne“, die auf ein älteres, von Dewall, Carl Krabbe Stuttgart. Der Lohnkampf. Die Generalversammlung der Aktionäre der Eidgenössischen eidjze M zar B; ei ung de ay Le c olg s en obens #+ Veberall e a i ‘ents@l fe , ‘der Kund ebung einen dur<aus | wöhentlih und die Beseitigung der Frauen- und Kinderarbeit anzu- | im Nibelungenliede öfter vorkommendes „tan“ (Ausdru> für einen Bolksshauspiel in fünf Aufzlgen von Hermann Freiderr von | Bank in Bern, in wel<her 53 Aktionäre mit 27 500 Aktien ver- genannten Bn fu e Bezahlung dex sei G oupons ermin vom ; fredisben d A Un baritiee fis Bat gen E streben. Der Aus ftand wurde abgelehnt und die Gründung | weiten Wald) zurü>kgeht. „Tanz“ ift, wie Lexer darlegt, ein ur- Malzzan. Swulzesche Hofbuhhandlung. A. S<hwary, Oldenburg ! treten waren, erledigte die auf der Tagesordnung stehenden Gegen- . April/1. sa aufgelaufenen zweimonatlihen Zinsen. Die Zah-

l 2A

f F v6, (18 +

I s