1890 / 82 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{usses der jezige erste Vorstand, Königlihe Reichs-Archiv-Rath | Bildern erster Künftler ausgeführten Illustrationen bedeutend | zufallen und einen wie großen Einfluß fie auf den Gang desselben N Die „Zeitschrift für Gerihsvollzieher“, Spezial- | groëñen Coursrü>gän ü i j ; ; der e : : s : - , gen unberührt sci und daß die Effekten- | wurden, en An i E C a Ble aiheen dis Münden das ibe | b rf Bismar>’s deutsche Politik_seit Begründung üben wir ubeur (Major): Taktishe und strategis@- | Organ über Volfire>ungöreht und Zuftelungöwesen, herausgegeben | beftände au na beutigen Coursen einen erbebli hen Mebrwerth | ferner 12s be Bilde Mecbilcbeee [i Fin Berbender erfte Vorstand, Geheime Hofrath Dr. L. Ritter von Ro>inger | des neuen Reichs, von B. v, A Verlag von Otto Spamer. taktishe Aufgaben für Felddienft-, Gefehts- und Detacbements- : dition und Verlag: Siemenroth u. Worms in Berlin 8W.), hat in Gwinne tntakt seien Das einzige in das neue Jahr binüber- s ice D E e a n Ble I ms M gge atolgnzer E aas» ay f E S MeS Fevig, hi bes Tebrängle Uedersi u, pee, Tone gcéar Hebungen, Ferd SerEnparriien fs e das S E, A E d Ton Ee 6 e E aiegaas folgenden Inhalt: Zur | genommene Montangeschäft, junge Dannenbaum-Aftien, if mit Gewinn | Beruféklafsen Ee GeelsCattekrcise bart p dge s T einsleitung zurüd>getreten ist. der Ende - | tene i / d k Ste! l K : t . S. : gefälligen g. Gr den intfEori - = e ; , ' i nd f i enommenen Neuwahl wurde der bisherige zweite _ Vorstand, | Bismar> geleiteten Politik des Deutschen Reichs seit dem Iahre | Königliche HofbuWhandlung, s 8W. 12, Kotstr. 68—70. Selbst- vom 25. Januar 1890 über die E evt E S eng eie t v4 M dge afen e. Ae Las tir Du von funfzig und mehr Studenten berft-Lieutenant a. D. J. Würdinger zum ersten und der frühere zweite | 1871, und wird darin niht nur die Leitung der äußeren Angelegen- stäntig im Felde handeln zu können, ist für den Offizier die wictigfte, der Aafo Tee an S erPgeno enschaften. Anfrage. Wie | betrag der in diesem Jahre erlittenen Ausfälle beläuft si< auf | typus des amerikanis n Aka en aufgenommen, um den Durhschnitts- Vereins-Sekretär und -Archivar Dr. Haeutle zum zweiten Vorstand | beiten, sondern, au< der Gang der inneren Entwi>elung, namentli6 | unerläßlice Bedingung. Diese Fähigkeit entwi>eln am besten hat si der tsvollzieher zu verhalten, wenn ihm der Gläubiger | ca. 50 090 4 S : E v e e ademifers festzustellen, gewissermafen einen bestimmt. Nachdem jedo der neugenäblte Vereinsleiter dur Krank- | Betreffs der kirhlihen, sozialen und wirtbs<aftiihen Bestrebungen Uebungen mit Hülfe des Kriegsspiels, wel<he die verschiedensten mittheilt, daß der Schuldner, gegen wel<hen die Pfändung stattfinden * ”— Das Gewerbeblatt für das Großherzogthum | 449 Mea a Ta Gef Ei, und er ist soweit gegangen, von » heit zum Rüd>tritt veranlaßt worden, trat Anfangs 1889 Dr. Haeutle | und Kämpfe und der Anstrengungen um die Stärkung und Vervoll- | Gefehtslagen und Aufträge betreffen. Cine solche systematische soll, die Zahlungen eingeftellt hat? Ist dem Gläubiger zu rathen, | Hessen“ Zeitschrift des Landesgewerbvereins , hat in der | Manier porte vf gg : <tsbilder er in der von ibm efolgten an die Spige des Vereins. Die Zahl der Mitglieder stieg Ende | kommnung der deuts<en Webrkraft dargelegt. Ganz besonders ver: | Sammlung, ein Lehrbuch zum Selbftstudium, wel<es Major Souheur daß er troß solher Kenntniß noch pfänden lafsen sol? In gemein- | Nr. 13 von 1890 folgenden Inhalt: Aus\ ing des Landes- | welchem er de Y S@l egte, ein einziges Bildniß berzuftellen, aus 1888 auf 821, bat also gegen Ende 1886 um 90 Mitglieder zuge- | dient die Charakteristik der verschiedenen Parteien hervorgehoben zu | in feinen „Taktischen und firategis<-taktischen Aufgaben für Felddienft-, faßliher Darstellung beantwortet von Heinri Walter. Recht- | gewerbvereins vom 7. März 1890. Von der Landesbau- | kanischen Stud : auf die geistige Veranlagung der ameri- nommen. Dur den Tod verlor der Verein am 15. November 1888 | werden. Die auf aktenmäßiges und anderes Material geftüßte Dar- Gefehts- und Detaements-Uebungen, Feld-Uebungsreisen und für das \prehung. Zeit¡hriften- und Büchershau. Literaris<e Mit- | gewerks&bule zu Darmstadt. Aus den Lokalgewerbvercinen Rüssels- festzustellen ift N b eel s aus der Physiognomie sein ältestes Mitglied, den Herzog Maximilian; dafür war dem stellung erstre>t si bis auf die neuefte Zeit, und find auch die dies- Kriegsspiel“ bearbeitet hatte, ist mit so viel Beifall aufgenommen theilungen. Vermischtes. Personalna@richten. Sprecsaal heim. Miwelstadt. Groß-Gerau. Darmstadt. Lauterba<. Ver- | die ein ies L af en bestrebt war. Würde man, sagt er, Verein ein Jahr vorber die bobe Œhre zu Theil geworden, ein anderes jährigen Reichstagswahlen, sowie deren Beurtheilung und Bedeutung | worden, daß das Werk soeben in zweiter vermehrter und nach den | schiedene Mittheilungen. Patente von im Großhber;ogtbum Hefen E e atGbiren la Es d L „ganzen preußishen Regiments * Mitglied des bayerischen Herrscherbauses, den PrinzenLudwigFer- für die nächste Zukurft mit in den Kreis der Betraltungen gezogen | neuea Bestimmungen umgearbeiteter Auflage herausgegeben worden ift. wobnenten Erfindern. Jnnungswesen. Neues Rohmaterial für | Prototyp an preußisch A Diier oen so erbielte man das dinand, Königliche Hoheit, zu seinem ordentliczen Mitgliede zu gewinnen. worden. : j; „Tro ft und Weihe“. Reden und Predigten von Karl Land- und Forstwirthschaft. Galanteriearbeiter. Literatur. Die Unvereinbarkeit des sozialistishen | Volkes Laft fi reubil E, rieger L a der Charakter eines ganzen Alsdann wird die Vertheilung der Mitglieder unter die Mandatar- P Der Reichsfaßbinder. Ein deutsches Fastnahtsspiel | Ger ok. Stuttgart. Verlag von Carl Krabbe. 1890. Das ift ein : : : Zvkunstéftaats mit der mens{lihen Natur i man beim bloßen A E ages dem Vilde feststellen, sodaß schaften für die einzelnen Bezirke und ihr Stärkeverbältniß na<- | zum 1. April dieses Jahres von M. Revymond, illuftrirt von K. | stattliher Band von Kasualreden, dessen von vielen Seiten erbetene Allgemeine Landwirtbs<aftlibe Ausftellung Die vorgestrige Generalversammlung Le BeltérteiGisden | dies ein Deut fe n es lagen önnte: Dies if ein Amerikaner, gewiesen, wobei \ih ergiebt, daß einige Bezirke, wie Garmish, Mies- | Menzel. Verlag von W. Pauli in Berlin. (2 4) Die hohen | Herausgabe der sheidende Vater no so gut vorbereiten konnte, daß j in Straßburg i. E. Kr'editanstalt für Handel und Gewerbe zu Wien ge- | die weitge n Ir E Glü; M c fiebt, auf diese Weise ließen \sih ba<, Weilheim, eine sehr erfreuliche Zunahme zeigen ; aber au | Verdienste des Fürsten Bismar> um, die Verwirklibung des natio- | dem Sokne die ras<e Hinausfübrung des Werkes in vorliegender NatSdem der größere Tbeil der Anmeldefristen für die Straß- | nebmigte die Anträge des Verwaltungsraths, nämlich den Reservefonds | mag dahingestellt l eibea : ae E Ae immer zutreffende sind, die Haupt- und Residenzstadt München hat eine Mebrung um 24 | nalen Einheitsgedankens werden hierin von einem Bewunderer des Gestalt mögli ward. Als eine köstlide Auslese aus dem reien burger Allgemeine Landwirthschaftliche Ausftellung abgelaufen ist, läßt | mit 632232 Fl. zu dotiren, cine Dividende von 17 Fl. pro Aktie | Rolle spielen und eine sei S ite würde der Zufall eine große gegen 1886 aufzuweisen, ein in der That _beahten8wertbes Zeichen, | großen Staatsmanns und Patrioten im Rahmen einer humoristishen | bomiletischen Nagtlafse des größten s{wäbis<en Kanzel- und Kasual- es sih übersehen, daß die Schau überaus rei< bes<i>t werden wird. | vom 1. April ab zur Vertheilung zu bringen und den Restbetrag des | welche andere Resultate E Ie l Ee ende Thatsache dur Versuche, daß der historishe Sinn in stets breiteren Schichten der Bevölkerung | Dichtung dargelegt. Zur Feier des 75jährigen Geburtstages des redners erscheinen diese Reden im Vollbefiz aller derjenigen Vorzüge, Zwischen 300 und 400 Pferde, über 1000 Rinder, 200 Schafe und | Reingewinns mit 135 637 Fl. auf neue Re<nung vorzutragen. Ferner Zu Beginn feines B: m u ges! agg v L TOO LRaRen, Boden gewinnt. Weiter wird bierauf über die Sammlungen, das S dürfte das Fastnahtespiel Reymond's für alle Freunde dieser | welhe Gerok's Reden und Predigten auszei<nen: eine erwarmende 400 S{hweine werden zur Stelle sein. Die Gartenbau- sowie Bienen- | wurde die Statutenänderung genehmigt, wona< die Anstalt befugt seines photographischen A D e: f Jeg der Mevner eine AULbans Arckiv und die Bibliotbek sowie deren Mekrrung berichtet und sodann | Art von Dichtungen von großem Interefse fein. und ergreifende Herzlihkeit, eine seltene Friedherzigkeit und Milde und Geflügel-Ausftellungen werden den ihnen zugemessenen Play | sein soll, au< im Auslande Filialen und Agenturen zu errihten. Die Konstruktion. if. und A <4 Der ugs von einer besonderen die Thätigkeit des Vereins in den, beiden Berichtsjahren eingehend Denkwürdigkeiten aus dem Leben des Fürsten und cue edle, ¿Ragene bilderreihe, ni<t selten erhaben- ebenso wie die Maschinen vollständig füllen. Auch fehlt es niht an | Zahl der Verwaltungsräthe wurde von 18 auf 19 erhöht. verständlih bewies das Publikum Le ic E At Selbft- besprochen, wie sie sih in den Vereinsversammlungen mit den dabei | Bismar>. Darstellung der gesammten politishen Wirksamkeit des E Spease, (Ygeat net Und. eeTTeR ie bem Parte va LEE einer reihen Anmeldung für Weine, Taba>, Saaten, Düngemitteln ; Dortmund, 29. März. Aus der Sitzung des Aufsihtêraths | denn eigentli durh Uebereinanderle i e D: e orde, Ms vorgelegten Elaboraten und gehaltenen Vorträgen entfaltet, \o- | Fürsten Biswar> als Abgeordneter, Gesandter und Minifter. Von E Falas N me Büther. Das erste, betitelt „Fürs endli wird auch die Fish-Abtheilung gut besetzt sein. Die Ausftellung | der Dortmunder Union berihtet „W. T. B.“: Die Bilanz | wird, da do die einzelnen Menschen f E A A ernes wie den Forsbungen auf präbistorisbem, römishem und ger- | * , *, Verfasser von: „12 Jahre deutier Politik“, ist der Titel D K eta L s he Ju C UR E eta gon cines Hauses, wird am 5. Juni eröffnet und am 9. für die Thier-Abtheilung, am | für das erfte Semester ergiebt ein Plus von rund 200 000 Æ gegen | bildung haben. Wie Prof. Bowditsh erklärte, “Di e E auf-, Konfirmations-, Trauungs- und Grabreden; das zweite, : 11. tTuni für die gesammte Ausftellung ges{<lofsen. den gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es gelangten verschiedene | daß er die verschiedenen A gibaktde(: (Fand Er, ges L

manishen Gebiet, wel&e von den Vereinemandataren dur Aus- | eines Werkes, wel<es soeben in dem Verlage der Renger' schen | F : nattonS- gé, und ( : grabungen gefördert wurden. Au no< nah anderer Seite hin | Bu<handlung Gebhardt & Wilish in Leipzig mit ca. 60 Bogen übershrieben „Für die Gemeinde“, bietet Ansprachen zur Weihe ältere Lieferungsverpflihtungen mit niedrigen Preisen zur Abwi>elung. | legt, daß die F ormen des Gesichts, Mund, Nase und Augen in ciner

mate si< die Thätigkeit des Vereins auf verdienftliGe Weise be- | in 12 Lieferunge erscheinen beginnt. Der Inhalt desselben von Gotteshäusern und zur Einführung von Geistlichen, Beichtreden z 5 L : j Die Monate Januar und Feb ; F E cas C T At : : 2 h: Ll merkbar, indem er im amtlichen oder privaten Auftrage mebrfa< | gliedert ih iy E laende Cs Einleitung. Kapitel T Die und Predigten bei besonderen Veranlafsungen, und das dritte mit der R s es eye Ausstellung in Wien. C bir E A Mancie ha out r P as e agg ca ae La Größen- Gutachten in vers<iedenen bistorishen Dingen erstattete, so u. a. | vorministerielle Zeit. 1847—1862. IL Die Frankfurter | Aufschrift „Für Werke der Liebe“ enthält Weibereden und Fest- d Rotuz . April ab befindet sih das Autstellungs-Bureau bereits in } Vorjabres ein weiteres Plus von rund 280 000 5 einbeitlih regulirt werden, sodaß das Du “Bri were Tas über die am alten Münttener Akademiegebäude anzubringenden Ge- | Epo<e. IIL In St. Petersburg und Paris. IV. Der pte e SEOELa. s Belebung des Vereins-, Missions- und L Aude E le ep somit darauf aufmerkîam gemadt, daß vom Der Aufsibtsrath der Dortmund-Ens<beder-Eisenbahn | niht ganz scharf in den arien E d deg r: er agr L S

nstaltslebens. Was jede -von diesen auserwählten Reden ursprüng- : ab alle diese Ausstellung betreffenden Zuschriften und An- | beschloß, der Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende | Theile, do< den GesammianidrnE de: Dbvitocnomie. Li Aa

denftafeln, über die Beseitigung der alten Tauffkapelle in Taufkir&en | Verfassungsstreit 1862—1866. V. Bis zum Ausbruch des Krieges ä z L ede 2 av : an der Vils, über eine Gedenktafel, die einstmalige Anwesenbeit | mit Oesterreich. V1. Der böhmische Feldzug und die Gründung lih den Hörern so reihli< gespendet, das wird hoffentlich diese fragen in die Rotunde im Prater zu rihten sind. von 3} 2/5 für das abgelaufene Kalenderjahr vorzuslage deutli af f it Lei 7 5 Goethe’'s in Mittenwald (1786) betreffend, über die Wiederberstelung | des Norddeutshen Bundes. VIl. Die Gründung des Deutschen Sammlung einem großeren Leserkreise nit minder bringen: Troft Leivzig, 29. S (W. T. iy pag Sermin- S E T k Se ee n E A

des berühmten Wandgemäldes in“der Kirche zu Hoflach 2c. Der Be- | Reichs 1866—1871. V111. Von Varzin na< Versailles. und Weihe, wie ihr Name besagt. L Sanität iná handel. La Plata. Grundmuster B. pr. April 4,825 fesor Bowdits<'s we ¡Fonf : rit gedenkt ferner no< der Herrihtung der neuen Vereins- | 1X. Der erste Deutshe Reichstag. X. Bis zum Berliner Friedens- _— Der verlorene Sohn, Shauspiel in vier Akten von 94 MEETIREE, UND SMRERIRREEE: Mai 4,825 #, pr. Juni 4,825 T pr. Zuli 4,824 M, pr. August lafsén Da Dee ves ilm: L ge n E Ae Heinri Bulthaupt. Mit einer Vorrede: Ein Wort über Schweden 4,824 K, pr. September 4,824 #4, pr. Oktober 4,822 #4, pr. No- | gewürzte Vortrag am Sonnabend iourde vou éd Sa F as : , 2 , ® , s Se S . x l nn o gen en

lofalitäten, des am 26 Mai 1888 feftlih begangenen | fongreß 1871—78. XI. Der Kampf mit Rom. Xl]I. Aus dem rio iTäums pri i ifati ¿s Ver- î ; : E “E moderne Stoffe im Drama. Oldenb Leipzig. S "i E s 93 5 ah 285 ; ; - 50 jährigen Jubiläums, bespriht die Publifationen des Ver- | deutshen Parlament. X111 Der Kongreß. XIV. Vom Konareß Hof-Bu bb E S ube H cf-Bu Evrúderei E b A e Auf dem Hofe Patriksbill in der Gemeinde Söndrum der \<we- baa Jn M, pr. Dezember 4,825 # Umsay 285 000 kg. | Publikum mit großem Interesse entgegengenommen und wird beute

ins, sein Verkeb it in» und ausländishen Körper- | bi ; : , M h ;- : : o ; 2 i L ein einen CLLEOE 0 M H bis zum Tode Kaiser Wilhelm's I. 1878—1888. XV. | Zen früheren Dramen des Verfafsers, „Gerold Wendel“ und „Eine dishen Provinz Halland ift der Milzbrand erloschen. Wien, 29. März. (W. T. B.) Ausweis der österreihis<- Abend wiederholt werden und zwar wiederum um 6 Uhr. Der Ein-

schaften und giebt am Schluß eine Darlegung der Vermögenélage. | Fürst Bismar> unter dem zweiten und dritten Kaiser. S : , f h tritt ift j Bes s 2 Eta T; Beigefügt sind dem Jahresveriht ein vollständiges Verzeiniß säammt- | Mit dem Rüdktritt des Reicékanzlers Fürsten Bismar> von der poli- | nue Welt“, spielt si< au< in dem vorliegenden, defsen Konflikte aus ungarishen Staatsbahn in der Wohe vom 19. März bis foivett ber Nini T E E E

lider Mital:cder, die Kassenrehnungen, cine Uebersi>t aller in den | tis{<en Bühn « Minister 28 Jahre gewirkt bat, liegt der politishen Umgestaltung Deutschlands dur< die großen Kriege : 95. März : 681 75 : ; 7 A liDer Siber eingelieferten Arbeiten und in den Abendversammlungen | das große, zu e, E e E e y n hfA d x h it evi N von 1866 und 1870 entspringen, ein Weltgeshi> in den vier Wänden S Handel und Gewerbe. a L (aa E a k, S al e s s gebaltenen Vorträge, cin Verzeichniß des Zuwachses der Vereins- | Neberbli> über dasselbe in ganzer Vollständigkeit gestattet. Die des Hauses, im engen Kreise der amilie ab. : Berlin, 29. März. (Wocbenberi<t für Stärke, Stärke- | 695 770 Fl., Mindereinnahme 30 919 Fl. E * | in den Provinzen Brandenb d agi er Missions-Konferenzen \ammlungen, Nefkrologe und am Scluß die Liste der Auts<huß- | fruchtbare Thätigkeit des großen Staatzmannes in ibrem vollen Um- _— „Cin Ebrenwort“. Roman von Marie Bernbard. fabrifate und Hülsenfrüchte von Max Sadbersfky.) Ia. Kar- London, 29. März. (W,. T. B.) An der Küste 3 Weizen- | Missionshause ein Leh Bui 0 E Ee s mitglieder. Aus dieser entnebmen wir, daß als zweiter Vorftand des | fange, und zwar bis auf die Wirksamkeit des Abgeordneten und Gefandten Minden. Dru> und Verlag von Wilhelm Köhler. „Das Leben toffelmebl 153—16 #, Ia. Kartoffelstärke 153—16 #, Ia. Kar- | ladungen angeboten. : gehalten, die, soweit sie ud i ab S R Geistliche ab- Vereins z. Z. Freiherr Cdmund von Oefele, als Sekretäre Privatier | Bismar> zurü>gebend, der deutshen Nation vorzuführen, unternimmt ist der Güter höwstes niht!“ Diese Wahrheit führt vorliegendes toffelstärke und -Mehl 133—15 , feu<te Kartoffelstärke loco New-York, 29. März. (W. T. B.) Der Werth der in gehören, freie Reise fowie frei V Def e 1d Wobn, a Ba Ru> und Major a. D. Krauß fungiren. Das gleichzeitig mit dem | nach jahrelangen Vorarbeiten ein Autor, dem fein Beruf es ermöôg- | 283 Seiten (gr. 89) starkes Werk in äbnliher Verkettung der und Parität Berlin 7,65 H, Frankfurter Syrupfabriken zablen frei | der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug erbalten, während andere, di b f Ibs n L Fabresberiht ers<ienene neuefte Heft (1, 46 Bandes) des von dem | licht bat, über eine Fülle von unshägbarem Material zu verfügen, Lebensumstände, aber in einer no< großeren Mannigfaltigkeit kritischer cabrik Franffurt a. Oder 7,45 #4, gelder Syrup 18—182 #, Cavillair- | 8 811610 Doll. gegen 8912636 Doll. in der Vorwowe, | daran theilnehmen. Auch in dirseat Fabre s tvo 12 E I E Verein berauêgegetenen „Oberbayerishen Archivs für vater- | dasselbe zu einem Werke zu verarbeiten und ni<t nur das Schaffén Lebenelagen „durch, als es die Verfasserin in ihrem Werke: „Sich xport 20—204 #, Capillair Syrup 19—19è #, Kartoffel- |} davon für Stoffe 2098 053 Doll. gegen 2956 667 Doll. in der | ein solcher Kursus abgehalten werd 7 A E S ländishe Geschichte? bietet vier größere Arbeiten In der ersten, | Bismard's in allen seinen Richtungen gründli zu beleuhten, sondern selbst getreu“ bereits versut batte, : i zu>er Capillair 197—192 #, do. gelber 18{—18} „, Rum-Couleur | Vorwowe. : Hospitanten bei dem Vorsi dei d c K f S Gas i e s betitelt „Kaspar Winzerer und sein Lied*, fut Dr. August Hartmann | au ein ebenso ers<ôpfendes wie fesselndes Bild von der großen Zeit, Dem überaus {weren Zurehtfinden im zerstreuten Gebiet 34—35 M, Bier - Couleur 34—5 &, Dertrin , gelb mann in Msrz bei B As bis pat ite S os: E naczuweisen, daß das dem bekannten Landéknechtéführer Jörg | die wir alle dur<hlebt haben, zu liefern. unferer Gesege über das Aktienwesen abzuhelfen, ist von der und weiß, Ia. 263—273 Æ, do. sekunda 23¿—24t e, Weizen- Submissionen im Auslande. Iéunen Vie Verlesun A LO f l 1a S n 2. April melden von Frundsberg zugeshrietene Lied „Mein Fleiß vnd Als Nr. 30 der Guttenta ‘iden Sammlung deutser Reichs- General-Sekretär der Mitteldeutshen Kreditbank Dr. jur. Otto ftärke (fleinft.) 36—37 #Æ, Wieizenitärfke (großstü>.) 40—405 4, : Ct nab nes D Gie R anan: „Mes, müß“ 2c. wabrsceinlid nit von diesem, sondern von dem unter | eseze Textausgabe mit Beineekun Hi Berlin Neclga van Speyer soeben in_der Jäger'schen „Berlags-, Buch- und Land- Hallesche und S&@lesishe 40¿—413 4, Schabe-Stärke 31—32 46, Mais- Oesterrei<h-Ungarn. marn: „Organisation und ‘Arbeit "in Le Siintath* E seinem Oberbefehl gestandenen bayeriswen Ritter Kaspar Winzerer | F G ttentag (D. Collin, 1890) i sócbéar Vas N g fartenhandlung“ in Frankfurt a. M. (1890) erschienen: „Die Be- Stärke 30—31 #, Reisftärke (Strahlen) 45—47 #, do. (Stüden) 43 15 April. Mittags. Budapest. Direktion der Kaschau - Oder- Mission in der Kapkolonie und in d De R e E ELEE pon Tölz verfaßt ist, der si< aub als Komponift versuht bat. ¿Fed 2 bett fend Sie I, G T t s L stimmungen des Handelsgeseßbuches und der Novelle —44 4, Bictoria-Erbsen 17—21 #4, Kowerbsen 18—22 H, Futtererbsen | berger Eisenbahn. / Kratenstein - ae a Le S ; ee Dann folgt eine Abhandlung vom Oberst-Lieutenant a D. J. Wür- vert cnis vam 22 Fund 1889 Tertaus Me Hit Mime vom 18. Juli 1884 über die Aktiengesells<haften, in 15è—164 Æ, grüne Erbsen 18—22 #, Leinsazi 22—24 A, Linsen, Lieferung des Kokblenbedarfs für Lokomotivheizung. Etwa 30000 t | in Kafferland und Natal“; Missions - Su i adet Mon dinger über den Ausçang des österreibiscen Erbfolgekcieges in | fyngen und Sachr fter « ed Kaiserliben G bei R (éraaas-Ratb systematisher Anordnung zum praktishen Gebrau zusammen- große 32—46 #Æ, do. mittel 24—32 K, do. kleine 20—24 Æ, gelber | Kleinkohle und 45 000 t Braunkohle. Kaution 5 °/o Merensky: „Geograpkie “und Eth1 y bie ‘von “Süd Af ika“, De Gie fh anesterde Arbelt von Walter Goey über Ladis- | (egn here G n Woedite In eben dem | Ube willtmmenee Dienst criviciea wied, Iebari IoNl Teincb De: Senf 22—2 #, Kümmel 42—46 4%, Buchweizen 14—16 &, Mais | Näheres an Ort und Stelle. Misfionsaiunn ber Abel: L / Dersiner Miss laus von Fraunberg, den leßten Grafen von Haag, iit als Beitrag | Zeitpunkt, da das di Sn L Tiditat6- 1 d Alt dn sib L betreff A ein sehr willkommener Dienst erwiesen wird, bedarf wohl keincs Be- loco 123—13 #, Pferdebohnen 16—18 , inländishe weiße Bohnen in Transvaal und Bonyae* ; Miss Snipekt: W dl E as zur Geschichte des Geschledts wie zu der der bayzrishen Lande ins- Seiet aan Stadiun Der Ausfüb un t it ricei E S l s weises für die betheiligten Berufskceise. 19—22 #, breite Flahbohnen 22—24 M, ungaris<e Bohnen 18— Verkehrs - Anstalten. Mission in China“; “SMijio 8:Snsp ft E De Pl ¡134 "Dise besondere unter der Regierung Herzog Albre>t's V. (1550—1579) Arbeit als - d on cues Mitt E Me Verst 5 Aas ve L Für den Preis von 80 S (in biegsamem Ganzleinenbande 20 #, galizisde und russisGe Bobnen 16—18 #, Wien 17—184 A, unter den Kolbs* : Meissions-Inspektor a D D a L " Misfion A Lane E Deu Bin E e R M | Geseges zu vermitteln und “auf diese Weise dazu bei- E Titel: Ry Tur, A ea S De E Dan e O10 ia L ra A t, iw Hamburg, 31. Mia. (W. T. B.) Der Postdampfer | in den deutschen Kolonien“ ; Pastor Knak : „Findelhaus in Hongtougti enntniß der Tabula Peutingeriana, von . Seefried, König- : ; L, Lt S CoUM ful 1 nn“ von Dr. med. IC , ) en 14— Ö obn, weißer | „Dania“ der amburg - î is s s fprediger S . Mi Stor F Its 7 lihem Bezirksamts-Af)essor E D. : ra N Lan m E D Tee ire n E n E var ige dur tenen S L le n g R &, Hirse, weiße 20—23 # Alles Lie Aktienge elTr Satt ift, O En E e r tele E e i s Tas fübrung zu bringen. Der Umstand, daß der Verfafser inmitten der eis ung det E Usa, Li erschienen, welche „dem hover 1 ab Bahn bei Partier von mindestens 10 000 kg. / 1 Uhr Mittags in New-York eingetroffen. rihtsstunden des Missionshauses zu bospitiren und unter geeigneter Literatur. behandelten Sate steht, dur ähnlihe Werke auf den Gebieten der tri t Barer e Sorift fErae N O L at E E i A E bic Seioira “id Electra E E N E E Tra ybda pfer | FUbTRE das Véaseum «ves. M ns vas Borten c - 5 - i . e , d ele 1 1 i ) ° „ESlectra“ i i f î î î : : H „Die Königin Luise in der Dihtung.“ Eine Samm? Kránken, une S RER a E R es aus N Samaritersache, angecegt dur< den verdienstvollen Professoc von Berlust-Re<nung für das Geschäftsjahr 1889 genehmigt. In den | eingetroffen. E an 9pel Ver | 0 Ms E lung aus den in âlterer und neuerer Zeit verfaßten Dichtungen, auê- N Reichsta e ey a OY bir Ges L A Ven S eflaudeome 7 | Esmar in Kiel, zum Gemeingut des Volkes zu machen, indem es Aufsi<tsrath wurden die statutenmäßig ausscheidenden Mitglieder London, 29. März. (W. T. B.) Der Union - Dampfer Aachen, 27. März. (Köln. Ztg.) Im Hinbli> auf d gewählt und herausgegeben von Eduard Belling, Zweite ver- dess Ib n mie Tis düufte wohl die b He Gewähr für ‘die Gedie 4 nah bester Handreihung der ârztlihen Praxis dur< mögli<st über- wiedergewählt und der Wirkliche Geheime Rath Baron von Cohn | „Nubian“ is gestern von Southampton auf der Ausreise ab- 75 jährigen Geburtstag des Fürsten Bismar> ichtet das Heferte Auflage, Mit einem Porträt in Photogravire nab einem | bete dis Werses und die Zed äß felt, und Bortrftubteit feiner | tinels jablrter Abbildungen Ietermann die Möglicfei bietet, s n E S d S 7006 | hiesige “Zeitungs- Museum an sâmmiliche Zeitungen, und Zeit elief von A. Betiber (1798 na< der Natur modellirt). erlag von er ; - S t 0 »; mittels zablreiwer Dol j m o eit bietet, 11 2/9 1 „_ gelangl vom . ril cr. \hrifté euts i 8 8 ie Bi E Bracvogel, L EE Bert, welches E dritter | sein die forrekte Ausführung E (ate Gehe ben m bes L E Texeliberes l i aa E R Mannigfaltiges oem, mie e Elite B finn Blan and der „Vaterländishen Ebrenbücher“ soeben in neuer N s S Be ülfe |Gnellveret EHSeH, t / E TOLGENDE rilarung advgegeven; le aus dem Se: : widm "ins sei s verbefserter Bearbeitung erschienen, set der Geist deutsber Poesie der „Der Preußische Feldprediger.“ I. Von Eri Der bekannte Reisende und Naturforscher Prof. Pec<ue l, \<äftsberihte hervorgebt, waren die im vorigen Ges<äftsjahre Der Theaterraum der Urania diente am Sonnabend zur Ab- a sage A e Cal noaeita, G unvergeßli<hen Königin Luise ein neues Derkmal. Es bietet aus der Schild, Königlicher Divisions-Pfarrer der 8. Division. Mit zwei | Loesche in Jena ist mit ciner Reubearbeitung von „Brehm?'s entrirten Emissionsges<äfte bei Abfaffung des Geschäftsberichts bereits | haltung eires außerordentli interessanten Vortrags, welcher mit wünsche in Work und Bild, in Prosa und Poesie in je zwei Exemplaren in einer am S&lusse beigefügten Uebersicht sämmtiliber auf die Porträts. Halle a. d. S. Verlag von Eugen Strien. 1890. (Preis | Thierleben“ beschäftigt. Das Erscheinen der neuen Auflage des vollständig abgewi>elt bis auf die Uebernahme der dreiprozentigen | bildliden Vorführungen verbunden war. Hr. Prcfessor Bowditsh | an das Museum gelangen zu laffen. Ein Exemplar foll der bereits Königin Luise bezüglichen Dichtungen, mit welden mehrere Bände | 2 4) Im Iahre 1888 erschien im Verlage von Otto Maehnert | berühmten Werkes wird km Herbst d. I. erwartet. staatégarantirten italienisden Eisenbahn - Obligationen, deren | vom Harvard-College ¡in Bofton zeigte mit Hülfe des großen elek- | seit dem 1. April 1885 angelegten, umfangreihen Bismar>-Mappe gefüllt werden könnten, nur das Beste und historis< Interefsantefte; in Eisleben der 1. Band dieses Werks. Derselbe s<ilderte die per- __— Vir verfehlen nit, bei Beginn des neuen Quartals unsere Realisirung in den erften Monaten des laufenden Geschäftejahres | trishen Projektionsapparats der Anstalt seine zusammengeseßten | einverleibt, das andere als stattlide Sammlung und in würdiger gleihwobl ist darin jede erwähnenêwerthe andlung, jeder sönlichen Erfahrungen und Erlebnifse preußischer Seldprediger âlterer Leser auf die im Verlage von Friese u. vonPuttkamerin Dresden fortgeführt worden ijt. Der Bestand an Montan- und Induftrie- | (Typen) Photographien. Der genannte Gelehrte har eine Reibe Hülle dem Fürsten an einem no< näher zu bestimmenden, biftoris< irgendwie bedeutsame Moment aus tem Leben, ja jeder Zeit in der Friedensgarnison _wie im Kriege. Der gegenwärtige | erscheinende, vorzügli redigirte Zeitschrift „Das Pferd“ hinzu- i papieren repräsentirte bei Schluß des Jahres in der Haupt- | photograpbisher Porträts derartig übereinandergelegt, daß aus ihnen | denkwürdigen Tage überreiht werden i: verberrlihende Vorgang beim Tode und an der Rukbeitätte 11. Band des Gesammtwerk®, gewidmet dem evangelisen Feld- | weisen. Die Verlagehandlung ist seit Jahren bemüht, stets das fsahe nur dîe von frôßer ber im Besiß der Bank befint- | allen zusammen sih ein allgemeiner Typus ergiebt, welcher für eine R der Hocbseligen Königin pietätvoll berücksichtigt worden. Na dem propst der Königli< preußis@en Armee, Hrn. Ober-Konsistorial- | Neueste und Beste auf bippologisdem Gebicte in Wort und Bild lien Werthe, über deren Entwi>elung im abgelaufenen | ganze Reihe von verschiedenen, derselben Beruféklafse angehörigen Re>linghausen, 29. März. (W. T. B.) Heute Vor- biographish-<ronolegishen Prinzip könnte der immerhin reiche Inbalt Rath D. theol. Maximilian Richter, giebt auf Grund der Akten lehrrei< und interessant vorzufühbren und wird in ihrem Besireben Geschäftejahre der Geschäftsbericht Auskunft giebt. Der Besiß an | Menscen maßgebend ift. mittag 11 Uhr ist hier Feuer ausgebr ochen, das bis jeßt des Werks in vier Perioden eingeordnet werden, und zwar so: | des _ Geheimen Staatsarhivs in Berlin und anderer dem dur die angesehensten Autoren des Fates unterstüßt. Der äußerst börsengängigen Montan- und Industriewerthen beshränkte si< dagegen Das Bild der einzelnen Person zeigt natürliG nur das indivi- | 10 Häuser und 6 Sche1nen eingeäschert hat ; au die Gymnasial- I. Periode, Seite 1 bis 12: Die Jugendzeit; II. Periode, Seite 13 Verfasser geöffnet gewesener Archive eine amme Lngerde billige Abonnementépreis beträgt nur 1,50 « Den Interessenten auf . cinen vers&windend kleinen Betrag, Da in Folge der Börsen- | duelle Gepräge des betreffenden Gesichts, aus dem hôbstens auf den | Kir®e ist vom Feuer ergriffen worden jedo ijt es gelungèn, sie zu bis 56: Die Zeit des reinen Familienglü>s; III. Periode, Seite 57 sehr faßlide Dar stellung der ges<i<tli<en Entwidkelung | stehen Probenummern zur Verfügung. verhältnisse neue Geschäfte auf diesem Gebiet im laufenden Jahre | Charakter gerade dieser Person ein Schluß gezogen wird und so eine | retten. Die Feuerwehr von hier und den benachbarten Ortschaften bis 143: Die Zeit der Prüfung und der Trübsal ; 1V. Periode, Seite des brandenburg-preußischen Feldpredigerwesens. In _— Mit Stanley und Emin Pasha dur< Deutsh- nit unternommen wurden, so ist die Vank sowohl im Effekten-, wie | physiognomishe Studie ermöglicht ist. Aber dem Prof. Bowditsh | ift noch in voller Thätigkeit. 144 bis 189: Die Verklärung. Aus bester Ueberzeugung begleiten dieser Gestalt dürfen die vorliegenden Blätter als eine zuverlässige | Oft-Afrika so betitelt si das Reise-Tagebuch des dur seine im Konsortialgeshäft von der rü>kgängigen Coursbewegung der leßten | genügt niht eine einzige Au ahme, die nur den seelis<en Aus- C wir dieses Buh mit dem Wunsche, daß es auch in seiner neuen Ge- Preußische Militär-Kir <enges<iwte gelten, wele zeigt, was | im vorigen Jahre erschienene Sárift Zwei Jahre am Congo Monate unberührt geblieben. : dru> eines beliebigen Augenbli>s wiedergiebt, und so zeigt er London, 28. März. (A. C.) Die „City of Paris* von stalt re<t viele offene Herzen finden, daß sein köstliber InHalt die Hohenzollern von jeber für die religiöse Versorgung ihres Heeres | bekannt gewordenen P. Aug. Shynje. Da Stynse den Zug Der Aufsihtsrath der Obers<lesishen Cisenbahn- | z. B. das Resultat einer se{<sfa<en Aufnahme, von denen jede die- | der Inman-Linie, über deren Schiksal {hon lebhafte Befürh- namentli in den vaterländishen Bildungsanstalten lebendig werden gethan haben. In der Militär-Literatur wie au in der vater- | Stanley's und Emin Pasha’'s vom Victoria-See bis na< Bagamoyo bedarfs-Afktiengefells<haft hat beshlofsen. der zum 7. Mai cr. | selbe Person mit wenn au< nur ganz wenig verändertem | tungen laut wurden, ist in einiger Entfernung von der iris<en Süd- und dazu mitwirken möge, daß in dcn Herzen der teutshen Jugend ländischen Kirchengeschi<te füllt diese Darstellung eine Züde;: denn | selbst mitmachte uxd dadur lange im engsten Verkehr mit den einzuberufenden Generalversammlung vorzus<lagen, na Abschreibungen | Gesichtéausdru> zeigt in einem einigen ilde. Dies stellt seiner | küste von der „City of Chester“ aufgefunden worden, welche die stetig zunehme und tief Wurzel {lage die Ebrecbietong vor edler bislang fehlte es auf diesem Gebiete an einer eigenen Bearbeitung, | beiden berühmten Forschern lebte, so verspricht diese neue Sqrift, im Betrage von 565 000 Æ, sowie nah De>ung der Konvertirungs- | Ansiht na den ri{tigen Charakter eines menshlihen Antlites dar. | „City of Paris“, deren Maschine versagt hatte, ins Schlepptau nahm. Weiblichkcit und die Liebe zu unserem erlauchten Herrscherhause. die beidem Einfluß der Militärprediger auf die Landeskirhe vonWichtig- | die demnähst bei Bachem in Köln erscheinen soll, ho<hbedeutsam kosten für die jeßt 4% Obligationen im Betrage von 113 000 & | Hier macht er mit Ret auf die Wittigkeit aufmerksam, wel<he sein aide Aa At Zu der zweiten Auflage des von Dr. H. Kobl heraus- feit sein dürfte. Das Studium der fe<s Abs < Ee des vorliegen- | zuy sein und wird mit lebhaftem Interesse begrüßt werden, umsomehr, die Dividende für das abgelaufene Geshäftéjahr auf 6/6 festzuseßen. | Verfahren für Porträtmaler haben kann. Diese suchen, wie er zutref- St. Petersburg, 28. März. (Köln. Ztg.) Auf der Station gegebenen „Fürst Bismar> - Gedenkbubes“, Verlag von dén Buches, von denen der erste die Ei-sezung des E dáal ne als sie die erste in Deuts<land zur Ausgabe gelangende Beschreibung Seitens der Direktion wurde mitgetheilt, daß die Geschäftslage im | fend bemerkte, ni<t den Ausdru> cines Augenbli>s wiederzugeben, | Bellogora bei Batum verbrannte cin ganzer Petroleumzug Martin Bülz in Chemniß, ist soeben ein Nachtrag 1889/90 dur den e vi Kurfürsten, der zweite die weitere Organisation des | dieses denkwürdigen Buges ift. f neuen Jabre ¿zu sehr guten Erwartungen berehtige. Die Ergebnifie | wie es der Photograph thut und thun muß, sondern find bemüht, die | von 38 Wagen mit dem gesammten Zugpersonal. erschienen, in welhem die Gedenktafel vom November 1888 bis zum Militôr - Kirc enwesens unter Kurfürst Friedri I, namaligen Die „Deuts<@e Kolonialzeitung *, Organ der Deutschen der ersten beiten Monate seien ungefähr um 5009/0 höber als die- | gesammte seelishe Veranlagung der Person in dem Antliz anzu- E 98. Februar 1890 fortgeseßt wird. Beilage V. und VI., Bismar>- König Friedri I., der dritte die Pflege des preußischen Feldprediger- | Kolonialgesells<aft. (Redacteur: Gustav Meine>e) hat in der Nr. 6 jenigen der entspre&enden Monate im vorhergehenden Jahre. Die | deuten, sodaß man ein physish wie geistig mögli <arakteriftishes New-York, 29. März. (A. C.) Der Verlust an Bilder und Bismar>- Literatur, baben darin bedeutende Erweiterungen | amts unter Friedrih Wilhelm I, der e Ee Leben im | des 3. Jahrgangs folgenden Inhalt: Vorstandësißung. Ein Kaiser- Werke der Geselischaft seien äußerst lebhaft beschäftigt. Bild der dargestellten Perfon erbält. Aber Professor Bowditsh geht Menschenleben in Folge ‘des verheerenden Wirbelwindes, erfahren, leßtere namentlih dur< Aufnahme der in den größeren Heere Friedrih's des Sxolen der sünlle S ilitär-Kirhenwesen | wort. Die Araberfrage und Emin Pascha. Die Bedeutung von S Aus dem in der 31. ordentlihen Scneralversammlung der | viel weiter, er legt die Porträts zunäcst zweier B mit einander | wel&er Louisville beimsuhte, stellt si< glü>kliher Weise Zeitungen des In- und Auslandes veröffentlichten Artikel, welche als unter König Friedri Wilbelm 11, end ih 6 eie nee geseßlihe | Tabora für Deutsh-Ost-Afrika. Von Fried Reichard. Die Ünter- Aktiengesellschaft für Spinnerei und Weberei an der | verwandter Menschen aufeinander und erbält fo ein Bild, das, wie er sagt, | niedriger, als befürhtet wurde. Das Hülfs-Comité in Louis- zur Biêmar>-Úteratur gehörig zu betraten sind. Geschlofsen wurden Ausgestaltung des Feldpredigerwesens dur: e Gi ilitär-Kirhen- | bringung befreiter Sklaven. Von Dr. Friedri< Ba>. Die deutiche boben Mark bei Oberursel erftaiteten Rehenshaftsberihte | den Charakter zweier Personen in einem Bilde wiedergiebt. Auf diesem ville \<äâgt die Zahl der Todten auf etwas unter 100, während die Beilagen mit dem 15. Februar 1890. Das zum Nachs<hlagewerk - Reglement, bezw. die Königlich Preußische Mili e irhen-Ordnung, | Auéwanderung I. Von ß. Dr. Below über Mexiko. Cine geht hervor, daß der Ueberschuß des Jahres 1889 120 029 H beträgt. se dret er fort undkommt zu merkwürdigen Shlüfsen. Von zwölf | si die Zahl der Verwundeten zur Zeit no< nicht sähen läßt. vortrefflih geeignete Werk bat dadur eine wesentlihe Erweiterung die Sorge für _ Bibelverbreitung im Heer und feste liturgishe | Kritik aus Missionskreisen über die Thätigkeit des rn Paul iervon wurden 40597 G dem Ersaßg- und Abnußungs-Conto, | Boîtoner Aerzten, also gebildeten Leuten, deren einzelne Bilder er zeigt, | Der Eigenthumsverluft beträgt etwa 2 000 000 Doll. Die Ein- erfahren. Norm im Militärgottesdienst dur König BnOLO Wilhelm 111. | Reichard. Entgegnung. Mittheilungen aus der Gesellschaft. 7913 Æ dem Reserve-Conto gutgeschrieben und auf Vorschlag des | seßt er einen Gesammttypus fest, indem er meint: in diesem einen | wohner beginnen ih allmähli< von dem fur<tbaren Schre>en zu er- Furst Bismar>. Sein Leben und sein Wirken in Wort | fowie die Hohhaltung und Auszeichnung s e dprediger-, bezw. | Kleine Mittheilungen. Eingänge für die Bibliothek. Verwaltungsrathes kommen 43 K pro Aktie als Dividende zur Ver- | Gesicht seien die geistigen Eigenschaften soweit sie im Gesi@t zum | bolen und ihre Geschäfte wieder aufzunehmen. Von Bowling und Bild dem deutschen Volke erzählt. Minden i. W. Verlag von Feldpropst-Amts dur Kaiser Wilhel I. und Kaiser Wilhelm 1. Nr. 26 der vaterländishen Wochenschrift „Der Bär* hat theilung, während 5979 Æ dem Spezialreserve-Conto zugewiesen | Ausdru> kommen aller zwölf vereinigt. Er nimmt, wie bemerkt | Green!, Kentu>y, sind noh keine Nawrihten eingetroffen. Man be- Wilbelm Köhler. Das mit 8 Vollbildern und 50 Text- behandelt, vershafft jedem Leser die S ung, daß Me Hoben- | folgenden Inhalt: Das Geburtstagsgedicht, von W. T. Zu dem werden ; von „leyterem Betrage follen 2500 #4 als erster Beitrag | werden muß, Personen, welche die gleiche Thätigkeit haben und denselben | für<tet deshalb das S{limmfste. Unglü>ksbotshaften gehen von Jlluftrationen ges<mü>te Werkchen zeibaet sih durch seine klare, all- zollern's{en Kriegsherren vom Großen Een s bis auf den | Bericht über den Tod des Prinzen Louis Ferdinand, von Emil König. für eine zu gründende Arbeiterpensionskasse verwendet werden. Beruf ausüben. Wie er in diesen zwölf Aerzten und in einem | allen Theilen des \ üdlihen Illinois und Indiana ein. gemein verständlide Sprache, sowie dur< seine Aus}tattzng günstig jeßt regierenden Kaiser die volle g Ea S tigkeit ihres | S&loß Babelsberg (mit Abbildung). Der Große Kurfürst und Die vorgestrige Generalversammlung der Pfälzischen | anderen Bilde von zwölf anderen wissenschaftlich gebildeten Leuten den | Racine, Wisconsin, wurde gerade Schiller's „Maria Stuart® aus. Der Herausgeber \{ildert in engem Raum das Leben des Heeres auf die Religion gründen und Verme alle Zeit neben | Holland, von Georg Galland (Fortsezung). Ein Erinnerungsblatt Hypothekenbank bes<loß die Vertheilung einer Dividende von | Typus der gebildeten Gesellshaft in einem einzigen Bilde wiederzu- | aufgeführt, als der Orkan der Vorstellung ein jähes Ende be- Reisfanzlers bis zur neuesten Zeit und giebt ein getreues Bild des der traditionellen Sorge um äußere E eheung, militärishe | zum achtzigsten Geburtstage Adolf Glaßbrenner's, von Richard Swhmidt- 5 0/0. Die Bank hat si im Laufe des Jahres 1889 sehr erhebli | geben sucht, so stellt er ein ähnliches Experiment mit ebensoviel Leuten reitete, indem er das Da des Theaters fortfegte und es nah rubmreihen Wirkers des Fürsten, welhes jeden Patrioten nur er- SQEg und zwe>mäßige Einrichtung wr riegsmat eifrig | Cabanis (Fortseßung, mit Abbildung). Kleine Mittheilungen: entwidelt. Das Aktienkapital mußte daber von 1500 000 „e bis auf | aus anderen Kreisen an, und zwar mit Personen von geringerer | den 4 englishe Meile entfernten Wafserwerken trug. Die entftandene freuen farn. Der billige Preis von 60 S mat das Bu vorzügli darauf bedacht sind, daß unferer Armee ne E E „sbarfen und | Scinkel- und Boettiher-Feier. —_ Zur Familiengeshichte derer 3 000 000 4 dur Einzahlung von 2 /o in zwei Raten erböht | geiftiger Entwi>eiung; zwölf Schaffner amerikanisher Pferde- | Panik war furchtbar. Der Schauspieler Stewart erlitt \{<merzhafte \<neidigen* äußeren Schwerte niemals fehle das „Schwert des | yon Broesigke. Aae im Spreewald. Ein wihtiger werden. Der Pfandbriefumlauf beträgt E ahnen geben ihm die Dur{schnittsphysiognomie der Leute Tetungen, als er si aus den Trümmern herauswand. Die Uebi

zu einer Festschrift zum 75 jährigen Geburtstage des Fürsten geeignet 1ells 96 901 : A us und -türfte jedem Verehrer Bi s willkommen sein. Geistes". arolebefehl aus dem Jahre 1813. - summe ter Hypotheken 31526 901 1 von soldem Stande und von solher Thätigkeit; in dem | aber kamen mit Hautshürfungen davon. Der Besiyer des Theaters, - E N Fürst L N E as Hermann von der Goltz, Freiherr (Hauptm.): Sielbftändige G Die Nr. 13 der „Gefiederten Welt“, Zeitschrift für des Pfandbriefumlaufs unter Zugrundelegung des Aktienkapitals von | Gesammtbilde glaubt er einen geringeren, geistigen Ausdru> | Miles Fleming, befand fi zur Zeit auf dem Schnürboden. Seitdem hat Jahnke. Verlag von Paul Kittel in Berlin. Die soeben er- | Patrouillen. Eine Forderung der Taktik, der neuen Waffen und | Vogelliebbaber, -Züchter und -Händler, herausgegeben ron Dr. Karl 3 000 000 demnäbst erreicht wird, mußte eine neue Einzahlung | konstatiren zu können, als in dem oben erwähnten der Aerzte und | man ni<ts von ihm erfabren; er ist wahrscheinli< mit dem Dach durh \Ghienene erste Lieferung des vorgenannten Werkes \{ildert nah einer | des cauhs<wa<hen Pulvers. An 1 4. É. S. Mittler u. Sohn, | Ruß (Magdeburg, Creuß'she Verlagsbuhhandlung, R. u. M. Kretsh- von 10 9% des Aktienkapitals auf 1. Juni d. J. eingefordert werden. | Gelehrten, aber einen noh nledngeren geistigen Standpunkt stellt er | die Luft ges<leudert worden. Furchtbare Verheerungen bat der kurzen Betrachtung über die politishe Lage der Zeit, in wel<e die | Königlihe Hofbuchhandlung, erlin SW. 12, Kochftraße 68—70, | mann), enthält: Beschreibungen bisher nes gar niht oder do< nur In der vorgestrigen Getealueriamming ee Dresdner va in dem Scammtbil von zwölf Pferdebahnkutschern u. \. w. Für | Wirbelwind au< in Newport, Kentu>y, angerichtet. Di

Geburt Otto von Bismar>'s fiel, die Jugendjahre des nahmaligen | In dieser Schrift begründet Fueros Freiherr von der Goly den | unvolikommen beshriebener lebend cingeis rter Vögel, sowie von Bank waren 43 Aktionäre anwesend, wel<he 91 Sn ver- | die praktisGe Wissenschaft glaubt Profeffor Bowditsh insofern einen | in der Gegend sind auf 10 Tage ges{lofsen worden. Gestern wurde Reichskanzlers bis zum 17. Jahre. In Aießender Sprache ges<rieben, | Vorschlag, die freiere Beweglichkeit der Truppe, wel<he dur die neue | Jugendkleidern gezüchteter Vögel. Die Züchtung des Zwergpapagei traten. Die vorgelegte Bilanz Bude genepae n, ens die Vor- | Nutzen berbeizuführen, als z. B. die Aerzte aus dem Gesammtbilde | eine Frau aus einem Hause bervorgezogen, um wel<hes das Wasser verspricht das Werk, welches in etwa 14 Lieferungen zum Preise von | Feuertaktik bedingt wird, dadur zu erhöhen, daß geeignete Mann- | mit orangerothem Gesicht. Zum Bogelshuß: Die zwe>mäßigften : [éláge der Verwaltung bezüglich e Gew nee heilung. Die | einer Reihe an gleicher Krankheit leidender Patienten ein RennzeiGen 7 Fuß hoh stand. Der Leichenzug bei einer Beerdigung, die gestern je 58 erscheinen soll, ein für alle Verehrer des großen Staats- | s<aften ¿u selbständig handelnden Patrouillen ausgebildet werden, und | Nistgelegenheiten für Höhlenbrüter (mit Abbildungen). Ein neuer vidende von 11°/o gelangt (ofes zur Auszahlung. Die | für gewisse Krankheiten erhalten sollen, so z. B. aus dem Durh- | stattfand, beftand aus 40 Booten.

mannes willkommenes zu werden, dessen Werth no< dur die nah ! weist im Einzelnen na, wie wichtige Aufgaben denselben im Gefecht Gesangskaften. Aus Haus, Hof, Feld und Wald. Manherlei. Verwaltung erklärt, daß die B von den eingetretenen ! s{nittsbilde Blödsinniger, von denen hier fünf in einem Bilde gezeigt L