1890 / 82 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S8

59,75G

137,50G 270,90bzB

r

23/95 bz I0,50bzG 92,75bzG

Stobwasser. . . .| 2/—!4 | 1/4. | Strls. Splk.St.P/6¿/—|5 | 1/7. Strube, Armatur.|—|—|4 | 1/4. Sudenb. Maschin. /16/— 4 | 1/1. Südd. Imm. 40%2#— 4 | 1/1. Tapetenfb. Nordh.|7 —4 | 1/1. Tarnowiy . …. .| 0/—|4 1/1. do. St-Pr. 6'—i6 | 1/1. Thüring. Ndlfabr./6è|— 4 | 1/7. | Union Baugesell\.| 5|—|t | 1/1. ¡21,50bzG Ver. Hanfs<l.Fbr.11}—!4 | 1/1. —_—,— Sperr (s [A a 72,00bzG can Bergwerk|—|—|4 | 1/7. —_,— Weißbier (Ger.) .| 7 —|4 1/10} 500 |—,— do. (Bolle) |—|—|4 {1/10.]390/1200|—,— do. (Hilseb.)| 7|—/4 |1/10.! 1000 |95,09b Wissener Bergwk.| 0— 4 | 1/7. | 600 26.00bzG Zeißer Mascinen/20/—14 | 1/7. | 300 1257,75 bz

Verficherungs - Gesellschaften.

Cours und Dividente = 6 pr. Stk. Dividende pro/1888}/1889] Aa<h.-M. Feuer v.209/ov.100034:420 | AaH. Rü>vr\.-G 202/0v.400A4:120 | Brl. Lnd.-u.W}sv. 20% v.50024:120 | Br. bageA-G 20%v.100024:176 |

SESESEZSEE

10790B 2900B 1805B

1811G 4290B 351G

Brl.Hagel-A.-G. 209/9v.1000A6: 149 | Brl.Lebensv.-G. 20%/0v.1000D4:1812 Côln. De 209% v. 500Da: 48 |

Csln. Rü>vrs.-G. 20/0 v.500DZa:| 40 Colonia, Feuerv. 20/0 v.100024;: 400 | Concordia, Lebv. 20/0 v.100024-: 84 | Dit. Feuerv Berl. 209/o v.1000AZ46:! 84 | Dt. Llovd Berlin 209 v.100024:/200 | Deuts. Phönir 20%/o v. 1000 fl.[114 | Dtsch. Trnsp.-V. 2629/0 v.2400,4/150 | Drsd.Allg.Trsp. 10% v.1000A4: 300 | Düfsld Trsp.-V. 10%/0v.1000A4:/255 |

Elberf. Feuervrf. 20% v.100024: 270 Fortuna, A. Vrf. 209% v.1000246:/200 | Germania, Lebnsv. 20/0 v.5900B6: 45 | Gladb. Feuerbrf. 20/0 v.10002«:| 0 | Leipzig. Feuervrs. 60% v.1000A4: 720 Magdeburg. Allg. V.-G. 1004| 30 Magdeb. 4 20% v.100024:1225 Magdeb. Hagelv. 3349/9 v.500K6:| 75 Magdeb. Lebensv. 20%/o v.500D4| 17 | Magdeb. Rü>vers.-Ges. 100246: 45 Niederrb. Güt.-A. 109/6».500A4;:| 80 | Nordstern, Lebv. 209/o v.1000AD4:!| 84 | Oldenb. Vers.-G. 20% v.500D4:| 45 | Dent er Bee’, 209/0 v.500Da:| 573! Preuß.Nat.-Vers. 25%/v.400D6: 72 | rovidentia, 10 9% von 1000 fl.| 43 ; hein.-Wstf.Lld. 109/0v.1000A4!| 45 | Rhein.-Witf.R>v. 109/0v.400NZ4-| 18 | S! Nü. Ses. 59/0 v.500Z40;:| 75 | Sl. Feuerv.-G. 209/s v.500A-| 95 | Thuringia, V.-G. 20%/6 v.100034:/240 | Transatlant. Güt. 20% v.1500.46/120 | |

1900B 3424G

1819B 3500G 3700B 7290B 3099B

16001G 700G 4520B

I

S FLLLTEET F T TTI S S1 S S T L114 LEEFTTE C

1025B 1700B 1123B 739G

1150G

724B

4974B 1550G Union, Hagelvers. 20% v.500D4:| 60 420G Victoria, Berlin 20/0 v.1000A60:156 3350G Wistdt\<. Vs\.-B. 209/nv.1000KZ4:| 75 1671G

Berichtigung. (Nihhtamtlihe Course.) Gestern Adler-Brauerei 104,25G.

Fonds- und Aktien-Vörfse.

Verlin, 29. März. Die heutige Vörse eröffnete uxd verlief wiederum in {water Haltung; die Course seten auf spekulativem Gebiet zumeist etwas niedriger ein und unterlagen weiterhin vielfachen Stwankungen; der Börsenschluß blieb s<wa< Die von den fremden Börsenpläten vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten glei<falls ungünstig und ent- behrten im Uebrigen jeder geshäftliden Anregung.

Hier entwi>elte sh das Geschäft denn auch im Allgemeinen ruhig, und nur periodis< gingen einige Ultimowerthe etwas lebhafter um. Der Kapitals- marft lag s><wa< für heimische solide Anlagen bei mäßigen ÜUmsägen und fremde festen Zins tragende Papiere blieben glei<falls ruhig bei s{wa< be- baupteten Notirungen. _

Geld bleibt ziemli< flüisig; der Privatdiskont wurde mit 22% notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreihishe Kreditaktien {<wächer und mäßig belebt; au<h Fran- zosen, Lombarden und andere österreihishe Bahnen erscheinen etwas {<wäher; Schweizerishe Bahnen tig. Ge Cisenbahnaktien eher abges<wä<ht und rubig.

Bankaktien in den Cafsawerthen wenig verändert, di: spekulativen Devisen dur&{schnittli} weithend, ramentli< Diskonto-Kommandit-, Berliner Handels- gefellshafts-Antheile, Dresdener Bankaktien 2c.

Industriepapiere sebr ruhig and theilweise \<wächer; Montaawerthe matt, tbeilwiise erheblich naégebend und im Allgcmeinen mäßig belebt.

Liquidationscourse per ult. März 1820. Oefterr. Kredit 168,00, Lombarden 52,50, Franzosen 93,50, Berlin. Handels-Gesells<h. 167,00, do. junge 155,00, Darmfst. Bank-Aktien Guld.-St. 164,00, do. Mark- St. 164, Deutsche Bank-Aktien 168,00, Disk.-Komm - Yntheile 230,50, Dresdener Bank 154,00, Internatio- nale Bank 114,00, Mitteldeutsche Kreditbank 113,00, Nationalbank für Deutshland 125,00, Russishe Bank für auswärtigen Handel 73,50, Ungar. Kredit —,—, Wiener Bankverein 106,00, Wiener Unionbank 111,00, Nachen-Mastricht 75,00, Dortmund - Gronau 85,50, Libe> - Büchener 173,50, Mainz - Ludwigshafener 119,00, Marienburg - Mlawka 61,00, Med>lexb. Friedrit-Franzbahn 167,50, Osftpreußishe Süd- bahn 92,50, Werra - Bahn 90,00, Böhmische Nordbahn 124,00, Böhmishe Westbahn 137,50, Buschtehrader 183,00, Canada Bocie 71,00, Dur- Bodenbah 209,00, Galizis>e Karl - Ludwigsbahn 82,50, Gotthardbahn 163,50, Jtalienishe Meridional 134,50, Ital. Mittelmeer 106,00, Jura-Bern-Luzern- Aktien 117,50, Oesterreibishe Nordwestbahn 86,00, Desterreihishe Nordwestbahn Elbethal 97,00, Prinz Henri 58,09, Russishe Südwestbahn-Aktien. 73,00, Schweizer Centralbahn 147,50, do. Nordostb- 133,50, do. Union 122,00, do. West 38,00, Warschau, Wiener 196,50, Egyptishe Anleihe 4 9/6 unific. 94,50, Italienische 5 %/6 Rente 91,75, 6 °/o Mexikaner 95,50 Oesterr. Goldrente 94,00, do. 41/5 9/6 Papiecr-Rent, 73,50, do. 59% Papier- 86,50, do. Silber- 74,00 do. 1860er Loose 119,00, Russ. 4%/ Konsols 94,00 Ruff. 49% 1880er Anl. 93,75, 5% Steuerpfl. 1834er 104,75 Ruff. 59/% Orient-Anlcibe I1. Em. 68,25, bo. 59% do. III. Em, 68,25, Serben, alte 02,20, do. neue 83,00, Türken, conv. 18,00, do. Loofe 78,00, Türkische Tabak 119,00, Türkische Zoll-Obligationen 82,50, Ungarische 49/0 Goldrente 86,25 , do. Papierrente 83,25, Bochumer Gußstahl

168,00, Confolidatien 154,00, Dannenbaum 130,00, Donnerêmar>hütte 81,00, Dortmunder Union 6.% StammPrior. 93,00, Gelsenkirhen 174,00, Guano 151,00, Hamburger Paetfahrt 146,00, Harperer 212,00, Hibernia 182,00, Königs- und Laurahütte 144,C0, Nordd. Lloyd 159,00, Phönix A. Aktien 103,90, Trust Comp. 149,00, Russ. Banknoten 220,50, Heutiger amtli<er Dur<schnittscours für andere deutshe Fonds und CEisenbahnaktien. - Amtlicher Durt&schnittécours vom 29. d. M. für Oester- reicishe Noten, Wechsel per Wien und St. Pe- tersburg.

Breslau, 28. März. (W. T. B.) Schwa®. 34% Ld. Pfdbr. 98,85, 4°/s ung. Gldr. &6 00 Konsolidirte Türken 18,00, Türk. Loose 79,00. Brsl. Diskontobank 107.09, Brel. We@slerb. 105,00, Schles. Bankverein 123,00, Kreditaktien 168,60,

Donnersmar>h. 80,00, Oberschles. Eisen 1061,50, | Akti

Opp. Cement 114,75, Kramfta 141,00, Laurabütte 145,00, Verein. Oelf. 90,00, Oest. Banknot. 170,40, Ruff. Bankn. 221,00, Sólef. Zinkaktien 173,00, Oberschles. Portland - Cement 124,00, Kattowißer Orea für Bergbau und Hüttenbetrieb Frankfurt a. M., 28. März. (W. T. D.) (Séluß-Courfe.) S<luß besser. Lond. Wesel 20,35, Pariser Wechsel 80,783. Wiener Wesel 170,15, Reichsanlcibe 106,50, Oest. Silberrente 74 20, do. Papierr. —,—, do. 5% Papierr. 87,00, do. 4 v/4 Goldr. 94,00, 1860 Loose 118,90, 4% ungar. Goldrente 86,00, Italiener 9160, 1880r Russen 93,30, IT. Orientanl. 68 40, ITI. Orientanl. 68.20, 5% Spanier 72,60, Unif. Egypter 94,50, Kony. Türkex 18 09, 3% port. Anleihe 63,49, 59% ferb. Rente 82,70, Serb. Tabad>r. 82,70, 5 9/9 amort. Rum. 96 80, 69/5 konf. Mexik. 93,49, Böhm. Westbabn 2764, Böhm. Nordbahn 1785, Central Pacific 110,90, Franzosen 186}, Galiz. 164 Gotibb, 159,20, Hef}. Ludwigsb. 114,50, Lomb. 1033, Lübe>-Büchen 169,30, Nordwestbahn 1714, Kredit- aktien 2614, Darmstädter Bank 159,99, Mittel- deutsche Kreditbank 109,50, Reichsbank 137,30, Diskonto-Komm. 227 09, Dresdner Bank 1509,C0, A.-C. Guano-W. 146,00, 4 9/9 grie<. Monopol-Anl. 74,30, 44 °/0 Portugiesen 95,20, Siemens Glas- industrie 145,50, La Veloce 93,00, Gelsenkiren Gußstahl und Eisenwerke (Munscheid) 142,00, Privatdiêc. 4 o. : : Frankfurt a. M., 28. März (W. T. B.) Effekten-Societät. (Shluß.) Kreditaktien 2597, Franzosen 185}, Lombarden 103F, Galizier 1635, Gotthardbabn 158,70, Diskonto-Kommandit 225,30, Dresdner Bank 149,50, Gelsenkirchen 168,70, Laura- bütte 140,70. S2wach. Hamburg, 28. März. (W. T. B.) S<hwaw. Deine 4 ‘9/9 Consols 104,80, Silberrente —,—, est. Goldrente 94,009, 4°/o ungar. Goldrenie 85,90, 1860 Loose 119,20, Jtaliener 91,50, Krediïaktien 260,25, Franzosen 467,00, Lombarden 257,50, 1880 Ruffen 91,70, 1883 do. 108,00, Il. Orientanl. 66,20, III. Orientanleißbe €66,00, Deutsche Bank 164,10, Disk. Komm. 226,10, Berl. Handelsgesellsh. 161,50, Nationalbank f. Deutschland 125,50, Hamb. Kommerz- bank 130 10, Nordteutshe Bank 160,75, Lübe>- Büchen 170,00, Marienbg.-Mläwka 56,(0, Medl. Friedrih-Franz —,—, Oftpr. Südb. 88,20, Laurah, 14120, Nordd. Jute-Spinnerei 132,00, A.-C, Guano-W. 147,90, Hamburger Pa>etf. Akt. 135,90, Dvn.-Trust.-A, 142,25. Privatdiskont 37 %/o. Geld in Barrea pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 129,55 Br., 129,05 Gd, Wetselnotirungen: London lang 20,254 Br., 20,204 Gd., London kurz 20,374 Br., 20,325 Gd., London Sicht 20,394 Br., 20,364 Gd., Amsterdam 167,70 Br., 167,40 G., Wien 169,25 Br., 167,25 Gd. Paris 80,25 Br., 79,95 Gd., St. Petersburg 218,00 Br., 216,00 Gd., New-York kurz 4,21 Br., 4,15 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,11 Gd. Hamburg, 28. März. (W. T. B.) Abend- börse. Oest. Kred. 295,50, Franzosen 484,00, Lombarden 258,00, Ostpreußen 88,50, Lübe>-Büchen 169,70, Diskonto-Kommandit 225,20, Laurahütte 140,70, Padetfahrt 134,60. Mait. Wien, 28. März. (W.T. B.) (S@luß-Coursfe ) est. Silberr. 87,35, Böhm. Westb. 326,00, do. Nord- babn 210,00, Buschth. Cisenb. 418,00, Elbethalb,. 216,50, Nordb. 2625,00, Lemb.-Czernowiß 229,00, Pardub. 170,25, Amsterdam 88,90, Deutsche läße 58,€5, Londoner Wesel 119,45, Pariser Wecbs. 47,324, Russisde Bankn. 1,29, Silbercoupons 100. Loudon, 28. März. (W. L. B.) Rubig, Englische 2} 9s Consols 977/16, Preußis<e 4 % Gonjels 105, Italienishe 5/0 Rente 914, Lom- barden 114, 4/9 fonsol. Rufsen 1889 (11. Serie) 944, Konv. Türken 175, Oest. Silberr. 74, do. Goldrente 24, 4/0 ungarische Goldrente 855, 4 °%/ Spanier 734, 5 9/6 priv. Egypt. 105, á °/9 unif. Egypt. 94%, 39/6 gar. 1004, 44°%/« egypt. Tributanl. 97, 6 9/6 kons Mexikaner 95, Ottomanbank 11è, Suej- aktien 91}, Canada Pac. 743, De Beers Aktien xeue 16. Rio Tinto 163, Playdisc. 28, Silber 437. In die Bank flossen heute 214 000 Pfd. Sterl. Paris, 28. Mârz. (W. T. B.) (Schluß- Gourse.) Ruhig. 39/0 amort. Rente 92,45, 3 °/o Rerte £8,10, 4# /6 Anl. 105,85, Ital. 5% Rente 92,10, Oesterr. Goldr. 95, 4/9 ung. Goldr. 86,28, 4 9/0 Russen 1880 94.60, 49/0 Ruffen 1889 94,39, 49/0 unif. Egvpt. 478,12, 4% spanische äußere Anleihe 73}, Konvertirte Türken 18,05, Türk. Loose 71,40, 49/6 priv. Türk. Oblig. 487,50, Franzosen 466,25, Lombarden 278,75, Lombard. LOERO 318,75, Banque ottomane 536,25, angue de Paris 782,50, Banque d'Escompte 518,75, Gredit foncier 131625, do. mobilier 467,509, Meridional-Aktien 672,50, Panama-Kanal-Akt. 56,25, Panama 59/9 Obl. 41,00, Rio Tinto Akt. 408,10, Suezkanal-Aktien 2311,25, Wechsel auf deutsche Pläye 1224, Wechsel auf London kurz 25,19, Cheques auf London 25,21, Comptoir d’Escompte neue 616,29. Paris, 28. März. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 39% Rente 88,11, Italiener 92,074, 49% ungar. Goldrente 86,18, konvertirte Türken 18,05, Spanier 73,18, unif. Egypter 477,50, Rio

Tinto 405,62. Ruhig. 9. 8. März. (W. T. B))

St. Petcrsburg Wechsel London 91.80, Wechsel Berlin 44,90,

Wechsel Amsterdam 76,00, Wechsel Paris 36 30, ¿-Impérials 7,36, Russishe Prämien-Anleihe de 1864 (geftvlt.) 232, do. de 1866 (gestplt.) 216}, Ruf. IL Orientanl. 993, do. 1II. Orientanl. 1004, Anleihe von 1884 —, do. 49/ innere Anleihe 864, do. 44 %/ Bodenkredit-Pfandbriefe 1438, Große Ruff. Eisenb. 230, Russ. ) St. Petersb. Diskb, 674, do. internat. Handels

üdwestbahn Aktien 106, bank

535}, do. Privat-Handelsbank 322, Ruf}. Bank für auswärtigen Handel 270, Warschauer Diskontobank 292, Privatdiskont N

Amsterdam, 28. März. (W. T. B.) (Schlufi- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verl. 723, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 734, d». Gold- rente —, 49/0 ungar. Goldrente 85, Russische große Gisezbahnen 1197, do. I. Orientanl. 64h, do. II. Orientanl. 64}, Konv. Türken 175, 3 °/o belländishe Anleihe 1023, 59/0 garant. Tranëy.- Eisenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Eisenb.-Aktien 1134, MDèarknoten 59,25, Ruf. Zoll-Coupons 192.

Londoner Wechsel kurz 12,08.

New-York, 28, März. (W. T. B.) (S6&luß- Course.) Shwach. Wechsel a. Lond. (60 Tage) 4,84, Cable Transfers 4,87}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20, Wesel auf Berkin (60 Tage) 94}, 4/9 fund. Anleihe 123, Canadian Pacific

en 72, Gentr. Pac. do. 30, Ghicago v. North-Western do. 1107, Chicagc, Milwaukee u. St. Paul do. 673, Jllinois Central do. 115, Lake Shore Michig. South do. 107, Louisville u. Nashville do. 83, N.-Y. Lake Grie, u. West. do. 234, N.-Y. Lake Erie, Weft, 2Md Mort Bonds 987, N.-Y. Gent. u. Hudson River-Aktien 1063, Northern Pacific Pref. do. 73}, Norfolk u. Western Pref. do. 69, Philadelptia u. Reading do. 40}, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 362, Union Pacific do. 624, Wabash, St. Louis Pac. Pref. do. 263.

Seld leiht, für Regierungsbonds 32, für andere Sicherheiten ebenfalls 34 9%.

Produkten: und Waareun-Vörse.

Verlin , 28. März. Marktpreise na< Erinitte- lungen des Königlihen Polizei-Präsidiums. Höchste | Niedrigfte Preise.

Per 100 kg für: “K S S

Ridistroh ep C60 7|— 40

A rbsen, gelbe zum Kochen. . 32 |— Speisebohnen, weiße. . . . 40 | san C O Kartoffel S 1 6/25 Rindfleisch von der Keule 1 kg . 50 Bauchfleish 1 kg. 30 Schweinefleish 1 kg 60 Kalbfleisch 1 kg s 60 Hammelfleish 1 kg . 40 Butter 1g . 80 Eier 60 Stü>d Karpfen 1 kg . 20 Aale E E 50 2 S B ete 60 40

80 20 30 90 80 60

2%

80

Barsche Súsleie E Bleie e 60 Krebse 60 Stük . .. 50

Berlin, 29, März. (Amtliche Preisfeit- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petrc- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss{luß von Raukbweizen) per 1000 kg. Loco unverändert, Termine behauptet. Gek. t. Kündigungspreis #4 Loco 180—198 46 nah Qual. Lieferungsgualität 194 #4, per diesen Monat —, per April-Mai 195—,25—194,75— 195 bez., per Mai-Juni und per Juni-Juli 194,75 bez., per Juli-August 191 bez, per August-Sep- tember —, per September-Oktober 184—185— 181 50 bez. :

Roggen per 1000 kg. Loco still. Termine rubig. Gefündigt t. Kündigungspreis # Loco 168 —174 Á na< Qualit. Lieferungsqualität 169,5 M, per diesen Monat —, per März-April —, per April-Mai 170,25—169,5 bez, per Mai-Juni 168 —167 bez., per Juni-Juli 166,5—165,75 bez.,, per Suli-August 162,5—162 bez, per August-Septem- ber —, per September:Oktober 157,5—156,75 bez.

Gerste per 1000 kg. Flau. Große und fkleine 137—205 e na< Qual. Futtergerfte 140—155

Hater per 1090kg. Loco fest. Termine {ließen matt. Gefündigt t. Kündigungspreis Loco 163—184 #4 na< Qualität. VWefzrungs- Qualität 167,0 „#4, pommerscher mittel bis guter 167—174, feiner 175—180 ab Babn bez., per diesen Monat —, per April-Mai 164—163,25 bez., per Mai-Juni 162,5—162 bez.,, per Juni-Juli 161— 160,75 bez., per Juli-August 152,5—152 bez., per September-Oktober 145,5—145 bez., per Ofktober- November —.

Mais per 1000 kg. Loco still. Termine böber. Gekündigt t. Kündigungspreis # Loco 121—128 & nah Qual., per diesen Monat —, per März- April —, per April-Mai 108—,75 bez., per Mai-Juni 108,5 bez., per Juni-Juli 109 bez., per Juli-August 109,5 bez., per September-Oktober 112 bez., per Oktober-November 113,25 bez.“

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—210 4, Futterwaare 156—162 „4 nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sad>. Termine fil, Gekündigt Sa>. Kün- digungspreis #, per diesen Monat, per März- April und per April - Mai 23,2—,1 bez, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per September- Oktober —. A

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine matter. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis # Loco mit Faß —. Loco ohne Fak —, per diesen Monat 2 M pee i : April 1 per April - Mai

9—,6—6(—,1 bez, per Mai-Juni —, per Sep- ter ee W N s

etroleum. affinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Poften von 100 Ctr. Ter- mine Gekünd. kg. Kündigungspreis M Loe 4, per diesen Monat —, per Februar- arz —. Spiritus mit 50 4 Verbrau<sabgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nah Tralles, Gekündigt 1. Kündigungspreis A Loco ohne Faß 54 bez, er diesen Monat —, per März-April —, per April+ ai —, per Juni-Juli —, per Juli-August —, per August-September —.

Spiritus mit 70 Verbrauhsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000 %/% nah Tralles. Gefünd. L Kündigungspreis #. Loco ohne Faß 34,3 bez . per diesen Monat —,

Spiritus mit 50 G Verbrauhsabgabe per 100 1 L i au ‘/o „nah Tralles, Gefkünd. 1,

ündigung 2. oco mit Faß —, per April-Mai —. Os E

. .

. .

O 1s bo t bs DO BO S I S jed bnd jk jed jun o Flat l A

Spiritus mit 70 « Verbrau<hsabgabe. Sti/. Geküntigzt 1. Künd preis Æ Loco nit Faß —, per diesen Monat, per März-April und per April-Mai 33.8—34—33,9 bez., ver Mai-Junr 33,9—,8—34— 33,9 bez., per Juni-Juli 34,2—,3 bez., per Julki-August 34,7 bez, per Augufst-September 35,1—35—,1 bez., per September-Oktober 35 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,5—25,00, Nr. 0 24,75— 23,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahl:. Nur in billigeren Marken gefragt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 23,25—22,5, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 24,75—23,25 bez. Nr. 0 „6 böber als Nr. 6 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa. Wenig Geschäft.

Stettin, 28. März (W. T. B.) Getreides markt. Weizen böber, loco 180—187, do. py!r April - Mai 18750, do. pr. Juni-Juli 190.00 Roggen unveränd., loco 160—164, do. rr. April-Mai 164,00, do. pr. Juni-Juli 163,50. Pomm. Hafer loco 157—164. Rübsl till, pr. März 67,59, pr. April-Viai 67,50. Spiritus till, loco ohne Faß mit 50 e Konsumfsteuer 53,00, mit 70 Konsumsfsteuer 33,60, pr. April-Mai mit 70 „6 Konsumsteuer 33,80, pr. August-September mit. 70 Æ Konsumst. 35,10. Petroleum loco 11,90

Posen, 28 März. (W. T. B.) Spiritus leco ohne Fafi 50er 53,00, do. loco ohne Faß TOer 33,39. Still.

Magdeburg, 28. März (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzud>er erkl., von 92%/a 16,40, Kornzu>er, exkl, 889/60 Nendement 15,70, Nachprodukte, exkl. 75 9% Rend. 13,00 Rubig, stetig. Brodr. I. 28,25, Brodr. Il. —,—, Gem. Raffinade II. mit Faß 27,00, gem. Melis I. mit Faß 25,75. Ruhig. Robzu>er I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. März 12,15 bez., 12,174 Br., pr. April 12,12} bex, 12,15 Br., pr. Mai 12,25 bez., 12,274 Br. pr. Juli 12,40 bez. u. Br. Stetig.

Wochenumsaß im Robzu>ergeshäft 157 000 Ctr.

Bremen, 28. März (W. T. B.) Petro- leum. (Sélußfberiht.) Schwach. Standard white loco 6,55 bez.

Hamburg, 28. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco rubig holstein. loco neuer 185—194. Roggen loco rubig, me>lenburg. loco neuer 175—180, russis<her tleco rubig, 114— 125. Hafer ruhig. Gerste fest. Rüböl (unrerz.) still, loco 69. Sviritus matt, vr. März 214 Br., pr. Avril-Mai 213 Br., pr. Mai-Juni 22 Br., pvr. August - September Br. Kaffee rubig. Umsay 2000 Sa>. Petroleum ruhig, Standard white loco 6,70 Br., pr. August-Dezember 7,00 Br.

Hamburg, 28. März. (W. %. B.) (Nat- mittagsberiht.) Kaffee. Good average Santos pr. März —, pr. Mai 86, pr. September 822, pr. Dezember 78. Ruhig.

Zudermarkt. Rüben - Rohzu>er I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. März 12,15, pr. Mai 12,222, pr. Suli 12,40, vr. August 12,45. Stetig.

Wien, 28 März. (W. T. B.) Getreides- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,03 Gd., 9,08 Br., pr. Herbst 7,99 Gd., 8,04 Br. Roggen pr.

rühjahr 8,50 Gd., 8,55 Br., pr. Herbst 6,80

d., 6,85 Br. Mais pr. Mai-Juni 520 Gd., 5,25 Br., pr. Juli-August 5,34 Gd., 5,39 Br. Hafer pr. Frühjahr 8,60 Gd., 8,65 Br., pr. Herbst 6,43 Gd., 6,48 Br.

Loudon, 28. März. (W. T. B.) 96% Jarva- z¡u>er 15 ruhig. Rüben - Rohzu>der neue Ernte 12 ruhig. -

London, 28. März. (W. T. B.) Chili-Kupfer 484, pr. 3 Monat 483.

Londou, 28. März. (W. T. B.) Getreides markt. (Schlußbericht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Mentag: Weizen 25 950, Gerste 1800, Hafer 32 010 Orts.

1 Ds \{<wächer, andere Artikel nominell, unver- ändert.

Liverpool, 28. März. (W. T. B.) Baum- wolle. (S<hlußberiht.) Umsay 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Ruhig. Middl. amerik. Lieferung: März-April 67/64 Käufer- preis, April-Mai 67/64 do., Mai-Juni 611/64 Ver- fäuferpreis, Juni-Juli 63/16 do., Juli-August 61/16 Käuferpreis, August-September 65/32 do., September 65/32 do., Madras good dét.

Liverpool, 28. März. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumfay 514 000 B. (v. W. 32 000), desgl. von amerikanis<en 46 000 (v. W. 27 000), desgl. für Spekulation 2000, (v. W. 1000), desgl. für Export 3000 (v. W. e desgl. für wirkl. iKonsum 49 000 (v. W. —,—), desgl. unmittelbar ex Schiff (und Lagerhäuser) 62 000 (v. W. 53 000), wirkliher Export 4000 (v. W. 9000), Import der Woche 99 000 (v. W. 66 000), davon amerifanishe 69000 (v. W. 58 000), Vorrath 1115 000 (v. W. 1 081 009), davon ameritanis@e 873 000 (v. W. 858 000), \{wimmend nach Großbritannien 190 000 (v. W. 211 000), davon amerikanis<de 95 900 (v. W. 133 000).

Glasgow, 28. März (W. T. B.) Roheifen. Mixed numbres warrants 50 sh. 3 d. bis 49 sh. 10 d.

Amsterdam, 28. März (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 564. Bancazinn 543.

Amsterdam, 28. März. : __C treidemarkt. Weizen auf Termine niedriger, pr. Mai 198, pr. November 190. Roggen loco un- verändert, auf Termine höher, pr. März 140, pr. Mai 136Aà137à138, pr. Oktober 1314132à131. Raps pr. Frübjahr —. Rüböl loco 34, pr. Mai 322, pr. Herbjit 305.

Autwerpen, 28. März. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 164 bez. u. Br., pr. Värz 16 Br.. pr. April 16 Br., pr. September-Dezember 17 bez u. Br. Ruhig. 4

St. Petersburg, 28. März. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 46,00, pr. August 43,00. Weizen loco 10,50. Roggen loco 7,75. Hafer loco 4.75. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 12,75.

New-York, 28. März (W. T. B. beri<ht. Baumwolle in New-York 117/15, do. in New-Orleans 1015/16 Raff. Petroleum 70 °/o Abel Teft in New-York 7,20 Gd., do. in Philadelphia 7,20 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,50, do. Pipe line Certificates pr. April 84}, eröffnete 843. Fest, rubig. Schmalz loco 6,50, do. Rohe u. Brothers 6.95 u>der (fair refining Muscovados) 45. Mais (New) 372, Rother Winterweizen loco 897. Kaffee (Fair Rio) 204. Mehl 2 D. 60 6. Getreidefraht 34, Kupfer pr. April 14,30. Weizen pr. März 867, pr. April 87, pr. Mai 874. Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pr. April 17,62, pr. Juni 17,22,

(W. T. B.) Ge-

Waaren» -

Deutscher Rei

Und

Königlich Preußis

<4 j Ï | Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

j L

Einzelne Aummern kosten 25 -.

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 ». ) für Kerlin außer den Post-Anstalten au die Expedition

Se

e 2 Es A r

g ——

M S2

Berlin, Montag, den 31. März, Abends.

s-Anzeiger

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile ZO S. L Inserate uimmt an: die Königliche Expedition

cher Staats-Anzeiger.

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berliu $W., Wilhelmstraße -Nr.-32.- -

2

1890.

Abonnements - Bestellungen auf den Deutshen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal nehmen sämmtliche Post-Aemter, für Berlin auch die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, sowie die Zeitungs-Spediteure entgegen. Der vierteljährliche Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im Deutschen

Reichs-Postgebiet eins{ließli<h des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 #4 50 S$. Bei verspätetem Abonnement kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reicht.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Bureau-Vorsteher des Reichsamts des Jnnern, Ge- heimen Rehnungs-Rath Radtke den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

‘den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jusignien zu ertheilen, und zwar :

des Ehrenkreuzes erster Klasse? des Fürstlich

lippishen Haus-Drdén3: -

dem Obersten von Müller,“ à la-%uits des Schleswig- Holsteinishen Ulanen-Regiments Nr. 15 und Commandeur Zes cenbitlatti init König Wilhelm (2. Württembergischen)

r. U; des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem Major von Klüber, Flügel-Adjutanten Sr. Durch- laubt des Fürsten zu Schwarzburg-Rudolstadt ; des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des Groß-

müthigen:

dem Strafgesängniß-Direktor Streitke zu Preunges- heim; sowie

der Königlih württembergishen goldenen

Militär-Verdienst-Medaille:

dem Wachtmeister Bärwirth von der Kavallerie-Unter-

offizier-:Scule.

Dentsches Nei.

Se, Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den Geheimen Ober-Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Reichsamt des Jnnern Schroeder zum Mitglied des Bundesamts für das Heimathwesen zu ernennen; sowie die Ernennung des Mitgliedes des Patentamts, Professors an der Thierärztlihen Hohshule Dr. Pinner auf weitere fünf Jahre zu erstre>en.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht, den bisherigen Eisenbahn - Betriebs- Direktor Wilhelm Volkmar zum Regierungs-Rath und Mie, der Kaiserlichen General-Direktion- der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen, sowie ]

den NGeruen Eisenbahn-Maschinen-Jnspektor Eduard Hüster zum Eisenbahn-Betriebs-Direktor mit dem Range eines Raths vierter Klasse zu ernennen; ferner

dem Éisenbahn-Sekretär Eduard Robert Fiebelkorn zu Straßburg i. É. bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

Dem Verweser des Kaiserlichen t p in Alexandrien, Gerichts-Assessor Mühlig, ist auf Grund des $. 1 des S vom 4. Mai 1870 in ung mit 8. 85 des Gejeßes vom 6. Februar 1875 für den Amtsbezirk des Konsulats und für die Dauer seiner Geschästsführung die Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheshließungen von Reichs- angehörigen und SOUdgeno en vorzunehmen und . die Ge- burten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu beurkunden.

Bekanntmachung,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrath.

Auf Grund des Artikels 6 der Verfassung is von Sr. Majestät dem Kaiser, König von Preußen, der Reichskanzler und Präsident des Königlich preußischen Staats- Ministeriums von Caprivi zum Bevollmächtigten zum Bundesrath ernannt worden.

Berlin, den 29. März 1890. :

Der Stellvertreter des Reichskanzlers : von Boetticher. _

Dem Betriebs3-Direktor Hüster ist die Stelle des Vor- stehers des maschinentehnishen Bureaus der General-Direktion

der Eisenbahnen zu Straßburg definitiv übertragen worden.

Beim Reichs - Eisenbahnamt is der Kanzlei - Diätar Ammon als Geheimer Kanzlei-Sekretär angestellt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Generalkommissions-Präsidenten Gabler zu Merse- burg die zum 1. April d. J. nachgesuchte Entlassung aus dem Staatsdienst in Gnaden mit Pension und unter Beilegung des Charakters als Wirklicher Geheimer Ober-Regierungs- Rath mit dem Range eines Raths erster Klasse zu ertheilen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Ober-Regierungs-Rath Shwarzenberg zu Kassel

zum Präsidenten der Regierung in Münster zu ernennen; ferner dem Landrath Glaeser zu Krotoschin den Charakter als

Geheimer Regierungs-Rath,

dem Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Jnspektor Kol 8zews ki

in Kattowitz bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den

Charakter als Baurath,

__ dem praktishen Arzt, Sanitäts-Rath Dr. med. Moribß Kirstein hierselbst den . Charakter als Geheimer Saniläts- Rath, und

den praktis<hen Aerzten Dr. med. Hugo Borrmann und Dr. med. Moriß Kroner hierselbst den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Pastor Hermann Wilhelm Müller zu Blumen- thal, Kreises Blumenthal, im egierungsbezirk Stade, zum Superintendenten des achten Synodalbezirks der evangelis<h- reformirten Kirche der Provinz Hannover zu ernennen.

Bekanntmachung.

Mit Bezug auf den Allerhöchsten Erlaß vom 17. Februar d. J., sowie das Gese vom 26. März d. J., betreffend Abänderung der Ressortverhältnisse der Ministerien der öffent- lichen Arbeiten und für Handel und Gewerbe (Ges.-Samml. 1890 S. 37), bringen wir zur öffentlihen Kenntniß, daß Berichte, Gesuhe und Eingaben in Angelegenheiten, welche zum Geschäftsbereih des Berg-, Hütten- und Salinenwesens gehören, vom 1. April d. J. ab niht mehr an den Minister der öffentlichen Arbeiten, sondern an den Minister für Handel und Gewerbe zu richten sind.

Die Behörden werden angewiesen, hiernah zu verfahren.

Berlin, den 27. März 1890.

Der Minister

Der Minister der öffentlihen Arbeiten. für Handel und Gewerbe. Frhr. von Berleps\<.

von Maybach.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der Baurath Kr öhnke in Glückstadt ist in Folge Ver- legung des Amts\izes der Kreis - Bauinspektion nah Jhehoe verseßt worden.

Der bisherige Berg-Jnspektor auf Grube Sulzbach, 79s Assessor Neustein ist unter Beilegung des Charakters als Bergmeister zum Revierbeamten des Bergreviers Essen, mit Anweisung des Wohnsitzes in Essen, ernannt worden.

Der Königliche Regierungs-Baumeister Paul Werne- burg in Geestemünde ist zum Königlihen Wasser-Bau- inspektor ernannt und der Königlichen Regierung in Königs- berg überwiesen worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt Georg Rodewald aus Bonn, zur Zeit in Diedenhofen, ik, unter Anweisung des Amtswohnsißes in Ratzeburg, die kommissarishe Verwaltung der Kreis-Thierarzt- stelle des Kreises Herzogthum Lauenburg übertragen worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Den Oberlehrern Dr. Wilhelm Heiner am Real- gymnasium in Essen, Heinrih Breusing an der Gewerbe-

schule (höheren Bürgershule mit Fachklassen) in Barmen und Jakob Masberg an der höheren Bürgerschule zu Düssel- dorf ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 1. Klasse 182. Königlich preußis<cr Klassen-Lotterie wird nah planmäßiger Bettimmung am 8. April d. J., früh 8 Uhr, ihren Anfang nehmen. Das Einzählen der sämmtlichen 190 000 Loose-Nummern nebst den 8000 Gewinnen gedachter 1. Klasse wird shon am 5. April d. F., Nachmittags 2 Uhr, dur<h die Königlihen Ziehungs- Kommissarien im Beisein der dazu besonders aufgeforderten Lotterie-Einnehmer Herren Berghauer, Moeser, Schlieben und Ziethen von hier öffentli<h im Ziehungssaal des Lotterie- gebäudes stattfinden.

Verlin, den 31. März 1890.

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Nichtamllicßes. Deutsches Reich.

Vreußen. Berlin, 31. März.

Se. Majestät der Kaiser und König sahen am Sonnabend Abend einen Theil der Mitglieder der Arbeiter- N zur Tafel bei Sich, ebenso den Feldmarschall Grafen von Moltke.

Heute Montag hörten Se. Majestät von 10 Uhr ab den Vortrag des Unter-Staatssekreiärs Grafen von Berchem; von 101/ Uhr ab arbeiteten Se. Majestät mit dem Kriegs-Minister und von 111// Uhr ab mit dem Chef des Civilkabinets. Heute Abend um 6 Uhr werden Se. Majestät den Reichskanzler zum Vortrage empfangen.

Jn der leßten Sißung der internationalen Arbeiter- \<uß-Konferenz ergriff nah der Abschiedsrede des Vor- sigenden der englische Delegirte, Sir John Gorst, das Wort. Seine im Auszuge bereits mitgetheilte Ansprache an die Ver- sammlung hatte folgenden Wortlaut : / :

Unser Präsident sagte beim Banket vom gestrigen Abend, dase wer von B sprechen will, si< seiner Muttersprache bedienen müsse. Aus diesem Grunde hoffe ich, daß die Konferenz mir gestatten wird, mi<h meiner Mutterspra<he zu bedienen, um Alles das wicderzugeben, um besser auszudrü>en, was nit nur mein Herz mir diktirt, sondern, wie i glaube, auc die Herzen meiner Kollegen jegliher Nationalität, Wir wünschen vor Allem, daß der Präsident bei Sr. Majestät dem Deutschen Kaiser zum Ausdru> bringe, wie dankbar wic Allerhö<hstdemselben sind, daß Er die Konferenz zusammenberufen hat, und wie ni<t minder dankbar für Seine Huld und Gastfreundschaft, welche unsern Aufent- halt in Berlin zu den angenehmsten Erinnerungen unseres Lebens ge- stalteten.

Wir wünschen sodann, unsere wärmste Dankbarkeit dem Vor- {ißenden, dem Herrn Unter-Staatssekretär Magdeburg und dem Sekretariat zu bezeugen für die Unparteilichkeit, die Geduld und die Geschidlichkeit, mit welhen die Konferenz geleitet worden ist, und für die Klarheit, mit w-lher die von uns gefaßten Da Glan endgültig festgestellt worden sind. Jeder von uns wird es stets a Genugthuung empfinden, daß er an den Anfängen dieles dowbe gm Werkes zum Vortheil der arbeitenden Klassen aller Nationen Theil genommen hat. es

Wir hoffen, daß sih die Folgen nicht allein in den Beschlüssen und Protokollen zeigen, sondern daß die Regierungen der in der Konferenz vertretenen Staaten die Wünsche der leßteren in ernsteste Erwägung ziehen werden. Wir hoffen, daß illionen von Männern, Frauen und Kindern hieraus den Vortheil einer besseren und glü>klicheren Lage ziehen und ay A zukünftigen Geschlechter kräftiger, wohlhabender und gesitteter sein werden in Folge der \{<lüsse, deren erster Schritt dur unsere gegenwärtige Konferenz ekennzeichnet ist. Sol< ein Ergebniß wird die beste Belohnung fein, wel<he Sr. Majestät dem Deutshen Kaiser, dem Präsidenten und den Beamten der Konferenz zu Theil werden kann.

Fürst Bismar>'s Abreise von Berlin,

wel<he am Sonnabend, 29. März, Nachmittags 5 Uhr 40 Mi- nuten, erfolgte, gestaltete si<h zu einer ebenso begeisterten wie Ps Huldigung Seitens aller Schichten der Bevölkerung ür den scheidenden großen Staatsmann. Schon vor 3 Uhr hatten si< vor dem Palais in der Wilhelmstraße dihte Menshenmassen versammelt, die si{<h je näher der “lerne der Abreise herankam fortwährend vermehrtén und die ganze ilhelmstraße bis zu den